mainzWenn unsere Politiker vor lauter Gutmenschentum und Beschwichtigungsgeschwurbel ihre Hausaufgaben nicht machen, müssen eben die Altvorderen ran. Der frühere Bundestagsabgeordnete und ehemalige Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Johannes Gerster (CDU, kl. Bild), hat wegen Volksverhetzung eine Strafanzeige gegen den Veranstalter der pro-palästinensischen Demonstration am Freitagabend in Mainz, Fatih Bayram, gestellt.

Die Allgemeine Zeitung berichtet:

Bayram habe, so der einstige Chef der Niederlassung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Jerusalem, die pro-palästinensischen Massen am Freitagabend in Mainz über Megafon unter anderem mit folgenden Aufrufen aufgestachelt: „Nieder, nieder Israel!“, „Kindermörder Israel“ und „Tod, Tod, Israel!“ Letztgenannte Parole hätten die rund 1.500 Demonstranten auch immer wieder skandiert. Zudem sei bei der pro-palästinensischen Demo auf Transparenten der israelische Ministerpräsident Benyamin Netanyahu mit Adolf Hitler verglichen worden, zeigt sich der CDU-Politiker empört.

Gerster sieht Grenze der Meinungsfreiheit überschritten

[..] Gerster sieht die Grenze der Meinungsfreiheit bei der pro-palästinensischen Hauptdemo überschritten. „Als Veranstalter hat Herr Fatih Bayram zum Hass aufgestachelt und zu Gewalt- und Willkürmaßnahmen gegenüber Israel und gegen die Juden in Deutschland aufgefordert und damit den öffentlichen Frieden in unserem Lande gestört“, begründet der Jurist seine Strafanzeige. Angesichts „antisemitischer Klischees wie Kindermörder“ werde zudem deutlich, dass Bayram „Hasstiraden“ gegen Israel auf die Juden in Deutschland ziele. [..]

Diese anti-jüdischen Parolen seien umso verwerflicher, als der Antisemitismus in Deutschland in den letzten Jahren immer aggressiver werde. So seien Juden in Berlin oder Frankfurt auf offener Straße angegriffen und verletzt worden.

Leider erwähnt Gerster mit keinem Wort, dass der Antisemitismus der islamischen Doktrin wegen inhärent ist und somit nur wirksam und nachhaltig bekämpft werden kann, wenn man den Anhängern in Deutschland klare und enge Grenzen setzt. Die Zügellosigkeit, mit der sich der Judenhass unter den Moslems in Deutschland Bahn bricht, ist eine Frucht völlig verfehlter Einwanderungs- und Integrationspolitik – quer durch sämtliche Fraktionen.

Auch die Antifa-Gruppe „plus jamais“ kritisiert die auf der Pro-Palästina-Demo skandierten Parolen. Wer sich mit der Hamas solidarisiere und die Auslöschung Israels fordere, könne nur als antisemitisch bezeichnet werden. Antifa-Leute seien von Teilnehmern der Hauptdemo als „Scheiß Juden“ beschimpft worden. Nur dank des großen Polizeiaufgebots seien gewalttätige Übergriffe verhindert worden.

Es bleibt abzuwarten, wie die Staatsanwaltschaft auf diese Vorfälle reagiert, ob sie überhaupt reagiert und ob eine Signalwirkung ´davon ausgehen wird, in welche Richtung auch immer. So eine Strafanzeige hat immer zwei Seiten, denn wird ihr nicht stattgegeben, dann wird die Hetze noch hemmungsloser, noch zügelloser und noch brutaler werden, sofern das überhaupt noch steigerungsfähig ist. Pogrome sind dann nur noch ein kleiner Schritt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Ob die Staatanwaltschaft da wirklich Handlungsbedarf sieht? Die kämpfen doch -angestachelt durch Rotz-Grün und deren Sprachrohre in den Medien- gegen „RECHTS“.

    Und in Frankreich werden bereits Synagogen angegriffen.
    Paris

  2. Antifa-Leute seien von Teilnehmern der Hauptdemo als „Scheiß Juden“ beschimpft worden. Nur dank des großen Polizeiaufgebots seien gewalttätige Übergriffe verhindert worden.

    Man wünscht sich die Antifa Deppen wären nicht so lernresistent. Den Schock werden sie erstmal verdauen und wegkiffen müssen, aber jede Wette danach machen sie weiter wie gehabt. Hauptsache gegen Juden.

  3. Es bleibt abzuwarten, wie die Staatsanwaltschaft auf diese Vorfälle reagiert, ob sie überhaupt reagiert und ob eine Signalwirkung ´davon ausgehen wird, in welche Richtung auch immer.

    Nun, die Staatsanwaltschaft wird in der Klage „kein öffentliches Interesse“ sehen und Johannes Gerster wegen „Anstachelung zum Aufruhr“ in Schutzhaft nehmen lassen, Ruhe ist oberste BürgerInnenpflicht!

    Und die Antifa ist erstmals ratlos, bei den LinkInnen kommen nun einige ins Grübeln, da ist offensichtlich mehr Verstand vorhanden als bei den Grünen, die so lautstart abgetaucht zu sein scheinen….

  4. Solange der Zentralrat der Juden in Deutschland immer wieder auch sich vor Moslems fast schützend stellt etc., solange ist eine einzelne Anzeige letztlich fruchtlos, selbst wenn mal der eine oder andere Demonstrations-Hass-Redner eine Geldstrafe bekommt.

  5. Deutschland nach 50 Jahren „Kampf gegen Rechts“:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130363687/Kann-man-sich-mit-Kippa-noch-auf-die-Strasse-trauen.html

    Kann man sich mit Kippa noch auf die Straße trauen?

    Als Jude in Deutschland lebt man mittlerweile wieder gefährlich. Das glauben Sie nicht? Dann besuchen Sie doch die nächste Pro-Gaza-Demonstration. Folgen Sie einfach den „Juden ins Gas“-Rufen.

    Sollte Manuela Schwesig (SPD) nicht jetzt zurück treten, wo Ihre ganzen Steuermillionen gegen „Rechts“ offensichtlich verpufft sind?

  6. Gestern, am 20. Juli, sagte Gauck in Erinnerung an Graf von Stauffenberg „Wir haben eine Wahl zwischen Handeln und Untätigkeit, auch zwischen Reden und Schweigen.“
    Es ist BESCHÄMEND, dass sich Gauck, der im Gegensatz zu von Stauffenberg NICHT DAS GERINGSTE PERSÖNLICHE RISIKO eingehen muss, zu den anti-semitischen Ausschreitungen, zu denen es in vielen deutschen Städten in den letzten Tagen gekommen ist, SCHWEIGT.

  7. Ob angesichts solcher Bilder, siehe vorangegangenen Bericht, die Deutschen Lehrer, die immerzu ‚Nie wieder!‘ predigen, die Schüler, und ehemaligen, auf die Straße bringt, um gegen den realexistierenden muslimischen Judenhass zu demonstrieren.

    Huch!? Habe gerade geträumt.

    Genosse Gerster ist ein feiner Redner, mehr aber auch nicht.
    Eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung zu stellen, ja, soviel Gratismut muss sein. Den Kern, die Tiefe aus dem der Hass sich speist auslassen – Ehrensache!

    Nee, er ist, war und bleibt ein politischer Schwätzer.

  8. Und wir Freunde Deutschlands mit seiner friedlichen, christlich abendländischen Kultur müssen jedes Wort, jeden Satz gut überlegen, den wir in der Öffentlichkeit von uns geben!

  9. Was liest man denn da aus Essen, Kalifat Al-Kraft:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/unmut-wegen-polizeibilanz-nach-nahost-demos-in-essen-id9617052.html#plx1503890131

    Kritik am Einsatz der Polizei hingegen kommt von der Antifa Essen Z, die von Eskalation auf dem Platz vor der Hauptpost spricht und die Zahlen korrigiert: Die pro-israelischen Demonstranten seien von etwa 1000 Israel-Gegnern buchstäblich eingekesselt und unter Hitlergrüßen und Beleidigungen mit Flaschen beworfen wurden. Teilnehmer sollen schließlich mit Bussen in die Nachbarstadt Mülheim gebracht worden sein. Diese Vorfälle hätten in der Zusammenfassung der Polizei völlig gefehlt. Tessa Kuijer, Sprecherin der Antifa Essen Z, vermutet gar, dass die Polizei mit der Situation überfordert gewesen sein könnte. Zudem vermisst die Antifa eine Debatte über die Teilnahme rechtsradikaler und islamistischer Organisationen.

  10. Sie können eben nicht anders, die Sozialisten
    Überall dort wo Friede und Recht herrschen, müssen sie „dran arbeiten“, bis das Chaos herrscht.
    Ob sie sich nun „National“-Sozialisten, Grüne, „Sozialistendemokraten“ oder sonstwie nennen, ist nur Nuance der Geschichte.

    Der „Kampf gegen rechte Glatzen“, dessen Anzahl in Relation zur herbeigeschworenen Gefahr und in relativierung/Nichtbenennung biodeutscher Toter durch Ausländergewalt seit Mauerfall (man redet von 2.500) ist nur Ablenkung.
    Und während Michel didaktisch inzwischen für „wahr“ hält, was diese XYSozialisten durch unzählige Wiederholungen in den MSM an Schundlügen verbreiten, wird der neue faschistoide „Sozialismus“ manifestiert:
    Der muslimische Dhimmi-Sozialismus. Danke, ihr Politclowns.
    Leckt den Moslems den Speichel wie ihr wollt. bei den Judenhass-Demos lassen sie euch „Kuffar“ trotzdem nicht in ihre Mitte, wie man überall sehen kann.

  11. Dr. Gerster ist noch einer von den anständigen Politikern mit Rückgrat und Anstand , so wie es sie früher noch gab!

    Heute gibt es nur noch charakterlose Politiker.

  12. OT Muslimische Familien dürfen in Niedersachsen 5 Tage früher in die Ferien.
    Grund ist das Zuckerfest. Das Kultusministerium will Familien „mit Wurzeln in der Ferne“ ermöglichen, mit der Verwandtschaft zu feiern.
    Die Sonderbefreiung gibt es bei Vorlage von Belegen wie etwa einem Flugticket.
    Einige Eltern kritisieren die Regelung mit dem Hinweis, dass Schulleitungen ansonsten wenig Verständnis zeigten, wenn es darum gehe, Kinder aus besonderem Anlass vom Schulunterricht zu befreien.

  13. @ #8 Marie-Belen (21. Jul 2014 08:02)

    BundesGauckler zu Stauffenberg!

    Ich könnte kotzen, Gauck’s Eltern waren beide in der NSDAP, und sein Vater wurde deshalb von den Russen ins Arbeitslager verknackt!

  14. Mein Entschuldigungsbrief an die Medien der Welt

    Bitte erlauben Sie mir, im Namen aller Bürger meines Staates Israel mich zu entschuldigen.

    Ich entschuldige mich bei Ihnen und Ihren Lesern und bei der Welt für unsere Regierung, dass sie unser Recht zum Leben verteidigt. Hier in Israel, betrachten wir das Leben, als ein grundlegendes Menschenrecht.

    Die Empörung von Journalisten, Kommentatoren und Ihre Leserschaft hat sie aufgefordert, einige der übelsten Beschimpfungen gegen Israel und die Juden auszuspeien. Auf Demonstrationen in Deutschland hörte man wieder “Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!”, wobei die deutschen Polizisten tatenlos zuschauten.

    Ich entschuldige mich, dass die Sicherstellung der Bürger von Gaza durch Evakuierung aus Gefahrenzonen durch Telefonanrufe und Broschüren, unserer Armee überlassen bleibt. Ich nehme an, dass ich den Warnanruf oder die Broschüre aus Gaza vor der letzten abgeschossenen Rakete auf mein Wohngebiet, verpasst habe.

    Ich entschuldige mich, dass es nicht zu einer grösseren Anzahl von Opfern auf unserer Seite kam, wie Sie vielleicht hofften.

    Ich entschuldige mich für eine Regierung, die mein Leben und das meiner Mitbürger so wertvoll betrachtet, dass sie alles in ihrer Macht tut, um mich zu schützen. Was auch immer wir für interne politische Streitigkeiten haben können, das Leben ist wertvoller.

    Ich entschuldige mich, dass wir die Eiserne-Kuppel entwickelt haben, welche die Raketen, deren Ziel es ist mich zu töten, mit grossem Erfolg abfängt und zerstört. Für diejenigen die Israel noch ein Apartheidstaat nennen, die Eiserne-Kuppel macht keinen Unterschied zwischen Juden, Christen oder Araber. Wir sind alle Ziele.

    Ich entschuldige mich, dass unsere Regierung dafür gesorgt hat, dass wir mit Bunkern ausgestattet sind und wissen, wie viel Zeit wir brauchen, um in Deckung zu gehen.

    Es tut mir leid, dass Hamas lieber Tunnels baut und Waffen reinschmuggelt, anstelle ihre Bürger zu schützen, weil sie die „Todesindustrie“ (“death industry”, ihre Worte nicht von mir Googelt es nach) ist lukrativer als die Rettung von Leben.

    Ich entschuldige mich, dass es Menschen gibt, die gerade jetzt in diesem Moment während ich schreibe, im Distelbusch liegen, sich unter verabscheuungswürdigen Mördern befinden, sich vor Scharfschützen, die auf jedem Haus-und Straßenecke auf sie lauern, decken müssen, damit keine Kinder und Unschuldige Palästinenser bei der Jagd auf Terroristen ums Leben kommen müssen, …während Sie jetzt bestimmt mit dem Hund spazieren gehen oder vielleicht ein Glas Wein geniessen.

    Vor allem aber tut mir leid, dass dies Sie so sehr stört, dass Sie Ihre Frustration durch hasserfüllte Pressemitteilungen in den Medien gegen das jüdische Volk ausdrücken, welche zu physischen Angriffen gegen Mitglieder der jüdischen Gemeinde weltweit führt.

    Bitte akzeptieren Sie meine bescheidene Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten, die wir Sie verursacht haben.

    Doron Schneider

    Quelle: per email

    http://www.insideisrael.de

  15. #15 Marie-Belen (21. Jul 2014 08:15)

    Verstoß gegen Art. 3 GG, weil hier Mohammedaner explizit bevorzugt werden:

    Art 3

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  16. @ #11 Eurabier (21. Jul 2014 08:11)
    Kritik am Einsatz der Polizei hingegen kommt von der Antifa Essen Z, die von Eskalation auf dem Platz vor der Hauptpost spricht und die Zahlen korrigiert: Die pro-israelischen Demonstranten…

    Ja, die Antifa versucht gerade Distanz zu ihrer Brut zu schaffen, bevor jemandem auffällt, das es doch sie waren, die sich immer schützend davor gestellt haben.

  17. Der Oberbürgermeister von Mainz (SPD)und Johannes Gerster (CDU)
    sind mit ein paar wenigen Teilnehmern auf die Straße gegangen und haben für Israel demonstriert. Leider waren es nur eine Handvoll Leute.

  18. #19 Achot (21. Jul 2014 08:18)

    Die GeisterInnen, die sie riefen…

    Aus der Nummer kommt die antisemitisch/antifaschistische Antifa nur schwer wieder heraus!

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“

    Minister Erich Mielke, LINKE/Antifa, November 1989 vor der Volkskammer der „DDR“

  19. @ BP GAUCK

    IN FRANKREICH GREIFEN SCHWARZHAARIGE JUGENDLICHE MIT DUNKLER HAUT JUDEN UND SYNAGOGEN AN, PLÜNDERN UND ZERSTÖREN…

    +++

    @ #6 arminius arndt (21. Jul 2014 07:48)

    BESSER, ALS NICHTS TUN!

    Statt Anzeige und Mut Johannes Gersters kleinzureden, sollten wir dies begrüßen und um Nachahmung werben.

    Zudem spricht der Zentralrat der Juden nicht für alle Juden, wie Gauck und Merkel auch nicht für alle Deutsche sprechen.

    Wo bringen Sie, mit Klarnamen, die Angriffe auf Juden öffentlichkeitswirksam ins Gespräch???

    Wozu ist der Paragraph gegen Volksverhetzung sonst da, außer gegen deutsche Rechte, rechtsdrehende Regenwürmer und Rechtsabbieger?

    § 130, VOLKSVERHETZUNG
    http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

  20. Gerade auf Sat1 Nachrichten (Frühstücksfernsehen) … das erste Mal einen Bericht über die Anti Israel Proteste europaweit.

    Blanke Lüge über Frankreich: Die Proteste blieben überwiegend friedlich.

    …..Dann noch

    „Es wird gewarnt vor einer neuen Welle des Antisemitismus.“

    Deutschland wurde nicht erwähnt.

  21. Taz schreibt:

    Pro-Israel-Demo eingekesselt

    Bereits am Freitag mündete eine von der Linkspartei-Jugend solid in NRW veranstalteten Pro-Gaza-Demo in Auseinandersetzungen. Die Kundgebung von etwa 2000 Demonstranten mit Türkei- und Palästinafahnen verlief friedlich. Laut WDR-Angaben gab es keine sichtbaren Hinweise darauf, dass sich Nazis oder Hamas-Aktivisten beteiligten. Die Ordner der Demo sollten Hamas-Symbole entfernen.

    Doch nach Ende der Kundgebung kesselten rund 200 Pro-Gaza-Aktivisten vor dem Bahnhof eine hundertköpfige Pro-Israel-Demonstration „Gegen Antizionismus und Terror“ ein. Es flogen Flaschen. Die Polizei legte einen Schutzring um die Pro-Israel-Demonstration und musste mit einem Großeinsatz eine Eskalation verhindern.
    Zuvor hatte die Polizei 14 Verdächtige festgenommen, die einen Anschlag auf die Alte Essener Synagoge, ein Museum und Kulturzentrum, geplant haben sollen.
    Es gibt bislang keine Indizien für einen Zusammenhang mit der solid-Demo.

  22. Das Problem mit dem 130, beim Moslemanteil von mind. 20% mittlerweilen in den Ballungsraeumen und dann noch vielleicht 5% der Deutschen die der Geschichte widersprechen, wuerde die Durchsetzung des Paragraphen bedeuten, dass mehrere Millionen BRDler ins Gefaengnis muessen. Man muesste also ich schaetze so 20 Millionen Strafanzeigen bearbeiten, davon vielleicht 5-10 Mill. zu Haftstrafen verurteilen. Um diese dann zu inhaftieren muessen erheblich mehr Gefaengnisse gebaut werden, was real gar nicht geht sondern es muessen schon Lager sein. Die Haeftlinge muessten auch zwangsarbeiten, denn wie sollen die knappen Haushalte das sonst schaffen. Man braucht auch jede Menge Waerter, ohne Zwangsrekrutierung geht es nicht. Oder aber, bei schwacher Besetzung muesste man Haeftlinge sofort erschiessen und bereits im Vorfeld vom Meutereien und Ausbruchsversuchen alle Verdaechtigen an die Wand stellen. Wie sonst soll man Demokratie und GG gewaehrleisten, es darf keine rechtsfreien Raum geben!

  23. Natürlich wird sich die Staatsanwaltschaft dessen nichts annehmen. Auf Befehl von oben, denn diese Aufruhen sind ja schließlich so gewünscht.
    @Politiker: Einige haben Eure Masche schon durchblickt. Und: Wir haben trotzdem KEINE Angst. Es kommt der Tag, ab dem IHR Angst haben werdet.

  24. Als würde die Polizei die Begleitung einer Demo irgendwem überlassen.

    Gerade Demos in Großstädten fallen zumeist in das Ressort eines Polizeirates.
    Der überlässt die Leitung vor Ort zumeist altgedienten Hauptkommissaren.
    Was bedeutet das?
    Polizeiräte sind keine Polizeibeamten nach klassischem Verständnis – es sind politische Personen, bestimmt nach Parteibuch.

    Wenn es ein politisches Interesse daran gegeben hätte, die Anti-Israel-Demos in den vorgesehenen rechtlichen Rahmen zu zwingen, dann wäre das vor Ort auch so erfolgt.
    Wenn die Polizei also einfach tatenlos danebensteht, während übelste Straftaten direkt vor deren Augen geschehen, dann hat das seinen Grund.
    Und der liegt nicht darin, dass die Polbeamten die Straftaten nicht erkannt hätten!

    Anweisung von oben nennt man das.
    Wenn also die Politik die Demos so gewähren lassen wollte, dann steht die Polizei, wie gesehen, still und die Staatsanwaltschaften selbstverständlich auch.
    Da wird es höchstens ein paar Sozialstunden für die Volksverhetzer geben.
    Hier sei an die Herren Mahler und Wöll erinnert, die für Volksverhetzung gleich jahrelang ins Gefängnis gehen mussten – Sie, werter Leser, hören schon an den typisch deutschen Namen, dass es da nicht mit Sozialstunden getan sein konnte.

  25. Da wird nichts passieren, der Vorwurf wird abgeschmettert. In Gelsenkirchen – und anscheinend auch anderswo – durften die fröhlichen Menschen doch ungestört „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“ rufen, ohne das irgendwas passiert. Plus-Plus-Deutsche müssen mit anderen Maßstäben beurteilt werden.

  26. (Toll, diese Übereinstimmung zwischen Beitrag #30 wikinger und #31 loherian!
    Völlig unabsichtlich, aber das sagt schon eine Menge – die Leute werden langsam schlauer)

  27. OT

    IN DEUTSCHLAND, WO JUGENDLICHE HEUTE DIE FREIHEIT HABEN, ISRAEL UND JUDEN DEN TOD ZU WÜNSCHEN:

    Jahrestag Hitler-Attentat
    Gauck würdigt Stauffenberg-Gruppe als Vorbild
    20. Juli 2014, 19:30 Uhr

    „“Bundespräsident Joachim Gauck hat zum Gedenken an das Hitler-Attentat klare Worte gefunden…

    ZU DEN ISLAMISCHEN KRAWALLEN IN DEUTSCHEN STÄDTEN FINDET GAUCK KEINE WORTE

    „Der 20. Juli (..) erinnert uns an das, was wir wollen, was wir können möchten und was wir leben sollten: mutig zu unseren Werten zu stehen“,…

    „Dazu gehört, dass wir uns nicht mitschuldig machen, wenn anderen Unrecht geschieht.“

    „Wir tragen Verantwortung für die FREIHEIT, die wir haben und unbedingt behalten wollen“, sagte Gauck.

    „Auch in der Demokratie gibt es Werte, für die wir eintreten, und für die wir leben können. Für die wir Verantwortung übernehmen können“, mahnte Gauck. SOZIALISMUS WÄRE IHM ABER LIEBER, GELL!

    „Wir haben eine Wahl zwischen Handeln und Untätigkeit, auch zwischen Reden und Schweigen.“…““
    http://www.stern.de/politik/deutschland/jahrestag-hitler-attentat-gauck-wuerdigt-stauffenberg-gruppe-als-vorbild-2125216.html

  28. warum diese aufgebrachten Massen nicht lieber ihre Rammelprämien zum Bunkerbauen spendet, um ihren Cousinen in Gazah Schutz zu bieten, finde ich sehr traurig. Sie könnten Leben retten

  29. „Angeblich früher Opfer – heute selber Täter“
    Diese Plakate waren z.B. in Essen zahlreich zu sehen. Das ist schlicht Leugung des Holocausts. Wer den Holocaust öffentlich oder in einer Versammlung leugnet, verharmlost oder billigt, stört den öffentlichen Frieden. Nach Paragraf 130 („Volksverhetzung“) des Strafgesetzbuches drohen Tätern bis zu fünf Jahre Haft oder Geldstrafe. Bei Plus-Plus-Deutschen läuft das allerdings unter Folklore. Stellen Sie sich doch mal zur Probe mit solch einem Schild in die Fußgängerzone. Wahrscheinlich bekommen Sie einen Gratis-Döner, aber sehr wahrscheinlich auch eine saftige Strafe – und die zu Recht. Aber Ihnen fehlt natürlich auch das schützende Plus-Plus.

  30. #11Eurabier

    Die SA-ntifa jammert nur deshalb herum, weil diese Faschisten Demos in ganz Deutschland, gegen das jüdische Volk und Israel seinen Weg in die Gazetten gefunden hat und man es nicht mehr vertuschen kann!

    Deshalb schreiben die schnell einen solchen Brief!
    In Wahrheit stehen die auf der Seite der armen und unterdrücken Palis, die von den Israelis bombardiert werden…

    Die SA-ntifa betreibt Linkefaschisten taqiya!

  31. Diese Massen von Antisemiten könnten ganz einfach nach Gaza gehen um dort die Raketenstellungen zu schützen. Dann brauchen die armen Kinder dort unten das nicht zu tun.
    Aber der gemeine Muselmane ist feige und wehleidig, dumm und hinterhältig.

  32. Der komplette Koran ist eine einzige Verhetzung und Diskriminierung Andersdenkender. Die strafrechtlich zu beachtenden Lehraussagen des Korans sind weder von Juden, Christen oder Andersgläubigen jemals zu Diskussion gebracht worden.
    Warum sollten die Anhänger dieser Koranlehre jetzt ein Umdenken bei sich herbeiführen – jahrelang eingeschleust, bestätigt in ihrer Anspruchshaltung dem Aufnehmeland gegenüber, werden sie jetzt dem tumben Bürger sagen, wo es lang geht.
    Steht alles im Koran. Aber so wie die parlamentarischen Abgeordneten ungelesene Verträge unterschreiben, die Führern Immunität verleiht, so waren sie auch nicht in der Lage seit Jahren die Aussagen der Koranlehre zur Kenntnis zu nehmen.
    Letztendlich wird die Erkenntnis, die ein paar Widerständler sich die Mühe gemacht haben zu erringen, der Masse des Volkes völlig am A… vorbeigehen. War immer so, und wird im Falle der Islamisierung ebenfalls so sein. Das ist das Schicksal der Massenmenschhaltung und ihrer korrupten Halter.
    Islam ist Frieden – und neben dir verreckt das wehrlose Tier. Welche Unglaubwürdigkeit diese Politker repräsentieren, die diesen Satz für sich nach wie vor in Anspruch nehmen, wissen sie, aber die Beständigkeit dieser Aussage, glauben sie, verhindert den islamischen Unfrieden – was für eine Naivität. Weltweit der Koran, wie er Sure für Sure menschenverachtend gelehrt wird, und Deutschlands Politiker glauben an eine Sure im Koran, die als Friedensbotschaft gedeutet werden könnte. Und bis hier reicht ihre Aufnahmefähigkeit, die aber in ihrer Beschränktheit wieder einen neuen Faschismus in Deutschland eine Chance gibt. Die Wiederkehr der Totalverblödung, die glaubt, etwas Anerkennung zollen zu müssen, das schon längst erkannt hat, wie man sich seine Koranvorstellungen in seichten Gewässern immer mehr ausbaut.

  33. Die gute Nachricht: Anders als bisher versucht die Presse nicht mehr, den grassierenden Antisemitismus der „Israel“gegner zu vertuschen. Dazu waren die Herren wohl zu offensichtlich. Und auch die Hamasliebe unserer Bereicherer wird jetzt angesprochen. Nur die Linken werden wie immer als aus Liebe fehlgeleitet von jedem Vorwurf freigesprochen. Was ich aber in dem unten verlinkten Kommentar aus der Berliner Zeitung besonders ermutigend finde: Plötzlich werden die Rechtsradikalen unter den Teilnehmern der Anti-Israel-Demo verortet. Bislang wurden sie immer uns zugeschrieben.

    http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kolumne-zu-antisemitismus-der-judenhass-der-querfront,10808020,27894834.html

  34. #7 Eurabier (21. Jul 2014 07:49) Sollte Manuela Schwesig (SPD) nicht jetzt zurück treten, wo Ihre ganzen Steuermillionen gegen “Rechts” offensichtlich verpufft sind?

    nein, Schwesig sollte entlassen werden und sich ihr Geld in der freien Wirtschaft verdienen, ggf. sogar mit Arbeit.

  35. Die Parolen „Nieder, nieder Israel!“, „Kindermörder Israel“ und „Tod, Tod, Israel!“ werden nicht von § 130 StGB sanktioniert. Hierzu wäre es erforderlich, dass es sich beim Zielobjekt um einen Teil der Bevölkerung handelt. Das ist bei obigen Äußerungen zum Nahost-Konflikt jedoch offenkundig nicht der Fall. Die Strafanzeige hätte man sich insofern sparen können.

  36. #6 arminius arndt (21. Jul 2014 07:48)

    Solange der Zentralrat der Juden in Deutschland immer wieder auch sich vor Moslems fast schützend stellt etc., solange ist eine einzelne Anzeige letztlich fruchtlos, selbst wenn mal der eine oder andere Demonstrations-Hass-Redner eine Geldstrafe bekommt.

    Meine unmaßgebliche Theorie zu diesem scheinbaren Widersinn:

    Das ist deshalb die gezielt verfolgte Strategie des Zentralrats, da natürlich auch dieser vor Jahren schon begriffen hat, wie sehr hier der Islam hofiert und schöngeredet wird. Somit wollte man sich dranhängen und das eigene Schicksal mit dem der Moslems verquicken, um Vorteile für die eigenen Leute herauszuschlagen.

    Doch das erweist sich nun als fatales Eigentor. Es ist nicht nur heuchlerisch, sondern auch grundfalsch. Also wacht auf, geschätzte Zentralratler und benennt umgehend Ross und Reiter – ohne Wenn und Aber.

    Ihr seid es dem wunderbaren Land Israel und seinen großartigen Menschen einfach schuldig, die ungeschminkte Wahrheit zu sagen. Wer mit dem Islam paktiert, kommt immer unter die Räder.

  37. Klasse!

    Mordaufruf ist lt. Strafgesetzbuch in Deutschland verboten!

    … „Kindermörder Israel“ und „Tod, Tod, Israel!“

    Auf die Frage ob es schlimm sei, dass Frauen & Kinder die bei Nachtüberfällen von Muslims(Sahaba, Gefährten von Muh.) getötet wurden:

    Muh., „(macht euch keine Sorgen) Sie gehören zu denen (Ungläubigen, POLYtheists)“

    Sahih Muslim Book 019, Number 4321-3

  38. #45 Dr. T (21. Jul 2014 09:11) Die gute Nachricht:

    Verstehe ich etwas falsch ? Was ist in diesem Beitrag die gute Nachricht ? Autorin dieses Pamphlets ist Aneta Kahane, welche ihre Klappe nicht halten kann. Sie ist Insidern besser als „IM Victoria“ bekannt, siehe Wikipedia, noch Fragen ???

  39. @ #24 Freya- (21. Jul 2014 08:28)

    Kommunisten feiern immer nur tote Juden

    Die Partei Die Linke, ganz nach SED-Manier stramm pro „Palästina“. Erinnert wird gern an den Holocaust, also an tote Juden.

  40. … zum Bunkerbauen spendet, um ihren Cousinen in Gazah Schutz zu bieten … Sie könnten Leben retten.
    #36 Angelina

    Das wollen sie doch gar nicht. Im Gegenteil, sie freuen sich über jeden Toten, am meisten über jedes tote Kind, das sie der Weltöffentlichkeit präsentieren können, als „Opfer israelischer Aggression“. Deshalb produzieren sie ja auch möglichst viele tote Kinder, indem sie Kinder als „menschliche Schutzschilde“ für ihre Raketenstellungen einsetzen. Eine infame und zynische Strategie – und sie geht voll auf.

    Jede Kassam-Rakete, jeder israelische Gegenangriff und jeder tote Palästinenser ergibt somit ein Plus auf dem Konto der Hamas. Schutzbunker in Gaza, deren Fehlen von manchem Europäer gerne mal beklagt wird, würden diese Rechnung natürlich torpedieren. Darum existieren sie auch nicht.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eins_zu_null_fuer_die_hamas

    Diesen Krieg gegen die eigenen Leute gibt es ja sogar schon in „Friedenzeiten“:
    http://beer7.wordpress.com/2014/07/19/hamas-plant-die-humanitaere-katastrophe/

  41. Man darf nie vergessen, daß der aktuelle Krieg, den die Hamas (= Moslembruderschaft) gegen Israel führt, ein typischer islamischer Ramadan-Krieg ist. Im Ramadan führte Mohammed erbitterte Kriege und schlug erfolgreiche Schlachten. Ramadan ist die Zeit des „Erneuerung des islamischen Glaubens“, die „gesegnete Zeit des Islams“. Also liegt es nahe, sich im Rammelan auf die Kernkompetenz des Islams zu besinnen: Abschlachten.

    Also Jihad, Jihad, Jihad.

    Jihad ist immer, aber im Ramadan gibt er dreimal soviele Huri-Punkte wie sonst, erst recht, wenn es gegen Juden geht. Deshalb tobt ja auch gerade die gesamte in den Westen eingewanderte Umma von USA, Frankreich, Europa bis Australien als tollwütiger Mob (Islam ist Islam) begeistert durch die Straßen.

    Ehe man im Westen anfangen kann, die islamische Einwanderung zu begrenzen und dann zu stoppen, den Islam radikal per Gesetz zurückzustutzen (nix Moscheebaubeschleunigungsprogramm, nix Islamunterricht an öffentlichen Schulen, Schluß mit dem Halal-Wahn) und Moslems in ihre ach so geliebte Heymat auszuweisen, wo immer es möglich ist, muß die Erkenntnis her:

    Islam unter Generalverdacht. Das ist gut, richtig und geboten!

  42. Die Antifa, die nützlichen Idioten der Moslems, fallen aus allen Wolken:

    „“Antifa-Leute seien von Teilnehmern der Hauptdemo als „Scheiß Juden“ beschimpft worden.““

    Ey, Ihr doofen Antifas, die Front verläuft nicht zwischen Arm und Reich, sondern zwischen Zivilisation und Islam!!!

  43. #42 Freya- (21. Jul 2014 09:06)

    ++ Französische Jugendliche attackieren Synagogen ++

    http://www.welt.de/politik/article130375068/Franzoesische-Jugendliche-attackieren-Synagogen.html

    Witzig, der WELT-Zensur-Azubi zensiert sich selbst! Eben hatte er sich noch in die Diskkusion eingeschaltet:

    „Die Welt“-Redaktion Moderator > xenakis
    • vor 2 Stunden

    Lieber Leser,

    in der entsprechenden Agentur steht nichts von Arabern mit französischem Pass, auch wenn diese Vermutung nahe liegt, da es sich bei den entsprechenden Vororten um Einwandererviertel handelt. Wir halten uns an die Regel: „If in doubt, leave it out.“ Und wie wir wissen, ist Antisemitismus leider kein allein arabisches Phänomen

    jetzt hat er seinen eigenen, selten dämlichen Kommentar wieder gelöscht:

    Dieser Kommentar wurde entfernt

    🙂

  44. Ergänzung zu #53:

    Eigene Opfer sind denen nicht nur egal, sie sind sogar erwünscht. Aus propagandistischen Gründen sowieso, wie eben gezeigt, aber auch aus demographischen Gründen, wie Heinsohn zeigt:

    Damit wird Gaza nicht nur Israels Problem, sondern zugleich ein Gebiet, in dem die Jüngeren den Älteren und dazu sich gegenseitig an den Kragen gehen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gazas_kriegsindex

    „Kannibalisierung“ im Rammelstall Gaza!

  45. In Wien werden bis zu 100.000 Menschen zu Demonstrationen erwartet – auch hier werden antisemitische Aktionen erwartet. Unter dem Titel “Protest gegen die Morde und Unterdrückung in Palästina” rufen die Veranstalter zu einem Protestmarsch “für unsere leidtragenden Geschwister” auf. Die Veranstalter bitten um eines: nur Fahnen der Länder Palästina, Ostturkestan, Syrien, Somalia, Ägypten und Rohingya mitnehmen.

    Quelle:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130361852/Demonstranten-in-Berlin-greifen-israelisches-Paar-an.html

    Es gibt wieder offene antisemtische Gewalt in Europa.Dieses mal durch den religiösen Faschismus Islam. Der Kreis der Geschichte schließt sich.

    Hintergründe hierzu:
    1.http://vimeo.com/8098018
    2.http://www.memritv.org/subject/en/363.htm
    3.http://www.youtube.com/watch?v=Kq7MT870YHc

    Ja, liebe Buntbürger, Islamversteher und Toleranzidioten. Das haben wir euch zu verdanken. Falsch gelebte Toleranz öffnet dem Faschismus Tür und Tor. Besten Dank dafür.

  46. OT, oder auch: Randbemerkung, betr.:
    Eine infame und zynische Strategie – und sie geht voll auf. (# 53)

    Es werden ja gern Zynismus und Sarkasmus durcheinandergebracht. Nun kann manchmal in der Tat das eine Elemente des anderen enthalten. Hier aber liegt ein eindeutiger Fall von Zynismus 100 %, Sarkasmus 0 % vor.

    Nun empfinden die Hamas-Verbrecher ihr Tun aber gar nicht als zynisch, sondern als natürlich. Was sagt uns das? Antwort: Daß in einem bestimmten Kulturkreis das Zynische das Natürliche ist!

  47. #55 Maria-Bernhardine (21. Jul 2014 09:51)

    Ey, Ihr doofen Antifas, die Front verläuft nicht zwischen Arm und Reich, sondern zwischen Zivilisation und Islam!!!

    Exakt so ist es !!

  48. #57 Reconquista2010 (21. Jul 2014 09:56)

    Was für ein Irrsinn, man verbietet das Drucken von Mein Kampf aus Sorge um unseren Ruf und lässt dafür regelrechte Pogrome zu:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19742

    Ich habe nicht Angst vor Leuten die Bücher lesen, sondern vor solchen, die keine lesen… 🙁

    Absolut, das kann ich nur unterschreiben!

  49. #56 unrein (21. Jul 2014 09:53)

    in der entsprechenden Agentur

    Herrlich. Der Welt-Azubi hat gerade ein wunderschönes Beispiel für den seit Jahren grassierenden Medien-Wahn „Die Agentur, die Agentur, die hat immer recht“ gegeben (zu singen nach der Melodie von „Die Partei…“).

    Und wir alle hier wissen (hoffentlich), wie Agenturmeldungen zustande kommen und woher sie sich speisen. Im Fall von Gaza noch mal zur Erinnerung, woher die Agenturen ihre Informationen bekommen (kein einziger westlicher Journo kann sich in Gaza frei bewegen und frei berichten, ALLES unterliegt der Regie der Hamas, von Bild bis Wort):

    „Alle Toten immer ‚unschuldige Zivilisten‘ nennen“

    Das Hamas-Innenministerium hat am 9. und 11. Juli 2014 seine Regeln für Propaganda, vor allem für Einträge auf Twitter, Facebook und die Pressemitteilungen/ Gespräche mit westlichen Journalisten erstmals veröffentlicht. Und was sehen wir – für keinen Kenner überraschend: Seit Jahren übernehmen Westjurnos diesen frei erfundenen Dreck 1:1. Daher kommen auch diese nachgeplapperten Sätze von „Seit Beginn der israelischen Offensive wurden xxx Palästinenser getötet“, die sonst bei keinem anderen Konflikt/ Krieg/ Konfliktpartei vorkommen, über den unsere Schmieranten berichten. Mit „Besatzer“ ist im Islamsprech dabei immer Israel gemeint, mit „Siedler“ jeder Jude, auch der in Haifa, und „Widerstand“ ist nichts anderes als der gute alte Jihad. Hamas-Innenministerium (meine Nummerierung):

    1.Jeder, der getötet oder zum Märtyrer wird, muß “ein Zivilist aus Gaza oder Palästina“ genannt werden, ehe wir zu seiner Rolle im Jihad oder zu seinem militärischen Rang kommen. Vergiß niemals, jedesmal „unschuldiger Zivilist” oder “unschuldiger Bürger” der Beschreibung derjenigen beizufügen, die bei Besatzer-Angriffen auf Gaza umkommen. (…)

    2. Beginne deine Berichte über den Widerstand stets mit dem Satz „Als Antwort auf den brutalen israelischen Angriff” und beende ihn immer mit dem Satz „xxx Menschen wurden getötet, seit Israel seine Aggressionen gegen Gaza begann.“ Sorge immer für klare Rollenverteilung: „Die Besatzer attackieren, wir in Palästina reagieren.” (…)

    3. Vermeide jegliche Bilder, auf denen Raketen aus Gazas Wohnvierteln auf Israel gefeuert werden. Das gäbe einen Grund, Angriffe gegen Städte zu rechtfertigen. Veröffentliche oder teile keine Bilder oder Videos, die den Abschuß von Raketen aus den Zentren des Widerstands in Gaza zeigen.

    4. An die Administratoren von Facebook-Seiten: Veröffentlicht keine Nahaufnahmen von maskierten Männern mit schweren Waffen, damit eure Seite nicht wegen „Aufruf zum Haß“ von FB geschlossen wird.

    5. Schreibe bei deinen Berichten stets: „Die selbstgebauten Geschosse sind eine natürliche Reaktion auf die Besatzung, die Raketen auf die Zivilbevölkerung in Gaza und der Westbank schießt.

    Zusätzlich gab das Innenministerium eine Handreichung speziell für „Aktivisten“ heraus, die über Twitter/FB direkt mit Westlern kommunizieren. Das Ministerium betont darin, daß diese Unterhaltungen ganz anders geführt werden müssen als die mit Co-Arabern (was eine Menge über die Doppelsprech- und Doppeldenk-Drama-Arabs aussagt):

    – Wenn du zum Westen sprichst, mußt du einen politischen, rationalen und überzeugenden Gesprächsstil wählen. Vermeide (wie unter Arabern übliche) emotionale Ausbrüche, die um Sympathie werben sollen. Es gibt (Westler), die besonders über ihr Gewissen zu erreichen sind. Mit diesen mußt du Kontakt halten und sie für die palästinensische Sache einspannen. Ihre Rolle ist es, (als Westler) die Besatzung anzuprangern und seine Brutalität darzustellen.

    – Vermeide es unbedingt, einen Westler in einer politischen Diskussion davon zu überzeugen, daß der Holocaust eine Lüge und ein Betrug ist. Setze den Holocaust vielmehr mit Israels Verbrechen gegen palästinensische Zivilisten gleich.

    – Achte auf den Gegensatz zwischen Leben (will der Westler, ed.) und Blut (ersehnt der Moslem, ed.): Wenn du dich an einen arabischen Freund wendest, beginne mit der Anzahl der (zu preisenden) Märtyrer. Aber bei einem Westler mußt du das vermeiden: Beginne mit der Anzahl der Verletzten und Toten. Gibt dem Leiden der Palästinenser ein (für den Westler) mitleiderregendes Gesicht. Versuche stets, ein Bild von dem Leiden zu entwerfen, das den Zivilisten in Gaza und der Westbank unter den Militäraktionen und Bombardements von Dörfern und Städten durch die Besatzungsmacht zugefügt wird.

    – Veröffentliche niemals Bilder von militärischem Führungspersonal. Nenne ihre Namen niemals öffentlich und lobe im Gespräch mit Westlern niemals ihre Erfolge.

    Englisch auf Memri, das auch die Screenshots der Anweisungen des Hamas-Ministeriums hat:

    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8076.htm

  50. Fremde können gar nicht fremdenfeindlich agieren. Jedenfalls nicht in Deutschland. Sie können ja auch nicht inländerfeindlich agieren. Das haben wir aus der Geschichte gelernt.

    (… die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los. …)

    Alleine Fremde der Fremdenfeindlichkeit zu bezichtigen, ist schon ein fremdenfeindlicher Akt an sich und zeugt von ungeheurer Blauäugigkeit.

  51. #11 Eurabier
    Was liest man denn da aus Essen, Kalifat Al-Kraft…

    Na, ich lad Dich mal in unsere schöne Stadt ein. Wir gehen dann mal mit dem Hund spazieren und ich zeig dir, was im Kalifat Essen wirklich los ist:

    – In besonders bereicherten Stadtteilen haben Imame die „Ordnungsfunktion“ von der Polizei an sich gerissen. (Mit SPD/GRÜNEN-Unterstützung, natürlich !).
    „Begründet“ wird das damit, daß diese Moslemhetzer „ihre“ Jugendlichen weit besser erreichten, als die „schaiße Poisei.. fick isch deine Mudda“
    Allah hu akbarrr !

    – Du bist „Rechtgläubiger“ Messerstecher? Hier in Essen kannst Du 16 mal zustechen, ohne befürchten zu müssen, wegen Mordes angezeigt zu werden.
    Denn schon die Tatsache, dass du das Messer ja schließlich immer wieder rausgezogen hast, läßt für dummlinke Staatsanwälte ganz einfach keine Mordabsicht erkennen
    Allah hu akbarrr !

    – Du kommst mit gefälschten Libanesischen Pässen als Syrer (vor dem Bürgerkrieg) nach Essen, handelst jahrelang mit Drogen, tötest 3 Menschen ?
    In Essen kein Problem. Unter völliger Mißachtung des §54 AufenthGes. brauchst du keine Abschiebung zu befürchten. Und wenn´s eng wird, schreit halt der Zedernverein das übliche: „Nazis raus, nicht arme, unschuldige Flüchtlinge„.
    Dann kommen unseren kommunalen Deutschenhassern direkt derart die Tränen, daß von Recht und Gesetz erst mal abgesehen wird.
    Allah hu akbarrr !

    Man könnte jetzt noch etwa 190 Beispiele dieses „bunten, von Herzenswärme bereicherten“
    Ekels auflisten. Glaub mir, es gibt reichlich davon.

    Kalifat Essen ist immer eine Reise wert..
    😀

    Und jetzt erst die neu entstehenden Ghanaer-Slums… angrenzend an stinkende (wirklich STINKENDE) Zigeunerviertel der alleruntersten Schublade.
    Einfach faszinierend, lieber Eurabier.

    (Bier mußte aber selber mitbringen. ich trink Null Alk)^^

  52. Hier des Pudel’s Kern aus dem obigen Artikel:

    Diese anti-jüdischen Parolen seien umso verwerflicher, als der Antisemitismus in Deutschland in den letzten Jahren immer aggressiver werde. So seien Juden in Berlin oder Frankfurt auf offener Straße angegriffen und verletzt worden.

    Leider erwähnt Gerster mit keinem Wort, dass der Antisemitismus der islamischen Doktrin wegen inhärent ist und somit nur wirksam und nachhaltig bekämpft werden kann, wenn man den Anhängern in Deutschland klare und enge Grenzen setzt. Die Zügellosigkeit, mit der sich der Judenhass unter den Moslems in Deutschland Bahn bricht, ist eine Frucht völlig verfehlter Einwanderungs- und Integrationspolitik – quer durch sämtliche Fraktionen.
    ******************************************
    Wäre schöner in Deutschland, wenn das Moslemproblem ein für alle Mal erledigt werden würde. Habe gehört, dass der Koran in Japan verboten ist. Diese Maßnahme und ein Einwanderungsmoratrioum für mindestens 5 Generationen könnte uns noch helfen.

  53. Frontbericht aus Hann over:

    Auch hier Terror der Moslemmischpoke.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/2000-Menschen-demonstrieren-in-Hannover-gegen-Krieg-im-Gazastreifen

    Rund 2000 Personen sind am Sonntag dem Aufruf der Palästinensischen Studenten in Deutschland gefolgt und versammelten sich um 16.30 Uhr am Opernplatz. Dort demonstrierten die Teilnehmer gegen den Krieg im Gazastreifen.
    Bei der weitgehend friedlichen Demonstration zogen rund 1700 Menschen vom Opernplatz bis zum Steintor, wo eine abschließende Kundgebung mit etwa 2100 Personen abgehalten wurde.
    Nur zweimal musste die Polizei bei der angemeldeten Veranstaltung eingreifen.
    In einem Fall hielt ein Demonstrant ein Foto in die Höhe, das ein getötetes Kind zeigte.

    In einem anderen Fall kam es zu einer hitzigen Diskussion zwischen den Demonstranten und einer Gruppe um den Grünen Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler. Die hatte sich am Rande der Demo aufgestellt und eine Israel-Flagge geschwenkt. „Beamte stellten sich daraufhin zwischen die wütenden Demonstranten und Herrn Kindler, um Schlimmeres zu verhindern“, sagte ein Polizeisprecher.
    Dennoch attackierte ein Mann die Gruppe von hinten, ergriff die Fahne und konnte unerkannt flüchten. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt dennoch wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung gegen Unbekannt.

    OT

    Friede-Freude-Eierkuchen-Toleranz-Sülz-Schmalz-Wir haben uns alle lieb-Folklore-Artikel in unserer Pseudogutmenschenbauernzeitung:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Frueher-Ferienstart-fuer-Muslime-um-Ramadan-im-Ausland-feiern-zu-koennen

    Sie sollen Ramadanfest mit ihren Verwandten im Ausland feiern können: Muslimische Kinder können schon am Freitag ihre Zeugnisse abholen, während für alle anderen Schüler der letzte Schultag erst am Mittwoch, 30. Juli, ist. Hinter vorgehaltener Hand sind einige nicht-muslimische Eltern mit der Regelung unzufrieden.

    An der Fichteschule in Hainholz bekommen mindestens 41 der insgesamt 310 Grundschüler ihr Zeugnis fünf Tage eher als die übrigen, auch an der Albert-Schweitzer-Schule in Linden haben bislang nach Angaben von Schulleiterin Beatrix Albrecht rund 40 der 380 Schüler den früheren Ferienbeginn beantragt.
    Der Grund: Kinder muslimischen Glaubens können schon am kommenden Freitag ihre Zeugnisse abholen, während für alle anderen Schüler der letzte Schultag erst am Mittwoch, 30. Juli, ist.
    Weil der höchste muslimische Feiertag zum Ende der Fastenzeit auf den kommenden Montag fällt, will Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) Muslimen ermöglichen, das Ramadan- oder Zuckerfest mit ihren Verwandten im Ausland zu feiern.
    Auch mancher nicht-Muslim wünscht sich einen früheren Ferienstart, mit dem die Schulleitungen allerdings sehr rigide umgehen. „Viele Familien freuen sich darüber, dass sie endlich einmal wieder zum Ramadanfest ihre Verwandten in der Türkei besuchen können“, sagt Cornelia Heimbucher von der Fichteschule. Auch Leiterin Albrecht von der Albert-Schweitzer-Schule berichtet von gerührten Eltern, die glücklich seien, so in den Genuss verbilligter Flugtickets zu kommen: „Die meisten können sich den Flug in die Heimat sonst nicht leisten.“ Das Zuckerfest sei für die Muslime mit der christlichen Weihnacht vergleichbar, sagt ein Sprecher des Kultusministeriums. Die Regelung gilt auch im benachbarten Bremen. Familien müssen mit entsprechenden Dokumenten – etwa Flugtickets – belegen, dass sie ins Ausland fahren.
    Hinter vorgehaltener Hand berichten einige nicht-muslimische Eltern, dass sie den früheren Ferienstart für Muslime mit Neid betrachten – sie selbst könnten nicht einfach Kinder aus der Schule nehmen, früher in den Urlaub fliegen und so einige Hundert Euro sparen. Und manche Schulleiter, die jetzt so großzügig Zeugnisse fünf Tage vor dem Schuljahresende herausgäben, seien sehr kleinlich, wenn es darum gehe, ein Kind für einen Kurzurlaub am Wochenende oder den Geburtstag der Oma mal früher aus der Schule abzuholen.

    Richard Lauenstein von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sagt es frei heraus: „Bei uns herrscht aus guten Gründen Schulpflicht, und man sollte nicht lax damit umgehen.“ Das gelte auch für Muslime: „Die übergroße Mehrheit der Schüler ist bislang ohne diese Regelung ausgekommen, an Schulen sollten gleiche Regeln für alle herrschen – die Schulpflicht gilt ohne Ausnahme.“

    Der 19-jährige Helge Feussahrens vom Landesschülerrat hingegen sieht in der Befreiung „ein Zeichen dafür, dass der Staat die Religionen respektiert“.

    Auch die meisten Eltern sehen in der Ausnahmeregelung für Muslime kein großes Unrecht. Dadurch, dass die Ferien in Niedersachsen in diesem Sommer sehr spät liegen, hätten ohnehin schon fast alle Urlaubsgebiete ihre Hochsaisonpreise. „Da machen zwei Tage früher Ferien den Kohl auch nicht mehr fett“, sagt eine Mutter.

    Auch an der Grundschule Am Stöckener Bach, wo 80 Prozent der Kinder ausländische Wurzeln haben, freuen sich die Familien über die Möglichkeit, früher in die Heimat zu reisen, sagt Schulleiterin Ruth Pfeiffer.

    An der Grundschule Auf dem Loh in der Nordstadt haben bislang erst zehn Prozent der muslimischen Schüler die zusätzlichen Ferientage beantragt. Die meisten blieben wohl doch in Hannover, vermutet Rektor Ulrich Kluge. Allerdings berichten die Schulleiter auch, dass die Zahl der Urlaubsanträge in den vergangenen Tagen noch einmal rasant zugenommen hat. Auch an den Grundschulen in Hainholz und in Linden, wo so viele Kinder eine Freistellung beantragt haben, sei von Neidgefühlen oder Beschwerden anderer Familien nichts bekannt. „Das ist Religionsfreiheit, und die wird akzeptiert“, sagt Heimbucher<<.

    Armes Deutschland.

    Have a nice day.

  54. #66 Nulangtdat (21. Jul 2014 10:26)

    Tief im Westen….

    Oje, Hannelore hat ganze Arbeit geleistet!

  55. I
    … kein einziger westlicher Journo
    #64 Babieca

    SO gehen Gauchos Journos – SO gehen wir! 🙂

    II
    #65 Karl Eduard

    „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“
    Karl Eduard Valentin

  56. Da werden die sich aber wundern. Denn wenn den Deutschen Tod und Verderben gewünscht wird, gilt das in Deutschland als mutiger Widerstand, der staatlich gefördert wird und der Hitlervergleiche sind nimmer genug, werden sie im Kampf gegen Deutsche oder den jeweils ausgegebenen NWO Erzschurken, aktuell Putin, ausgesprochen.

    Also liebe moslemische Zuwanderer, ihr wisst bescheid – tretet Deutsche, zündet Kirchen an und Ihr seid hochangesehene Gespächspartner für den Interkulturellen Dialog.Erobert euren Lebensraum in Deutschland, Frankreich, und sonstwo in Europa, aber legt euch nicht mit Israel an, das wurde nämlich nicht zur Aushandlungsgesellschaft erklärt.

    Nennt jeden Europäer, der sein Heimatland liebt einen „Hitler“ und ihr seid die „neuen Juden“ und mithin geschützt, denn Islamophobie ist der neue Antisemiismus.

    So viel Integration in die europäische Werteordnung muss sein!

  57. SOLIDARITÄT MIT ISRAEL!
    Ich fordere die Politiker in Berlin auf,
    sofort zu handeln!

    Schmeißt dieses Pack aus Deutschland!
    Hört auf, weitere Moslems in unser Land zu holen!
    Wir wollen diese Leute nicht!!!
    Ich bin entsetzt!

    Antisemitische Volksverhetzung bei Pro-Hamas-Demo in Berlin (17.7.2014)
    http://www.youtube.com/watch?v=TbYTUUZLGus

  58. Vergiß niemals, jedesmal „unschuldiger Zivilist” oder “unschuldiger Bürger” der Beschreibung derjenigen beizufügen … (aus # 66 Babieca)

    „Vergiß niemals, jedesmal „Rechtspopulist” oder “islamophober Hetzer” der Beschreibung derjenigen beizufügen … “ :mrgreen:

  59. Video zur Essen-Demo – So sieht eine friedliche, normale Demo laut Polizeibericht aus. Dass da die Hamasfreunde lautstark „Adolf Hitler“ rufen und feiern, das stört die Polizei nicht. Plus-Plus-Deutsche dürfen das. Der Arm zum Hitlergruß erhoben, gehört natürlich dazu. Das Ganze wurde gefilmt, aber verfolgt wird das erst nach Absprache mit der libanesisch-arbabischen Community in Essen. Man will ja die guten Beziehungen nicht unnötig belasten. Schließlich gibt es ja nicht mehr viele Juden in Essen und die müssen das halt dann aushalten.

  60. #30 mischling (21. Jul 2014 08:43)
    Das Problem mit dem 130, beim Moslemanteil von mind. 20% mittlerweilen in den Ballungsraeumen und dann noch vielleicht 5% der Deutschen die der Geschichte widersprechen, wuerde die Durchsetzung des Paragraphen bedeuten, dass mehrere Millionen BRDler ins Gefaengnis muessen.
    —————–

  61. #24 Freya- (21. Jul 2014 08:28)

    „Nazi-Mörder Israel“

    Wenn ich das richtig verstehe, ist ein Nazi-Mörder jemand der Nazis ermordet. Dem zu folge behauptet die TAZ, das Israel die Nazis im Gaza ermordet. Fast richtig. Nur es ist kein Mord, sondern Notwehr gegen die Islam-Nazis.

  62. Was soll eigentlich dieser Gummi-Paragraph „Volksverhetzung“?
    Sowas klingt als wären die Bürger der BRD unmündig und man könnte uns manipulieren, verhetzen etc. Der Paragraph gehört abgeschaft.
    Er dient dazu Leute, die mit ihrer Meinung nicht auf dem mainstream liegen mundtot zu machen.

    Wie wäre es, die Demo-Typen einfach wegen „Aufruf zur Gewalt“ anzuzeigen? Ist einfacher, eindeutiger und klarer.
    Nach dem Motto: ihr könnt Demonstrieren, ihr könnt eure Ansichten und Forderungen kund tun, aber das ganze soll friedlich und geordnet laufen und damit das so bleibt darf u.a. nicht zur Gewalt aufgerufen werden.

  63. #16 Freya- (21. Jul 2014 08:16)

    Ich könnte kotzen, Gauck’s Eltern waren beide in der NSDAP, und sein Vater wurde deshalb von den Russen ins Arbeitslager verknackt
    ——————————————————–

    Hochinteressant!

  64. @76 Biloxi,

    LOL. Die Wahrheit stirbt im Krieg zuerst und wir leben in einem permanenten Krieg, auch wenn nicht überall Raketen fliegen.

    Je weniger man sich den Mediensalat antut desto besser.Sie lügen alle, und alle haben hochmoralische Gründe dafür : die eigenen Interessen.Und die eigenen Interessen werden als universelle hingestellt.

    Nur wir haben keine eigenen Interessen zu haben. Wenn doch,greift der gesamte Katalog von Keulenwörtern.

    Wenn unter Moslems Bonbons verteilt werden, sobald eine ihrer Raketen Israel erreicht, finde ich das ekelhaft. Wenn auf den Hügeln bei Sderot jüdische Israelis, neben Picknickkörben Treffer ihrer Bomben feiern auch.Für allgemeine Menschenrechte jubelt keine der beiden Seiten.Das ist völlig normal, wird aber von der jeweils jubelnden Seite lieber nicht vor uns ausgebreitet, weil wir ja moralische Universalisten sind und verschreckt werden könnten.

    Ich nutze die MSN nicht mehr. Warum auch.Die „Handreichungen“ für Journalisten sind eigentlich ausreichend um sich ein Bild zu machen und die stehen nicht in der Zeitung.

    „Zivilist“, „Essener“, „Rechtspopulist“ – Erkenntnissgewinn gleich Null.

    Weinende Leute hier, weinende Leute dort, Plüschtiere da, ein umgekippter Kinderwagen dort – Informationswert ebenfalls Null.

    So viel Zeit habe ich nicht, sie mit Handreichungsjournalismusergüssen zu verschwenden.Wir leben im permanenten Krieg, jede Seite schmeißt im Sekundentakt ihre Propaganda in die Gegend und zurrt ihre Narrative fest.

    Ich bin es leid, es langweilt mich, auch wenn so „Geschichte“ geschrieben wird.

  65. #61 Anthropos (21. Jul 2014 10:09)
    In Wien werden bis zu 100.000 Menschen zu Demonstrationen erwartet – auch hier werden antisemitische Aktionen erwartet. Unter dem Titel “Protest gegen die Morde und Unterdrückung in Palästina” rufen die Veranstalter zu einem Protestmarsch “für unsere leidtragenden Geschwister” auf. Die Veranstalter bitten um eines: nur Fahnen der Länder Palästina, Ostturkestan, Syrien, Somalia, Ägypten und Rohingya mitnehmen.
    ————–

    es waren nur 11.000 teilnehmer und seltsamerweise ziemlich ruhig im vergleich zu deutschland und frankreich.

    eine meiner freundinnen hat die demo beobachtet. sie sagt, es waren busse aus vielen bundesländern, aber auch leider aus deutschland mit dabei.

  66. #78 Hirnfrass 21.07.14 10:58

    Ein Clanmitglied, Ahmad Omeirat, sitzt doch für die Ökon….s, äh, „Grünen“ im Stadtrad. Man ist halt unter sich.

  67. @ #78 Hirnfrass:

    Sehr aufschlussreiches Video. Interessant vor allem, wie die Linksjugend sich hinter mehreren Reihen der Polizei versteckt – wo sie doch sonst immer die ersten sind, die die ach so pöhse Polizei wegen angeblicher Verfehlungen anprangert.

    Ich habe mir gerade vorgestellt, was passieren würde, wenn bei einer Kundgebung der NPD ähnliches passieren würde – also „Adolf Hitler“-Sprechchöre, Hitlergruß zeigen, Hakenkreuze öffentlich präsentieren, „Tod den Juden“ skandieren usw.

    Ob da die Polizei auch so „deeskalierend“ danebenstehen und das Ganze hinnehmen würde? Ich glaube eher nicht, schließlich ist das dann ja nicht von der Politik von oben verordnet.

    Wie heißt es so schön: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe…

  68. Ein Interview mit Caroline Glick, zur Einstaatenlösung. Etwa ab min 3 wird es interessant.In diesem Zusammenhang sollte man die Ereignisse der letzten Monate betrachten.

    https://www.youtube.com/watch?v=epImuqWBGGg

    Wer für ein Größeres Israel eintritt, wird sicherlich die Ereignisse der letzten Monate anders bewerten, als Leute, die noch an die Zwei Staaten Lösung glauben.Dass Israel „am Abgrund“ steht,scheint mir nicht naheliegend.

    Ziemlich interessant übrigens, dass Glick was die demokratischen Rechte der Araber im Größeren Israel angeht, etwas vage bleibt.“Gewisse Voraussetzungen sind an die politische Teilhabe geknüpft“.

    Dazu:

    http://www.timesofisrael.com/netanyahu-reported-to-say-legal-system-based-on-talmud/

    Den „demografischen Krieg“ können die israelischen Juden, so Glick, jedenfalls gewinnen. Kommt noch Zuwanderung aus Europa hinzu, ist das gewiss nicht unerwünscht.Vorausgesetzt, das Rückkehrrecht gilt ausschließlich für Juden.

    Beide Seiten wollen den ganzen Kuchen.Talmud oder Scharia. Nur eine Seite kann ihn bekommen.

    Einig sind sich beide Seiten nur, wenn es darum geht Europas christliche Fundamente als obsolet zu erklären und für uns Verhaltensnormen aufzustellen.Hier bei uns sind „Toleranz und Versöhnung“ groß geschrieben.Ein christliches Europa wäre ausschließend, diskriminierend. Wir sind eine „Aushandlungsgeselleschaft“.
    Wenn zwei sich streiten, ist der Dritte keineswegs immer aus dem Schneider.

  69. DANKE FÜR DIE EINDRÜCKE AUS ESSEN!!!

    Nulangtdat (21. Jul 2014 10:26)
    #11 Eurabier
    Was liest man denn da aus Essen, Kalifat Al-Kraft…

    Na, ich lad Dich mal in unsere schöne Stadt ein. Wir gehen dann mal mit dem Hund spazieren und ich zeig dir, was im Kalifat Essen wirklich los ist:

    – In besonders bereicherten Stadtteilen haben Imame die “Ordnungsfunktion” von der Polizei an sich gerissen. (Mit SPD/GRÜNEN-Unterstützung, natürlich !).
    “Begründet” wird das damit, daß diese Moslemhetzer “ihre” Jugendlichen weit besser erreichten, als die “schaiße Poisei.. fick isch deine Mudda”
    Allah hu akbarrr !

    – Du bist “Rechtgläubiger” Messerstecher? Hier in Essen kannst Du 16 mal zustechen, ohne befürchten zu müssen, wegen Mordes angezeigt zu werden.
    Denn schon die Tatsache, dass du das Messer ja schließlich immer wieder rausgezogen hast, läßt für dummlinke Staatsanwälte ganz einfach keine Mordabsicht erkennen
    Allah hu akbarrr !

    – Du kommst mit gefälschten Libanesischen Pässen als Syrer (vor dem Bürgerkrieg) nach Essen, handelst jahrelang mit Drogen, tötest 3 Menschen ?
    In Essen kein Problem. Unter völliger Mißachtung des §54 AufenthGes. brauchst du keine Abschiebung zu befürchten. Und wenn´s eng wird, schreit halt der Zedernverein das übliche: “Nazis raus, nicht arme, unschuldige Flüchtlinge“.
    Dann kommen unseren kommunalen Deutschenhassern direkt derart die Tränen, daß von Recht und Gesetz erst mal abgesehen wird.
    Allah hu akbarrr !

    Man könnte jetzt noch etwa 190 Beispiele dieses “bunten, von Herzenswärme bereicherten”
    Ekels auflisten. Glaub mir, es gibt reichlich davon.

    Kalifat Essen ist immer eine Reise wert..
    😀

    Und jetzt erst die neu entstehenden Ghanaer-Slums… angrenzend an stinkende (wirklich STINKENDE) Zigeunerviertel der alleruntersten Schublade.
    Einfach faszinierend, lieber Eurabier.

    (Bier mußte aber selber mitbringen. ich trink Null Alk)^^

  70. Wo bleiben die Stellungnahmen hoher Politiker??
    Warum bleiben sie aus?
    Sie müssten ihr eigenes Versagen eingestehen! Sie müssten zugeben, dass ihr gelobtes buntes „Multikulti“ böse gescheitert ist!
    Doch käme eine Stellungnahme, wie sähe sie aus? Können wir doch nichts dafür, so haben wir das nicht gewollt! D braucht „Bereicherung“. Äh, wie?
    Die Empörungsbeauftragte C.R. ist abgetaucht. Urlaub im Feriendomizil Türkei?
    Es gab früher schon mal die Kurden-Türken-Auseinandersetzungen in D. D als Schauplatz fremdbestimmter Krawalle sehr beliebt und auch viele Eu-Länder – „natürlich“ !
    Armes D, armes Europa, selber schuld!

  71. #88 Zwiedenk (21. Jul 2014 11:59)

    Ein Clanmitglied, Ahmad Omeirat, sitzt doch für die Ökon….s, äh, “Grünen” im Stadtrad. Man ist halt unter sich.

    Essen ist libanesenclanverseucht. Die gleichen Sippen wie in Bremen und Berlin (Miri, Omeirat, El Zein, Fahkro), zu denen sie enge private un politische Verbindungen unterhalten. Die politische Plattform der Libanesen in Essen ist die „Familien-Union“; sie hat in Berlin einen Ableger.

    Gründungsmitglieder der „Familien-Union“ Essen, 15. Dezember 2008:

    Bachir El Zein
    Huda El Zein
    Jihad Chamdine
    Gahzi Semou
    Ahmad Omeirat
    Talaat Fakhro
    Khaled Ali Khan

    http://familien-union.net/index.php/de/ueber-uns

    Ahmad Omeirat kennt viele solcher Biografien. Der 30-Jährige lebt im Ruhrpott und hat 2008 eine „Familien-Union“ gegründet, eine Interessenvertretung der 6000 in Essen lebenden Mhallamis.

    http://www.welt.de/vermischtes/article121065099/Eine-Familie-tief-verstrickt-ins-Verbrechen.html

    Das organisierte Islam-Verbrechen der Mhallamis läßt grüßen.

    ————–
    #77 Biloxi (21. Jul 2014 10:50)

    Ganz genau so. Propaganda funktioniert immer gleich, weshalb es so wichtig ist, sie zu kontern: Also ihre Quellen offenzulegen.

    Das von dir treffend zitierte „Rechtspopulist“ ist übrigens – und das weiß ich präzise – tatsächlich eine interne Dienstanweisung/ Sprachregelung z.B. bei dpa…

  72. #91 RechtsGut
    DANKE FÜR DIE EINDRÜCKE AUS ESSEN!!!

    Immer gern. Das sind aber nur 3 Beispiele. Du fällst bei den „Interna“ komplett um.
    Da wird vom Bereich „Gefahrenabwehr“ des Ordnungsamtes zum Beispiel offen zugegeben:
    Wir sind als Ordnungsbehörde SCHON LANGE nicht mehr in der Lage, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten

    Jetzt noch mal 50 Mio Euronen für 10 neue Asylantenheime. Dafür muß der zugesagte Kredit für die Messe Essen leider wieder zurückgenommen werden. Scheiß auf Arbeitsplätze (wie ich´s schon mal geschrieben hab).

    Und der Essener Kleinbürger? Den juckt´s alles nicht. Er hat sein Bierchen, Dornkaat oder Jägermeister. Damit ist er so zufrieden, daß er von den Randalemoslems gerade mal 400m Luftlinie entfernt NICHTS mitbekommt.
    Ich muß leider auch sagen, daß dort vielfach einfach der IQ fehlt, komplexe (politische) Zusammenhänge zu deuten. Hier im viertel reicht das vielfach nicht mal mehr, um einfachste Widerspruchs-Schreiben etwa an die ARGE zu senden.

    Ich würde mal vermuten, Essen wird eine der Städte sein, die vollständig widerstandslos an die Umma fallen.

    (Und so such ich ja immernoch ne neue Bleibe, weitab vom Ruhrgebiet für mich und meinen Hund.
    Vorzugsweise ganz weit in Ostdeutschland.)

    Da soll es ja noch zumutbar sein, hört man.

  73. @#60 Tiefseetaucher (21. Jul 2014 10:09)

    Die Vereinigten Staaten müssten glasklar erklären, dass sie einer Fehleinschätzung unterlegen waren und von nun an jede noch so kleine radikale Regung im Islam – sei es im Land selbst oder bei den Nationen, in denen man Einfluss genießt – mit größter Härte verfolgen und bekämpfen werden. Und sie müssten alle Verbündeten auffordern, es ihnen gleich zu tun.

    Nur wird man leider nicht warten können, bis die Lusche Obama oder die unsägliche Clinton – beides verhängnisvoll törichte Politiker – den Abgang gemacht haben. Es ist nicht mehr viel Zeit. Der Westen kann sich den Islam nur noch vom Hals halten durch schnelles, konsequentes und konzertiertes Handeln.

    Wir braeuchten hier in den USA mehr Menschen wie Allen West in der Politik, noch besser: in der Regierung. Der weiss, wie man mit dem Pa** umgehen muss … aber leider wurde er ja selbst vom Establishment der GOP kalt gestellt.

  74. #7 Euroabier

    Ihre ganzen Steuermillionen gegen “Rechts” offensichtlich verpufft sind?

    Schweswig wird anders argumentieren.
    Sie wird sagen: Weil wir zu wenig Geld in den Kampf gegen Rechts gesteckt haben ist der Antisemitismus der Nazis auf die Moslems übergesprungen.
    Damit wäre dann auch gleichzeitig die Schuldfrage bzgl. des Antisemitismus bei Moslems geklärt.

  75. @ALLE PI-LESER 😉

    (Und so such ich ja immernoch ne neue Bleibe, weitab vom Ruhrgebiet für mich und meinen Hund.
    Vorzugsweise ganz weit in Ostdeutschland.)

    Da soll es ja noch zumutbar sein, hört man.

    Wer gibt Hinweise bei der Suche!? Noch sind die Preise auch erschwinglich, so manches Dorf wäre froh über Neusiedler. 😉
    Wer hilft „Nulangtdat“!? 🙂

  76. @15 Marie-Belen (21. Jul 2014 08:15)
    OT Muslimische Familien dürfen in Niedersachsen 5 Tage früher in die Ferien. …“

    Eine gute Gelegenheit für die anderen Schüler, Ruhe und Frieden in einer Gruppe zu erleben, in der der Bereicherungsanteil gesunken ist. Auch die Lehrkörper werden das als Erholung wahrnehmen.Erlebe den Unterschied.

    Eine gute Idee also!Wird sicher gekippt, wenn’s auffällt.

  77. #2 Vitaly (21. Jul 2014 07:43)

    Man wünscht sich die Antifa Deppen wären nicht so lernresistent. Den Schock werden sie erstmal verdauen und wegkiffen müssen, aber jede Wette danach machen sie weiter wie gehabt. Hauptsache gegen Juden.

    Da spiele ich mal des Teufels Advokaten. Bereits seit Jahren ist die Linke – die Strömung, nicht nur die Partei – in der „Israel-Frage“ tief gespalten, es gibt unzählige Antifa Gruppen, die sich eindeutig als pro-israelisch begreifen.

    Bei einigen der Demonstration der letzten Wochen sind diese auch mehrfach von „Antizionisten“ angegangen worden, siehe auch zitierte Kritik der Essener Antifa an dem antisemitischen Mob.

  78. Wer soll denn bitte die Strafanzeige verfolgen und vor Gericht bringen?

    Ein Judenhasser?

    Wer soll denn bitte ein Urteil sprechen?

    Ein Judenhasser?

    Diese schmierigen Politiker, Staatsanwälte und Richter werden nichts unternehmen. Entweder sind sie selten dämlich oder einfsch nur grenzenlos feige.

    Doch es wird der Tag kommen an dem sie alle zusammen die „Juden“ sind.
    Es wird ihnen genauso ergehen wie den Juden jetzt und hier.
    Und wenn es soweit ist schieben sie sich gegenseitig die Schuld zu. Dann will niemand dafür verantwortlich gewesen sein. Sie gehören alle verklagt und weggespeert.

  79. Gesinnungsparagraphen anzuwenden ist der falsche Weg.

    Moslems haben in Deutschland schlichtweg nichts zu suchen.

  80. OT

    Anti-Israel-Demo in Wiesbaden
    Demonstranten nach Geschlecht getrennt

    http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/wiesbaden-friedlicher-protest-fuer-freies-palaestina-teilweise-auch-anti-israelische-parolen_14347303.htm

    Zum Glück waren es in der (ehemaligen) Kurstadt Wiesbaden nur ca. 400 Judenhasser, aber was mich wundert ist das die Demonstranten nach Geschlecht getrennt wurden.

    Das kenne ich bisher nur von Salafisten-Kundgebungen…

Comments are closed.