sufi-orden-in-der-kollegienkirche-salzburgIn Österreich hat man dies Jahr den Fehler begangen, den Moslems in gutmenschlicher Manier Raum auf den Salzburger Festspielen zu geben. Im Rahmen einer „Ouverture Spirituelle“ traten dort am Freitag Sufis bzw. ein ganzer ägyptischer Sufi-Orden auf. Diese spirituelle Folkloregruppe mit Namen „Al-Tariqa al-Gazoulia“ zelebrierte eine „mystische Zeremonie mit Gesang und orientalischen Instrumenten“. Wo? Alle Islam-Aufführungen finden in der Kollegienkirche statt! Das ist aber nicht alles! Ein „interkultureller und interregligiöser Dialog“ rundet die Eröffnung der Festspiele ab. Bei dieser Dialüg-Veranstaltung haben Islamvertreter wie üblich geschwafelt, gejammert und gefordert und glatt vergessen, dass der Islam gerade ganz übel die Juden und die Christen verfolgt. Eine peinliche Veranstaltung für Österreich!

kath.net berichtet:

Europa muss sich zu einem pluralen statt dualen Verständnis durchringen, damit ein befruchtendes Miteinander der Mehrheitsbevölkerung und der muslimischen Bürger gelingt: So lautet der Tenor der beiden ersten Tage der „Ouverture Spirituelle“, mit der sich die Salzburger Festpiele als Auftakt ihres Opern-, Konzert- und Theaterreigens dieses Jahr dem Islam widmen. Auf dem hochkarätigen Programm stehen wissenschaftliche Erörterungen („Disputationes“) und Diskussionen über den interkulturellen und interreligiösen Dialog, begleitet von geistlicher Musik, die ebenfalls dem Hauptthema folgt.

Derzeit würden große Anstrengungen für ein „europäisches Gesicht des Islam“ gemacht, stellte am Samstag Ednan Aslan, Professor für islamische Religionspädagogik an der Universität Wien, fest. Allerdings sei es für die meisten Muslime eine enorme Herausforderung, ihren Glauben in Europa leben zu können. Sie und auch die Mehrheitsgesellschaft täten sich schwer, „religiöse Pluralität und demokratische Gesinnung zuzulassen, ja zu verkraften“, so Aslan.

Konkret seien für Muslime die neuen Erfahrungen als Minderheit und die Integration des völlig anderen europäischen Kontextes im religiösen Leben „unglaublich schwierig“ und aus ihrer Geschichte völlig unbekannt, so Aslan weiter. Viele empfänden deshalb große Einsamkeit und Minderwertigkeit . „Am wichtigsten ist hier die Frage der Beheimatung – wie es gelingt, den Islam als innere Heimat anzubieten, die in Europa anschluss- und diskursfähig ist“, forderte der Religionspädagoge, demzufolge Religion den Menschen stets „entlasten, nicht belasten“ müsse.

Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster, stellte im Islam „wesentliche Werte für Europa“ fest, darunter etwa die grundgelegte Freiheit und Herzensbildung. Muslime müssten diese Werte allerdings erst selbst voll entwickeln. Ein „richtig verstandener“ Islam könne Europas Suche nach tragenden Werten durchaus mit einem Angebot bereichern. Dies könne das Christentum zwar auch, „doch offenbar ist dies durch Gewöhnung und Säkularisierung in den Hintergrund geraten“, so Khorchide.

Der Islam ist im Gegensatz zur „schrecklichen Vereinfachung auf beiden Seiten“ laut der Berliner Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer „unglaublich plural, auch durch innere und äußere Auseinandersetzungen über Jahrhunderte hinweg“. Die Mitherausgeberin der Islam-Enzyklopädie beobachtete große Spaltungen bei den Muslimen: Enorme Sehnsucht nach Gemeinschaft und Geschlossenheit vor allem Fremden gegenüber führe sowohl zu Solidarität als auch zur Abgrenzung. Berufen würde man sich dabei stets auf gleiche, jedoch widersprüchlich ausgelegte Koran-Zitate oder Geschichtserfahrungen.

Das Thema Christenverfolgung in islamischen Ländern war allerdings kein Thema bei den Theologen.

Die Islamschwafler sind anscheinend derart in ihre Geschwätzschleifen vertieft, dass sie gar nicht mehr mitbekommen, was gerade draußen in der Welt abgeht. Im fortgeschrittenen Alter nennt man das „Demenz“.

» Programm der Salzburger Festspiele für den Veranstaltungsort Kollegienkirche

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

62 KOMMENTARE

  1. Lächerlich.

    Während überall auf der Welt das Blut wie 50 Hektoliter Bier aus den Kehlen der sogenannten „Feinde des Islam“ sprudelt, lassen wir uns in Mitteleuropa etwas von der „Religion des Friedens“ einflüstern, welche in unsere Gesellschaft installiert werden müsse…

  2. Erst muss der Kampf gegen räääächchzzz gewonnen werden, dann können wir uns mit den Problemchen verfolgter Juden und Christen auseinandersetzen!
    Punkt, Aus, Basta!

  3. Ich kann mir schon richtig vorstellen, wie sich die Gutmenschen und Veranstalter dieser Farce, stolz gegenseitig auf ihre Schultern klopfen, weil sie sich ja für ach so tolerant und aufgeklärt halten…Das gibt alles noch ein böses Erwachen!

  4. Das darf doch nicht wahr sein! Ich will diese ganze Islam-Kacke in meinem Land Österreich nicht haben! Was sind das für dumme, naive und böse Kräfte die uns tagtäglich diese Psychopathen-Ideologie vorsetzen? Ich habe diesen islamischen Müll schon so dermaßen satt!

  5. Es ist schon voll im Gange und die westliche Welt macht einen auf Toleranz..
    Toleranz ist nichts anderes als Dummheit und fatale Gleichgültigkeit.. das werden sie auch noch merken..

    “Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen,
    dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen”

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

  6. Diese “Ouverture Spirituelle” ist ein islamisches Ritual, eine Moschee einzuweihen! Die Kollegienkirche ist ab jetzt sofort eine Moschee, jedenfalls in den Augen der Moslems! Das ist kein Scherz!

  7. Als Ergänzung sei auf den Link von Marie-Bernhardine im Parallelthread verwiesen:
    23 Juli 2014, 10:00
    “”Welche Werte vermögen Europa zu tragen?

    Erstreben eines „europäischen“ und „integrierten“ Islams ist eine reine Utopie, ein hoffnungsloses Wunschdenken. Wo der Islam erst einmal die Oberhand gewonnen hat, dort wird er sich immer arabisch entfalten.

    Ein Gastkommentar von Michael Gurtner

    http://www.kath.net/news/46832

    Diese Art von Ouvertüre kann auch nur ein „Religionspädagoge“ komponiert haben:

    Europa muss sich zu einem pluralen statt dualen Verständnis durchringen, damit ein befruchtendes Miteinander der Mehrheitsbevölkerung und der muslimischen Bürger gelingt:

  8. Das ist doch nicht zu fassen in welchem Märchenbuch die da blättern.
    Weltweit fliesst tonnenweise Blut im Namen „Allahs“ und die Elfenbein Bewohner träumen sich die grausame Wirklichkeit schön. Schwafel, schwafel, schwafel…
    DER ISLAM WIRD NIEMALS ZU EUROPA GEHÖREN!!

  9. Noch peinlicher: Auch die Sufis wurden in der Islam-Vergangenheit immer wieder verfolgt und werden es gerade wieder im Superkalifat der IS.

    Peinlich, peinlicher, am peinlichsten!

  10. Allerdings sei es für die meisten Muslime eine enorme Herausforderung, ihren Glauben in Europa leben zu können. Sie und auch die Mehrheitsgesellschaft täten sich schwer, “religiöse Pluralität und demokratische Gesinnung zuzulassen, ja zu verkraften”, so Aslan.

    Diesen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, denn der sagt nicht mehr und weniger aus, als dass Moslems nicht mit anderen Religionen zusammenleben können. Ehrlicher hätte er es nicht ausdrücken können! OK, die Erwähnung der Mehrheitsgesellschaft war nur eine sinnfreie Floskel.

  11. Nach dem Recht der katholischen Kirche (Codex Iuris Canonici) stellt das eine Profanierung des geweihten Gebäudes dar. Eigentlich müßte jetzt eine neue Weihe durch einen Bischof erfolgen.

  12. #7 FanvonMichaelS.

    DER ISLAM WIRD NIEMALS ZU EUROPA GEHÖREN!!

    Sorry, aber ich fürchte dass der Islam in absehbarer Zeit nicht nur zu Europe gehört, sonderen es dominieren und zerstören wird. Ein Krebsgeschwür gehört ja auch nicht zum Körper, aber wenn es sich erst mal ausgebreitet hat ist der alte Körper ein Teil des Krebsgeschwürs …

  13. Unsere dummen Politiker und Kirchenvertreter glauben, dass wenn man den Moslems in den Hintern kriecht könne man sie milde stimmen und sie dazu bringen, sich zu integrieren. Wenn die Moslems aber eines Tages die Mehrheit bilden, dann werden die selben Politiker und Geistlichen vor die Wahl gestellt: Moslems werden oder im Elend leben

  14. Was haben Moslems mit Festspielen zu tun?
    Nichts, aber schon gar nichts, denn sie moegen keine Musik, keine Farben und keine Taenze. Alles verboten im teuflischen Islam!

  15. „Allerdings sei es für die meisten Muslime eine enorme Herausforderung, ihren Glauben in Europa leben zu können.“
    WER ZWINGT sie hier zu leben?

  16. Komisch, in klassischen Konzerten oder Opern sehe ich fast nie Moslems. Jedenfalls sind mir dort noch keine Kopftücher oder Verschleierte aufgefallen.

  17. Jeder von uns sollte einen Pfarrer oder Bischof ins Auge fassen, den er mit kritischen Fragen nach seinem eventuellen Verrat am Christentum konfrontiert.

    Bringt sie Erklärungsnot, unter vier Augen oder öffentlich!

  18. Man sollte aber dazusagen, dass diese „Ouverture spirituelle“ zum dritten Mal stattfindet: Im letzten Jahr war der Buddhismus dran, davor das Judentum. Und danach dürfte dann wieder Schluss mit Religion sein.

    „Die Idee ging von der Stadt selbst aus“, schreibt der Veranstalter: „Mit ihren wunderschönen Kirchen inspirierte sie uns dazu, liturgischen Werken wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen. In der Ouverture spirituelle erwartet Sie aber nicht nur Sakralmusik aus der Feder katholischer und protestantischer Komponisten. Jedes Jahr werden Meisterwerke der christlichen Tradition auf solche einer anderen Weltreligion treffen: 2012 ist dies der jüdische Glaube, prominent vertreten mit drei Konzerten des Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta…“ Usw. Die Kollegienkirche, in der vier Konzerte mit Sufi-Musikern stattfanden, ist Spielstätte der Salzburger Festspiele.

    http://www.salzburgerfestspiele.at/Portals/0/Ouverture%20spirituelle.pdf

  19. Ich will kein „befruchtendes Miteinander“ mit moslemischen Bürgern, pfui Spinne. Die wollen das umgekehrt auch nicht, es sei denn du konvertierst. In diesem Fall ist die Welt tatsächlich einmal ganz einfach und schwarz-weiß. Man hat die Faxen einfach nur noch gründlich dicke, permanent angelogen zu werden von denen, die angeblich eine Mehrheit gewählt haben soll. Und mit welchem Recht überhaupt zwingen sie uns dazu, uns mit so einem Schwachsinn befassen zu müssen und wertvolle Lebenszeit aufzureiben, die man soviel lieber sinnvoll nutzen würde?

  20. Hallo Volk !!!

    Ich muss euch wahrlich etwas sagen!

    Ich hatte heute morgen, direkt nach dem Frühstück eine Eingebung… direkt von Allmächtigen, vom Allah.

    Inschallah !!!

    Er sagte mir, wortwörtlich:

    „Mohammed ist ein Kuffar“

    „Mohammed hat den Koran falsch aufgeschrieben.“

    „Mohammed ist ein Lügner und Hochstabler, und er schmort bereits in der Hölle mit 71,5 Huren“

    An alle Moslems:

    „Schweinefleisch ist ab jetzt SUPERLECKER“
    „Juden sind von jetzt an eure Mullahs“
    „VERBENNT ALLE KORAN’ssss !!!!“

    woah… ich glaub der Kaffee war schlecht. 😀

  21. Das Hofieren der Religion des Todes ist nur ein Indiz dafür, dass sich unsere europäischen Gesellschaften vom Leben bereits verabschiedet haben und nur noch den Tod anbeten. Dies geschieht durch militärische Ausrüstung von Katar, Saudi-Arabien und damit der Schlächter des Islam in Syrien und Irak, der ISIS, der fehlenden Unterstützung der verfolgten Christen, der Tötung menschlichen Lebens im Mutterleib, der Unterstützung von faschistischen Horden in der Ukraine, die Identitätszerstörung durch Genderismus und Multikulti. Alles stumpft die Menschen ab, macht sie bereit, ihre Todesphantasien auszuleben. Sie suchen den Krieg, sie sind unfähig geworden, tolerant zu sein, sondern wollen nur ihre Ideologie als die einzig wahre anerkennen.

  22. Es muss leider immer wieder gesagt werden: Eine Ideologie die auf einem „Propheten“ gründet, der geraubt und gemordet hat, der Auftragskiller losschickte um Kritiker umbringen zu lassen, der seinen Miträubern reiche Beute versprach und so seinen Machtbereich ausweitete, der in der Nacht, nachdem er die gefangenen Männer vom Stamm der Banu Quraiza töten ließ, die Frauen, Mädchen und Jungen der Getöteten als Beutesklaven verteilte und die Frau eines der getöteten Männer noch in der Nacht vergewaltigte – ist menschenverachtend. Jeder, und mag er sich „Wissenschaftler“ irgendeiner Art nennen, der die Ideologie eines solchen Mannes verteidigt oder gutredet, sollte sich schämen. Diese Leute schaffen es nicht oder wagen es nicht, den Kern dieser Raubideologie offen zu legen!!!

    Ein Mystiker, ein Gläubiger braucht keinen“Islam“!!!! Herr Khorchide und wie sie alle heißen, schämen sie sich in Grund und Boden!!

  23. OT

    HETZE GEGEN ISRAEL
    Gauck & Merkel kritisieren Judenhass


    Nach einer von Vize-Regierungssprecher Georg Streiter vorgetragenen Erklärung verurteilen die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung „die Gewaltausbrüche und antisemitischen Äußerungen bei pro-palästinensischen und anti-israelischen Demonstrationen in Deutschland“. Sie seien „ein Angriff auf Freiheit und Toleranz und der Versuch, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu erschüttern“.
    „Dies können und werden wir nicht hinnehmen“, heißt es weiter. Die Bundesregierung sichere den Betroffenen ihre Anteilnahme und Unterstützung zu. Antisemitische Straftaten würden konsequent mit allen rechtsstaatlichen Mitteln verfolgt.
    Zugleich äußerte sich Merkel erfreut „über das wiedererstarkte lebendige jüdische Leben in Deutschland“ und versicherte, weiter für die Sicherheit jüdischer Bürger einzutreten. Die Bundesrepublik Deutschland sei dem Staat Israel freundschaftlich und partnerschaftlich verbunden und werde sich weiter „mit voller Kraft für die jüdische Gemeinschaft hierzulande und die deutsch-israelischen Beziehungen einsetzen“.

    http://www.bild.de/politik/inland/gauck-joachim/und-angela-merkel-kritisieren-judenhass-36947990.bild.html, Bild Zeitung, 23.07.2014

  24. Dumm, Dümmer, Europäer. Der ganze Kontinent forciert seinen Untergang von der modernen, freiheitlich, technisierten Welt zurück ins Mittelalter.
    Irgendwann sitzen diese Kasper mit ihren Smartphones in Höhlen und sagen: „Ist toll hier, alles so bunt und bereichernd.“ Während draußen alles brennt und „Allahu Akbar“ überall erschallt.

  25. Den moslemischen Firlefanz in der Kirche abzuhalten, ist natürlich Absicht. Damit ist die Kirche erst mal entweiht.

    Wer sich danach an irgendwelchen moslemischen Fressbunden Halal-Essen reingezogen hat, kriegt direkt noch eine satanische Anti-Kommunion dazu.

  26. #20 stop@islam

    Mit dieser Aussage solltest du mal eine Gruppe Moslems konfrontieren. Im Prinzip steht dann Aussage gegen Aussage: Die Moslems können nicht beweisen, dass Mohammed ein wahrer Prophet war und du nicht, dass du ein neuer Prophet bist. Allerdings fürchte ich, dass das deiner Gesundheit schaden könnte. 😉

  27. Was haben Moslems mit Kultur zu tun? Überall sieht man Kopftücher, nur nicht in der Oper.

  28. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster, stellte im Islam “wesentliche Werte für Europa” fest, darunter etwa die grundgelegte Freiheit und Herzensbildung.
    ———————————————–

    Oh, kotz!

    Diese „herzensbildende“ ISIS im Iraq: Kopfabschneider.

    „Herzensbildende“ Hamas in Gaza: Raketenstellungen in Kinderheimen.

    Demnächst wohl auch in Salzburg!

  29. #27 Gast100100 (23. Jul 2014 20:36)

    Das ist so irre. Natürlich kann die Polizei das. Mit Israelfahnen passiert das ruckzuck. Dieser Vorfall geschah 2009. Schon damals tobte der islamische Mob brüllend durch Deutschlands Straßen. Islamkritiker haben sich den Mund fusselig gewarnt. Aber nein… Jetzt wiederholt sich nur, was ALLE deutschen Politiker seit Jahren haben gewähren lassen, gezüchtet haben, belohnt haben. Duisburg 2009:

    Siebzig Jahre nach der Reichspogromnacht stürmen wieder deutsche Polizeibeamte Schlafzimmer und beschlagnahmen jüdische Symbole, diesmal zwei am Fenster ausgehängte Israel- Fahnen. Der antisemitische „Volkszorn” gegen Juden entlädt sich auf den Straßen der deutschen Innenstädte. Links- und rechtsextreme Antisemiten demonstrieren vereint mit Mohammedanern unter „Allahu Akbar” – Gebrüll für die „Vernichtung Israels” und „Tod den Juden”. Und deutsche Polizeibeamte betätigen sich als die willfährigen Erfüllungsgehilfen des tobenden antisemitischen Mobs. So geschehen in Duisburg am 10. Januar 2009, in der Stadt, deren mit Steuergeldern finanzierte Protzmoschee unter dem Motto “Begegnung der Kulturen” unter Teilnahme des NRW- Integrationsministers Laschet letztes Jahr eingeweiht wurde. Wie diese Begegnung der Kulturen in der Praxis aussieht, davon konnte man sich also dann am 10. Januar 2009 selbst ein Bild machen.

    http://bpeinfo.wordpress.com/2009/01/12/gestapo-methoden-bei-duisburger-polizei/

  30. #30 KDL (23. Jul 2014 20:44)

    Mit dieser Aussage solltest du mal eine Gruppe Moslems konfrontieren. Im Prinzip steht dann Aussage gegen Aussage: Die Moslems können nicht beweisen, dass Mohammed ein wahrer Prophet war und du nicht, dass du ein neuer Prophet bist. Allerdings fürchte ich, dass das deiner Gesundheit schaden könnte. 😉

    Genau darum gehts. Um Beweisbarkeit.

    Ich würde das niemals vor einer Gruppe Moslems sagen, wir haben ja jetzt in Deutschland wieder ‚1933.
    Ich widerspreche doch den Nazis nicht.

    Ich bin der Meinung, dass man nur 1 Leben hat, und das beste daraus machen sollte.
    Während Moslems denken, dass sie, wenn sie für ihren Glauben sterben, direkt ins Paradies wandern, keine Todesangst haben.

    Ich würde gerne für meinen Unglauben aber meine Freiheit sterben, wenn es eine Möglichkeit zu gewinnen gibt.

    Ansonsten erstmal Tee trinken und Bürgerkrieg abwarten.

  31. Gemeingefährlich! Die Sufi-Orden sind entweder mit dem Islamischen Staat verbunden oder haben eigene Grossmachtsbestrebungen. War der Herr Izzat Ibrahim Al-Douri anwesend? Oder irgend ein totalitärer Vertreter des imperial-dekadent-sklavistischen Osmanentums(Erdowahn und Co)?Indonisch-arabische Schlächter oder einfach nur Taqiya Grosslügner?

  32. KATHOLISCHE KIRCHE ENTWEIHT!!!

    Die römisch-katholische Salzburger Universitätskirche auf dem Grund des ehemaligen Frauengartens diente sich dem Islam an und ließ sich von Islamiten* entweihen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kollegienkirche_%28Salzburg%29

    *Islamiten: älterer Begriff für (alle) Anhänger des Islams. Wird meist nur noch in Kreuzworträtseln nachgefragt.

  33. „“Beim Auftaktprogramm der Salzburger Festspiele meinen islamische Religionspädagogen: Islam kann Europa tragende Werte anbieten – Christenverfolgung in islamischen Ländern kein Thema!?!

    (…)

    Kommentar von “Kopten ohne Grenzen“

    Der Islam ist an seinen Rändern zu messen.
    Was kann auf aufnehmende Gesellschaften zukommen, wenn Muslime in ihnen die Mehrheit haben werden. Muslime neigen dazu, ihre Verhältnisse, vor denen sie bereits so oft geflohen sind, 1 zu 1 in ihrem Wirtsland umzusetzen, um dann wieder die gleichen Verhältnisse zu schaffen, vor denen sie geflohen sind.

    (…)

    Das europäische Gesicht des Islams hat es nie gegeben und wird es auch nicht geben, weil sich hier in Europa zunehmend radikalislamische Kreise und no-go-areas bilden. Aus 1400 Jahre Erfahrung haben wir beobachten können, dass sich in wirtschaftlichen Rezessionszeiten oder in anderen schwierigen Zeiten aus anderen Anlässen immer die im Koran legitimierte radikale Seite durchgesetzt hat. Jegliche Reformversuche wurden von den Orthodoxen niedergewalzt.

    Natürlich können wir verschwurbelte Dialoge wie diesen führen und das Wohlfühlgefühl auf beiden Seiten ist toll. Die Realität sieht aber anders aus. Wenn Christenverfolgung anlässlich solcher Dialoge nicht thematisiert wird, bleiben solche Dialoge von vornherein echte Nullnummern.

    (…)

    Und warum “müssen wir”?

    Es heißt sofort im Eingangssatz:
    Europa muss sich zu einem pluralen statt dualen Verständnis durchringen, damit ein befruchtendes Miteinander der Mehrheitsbevölkerung und der muslimischen Bürger gelingt.
    Warum muss Europa wieder einmal, warum leisten Muslime hier keine Integrationsleistungen, und zwar freiwillig?
    Warum muss sich Europa zu einem pluralen Verständnis durchringen, wenn es in islamischen Ländern reine Monokulturen gibt?
    Warum immer nur wir und nicht die islamischen Länder?

    Wir müssen zunächst einmal gar nichts. Und wenn hier alles in Ordnung wäre, dann könnten wir. Aber hier ist eben, was Islam betrifft, nichts in Ordnung. Hier erleben wir einen Islam der durch Islamvertreter der ATIB oder in Deutschland von der DITIB definiert wird. Wir wollen keine türkischen Islamverhältnisse weder in Österreich noch in Deutschland.

    (…)

    Muslime hier stöhnen auf einem sehr hohen Niveau. Während sie hier stöhnen und der Aufnahmegesellschaft mangelnde Akzeptanz vorwerfen, sind Christen auf der Flucht, getötet oder werden noch immer solange diskriminiert, bis auch die letzten das Handtuch werfen.

    “Theo-logen” mit Sitz in Europa und finanziell gut gepolstert, hüben wie drüben, sollten endlich einmal in der Realität der scharianischen islamischen religionspolitischen Gesellschaft ankommen. DA gibt es genug aufzuräumen, bevor die europäische Aufnahmegesellschaft über Gebühr kritisiert und bloßgestellt wird…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/07/23/islam-professoren-islam-kann-europa-tragende-werte-anbieten/

  34. Es scheint so, als befände sich eine menge Analphabeten unter den „Islamwissenschaftlern“, denn von denen scheint keiner den Koran gelesen zu haben. Auch kennen sie offensichtlich die Reihenfolge der „herab gesandten“ Suren nicht.

  35. #1 unlustig (23. Jul 2014 19:24)

    Lächerlich.

    Während überall auf der Welt das Blut wie 50 Hektoliter Bier aus den Kehlen der sogenannten “Feinde des Islam” sprudelt, lassen wir uns in Mitteleuropa etwas von der “Religion des Friedens” einflüstern, welche in unsere Gesellschaft installiert werden müsse…

    UNLUSTIG for President!!!!!!!
    Da gibts weder was hinzu zu fügen, noch etwas zu verharmlosen….
    BRENNT DIESE oben erwähnte NACHRICHT jeden ANDERS DENKENDEN DIREKT in DIE BIRNE EIN!!!!!!!!!!!!!!!
    …erst dann wird ein weiterer Teil Buntlands sich Gedanken machen müssen…
    ..der Rest der noch in Bausparverträge und Lebensversicherungen investiert und diese natürlich „erst mal“ laufen lässt,finanziert weiterdenkend erst einmal viele Probleme die man Dank Merkel und Co. auf die Laaaaaaaannnnnnnngggggggggeeeeeee Bank schieben kann……MERKEL and GANG MUSS WEG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  36. Palästinensisch-österreichischer Taqiyya-Großmeister, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Typ schmieriger, äh pomadisierter Roßverkäufer, der einem einen alten Klepper als Rennpferd anpreist:

    „Islam ist Barmherzigkeit: Grundzüge einer modernen Religion“ von Mouhanad Khorchide, Verlag Herder
    (11. Oktober 2012)
    [Anm.: Weshalb nicht gleich 11. September? Aber damit hätte er sich verraten!]

    „Scharia – der missverstandene Gott: Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik“ von Mouhanad Khorchide von Verlag Herder (19. September 2013)
    „Kaum ein Begriff sorgt in Bezug auf den Islam für so viel Unbehagen und Unruhe wie »Scharia«. Mouhanad Khorchide legt in Weiterentwicklung seiner bahnbrechenden Grundlegung einer islamischen Theologie (»Islam ist Barmherzigkeit«) und in kritischer Auseinandersetzung mit dem Begriff, der Geschichte und den sehr unterschiedlichen Definitionen der Scharia die Basis für eine moderne islamische Ethik.“ (amazon.de)

    [Verlag Herder, seit 1801, Freiburg i. Brsg., „ist ein deutschsprachiger, früher auch lateinischsprachiger Buch- und Zeitschriftenverlag mit traditionell katholischer Ausrichtung.“ (Wikipedia)]

    DER MIT DEM VERSCHLAGENEN BLICK*

    Sa., 06.07.2013
    Islam-Theologe Khorchide „Wir wollen aufklären“

    „“Sie kommen gerade von einer Reise aus Ägypten von der Partneruniversität Al Azhar zurück.

    KATHOLISCHE KIRCHE VERUNREINIGT

    Am Sonntag haben Sie in der katholischen Dominikanerkirche in Münster die Predigt gehalten. Verstehen Sie sich als Mittler zwischen den Religionen?

    Khorchide: Natürlich ist es mein Anliegen, den interreligiösen Dialog voranzutreiben(Der hat´s aber eilig!). In der vergangenen Woche war ich auch vom Bundestagspräsidenten zu einem Austausch mit hochrangigen Vertretern der christlichen Kirchen und des Judentums eingeladen…

    Der Islam ist eine Theologie der Barmherzigkeit und nicht des Gehorsams und der Angst. Viele meiner Kollegen ermuntern uns, unsere Freiheit, die wir genießen, in diesem Sinne zu nutzen…

    Khorchide: Natürlich, und ich stelle mich gerne dieser Diskussion. Es gibt kritische Stimmen, aber es gibt weitaus mehr Lob und Ermutigung. Beispielsweise auch von der Ditib, dem Dachverband der türkisch-islamischen Moschee-Gemeinden als der größten derartigen Organisation in Deutschland…““
    http://www.wn.de/Muenster/2013/07/Islam-Theologe-Khorchide-Wir-wollen-aufklaeren

    (…und Khorchide denkt: „Weshalb mit dem Schwert Deutschland islamisieren, wenn es mit Einseifen einfacher geht? Die Deutschen reagieren dadurch nicht trotzig abwehrend, sondern fressen uns Rechtgläubigen geradezu aus der Hand!“)

    +++

    *Verschlagener Blick“ ist kein Rassismus. So kann jeder hinterlistige Mensch, egal welcher Rasse, gucken. Der „verschlagene Blick“ ist nicht angeboren…

    Einige Zeit habe ich geschwankt, ob er wohl an seinen Sermon glaube. Jeden Tag werde ich mir sicherer, daß Khorchide uns nur Sand in die Augen streuen möchte.

    +++

    ISLAMISIERUNG SCHEIBCHENWEISE

    Di., 30.10.2012
    „“Religionsunterricht Islamexperte aus Münster lobt Verbände(Anm.: Islamische!) für Lehrer-Ausbildung

    Im Deutschlandradio Kultur sprach der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Uni Münster am Montag Verbänden wie dem Islamrat ein gutes Zeugnis aus.

    Sie seien nicht so einseitig und konservativ, wie oft verbreitet werde. Sie seien „viel offener, als man denkt“, betonte der Professor einen Tag vor der Eröffnung eines gemeinsamen Islam-Zentrums der Universitäten Münster und Osnabrück.

    NÄCHSTE STUFE DER ISLAMISIERUNG

    Bisher hätten die Verbände(Islamische!) mehr gesellschaftspolitisch agiert, jetzt seien sie gefordert, auch theologisch tätig zu werden…““
    http://www.wn.de/NRW/2012/10/Religionsunterricht-Islamexperte-aus-Muenster-lobt-Verbaende-fuer-Lehrer-Ausbildung

  37. „Europa muss sich zu einem pluralen statt dualen Verständnis durchringen, damit ein befruchtendes Miteinander der Mehrheitsbevölkerung und der muslimischen Bürger gelingt …“

    So ein dämlicher Schmonzes. Europa muß höchstens eines: sich schützen, sich auf seine eigenen Werte und Traditionen UND seine ureigenen Interessen besinnen, sonst nichts.

    – – –
    „Der Islam ist im Gegensatz zur “schrecklichen Vereinfachung auf beiden Seiten” laut der Berliner Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer “unglaublich plural, auch durch innere und äußere Auseinandersetzungen über Jahrhunderte hinweg”.“

    Ist ja einfach fas-zi-nie-rend, wie mega plural dieser aggressive Aberglaube ist. Mich schert das aber ü-ber-haupt nicht. Ich weiß nur eines: Bei all seiner unglaublichen Pluralität ist der Islam bzw. sind die Mohammedaner in einem wirklich schrecklich vereinfacht: wenn es gilt, alles zu bekämpfen, was nicht Islam ist.

    Und sowas im Salzburger Dom!
    Das bringt mich zum Schluchzen, echt.
    Bettelnde Zigeunerflut, Ausländerfehden, Mohammedaner in Wolf Dietrichs schwer errungenem Barockbau – mei liabs Stadtl, was ist aus Dir geworden!

  38. Nachtrag #43: Muß die Universitätskirche sein (Bodenmosaik), nicht der Dom. Ist aber Wurscht, da ebenso schlimm.

  39. Und die friedliebenden Mohammedaner im Kreise säuseln: „Da-hasse nichtse miite deheme I-SS-lame zu thuu-ne! I-SS-lahame hei-SS-e Fri-hii-den!“ (sondern: Unterwerfung und Tod den Ungläubigen!! Sonst Kopf ab!‘).

  40. #18 Heta (23. Jul 2014 20:05)

    Man sollte aber dazusagen, dass diese „Ouverture spirituelle“ zum dritten Mal stattfindet: Im letzten Jahr war der Buddhismus dran, davor das Judentum. Und danach dürfte dann wieder Schluss mit Religion sein.

    ————————————–
    Wahrscheinlich Schluss mit der christlichen Religion

  41. Mouhanad Khorchide ist – neben Bajrambejamin Idriz – einer der schlimmsten Islamisierer Deutschlands!!!

    KHORCHIDE MACHT AUF CHRISLAM, MIT DEM ISLAM IMMER IM AUGE!!!

    MOUHANAD KHORCHIDE predigte in der Dominikanerkirche in Münster und entweihte sie MIT KORANDRECK!!!

    30.06.2013. 13. Sonntag im Jahreskreis: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide: „’Künde den Menschen, dass ich der Allvergebende der Barmherzige bin‘ (Koran, 15:49) – Die Barmherzigkeit Gottes als Liebeserklärung an alle Menschen“ (Islamischer Vortrag)

    HIER BITTE ANHÖREN:
    Dauer gut 20 Min.
    (Hab´s mir noch nicht angetan!!!)
    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/fb2/zentraleeinrichtungen/dominikanerkirche/predigten/2013/2013-06-30.mp3

    +++

    Was ist das für eine Sure, die uns Khorchide hier anschleimt?

    Sure 15 „Der steinige Teil“

    Aha, es geht um die Verstockten, die einfach nicht islamisch werden wollen. Allah hat sie verstockt gemacht, damit er und seine Anhänger welche zum Bestrafen haben.

    KHORCHIDE: „’Künde den Menschen, dass ich der Allvergebende der Barmherzige bin‘ (Koran, 15:49) – Die Barmherzigkeit Gottes als Liebeserklärung an alle Menschen“ (Islamischer Vortrag)

    KHORCHIDE IST EIN FIESER LÜGNER

    DA IST NICHTS VON ALLAHS LIEBESERKLÄRUNG AN ALLE(!) MENSCHEN!!!

    HEIDEN WERDEN – AUF ALLAHS WUNSCH HIN –

    ÜBERFALLEN UND GETÖTET.

    DIE GANZE SURE IST VOLL VON STRAFEN ALLAHS UND

    DIESER LIEDERLICHE KHORCHIDE SCHWAFELT VON

    ALLAH-GOTTES BARMHERZIGKEIT FÜR ALLE(!) MENSCHEN!!!

    Schon klar, Heiden sind im Islam ja keine Menschen!!! Die kriegen keine Allah-Barmherzigkeit! Sie dürfen nicht mal leben, sondern werden mit Ziegelsteinen/heißen Backsteinen von den Moslems zu Tode gesteinigt.

    Anfang und den Rest der Sure 15 läßt Khorchide tricky untern Tisch fallen.

    +++Khorchide zitiert listig Vers 49, der jedoch im Vers 50 weitergeht, den er raffiniert unterschlägt:

    49 Gib meinen Dienern(Moslems) kund, daß ich derjenige bin, der barmherzig ist und bereit zu vergeben,
    50 daß aber, wenn ich bestrafe, es eine schmerzhafte Strafe sein wird!

    Der Rest sind ekelhafte Bibelfälschung, Vergewaltigungs-, Rache- und Mordfantasien an Nichtmuslimen, eben der typische Korandreck!
    koransuren.de/koran/surenvergleich/sure15.html

    +++

    KHORCHIDES HERZENSBILDUNG

    „“Zuwanderung(Von wem? Etwa von Moslems?) bereichert Deutschland

    Der demografische Wandel(Den er grinsend belauert, um zuzustoßen im Namen des Islams) bedeutet ein vielfältiges Miteinander der Kulturen. Deshalb erforsche ich Entwicklungen der Interreligiösität und Interkulturalität in Deutschland.“ Prof. Dr. Mouhanad Khorchide.““
    http://www.wissenschaft-im-dialog.de/hochschulwettbewerb2013/wissenschaftsjahr.html

    +++

    DER KORAN IST DRECK, DRECK, DRECK – DAS BUCH DES SATANS!!!

  42. Sufismus hat nix mit Islam zu tun, wie dieser Moslem hier selbst zugibt:

    http://www.youtube.com/watch?v=atKMRZ5snTA

    Hier Sufis beim Beten:

    http://www.youtube.com/watch?v=lNaZ9ps4c4U

    Hat das was mit Islam zu tun?

    Sufis sind nur durch die Geschichte im Kulturkreis des Islam gefangen worden und werden deswegen ähnlich wie die Zroastriker zu den Moslems gezählt.

    Ja sie benutzen deswegen Begriffe wie „Alah“ etc. aber diese haben völlig andere Bedeutungsgehalte als im koranischen Islam

  43. @ #18 Heta (23. Jul 2014 20:05)

    Und?

    Wollen Sie diese Sauerei, daß man Islamiten zum Kirche entweihen einlud, relativieren?

    Kommt denn wenigstens nächstes Jahr eine Kannibalenreligion dran???

    Ach nee, Hinduismus mit der kinderfressenden Göttin Kali oder dem Frauenverderber und Schlächter Krishna hatte noch keinen Auftritt. Tempeltänzerinnen vorm christl. Allerheiligsten fehlen hier noch.

    Auch Animisten, Schamanen, Woodoozauberer und keltische und germanische Neuheiden könnten paar Hühner auf dem Volksaltar(Lutherbock) schlachten und aus den Eingeweiden die Zukunft deuten. Statt Wein aus dem goldenen Kelch, Met aus Hirnschalen…

    Also für die nächsten Jahre ist ausgesorgt, bis daß der Islam die alleinige Herrschaft über Gottesdienste errungen hat.

  44. @ #49 Bernhard von Clairveaux (24. Jul 2014 01:04)

    Sie müssen nicht alles glauben, was Moslems erzählen!

    Sufis, wie Seife…

    Seit Jahrzehnten verseuchen Sufis schon Deutschland, seit Jahrhunderten benebeln sie die Hirne, wie die von Goethe, Lessing & Co., also die deutschen Dichter und Denker, heute Lehrer und Sozialfuzzis, Althippies und Linksverblödete.

    SUFIS SIND BESONDERS GEFÄHRLICH, WEIL SIE DEN DRECKSISLAM MIT SPIRITUSGEFASEL VERSCHLEIERN!!!

    SUFIS präsentieren die Haß- und Tötungssuren eben vergoldet und mit Fransen dran. Da macht das Lesen übers Kuffartöten doch gleich viel mehr Plaisir!

    Sie beten denselben Allah, Koran und Mohammed an, wie alle Islamiten! Ramadan, Koranunterricht, Frauenverschleierung, Tiere Schächten, Schweinefleisch verdammen…

    Und sie sind sehr gerissen, sie beanspruchen Goethe, Lessing und Co. für sich. Goethe sei Moslem gewesen. Sufis fressen unsere Kultur auf.

    Zunächst kommen sie (noch) nicht mit dem Schwert, sondern mit viel Schmierseife!

    Viele behaupten, auch Aleviten seien keine Moslems. Da sie aber ebenfalls den Koran lesen, Mohammeds Schwert von der Wiege bis zur Bahre anbeten und natürlich ihren Namensgeber Ali, Mohammeds treuer Kampfkumpane, also seinen Cousin und Schwiegersohn verehren, ist auch hier kein wirklicher Unterschied.

    Wenn es gegen uns geht, steht die ganze Umma zusammen inkl. Ahmadis und wenn sie sich sonst bis aufs Mark bekämpfen.

    Ich kann Ihnen da keine Hoffnung machen, denn Islam ist Islam, Koran ist Koran! Sie können suchen wie und wo Sie wollen, es gibt keinen „Islam light“ oder sie müßten dutzende Koranseiten herausreißen.

    Sufis jedenfalls machen nur mehr Brimborium um den Teufel Allah und seinen Zerberus Mohammed. Mehr Unterschied ist da nicht.

    Selbst, wenn man Gift auf goldenen Tellern servierte – es bleibt trotzdem Gift.
    http://www.osmanische-herberge.de/ver.html

  45. Ach ja Gottchen.
    Da macht die Kirche von links bis rechts jahrelang eigentlich nur durch Pädophelie und Vatikanbankenstreß von sich reden…
    Dazu kann es den Kirchen hier in „Deutsch“-land nie schnell genug gehen, möglichst viele der zahllos, frisch aus dem Boden gestampften Landnahmesymbole als „besonders wichtig für die vielfältige Glaubenskultur in unserem christlich geprägtem Abendländle zu begrüßen.

    Deren „caritative Einrichtungen“ haben sich mindestens hier in Essen zu 2 Monopolisten des 1-Euro Drecks gemausert.
    Dabei gehen sie mit den einst stolzen Arbeitern etwa so um:
    Findest du als 1-Euro-Kraft internen Betrug durch einen Abteilungsleiter und deckst ihn auf (sprichst ihn nur an), läuft eine Denunziationsmaschine erster Güte an.
    Da wird auch gern mal bei der Polizei gemeldet, der Aufdeckende plane einen Amocklauf im Jobcenter. (und bei Gott, die Polizei nimmt sowas sehr ernst)

    Kirchen?
    Deutschenhasser wie die Politmafia der kompletten EUDSSR.
    Kirche hat fertig.

  46. Einst waren die Moslems vor Wien. Jetzt sind sie halt schon in Salzburg. Nicht aus militärischer oder kultureller Überlegenheit.
    Nein, wegen der degenerierten, hedonistischen Blödheit der Österreicher wie der gesamten Europäer.

  47. @ #54 Nulangtdat (24. Jul 2014 07:04)

    …vielleicht, weil Leute wie Sie ausgetreten sind, um solchen Leuten wie Winfried Kretschman und Katrin Göring-Eckardt Raum zu geben. Die beiden Grünen sind nämlich noch drin.

  48. Treffende Beschreibung zum Islam und zur Islamisierung im folgenden Blog:

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/4784-was-ist-islamisierung

    Der Mohammedanismus, …, hat sich zu seiner Blütezeit vor allem durch Krieg verbreitet.

    Dabei lief die islamische Eroberung nicht wie bei vielen anderen Kriegen des Mittelalters auf eine bloße Ausdehnung des Herrschaftsgebietes oder einen Raubzug hinaus, sondern auf eine gänzliche Vernichtung der vorgefunden Kultur. Diese wird durch die sich auf alle Lebensbereiche ausdehnenden Regeln der Scharia dominiert und so letztlich vernichtet. Aufgrund der technologischen und sozioökonomischen Rückständigkeit ist dem Islam die militärische Expansion heute nicht mehr möglich. Daher ist die neue Strategie Masseneinwanderung und Geburten-?Dschihad.

  49. Sufis unterscheiden sich von allen anderen Moslems durch ihre rein spirituell-mystische Ausrichtung. Sie sind weder am politischen Geschehen, noch am Dschihad interessiert, missionieren nicht und lassen den Rest der Welt in Frieden.
    Teilweise werden sie sogar von den selbsternannten „echten Moslems“ verfolgt.
    Auf einen einfachen Nenner gebracht: Sufis schaden niemandem, sondern praktizieren
    einfach nur ihre Religion. Sollen sie, wen stört es?

  50. Soll das heißen, nächstes Jahr eröffnet eine SS Retro Tanztruppe die Salzburger Festspiele?

    Wenn es einer „Religion“ die Massenmord weltweit ausübt erlaubt wird sich so zu präsentieren kann es ja nur so kommen.

  51. Der Geist des Santo Subito, der Geist von Assisi geht um!

    Ich hätte nie gedacht, dass der Name Assisi zum Unwort werden könnte.

  52. Wenn Europa irgendetwas muß, dann die Mohammedaner achtkantig hinauswerfen, bevor es zu spät ist!

Comments are closed.