kaddorWas hat das islamische Grundschul-U-Boot Lamya Kaddor (Foto) bei einer Veranstaltung des Verfassungsschutzes zu suchen? Richtig, sie muss dort klarstellen, dass Islam nichts mit Islam zu tun hat™! Gelegenheit zu einem denkwürdigen Auftritt verschaffte ihr offenbar der nicht minder islamophile niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Der Weser-Kurier berichtet über Pistorius‘ Theorien zum grassierenden Antisemitismus:

Rechtsextremisten bedienten sich verstärkt moderner Medien, um ihr Gedankengut in die Köpfe von jungen Menschen zu bringen, sagte Pistorius am Mittwoch in Hannover bei einer Tagung des Verfassungsschutzes zu neuen Tendenzen im Antisemitismus. […] Eine zunehmende Judenfeindlichkeit schwappe auch aus arabischen Ländern über dortige TV-Sender nach Niedersachsen und beeinflusse Jugendliche mit Wurzeln im Nahen Osten, sagte Pistorius. Deswegen dürfe Muslimen aber nicht pauschal Judenfeindlichkeit unterstellt werden.

Und in der HAZ:

Der Antisemitismus spielt auch heute, fast siebzig Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur eine große Rolle – in allen Spielarten des politischen Extremismus. Dies ist das Fazit einer großen Tagung des Verfassungsschutzes, die sich am Mittwoch mit dem noch immer existierenden Judenhass auseinandersetzte. „Der Antisemitismus hat auch heute noch viele Gesichter“, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD).

So verbreiteten sich judenfeindliche Klischees über das Internet – nicht nur bei Rechtsextremisten, die judenfeindliche Weltverschwörungstheorien verbreiteten, die allerdings nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen seien. „Mit großer Sorge und großer Wachsamkeit“, so Pistorius, beobachte man, wie sich rechtsextremistisches Gedankengut in der Musikszene verbreite.

In Deutschland spielen sich mittlerweile täglich antisemitische Vorfälle ab und der Stellvertreter der Innenministerkonferenz faselt von TV, Musik und Internet. Das ist ungeheuerlich angesichts der Tatsache, dass sich Juden in unserem Land, in ganz Europa und in Israel massiv bedroht fühlen!

Nun zu Lamya Kaddor, bei der man sich fragen muss, was sie eigentlich auf einer Tagung des Verfassungsschutzes zu suchen hat. Feige unterschlägt die Islamlehrerin den Koran mit seinen judenfeindlichen Todessuren:

Wie die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor erklärte, ist der Nahostkonflikt einer der Hauptgründe für muslimische Feindseligkeiten gegenüber Juden in Deutschland.

Und nun, was sie am besten kann, die Taqiyya-Meisterin:

Diese nutzten Islamfeinde und rechtskonservative Kreise dann für ihre Interessen. Muslimische Jugendliche sähen sich häufig wegen Gewalt, die ihren Familien in der Heimat angetan wurde, selbst als Opfer und hätten dadurch einen anderen Umgang mit Juden und Judentum, sagte Kaddor.

Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Es ging bei der Tagung um das akute Thema Antisemitismus (PI berichtet permanent) und diese Volksverblöderin hat nichts besseres zu tun, als erst einmal die Moslems zu Opfern zu deklarieren und als zweites „Islamfeinde und rechtskonservative Kreise“ zu brandmarken. Ja, wofür denn eigentlich? Dafür, dass sie aufzeigen, dass nach Faschismus und Kommunismus nun der Islam die Menschheit in die dritte globale Katastrophe führt? Als drittes macht sie die Juden zu Tätern, wie aus der HAZ hervorgeht:

Als „relativ junges Phänomen“ beleuchtete die Islamwissenschaftlerin Lamya Koddor den muslimischen Antisemitismus, der vor allem politische und nicht religiöse Ursachen habe – die aktuelle Nahostkrise. Viele Jugendliche, vor allem mit arabischen Wurzeln, nähmen Juden auch nicht als Opfer wahr, sondern eher als Vertreter „einer Besatzungsmacht“, nämlich des Staates Israel.

Keine religiösen Usachen? Steht nicht im Koran, dass man die Juden erschlagen soll, wo immer man sie findet? Steht nicht im Koran, dass sie weniger wert  sind als Tiere? Hat nicht Mohammed, dieses vielgepriesene Vorbild, einen ganzen jüdischen Stamm eigenhändig mit dem Schwert ausgelöscht? Offenbar hielt Kaddor eine ihrer Grundschulmärchenstunden bei der Tagung ab. Wahrscheinlich hat sie auch noch Honorar aus dem Steuersäckel dafür kassiert.

Besatzungsmacht Israel? Wer lebte vom Jahr 135 bis zum Jahr 1948 im Exil? Wer musste sein in „Palaestina“ und „Cis-Jordanien“ umbenanntes Heimatland stückchenweise zurückkaufen? Wer erhielt von den britischen Mandatsverwaltern drei durch Araber getrennte Mini-Landstriche und akzeptierte – im Gegensatz zu den Arabern – den Teilungsplan des Völkerbundes? Wer wurde danach von seinen arabischen Nachbarstaaten mehrfach angegriffen? Wer hat also rechtmäßig Gebiete erobert? Wer gab gutgläubig Gebiete zurück und ließ „Selbstverwaltung“ zu? Wer wird aus dem – schon lange vorher von Ägypten abgeriegelten – Gazastreifen im Ramadan und auch zwischendurch mal gerne mit Hamas-Raketen bombadiert? Wen will die Hamas aus religiösen (!) und bekennend nationalistischen Gründen auslöschen? Ach ja, die „Besatzungsmacht“ Israel…

Diese Frau hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank und auf einer sicherheitsrelevanten Tagung nichts zu suchen. Waren eigentlich auch Juden zu der Tagung eingeladen oder nur diese unsägliche, noch kopftuchfreie „Vorzeige-Muslima“?

Natürlich wurden, nachdem der 1400 Jahre fortwährende und sich akut zuspitzende islamische Antisemitismus offensichtlich kein großes Thema auf der Tagung war, die Deutschen thematisiert:

Der Politologe Armin Pfahl-Traughber schätzt, dass 20 Prozent der deutschen Bevölkerung noch immer antijüdische Aversionen hegten, diese aber nur im privaten Bereich äußerten. Jeder fünfte Deutsche ein Antisemit? „Das sind keine Zahlen des Verfassungsschutzes“, sagte Maren Brandenburger, Chefin des niedersächsischen Dienstes, der HAZ. Aber aus Untersuchungen wisse man, dass eine solche Prozentzahl durchaus realistisch sei.

„Aus Untersuchungen wisse man“…. Aus Untersuchungen weiß man vor allem, dass die SPD ein Antisemitismus-Problem hat!

Die Tagung habe sich erstmals mit drei verschiedenen Themenfeldern befasst – nämlich mit dem Rechts-, dem Links- und dem islamistischen Extremismus. „Tatsache ist: Es gibt sehr ähnliche Motive, Stereotypen und Problemlagen junger Menschen, sich zu radikalisieren.“ Man müsse den Antisemitismus in seinen Verästelungen noch stärker wahrnehmen.

Dazu empfiehlt PI Ortsbesichtigungen sogenannter „Free Gaza“ Demonstrationen! Zum Beispiel in unserer Hauptstadt!

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Diese Frau hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank und auf einer sicherheitsrelevanten Tagung nichts zu suchen.

    .
    Die hat alle Tassen im Schrank, sie macht TAQUIYA

    DES WEITEREN IST SIE GENAU DAFÜR EINGELADEN WORDEN!

  2. Klare Sache, wenn Moslems judenfeindlich sind, dann sind „die“ Juden natürlich selber Schuld.
    Gehts noch blöder ? Und welche „Unterdrückungserfahrungen“ haben Türken, Iraker, Algerier, Marrokaner etc. eigentlich mit Israel gemacht ?

  3. Es wird der Tag kommen und der ist nicht weit weg, es kann sogar schon heute geschehen, daß der moslemische Mob den Gaza Streifen in jeder Stadt unseres Landes aufführt!

    Diese Islamtussie ist verzweifelt, sie versucht alles den Nazis es in die Schuhe zu schieben, denn sie weiß genau, daß sie und ihre Ideologie, das Zentrum des Hasses gegen alle Juden ist!

    Deshalb lügt sie, daß sich die Balken biegen, denn wenn der Bürgerkrieg sich vollzieht, wird diese „Dame“ ihr wahres Gesicht zeigen und den pc Hass, den sie auf uns ebenso hat, freien Lauf geben!

    Diese Unperson ist eine moslemische Blockwartaktivistin!

    Bezahlt von unseren Steuergeldern, gebettet in das flauschigen Tuch der politisch Korrekten Dummköpfe!

  4. Weser Kurier: „Deswegen dürfe Muslimen aber nicht pauschal Judenfeindlichkeit unterstellt werden.“

    Wie wir alle wissen darf man nur den Deutschen pauschal als judenfeindlich und als Nazi hinstellen!

  5. Als „relativ junges Phänomen“ beleuchtete die Islamwissenschaftlerin Lamya Koddor den muslimischen Antisemitismus, der …..
    ———————————————-
    Ich verwahre mich dagegen, den Islam auch nur annähernd in „wissenschaftliche“ Disziplinen zu verorten. Islam und Wissenschaft schließen sich a priori aus. Deshalb kann es auch keine Islamwissenschaftler geben, wohl allerdings islamische Taqyyiameister/innen, die den als Gotteskrieger verbrämten Terroristen erst die Legitimation für ihr grausames und unzivilisiertes Treiben verschaffen!

  6. Ab heute heisst diese islamische Heuchlerin für mich nur noch Lamya „Takiya“ Kaddor!

  7. Rechtsextremisten bedienten sich verstärkt moderner Medien, um ihr Gedankengut in die Köpfe von jungen Menschen zu bringen

    Na, das wurde ja auch Zeit. Schließlich tun es dumbe arbeitsscheue Linksfaschos ja auch schon länger.
    Und sie sind ja sogar noch weiter. Der Islam mit seinen Nationalsozialist nken Speichelleckern bedient sich ja sogar schon des Verfassungsschutzes.

    Linksgrüne Selbstherrlichkeit unter kompletter Ausblendung der Realität eben.
    Wollen wir mal hoffen, daß sie diese Realität in recht überschaubarer Zukunft einholt.

  8. Ach so, all diese Tausenden von antijüdischen muslimischen SA-Hitzköpfen haben persönlich im Gazastreifen Familienangehörige verloren?
    Dabei haben die wenigsten dieser braunen Hassdemonstranten den Gazastreifen überhaupt einmal von näher gesehen, intensiv gesehen haben sie dafür aber den Koran……..

  9. Ein Grundsatzartikel über Lamyya Kaddor ist der von Jaques Auvergne auf seinem Blog „Sägefisch“. Um Auvergne und seinen Sägefisch hat sich eine Gruppe Lehrer und Pädagogen zusammengeschlossen (dazu gehört auch der Blog „Eifelginster“), die sich einer akademischen Islamkritk verschrieben haben: Hohes Niveau, gnadenlos islamablehnend und noch bis ins minimalste Detail über den Islam in all seinen Facetten informiert.

    Hier der Lamyya Kaddor-Artikel – mit allen persönlichen und familiären Verbindungen, die direkt ins Herz der Moslembruderschaft führen. Namen, Namen, Namen samt einer gnadenlosen Zerpflückung ihrer öffentlichen Lügen und Heucheleien (Taqiyya und Tawriyya vom Feinsten). Am Ende kann jeder sehen: Lamyya Kaddor ist ein brandgefährlicher Schreibtisch-Taliban.

    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2010/06/06/168/

  10. Lamya Kaddor erzieht offensichtlich mit NRW-Steuergeldern rechtgläubige SchülerInnen zu Terroristen:

    http://www.zeit.de/politik/2013-05/extremismus-dschihad-syrien-schueler-lamya-kaddor

    Lamya Kaddor hat erfahren, dass fünf ihrer früheren Schüler zum Kämpfen nach Syrien gegangen sind.

    ….

    Kaddor: Sie waren Schüler von mir im Rahmen des Pilotprojekts Islamkunde in deutscher Sprache, ein Vorgängermodell für einen islamischen Religionsunterricht.

    Macht sich Hannelore Kraft an der Ausbildung von Terroristen mitschuldig?

  11. # 3 hl3faltigkeit:

    In Antenne Münster ham se gerade durchgesagt daß die, die in der Innenstadt bummeln wollen das am Vormittag tun sollten. Denn am Nachmittag macht eine Demonstration der „Freunde Palestinas“ Alarm. Wir können also schon jetzt wegen der Judenfeinde unsere von unseren Vorfahren aufgebauten Städte nicht mehr uneingeschränkt nutzen. Und beim VS darf sich die Tayia-Tusse auf Steuerzahlerkosten austoben. Zum K…

  12. „…Deswegen dürfe Muslimen aber nicht pauschal Judenfeindlichkeit unterstellt werden.“

    … mehr genocidal ahadith Sahih:

    „…’O ‚Abdullah (d.h. Sklave von Allah)! Dort versteckt sich ein Jude hinter mir; TÖTE IHN.‘ „ Bukhari Volume 4, Book 52, Number 176 + 177

    „Ich hörte Allah’s Apostle sagend, „Die Juden werden mit euch kämpfen, und ihr werdet den Sieg über sie geben, so daß ein Stein sagt, ‚O Muslim! Dort ist ein Jude hinter mir; TÖTE IHN!‘ „Bukhari, Book 56, Number 791

  13. Moslems lügen wenn sie das Maul aufmachen.
    Genauso wie diese. Linken Faschos der SPD Grünen und Linken.

  14. Und welche Medizin empfiehlt die Taqqyia-MeisterIn, wenn ihre Therapie fehlschlug?

    Mehr davon, immerhin kann sie nicht als Maschinenbauingenieurin arbeiten sondern hängt am Tropf des NRW-Steuerzahlers mit Ingenieurshintergrund:

    http://www.zeit.de/politik/2013-05/extremismus-dschihad-syrien-schueler-lamya-kaddor

    ZEIT ONLINE: Sie, Frau Kaddor, sind eine Galionsfigur des liberalen Islams in Deutschland. Sie stehen für eine sanfte, friedliche Art der Gläubigkeit. Sehen Sie in der Syrien-Reise ihrer Ex-Schüler auch eine persönliche Niederlage?

    Kaddor: Bedingt. Ein oder zwei Jahre, zwei bis sechs Stunden Unterricht pro Woche reichen nicht, junge Menschen so intensiv zu begleiten, dass man sie vor so etwas langfristig bewahren könnte.

  15. ich zitiere aus einem artikel des südurier vom 19. Juli 2014 unter dem titel:

    „der weltkrieg im letzten zipfel*“

    „graf zeppelin – ein kriegstreiber“

    “ … redete damals dem totalen luftkrieg großbritannien und frankreich das wort“ – kein hinweis auf entsprechende propaganda der kriegsgegner

    „ein erfreuliches kapitel kann mann am ende des rundgangs besichtigen: das ende der monarchie, deren vertreter den weltkrieg entfesselt haben.“ … hat wohl clark`s >die schlafwandler: wie europa in den ersten weltkrieg zog< nicht gelesen

    "dorthin war er (der letzte großherzog von baden< – ganz unsoldatisch, vor der revolte in karlsruhe geflüchtet. in uniform." ????

    man sieht die indoktrination unserer journalisten wirkt!!!

    *damit ist konstanz gemeint!

  16. #14 Ezeciel (19. Jul 2014 09:42)

    Ich möchte gerne wissen, welche Rolle Herr Pistorius im Falle Edathy spielte!

    In Südafrike hätte Pistorius sicher ein Gerichtsverfahren am Hals oder bringe ich da jetzt etwas durcheinander? 🙂

  17. Pisstorius: Deswegen dürfe Muslimen aber nicht pauschal Judenfeindlichkeit unterstellt werden.

    Doch, du Dummbeutel, genau das: Mohammedaner hassen Juden, weil es ihnen der Koran vorschreibt. Damit ist Judenhaß zentraler Bestandteil des Islams, den man nicht ablegen kann, ohne vom Islam abzufallen (und darauf steht bekanntlich der Tod).

    Als „relativ junges Phänomen“ beleuchtete die Islamwissenschaftlerin Lamya Koddor den muslimischen Antisemitismus, der vor allem politische und nicht religiöse Ursachen habe – die aktuelle Nahostkrise. Viele Jugendliche, vor allem mit arabischen Wurzeln, nähmen Juden auch nicht als Opfer wahr, sondern eher als Vertreter „einer Besatzungsmacht“, nämlich des Staates Israel.

    Lamyya Kaddor lügt, sie weiß es und sie freut sich ein Loch in den Bauch, daß sie so problemlos an das bescheuerte, falsche, deutsche Mantra „der muslimische Antisemitismus kommt vom Nahost-Konflikt“ andocken kann, um den Islam aus der Schußlinie zu nehmen. Aber genau da gehört er hin – und zwar nicht nur in die Schußlinie, sondern ins Kreuzfeuer.Hier mal ganz schnell eine Übersicht über die wichtigsten Eigenschaften, die Juden laut Koran zugeschrieben werden:

    1.erfinden Lügen und schieben sie Allah unter (3:75, 181//5:64)
    2. hören gerne Lügen zu (5:41)
    3. verweigern Allah den Gehorsam, gehorchen seinen Regeln nicht (5:13)
    4. diskutieren und zanken (2:247)
    5. verstecken die Wahrheit und führen in die Irre (3:78)
    6. rebellieren gegen die Propheten und ihre Führung (2:55)
    7. sind Heuchler (2:14, 44)
    8. setzen Eigeninteressen über die der Religion (Islam) und ihrer Wahrheit (Islam) (2:87)
    9. wünschen Menschen Böses und versuchen, sie in die Irre zu führen (2:109)
    10. Es schmerzt sie, wenn andere Menschen glücklich sind und es freut sie, wenn andere Menschen unglücklich sind (3:120)
    11. sind arrogant und hochmütig (5:18)
    12. sind gierig (= „nehmen Zinsen“) und verschlagen (4:161)
    13. sind unhöflich und grob, (weil sie Allahs Worte verdrehen) (4:46)
    14. töten Menschen und ermorden Unschuldige. Blutvergießen zählt zu ihren Lieblingsbeschäftigungen (2:61)
    15. sind gnaden- und herzlos (2:74)
    16. halten nie ihre Versprechen oder ihr Wort (2:100)
    17. sündigen schnell und gerne, sind bösartig (5:79)
    18. sind feige und lieben das diesseitige Leben (sündig!) (59:13,14)
    19. sind die gierigsten Leute der Menschheit (2:96)
    20. sind egoistisch bis ins Herz/geben nie etwas ab (4:43)
    21. verfälschen Allahs heiliges Buch und seine Offenbarung (2:79)
    22. sind die schlimmsten Feinde der Moslems (5:82)
    23: Sind Affen und Schweine (2:62-65; 5:59-60; 7:166)

    Gerade Nummer 22 und 23 treiben Blüten rasenden Hasses. Deshalb nützt es gar nichts, wenn Mohammedaner Juden kennenlernen und merken, daß sie ganz anders sind, als der Koran beschreibt. Moslems dürfen und können die Realität nicht über den Koran setzen.

    Von den Widerlichkeiten in den Hadithen stehen, von Mohammeds Juden-Massakern, von seiner Lebensgeschichte (Ibn Ishaq) will ich gar nicht erst anfangen. Der “Nahost-Konflikt” hat nur insofern etwas damit zu tun, als daß der Islam seinen Anhängern kategorisch verbietet, jemals einen jüdischen Staat Israel zu dulden.

  18. Die Moslems machen genau das, was den Juden (von AUSNAHMEN wie Michel Friedman und Marian Offman abgesehen, die aus mir unerklärlichen Gründen gerne hin und wieder die falschen Leute [Islamkritiker] beschuldigen und der Meinung sind, dem Islam hinten rein kriechen zu müssen) seit jeher von antisemitischen Deutschen (Kommunisten, Nationalsozialisten, Sozialisten) bloß unterstellt worden ist:

    fordern, lügen, verleumden.

  19. Ich beobachte „Mit großer Sorge“,
    das jetzt wo der Zug abgefahren ist, alle verantwortlichen
    verzweifelt nach Erklärung suchen für :
    Es kann nicht sein was nicht sein darf , Antisemitismus !
    Aber Statt sich der Realität anzunehmen, die verzweifelten Versuche das alles
    sei von den Rechten von Landehand vorbereitet usw. usw .
    Lieber Verfassungsschutzes: Das ist der Islam!!!
    Hier rollt eine Rissige Lawine auf uns zu bzw. hat uns längst Erreicht.
    Jugendliche mit Wurzeln im Nahen Osten, denn jeden
    Freitag der Hass eingehämmert wird.
    Ihr Gutmenschen in den Amtsstuben Wacht endlich auf!

  20. #23 cream_2014 (19. Jul 2014 10:00)

    Das wäre doch was für Sportfreunde Stiller:

    „1529, 1683 und 2014, dazu laden wir alle ein“

  21. “Aus Untersuchungen wisse man …”, hehe.

    Auch ohne Untersuchungen kann man wissen, daß dieser Pistorius ein hochgradig verblendetes und wahrnehmungsgestörtes Subjekt ist, brandgefährlich in seiner Funktion als Verantwortlicher für die Innere Sicherheit eines Bundeslandes. Er fällt laufend äußerst negativ auf, spätestens seit Kirchweyhe. Die SPD ist die Totengräberin Deutschlands, nicht allein, aber an vorderster Front. Ich sage nur: Ralf Jäger und Schwesig. Auch solche Canaillen.

  22. #14 Ezeciel (19. Jul 2014 09:42)

    Ich möchte gerne wissen, welche Rolle Herr Pistorius im Falle Edathy spielte!
    ——————————————–
    Pistorius hält dem Pädodathy die Stange 🙂

  23. #6 Athenagoras (19. Jul 2014 09:16)

    Ich verwahre mich dagegen, den Islam auch nur annähernd in “wissenschaftliche” Disziplinen zu verorten. Islam und Wissenschaft schließen sich a priori aus. Deshalb kann es auch keine Islamwissenschaftler geben, …

    Das muß man betonen. Wenn „Islamwissenschaft“ eine Wissenschaft wäre, dann wäre der Islam ja nicht die Quelle der Wissenschaftlichkeit dieser Wissenschaft, sondern ihr reines Studienobjekt. Ein Zweig der Psychopathologie also, und ein Kapitel in Geschichte. Leider gerät mancher hier in Erklärungsnot, weil das für die christliche Theologie im Prinzip genauso gilt, und hierein liegt unsere Schwäche in der Argumentation gegen den faschistischen Islam, der sich immer noch erfolgreich als Religion tarnt. Keines dieser Dinge hat in einer wissenschaftlichen Akademie, die sich selbst ernstnimmt, etwas zu suchen. Aber dieser Streit schwelt ja schon lange, und die Aufklärung hat es nicht so weit geschafft, diese Widersprüchlichkeiten ganz aus der Welt zu schaffen. Eine Universität, die als Volluniversität anerkannt werden will, ist ja nicht einmal frei zu entscheiden, ob sie Theologie anbieten will oder nicht. Trennung von Staat und Kirche? Pah. Vielleicht führt die Zuspitzung des Islamproblems dazu, darüber noch einmal nachzudenken, was wenigstens ein positiver Nebeneffekt wäre. Nein, ich will den Glauben nicht abschaffen, das kann man gar nicht. Aber er ist begrifflich vom Wissen zu trennen und die beiden Dinge strikt zu unterscheiden. Solange das nicht weit und breit begriffen wird, wird uns die Vergangenheit immer wieder einholen, egal wie die Konfliktparteien jeweils heißen. Es sollte in den Schulen Philosophie statt Religion gelehrt werden, denn Glaube ist Privatsache. Daß eine Trulla wie hier oben auf allerhöchster Ebene ihren Müll absondern darf, da wo reell Politik beeinflußt wird (!!!), ist ein Zeichen, daß wir uns auf einen tiefen Abgrund zubewegen. Es muß erst noch viel schlimmer kommen, bevor es besser wird.

  24. Zum Foto oben:

    Diese Person strahlt so dermaßen viel Hinterhältigkeit aus, das mir mein Frühstück im Hals stecken bleibt und mir übel wird, wenn ich die schon anschaue!

  25. Auch Sabine Schiffer hätte der VS noch einladen sollen. – Was ist das eigentlich für ein Verfassungsschutz, der sich auf so einer famosen „Tagung“ interessengeleitete Märchen erzählen läßt, statt mit eigenen Experten fundierte Expertise zu schaffen?

  26. —–Wie die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor erklärte, ist der Nahostkonflikt einer der Hauptgründe für muslimische Feindseligkeiten gegenüber Juden in Deutschland.—–

    Wie DER JUDAISMUS-WISSENSCHAFTLER JAROSLAW KAMINSKI erklärte, ist der Nahostkonflikt einer der Hauptgründe für JÜDISCHE Feindseligkeiten gegenüber MOSLEMS in Deutschland.

    Diese nutzten JUDEN FEINDE und LINKSkonservative Kreise dann für ihre Interessen. JÜDISCHE Jugendliche sähen sich häufig wegen Gewalt, die ihren Familien in der Heimat angetan wurde, selbst als Opfer und hätten dadurch einen anderen Umgang mit MOSLEMS und ISLAM, sagte KAMINSKI.

  27. #2 Lepanto2014 (19. Jul 2014 09:09)

    Und welche “Unterdrückungserfahrungen” haben Türken, Iraker, Algerier, Marrokaner etc. eigentlich mit Israel gemacht?

    Kann man problemlos toppen. Auf Madagaskar, auf den Malediven und in Pakistan wüten Mohammedaner, die nicht einmal ihr eigenes Land auf einer Weltkarte finden, genauso gegen „Juden“ und „Israel“ und die „Unterdrückung durch Juden“.

    Ist ja auch nachvollziehbar, angesichts der gemeinsamen Grenze dieser islamischen Staaten mit Israel und der israelischen Welthauptstadt Antanarivo, Zweigstelle Male…

    :mrgreen:

  28. Die Selbstverortung der Muslime als Opfer ist doch nichts neues und konsistent in allen gesellschaftlichen Fragestellungen. Einher geht diese Opferrolle mit stetig neuen Forderungen und Vorwürfen an Nicht-Muslime.

    All die kritischen Punkte und Probleme die aus dem Islam heraus resultieren, werden anders begründet und haben natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

    Klar, der Holocaust hatte auch nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, sondern war das Werk nationalsozialistischer Extremisten, die den Nationalsozialismus falsch gelesen, falsch verstanden und missbraucht haben.

    Die Fakten zum Judenhass im Islam sind eindeutig und im Koran bzw. den Hadithen angelegt:

    1.Hadith – Die Wirren und Vorzeichen der Stunde: “Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

    2.Turban und Hakenkreuz – Der Großmufti und die Nazis:http://vimeo.com/8098018

    3.Islamischer Antisemitismus der Gegenwart:
    http://www.memritv.org/subject/en/363.htm

  29. Aus Tätern werden Opfer. Merkwürdig, diese weitere Parallele zwischen – im weitesten Sinne – Linken und Moslems. In der Justiz und im Strafrecht ist diese perverse Verkehrung (ja, ich weiß: Pleonasmus!) hierzulande ja schon seit Jahrzehnten zu beobachten.

  30. Kaddor und Pistorius sind Kriminelle.
    Beide Lügen und beide verursachen dadurch mehr Zug in die Islamisierung.

    Muhammad And the Birth of Islamic Supremacism: The Wat Withe The Jews. 622 – 628 AD
    von David Hayden.

    Mohammed führte genau gegen die Krieg die seinem Hasskult die Nachfolge verweigerten. Dass sind vor allem jüdische Sippen gewesen, die sofort erkannt hatten mit ihren göttlichen Ahnenkultischen Traditionen hat dieser Kult nur zum Schein zu tun. Auch arabische Sippen verweigerten die Folge.

    Da Mohammed im Islam „als der perfekte Mensch“ gilt und die Kampfbefehle ihm als Schicksal von Allah „geschenkt“ worden sind wird ihm nachgeeifert.
    Wer über diesen islamimmanenten Hass lügend zu täuschen sucht macht sich zum Mitverhetzer gegen das Judentum und indirekt auch gegen nichtislamische Araber, welche auch heute die Nachfolge verweigern und auf Grund der Stammesverwandtschaft und als offenkundige Gegner der „Auserwähltheit der Araber durch Allah“ als trotzigste Widerständler gegen den Islam empfunden werden.
    Durch Sure Munafiquun suchte Mohammed diese auch in seiner engsten Umgebung zu bekämpfen — worauf er auch von Zielpersonen seines Hasses als Selbstschutzmassnahme vergiftet worden ist.
    Über das Thema wird „tunlichst“ geschwiegen, doch die Fakten in der islamen Überlieferung lassen zwingend einzig diesen Schluß zu …..

    Besonders kriminell ist im Wissen auch um das Folgende zu täuschen zu suchen – Kaddor weiß das sicher, Pistorius eventuell in Kürze. Genozid an allen Juden – und damit der Liebestraditionen dieses Volks – gilt als islame Pflicht, damit „Allahs Gericht“ anbrechen könne.

    Prophet(s.a.s.) sagte, daß die Stunde nicht kommen wird, bis die Muslime die Juden bekämpfen und umbringen; bis der Jude sich hinter dem Stein und Baum versteckt und der Stein und der Baum sagen wird: Oh, du Muslim, oh, du Diener Allahs, dies ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt, komm und bring ihn um! Bis auf Gargat dieser ist von den Bäumen der Juden.bukhary

    Diese Hadith ist auch von Muslim überliefert – und damit bei den beiden prominentesten Überlieferern.

    Dass Adolf Hitler in der islamen Welt weitum und massiv verehrt wird hat genau auch mit dieser brutalen Thematik zu tun: Ein Kult, der die Vernichtung eines Volks und seiner Traditionen sucht ….

    Kaddor in ihrer verlogen heuchlerischen Brutalität, doch auch Pistorius kann kaum ein so beeinflußbarer Vollidiot sein „Diesbezüglich alle Ahnung zu verdrängen“, was beide auf ihre Art zu Kriminellen macht ……

    Und Pistorius auf Grund von Geschichte in Deutschland und dem damit besonders schweren Betrug am eigenen Volk (zumindest durch Säumigkeiten sich nicht hinreichend und hinreichend korrekt informiert zu haben) zu einem besonders schweren Kriminellen.

    Aufrichtige Dankbarkeit – siehe Kaddor- gibts im Islam „gegen die kaffir“ nicht …

    Da wird im vollen Bewußtsein der mörderischen Konsequenzen auch gegen die Gastgeber gelogen und betrogen.

  31. Nachtrag von einer Islamwebsite von welcher ich auch die obigen Hadith überliefert von Bukhari kopiert hatte:

    Sufyan al-Thawri (Allah möge Sich seiner erbarmen) sagte: „Wenn du jemanden für Allah liebtest und dann dieser eine Erneuerung in den Islam hineinbringt und du ihn nicht hasst, (dann wisse, dass) du ihn nie wirklich für Allah geliebt hast.“ [Abu Nu’aym, Hilyatu al-Awliya‘ 7:34]Er (sas) sagte : „Islam wird fortfahren sich zu erheben und Shirk und die Polytheisten werden fortfahren zu fallen. Bei dem, in dessen Hand meine Seele ist, die Nacht und der Tag werden nicht aufhören zu existieren, bis die Religion über alle anderen die Oberhand gewinnt.“

    Zitat Ende

    ….das ist selbsterklärend genug.

  32. #6 Athenagoras (19. Jul 2014 09:16)

    Als „relativ junges Phänomen“ beleuchtete die Islamwissenschaftlerin Lamya Koddor den muslimischen Antisemitismus, der ….. ———————————————-Ich verwahre mich dagegen, den Islam auch nur annähernd in “wissenschaftliche” Disziplinen zu verorten. Islam und Wissenschaft schließen sich a priori aus.

    So kann man das nicht stehen lassen. Immerhin hat islamische Wissenschaft herausgefunden, dass getrocknete Kamelsche…ße brennt und damit Wärme in kalten Wüstennächten verbreitet werden kann. Nicht zu vergessen, mit Tiersche…ße sind sogar Häuserbauten möglich. Abgesehen von diesen, für die Menschheit revolutionierenden Entwicklungssprüngen, fällt mir zum Thema Islam-Wissenschaft nichts wesentliches ein. Im Grunde haben sie ja doch recht 😉

  33. Man kann es eigentlich gar nicht glauben, daß Vertreter des Staates so gläubig an den Lippen dieser Märchentante hängen. Aber es gibt eine Erklärung dafür, ganz frisch:

    Beobachten Sie künftig die gesellschaftlichen Entwicklungen und die Mainstream-Berichte im Lichte der hier beschriebenen Mechanismen. Viele Fragen werden sich so klären. Es hat eben doch alles Sinn, was wir für Wahn-Sinn halten. Der Wahn ist der Sinn. Lernen Sie endlich Neusprech!

    http://ef-magazin.de/2014/07/14/5534-schoene-neue-welt–ordnung-huxley-und-orwell-brutal-real

    /2014/07/peter-boehringer-huxley-und-orwell/

  34. gestern abend auch eine Anti Israel Demo in Hamburg, örtiche Medien berichten nichts, Link zu Indymedia ist hier verboten.

    Wer die Zukunft Deutschlands sehen will und sich zufällig mal in Hamburg aufhält sollte mal
    zum Steindamm hinter dem Hauptbahnhof gehen, und den dortigen Penny Markt besuchen.

    Nur wirst Du dann der einizge Hellhäutige
    sein, kannst aber sehr gut beobachten, wie sich unsere Bereicherer aufführen, wenn sie quasi „unter sich“ sind.

  35. #17    kart (19. Jul 2014 09:45)  

    Moslems lügen wenn sie das Maul aufmachen.
    ————-
    Das stimmt so nicht! – Sie benutzen es auch zur Nahrungsaufnahme!

  36. Wie sagte doch jüngst ein Moslem:

    „Unser Koran, ist unsere Bildung!“

    Einbildung, trifft es besser! 😀

  37. #5 James Cook (19. Jul 2014 09:14)

    Sie sollte doch mal die praktischen Auswirkungen des Islam lehren. Also gelebter Islam!!!

    Palästinensischer Mohammedaner erwürgte auch seine zweite “Freundin”

    —————————————-

    Sei mal nicht so kleinlich, im deutschen sagt man : Zu allen guten Dingen gehören drei. Und ich glaube die deutsche Justiz wird ihm die 3.Chance nicht verweigern!

  38. …m.E. folgt das Verhalten der (politisch) Verantwortlichen einem einfachen Strickmuster:

    man will belogen werden… denn NUR DANN muss man nicht aktiv werden… denn NICHTS scheuen die Verantwortlichen MEHR als gegen eine aggressive Ideologie mit Namen ISLAM aktiv… in eigenem Namen… vorgehen zu müssen…

  39. Der nächste Dünnbrettbohrer!
    Rechtsextremisten bedienten sich verstärkt moderner Medien

    Hätte er nur einfach Extremisten gesagt, dann würde es stimmen, denn die linken sind in diesem Bereich sogar führend (mal etwas wo sie besser sind als andere)!
    Nachdem nun das Märchen NSU langsam im Abendrot des Konstrukts den Glanz verliert, sucht man wohl händeringend neue Ansatzpunkte/Märchen gegen RECHTS! Wie sollte man sonst die dafür ausgegeben Mittel rechtfertigen? In der Realität schaut es doch wohl eher so aus, dass ohne den Verfassungsschutz weder eine NPD noch irgendwelche rechte „Kampfgruppen“ existieren würden und es kämpft sich natürlich viel leichter gegen rechts, wenn man schon vorher wissen kann was wann passiert.
    Wäre es nicht noch viel einfacher, die rechte Szene mit Schauspielern zu besetzen und das Drehbuch vom BKA und VS schreiben zu lassen, dann wäre man endlich sicherer und könnte ganz nach Bedarf die rechte Gefahr so steuern, dass immer genügend Mittel locker gemacht werden. Die beiden Behörden könnten dann im Voraus schon alle Beweismittel bereit legen und Zeugen nach jeweiligem Bedarf kreieren. Etwas was beim NSU offensichtlich nicht so optimal gelaufen ist.
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/

  40. Das ist halt das linke Welterklärungsparadigma: Alle Armen der Welt sind arm, weil die Reichen durch Kolonialisierung und Ausbeutung verhindern, dass die Armen auch reich werden. Das ist das Evangelium der arbeitsscheuen Schmarotzer, die nicht durch Arbeit, sondern durch Umfairteilen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wohlstand durch Leistung, Fleiß, Disziplin, Begabung, zivilisiertes Benehmen und Respekt von Recht und Ordnung ist für die Linken uncool, reaktionär und voll nazi.

  41. #45 Tritt-Ihn (19. Jul 2014 10:58)
    OT

    Wer mit dem Messer anstatt mit der Sonnenschutzcreme ins Freibad geht ,hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen.

    Weiter steht im selbigen Artikel:

    Die eingesetzten Wachschützer sollen Gewalt künftig vorbeugend verhindern. Auch Geistliche der nahen Sehitlik-Moschee wollen sich als Vermittler engagieren.

    Sie müssen ihre Brut noch etwas im Zaume halten, zu voreilig losschlagen ist auch nicht gut.
    Das beste wären Schilder, ähnlich wie vor Mekka für Christen, nur mit anderen Vorzeichen:
    „For Muslims access not allowed!“

    Oh, was für ein Rassismus!

  42. Lamya Kaddor: Grundschulmärchenstunde bei einer Tagung der Verfassungsschützer

    Mögen ihnen die Zungen verdorren, diesen schmutzigen Lügnern!
    Allen, auch einem Ayman Mazyek, Imam Idriz…usw.

  43. ja glauben den die Verfasssungsschützer
    dieser Frau oder lesen sie auch den Kloran.
    Soviel naive VSler kann es doch garnicht
    geben.
    Gibt es einen Abschlußbericht.?

  44. #51 Ash   (19. Jul 2014 11:42)  

    #45 Tritt-Ihn (19. Jul 2014 10:58)
    OT

    Wer mit dem Messer anstatt mit der Sonnenschutzcreme ins Freibad geht ,hat in unserer Gesellschaft nichts zu suchen.

    Weiter steht im selbigen Artikel:

    Die eingesetzten Wachschützer sollen Gewalt künftig vorbeugend verhindern. Auch Geistliche der nahen Sehitlik-Moschee wollen sich als Vermittler engagieren.

    Sie müssen ihre Brut noch etwas im Zaume halten, zu voreilig losschlagen ist auch nicht gut.
    Das beste wären Schilder, ähnlich wie vor Mekka für Christen, nur mit anderen Vorzeichen:
    “For Muslims access not allowed!”

    Oh, was für ein Rassismus!
    ————
    Das könnte man listig umschiffen durch ein Schild wie beim Handyverbot: einfach nur ein durchgestrichenes Messer! 😉

  45. Man kann nur hoffen, dass die Leute vom Verfassungsschutz hier mitlesen, damit sie erkennen was bei ihrem Verein schon lange falsch läuft!
    Andererseits, wenn sie bis heute daraus noch immer keine Lehren gezogen haben, dann wirds auch in Zukunft nicht passieren!

    Lieber beobachten sie stattdessen den Herrn Stürzenberger der unermüdlich vor der Hass-Ideologie Islam warnt,…..was für eine verkehrte Welt!

  46. #49 Reiner07
    Wie sollte man sonst die dafür ausgegeben Mittel rechtfertigen?

    Es wird sich mehr und mehr auch für 60 Mio RTL-Dumm-Michels herausstellen, was da eigentlich läuft.

    Dieses arbeitsscheue und selbstgerechte Linksgesinde hat sich längst abgewöhnt, Dinge zu rechtfertigen; um nicht besser zu sagen, zu begründen

    Nicht der Kampf „gegen Rechts“, sondern der Umbau in eine willfährige, von Drogen zerfressene Gemeingesellscheft (ohne Migrationshintergrund) stehen im Vordergrund.

    Es ist ein Kampf „gegen Recht und Gesetz“. Mit freundlicher Unterstützung der übrigen Deutschhasser wie Merkel, Gabriel und Bilfinger&Bergers Alimentenliebling Steinmeier. (die sind ja dann auch ganz gut aus der Bankenkrise gekommen).

    Bezeichnend auch, daß dieses Politpack nun im Urlaub weilt, wo hier in Deutschland tausende Menschen aktuell Angst vor diesem irren muslimischen Menschenmob haben müssen.
    Sie proben schon mal die Flucht. (und sollten es wohl auch so langsam tun).

    Denn eines kann man an der Geschichte der Deutschen auch ablesen.
    Haben sie die Schnauze voll, geht´s ab. Frag mal wer die Römer.
    Dafür beginne ich nun täglich CHRISTLICH zu beten.

  47. Die liberale Syrerin Lamya Kaddor setzt sich sehr für Koranübesetzungen ein, beteiligt sich selbst daran und schreibt auch Religionsbücher für den Islamunterricht an deutschen Schulen.

    Am meisten liegen der Taqiyya-Meisterin Übersetzungen des Korans, ins Deutsche, am fetten Herzen. Schließlich sollen ihre Schüler die Haßsuren auch verstehen. Die tolerante Kaddor kann bereits einige Erfolge vorweisen:

    Fünf ihrer Schüler zogen in den Dschihad nach Syrien!

    Ihr Herz schlägt aber auch für Taqiyya-Großmeister Imam Idriz, für dessen Absonderung(„Grüß Gott, Herr Imam!“) sie eine Rezensionen schrieb. Der Imam vertrete einen Islam, der im besten Sinne zeitgemäß sei:

    „“Die umstrittene Stelle in Sure 4, Vers 34, die manche als Plazet für das Schlagen der Ehefrau nehmen, will er philologisch als „trennt euch von ihnen“ verstanden wissen…

    Das Frauen-Kapitel ist eines der letzten und bildet so etwas wie den Höhepunkt. Es zeigt am eindrücklichsten, wie Idriz als praktischer Theologe vorgeht und wie er seine Hauptthese begründet: dass ISLAM und DEMOKRATIE vereinbar SEIEN.

    Nach einigen grundlegenden Ausführungen zu Theologie, Scharia, Politik und die aktuelle Situation des Islam in Deutschland kommt der Penzberger zu dem Schluss,

    dass diese Kompatibilität geradezu eine Selbstverständlichkeit sei – was vor allem daran liegt, dass die Scharia eben ein Ergebnis von Interpretationen IST.““ (Anm.: hier verzichtet Kaddor auf den Konjunktiv)
    initiativgruppe.de/2011/02/26/imam-idriz-kommt-in-die-initiativgruppe/

    (Hervorheb. d. mich)

  48. Nur weiß man zu gut(nur leider unsere Sicherheitsorgane nicht), dass hier reinstes Tarquira gesprochen wird, sozusagen mit gespaltener Zunge, um Bedenken bei diesen gar nicht erst aufkommen zu lassen. U-Boote haben diese Aufgabe, sich in Feindesland einzuschleusen und von innen heraus die Strukturen zu unterlaufen oder abzutöten. Und das gefällige Gutmenschentum nickt es ab und schaufelt sich selbst die Grube, wo sie bald landen werden!! Dümmer gehts nimmer!!

  49. Das zeigt sich doch überall im Leben immer. Muslime drehen immer alles so wie es ihnen passt, so hin, dass sie als Opfer dastehen und Forderungen stellen können. Sie sind sehr gut in Sachen Manipulation. Und leider funktioniert das komplett bei unserer Politikerkaste.

    Ich kann mich auch noch erinnern, dass ich vor 2 Jahren oder so mal einen Bericht im Fernsehen gesehen hab, da ging es um jüdische Austauschschüler in Deutschland. Denen wurde da auch auf den Weg mitgegeben, wo sie sich am Besten nicht aufhalten sollen und sie hatten da auch ein paar interviewt und die sagten auch, wie judenfeindlich selbst z.b. schon kleine Muslimmädchen sind. Leider find ich grad dazu nichts mehr im Internet, sonst hätte ich das hier verlinkt.

  50. OT: PI, die Sendung ist vielleicht auch was für euch!

    Jetzt abrufbar:

    Video: Talk im Hangar-7

    Islamisten auf dem Vormarsch – Verlieren wir den Kampf gegen den Terror?

    Gäste:

    Friedrich Orter – langjähriger Kriegsberichterstatter
    Carlo Masala – Sicherheits-Experte an der Bundeswehr-Universität München
    Saba Farzan – deutsch-iranische Soziologin
    Farid Hafez – Politikwissenschaftler
    Peter Gridling – Chef des österr. Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung
    Udo Ulfkotte – Publizist und ehemaliger „FAZ“-Korrespondent

    Ulkotte: Der Versuch den Islam in Europa zu integrieren, ist so, wie Diesel in einen Bezintank zu kippen.

    http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-760

  51. Zu viel Ehre für einen Geheimdienst, der erst durch Verräter erfährt, das Merkel abgehört wird, dies wäre einem Markus Wolf nicht passiert!

  52. #59 Nulangtdat (19. Jul 2014 12:14)
    OT
    Bezeichnend auch, dass dieses Politpack nun im Urlaub weilt, wo hier in Deutschland tausende Menschen aktuell Angst vor diesem irren muslimischen Menschenmob haben müssen.
    ————————
    Das nennt man auch Autismus und gelebte Dekadenz, eine Kern Kompetenz unser
    selbsternannten Polit Eliten

  53. Zu Frau Kaddor sei hier auf die 3sat-Sendung „Allahs kluge Lehrerin“ vewiesen, dort wurde der Islamunterricht von Frau Kaddor gezeigt. Aus rechtlichen Gründen ist dieses Video auf der Seite des Fernsehsenders nicht mehr verfügbar, interessierte Leser mögen im Internet unter „blind“, „taub“ und „Kulturzeit“ suchen. Thema war dabei u.a. der Angriff auf Geert Wilders:

    Frau Kaddor: „Wenn ich jetzt den Koran…wenn das jetzt der Koran wäre, ich würd das Buch zerreissen und auf den Boden werfen…hätte ich verdient zu sterben?“

    Schülerin: „Ja klar.“
    Schüler: „Ja“
    Schüler: „Er würde sich doch dadurch selber umbringen“
    Schüler: „Wenn ich den Mann finden würde, ich würde ihm den Kopf abschneiden“

    Später rekapitulierte Frau Kaddor dieses extremen Äußerungen bezeichnenderweise folgendermaßen:

    Frau Kaddor: „Die würden den schon ganz gerne tot sehen. Letztlich hat es so keiner ausgesprochen.“

    Kein Wunder, dass einige ihrer Schüler ein Auslandspraktikum als Kopfabschneider absolvierten…

    Und so etwas darf an deutschen Schulen lehren und wird zu staatlichen Veranstaltungen eingeladen. Wobei man angesichts der letzten Islamistenaufmärsche diagnostizieren darf, dass der „Koranzerreisser“ im obigen Dialog wohl problemlos mit „Jude“ ersetzt werden könnte.

    So was gabe es hier zuletzt vor achtzig Jahren…

  54. #64 Tastenspieler
    Muslime drehen immer alles so wie es ihnen passt, so hin, dass sie als Opfer dastehen und Forderungen stellen können.

    Weil Muslime einer sogenannten Blame culture entstammen. In dieser wird immer und zuerst das Gegenüber für das eigene Versagen verantwortlich gemacht. Siehe eigentlich alle öffentlichen Äußerungen von Muslimen, angefangen vom „Nur weil ich Türke bin“ eines renitenten und leistungsverweigernden Schülers bis hin zum „Muslimische Jugendliche sähen sich häufig […] selbst als Opfer“ der Kopfabschneider-Lehrerin Lamya Kaddor.

    Unsere Gesellschaft dagegen ist eine Shame culture, d.h. das Individuum ist für seine Taten selber verantwortlich. Erst daraus resultieren Menschenrechte, Aufklärung und Innovation, etwas, was eine Blame culture nie hervorbringen wird. Weil sie es nicht kann.

    Nehmen wir z.B. mal an, in der Steinzeit würden Männer von den sichtbaren Ohren einer Frau derart riemig, das sie über die Frau herfallen und sie schänden. Eine Shame culture würde daraufhin die Männer sanktionieren, bis die gelernt haben, dass man so etwas nicht macht. Eine Blame culture würde die Frauen zwingen, ihre Ohren zu bedecken. Die Männer lernen daraufhin, dass Frauen mit unbedeckten Ohren „Freiwild“ sind.

    Und genau so ist es ja auch mit dem Kopftuch. Und mit Muslimen…

  55. @ #12 Eurabier
    @ #18 Eurabier

    Lamya Kaddor hat erfahren, dass fünf ihrer früheren Schüler zum Kämpfen nach Syrien gegangen sind.

    Mich wundert es überhaupt nicht, ich hab sie selbst in Stuttgart gehört.

  56. #14 Ezeciel (19. Jul 2014 09:42)

    Ich möchte gerne wissen, welche Rolle Herr Pistorius im Falle Edathy spielte!

    Mein persönlicher Tip: Eine große! Möglicherweise ist sogar er selbst der Edathyflüsterer und hat dafür gesorgt, die Ermittlungs-Erkenntnisse zu Edathys Verbindungsdaten vorzeitig publik werden zu lassen. Dem „Bobele“ traue ich mittlerweile alles zu.

    Auch ist Bobele für die faktische Zerstörung des niedersächsischen Verfassungsschutzes verantwortlich, dessen Agieren vor allem gegenüber dem Linksextremismus einem (gewollten?) Totalversagen gleichkommt. Wer meint, sich bei der VVN-BdA-Tante Andrea Röpke für die Überwachungstätigkeit entschuldigen zu müssen, hat nicht begriffen, wie gefährlich die VVN-BdA für die FDGO ist. Zum Glück gibt es noch andere Bundesländer mit einem zumindest halbwegs funktionierenden Verfassungsschutz.

  57. #69 Anton Marionette

    Das ist genau das Video, welches ich bei…

    — #61 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 12:23)

    Hier ist diese “Wissenschaftlerin” in Aktion, ein äußerst sehenswerter und amüsanter clip!

    Prädikat: Ansehpflicht 🙂 —

    https://www.youtube.com/watch?v=mwWXelF_uOY

    …gepostet habe.

  58. Lamya Kaddor ist es nicht, die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.
    Als Muselfrau hat sie die vollkommen korrekte Einstellung und agiert vollkommen korankonform.

    Wer da nicht alle Tassen im Schrank hat, sind diejenigen, die sie einladen – es zulassen, daß sie solche Lügen überhaupt erzählen kann – die auch noch dasitzen und diese Lügen decken….

  59. Da hat erst vor ein paar Tagen ein Moslem-Mob antisemitische Parolen skandiert und Pistorius labert etwas von den bösen Neonazis (von denen man kaum etwas hört). Auf welchem Planeten lebt dieser Vollidiot eigentlich?

    Und Lamya Kaddor gibt den üblichen Islam-ist-Frieden-Blödsinn von sich ohne das einer widersprciht

  60. Der linke Islamschleimer Pistorius mit der Taquiyya-Hexe Lamya Kaddor: Die perfekte Allianz für die AUSROTTUNG der Deutschen!

  61. @ #28 Religion_ist_ein_Gendefekt (19. Jul 2014 10:12)

    Danke für diesen Beitrag! Genau so ist es!

  62. #18 Eurabier (19. Jul 2014 09:46)

    #62 Maria-Bernhardine (19. Jul 2014 12:48)

    Ihr wart schneller …… und Danke !

    Das zeigt wie gigantisch die Heuchlerindustrie und Maximalbetrügerdynastie der Adlerkultler auf Steuerzahler`s Kosten läuft ….

  63. So etwas ist nur möglich, weil sowohl unsere Amts- und Verantwortungs-Träger, als auch der überwiegende Teil der Bevölkerung zu faul sind, den Koran zu lesen.

  64. Höhöhöhö….

    „Rächtzäxtremisten“ = Nichtlinke, die Pistorius und seinen Kollegen nicht nach dem Mund reden.

    Schön, dass unsere Sprache es erlaubt, so stark verkürzte Falschdefinitionen zu erfinden.

    Und datürlich darf in der Propaganda die Nazikeule nicht fehlen.

    Der Antisemitismus spielt auch heute, fast siebzig Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur eine große Rolle – in allen Spielarten des politischen Extremismus.

    Was der staatsbefohlene, unter KZ-Lagerhaftandrohung verpflichtend zu befolgende, Antisemitismus von vor 70 Jahren mit heutigen, aus dem Morgenland importierten und mohammedanischen Antisemiten, die aufgrund ihres Importiertenstatus nichtmal der deutschen Ethnie zugehörig sind, zu tun hat, müsste das Blatt allerdings noch genauer ausführen, wenn dieses Qualitätsblatt wirklich an eriöser Berichterstattung interessiert wäre.

    So ist es mal wieder nur antideutsche Propaganda, wo uns Deutschen in rassistischer Manier nicht begangene Verbrechen untergeschoben werden, um unseren Ruf nachhaltig zu zerstören und die wahren Täter zu schützen.

  65. Wie gut, dass es viele Namen für´s gleiche gibt, da kann man sich immer wieder neu erfinden.

    Raider heißt heute Twix
    Die Linke hat nichts mit der SED zu tun
    AntiFa hat nichts mit Faschismus zu tun
    Islam hat nichts mit Islamismus zu tun
    – sieht man ja schon am Namen 😕

  66. Ich möchte meinen Kommentar vom 19. Juli 2014, 09:50 Uhr, inhaltlich etwas revidieren.

    „Die“ Moslems gibt es natürlich nicht. Gerade wir bei PI sollten um ein differenziertes Meinungsbild bemüht sein, weil uns dies schließlich, unter anderem, ausmacht. Generalverdächtigungen und Pauschalisierungen helfen niemandem weiter.

    Allerdings bin ich in der Tat der Überzeugung, dass es durchaus friedliche Musliminnen und Muslime gibt, aber keinen freidlichen Islam. Wir müssen also trotzdem auf der Hut sein, denn ich denke, dass unter gewissen Umständen auch die ansonsten friedlichen Musliminnen und Muslime potenziell tickende Zeitbomben sind/sein können.

Comments are closed.