GazakonfliktZwischen Israel und der palästinensischen Hamas herrscht Krieg. Amerikaner, Europäer und insbesondere Deutsche ermahnen zur Beendigung der Kampfhandlungen. Deutsche Medien und die Öffentlichkeit reagieren auf Israel einseitig, nahezu giftig. Ist das noch Kritik oder schon Antisemitismus? In vielen deutschen Großstädten gibt des derzeit Spontandemonstrationen mit bis zu 1000 Demonstranten – vorwiegend Moslems und Linke – gegen Israel, hasserfüllte Parolen hallen durch die Straßen (PI berichtete). Einen lesenswerten Artikel mit informativen Videos zur Grundsatzfrage gibt es im FOCUS. Leider wird aber auch hierin das Faktum nicht benannt, dass es auf der Straße die Moslems sind, die ihrem koranischen Judenhass frönen. Die ansonsten hyperlinke taz dreht langsam bei und kritisiert die Massenmanipulation, Israel als Aggressor darzustellen: Dürfen wir noch hoffen?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Ich habe langsam mächtig Wut auf Israel.
    Diese Kultur bringt es nicht fertig,
    eine ordentliche Propaganda auf die Beine zu stellen,
    um zumindest die Welt aufzuklären.

    Die Igeln sich in ihrem Land ein, investieren Milliarden in Waffen und Technolgie… peilen aber nicht, was wichtig ist…
    und die dumm-blinden Gutmenschen, folgen der offensichtlich äusserst erfolgreichen islam-Propaganda.

    Konsequenz: Dumm muss aussterben.

    Ich als Agnostiker, passe mich kurz der Religion an, und verpisse mich dann in gemäßigte Gebiete… Allahu Schalom!!!

    *heul

  2. Bedenkt man, dass die National-Sozialisten Linke waren, dann versteht man schneller warum in Deutschland der Hass gegen Israel/Juden wächst.
    Linke unterstützen wo es nur geht Moslems. Natürlich stets im „Kampf gegen Rechts“. Dass sie dabei auf den Spuren von Adolf Hitler wandeln, kapieren die Haschbirnen und Berufskiffer nicht. Die Zusammenarbeit zwischen den Großmufti von Jerusalem und den Nazis sehen Linke nur als Zufälligkeit.
    Hinzu kommt der Antikapitalismus. „Jeder Jude ist ein Geldsack“ (o. ä.) und so werden Juden für die Armut in der Welt verantwortlich gemacht. Zudem lenkt die Kritik an Israel von den Massenmorden der Moslems ab. Man munkelt schon, dass bei Die Linke im Aufnahmeantrag entweder “Jude“ und “Nichtjude“ angekreuzt werden muss, ähnlich wie bei den Grünen “Frau“ und “Keine Frau“.

  3. Also ich bin Deutscher und ich liebe Israel.

    Israel steht an der vordersten Front gegen das Böse und muss von der freien Welt bedingungslos unterstützt werden.
    Wer das nicht erkennen kann ist einfach nur dumm oder ungebildet.

  4. In der persönlichen Wahrnehmung meines Umfelds muß ich feststellen, daß der Kommentator mit „Haß“ leider nicht übertrieben hat, veröffentlichte und öffentliche Meinungen scheinen weitgehend übereinzustimmen.
    Hier treten sich die unterschiedlichsten Motive zutage. Alte Vorurteile und neu eingeimpfte Ressentiments bunt gemischt:

    „Was erlauben die sich auch, die armen Palästinenser zu unterdrücken“
    „(Hoffentlich) (Jetzt) kriegen sie wieder, was sie verdient haben“
    „Zwei Haßreligionen, das kann nicht gutgehen“
    „Ich wußte doch immer, daß die selber Dreck am stecken haben.“

  5. ….ach so – „Deutsche“ Türken, Araber und andere Islamisten sind gemeint!
    Wenn die wieder aus Deutschland verschwinden würden (möglichst schnell), hätten wir viele Probleme weniger!

  6. Die, die Pro-Kopfabschneiden sind, sind am lautesten. Das heißt aber nicht, dass es keine Pro-Israel Bürger gibt.

  7. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es auch „Deutsche“ sind, die in Syrien an forderster Front kämpfen. Ebenso mit der ISIS.

    Solche „Deutschen“ heißen halt Ali und Mehmet.

    Aber klar, es hassen trotzdem leider auch genug Uwes und Peters die Juden. Nazis gehen halt mit Nazis Hand in Hand. Also mit den Moslems.

  8. @ #1 stop@islam (13. Jul 2014 14:43)

    Doch die Israelis wissen das, die kommen nur nicht gegen die Medien an.

  9. Eine Verbloedung, vor allen ausgehend von den Linken, besagt immer dass eine Gruppe ganz schrecklich hasst und die andere offenbar lieb und unschuldig ist. Dabei ist es so, bei Konflikten zwischen Personen und Personengruppen erst recht, beruht die Ablehnung immer auf Gegenseitigkeit. Es ist also schwachsinning zu argumentieren, die Tuerken (Beispiel) haben Deutsche und ihre Kultur ganz furchtbar lieb aber werden staendig diskriminiert. Die Wahrheit ist, die Ablehnung ist im ziemlich gleichen Masse gegenseitig. Die Tuerken schaetzen absolut gar nichts am Aufnahmeland ausser den materiellen Vorteilen und territorialen Zugestaendnissen. Letztendlich geht es dann beim Thema Religion/Islam ohnehin nur um Ethnie und Forderung von Hoheitsrechten. Das Geplaerre vom Hass ist eine Masche um zu fordern, ausserdem eine Selbsterfuellungsmethodik.

  10. Was ich schon von Freunden und Bekannten für Meinungen über Israel gehört habe, ist einfach erschreckend. Und das Dumme an der Sache ist, KEINER von denen war jemals selbst in Israel. Die haben ihre abstrusen Ansichten alle aus der Medienküche.Ich muss aber leider „@1 stop@islam“ ein klitzekleines Bisschen recht geben.

  11. WARUUUM?
    Soll ich sagen:
    EINMAL NAZI –
    IMMER NAZI?
    Die spinnen, diese deutschen!!!

    Wer hat denn die schei**e angefangen? Die ISRAELIS?
    Oder wer hat israelische schüler entführt und ermordet – die Israelis?
    Kann eigentlich noch jemand sagen, wieviel araber auf dem Territorium westlich des JORDAN gelebt haben, bevor die reste des europäischen JUDENTUMS eine heimstatt im lande IHRER VÄTER fanden und aus einer steinigen und verdorrten wüstenei – das ergebnis jahrhundertelanger unfähigkeit etwas besseres aus dem lande zu machen – die einzige demokratie des orients mit blühender wirtschaft und landwirtschaft schufen?
    Und das ohne petrodollars?

  12. Israel verdient alle Unterstuetzung aus westlichen Laendern,

    es ist das EINZIGE Land was konsiquent auf Provokationen der umringten Muslime mit

    „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ reagiert,

    damit versucht, in einer Insel, umringt von Muslimlaendern zu ueberleben.

    Den dekadenten Europaern, gefuehrt von verblendeten sozialistisch orientierten Politikern die saemtliche Traditionen ausradieren hingegen, blueht auf Grund ihrer Weltfremdheit, dass sie durch genau diesen Islam den sie ohne Grund fuer Millionen in ihre Laender aufnahmen, dass sie physisch mangels Kindern in die Minderheit geraten und versklavt werden, genau wie es in jeder Gesellschaft mit einer einst christlichen Mehrheit geschah.

    Europa ist auf dem Wege zu Eurabia, was noch vor einigen Jahrzehnten undenkbar war, ist in der Zielgeraden angelangt.

  13. Was selbst die TAZ kritisiert das Israel-Bashing langsam? Was ist denn los in Deutschland, können die Linken langsam ihre Augen nicht mehr vor der Wahrheit verschliessen?

  14. #9 Freya- (13. Jul 2014 15:01)

    @ #1 stop@islam (13. Jul 2014 14:43)

    Doch die Israelis wissen das, die kommen nur nicht gegen die Medien an.

    Wer kontrolliert die Medien? Finanzen!

    (Schau dir den Viedoclip von Andreas Popp an-
    http://www.antishop2013.de/)

    Finanzen, warte mal, ist das nicht das Zugpferd vom Judentum?

    Die Juden konzentrieren sich zu sehr auf sich selbst, ohne die Meinung der Weltöffentlichkeit wahrzunehmen oder gar wichtig zu nehmen.

    Für mich ist das nur… : engstirnig & DUMM

    mfg agnostischer Juden-Liebhaber

  15. Ich bin zwar Österreicher, aber ich habe noch keinen „deutschen“ Israel-Hasser kennengelernt.

    Man findet die Israel-Hasser unter Moslems, Linksgruppierungen und der linken Journaille.

  16. israel bekommt derzeit das zu spüren was europa noch bevorsteht ,

    der geschürte hass auf israel , und mitschuld sind alle medien… alle..

    israel kämpft um sein leben..! und in den deutschsprachigen medien (TV)

    wird die pali-propaganda wirkungsvoll erfüllt .. eine schande ist das !

    fällt israel .. fällt europa !

    also , unterstützen wir israel!!!in seinem kampf gegen die mordlüsternen

    islamischen horden, besser bestien!

  17. Bei den Israelhassern in Deutschland handelt es sich doch um „Plusdeutsche“ aus dem islamischen Kulturkreis oder LinksRotGrünes ***Selbstzensur*** ala Terry, Ska und Jan.
    Ich kenne niemanden der Israel oder Menschen jüdischen Glaubens hasst.

  18. Israelhass und Islamverharmlosung gehen Hand in Hand.

    Wenn einmal Raketen von Garbsen-Gaza auf Großburgwedel fliegen, werden die Gutmenschen vll erkennen, dass sie die falschen unterstützt haben.

    Das Problem ist, viel zu viele Deutsche glauben vorbehaltlos den MSM, gerade Ard und Zdf werden am unkritischsten hinterfragt.

    Wenn Klaus Kleber wieder mit ernster Miene vom bösen israel spricht, dann wird das geglaubt!

  19. Zwischen Israel und Hamas herrscht Krieg, aber mit völlig ungleichen Waffen.
    Israel ist militärisch viel besser ausgerüstet und nutzt diese Übermacht auch brutal und im Übermaß aus. Ich denke das ist der Punkt der viele in Deutschland wütend werden läßt.

    Nur weil auf der anderen Seite Muslims stehen, muss man meiner Meinung nach nicht alles gutheißen was Israel macht.

  20. Ich erinnere nochmals an die Gründungs-Charta der Hamas:

    „Die Stunde des Gerichts wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, sodass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ,Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!’ “

    Wie soll man sich da als Israeli überhaupt noch sicher fühlen, insbesondere bei dem Raketenhagel der vergangenen Tage und dem zunehmenden Islamismus in der Region, wo Muslime Muslime umbringen, da ist man als Jude doch erst recht Zielscheibe?

    Welche Möglichkeiten hat denn Israel sich zu wehren ?

    Nicht Israel produziert die Toten in Gaza, sondern die Hamas, die sich absichtlich in Wohngebieten verschanzt, um Israel medial und moralisch in die Ecke zu drücken !

  21. Ich hoffe inständig, dass nicht „so viele Deutsche“ Israel hassen!
    In unserer Zeit prägt das Bild, das die Deutschen vom jüdischen Menschen, sozusagen als personifizierter „Stellvertreter“ vom modernen Israel haben, ein Mann namens Friedmann, der sowohl was seinen Lebenswandel als auch was seine Umgangsformen betrifft, gelinde gesagt „nicht gut ankommt“ beim Publikum. Dabei setzt sein Anspruch, auch noch moralische Instanz zu sein, dem Fass die Krone auf. Es werden meiner Meinung nach durch seine Person Vorurteile bedient und Ressentiments geschaffen.
    Es fehlt an populären jüdisch-israelischen Menschen, die den Deutschen à la Kishon, eine andere Seite der israelischen Kultur anbieten.

  22. #6 eule54
    ….ach so – “Deutsche”
    Türken, Araber und andere Islamisten sind gemeint!
    Wenn die wieder aus Deutschland verschwinden würden (möglichst schnell), hätten wir viele Probleme weniger!

    Absolut. Die Grenze der Perversion (alles den Biodeutschen anzunageln)ist hier in Essen längst erreicht.
    Die hiesige Synagoge wird definitiv nicht gegen Nazis den ganzen Tag von 2 Streifenbeamten bewacht.

    Dazu befragt dürfen die Trachtengänger im Dienste der Deutschhasser-Politik die Wahrheit natürlich nicht kundtun.
    Allah hu akbar !

  23. 1 stop@islam

    Die Palis haben die 57 Staaten ICO geschlossen hinter sich, die sich alle schriftlich verpflichter haben ohne Wenn und Aber alles zu unterstützen, was die Palis tun und fordern.

    Kommt hinzu, dass viele Menschenrechtsorgabisationen entwerder von Islamischen Staaten unterwandert sind oder heimlich von diesen finanziet werden und völlig einseitig Israel und den Westen anklagen.

    Außerdem kaufen die Scheichs ja nicht nur Autokonzerne und Fluglinien auf, sondern direkt und indirekt auch Medienkonzerne.

  24. Sage ja schon immer: Adolf Hitler und Konsorten waren auch alles ultra-Linke….

  25. Wenn Israels Feinde aufhören, Krieg zu führen, herrscht Frieden.
    Wenn Israel aufhört, sich zu wehren, gibt es kein Israel mehr.

    Ein deutscher Rechter, der die Juden und ihren Staat liebt …

  26. #1 stop@islam (13. Jul 2014 14:43)

    Israel ist nun mal ein demokratischer Rechtsstaat, mit all seinen Vorzügen und Fehlern. Wie jeder westliche Staat.

    Dieser israelische TV Kanal http://www.i24news.tv/en/ berichtet LIVE über die Aggression aus Gaza. Es kommen auch Menschen aus Gaza live zu Wort.

    Die Situation in Gaza könnte man so umschreiben: Deutschland 1938. Es gäbe schon live TV Schaltungen und es könnten Deutsche aus dem dritten Reich berichten. Was und wie viel würden sie zu der Situation in einer Diktatur sagen? Würden sie von den KZ’s, Verfolgungen, Rassentrennungen, etc. berichten ohne Konsequenzen zu erwarten?
    Diese Situation eines Interviwes kam schon mehr mals vor.
    Bewohner Gazas können einfach nicht freiwillig melden, das die Hamas sie zwingt auf Häuser zu steigen die von der israelischen Armee angegriffen werden.
    Sie trauen sich nicht, die Terroristen zu verjagen oder sich gegen sie aufzulehnen und das noch live vor aller Welt zugeben zu müssen.

    http://www.i24news.tv/en/ ist nur ein TV Kanal der live berichtet, doch es ist es Wert die Situation auch einmal aus dieser Perspektive zu betrachten, falls man wirklich verstehen will was da unten los ist.

  27. Palästina ist das asoziale Drecksblag unter den (Pseudo)Staaten, das ständig Streit auf dem Schulhof anfängt, sich für den Größten hält und dann heulend zu den Lehrern rennt wenn es mal wieder was auf die Mütze gibt.

    Sowas schafft Sympathie bei den tatsächlichen asozialen Drecksblagen, lehnen die sich doch schließlich auch gegen jeden auf, der ein geordnetes und erfolgreiches Leben führt. Und natürlich die Legionen an hirnlosen Mitläufern, die einfach nur Anschluss suchen.

    Israel könnte die Sache innerhalb weniger Wochen beenden: Strom und Wasser abstellen (oder in Rechnung stellen, läuft aufs selbe hinaus) und keine Lebensmittel mehr senden. Die Palästinenser verlassen die abgeschnittenen Gebiete dann entweder oder die Hamas muss große Teile ihres knappen Budgets für die Versorgung der Bevölkerung opfern, da sonst die Schutzschilde und Arbeiter wegrennen.

    Aber seit einiger Zeit scheint es als „unmenschlich“ zu gelten den Feind, der die Vernichtung des eigen Volkes zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat, nicht kostenlos mit Strom, Wasser und Nahrung zu versorgen, damit dieser mehr Geld für Waffen und Propaganda hat…

  28. Ich habe mir nun einige Youtube Videos der pro Palestine-Spoantankundgebungen angeschaut.

    Glasgow, London, Paris, Birmingham

    Nirgends wurde so enthusiatisch der Kampfruf:

    „Takbir …Allahu akbar“ gebrüllt, wie in Deutschland und es gab keine Stadt, wo er nicht weggelassen wurde!

    Was aber hat Allah mit dem Israelproblem zu tun?
    Was sollen diese Schlachtrufe?
    Doch alles eine Glaubensfrage und nicht Politik? Schaue ich in den Koran, wenn schon Allahu akbar gerufen wird, dann kann einem um Deutschlands Juden echt Angst und Bange werden, insbesondere im Hinblick auf noch radikalere Syrienheimkehrer, die eh schon fanatisiert sind!

  29. #17 sunknown (13. Jul 2014 15:15)

    Und wie soll Israel diesen Krieg ausgewogener machen?

    Vielleicht nur pro eingeschlagener Rakete eine zurückschießen?

    Und wieso kommen in Israel die Männer welche den Pali getötet haben vor Gericht (zurecht) und im Westjordanland nicht?

    Das sagt doch schon alles…

    Sorry, aber Ihr Kommentar ist dumm!!!

  30. #17 sunknown (13. Jul 2014 15:15)

    Zwischen Israel und Hamas herrscht Krieg, aber mit völlig ungleichen Waffen.
    Israel ist militärisch viel besser ausgerüstet und nutzt diese Übermacht auch brutal und im Übermaß aus. Ich denke das ist der Punkt der viele in Deutschland wütend werden läßt.
    —————–
    Also, Deutsche werden wütend, wenn jemand seine Übermacht ausnüzt? – Wieviele Deutsche (und wieviele Moslems?) wurden wütend als Jonny von einer Überzahl Moslems totgetreten wurde?

  31. Hat der taz Chefredakteur vergessen gegenzulesen? So ein Kommentar in einem judenhassenden, linken Schmierblatt? Liest sich ja wie ein Kommentar in der JF.

  32. Hassen ist wohl nicht das richtige Wort, die meisten Menschen sind einfach dumm und machen sich nicht die Mühe zu recherchieren. Sie plappern einfach nach, was ihnen in den Medien vorgebetet wird und kommen sich dabei auch noch schlau vor.

    Das Desinteresse der Massen ist erschreckend.
    Demokratie kann nur mit gebildeten und informierten Bürgern funktionieren, erkannten schon die Gründungsväter der USA. Genau daran hapert es aber gegenwärtig. Die dumme Masse hat heute mehr Freizeit und Informationsmöglichkeiten als je zuvor in der Menschheitsgeschichte und trotzdem verblöden sie freiwillig immmer mehr. Regelmässig wiederkehrende Sportveranstaltungen und Spiele werden von den Medien zu gigantischen Menschheitsereignissen aufgeblasen die wichtiger sind als alles andere.

    Wer andere Fragen für wichtiger hält, als die Frage wer irgendein Fußballspiel gewinnt, wird verständnislos angeglotzt und für eine Art von Alien gehalten.

  33. Leihschreiberinnnen wie Sonja Vogel werden bei der taz beschäftigt, um so etwas wie Meinungsvielfalt bei der taz und den Linken vorzutäuschen. In den Kommentaren unter dem taz-Artikel werden dann schon andere Meinungen und Argumente angebracht, die sich eher mit der Meinung der Chefredakteurin Pohl und den Tazern deckt.

    Wer so einseitig Partei ergreift, sollte nicht in Zeitungen schreiben (dürfen), denn das ist schlicht Hetze und Propaganda. Der Nahost-Konflikt ist sehr vielfältig und schwierig, deshalb kommt es zu keiner guten Lösung für alle.

  34. #17 sunknown (13. Jul 2014 15:15)

    Schwacher Beitrag, erzählen Sie bitte konkret, wie Sie Raketenabschußbasen und Raketenlager ausschalten, die in Wohngebieten stehen und täglich auf Israel schießen !

    Mit UN Blauhelmsoldaten ? Mit gutem Zureden?
    Wirtschaftsblockade ?

    Alles schon da gewesen…

  35. Man kann nur hoffen daß die jetzt endlich mal ernst machen: Rückeroberung Gaza das ganze Pack rauswerfen, fertig.
    Habe eben erstmal ein IDF T Shirt gekauft 🙂

  36. naja, bei aller Kritik an den Moslems, gibt es auch einiges an Israel bzw. an den Zionisten zu kritisieren. Ich kenne Menschen die in Israel leben (keine Moslems) und die haben mir berichtet wie dort mit den Palästinensern umgegangen wird. Ähnlich wie die Nazis mit den Juden in den Ghettos. Und das ist jetzt nicht untertrieben.

    Das sind die sog. Hardliner, die momentan auch größtenteils die Regierung stellen und dauernd auf eine Eskalation hin arbeiten. Innenpolitisch werden diese von den normalen Israelis die einfach ein freies westliches Leben leben wollen auch stark kritisiert.

    Die Ideologie der Zionisten ist Rassistisch (auserwähltes Volk) und steht denen der Nazis in nichts nach.

    Wer das nicht sieht ist blind oder ignorant und nicht aufgeklärt.

  37. Warum hassen so viele Deutsche Israel?
    ———————————————————-

    Eine Parallelfrage: Warum hassen so viel Deutsche die DEUTSCHEN?

    Da stellt sich nämlich heraus, dass es sich bei den Hassern um so ziemlich DIESELBEN „Deutschen“ handelt! Das gibt zu denken!

  38. PI-News ist mal wieder in der Israelhasser-Zeitung im Zusammenhang mit Bürgern, die keine Moscheeneubauten mehr dulden wollen:

    http://www.fr-online.de/rhein-main/moschee-in-schluechtern-buerger-begehren-gegen-moscheebau-auf,1472796,27788826,view,asFirstTeaser.html

    Moschee in Schlüchtern

    Bürger begehren gegen Moscheebau auf

    Die Grünen weisen auch auf fragwürdige Quellen der BI hin, etwa das rechtspopulistische Blog „PI-News“, das als „unsachlich, islamophob und hetzend“ gelte.

  39. #34 Tirola (13. Jul 2014 15:44)
    Frankfurt: Moslems demonstrieren gegen Juden mit Polizeiunterstützung!!!
    ++++

    In Doitscheland haben die islamischen Allahu Akbar-Plappertanten eine große Fresse, weil sie wissen, dass sie von den Blockparteien SPD/SED/Grüne/CDU/CSU unterstützt werden.

    In Israel gäbe es dafür eins auf ihre dümmlichen Brotscheren!

  40. @ #17 sunknown (13. Jul 2014 15:15)


    Israel ist militärisch viel besser ausgerüstet und nutzt diese Übermacht auch brutal und im Übermaß aus. Ich denke das ist der Punkt der viele in Deutschland wütend werden läßt.

    Sie sollten wissen, dass die Hamas schon seit Jahren und ohne grössere Pause (3 – 4 Tage) Israel mit Raketen beschiesst. Das ist so, als ob ein kleiner ungezogener Flegel Ihnen permanent ans Bein pinkelt (Raketen mit kurzer Reichweite).

    Da es von Israel keine grössere Reaktionen gab, hat sich der Lümmel Verstärkung in Form eines Tanks mit Urin (Raketen mit grösserer Reichweite)von seinen Palifreunden geholt, und begiesst Sie jetzt komplett mit einem Gartenschlauch mit der unappetitlichen Flüssigkeit.

    Wie lange würden Sie brauchen, um dem Bengel noch während er pinkelt, und bevor er mit dem Gartenschlauch kommt, kräftig in die Eier zu treten?

    Ist das eine überzogene Reaktion?

    Wie ich Sie und Leute mit Ihrer Einstellung kenne, hätten Sie schon lange jede Toleranz verloren und den Fall der Antifa zur Beendigung des Spiels mit dem Urin (Raketen) eingesetzt.

  41. Und lassen wir es uns gefallen, das deutsche Polizisten wieder gegen Juden agieren? Wie damals unter der sozialistischen Herrschaft 1933-45?

    Oder gehen wir mal vor der hessischen Staatskanzlei demonstrieren?

    Vorschläge willkommen…Ich nehme mir dafür jederzeit Urlaub.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  42. Als die Islambesoffenheit und der neue alte Judenhaß mangels mörderischer Moslems in Westdeutschland nicht mehr und noch nicht wieder nicht stattfand, berichtete der Spargel 1967:

    In 60 Stunden zerschlugen die gepanzerten Söhne Zions den arabischen Einkreisungsring um Israel, scheuchten sie die panarabischen Propheten aus ihren Großmacht-Träumen, stürzten sie Ägyptens Nasser in niltiefes Jammertal. (…) Während Nassers Radio noch gelobt hatte: „Wir werden jeden Daumenbreit, jedes Sandkorn unseres Bodens verteidigen“, zogen Nassers Helden die Schuhe aus, um auf Sinai-Sand flotter fliehen zu können. Wie 1956 erbeuteten die Israelis neben Tanks und Kanonen Tausende Paar Militärstiefel der schuhungewohnten Fellachen.

    Während Jordaniens Klein-König Hussein seine Soldaten noch stachelte: „Tötet, tötet, tötet; mit Händen, Nägeln, Zähnen“ (erkennt wer die Parallelen des islamischen Potententaten zur islamischen Hamas/Fatah? ed.?), stellte sein Land, dem Zusammenbruch nahe, den Kampf gegen Israel ein. Erschöpft und unrasiert dementierte der Monarch einen Tag später, daß er sich nach Rom abgesetzt habe.

    Während Algeriens Staatsoberst Boumedienne seine Hilfstruppen für Sinai mit dem Ruf „Tod auf dem Feld der Ehre oder Sieg“ in Marsch setzte, waren Ehre und Sieg schon verloren, hatte sich der „Heilige Krieg“ (= Jihd, ed.) der Araber gegen die Juden als frommer Selbstbetrug erwiesen.

    Seither hat sich an der Sachebene (Islam will Israel auslöschen, weil es die Schriften des Islams so befehlen) nicht viel geändert. Außer daß inzwischen naive Kindchen/ausgekochte Linke/Moslems in Deutschland per MSM Meinung machen.

    Auch hübsch, aus demselben Spargel-Artikel, und zur Erinnerung im Jahr 2014 an das Jahr 1967, wie und warum sich Europa seit den 60ern durch knapp 50 Jahre Moslem-Tsunami heute in einen islamisch-ideologisch Kotau-Kontinent geändert hat. Als es in Europa noch keine Mohammedaner gab:

    Das Volk Israel, derzeit 2,5 Millionen Menschen stark, schlug nicht nur die 80 Millionen Araber zwischen Atlantik und Persischem Golf aufs Haupt. Die Panzer mit dem Davidstern am Turm überrollten auf ihrem Marsch an den Suezkanal auch die Positionen der Sowjet-Union im Nahen Osten. In drei Tagen walzten sie nieder, was Moskau in jahrelanger Kleinarbeit mit Milliarden Rubel aufgebaut und Ende Mai als Entlastungsfront für Vietnam in Betrieb gesetzt hatte.

    Und schaut mal, was damals in Europa ohne Gefahr für Leib und Leben möglich und los war – in jenen Zeiten, als der islamische Karnickeltsunami noch nicht Europa überflutet ahtte:

    „Das Ende Israels ist gekommen“, verkündete Radio Kairo auf hebräisch, als der Krieg begann. Ein kleines, dem Völkermord entronnenes Volk, trat zum Existenzkampf gegen einen erbarmungslosen Feind an. Auf einer Woge von Mitgefühl erklärten sich Frankreichs Juliette Gréco und Yves Montand, Englands Liz Taylor und Peter Sehers und Deutschlands Gruppe-47-Dichter mit dem Staat der Juden solidarisch.

    In der Anne-Frank-Stadt Amsterdam randalierten 300 Israeli-Freunde vor dem Haus Nummer 5 am Herman-Heijermansweg, weil sie dort die Residenz des ägyptischen Generalkonsuls vermuteten. Doch der hohe Herr vom Nil war schon vor zwei Jahren ausgezogen.

    Von Nordamerika bis Südafrika zeichneten jüdische Gemeinden Spenden für den Sieg. In Toronto brachten 200 kanadische Juden innerhalb von 90 Minuten 8,4 Millionen Mark auf.

    Jüdische Frauen in Salford (England) opferten ihre Juwelen, Kinder verkauften ihr Spielzeug für den Krieg. Über 30 jüdische Taxifahrer in London erboten sich, Israel-Freiwillige kostenlos zum Flughafen Heathrow zu fahren. Normaler Preis: 28 Mark.

    6000 englische Staatsbürger (davon fast 2000 Nicht-Juden) meldeten sich zum Dienst im bedrohten Land. Der Sänger Chaim Topol, Hauptdarsteller im Musical „Fiedler auf dem Dach“, stieg vom Dach ins Flugzeug nach Tel Aviv: „Ich kann zwar nicht schießen, aber ich werde die Truppen gut unterhalten.“

    In Paris wälzten sich jeden Tag Prozessionen für Israel über die Boulevards, skandierten Tausende Autofahrer mit ihren Hupen dreimal kurz, zweimal lang: „Is-ra-el vain-cra“ (Israel wird siegen). Sie hatten recht. Israel siegte allein.

    Der lesenswerte Artikel:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46394367.html

  43. #49 Don Quichote (13. Jul 2014 15:56)
    Sie sollten wissen, dass die Hamas schon seit Jahren und ohne grössere Pause (3 – 4 Tage) Israel mit Raketen beschiesst.
    ++++

    Jetzt fehlt nur noch, dass Henning Mankell mit einigen dämlichen Linksgrünen aus Deutschland plus viele türkische Erdogan-Fuzzies wieder ein Schiff chartern und nach Gaza einlaufen wollen!

  44. das ist für die Hamas:

    wer zuerst, ohne eine Begründung meint ein kleines Feuerwerk mit Raketen machen zu müssen, muss natürlich damit rechnen, dass der Israelische Staat seine Bevölkerung schützen muss und infolgedessen, Israel die Pflicht und das Recht hat, sich zu wehren.

    Wie naiv muss man denn sein, zu glauben, Israel würde dass über sich ergehen lassen, ohne dass daraus Konsequenzen entstehen.

    Wer Schutzschilder mit Kinder und Frauen zulässt und dieses als MIttel der Kriegsführung benutzt, ist 1. feige und 2. hat er überhaupt keine Moral.

    Jetzt wo es Ernst wird, heulen natürlich die Palis wieder rum, wie furchtbar die Israelis doch sind, vergessen aber zu erwähnen, dass sie diejenigen waren, die mit den Raketenbeschuss auf Israel begonnen haben.

    Wendet euch an eure unverantwortlichen kriminellen Politiker, die das zu verantworten haben.

    Ehrlich gesagt:
    ich habe mit Euch kein Mitleid!

    Wer alles ablehnt bei Verhandlungen, ist selber Schuld für sein Schicksal.

  45. Ich hasse Israel nicht! Ich hasse auch Frankreich oder Dänemark nicht ebensowenig Spanien oder Österreich. Viele nette, pardon, sehr nette Leute. Wer mich so leben lässt, wie unsere Verfassung es beschreibt, ist mir immer willkommen.

  46. #35 Rohkost
    Leihschreiberinnnen wie Sonja Vogel werden bei der taz beschäftigt, um so etwas wie Meinungsvielfalt bei der taz und den Linken vorzutäuschen. […]
    Wer so einseitig Partei ergreift, sollte nicht in Zeitungen schreiben (dürfen), denn das ist schlicht Hetze und Propaganda. Der Nahost-Konflikt ist sehr vielfältig und schwierig, deshalb kommt es zu keiner guten Lösung für alle.

    Na, die TAZ wird sich was dabei denken, den „Deutschen“ den neu aufflammenden Israel-Hass anzukreiden.
    Zum einen schwingt sich dieses Schmierenblatt offenbar zur medialen „Eurphorie-Bremse“ auf.
    Denn der Effekt, die Deutschen heute abend mindestens als „Vize-Weltmeister“ zu sehen, stärkt das Selbstvertrauen der breiten (biodeutschen) Masse.
    Da muß man fix fix -auch unter Vortäuschung/Weglassung von Fakten- mit etwas „Geschichtsgewissen“ den Michel zurück in die Identitäts-Knie zwingen.
    Zum anderen wird dadurch (einmal mehr) eben alles irgendwie …. „deutsch“.
    Auch die von Palis angezettelten Schlägereien.. oder die von Musels letzte Woche beim Rudelsaufen und Fußball gucken in Essen.

    Man muß es den Sozen und linksgrünen Drogenliebhabern verzeihen.
    Oberhalb von Pawlow haben sie eben nichts.
    Die „Nazi-Keule“ wird dabei glücklicherweise stumpf und stumpfer.
    Oder eben von der Multi-Kulti-Realität (um nicht Kriminalitätsstatistik zu schreiben) weggefressen.
    Und mit jedem verteilten PI-Zettelchen wirds ein wenig mehr.
    🙂

  47. Immerhin zieht die Meldung Kreise, weshalb darüber diskutiert werden wird. Zunächst falsch, bestimmt, weil der Judenhass wieder einmal bei den Original-Deutschen gesucht wird, aber ich hoffe, dass es sickert … Wasser hat einen kleinen Kopf und steter Tropfen höhlt den Stein.

    Hier ein Beispiel:

    Historiker Wolffsohn beklagt ‚deutschen Israelhass‘
    http://kath.net/news/46715
    München (kath.net/idea) Einen „deutschen Israelhass“ hat der jüdische Historiker Prof. Michael Wolffsohn (München) beklagt. Anlass sind die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der palästinensischen Terrororganisation Hamas. Schon am ersten Kriegstag sei ihm ein bekannter Nachrichtenmoderator im Fernsehen aufgefallen, der einen Korrespondentenbericht „mit einer Israel gegenüber geradezu hasserfüllten Mimik“ eingeleitet habe, schreibt Wolffsohn in einem Beitrag für „Focus Online“ (12. Juni). Laut Umfragen zähle Israel für die Deutschen zu den unbeliebtesten Staaten der Welt. In einigen Befragungen werde Deutschland im Israelhass nur noch von extremen arabisch-islamischen Staaten übertroffen.

    Wolffsohn: „Ja, es gibt Gründe, Israel und die Politik Israels zu kritisieren. Aber warum erregt Israels Siedlungspolitik die Gemüter mehr als die eher brutalere chinesische in Xinjiang oder Tibet?“ Tägliche Menschenrechtsverletzungen im Iran, in Nordkorea, Simbabwe, Russland und woanders würden in Deutschland mehr oder weniger stillschweigend hingenommen. Zugleich gewinne man medial den Eindruck, „Israel wäre der weltweit schlimmste Unterdrückerstaat“. Wolffsohn bezeichnet den deutschen Israelhass als „total disproportional und irrational“. Er fragt abschließend: „Ist der Israelhass inzwischen so heftig, dass auch ich vielleicht den Begriff ‚Antisemitismus‘ verwenden müsste?“

    Erstaunlicherweise hat auch die Berliner Wochenzeitung „taz“ einen nachdenklichen Kommentar zu diesem Themenbereich gebracht: „Kommentar Konflikt um Gaza – Böses, böses Israel – Wenn drei Jugendliche ermordet werden und aus Gaza Raketen abgeschossen werden, dann hat Israel einen Krieg angefangen. Geht’s noch?“

  48. Zwischen Israel und der palästinensischen Hamas herrscht Krieg. Amerikaner, Europäer und insbesondere Deutsche ermahnen zur Beendigung der Kampfhandlungen.

    Palästinenser werfen ihre Waffen hin => Frieden
    Juden werfen ihre Waffen hin => Auslöschung

    Moslems hassen die Juden nicht wegen Israel, sie hassen Israel weil es voller Juden ist. Wäre Israel am Nordpol, würden sie sich trotzdem irgendeinen Vorwand zurechtlegen, um sich als Opfer darzustellen und ihre Raketen abzufeuern.
    Und wäre Israel auf dem Mond, hätten die Moslems längst ein umfassendes Raumfahrtprogramm…

  49. Es ist mehr als 25 Jahre her, da hatte ich in der Schule mal in einer Unterrichtseinheit über den Holocaust ungefähr gesagt: „Eine echte Aussöhnung mit den Juden wird es erst geben, wenn Deutsche ihr Blut für Israel vergießen, wenn Deutsche und Juden Waffenbrüder werden!“
    Der Lehrer fand das ziemlich blöd und verstand nicht, was ich meinte. Er würde es heute immer noch nicht verstehen wollen, aber vielleicht würde in ihm eine Ahnung keimen, was dieser Schüler wohl damit meinte. Ich sehe es heute als wahrscheinlicher an denn je: Es wird den großen Konflikt mit dem Islam geben. Einen Weltbrand, ausgelöst vielleicht in Israel. Oder fortgeführt in Israel. Und die Israelis werden gar nicht zimperlich sein, und deutsche (und andere verbündete) Soldaten werden in Säcken aus Nahost in die Heimat zurück kehren. Nur daß das Problem noch viel größer sein wird, als ich damals glaubte. Denn wir selber haben schon jetzt die Laus so richtig tief im Pelz. Und je später dieser Konflikt ausbrechen wird, desto heftiger wird er. Ich hoffe nur – und das werden hier viele anders sehen – daß es die EU dann noch gibt, damit die Europäer wirklich gemeinsam am gleichen Strang ziehen. Denn einzeln haben wir keine Chance, schon gar nicht, wenn es bis dahin Länder gibt, die schon umgekippt sind und als autonome islamisierte Gebiete betrachtet werden können. In jedem Fall wird Israel in diesem Weltbrand eine zentrale Rolle spielen. Und es muß gehalten werden!

  50. #52 eule54 (13. Jul 2014 16:05)

    Fände ich gut, aber nur wenn der Kahn dann versenkt wird. Damit wäre man diesen widerlichen Linksfaschisten Mankell endlich los.

  51. #17 sunknown (13. Jul 2014 15:15)

    Zwischen Israel und Hamas herrscht Krieg, aber mit völlig ungleichen Waffen.
    Israel ist militärisch viel besser ausgerüstet und nutzt diese Übermacht auch brutal und im Übermaß aus.

    Nö. Täte Israel das, gäbe es schon längst keine Hamas mehr. Und „Gaza“ wäre schon längst wieder eine friedliche israelische Provinz.

    Zur Erinnerung: Als „Gaza“ 1948 bis 1967 zu Ägypten gehörte/von Ägypten annektiert war, hat da kein einziger Moslem Bambule von wegen „Free Gaza“! „End Egyptian Occupation!“ „We Palestine!“ gemacht.

    Warum wohl nicht?

    Ich denke das ist der Punkt der viele in Deutschland wütend werden läßt.

    Nein. Der Punkt, der viele Klatschäffchen in Deutschland wütend werden läßt (und diejenigen, die diese Gehirnwäsche wahnwitzig finden, ebenso wütend werden läßt), ist die vollkommen einseitige Links-Moslem-Antiisrael-Propaganda, die seit inzwischen drei Jahrzehnten allen Klatschäffchen in die Birne prügelt, daß der Nazi-Staat Israel, so klein wie Hessen, die armen, harmlosen, Osterhäschen-Marzipan-Moslems ausrottet. So sehr ausrottet, daß die sich armen Massen der Marzipan-Häschen recht robust mit Hilfe der OIC, der arabischen Liga, der UN und aller von ihnen überfluteten, nicht-islamischen Länder zusammenfinden können, um in den letzten Tagen deutsche Städte aufzumischen.

  52. Man vermisst, dass sich der ZDJ jemals eindeutig hinter „pro europaeisch/juedische“ Kultur gestellt hat.

    Dafuer unterstuetzt er Massenmigration, Antirassismus, Kampf gegen Rechts und aehnliche Begriffe und was dahinter steht, ohne scheinbar zu kapieren, dass auch er von jenen Muslimen als Haupteinwanderungsgruppe und deren links/gruenen Unterstuetzern bekaempft wird.

    Deutsche sind eindeutig pro Israel in ihrer Mehrheit orientiert,
    Juedische Mitbuerger werden von Polizei geschuetzt und sie koennen genauso leben wie Deutsche.

    In anderen Laendern wie Skandinavien bes. Schweden, F, B usw. sieht es damit allerdings anders aus, die radikalen Muslime auch hier von links unterstuetzt, haben in vielen Regionen quasi Narrenfreiheit.

  53. Der faschistische Mob stürmt durch die Straßen unserer Städte – und die Deutschen schauen mal wieder weg, so wie damals, als die Nazi-Schläger jüdische Geschäfte plünderten und in Brand setzten

    http://www.blu-news.org/2014/07/13/anti-israel-kundgebung-in-duesseldorf/

    Die meisten Deutschen haben offensichtlich rein gar nichts aus der Geschichte gelernt. Denn sonst wäre es nicht möglich, daß tausende Faschisten durch die Straßen marschieren und „Kindermörder Israel“ brüllen.

    Nun liegt es an uns, den Freunden Israels, diesem faschistischen Mob etwas entgegenzusetzen.

    Sind Pro-Israel-Demos geplant? Laßt es mich wissen. Kann es kaum erwarten, die Israel-Flagge wieder aus dem Schrank zu holen!

  54. Islamisten, National- und Internationalsozialisten gemeinsam gegen Israel

    …Auf Schildern und Transparenten wurde die Schuld am Nahost-Konflikt eindeutig Israel zugewiesen, unter anderem wurde der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu mit Adolf Hitler verglichen. Neben Anhängern der Studierenden-Organisation „Die Linke – SDS“ hatten sich auch Islamisten und einige Kader der Neonazi-Gruppe „Nationale Sozialisten Rhein-Main“ unter die Teilnehmer gemischt

    http://www.fr-online.de/frankfurt/protest-gegen-israel-gaza-demo-eskaliert-in-frankfurt,1472798,27795726.html

    Totalitäres Ideologien finden halt immer zusammen.

  55. #47 Hausener Bub (13. Jul 2014 15:55)

    PI-News ist mal wieder in der Israelhasser-Zeitung im Zusammenhang mit Bürgern, die keine Moscheeneubauten mehr dulden wollen:

    http://www.fr-online.de/rhein-main/moschee-in-schluechtern-buerger-begehren-gegen-moscheebau-auf,1472796,27788826,view,asFirstTeaser.html

    Moschee in Schlüchtern

    Bürger begehren gegen Moscheebau auf

    Die Grünen weisen auch auf fragwürdige Quellen der BI hin, etwa das rechtspopulistische Blog „PI-News“, das als „unsachlich, islamophob und hetzend“ gelte.

    Von diesem eigentlich schon längst pleite gegangenen Schmierblatt und seinen grünen UnterstützerInnen das höchste Lob, das sie vergeben können.

    Sie können es gar nicht mehr erwarten, bis endlich der wahre Glaube rechtmäßig und unausweichlich in unserer bunten Gesellschaft verankert ist, und „rechte Populisten“ stören hier natürlich gewaltig das gezeichnete Bild vom friedlichen Miteinander oder doch Nebeneinander?

    So hat am 3. Juli in eben diesem Blatt eine gewisse Ursula Rüssmann im Zusammenhang mit dem selbstverständlich in Bausch und Bogen verdammten Burka-Urteil sich über den wachsenden moslemischen Einfluß zutiefst befriedigt gezeigt, dessen Segnungen in Form von immer mehr Moscheen und Koranunterricht „niemand“ anzweifele und demnach auch „alle demokratische Gruppierungen“ unterstützen würden.

    Im Grundsatz hat sich das deutsche Modell bewährt. Denn es schafft ein vielfältiges Nebeneinander, anders gesagt die Inklusion unterschiedlicher Weltanschauungen. Beispiel ist der Religionsunterricht an staatlichen Schulen, der endlich auch für Muslime geöffnet wird. Niemand zweifelt mehr ernsthaft daran, dass damit – im Vergleich zur abgeschotteten Existenz der Hinterhofmoscheen – ein integrationspolitischer Quantensprung verbunden ist, dessen Segnungen sich in den nächsten Jahren immer deutlicher zeigen werden. Beispiel sind auch Moscheeneubauten, die immer häufiger ohne große Anfeindungen gebaut werden können.
    Wer das versteht, der weiß: Ein so weitreichendes Burkaverbot, wie Frankreich es seit 2010 kennt, wird es in Deutschland nicht geben. Das ist auch deshalb gut so, weil schon unsere NS-Vergangenheit es verbietet, einzelne religiöse Grupierungen staatlich dermaßen zu stigmatisieren.
    Bezeichnenderweise fordert hierzulande auch keine demokratische Gruppierung ein vollständiges Burkaverbot, das tun hier nur Populisten und Extremisten am rechten Rand.

    Was die Mehrheit will und was demokratisch und anständig ist bestimme ich – DDR-Stil pur.

  56. #62 Liberty Island (13. Jul 2014 16:28)

    Absolut richtig. Die „Kämpfer gegen Rääächts“ könnten ihren Schützlingen live zeigen wie damals gegen Juden gehetzt wurde und die Masse wegschaute.

    Genauso lief es ab. Die Masse schaute weg und „begründete“ ihr Wegschauen mit „aber die haben bestimmt einen Grund“ als sie jüdische Bürger abtransportierten nach dem sie alles kurz und klein geschlagen haben.

  57. #66 Merkwuerden (13. Jul 2014 16:38)

    Angesichts der zunehmenden Bedrohung jüdischer Mitbürger in unserem Land ist jeder Einzelne von uns moralisch dazu verpflichtet, aufzustehen und dem verbrecherischen Treiben faschistischer Kräfte entgegenzutreten.

    Es geht auch darum zu zeigen, daß zumindest manche Deutsche aus der Geschichte gelernt haben und nie wieder zulassen, daß auf deutschem Boden Juden schikaniert, bedroht, gejagt und abgeschlachtet werden.

    Den Faschismus zu bekämpfen, das ist unsere Verpflichtung! Hierbei ist es völlig irrelevant, aus welcher gesellschaftlichen/ethnischen/religiösen Gruppe der faschistische Terror kommt – das Einzige was zählt ist unser entschiedener und energischer Widerstand gegen die faschistischen Verbrecherbanden, die unser Land wieder in eine Hölle auf Erden verwandeln wollen.

    Die Lage im Nahen Osten wird sich weiter zuspitzen, die Faschisten wittern ihre Chance auf den Endsieg – darauf müssen wir reagieren!

  58. Nach den ganzen Anti-Israelischen Protesten in deutschen Städten, fordere ich:

    Eine klare, aussagekräftige Positionierung unserer Kanzlerin zu Israel!

  59. Ein extrem israel-feindlicher Sender ist der Zwangsgebührensender DLF mit der Moderatorin Bettina Klein u.a.. In den Nachrichten über den Krieg in Gaza werden – wie auch beim ZDF – grundsätzlich die Angaben von „palästinensischer“ Seite ungeprüft als Tatsachen gebracht. So z.B. die Angaben über die Toten, die angeblich vor allem Kinder und Frauen seien. Dabei wird natürlich nicht erwähnt, dass sich die feigen Terroristen besonders gern bei Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern verschanzen und dort auch ihre Raketenabschussrampen haben.

    Interviews werden vor allem mit Personen aus dem linken Spektrum sowie mit Israel feindlichen Subjekten geführt. Dabei wird Israel aller schändlichen Taten bezichtigt, die tatsächlich ausschließlich von den Arabern verübt werden.

    Die seit Jahren in Israel tätige „Korrespondentin“ Bettina Marx darf ebenso ungehemmt ihre bösen Anschuldigungen beim DLF verbreiten wie diverse arabische Mandatsträger wie der frühere für Deutschland zuständige „palästinensische“ Agent Frangi.

    Auch die tägliche Presseschau des DLF konzentriert sich hauptsächlich auf Zeitungen, die alle gegen Israel eingestellt sind und viele Unwahrheiten verbreiten: SZ, taz, Frankfurter Rundschau, Neues Deutschland etc. Gleiches gilt für die Auslandspresse.

    Zu Intervies werden ebenfalls Leute ans Mikrofon geholt, die ihre negativen Meinungen über Israel ausführlich darstellen können: so u.a. Uri Avneri (linker „Friedensapostel“ in Israel, oder der „Historiker“ Prof. Moshe Zimmermann, den in Israel niemand kennt, und andere.

    Höchst selten wird jedoch der aktuelle israelische Botschafter mal befragt. Stattdessen wird der frühere Botschafter Avi Primor geladen, der ebenfalls zum linken Spektrum gehört.

    Als am 11.07. in frecher Weise der israelische Militärsprecher Arye Sharuz Shalicar von Bettina Klein interviewt wurde, versuchte sie, ihn mit der Taktik des ständigen Unterbrechens zu verunsichern. Das allerdings gelang dieser unangenehmen Frau nicht, denn Arye wuchs in Berlin im Wedding unter Mohammedanern auf und weiß über die Mohammedaner bestens Bescheid. Im Gegensatz übrigens zu den grünen und roten Gutmenschen im Berliner Senat.

    Über diese sehr dunkle Seite der Islamisierung in Berlin hat Arye Sharuz Shalicar übrigens ein sehr lesenswertes und informatives Buch geschrieben: „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude“, erschienen bei dtv premium 24797 (14,90€).

  60. Viele Deutsche sind einfach neidisch auf Israel. Dort gibt es echte Demokratie und jeder darf stolz auf sein Land sein.
    Es gibt dort sogar Politiker, die die Interessen Israels und der eigenen Bevölkerung vertreten.
    Die meisten Deutschen können sich überhaupt nicht vorstellen wie das Leben in Israel funktioniert. Dort wird echtes Multikulti gelebt: Juden, Araber, Drusen, Christen, Atheisten und Zuwanderer aus fast allen Ländern der Welt. Und den Stunk und den Terror veranstalten immer wieder mohammedanische Herrenmenschen, die die Spendengelder aus aller Welt für Waffen, Raketen, Terrorlager und Hasserziehung ihres Nachwuchses ausgeben.
    Dafür werden Kranke aus Gaza z.B. in israelischen Krankenhäusern kostenlos behandelt. Aktuell sogar verletzte Araber aus Gaza im Krankenhaus in Haifa.
    Juden haben hier schon vor 3000 Jahren gelebt. Zusammen mit Arabern und anderen längst verschmolzenen ethnischen Gruppen.
    Erstaunlich, daß die Araber ihren eigenen Staat erst seit dem 14.Mai 1948 einfordern. Vorher haben sie 400 Jahre türkische Herrschaft und westliche Verwaltung ohne Meckern akzeptiert.
    Nur einen jüdischen Staat ertragen sie nicht.
    Aber dieser Hass auf Juden hat nichts mit dem friedlichen Islam zu tun.

  61. Ganz ehrlich- wuerden sich nicht diverse Gruppen auf alles ueber 80 ,ja 90 Jahren stuerzen und sie wirklich mit der Hetzjagd zu Tode bringen, nur weil sie ueberall bei den Aelteren KZ-Aufseher vermuten, sondern sich lieber auf die Jagd der JETZTZEITFASCHISTEN, die Moslemischen, konzentrieren, wuerde auch mehr Rueckhalt in der Bevoelkerung da sein. Mit Jetztzeitfaschisten meine ich die mordenden muselmanischen Horden!

    Deutschland wurde geflutet mit diesen Jetztzeitffaschisten, Deutschland ist von der Infrastruktur her kaputt, Deutschland kann seine Leute nichtmehr ausreichend versorgen und der Platz ist eng-dichtbesiedelstes Land Europas.

    Die Deutschen machen die wenigsten Kriege auf der Welt, spenden bei Katastrophen am Meisten-sogar die Aermeren, Deutschland finznziert die EU (unter Zwang teils) finanziert fremde Banken und Staaten und wird dennoch als Nazi beschimpft!

    Deutsche wurden um ihr Volksvermoegen Gold gebracht, dass sie NACH dem Krieg hart erarbeitet haben!

    Frueh bis Spaet im Fernsehen aber Hitler , Nazideutsche ,sogar in Comedyshows!

    Ich habe dieser Tage Rio fuer meine Kinder aufgenommen , da wir deutsche Programme schlecht ranbekommen.

    Die Aufnahme war mit Werbung und paar Minuten nachfolgender Sendung.

    Nach Rio kam Switch- und ws kam..wieder ein Hitlerverschnitt – da hat eine Frau Hitler einen Herrn Hitler aus dem Buero vertrieben,weil mit Maennern angeblich kein Krieg zu gewinnen ist..da wollte ich schon abschalten, aber wartete wie weit der Duennpfiff noch geht, dannach sollte es komisch sein, dass man ein Fernsehtaem in Krankenhaus einlud, wo man die deutsche Gastfreundschaft kennen lernen darf, in dem man einen froehlichen blutig gehauenen Asylbewerber bewundern darf, der eine deutsche Freundin hat und vom freundlichen deutschen Nazischlaeger bei einer Kirmes zusammengeschlagen wurde..

    LEUTE ES REICHT! Das tut weh- ich konnte das nichtmehr aushalten und habe abgeschaltet! Das war nicht nur nicht komisch, das war unbeschreiblich! Und mit so einem Duennpfiff wird der nach 45 geborene Deutsche bombardiert!

  62. War selbst noch nie in Israel, habe aber Israelis in Asien und Afrika kennen gelernt und erlebt und nicht als Einzelfälle. Es gibt auch bei denen rassistische Idioten wie bei allen anderen auch, auch wenn über diese so gut wie nie berichtet wird. Das in Deutschland lange gehegte Saubermann-Image hat der Staat Israel selbst zerstört, dazu brauchte es keiner antisemitischen Propaganda.
    Wenn man immer mit dem Zeigefinger erhoben rumläuft und für sich Rechte beansprucht, die für alle anderen nicht gelten, weil diese keine Holocaustopfer sind, darf sich nicht wundern, wenn dann andere auch etwas genauer auf manche Dinge schauen.
    Man denke nur mal wie lange das schon so geht:
    Laut der IV. Genfer Konvention ist jede Siedlungsaktivität der Besatzungsmacht auf besetztem Gebiet illegal:

    „Die Besetzungsmacht darf nicht Teile ihrer eigenen Zivilbevölkerung in das von ihr besetzte Gebiet deportieren oder umsiedeln.“

    – Artikel 49/Absatz 6 des Genfer Abkommen über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten[6]

    und das ist nur eines der vielen Probleme.

    Die Mauer:
    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Nahost/mauer-igh.html

    Atomanlagen:
    Israel hat schon sehr lange welche (illegal), wurde dies unterbunden? NEIN
    Aber Israel möchte es bei allen anderen verbieten. Es sind rechtmäßige Länder, auch wenn uns deren Auffassungen nicht behagen haben sie das gleiche Recht und wie kommt man in Israel dazu für sich mehr Recht beanspruchen zu dürfen?

    UN-Resolutionen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_UN-Resolutionen
    Es wird schon ewig dagegen verstoßen ohne Konsequenzen, während bei anderen Staaten schnell Embargos u.ä. durchgezogen werden.

    Die offensichtliche Ungleichbehandlung und Bevorzugung Israels, die auch zum großen Teil nicht mit dem Kriegsrecht und dem Recht auf Selbstverteidigung, zu erklären sind hat zu kritischer Betrachtung der Aktionen dieses Staates geführt, mit dem auch nicht alle Israelis einverstanden sind.
    Wenn man das alles nur mit dem Antisemitismus abtut, dann macht man es sich zu leicht. Wer immer mit gezinkten Karten gewinnt, wird irgendwann auch als das erkannt was er in Wirklichkeit ist. Diese Verstöße haben keine Antisemiten begangen, verantwortlich ist der Staat Israel. Wenn hier immer von historischem Besitz in dieser Region für die Juden gesprochen wird, dann sollten sich diese Leute mal fragen wie es mit dem historischen Besitz in Nord- und Südamerika, Hawaii, Tahiti, Karibis u.w. ausschaut, denn mit genau dem selben Recht könnten auch irgendwelche Menschen Besitzanspruch geltend machen, nicht nur die Juden!

  63. @ #67 Liberty Island (13. Jul 2014 16:53)

    Warum sollen bei uns jüdische Mitbürger bedroht sein?
    Wer macht diese für die Handlungen Israels verantwortlich?

  64. @#28 Rohkost (13. Jul 2014 15:27)
    Bei “Hart aber Fair” wurde einiges dazu gesagt:
    https://www.youtube.com/watch?v=0PWGn_5ecrw

    Wow, wusste gar nicht das Ulrich Kienzle und Norbert Blüm verkappte Antisemiten Israelhasser sind. Tragisch auch, dass ausgerechnet Paolo Pinkel, der keine Gelegenheit auslässt Moslems und Islam zu verteidigen bzw. zu hofieren, hier eine der beiden pro-israelischen Stimmen der Sendung war. Auf alle Fälle ziemlich schockierend, was die drei Gestalten auf der rechten Seite des Tisches so von sich geben.

    #32 eule54 (13. Jul 2014 15:35)
    Ich denke, der Anfang vom Ende der Hamas ist eingeläutet!

    Das wäre zu schön um war zu sein, aber ich befürchte bei der Hamas verhält es sich wie mit einem Krebsgeschwür, man wird es einfach nicht mehr los, so sehr man es auch bekämpft.

    In mehreren deutschen Städten zieht der muselmanische Mob durch die Straßen und schreit …Tod den Juden und Israel…..
    Doch anstatt das Kind beim Namen zu nennen – nämlich hochaggressiver antisemitischer Aufmarsch von Moslems – schreibt unsere Presse von einer friedlichen…
    Anti-Israel Versammlung
    Free-Gaza Demo
    Demonstration gegen „Bomben aus Israel“

    Ohne Worte!

  65. @ #74 germanica (13. Jul 2014 17:27)

    Kein Mensch wird je behaupten die Palästinenser wären schuldlos, aber muss doch auch erkennen, dass Israel nicht total unschuldig ist.

  66. #75 Reiner07 (13. Jul 2014 17:28)

    Belgien, Jüdisches Museum, Mai 2014 …und da war noch kein Raketenbeschuß etc.

  67. #71 sunsamu (13. Jul 2014 17:10)
    Erstaunlich, daß die Araber ihren eigenen Staat erst seit dem 14.Mai 1948 einfordern. Vorher haben sie 400 Jahre türkische Herrschaft und westliche Verwaltung ohne Meckern akzeptiert.

    Da könnte man auch erstaunt sein, dass die Juden so lange gebraucht haben -das ist kein Argument. Übrigens wer lebte vor den Juden dort? Schon mal darüber Gedanken gemacht?

  68. Die TAZ-No-Border-No-Nation-Fraktion kriegt endlich mal ein wenig gelebtes Multikulti zu schmecken 😀 😀 😀

    …Schwerverletzter in Bremen

    Bei einer Demonstration von Palästinensern und Unterstützern in Bremen ist ein 28-jähriger Passant schwer verletzt worden. Der Mann habe sich schützend vor einen Redakteur der tageszeitung gestellt, gegen den sich die Aggressionen der Demonstranten gerichtet hatten, teilte die Polizei in Bremen am Sonntag mit.

    Der 28-Jährige wurde nach Angaben der Beamten mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt, knallte auf die Straße und wurde schwer am Kopf verletzt. Die Hintergründe des Vorfalls vom Samstag sind noch unklar. An der nicht angemeldeten Demonstration in der Nacht zum Sonntag gegen die Angriffe Israels auf den Gazastreifen nahmen rund 120 Menschen teil…

    http://www.taz.de/Nahostkonflikt-in-Deutschland/!142320/

    Abgesehen davon, daß es den TAZler wohlmöglich gar nicht erwischt hat:

    Palidresche für TAZ-Schmieranten, salafistische Dachlachlattenmassagen für Arschifanten 😀 😀 😀 sooooo ist’s recht 😀 😀 😀

    Die guten alten Prügel, die bewährte schwarze Pädagogik ist für linksideologisch vermüllte Schädel doch immer noch die beste Medizin!

    Weiter so liebe Ummah!

    Allahu Nacktbar!

  69. Man lese sich nur mal den Kommentarbereich in der tagesschau.de durch, dann stellt sich wieder die Artikelfrage. Die tagesschau selbst könnte sie bestimmt bestens beantworten.
    http://www.tagesschau.de/ausland/israel-hamas-106.html
    Und noch was,“ARD-Korrespondent Richard C. Schneider sprach von „massivsten Angriffen“ auf den Gazastreifen aus der Luft und vom Meer aus. Nach seinen Angaben wurde auch eine >Moschee zerstört, in der sich ein Waffenlager< befunden haben soll." AHA, das gibt mir zu denken. Möge der geneigte Leser den Faden weiter spinnen….

  70. @ #77 deruyter (13. Jul 2014 17:34)

    Der Spinner hat nicht Israel angegriffen oder?
    Wenn man nun jede Einzeltat gegen Juden ausserhalb Israels als Argument für das Verhalten eines Staates herziehen möchte, dann fehlen wohl die Argumente für das Fehlverhalten Israels.

  71. So wie die Israelis es zur Zeit machen, ist die richtige Anwort, die jeder Moslem versteht.

  72. Warum hassen so viele Deutsche Israel?

    Deutsche?

    Ich als Bio-Deutscher, zähle mich NICHT zu den Hassern Israels!!!

    Viel eher sind es die Alles und Jeden hassenden/ mordenden importierten Moslems und die widerlichen „deutschen“ Linksrotgrünfaschisten, welche Israel und die in anderen lebenden Juden hassen.

  73. #80 Reiner07 (13. Jul 2014 17:38)

    Sie denken rational, tun das in Syrien Radikalisierte auch ?
    Der Attentäter hat jedenfalls Juden umgebracht, warum wohl ? Nur weil sie Juden waren !

  74. Ich glaube nicht, dass soviele Deutsche-Bio-Deutsche Israel hassen.

    Nur man hoert halt immer die lautesten Krakaeler, sowie Moslems die man als „Deutsche“ ausgibt.

    Aber viele Deutsche haben einach die Schnauze voll von der ewigen Nazikeule!

    Vermutlich sind Deutsche schon Minderheit im eigenen Land und egal was sie tun- immer werden sie fertig gemacht-von Allen Seiten!

    Koennen sie Andere nicht versorgen sinds immer die Nazis- egal ob sie vorher das letzte Hemd gegeben haben!

    Das raffen auch immer mehr Deutsche udn was haben die letzten zwei Generationen ueberhaubt mit Nazideutschland zu tun? Es ist ja schon eine Strafe ueberhaubt als Deutscher geboren wurden zu sein,obwohl man nichts dafuer kann.

  75. Wie käme ich dazu, ISRAEL zu HASSEN??
    Israel ist eingreisst von Moslems und kämpft ums Überlen.
    ICH LIEBE ISREAL UND SOMIT AUCH DIE JUDEN!!!
    Im Gegesatz dazu HASSE und VERACHTE ICH KORAN GLÄUBIGE!!!

  76. ausgerechnet in den ARD Tagesthemen wurde im starken Gegensatz zu den ZDF Heute Sendungen, relativ oblektiv berichtet, jeden falls soweit ich das gesehen habe.

    Mehrfach wurde darauf hingewiesen, das die feigen Hamas Terroristen sich immer hinter Zivilisten verschanzen und diese als sog. Schutzschilde benutzen.

  77. Das hat weniger mit Hass auf Juden zu tun… einige Bekannte sind der Meinung, dass die Israelis in diesem Teil der Welt einfach nichts zu suchen haben, weil sie den Palästinensern das Land weggenommen haben. Darum sind sie nicht auf der Seite Israels.

  78. Wieviele Biodeutsche und nur denen wird dieser Scheiß unterstellt, hassen denn Israel?
    Es geht doch wohl darum, Nazi am Leben zu halten ….. Uhaaaaa für wie blöd haltet ihr uns Nazinachfahren eigentlich.
    Wen interessiert solche Frage überhaupt? Das Geld wird schon fließen nur keine Angst.

  79. Ich habe meinen Teil getan. Ich habe neben meine (nicht erst seit der WM dort hängende)Deutschlandfahne eine Israelfahne ins Fenster gehängt (da ich in Hamburg wohne, hat es nicht lange gedauert, bis die ersten „Plusdeutsche“ mich zur Abnahme „überreden“ wollten.)

    Darüber hinaus trage ich neben meinem Deutschlandpin, ganz offen für alle sichbar einen Israelpin an meinem Rucksack, jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit und zurück.

    Mir ist es egal, wenn mir dafür etwas passiert. Hauptsache ich habe meinen (wenn auch kleinen) Teil getan.

  80. Ich empfinde den Artikel-Titel als voll daneben.
    Klingt wie die Opfermasche der Moslems.
    Meiner Erfahrung nach gibt es nur sehr wenige Deutsche, die Israel „hassen“.
    Allerdings stößt die Politik Israels bei vielen auf Unverständnis.
    Das liegt zu einem guten Teil an der Darstellung des Konflikts in Medien und Politik.

    Hinzu kommt die Sozialpädagogisierung und Verweichlichung der Deutschen- wiederum durch Medien und Politik.

    Der deutsche Michel hat gelernt, dass Konflikte immer nur mit nette Worten und durch Nachgeben gelöst werden dürfen.
    Die deutsche Lösung des Nahostkonflikts bestünde darin, die Grenzen zu öffen und die Palis mit Geld und den Waffen zu versorgen, mit denen wir dann umgebracht würden…

    Also was erwartet ihr? Die Deutschen der heutigen Zeit sind impotent- in mehrerlei Hinsicht 🙁

  81. Habe gestern (Samstag) Abend zweimal Goebbels-TV geguckt:
    Zunächst berichtete die Sprecherin, daß aus dem ansonsten friedlichen „Palästina“ Raketen der Kassam-Brigaden nach Israel geflogen seinen. Zwar sei dort ein getroffener Tankwagen explodiert, aber Verletzte habe es bislang keine gegeben. Nicht ohne verhaltene Häme in der Stimme – so habe zumindest ich das empfunden – vermeldete die erkennbar hirnlose und blasierte Sprechpuppe, daß das israelische Iron-Dome-Abfangsystem doch nicht alle Raketen habe abfangen können.
    – Schnitt –
    Unverhältnismäßig harter Gegenschlag der Israelis (wären Sylvesterraketen angemessen gewesen?). Die armen Palästinenser! Tote und Verstümmelte en masse! Selbstverständlich nur unschuldige Zivilisten. Dazu die augenverdrehenden, jammernden, händeringenden und hinreichend bekannten Paliwood-Klageweiber (eines von denen kenne ich schon aus allen möglichen „Berichten“ der GEZ-Medien. Die fette Dame scheint bei denen ein Dauer-Abonnement zu haben. Sie sollte mal ihre versiffte, blaue Burka wechseln. Oder wenigstens waschen…). Selbstverständlich durfte auch ein Blick auf verletzte Kinder nicht fehlen.
    Für jedes in diesem Krieg tatsächlich verletzte Kind – egal ob in Israel oder im Gaza-Streifen – tragen ausschließlich der Islam und seine irren Hamas-Zombies die Verantwortung.
    Jeder Cent, den die verkommenen €UdSSR-Diktatoren – deren Steuersklave ich gegen meinen ausdrücklichen Willen bin – an die Palis verschwenden, macht mich zum unfreiwilligen Mittäter der Hamas-Massaker. Deshalb sage ich es wieder und wieder: Nieder mit dieser faschistoiden €UdSSR! Selbstbestimmte Freiheit für die europäischen Nationen und ihre ehemals stolzen Bürger!
    Aber auf mich hört ja keiner…

    Don Andres

  82. 13 Juli 2014, 11:00
    Historiker Wolffsohn beklagt ‚deutschen Israelhass‘

    (…)

    Zugleich gewinne man medial den Eindruck, „Israel wäre der weltweit schlimmste Unterdrückerstaat“. Wolffsohn bezeichnet den deutschen Israelhass als „total disproportional und irrational“.

    (…)

    http://www.kath.net/news/46715

  83. Bruahahahahahahahaaaa 😀 😀 😀

    TAZ-Reporter schreibt über sein Martyrium, als ein unkontrollierter Muselmob durch Bremen gezogen ist und ihm eine schöne Packung kultureller Bereicherung verpasst hat.

    http://taz.de/Eskalation-bei-Demo-in-Bremen/!142364/

    Aber das hat bestimmt wieder alles seine sozialökonomisch, sozialpsychologisch-strukturellen Ursach_Innen und sind überhaupt Spätfolgen des weißen männlichen Kolonialismus, Imperialismus und Rheumatismus und No Border No Nation und bedingungsloses Grundeinkommen für alle und mehr Geld für Soziales und drei GEW-organisierte Sozialarbeiter_Innen hinter jeden dahergelaufenen Pavian und ein Hoch auf Conchita Wurst 😀 😀 😀

    Bruahahahahahaha WOHL BEKOMMS LINKE JOURNALIE!

  84. Das Problem hierzulande ist doch, dass die links-intellektuellen Wichtigtuer und die von ihnen beeinflusste schwätzende Klasse (Medien) den Juden den Holocaust nicht verzeihen können und somit die Linken in dieser Hinsicht das Erbe der Nazis angetreten haben. Ist auch nicht so verwunderlich, da die Nazis von der Zuordnung im Politspektrum eine linke Partei war.

  85. möchte bloß wissen woher die Hamas die ganzen Raketen hat? Katar?

    unserer Migranten und Linken soll ruhig weiter gegen Israel hetzen, vielleicht checken dann unsere Gutmenschen, was sie für ein Pack unterstüzen!

    hoffentlich marschiert Israel in Gaza ein und macht die Hamas platt. Die wollen doch eh ins Paradies zu den Jungfrauen…diese Narren, betet ruhig zu Allah….Pro Israel!!!!

  86. Es ist derzeit übrigends in den Medien ein relativ positiver Trend zu erkennen. Habe ich jedenfalls so wahr genommen. Sowohl beim Spiegel als auch bei der Tagesschau wird halbwegs neutral berichtet und auch klar ausgesprochen, was Fakt ist: z.B. dass die Hamas Zivilisten als menschliche Schutzschilde benutzt. Man konzentriert sich jetzt auf das Thema Hamas = böse, alle anderen Palästinenser = arme Opfer. Wobei das doch die Frage aufwirft, warum eigentlich die Hamas defakto Gaza / „Palestina“ regiert.
    Während man bei Israel immer nur von Israel spricht (also „die Juden“ meint), gibt man sich bei den Palestinensern sehr viel Mühe zwischen den guten Palestinensern und den bösen Hamas zu unterscheiden.
    Während die Israelis in Kollektivhaft genommen werden (ist je auch eine Demokratie, also ist dies nicht abwegig), ist es bei den Palestinensern unvorstellbar. Vielleicht weil es bei letzteren nicht sonderlich demokratisch läuft? Dann muss man aber auch mal anfangen einzusehen, dass Hamas eben keine gleichberechtigte Regierung, sondern nichts als Terroristen sind mit denen man eben nicht verhandelt! Wenn die besitigt sind (und Fatah ebenso), kann man anfangen über eine legitime Regierung zu sprechen und dann sehen wir vielleicht, wie weit es mit der Friedensliebe der Palestinenser her ist.

  87. #22 sunknown (13. Jul 2014 15:15)
    Israel ist militärisch viel besser ausgerüstet und nutzt diese Übermacht auch brutal und im Übermaß aus. Ich denke das ist der Punkt der viele in Deutschland wütend werden läßt.

    ——————————
    Wäre Israel nicht besser ausgerüstet, wäre es wahrscheinlich schon von der Landkarte verschwunden, so einen Käse zu schreiben.
    Muslime sind auch meist zu zehnt wenn sie einen Deutschen tottreten, also nutzen sie auch die Überlegenheit der Masse gegen einen.

  88. Seit den ersten bewußt aufgenommen Tagesnachrichten ist immer etwas über den Nah-Ost-Konflikt dabei- und dass seit mehr als 40 Jahren. Und der Inhalt hat sich nicht geändert. Nur die Namen der sogenannten Vermittler wechseln im Laufe der Jahre.

  89. Zitat…
    2 eule54 (13. Jul 2014 14:55)

    Viele Deutsche hassen Israel?
    Habe ich noch nicht feststellen können!
    __________________________________________

    Hmm , wenn ich da an einige Posts bei PI denke;
    ich kann dies feststellen, aber ich kann auch das Gengenteil sehen, die Unterstüzung Israels
    und dafür…. Danke.

  90. #103 mabank (13. Jul 2014 22:48)

    Es ist derzeit übrigens in den Medien ein relativ positiver Trend zu erkennen.

    ich glaube eher, dass damit ein Alibigericht aufgetischt wird, um eine ausgewogene Berichterstattung vorzutäuschen. Es wird zwar nebenbei erwähnt, dass die Hamas nicht schuldlos ist, aber im Unterton muss man immer wieder feststellen, dass die Meinungs-Tendenz zugunsten der armen Moslems umgeleitet wird.

    Die Journalisten wissen genau, wie subtil sie einseitig formulieren müssen, um trotzdem noch glaubwürdig zu erscheinen.

    Am Ende des Berichts bleibt immer ein Akzent zurück, eine Betonung dessen, was der Konsument glauben und was sich in seinem Hirn festkrallen soll.

    Gemischte Gefühle auch bei Russia Today. Hier kommen zumindest beide Seiten ausführlich zu Wort, aber ganz zufrieden bin ich nicht.

Comments are closed.