ordnungAufatmen „An den Peschen“ in Duisburg-Bergheim! Das gutbürgerliche Viertel ist die Dauerbelästigung durch die Zigeuner-Folklore Ende Juli los. Das „Problemhaus“ wurde von offizieller Seite für „unbewohnbar“ erklärt und wird geräumt. Ungefähr 150 Zigeuner sollen dort noch hausen, die jetzt mit einem Dolmetscher abgeklappert werden, damit sie ihre Koffer packen und ihren letzten Müll auf die Straße werfen.

Die Bild berichtet:

Das berüchtigte Roma-Haus „In den Peschen“ in Duisburg muss bis Ende Juli geräumt werden!

Wie die Stadt Duisburg am Mittwoch mitteilte, ist das Hochhaus im Ortsteil Bergheim unbewohnbar. Die rund 150 Bewohner müssen ausziehen. Details werden am Nachmittag in einem Pressegespräch bekannt gegeben.

Bei einem Ortstermin anlässlich des neuen Wohnungsaufsichtsgesetz stellte die Stadt Duisburg gemeinsam mit einigen Fachbereichen erhebliche Missstände in den „Problemhäusern“ fest. Auf der Grundlage des Gesetzes wurde es deshalb für unbewohnbar erklärt.

Die betroffenen Familien werden am Mittwoch vor Ort persönlich von den Mitarbeitern der Stadt, begleitet durch einen Dolmetscher, über den erforderlichen Auszug informiert.

In dem verwahrlosten Wohnkomplex mitten in einem gutbürgerlichen Stadtteil lebten zwischenzeitlich mehr als tausend Menschen in heruntergekommenen Mietwohnungen – überwiegend Roma aus Rumänien, die vor der Armut in ihren Heimatländern geflüchtet waren. Nachbarn klagten über Lärmbelästigung und Müllberge.

Das Stichwort Kriminalität hat die Bild vergessen! Nirgendwo wurden mehr Strafbefehle zugestellt als An den Peschen 3-5! Bei PI gibt es mittlerweile eine ganze „Serie“ zum Thema „Problemhaus„. Hervorzuheben ist, dass linke Schönfärber immer wieder versucht haben, die versifften Zustände zu verharmlosen und der Bevölkerung vor Ort ein schlechtes Gewissen zu machen.

Das Zigeuner-Problem ist damit aber nur punktuell gelöst. Nach wie vor strömen die in ihren Heimatländern schlecht integrierten Sippen nach Deutschland, um hier „Gewerbe zu treiben“, dabei Sozialleistungen abzugreifen und Senioren zu bereichern. Auch die Einwanderung über die Asyl-Schiene geht munter weiter – entgegen allen Beteuerungen der Bundesregierung. Denn der Bundesrat hat sich geweigert, die Balkanstaaten als sichere Herkunftsländer anzuerkennen! Gleichzeitig verhandelt Merkel schizophrenerweise über den EU-Beitritt dieser Länder… Auf die deutschen Steuerzahler kommt also in Sachen Zigeuner noch einiges an Kosten zu.

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Ein Glück für die Anwohner. Aber die werden diese netten Flüchtlinge dann woanders hineinstecken und die Immobilien der dortigen Anwohner werden wertlos werden. Eine Enteignung der besonderen Art sozusagen.
    Dabei ist doch im Reichstag genug Platz. Von den fleißigen Politikern sind doch immer nur ein Paar da.

  2. Im Fernseh-Teletext klang die Begründung aber so, daß diese „Schrottimmobilie“ den Bewohnern nicht zumutbar war.
    Im Klartext heißt das wohl, daß dieses bunte Völkchen jetzt in bessere Quartiere umziehen darf und deren Umwandlung in Schrottimmobilien vornehmen wird.

  3. So ehrlich muss man sein-selbst Tiere sind sauberer-verscharren oder verbuddeln ihren Dreck und das Nest der Jungen wird sauber gehalten..aber diese Zweibeiner die sich Menschen nennen..

    Von den 47 Wohnungen sind 18 bewohnt. 100 Menschen leben dort noch nach Einschätzung der Stadt, gemeldet sind 44 Erwachsene und 110 Kinder. Der Zustand der Wohnungen bei der Kontrolle: Exkremente in ungenutzten Räumen, lebensgefährliche elektrische Anlagen, herausgebrochene Balkontüren, Ungeziefer, Feuchtigkeit, Schimmel. Testat: unbewohnbar.
    Dolmetscher erklären Bewohnern die amtliche Anordnung

    Dolmetscher haben den aus Rumänien stammenden Bewohnern die amtliche Anordnung erklärt. Bei der Stadt geht man davon aus, dass die Zuwanderer selbst neue Wohnungen finden. In einem ähnlichen Fall in Duisburg-Meiderich sei das innerhalb von zwei Tagen gelungen. Immerhin gibt es in Duisburg derzeit rund 10.000 leer stehende Wohnungen.

    „Problemhaus“ in Duisburg muss bis Monatsende geräumt sein | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/problemhaus-in-duisburg-muss-bis-monatsende-geraeumt-sein-id9602125.html#plx684511463

  4. Damit sind die ja nicht aus dem Land. Wir überweisen Geld und noch mehr Geld in deren Heimatländer damit denen dort eine Perspektive geboten wird. Das Geld verschwindet und die Zigeuner kommen zu uns.

  5. Gute Idee mit dem neuen Wohnungsaufsichtsgesetz!

    Dann können die Häuser, in denen die Zigeuner zukünftig hausen, auch alsbald für unbewohnbar erklärt werden. Und schon ziehen sie weiter. Möglichst in von Gutmenschen bevorzugten Wohngegenden.

  6. Ja, nee.. is klaa…
    sie mußten wahrscheinlich in bereits runtergekommenen Wohnungen ihre ersten Eindrücke sammeln.

    Daß diese einst normalen Wohnungen von diesen Sozialschmarotzern Facharbeitern erst versypht, dann auseinandergenommen wurden um alles metallische auf den Schrottplätzen zu verhökern…
    … wird mal wieder konsequent verschwiegen.

    Trotzdem kommt mir als deutschem, der seine Wohnung regelmäßig sauber hält eine klammheimliche Freude über diese Zustände auf.

    Sind es doch die Besitzer der Immobilien selbst, die zur Zerstörung ihres Eigentums beitragen.
    Haben sie sich einst erhofft, weit höhere „Förderungsmieten“ für dieses Pack zu erhalten, werden sie nun endlich auch eines besseren belehrt.
    Denn auch in diesen Häusern hat das Elend mit dem ersten Sozialschmarotzer angefangen.
    Alle warnungen und Beschwerden langjähriger Mieter (die ihre Miete selber zahlen müssen) werden komplett in den Wind geschlagen.

    Ebenso passiert es gerade in unserem Haus.
    Eine neuerdings „bunte“ Mischung aus der der deutschen Sprache komplett unfähigen Polen, Rumänen und eine Fraktion aus Stolz-Osmanien genügen, um einen 24-stündigen Horror aus bestialischem Halal-Gestank, Dauerkrach und tyischem „Tempraments“-Getöse, dem man wohl wirklich nur unter Drogen etwas positives abgewinnen kann, zu erzeugen.

    Resultat:
    Wir letzten 3 Deutschen Mieter ziehen aus und überlassen diese erst in den 80er Jahren gebaute Immobilie der kulturellen Bereicherung.
    Auch wir haben die Eigentümergemeinschaft vorher gewarnt, was für eine Pest sie sich hier reinholen.
    Es sind alles „kleine Leute“, die sich diese Eigentumswohnungen als „Altersvorsorge“ unter eigenen Entbehrungen absparen müssen.

    Das dürfte sich für sie erledigt haben.
    Auch der Verkauf wird dann mit erheblichen Verlusten vonstatten gehen.

    Für Deutsche gibts hier nur noch eine Lösung.
    Raus aus dem Ruhrgebiet. Und zwar so schnell wie möglich.

    Sollte also jemand mal eine Singlewohnung etwa in Postlow wissen, kann hier gerne Kontakt zu mir aufgenommen werden.
    Ein Schäferhund zieht allerdings mit.
    Denn der ist hier inzwischen unverzichtbar geworden.

  7. Keine Ahnung ob es im vorliegenden Fall so war, aber eine bestimmte Sorte Vermieter hat die Einwanderungsindustrie ja als Goldgrube für sich entdeckt. Nach dem Motto: „Die Miete kommt pünktlich vom Amt und sie sind gekommen um zu bleiben“.

    Nur sind die bei Zigeunern an die Richtigen geraten.
    Die schaffen es in der Tat ein Haus innerhalb kurzer Zeit wirklich so kaputt zu wohnen, dass es mit einer einfachen Sanierung nicht mehr getan ist.
    Dürfte sich inzwischen aber rumgesprochen haben.

  8. Nun stellen Sie sich mal vor 150 Deutsche in einer Wohnanlage parken ihr Auto überwiegend dort wo nicht geparkt werden soll, dann könnte Duisburg aufgrund der Gesetzeslage sehr schnell viel Geld einnhemen. Aufgrund der Gesetzeslage dürfte es sogar möglich sein hartnäckigen Falschparkern den Führerschein abzunehmen.

    Und was wäre wenn dieselben 150 Deutschen ihren Müll ebenfalls dort entsorgen wo kein Müll hingehört? Auch um dies zu verhindern gibt es zahlreiche Gesetze. Deutsche würden nicht nur mit Busgeldern verfolgt sondern wären bei hartnäckigem Nichtunterlassen irgendwann im Knast oder in der Klappsmühle.

    Abschliessend weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich obwohl ich das Wort „Führerschein“ und denselben auch täglich benütze, kein Nazi bin.

  9. Leider geht es nur so: Die Probleme müssen bei immer mehr Bürgern ankommen und sie empfindlich in den Allerwertesten zwicken. Nur dann bewegt sich was.

  10. Foerder sind:

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Vertreter f
    olgender Organisationen /
    Institutionen:
    Gesundheitsamt, Amt für Soziales und Wohnen, Klinik
    um Duisburg, Helios St.
    Johannes Klinik, niedergelassene Duisburger Kinderä
    rzte,
    Krankenkassenvertretungen, AWO-Integrations gGmbH,
    Caritas, Internationale
    Initiative Hochfeld, Zukunftsorientierte Förderung
    e.V., Lions-Club Concordia,
    Kommunales Integrationszentrum.

    Im Rahmen der kurzfristig von der Stadt Duisburg zu
    sätzlich zur Verfügung
    bereitgestellten Haushaltsmittel konnten bereits ab
    August 2013 Maßnahmen in
    Kooperation mit der GfB, dem Diakoniewerk Duisburg
    und der Duisburger Werkkiste
    zur sprachlichen und beruflichen Orientierung für d
    ie Personengruppe der
    Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16
    bis 24 Jahren bzw. für über
    25-jährige Personen eingerichtet werden.

    Das jobcenter Duisburg selber ist darauf vorbereite
    t die MitarbeiterInnen der
    Sprachberatung, die bei Menschen mit SGB II-Leistun
    gensanspruch in die
    Sprachkurse zuweist, personell kurzfristig aufstock
    en zu können.

    In Quartieren und
    Nachbarschaften, wo das Zusammenleben aus unterschi
    edlichsten Gründen nicht so
    gut klappt und dringend verbesserungswürdig ist, ba
    hnt sich zuhauf Verärgerung,
    Unmut und Frustration seinen Weg.
    Aus diesem Grund ist es den Akteuren der Teilprojek
    tgruppe „Gesellschaftliches
    Engagement / Dialogarbeit“ wichtig konstruktive und
    tragbare Lösungen für Probleme
    zu finden, zur Versachlichung der öffentlichen Deba
    tte beizutragen, notwendige
    Informationen auszutauschen und einen transparenten
    Kommunikationsfluss in die
    Stadtgesellschaft sicherzustellen.
    Es gilt Geschlossenheit zu demonstrieren und jeglic
    her Form von Extremismus und
    politischer Instrumentalisierung dieses Themas den
    Nährboden zu entziehen.
    Neben städtischen Fachbereichen nehmen die Entwickl
    ungsgesellschaft Duisburg,
    Wohlfahrtsverbände, Kirchliche Vertreter, Runder Ti
    sch Hochfeld, Runder Tisch
    Marxloh, Runder Tisch Offenes Rheinhausen, Polizei,
    Zukunftsorientierte Förderung
    e.V., Freie Träger, Initiativen und Vereinsvertrete
    r an den Sitzungen teil.
    Nach Bedarfslage und Themenstellungen wird der Krei
    s punktuell erweitert.

    19
    Durch die Zusammensetzung aus unterschiedlichen Ber
    eichen und von Akteuren
    aus dem gesamten Stadtgebiet wurden Erfahrungen dir
    ekt vor Ort eingebracht und
    bearbeitet.
    Bereits vorhandene Netzwerke wurden gepflegt, Erfah
    rungswerte weitergegeben und
    der Aufbau neuer Strukturen angestrebt.
    Bürgeranliegen, Eingaben und Beschwerden zur Südost
    -Europa Thematik werden
    kanalisiert und gemeinsam abgestimmten Lösungen zug
    eführt.
    usw

    http://docs.dpaq.de/7611-13-0029_4_ii_sachstandsbericht_final.pdf

    Da steckt eine unsagbar grosse Sozialindustrie mit vielen Verzweigungen und Netzwerken dahinter! Daher wird man das Problem auf einfache Art auch nicht los!

    Alle wollen sie mitschmarotzen am Kuchen den der Steuerzahler finanziert!

  11. #7 archijot@gmx.de (17. Jul 2014 08:27)

    Was glauben Sie, wie viele Knöllchen es hagelt, wenn Rechtgläubige zum Fastenbrechen ganze Straßenzüge zu parken?

    Null!

  12. Früher oder später wird keiner mehr an Zigeuner vermieten, auch die Zigeuner nicht. Da kann sich Rose Romani drehen und wenden wie er will.

  13. Blöd für die Polizei. Die muss die Strafbefehle dann an so viel mehr Stellen ausliefern.
    Ich fand das „Haus“ gar nicht so schlecht, denn so konnte man sehen (auch wenn man es nicht will) was diese Sippen so veranstalten. Jetzt werden die Berufsverbrecher verteilt und bekommen ganz sicher Wohnungen, von denen so manche deutsche Familie eher träumt.

  14. Das Problem wird sich leider woanders hin verlagern. Klar die Häuser werden geräumt, aber die Bewohner lösen sich deshalb nicht in Luft auf. Zum Glück wohne ich in einem Teil des Landes mit relativ hohen Mietpreisen… Da ist es noch zu unattraktiv für Zigeuner.

  15. @#9 Eurabier:
    Prenzlberg ist überbewertet.
    Keine Ahnung, wer mal drauf kam, dass es dort „in“ ist. Wie fast die ganze Stadt ist der Prenzlauer Berg verdreckt, beschmiert und ein riesengroßes Hundeklo.

  16. Das Problem wurde dadurch doch nicht ansatzweise gelöst, nur verschoben. Die ziganischen Kulturbereicherer werden jetzt in ein anderen häusliches Biotop umgesiedelt, vermutlich sogar ein 4- oder 5-Sterne Hotel oder etwaige Wohnungen.
    Dann werden sie dieses Wohngebiet terrorisieren und zumüllen.

    Insofern ist die Räumung eine Farce, denn nun dürfen die Zigeuner weitere Menschen kulturell bereichern.

  17. Zitat: „Auf die deutschen Steuerzahler kommt also in Sachen Zigeuner noch einiges an Kosten zu.“
    ———————————————–

    Klar, dafür wird die LKW-Maut genommen, dann wird auch noch die PKW Maut eingeführt. Warum wohl sind unsere Straßen und Brücken so kaputt obwohl genug Geld fließt?
    Den Soli gibt es noch in hundert Jahren und die Rentenkasse ist ständig leer, weil das Geld zweckentfremdet wird. Krankenkassenbeiträge werden bald immer höher, denn dieses „Volk“ muss ja gratis mit versichert werden…

  18. Ziganoide Wirtschaftsbelebung durch neuartige Spontan-Mülltrennungsmethoden.

  19. heute in der presse:
    strom- und gasrechnungen sollen transparenter werden – wie wäre es denn damit:
    unsere steuern werden auch aufgeschlüsselt, und zwar detailliert, damit wir erkennen, wieviel prozent davon auf die einzelnen wohltaten entfallen!

  20. Irgenwo las ich die pfiffige Frage, warum in der Presse und auch hier immer vom „Problemhaus“ gesprochen wird und nicht von „Problembewohnern“. Der Kommentator verwies darauf, dass ja auch unser berühmter „Problembär“ Bruno durch die Presse ging und nicht sein „Problemwald“. Das sagt alles über die Berichterstattung aus. Das Haus steht da seit den 70er-Jahren und wurde vor dem Zigeunerzuzug nicht als „Problem“ betrachtet.

  21. Duisburger Sozenmathematik

    100 Menschen leben dort noch nach Einschätzung der Stadt, gemeldet sind 44 Erwachsene und 110 Kinder.

    Alda, Gessu Schaiße Schule. Krissu krass mit, den Einwohner sind voll krass hier schon 154
    Oda bessa geb isch disch Kufarjournalmann von linke Saitung mal nix mehr Gen Gras. Normale Gras bessa für disch.

  22. Der Rotationseuropäer ist doch überall auf der Welt gern gesehen,alles andere sind böse Vorurteile!!! Das wird hier noch sehr blutig werden,hoffendlich trifft es die Richtigen!!!

  23. Mann sollte den Bundesgauckler um eine Lösung fragen. Sicher gauckelt er wieder ein paar schaue Sprüche aus dem Ärmel.

  24. #27 Oldie2 (17. Jul 2014 0

    Der hirnvergessene Grüßopi aus Plattenbauhausen ist für unser Land der ultimative Super-GAU(ck™).

  25. Bitte genau lesen.

    Hier geht es nicht darum, dass die Zigeuner dieses Haus runtergewirtschaftet haben, sondern der Vermieter.

    Man könnte die Zigeuner auch in ein Fünf Sterne Hotel unterbringen. Dieses wäre nach kurzer Zeit genauso unbewohnbar.

    Die armen Zigeuner. Ich werde mir solidarisch heute Mittag ein Zigeunerschnitzel zubereiten.

    Hier ein älterer Bericht aus 2013:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113882481/Mit-Zuzug-der-Roma-prallen-Welten-aufeinander.html

    Geschrei bis tief in die Nacht
    Doch 2012 ist alles anders geworden. Rund 400 bis 500 Rumänen und Bulgaren, darunter zahlreiche Roma, sind gegenüber vom Ehepaar Halle ins große Haus mit der Adresse In den Peschen 3-5 und das Nachbargebäude Beguinenstraße 1 eingezogen. Die Balkone sind seitdem zugehängt mit Klamotten und Teppichen.

  26. OT

    Gerade auf sat 1 Frühstücksfernsehen !

    Dumme und potthässliche Klatschreporterin Vanessa Blumhagen berichtet ganz begeistert wie wie Ronaldo und Özil im Namen des Guten Millionen ans “Kinder” in Gaza spenden.

    Diese bescheuerte Pute ignoriert, dass diese beiden Volldeppen Terrorismus finanzieren.

    Gaza
    Nach Algerien und Ronaldo: Spendet auch Mesut Özil seine WM-Prämien nach Gaza?

    http://dtj-online.de/gaza-mesut-oezil-wm-praemien-spende-33010

  27. Fast täglich fahre ich an dieser Drecksbude vorbei. Dort stinken mittlerweile sogar die anliegenden Straßen nach Scheisse und Pisse. Ich mache 7 Kreuze wenn das Haus entleert wurde.

  28. Neues vom Berliner „Problemhaus“:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/senat-kommt-nur-fuer-notfallversorgung-auf-kein-krankenschein-fuer-fluechtlinge/10211068.html

    Senat kommt nur für Notfallversorgung auf
    Kein Krankenschein für Flüchtlinge

    16.07.14

    Auszug:

    Auch in der Gerhart-Hauptmann-Schule
    gibt es weiter Probleme.

    Die Sicherungsarbeiten, um einen weiteren Zuzug zu verhindern, konnten noch nicht beginnen.
    40 Flüchtlinge haben jetzt dort nach Aussage von Baustadtrat Hans Panhoff (Grüne) Hausausweise erhalten, zudem haben rund 25 Unterstützer Zugangsberechtigungen.

    Diese Flüchtlinge haben sich – bis auf 2 –
    in die vereinbarten Gebäudeteile zurückgezogen.

    Aber es halten sich noch andere Bewohner ohne Hausausweis dort auf.

    desweiteren bekommt jeder Bewohner
    monatlich seine 362 EURO ins Haus gebracht…
    egal, ob er überhaupt Asyl beantragt hat oder nicht,
    bereits abgelehnt wurde…
    oder sogar eine Abschiebeverfügung (aus anderen BL) erhalten hat …

    http://www.bz-berlin.de/berlin/senat-hebelt-bei-fluechtlingen-asylgesetz-aus

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/kreuzberger-fluechtlinge-asylantraege-werden-jetzt-bearbeitet/10193392.html

  29. Die Ungezigffer werden sie aber nicht so schnell los. Zuerst das Haus vollständig desinfizieren.

  30. #4 Haremhab (17. Jul 2014 08:03)
    Die können bei Gauck einziehen.
    ——————————————————–

    Kann ihnen jemand nicht die Adresse geben?

  31. Altenburg:

    So ganz nebenbei erfährt man, daß in Duisburg bereits 10 000 dieser Fachkräfte leben.

    Offizielle Zahlen dürften in der Bunten Republik Staatsgeheimnis sein. So wie die veröffentlichten Zahlen zum Ausländeranteil in der BRD imho seit Jahren geschönt werden, um den deutschen Blödmichel nicht aus seinem komatösen Tiefschlaf zu wecken.

    10.000 in Duisburg, hochgerechnet auf andere Ballungszentren (in Mannheim und Kassel sieht es, aus eigener Erfahrung, nicht anders aus) und man wundert sich nicht mehr, warum wir ab nächstem Jahr eine generelle Straßenmaut haben.

    Zumal die Erwerbsquote (sieht man von Betteln und Eigentumsübertragung ab) bei diesem Menschenschlag bei wenigen Prozent (hoch geschätzt) liegen dürfte.

    Was macht man mit Menschen, deren Zivilisierung noch auf dem Stand ist das einfach mal irgendwo hin (auch in die „eigene“ Wohnung) geschissen wird?

  32. Das gutbürgerliche Viertel ist die Dauerbelästigung durch die Zigeuner-Folklore Ende Juli los.

    —————————————–

    Man sagt nicht zurück, man erklärt plötzlich die Häuser als unbewohnbar und wird in einer anderen, wahrscheinlich in einer nicht gutbürgerlichen Gegend Wohnraum zu Verfügung stellen

  33. #19 Buntophile Entreicherung Thora geht gar nicht ist die erste Frau von Perry Rhodan eine Arkonidin,eine Frau als Gott Thor ist nur noch blöd, genau wie der schwarze Django.

  34. In der Haupteinkaufsstraße meiner Heimatstadt hockt alle 20 Meter ein/e verdreckte/e ZigeunerIn auf dem Boden und hält die Hand auf. Sie hocken der Kundschaft der Straßencafés ziemlich genau gegenüber und behaupten mit Pappschildern in der Hand, dass sie Hunger hätten. Bei diesem Anblick schmeckt der Kaffee dann ganz besonders gut. Ich könnte da meinen Kaffee nicht genießen. Ich frage mich, wann die (durch die Bank südländischen) Cafébetreiber diesen Typen in den Hintern treten.

  35. Auch die Stadt Essen sucht verzweifelt Unterkünfte für die einströmenden „Hängemattenanwärter“!

    Jetzt werden die Bürger einzeln angeschrieben, um Verständnis von unliebsamen Maßnahmen von den Anwohnern zu erbetteln.

    Warum landen nur wenige Flüchtlinge zum Beispiel im sicheren EU-Hafen von Polen, wo der Ausländeranteil gerade mal 0,1 Prozent beträgt? Warum werden die Polen verschont???

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-sucht-haenderingend-notunterkuenfte-fuer-asylbewerber-id9603824.html

  36. Wie lange hat es gedauert bis die Fachkräfte das Haus bis zur Unbewohnbarkeit zerstört haben? 3 Monate, ein halbes Jahr?
    Ich schlage vor, Herr Romani Rose zieht seinen Blaumann an und hilft persönlich bei den fälligen Sanierungsarbeiten!!!
    Diese Erfahrung könnte seine kruden Vorurteile beseitigen helfen…

  37. Wie kaputt ist dieses Land eigentlich??
    Die DEUTSCHE Oma und der DEUTSCHE Opa gehen Flaschen sammeln und die GANZE Welt macht sich auf den Weg nach gut old Germany.
    Dass Zigeuner NICHT integrierbar sind, dürfte sich doch die letzten 600 Jahre rumgesprochen haben???
    Roma schon mal gar nicht, mit ein bisschen Glück gibt es einige wenige Sintis die ein normales und angepasstes Leben in Deutschland BRDGmbH führen.
    Ich hoffe, dass die Sozial Systeme BALD kollabieren mögen, viele Städte sind ja schon pleite.
    SO KANN ES JEDENFALLS NICHT WEITER GEHEN!!!
    Außerdem sind von denen auch viele MOSLEMS!
    Hier mal eine Geschichte, die einem die Tränen des Zorns in die Augen treibt:

    DAS waren MUSLIMISCHE ZIGEUNER!!

    Unrechtsrepublik Deutschland: Muslimische Vergewaltigung einer Elfjährigen – Landgericht Osnabrück lässt Täter frei herumlaufen

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/unrechtsrepublik-deutschland-muslimische-vergewaltigung-einer-elfjaehrigen-landgericht-osnabrueck.html

  38. #44 gegendenstrom (17. Jul 2014 11:33)
    „Warum landen nur wenige Flüchtlinge zum Beispiel im sicheren EU-Hafen von Polen, wo der Ausländeranteil gerade mal 0,1 Prozent beträgt? Warum werden die Polen verschont???“

    Weil die Polen diese Art von feindlicher Besatzung nicht dulden würden. Sie würden erst die Besatzer dann die verantwortlichen Politiker aus dem Land prügeln….Sie haben noch Ehre am Leib und stehen zu ihrer Identität.
    In Deutschland ist sowas längst verboten.

  39. http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/die-tuerkei-liegt-in-butendorf-quasi-um-die-ecke-id9599808.html
    Duisburg ist ueberall.
    Jedenfalls im Ruhrgebiet.Hier ein besonderes Schmankerl der zitierten „Genossenpost“ (sprich:WAZ), die ihren ueblichen Beschoenigungs-, Beschwichtigungs- und Verschleierungsoperetten bis dato die Krone aufsetzt:
    Der Artikel wird mit dem denkwürdigen Satz eröffnet
    „Von der Gladbeck er Innenstadt braucht man keine fuenf Minuten, und schon fuehlt man sich versetzt in ein anderes Land.“ und mündet dann
    in ein euphorische Feier einer surrealenlen Multi-Kulti-Idylle, die als feinste Realsatire, durchgehen koennte,waeren nicht n die Folgen nicht so dramatisch.
    Das erinnert schon an den Realitätsverlust der Genossen in den letzten Tagen von Wandlitz.
    Nicht eine Sekunde lang fragt sich der Autor, was denn in den dort lebenden Rest deutschen vorgehen muss, wenn sie realisieren, dass sie in einem „anderen Land“ leben müssen.
    Die federführenden Taeter sind aktenkundig.
    Nicht zuletzt dank pi.

  40. Oooh, ich hab noch was vergessen:
    EIN LOB FÜR UNSERE TOLLE „REGIERUNG“!!
    Ich hab gestern den Bescheid bekommen, dass ich stolze 9,10 Euronen „RENTENERHÖHUNG“ erwarten darf.
    Erwerbsminderungsrente nach 23 Jahren malochen mit Beruf.(Einzelhandel)
    FREU!! Ich nähere mich der 600 (!!!) Euronen Grenze!!!
    K O T Z !!
    Und hier bekommt jeder Hergelaufene Sozial Schmarotzer mehr. Wohnung inclusive.
    Aber ich will mal nicht jammern. Ich hab ja noch meinen Männe, der buckelt nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall und Astma (alles innerhalb 3 Jahre) ab nachts um 1.15 Uhr für diesen Schexxx „Staat“.

  41. Duisburger Problemhaus: Zigeuner müssen raus
    ……………………………………………………………………………………………..

    Oh Gott, ist das Mensch_innenverachtend (schluchz) !

    Alles muss raus, das ist ja wie beim „SALE“.

    Haben die Zeckofantischen SAntifa „Humanist_innen“- Brigaden, und das LINKE Medienkonglomerat den Hyperventilator noch nicht eingeschaltet, oder wurden „im Vorfeld“ schon genügend 4****Hotels für die „Unterbringung“ dieser „Verfolgten“ angemietet ?

    :mrgreen:

  42. # 50 martinfry 17.07.14 12:10

    Funke-Verlag wie man ihn kennt.Als ich den Zombieableger „NRZ“ nach über dreißig Jahren gekündigt habe, habe ich u.a. folgendes geschrieben: wenn ich das Neue Deutschland lesen möchte, nehme ich das Original und nicht diese billige Kopie.Da haben die doch tatsächlich nichts drauf geantwortet…… 🙂

  43. …ich hoffe die Zigeuner „lernen“ von den schwarzen Invasoren in Berlin und gehen aufs Dach… nur so bekäme der Fall eine weitere öffentliche Aufmerksamkeit und könnte nicht still + heimlich „gelöst“ werden…

  44. FanvonMichaelS.die meisten Zigeuner aus Rumänien/Bulgarien sind Moslems, da ihre Vorfahren aus der Türkei eingewandert sind. In Dortmund laufen die größten teil mit Kopfwindeln herum und werden mit Türken verwechselt.

    In der Türkei, Griechenland, Rumänien, Bulgarien und überall will man die nicht haben.

    Polnische Zigeuner sind oft Katholiken.

  45. Dieses Objekt hätte schon lange einen ***Gelöscht!*** verdient.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  46. Skandal um Roma

    In Duisburg steht ein Problemhaus
    Doch die Zigeuner müssen ‚raus
    Damit in dieser schönen Stadt
    Verbrechen keine Chance hat…

  47. #61 Oxenstierna 17.07.2014 13:27

    Ich wäre für Hamburg.Sonderzug zu Udo-Erich Lindenberg-Honecker. Köln ist aber auch nicht schlecht, die Jammerlappen von BAP und Co. haben bestimmt Platz genug.

  48. Wurde wohl auch Zeit, so ein Horrorhaus zu räumen. Wann begreifen die Politiker, dass es mit der ungehinderten Zuwanderung nicht weitergehen kann. Es gibt nur Problemherde: Sei es die Verwahrlosung, die steigende Kriminalität, die Belastung der Sozialsysteme…
    Das soll das „schöne, neue Europa“ sein ? Dann sage ich nein danke. Auch bei Aktenzeichen XY gab es gestern den Fall einer Roma-Betrüger- Bande. Roma wurde natürlich nicht gesagt, aber es war sichtbar. Da brauch mir keiner mehr was sagen. Wenn die nicht endlich in Rumänien, Bulgarien, Bosnien ihre Probleme mit IHRER Bevölkerung in den Griff bekommen, dann wird das immer schlimmer.

  49. Wo „Vorurteile“ und Gutmenschentum auf die Realität treffen, gewinnen jahrhundertealte Erfahrungen!

  50. Hallo Eurabier,

    wenn ich unseren Bundasgauck etwas frei auslege, dann gehört es durchaus zu Deutschland, dass unser deutsches Recht von unseren Behörden unterschiedlich angewendet, von unserer Staatsanwaltschaft sehr inkonsequent verfolgt und von unseren Gerichten nach Belieben gebeugt wird.

    Aber gerade daraus lässt sich ja eine gewisse Hoffung für unsere Umwelt ableiten:
    So ein richtiger deutscher Staatsanwald ist der einzige Wald der gegen alle Realitäten, und wären diese auch noch so hart, absolut immun ist!

  51. Ungefähr 150 Zigeuner sollen dort noch hausen, die jetzt mit einem Dolmetscher abgeklappert werden, damit sie ihre Koffer packen und ihren letzten Müll auf die Straße werfen.

    Was ganz sicher ist: Zigeuner werden nicht zurück nach Rumänien gehen.

    Es wird nur etwas gleichmäßiger verteilt, damit es etwas weniger stinkt.

  52. @#18 schrottmacher (17. Jul 2014 08:42)

    Das Problem wird sich leider woanders hin verlagern. Klar die Häuser werden geräumt, aber die Bewohner lösen sich deshalb nicht in Luft auf. Zum Glück wohne ich in einem Teil des Landes mit relativ hohen Mietpreisen… Da ist es noch zu unattraktiv für Zigeuner.

    OK, Sie haben noch 6 Monate Gnadenfrist in Ihrem Paradies. Aber dann ist Schluss. Dann mieten Papa Staat auch die besseren (teureren) Wohnungen an…. fuer die Plusdeutschen ist nur das Beste gut genug!

  53. #62Zwiedenk 17.Jul 2014 13.52
    Denen habe ich mal geschrieben, dass ich als von der Pike auf gelernter Ex-SPD-Waehler das erste Mal stutzig geworden bin, als der neben Sarrazin letzte ernstzunehmende SPD-Politiker Wolfgang Clement zuegig zurück gepfiffen wurde, als er als MP in NRW sagte, es sei an der Zeit, dass man das Kopftuch ablegt.
    Da hat sogar der Hauptschriftleiter persönlich (der Genosse mit dem CDU-Parteibuch) zur Feder gegriffen und mir paar PC-Plattitueden zukommen lassen.
    Worauf ich die Frage stellte, warum denn in seinem Blatt niemals Rede von den Gefuehlen derjenigen Deutschen sei, denen die rot-gruenen Multikulti-Zuwanderungs-Terroristen und ihre publizistischen Sekundanten die Heimat zur Kulisse eines orientalischen Themenparks degeneriert haben, um sich danach in die Immobilien-technisch befreiten Zonen abzusetzen.
    Danach war Ruhe.
    Und heute müssen sie 90% ihrer threads wegzensieren, weil das Volk populistische ist.

  54. So schön bunt hier: Ziganischer Krücken-Messerstecher hält Gericht auf Trab und Steuer-/ KK-Beitragszahler bei Laune:

    Der einbeinige Roma-Bettler Gabriel V. (42) soll Freundin Persida G. (32) am Hauptbahnhof mittags Tag auf offener Straße niedergestochen haben. Schwere Körperverletzung und Mordversuch – so die Anklage. Die Suche nach Wahrheit im Roma-Bettler-Milieu ist für die 22. Strafkammer extrem mühsam. 14 Verhandlungstage, viel Widersprüchliches. Fest steht: Opfer Persida G. ist abgetaucht. Sie ist vorbestraft, wird per Haftbefehl gesucht. Zur Tat machte sie widersprüchliche Angaben.

    Zeugen sagten aus, dass sie blutend auf dem Gehsteig lag, eine Zigarette rauchte, die ihr eine Freundin zwischen die Lippen geschoben hatte. Anschließend retteten Ärzte an der Uni-Klinik per Not-OP ihr Leben – die Lunge war zusammengefallen.

    Da kommt Freude auf.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/bein-ab-bettler-vor-gericht-36855808.bild.html

    Grenzenlos bunt hier:

    „Unter den festgenommenen Taschendieben befinden sich sehr häufig reisende Tätergruppen aus Südosteuropa.“ Wie BILD erfuhr, reisen ganze Familien in Bussen über die freien EU-Grenzen aus Rumänien und Bulgarien an. Sie schicken auch Kinder auf Diebestour, weil die strafunmündig sind.

    Is ja ein Ding…./sarc

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/valle-45-minuten-wird-in-koeln-eine-handtasche-geklaut-36847126.bild.html

    Freude mit mohammedanischen Ziganiern auch hier:

    http:// www. bild. de/regional/duesseldorf/diebstahl/duesseldorf-nummer-eins-in-deutschland-36848256.bild.html

  55. #42 krishna (17. Jul 2014 11:25)

    Perry Rhodan ist Stanley Martin Lieber vermutlich nicht bekannt. Außerdem will er nicht an „Tora Tora Tora“, vielleicht auch nicht unbedingt an die Fünf Bücher Mose erinnert werden. Sein Mitarbeiter Wil Moss, dem die Idee kam, leitet sich wohl auch von Moses ab. By the way: Wer sich für den Ursprung der ganzen „Superhelden“ interessiert, wird es kaum glauben.

    Eine Frau „Thor“ zu nennen, soll doch wohl keine mutwillige Gotteslästerung darstellen? Es wäre nicht der erste Verulkungsversuch, dem Germanischen etwas Weibisches anzudichten. Man denke nur an den „Brüno“, (dessen Vorbild durch das Original Conchita Wurst jedoch noch weit übertroffen wurde). Eine in gewissen Kreisen gern getragene (in anderen gern bekämpfte) Kleidermarke kann wohl auch nicht der Grund gewesen sein.

  56. Raus aus dem Ruhrgebiet! heißt es weiter oben.
    Aber wie, als Hartz IV-Leiche?
    Trotzdem, ein Versuch ist es wert:
    Wer eine bescheidene Bleibe -vorzugsweise im groessten zusammenhängenden Kohlanbaugebiet Europas (sprich:Schleswig-Holstein)- kennt, wo man seine letzten Jahre ohne „multikulturelle Bereicherung“ verbringen kann moege mir einen Tip geben.
    Bis dahin gilt noch der alte Animals-Song „We’ve got to get out of this place, if it’s the last thing we ever do.“
    Gleichzeitig beantrage ich eine Mitgliedschaft im Verband der Heimatvertrieben.
    Kein Scherz, werte GenossInnen!

  57. Und wer glaubt daran, dass die Zigeuner bis Ende Juli aus dem Haus ausgezogen sind? Polizei wird nicht eingreifen – die bleiben!

Comments are closed.