Die türkisierte Springer-Presse fährt in ihrem Dschihad gegen die Wahrheiten Nicolaus Fests, was den gewalttätigen Islam betrifft, weiter fort (PI hat berichtet) und der Kettenhund Mohammeds bei BILD, Kai Diekmann, suchte weitere renommierte Islam-Experten für seinen Kuschelkurs Richtung Mekka angesichts des überdeutlich sichtbaren Judenhasses der Moslems. Dabei stieß er auf einen ausgewiesenen Experten, den Kokainisten und Freund ukrainischer Zwangsprostituierter, Paolo Pinkel, der in seinem früheren Leben auch mal Vize des Zentralrats der Juden gewesen ist – und der lieferte wie gewünscht:

Machen wir uns nichts vor! Es gibt Fanatiker unter den Muslimen. Gewalttätige geistige Brandstifter, die unter dem Deckmantel der islamischen Religion Hass und Gewalt säen. Nennen wir sie Islamisten, extremistische Moslems oder schlicht: Menschen, die ihre Religion missbrauchen, um Frust und Aggression abzubauen. ABER: Es sind nicht alle Moslems so. Im Gegenteil. Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns. Sie sind in der Moderne angekommen. Sie wollen, wie wir alle, in einer aufgeklärten Welt leben. Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.

Danke, Friedman! Das wollten wir hören! Sie dürfen sich wieder eine Prise reinziehen!

image_pdfimage_print

 

205 KOMMENTARE

  1. Anti-Islam-Kommentar von Nicolaus Fest
    „Bild“-Chefs um Schadensbegrenzung bemüht

    Integrationshindernis Islam? Die Kritik am Kommentar von „BamS“-Vize Nicolaus Fest reißt nicht ab. Ein Landtagsabgeordneter aus NRW hat inzwischen Strafanzeige gestellt. Die Chefredakteure von „Bild“ und „BamS“ gehen auf Distanz.

    Zum Kommentar meldeten sich Politiker von SPD, Grüne und Linke zu Wort. Volker Beck von den Grünen forderte eine Entschuldigung von Nicolaus Fest an alle Muslime. „Ich wünsche mir, dass der Autor einsieht, dass er mit seinem Text völlig daneben gelegen hat“, sagte Beck dem Tagesspiegel. „Bild“ verspiele mit dem Kommentar zudem die Glaubwürdigkeit für ihre Initiative gegen Judenhass – zu der sie am Freitag aufgerufen hatte. Diese Aktion fand auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland vorbildlich. Der Vorsitzende Aiman Mazyek beurteilt den Kommentar von Fest deshalb umso fassungsloser. Für ihn ist er ein „Kübel Dreck, den Fest über den Islam schüttet.“ Wer Judenhass säe, ernte Islamhass, und umgekehrt.

    SPD-Netzpolitiker Westphal fordert Absetzung von Fest

    SPD-Netzpolitik-Sprecher Jonas Westphal reichen die „lapidaren Tweets“ von Diekmann und Horn nicht aus, denn auch in der internationale Presse sei der Vorgang schon angekommen. Seine klare Forderung: „Nicolaus Fest als BamS-Vize gehört umgehend abgesetzt.“

    Linken-Chef Bernd Riexinger verlangte eine stärkere Reaktion der Springer-Chefredakteure: „Eine Distanzierung seitens Herrn Diekmann reicht hier nicht mehr aus. Statt sich über den von ihm provozierten ,Shitstorm‘ zu amüsieren, muss sich Herr Fest glaubhaft und nachdrücklich entschuldigen. Alles andere ist ungenügend und provoziert sozialen Unfrieden.“

    Der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel (SPD) stellte eigenen Angaben zufolge Strafanzeige wegen Volksverhetzung. „Das, was sich Herr Fest geleistet hat, vergiftet die Stimmung in unserer Gesellschaft“, so Yüksel.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/anti-islam-kommentar-von-nicolaus-fest-bild-chefs-um-schadensbegrenzung-bemueht/10260792.html

  2. Klar, Du alte Koksnase: Islam ist Frieden, Zitronenfalter falten Zitronen und im Himmel ist Jahrmarkt!

  3. Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns. Sie sind in der Moderne angekommen.

    Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.

    Woher weiß der Herr Michel Friedman das so genau? Hat die Mehrheit der in Deutschland lebenden Moslems ihm das schnell noch mitgeteilt?

    Er vergaß allerdings zu erwähnen, dass die hier lebenden Moslems die Deutschen und ihre Kultur so sehr mögen, die deutsche Sprache perfekt beherrschen und die Nähe zu den Deutschen suchen.

  4. Friedmann…. (*lach*). Der blanke Ekel hat ein Gesicht und einen Namen!

    Und nein!!! Ich bin kein Antisemit. Ich stehe zu 101% hinter Israel und den Juden dieser Welt! Aber ich bin Ästhet! Und liebe die Wahrheit.

  5. Gestern Abend berichtete die Aktuelle Stunde (WDR3) auftragsgemäß über Fests Zitat und ließ als Kommentatoren Volker Beck (!) und noch so einen linksverdrehten Prof. Soundso aus der Migrantenindustrie zu Wort kommen. Die Aussagen dürften allen klar sein. Mir schmeckte mein Abendbrot nicht mehr. Kurz dahinter ein Bericht vom Fastenbrechen und Endes des Ramadan. Gemeinsames Feiern in der prachtvollen Moschee in Duisburg-Marxloh, inclusive gehaltvoller Erklärungen für uns Ungläubige, welche Bedeutung dieser Feiertag hat. Und da soll noch einer sagen, der Islam sei keine friedliche Angelegenheit. Würg, würg!!

  6. Bildungsferner Journalismus, bildungsferne Leser.
    Boulevardqualität eben.

    Wo sind die Tage geblieben, da dieses Schmierenblatt, dessen Spannungskurve beim Durchschnittsleser entweder im Porno oder beim Horoskop am höchsten ist, wenigstens noch den Schneid besaß, sich selbst nicht „Zeitung“ zu nennen ?

    Hat ihnen die „Coupe`“ schon derart viele „Leser“ abgerungen, daß sie sich nun auf dem Felede der MSM versuchen muß ?

    Naja. Immernoch besser, ein Großteil der Bevölkerung überfliegt so einen Schmarn mit Ziel „unser Jogi bleibt !“ (geistig kann er dem Müll eh nicht folgen, morgens um halb 10 beim Knoppers), als daß er sich mit „investigativer“ MSM Hirnwäsche befassen muß.

  7. Besonders schändlich ist es im Übrigen, wenn ein Jude sein eigenes, bedrohtes Volk verrät: Nichts anderes ist eine solche Islam-Reinwaschung, nämlich ein Kotau gegenüber dem Aggressor, der nicht eher ruhen wird, bis der Staat Israel zerschlagen ist und so viele Juden wie möglich getötet sind. Und dieser „fromme“ Wunsch ist nicht bei ein paar „Islamisten“ vorherrschend, sondern spukt in den Hirnen von 95 % aller Mohammedaner herum.

  8. ABER: Es sind nicht alle Christen so. Im Gegenteil. Die überwiegende Mehrheit der Christen verachten Christus, die Bibel oder den Firlefanz mit dem Heiligen Geist.“

    Friedman, schmieriger Schwätzer, merkst du was?

  9. Er braucht die Zustimmung des Mainstreams damit er sich auch zukünftig seine Zwangsprostituierten leisten kann.

  10. Ich sah gestern Abend in Nürnberg einen Moslem Türken mit seinem kleinen Sohn im gebührenden Abstand vor seiner Alten in ihrer schwarzen Burka herlaufen, wahrhaftig nur noch ein schmaler Sehschlitz zu sehen!
    Schon alleine das hat doch mit Frieden absolut nichts mehr zu tun.
    Unterwerfung, Unterdrückung und Demütigung übelster Art!
    Auch gegenüber uns Deutschen eine Zumutung, solch perversen, menschenverachtenden Anblick ertragen zu müssen!

  11. “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es Gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner

  12. Vorsicht! Das ist ne Falle!

    Jetzt bloß nicht Friedmann kritisieren, das könnte irgendwie als Beweis dafür ausgelegt werden, das PI antisemitistisch ist. Einen „Juden Friedman“ (alleine diese Kombination zu erwähnen ist schon verdächtig, hat er selber gesagt oder wer war es?) in Deutschland, Amerika oder Israel dürfen nur Linke kritisieren, nur die haben den Persilschein…

    Herr Friedman wird jetzt genau auf jeden Kommentar achten…

  13. Die überwiegende Mehrheit lehnt also Scharia, Unterdrückung der Frau, usw. ab. Soso, wenn also nur 10% der 5Mio Bückbeter in Deutschland „noch nicht so ganz“ in der „modernen Welt“ angekommen sind, dann sind das ja nur 500000 demokratiefeindliche, todliebende, skrupellos mordende Djihadisten, die ihr Unwesen mit freiem Geleit unserer Landesverräter (Gauck, Roth, Beck, usw.) treiben können. Danke, Paolo P., für Deine „ehrliche“ Aussage. Die Juden, also Dein Volk, werden’s Dir sicher danken.
    Man zeige mir übrigens einmal frauenunterdrückende, kopftretende Buddhisten. Da ist seltsamerweise überhaupt kein „Dialog“ notwendig.
    An alle, die hier mitlesen, die immernoch den Islam hofieren.
    Eure „Umerziehung“ über all die Jahrzehnte ist missglückt. Die überwiegende Mehrheit der Deutschen weiß Bescheid, also blamiert Euch nicht, und verratet nicht Euer eigenes Volk mit Eurem „Islamfriedegeseier“, denn Eure Ärs..e holen die sich, oder der bekennende Deutsche als erstes, wenn der Michel denn mal aufwacht. Und dann Gnade Euch Gott.

  14. Ich werde das Gefühl nicht los,diese Gestalt ist mittlerweile ein islamisches U-Boot. Auf jeden fall passt er in den Islamblock CDUSPDGRÜNEDIELINKE die, wie zu erwarten, als getroffene Hunde laut jaulen.Was für ein Pack.

  15. Linken-Chef Bernd Riexinger: „ … muss sich Herr Fest glaubhaft und nachdrücklich entschuldigen. Alles andere ist ungenügend und provoziert sozialen Unfrieden.“
    (aus # 2 kewil)

    Früher hieß das „sozialistische Selbstkritik“.

  16. Was soll er denn anderes sagen?
    Sein Koks kommt von Ali und seine Prostituierten von Mehmet.

    „Ey Pinkel, aldaa eyy, isch sag dia, sagst du nisch rischtisch zu Bild, du nix mehr Linie für Nase klaro?“

  17. Gestern bei dem Dickmann Artikel – Ich wiederhole mich:

    Erdogan hat öffentlich gesagt: “Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.”

    Also ISLAM ist immer auch ISLAMISMUS ❗

    Das kann sich auch Herr Friedmann hinter die langen Ohren schreiben.

  18. Und nächste Woche bei BILD (Blatt der IslamLügen für Dhimmis):

    Oskar Schindler: Nicht alle Nationalsozialisten sind AntisemitInnen.

  19. #17 Biloxi (29. Jul 2014 07:31)

    Yepp, vor der Maurerbrigade musste man dann Reue zeigen und sich zu 5 Subotniks verpflichten!

  20. Es gibt Fanatiker unter den Muslimen. Gewalttätige geistige Brandstifter, die unter dem Deckmantel der islamischen Religion Hass und Gewalt säen.

    Wenn einer mit der Floskel „geistiger Brandstifter“ ankommt, ist grundsätzlich Mißtrauen geboten. In Abwandlung von Carl Schmitt könnte man sagen:

    „Wer geistiger Brandstifter sagt, will betrügen.“

    Vor vier Jahren haben Friedman und seinesgleichen Thilo Sarrazin damit denunziert. Jetzt sehen wir eine neue Variante: Jetzt soll damit verschleiert werden.

  21. #14 WahrerSozialDemokrat

    Vorsicht! Das ist ne Falle!
    Jetzt bloß nicht Friedman kritisieren, das könnte irgendwie als Beweis dafür ausgelegt werden, das PI antisemitistisch ist. Einen Juden in Deutschland, Amerika oder Israel dürfen nur Linke kritisieren, nur die haben den Persilschein…
    Herr Friedman wird jetzt genau auf jeden Kommentar achten…

    Na und ? Es wird ausdrücklich darauf hingeweiesen, daß bei PI Meinugsfreiheit herrscht. Belegt mit dem Hinweis, dass PI nicht mit jeder Kommentatorenmeinung konform gehen muß.
    PI gibt den Leuten wenigstens noch die Möglichkeit, dieselbe zu äußern.
    Das ist in der MSN Presse nur noch mit Parteibüchern von Drogenfreigebern Moslimophilen (Grünen), der Volksverratenden SPD oder sonstigen Deutschhasserparteien möglich.

    Und hier meine Meinung zu Herrn Friedman:
    Ich glaube nicht, daß er für die Israelis in irgendeiner Form maßgeblich in deren Meinungsdarstellung ist.
    Sonst würden sie sich (und jetzt achtung:) auf einen ehemaligen (?) Kokskonsumenten (Dauerschäden sind allgemein medizinisch als Folge belegt) und Puffbesucher berufen.
    Zudem labert der „Mann“ (eher wohl: weibisch hysterischer Choleriker) meiner Meinung nach nur absoluten Müll wo er geht und steht !

    Im Übrigen befürworte ich den gegenwärtigen Israelischen Militärschlag gegen die Hamas- und sonstigen Terroristen im vollem Umfange.

  22. Da kann man exemplarisch sehen, was exzessiver und langjähriger Kokain-Mißbrauch für Folgen hat; Hirn zerfressen, Urteilsvermögen und Verstand ruiniert.
    Wenn man diese Möglichkeit jedoch nicht unterstellt, dann ist die Sache ja noch wesentlich schlimmer, dann nämlich leidet Herr Friedmann unter dem so genannten „Stockholm-Syndrom“, wenn er die Moslems, die schlimmsten Anti-Semiten dieses Planeten und ihre satanische Irrlehre vor berechtigter Kritik in Schutz nimmt!

  23. Dass der Hass gegenüber Juden nur unter radikalen Muslimen grassiert ist schlichtweg eine Lüge. Ich lebe in einem stark bereicherten Viertel, und da hetzen selbst mir gut bekannte und auch liebgewonnene bosnische Nachbarn, ansonsten gut integriert und auf Ramadan, Kopftuch und Alkoholverbot scheißende „Kulturmoslems“, die eine gute Ausbildung und einen gutbezahlten Job haben, extrem und öffentlich gegen Israel und die Juden.

  24. Der Unterschied zu den Radikalen ist hier aber: Obwohl ich eine völlig gegenteilige Meinung vertrete, kommt es hier nicht zum Streit oder gar Gewalt.

  25. BILD DIR DEINE MEINUNG!
    ….ganz nach dem traditionellen Motto der BILD, wird beim vernünftigen Leser das Statement von Nicolas Fest allein schon durch den Titel und das aufschlussreiche Foto des Pinkels gefestigt….. 😉
    H.M. Broder sagte mal , dass die Deutschen an den Muslimen das wieder gut machen wollen, was sie an den Juden verbrochen haben.
    Das mit der „Wiedergutmachung“ tätigt die Bild wohl nun ganz gezielt (nämlich nach „hinten“ )…… 🙂
    und mal ganz ehrlich: welcher halbwegs intelligente Mensch tut sich die „Ergüsse“ eines Friedmann noch an?
    Fremdschämen geht auch schonender, obwohl ich zugeben muss, dass ich mir die Sendung des selbstherrlichen Gastgebers mit dem abgebrochenen Gespräch mit Bernd Lucke „angetan“ habe.
    Es hat lediglich meine Feststellung bestätigt: Wäre Friedmann der einzige Jude, oder alle Juden wie Friedmann, dann würde ich wohl auch ein „Judenhasser“ sein………

    PS: habe mich beim Wort „Gastgeber“ tatsächlich „vertippt“ und tatsächlich das „t“ vergessen, wohl wieder einer der Zufälle, an die ich nicht mehr glaube, der Sarkasmus „schreit“ leider auch hier……
    Ein Brandbeschleuniger ist der Pinkel auf jeden Fall…….

    Meine Solidarität mit Israel und dem jüdischen Volk muss ich wohl hier nicht explizit bekunden…….

  26. Was geht in diesem Land vor?

    Die Medien sind doch schon so gut wie gleichgeschaltet.
    Soll nun auch der eventuell zukünftige „kleinste Ausrutscher“ verhindert werden?
    Mir ist das alles unheimlich, und ich habe Angst vor dem, was kommen wird.
    Die meisten Deutschen werden einmal sagen: „Das haben wir wirklich nicht gemerkt!“

  27. Und auf Spiegel:

    Immer mehr Übergriffe Auf Moscheen in Deutschland.
    Für wie blöd halten die uns eigentlich; egal ob Bild (für Doofis) oder Spiegel (für „Hirnis“)

  28. Füttern die den Pinkel aus der Asservatenkammer?

    „Komm mal her Paolo. Lies das hier vor, dann gibt es wieder für ein Quartal Schnee.“

  29. OT

    BUNDESREGIERUNG
    Verschärfte Regeln für Kindergeld an Ausländer

    Laut einem Urteil des EU-Gerichtshofes haben EU-Ausländer Anspruch auf Kindergeld in anderen EU-Staaten, wenn sie dort arbeiten und Steuern zahlen

    Berlin – Die Bundesregierung verschärft die Regeln für den Bezug von Kindergeld für Ausländer!

    Laut einer neuen Dienstanweisung müssen die Familienkassen in Zukunft strenger kontrollieren, ob für im Ausland geborene Kinder gezahlt werden muss.

    „Die Existenz eines im Ausland geborenen Kindes ist durch amtliche Dokumente nachzuweisen z.B. ausländische Geburtsurkunde, amtlicher Ausweis“, heißt es in der neuen „Dienstanweisung zum Kindergeld“ (DA-KG) des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt). Bisher galt die Vorlage einer Geburtsurkunde als „ausreichend“.

    http://www.bild.de/politik/inland/kindergeld/regierung-verschaerft-regeln-fuer-auslaender-37012902.bild.html, Bild Zeitung, 29.07.2014 – 00:16 Uhr

  30. Sollte BILD beabsichtigt haben, mit Friedman den Islam gegen Fest zu verteidigen, dann geht der Schuß sowieso nach hinten los: Dieser Inbegriff des schmierigen Lumpen ist den Leuten so unsympathisch bis verhaßt, daß er der Sache, die er verteidigen will, eher schweren Schaden zufügt.

    Es gibt ja auch Leute, die ein abgekartetes Spiel vermuten, eine „Bad-Cop-Good-Cop“-Inszenierung. Dann wäre Friedmann nach Fest (bad) und Diekmann (good) wieder der Bad Cop. Da kann man nur sagen: Hut ab, sehr clever! 🙂

  31. @#32 HPB (29. Jul 2014 07:57)

    Das hab ich mir auch gedacht :D. Man beachte vor allem die absoluten Zahlen. Steigerung von 24 auf 36 „Anschläge“ auf Moscheen. So ein Pech für die Guttrottel, dass das keine statistische Größe ist und Abweichungen bei solch seltenen Vorkommen absolut keine Aussage haben. Außerdem haben die wohl die Kaugummis auf dem Bürgersteig vor der Moschee mitgezählt, da ist nämlich Schwein drin. 😀

  32. Das kommt davon, wenn man sein Hirn mit Koks weg bläst. Daher: Finger weg von den Drogen.

  33. Wo wird denn Paolo mitmarschieren?

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/zwei-gruppen-wollen-dienstag-demonstrieren-id9642784.html#plx870105323

    „Freiheit für Palästina“ auf der einen Seite. „Kein Fußbreit für Antisemitismus und Antizionismus“ auf der anderen Seite. Genau diese Konstellation könnte Dienstagnachmittag ab 17 Uhr in der Innenstadt zur Realität werden. Nach vielen Städten in der Bundesrepublik erreicht damit der bewaffnete Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern nun auch Duisburg.

  34. Und wenn sich die Umma schon nicht grün ist:

    http://www.derwesten.de/staedte/unser-vest/schlaegerei-in-asylbewerberheim-haftbefehl-wegen-totschlags-id9637653.html#plx2016840846

    Bei einer Schlägerei in einem Asylbewerberheim in Datteln ist ein 26-Jähriger aus Bangladesch zunächst lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann soll von einem 33-Jährigen mit Schlägen und Tritten attackiert worden sein. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen Marokkaner, wurde Haftbefehl erlassen.

    In einem Asylbewerberheim in Datteln ist es am Samstag Nachmittag zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 33-jährigen Marokkaner und einem 26-Jährigen, der aus Bangladesch stammt, gekommen. Im Laufe des Streits soll der Ältere dann den jüngeren mit mehreren Schlägen und Tritten attackiert haben, was zu zunächst lebensgefährlichen Kopfverletzungen geführt hat.

  35. Diese Meldung ist nicht von 1938:

    http://www.derwesten.de/region/brandsaetze-auf-synagoge-in-wuppertal-verdaechtiger-festgenommen-id9645012.html#plx1422295349

    Brandsätze auf Synagoge in Wuppertal: Verdächtiger festgenommen
    29.07.2014 | 07:56 Uhr

    Wuppertal

    Drei Männer haben in der Nacht zum Dienstag mehrere Molotowcocktails auf die Synagoge in Wuppertal geworfen. Sie hätten die Sprengsätze auf den Eingang der Synagoge geworfen und seien dann geflüchtet, teilte die Polizei mit. Ein 18 Jahre alter Tatverdächtiger sei in der Nähe des Gebäudes festgenommen worden, die anderen konnten entkommen. Weitere Einzelheiten zu den mutmaßlichen Tätern und ihrem Umfeld gab es zunächst nicht. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Die Synagoge werde noch auf Schäden untersucht.

  36. Bei Friedman ist der Islam, solange er dem deutschen Volk schadet, der gute Islam. Die Masseneinwanderung und „Ausdünnung des deutschen Volkes“ stehen auf seiner Agenda so hoch oben, das er den damit einhergehenden Antisemitismus gern in Kauf nimmt. Sein Christen und Deutschenhass nimmt langsam pathologische Züge an. Das die Sorros- Presse dem folgt, spricht Bände. Bei Broder und seiner Achse ist es ähnlich: Waren in Lybien und Syrien Isis, Alkaida und Genossen noch Freiheitskämpfer, deren Anliegen man gefälligst durch Bomben beizuspringen hat, sollen sie im Irak, wo US- Wirtschaftsinteressen bedroht sind, bekämpft werden. Bei beiden kann man keinerlei Empathie oder wirkliche Moral erkennen; Broder ist nur wesentlich witziger.

  37. #39 Nordbremer (29. Jul 2014 08:09)
    Entweder jemand hat ihm gedroht oder man hat ihm Strafreiheit gewährt.
    ++++
    Tippe eher auf stoned.

  38. HÖRT ALLE GENAU ZU, HIER SPRICHT EINE WICHTIGE PERSÖNLICHKEIT,EINER VON DEUTSCHLANDS 1A ELITE

    Beck,Friedman, Edathy, Wulff, die Liste lässt sich
    endlos fortführen, das sind die Lautsprecher der
    abartigen, völlig fertigen und kaputten, die sich
    weiss der Himmel wie, an die Macht geschlichen
    haben, um unser Land mit Volldampf gegen die Wand
    zu fahren.

    Wer solchen Typen eine mediale Plattform bietet,
    akzeptiert deren Taten und Wirken. ohne WENN und
    ABER

    Springer, ARD/ZDF, Burda, alles Wahrheitsverdreher
    Relativierer, Lügner und Kriegshetzer, auf unseren
    Strassen und weltweit macht sich der Moslemmob breit,und was säuseln diese Protagonisten dieser
    lächerlichen SystemPresse vor sich hin? Hat alles nichts mit dem Islam zu tun……solch eine irre, völlige Durchgeknalltheit ist einfach nicht mehr zu ertragen.

    Der Islam ist nur eine mörderische Kriegsideologie und KEINE RELIGION,eine FALSE FLAG Aktion mit dem Deckmäntelchen Religion verbrämt,ganz genau so wie Scientology,nur eben mit zuvielen „GLÄUBIGEN“

    Denen man in der HEUTIGEN ZEIT noch erzählen kann, im Himmel ist Jahrmarkt, da warten 72 Jungfrauen, da gibts Party ohne Ende, und die glauben solchen Irrsinn auch noch, sprengen sich und andere dafür in die Luft, terrorisieren brutaltsmöglich und völlig mitleidslos WELTWEIT Milliarden Menschen,
    jeden Tag neue Überfälle

    was ist mit unseren Politikern eigentlich los?

    Die nehmen das alles billigend in Kauf, das ist
    ein Straftatbestand, wird von deutschen Staats- anwaltschaften täglich tausenden von Angeklagten
    vorgeworfen, einfach unglaublich das alles.

    Daran lässt sich eindeutig belegen, dass wir schon
    lange KEIN Rechtsstaat mehr sind.

    Politiker sind somit rechtsstaatbefreit, wir sind ergo IHRE Sklaven.

    das ist die Wahrheit.

  39. Was sagt Pinkel zur „Pinken Liste“?

    Friedrichstadt-Palast stellt mohammedanische Staaten unter den Generalverdacht der Homophobie:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/pinke-liste-friedrichstadt-palast-setzt-ein-zeichen-gegen-homophobie/10261066.html

    Bei Intoleranz hört die Toleranz auf – jedenfalls für den Friedrichstadt-Palast. Das Berliner Revuetheater lädt Diplomaten aus homophob regierten Ländern aus. Ein Vorbild für andere?

    Die Botschafter folgender Staaten müssen fortan draußen bleiben: Algerien, Burundi, Äthiopien, Mauritius, Sudan, Iran, Pakistan, Palau, Tonga. Es stehen noch weitaus mehr Länder auf dieser Negativliste, insgesamt 82. Deren offizielle Vertreter werden vom Friedrichstadt-Palast nicht mehr zu Premieren eingeladen. Erstmals gilt dieser Ausschluss für die Premiere des neuen Stückes „The Wyld“ am 23. Oktober.

    Der Friedrichstadt-Palast will mit dieser „Pinken Liste“ gegen die homophoben Gesetze in den benannten Ländern protestieren. „Wir sind tolerant.

    Nur gegenüber Intoleranz sind wir intolerant“, erklärt Palastchef Berndt Schmidt auf Facebook. Es könne niemandem zugemutet werden, „mit Menschen im gleichen Raum zu feiern, die Staaten repräsentieren, in denen manche von uns und manche von euch hingerichtet, verstümmelt, gedemütigt und eingesperrt werden oder unter Strafandrohung nicht öffentlich über ihre normale sexuelle Orientierung sprechen oder diese nicht zeigen dürfen“. Zusammengestellt wurde die Liste der 82 Staaten vom internationalen Verband der Schwulen und Lesben, ILGA.

  40. #43 Eurabier

    Drei Männer haben in der Nacht zum Dienstag mehrere Molotowcocktails auf die Synagoge in Wuppertal geworfen. Sie hätten die Sprengsätze auf den Eingang der Synagoge geworfen…

    Seit wann sind Molotowcocktails Sprengsätze ❓

  41. Wenn ich diese dümmliche Dummgeplapper von diesem Paolo P. schon lese:

    „Sie wollen, wie wir alle, in einer aufgeklärten Welt leben. Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.“

    ,

    Ja, ne, is klar … wo ist dann die islamische Bürgerbewegung, die sich für die Gleichheit der Frauen einsetzt bzw. erst einmal dafür sorgt, dass die schlimmsten Misshandlungen von Frauen unterlassen werden?? Wo sind die islamischen Geistlichen, die sich dafür einsetzen?

    „Nennen wir sie Islamisten, extremistische Moslems oder schlicht: Menschen, die ihre Religion missbrauchen, um Frust und Aggression abzubauen.

    Ja, ne, is klar … wo ist dann die islamische Bürgerbewegung, die sich für die Frieden und Toleranz einsetzt bzw. erst einmal klarstellt, dass bei 23.000 MUSELISCHEN TERRORANSCHLÄGEN ihre Religion angeblich böse missbraucht wird??!
    Wo sind die islamischen Geistlichen, die sich dafür einsetzen?

    „Gerade die monotheistischen Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum basieren auf einem menschlichen Miteinander und dem Respekt und der Anerkennung des Andersseins.“

    Na, sieh mal einer an. Wo sind die Zeichen des gegenseitigen „Respekt“ der Moslems ggü. anderen Religionen??
    Kirchen in Brand setzen, ist es nach meinem Dafürhalten nicht. Auch nicht wenn man 100.000 Christen ermordert oder sie zwingt, den schwuchteligen Glauben des Kinderfickers anzunehmen.
    Wann findet denn einmal eine okümenische Eucharistiefeier in einer Moschee statt … nur nal als Zeichen der gegenseitigen Toleranz?

    Das ist keine „gesellschaftlich wichtige Debatte“, die hier geführt wird, wie dieser Dummkopf DIekmann es auf BLÖD so vollmundig darstellt, sondern ein unreflektiertes Nachgeplapper von undurchdachtem, unreflektiertem MÜLL.

  42. Herr Friedmann und Co. glauben, dass Koranhörige ihre Kinder mit dem Koran erziehen und dann geläutert genau das Gegenteil leben von dem, was im Koran an Fehlhaltungen den Juden und Ungläubigen gegenüber gelehrt wird.
    Natürlich kann man sich die „Friedenshaltung“ islamischer Erziehung herbeireden wollen, obwohl die ganze Welt mittlerweile korangeprägt anfängt zu verfaulen, den Rest von Vernunft noch herbeisehnen, der sich bei einem kleinen Teil der Koranhörigen noch zeigen könnte – nur die Demonstrationen gegen Israel in Deutschland sind der letze Hinweis, dass der Koranhörige genau das lebt, was der Koran befiehlt – Ausnahmen bestätigen Regel.
    Dass sich hier in Deutschland ein Jude noch Hoffnungen macht, dass der Koran Kinder zu Menschen erzieht, die sich in die Kultur eines nicht dem Koran unterwürfigen Landes integrieren, das ist Hoffen und Harren.
    Die „gütige“ Meinung Herrn Friedmanns und Co. hat uns die Islamisierung Deutschlands gebracht, ein Faschismus, wie ich ihn mir niemals mehr in diesem Land vorstellen konnte.
    Und hier redet ein Herr Friedman von friedlichen Absichten, wenn der Koran die Kinder in Deutschland belehrt im „richtigen Umgang“ mit Juden, Christen und Ungläubigen.
    Sure für Sure wird genau erklärt, was Sache ist, was Kinder zu glauben haben – und da gibt es Juden, die das harmlos finden?

  43. Der Friedmann will sich doch nur warmlaufen für weitere gutbezahlte Auftritte im öffentlich-rechtlichen TV.

  44. Na, dann wird der dumme Paolo doch sicherlich sachkundig auch ein paar Fragen beantworten können:

    1. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar gegen die mehr als 600 expliziten Tötungsbefehle aus dem Quran Stellung bezogen haben?

    2. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar für die Gleichwertigkeit alle Religionen und Weltanschauungen und aktiv für Frieden eingetreten sind?

    3. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar gegen die mehr als 23.000 Terroranschläge Stellung bezogen haben, die Moslems angeblich im Namen des Islam alleine seit 2001 begangen haben?

    4. Gibt es eine aktive islamische Bürgerbewegung, die sich für Toleranz gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen einsetzen?

    5. Fanden in der letzten Demonstrationen islamischer Mitbürger in Europa statt, die zu einem Ende der Gewalt und des Terrors durch islamische Terrororganisationen wie Boko Haram, Al-Shabab, Al-Kaida, ISIS etc. aufgerufen haben. Falls es zu Demos islamischer Mitbürger in der letzten Zeit kam, welches Ziel/Inhalt hatten diese?

    6. Gibt es anerkannte Persönlichkeiten/Vertretern aus der islamischen „Community“, die sich für ein friedliches Zusammenleben ausgesprochen, klar die 23.000 islamische Terroranschläge verurteilt und für eine Gleichwertigkeit der Weltanschauungen eingesetzt haben?

    7. An den letzten massiven Krawallen in Europa (Schweden 2013, Trappes 2013, England 2011, Rinkeby 2010, Frankreich 2009, 2007 Villiers le Bel, 2006 Brüssel, 2005 Frankreich etc.) waren maßgeblich Moslems als Täter beteiligt. Gibt es hier von moslemischen Vertretern/Persönlichkeiten öffentlich wirksame Erklärung der Reue, einen Gestus der Selbstkritik und der Zusage, entsprechend auf moslemische Mitbürger einzuwirken?

  45. Das, was diese zugekoksten, abgehobenen feinen Pinkel (inkl. Paolo und Kai) in ihren Elfenbeintürmen der Friedlichkeit (dank Wachschutz) einfach nicht begreifen (wollen, können, dürfen??)ist, dass sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln!
    Denn, und dies wurde zuletzt offensichtlich und war schon immer so, MEHRHEITEN sind irrelevant!!!
    98% der Deutschen waren keine eingefleischten Nazis. Wahrscheinlich genauso viele keine Stalinisten oder Maoisten und auch in Gaza sind 90% der Menschen keine Hamas-Terroristen.
    ABER, und das ist das Entscheidende: Diese überwältigenden Mehrheiten ließen und lassen es zu, dass Ideologien gelebt werden können.

    Und genau deshalb sind es ALLE MOSLEMS in Deutschland und Europa, die verantwortlich sind und diesen Juden- und bald Christenhass unterstützen – und wenn es nur durch Schweigen ist. Denn wie heißt es in einem Faltblatt das man sich rechts runterladen kann. „99% der Fußballfans sind friedlich, aber 100% wollen, dass ihr Team gewinnt“.

    Die einzigen Idioten, die sich hier wieder mal in einem Abnutzungskampf gegenseitig aufgeilen, sind die Deutschen selbst. Also, die die in Zukunft von denen die sich nun wegducken und die Sache genießen an den Baukran gehängt werden. Und, so blöd das für denjenigen ist: Paolo wird neben Volker Beck und Claudia die ersten sein. Denn wer will schon Schwule, Juden und Nervensägen in seinem Kalifat haben?

  46. Die Sitten der Muslime in Deutschland unterscheiden sich nicht wirklich von denen der Muslime in deren Herkunftsländer, Herr Pinkel! Und ihr Glaube tut es erst recht nicht. Der einzige Unterschied ist, dass sie bei uns noch in der Minderheit sind! Ich weiß nicht, wo Leute, wie Herr Pinkel die Zuversicht hernehmen, dass Muslime sich bei uns – einmal in der Mehrheit in vielen Gegenden – Christen, Ungläubigen und Juden gegenüber besser verhalten werden, als sie das weltweit zu tun gewohnt sind!!!! Stopft daher solchen Naivlingen das Maul und nehmt ihnen die Lautsprecher weg, so lange bis ich als Christ die Millionenstadt Mekka betreten darf und in mindestens einem traditionell muslimischen Land voll gleichberechtigt bin!!! Nicht wir als Islamkritiker sind beweispflichtig, sondern der weltweit mordende Islam ist es!!!

  47. Ein anderer berüchtigter Islamschleimer kommt auch hervorgekrochen. Zum Teil schönste Realsatire. Dieser Polenz hat sich übrigens auch schon im Fall Sarrazin als Lump erster Güte hervorgetan.

    Der langjährige CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz steht im Allgemeinen vor allem für eines: für Differenzierung, Umsicht und Fairness im Urteil. Es will also etwas heißen, wenn der einstige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses ein bisschen die Contenance verliert.

    Der Kommentar des stellvertretenden Chefredakteurs der Bild am Sonntag, Nicolaus Fest, zur Antisemitismus-Debatte sei „nicht nur dumm“ gewesen, monierte Polenz am Sonntag auf Facebook, sondern „rassistisch und hetzerisch“. Dazu muss man wissen, dass der 68-Jährige das Mediengeschehen auch von anderer Seite kennt. Er ist Vorsitzender des ZDF-Fernsehrates. (*)

    http://www.berliner-zeitung.de/medien/bild-zeitung-und-nicolaus-fest–herrlicher-shitstorm–,10809188,27968304.html (via JW)

    (*) Aha, noch so ein Vogel beim Bellut-Sender.
    Dann wundert einen ja gar nichts mehr.

  48. @31 Marie-Belen ,
    Richtig erkann!
    ….noch NIE war es so offensichtlich!
    …mal wieder was von Putin gehört?
    Ich zumindest weiss jetzt, dass er bis 11 h schläft und danach einen Smoothie (über dessen Inhaltsstoffe ich bedauerlicherweise NICHT informiert wurde) 🙁 zu sich nimmt und Hüttenkäse zum Frühstück isst, danach soll er……………
    Dinge eben, die die Welt bewegen 😉

    Es interessiert mich einen Dreck, was Herr Paolo Pinkel zum Frühstück zu sich „nimmt“ !!!!

  49. #31 Marie-Belen (29. Jul 2014 07:56)

    Was geht in diesem Land vor? Die Medien sind doch schon so gut wie gleichgeschaltet. Soll nun auch der eventuell zukünftige “kleinste Ausrutscher” verhindert werden? Mir ist das alles unheimlich, und ich habe Angst vor dem, was kommen wird.

    Ja, ich bin auch auf das Höchste alarmiert. Wir haben hier nämlich, zum erstenmal in dieser Deutlichkeit, den Versuch, von Politikerseite das zentrale Gebot der Scharia durchzusetzen (und dafür massiv in die Pressefreiheit einzugreifen):

    Kritik am Islam ist verboten.

    Das geht ganz deutlich aus dem von kewil in #2 verlinkten Tagesspiegel-Artikel hervor:

    – Volker Beck von den Grünen forderte eine Entschuldigung von Nicolaus Fest an alle Muslime

    – Linken-Chef Bernd Riexinger: „Eine Distanzierung seitens Herrn Diekmann reicht hier nicht mehr aus. Statt sich über den von ihm provozierten ,Shitstorm‘ zu amüsieren, muss sich Herr Fest glaubhaft und nachdrücklich entschuldigen. Alles andere ist ungenügend und provoziert sozialen Unfrieden.“

    – SPD-Netzpolitik-Sprecher Jonas Westphal: „Nicolaus Fest als BamS-Vize gehört umgehend abgesetzt.“

    Der nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel (SPD) stellte eigenen Angaben zufolge Strafanzeige wegen Volksverhetzung. „Das, was sich Herr Fest geleistet hat, vergiftet die Stimmung in unserer Gesellschaft.“

    Der Vorsitzende Aiman Mazyek beurteilt den Kommentar von Fest deshalb umso fassungsloser. Für ihn ist er ein „Kübel Dreck, den Fest über den Islam schüttet.“

    http://www.tagesspiegel.de/medien/anti-islam-kommentar-von-nicolaus-fest-bild-chefs-um-schadensbegrenzung-bemueht/10260792.html

    Die zugrundeliegende Sure, die im Islam das Kritikverbot am Islam (und die Todesstrafe darauf) regelt, ist 5:33

    Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (Unfrieden stiften = Fitna), soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden.

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Islamkritik führt zu Fitna, Fitna führt zum Abfall vom islamischen Glauben. Ergo: Runter mit der Rübe! Islamkritik ist daher in der ganzen Umma und allen islamischen Staaten ein Verbrechen, auf das z.B. in Saudi, Iran, Packistan, Afg., aber auch Ägypten Knast bis Todesstrafe steht. In allen widerlichen islamischen Kalifaten sowieso.

  50. @47 Eurabier ,

    ….danke für den Artikel, er hat etwas Licht in diesen trüben Tag geworfen!

  51. Dann soll er mal am Wochenende auf eine Pro Palestina Demonstration gehen,da wird Ihm mit voller Wucht von den friedlichen Moslems in die Fresse gehauen.Entweder hat er tierisch Angst vor diesen Menschen oder er ist wieder ´´drauf´´!!!

  52. Zur Dauerpropaganda es gäbe „nicht den Islam“, daher sei Pauschalisieren illegitim, die moslemische Mehrheit verachte die Scharia, gebärde sich friedvoll u. zivilisiert etc., sei Michel Friedman alias Paolo Pinkel/Pinkas ebenso wie Kai Diekmann u. sämtlichen gutmenschlichen Naivlingen u. MultiKulti-Fantasten, all den politischen Heuchlern, deutschlandabschaffenden Berufslügnern u. notorischen Islam-Lobbyisten vorgeschlagen:
    – die historische Blutspur des Islam zu verfolgen sowie nach Reformen u. Neuerungen zu fahnden
    – in über 50 islamischen Staaten nach Menschenrechten u. Demokratie, kulturellem u. sozialem Fortschritt, geschlechtlicher Gleichberechtigung u. Minderheitenverfolgung/-tolerierung Ausschau zu halten
    – in westlichen Städten die schariatischen Islam-Ghettos zu aufzusuchen u. moslemische Kontingente an Kriminalität u. Sozialleistungsbezug, respektive deren Meriten an höheren Bildungsabschlüssen, kultureller Relevanz, ehrenamtlichem Engagement u. erfolgreicher Integration mit anderen Einwanderergruppen sowie länderübergreifend zu vergleichen
    – mohammedanische Toleranz u. Friedfertigkeit, Diskussionsfreudigkeit u. Selbstkritikfähigkeit zu beweisen, indem sie in der Innenstadt einer „bereicherten“ Stadt verkünden, die zahllosen zu Hass u. Gewalt aufrufenden Koran-Suren hätten nichts mit dem Islam zu tun u. gehörten daher entfernt, die menschenverachtende Scharia sei islam-untypisch u. müsse deshalb konsequent verboten werden, Mohammed u. dessen Sunna seien nicht vollends vorbildhaft, da dieser Feldherr, Mörder sowie Ehemann einer Sechs- bzw. Vergewaltiger einer Neunjährigen war.
    – Besuche bei den zahlreichen judenfeindlichen Hass-Veranstaltung des mohammedanischen Mobs, um sich vor Ort vom verschwindend geringen Anteil gewaltfreudiger Moslems zu überzeugen u. gleichzeitig als „Brückenbauer aktiv zu werden u. den Hasspredigern das Miteinander entgegenzustellen“

    Div. politische Nichtsnutze melden sich pflichtschuldigst eiligst zu Wort, weil ein stellvertretender Chefredakteur seine Meinung kund tut (- d.h. weder ruft er zu Straftaten auf, noch sind seine Äußerungen rechtswidrig). Doch von eben jenen furiosen Hassern u. Abschaffern des dt. Volkes samt dessen Kultur ist einzig ohrenbetäubendes Schweigen zu vernehmen bei der neuerlichen Vergewaltigung einer „Christenschlampe“, dem Messern o. Kopf-Eintreten eines „Scheißdeutschen“ durch den zumeist mohammedanischen Mob; kein Wort zu alltäglichen unerträglichen Schikanen u. Terror, welche die „Schweinefleischfresser“ in ihren zunehmend islamisierten Schulklassen erleiden; erst recht kein Klagen über Nöte u. Ängste „dt. Kartoffeln“, deren Nachbarschaft zusehends moslemisch dominiert wird u. hierdurch an Lebensqualität einbüßt.

    Die Auswürfe -d.h. erzürntes Gejammere & dreistes Gefordere- islamischer Landnehmer wie K.Kolat, A.Mazyek usw., inklusive deren Kolonisierungsverbänden u. Eroberungsorgas, zu Nicolaus Fests Artikel, dürften erfahrungsgemäß nicht lange auf sich warten lassen.

  53. Der von Ungläubigen konstatierte „Mißbrauch der Religion“ durch Muslime ist ein running gag…die „Islamisten“ sind diejenigen, die diese Politreligion am authentischten leben und umsetzen.

    Leute wie Friedmann gehören nicht zu der Kaste gutmenschlich verblödeter Politiker, die es nicht besser wissen.

    Friedman desinformiert vorsätzlich.

    Einerseits zunehmende wirtschaftliche Abhängigkeiten von solchen humanistischen Pretiosen wie Katar…andererseits eine Heidenangst vor der mittlerweile eine kritische Größe erreicht habenden muslimischen Bevölkerung in den eigenen Ländern.

    Der Westen hat schon lange kapituliert. Es geht nur noch um einen möglichst (!) friedlichen Übergang…

    Die Folgen für das alltägliche Leben sind mittlerweile auch best meinenden Mitbürgern süddeutscher Kleinstädte ersichtlich. So langsam werden immer mehr Menschen wach…aber das ist leider ca. zwanzig Jahre zu spät.

  54. Zum Kommentar meldeten sich Politiker von SPD, Grüne und Linke zu Wort. Volker Beck von den Grünen forderte eine Entschuldigung von Nicolaus Fest an alle Muslime.

    Beck hat keinen Beruf (wie so viele im Bundestag) nur den des Politikers. Sein Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik brach er nach vier Jahren ab, viel zu schwierig.

  55. #60 Fischelner (29. Jul 2014 09:01)

    Beck hat keinen Beruf (wie so viele im Bundestag) nur den des Politikers. Sein Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik brach er nach vier Jahren ab, viel zu schwierig.

    Kanzler Bismarck über Volker Beck:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

  56. #54 Biloxi (29. Jul 2014 08:38)

    Der Kommentar von Nicolaus Fest sei „nicht nur dumm“ gewesen, monierte Ruprecht Polenz am Sonntag auf Facebook, sondern „rassistisch und hetzerisch“.

    Soso. Hätte Nicolaus Fest geschrieben:

    Nur die katholische Kirche stört mich immer mehr. Mich stört die weit überproportionale Mißbrauchsneigung von katholischen Pfarrern bei kleinen Jungen. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Katholizismus für Frauen und Homosexuelle.

    … hätte kein Schwanz das überhaupt zur Kenntnis genommen. Oder zustimmend genickt. Auf idiotische Vokabeln wie „rassistisch“ (gähn) oder „hetzerisch“ wäre auch niemand gekommen. Wir merken: Wo immer der Islam auftaucht, schleppt er seine inhärente Brutalität mit und verteidigt sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

    Knecht Ruprecht Polenz war in der Tat schon immer ein Armleuchter.

  57. Mal schauen wie Herr Friedmann das sieht wenn die erste Synagoge in Deutschland brennt?
    Wenn niemand mehr Israel mit seinem Flugzeugträger beschützt, dann wird sich die „Arabische Union“ daran machen die Juden wieder ins Meer zu treiben, mal schauen wie Herr Friedmann dann zu diesem Thema steht.
    Nein ich habe nichts gegen Juden, ich bin mit einer Verheiratet, aber dieser Dummdepp soll sich mal über die folgen klar werden wenn er solchen geistigen Dünnschiss erzählt, er soll doch mal seine Glaubensbrüder in Israel fragen ob die das genauso sehen.

  58. Wahre Größe hätte er gezeigt, wenn er sich NICHT geäußert hätte.

    So müssen wir davon ausgehen, dass dies seine tatsächliche Ansicht zu diesem Thema ist.

    Im besten Fall ist dies nur eine Schutzbehauptung.

    Überlegt einmal, was los wäre, wenn Friedman sagte, der Islam mache ihm Angst.

    Aber wie gesagt: Wahre Größe hätte er gezeigt, wenn er sich NICHT geäußert hätte.

  59. Die hiesige Politmafia braucht mir nicht täglich zu bestätigen, daß sie auf der Gehaltsliste der Schurkenstaaten Saudi-Arabien und Katar steht.Ich weiß es langsam. Beim letzten Einfall dieser Barbaren hat es 600 Jahre gedauert, bis man sie halbwegs wieder los war.Wir gehen „schönen“
    Zeiten entgegen.

  60. Oh je… jetzt muss die „BILD“ schon auf so was zurück greifen. Kein Kommentar…

  61. Herr Friedman sollte mal abends durch Berlin-Kreuzberg mit der Israel Flagge spazieren gehn. Dann lernt er die Moslems mal persönlich kennen…

    Herr Fest kämpft hoffentlich bis vor Gericht um seinen Job! Die Meinungsfreiheit muß gelten.
    Zwischendurch kann er für PI schreiben 🙂

  62. Was das Reinziehen angeht: Nicht Prise, sondern Linie ist der „Fachausdruck“ für solche Praxis, und in Friedmans Fall sind’s wohl mehr als nur eine, wahrscheinlich die vereinigten Parteilinien von CDUSPDGRÜN alle zusammen mindestens, deren Schnee von vorvorgestern jeweils in Geist und Körper inhaliert bis zum letzten Krümel, noch während seiner Arbeitszeit als „Talkmaster“ wenn er auf ‚Sendung‘ ist, dass es den Anschein hat, dass ganze Koksschneezombies den Friedman reiten und nicht umgekehrt.

    Und vielleicht tut der das alles nur aus Gutmütigkeit, für die armen ukrainischen Nutten vielleicht, verausgabt sich darum soviel er nur kann, und bezüglich seinem Schnee tut er wirklich was, statt nur schwätzen drüber, für die Weltklimaerrettung, und was tut Ihr?

  63. OT

    Ebola in Westafrika breitet sich aus!
    Ach wie schade, diese Fachkräfte und Kulturbereicherer können nicht mehr zum Sozialschmarotzen zu uns kommen.
    Ich weine gleich.

  64. Bei 40’000 gewaltbereiten Muslimen kann man sich auch fragen, wieviele gewaltbereite Nichtmuslime es in Deutschland gibt.

    Es gibt da eine Korrelation, die kann man gerne wegreden, so wie den berühmten Elefanten im Raum.

  65. Ist dieser Herr Friedmann blind und taub. Hört und sieht er nicht wie s in Europas Städten mittlerweile zugeht. Dann wäre das zu entschuldigen. Wenn er es weiß dann ist dieses Verhalten nicht akzeptabel. In diesem Fall ist er nichts weiter als ein Lump der seine eigene Großmutter für ein paar Cent verkaufen würde.

  66. Komisch – was die Leute auf den Demos schreien, ist erlaubt wegen der Meinungsfreiheit, aber die Kritik daran ist nicht erlaubt.

  67. #63 von.Hindenburg (29. Jul 2014 09:12)
    Mal schauen wie Herr Friedmann das sieht wenn die erste Synagoge in Deutschland brennt?
    —————-

    Dann verdoppelt der halt nur mal wieder die Schlagzahl, eben seinen Kokskonsum, und hetzt weiter um so besessener gegen Islamkritik.

    Aus Erfahrung wird der wenigstens nimmer klug, wohl noch nichtmal mehr durch eine Entziehungskur. Dafür steckt der zu sehr in seiner persönlichen Scheiße. Gerade wie hinrissig der den Einheitssenf der Islamophobiepropheten nachplärrt zeigt, wie sehr er auf den Gund gekommen ist mit seinem drogeninduzierten Größenwahn.

  68. Sie wollen, wie wir alle, in einer aufgeklärten Welt leben. Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.

    Und, wie wird dies religiös fundiert erklärt? Jetzt haben sie ein Problem Paolo Pinkel

  69. Blablabla… 95% der Moslems sind friedlich, die anderen sind halt Islamisten Blablabla… deswegen müssen wir den Islam lieben Blablabla.

    Na und selbst wenn es so wäre? Im Dritten Reich waren auch nicht alle Deutsche Nazis, aber mal ehrlich – was hatten die Juden (uva.) denn davon? Genau nichts! Es reichen bereits 3% Verrückte aus, um alles kurz und klein zu schlagen, da ist es mir sowas von egal, ob der Rest „friedlich“ ist und nicht im Mittelalter leben will. Fakt ist, dass bis heute ja wohl noch kein Moslem auf die Straße gegangen ist, um gegen islamisches Unrecht zu protestieren – wie etwa die Vertreibung der Christen in Mossul. Also, friedliche Moslems? Geschenkt! Aber sowas von. Denn davon können wir uns auch nicht mehr Sicherheit kaufen. Im Gegenteil, die ach so friedliche Masse der Moslems hält schön ihr Maul, wenn es um Scharia usw. geht – warum wohl??

  70. Genosse Paolo Pinkel sollte mit Genossin Käßmann Hand in Hand in das IS Kalifat reisen und von dort ihre frohe Botschaften und Weisheiten verkünden :mrgreen:

  71. Der Islam ist friedlich und tolerant.Wir müssen nur einen Blick Richtung Israel werfen. Dort, wo das intolerante Christentum nur 2% der Bevölkerung vergiftet, herrschen Frieden, Toleranz und Versöhnung das es nur so kracht.

    Wenn Juden und Moslems, die beiden Toleranzreligionen, so gut miteinander auskommen können, dann kann es nur an uns, den Europäern mit unserer langen Geschichte der Intoleranz, Unterdrückung, Ausbeutung und Verfolgung liegen, wenn es Probleme gibt.

    Ist in Europa der Anteil der Christen erst mal auf 2% geschrumpft, wird es hier ebenso schön friedlich sein wie dort.Natürlich ohne uns.

  72. Was regt Ihr euch auf?

    BILD hat ihn damals in seiner Affaire schon gef…t. Nun braucht BILD seine Meinung und er wird wieder gef…t.

    Meine Meinung dekt sich mit einem, den ich wie einen Broder ansehe.

  73. Bitte Tiefenentspannt bleiben!
    Wenn Herr Friedmann äußert:
    „Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter“ Ist das kein Anbiedern, sondern eine klassische Blutgrätsche, die kein Schiedsrichter ahnden kann. Nachdenken!!!!!! Nein, ich würde meinem muslimischen Nachbarn auch nicht unterstellen, dass er meiner Tochter Schlampe hinterherbrüllt, nur weil sie ihm den Effenberger zeigt, sollte er ihr „ficki, ficki“ zuzischeln. Mein muslimischer Arbeitskollege würde niemals seine Schwester abschlachten, wenn sie mit einem Ungläubigen das Bett teilt. Oh nein, auch würden diese freundlichen Nachbarsjungen mit ihren Free-Gaza-T-Shirts niemals ein deutsches Mädchen im Rudel vergewaltigen, sie wissen doch, dass es dafür die Höchststrafe, nämlich Bewährung gibt. Außerdem ist es doch sehr erfreulich, dass, trotz des deutschen Schulsystems, dass eindeutig Türken und Araber daran hindert, unsere Hochschulen zu bevölkern, jeder Schulabgänger, auch wenn hin und wieder geholfen werden muss, einen H-4-Antrag auszufüllen. Jeder weiß, dass die schlag- und stichhaltige Diskussionskultur junger Migranten absolut nichts mit dem Islam zu tun hat, sondern Schuld der Mehrheitsgesellschaft ist, die es versäumt, all den Talenten ihren ihnen zustehenden Platz in Politik und Wirtschaft zu garantieren. Man darf all die Totschläger, Tottreter, Totfahrer und Vergewaltiger, all die Nachbarn, die voller Lebensfreude bis spät in die Nacht mit dröhnendem Getrampel und Gebrüll die deutschen Sozialsysteme feiern, all die Heißsporne, die unserer Polizei und Justiz liebevoll zu verstehen geben, wie sie geachtet werden nicht mit dem Islam in Verbindung bringen, denn den Islam gibt es ja so nicht.

  74. Ich bin voll Nazi, echt!
    Ich kann Ihnen vesichern, dass der überwiegende Teil der Nazis keinen Juden je ermordet hat.
    Auch renne ich nicht öffentlich das ganze Jahr in SS Uniform herum und schrei: Heil H.! Nein,..wir machen das privat nur am 20. April.
    Sehen Sie doch bitte auch mal das Gute aus dieser Schaffensperiode: Die schönen Autobahnen, das Mutterkreuz, der KDF-Wagen, usw.
    Ich habe Anordnungen der damaligen Regierung befolgt. Punkt. So, wie ich die Gesetze der aktuellen Regierung respektiere und umsetze.
    Ich parke nicht einmal auf Behindertenparkplätzen, obwohl ich eine eigene Meinung zum Thema Volksgesundheit habe..

  75. Paolo Pinkel ist vor allem nur ein weiterer Beweis dafür, was in diesem Land falsch läuft: in Deutschland stinkt es nur so nach Doppelmoral. Ein Kokser und Menschenhandel-Nutznieser darf sich in aller Öffentlichkeit als Ober-Moralist aufspielen. Irgendwie kommt mir das bereits schon so islamisch vor, dass ich mir vorstellen kann, wie gut der Islam doch hier her passen würde – mit seiner scheiß Doppel- und Dreifachmoral!

    Deswegen mein Vorschlag: bevor wir den Islam zum Teufel schicken, müssen wir erst einmal die eigene Bagage besiegen.

  76. Angesichts solcher Menschen, die Multikulti predigen und der Islamisierung das Wort reden, frage ich mich ernsthaft, wie jemand projüdisch sein kann. Oder, noch schlimmer, sich einbilden, diese Leute wären Verbündete gegen die Islamisierung. Diesen Leuten geht es nur um sich. Nicht um uns. Auch, wenn sie unter uns leben.

    Dessen sollte sich jeder bewußt sein.

    Nein, das ist kein Antisemitismus, sich klarzumachen, daß die jüdischen Interessen und unsere Interressen völlig verschieden sind. Sie mögen sich in manchen Punkten zwar kurz berühren, das war es dann aber auch.

  77. Friedmanns Antwort ist ungefähr so doof als würde man, wenn man über Mörder redet, ständig darauf hinweisen, dass nicht alle Menschen Mörder sind: Die meisten sind friedman und tun niemandem was zu leide. Ja, klar. Es ist nur keine Antwort auf die gestellte Frage, Blödkopp!

  78. Doppelmoral-Heuchelei- Ja das trifft es und dazu passen folgende aktuelle Meldungen

    http://www.zeit.de/news/2014-07/29/deutschland-brandanschlag-auf-synagoge-in-wuppertal-29095202

    DeutschlandBrandanschlag auf Synagoge in Wuppertal
    Aktualisiert 29. Juli 2014 09:52 Uhr
    Wuppertal (AFP) Drei Männer haben in der Nacht zum Dienstag mehrere Brandsätze auf eine Synagoge in Wuppertal geworfen. Ein verdächtiger 18-Jähriger wurde unweit des jüdischen Gotteshauses festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei weiter mitteilten. Die beiden anderen mutmaßlichen Täter konnten fliehen.
    http://www.zeit.de/news/2014-07/29/deutschland-brandanschlag-auf-synagoge-in-wuppertal-29095202

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130660759/Zahl-der-Angriffe-auf-Moscheen-steigt-deutlich.html

    Zahl der Angriffe auf Moscheen steigt deutlich

    Moscheen in Deutschland wurden in den vergangenen Jahren öfter Ziel von Angriffen. Der Zentralrat der Muslime und die Linke fordern deshalb ein neues Erfassungssystem für islamfeindliche Übergriffe.
    Linke: „Gefährlicher Mix ist am Gären“

    Auch die innenpolitische Sprecherin der Linken-Bundestagsfraktion, Ulla Jelpke, sprach sich dafür aus, islamfeindliche Straftaten statistisch genau zu erfassen, „wie dies etwa bei Straftaten von Nazis schon der Fall ist“. Sie äußerte sich besorgt über die gestiegene Zahl der Übergriffe auf Moscheen. „Hier ist ein gefährlicher Mix aus Rassismus und Sozialdarwinismus am Gären, der sich zunehmend in Gewalt gegen Muslime äußert.“ In weiten Teilen der Gesellschaft sei es „leider normal geworden, Muslime zu Sündenböcken für eine ganze Reihe politischer und sozialer Missstände zu machen“.

    Einer Studie der Universität Leipzig zufolge hat die Islamfeindschaft in Deutschland zuletzt deutlich zugenommen. „Jeder dritte Deutsche findet, Muslimen sollte Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden“, schreiben die Autoren. Islamfeindschaft sei „das neue Gewand des Rassismus“.

    Leserkommentare 6 Kommentare

    Diese Diskussion wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

    0 Kommentare

  79. @#93 Winston Smith

    Friedmann ist nicht doof, der weiß genau was er redet. Die Merkel ist ja auch nicht doof. Die machen das alles ganz bewußt.

  80. #73 Bruder Tuck
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130660759/Zahl-der-Angriffe-auf-Moscheen-steigt-deutlich.html

    oohh, unsere armen Schätzchen.
    Verfolgte Unschuld vom Lande
    .

    Satte „Studie“, der Kram.
    Durchgeführt von der Koranschule Uni Leipzig.
    Und dann (Zitat):
    Die „Mitte“-Studien erfassen seit zwölf Jahren die rechtsextreme Einstellung in Deutschland und bilden Langzeittrends ab. Von 2006 bis 2012 wurden sie in Kooperation mit dem Forum Berlin der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt.

    Rot-Front, Genossen. Auf auf und mit frischen „Studien“ den Sehenden wieder blind machen.
    Schxx auf solche Linksfascho-„Studien“

    Ein einziger Gang durch Park und Stadt offenbaren auch in der Realität ein anderes Bild, als „Studien“ von Drogenfreigebern und Deutschenhassern es uns vorgau(c)keln wollen..
    Da sieht es nämlich wie hier in Essen so aus
    http://aufgutdeutsch.info/2014/07/21/auslaender-invasion-stadt-essen-sucht-haenderingend-notunterkuenfte-fuer-asylschnorrer/

  81. http://www.zeit.de/news/2014-07/29/deutschland-brandanschlag-auf-synagoge-in-wuppertal-29095202

    DeutschlandBrandanschlag auf Synagoge in Wuppertal
    Aktualisiert 29. Juli 2014 09:52 Uhr
    Wuppertal (AFP) Drei Männer haben in der Nacht zum Dienstag mehrere Brandsätze auf eine Synagoge in Wuppertal geworfen. Ein verdächtiger 18-Jähriger wurde unweit des jüdischen Gotteshauses festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei weiter mitteilten. Die beiden anderen mutmaßlichen Täter konnten fliehen.

  82. @ 77 Pustel
    Frau Brigitte Gabriel spricht aus, was Herr Friedmann weiß, aber nicht ausspricht:
    the peaceful majority is irrelevant!!!

    9/11 2001, eine in Deutschland z.T. sich vorbereitende Minderheit presst 3000 Menschen in Beton. Millionen Muslime auf der Welt freuen sich, eine „friedliche islamische Mehrheit“, die einer nicht friedlichen islamischen Minderheit die Unterstützung verleiht, die sie für ihre erfolgreiche Tätigkieit nutzt. Selbst im so friedlichen Taunus standen diese Talibankäppchen in der Gruppe auf der Straße und klopften sich auf die Schenkel, voller Freude über das Geschehene. Werde ich nie vergessen. Aber vom Verfassungsschutz weit und breit nichts zu sehen. Einfach nicht existent. Eine friedlich erscheindende Gemüsehändlergemeinschaft kann doch nichts Böses im Schilde führen, die wollen doch nur spielen, die sind doch völlig frei und lösgelöst von jeder Koransure und gehen auch nur für die Hamas zu Tausenden auf die Straße.
    Unfasslich, was in Deutschland seit Jahren abläuft. Und wie selbstverständlich wird für die Bunker dieser „Friedfertigkeit“ der Grundstein von Politikern gelegt, die römisch katholisch sind. Einfach unfasslich.

  83. #14 WahrerSozialDemokrat (29. Jul 2014 07:28)

    Vorsicht! Das ist ne Falle!
    Jetzt bloß nicht Friedmann kritisieren, das könnte irgendwie als Beweis dafür ausgelegt werden, das PI antisemitistisch ist …

    Einige warten sicher nur darauf.
    Deswegen hier ein paar Gedankensplitter zu der Problematik:

    Vorausgeschickt sei: ich bin areligiös (ob Atheist oder Agnostiker, wäre mal einen eigenen Beitrag wert 😉 )

    Und nun meine Statements:

    1. Juden sind mir sympathisch!
    – insbesondere deswegen, weil sie mich mit Missionierungsversuchen in Ruhe lassen und mir ihre Lebensweise nicht aufzwingen wollen – im Gegensatz zu nahezu allen anderen Religionen.

    2. Säkular lebende Juden sind mir – siehe „Vorausgeschickt“ – erst recht sympathisch!
    – denn ein Teil unserer Weltsicht ist deckungsgleich, und ihre Leistungen für die Weltgemeinschaft spricht alleine schon durch 160 Nobelpreise Bände! Schiere Bewunderung hingegen ringt mir der Umstand ab, dass sie den Gaza-Konflikt binnen Stunden endgültig lösen könnten (sie haben bislang jedes Land besiegt, das sie militärisch angriff!), es aber aus Humanität trotz des Leides, dass sie erfahren, unterlassen!

    3. Arxxlöcher kann ich nicht leiden!
    (so sagte -ausgerechnet ein Lehrer- mal folgenden bemerkenswerten Satz, als ihm vorgehalten wurde, er benachteilige Ausländer: „Es gibt einen Unterschied zwischen ausländerfeindlich und arxxlochfeindlich!“)

    So, und nun haben wir hier in Person des Herrn Friedmann Punkt 2 und 3 zugleich!

    Und da frage ich:
    wieso soll das, wo auch ich ausdrücklich meine Arxxlochfeindlichkeit pflege (weswegen ich übrigens Islamgegener bin), mein Problem sein und zudem in der Lage sein, mir den Mund zu verbieten?

    Nein, Herr Friedman, hier mein Statement zu Ihnen:
    Sie tragen zur Ausbreitung einer Weltanschauung bei, die so dicht am Faschismus dran ist wie keine zweite aktuell existierende Weltsicht!
    Damit sind SIE exakt das, was Sie eigentlich zu bekämpfen vorgeben!

    Kleine Nebenbemerkung:
    all das, was Sie da verbreiten, verzapfen sie genau zu dem Zeitpunkt, wo die ISIS gerade flächendeckend die weibliche Genitalverstümmelung anordnet, der Zähler der muslimischen tödlichen Attentate auf thereligionofpeace.com sich soeben der 25.000er Marke nähert und das Christentum die am intensivsten vertriebene Gruppe auf dem Planeten ist – ausgeführt ausschließlich von Moslems.

    Nein, Herr Friedmann, das Gesamtfazit angesichts Ihrer Handlungen und ohne irgendeinen unverdienten Schutz Ihrer Person muss lauten:

    Sie sind kein kleines Arxxloch!

  84. Hier weitere Beiträge zur Diskussion.
    In der ZEIT [kann man sich schenken]
    Bayram?n?z kutlu olsun, liebe BamS!

    Ein islamfeindlicher Zeitungskommentar hat unserer Autorin die Vorbereitung aufs Zuckerfest gründlich vermiest. Sie hat trotzdem eine gute Nachricht für Nicolaus Fest. Ein Kommentar von Canan Topçu

    Und in der FAZ [Der Autor ringt sich am Ende immerhin zu einem kritischen Apell durch]
    Religion und Terror Bedrohung Islam?

    Wer den Islam mit den Islamisten gleichsetzt, geht den Radikalen auf den Leim. Und verkennt, wie viele liberale Muslime es gibt, die ihren Glauben an die Erfordernisse der modernen Welt anpassen.

  85. @#68 manuac

    Wie wollen Sie „wahre Größe“ von einem Menschen erwarten, der intellektuell wie moralisch so dimensioniert ist, daß er sich von jeder Teppichkante in den Tod stürzen kann?

    Der ist doch voll „auf Linie“ 😉

  86. ot

    22-Jährige missbrauchtRegensburger trauen sich nach Vergewaltigung nicht auf die Straße

    Regensburg ist geschockt von der Vergewaltigung einer jungen Frau. Entführt, missbraucht, nackt auf die Straße geworfen – viele Anwohner können diese schreckliche Geschichte kaum glauben. Viele sagen: Wir trauen uns nicht mehr auf die Straße.

    Gegend wie menschenleer – und ein Kinderspielplatz

    An der Isarstraße, Hausnummer 33, wirkt alles befremdlich. Dort der Kirchenvorplatz, da eine gut befahrene Hauptstraße – alles so wie immer. Und doch ist das Gefühl, welches man hier erlebt, beklemmend. Hier an dem Ort, an dem die 22jährige Opfer der schrecklichen Tat wurde.

    Auf der anderen Seite gibt es aber durchaus auch desinteressierte Stimmen zu hören. Man habe selbst genug Probleme, die Polizei werde das schon machen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/22-jaehrige-missbraucht-es-ist-beklemmend-regensburg-nach-schrecklicher-vergewaltigung-unter-schock_id_4022400.html

  87. Wer bisher noch nicht geglaubt hat, dass die deutschen Medien schon nahezu komplett gleichgeschaltet sind, dem veranschaulicht sich mit diesem Fall die grausame Realität.

    Wer bisher nicht glaubte, dass der Islam eine große Gefahr für unsere Pressefreiheit und deshalb für unsere Demokratie ist, dieser Fall zeigt eindrücklich, wie es wirklich mit der Freiheit in Deutschlans steht, seitdem sich sich die intolerante Hassideologie immer weiter breit macht.

    Das alternde Mietmaul Paolo Pinkel scheint gekauft zu sein, deshalb diese Selbsterniedrigung durch Islamlobhudelei.

  88. Und noch einer, der durch schiere Unkenntnis „glänzt„. Warum sollte der auch mehr wissen, als sein „Chef“ und wer mehr weiß, so wie Nicolaus Fest, wird eben „ausgesondert„.

    Unwillkürlich muss man sich die Frage stellen, wo denn die ganz Ignoranz und Dummheit herkommt? Ein nationales Problem ist es jedenfalls nicht!

    Dieser „klerikalfaschistische Kult“ breitet sich weltweit aus UND wird auf noch von Gegnern des Faschismus verteidigt. Wie geht das zusammen?

  89. Der ultimative’s dhimmi dhimmi-Q9:29 Herr Friedman hat SOWAS von KEINE Ahnung von der „sehr gefährlichen politischen Ideologie Islam“ Dr Wafa Sultan, Arab-American ex-Muslima von Syrien

    @ #77 pustel

    “Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns.”

    Immer diese Pauschalisierungen…
    Außerdem spielt die Mehrheit keine Rolle!

    ‚the peaceful majority is irrelevant‘ — Brigitte Gabriel, Director of ACT! for America (USA)

    (so-called ‚radikale‘ sind fromme Muslime)

    video, 2 Min „… it is the radicals that behead ENTHAUPTEN (to sadist#1 Allah, Q.8:12, 47:4) and massacre (5:33) … the peaceful majority (e.g. wishy-washy Muslims) are IRRELEVANT“

  90. Dieser ekelerregende Mensch zieht sich ne Priese rein und die Angst ist verflogen!
    Warum schreibt Ihr über so ein Individium überhaupt ?

  91. Der Vorzeige-Jude, den man braucht. Genauso wie die Mihigru-Abiturienten.

    Man suggeriert damit, dass nicht alle Moslemkids dumm sind und nicht alle Juden bzw. Israelsympathisanten „Moslemhasser“ sind. Genauso probiert man uns Realisten vorzuführen, indem man zeigt, dass die „jüdische Stimme“ uns für Spinner (gemäß Gauckler keine Beleidigung) hält und nicht unsere Meinung vertritt.
    Muslime, die einen akademischen Abschluss haben, werden gerne medienwirksam präsentiert. Ich erinnere mich noch an dieses iranische Weib Fourutan bei der Diskussion gegen Sarrazin. Diese Arroganz in Ihrer F….e! Sie sitzt ohne Kopftuch im Studio, lebt den westlichen Lebensstil und verfälscht Statistiken, die sie der Öffentlichkeit präsentiert. Das steht eigentlich unter Strafe, aber natürlich nicht wenn die Täter Muslime sind. Das ist wieder typisch Islam: lieber lässt man sich von den eigenen Leuten unterdrücken, entrechten, vergewaltigen und verstümmeln als in einem vom Kuffar entwickelten System zu leben.

  92. #101 Karl Eduard (29. Jul 2014 10:15)

    „Friedmann ist nicht doof, der weiß genau was er redet. Die Merkel ist ja auch nicht doof. Die machen das alles ganz bewußt.“

    Zu befürchten ist, dass diese meinungsbildende „Elite“ in Seilschaften steckt, von denen sie unter Druck gesetzt werden, gegen die Interessen des eigenen Volkes zu handeln.

    Von deutschen Journalisten ist bekannt, dass sie sich gerne in global agierenden Geheimzirkeln (die Bilderbergertreffen sind dabei noch die harmlosere Variante) und Think-Tanks der Mächtigen und Reichen ihre Anweisungen abholen.

  93. WÜRDE DAS AUCH DIE JUDEN SAGEN DIE IN IRAEL LEBEN?? NEIN! …wie ich schon sagte, friedman ist ein schmieriger schein-jude der nicht die juden repräsentiert und auch selber so wenig mit dem judentum zutun hat wie die musis mit frieden! ..echte juden , zb die in israel leben, würde dieses stück dreck wahrescheinlich selber dür solche worte erhängen^^ ..leute, die juden sind gegen die islamofaschisten, und gegen diese ideologie!

  94. … Danke, Friedman! Das wollten wir hören! Sie dürfen sich wieder eine Prise(oder anstatt einer Linie – gleich einen ganzen KLUMPEN, 100% reinen Koks, DIREKT aus Bogota in Kolumbien) reinziehen!

    … und dhimmiQ9:29 BILD-Diekmann DRUCKT auch noch diesen sehr gefährlichen BULLSHIT von Friedman — es gibt nur ein Wort dafür: VERRAT an die Bevölkerung; Nürnberg 2.0

  95. @ #77 pustel (29. Jul 2014 09:44)
    @ #41 Sodbrenner (29. Jul 2014 08:11)
    u.a.

    Hier die perfekte Aussage auf die Feststellung, daß die meisten Mohammedaner “friedlich” sind
    (leider nur in Englisch, dafür aber mit Text unter dem Video zum aufklappen)

    PI hatte das Video schon vor längerer Zeit verlinkt, und ein PI-User hat sich (DANKE DAFÜR!!!) die Mühe gemacht, deutsche Untertitel einzuführen.

    Hier der PI-Artikel:

    /2014/07/video-brigitte-gabriel-zur-selbsttaeuschung-mit-den-vielen-friedlichen-moslems/

    Und hier der Direktlink zu youtube (ggf. unten rechts die dt. Untertitel durch anklicken aktivieren):

    http://www.youtube.com/watch?v=ZoKP4HN55y0

    Frage: gibt es diese Untertitel auch irgendwo als Textdatei? Ich würde den Text gerne verteilen – ein Video kann man nicht verteilen!

  96. PI:

    Diekmann suchte weitere renommierte Islam-Experten für seinen Kuschelkurs Richtung Mekka…

    Mal nicht übertreiben – weitere Experten? Wer waren denn die anderen „renommierten“, etwa Herr Örcan Mutlu? Der gestern in einem „Bild“-Gastkommentärchen behauptete, dass er „als überzeugter Demokrat in einem liberalen Land … auf unser Grundgesetz und das Recht auf freie Meinungsäußerung“ stolz sei. So ein Heuchler!

    Ein Recht, das er damals, bei Plasberg, einem jungen Türken nicht zugestehen wollte. Der nämlich in das alte türkische Klagelied, wonach in Deutschland alles scheiße sei, einstimmen sollte, aber stattdessen sagte, „dass in Deutschland an Möglichkeiten alles gegeben ist, man muss sie auch ein bisschen selber suchen”. Özcan: „Wurde der nicht gebrieft?“ Ein Satz, der bis in alle Ewigkeit an ihm haften bleiben wird.

    Friedman:

    Juden, Christen und Moslems müssen deshalb gerade jetzt an einer menschlicheren Kultur und Umgehensweise arbeiten,…

    Das muss ausgerechnet Friedman sagen! Der es wie kein anderer darauf abgesehen hat, Studiogäste, die ihm politisch nicht in den Kram passen, vorzuführen und in die Enge zu treiben. Nochmal Heuchler!

    Und wer sagt Kewil (#2) endlich, wie man fremde Texte mit Anstand behandelt und wo die Anführungszeichen auf der Tastatur zu finden sind?

  97. Herr Friedman, sie spucken Ihrem Volk ins Gesicht!! Haben Sie noch alle???
    Den „friedlichen ISLAM“ kann man gerade auf den Strassen Deutschlands/Europas bestaunen…
    „Jude, Jude feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“, oder „Juden ins Gas“ oder „Heil Hitler“….DAS haben nicht 5 oder 10 MOSLEMS gebrüllt, sondern Zehntausende!! Europaweit Hunderttausende!!Sie sind so widerlich, Herr Friedman!

  98. Wen interessiert, was dieser verkokster Quotensemit zu sagen hat?
    Er ist doch auch nur eine opportunistische Systemhure. Er hat weder vom Islam noch von Judentum Ahnung. Er kann nur kriechen….
    Eine aufgeblasene, geistige Amöbe.

  99. OT Wuppertal
    Interessanter Artikel von Gestern über die Zustände in Wuppertal mit viel Wahrheit.

    Leonid Goldberg ist in Sorge um seine jüdischen Gemeindemitglieder. Viele sehen die Übergriffe mancher Muslime mit unguten Gefühlen.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Hintergrund-Viele-Juden-haben-wieder-Angst-32d2da91-7323-46a1-ad58-5f119951b561-ds
    Heute dann der Brandanschlag und natürlich eine Gegendarstellung.

    REAKTIONEN Vertreter türkischer Vereine weisen Äußerungen Leonid Goldbergs zurück.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Muslime-Antisemitismus-waechst-nicht-40a12c9b-157d-42f4-90ca-a7df4974114b-ds

    Wäre ja mal interessant ob die drei Täter Nazis waren.

  100. #61 ratloser (29. Jul 2014 08:59)


    So langsam werden immer mehr Menschen wach…aber das ist leider ca. zwanzig Jahre zu spät.

    Es war ja über Jahre Presse, Funk und Fernsehen verboten bei aufgeklärter Kriminalität Roß und Reiter zu nennen. Wer dennoch gegen diesen „Ehrenkodex“ verstieß und sich wahrheitsgemäß äußerte, der bekam die Intoleranz der Toleranten zu spüren.
    Auf solchem Humus gedeihet die Pflanze Duckmäusertum und die possierlichen Nickemännchen, aus der Familie der Vollmöpse, erreichen ebenfalls eine beachtliche Größe.
    Erinnern wir uns doch an den als Richter Gnadenlos diffamierten Herrn Schill. Er legte rechtzeitig den Finger in die Wunde und wurde ebenso geopfert, wie Richterin Kirsten Heisig.
    Ich stimme doch in der Sache zu, daß jetzt immer mehr Menschen wach werden. Aber welche Möglichkeit des Widerspruches gibt es denn in der hochgelobten Demokratie? Die Machthaber diffamieren die Widersprechenden und die selbsternannten Moralinstanzen schütten Unrat in Kübeln über sie aus – quod erat demonstrandum. Damit wären wir wieder am Anfang des Themas und bei dem hochverehrten Herrn Friedman.

  101. OT

    🙁

    RISSE GEHEN DURCH DEUTSCHE FAMILIEN/SIPPEN(incl. Bratkartoffelverhälnisse bzw. Lebensabschnittsgemeinschaften); in unserem Falle:

    1.) Kath. Israelfreunde, die mit Faschisten betitelt werden und “Palästinenser” nicht als Menschen betrachten würden.

    Wobei z.B. ich alle Islamiten(Anhänger des Islams) aus Europa ausweisen möchte, bei Mitgabe der Konvertiten, ihres Hausrates und unter Aufsicht des IRK.

    Außerdem meine ich, im Falle eines Bürgerkrieges werden 99% aller in Deutschland(bzw. Europa) lebenden Islamiten ihren islamischen Führern gehorchen/folgen.

    Ferner glaubt man mir nicht, daß wir in Deutschland nicht die offizielle Zahl von nur 4 Mio. Moslems, sondern bereits 6 bis 8 Mio. haben würden.

    2.) Links-Liberale(deren Eigenbezeichnung), Atheisten und/oder Ossis, die Israel für den Aggressor halten und artig zwischen Islamiten(Anhänger des Islams) und Islamisten(Radikale Moslems) unterscheiden.

    Sie wollen nur die Islamisten, inkl. radikalen deutschstämmigen, ausweisen, ohne Mitgabe deren Hab und Guts. Wobei sie den deutschen Konvertiten(von Muladies* haben sie noch nie gehört, obwohl ich sie schon thematisierte) die Staatsbürgerschaft entziehen möchten und die Aufsicht des IRK nicht für nötig halten. Wofür sie von mir die Frage, wer hier nun die Faschisten seien, um die Ohren gehauen bekamen/bekommen.

    Ferner glauben sie, daß sich im Falle eines Bürgerkriegs auf deutschem Boden die Mehrheit der “grauen Masse” Moslems für unsere “westliche Freiheit” entscheiden werde.

    Auch meinen sie, man könnte Islamiten(alle Anhänger des Islams) befragen(Gegenfrage, wie soll man dies bei Mio. Moslems bewerkstelligen?), ob sie für oder gegen das Grundgesetz seien. Von Lügen haben sie wohl noch nie gehört; Taqiyya messen sie keine besondere Bedeutung bei.

    Auch raffen sie nicht, daß es Unterschiede gibt im Verhalten der Islamiten(alle Anhänger des Islams, inkl. Ahmadis und Aleviten, letztere sind in Deutschland eine Dreiviertel Mio. alevitische Kurden, überwiegend aus der Türkei), je nach dem, wie groß ihre Zahl, also Macht in einer Gesellschaft ist.

    +++

    MULADIES HALTE ICH FÜR EINE GROSSE GEFAHR FÜR “WESTLICHE” GESELLSCHAFTEN!!!

    *Muladi
    “”In der Grundbedeutung bezeichnet muwallad eine Person mit Eltern unterschiedlicher Herkunft, insbesondere den Nachkommen eines arabischen und eines nicht-arabischen Elternteils, der unter Arabern aufgewachsen ist und in der arabisch-islamischen Kultur erzogen wurde.

    In der islamischen Geschichte bezeichnet Muwalladun in einem weiteren Sinn nicht-arabische Neu-Muslime, d.h. die Nachfahren von Konvertiten…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

  102. Friedmann ist Multimillionär im hohen zweistelligen Bereich, wie Prof. Otto mal in einer Talkshow schätzte.
    So jemand kann sich allen Schutz und Auslandsimmobilien zur Flucht leisten, wenn sich der Islam vielleicht doch als judenfeindlich und gewalttätig in Deutschland herausstellt.
    Dazu ist er ein bekannter Lügner und Hetzer, dessen Worte man nie ernst nehmen sollte.

  103. #122 FanvonMichaelS. (29. Jul 2014 11:01)

    „Herr Friedman, sie spucken Ihrem Volk ins Gesicht!! Haben Sie noch alle???“

    Der braucht vermutlich viel Geld für das junge Frischfleisch aus Osteuropa und neuen „Stoff“, der ihm die letzten Hemmungen nimmt, da wird das Gewissen ausgeschaltet.
    Wobei äußerst fraglich ist, ob er überhaupt ein Gewissen besitzt, wenn man an seinen unsäglichen Talkshowauftritt mit Bernd Lucke denkt.

  104. Die ganze Aufregung ist doch komplett inszeniert. Zuerst der Artikel von Herrn Fest, der natürlich schon lange der Redaktion bekannt war. Oder denkt wirklich jemand ernsthaft, dass ein Artikel einfach so, ohne jegliches Gegenlesen in einer Zeitung veröffentlicht wird? Das war ein kalkuliertes Spiel mit dem Ziel, etwas Demokratie zu heucheln. Kai Diekmanns Klarstellung am nächsten Tag und nun Friedmanns Beschwichtigung, wie töfte doch die Muslime in Deutschland sind. Am Stammtisch wird derweilen munter gepoltert, wie Recht doch der Nicolaus hat und wie verlogen Diekmann und Friedmann sind. Wie gesagt, kalkulierte Auflagensteigerung seitens der Bild mit einer Prise Pseudodemokratie.

    In ein/zwei Wochen redet kein Mensch mehr darüber und die nächste Meldung sorgt für rote Köpfe.

    Vor 5 Jahren zeigte Arte in der Sendereihe „Durch die Nacht mit…“ eine Folge mit Henryk M. Broder und Kai Diekmann. Herrn Broder schätze ich wegen seiner Spitzzüngigkeit und schnellen Auffassungsgabe sehr. Auch spricht er immer schön direkt die Heuchelei und Dummheit der Political Correctness an. Kai Diekmann versuchte unterdessen etwas zu angestrengt, cool und locker zu wirken. Wer die Sendung damals nicht gesehen hat, einfach mal danach googeln.

  105. Freisler und Co. war eine Minderheit im nationalsozialistischen Deutschland. Trotzdem hat er es geschafft einer kleinen Studentin, die ein Flugblatt verteilt hat, den Kopf abgschlagen zu lassen und Tausende wegen Bagatellen zu ermorden. Die Mehrheit der Nazideutschen hätte diese Tat nicht vollbracht – ES WAR EINE MINDERHEIT, DIE ZU SOLCH GRAUSAMEN TATEN FÄHIG WAR. Das müsste Herr Friedmann eigentlich sehr genau beurteilen können.
    Im Islam reicht es dieser Minderheit schon, dass jemand nicht Muslim ist, und derjenige ist ein nicht lebenswerter Frevler – der Koran spricht dies ganz klar und deutlich aus. Die Mehrheit lehrt dies ihren Kindern, die in Deutschland aufwachsen dürfen und ist somit der Garant für diese bestialische Minderheit. Ist doch eine Zukunftsaussicht, wie sie sich „jeder Deutsche wieder wünscht“, der vom Krieg sowie den Nachkriegszeiten verschont geblieben ist. Apokalypse, dass kann nur noch dort enden, wo die islamische Welt mittlerweile in Selbstzerfleischung ihr Wirken vollendet.
    Das dumme Grinsen der Isalmversteher wird eindeutig zur faschistischen Fratze.

  106. #107 alexandros

    Hier weitere Beiträge zur Diskussion.
    In der ZEIT [kann man sich schenken]
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-07/islam-kommentar-bild

    Ich habe den Kommentar gelesen!
    Jepp! Soviel Zeit muß sein. 😉

    Es ist mir ein Bedürfnis, auf den Kommentar von Canan Topçu zu antworten:

    Bei uns wird nicht am Sonntag geputzt!
    Bei den Christen heißt es:
    „Du sollst den Feiertag heiligen“!
    Zum putzen hat man Montag bis Samstag Zeit.
    Wer es bis dahin nicht geschafft hat,
    seine Wohnung, Haus oder Stall in Ordnung
    zu bringen, schafft es nie!

    Die Nachbarin von Frau C.T. wird kein deutsch lesen
    oder schreiben können, wie die meisten
    eingewanderten älteren Kopftuchtürkinnen.
    Ihr wollte sie die „traurige Wahrheit“ nicht
    verkünden, weil die Dame sowieso ein schrecklich
    schlechtes Leben in Deutschland hat?

    Aber Herrn Fest kann man selbstverständlich
    mal ordentlich in den Hintern treten. Den kennt man
    nicht, und man kann mal so richtig die Sau rauslassen.
    Das ist zumindest so befriedigend, wie ein Orgasmus.
    Wohl bekomm`s!

    Herr Fest hat Madam Topcu das Zuckerfest
    verdorben? Wie garstig von ihm.
    Uns verderben die meisten Moslems jedes
    Fest, sei es nun Weihnachten, Ostern oder
    Nikolaus für die Kinder etc., müssen wir doch
    ständig auf ihre Befindlichkeiten Rücksicht nehmen.
    Aber das macht nichts.
    Ramadan und Zuckerfest sind heute wichtiger!

    Hat Frau Topcu eine Meinungsumfrage unter den Millionen Türken in Deutschland veranstaltet,
    daß sie meint, im Namen aller Türken,
    bzw. Moslems, das öffentliche Wort ergreifen zu müssen? Die Türken sind hier mal wieder beispielgebend!
    Ihre Aufgeregtheit, ihr Beleidigtsein, sind ja schon sprichwörtlich.
    Darauf ist Verlaß, wie auf den Schnee im Winter!!!

    Nun, ich habe nur einen befragt, meinen türkischen Nachbarn.
    Seine Antwort:

    „Die soll sich mal nicht so anstellen.
    Wir sind hier in Deutschland.
    Ich bin froh in Deutschland zu leben,
    daß meine Kinder hier zur Schule gehen können,
    und daß ich meiner Familie ein gutes Leben geben kann. Dafür bin ich dankbar“.

    Insgesamt findet er das ständige Geschrei und
    Gejammer der Türken in Deutschland weit übertrieben.
    In der Türkei müßten sie die Klappe halten, und hier maulen sie rum.
    Der deutsche Staat läßt denen zuviel durchgehen, so seine Meinung!

    Meine türkischen Nachbarn sind sehr ruhige und angenehme Menschen, und mit sowas kann ich leben!

    Und was den Herrn Pinkel angeht:
    Er fällt seinen eigenen Glaubensbrüdern in den Rücken. Hier laufen die Moslems auf der Straße und brüllen „Juden ins Gas“ und „Tod den Juden“.
    Nur ein Wahnsinniger kann diesen Warnschuß nicht gehört haben!

  107. In der FAZ kommentiert Gülen-Freund Rainer Hermann: „Wer den Islam mit den Islamisten gleichsetzt, geht den Radikalen auf den Leim. Und verkennt, wie viele liberale Muslime es gibt, die ihren Glauben an die Erfordernisse der modernen Welt anpassen“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/religion-und-terror-bedrohung-islam-13069256.html

    Aber seltsam: Auch bei Rainer Hermann darf man rätseln, warum er gerade jetzt eine Islam-Verteidigungsrede schreibt, denn der aktuelle Anlass, Nicolaus Fest in BamS, kommt nicht vor. Wie gestern bei Kai Diekmann: „Keine Pauschalurteile über den Islam!“, schreibt er warum?

  108. #15 WahrerSozialDemokrat (29. Jul 2014 07:28)

    Vorsicht! Das ist ne Falle!

    Jetzt bloß nicht Friedmann kritisieren, das könnte irgendwie als Beweis dafür ausgelegt werden, das PI antisemitistisch ist. Einen “Juden Friedman” (alleine diese Kombination zu erwähnen ist schon verdächtig, hat er selber gesagt oder wer war es?) in Deutschland, Amerika oder Israel dürfen nur Linke kritisieren, nur die haben den Persilschein…

    Herr Friedman wird jetzt genau auf jeden Kommentar achten…
    —————-
    Nicht nur Herr Friedman, auch einige Mitkommentatoren hier (vgl. gestern). – Deshalb ist Zurückhaltung geboten! 😉

  109. Leute es macht überhaupt keinen Sinn, sich jetzt mit Herrn Friedmann zu beschäftigen! Glaubt es mir bitte: Das ist ein geschicktes Ablenkungsmanöver des BILD-Chefredakteurs. Mit dieser Diskussion tun WIR uns keinen Gefallen!

  110. Nicolaus Fest:

    Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.

    Eine Jungschreiberin, Andrea Backhaus (ausgebildet an der Axel-Springer-Journoschule), berichtet über genau diese frauentotschlagbereite Verachtung des Islams aus Ägypten. Und kommt im ganzen Artikel komplett ohne das Wort „Islam“ aus. Satte Leistung. Übrigens war die von Backhaus geschilderte Jagd auf Frauen bereits unter Mubarak üblich. Und schon Anwar el-Sadats Frau, Jehan Sadat, kämpfte gegen genau die mörderische Frauenverachtung des Islams in Ägypten. Nach Sadats Ermordung wurden übrigens alle von ihr initiierten Gesetze zur rechtlichen Gleichstellung der Frau wieder rückgängig gemacht.

    Gegen den Islam ist jede Reform, jeder Appell an die Moderne machtlos.

    Die Kommentarfunktion wurde nach zwei Beiträgen geschlossen.

    http://www.welt.de/kultur/article130645929/Frauen-sind-Freiwild-im-neuen-Aegypten.html

    Frau Backhaus sei die Autobiographie von Jehan Sadat ans Herz gelegt. Das Verhältnis des Islams zu Frauen ist das Generalthema des Buches. Doch obwohl die kämpferische, moderne Ägypterin Jehan den üblichen, verzweifelten Dreh versucht – weil sie vom Islam überzeugt ist -, den Islam als „mißverstanden“ und „frauenfreundlich“ umzudeuten, scheitert sie immer wieder an der Realität, die alle diese Umdeutungsversuche wieder und wieder zunichtemacht – eben genau WEIL sie keine Grundlage im Islam haben. Ihre Schilderungen des ägyptischen Alltagslebens von Frauen, der tobende Haß der Al Azhar-Leute, die vergeblichen Versuche, die Moslembrüder in Zaum zu halten (eben weil der Islam nun mal Islam ist, egal ob ein „westlicher“ Militär oder ein Nachthemdbruder an der Staatsspitze steht) drehen einem dem Magen rum.

    http://www.amazon.de/eine-Frau-%C3%84gypten-Autobiographie-au%C3%9Fergew%C3%B6hnlichen/dp/3453045998

    Und daran wird sich nie etwas ändern, wenn man nicht anfängt, den Islam in Grund und Boden zu kritisieren und ihn weltweit zu ächten. Aber im Moment passiert ja das Gegenteil: Dem Wahn aus dem 7. Jhd. wird der rote Teppich ausgerollt.

  111. @ #142 PSI

    #15 WahrerSozialDemokrat

    Vorsicht! Das ist ne Falle!(WIESO?? Recht auf Meinungsfreiheit Art 5)

    Herr Friedman(wishy-washy-Jude) wird jetzt genau auf jeden Kommentar achten…

    Ja, hoffentlich tut der Ober-dhimmiQ9:29 es 🙂

  112. ……..der Kettenhund Mohammeds bei BILD, Kai Diekmann, suchte weitere renommierte Islam-Experten für seinen Kuschelkurs Richtung Mekka angesichts des überdeutlich sichtbaren Judenhasses der Moslems. Dabei stieß er auf einen ausgewiesenen Experten,…..:
    ——————————————————-

    Hier noch ein „Islam-Experte“ für den Kettenhund:

    „Macht Ihnen der Islam Angst, HERR HITLER“

  113. #144 Babieca (29. Jul 2014 11:53)

    Gegen den Islam ist jede Reform, jeder Appell an die Moderne machtlos.
    —————-
    Tyrannosaurus Rex!

  114. Sehr geehrter Herr Friedmann,

    oder, sehr geehrter Herr „Paolo Pinkel“ wie der Volksmund Sie liebevoll nennt.
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass die ganzen Islamisten in Europa, also die Fundamentalisten im Islam, so etwas wie die „nützlichen Idioten“ im Islam sind, und das der Rest, oder zumindest ein Großteil der Moslems, und da spreche ich von einer vorsichtigen Schätzung von mindestens 80%, die eigentlichen Nutznießer des moslemischen Fanatismus sind?
    Nein?
    Natürlich sind nicht alle Moslems so, denn die haben ihre „Armee“, eine Armee von brandgefährlichen Spinnern, die mittlerweile einen politischen Stellenwert in Europa besetzen und die schmutzige Arbeit für den gesamten Islam durchführen. Das können Sie mir ruhig glauben, denn ich beobachte diese Entwicklung seit den 1960er Jahren und glauben Sie mir, die Zeiten haben sich kolossal verändert und das nicht zum Vorteil der deutschen und europäischen Bevölkerung.
    Wenn Sie weiterhin die Realität verachten, dann könnte es durchaus sein, dass Sie in 10 Jahren keine Heimat mehr haben, denn in Deutschland wird man sie nicht mehr schützen, und wissen Sie warum?
    Na dann passen Sie jetzt mal gut auf; noch nie wurde ein Volk von der Politik dermaßen verschachert wie es derzeit der Fall an uns Deutschen ist. Noch nie haben Politiker das eigene Volk zur Schlachtbank geführt! Aber vielleicht ist es das was ihnen daran gefällt? Nein Herr Friedmann, ich habe mit Nazideutschland und wie die meisten Deutschen nichts, aber auch gar nichts zu tun, denn ich habe da noch nicht gelebt und ich verfluche das was Hitler den Juden angetan hat, denn hätte er das nicht getan, wären wir Deutschen heute ein freies, selbstständiges und souveränes Volk und man würde uns durch dieses verbrecherische Politpack nicht zur Unterwerfung zwingen.
    Dieses Szenario, welches man vor rund 70 Jahren an Ihren eigenen Landsleuten ausgeübt hat, solch ein Szenario scheint sich in ähnlicher Weise anzubahnen, was Ihnen nicht entgangen sein dürfte, wenn Sie sich die Unruhen und den Antisemitismus auf offener Straße in den letzten Tagen angesehen haben. Dank CDU-SPD-Linke und Grüne und den ganzen medialen Rückgratlosen Schleimbeuteln, so wie auch Sie einer sind, gehen wir auf Zeiten zu, welche mindestens genauso grauenvoll sein werden, wie sie in unseren Geschichtsbüchern stehen, unter der Rubrik „Adolf Hitler“. Leider wird es aber keinen Nürnberger Prozess 2.0 geben, weil es im einundzwanzigsten Jahrhundert keine Partei mehr gibt, die diesem Treiben ein Ende setzen kann.
    Also Herr Friedmann, immer schön auf dem Teppich bleiben, Rückgrat beweisen und vor allem denen die Stirn bieten, die uns verraten und verkauft haben. Ihre Schleimspur Herr Friedmann, wird Ihnen keine Hilfe sein, wenn Sie in Deutschland nicht mehr sicher leben können.

    Gruß
    Katthaus

  115. #145 ridgleylisp (29. Jul 2014 12:04)

    ……..der Kettenhund Mohammeds bei BILD, Kai Diekmann, suchte weitere renommierte Islam-Experten für seinen Kuschelkurs Richtung Mekka angesichts des überdeutlich sichtbaren Judenhasses der Moslems. Dabei stieß er auf einen ausgewiesenen Experten,…..:
    ——————————————————-

    Hier noch ein “Islam-Experte” für den Kettenhund:

    “Macht Ihnen der Islam Angst, HERR HITLER”

    Also dieses Interview möchte ich dann aber in den Tagesthemen sehen.
    Nix für ungut, aber da sind wohl die Pferdchen durchgegangen?

  116. Ha, zwingt doch die ganze Bevölkerung dazu, einen Bückling nach Mekka zu machen!!! Der Bückling geht nach Osten, wie nach Westen, die Erde ist nämlich eine Scheibe!!

  117. Wir Lieben alle den Frieden und auch die
    Wahrheit!!!

    „DER ISLAM IST EIN HINDERNIS ZUR INTEGRATION“!

    Nichts für Ungut, trotz allem
    hat Herr Fest mit seinem Artikel recht.

    Warum diese Aufregung:
    endlich schreibt einmal Jemand die Wahrheit, jetzt will man wie gehabt, wieder alles unter den Teppich kehren, weil man zu feige ist, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen.

    Welcher Mob war denn die letzten Tage auf den Straßen von Deutschland um bestialische, gröhlende Forderungen gegen Israel zu stellen, waren das Vietnamesen oder Indianer.

    Herr Nicolaus Fest machen Sie weiter so, Sie haben recht!

  118. #19 Ernst Haft und Klara Fall (29. Jul 2014 07:32)

    Wir sind angewidert und wenden uns ab.

    Von Herrn Fest hoffe ich, oh Wanderer durch die Welten, wendest Du Dich ab! Und nicht von Herrn Friedman.

  119. Die von der Mehrheit der Deutschen gewählten und damit verantwortlichen Politiker unterstützen die Anbiederungspolitik und Ausbreitung des Islams in Deutschland und damit eine totalitäre Ideologie. Die Errungenschaften unsere Aufklärung, die Trennung von Staat und Religion, der Ideale der 1848 Revolution und des revolutionären Kampfes für Gleichberechtigung von Mann und Frau, der Befreiung vom Joch der Unterdrückung und Ausbeutung durch den Menschen und von der Religion, unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung, alles dies ist durch die Ausbreitung des Islams in Deutschland und in Europa in ernster Gefahr. Die Ummah bildet ein geschlossenen System der Unterwerfung unter dem Willen eines Gottes, die sich strickt von den Ungläubigen trennt (Q5:51) und sie bis auf den Tod (Q2:191) bekämpft. Für die wahren Muslime steht der Wille Allahs über unserer Grundgesetz.

    In allen Staaten, in der der Islam die Mehrheit stellt, versuchen die wahren Muslime mit dem Schwert den geraden Weg zu Allah, hin zu einem Gottesstaat, um sich dem Willen Allahs zu unterwerfen, um darin den Frieden zu finden. Wir werden so zum hörigen und willenloses Werkzeug eines Gottes. Wollen wir dies?

    Gerade die Sozialisten und Kommunisten machen sich zum Werkzeug des Islam zur Unterdrückung und Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und eines Gottes und merken nicht, dass sie als Atheisten, nach dem Sieg des Islams über die Ungläubigen, die ersten Opfer dieses Sieges werden. Warum verraten sie ihre politischen Grundlagen und die Lehren von Marx und Engels.

    Warum soll die islamische Entwicklung in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa anders verlaufen, als in der Bundesrepublik Nigeria? Es ist nur eine Frage der Zeit, dass auch hier wahre Muslime zum Schwert greifen, um nach dem Willen Allahs Ungläubige zu töten. Wollen wir dies?

  120. gegendenstrom zitierte heute um 11.42 Uhr seinen

    „türkischen Nachbarn.
    Seine Antwort:

    “Die soll sich mal nicht so anstellen.
    Wir sind hier in Deutschland.
    Ich bin froh in Deutschland zu leben,
    daß meine Kinder hier zur Schule gehen können,
    und daß ich meiner Familie ein gutes Leben geben kann. Dafür bin ich dankbar”.

    Insgesamt findet er das ständige Geschrei und Gejammer der Türken in Deutschland weit übertrieben.“ (Zitat Ende)

    Türkische (tunesische, iranische, ägyptische…) Nachbarn, Kollegen, Freunde, Bekannte, die so denken und dies auch offen äußern, gibt es in Deutschland jede Menge. Sie fallen nur nicht so sehr auf – schon deshalb nicht, weil sie in aller Regel tagsüber mit Arbeit beschäftigt sind und keine Zeit haben, am Straßenrand rumzulungern und Passanten (vorzugsweise Passantinnen) anzupöbeln oder sich zusammenzurotten und „Heil Hitler“ und „Juden ins Gas“ zu grölen. Die meisten von ihnen haben mit dem Islam nicht allzuviel am Hut und verschmähen ein gelegentliches kühles Bier oder auch einen Raki mitnichten.

    Sie labern nicht jedem die Ohren voll, wie toll der Islam doch ist, und seine Töchter muss man vor ihnen auch nicht warnen oder verstecken.

    Aus all diesen Gründen sind sie nicht nur den spreng… pardon: strenggläubigeren Repräsentanten unter ihren Landsleuten / Glaubensgenossen überaus verhasst, sondern auch dem gewöhnlichen deutschen Gutmenschen (Bonhomo vulgaris germanicus) höchst unsympatisch: bei ihnen kann er weder mit seinem offenen Anti-Amerikanismus und ebenso offenen Deutschen(selbst)hass noch mit seinem als „Antizionismus“ verschleierten Judenhass punkten. Auch die von unseren Gutmenschen (vor allem von den weiblichen Exemplaren) so gern an exotischen Zugereisten erprobten Bemutterungsbemühungen („Haaaach, ihr armen, armen Menschen, was können wir denn noch Gutes für euch tun???“) laufen bei ihnen ins Leere.

  121. Beim SPIEGEL wird der Brandanschlag auf eine Synagoge in Wuppertal ganz elegant den Deutschen in die Schuhe geschoben. Dreimal darf man raten, wer das wirklich war. Aber die Kommentarfunktion ist abgeschaltet. Warum wohl.

    Die Moslems furzen im Fahrstuhl und mag zeigt angewidert auf den Deutschen.

  122. @ #150 eldiabolo (29. Jul 2014 12:12)

    Also Du willst jetzt durch die Blume sagen die Juden sind schuld, dass es Multikulti in Europa gibt?

    Es gibt auf der gesamten Welt nur ca. 11 Mio. Juden vs 1,5 Milliarden Moslems… die sich gerade explosionsartig vervielfachen… dazu die Globalisierung…daran Schuld.

    Katar und SA bezahlen Unsummen für die Islamisierung in Europa, bedanke Dich bei denen und der UN, sowie Moslem Obama.

    Man kann doch nicht sagen, die Juden haben so viel Einfluss auf 1,5 Milliarden Moslems, wenn dies so wäre gäbe es nicht ständig Spannungen an der Grenze zu Israel.

    Der Islam will seinen Eroberungszug fortsetzen.

  123. Wir Deutsche mahnen, dass es Auschwitz nie mehr geben darf und sehen weg, wenn heute Juden von Muslime, auch in Europa, erneut verfolgt und getötet werden, weil sie Juden sind. Nazis und Muslime haben seinerzeit an der Lösung der Judenfrage zusammengearbeitet (Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini und Adolf Hitler) und heute tun es Sozialisten, die mit den Muslimen an der Lösung der Judenfrage zusammenarbeiten, in dem sie mit der Hamas gemeinsam den Tod Israel fordern.

  124. DER ISLAM IST SO FRIEDLICH WIE EIN GRAB!

    Die ganze Welt ist beunruhigt und entsetzt, was momentan im Namen der ach so friedlichen kranken Ideologie geschieht.

    Christen werden millionfach verfolgt und getötet. Minderheiten werden verfolgt und aus ihren Ursprungsländern vertrieben. Kulturdenkmäler und Christliche Gebäude werden bewußt dem Erdboden gleichgemacht.

    Darüber wird hier überhaupt nicht diskutiert und berichtetr!

    Dann wollen uns noch einige wahnsinnige Politiker und Islam Funktionäre weismachen, das der Islam friedlich sei.

    Hier zeigt der Islam sein wahres Gesicht!
    Überall wo der Islam seine Mehrheit übernimmt, geschen beschriebene Greueltaten und Unmenschlichkeiten.

    Die Islam Verantwortlichen und unsere Politiker, sollten einmal das Leitbuch zum Töten der Ungläubigen durchlesen, (Koran) und nicht so einen Irrsinn verbreiten, Islam ist Frieden.

  125. Auf meinen Rucksack-Reisen durch islamische Ländern wurde ich als Deutscher herzlich empfangen. Mir wurde mulmig, als ich erfuhr warum. Ich wurde mit „Heil Hitler“ und „viel zu wenig“ begrüßt. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass wir Deutsche leider unsere Arbeit nicht vollenden konnten und deswegen hätten sie heute das Problem mit den Juden. Mir wurde schlecht und ich verstand jetzt, welchen „guten“ Ruf die Deutschen in der islamischen Welt heute haben. Daraufhin begann ich den Koran zu lesen und fand eine Ursache der Judenfeindlickeit. Juden, auch Christen, waren mal recht-gläubig. Im Laufe der Zeit entfernten wir uns von Gott, wurden irrgeleitet und glauben heute an die Dreifaltigkeit. So wurden wir zu Ungläubige, die getötet werden müssen. So lautet der Wille Allahs im Koran.

  126. aha,
    jetzt wissen wir es ganz genau.

    Der schmierige Ölprinz „Michel Schmiermann“
    gibt wieder einmal einen Kommentar ab.
    Wetten das der Typ in einiger Zeit das Gegenteil behaupten wird.

    Friedmann ist schon eine Zumutung für unsere Gesellschaft

  127. OT

    „“Bananen weltweit in Gefahr:…

    Experten sind alarmiert, sprechen nicht mehr davon, ob die Bananen ausgerottet werden, sondern nur noch davon, wann.

    Fusarium oxysporum f. sp. Cubense oder auch TR 4 ist der Name des hartnäckigen Pilzes, der Bananenstauden der Sorte Canvedish verfaulen und

    Bananenbauer weinen lässt…““
    http://www.huffingtonpost.de/2014/07/29/banane-gefahr-pilz_n_5627335.html?icid=maing-grid7|germany|dl1|sec1_lnk3%26pLid%3D282097

    ÜBRIGENS: Ich mag faktisch keine Bananen! Dieses trockene pelzige Mundgefühl brauche ich nicht.

  128. @ #138 Pedo Muhammad (29. Jul 2014 11:41)

    Natürlich traut sich Friedmann mit Kippa auf die Straße: mit Bodygards, Medien und Kameras dabei!

  129. Dabei gibt es Studien, die ihn einwandfrei widerlegen. Lebebswelten der Muslime beispielsweise. 50% der auslädnischen Muslime geht die Scharia über unsere Freiheiten, bei 25% der Deutschpass-Muslime ist dies ebenso der Fall. Paolo Pinkel ist ein Lügner und Heuchler.
    Was sagt er eigentlich dazu, dass die meisten Nazis friedlich und nichtkriminell sind? Ist Faschismus jetzt auch friedlich und wird nur von ein paar Wenigen missbraucht, als FaschisISTmus sozusagen?

  130. Islamkritik ist Majestätsbeleidigung. Schnell zeigen die Untertanen ihre Abneigung gegen den Kritiker. Man weiß ja schließlich, wem man dient.

  131. #78 Bruder Tuck (29. Jul 2014 09:33)

    Es kommt noch besser. Dieser „Welt“-Artikel setzt da wenigstens den Schwerpunkt, ist also unverblümt proislamisch.

    Aber auf „Spiegel Online“ gibt es einen Artikel über einen Brandanschlag auf die Synagoge in Wuppertal:

    http://www.spiegel.de/panorama/wuppertal-maenner-werfen-molotowcocktails-auf-synagoge-a-983382.html.

    Und was dürfen wir in den letzten beiden Absätzen dieses Artikels lesen?

    „Eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag ergab, dass auch die Zahl der Übergriffe auf Moscheen in Deutschland zugenommen hat. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung berichtet, wurden zwischen 2001 und 2011 im Schnitt 22 Übergriffe pro Jahr gezählt. 2012 und 2013 seien es 35 beziehungsweise 36 gewesen.

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wertete dies als Zeichen für die Zunahme antimuslimischer Ressentiments. Er forderte in dem Blatt ‚die Einrichtung von eigenständigen und spezialisierten Fachabteilungen in den Verwaltungen der Länder, um anti-muslimische rassistische Tatbestände erfassen und beobachten zu können‘. Auch die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpe, sprach sich dafür aus, islamfeindliche Straftaten statistisch genau zu erfassen, ‚wie dies etwa bei Straftaten von Nazis schon der Fall ist‘. Sie warnte: ‚Hier ist ein gefährlicher Mix aus Rassismus und Sozialdarwinismus am Gären, der sich zunehmend in Gewalt gegen Muslime äußert.'“

    Was hat dieses proislamische Geschmiere in einem Artikel über einen Brandanschlag auf die Wuppertaler Synagoge zu suchen?

    Natürlich, es muss auch jedem gleich klargemacht werden, dass ja die armen, armen Moslems in Deutschland die in Wahrheit primär Verfolgten seien.
    Und sie selbst tun ja niemanden niemals etwas. Denn Islam ist Friede.

  132. #132 handler

    Richtig. Stichwort 9/11. Eine Minderheit von 4 fanatischen Moslems (3 davon aus Hamburg!!!)reichte aus , um ein Land (Afghanistan) anzugreifen.

    Seltsamerweise wird beim „Kampf gegen Räächts“ genau gegenteilig argumentiert. Wenn irgendwo ein betrunkener Nazi die Hand hebt und „H**l Hi..“ gröllt, rollt die BRD das volle Programm ab. Als ob die Nazis kurz vor der „Machtübernahme“ wären.

    Der pöse „Nazi-Stadtrat“ Richter hat das gut erkannt
    https://www.youtube.com/watch?v=-ErJnyYfSxs

  133. Es sind nicht alle Moslems so. Im Gegenteil. Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns.

    Jaja, is schoo gut.

    Lest das Friedman und Dieckmann! Vielleicht kommt ihr zwei dann auch in der multikulturellen BRD-Realität an!

    ARD-Report Dienstag 29.07.14

    Im Nahen Osten verfolgt, in Deutschland auch

    Das Leid christlicher Flüchtlinge in Asylbewerberheimen

    die Christen sind vom Regen in die Traufe gekommen. Sie haben das ISIS-Kalifat verlassen, und sind im BRD-Kalifat angekommen.

    Wie ich schon öfter sagte, Deutschland sollte nur die Christen aufnehmen, und die stinkreichen Öl-Scheiche sollten die Moslems aufnehmen. Schließlich finanzieren diese stinkreichen Öl-Scheiche auch den Dschihad gegen die Christen, und somit die Dschihadisten, die die Christen vertreiben. Aber diese stinkreichen Scheichs wollen das natürlich nicht, denn sie wollen lieber einen Einwanderungsdschihad Richtung Europa, um dann auch hier bei uns mithilfe ihrer immensen finanziellen Möglichkeiten ein islamisches Kalifat zu errichten.

    http://blog.br.de/report-muenchen/2014/8391/im-nahen-osten-verfolgt-in-deutschland-bedroht-das-leid-christlicher-fluechtlinge-in-asylbewerberheimen.html

    Ps.: Ab und zu, leider viel zu selten, lässt auch die ARD die Wahrheit in Sachen Islam durchschimmern.

  134. #22 Eurabier (29. Jul 2014 07:39)

    Oskar Schindler: Nicht alle Nationalsozialisten sind AntisemitInnen.

    Naaaaa?? Also bitte keine Frauenfeindlichkeit. Wenn, dann sollte das bitteschön NationalsozialistInnen lauten! 😉

    Übrigens – warum hat Herr Friedmann eigentlich seine Augenlieder immer halb geschlossen? Schon deshalb kann er eigentlich kein Augenöffner sein. Oder … ?

  135. 29 Juli 2014, 12:00
    ‚Sohn der Hamas‘:
    „“Palästinensische Menschenleben sind der Hamas egal
    Atlanta (kath.net/inn)
    „Die Zerstörung des Staates Israel ist nicht das endgültige Ziel der Hamas.“ Dies hat der zum Christentum konvertierte Ex-Islamist Mosab Hassan Jussef in einem Interview des Fernsehsenders CNN gesagt. Die radikal-islamische Organisation wolle einen weltweiten islamischen Staat errichten…““
    http://www.kath.net/news/46895

    +++

    29 Juli 2014, 10:28
    Irak: Bald auch keine Christen in Bagdad mehr?
    Meisten Christen sind nach Irakisch-Kurdistan geflüchtet. Dort sind sie sicher. Allerdings benötigt man finanzielle Mittel

    Mossul/Göttingen/Sinsheim (kath.net/idea) Die Lage der aus Mossul vertriebenen Christen ist dramatisch. Darauf machen Hilfswerke in Deutschland aufmerksam. Bis zu 25.000 Christen waren aus der zweitgrößten irakischen Stadt geflüchtet, nachdem die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) sie vor die Wahl gestellt hatte, entweder zum Islam überzutreten oder Schutzzölle zu zahlen. Sollten sie beides ablehnen, würden sie getötet.

    Die Region um Mossul galt seit 1.800 Jahren als das Zentrum des Christentums im Irak. Die Stadt hatte bis 2003 mit bis zu 200.000 Mitgliedern eine der größten christlichen Gemeinden im Land. Nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker haben aber inzwischen die letzten Christen die Stadt verlassen, weil sie dort kein sicheres Leben führen könnten. Nach Worten des Nahostreferenten Kamal Sido (Göttingen) sind die meisten Christen nach Irakisch-Kurdistan geflüchtet. Dort seien sie sicher und würden von den Kirchen und der Regionalregierung Kurdistan versorgt.

    Allerdings benötige man mehr finanzielle Mittel. Hier sollte sich auch Deutschland großzügig zeigen, forderte Sido. Zugleich mahnte er mehr internationalen Druck auf Saudi-Arabien, Katar und vor allem den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan an. Diese Länder stünden im Verdacht, die Aktivitäten der Terrorgruppe IS zu unterstützen. Sollte dem kein Ende gesetzt werden, sei zu befürchten, dass auch die kleine christliche Gemeinde in Bagdad bald ausgelöscht werde…““
    http://www.kath.net/news/46896

    Soforthilfe des päpstlichen Rats “Cor unum” in Höhe von 40.000 Dollar
    26.07.2014

    Vatikanstadt, 26.07.2014 (KAP) Papst Franziskus hat für die christlichen Flüchtlinge aus der nordirakischen Stadt Mossul eine Soforthilfe in Höhe von 40.000 Dollar zur Verfügung gestellt. Der Betrag wurde durch den päpstlichen Rat “Cor unum” für die von der Vertreibung durch die Terrorgruppe “Islamischer Staat” (IS) betroffenen Gläubigen bereitgestellt, wurde am Wochenende im Vatikan bekannt.

    Am Freitag hatte Papst Franziskus in einem Telefonat dem Chaldäischen Patriarchen Louis Raphael I. Sako den irakischen Christen seine Verbundenheit und Anteilnahme ausgedrückt. Das Oberhaupt der mit Rom verbundenen Ostkirche hatte in den Tagen zuvor an den Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen appelliert, nicht untätig angesichts der Situation der Christen im Irak zu bleiben…

    Vor der US-Invasion 2003 hatten in Mossul noch 50.000 Christen gelebt. Im Irak insgesamt betrug die Zahl der Christen um die Jahrtausendwende 1,2 Millionen: Über die Hälfte bis zwei Drittel sollen inzwischen das das Land verlassen haben.
    kathpress.co.at/…/nachri…/database/63737.html

  136. Zu Friedmans Kommentar fällt mir nur ein: Leise rieselt der Schnee…
    (Bei starkem Schneegestöber kann man die Umwelt nur noch durch einen Schleier wahrnehmen. 🙂 )

  137. „Nur der Islam stört mich immer mehr. Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.“
    N. Fest
    Diese Aussage beweist sich Tag für Tag aus neue:
    Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten

    Der stellvertretende Regierungschef der Türkei beklagt einen Verfall der Moral. Die Schuld sieht Bülent Arinc bei den Frauen – weshalb er ihnen laute Heiterkeit in der Öffentlichkeit untersagen will.

  138. Nun hat es erneut angefangen, das Toleranzgeschwafel das den Frei-und Vorausdenkern ein schlechtes Gewissen einreden soll. Und es wirkt, auch wenn es durchschaubar ist. Sicherlich, Herr Friedmann ist nicht in Gefahr in der S-Bahn von Jugendlichen mit islamischen Migrantenhintergrund angefallen zu werden, dafuer ist er zu prominent, zu geschuetzt, und die S-Bahn duerfte er ohnehin nicht benutzen. Also es ist immer wieder das gleiche, die Privilegierten mit ihrem geschuetzten Eigenheim und vom Staat bezahlten Leibwaechtern belehren die deutschen Habenichtse ueber Toleranz und Anpassung in der staedtischen Gefahrenzone.

    Ein reales Beispiel zu misslungener Toleranz und Verstaending das sich ausserhalb der Erfahrungswelt der Promi Schwafler befindet:
    So sieht die Realität in der Hauptstadt aus. Und da der “Tagesspiegel” mal wieder nur die halbe Wahrheit schreibt, können wir uns die andere Hälfte dazu dichten:

    Ein Sicherheitsmitarbeiter der Berliner S-Bahn ist am Sonntagnachmittag von zwei Jugendlichen angegriffen und schwer verletzt worden. Nach Auskunft der Bundespolizei wurde der 59-Jährige Sicherheitsmann außer Dienst um 16.15 Uhr auf zwei Jugendliche aufmerksam, die am S-Bahnhof Grunewald in die S7 eingestiegen waren. Die beiden Männer fingen an, an den Haltestangen zu schwingen und mit den Füßen gegen die Decke zu treten…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brutale-attacke-in-grunewald-sicherheitsmann-in-s-bahn-krankenhausreif-gepruegelt/10261816.html

  139. Und mir macht Herr Diekmann Angst. Ich befürchte nänlich, dass er zum Islam übergetreten ist und dem Salafismus nahe steht. So jedenfall sieht er mit seinem Zauselbart für mich aus, mit dem er jetzt öfter abgelichtet wurde. Das Foto in der Bild war da noch harmlos.

  140. Typen wie Knobloch, Graumann und Pinkel erweisen den Juden einen Bärendienst.
    Die begreifen nicht wo ihre Freunde sind.

    Und die BILD spielt „good cop – bad cop“ um die Auflage zu steigern. Die Zeitung muss man doch nicht kaufen wenn einem die „Bild Dir Deine Meinung“ nicht passt.
    Axel Springer wird schon aufpassen von oben daß dort alles richtig funktioniert !

    Bild nennt die Namen der Täter, eiert nicht so viel rum und die wissen auch immer welcher Bundesligatrainer als Nächster fliegt.

  141. #159 Heisenberg73 (29. Jul 2014 12:33)

    Hallo, Heisenberg73,

    es tut mir echt leid, aber ich kann in diesem Artikel nicht erkennen, dass der Brandanschlag auf die Wuppertaler Synagoge „ganz elegant den Deutschen in die Schuhe geschoben“ wird.

    Wenn du allerdings diesen Absatz meinst:

    „In den vergangenen Wochen war es bei Gaza-Protesten immer wieder zu antisemitischen Parolen gekommen. Bundespräsident Joachim Gauck hatte das scharf verurteilt und von den Deutschen mehr Zivilcourage gefordert. Auch im Netz steigt die Aggression gegenüber Juden. ‚Wir beobachten eine riesige Flut antisemitischen Schreibens‘, sagte die Sprachwissenschaftlerin Monika Schwarz-Friesel von der Technischen Universität Berlin.“

    Klar, so gesehen hast du recht. Unser Bundesgauckler sollte nicht „die“ Deutschen zu mehr Zivilcourage gegen Antisemitismus aufrufen (obwohl dies auch nicht schaden kann), sondern den (Neo-)Nationalsozialisten, Kommunisten/Sozialisten und vor allem Moslems in diesem Land sagen, dass sie mit dieser menschenverachtenden Scheiße aufhören sollen, und dass ihnen, wenn sie es dennoch weiterhin tun, massive Strafen drohen.

    Aber außer gegenüber (Neo-)Nationalsozialisten (natürlich, denn dies ist ja auch gesellschaftlicher Konsens) traut sich dieser peinliche Grüßaugust das ohnehin nicht.

  142. „Meinungsfreiheit“ mit verordnetem Maulkorb. Warum?
    Zwei Boston-Attentäter genügen um eine ganze Stadt lahm zu legen.
    „Heil Appeasement“
    Lauft ruhig weiter mit eurem Maulkorb rum. Doch wehe, wenn ich auf das Ende sehe?

  143. Klar kann Paolo Pinkel gut reden, wird er doch den ganzen Tag von Leibwächtern umgeben. Wetten dass er sich in die Hosen scheißen würde wenn er nur für 2 Stunden in Berlin ohne seine Bodyguards verbringen müsste?

  144. Wie steigende Islamfeindlichkeit zusammenphantasiert wird.

    Schaut euch mal diesen Welt-Artikel über die angeblich so schlimm steigende Islamfeindlichkeit in der BRD an. Es geht dabei wohl um eine Regierungsanfrage (Halluzination) der Linksfraktion (der Jelpke?).

    Die Zahl der Übergriffe auf Moscheen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Statistiken der Bundesregierung berichtete, wurden zwischen 2001 und 2011 im Schnitt 22 Übergriffe pro Jahr gezählt. 2012 und 2013 stieg die Zahl auf 35 beziehungsweise 36 im Jahr. Von Anfang 2012 bis März 2014 wurden 78 Attacken registriert. Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.

    Ihr habt sicher auch gleich den Trick erkannt.

    2001-12 = 22
    2012 = 35
    2013 = 36

    Jetzt der Trick
    2012-03.2014 =78
    Hilfe Islamphobie Alarm 🙂

    35+36=71 : Bleiben also ganze 7 für das 1. Quartal 2014 übrig.

    D.h., nur 7×4 = 28 „Übergriffe“ in 2014!
    Es gibt also keine Zunahme, sondern eher ist ein drastischer Rückgang von 22% gegenüber 2012/2013 zu erwarten!

    Alles in allem, selbst wenn es eine minimale Steigerung gibt, ist bei diesen Straftaten ja auch eine Auslegungssache, sind die Zahlen lächerlich gering, und kein Grund Panik zu schüren. Was aber, wie zu erwarten, trotzdem geschieht.

    Für den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, ist die steigende Zahl der Attacken auf islamische Gotteshäuser ein Zeichen für die Zunahme antimuslimischer Ressentiments. Er forderte „die Einrichtung von eigenständigen und spezialisierten Fachabteilungen in den Verwaltungen der Länder, um antimuslimische rassistische Tatbestände erfassen und beobachten zu können“.

    Satire: Was lernen wir daraus, Linke (Jelpke?) können anscheinend nicht rechnen, und beim Mayzek sind auch Zweifel angebracht. 🙂

    Anzumerken wäre noch, dass es sich bei diesen „Übergriffen“ fast ausschließlich um harmlose Schmierereien handelt, und es nur sehr wenige „Übergriffe“ gibt. Christenfeindliche Schmierereien gehen jährlich in die Tausende, dagegen sind Übergriffe auf Moscheen wirklich lächerlich gering.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130660759/Zahl-der-Angriffe-auf-Moscheen-steigt-deutlich.html

  145. #13 von Politikern gehasster Deutscher (29. Jul 2014 07:25)
    Ich sah gestern Abend in Nürnberg einen Moslem Türken mit seinem kleinen Sohn im gebührenden Abstand vor seiner Alten in ihrer schwarzen Burka herlaufen, wahrhaftig nur noch ein schmaler Sehschlitz zu sehen!
    Schon alleine das hat doch mit Frieden absolut nichts mehr zu tun.
    ————

    eine burka ist die mit dem gitter vorm gesicht, die mit dem sehschlitz ist ein niqab.

  146. @ #183 BePe

    Danke, gut gerechnet. Eigentlich sollte dafür auch ein Hauptschulabschluss reichen.

    Eine weitere Variable in dieser abenteuerlichen Statistik wäre gewesen, auch die Gesamtzahl der Moscheen in Deutschland mit einzubeziehen. Sank oder stieg deren Anzahl im Erfassungszeitraum? Je nachdem sagt die absolute Zahl der antimoscheelichen Delikte dann nichts aus.

    Und was mit diesem Heldenstück an höherer Mathematik auch noch nicht ausgesagt wurde, wer denn nun für diese Attentate verantwortlich war. Könnten auch Differenzen zwischen Schiiten, Sunniten, Ahmadiyya, Aleviten oder der neuen Zauselbewegung dahinter stecken?

  147. Lesen kann Friedmann offensichtlich auch nicht.
    N.Fest stört der Islam (!). Der ist das Integrationshindernis. Von Muslimen hat er nichts gesagt, und das zu recht: Die Molems sind nämlich die zuerst und am schlimmsten vom Islam geknechteten Menschen; die (Sunniten und Schiiten) bewerfen sich gegenseitig mit Bomben. Deren Hirn ist zuerst mit der Hassideologie aus dem Koran geprägt worden. Nein, die Moslems können einem nur leid tun. Wer von ihnen sich hier aus den islamischen Ländern in das (noch) chistlich geprägte Abendland abgesetzt hat, muss mit dem blutigen Zorn der muslimschen Religionswächter rechnen, wenn er dieser Steinzeitiodeologie endgültig absagt.

    Wer es aber fertig brächte, dem Islam das Wasser abzugraben – Koran ebenso wie „Mein Kampf“ verbieten, Moscheen schließen, Hass-Imame und Salafisten fortjagen – dem wären vermutlich auch viele Moslems hierzulande dankbar.
    Doch für solchen schönen Traum scheint es zu spät zu sein.

  148. >>Zahl der Angriffe auf Moscheen steigt deutlich.<<

    Achja? Mir kommen die Tränen.
    Über Angriffe auf katholische und evangelische Kirchen, oder die Antifa-Angriffe auf das Stuttgarter Priorat der Piusbruderschaft wird kein Wort verloren… diese Angriffe häufen sich! Nur in Wien ist es noch schlimmer.

    Wie ich schon sagte: doppelmoralisches Pack.

  149. Wenn der Islam so friedlich wäre, wie es unsere bewußt den Tatsachen verdrehenden Politiker und Oberschlauen und an den eigennützigen, selbst an sich denkenden Islamfunktionäre, wollen diese Gruppen dem Islam ein Gesicht nach außen geben, was aber der Realität nicht entspricht.

    Auch wenn man sagt:
    die Muslime die Attentate und Kriege führen ,, dass sind keine Muslime sondern Extremisten,
    wenn dass so einfach wäre.

    Das erste was diese sogenannten Extremisten machen, sie berufen sich auf dem Koran.
    Die zweite Reaktion anch außen von den sogenannten friedlichen Muslimen ist:

    wenn in USA Flugzeuge am 9/11 Anno 2001 in zwei Hochhaustürme fliegen, und dabei 2300 Menschen ums Leben kommen, jjubeln und tanzen die Menschen in der Arabischen Welt.

    Diese friedliche Reaktion muss mir einer einmal plausibel machen, woher dieser Hass und diese Menschenverachtung kommt.

    Sind das jetzt alles auch friedliche Muslime?
    Nach meiner Erfahrung, kommt der Hass und diese unglaubliche Menschenverachtung aus dieser Ideologie, die sich Islam nennt. Ob sich das jetzt bei nach außen angepaßten lebenden Muslime handelt oder ob das jetzt nach außen hin streng Gläubige Muslime handelt, sie haben alle die Gleiche Mission, den Islam mit allen den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, zu verbreiten. Dazu gehört die Gleichzeitige Landnahme, dort wo sie Leben, bei der Mehrheit der Muslime in einer Gesellschaft, außerdem die Unterwerfung der Minderheit in der lebenden Gesellschaft.

    Natürlich werden das Muslime solange nicht zugeben. bis sie ihr beschriebenes Ziel erreicht haben. Wenn man sich die Geschichte der Muslime anschaut, überall wo sie in der Mehrheit waren, mußte die Minderheit, ob das jetzt Christen, Atheisten oder sonstige Gruppen die nicht dem Islam angehörten, wurden unterworfen und wie Menschen zweiter Klasse behandelt. Wer das trotz alledem nicht Glauben will oder lieber den Lügen der Muslime folgen will, sollte sich erst einmal den Koran zu Gemüte führen, dort wird er festsellen, wie friedlich der Islam ist.

    Der Koran ist die Lebensanleitung, wie ein Muslim zu Leben hat. Das sollte man bei der Lektüre des Koran genau überdenken, dann werden einem die Augen aufgehen, was für eine menschenverachtende Ideologie wir hier in unserem Land fördern, nur unsere Politik ist so naiv und feige, und unterstützt dieses alles noch.

  150. #80 von Politikern gehasster Deutscher (29. Jul 2014 09:41)
    OT

    Ebola in Westafrika breitet sich aus!
    Ach wie schade, diese Fachkräfte und Kulturbereicherer können nicht mehr zum Sozialschmarotzen zu uns kommen.
    Ich weine gleich.
    ——————

    nicht so zuversichtlich sein.

    die inkubationszeit beträgt drei wochen. und in hamburg gibt es schon ebolafälle.

  151. Ich finde die Argumentation immer interessant: „Aber es sind nicht alle Moslems so.“

    Ja, aber spielt das denn eine Rolle? Wenn 70-80% friedlich sind, aber 20-30% davon radikale Ansichten haben, dann reicht das schon aus, um den Frieden eines Landes zu gefährden.

    Damals in der Nazizeit waren auch einige dagegen, doch konnte man es verhindern? Nein!

  152. Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns. Sie sind in der Moderne angekommen. Sie wollen, wie wir alle, in einer aufgeklärten Welt leben. Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.

    Ist das so?

    Immerhin rezitieren alle Mohammedaner, die in eine Moschee gehen, die Hass- und Gewaltverse im Koran, wieder und wieder.

    Immerhin erkennen alle Mohammedaner, die in eine Mosche gehen, bei dieser Rezitation an, dass der Koran das unfehlbare und ewiggültige Wort Allahs ist, das es zu befolgen gilt.

    Immerhin erkennen alle Mohammedaner, die in eine Moschee gehen, an, dass der Gewalttäter, Andersdenkendenhasser und Kinderschänder Mohammed der Prophet Allahs und der perfekte Mensch ist, dem es nachzueifern gilt.

    Und immerhin gibt es einige Umfragen, in denen ein grosser Prozentsatz dieser „zivilisiert und friedlich mit uns Zusammenlebenden“ zugibt, nicht gerne neben Andersgläubigen zu wohnen, dass sie etwas dagegen haben, wenn ihre Töchter mit Deutschen als Freund und Lebenspartner ankommen und dass sie die Scharia nicht ablehnen.

    Also, wie ist das nochmal mit friedlich und zivilisiert?

    Könnte es nicht sein, dass diese Leute nur deshalb – halbwegs, siehe die steigende Migrantenkriminalität – friedlich und zivilisiert mit uns leben, weil wir noch eine halbwegs funktionierende Ordnungsmacht haben, die Übrgriffe auf das Feindbild „Ungläubige“ bei Strafe verbietet?

    Die mohammedanischen Neo-Grossosmanen, Salafi-Mohammedaner, IS-Fahnenschwinger, Judenhasser, Kopftreter, Messerstecher und ungläubigenfeindliche Nachwuchs-Rassisten in unseren Schulen, welche in dem Masse steigen, wie die Regierung aufgrund ihrer EUro-Armut bei der Ordnungsmacht Stellen und Ausrüstung einspart, lässt darauf schliessen, dass Michel Friedman mit seiner Einschätzung extrem falsch liegt.

    Was befähigt den Mann eigentlich dazu, solche Einschätzungen zu treffen?

    Hat er Psychologie studiert?
    Lebt er tagtäglich mit Mohammedanern in der Nachbarschaft zusammen?
    Hat er sein Kind an einer „bereicherten“ Schule?

    Wohl kaum…

    Ist es dieselbe Urteilsfähigkeit, die Michel Friedman zum Kokain greifen liess und ihn dazu brachte, sich mit Prostituierten aus Südosteuropa, welche nur zu oft von modernen Sklaventreibern mit Gewalt und Drohungen zur Prostitution gezwungen werden, zu vergnügen?

    Na dann… :mrgreen: :mrgreen:

    Oder verdient Friedmann mit seinen gesprochenen und geschriebenen Worten seinen Lebensunterhalt und ist Michel Friedman daher darauf angewiesen, Allgemengefälliges zu sagen, damit er das Gesagte gut und teuer verkaufen kann?

    Aha, daher weht der Wind
    😉

  153. #105 handler (29. Jul 2014 10:24)
    @ 77 Pustel

    Unfasslich, was in Deutschland seit Jahren abläuft. Und wie selbstverständlich wird für die Bunker dieser “Friedfertigkeit” der Grundstein von Politikern gelegt, die römisch katholisch sind. Einfach unfasslich.
    ————–

    danke für die info.

    ich hab bis jetzt gar nicht gewusst, dass die grünen, die linke, die antifa ……..

    katholisch ist 🙂

  154. Wieso taucht diese Gestalt mit seinen kruden Meinungsäusserungen eigentlich permanent in allen MSN auf? Was ist denn eigentlich die Lebensleistung, was ist die Qualifikation dieses Paolo Pinkel??? Mit Verlaub, mir fallen beim Namen M. Friedman zuerst immer nur Koks und ukraininische Zwangsprostituierte ein. Und danach die unaappetitliche Eigenschaft, seinen Gesprächspartnern in Talkshows, die kaum eine Sau sehen will oder in diversen ÖR-Sabbelrunden über den Mund zu fahren und sie zu beleidigen.

    Friedmann, halten Sie doch einfach mal das Maul.

  155. Machen wir uns nichts vor! Es gibt Fanatiker unter den Muslimen. Gewalttätige geistige Brandstifter, die unter dem Deckmantel der islamischen Religion Hass und Gewalt säen. Nennen wir sie Islamisten, extremistische Moslems oder schlicht: Menschen, die ihre Religion missbrauchen, um Frust und Aggression abzubauen. ABER: Es sind nicht alle Moslems so. Im Gegenteil. Die überwiegende Mehrheit der Muslime in Deutschland lebt friedvoll und zivilisiert mit uns. Sie sind in der Moderne angekommen. Sie wollen, wie wir alle, in einer aufgeklärten Welt leben. Sie verachten die Unterdrückung von Frauen, die Scharia oder den Rückfall ins Mittelalter.

    Das ist die bunte Islam-Mär in konzentrierter Form.

    Man braucht darüber nicht reden, dass Islam „missbraucht“ wird – was Paolo Pinkel „Missbrauch“ nennt, steht im Koran in der Befehlsform für jeden gut lesbar.

    Was aber friedliche Mehrheit der Moslems anbelangt.
    Die Bevölkerung im 3. Reich oder in der UdSSR war auch mehrheitlich friedlich. Und trotzdem haben 3. Reich / UdSSR Kriege geführt.

    DIE RICHTUNG WIRD NICHT VON DER PASSIVEN MEHRHEIT BESTIMMT, SONDERN VON DER IDEOLOGISIERTEN AKTIVEN MINDERHEIT
    (vorausgesetzt natürlich, dass die Mehrheit es passiv akzeptiert).

    Und genau das sehen wir bei Moslems:
    die Richtung wird von den Gruppen bestimmt, die Islam so verstehen wie er im Koran steht, und die Mehrheit der Moslems schluckt es (willig oder unwillig).
    Es wird also nichts aus „friedlichem Islam“.

  156. Friedmann – alles andere als ein Mann des Friedens – ist von Deutschenhaß so zerfressen, daß er sich selbst mit den Islamheulern ins Bett legt. Wenn’s nur gegen die Deutschen geht. Da kann er dann differenzieren – bei Mob, der noch vor wenig Tagen mit Haßparolen und Schaum vor den Zähnen gegen sein Volk deutsche Straße verunreinigt hat. Auf die Deutschen drischt er unterschiedslos ein, weit davon entfernt, 70 Jahre nach dem Krieg irgendetwas differenzieren zu wollen.
    Seine intellektuelle Grundausstattung scheint unter dem Koksen sehr gelitten zu haben.
    Aber schön, daß er sich mal wieder als absolute Knalltüte dargestellt hat. Sieht man immer wieder gern.
    Seine perfide Wortverdreherei bei gleichzeitiger unübertroffener Arroganz parodiert sehr schön M. Richling („Bin ich gehässig und überheblich? – Das sagen Sie mir als Jude?“ – jaaaaa!):
    https://www.youtube.com/watch?v=Zm0XcNMp8Ds

  157. #98 Karl Eduard (29. Jul 2014 10:14)
    Angesichts solcher Menschen, die Multikulti predigen und der Islamisierung das Wort reden, frage ich mich ernsthaft, wie jemand projüdisch sein kann. Oder, noch schlimmer, sich einbilden, diese Leute wären Verbündete gegen die Islamisierung. Diesen Leuten geht es nur um sich. Nicht um uns. Auch, wenn sie unter uns leben.

    Dessen sollte sich jeder bewußt sein.

    Nein, das ist kein Antisemitismus, sich klarzumachen, daß die jüdischen Interessen und unsere Interressen völlig verschieden sind. Sie mögen sich in manchen Punkten zwar kurz berühren, das war es dann aber auch.

    – – –
    Das sehe ich genauso.
    Herr Pinkel steht in meinen Augen in einer Riege mit Graumann, Knobloch, Broder und vielen anderen. In ihren Äußerungsformen unterscheiden sie sich, aber im Grundsatz sind sie sich alle einig. Und gegen die Deutschen zu sein steht ganz obenan. Bisher war das auch immer am einfachsten und einträglichsten.
    Mal sehen, ob das so bleibt.

  158. Muslime verachten die Scharia, behauptet er. Da rege ich mal eine Emnid-Umfrage an. 😀

    Ich denke langsam wirklich, diese ganzen Friedmans, Graumanns usw. werden von der NPD bezahlt, um antijüdische Ressentiments zu schüren.

  159. Wie er schon beginnt: „Machen wir uns nichts vor! Es gibt Fanatiker unter den Moslems.“

    Als ob das jemals jemand bestritten hätte. Noch nicht mal Claudia Roth hat das je bestritten. Und so was ist (Winkel-)Advokat.

  160. Zitat…
    #197 Kara Ben Nemsi (29. Jul 2014 16:57)

    „Herr Pinkel steht in meinen Augen in einer Riege mit Graumann, Knobloch, Broder und vielen anderen. In ihren Äußerungsformen unterscheiden sie sich, aber im Grundsatz sind sie sich alle einig. Und gegen die Deutschen zu sein steht ganz obenan. Bisher war das auch immer am einfachsten und einträglichsten.“
    _____________________________________________

    Offensichtlich haben Sie ein Problem!

  161. Arschkriecher, verdummte Medien, vollgekokste Selbstdarsteller,- die Liste ist lang, würde man alles aufzählen wollen. Es gilt, verharmlosen, verharmlosen, den Blickwinkel umlenken, und wenn man es oft genug wiederholt, wird es bei der breiten Masse als etwas Selbstverständliches angesehen. Das ist die Taktik. Der Islam ist friedlich, nur ein paar starrsinnige Salafisten stören das Bild. Frage: kann man wirklich so dumm sein, darauf reinzufallen?

  162. Als ich den Zentralrat der Juden wegen der zunehmenden Islamisierung anschrieb, war ich denen keine Antwort wert. Jetzt Paolo P. mit diesem Ausrutscher, der mir wie ein falscher Film vorkommt. Offensichtlich ist auch das deutsche Judentum inzwischen von Sinnen.

  163. #197 Kara Ben Nemsi (29. Jul 2014 16:57)

    #98 Karl Eduard (29. Jul 2014 10:14)

    Natürlich gibt es auch solche Juden, man denke nur an den Mitbegründer der Frankfurter Schule, Wiesengrund-Adorno.

    Allerdings denke ich nicht, dass solche Leute massgeblich für die Juden sind, zumal aus dieser linken Ecke ja auch Stimmen zur Verbuntung Israels kommen, denn sonst müssten wir Deutsche wie Ausdünnen-Fischer, Nie-wieder-Deutschland-Roth oder Volkstod-Löchner als massgeblich für uns Deutsche anerkennen.

    Musterbeispiele sind natürlich Vorzeige-Juden wie Friedmann und „Stinker“ Offmann, die einer Islamisierung Europas Vorschub leisten, obwohl sie doch wissen müssen, dass ein islamisiertes EUropa den Judenstaat Israel in einem Rutsch überrennen könnte, wenn die Unterstützung aus einem islamisierten EUropa nicht schon ausreicht, dass die Araber den Judenstaat überrennen.

    Gutmenschentum und kultureller Selbsthass, geboren aus Dekadenz und Wohlstandsverwahrlosung, ist kein Problem, welches sich auf unser Land beschränkt.
    Dazu passt, dass gerade die Juden, die fernab von Israel leben, die grössten Forderer von Toleranz und Offenheit in Israel sind, wie auch unsere Gutmenschen nicht in den vermuslumten Problemvierteln leben, ihre Kinder auf unbereicherte Schulen schicken und keine Asylantenheime in ihrer Nachbarschaft wollen.

  164. Zitat…
    202 Rabiator (29. Jul 2014 18:23
    „Offensichtlich ist auch das deutsche Judentum inzwischen von Sinnen“.
    ______________________________________

    Betrachten sie dies als Normalität, man ist
    halt wie sein Nachbar!

  165. Nur weil Friedman Jude ist, ist er kein besserer
    Mensch.
    Die Minderheiten sind eh zuerst dran, wenn die Islamisten in Deutschland die Macht übernommen haben.

    Die Deutschen dürfen als Steuersklaven weiter vegetieren.

    Der Spinner soll mal mit ne Kippa und Israel Fahne durch Berlin,Paris oder London schlendern.

    Nebenbei gab es Halb-Juden die in der SS dienten
    Es gab schon immer jüdische Verräter.

    siehe Judas

  166. Die meisten Muslime sind tatsächlich keine religiösen Fanatiker, aber 99,99% der religiösen Fanatiker sind Muslime. Was wollen sie mit diesem Hinweis „es sind nicht alle so“ erreichen? Bei der NSU-Geschichte kam ja auch niemand und meinte „Nicht alle Deutschen sind so“.

    Völlig verblödete und nervige Argumentation.

  167. Mir gefällt die Polemik der Schlagzeile nicht. Paolo Pinkel ist ein Fehler eines Polizeibeamten gewesen und eben kein heimlicher Name des koksenden Michel Friedman.
    Inhaltlich muss man der Aussage in weiten Teilen zustimmen, aber das kann man auch sachlich und mit Fakten behaftet tun.

  168. @ #60 bona fide (29. Jul 2014 08:50)

    Danke für denYT Clip! Was für ’ne geile Parodie auf diesen Mistfink!
    Auch geil: die 18 auf Mölles Revers! Ich hau mich wech…

  169. #197 udosefiroth (29. Jul 2014 18:14)

    Zitat…
    #197 Kara Ben Nemsi (29. Jul 2014 16:57)

    “Herr Pinkel steht in meinen Augen in einer Riege mit Graumann, Knobloch, Broder und vielen anderen. In ihren Äußerungsformen unterscheiden sie sich, aber im Grundsatz sind sie sich alle einig. Und gegen die Deutschen zu sein steht ganz obenan. Bisher war das auch immer am einfachsten und einträglichsten.”
    _____________________________________________

    Offensichtlich haben Sie ein Problem!
    – – –
    Oder doch eher Sie -?
    Zumindest begründen Sie Ihre „Diagnose“ nicht.

  170. Friedman hat recht, es sind nicht alle Moslems so. Aber der Islam ist so. Friedman sollte unterscheiden lernen zwischen Islam und Moslems, so wie PI das in den redaktionellen Beiträge tut. Gleichzeitig sollte man wissen, dass sehr viele Moslems diese Unterscheidung nicht machen. Selbst der Zentralrat der Muslime fordert in Deutschland die Einfühtung der Scharia.

Comments are closed.