dschihadistinnen1In Nigeria wurden drei Frauen verhaftet. Sie sollen als Mitglieder der Terroristengruppe Boko Haram Mädchen und Frauen für die islamischen Schlächter rekrutiert haben. Das ist nun ein weiteres Kapitel aus den „Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht“, das so gar nicht zu den Phantasiebildern von der erotischen Welt des Harems und der passiven orientalischen Frau passt. In den arabischen Fassungen von „Tausendundeiner Nacht“, ebenso wie in klassischen altarabischen Werken, könnten diese Weiber aber doch vorkommen, denn dort werden Frauen häufig als klug und mutig, ja als listig und geradezu bedrohlich dargestellt.

(Von Alster)

Vielleicht sind sie die Feministinnen des Islam?

Wenn man es genau nimmt, tragen diese Frauen, die ihre Schandtaten heimlich verübt haben sollen, nur zum Erfolg des Geburten-Dschihad bei und sind koranhörig, denn in Sure 3:54 heißt es ja:

Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied.

Na, das lässt sich eine (islamische) Frau doch nicht zweimal sagen. Die drei Damen haben es vermutlich auch aus Hörigkeit gemacht, denn eine davon war mit einem Mitglied der Boko Haram verheiratet.

Jyllands-Posten gibt die politisch korrekten Informationen von CNN über die „Rebellen“ weiter:

Die Behörden in Nigeria haben drei Frauen verhaftet, die in aller Heimlichkeit für die islamistische Rebellengruppe Boko Haram Mitglieder rekrutiert hat (CNN). Das festgenommene Trio wird verdächtigt, insbesondere Witwen und junge Mädchen mit männlichen Bewerbern, die hauptsächlich Mitglieder ihrer Terrorgruppe sind, zur Ehe gelockt zu haben, sagt Onyema Nwachukwu vom Verteidigungsministerium Nigerias laut CNN.

Eine der Festgenommenen war früher mit einem Mitglied der extremistischen Rebellengruppe in Nigeria verheiratet. Die drei Frauen wurden festgenommen, als sie auf ihrem Weg in die Stadt im Nordosten von Nigeria Madagali waren. Nach Angaben des Ministeriums, war eine der Frauen mit einem Boko Haram-Mitglied verheiratet, das vom Militär des Landes getötet wurde. Aber sie setzte ihre Zusammenarbeit mit den militanten Islamisten fort und ist nun darauf spezialisiert, heimlich um neue Mitglieder zu werben, schreibt CNN.

Boko Haram terrorisiert den Norden Nigerias seit mehreren Jahren – vor allem den Bundesstaat Borno. Tausende wurden getötet und etliche sind aus den von Gewalt heimgesuchten Gebieten geflohen.

Im April entführte die militante Boko Haram mehr als 200 Schülerinnen in der Stadt Chibok. Die meisten Mädchen werden noch vermisst.

Die Regierung und Armee in Nigeria sagen, sie tun alles, was möglich ist, um die Schulmädchen zu befreien, und sie wissen, wo sie gefangen gehalten werden. Ein Austausch mit militanten Gefangenen wurde jedoch bisher von den Behörden ausgeschlossen.

Boko Haram kämpft für einen islamischen Staat im Norden Nigerias, und die Rebellengruppe ist das unvergleichlich größte Sicherheitsrisiko für die größte Volkswirtschaft und den größten Ölproduzenten Afrikas.

Die extreme Gewalt überschattet alle Bemühungen der Regierung, ausländische Investoren nach Nigeria zu locken, das die Möglichkeit hat, zu einem Wirtschaftsriesen auf dem afrikanischen Kontinent zu werden.

Die „Terrorgruppe“ Boko Haram ist schlicht und einfach der Zusammenschluss gewalttätiger Psychopathen, die korangetreu den Islam leben. Das ist die Friedensreligion und ihre Exekutive.

(Übersetzung aus dem Dänischen von Alster)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Vergewaltigung und Zwangsheirat etc. als Teil des Dschihads, Versklavung ebenso. Heute dort, übermorgen hier.

  2. Jetzt beschiessen sie sogar schon die Schiffe von Staaten ihrer linken Steigbügelhalter!

  3. Warum guckt der Westen diesem Treiben in den Moslemländern nur untätig zu?

    Wenn dieser islamische Irrsin erst zu uns gekommen ist, wird es zu spät sein!

  4. #2 pronewworld 8.7.14 10:00

    Weil der “ Westen “ von Obama vertreten wird und der ist zufällig ein Moslembruder.Noch Fragen ?

  5. #3 pronewworld (08. Jul 2014 10:00)

    Wenn dieser islamische Irrsin erst zu uns gekommen ist, wird es zu spät sein!

    Er ist schon längst da!

    Antisemitischer Angriff in Berlin, ein Fall für Jan, Ska und Terry:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-tiergarten-rentner-bei-antisemitischem-uebergriff-verletzt/10167038.html

    Am Montagnachmittag ist ein 67-jähriger Mann im Tiergarten von zwei Männern bei einem antisemitischen Übergriff mehrfach getreten und ins Gesicht geschlagen worden.

    Der Mann saß gegen 14.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten auf einer Bank an der Löwenbrücke im Tiergarten, als er von zwei Männern angepöbelt wurde. Es entwickelte sich ein Streit in dessen Verlauf die zwei kräftigen Männer mit südländischem Aussehen den älteren Mann mehrfach traten und ins Gesicht schlugen. Wie der 67-jährige der Polizei sagte, trug er bei dem Angriff eine Mütze mit einem Davidstern, was auch die Ursache für die Auseinandersetzung gewesen sei. Nachdem die beiden Angreifer ihr Opfer zusammengeschlagen hatten, flüchteten sie. Der 67-Jährige musste unter anderem wegen mehrere Platzwunden im Gesicht im Krankenhaus behandelt werden.

  6. #4 Zwiedenk (08. Jul 2014 10:03)

    #2 pronewworld 8.7.14 10:00

    Weil der ” Westen ” von Obama vertreten wird und der ist zufällig ein Moslembruder. Noch Fragen ?

    Aja!
    Und von diesem einen Moslembruder, lassen sich milliarden „Westler“ in den Abgrund führen!?

    Schön DOOF, würde ich mal behaupten. 😉

  7. Wenn die Muslime nur bereit wären den Inhalt des Korans richtig zu übersetzen stände dem friedlichen Zusammenleben wirklich nichts mehr im Wege.

    Tötet die Ungläubigen wo immer Ihr sie findet.
    Tötet kann man auch mit nehmt ihnen das Leben oder bringt sie um übersetzen, und das bedeutet nichts anderes als macht Sie zu glaubenden Brüdern und überschüttet Sie mit Eurer Liebe.

    Wann begreifen es die Menschen endlich das der Islam Friede bedeutet? Hören wir auf mit der Fehlinterpretation des Korans und konzentrieren wir uns Jahrzehnte nach dem unsäglichen von Deutschland vom Zaun gebrochenen Krieg darauf endlich offen für solch gewinnbringenden Kulturen und Religionen zu sein.

  8. Musliminen rekrutieren Frauen für Boko Haram

    Denn sie wissen nicht, was sie tun!

    Vielleicht sind sie die Feministinnen des Islam?

    Das sind weder normale Frauen, noch Feministinnen.
    Das sind ganz einfach nur leere Hüllen, ohne Hirn!

  9. Das ist Emanzipation. Dummheit kennt keine Gendergrenzen!

    Der Koran straft die Evolution Lügen:

    2014 kehrt die islamistische Welt in die Steinzeit zurück. Die braucht man gar nicht daheinbomben, die gehn freiwillig…jetzt nur noch eine Mauer herum bauen, dann können sie ihren Gottesstaat haben, die Narren!

  10. Wie gesagt alles aufregen und gezeter völlig sinnlos, Islam verbieten,die Lehren und das Buch unter Strafe stellen. Das allerschlimmste ist natürlich unsere Demokratie,wer hat das sagen ? die Mehrheit ! Wer ist dank Geburtenjihad bald in der Mehrheit ?
    Also bitte dringend ein Update 1.1 der Demokratie runterladen.mit einer Adolf und Islam Firewall.

  11. #3 pronewworld (08. Jul 2014 10:00)
    Warum guckt der Westen diesem Treiben in den Moslemländern nur untätig zu?

    Wenn dieser islamische Irrsin erst zu uns gekommen ist, wird es zu spät sein!
    —————

    der westen?

    eher west- und mitteleuropa.

    weil das der perfide plan ist, europa zu zerstören und als konkurrent auszuschalten.

    das haben alle „eliten“ begriffen, nur der 0815 bürger nicht, wobei ich ganz sicher nicht zur „elite“ zähle, sondern mich frage: cui bono und schon ist die strategie klar.

  12. #3 pronewworld (08. Jul 2014 10:00) Warum guckt der Westen diesem Treiben in den Moslemländern nur untätig zu?

    Wenn dieser islamische Irrsin erst zu uns gekommen ist, wird es zu spät sein!

    ************************************************************************************
    Hallo mein Freund, der Irrsinn hat sich schon bei uns eingenistet, frag mal Christian Wulff (der mit dem Ehrensold i.H. von € 200.000,– p.a.)

    wahlweise kannst Du dich ja einfach mal in Deutschland umschauen: ganzjährig Karneval mit komplett verschleierten Gespenstern. Fleischverbote für Kindergarten- u. Schulkinder, töten durch Kopftreten, etc.

    Zum Foto im Artikel: da fehlen doch noch ein paar verfettete, verhärmte, frustrierte StudienrättINNEN aus Deutschland welche viel Freude an den wilden Araberhengsten hätten. Diese sollte man freiwillig in die Djihadländer abschieben, ohne Rückreiseoption!
    Sie sind für unsere Gesellschaft eh unbrauchbar.

  13. OT

    Asylbetrug – Deutschland mach die Grenzen dicht!

    Die schwedische EU-Kommissarin und Abendland-Vernichterin Cecilia Malmström möchte Europa noch viel weiter für Asyl-Betrüger öffnen und für legalere Fluchtwege sorgen. Millionen Asylbewerber sind schon unterwegs. Wir bekommen, was wir mehrheitlich gewählt haben. Dabei gibt es nur eine Rettung für uns – Kriminelle Asylanten und fanatische Moslems sofort abschieben.

    http://aufgutdeutsch.info/2014/07/07/deutschland-mach-die-grenzen-dicht/

  14. OT

    Bundesregierung soll Ramadan-Fest ausrichten!

    Der türkische Botschafter in Deutschland, Hüseyin Avni Karslioglu, wünscht sich ein Ramadan-Fest auf Einladung der Bundesregierung. Dies könne ein Zeichen dafür sein, „dass der Islam in Deutschland angekommen ist“, sagte Karslioglu am Montagabend bei einem Empfang zum Fastenbrechen der Integrationsbeauftragten der Unionsfraktion im Bundestag, Cemile Giousouf (CDU), in Berlin.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129913610/Bundesregierung-soll-Ramadan-Fest-ausrichten.html#disqus_thread

    Kein Problem, Herr Botschafter!
    Wenn die Türken im Gegenzug künftig unsere christlichen Weihnachts-und Osterfeste ausrichten!
    Dies könnte ein Zeichen dafür sein, daß Sie unsere christlichen Werte achten, und nicht beseitigen wollen!

  15. Es kann nur eine Lösung geben, die ist zwar radikal aber die letzte Rettung des Abendlandes: Alle, aber wirklich alle Moslems in einer Blizaktion abschieben in die Herkunftsländer mit absolutem Rückkehrverbot.
    Es wird zwar nicht ganz unblutig abgehen aber wo ist die Alternative?

  16. Wenn das alles, diese Erscheinungen, diese Klamotten, die Gewalt, die Ehrenmorde, die Genitalverstümmelungen von einer Sekte verübt würden, wäre das ein Fall für den Sektenbeauftragten. Die Menge und nur die schafft die Legitimation.

  17. #9 Hannover0815 (08. Jul 2014 10:32)

    Wenn die Muslime nur bereit wären den Inhalt des Korans richtig zu übersetzen stände dem friedlichen Zusammenleben wirklich nichts mehr im Wege.

    Tötet die Ungläubigen wo immer Ihr sie findet.
    Tötet kann man auch mit nehmt ihnen das Leben oder bringt sie um übersetzen, und das bedeutet nichts anderes als macht Sie zu glaubenden Brüdern und überschüttet Sie mit Eurer Liebe.

    Wann begreifen es die Menschen endlich das der Islam Friede bedeutet? Hören wir auf mit der Fehlinterpretation des Korans und konzentrieren wir uns Jahrzehnte nach dem unsäglichen von Deutschland vom Zaun gebrochenen Krieg darauf endlich offen für solch gewinnbringenden Kulturen und Religionen zu sein.

    😯

    Ist noch alles ganz frisch

  18. Eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg hatte in dieser Woche das Burka-Verbot, das die französische Regierung ausgesprochen hatte, für rechtmäßig erklärt. Frankreich hatte 2011 als erstes europäisches Land einen Burka-Bann verhängt. Zwischenzeitlich sind Belgien und der Schweizer Kanton Tessin dem Vorbild gefolgt.

    Der CDU-Vorsitzende Uwe Becker fordert ein Verbot der Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum auch für Deutschland. Die Grünen im Römer hingegen lehnen eine so rigide Vorgabe ab. Ein Verbot wäre ein „massiver Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht“ und helfe niemandem, meint die Grünen-Vorsitzende Martina Feldmayer.

    Das ist klar, die kulturell auferzwungene Vollverschleierung wird von den Grünen als ein Selbstbestimmungsrecht der Frau toleriert.

    Wie krank ist das eigentlich?

    Das Verbot muß kommen. Die Vollverschleierung ist ein Angriff auf unser Werteverständnis und Rollenverständnis der Frau ebenso wie auf die Gleichstellung von Mann und Frau.Das ein derart kranke Begründung Pro-Burka von den Grünen kommt, zeigt einmal wieder was ein falsches Toleranzverständnis ist.

    Unsere „Volksvertreter“ scheinen vergessen zu haben worauf sie ihren Eid ablegen. Auf das Grundgesetz und nicht auf religiöse Befindlichkeiten die im krassen Widerspruch zu unserer Wertegemeinschaft stehen.

    Burka Verbot jetzt:
    https://de-de.facebook.com/Burkaverbot

  19. #9 pronewworld

    Vielleicht sind sie die Feministinnen des Islam?
    Das sind weder normale Frauen, noch Feministinnen.
    Das sind ganz einfach nur leere Hüllen, ohne Hirn!

    Dann guck mal hier: Das sind Vertreterinnen der feministischen Initiative Schwedens (FI), die es mit einem Sitz ins EU-Parlament geschafft hat.
    Die in der Mitte ist Gudrun Schymann, die Vorsitzende.
    Das Bild zeigt die Weiber bei ihrer Kopftuch-Kampagne für die arme diskriminierte Kopftuch-Muslimin in Schweden.
    Ich würde sagen – auch hirnlose leere Hüllen:

    http://snaphanen.dk/upload/2013/08/collage_hijab-1.jpg

  20. OT

    Zum Tode von Hans-Ulrich Wehler sei an eines seiner islamkritischen interviews in der taz von 2002 erinnert (wäre auch einen Artikel auf PI wert):

    (Er war einer der einflussreichsten Historiker Deutschlands: Hans-Ulrich Wehler ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

    Hans-Ulrich Wehler, einer der wichtigsten Historiker der Bundesrepublik, ist am Samstag im Alter von 82 Jahren in Bielefeld gestorben. Das bestätigte sein Freund und Kollege Jürgen Kocka, emeritierter Professor der Freien Universität Berlin.

    Wehler lehrte von 1971 bis zu seiner Emeritierung 1996 in Bielefeld. Dort baute er in den frühen Siebzigerjahren die Geschichtsfakultät an der neugegründeten Universität mit auf. Wehler hatte außerdem Gastprofessuren an den US-Universitäten Harvard, Princeton und Stanford inne.)

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/einflussreicher-historiker-hans-ulrich-wehler-ist-tot-1.2034282

    (….)Was können speziell Historiker zu der Debatte nach dem 11. September beitragen?

    Sie können die ganze Diskussion in eine historische Perspektive rücken. Der Islam ist die einzige Weltreligion, die noch immer auffällig rasch expandiert. Er wird das Christentum bald weit überholt haben. Es handelt sich um einen militanten Monotheismus, der seine Herkunft aus der Welt kriegerischer arabischer Nomadenstämme nicht verleugnen kann.

    Wollen Sie damit sagen: Wir haben es tatsächlich mit einem „Kampf der Kulturen“ zu tun, wie der US-amerikanische Politologe Samuel Huntington meint?

    Die Kritik der Multikulti-Gutmenschen, die Huntingtons Buch in den Orkus getan haben, kann ich überhaupt nicht verstehen. Ich bezweifle, dass die Kritiker die 550 Seiten wirklich gelesen haben. Es handelt sich um eine ganz nüchterne Analyse, wo nach dem Ende des Kalten Krieges neue Konfliktlinien auftauchen könnten. Das kann man nicht mit der linken Hand abtun – nach dem 11. September erst recht nicht.

    Beweist nicht die Bundesrepublik mit ihren 2,4 Millionen türkischen Einwanderern, dass ein friedliches Zusammenleben funktionieren kann?

    Das Beispiel zeigt, dass es eben nicht funktioniert. Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem, sie hat ein Türkenproblem. Diese muslimische Diaspora ist im Prinzip nicht integrierbar. Die Bundesrepublik ist seit ihrer Gründung mit heute zehn Prozent Zugewanderten bravourös fertig geworden. Aber irgendwann kommt eine Grenze, was man einer komplexen Gesellschaft zumuten kann.(….)

    http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2002/09/10/a0132

  21. Wer meint, die Frauen im Islam seien alles arme, unterdrückte Weibchen, der kennt sich nicht aus.

    Die Mehrzahl der Schleiereulen macht das aus tiefster Überzeugung und hält den Männern den Rücken frei für ihre Eskapaden.

  22. #25 johann (08. Jul 2014 11:26)

    Aber irgendwann kommt eine Grenze, was man einer komplexen Gesellschaft zumuten kann.(….)

    Da ist noch mächtig Luft nach oben, heute ist erst der Steuerzahlergedenktag, der lässt sich noch bis Ende Dezember verschieben!

  23. #18 gegendenstrom (08. Jul 2014 11:07)

    Dieses permanent-lästige Fordern geht mir SO auf die Nerven… .

    Kann sich jemand vorstellen, daß in DE lebende Hindus, Buddhisten oder wer weiß ich fordern, daß die Bundesregierung zum Fest ihrer Religion einlädt? Nein, die leben ihren Glauben privat und assimilieren sich ansonsten still und leise.

    BTW: Forderungen hier nach „Islamverbot“ oder gar „Ausweisung aller Muslime“ sind natürlich trotzdem Unsinn. Einfach mal ins Grundgesetz lugen … .

  24. #6 Eurabier (08. Jul 2014 10:11)

    Antisemitischer Angriff in Berlin, ein Fall für Jan, Ska und Terry (Die drei Teletubbies):

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-tiergarten-rentner-bei-antisemitischem-uebergriff-verletzt/10167038.html

    Am Montagnachmittag ist ein 67-jähriger Mann im Tiergarten von zwei Männern bei einem antisemitischen Übergriff mehrfach getreten und ins Gesicht geschlagen worden.

    Der Mann saß gegen 14.30 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten auf einer Bank an der Löwenbrücke im Tiergarten, als er von zwei Männern angepöbelt wurde. Es entwickelte sich ein Streit in dessen Verlauf die zwei kräftigen Männer mit südländischem Aussehen den älteren Mann mehrfach traten und ins Gesicht schlugen…

    #30 Prussia (08. Jul 2014 11:31)

    Im bunten Berlinistan sind jüdische Mitbürger selbst am hellichten Tag nicht mehr sicher:

    Wird im VS Bericht unter rechtem Extremismus geführt.
    Mehr Mittel im Krampf gegen r….

  25. Das zeigt doch nur wie fortschrittlich die
    Boko Harams sind. Die Allahkrieger unterstützen ganz streng die Antidiskriminierung. Denn

    „Schliesslich haben die Frauen ein religiöses Selbstbestimmungsrecht“.

    Zürcher Tages-Anzeiger

    …und das will sich selbstverwirklichend sowohl unter der Burka verkriechen als auch beizeiten in die Luft jagen.
    Während westlichere Frauen als Quote die Dax-Unternehmen auffüllen, leben emanzipierte MohammedanerInnen ihr Frau-Sein mit Dynamit-Schwangerschaften so richtig aus und erfüllen damit die kulturspezifische MoslemInnen-Quote.
    …Und alle Frauenforschungstationen von Berlin bis Paderborn reiben sich verwundert die Augen. So bunt und vielfältig kann Emanzipation sein.

  26. @ #28: In der Tat ein hochinteressantes Interview. Würde sowas heute noch in der TAZ stehen?

  27. HABE HEUT NOCH NICHTS GESCHRIEBEN, AUSSER EINEM LINK ZU MICHAEL MANNHEIMER UND STEHE PLÖTZLICH UNTER MOD

    WAS IST HEUTE BEI PI KAPUTT???

  28. #35 Maria-Bernhardine (08. Jul 2014 12:16)

    Bin erst seit kurzem dabei. Bei mir wechselts von Beitrag zu Beitrag.

    Eine – bestenfalls – humorvolle Strategie der Betreiber. 🙂

  29. # 32 handler 08.07.14 11:35

    Nach dem Stand von 2012 gibt es 2106 Moscheen in den USA.Noch Fragen? (Vielleicht kennt ja einer die aktuellen Zahlen.)

  30. #30 Eurabier (08. Jul 2014 11:31)
    #37 John Doe 0815 (08. Jul 2014 11:49)
    Das Wehler-interview ist bekanntlich aus 2002.
    Als aktiver Professor würde Wehler dafür heute vom NRW-Wissenschaftsministerium disziplinarisch verfolgt und in jedem Fall kaltgestellt („antimuslimische Hasspropaganda“).

  31. #27 Frankoberta (08. Jul 2014 11:26)

    Als wichtiger religiöser Monat bietet der Ramadan weltweit beim abendlichen Fastenbrechen Anlass für vielfältige Begegnungen. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière folgte am Abend des 7. Juli einer Einladung zum Fastenbrechen in das BildungsWerk Kreuzberg. An dem feierlichen Abendessen nach Sonnenuntergang nahmen zahlreiche Vertreter der verschiedenen monotheistischen Religionen sowie Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wissenschaft teil.

    Verschlagene Mohammedaner laden im Westen bewußt hinterfotzig Politdarsteller und Juden zu diesem Meilenstein der Islamisierung ein. Seltsamerweise nicht in Saudi, nicht im Iran, nicht in Pakistan, nicht im Jemen, nicht Ägypten, nicht der Türkei. Vielleicht mangels Juden im Land? Kaum noch vorhandenen Christen? Wie kann das sein, daß diese Leute, die mal alle in den besagten Ländern lebten, ehe der Islam einfiel, da ausgerottet wurden? Seltsam, nicht wahr, daß der Islam ausgerechnet in den bravsten, frömmsten, islamischen Ländern so ganz anderes ist als in Deutschland?

    Dieser Farce absagen hierzulande traut sich keiner. Und so dackeln selbst Minister an, wenn der Nachthemdträger pfeift. Und dann nutzten Mohammedaner die von ihnen gezündete PR-Schau, um zu demonstrieren: Guckt mal, wir sind ganz doll tolerant. Warum denke ich da immer an Olympia 1936, an Stalin mit Blumenmädchen, an Kims Heul-Schluchz-Jubel-Massenaufmärsche?

    In seinem Grußwort bedankte sich der Minister für die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. „Das traditionelle Fastenbrechen im Ramadan ist ein großes Fest der Versöhnung. Ich freue mich sehr, dass Einladungen zum Fastenbrechen oft auch nicht-muslimische Nachbarn, Freunde und Bekannte umfassen. Das gemeinsame Feiern ist eine gute Gelegenheit für das Kennenlernen und den Austausch zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.“

    Bemerkt? Alle Politdarsteller plappern 1:1 die gleiche Worthülse runter. Hat auch Siggi deliriert. Hat zwar mit der Realität nix zu tun, aber Hauptsache, die Stilvorlage wird abgesülzt.

    Auch auf offizieller Ebene hätten sich Staat und Muslime in Deutschland in den vergangenen Jahren im Rahmen der Deutschen Islam Konferenz (DIK) besser kennengelernt, betonte de Maizière. „Es war mir ein besonderes Anliegen, die Deutsche Islam Konferenz direkt nach meiner Amtsübernahme weiter voranzubringen“, erklärte er.

    Die Misere war und ist eine Katastrophe für Deutschland. Nach wie vor hat sich kein einziger Mohammedaner zu einem Bekenntnis ohne wenn und aber zum GG und all seinen Folgegesetzen durchringen können.

    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/07/fastenbrechen.html?nn=3315074

  32. ähm, nur am Rande, was sind denn „Musliminen“ ??

    Sind das Muslim_Innen oder handelt es sich um ein Minenfeld?

  33. OT

    Wie ich gestern schon schrieb und ihn zitierte…, Sebastian Pädathy Edathiparambil ist streitsüchtig.

    Jeden Tag zetert er jetzt auf seiner Facebook-Seite herum, greift in die Diskussionen unter seinen Statements ein…

    Nächste Runde:
    PÄDOBASTI FÜHLT SICH GEKRÄNKT

    Sebastian Edathy:
    vor 17 Stunden
    Wenn man nichts zu sagen hat, könnte man eigentlich schweigen. Oder man ist SPD-Generalsekretärin: ‚Die SPD-Spitze hält bei dem unter Drogenverdacht stehenden Bundestagsabgeordneten Hartmann professionelle Hilfe für notwendig. „Ich gehe davon aus, dass er eine Betreuung braucht und diese auch bekommen wird“, sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi am Montag nach einer Beratung des Parteipräsidiums.‘ (Quelle: spiegel.de)

    Sebastian Edathy: @Arne Roe:
    Die SPD-Generalsekretärin über mich in der „NOZ“ im März: „Wenn sich ein bekannter Bundespolitiker in einer rechtlichen Grauzone bewegt, erschüttert das nicht nur eine Partei, sondern das gesamte politische System.“ – Die hat’s nicht so mit der Verhältnismäßigkeit bei ihren öffentlichen Äußerungen…
    vor 14 Stunden

    Hans Bergmann: Was Frau Generalsekretärin vielleicht zur Kenntnis nehmen sollte wäre der Umstand, dass es in der Jurisprudenz keine Grauzonen gibt. Diese sogenannten „rechtlichen Grauzonen“ sind Erfindungen der Medien und werden dann eingesetzt, wenn ein Sachverhalt juristisch nicht strafbewehrt ist, trotzdem aber vom Leser als gesellschaftlich nicht akzeptabel wahrgenommen werden soll. Mit „ein bisschen schwanger“ zu argumentieren, diesen Luxus genießen nur Medienvertreter und Generalsekretärinnen, für einen Juristen hingegen muss es dann doch allen Medienschelten zum Trotz etwas genauer ausgelegt sein …
    vor 14 Stunden

    Sebastian Edathy:
    vor 12 Stunden
    Was mich am meisten kränkt, ist das Ausmaß an Mittelmäßig- und Durchschnittlichkeit, mit dem ich seit Monaten konfrontiert werde. – Irgendwie war die Republik schon mal besser und reflektierter sortiert.

    Zuvor hatte sich Edathy aufgeregt über einen sehr informativen Artikel in der FAZ/FAS:

    Dies zitierte er wütend:
    „“Über Facebook tat Kinderfreund Edathy am Donnerstag kund: „Drei Fehler, die man bei mir nicht machen sollte: 1) Unterschätzen. 2) Unterschätzen. 3) Unterschätzen.““
    Den Link dazu stellte Edathy gleich gar nicht ein, weil er, Hartmann und die SPD schlecht wegkommen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ermittlungen-gegen-spd-innenpolitiker-drogenkiosk-kolonie-samoa-13029631.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Auch hierüber regte sich Edathy auf, wobei er den Link dazu einstellte:
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/drogenaffaere-von-michael-hartmann-keiner-will-hanswurste/10157014.html

    Zuvor hatte er über die Bildzeitung abgelästert, wofür er artig Beifall bekommen hat. So geht er gerissen vor: zuerst seine FB-Freunde in Stimmung gegen Bild bringen, dann gegen andere Zeitungen aufhetzen…, denn alle Medien seien böse, nur er, Edathy, nicht.

    NOCH KEIN EINZIGES MAL HAT SICH EDATHY BEI DEN MISSBRAUCHTEN KNABEN ENTSCHULDIGT!!!

    PASTOREN-SOHN UND HOBBY-PRÄDIKANT EDATHY IST MORALLOS!

  34. Die junge Dame im Vordergrund erinnert mich Küpra Gümüsoy, die ungemein geistreiche und vor allem thematisch absolut breit gefächerte Bloggerin der taz.
    Schön, dass Nigeria endlich auch endlich mal ein wenig Bildung bekommt.

  35. … die mohammotzen wollen doch ihren Fusselbärten in nichts nach stehen …. sonst gibt es ja von Herrchen wieder auf’s Maul.

  36. OT

    Zu dem hier mehrfach geposteten erneuten Moslem-Angriff in Deutschland auf einen Juden: Wäre dem tatsächlich so, wie die linksverstrahlte Journaille einen in Zusammenarbeit mit tollwütigen Mohammedanern glauben machen will: „Israels ‚expansive Politik‘ und seine Apartheid sind schuld“; „Der Nahost-Konflikt ist schuld!“ müßten weltweit Juden Mohammedaner zusammenschlagen.

    Dem ist aber nicht so. Weltweit, selbst in islamischen Ländern, die genau nix mit dem „Nahost-Konflikt“ zu tun haben, wie z.B. Pakistan oder die Malediven, werden Juden von Moslems tollwütig angegriffen, totgeschlagen, erschossen, gefoltert. Weil der Koran sagt – und der Islam darauf ausgerichtet ist: „Juden sind die schlimmsten Feinde der Moslems. 5:82:

    Du wirst gewiß feststellen, daß die schlimmsten Feinde der Gläubigen die Juden und die Anhänger der Vielgötterei sind und daß die den Gläubigen am freundlichsten Gesinnten die Christen sind. Das liegt daran, daß es unter ihnen Priester und Mönche gibt und daß sie bescheiden sind.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Und Mohammed in dem berühmten „redende Steine und Bäume“-Hadith (das im übrigen in der Verfassung der Hamas als Begründung für die angestrebte Vernichtung Israels zitiert wird) versprach, daß das mohammedanische Paradies erst anbrechen kann, wenn Moslems alle Juden ausgerottet haben:

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

    http://islamische-datenbank.de/option,com_bayan/action,viewhadith/chapterno,53/min,10/show,10/

  37. OT

    08 Juli 2014, 10:30
    Irak: ISIS-Terroristen entführen drei Christen

    “”Die sunnitische Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) hat in der nordirakischen Stadt Mossul eine syrisch-orthodoxe Kirche gestürmt und zwei Priester sowie eine Nonne entführt. Augenzeugen berichteten, die ISIS-Kämpfer hätten die drei Christen an einen unbekannten Ort verschleppt. Die Terroristen haben zudem mindestens zehn Moscheen und Grabmäler von Schiiten gesprengt oder mit Baumaschinen dem Erdboden gleich gemacht. Die radikalen Sunniten betrachten die Schiiten als Abtrünnige und ihre religiösen Stätten als „heidnische Tempel“. In dem mehrheitlich von Kurden bewohnten Ort Zur Maghar richteten ISIS-Kämpfer zehn Stammesführer sowie weitere Personen hin. Die Opfer seien erschossen oder gehängt worden, meldete die kurdische Nachrichtenagentur Bas News. Drei Tote seien an einer Kreuzung an Pfählen hängengelassen worden, um die Bevölkerung einzuschüchtern…

    ISIS beherrscht weite Teile im Norden und Westen des Iraks sowie große Regionen im benachbarten Bürgerkriegsland Syrien. Das Ziel der Terroristen ist der Marsch auf Iraks Hauptstadt Bagdad…

    Zu Beginn des Fastenmonats Ramadan am 28. Juni hatte ISIS ein „Islamisches Kalifat“ in den von ihr kontrollierten Gebieten ausgerufen. In dem „Gottesstaat“ müssen sich alle Menschen dem islamischen Religionsgesetz, der Scharia, unterwerfen. Wer dies nicht tut, riskiert den Tod. So kreuzigten ISIS-Kämpfer acht Männer nahe Aleppo. Aufgrund der Kämpfe im Nordirak sind rund 50.000 assyrische Christen geflohen.

    DSCHIZYA – DHIMMISTEUER

    Von Christen in Mossul verlangt ISIS eine Kopfsteuer von umgerechnet mindestens 184 Euro pro Monat. Als eine assyrische Familie das nicht zahlen konnte, vergewaltigten ISIS-Kämpfer Mutter und Tochter vor den Augen des Vaters. Der beging aus Verzweiflung Selbstmord…””
    http://www.kath.net/news/46634

    08 Juli 2014, 08:30
    Nigeria: Mehr als 60 Frauen entkommen Boko Haram

    “” Im Norden Nigerias ist es 63 Mädchen und Frauen gelungen, ihren Entführern der radikal-islamischen Terrorgruppe Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) zu entkommen. Sie waren zwischen dem 19. und 22. Juni zusammen mit 31 Männern im Bundesstaat Borno verschleppt worden. Die Frauen konnten während der schweren Kämpfe zwischen der Terrorgruppe und nigerianischen Soldaten am 4. und 5. Juli fliehen. Bei den Gefechten wurden nach Militärangaben rund 60 Terroristen getötet. In der Hand von Boko Haram befinden sich noch 219 meist christliche Mädchen und Frauen, die am 14. April entführt wurden und als Sexsklavinnen an Muslime verkauft werden sollen. 57 Schülerinnen konnten entkommen…

    Mehr Anschläge im Ramadan

    Zu Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan verstärkte Boko Haram die Anschläge auf Christen. Mehr als 100 Kirchgänger wurden am 29. Juni im nördlichen Bundesstaat Borno getötet, als sie auf dem Weg zu Gottesdiensten waren. Kurz vor dem Fußballspiel Nigeria gegen Argentinien bei der Weltmeisterschaft wurde am 25. Juni in der nigerianischen Hauptstadt Abuja ein Anschlag verübt, dem über 20 Personen zum Opfer fielen. Sie wollten sich die Begegnung im Fernsehen anschauen. Boko Haram will in west- und zentralafrikanischen Ländern mit Gewalt einen Gottesstaat einführen; alle Bürger müssten sich dann dem islamischen Religionsgesetz, der Scharia, unterwerfen. In zwölf der 36 nigerianischen Bundesstaaten gilt bereits die Scharia…””
    http://www.kath.net/news/46633

  38. Hysterischen Weibern, die zuvor geknechtet waren, zu bewaffnen, bedeutet Rudel von hungrigen Hyänen auf die Menschheit loszulassen.
    Auch wenn es politisch inkorrekt ist – eine Kampfsport-Expertin bezeugte mir, dass ihre weiblichen Gegner – selbst im sportchen Wettkampf – weitaus brutaler kämpften, als männliche Gegner.
    Es ist schwierig solche Weibsen zu bremsen.

    Mit diesem Wissen gerüstet, sollte man sich darauf einrichten, im Kampf gegen solche WildInnen keinerlei Zugeständnisse zu machen sondern konsequent zuzulangen!

  39. Viele der Selbstmordattentäter mit Sprengstoffgürtel sind Frauen. Die „schwarzen Witwen“ in Südrussland z.b.!

    Wenn Frauen den Islamchip im Kopf haben sind sie nicht Besser als die Männer.

    Ich kann schlecht schätzen wie viele Frauen sich wirklich unterdrückt fühlen durch den Islam. Es wird sicher viele geben. Aber auch viele, die fanatisch mitmachen.

  40. OT

    Nur rein ins Land mit dem islamischen Pack.Ob ISIS oder Boko Haram oder Al Kaida, wir finden bestimmt Gründe, dass jeder dieser Allah-Anhänger ein noch schöneres Leben hier in Deutschland hat.In hundert Jahren sind wir tot, dann sollen sich unsere Enkel und Urenkel von diesen Teufeln terrorisieren lassen.

    Mädchen werden zum „Sex-Dschihad“ gezwungen

  41. Es mag jetzt nicht ganz korrekt sein (aber dies ist ja auch Political Incorrect):

    Man(n) stelle sich die kriegerische Tussi links vorne mal ohne Müll-Behang, insbesondere ohne Maschinengewehr vor.

    Dann wäre sie wirklich ein erfreulicher Anblick.

    Schade (ohne Ironie).

  42. Danke Deutschland
    Unter dem Wirt Sozialstaat und GG
    konnte der Islamismus prächtig gedeihen,
    so dass man sogar jihadisten exportiert
    Ihr habt das alles mit euren steuermitteln
    mitfinanziert.
    Gut gemacht! Atta lässt grüßen

  43. Danke, für die Übersetzung!

    ——————-

    Heiligerbimbam, die Genderbefreite Weiblein sehen in ihren ??????? Boko Haram Kostümchen aus wie hiesige Krankenschwestersimulantinen.

  44. @ #60 Eddie Jobson (08. Jul 2014 15:05)

    Die Orientalinnen haben oft häßliche Beine, Plattfüße und einen schlurfenden Gang, weil sie die Füße nicht heben und abrollen…

  45. #65 Maria-Bernhardine (08. Jul 2014 18:04)

    Da haben Sie (leider) völlig Recht.

    Ich wollte nur andenken, wie die Dame links unten (offenbar geschminkt) nach nur einem Jahrzehnt Verwestlichung wirken könnte.

Comments are closed.