moeller-4Überall in Europa unterstützen US-Botschaften und Konsulate islamische Organisationen. Laut einer Studie des Gatestone-Institutes haben diese Aktivitäten in vielen europäischen Ländern System. Der Münchner US-Generalkonsul William E. Moeller beispielsweise fördert den Islam, wo er nur kann. Auf der Foto-Collage (Screenshot der Veröffentlichung vom 3. Juli auf der Facebook-Seite von Imam Idriz) ist er zu sehen (rot markiert) wie er Anfang Juli während des Ramadans in seinem Konsulat ein abendliches „Iftar“-Essen für moslemische Funktionäre ausrichtete, unter ihnen natürlich auch der äußerst umstrittene Imam Bajrambejamin Idriz. Moeller bezeichnete den Islam dort allen Ernstes als „Religion des Friedens“.

(Von Michael Stürzenberger)

Moeller hatte den Islam-Funktionären bei diesem Empfang eine Menge Honig um den Mund geschmiert, wie dieser Artikel einer türkischen Zeitung belegt:

US-Generalkonsul in München Moeller: Der Islam ist eine Religion des Friedens

Imam Benjamin Idriz von der Penzberger Moschee führte das Abendgebet in einem privaten Zimmer. Generalkonsul Bill Moeller sagte vor dem Abendessen, dass Einwanderer aus verschiedenen Religionen in der Geschichte Amerikas zusammenkamen. „Der Beitrag der Muslime Amerikas in der wirtschaftlichen Entwicklung ist nicht zu leugnen. Wir teilen unsere Welt mit muslimischen Menschen. Wir wissen, dass der Islam eine Religion des Friedens ist. Traditionell ist in unserem Programm das gemeinsame Feiern des Ramadan mit der muslimischen Gemeinschaft. Ich würde gerne mehr kennenlernen und Kontakte knüpfen.“

Die SPD mischte bei dem Islam-Appeasement auch kräftig mit: So waren die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Münchner Vorsitzende Isabella Zacharias sowie der Münchner Stadtrat und „Fachsprecher für Migration“ Cumali Naz anwesend. Schließlich muss man sich ja um sein potentielles Wählerklientel bemühen, denn bekanntlich wählen über 65% der Moslems mit deutschem Pass die SPD.

Der US-Generalkonsul Moeller ist in Sachen Islam-Hofierung extrem umtriebig. Bei der Spenden-Veranstaltung von Imam Idriz im Alten Münchner Rathaus am vergangenen Mittwoch zur Finanzierung des Islamzentrums war er konsequenterweise auch mit von der Partie. Imam Idriz besuchte er auch schon im März 2013, wie das „Islamische Forum“ der Penberger Islamischen Gemeinde stolz berichtet:

Der US Generalkonsul in München Herr Bill Moeller hat in Begleitung mit der Konsulin für Öffentlichkeitsarbeit Leyla Ones die Moschee in Penzberg besucht. Er hatte vor Ort die Gelegenheit sich über die Aktivitäten der Islamische Gemeinde Penzberg zu informieren. Ein bereichernder Austausch zu vielen Themen wurde angesprochen, insbesondere das Zusammenleben der Muslime und Nicht-Muslime in Bayern. Das Projekt ZIE-M war auch ein Gesprächsthema.

Gästebucheintrag von Herrn Moeller:„Vielen Dank für die wunderschöne Gastfreundschaft. Ich habe meinen Besuch bei Ihnen sehr viel genossen. Vielen herzlichen Dank!“

Was für eine widerliche Schleimerei, obwohl der US-Generalkonsul natürlich alle hochbrisanten Informationen über das „Trojanische Pferd der Extremisten“ Idriz hat. Am 2. Juli war Moeller auch beim Fastenbrechen der Uigurischen Moslem-Gemeinde:

moeller

In München befindet sich die größte Uiguren-Gemeinde ganz Europas. Uiguren waren schon äußerst unangenehm aufgefallen, als sie am Marienplatz chinesische Touristen attackierten, woraufhin das chinesische Außenministerium im Juli 2009 eine Reisewarnung für München aussprach. Da im Islam Religion und Politik untrennbar miteinander verbunden sind, wurde auch bei diesem Fastenbrechen politisiert. Die „bedauernswerten“ Moslems haben sich mal wieder als diskriminiert und unterdrückt dargestellt:

Unsere Brüder in Ost-Turkestan leiden unter chinesischer Besatzung, sie dürfen nicht das Fastenbrechen feiern, wie sie wollen, und es wird verhindert, dass sie als Muslime ihre religiösen Pflichten erfüllen können.“

Von ihren verheerenden Bombenanschlägen auf die chinesiche Zivilbevölkerung kein Wort. Der umtriebige Imam Idriz war natürlich auch wieder vor Ort:

idriz

Anwesend waren auch der Präsident des München Islamischen Forum Benjamin Idriz, der USA München Generalkonsul Bill Moeller, verschiedene Vertreter von Kirchen und Organisationen der Zivilgesellschaft.

Ein hochinteressanter Artikel des Gatestone-Institutes aus dem Jahr 2012 dokumentiert, dass die Obama-Regierung den Islam in Europa systematisch fördert. Intensiv werden die diplomatischen Aktivitäten vorangetrieben, um Moscheebauten zu unterstützen und Forderungen islamischer Verbände zu erfüllen. So gab es im Frühjahr 2012 in Barcelona ein Treffen des US-Botschafters in Spanien mit Islam-Vertretern (Hervorhebungen durch PI):

US-Botschafter Alan Solomont sagte Muslimen bei einem Treffen im Rathaus im Herzen von Barcelonas Altstadt, die Vereinigten Staaten seien kein „Feind des Islam“. US-Präsident Barack Obama wolle das Bild Amerikas im Nahen Osten so schnell wie möglich verbessern. Auch durch die Schließung der „dunklen Kapitel“ der US-Invasion im Irak und dem Krieg in Afghanistan.

„Es gibt Dinge, die die Vereinigten Staaten schlecht gemacht haben“, sagte Solomont am 28. Februar bei einer Versammlung, die von einer Non-Profit-Organisation eines Kultur-, Bildungs-und Sozialverbandes der pakistanischen Frauen organisiert wurde. „Aber jetzt will die Obama-Regierung die Beziehungen zu den Muslimen verbessern„, versprach er.

Nach der Beantwortung von Fragen über die „Talibanisierung Pakistans durch den Krieg in Afghanistan“ und die „Dämonisierung des Islam im Westen“ sagte Solomont, dass Obama die langjährige amerikanische Praxis der Erstellung von Allianzen mit Diktatoren im Nahen Osten beenden wolle. Eine Strategie, die den Aufstieg der „Bärtigen“ (radikalen Islamisten), nicht verhindern konnte, wie die in Barcelona ansässige Tageszeitung La Vanguardia berichtete, die auch Solomont zu den Themen der Veranstaltung interviewte.

Das Treffen in Barcelona, das in einem muslimischen Ghetto Barcelonas stattfand, das „Ravalistan“ genannt wird, da muslimische Einwanderer mittlerweile dort 45% der Gesamtbevölkerung ausmachen, ist ein Beispiel des von der Obama-Regierung so genannten „Muslim Outreach“.

Das US-Außenministerium hat über seine US-Botschaften und Konsulate in Europa ihre Bemühungen um direkte Kontakte mit weitgehend unassimilierten muslimischen Migrantengemeinschaften in Städten überall in Europa verstärkt.

Befürworter von Obamas Konzept für die öffentliche Diplomatie – einige Elemente davon stammen von seinem unmittelbaren Vorgänger – sagen, es ist ein Teil der „Gegen-Radikalisierungs“-Strategie, die radikale Muslime mit europäischen Pässen von der Durchführung terroristischer Anschläge gegen die Vereinigten Staaten abhalten soll.

Ein wichtiger Bestandteil der Strategie ist es, Muslime zu fördern, die helfen können, eine Gegenposition zu Terroristen aufzubauen. In der Praxis sind Obamas Ideologen auf US-Steuerzahlerkosten kreuz und quer durch Europa unterwegs, um die gescheiterten amerikanischen Ansätze zur Multikulturalität zu exportieren – „affirmative action“, kulturelle Vielfalt und besondere Rechte für Minderheiten.

Ferner entschuldigen sich US-Diplomaten wiederholt bei Muslimen in Europa für eine Vielzahl von echten oder eingebildeten Beleidigungen gegen den Islam. Das US-Außenministerium gibt nun Millionen von Dollar jedes Jahr aus, um den Islam auf dem Kontinent aktiv zu fördern – einschließlich des islamischen Scharia-Rechtes.

In Irland beispielsweise hat die US-Botschaft in Dublin vor kurzem ein Seminar gesponsert, das den Einfluss muslimischer Einwanderer innerhalb der irischen Wirtschaft und Finanzwelt erhöhen soll.

Die Eröffnungsrede auf der Veranstaltung hielt Imam Hussein Halawa vom Islamischen Kulturzentrum Irlands. Trotz der Tatsache, dass vom US-Außenministerium zugespielte Informationen zeigen, dass der US-Regierung seit vielen Jahren bekannt ist, dass Halawi ein Mitglied der Muslimbruderschaft und die rechte Hand des radikalen ägyptischen Geistlichen Yusuf al-Qaradawi ist.

Halawa, ein ägyptischer Einwanderer, der sein Leben für die Sache der Einführung der islamischen Scharia in Europa gewidmet hat, erzählte den Anwesenden, dass es das Hauptziel der Konferenz sei, das irische Bankensystem in Übereinstimmung mit den islamischen Rechtsgrundsätzen zu bringen. US-Botschafter Dan Rooney, sein Leben lang Republikaner, bis er sich nun Obama zugewendet hat, erklärte auf der gleichen Konferenz, dass die USA ein „fester Partner“ hinter Halawas Projekt sei.

In Österreich förderte die US-Botschaft in Wien einen Filmwettbewerb im Februar zum Thema „Vielfalt und Toleranz“, um eigenwilligen Österreichern zu vermitteln, dass sie Respekt für muslimische Einwanderer zeigen sollen, die die Integration in die Gesellschaft verweigern.

Botschafter William Eacho, früher bei Spendenaktionen für Obama-Kampagnen aktiv, vergab den ersten Preis an eine Gruppe von Studenten in der nordösterreichischen Stadt Steyr, die einen Ein-Minuten-Stummfilm zur Förderung von Toleranz für muslimische Frauen produzierte, die im öffentlichen Raum islamische Gesichtsschleier wie Burkas tragen.

Obama und sein Team denken, sie wissen, was das Beste für die Europäer sei, obwohl nach jüngsten Umfragen mehr als 70% der Österreicher für ein Gesetz zum Verbot der Burka sind.

In Belgien sagte US-Botschafter Howard Gutman, ein anderer Obama-Spendenaktivist, der sich jetzt in einen Diplomaten verwandelt hat, zu Anwälten einer Konferenz in Brüssel im November 2011, dass Israel für muslimischen Antisemitismus in Europa verantwortlich gemacht werden solle.

Nach Angaben der israelischen Zeitung Yedioth Ahronot zeigte Gutman – der ein Jude ist – den Konferenzteilnehmern ein Video von sich, wie er bei einer muslimischen Schule in Brüssel herzlich empfangen wurde und dort sagte, es sei bewiesen, dass Muslime nicht antisemitisch sind.

In Frankreich war die US-Botschaft in Paris Co-Sponsor eines Seminars, um Muslime in Frankreich zu lehren, wie sie sich politisch organisieren. Fachleute der Demokratischen Partei trainierten 70 muslimische „Vielfalt-Führer“ von unzufriedenen mehrheitlich muslimischen Vorort Slums – als Banlieues bekannt -, wie man eine Kommunikationsstrategie entwickelt, Geld sammelt und eine politische Basis aufbaut.

Die französische Regierung, die versucht hat, die schädlichen Auswirkungen von Jahrzehnten des staatlich geförderten Multikulturalismus umzukehren, zeigte sich bestürzt über das, was sie als „Einmischung“ bezeichnete.

Die von der Obama-Regierung Moslem-orientierten Trainingssitzungen zur kommunalen Organisation kommen zu einer Zeit, in der das Persische Golf Emirat Katar die fundamentalistische Lehre des wahhabitischen Islam emsig verbreitet, die nicht nur die muslimische Integration in den Westen ablehnt, sondern hunderttausende verärgerter muslimischer Immigranten in Frankreich aktiv zum Jihad (heiligen Krieg) gegen Nicht-Muslime ermutigt.

Da die Obamans und die Wahhabiten um Einfluss unter muslimischen Einwanderern konkurrieren, prognostizieren vorausschauende Analysten, dass in Frankreich möglicherweise politisch organisierte Dschihadisten die Banlieues in islamische Emirate verwandeln könnten.

In Norwegen, wo muslimische Einwanderer bereits mehr Rechte als einheimische Norweger haben, organisierte die US-Botschaft in Oslo ein „Dialog-Treffen“ zur „Stärkung“ muslimischer Migrantinnen im Land.

Nach Angaben der norwegischen Zeitung Aftenposten, geißelte Obamas Sondergesandte für die muslimische Welt, Farah Pandith, die Integrationspolitik der norwegischen Regierung als unzureichend fair zu muslimischen Einwanderern. Sie erzählte den Norwegern auch, dass Muslime in den Vereinigten Staaten „mehr Freiheit hätten, den Islam auszuüben, als in jedem anderen Land der Welt.“ Die Vorsitzende der Konservativen Partei Erna Solberg sagte, dass Norwegen viel von den Amerikanern zu lernen habe.

In Großbritannien helfen Mitarbeiter der US-Botschaft in London häufig dabei, um im ganzen Land Muslime zu fördern. Laut einer durchgesickerten diplomatischen US-Nachricht habe beispielsweise Botschafter Louis Susman regelmäßig mit britischen muslimischen Gemeinden und muslimischen Gruppen in Wales und Schottland gesprochen, er besuchte die Londoner Zentralmoschee und war Gastgeber eines internen Frühstücks in seiner Wohnung.

Susman ist massiv in Kritik geraten, da er in London eine weitere Moschee besuchte, und zwar die Ost-London-Moschee, die eine der extremsten islamischen Institutionen in Großbritannien ist. Erbaut mit Geld aus Saudi-Arabien, um den wahhabitischen Islam zu propagieren, ist die weitläufige Anlage die Heimat des London Muslim Center, das der US-Regierung seit langem als ein Paradies für islamischen Extremisten bekannt ist. Während seines Besuchs sprach Susman seine „große Bewunderung“ für die Moschee und seine Begeisterung für die Begegnung mit den dortigen Mitarbeitern aus.

Den US-Botschafter bei sich zu Besuch zu haben, der respektvoll muslimische Standpunkte anhört, habe einen enormen Einfluss auf die Gruppen, die sich oft an den Rand gedrängt und ignoriert fühlen, wurde anschließend in einer US-Nachricht formuliert.

BRITAIN G20 PALACE

Hier der Artikel des Gatestone-Institutes im englischen Original. Es ist ein unerhört wichtiges Dokument eines widerlichen Appeasements, das die USA unter Obama vor dem Islam aufführen. Um ihre Öl- und Gasgeschäfte nicht zu gefährden und weiterhin billionenschwere Investments von den schmierigen Scheichs zu erhalten, unterwirft sich die Obama-Regierung in vorauseilendem Gehorsam unter den Machtanspruch des Islams. Man verschließt die Augen vor den ungeheuren Gefahren und hofiert Imame, zu deren Glaubensinhalte die Erniedrigung und Tötung der „Ungläubigen“ sowie die Erringung der weltlichen Macht mit Scharia-Recht zählen. Als weiteres Motiv für dieses unwürdige Kriechen vor dieser totalitären Ideologie dürfte wohl die nackte Angst vor der Explosion des islamischen Pulverfasses in Form von 50 Millionen potentiellen Sprenggläubigen in Europa sein.

Obama-2

Barak Hussein Obama, der für dieses gefährliche Islam-Apeasement verantwortlich zeichnet, ist laut islamischem Gesetz zwingend ein Moslem, da sein Vater schließlich auch einer ist:

Die Völker Europas werden durch diese grundlegend falsche Islamförderungs-Politik verraten und einem ungeheuren Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Hier noch die verlogene Rede von Imam Idriz bei dem Empfang im Münchner US-Generalkonsulat:

Vielleicht ist aber gerade der Ramadan eine Zeit, nicht nur auf Essen und Trinken zu verzichten, sondern die Augen zu öffnen, dass wir in einem Raum leben, in denen Frieden, Freiheit und Wohlstand insoweit jeder genießen darf. Das sind Werte, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und für die derzeit viele Millionen Menschen kämpfen, in Syrien, im Irak und anderenorts. Die beiden Konstanten Frieden und Freiheit lassen sich aber nicht alleine durch den Wohlstand einer Gesellschaft bemessen. Genauso wie sie auch nicht von alleine den Weg zu uns finden.

Nicht umsonst haben wir Weltreligionen den einen Auftrag Frieden zu verbreiten und dabei Freiheit nicht aus dem Auge zu verlieren. Auch dafür sollte der Ramadan unsere Sinne schärfen. Letztlich verspricht diese Kombination die höchste Rendite für unsere gemeinsame Zukunft.

Sieben Milliarden Menschen teilen sich eine Schöpfung. Wir teilen uns ein Deutschland, nicht im Sinne von zerteilen und abschaffen, sondern im Sinne von Teilhaben und Schaffen. Ein jeder trägt die Verantwortung dafür. Dass wir heute Abend im Namen der US-Regierung eine Einladung bekommen haben an einer Mahlgemeinschaft teilzuhaben, werten wir als bekennendes Zeichen Teilhabe zu zulassen. Genauso, wie unser Kommen ein bekennendes Zeichen der Teilhabe ist. Das ist nicht immer selbstverständlich, aber auch nicht unerreichbar.

Lieber Herr Generalkonsul, sie haben mich um ein Gebet gebeten, ich habe mir in aller Vertrautheit erlaubt diese Zeit für eine Rede zu nutzen, dass sicherlich auch bei Gott als Gebet durchgehen wird. So wünsche ich meinen muslimischen Schwestern und Brüdern eine segens- und erfahrungsreiche Ramadanzeit, mögen alle unsere Gebete der Welt mehr Frieden, mehr Gerechtigkeit, mehr Solidarität unter den Menschen bringen.

So seift Idriz die Vertreter von Politik, Kirchen und Medien ein. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hatte noch vor vier Jahren angesichts der Erkenntnisse aus der Verfassungsschutzbeobachtung Klartext über diesen Scharlatan gesprochen: „Imam Idriz lügt„. Und trotzdem wird dieser Lügner seit Jahren von deutschen Politikern und Journalisten unterstützt, wo es nur geht. Wir haben es bei dieser gigantischen Schmierenkomödie mit nichts anderem als Hochverrat an der nicht-moslemischen Bevölkerung Deutschlands und Europas zu tun.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

168 KOMMENTARE

  1. OT OT OT OT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    OBAMA WILL KRIEG IN EUROPA/RUSSLAND!!!!!

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/20250-Obama-plant-Kriegsaufmarschgebiet-deutscher-Grenze.html

    Das Terrorbündnis NATO will in Polen einen Blitzkrieg gegen Russland vorbereiten und das an der polnisch-deutschen Grenze. Zehntausende Soldaten aus ganz Europa und den VSA sollen dort stationiert werden. Die Amerikaner wollen so von den von ihnen geführten Stützpunkten, die Völker Europas in einen Krieg gegen Russland zwingen.

  2. Ich habe den Eindruck um nicht zu sagen die Gewissheit dass Obama eine Dirketive an alle Mitarbeiter gesendet hat den Islam zu hofieren. Eignentlich ist Obama tatsächlich ein Muslim.

  3. Danke Herr Stürzenberger dass Sie das ansprechen.

    Die Masseneinwanderung allgemein und im speziellen durch Muslime geschieht doch auch auf Wunsch der US-Strategen.

    Dadurch schafft man sich in allen Europäischen Staaten neue Mächte, die bei Bedarf aktiviert werden können. Sobald nun ein Europ. Staat eigene souveräne Interessen durchsetzen möchte, die der USA missfallen, dann können die Muslime aktiviert werden. – Teile und Herrsche!

    Ami, go home!!!

  4. Die, die den Koran gelesen haben sehen das scheinbar ein wenig anders, als Sie, die ihn offensichtlich nicht gelesen haben:

    Das also sind Verse des „Friedens“ Wenn Sie nachsehen wollen, ob sie falsch zitiert sind, bitte sehr: http://www.koransuren.de/koran/koran_vergleich.html ):

    Tötet die Ungläubigen (Sure 2:191):
    http://theoptimisticconservative.files.wordpress.com/2014/06/isis-tikrit-executions.jpg

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/teaser-39314566-qf-36496130/2,w=985,c=0.bild.jpg

    Schlagt die Frauen (Sure 4:34)
    http://www.dw.de/isis-terrorgruppe-steinigt-zwei-frauen/a-17796087

    Habt keine Christen und Juden zu Freunden, sonst werdet Ihr wie sie (Sure 5:51)
    http://i.huffpost.com/gen/1770190/thumbs/o-SYRIA-EXECUTION-570.jpg

    Lesen Sie also Mal nach und sagen Sie Ihrem Chef, Herrn Barak, Hussein Obama, daß er Märchen erzählt, die Ihnen außerhalb des Politikzirkus schon längst kein Mensch mehr glaubt.

  5. Vielleicht reicht den Amis ja EIN 11.September nicht. In der Regel bekommt man hinterher dann immer das, was man bestellt hat.

  6. Die Masseneinwanderung wird ja den Dummmenschen (Grüne, Linke) als Humanismus verkauft und die merken dabei nicht dass sie nur von den US-Strategen durch ihre Naivität missbraucht werden.

    Ein gescheiter Konservativer durchschaut dass, aber die Grünen sitzen doch selbst in den US-Europa-Think-Tanks mit drin.

    Wusstet ihr das Fatima Claudia Roth Mitglied in der „Atlantik Brücke“ ist. Auch Özdemir und natürlich auch unser Gauckler. Das erklärt so einiges…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Brücke#Mitglieder_.28Auswahl.29

  7. Eigentlich hat der Amerikaner nicht das Recht sich in solche Angelegenheiten einzumischen. Er soll NUR die Interessen seines Landes hier vertreten und mehr nicht. Hätte unsere Regierung auch nur ein bisschen Ruckgrat sie hätte dem Typen längst die Leviten gelesen

  8. Ob Destabilisierung des Orients mittels Unterstützung islamer Massenmörder-Banden oder Destabilisierung westlicher Staaten durch die gleichen Gruppen; die USA spielen ein mörderisches Spiel und sind die Strippenzieher im Hintergrund.

    Das begann hier mit der Forderung, Millionen von türkischen Analphabeten als „Gast-“ Arbeiter aufzunehmen, um in der Türkei Raketen stationieren zu dürfen.

    Wehe,wehe, wenn ich an das Ende sehe, denn das bedeutet hier einen blutigen Krieg, um diese Banden wieder aus dem Land zu werfen.

  9. Imam Idriz I. (der Erste)
    seines Zeichens erlauchter bosnisch-islamischer Großfürst zu München,
    sowie Baron von Münchhausen II.

    will sich in München eine Residenz erschaffen,
    welche das Taj-Mahal in den Schatten stellt.

    Von dort wird er seine Untertanen regieren!
    Und die Münchner freuen sich schon auf den
    islamischen Herrscher, und liegen ihm
    reihenweise zu Füßen!

    Bayern hat endlich einen neuen Ludwig!

  10. Dass die Strategie der Obama-Administration so weit angelegt ist, hätte ich nicht gedacht, fatal.

    Diese Worte von Idriz sollte wohl jeder als Bedrohung sehen:

    Sieben Milliarden Menschen teilen sich eine Schöpfung. Wir teilen uns ein Deutschland, nicht im Sinne von zerteilen und abschaffen, sondern im Sinne von Teilhaben und Schaffen. Ein jeder trägt die Verantwortung dafür…

    Mit den Massen, die aus meist islamischen Ländern nach Deutschland strömen, zu den bereits vorhandenen Problemmigranten, wird die „Teilhabe“ runiös für uns. Außer zahlreiche jobs in der Asyl- und Integrationsindustrie wird nämlich nichts „geschaffen“. Idriz Vision der „Teilhabe“ bedeutet also in der Realität eine gigantische Dchizya für alle Nichtmoslems, einerseits durch immer höhere Abgaben, aber genauso auch durch die Belastung der „Teilhabe“ auf Straßen und Plätzen (oder Inbesitznahme des öffentlichen Raums).

  11. Selbstverständlich ist der Islam friedlich!

    Hier ein aktuelles Beispiel!
    Da es mit dem totstreicheln nicht funktioniert, wurde in Hamburg mal wieder gemessert!
    Ein „26-jähriger“ starb an einer „stark blutenden Halswunde“
    Ich nenne das SCHÄCHTEN!
    Welch ein Wunder, der Täter wird als „Südländer“ beschrieben!

    http://www.mopo.de/polizei/mutmasslicher-taeter-festgenommen-26-jaehriger-in-bergedorf-erstochen,7730198,27956624.html

    An stark blutende Halswunden sollten sich Notärzte und Sanitäter langsam gewöhnen.

    Mit dem friedlichen Islam hat das natürlich nichts zu tun. Vermutlich ist es der 23.578 Einzelfall in diesem Jahr und nur ein bedauerlicher Unfall.

  12. OT

    Messer-Fachkraft aus dem Südland tötet 26Jährigen mit Stich in den Hals in Hamburg-Bergedorf.

    Es ist der 15. Mord in Hamburg in diesem Jahr.
    13 Morde wurden von Mitbürgen mit Migrationshintergrund begangen. Ein Raubmord an einer 88jährigen Frau in HH-Bahrenfeld ist noch ungeklärt und 1 Mord wurde von einem Deutschen ausgeführt.
    Wenn man dann mit einbezieht ,daß Migranten ca. 18 Prozent der Einwohner der Stadt ausmachen ist das eine katastrophale Statistik!

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2793506/pol-hh-140727-1-toetungsdelikt-in-hmb-bergedorf

  13. Die USA hat mit der islamischen Welt einen Freundschaftspakt, weil US-Firmen das Öl fördern. Europa spielt für die USA keine Rolle, Europa kann untergehen. Statt proamerikanisch sollte PI lieber prorussisch sein. Nur ein dummer Mensch fördert seine Gegner.

  14. Überall in Europa unterstützen US-Botschaften und Konsulate islamische Organisationen. Laut einer Studie des Gatestone-Institutes haben diese Aktivitäten in vielen europäischen Ländern System. Der Münchner US-Generalkonsul William E. Moeller beispielsweise fördert den Islam, wo er nur kann.
    ++++
    Schon mal drüber nachgedacht, dass diese Schwachmaten von Scheichs aus Saudi-Arabien, dem Katar usw. mit Öl-Dollars geschmiert werden?

  15. US-Generalkonsul, das sagt doch schon alles. Da kann jedermann den Charakter ablesen.

    #9 Puschkin (27. Jul 2014 13:27)
    „unsere“ Regierung wird doch von Amerika abgesegnet. Würde sie nicht amerikanische Interessen vertreten, wäre sie längst tot.

    #10 Hillu (27. Jul 2014 13:32)

    Ja, es wird ein harter Kampf. Aber er ist notwendig, wenn wir vor unseren Enkeln bestehen wollen. Keinesfalls aber dürfen wir vergessen, wer uns dies eingebrockt hat. Lohnen wir es denen nur gebührend.

  16. Soviel Blödheit und Faktenresistenz tut schon weh. Oder ist das etwa schon bösartige Taqiyya?

    Was auch immer – Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

  17. Soviel a***kriecherische Unterwürfigkeit vor einem pseudo-religiösen FAKE. Es hat niemals einen „heiligen Propheten“ Mohammed gegeben. Der Islam bzw. der Koran ist von vorne bis hinten erlogen und erstunken bzw. wurde von vormittelalterlichen arabischen Herrschern frei erfunden, um ihre Verbrechen zu rechtfertigen.

    Und fast zwei Miliarden Deppen glauben diesen hirnverbrannten Müll.

    Eines der nächsten E-Books auf meiner Amazon-Einkaufsliste wird übrigens folgendes Werk sein:

    The Truth about Muhammad: Founder of the World’s Most Intolerant Religion von Robert Spencer von Regnery/Gateway (7. August 2007)

  18. Jetzt versteht man auch wieso Obama alle Kinder abschieben möchte die derzeit an der Mexikanischen Grenze die USA überrennen, es sind Christen aus Mittelamerika die kann er beim Islamisieren der USA nun wirklich nicht gebrauchen

  19. Amerika wird bald einen anderen Präsidenten haben.
    Der Islam in Europa wird sich dann noch mehr ausgebreitet haben.
    Der Niedergang Europas wird dem amerikanischen Volk in den kommenden Jahrzehnten vor Augen geführt werden und dann wird Amerika die richtigen Schlüsse ziehen.
    Europas Schicksal wird Amerika retten. Amerika wird nie vom Islam besiegt werden. Europa wird als westlich orientierter Kontinent in einem großen Bürgerkrieg untergehen. Das laufende Jahrhundert wird für Europa schlimmer als das letzte, was eigentlich schwer zu überbieten ist. Alle Kinder von heute werden ein schlimmes Schicksal erleiden, wenn sie nicht aus Familien stammen, die reich genug sind, sich rechtzeitig von diesem Kontinent abzuwenden.

  20. Die Amerigauner (O-Bambi)müssen Europas Wirtschaft zum erliegen bringen- andernfalls ist Amerika nicht mehr lebensfähig. Ich verweise nur mal auf Detroit oder das Freihandelsabkommen.

  21. In Europa wird völlig übersehen, wie außer Rand und Band die Demokratische Partei in den USA mittlerweile ist. Hardcore-Kommis, Illegale, Abtreibungsfanatiker und islamische Fundamentalisten, das ist der Sumpf, aus dem sich die DemonCats rekrutieren.

    Wenn erst einmal Obama abgewählt ist, das Weiße Haus ausgeräuchert wird und wieder eine amerikanische, sprich republikanische Präsidentschaft antritt, wird gründlich aufgeräumt. Mit als allererstes werden reihenweise Botschafter und Konsuln abgesetzt werden, da bin ich ganz zuversichtlich!

  22. @ Michael Stürzenberger

    Das sind erschreckende Berichte, die du hier zusammengestellt hast. Aber eines verstehe ich nicht: Warum in Allahs Namen verwendest du regelmäßig diesen schrecklich-politkorrekten Wortstamm „muslim“? Wer einmal gehört hat, wie die Politiker und Medienleute voller Ehrerbietung in der Stimme dieses Wort verwenden, der kann es beim besten Willen nicht mehr in den Mund nehmen. Schon gar nicht bei PI.

  23. William E. Moeller ist ein knalllinker Schleimbolzen (mit Deutschland-Affinität) ersten Grades. Das perfekte Werkzeug für Obambi, der seiner Karriere ja erst richtig Pep verlieh und ihn mit diesem Posten belohnte. Guckt euch Moellers offizielle Biographie an (sie ist umgekehrt chronologisch geordnet, was mich persönlich immer nervt). Eng mit Deutschland verwoben. Er hat schon viel Unheil angerichtet. Die Karriere-Initialzündung für dieses Gewächs war offensichtlich der Zusammenbruch des Ostblocks. Seither wird er dafür bezahlt, „Piep-Piep-Piep-wir-haben-uns alle-lieb-und-je-böser-desto-lieber ins Gesicht des Islams zu flöten. Aber erst unter Obambi konnte diese Sumpfblüte so richtig gedeihen:

    http://munich.usconsulate.gov/consulgeneral.html

    Ganz, ganz grob gesagt: Das amerikanische Pendent zum Hodentöter.

  24. Sie (Obamas Sondergesandte für die muslimische Welt, Farah Pandith) erzählte Norwegern auch, dass Muslime in den Vereinigten Staaten “mehr Freiheit hätten, den Islam auszuüben, als in jedem anderen Land der Welt.

    Damit hat sie zweifellos recht. In keinem anderen Land der Welt hat man Muslimen die Chance gegeben, den Islam in der Weise auszuüben, dass dabei zwei Wolkenkratzer, Symbole des westlichen Kapitalismus, pulverisiert wurden.
    Ein Zeichen amerikanischer Toleranz gegenüber der Friedensreligion.

  25. Schon seltsam, dieser Generalkonsul. Vielleicht leidet er unter dem Verlust des Langzeitgedächtnis oder an massiven Wahrnemungsbeeinträchtigungen.

    Er scheint irgendwie z.B. die Friedensbotschafter vergessen zu haben, die im Namen der Friedensreligion ins WTC geflogen sind. Um nur ein Beispiel zu nennen.

    Und dann noch das: „Der Beitrag der Muslime Amerikas in der wirtschaftlichen Entwicklung ist nicht zu leugnen.“
    Was meint er damit? Das Amerika ohne Muslime schon viel weiter wäre? Oder meint er das ernst?

    Wie kann man sich nur hinstellen, abstruses Zeug quatschen und sich derart lächerlich machen?

  26. Dazu ein Original-Kommentar einer geschätzten Mitforistin aus dem PI-Thread „Liberale und konservative Iislamkritik“. – Das mit dem „Auf dem Teppich bleiben“ hielt ich für unangemessen polemisch, und ob „die denen eins husten“ oder nicht, für irrelevant. Es nahm dem Beitrag aber nichts von seiner Relevanz:

    #105 Heta (28. Sep 2011 03:44)

    Kleine-Hartlage:

    Die Amerikaner … warum verfolgen sie, wie wir durch Wikileaks erfahren haben, eine Strategie, die muslimische Unterwanderung Frankreichs aktiv zu fördern?

    Jetzt bleibt mal auf dem Teppich, es geht um Papiere der amerikanischen Botschaft in Paris, in denen vorgeführt wird, mit welcher Hybris und auch Dreistigkeit die Amis glauben, den Franzosen die Integration von Moslems beibringen zu müssen, die Franzosen husten denen eins, Zitat aus dem Papier „Engagement with Muslim Communities“ vom 25.1.07:

    „We need to say and show, repeatedly, to Muslim and non-Muslim audiences alike, the USG is engaged for good in the Arab-Muslim world, we respect Islam, and the USG takes seriously the potentially global threat of disenfranchised and disadvantaged minorities in France. For those reasons, and because we believe in participatory democracy, we promote the advancement and full integration of France’s minorities into mainstream society. … We need to show the USG takes seriously the threat of disenfranchised and disadvantaged minorities around the world, including in France, and we are committed to empowering minorities as part of our fundamental belief in participatory democracy.“

    Brauchen sich nicht zu wundern, wenn sie überall gehasst werden, Rivkins „Minority Engagement Strategy“ vom 19.1.10, Susi will die Originaltexte, recht hat sie:
    http://www.scribd.com/doc/49644978/Wikileaks-US-Minority-Engagement-Strategy-in-France

    „Engagement with Muslim Communities”, ziemlich unten:
    http://zebrastationpolaire.over-blog.com/categorie-11710254.html

  27. Ein hochinteressanter Artikel des Gatestone-Institutes aus dem Jahr 2012 dokumentiert, dass die Obama-Regierung den Islam in Europa systematisch fördert.

    Das Hussein Obama-Regime foerdert den Islam nicht nur in Europa, sondern auch hier in den USA. Zum Glueck gibt es bei uns eine Menge „Aufklaerer“ und Kaempfer gegen die Islamisierung. Wir haben viele „Stuerzenbergers“.

    @#21 Patriot Herceg-Bosna (27. Jul 2014 13:47)

    Jetzt versteht man auch wieso Obama alle Kinder abschieben möchte die derzeit an der Mexikanischen Grenze die USA überrennen, es sind Christen aus Mittelamerika die kann er beim Islamisieren der USA nun wirklich nicht gebrauchen

    KEIN EINZIGES dieser Kinderinvasoren wird abgeschoben! Die Behauptung, dass er die abschieben will ist nur eine „Schlafpille“ fuer die angepi$$ten Buerger. Dass die da sind ist von Hussein Obama gewollt. Wenn die erst mal Fuss gefasst haben, entdecken die „armen Waisenkinder“, dem Internet und Facebook sei Dank, auf einmal ihre tot geglaubten Eltern, sowie viele Geschwister, Onkeln, Tanten, etc. und alle kommen im Zuge der Familienzusammenfuehrung in die USA. So wird aus jedem einzelnen Kindersoldaten ein Regiment. Alles zukuenftige Waehler der LIEberals. Uebrigens: unter den armen Kindern befinden sich Gangmitglieder, Islamos, etc.

    @#22 DenkichanDeutschland (27. Jul 2014 13:49)

    Amerika wird bald einen anderen Präsidenten haben.

    Ich hoffe, dass es nicht HITLARY sein wird. Denn dann ist Amerika endgueltig verloren!

    @#16 leichtzumerken (27. Jul 2014 13:42)

    Statt proamerikanisch sollte PI lieber prorussisch sein.

    Amerika ist nicht nur das Hussein Obama Regime. Viele Amerikaner hassen diesen Verbrecher und seine Bande. Leider ist es so, dass das Establishment der GOP nicht viel besser ist (die GOP ist ebenso nach links gerueckt wie die CDU) und wenn die GOP keinen wirklich konservativen Kandidaten aufstellt, bleibt die Basis am Wahltag zu Hause und die LIEberals gewinnen und fuehren die USA weiter in den Abgrund. Die GOP versucht immer, mit einem „weichgespuelten“ Kandidaten Waehler aus dem Demoncrap-Lager und den Independents zu gewinnen. Diese waehlen aber in der Regel das Original und fuer jeden Waehler, den sie tatsaechlich aus dem anderen Lager „abwerben“, bleiben 2 von der Basis zu Hause. Dazu noch der Wahlbetrug der LIEberals (keine Voter-ID, viele waehlen mehrfach, Illegale gehen waehlen, etc.) und schon ist der naechste der liberalen Bande im Weissen Haus.

  28. Ich kann mich gar nicht mehr beruhigen:
    Wie kann man vor dem Hintergrund der Ermordung tausender US-Bürger, vor dem Hintergrund der unmenschlichen Greueltaten in Syrien und im Irak (…) im Namen des Islam denselben allen Ernstes als „Religion des Friedens“ bezeichnen?

    Was ist mit so jemandem los, der so einen zynischen Mist erzählt? Wie kriegt man so etwas überhaupt über die Lippen???

  29. Genau deshalb brauchen wir hier ein freies und souveränes Europa und Deutschland! dann könnten wir auch eine Politik betreiben die unseren Völkern nützt und nicht den Amerikanern!

    Europa ist der Hauptkonkurrent der USA. Nur uns hier wird eingeredet dass wir „Freunde“ wären. Das ist jedoch Bullshit!

    In Russland würde man sowas übrigens nicht erlauben und das ist auch der Unterschied zu uns. Russland ist frei und souverän! Wenn dort Ausländer Kontakte zu Landesfeinden unterhalten, werden sie als Spione registriert…

    Ami, go home!!!

  30. Das hat die gleichen strategischen Hintergründe wie die mohammedaner hofierenden Zentralräte und Sozialistenlobbys in diesem Land.
    Das Ziel ist…von innen heraus destabilisieren.
    Dabei gibt es natürlich durchaus unterschiedliche Interessen für dieses Ziel.

    Die Amerikaner sitzen strategisch gut positioniert auf ihrem Kontinent.
    Fällt die restliche Welt ins Chaos, liegen die besten taktischen Szenarien immer auf ihrer Seite.

  31. #29 Muchamels Katastroph (27. Jul 2014 13:56)

    Zweidrittel des amerikanischen Kongresses soll aus Juden bestehen!

    Da muß ich nachfragen: Selbst so dem wäre: Das soll was bedeuten? Die Juden verderben die Welt? Kontrollieren die amerikanische Politik? Steuern das Verderben? Wollen die Islamisierung? Basteln an dem üblichen finsteren Plan, an dem Juden immer basteln?

    Gestern abend tobten 3000 linke israelische Spinner (alles „Juden“!) durch Tel Aviv und forderten, mit dem Krieg gegen die „Palästinenser“ aufzuhören. Als der Luftalarm loskreischte, weil die Hamas sich nicht an die einseitige israelische Waffenruhe hält, war zügig Schluß mit der Demo, und die Polizei half den Völkerfreundschaftsträumerles in die Bunker.

    http://www.jpost.com/Operation-Protective-Edge/Thousands-gather-in-Tel-Aviv-to-protest-19-day-offensive-in-Gaza-369002

  32. Eher werden sich freirammelnde Karnickel dem Zölibat verschreiben, als dass der Islam zu einer friedlichen Religion mutiert!

  33. #16 leichtzumerken (27. Jul 2014 13:42)

    Europa spielt für die USA keine Rolle, Europa kann untergehen.

    Substanzloses Stammtischgeblubber. Die USA wünschen sich ein starkes Europa als Handelspartner.

  34. Wenn der Islam eine Religion des Friedens ist, warum muss man das dann immer wieder betonen? Aber ein Gutes hat das, kann man doch sehen wie verlogen die Diplomatie ist.

  35. Seltsam, dass man immmer nur beim Islam erwähnen muß, dass diese Ideologie eine „Religion des Friedens“ ist.
    Beim Buddhismus z.B. braucht niemand dies erwähnen, da das schon klar klar ist.

  36. @#16 leichtzumerken (27. Jul 2014 13:42)
    Statt proamerikanisch sollte PI lieber prorussisch sein.
    Der russische Staatspräsident Wladimir Putin hat offensichtlich einen sehr ehrgeizigen Plan: Er möchte Europa währungspolitisch vom Dollar als „Zweitwährung“ befreien. Die laufenden Auseinandersetzungen rund um die Ukraine und die massive Einmischung der USA, aber auch der EU, haben Putin dazu veranlasst, an einem Alternativszenario für Europa und den Rest der Welt zu zimmern.

    Ich habe neulich schon mal geschrieben: Mal angenommen der US-Dollar verliert seinen Status durch die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) schaffen eine neu Weltwährung und in diesem Zuge bietet Putin Deutschland einen Friedensvertrag an, dann sehen Besatzerstaaten aber alt aus.
    Aber wahrscheilich würde Merkelova einen Friedensvertrag ablehnen. 😥

    #42 Putin-Versteher
    #26 Felix Austria
    ……….. sag ich doch 😉

  37. …und schon wieder darf der Deutschenhass-Vorschreiber und 68’er Kommunarde Wolfgang Benz im Tagesspiegel die Menschheit mit Schwachmatentum und blanker Lüge belästigen:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nahost-und-antisemitismus-explosion-der-judenfeindschaft-das-geht-an-der-realitaet-vorbei/10254532.html

    Explosion der Judenfeindschaft? Das geht an der Realität vorbei

    von Wolfgang Benz

    Zu den Ergebnissen der Langzeitstudie des Wissenschaftlerteams um Wilhelm Heitmeyer an der Universität Bielefeld über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mit dem assoziativen Titel „Deutsche Zustände“ gehört, dass fast die Hälfte der befragten deutschen Bürger glaubt, dass zu viele Ausländer in Deutschland leben, jeder Fünfte ist dafür, die Zuwanderung von Muslimen zu unterbinden, ein Drittel glaubt an „natürliche Unterschiede“ zwischen Menschen schwarzer und weißer Hautfarbe und vertritt damit die Überzeugung unterschiedlicher Wertigkeit von Menschen (was ein wesentliches Definitionsmerkmal von Rassismus ist).

    Der hat den Schuss noch nicht gehört…

  38. Daß Barry Soetero alias Barak Hussein Obama ein Moslem ist, ist seit Jahren keine bloße Vermutung mehr – ebenso wenig seine Kontakte zu den Muslimbrüdern und seine Politik der Destabilisierung nordafrikanischer Staaten inkl. des Nahen Ostens.
    Darüber hinaus ist BHO, ebenso wie die meisten europäischen Regierungschefs, auf Islam- bzw. Musel-Kuschelkurs.

  39. AUFGEPASST:

    Ein „Bild“-Kommentar stellt fest, dass Islam ein Integrationshindernis ist. (ungewöhnlich genug)
    http://www.bild.de/news/standards/religionen/islam-als-integrationshindernis-36990528.bild.html

    „Zeit“ reagiert darauf, dass jegliche Argumente dafür Rassismus seien. (u.a. Volker Beck kommt zu Wort)
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/islam-kommentar-bild-beck
    Kommentarbereich OFFEN!!!
    Jetzt sollte evtl jemd. erklären, dass Islamkritik kein Rassismus ist…

  40. Die “bedauernswerten” Moslems haben sich mal wieder als diskriminiert und unterdrückt dargestellt:

    „Unsere Brüder in Ost-Turkestan leiden unter chinesischer Besatzung, sie dürfen nicht das Fastenbrechen feiern, wie sie wollen, und es wird verhindert, dass sie als Muslime ihre religiösen Pflichten erfüllen können.”

    Nun, hundertprozentig „verhindern“ kann das auch die chinesische Regierung nicht. Die „religiösen Pflichten“ wurden ja doch in der letzten Zeit von den Uyguren mit einer Reihe von Bombenanschlägen und Messerattacken so gut es ging, „erfüllt“.

    Was dort anders ist, als hier: die Chinesen schlagen rigoros zurück.
    Deshalb wird China die Weltregion bleiben, welche als einzige von der islamischen Okkupierung verschont bleibt. Aus naheliegenden Gründen wird China als Fluchtburg für europäische Migranten leider nicht infrage kommen.

  41. Als Generalkonsul mit diplomatischem Auftrag ist es seine Pflicht sich politisch erwünscht zu äussern. Ob das seine persönliche Meinung deckt, sei dahingestellt. Zu behaupten, dass der Islam eine Religion des Friedens ist, wird tagtäglich widerlegt und ist deshalb schon geradezu zynisch zu verstehen. Salam bedeutet Frieden, Islam hingegen Unterwerfung, also ein Begriff der sehr gut mit Diktatur und Faschismus harmoniert aber sicher nicht mit Demokratie, Freiheit und Menschenrechte.

    Kontakt:
    Amerikanisches Generalkonsulat
    Königinstraße 5
    80539 München
    E-Mail: ConsMunich@state.gov

  42. Wenn die Sache nicht so ernst wäre und Moeller nur ein Einzeltäter, könnte man wenigstens dumme Witze machen und Moellers Namensvetter Andi aus der Versenkung holen, der sich ebenfalls mit hanebüchenen Sprüchen als Witzfigur (der Bundesliga) profiliert hat.

    Aber Moeller ist ja nur ein kleines Rädchen im Getriebe einer perfiden Strategie zur Vernichtung der Identitäten der europäischen Völker. – Trotzdem dreimal Andi Möller: 🙂

    „Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber.“

    „Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.“

    „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“

  43. @ #53 Hausener Bub

    Der absolute Hammer von diesem glühenden Antisemiten. Zitat: „Antisemitismus hat eine abnehmende Tendenz“

  44. Auf Idriz-FB-Seite ist auch eine interessanter Beitrag von Bernd Kastner vom 25.Juli 2014 über Josef Schmid (CSU). Auch Josef Schmid ist hier politisch ganz auf Linie.

  45. Mit wieviel Dummheit muß man geschlagen sein, um so einen Satz von sich zu geben! Es ist schon kaum noch zu übertreffen, was der heutige PC-Alltag an Denkverrenkungen fabriziert, um den Gleichheitswahn zu rechtfertigen. Nichts ist gleich, keine Milch und auch kein Bier. Und Menschen erst recht nicht, schwarz bleibt schwarz und weiß bleibt weiß. Jeder bringt seine Eigenheiten, Vorteile und auch Negatives mit sich, Unterschiede bedingen Leben und Evolution. Kein engstirniger PC-Stratege kann dies ändern. Und das ist auch gut so!! Und die gigantischen Berge der Dummheit, die sich mit irgendwelchen, lächerlichen Doktortiteln oder politischen Anstecknadeln schmücken, beweißen es zur Genüge. Rassismus hin oder her, das Tüchtige und Lebensfähige wird sich durchsetzen, auch wenn es Beck & Konsorten nicht passt! Ein Baum bleibt ein Baum, ein Neger ein Neger!! Was ist daran so schwierig?!

  46. Geostrategische und oekonomische Interesse stehen bei den US amerikanischen Interessenvertretern im Vordergrund, umso mehr als die Situation weltweit eskaliert. Geostrategisch kann ein schwaches Deutschland, im Verbund einer kontrollierbaren EU, nur ein positive Faktor in der US Bilanz sein. Oekonomisch wird eine zunehmende Islamisierung Deutschlands ebenfalls begruesst, denn eine Zersplitterung der Gesellschaft und ein im statistischen Mittel abnehmendes Bildungsniveau, gekoppelt mit ethnisch-religioesen Spannungen, hilft den US-Globalisten-Strategen dabei Deuschland noch weiter nach unten zu druecken und immmer wieder neu zu paralysieren, und zwar solange bis aus Deutschland ein Vielvoelkerstaat geworden ist. Einen Vielvoelkerstaat mit einem staendigen schwelendem Kontrast zwischen expansiven Islam und defensivem Christentum kann politisch viel einfacher von US Globalisten und Institutionen manipuliert und kontrolliert werden als ein Deutschland mit homogener und untereinander solidarischer Bevoelkerung. Die Strategie der US-Globalisten und ihrer Think-Tanks (Atlantik-Bruecke, Bilderberger, Konrad-Adendauer Haus, etc) ist teuflisch! Die Skrueplosikeit und Heuchelei der gekauften Protagonisten wie beispielsweise sichtbar bei Konsul M ist abstossend. Die Ignoranz, die Heuchelei und Speichelleckerei der deutschen Politik-Clowns verbunden mit dem Verrat an der Mehrheit der deutschen Bevoelkerung ist widerlich! Wir leben in einer Zeit des Niedergangs!

  47. #36 Lumi (27. Jul 2014 14:08)

    Und dann noch das: “Der Beitrag der Muslime Amerikas in der wirtschaftlichen Entwicklung ist nicht zu leugnen.” Was meint er damit? Das Amerika ohne Muslime schon viel weiter wäre? Oder meint er das ernst?

    Da hat Moeller 1:1 als Politfunktionär (nie vergessen – diese Posten, auch Moellers, werden nur via Loyalität, nicht Eignung vergeben) Obambi nachgequatscht. Genau wie unsere komplette Politkaste Wufff und Gauck nachquatscht. Und alle deutschen Politiker zum Iftar rennen und da genausolchen Quark verzapfen.

    „Der Islam hat zum Charakter Amerikas beigetragen“:

    http://thehill.com/blogs/blog-briefing-room/news/313665-obama-celebrates-ramadan-with-white-house-dinner

    Hier live und in Farbe Obambas exakte Aussage (ich kriege immer Pickel, wenn ich den aufgeblasenen Gernegroß mit seiner gespielten, selbstherrlichen, abgehackten, herrischen Hobby-Cäsaren-Akzentuierung und seinem „ich, ich, ich“ hören muß):

    http://www.youtube.com/watch?v=zaOWzv09B40

  48. Ich weiß nicht, was Ihr alle immer habt mit dem Islam. Der Islam ist doch Frieden! Im Sinne von: RUHE IN FRIEDEN, arme Sau, die Du auf die Lügen des Islam reingefallen bist!

  49. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Kapieren so langsam auch linke, eher antideutsche, islamophile Mainstreammedien was Sache ist?

    An das Eliten-G…. in München:


    Reiche aus Kuwait, Katar, den Emiraten und Saudi-Arabien bezahlen die islamische Mordbrennerei in Syrien/Irak

    und das mit Duldung der regierenden Ölscheichs! Damit erweist sich die nächste „rechte“ „islamophobe“ Verschwörungstheorie als wahr und wird Mainstream.

    Das sind die Geldgeber, die auch die SPD in München gerne zur Finanzierung des ZIEM einlädt.

    „Dschihadisten im Irak und in Syrien

    Woher das Geld für die Gotteskrieger von „IS“ komm“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/dschihadisten-im-irak-und-in-syrien-woher-das-geld-fuer-die-gotteskrieger-von-is-kommt/10253368.html

    Und jede Wette, in naher Zukunft werden sich auch folgende, angeblich „rechte“ „islamophobe“ (noch) Verschwörungstheorien als Wahrheit erweisen.

    – Den Einwanderungsdschihad/Islamisierung Richtung Deutschland/EU organisieren und finanzieren Reiche aus Kuwait, Katar, den Emiraten und Saudi-Arabien.
    – Die EU-Sozialisten (dazu gehören alle Blockparteien, auch die „Christ“sozialisten) sind die Verbündeten dieser Reichen aus Kuwait, Katar, den Emiraten und Saudi-Arabien.
    – Die EU-Eliten wollen über Masseneinwanderung einen neuen sozialistischen Menschen erschaffen mit dem Islam als Religion (keine eignet sich als Herrschaftsinstrument besser).

    Bin mal gespannt, wann sich diese 3 Verschwörungstheorien als Wahrheit erweisen.

  50. #57 Anthropos (27. Jul 2014 14:48)

    Korrekt. Ebenfalls nie vergessen: Idriz sammelt Westler als Trophäen. Seine wichtigsten sind Amerikaner. Das geschieht, in dem er sie einlädt. Die diplomatische Etikette läßt hier für Absagen wenig Spielraum.

    Wie Idriz mit seiner Trophäensammlung verfährt, wer bei ihm schon ausgestopft an der Wand hängt und wozu er sie braucht, geht aus seiner widerlichen Moscheeseite „Persönlichkeiten zu Besuch“ hervor. Es sind 4 Seiten. 2008 ging es los. Bereits damals brüstete er sich:

    Penzberg, 25.09.2008 US-Generalconsul Eric Nelson, der bosnische Generalkonsul Stako Bitanga und der jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Abi Pitum Penzberg – Gäste von Rang fanden sich kürzlich zum Fastenbrechen in der Penzberger Moschee ein.

    http://www.islam-penzberg.de/?cat=165

  51. #40 bright knight

    „Ich hoffe, dass es nicht HITLARY sein wird. Denn dann ist Amerika endgueltig verloren!“

    So sehr ich Ihre Hoffnung verstehen kann –
    meine Befürchtung ist eine andere.

    Aber letztlich ist es egal, wer Präsident wird. Er ist auch nur eine Marionette; die Strippen ziehen andere.

  52. Der Kommentar #62 LiberteToujour lässt sich vielleicht weiterdenken:
    Die Förderung des Islam bis er Europa völlig unterwandert und wirtschaftlich in die Knie gezwungen hat kommt einem Krieg gleich, den die USA gewinnen, ohne einen einzigen Soldaten nach Europa geschickt zu haben. Es bleibt ein riesiger Absatzmarkt für amerikanische Güter, von dem keine wirtschaftliche Bedrohung mehr ausgehen wird, wenn man an die Wirtschaftskraft, Innovationskraft und Anzahl an Patente islamischer Länder denkt.

  53. Münchner US-Generalkonsul Moeller: “Der Islam ist eine Religion des Friedens”

    FALSCH.

    Münchner US-Generalkonsul Moeller hat Null Ahnung und einen irreparablen Dachschaden.

    RICHTIG.

  54. #41 Lumi

    „Ich kann mich gar nicht mehr beruhigen:
    Wie kann man vor dem Hintergrund der Ermordung tausender US-Bürger, vor dem Hintergrund der unmenschlichen Greueltaten in Syrien und im Irak (…) im Namen des Islam denselben allen Ernstes als “Religion des Friedens” bezeichnen?“

    —————–

    Ja, das ist schwer zu verstehen. Das bestätigt mich aber darin, dass ein gewisses Misstrauen den offiziellen Berichten bezüglich 9/11 nicht ganz unberechtigt ist.

    Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, habe die Bilder im TV gesehen. Meine Reaktion war Entsetzen und die Aussage: „Das ist eine Kriegserklärung an Amerika“.
    Was mir dann aber bitter aufstieß war der Gesichtsausdruck von Bush, als er in einem Kindergarten von dem Ereignis erfuhr.
    Er wirkte meiner Ansicht nach keinesfalls geschockt.
    Ich hatte eher den Eindruck, dass er sich ein Grinsen verkneifen musste.
    Diese Szene habe ich später noch mehrere Male gesehen.
    Mein Eindruck blieb der Gleiche.
    Damals konnte ich mir keinen Reim darauf machen.
    Heute sage ich nur: Nichts ist so wie es scheint!

  55. #72 Anti-Nachthemdorden

    wie ich schon in #68 BePe geschrieben habe, wir haben dasselbe recht auf die Idioten von der US-Ostküste wütend zu sein, wie die Amis. Die gesamte Elite im Westen läuft Amok, diese Psychopathen hassen ihre eigenen Völker, anders ist deren Politik nicht zu verstehen.

  56. Jetzt reicht es!

    Dieser US-Generalkonsul William E. Moeller ist abzuschieben und der US Botschafter auch!

    Das ist eine sehr üble Einmischung in eure inneren Angelegenheiten, die das Yankeerieder Regime nun wirklich nichts angeht.

    So nicht!
    Kriege anzetteln, Extremisten hofieren, einmischen und ausspionieren.

    Solches Gehabe ist nicht das eines Verbündeten sondern das eines Gegners!

  57. #64 LiberteToujour

    Ich stimme Ihnen voll zu.
    Alle Länder der EU sollen nach und nach auf ein gleiches Niveau gebracht werden.
    Und es ist leichter, Länder runter zu wirtschaften als umgekehrt.

    Allerdings bin ich der Meinung, dass es nicht nur um geostrategische und ökonomische Interessen geht, da steckt mehr dahinter.

    Es sind nicht nur US-Globalisten, sondern Globalisten verschiedener Herkunft. Natürlich sind darunter auch einige Juden. (Und diese verraten damit letztlich ihr eigenes Volk).
    Aber es sind eben nicht DIE Juden, DIE Amerikaner usw., sondern es ist eine bestimmte Elite. Diese lenkt das Weltgeschehen, und das nicht erst seit gestern.

  58. Befürworter von Obamas Konzept für die öffentliche Diplomatie – einige Elemente davon stammen von seinem unmittelbaren Vorgänger – sagen, es ist ein Teil der “Gegen-Radikalisierungs”-Strategie, die radikale Muslime mit europäischen Pässen von der Durchführung terroristischer Anschläge gegen die Vereinigten Staaten abhalten soll.

    Erst wird der Westen mit Moslems gaflutet und dann wird versucht, sie zu besänftigen.
    Also, BLÖDSINN WIRD MIT WEITEREM BLÖDSINN BEKÄMPFT.

    Aber was kann man von amerikanischen Politikern erwarten, die Tschechien von Tschetschenien nicht unterscheiden können.

    Nach der Beantwortung von Fragen über die “Talibanisierung Pakistans durch den Krieg in Afghanistan” und die “Dämonisierung des Islam im Westen” sagte Solomont, dass Obama die langjährige amerikanische Praxis der Erstellung von Allianzen mit Diktatoren im Nahen Osten beenden wolle.

    Logischerweise soll Obama dann die Beziehungen zu Golfstaaten beenden, weil es dort von Diktatoren wimmelt.
    Sollen wir das glauben?

    In der Praxis sind Obamas Ideologen auf US-Steuerzahlerkosten kreuz und quer durch Europa unterwegs, um die gescheiterten amerikanischen Ansätze zur Multikulturalität zu exportieren – “affirmative action”, kulturelle Vielfalt und besondere Rechte für Minderheiten.

    “Political Correctness”, “Minorities”, “Gay Rights”, “Feminism”, “Gender Mainstreaming”, “Diversity” – die ganze Scheiß… kommt aus Amerika.
    Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

    Und da wundert sich mancher noch, dass Putin immer sympathischer wirkt.

  59. #74 Und nicht vergessen: Auch die Republikaner, John McCain und andere unterstützen den Islam und die islamischen Mörderbanden auf der ganzen Welt sofern sie US-amerikanischen ökonomischen Interessen dienen. George W. Bush hat auch den Islam als friedliche und großartige Religion vor dem Kongress beschrieben, dessen Lehre Toleranz und Respekt vor anderen sei.

    Deutschland und die anderen westeuropäischen Nationen stören die USA, denn sie sind ein wirtschaftlicher und politischer (auch wenn der Einfluss der „EU“ ein Witz ist) Konkurrent der US-Herrschaft, ein „buntes“ durch Muslime gespaltenes Europa ist der Traum aller US-Globalisten, denn wenn Europa uneins und schwach ist, wirtschaftlich am Boden, wird die Europa nur noch ein Absatzmarkt und Spielball für US-Interessen werden.

    An all die Träumer hier: Die USA haben außer ihrem eigenen Interessen mitnichten das Wohl Europas im Sinne, warum auch? Schon gar nicht werden Sie ein politischer Verbündeter sein, wenn uns die islamische Bereicherung hier um die Ohren fliegt. Im Gegenteil, die USA werden sich mit der islamischen Welt gegen das sterbende Europa verbünden und es aufteilen, wenn den Muslimen in Europa was passieren sollte, werden die Amerikaner schon als deren neue Schutzmacht einschreiten. Europa ist ein verfaulender Kadaver, den die beiden Asgeier sich aufteilen werden. Widerbelebungsversuche nicht erwünscht.

  60. #64 LiberteToujour (27. Jul 2014 14:57)

    Einen Vielvoelkerstaat mit einem staendigen schwelendem Kontrast zwischen expansiven Islam und defensivem Christentum kann politisch viel einfacher von US Globalisten und Institutionen manipuliert und kontrolliert werden als ein Deutschland mit homogener und untereinander solidarischer Bevoelkerung. Die Strategie der US-Globalisten und ihrer Think-Tanks (Atlantik-Bruecke, Bilderberger, Konrad-Adendauer Haus, etc) ist teuflisch!

    Diese These wäre diskutabel, wenn die Amerikaner es nur im Ausland gemacht hätten. Aber sie machen zu Hause das Gleiche und ruinieren auch ihr eigenes Land.

    In 20 Jahren werden die Weißen in den USA zur Minderheit und das Land zu Brasilien mit (verrosteten) Atombomben. Mit „Trayvon Martins“ ist keine Supermacht zu machen.
    Aber schon jetzt wird das Land zunehmend unregierbar und steigt rapide ab.

    Die Wahrheit ist viel einfacher.
    Im Westen haben wir mit weitgehend degenerierten „Eliten“ zu tun, die ihre Länder und somit ihre eigene Existenz den kurzfristigen Interessen opfern.
    Die produzieren in letzten 20 Jahren nur noch Mist.

    Dabei sind die amerikanischen „Eliten“ die verrücktesten. Die waren schon immer sehr kurzsichtig und jetzt wissen sie wahrlich nicht was sie tun.

  61. Barak Hussein Obama, der für dieses gefährliche Islam-Apeasement verantwortlich zeichnet, ist laut islamischem Gesetz zwingend ein Moslem, da sein Vater schließlich auch einer ist
    ————————————————————

    Das sagt doch alles! Der Obama hält sich ja auch daran. Darum nennen ihn ja namhafte Ägypter in der neuen Regierung einen islamischen Terroristen:

    http://www.examiner.com/article/egyptian-lawyers-file-criminal-terrorism-charges-against-obama-the-icc

    Er darf das ja – weil er teils schwarz ist. Und niemand darf ihm in den USA widerreden, weil das ja rassistisch wäre!

  62. Die Amis waren noch nie unsere Freunde, das wurde uns von Adenauer& Co nur suggeriert. Denen gings immer nur um Macht und Geld. Ansonsten sind sie auch ekelerregend charakterlos, lassen sich vom Moslemmob zwei Türme etc. in Schutt und Asche legen und machen mit den Drahtziehern nach wie vor Geschäfte. Dass diese charakterlosen Heuchler uns Europäer durch die Invasion von Mohammedanern schwächen wollen ist offensichtlich. Aber da haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn wenn der Deutsche erstmal erwacht bleibt kein Auge trocken.

  63. #65 Babieca (27. Jul 2014 15:01)
    „Hier live und in Farbe Obambas exakte Aussage (ich kriege immer Pickel, wenn ich den aufgeblasenen Gernegroß mit seiner gespielten, selbstherrlichen, abgehackten, herrischen Hobby-Cäsaren-Akzentuierung und seinem “ich, ich, ich” hören muß):“

    Was Obama angeht: ich bin absolut proamerikanisch, bin gerne und oft dort und kann mich sogar mit so manchen „Schrullen“ der Amis anfreunden. Aber dieser Präsident treibt mich in die Verzweiflung. An Selbstherrlichkeit und Unfähigkeit nicht zu überbieten und außenpolitisch eine einzige, riesige Katastrophe. Egal was er anfasst, es versinkt im Chaos.

    Die Welt war friedlicher und sicherer vor der Chaos-Präsidentschaft von Barack Hussein Obama.

    Ich glaube, ich bin nicht der einzige, der sich George W. Bush zurücksehnt (seine Autobiographie „Decision Points“ ist übrigens sehr lesenswert!).

  64. Es ist in der Geschichte ohne Beispiel, dass Staaten ihre eigenen Feinde FREIWILLIG importieren und füttern.

    Die Degeneration des Westens ist unfassbar und wird sehr lange Historiker beschäftigen.

  65. #85 Schüfeli (27. Jul 2014 17:00)
    „Die Degeneration des Westens ist unfassbar und wird sehr lange Historiker beschäftigen.“

    Wollen wir es hoffen. Das würde ja implizieren, dass man den Irrweg irgendwann erkennt.
    Momentan sieht es eher danach aus, dass die uns bekannte Geschichtsschreibung irgendwann endet, weil das „unislamisch“ ist.

  66. #83 Dagens Nyheter (27. Jul 2014 16:54)
    Dass diese charakterlosen Heuchler uns Europäer durch die Invasion von Mohammedanern schwächen wollen ist offensichtlich. Aber da haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn wenn der Deutsche erstmal erwacht bleibt kein Auge trocken.

    Die Betonung liegt auf WENN.

    Es ist eher damit zu rechnen, dass nicht-moslemische Einwanderer der Islamisierung Widerstand leisten.
    Denn sie leiden nicht am Gutmenschentum.

  67. #86 Lumi (27. Jul 2014 17:05)
    #85 Schüfeli (27. Jul 2014 17:00)
    “Die Degeneration des Westens ist unfassbar und wird sehr lange Historiker beschäftigen.”

    Wollen wir es hoffen. Das würde ja implizieren, dass man den Irrweg irgendwann erkennt.
    Momentan sieht es eher danach aus, dass die uns bekannte Geschichtsschreibung irgendwann endet, weil das “unislamisch” ist.

    Ich habe eher an chinesische Historiker gedacht.

  68. Und sollte er eines Tages mit durchgeladener Waffe am Kopf vor die „Wahl“ „Konversion zum Islam oder Tod“ gestellt werden, wird er sagen: „Der Islam ist eine Religion des Friedens.“

    Manche werden es einfach nicht mehr lernen und konvertieren vermutlich noch eines Tages freiwillig. Es sei denn, ihre Lieben werden bei einem islamischen Terroranschlag umkommen.
    Aber das hat dann auch nichts mit dem Islam zu tun. Oder?

  69. Der Geist der Dummheit geht wieder um. Wie in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

    Man lauschte Hitler, lies sich einseifen. Er, der doch den 1. Weltkrieg miterlebte. Wie könnte der zu einer Gefahr für den Weltfrieden werden. Diesen Part übernimmt heute der Islam, der doch angeblich „friedlich“ sei, OBWOHL JEDER MENSCH SEHEN KANN UND DARF WIE VIEL BLUT WELTWEIT FLIESST WO DER ISLAM SICH AUSBREITET. WO ER SEINEN „FRIEDLICHEN“ WEG GEHT.

    Er und Goebbels säuselten von Frieden und die meisten Regierungen ließen sich darauf ein.

    Über 55 Millionen Tote waren das Ergebnis.

    Es wird wieder so sein. Die 55 Millionen Toten werden nicht ausreichen um diese Dummheit zu bezahlen.

  70. #48 Natalie (27. Jul 2014 14:31)

    Substanzloses Stammtischgeblubber. Die USA wünschen sich ein starkes Europa als Handelspartner.

    Nicht so ganz.

    Obama wünscht sich ein EUropa als Absatzmarkt für seine Wirtschaft und wer hier konsumiert, ob das nun Deutsche oder Mohammedaner oder Neger sind, ist dem egal.
    Auch ist es so, dass die USA nicht auf Importe aus EUropa angewisen sind, ein schwächelndes und durch Multikulturalismus instabiles EUropa wäre also kein Nachteil, so lange US-Waren konsumiert werden.
    Insofern ist die Propaganda der Administration Obama vom „friedlichen Islam“, um in unserem Land mehr Islam und mehr Instabilität zu etablieren, schon nachvollziehbar.

    Wie ich darauf komme?

    Nun, unser Freund Obama hat ja schon Flüssiggaslieferungen in Aussicht gestellt, unmittelbar nachdem sich die EU die Krim nicht unter den Nagel reissen konnte und bürgerschädigende „Sanktionen“ gegen das Reich des Bösen gefordert hat.
    Kein Wunder, dass unser Freund mit den grossen Lauschlappen nun noch „effektivere Sanktionen“ gegen das Reich des Bösen fordert, die einerseits uns Bürger und unsere Wirtschaft schädigen, aber andererseits den Handel mit den USA ankurbeln.

    Nichts gegen Welthandel, aber nicht unter solchen Voraussetzungen und zu miesen, weil politisch manipulierten, Konditionen.

  71. @ #58 Silvester42 (27. Jul 2014 14:47)

    Die “bedauernswerten” Moslems haben sich mal wieder als diskriminiert und unterdrückt dargestellt:

    “Unsere Brüder in Ost-Turkestan leiden unter chinesischer Besatzung, sie dürfen nicht das Fastenbrechen feiern, wie sie wollen, und es wird verhindert, dass sie als Muslime ihre religiösen Pflichten erfüllen können.”

    Nun, hundertprozentig “verhindern” kann das auch die chinesische Regierung nicht. Die “religiösen Pflichten” wurden ja doch in der letzten Zeit von den Uyguren mit einer Reihe von Bombenanschlägen und Messerattacken so gut es ging, “erfüllt”.

    Was dort anders ist, als hier: die Chinesen schlagen rigoros zurück.
    Deshalb wird China die Weltregion bleiben, welche als einzige von der islamischen Okkupierung verschont bleibt. Aus naheliegenden Gründen wird China als Fluchtburg für europäische Migranten leider nicht infrage kommen.

    Wieso nicht in Frage kommen? Japan und China kommen in Frage. Sie muessen nur die dortige Landessprache lernen. Als Händler mit zukunftigen deutschen Ramschwaren werden sie dort wohl ueber die Runden kommen? Oder sie eroeffnen Heute noch ein Konto an der HSBC in Hong Kong. Mit 2 Euro kann man in manchen Gegenden Chinas ein 3 Gaenge Menue essen!

    Zudem glaube ich nicht das China verschont bleibt von den Muslimen. Ich denke die USA werden mit denen das gleiche Spiel spielen was sie mit Russland spielen. Aber wenn die Chinesen eines Tages mal die 1 Kind zur 2 oder 3 Kind Politik erheben, die haben schon in manchen Regionen 2 Kind Zulassungen, dann wird es bei 1 Milliarde Menschen die sehr sehr ehrgeizig, fleissig und diszipliniert sind, sehr schwer werden fuer den Islam einen Keil in das Land zu schlagen.

  72. Überall kämpfen Säkulare Menschen in Nah-Ost gegen
    Muslime. Siehe Syrien, Ägypten und auch
    die Türkei.

    Hier will man denUnterdrückern und Kopfabschneider
    ein sorgenfreies, alementiertes Sharia Leben garantieren.

    Das gemäßigte was wir erwarten dürfen, ist
    der Mursi und Erdogan Islam.
    „Demokratischer „wird es niemals!

    Das wollen unsere Eliten einfach nicht wahrhaben.

    Die „Muslime“ die sich angeblich integriert haben,
    sind absolut gegen Erdogan und die Mursis.
    Diese werden dann als positive Muslime
    missbraucht, auch wenn sie gar nicht religiös
    sind.
    Fragt doch einen Kemalisten, sisi Anhänger oder
    Assadisten. Die würden antworten, bekämpft
    sie bis zum…….

  73. Wenn ein Herr Obama nach 9/11 vom „Holy Koran“ spricht, dann hat er entweder die Sure 66 – Das Verbot – Vers 6 nicht gelesen, oder er ist Moslem.
    !!!Ihr Gläuigigen! Nehmt euch selber und eure Angehörigen vor einem Feuer in acht, dessen BRENNSTOFF AUS MENSCHEN UND STEINEN BESTEHT, UND ÜBER DAS HARTE UND STRENGE ENGEL GESETZT SIND, DIE SICH GEGEN GOTT IN DEM, WAS ER IHNEN BEFOHLEN HAT, NICHT AUFLEHNEN, VIELMEHR TUN, WAS IHNEN BEFOHLEN WIRD!!!

    Wer den Koran hier noch mit der Bezeichnung „heilig“ die höchste Absolution erteilt, der ist mit dessen völkerrechtsverbrecherischem Inhalt völlig identisch in seiner Handlungsweise, der lässt keine einzige Gewaltsure aus, die für die Erziehung der Kinder die immer wieder auferstehende Gewalt gegen Mitmenschen erzeugt.

    Die tiefe Erschütterung, miterleben zu müssen, dass es hier Menschen in verantwortlichen Posititonen gibt, die hier die Friedensbotschaft mit dem Koran ausrufen, obwohl der Koran psychische und physische Bedrohung gegen jeden Un- und Andersgläubigen sehr genau und detailiert aussagt, das ist wirklich das Entwürdigenste, was man im 21.Jahrhundert in aufgeklärten Ländern nicht mehr für möglich gehalten hätte.

  74. Die USA sind spätestens seit Präsident Obamas berühmt-berüchtigter Grundsatzrede von Kairo kein verlässlicher Partner mehr im Kampf gegen Islamisierung. Auch im Verhältnis zu Israel hat er viel Porzellan zerschlagen. Nur: die Imagekampagne der USA wird keinen Erfolg haben. Es liegt im Wesen von Ressentiments, dass sie irreversibel sind, d.h. ihr Fortbestand steht in keinem Zusammenhang mit dem Verhalten ihrer Zielpersonen, auch dann nicht, wenn diese sich betont zuvorkommend geben.

  75. #94 nicht die mama (27. Jul 2014 17:19)
    Obama wünscht sich ein EUropa als Absatzmarkt für seine Wirtschaft und wer hier konsumiert, ob das nun Deutsche oder Mohammedaner oder Neger sind, ist dem egal.

    Nun, es gibt schon einen großen Unterschied, wer da konsumiert: Deutsche oder edle Wilde.
    Deutsche können ihren Konsum bezahlen, edle Wilde dagegen nicht.

    Aber schon lange importieren die USA wesentlich mehr als sie exportieren, bezahlt wird mit frisch gedruckten Dollars, also mit „Luft“.
    D.h. die USA leben auf Kosten der übrigen Welt.

    Statt ihre eigene Wirtschaft zu reformieren und die Situation zu ändern, versuchen die USA mit aller Macht die schiefe Lage zu erhalten.
    Dabei agieren sie so ungeschickt, dass sie eher das Gegenteil erreichen.
    Dollar als Leitwährung (und somit das Bezahlen mit „Luft“) wird schon in Frage gestellt.

  76. Obamas Strategie ist, Europa gegen Russland
    In den Krieg zu führen, so das Saudi-Arabien
    Katar und Co danach ein zerstörtes Europa und Russland
    Übernehmen können.
    Ihre Vorhut ist ja schon da

  77. #101 ibiza2009

    man muss sich ja nur anschauen, wie Obama/Demokraten gegen ihr eigenes Land wüten (#68 BePe). 🙁

  78. Stürzenberger

    Was ist das für ein Gefühl,als Deutscher im eigenen
    Land von den eigenen Eliten als Unternensch behandelt
    zu werden und ihr“ Freund“ idriz als Edel-
    Bürger

  79. #99 Maethor (27. Jul 2014 17:46)
    Nur: die Imagekampagne der USA wird keinen Erfolg haben.

    Mit „arabischer Frühling“, NSA und Ukraine haben USA ihren Ruf in Europa endgültig ruiniert.

    Die Unterstützung der Islamisierung wird dazu führen, dass sich sogar ihre treuen Vassalen in Ost-Europa (Polen, baltische Staaten usw.) von ihnen abwenden.

  80. Hintergrund dieser irren Gutmenschenpolitik ist der Irrglaube, dass die Unterschiede zwischen arm und reich auf der Welt absichtlich und seit Ewigkeiten vom weißen Mann herbeigeführt wurden. Daher muß der weiße Mann geschwächt werden, wie und wo es nur geht. Diese simple aber grundfalsche Doktrin entspricht nicht nur dem Weltbild der Linken, sondern würde auch die Grundlinien der derzeitigen Politik des Westens seit Obamas Machtübernahme erklären.

    Der Unterschied zwischen arm und reich liegt tatsächlich hauptsächlich darin begründet, dass eine gewisse Begabung, Fleiß, Disziplin, Ehrgeiz, gesunder Menschenverstand, der jedem Aberglauben abschwört, eine gereifte Kontrolle über die eigene Gefühlswelt, insbesondere Wut und Hass, ein zivilisiertes Konfliktverhalten zum Erfolg führen, und dass Menschen, die sich ganz und gar gehen lassen, keine Verantwortung für sich übernehmen, immer nur auf Hilfe von anderen warten, es niemals zu etwas bringen werden.

    Natürlich gibt es auch so etwas wie ein ungerechtes Schicksal, natürlich können die zehn Fleißigen, die in eine Gesellschaft von Faulpelzen hineingeboren werden, die zehn potenziellen Nobelpreisträger, die unter Neandertalern aufwachsen müssen, das Ruder nicht herumreißen.

    Aber dass die jetzige Politik quasi Gottesgericht spielen will, indem die „ausgebeuteten Armen der dritten Welt“ über alle Maßen beschenkt werden und ihnen der gesamte Wohlstand unserer Länder überlassen werden soll, als Ausgleich für alles angebliche ihnen seit der Steinzeit angetane Unrecht, das ist unser Untergang, ohne dass die Welt besser würde.

    Obama sieht sich eher als der Rächer der Armen als jemand, der seinem Land und seinem Volk Freiheit und Wohlstand bewahren soll.

  81. @ 102 Hansi
    Verwechseln Sie die Amerikaner nicht mit Obama und Co.
    Die Amerikaner sind ein freiheitsliebendes Volk. Sie achten die Religionen eines jeden Volkes. Aber mit dem 9/11 denke ich, wird der Islam in Amerika keine Freunde gewonnen haben.
    Die Islamkritik ist durch Obama beseitigt worden, bis in die kleinsten Strukturen des Landes.
    Der Amerikaner wittert sehr wohl, was im Land abläuft. Es zeigt auch sehr genau, dass die Hautfarbe überhaupt nichts aussagt. Der Schwarze ist nicht einen Deut besser wie der Weiße. Amerika wollte wohl der ganzen Welt zeigen, dass es Schwarze besser machen wie Weiße – aber hier ist nichts bemerkbar, was dies beweisen könnte. Die Islamisierung des Landes soll für Amerika was bringen?
    Die Unterstützung des Wahlkampfes von Obama ist durch wen erfolgt?

  82. Der Koran ist zum Manifest der Armen und Unterdrückten dieser Erde geworden, wenigstens in Afrika und zunehmend in Europa. Man muss nur die Kenntnis der Geschichte der letzten 1400 Jahre aus dem Bewusstsein der Menschen löschen, z.B. durch Verschlechterung der schulischen Ausbildung und durch Propaganda, und bei Verdummungsresistenten durch Diffamierung und Ausgrenzung, dann klappt das wunderbar. Vor allem auch die Angst und ihre Folgeerscheinungen: Opportunismus, Verrätertum oder stille Verzweiflung, spielen den Islamisierern in die Hände.

  83. #99 Schüfeli (27. Jul 2014 17:49)

    Nun, es gibt schon einen großen Unterschied, wer da konsumiert: Deutsche oder edle Wilde.
    Deutsche können ihren Konsum bezahlen, edle Wilde dagegen nicht.

    Aber dafür hat Schröder doch mit den asozialen Hartz-Gesetzen die Enteignung Deutscher eingeführt, um mit den enteigneten Beiträgen in die Sozialkassen die Edlen Wilden am Konsumieren zu halten.
    Ein Ende dieser Umverteilung ist nicht in Sicht, im Gegenteil haben wir in EUropa eine Zentralregierung die immer mehr auf Umverteilung, auf Teilhabe und auf Steuererhöhungen setzt, um die Edlen Wilden auch weiter am Konsumieren zu halten und jede Menge Satrapenregierungen, die auf derselben Welle reiten und die Anordnungen aus Brüssel willig in nationales Recht umsetzen.

    Und sollte der Konsum doch einmal zusammenbrechen, weil Edle Wilde die dazu nötigen Sozialleistungen und Wirtschaftsüberschüsse nicht erarbeiten und nicht erwirtschaften können, liegt der Nutzen in der geschwundenen Wirtschaftskraft Deutschlands.
    Das Vakuum muss ja von „jemandem“ aufgefüllt werden und wer kommt dann neben China als Industriestaat ins Spiel?

    Genau die, welche derzeit daran interessiert sind, dass die Gesellschaften EUropas verbuntet werden und erzählen, wie friedlich der Islam doch wäre und dass wir noch viel mehr Islam brauchen würden.

  84. Es gibt aber auch noch Leute, die Klartext reden.“Bild“-Autor Nicolaus Fest hatte in seinem Kommentar alle Anhänger des Islams als potenzielle Straftäter und Menschenrechtsmissachter verurteilt und die Religion generell als Integrationshindernis dargestellt.Politiker, wie z.B. Volker Beck, fordern Entschuldigung von „Bild“.

    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/islam-kritischer-kommentar-in-der-bild-am-sonntag-hetze-gegen-muslime-politiker-fordern-entschuldigung-von-bild/10256630.html

    Das ist mal wieder ein Beispiel für die eingeschränkte Meinungsfreiheit. Es ist offensichtlich kein Problem wenn Muslime „Scheiß Jude“ rufen, aber wenn ein Biodeutscher sich islamkritisch äussert ist eine Entschuldigung bei Muslimen fällig?!

    Reaktion von Nikolaus Fest auf Twitter:
    „Herrlicher Shitstorm! Offensichtlich finden viele Homophobie, Antisemitismus & Ehrenmorde völlig ok.“

    Twitter:
    1.Nikolaus Fest:
    https://twitter.com/NicolausFest?original_referer=http%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fpolitik%2Fislam-kritischer-kommentar-in-der-bild-am-sonntag-hetze-gegen-muslime-politiker-fordern-entschuldigung-von-bild%2F10256630.html&tw_i=493307768548651008&tw_p=tweetembed

    2.Volker Beck:
    https://twitter.com/Volker_Beck?original_referer=http%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fpolitik%2Fislam-kritischer-kommentar-in-der-bild-am-sonntag-hetze-gegen-muslime-politiker-fordern-entschuldigung-von-bild%2F10256630.html&tw_i=493335984101400576&tw_p=tweetembed

    3.Markus Hesselmann bei Facebook:
    https://www.facebook.com/markus.hesselmann/posts/10153005641929307

  85. @ 98 handler

    Zustimmung! Es ist immer notwendig die das Denken und Handeln bestimmende Ideologie zu entlarven. Die „Islam-Ideologie“ muss vorwiegend mit Aufklärung bekämpft werden. Leider dauert dies! Einige Ansätze sind zumindest in letzter Zeit sogar in den MSM zu erkennen.
    Als erstes müsste damit begonnen werden, an sämtlichen Schulen Europa weit diese Aufklärung zu betreiben.
    Sure 4 Vers 96: „Die Gläubigen, welche nicht durch Krankheit verhindert zu Hause sitzen bleiben, haben nicht den gleichen Wert mit jenen, die Vermögen und Leben für die Religion Allahs verwenden. Die für ihn Gut und Blut wagen werden vor den ruhig zu Hause Bleibenden mit einer weit höhern Stufe vonAllah begnadet werden.“..
    Sure 47 Vers 36: Seid daher nicht mild (schwach) gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein: Ihr sollt die Mächtigen sein (sollt siegen)…“

    Zu USA/Russland/EU : Die Auseinandersetzungen bringen den beteiligten Seiten nichts. Russland inzwischen ca 100 Md € Schaden, EU Schaden, USA weniger. Ukraine ist ein Sanierungsfall.

    Meine Prognose. Diese Auseinandersetzungen werden wohl binnen weniger Monate entschärft.

    USA steuert auf unabhängige Energieversorgung zu (Fracking). EU muss den Öl-Staaten noch mehr zu Kreuze kriechen, wenn nicht autarke Energieversorgung angestrebt.

    Nebenbei: Die Ölstaaten sind auf die Einnahmen dringendst angewiesen, Boykott wäre für sie auf längere Sicht verheerend!

  86. unser Wonneproppen Gabriel erlaubt keine Waffenexporte mehr nach Saudi Arabien und anderen Unrechtsstaaten. Aber den Islam und Geld für Moscheen dürfen wir schon nach Deutschland importieren? diese Heuchler!

    kein europäisches Land braucht den Islam.

  87. Eine Meldung von 2012, die erklärt vieles, auch wenn man die MB wieder erst einmal verboten hat.

    Die NWO braucht den Islam für ihren Eine-Welt-Staat
    http://inge09.blog.de/2012/04/29/nwo-braucht-islam-eine-welt-staat-13596745/

    Wie der Stellvertretende Vorsitzende der MB sagt, hoffe die Bruderschaft, durch die Nutzung ihrer Masseneinwanderung und Vermehrung (auf unsere Kosten) und unseres parlamentarischen Systems, die Scharia in Europa leichter als in den USA durchsetzen zu können. Dafür erhalten die Muslimbrüder Hilfe von der Weltelite, u.a. durch den Club of Madrid.

    Im Jahre 2001 wurde durch eine Razzia bei einem ranghohen MB-Mitglied in Lugano ein Dokument namens “The project” mit einem Programm für die schleichende Islamisierung Europas gefunden.
    … um unsere Nationalstaaten und Kultur zu zerstören, “radikal zu ändern”, wie Politiker erklärt haben.
    ….eine weitere unheimliche Perspektive: Die Muslimbruderschaft als Ramme der NWO gegen westliche Nationalstaaten und das Christentum. Leider fördern ja viele Kirchen die muslimische Einwanderung.

    Selber lesen. Und mal einbeziehen, dass der jetzt so böse Mursi in den USA promoviert hat!

    Und Hillu hatte sich vehement für die MB eingesetzt.

  88. #16 leichtzumerken

    Statt proamerikanisch sollte PI lieber prorussisch sein.

    Dem ist voll beizupflichten.
    Diese USA sind mittlerweile ein (kaum noch) verkappter Gegner Deutschlands – und für uns wirklich interessieren tun sich ohnehin nur die allerwenigsten US-Amerikaner. Amis kennen prinzipiell nur sich selbst. US-Schüler finden oft, wenn nicht als Regel, nicht einmal unser Land auf dem Globus, obwohl es so winzig wie z.B. Andorra selbst nach 1945 ja dann doch nicht ist!

    PI sollte sich ernsthaft die Frage stellen, ob der Umstand, dass die USA – wie so manches andere von Allgemeingut – die wertvollen Errungenschaften der Freiheit, der Eigenverantwortung und des Unternehmer- und Pioniergeistes für sich gepachtet haben, nach Edward Snowdon und dem ins Bewusstsein der Öffentlichkeit Dringen sonstiger US-Verbrechen an D noch ausreichen kann, sich als ‚proamerikanisch‘ zu bekennen.

    Die Russen sind uns in der Tat sehr, sehr viel ähnlicher – und trotz der großen Barriere aufgrund der Zugehörigkeit zu einer anderen Sprachenfamilie hegen viele Russen, selbst Kommunisten, eine eigentümliche Vorliebe für Deutschland, so wie das umgekehrt auch bei manchem Deutschen der Fall ist. Russland ist ebensoviel mehr als Stalin und Lenin, wie Deutschland mehr als Hitler, Marx und Honecker ist. Es hat eine kulturelle Fülle von teilweise Weltgeltung, von der die USA nur träumen können!
    Von dort schwappt fast ausnahmslos nur wertloser Schund und Schrott zu uns nach Europa – und unsere Gesellschaft ist zu erschreckend großen Teilen so degeneriert und NS-traumatisiert, dass sie diesen Müll, den sie als solchen nicht mehr wahrnimmt, weil man sie unter maßgeblichem Anteil der amerikanisierten Medien (nicht zuletzt der Hörfunk!) quasi umgepolt hat, sich begierig einverleibt, anstatt ihn auf schnellstem Weg zu entsorgen und das eigene so viel wertvollere kulturelle deutsch-österreichische Erbe zu schätzen und zu pflegen. Es ist nur noch eine Schande, wie sich dieses Land inzwischen verleugnet.
    Und Hauptschuldiger daran, wie auch an der deutschen Islam-Katastrophe, beginnend 1961, sind und bleiben die Vereinigten Staaten von Amerika!!

    Ich meine, es wird höchste Zeit für einen Kurswechsel, nicht nur von PI, sondern innerhalb der deutschen Außenpolitik!

    Leute, diesen Großkotz-Staat, den anmaßendsten und selbstherrlichsten, den die christliche Zivilisation je kannte, gibt es doch erst seit 1776, das darf man nie vergessen – zu diesem Zeitpunkt war Luther bereits über 2 Jahrhunderte tot, Bach seit knapp 30, und Gutenbergs Erfindung war der Welt bereits seit weit über 300 Jahren geschenkt!
    Man merkt es diesem ethnischen Konglomerat auch an, dass es historisch nichts „in den Knochen“ hat – wirken sie nicht alle, selbst mit 50 oder 70, wie älter gewordene Jugendliche?! Erwachsen wirken auf mich prinzipiell nur jüdische US-Bürger, gelegentlich auch solche mit spanischen oder afrikanischen Wurzeln, aber nur höchst selten einmal ein Nachfahre der „Mayflower“-Engländer.

  89. Ob Obama nun Mohammedaner ist oder nicht, eines ist er auf jeden Fall: ein Ar…

    Wer mir im Übrigen bei der Kritik an der total irren US-Polit-Führungsclique – strategisch dümmer und charakterlich minderwertiger kann man nicht mehr agieren! – fast immer zu kurz kommt, ist diese unendlich widerwärtige Hillary Clinton, eine Islam-Appeaserin, pardon Gesäßkriecherin, erster Güte.

  90. #48 Natalie
    In der Tat, hier tummeln sich mittlerweile zuviele ökonomische Marxisten. Die USA sind nicht stark, weil sie anderen Staaten klein halten oder unterdrücken, sondern weil sie diese als Partner im Zusammenhang mit Freihandel ansehen. Durch das Freihandelsabkommen werden beide Seiten profitieren, ansonsten würde ja nie ein Handel zustande kommen. Die von einigen vertretene Nullsummentheorie(ist der eine reich, muss der andere arm sein) bleibt einfach nur lächerlich und ist leicht zu widerlegen. Die USA haben seit 1970 ihr BIP verfünffacht, inflationsbereinigt knapp verdreifacht. Gleichzeitig ist Europa reicher geworden, die absolute Armut in China und Indien hat sich massiv reduziert. Folglich wird niemand im Durchschnitt ärmer und wenn im Einzelfall dann doch, so ist dies auf einen selbst zurückzuführen und nicht auf Amerika.

    113 quaidelaporte vousenallez
    Nicht die USA sind der Gegner, sondern der Islamismus und Herr Putin, der im Osten Europas wieder Sowjetunion spielt und für das dortige Chaos zu 100 Prozent verantwortlich ist. Edward Snowden ist ein Verräter und Lügner, der schon seit 2008 engen Kontakt mit Moskau hatte.
    http://www.mirror.co.uk/news/world-news/edward-snowden-targeted-russian-spies-3659815

    Im Übrigen ist Deutschland als Heimatland von Mohammed Atta, mit Blick auf den degenerierten Altkanzler Schröder und seine Kungelei mit Putin sowie seinem folgenden Wortbruch nach dem 11. September den USA uneingeschränkte Solidarität zu versprechen um dann ein Jahr später im Wahlkampf den Umfaller zu geben. Auf den Quatsch mit IM Erika und Gauck als zwei ostdeutsche Politiker an der Staatsspitze gehe ich mal nicht ein.
    Ich habe zu Russland keinerlei positiven Gefühle, eher maximale Ablehnung bis Hass. Mit Blick auf mein Umfeld und die gegenwärtigen repräsentativen Umfragen sehe ich mich da auch bestätigt. Russland stand uns im Ersten Weltkrieg als Gegner gegenüber, das gleiche gilt für den Zweiten, der von Stalin in weiten Teilen provoziert worden ist. Das lässt sich im Kalten Krieg fortsetzen, auch hier ist Russland aus einer rechten konservativen Haltung Feind. Russland hat als erstes Land den Massenmord Abtreibung 1920 legitimiert und kann auch hier kein Vorbild sein. Die Abtreibungsquote in Russland ist heute viel höher als in den USA oder Deutschland. Die Russen liegen auch bei Alkohol und Tabakkonsum weit vor uns und den USA, das gleiche gilt für die Selbstmordrate. Bei der Lebenserwartung hinkt Russland trotz Fortschritten immer noch weit hinterher.
    Und was die Geschichte der USA angeht, so hat dieses Land in 240 Jahren mehr erreicht als die Russen es jemals schaffen werden. Deutschland hat vor hunderten Jahren geographisch deutlich anders ausgesehen als heute und dürfte mit Blick auf seine außenpolitischen Standpunkte einer größeren Spannbreite unterliegen als die USA. Niemand braucht Russland, das ist eine zutiefst revanchistische, kommunistische Gesellschaft, die bis heute nicht verkraftet hat, dass ihre Versagerideologie Kommunismus sich als Unfug entpuppt hat. Und was die Sehnsucht nach Jugend angeht, muss ich wirklich auf Herrn Putin und das zweifache Brechen seiner Ehe im Austausch für eine jüngere Frau und bei ihm selbst auf den Zusammenhang mit Botox hinweisen? Wenn da kein infantiles Streben nach Jugend hintersteckt, dann weiß ich auch nicht. Und was ökonomische Fortschritte der Gegenwart angeht, so bleiben die USA das Maß der Dinge. Sie haben zu Recht starke deutsche Erfindung gepriesen, aber in den letzten Jahren schaffen wir kaum noch was von weltweiter Bedeutung. Kein deutsches Silicon Valley, Mondlandung, Internet, Twitter, Facebook, Apple, Microsoft, youtube alles Made in USA. Und Russland nehme ich überhaupt nicht wahr an dieser Stelle, höchstens bei der Auswahl meiner alkoholischen Getränke.

    Sollte PI jemals das „Pro-amerikanisch“ streichen, so wäre die Leugnung eigener Vergangenheit( PI als Gegenmodell zum Bushbashing) perfekt und dieser Blog kann von mir aus zur Hölle fahren.

  91. Mir tun die einfachen Amerikaner leid.

    Viele haben Obama nicht gewählt, sie alle sind jedoch fast in der ganzen Welt unbeliebt / verhasst.
    In vielen Ländern ist es schon lebensgefährlich geworden, sich als Amerikaner zu outen.

    Das ist der Preis für ihre verrückten „Eliten“, die Amerikaner zahlen müssen.

  92. 117 Schüfeli
    Ich verachte Menschen zutiefst, die ohne Kenntnis von Fakten ihre eigene Meinung und Sichtweisen auf andere, hier sogar auf die ganze Welt übertragen. Die USA haben keine verrückten Eliten, sondern Modelle und thinkthanks, deren Handlungsweisen alleine schon mit Blick auf Marktwirtschaft von weiten Teilen der Welt übernommen werden. Das Internet, was sie verwenden um sich ihre Weltbild zurechtzugoogeln, wurde vom Pentagon und US-Wissenschaftlern erfunden, google ist auch eine amerikanische Firma. Ich hoffe, Sie sind sich dieses dialektischen Dilemmas bewusst, gegen den vermeintlichen Satan zu hetzen und dabei seine Werkzeuge und Produkte zu konsumieren.

    Im Übrigen werden die Russen weltweit kritisch gesehen.
    In Deutschland spricht sich eine Mehrheit für schärfere Sanktionen gegen Ihren Putin und sein tolles Land aus:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/umfrage-zu-russland-deutsche-befuerworten-haertere-sanktionen-a-983083.html

    In Japan sehen 66 bis 84 Prozent die USA positiv:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Japan%E2%80%93United_States_relations

    Ähnliches gilt für Indien und die Philippinen.

    In Deutschland haben die USA zwar an Vertrauen eingebüßt, liegen aber immer noch meilenweit vor ihren Russen.
    Die USA kommen auf 38 Prozent Zustimmung bei der Frage nach einem vertrauenswürdigen Partner, Russland nur auf 15 Prozent.
    http://www.infratest-dimap.de/uploads/media/dt1403_bericht_01.pdf

    Hören Sie bitte auf, Lügen und Halbwahrheit zu verbreiten und überdenken Sie ihre Weltbild. Was Sie in einem pro-amerikanischen Blog zu suchen haben, konnten Sie nie wirklich zufriedenstellend beantworten. Vielleicht können Sie sich mit ihrem Amerikabild ja mit Pakistan zusammen tun, einem der wenigen Länder in der Welt, indem Russland beliebter sein dürfte als die USA. Dann können Sie zusammen mit den degenerierten Islamisten ihre Minderwertigkeitsgefühle und Neidreflexe ausleben.

  93. #108 nicht die mama (27. Jul 2014 19:02)

    #99 Schüfeli (27. Jul 2014 17:49)
    Nun, es gibt schon einen großen Unterschied, wer da konsumiert: Deutsche oder edle Wilde.
    Deutsche können ihren Konsum bezahlen, edle Wilde dagegen nicht.

    Aber dafür hat Schröder doch mit den asozialen Hartz-Gesetzen die Enteignung Deutscher eingeführt, um mit den enteigneten Beiträgen in die Sozialkassen die Edlen Wilden am Konsumieren zu halten.
    Ein Ende dieser Umverteilung ist nicht in Sicht, …

    Also, ich sehe das Ende schon, und zwar wenn Deutsche weitgehend durch edle Wilde ersetzt werden.
    Dann werden nur noch die verbliebenen Reste der Substanz gewaltsam zwischen Wilden umverteilt.

    Und sollte der Konsum doch einmal zusammenbrechen, weil Edle Wilde die dazu nötigen Sozialleistungen und Wirtschaftsüberschüsse nicht erarbeiten und nicht erwirtschaften können, liegt der Nutzen in der geschwundenen Wirtschaftskraft Deutschlands.
    Das Vakuum muss ja von “jemandem” aufgefüllt werden und wer kommt dann neben China als Industriestaat ins Spiel?

    Genau die, welche derzeit daran interessiert sind, dass die Gesellschaften EUropas verbuntet werden und erzählen, wie friedlich der Islam doch wäre und dass wir noch viel mehr Islam brauchen würden.

    Das Vakuum wird nicht durch die USA aufgefüllt, weil dort auch „Trayvon Martins“ herrschen werden, mit denen keine Supermacht zu machen ist.
    Also, gegen „Verschwörungstheorie“ spricht die Tatsache, dass die Amerikaner ihr eigenes Land genauso ruinieren wie Europa.

    China kann das machen, wenn es selbst die Kurve kriegt (Demographie, Umwelt, soziale Probleme / Spannungen, Finanzen usw.) – die Chancen dafür hat es aber.

    Ich sehe aber nicht, dass Chinesen an Islamisierung Europas arbeiten.
    Das ist nicht ihre Tradition und sie sind auch nicht daran interessiert – sie können doch Industriekapazitäten aufkaufen und für sich arbeiten lassen.

  94. 119 george walker
    Es heißt natürlich „think tank“ oder auch Denkfabrik und nicht „thinkthank“. Die Danksagung kommt eh immer später.

  95. #116 george walker

    Wenn Ihr Pseudonym kein Phantasieprodukt ist, dann hat mir offenbar ein Amerikaner oder alternativ ein deutsches Opfer der Amerikanisierung – nicht ganz ungeschickt – widersprochen. In diesem Fall wären Sie befangen, und es wäre einiges in Ihrem Text in anderem Licht zu werten als sonst.

    Welcher Deutsche, der auch nur einen Hauch von Gespür für den Datenschutz und die digitale Integrität seiner Landsleute besitzt, könnte jemals Edward Snowden als „Verräter“ bezeichnen!?
    Für mich, damit Sie es klar wissen, ist dieser Mann derjenige lebende US-Amerikaner, der mir mit riesigem Abstand den größten Respekt abverlangt. Snowden ist ein echter HELD, weil er ohne Rücksicht auf eigene massive bis existenzielle Verluste das eigene Gewissen und die Erkenntnis des gigantomanischen Unrechts seiner Arbeitgeber gegenüber zig Millionen Unschuldiger im „befreundeten“ Ausland ÜBER die eigene Person gestellt hat.
    Snowden ist nach meiner Überzeugung der EINZIGE lebende US-Bürger, der jemals das deutsche Bundesverdienstkreuz verdient hat. Ich hoffe sehr, dass ich eines Tages Zeuge dieser Verleihung werden kann.

    THANKS SO MUCH FROM THE DEEP OF MY HEART, MISTER SNOWDEN. YOU ARE A MODERN HERO OF OUR TIMES YOUR HOMELAND SHOULD BE PROUD OF!

    Um ein Missverständnis a priori zu beseitigen: POLITISCH kann nach Lage der Dinge auch für mich Russland bzw. die frühere SU absolut kein Vorbild sein. (Dass Putin die SU wiederbeleben möchte, glaube ich allerdings im Leben nicht. Er heißt nicht Schirinowski.)
    Aber Moment mal: WER hat den Russen denn die Seuche des Kommunismus/Stalinismus eingebrockt?? Stammt der Erfinder dieser Irrlehre nicht aus der ältesten Stadt Deutschlands und heißt Karl Marx?!
    Hätte unser Land, so gesehen, nicht allen Grund, sich irgendwann einmal bei den Russen (als auch bei den Chinesen) für den Export dieses gesellschaftlichen Langzeit-Giftes durch einen der unsrigen aufrichtig zu entschuldigen?!

    Wenn Sie schon auf die Kriege zurückgreifen wollen: Wer hat denn etliche unserer mittelalterlichen Altstädte mit Sprengbomben in Schutt und Asche gelegt – die Russen (im Verbund mit den Briten) oder die US-Amerikaner?
    Wieviele US-Städte wurden denn eigentlich im II.WK getroffen? Was ist demgegenüber mit St. Petersburg (Leningrad), einer Perle Europas, passiert?
    Welche spätere Supermacht hatte denn 1945 weit mehr als 10 Millionen Tote zu beklagen? Und wieviele waren es bei der anderen?

    Wir dürfen nicht den Fehler begehen, die jeweiligen Völker für die Verbrechen ihrer politischen Führung verantwortlich zu machen. Das geht – mit Ausnahme der Schweiz, kewil – immer schief, wahrscheinlich selbst im Fall von Hitler und seinen Wählern von 1932/33, die sich das Unvorstellbare, sofern sie es aus „M.K.“ überhaupt erahnen konnten, aufgrund ihrer Erziehung und ihrer altdeutschen Moralprägungen eben schlichtweg nicht vorstellen konnten.

  96. SUCHWORT-SET FÜR GOOGLE:
    leyla ones munich

    „“Veranstaltungen

    Generalkonsul Moeller besucht Passau, Untergriesbach und Eichstätt
    03.12.2013

    (…)

    Deutsch-Amerikanische „Kontaktzonen“
    05.11.2013
    Generalkonsul Bill Moeller und die Konsulin für öffentliche Angelegenheiten Leyla Ones

    empfingen gestern Studenten der Universität Regensburg, die an einem transatlantischen Seminar teilnehmen:

    German-American Contact Zones.

    Studenten aus der Universität von Kansas beschäftigten sich mit dem gleichen Thema und wurden per Videokonferenz zugeschaltet um sich mit ihren deutschen Kommilitonen und Kommilitoninnen auszutauschen…

    Eröffnung der Islamwochen in Nürnberg
    30.09.2013

    war Leyla Ones – die Konsulin für Öffentlichkeitsarbeit am US-Generalkonsulat München – bei der Eröffnung der Islamwochen/Interkulturelle Wochen in Nürnberg zu Gast. Dabei hielt sie eine Präsentation über den Islam in Amerika und war Teil einer Podiumsdiskussion zum Thema der Integration von Muslimen in den Vereinigten Staaten von Amerika und Deutschland.

    Die Diskussion wurde von Prof. Dr. Andreas Falke, dem Direktor des Deutsch-Amerikanischen Instituts in Nürnberg, geleitet. Weitere Teilnehmer waren Ismail Akpinar, ein Muslim, der Mitglied der CSU ist, und Ali-Nihat Koc, der Sprecher der Begegnungsstube Medina e.V.

    Fotos der Veranstaltunf finden Sie auf unserer Flickr-Seite…““
    http://german.munich.usconsulate.gov/munich-ger/kommende_veranstaltungen.html

    +++

    ISLAM-SCHMUS

    „“Bye-bye, Maddy and Mustafa!

    28 Wednesday Dec 2011

    Posted by U.S. Consulate General Munich in „About the Project“

    Maddy and Mustafa left Munich over two weeks ago. We miss them!

    We took a little break over the holidays, but don’t want to withhold impressions from the exhibit opening from you any longer. Enjoy the snapshots!

    Riding the Night Tram

    07 Wednesday Dec 2011

    Posted by U.S. Consulate General Munich in „About the Project“

    What an exciting night! Yesterday, Consul General Conrad Tribble was the featured guest of the unconventional BR talkshow “Nachtlinie” (night tram). With host Andreas Bönte he discussed his biography, his role as a U.S. diplomat in Germany as well our upcoming exhibit Cityscapes.

    The ride ended at Kullukcu Gallery, where Maddy and Mustafa were already waiting for the film team and having their professional TV makeup applied.

    +++In the continuation of the interview, Maddy and Mustafa connected the underlying themes in their artwork to the issues of integration, identity and urban life enriched by immigration. We brought with us a group of diverse and talented students, all recipients of a prestigious scholarship — Talent im Land — from the Bavarian State…““
    https://maddyandmusti.wordpress.com/author/projectcityscapes/

  97. Passt zur US-Regierung. Nachdem schon George Bush jun. in alle 18 Geheimdienste Moslemfanatiker in hohe Positionen gehievt hat, geht Mr. Obambi nur den geraden Weg! Apeasement (Islam im Zusammenhang mit Terror zu nennen ist in der Ver-
    waltung verboten, Schulbücher faseln von eine friedlichen Islam), Lüge und Propaganda. Man mag sich darüber streiten ob Obambi nur blöd ist oder wissentlich agiert…

  98. IST BILL MOELLER SCHON KONVERTIERT ODER ZÖGERT ER NOCH?

    „“Generalkonsul William (Bill) E. Moeller. Seit September 2012 ist Bill Moeller amerikanischer Generalkonsul in München…

    Von 2007 bis 2010 leitete er die Abteilung für politisch-militärische und auswärtige Angelegenheiten in der US-Botschaft in Berlin.

    Vor seiner Ankunft in Berlin verbrachte Bill Moeller ein Jahr in Afghanistan. Zunächst vertrat er das US-Außenministerium im von Deutschland geleiteten regionalen Wiederaufbauteam (PRT – Provincial Reconstruction Team) in der nordöstlichen Provinz Kundus. Danach hatte er eine Position als politischer Berater im PRT-Büro des ISAF-Hauptquartiers in Kabul inne. In den Jahren 2002 bis 2005 war er in der politischen Abteilung der amerikanischen Vertretung bei der NATO tätig. Von August 2003, als die NATO das Kommando über die ISAF übernahm, bis Juli 2005 war er dort außerdem Einsatzleiter für den Bereich Afghanistan…““
    http://german.munich.usconsulate.gov/munich-ger/generalkonsul.html

    WIE MAN SICH SELBER LÄUSE INS FELL SETZT

    „“Man solle nicht glauben, was so alles in der Zeitung steht, forderte William E. Moeller, wohl mit einer Anspielung auf die aktuellen Meldungen zu der Abhörpraxis der Geheimdienste, vielmehr gebe es keinen Staat der für die Amerika so wichtig sei wie Deutschland: technologisch, politisch, wirtschaftlich, militärisch…

    Da bietet die Freundschaft mit Riverside schon ganz andere Chancen. Schon allein deshalb, weil es nicht eine einseitige Ausrichtung – wie seinerzeit bei Richmond – auf Wirtschaft gibt. Vielmehr sollen alle nur denkbaren Bereiche bis hin zu Vereinskontakten und Verbindungen von

    Religionsgemeinschaften einbezogen werden…““
    http://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1530/2146_read-28337/usetemplate-print

  99. 122 quaidelaporte vousenallez

    Zu mir persönlich: Ich bin Deutscher mit einer tiefen Sympathie für Amerika. Als Opfer würde ich mich nicht empfinden. Es zwingt niemanden zu einem proamerikanischen Weltbild, im Gegenteil Antiamerikanismus ist auf der politischen Linken, im Theater, in Teilen der Medien und bei Nazis Teil ihres politischen Tons. Darf ich Sie daran erinnern, dass der linke Hetzer Michael Moore in Teilen Europas gefeiert wurde und auch in Cannes einen Preis gewonnen hat. Wäre Europa so amerikanisiert wie einige VT behaupten, dann wäre dies nicht möglich. Und das christlich-konservative Weltbild eines George Bush ist mir vor die Wahl gestellt um Längen lieber als jenes einer CSD-Schwuchtel. Auch wenn Letzteres selbst in Europa von weiten Teilen der Bevölkerung nicht gemocht wird.

    Zu Snowden, nein diese Person ist kein Held, sondern ein Verräter, der mit seinen Enthüllungen sich als Helfershelfer des Terrorismus betätigt.
    Da sie ja des Englischen mächtig sind, hier ein Link für Sie:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2616032/Snowden-leaks-mean-terrorists-changing-tactics-slip-radar-GCHQs-workings-revealed.html

    Außerdem stand diese Person dem link folgend seit 2007 im Kontakt mit den Russen, ich halte ihn für einen Doppelagenten, der von Russland bezahlt wird und somit keine “ massiven bis existenziellen Verluste“ in ökonomischer Hinsicht zu erleiden hat. Erschien nicht auch auf PI ein Antisnowden-Artikel?

    Zu Putin: Seien Sie sich bei Ihrer Einschätzung seiner Haltung zur SU nicht sicher.
    Putin nannte den Kollaps der SU die “ größten geopolitische Katastrophe des 20.Jahrhunderts“. Als Deutscher und jemand, der konservative Werte vertritt, kann man den Untergang der SU nur positiv beurteilen. Es war das Ende einer linken atheistischen Ideologie. Putin bedauert das Ende der Terrorherrschaft im Osten. Das sollte Ihnen zu denken geben.
    Zu Marx: Es ist zwar richtig, dass Marx den Kommunismus mitbegründet hat, aber halt nur zum Teil und nicht allein.Als erster Kommunist gilt auch nicht Marx sondern der Franzose Francois Babeuf, der als Agitator bei der Französischen Revolution von sich reden machte. Ich würde auch Robespierre und Rousseau als Begründer dieser Ideologie ansehen, alle drei Personen sind Franzosen. Zweitens ist der Kommunismus internationalistisch angelegt und folglich frei von nationalen Hintergründen und Bindungen. Und drittens hätten ja auch die Amerikaner Marx übernehmen können. Sie haben es aber nicht gemacht, es kommt somit auf den Empfänger der Botschaft an und hier haben die Russen anders und freudiger reagiert als die Amerikaner.

    Im Zweiten Weltkrieg haben die Russen in deutlich größerem Umfang Schaden an deutschen Bürgern genommen als Amerikaner. Ich verweise allein auf die Vertreibungen, Vergewaltigungen und Kriegsgefangenschaft bis in die 50er-Jahre. Und dies war alles nicht mit militärischen Maßnahmen begründbar, die sich bei den Bombardements finden lassen. Neben der Zerstörung infrastruktureller Einrichtungen spielt auch der Aspekt der Demoralisierung( Shock and Wave) eine Rolle.

    Und was Tote angeht, gewinnt die Linke, der Russe sowie der Kommunist jeden „Dead Body“-Contest“. Nordkorea hat im Koreakrieg den Süden überfallen, Russland in Afghanistan eine Million Zivilisten auf dem Gewissen, Mao, Stalin, Lenin und Pol Pot 80 Millionen eigene Bürger abgeschlachtet.
    Ich weiß nicht, wie Sie auf 10 Millionen Tote durch die USA kommen? Der Vietnamkrieg war ein Erbhof der Franzosen, die sich als Kolonialmacht zurückgezogen haben. Dieser Krieg begann vor dem Einmarsch der USA und endete später, im Irak gehen 95 Prozent der Toten auf das Konto der Islamisten und im Kosovo gab es in 3 Monaten Kampfhandlungen 500 tote Zivilisten.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kosovo_War
    Und auch dieser Krieg hat eine lange nicht-amerikanische eher russlandorientierte Vorgeschichte, man möge sich die enge Bindung zwischen Russen und Serben vergegenwärtigen.
    Und vor dem Kosovokrieg gab es ja bekanntlich den 10-Tage-Krieg, den Kroatienkrieg und den Bosnienkrieg, allesamt frei von westlichem Einfluss und der USA und mit deutlich höheren Opferzahlen.

  100. Salafisten und Isis gab es vor der obumbo
    Regierung nicht.

    Der Westen hat einen Deal mit den Islamisten
    gemacht, keine großen Anschläge auf europäische
    und US-Städte( es gab keine) Vielleicht ist es auch Erpressung
    gewesen. Aber obumbo und Europa sind darauf
    eingegangen.
    Natürlich halten sich einzelne Personen nicht
    daran, die werden dann mit Drohnen eleminiert.
    Vor allem die Osama Anhänger, die sich diesen
    Pakt nicht angeschlossen hatten oder einzelne
    Amerika-Hasser

    Dafür verlangten die sunnitischen Extremisten
    Syrien, Irak,und den Libanon für sich( schiitisch regiert)
    Ägypten und lybien ebenso, aber aus
    anderen Gründen.
    Als letztes den Pali-Staat, darum die
    aggressiven Versuche kerrys.
    Nur Russland, China und auch Israel
    spielen nicht mit.
    Jetzt scheißt sich der Westen in die Hose,
    denn, wenn die Islamisten nicht ihre Ziele
    erreichen, könnten die Islamisten wieder
    gegen den Westen agieren. Also lässt man
    die Isis machen( privat Armee der Golfstaaten und
    Erdogans)
    Seit obumbo ist doch die deutsche Politik
    so Islam-Bücklig.
    Vorher war die Berichterstattung viel kritischer.

    Obumbo und Europa haben es voll verknackt,
    darum immerwieder die appeasment Slogans

  101. WIE SICH JEDER DENKEN KANN:

    WILLIAM „BILL“ MOELLER HAT DEUTSCHE WURZELN

    „“Münchens neuer US-Statthalter Bill Moeller spricht im tz-Interview über Bayern, den US-Wahlkampf und die Islam-Krawalle…

    Ihr Name klingt sehr deutsch…

    Moeller: Ich habe deutsche Vorfahren, leider weiß ich nicht viel über sie. Mein Vater hat erzählt, sie seien aus Stuttgart gekommen. Ich weiß nur, dass sie schon im 19. Jahrhundert in die USA ausgewandert sind.

    Sie waren vor Ihrer Ankunft in Deutschland Leiter des Wiederaufbauteams in der afghanischen Provinz Kundus. Da haben Sie die islamische Kultur gut kennengelernt – verstehen Sie den Aufstand wegen des anti-islamischen Schmähvideos?

    Moeller: Wir waren überrascht über diesen Gewaltausbruch, denn wir hatten gedacht, wir seien in Libyen beliebt. Schließlich haben wir den Menschen dort geholfen, sich von Gaddafi zu befreien. Aber dieser Angriff gegen das Konsulat war eine Attacke einer kleinen, radikalen Minderheit. Da steht weder die Regierung in Tripolis noch die breite Masse der Bevölkerung dahinter. Deshalb werden wir unsere Arbeit, den Libyern zu helfen, fortsetzen: Wir werden unser Konsulat in Bengasi wieder öffnen. Diese Minderheit darf uns nicht von unserem Ziel abbringen, gegenseitiges Verständnis und Toleranz zu fördern…““
    http://www.tz.de/politik/bill-moellerim-tz-interview-dachten-sind-beliebt-2522380.html

  102. Allein die Tatsache, dass immer wieder gesagt wird, der Islam sei eine Religion des Friedens, lässt ja schon vermuten, dass es sich hierbei um eine Verteidigung dieser sogenannten Religion handelt und es offenbar von vielen anders wahrgenommen wird. Auch von mir;-))

  103. 124 Dorian Gray
    Können Sie sich bitte angewöhnen, starke Aussagen auch mit starken, zitierfähigen Quellen zu unterlegen.
    Punkt 1) Wo hat George Bush junior „Moslemfanatiker“( es müsste dialektisch eher „Islamfanatiker“ heißen) in hohe Position in allen 18 Geheimdiensten gehievt?
    Und bitte nicht vergessen, die Quelle muss zitierfähig sein, als jemand der als Student an einer Uni nebenbei für den Prof die Quellenangaben bei Bachelor-und Hausarbeiten kontrolliert, weiß ich, dass bestimmte Angaben unter Klarnamen nie gemacht werden würden.

    Also beim schnellen Blick über die Liste der Geheimdienste stelle ich in führenden Positionen nur weiße oder zumindest christlich geprägte Namen fest. Weiterhin liegt der Muselanteil in den USA im Vergleich zu Russland( etwa 8 Prozent) mit weniger als einem Prozent auf sehr geringen Niveau. Es dürfte rein quantitativ schwer werden, soviele Personen überhaupt zu finden.

    2.) Obama ist in weiten Teilen ein Versager keine Frage, seine Rede in Kairo 2009 eine Unterwerfungsgeste, inhaltlich völlig falsch und klassisches Appeasement. Aber sie sollten wissen, dass Bildung in den USA wie in Deutschland Ländersache ist, die Staaten bzw. der Gouvernour entscheidet welche Bücher bestellt werden, nicht Obama, außerdem sind die meisten Schulbücher vor 2009 und dem in diesem Jahr statt gefundenen Amtsantritt Obamas entwickelt worden. Auch für ihre Behauptung mit dem Islam und der Verwaltung hätte ich gerne eine seriöse Quelle, also nicht kopp, Russia TV oder schall und rauch. Zeigen Sie mir die mal bitte. Und nicht vergessen: Obama hat immerhin den Befehl gegeben, Osama auszuschalten und Tausende seiner terroristischen Anhänger mittels effektiver Drohnen. Immerhin das hat er hinbekommen.

  104. Georg Walker

    Ihr Totschlag Argument, wer gegen die
    USA ist, ist für Putin, Nord-Korea und Castro, ist
    albern.

    Niemand mit freihetlichen Grundsätzen muss
    sich den Amerikanern unterordnen, vor allem
    wenn sie völlig in der Außenpoltik versagt haben.

    Leute wie sie Antworten nie auf Fragen.
    Wieso wurde Saudi Arabien und Katar vom
    arabischen Frühling ausgenommen.
    Wieso kann die Isis walten und schalten wie
    sie will.
    Wieso werden in zwei Ländern Syrien und
    Ukraine, die Pro- Russisch waren und die Russen
    Flotten besitzen, Umstürze unterstützt?

    Antworten Sie auf# 127
    Das ist die Wahrheit.
    Amerika ist seit 9/ 11 nicht mehr das unverwundbare
    und freiheitliche Amerika. Darum die degitale
    Komplettüberwachung der Welt, auch der
    Partner
    Amerika ist ein paranoider Staat geworden,
    der aus Angst,niemanden mehr vertraut.

    Euer Pakt mit den sunnitischen Extremisten
    ist offensichtlich.
    Ihr habt aus Osama nichts gelernt.
    Ihr seid schwach und eure Angst stinkt in den
    Himmel.
    Ihr könnt austeilen, aber nichts einstecken
    Siehe Vietnam, Korea, Irak oder Afghanistan
    Wenn ihr euer Proletariat verheizt habt, dann
    zieht ihr euch aus den Krieg zurück, weil
    die „Eliten „ihre Kinder nicht schicken wollen

    Erbärmlich

  105. Georg Walker

    Obama ist nicht Amerika sagen Sie
    Er ist der Präsident, in der zweiten Administration
    gewählt und oberster Befehlshaber der
    den roten Knopf drücken darf.

    Sind Sie noch klar?

  106. Georg Walker

    „Obama hat immerhin Osama ausgeschaltet“
    Ja, und das Monster Isis geschaffen

    Sind Sie blind?

  107. Georg Walker

    War ja klar

    Wenn ein überlegender Analyst kommt, dann
    stellen Sie sich nicht.

    In Zukunft lassen Sie die „Schwächeren“
    mit ihren „Drohnen“Angriffen in Ruhe

  108. 131 ibiza2009
    Warum können Sie ihre Gedankenfützen nicht in einem Kommentar unterbringen. Es ist schon erstaunlich mit so wenig Inhalt so viel Falsches zu sagen. Und das Ganze in völliger Abwesenheit von Quellen.
    Natürlich ist mein Argument nicht albern, Putins Besuch beim Despoten Castro zeigt doch, welch Geistes Kind er ist. Ein KGB-Agent alter Schule nichts weiter, der aus der Vergangenheit, dem Versagen kommunistischer Politik und der Massenmorde russischer und linker Prägung nichts gelernt hat. Den arabischen Frühling hat es nur in einzelnen Ländern gegeben. Sie suggerieren er wäre us-gesteuert. Okay, warum gab es den Frühling dann in Ägypten, dass unter Mubarak Beziehungen zu Israel und den USA unterhielt und nicht im Iran, dem größten außenpolitischen Gegner des Westens. Hätten die USA dort die Kontrolle, wäre es genau anders rum gelaufen. Aufstand in Teheran, Ruhe in Kairo. Damit ist ihr erster Beitrag der Lüge überführt. Die Gründe für das Ausbleiben des Aufstandes in SA und Katar liegen neben der geographischen Lage vor allem in dem höheren ökonomischen Lebensniveau dieser Staaten. Schauen Sie sich das BIP pro Kopf an und sie werden sehen, dass es zumindest keinen wirtschaftlichen Grund gibt, gegen diese Regierungen zu demonstrieren.

    Isis kann nicht schalten und walten wie es will. Sie erfahren Widerstand von Schiiten, der irakischen Armee und Kurden. Die USA haben in der Vergangenheit prominente Mitglieder( Zarqawi, al Masri) ausgeschaltet, folglich wird die Gegnerschaft klar, womit auch ihr letzter „Beitrag“ als Unsinn entlarvt ist. Obama ist zu zögerlich, er will das Irakkapitel weiter beendet sehen, obwohl die Entwicklung andere Handlungsweisen nötig erscheinen lassen. Die Ukraine war nie prorussisch, schauen sie sich aktuelle Umfragen und Wahlergebnisse der Vergangenheit an. Vaterland und Schlag kamen 2012 zusammen auf knapp unter 40 Prozent, hinzu kommen die 10 Prozent der patriotischen zumindest klar anti-russischen Partei Svoboda, macht zusammen fast 50 Prozent. Regionen und Kommunisten kamen zusammen nur auf 43 Prozent. Gegenwärtig stürzen die Partei der Regionen und die Kommunisten richtig ab.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Next_Ukrainian_parliamentary_election#Opinion_polls

    Und in Syrien ist die Führung pro-russisch, was das Volk will, weiß man ja in Diktaturen nie. Aber wer Syrien zum Freund hat, der braucht keine Feinde, gelle?!
    Von einer Komplettüberwachung kann keine Rede sein, mit den paar Milliarden Dollar ist das nicht zu bewerkstelligen, die Russen hören im viel mächtigeren Geheimdienst FSB Gespräche ab und veröffentlichen diese, wenn sie Russland nutzen.
    Wo habe ich von einem „roten Knopf“ gesprochen? Historisch haben den nur die Russen gedrückt und den Mann, der sich diesem Befehl verweigert hat, verarmt ins Altenheim geschickt. Die USA jagen diese Terroristen weltweit und wenn nötig, wird halt zugeschlagen. Im Übrigen widersprechen Sie sich laufend. Sie werfen den USA „Schwäche“ vor, aber eine Zeile später, dass sie „austeilen“ können. Und auf ihren Kommentar 127 brauch ich gar nicht eingehen, weil er an Dummheit kaum noch zu überbieten ist. Wer ernsthaft an irgendwelche Geheimpäkte glaubt, natürlich ohne jegliche seriöse Quelle anzugeben, der sollte seinen Arzt konsultieren. Weiterhin hat es islamische Anschläge gegeben, siehe Boston und zahlreiche vereitelte Versuche. Im Übrigen ist schon ihr erster Satz so falsch, dass das Gegenteil ihrer Aussage auch nicht richtig wäre. Obama ist seit 2009 im Amt, ISIS gibt es seit 2003 als Teil von Al-kaida und Salafisten gibt es schon seit etlichen Jahrhunderten. Herr, lass Hirn regnen.
    Es wart ihr Russen die in Afghanistan 1 Million Zivilisten getötet haben, nicht wir. Sie haben den Kalten Krieg gestartet mit der Besetzung des Nordirans. Sie haben deutsche Frauen vergewaltigt. Sie haben 12 Millionen Deutsche aus ihrer Heimat vertrieben. Die USA haben 50 bis 60 Millionen Deutschen eine neue Heimat gegeben.
    Und erbärmlich seid höchstens ihr marxistischen versoffenen Russen, die einzig bei Abtreibungen, Alkoholismus, Rauchen und Selbstmorden zur Weltspitze gehören.

    134 ibiza2009

    Und sich selbst auch vor dem Hintergrund dieser Einfalt für überlegen zu halten, setzt Ihrer Dummheit die Krone auf. Und Drohnen sind eine effektive Waffe im Kampf gegen dieses degenerierte Islamistengesindel für das Sie ja Sympathien hegen, wenn sie wegen Drohnen so jammern.

  109. @#119 george walker (27. Jul 2014 21:30) #

    Hey, walker,
    du kannst hier natürlich alles schreiben, werde aber nicht frech, sonst werde ich auch grob, und das kann ich sogar besser als du.
    Aber diesmal antworte ich dir sachlich, weil das Thema wichtig ist.

    Ich habe schon mehrmals geschrieben und wiederhole es gerne:
    die USA haben im kalten Krieg als Bollwerk der Freiheit positive Rolle gespielt. Technische Errungenschaften Amerikas bestreitet auch keiner, ebenso die ursprünglichen amerikanischen Werte, die ich akzeptiere und bewundere.

    NACH DER WENDE HABEN SICH DIE USA JEDOCH STARK GEÄNDERT:
    sie sind kein Land der uramerikanischen Werte, sondern der Vorreiter der linksgrünen Ideologie, die den Westen zerstört.
    “Political Correctness”, “Minorities”, “Gay Rights”, “Feminism”, “Gender Mainstreaming”, “Diversity”, und wie sie alle heißen, sind AMERIKANISCHE Begriffe und keine Erfindungen Putins.

    Auch technologisch verlieren die USA die Führung (kann nicht einmal in Weltall fliegen), Die Infrastruktur ist chronisch im desolaten Zustand. Das Land importiert schon lange viel mehr als sie exportiert und bezahlt es mit frisch gedruckten Dollars (also mit „Luft“), d.h. das Land lebt auf Kosten der übrigen Welt. Die Außenpolitik ist der einzige Wahnsinn.

    Also, der Abstieg ist nicht zu übersehen.
    Das ist nicht mehr das Land, das den kalten Krieg gewonnen hat.

    Die Gründe liegen im Land selbst, vor allem in der Demographie, die in Wahl Obamas resultierte.
    Deshalb ist auch die Prognose pessimistisch – mit „Travon Martins“ ist keine Supermacht zu machen.
    Entsprechend verlieren USA die Sympathien und amerikanisches Modell ist nicht mehr attraktiv.

    Um deine Putin-Paranoya zu pflegen, nehmen wir das Beispiel Russlands.
    Nach der Wende waren Russen zu 90% pro-amerikanisch. Sie waren sogar so dumm (im Gegensatz zu Chinesen), dass sie in den 90-ern nach amerikanischen Rezepten handelten, was das Land an den Rand der Vernichtung brachte. Gleichzeitig umkreisten Amerikaner Russland und unterstützten Separatisten im Land (z.B. Tschetschenen).
    Putin beendete diese Experimente und das Russland erholte sich.
    Im Ergebnis sind heute Russen zu 90% anti-amerikanisch und zurzeit 80% pro-Putin, und Russland blockiert sich mit China, Indien usw.
    Als Freunde hat der Westen Georgien, Moldawien, Ukraine usw., von denen man nichts außer Spesen hat.
    Ob amerikanische Politik, die zu solchen Ergebnissen führt, klug ist, bezweifle ich.

    ICH PERSÖNLICH FINDE DAS ALLES SEHR SCHADE.
    Ich würde mir starke, kluge und demokratische USA mit uramerikanischen Werten wünschen, denn solches Amerika könnte unsere Sicherheit weiter garantieren.
    Heute gefährdet jedoch die amerikanische Politik unsere Sicherheit (siehe Ukraine, Libyen, Syrien, Irak usw.), vom Flüchtlingstsunami ganz zu schweigen.

    Die USA ist LEIDER ein trauriges Beispiel, wie ein Land sich selbst durch Einwanderungspolitik zugrunde richtet.

  110. Georg Walker

    Gut gebrüllt Kätzchen

    Mit ihren vergewaltigten deutschen Frauen
    erklären sie ihren Hass auf Russland,
    die Afghanischen Opfer sind nur eine Finte.

    Nebenbei ignorieren Sie die Nazi-Verbrechen
    in Russland. Wieviele Russen wurden denn
    Von deutscher Seite getötet, vertrieben, verkrüppelt,
    versklavt und vergewaltigt.

    Das zeigt doch ihre Gesinnung. Wahrscheinlich
    hatte ihre Familie einiges aus Rache zu erleiden

    Okay, kann man verstehen

    Putin ist ebenso eine Gefahr für die Welt wie
    auch Obama. Hier kämpfen zwei Hähne Alpha
    Tiere um die Weltherrschaft.

    Nur wird Putin bei weitem überschätzt.
    Er hat in meinen Augen jetzt schon wenig
    Rückrat gezeigt.
    Russische Zivilisten wurden bei lebendigen
    Leibe verbrannt und von ihrer hochgeschätzen
    ukrainischen Regierung mit Luftschlägen
    und Artillerie zerfetzt.
    Bei janukowitsch wurden Schlagstöcke,
    Wasserwerfer und gummigeschosse als
    übertriebene Gewalt angesehen.
    Was für ein Hohn der Geschichte.
    Das Sie mit den Russen Mördern sympathisieren,
    erklären Sie ja. Späte Rache für die Verbrechen
    der Stanilisten.
    Was Putin mit den Vergewaltigungen früherer
    Tage zu tun hatte, verstehe ich nicht.

    Ägypten

    Warum dort ein Umsturz erfolgte, trotz Mubarak?
    Das war eine der Bedingungen.
    Mubarak unterdrückte die Islamisten.
    „Geheimpakt“
    Es beinhaltet nun mal das Wort geheim.
    Dann gibt es nun mal keine Quellen.

    Was noch?

    Isis

    Die fahren mit den SUVs durch die Lande
    und köpfen Menschen.
    Die Amis könnten das unterbinden, da der
    Irak kein wirklich unzugängliches Gebiet wie
    Afghanistan ist.
    Man tut nichts und eine Stadt wie Mossul
    ist in der Hand von der Isis. Tausende
    wurden schon geköpft.
    Die irakische Armee war unterwandert von
    Verrätern die mit der Isis kooperierten.
    Darum am Anfang das heillose Chaos der
    Irakischen Armee.
    Die USA hätte die Pflicht gehabt, die Zivilisten
    zu schützen. Das heutige Irak ist das Ergebnis
    der amerikanischen Intervention basierend
    auf Lügen.
    Aber Obama will nicht, man könnte Saudi
    Arabien und Katar verärgern, wenn man
    sich auf die Seite der Schiiten stellt.

    Wenn es nach mir ginge, sollte man Katar
    und Saudi Arabien platt machen.
    Absolut Sanktionieren, dann war es das mit
    dem Wohlstand.
    Mit Putin und dem Iran ist man nicht so
    zimperlich.
    Es ist erwiesen, dass aus beiden Ländern
    der Terror unterstützt wird.

    Bostoner Anschlag
    Einzel Täter
    Verhinderte Anschläge
    Vermutlich einzetäter oder osamisten
    Manche?Propaganda!

    Sie sind eher ein Republikaner als
    Obamist, aber in der Not muss man sogar
    so einen idioten beistehen????

  111. 136 Schüfeli
    Ob die USA Vorreiter einer linksgrünen Ideologie sein können, wenn selbst der Vertreter der Linken in den USA, die Demokraten, in weiten Teilen rechts der CDU einzuordnen sind, darf bezweifelt werden. Selbst Obama, der innerhalb der Partei links von Clinton, Bill nicht Hillary steht, ist für Kernkraft, Fracking und Militär in Afghanistan.

    Natürlich sind die oben genannten Begriffe zu kritisieren, aber in der englischen Sprache sind sie natürlich amerikanisch, aber nicht inhaltlich. Der Gedanke der Feminismus ist kein politisches Konzept in den USA und was „Abortion Rights“ angeht, bleibt die russische Schandtat bestehen, dies als erster Staat der Welt straffrei gestellt zu haben und auch heute noch ein hohes Abtreibungsniveau aufzuweisen. Im Übrigen sind es am Ende wir selber, die diese Begrifflichkeiten nach Deutschland übertragen und hier hoffähig machen. Vor dem Hintergrund der vschd. Ethnien mag PC und Diversity in den USA ja auch eher Sinn machen. Die Infrastruktur der USA ist in weiten Teilen des Landes solide, weit besser als in 95 Prozent der Welt inklusive Russland, das völlig veraltet darherkommt.

    Obamas Wahl 2008 war so deutlich, dass demographische Verschiebungen keine Rolle spielen. 2008 und 2012 sind vor allem die bislang eher inaktiven Schwarzen in Scharen an die Urne geströmt, es gab sie aber auch vorher im Land. Zweitens sinkt die Geburtenrate pro Frau bei Schwarzen in den USA und liegt nur noch knapp über der weißen Frau. Das Problem bleiben die Latinos, ihre Nähe zur Demokratischen Partei und die Einwanderung über Mexiko. Allerdings sind das Christen und ich darf darauf verweisen, dass der Moslemanteil in den USA trotz der von Ihnen kritisierten Einwanderung bei unter einem Prozent liegt, in Russland bei 8 bis 10 Prozent.
    In den Russland waren nie 90 Prozent proamerikanisch, dass ist ein von Neid zerfressendes revisionistisches Dritte-Welt-Land. Die Chinesen haben vom Westen gelernt, nicht die Russen. Die Russen haben keine Marktwirtschaft zugelassen, die Chinesen haben das britische Modell Hongkong vor ihrer Haustür kopiert. So wird ein Schuh drauß.

    Die Amerikaner haben auch zu keinem Zeitpunkt Russland unkreist, was für ein Quatsch. Wenn sämtliche Länder Osteuropas aus dem Wissen vor dem Aggressor im Kreml den politischen Schutz in der EU und den militärischen Schutz in der NATO suchen, dann ist das legitim und absolut begrüßenswert. Der Westen hat enge Bindungen zu Japan, Israel, Indien, Australien, Kanada usw. Selbst zu China sind das mittlerweile reine Wirtschaftsbeziehungen. Es ist eher Putin, der seine illegal erworbenen Gebiete Krim, Ossetien, Abchasien von keinem relevanten Staat anerkannt bekommt, es sind nur fünf weltweit darunter so Schwergewichte wie Palau und Tavalu, der Kosovo ist von über hundert Staaten anerkannt, weit mehr als der Westen Staaten hat. Es ist Putin, der so verzweifelt und international isoliert dasteht, dass er regelmäßig zum Händeschütteln mit Despoten im Iran, Nordkorea, Kuba und Nicaragua fährt und sein Diktatorenclub Eurasische Union von niemanden ernst genommen wird, schon gar nicht wirtschaftlich. Im Übrigen war Putin schon in den 90er-Jahren in hoher Position verantwortlich, sonst wäre er ja nie von seinem Amtsvorgänger Jelzin ins Amt gehoben worden. Und das die USA Tschetschenien unterstützen ist sachlich völlig falsch. Schon in den 90ern hatten beide die gleiche Probleme mit Islamisten, die USA über einen Anschlag auf das WTC 1993, die USS Cole und die Botschaft in Kenia. Die Russen hättem Mitte der 90er sogar der NATO beitreten können.

    Und zur Gefährdung der Sicherheit muss festgehalten werden, dass Putin in der Ukraine einmarschiert ist, jeden vorliegenden Vertrag gebrochen hat und Sowjetunion spielt. In Syrien und Libyen sind unsere Gegner sozialistische Diktatoren und im Irak hat man immerhin Saddam Hussein in die Hölle befördert. Und mit den Flüchtlingen aktuell haben die USA nichts zu schaffen. Der enge US-Verbündete Australien schickt diese Leute umgehend wieder nach Hause. Wir könnten das auch, aber wir haben leider eine Mehrheit für SPD/Linke+ Grüne im Bundestag, zu viele Sozialverbände und linkslastige Medien im Moment. Es liegt an uns. Die weiße Frau in den USA bekommt respektable 1,8 Kinder. Warum nicht auch hier? Wir müssen an dieser Stelle auf uns schauen.

  112. Georg Walker

    Fazit Georg Walker

    Amerika macht immer und überall das
    Richtige.

    Und ich soll mir Hirn wachsen lassen

  113. @#138 george walker (28. Jul 2014 02:20)

    Du kannst natürlich alles bestreiten, aber Ergebnisse werden dadurch nicht besser.
    Die fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik ist der Anfang vom Ende.

    Nur sollst du lieber von Russland / Ukraine Finger weg lassen – du kennst dich in der Materie überhaupt nicht aus. Du kannst offensichtlich Russisch nicht und kannst dich entsprechend nicht informieren (russische Quellen sind übrigens nicht alle pro-Putin – es gibt alles: von prowestlichen „Liberasten“ bis Kommunisten).
    Also, lass es lieber, sonst blamierst du dich nur.

    Und noch etwas sollst du „Putin-Verstehern“ lassen:
    für jedes konservative Herz ist ein ehemaliger KGB-Offizier rein emotional viel sympathischer als ein „Trayvon Martin“ aus dem Haus, das dummerweise noch weiß ist.

  114. Georg Walker redet wie ein Hamas Mann
    Die Juden sind an allem Schuld, haben uns
    getötet, vertrieben usw, die Hamas war ganz
    Friedlich, da Moslems

    Bei ihn sind es die Russen.
    Putin ist Schuld an den an den vergewaltigten
    deutschen Frauen und den 12 Millionen
    Vertriebenen

    Erbschuld

    Wenn seine so heiß geliebten Amerikaner
    damals so gedacht hätten, dann hätten sie für ihre
    Opfer durch die Nazis, die Deutschen,den
    Russen überlassen oder sogar Deutschland
    atomar beglückt

    Schueffli

    Lass den Irren

  115. 137 ibiza2009

    Was soll der Name eigentlich? Steht die Insel stellvertretend für das Niveau ihrer Kommentare oder wie?
    Zu ihren Restinhalten, Hitler hätte es ohne die Demütigung der Siegermächte, darunter Russland, nie gegeben. Der Versailler Vertrag hat die Grundlage für den Aufstieg Hitlers gelegt, diese Demütigung weit über die Kompensation hinaus konnten wir nicht ertragen und dies hat dann gepaart mit der Weltwirtschaftskrise 1929 zu einer solchen Machtübernahme geführt. Für weitere Informationen lesen Sie mal den Spiegel, als er noch politisch inkorrekt war:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45141042.html

    „Bei janukowitsch wurden Schlagstöcke,
    Wasserwerfer und gummigeschosse als
    übertriebene Gewalt angesehen.“

    Wir reden hier von Terroristen, die Ämter besetzt halten, Flugzeuge abschießen und für Massengräber verantwortlich sind. Janukowitsch hat mit seiner despotischen Amtsführung Zivilisten zu Demonstranten werden lassen und dann auf diese einschlagen lassen. Ihr Vergleich hinkt massiv.
    Zu Ägypten: Nein, dass passt alles nicht. Warum sollte man einen halbwegs passablen Amtsinhaber, der zumindest keine Massaker zu verantworten hat, gegen antisemitische, antiwestliche und vor allem ökonomisch sozialistische Bruderschaft austauschen, die weltweit den Antiamerikanismus fördert und den engsten Partner Israel vergrätzt? Das macht null Sinn. Sie haben den USA vorgeworfen, sie würden die Sunniten unterstützen und von Saudi-Arabien gesteuert sein. Warum sorgen die USA nicht für einen regime change im Iran, das sind doch Schiiten, warum stürzen die USA den Sunniten Saddam und verärgern das ach so bestimmende Saudi-Arabien?

    Und natürlich gäbe es zu Geheimplänen zumindest einige Websites, die darüber berichten würde. Wird bei Bilderberg ja auch gemacht, trotz völliger Unkenntnis deren Tagesordnung und Themen.

    Bezugnehmend auf den Irak hatten die USA eine Verantwortung für das Land von 2003 bis 2010. Danach waren die Truppen raus und der Irak hatte vier Jahre den Übergang in eine richtige parlamentarische Demokratie zu schaffen. Und nochmal für Obama ist der Irak verbrannte Erde, er will damit nichts zu tun haben, ich halte seine Politik für falsch, aber so denkt er, zumal Ende des Jahres Zwischenwahlen sind.

    Und nochmal: Im Iran gab es keinen Krieg, der Iran sponsert Terroristen in der Welt, aber es gab bislang nur Sanktionen und die Sanktionen gegen Russland sind bislang von beiden Seiten, USA und EU, ein Witz.

    141 ibiza2009

    Unterlassen Sie doch ihre peinlichen Anmaßungen und Arroganz. Mit Blick auf ihre geistige Tieffliegerei gepaart mit dutzenden Rechtschreibfehlern eines Kleinkindes steht Ihnen das nicht zu. Auf Argumente und Fakten gehen Sie null ein.

  116. An diesem Text sieht man doch, dass die ganze Islamisierung ein perverser Plan ist um die europäischen Staaten zu destabilisieren.

    Und wenn sich die Leute hier die Köpfe in einem Krieg einhauen, dann greifen die Amerikaner von außen ein, machen alles platt und können sich dann als Helden feiern lassen. Wird es so ablaufen?

  117. #143 george walker (28. Jul 2014 03:15)

    Wir reden hier von Terroristen, die Ämter besetzt halten, Flugzeuge abschießen und für Massengräber verantwortlich sind.

    Das ist zwar grober Unfug, der hoffentlich auf Unwissenheit basiert (das wird zu deinem Gunsten unterstellt).
    Aber nehmen wir mal an, dass es so wäre.

    Warum heißen jedoch die Terroristen in Syrien, die das Gleiche machen, „Opposition“ und werden von den USA finanziert?

    Warum waren die Wahlen während des Bürgerkrieges in der Ukraine aus westlicher Sicht „frei, demokratisch und legitim“ und in Syrien unter den gleichen Bedingungen eine „Farce“?

    Soll man sich das Hirn amputieren lassen um das zu akzeptieren?

  118. #144 Tastenspieler (28. Jul 2014 03:29)
    An diesem Text sieht man doch, dass die ganze Islamisierung ein perverser Plan ist um die europäischen Staaten zu destabilisieren.
    Und wenn sich die Leute hier die Köpfe in einem Krieg einhauen, dann greifen die Amerikaner von außen ein, machen alles platt und können sich dann als Helden feiern lassen. Wird es so ablaufen?

    Ich glaube nicht.
    Amerikaner werden nicht eingreifen können, weil sie selbst mit dem ethnischen Bürgerkrieg im eigenen Land beschäftig sein werden.

    Die USA steuern noch schneller in den Abgrund als Europa.
    Das Land wird schon jetzt langsam unregierbar.

  119. 140 Schüfeli

    Sie fordern Selbstkritik? Dann dürften Ihre Russen und Herr Putin die nächsten Jahrzehnte nicht mehr aus dem Keller kommen. Der Kreml ist das Zentrum des Kommunismus weltweit gewesen, hat weltweit Millionen Tote zu verantworten, die völlige Entkernung des Menschen durch Atheismus und die Zerstörung nahezu aller Volkswirtschaften.
    Von welchen Konflikten ich die Finger lasse, entscheide ich dann doch noch selbst. Wenn Sie sich auf Webseiten des Kreml rumtreiben, dann erklärt das so einiges. Wenn Sie als Konservativer einen botoxversifften Kommunisten, Ehebrecher und Landverschieber abfeiern, dann sollten Sie das mit sich ausmachen, sie disqualifizieren sie aber für jeden rechten, „pro-amerikanischen“ Blog.

    PS: Wer die Linken so sehr kritisiert, der sollte nicht deren Methoden im Zwischenmenschlichen übernehmen. Ich kenne SIE nicht, folglich ist das durch die 68er eingeführte latente Duzen unangebracht.

    141 ibiza2009
    Natürlich trägt Putin dafür Verantwortung. Genauso wie Deutschland eine historisch begründete besondere Verantwortung für Israel trägt, so sind Vertreibungen und Vergewaltigungen auch Teil russischer Geschichte. Verschärfend hinzu kommt, dass Putin eine Politik betreibt, die sich russischen Größenwahn auf die Fahnen geschrieben hat und sich dieser Taten nicht bewusst zu sein scheint.

    Auch wenn es Ihnen mit Blick auf ihre mangelnden geistigen Fähigkeiten schwer fällt, so bitte ich doch um richtiges zitieren. Sollten auch Sie können. Ich sprach nicht von Erbschuld, sondern von „Erbhöfen“ im Zusammenhang mit der Aufgabe der frz. Kolonie in Vietnam.

  120. 145 Schüfeli
    Die Wahrheit tut weh, aber ihre russischen Terroristen haben genau das gemacht.
    Die syrische Opposition wird ja eben nicht von den USA unterstützt, zumindest nicht in dem Maße wie es zu Beginn des Kampfes notwendig gewesen wäre. Am Ende hast Du dann einen sozialistischen Diktator und Massenmörder an der Regierung, aber auf Seiten seiner Gegnerschaft halte außer der FSA nichts besserer oder gar Schlimmeres.

    Der Unterschied zwischen der Ukraine und Syrien liegt darin, dass die Wahlen dort wirklich frei und fair waren. Es konnten von rechten Nationalisten bis zu den kremltreuen Kommunisten alle antreten, die das wollten und am Ende erhielt Herr Poroshenko knapp 55 Prozent und folglich die absolute Mehrheit.

    Die Wahlen in Syrien sind weder demokratisch noch frei. Sie sind eine reine Farceveranstaltung. Es ist mathematisch unmöglich, dass Assad soviele Stimmen bekommen hat.

    http://mashable.com/2014/04/22/syria-election-fair/

    Folglich ist der Widerstand gegen einen illegitimen Herrscher rechtmäßig, gegen einen demokratisch Gewählten hingegen nicht.

    PS: Die Wahlen in der Ukraine wurden nahezu von der ganzen Welt als rechtmäßig anerkannt, die in Syrien von nahezu niemanden. So schaut die Realität aus.

  121. Georg Walker

    Die Demütigungen der Siegermächte sind Schuld an
    an Hitlers Aufstieg. Also auch die USA, ohne
    deren Eintritt Deutschland wohl gesiegt hätte und
    somit die Demütigungen erspart geblieben wären.

    Merken Sie ihren Widerspruch.
    Im Grunde ist die USA Schuld am zweiten
    Weltkrieg und damit verbundenen deutschen
    Leid.
    Nebenbei hatte die US Air Force erheblichen
    Anteil an zerbombten deutschen Städten und
    toten Zivilisten.
    Ihr Kriegseintritt zum zweiten mal, schwächte
    Deutschland enorm. Die Waffenlieferungen
    an Russland brachte die Rettung für Stalin
    Russland.

    Zweimal hatten die Amis Deutschland entscheidend
    das Genick gebrochen. Die Russen hatten
    überhaupt keine Chance gegen Deutschland.

    Ihre Logik müsste so lauten, wegen den
    Amis verloren wir den ersten Weltkrieg und mussten
    uns schlimmen Demütigungen aussetzen, die wir
    nicht ertragen konnten. Dies hatte den
    Aufstieg Hitlers ermöglicht. Um uns von
    den Demütigungen zu befreien,folgte der
    zweite Weltkrieg mit dem gleichen Ergebnis.
    Die USA entschied den Krieg wieder zu unseren
    Ungunsten und ermöglichte den Russen ein grausamen
    Sieg mit unendlichen deutschen Leid.

    Auf die anderen Punkte gehe ich nicht mehr
    ein.
    Ihnen mangelt es an Geschichtskenntnissen und
    logischer Denke.

  122. #147 george walker (28. Jul 2014 03:38)

    Dann dürften Ihre Russen und Herr Putin die nächsten Jahrzehnte nicht mehr aus dem Keller kommen.

    Wo habe ich geschrieben, dass Russen / Putin MEINE sind?
    Übrigens, man kann Russen Vieles vorwerfen, aber keinen Mangel an Selbstkritik.

    Von welchen Konflikten ich die Finger lasse, entscheide ich dann doch noch selbst.

    Das war wohl gut gemeinter Rat.

    Wenn du ihm nicht folgen willst, dann blamiere dich halt weiter.
    Ist ja nicht verboten.

    PS: Wer die Linken so sehr kritisiert, der sollte nicht deren Methoden im Zwischenmenschlichen übernehmen. Ich kenne SIE nicht, folglich ist das durch die 68er eingeführte latente Duzen unangebracht.

    Das hat mit links-rechts überhaupt nichts zu tun.
    Du hast doch geschrieben, dass du mich zutiefst verachtest ( #119 george walker (27. Jul 2014 21:30)), und das war übrigens nicht zum ersten Mal.

    Warum soll ich dir die Ehre erweisen?
    Ich dutze nur dich, aber nicht latent sondern ganz bewußt und offen.
    Beachte auch, dass ich „du“ klein schreibe.

    Wenn Sie als Konservativer einen botoxversifften Kommunisten, Ehebrecher und Landverschieber abfeiern, dann sollten Sie das mit sich ausmachen, sie disqualifizieren sie aber für jeden rechten, “pro-amerikanischen” Blog.

    Jetzt wirst du schon hysterisch.

    Nimm eine halbe Valium und geh ins Bett.
    Sonst fliegt ein russischer Panzer durch den Schornstein rein.

  123. 147 george walker (28. Jul 2014 03:38)

    Wenn Sie als Konservativer einen botoxversifften Kommunisten, Ehebrecher und Landverschieber abfeiern, dann sollten Sie das mit sich ausmachen, sie disqualifizieren sie aber für jeden rechten, “pro-amerikanischen” Blog.

    Speziell für Putin-Paranoiker.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EO_9BHiPfUU
    (Ach Wowa (Wladimir)… ich habe sooo… lange auf dich gewartet!
    Endlich bist du da!!!)

    VORSICHT, verleitet zum Sprung aus dem Fenster mit dem Ruf: „Putin kommt!“
    Bitte sich vor dem Abspielen ans Bett fesseln.

  124. #2 FanvonMichaelS. (27. Jul 2014 13:10)
    OT OT OT OT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    OBAMA WILL KRIEG IN EUROPA/RUSSLAND!!!!!
    ++++

    Totaler Quatsch!
    Russland ist eine Nuklearmacht!

  125. Wer haute noch sagt der Islam sei eine Religion des Friedens macht sich nur noch lächerlich. Glauben tut das in der westlichen Welt so gut wie niemand mehr!

  126. Der Islam ist auf dem Weg zur Weltherrschaft, er breitet sich sternförmig von den arabischen Ländern nach allen Richtungen aus.
    Die Methoden und die Theorie dafür sind rabiat: „Allah“ befiehl, wir folgen dir.
    Wer nicht für uns ist, wird vernichtet. Faschismus pur !

  127. Zu diesem höchst aufklärenden Beitrag und insbesondere der bedenklichen Haltung der USA wäre viel zu sagen. Hier nur etwas zu der beliebten Flunkerei, Islam bedeute „Frieden“.

    Tatsächlich ist das arabische Wort für „Frieden“ das bekannte sal?m. Dass isl?m zur selben „Wurzel“ s-l-m gehört hat angesichts des zu dieser Wurzel gehörenden umfangreichen Wortfeldes nichts zu bedeuten.

    Genaugenommen muß man die Bedeutung von isl?m und muslim in ihrem größeren semitischen, insbesondere aramäischen Zusammenhang sehen. Rein arabistisch gesehen, ist isl?m einfach der Infinitiv des Verbs aslama, das soviel wie „ausliefern“, „verraten“ auch „überlaufen“, „im Stich lassen“ bedeutet. Die – reflexive – Bedeutung von „sich (Allah) unterwerfen“ ist eine spätere, willkürliche, nämlich religiös begründete Semantik, die auch nur auf den religiösen Bereich beschränkt geblieben ist.

  128. #5 Putin-Versteher (27. Jul 2014 13:12)

    Die Masseneinwanderung allgemein und im speziellen durch Muslime geschieht doch auch auf Wunsch der US-Strategen.

    Auch die Masseneinwanderung der Türken war ein Wunsch/eine Forderung der amerikanischen Regierung. Dabei ging es ihnen um die Aufnahme der Türkei in die NATO und den damit dort verbundenen Militärstützpunkten!

    Damals musste nur Deutschland für dieses geostrategische Ziel bluten. Heute nun soll ganz Europa für die strategischen Ziele des Moslems und Friedensnobelpreisträgers Obama bluten…

  129. # George Walker

    Sag mal, hast du den Artikel nicht gelesen?

    Die US-Regierung fördert massiv die Islamisierung von Deutschland und Europa!

    Danke auch dafür, auf solche „Freunde“ kann ich verzichten!!

    Ich war früher, und erst recht am 9/11 1000-prozentiger Amerika-Freund, davon ist nach dem was ich jetzt hier lesen muss nichts mehr übrig!!!

  130. Ich habe lange Zeit in den USA gewohnt. Beim Thema Islam kann man von dort keine Hilfe erwarten. Selbst wenn die gesamte Welt zivilisierte Welt bei dem Thema zusammenrückt, wird es aus den USA Störfeuer geben. Das Gutmenschentum rennt dort Amok und ist im Weltbild Amerikas verankert. Amerika ist eine Idee. Jeder Mensch soll happy sein. Kritische Fragen stellen ist zutieft unamerikanisch. Das geht einen nichts an und man könnte ja die Gefühle von jemand verletzen. Daher wird auch in der täglichen Kommunikation nie etwas Persönliches angesprochen, sondern Belanglosigkeiten ausgetauscht (Sport und Movies sind gut). Eine islamische Unterwanderung verläuft in so einem Umfeld natürlich glänzend.

    Die USA sind durch ihr Selbstverständnis noch verwundbarer als Europa und haben auch weniger Moslems als Europa (die auch recht integriert sind, da man nicht jeden Depp ins Land läßt).

    Europa hat eventuell die Abwehrkräfte Islam abzuschütteln. Die USA nicht. Bis sich in den USA herum spricht, dass mit Islam etwas nicht stimmt wird man von da Störfeuer bekommen.

  131. Obama hat ein großes Herz
    für Afrikaner oder Schwarze
    gesamt. Siehe Trevor Martin
    Geschichte oder die entführten Mädchen
    Gaddafi Ist in seiner Amtszeit
    eleminiert worden. Gaddafi war der
    Garant für minimale Flüchtlingsströme aus
    Afrika.
    Jetzt werden es 100 Millionen werden
    Obama beobachtet genau was in Italien,
    Deutschland usw passiert. Und insgeheim
    widern ihn die weißen Rassisten an, die
    Flüchtlinge ersäufen ließen.
    Defintiv will er 100 Millionen Afrikaner
    in Europa sehen und die sollen mit weißen
    Frauen hunderte Millionen obamis produzieren.

    Dafür lege ich mein Kopf unters Isis Messer

    Die Grünen die ja Obama Fanatiker sind, helfen
    wo sie können.

  132. Hallo Ibiza2009,
    ich glaube nicht, dass Obama Rassist ist. Er ist eher Idealist. Das hilft aber nicht: stupid is, who stupid does

  133. 160 BePe

    Unabhängig von dem Text bleibt Obama und seine Politik zu kritisieren. Weder in den USA noch in Europa wird der Islam positiv wahrgenommen. Die Aussage der Artikels macht keinen Sinn, denn Linke, Islamisten und Neonazis teilen mit ihrer Ablehung Amerika gegenüber das gleiche Weltbild.
    Es sind dann aber auch die USA die solche Leute über Geheimdienste jagen, mittels Drohnen effektiv bekämpfen und Informationen auch durch harte Verhörmethoden erlangen.

    Hier Putin und seine Unterstützung des Islams:
    http://english.pravda.ru/world/asia/14-12-2005/9386-islam-0/

    162 ibiza2009

    Anfang der 90er lagen die Asylzahlen noch weit über dem heutigen Niveau, Australien schiebt diese Einwanderer sofort ab, das könnten wir auch. Es liegt an uns, Obama hat damit nichts zu schaffen.

    149 ibiza2009

    Sie suchen sich einen Punkt raus und setzen diesen dann absolut. So kann man nicht argumentieren. Die USA waren im Ersten Weltkrieg wirklich aktiv mit Soldaten nur ein Jahr dabei, die Russen sowohl im ersten als auch im Zweiten Weltkrieg die ganze Zeit über Gegner. Und das die USA mit Blick auf ihre enge historische Verwurzelung zu GB dieses Land unterstützen, liegt doch auf der Hand. Und aus deutscher Sicht war wohl eher der Zweifrontenkrieg unser Kardinalfehler, hinzu kam der Seekrieg mit den Briten. In der Folge blieb es bei einem zermürbenden Stellungskrieg. Außerdem waren unsere Verbündeten im 1. WK zu schwach. Und was soll das einseitige Betrachten von Bombardements der USA im 2. WK? Schau sich einer an, was die Russen gemacht haben, die Japaner im Pazifik. Dagegen sind die USA fast schon human gewesen. Und im Kalten Krieg waren die USA Partner und Schutmacht, die Russen zum dritten Mal in Folge Gegner deutscher Interessen gewesen. Man möge sich die Unterschiede zwischen US-Einfluss und Sowjet-Einfluss am Beispiel BRD und DDR vergegenwärtigen. Die DDR ist untergegangen und ökonomisch hoffnungslos unterlegen gewesen. Deutschland-West in unter Einfluss des Westens schon in den 50er-Jahren nur 10 Jahre nach Hitler wieder zur bedeutenden Wirtschaftsmacht Europas aufgestiegen.

    Und nochmal: In den USA haben 50 bis 60 Millionen Bürger deutsche Wurzeln, diese genetische Verbindung zu Russland haben wir nicht.

  134. Georg Walker

    Sie argumentieren sachlicher. Sie müssen
    die Russen nicht mögen und ja, die Amis
    waren humaner. Warum wohl. Wurden
    amerikanische Städte die Deutschen zerstört,
    Frauen vergewaltigt, Männer gefoltert und
    in KZ gesteckt.
    Die Amis und Briten haben sich mit
    der Zerstörung deutscher Städte begnügt.
    100 Tausende Zivilisten wurden getötet. Weiche
    Ziele.
    Trotzdem kommt meine Frage,warum
    haben die Amis den Stalinisten den Arsch
    gerettet? Lass die Briten
    Das am Ende die Amis West-Deutschland
    vor den Russen geschützt haben, ist klar
    Aber die Pauluse, ulbrichte und Honeckers
    ging es auch nicht so schlecht unter den
    Russen.
    Willy Brandt und andere Kommunisten und
    Sozialisten fanden Unterschlupf in Moskau.

    Fakt ist aber, ohne den amerikanischen Kriegseintritten
    hätten die Russen keine Chance auf Rache
    gehabt. Hitler hätte seinen slawischen Genozid
    zu seinem jüdischen dazu tun können.
    Demütigungen rechtfertigen keinen Genozide
    oder?
    DDR
    Für 2 Mrd von Gorbatschow den Russen an
    Kohl verscherbelt.
    Ein Witz, da kostet unsere Asyl- Industrie mehr
    im Jahr.
    Sie müssen den Amis nicht ewig die Füße
    Küssen. Leider sind viele Politiker und Medien
    Leute ebenso unwissend und devot.
    Schröder und Fischer, auch Helmuth Schmidt
    denken ähnlich wie meine Wenigkeit.
    Darum das damalige Nein zum Irak-Krieg

  135. John Doe

    “ Ich glaube nicht das Obama ein
    Rassist ist“

    Der Fall Trevor Martin ist Ihnen bekannt?
    Als die Tat passierte, vermutete niemand,
    dass hinter dem Namen Zimmermann ein
    Latino steckt.
    Ich glaube Obama wurde damals falsch gebrieft
    oder man hatte hysterisch sofort einen
    weißen Rassisten vermutet.
    Also trat Obama an die Öffentlichkeit und
    bezeichnete Trevor als seinen möglichen
    Sohn, der von einen Rassisten ermordet
    wurde.
    Das ist ziemlich rassistisch oder hat Obama
    mal einen Weißen oder Latino ,der von einem
    Afro-Amerikaner erschossen wurde, als seinen
    Sohn bezeichnet und die Tat als rassistisch
    gebrandmarkt?

    Natürlich haben unsere Linksgrünen
    Medien den Fall nicht aufgebauscht, da es
    sich um einen Latino handelte und keinen
    Weißen
    Auch wollte man obumbo vor Rassismus Vorwürfen
    schützen.

  136. 166 ibiza2009

    Die Zerstörung von Infrastrukturen in Städten weist immerhin eine militärische Komponente auf, der jede kriegsführende Partei mit unterschiedlichen Härtegraden folgt.
    Sie können das bei Vergewaltigungen und Gulags beim besten Willen nicht erkennen und Vertreibungen fanden in weiten Teilen nach dem Krieg statt. Das lässt sich nicht rechtfertigen.
    Zu Willy Brandt: Diese Person fand Unterschlupf in Norwegen, nicht in Russland, auch wenn dies seiner politischen DNA sicher deutlich näher kämen würde. Fakt ist, dass Hitler den USA den Krieg erklärt hat und der damalige deutsche Partner Japan mit Pearl Harbor den schlafenden Riesen geweckt hat. Und ich bin nicht hier, um Hitler zu verteidigen. Der Sieg über diese Figur hat uns am Ende allen geholfen. Deutschland konnte Hitlers Schuldenpolitik beenden, eine Währungsreform durchführen und mit dem Wirtschaftswunder einen schnellen Aufstieg schaffen. Dieser Mann hat Auschwitz zu verantworten und war am Ende auch nicht in der Lage Deutschland zu schützen. Im Gegenteil, er hat den Untergang Deutschlands am Ende aktiv vorangetrieben und einen regelrecht Hass auf dieses Land entwickelt, weil es ihn nicht zum Endsieg führte.

    Zur DDR, sie war extrem schlecht geführt und hat natürlich mit der Planwirtschaft im Vergleich zur Marktwirtschaft das deutlich schlechtere Modell. Am Beispiel BRD/DDR und den Einflüssen im Hintergrund lässt sich auch viel über die Güte der Flüsterer im Hintergrund sagen.

    Helmut Schmidt kann ich nicht mehr ernst nehmen. Er hat das Massaker in China am Platz des Himmlischen Friedens verteidigt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109187793/Altkanzler-Schmidt-verteidigt-Tiananmen-Massaker.html

    Und Schröder und Fischer haben zu Recht ja zu Kosovo und Afghanistan gesagt. Vor dem Hintergrund der Bejahung zweier deutscher Auslandseinsätze hat das Nein zum Irakkrieg weniger mit der Bindung zu Krieg und Frieden zu tun als vielmehr mit antiamerikanischen Populismus im Wahlkampf 2002. Vergessen Sie nicht, dass Stoiber den ganzen Sommer in Führung lag und Schröder alles auf eine Karte setzte.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap/2002.htm

  137. Das Schweigen der Moslems

    Wo sind jene Moslems, die gebetsmühlenartig behaupten der Terror habe nichts mit dem Islam zu tun? Wo sind die friedlichen Islamanhänger, die die Radikalen aussortieren und sie aus ihre Religionsgemeinschaft (Umma) werfen? Ist die Feigheit unter den “moderaten” Moslems tatsächlich so groß, dass sie lieber zusehen wie ihre Religion missbraucht wird, anstatt die “Islamfalschversteher“ zu bekämpfen? Wie soll man Moslems respektieren, die nicht einmal für den angeblichen Frieden im Islam einstehen? Oder ist es so, dass fast alle Moslems den Terror unterstützen, aber uns tagtäglich belügen?

    http://www.aktive-patrioten.de/?p=4984

Comments are closed.