gazaDas Leid der Welt gelangt alltäglich und allabendlich zu uns. Durch Fernsehen und Internet. Und alles fast in Echtzeit. So sehen wir auch die Schreckensbilder vom neuen Gazakrieg zwischen der palästinensischen Hamas und Israel. Wir sehen die Bilder. Wir sind sozusagen „dabei“ und meinen, zu wissen, was passiere und wer schuldig sei. Doch Vorsicht! Bilder sagen nichts. Kriegsbilder sagen noch weniger, wenn denn weniger als nichts möglich wäre. Trotzdem: Dass Menschen schrecklich leiden und im Krieg getötet werden, sehen wir. Das wiederum stimmt.

Doch die Kriegsbilder führen uns nicht zum Kern des Leidens. Das liegt auch daran, dass die meisten Berichterstatter vom Wesen des Krieges nichts und vom Guerillakrieg rein gar nichts verstehen. Sie haben keine Ahnung. Sie urteilen vom Schein aufs Sein…

(Hier die Fortsetzung des Wolffsohn-Artikels im CICERO, dem wir voll zustimmen. Möchte auch gar nicht vom Gaza-Konflikt ablenken, aber im Zweiten Weltkrieg hießen die Guerillas Partisanen! Und das sind heute politkorrekt immer die Guten! Bei mir aber auch da nicht!)

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Wolffsohn vertritt kein Deutschen Interessen. Er ist ein widerlicher Nato-Kriegshetzer!

    Auf Wolffsohn kann ich gerne verzichten!

  2. Was mich an dem ganzen Konflikt am meisten stört ist, dass ich selbt in meinem Kuh-Kaff schon ein Graffiti mit „Free Gaza“ lesen musste, also diese Konflikte mitten in unser Land durch diese dämliche Immigrations- und Flüchtlingspolitik getragen wird.

    Und durch den ganzen Wirbel da unten, kommen noch viel mehr von diesen Vollpfosten bei uns an … 🙁 … und dass ist dann auch schon der einzige Punkt, bei dem ich bei Israel einmal höflich kritisch nachfragen würde, sorgt bitte dafür, dass diese Leute nicht zu uns kommen.

  3. @Putin Versteher. Meinst du nicht auch, dass du in Rußland besser aufgehoben bist?

  4. Weiß man doch schon seit Vietnam. Tote Kinder und Frauen waren stets die USA und nicht die FNL. Damals gingen die Studenten auf die Straße (und die üblichen Promis) und heute die Moslems (inkl. die üblichen staatlich alimentierten Mitläufer und Nichtsnutze).

  5. Erinnert sich noch einer an die Life-Bilder eines palästinensischen Jungen, der in den Armen seines Vaters von israelischen Soldaten erschoßen wurde? Die Bilder gingen um die Welt, waren auf Ttielseiten der Printmedien und in den News der Nachrichtensender.

    Heute wissen wir:

    DAS GANZE WAR EIN FAKE!

    Die ganze Story von hinten bis vorn erlogen.

    Es ist schon erstaunlich, dass dieselben Leute, die der festen Überzeugung sind, das WTC sei von den Amis selbst gesprengt worden, den Berichten propalästinenscher Jounalisten und Kriegs-Papparazis vorbehaltlos glauben schenken.

    Wie unterscheiden sich zum Beispiel Bilder zerstörter Häuser aus Aleppo von solchen aus Gaza? Wer kann das Bild einer Pali-Familie von einem Bild von Irakischen Flüchtligsfamilie in Jordanien unterscheiden? Wss unterscheidet ein Pali-Getto im Libanonon von einem Getto in Gaza?

    Die Wahrheit ist, man kann uns beliebig verarschen.

  6. Frauen und Kinder als Schutzschilde zu verwenden, wie derzeit in Gaza praktiziert, ist niederträchtig! Punkt.

  7. (@#1 Putin-Versteher
    Vielleicht sollten sie den Artikel mal lesen, statt nur ihrem Hass auf Wolffsohn zu fröhnen…)
    Was völlig in der Berichterstattung über Gaza untergeht, ist die Tatsache, dass die miltärische Strategie der Hamas komplett gescheitert ist. Die wollten nämlich die Angriffspanzer mit neuen russischen Anti-Tank-Raketen aufhalten. Die Israelis haben aber die neuartige Windbreaker-Panzerung, welche diese Raketen vollständig abwehren können. Deshalb hat Israel auch die letzten Waffenstillstandangebote abgelehnt. Auch die Bunker der Hamasführung könnten womöglich sehr bald erreicht sein:
    http://www.debka.com/article/24124/A-%E2%80%9Chumanitarian%E2%80%9D-ceasefire-would-give-Hamas-time-to-find-answers-for-Israeli-Chariot-4%E2%80%99s-Windbreaker-armor

  8. Hamas übersetzt aus den Arabischen ;Feige, brutal, hinterhältig, möderisch

    „Schamass“ (hebräisches Leihwort) sehr beliebt im mosel- und rheinfränkischen Sprachkreis:

    „Scheixxe, Müll, Mist, Unrat“

  9. „Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.“

    Hiram Johnson, US-Senator

    Mein Großvater war Sanitäter. Zu meiner Großmutter hat er immer gesagt: Wenn ich getötet werde, will ich meinem Gegner in die Augen sehen.

    Er liegt in Jugoslawien. 1943 haben sie ihm dort in den Rücken geschossen.

  10. #2 arminius arndt (26. Jul 2014 14:09)

    … und dass ist dann auch schon der einzige Punkt, bei dem ich bei Israel einmal höflich kritisch nachfragen würde, sorgt bitte dafür, dass diese Leute nicht zu uns kommen.

    Daran ist doch nicht Israel schuld. Aus Jux und Tollerei langen die ganz bestimmt nicht ins Wespennest rein. Unsere eigene, von der Politik geschaffene, vom Bürger zwangsfinanzierte und permanent expandierende Betreuungsindustrie freut sich jedenfalls über immer mehr Klienten. Das Geschrei der ganzen Deutschenhasser sind sowieso nur Krokodilstränen. Da sollte ernsthafte Kritik mal ansetzen.

  11. #1 Putin-Versteher

    Auf Wolffsohn kann ich gerne verzichten!
    ——————————-
    Ich auch!

    Vor Jahren hat er sogar das Foltern befürwortet – als Dozent der BW-Akademie!

    Jeder andere wäre geflogen ob der Ungeheuerlichkeit.
    Kein Wunder, wenn später Soldaten entmenscht reagieren würden bei dieser Un-Bildung.

    Ansonsten kann er die Kritik über Bilder gerne dem Fälscher Knopp antragen. Der benützt Bilder, von denen keiner weiss, wer sie wo gemacht hat.

  12. Nach wie vor unvorstellbar, dass Apologeten eines Hass- Mord- Versklavung- und Steingottes dermaßen Schutz im „aufgeklärten, säkularen Westen“ genießen. Realität überholt die Wirklichkeit.

  13. „Dass Menschen schrecklich leiden und im Krieg getötet werden, sehen wir.“

    Das ist Fakt, alles was Wolffsohn drum herum bastelt verharmlost das Leid der Sterbenden.

  14. Möchte auch gar nicht vom Gaza-Konflikt ablenken, aber im Zweiten Weltkrieg hießen die Guerillas Partisanen! Und das sind heute politkorrekt immer die Guten! Bei mir aber auch da nicht!)
    —————————————————-

    Danke, Kewil, für diesen Zusatz! – Den sucht man leider vergeblich in Wolfsohns Essay – dazu ist wohl auch er zu politisch korrekt! Trotzdem kann man seinen Ausfürungen durchaus zustimmen.

  15. „Doch Vorsicht! Bilder sagen nichts.“

    … und radioexperten haben oft keine ahnung,
    aber zu allem eine meinung, vulgo „bericht“:
    soeben *meinungsberichtete ndrinfos experte
    ueber israel (sinngemaesse erinnert):

    „hamas ist staerker geworden…
    raketen koennen sogar ben gurion erreichen.
    israel ist darueber geschockt …“

    entweder weiss ndrs meinungsberichter nicht,
    welche realen bekannten mittel und optionen der verteidiger israel viel mehr als gaza hat,
    um raketenangriffe dauerhaft zu unterbinden,

    oder er weiss von „kontakten“, dass hamas zb schmutzig-nukleares in der hinterhand hat, was israel militaerisch weiter und unter einsatz aller mittel zum aeussersten zwaenge.

    oder er ist nur hamassens williges sprachrohr,
    der ummah erfolge zu vermelden und deren unfaehigkeit zu verdecken. hamas & co haengen jeden tag allein vom guten willen israels ab,

    nicht so zu handeln wie jeder andere staat.
    das sollte auch zb ndrs meinungsberichter_in
    bettina marx erkennen und *so berichten*.

  16. Wolffsohn gilt als fairer kundiger Experte, deshalb wird er von den Anhängern des besten Präsidenten und von den Anhängern des besten Propheten nicht gemocht. Die, die meinen er würde keine deutschen Interessen vertreten sind auch der Meinung, dass das StGB ihre freie Meinungsäußerung behindert. Aller drei Gruppen sollten den Einflussbereich des GG meiden und PI auch.

  17. Stimmt zwar. Allerdings wird man in der westlichen Demokratie, insbesondere in der BRD darauf konditioniert in diesen Kategorien zu denken, dass man das Boese daran erkennen kann wie unschuldige Zivilisten ermordet werden. Wenn man von Guerilla-Taktik redet, dann sind es in erster Linie die Linken die das meisterhaft verstehen und vor allem ihren Propagandaapparat haben. In der BRD waren Ausstellungen und Buecher beliebt die nur aus Bildern bestanden mit jeweils einem knappen Untertitel. Die Unterstuetzung der Moslems fuer die Palaestinenser in der BRD ist ein Indikator fuer die Parallelgesellschaft. Gerade bei Tuerken ist es Heuchelei, denn die Tuerkei ist in der NATO und will in die EU, und hat genug Dreck am Stecken mit Terror im eigenen Machtbereich. Es ist klar erkennbar, dass selbst die juengsten in der BRD geborenen und aufgewachsenen Moslems in keinster Weise wie Deutsche denken. Osteuropaeer und Vietnmaesen sind zumindest verwestlicht, und fuer sie ist BRD so etwas wie USA light. Aber bei Moslems keine Spur davon, mit der Begeisterung fuer deutsche Autos war es das auch schon. Davon abgesehen gibt es in der westlichen Demokratie keine Debatte ueber Fragen des Voelkerrechts die beiden Seiten eine anwaltliche Darstellung der jeweiligen Positionen gewaehrt. Es wird nur polarisiert, und da ist es eben so, dass es nicht mehr so wie frueher laeuft wo insbesondere in der BRD das Medienkartell alles im Griff hat.

  18. #7 gegendenstrom (26. Jul 2014 14:20)

    Frauen und Kinder als Schutzschilde zu verwenden, wie derzeit in Gaza praktiziert, ist niederträchtig! Punkt.
    ———————————————-
    NEIN! Und schon gar nicht PUNKT!
    Wer so etwas macht, und wir wissen, dass die Mods so etwas nicht zum ersten Mal machen, ist barbarisch, durch und durch verkommen und hat jeden Platz im menschlichen Miteinander verspielt. Diese Verlogenheit, diese widerliche und erbärmliche „Kultur“ kotzt mich nur noch an!

  19. Zu den Gaza-Toten: Diese Zahlen sind allesamt nicht nachprüfbar und stammen alle ausschließlich von der Hamas, die sie Tag für Tag in die Medien einspeist. Es gibt drei Quellen, die als Beleg für die Toten-Zahlen immer angeführt werden:

    – „laut Polizei“ (ist Hamas)
    – „laut Innenminsterium“ (ist Hamas)
    – „laut Medizinern“ (also Hamas)

    Weil man es gar nicht oft genug wiederholen kann, die erneut die Anweisungen des Hamas-Innenministeriums, wie die „palästinensische Seite“ in den Medien darzustellen ist und wie ausländische Reporter informiert werden müssen:

    – Jeder, der getötet oder zum Märtyrer wird, muß “ein Zivilist aus Gaza oder Palästina“ genannt werden, ehe wir zu seiner Rolle im Jihad oder zu seinem militärischen Rang kommen. Vergiß niemals, jedesmal „unschuldiger Zivilist” oder “unschuldiger Bürger” der Beschreibung derjenigen beizufügen, die bei israelischen Angriffen auf Gaza umkommen.(…)

    – Beginne deine Berichte über den (palästinensischen) Widerstand stets mit dem Satz „Als Antwort auf den brutalen israelischen Angriff” und beende ihn immer mit dem Satz „xyz Menschen wurden getötet, seit Israel seine Aggressionen gegen Gaza begann.“ Sorge immer für klare Rollenverteilung: „Die Besatzer attackieren, wir in Palästina reagieren.” (…)

    – Vermeide jegliche Bilder, auf denen Raketen aus Gazas Wohnvierteln auf Israel gefeuert werden. Das gäbe einen Grund, Angriffe gegen Städte zu rechtfertigen. Veröffentliche oder teile keine Bilder oder Videos, die den Abschuß von Raketen aus den Zentren des Widerstands in Gaza zeigen.

    – An die Administratoren von Facebook-Seiten: Veröffentlicht keine Nahaufnahmen von maskierten Männern mit schweren Waffen, damit eure Seite nicht wegen „Aufruf zum Haß“ von FB geschlossen wird. Schreibe bei deinen Berichten stets: „Die selbstgebauten Geschosse sind eine natürliche Reaktion auf die israelische Besatzung, die Raketen auf die Zivilbevölkerung in Gaza und der Westbank schießt.“

    Zusätzlich gab das Innenministerium eine Handreichung speziell für „Aktivisten“ heraus, die über Twitter/FB direkt mit Westlern kommunizieren. Das Ministerium betont darin, daß diese Unterhaltungen ganz anders geführt werden müssen als die mit Co-Arabern (was eine Menge über die Doppelsprech- und Doppeldenk-Drama-Arabs aussagt):

    – Wenn du zum Westen sprichst, mußt du einen politischen, rationalen und überzeugenden Gesprächsstil wählen. Vermeide (wie unter Arabern übliche) emotionale Ausbrüche, die um Sympathie werben sollen. Es gibt (Westler), die besonders über ihr Gewissen zu erreichen sind. Mit diesen mußt du Kontakt halten und sie für die palästinensische Sache einspannen. Ihre Rolle ist es, (als Westler) die Besatzung (= Israel) anzuprangern und seine Brutalität darzustellen.

    – Vermeide es unbedingt, einen Westler in einer politischen Diskussion davon zu überzeugen, daß der Holocaust eine Lüge und ein Betrug ist. Setze den Holocaust vielmehr mit Israels Verbrechen gegen palästinensische Zivilisten gleich.

    – Achte auf den Gegensatz zwischen Leben (will der Westler, ed.) und Blut (ersehnt der Moslem, ed.): Wenn du dich an einen arabischen Freund wendest, beginne mit der Anzahl der (zu preisenden) Märtyrer. Aber bei einem Westler mußt du das vermeiden: Beginne mit der Anzahl der Verletzten und Toten. Gibt dem Leiden der Palästinenser ein (für den Westler) mitleiderregendes Gesicht. Versuche stets, ein Bild von dem Leiden zu entwerfen, das den Zivilisten in Gaza und der Westbank unter den Militäraktionen und Bombardements von Dörfern und Städten durch die Besatzungsmacht zugefügt wird.

    – Veröffentliche niemals Bilder von militärischem Führungspersonal. Nenne ihre Namen niemals öffentlich und lobe im Gespräch mit Westlern niemals ihre Erfolge.

    Englisch auf Memri, dazu Screenshots der arabischen Anweisungen:

    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8076.htm

    Jetzt haben westliche Reporter gegen diesen Kodex verstoßen, indem sie per Fotos zeigten, wie die Hamas aus Wohnhäusern ihre Raketen schießt, wie sie Zivilisten als Schutzschilde benutzt und wie sie sich in Krankenhäusern eingerichtet hat. Prompt wurden sie wüst bedroht:

    http://www.jpost.com/Operation-Protective-Edge/Gaza-reporters-tweets-Hamas-using-human-shields-368689

    Selbst die notorisch Palis liebende BBC ist aufgewacht und warnt ihre Mitarbeiter, nicht auf Pallywood reinzufallen:

    http:// www. bbc. com/news/magazine-28198163

  20. “Doch Vorsicht! Bilder sagen nichts.”

    … und radioexperten haben oft keine ahnung,
    aber zu allem eine meinung, vulgo “bericht”:
    soeben *meinungsberichtete ndrinfos experte
    ueber israel (sinngemaesse erinnert):
    —————————————–
    Hören Sie bitte auf mit diesen intellektuell unredlichen Märchenerzähler/innen von NDR-Info zu berichten, dieser Sender ist im beobachtbaren Universum das allerletzte Medium, dem man über den Weg trauen kann. Und deren „Experten“, „Beobachter“ und „Analyse-Fritzen“ sind weiter nichts als hervorragende Tatsachenverdrehen bzw. -unterschlager. Mit Journalismus hat das, was dieser Sender täglich bis zur Bewusstlosigkeit emittiert, absolut gar nichts zu schaffen. NDR-Info ist ein Propagandasender vom Feinsten; der sich in nichts von der „Aktuellen Kamaera“ oder einem nordkoreanischen Dummfunk unterscheidet!

  21. Spätestens mit dem Bau der Sperranlagen hat Israel anerkannt, daß es unmöglich ist arabische Muslime in eine moderne Gesellschaft zu integrieren. Man hat viel Geduld und Geld aufgewendet für ein friedliches Zusammenleben – es geht nicht. Nicht in Israel und auch nicht in Europa.

  22. #1 Putin-Versteher
    > Auf Wolffsohn kann ich gerne verzichten!

    Den Personenkult können wir getrost den Stalinisten überlassen. Ich muß einen Menschen nicht insgesamt bwundern und alle seine Ansichten kritiklos übernehmen, nur um einem seiner Texte, dazu einen aus genau dessen beruflichem Fachgebiet, zuzustimmen. An dieser Stelle sagt er kompetenter und fundierter als wir es könnten, genau das, was wohl die meisten hier denken. Das reicht mir.

  23. Die Hamas ist pleite, deshalb haben Sie den Krieg begonnen, die bomben so lange bis der Westen die wieder angemessen bezahlt. Kerry hat ja schon das Scheckbuch gezückt, deshalb ist jetzt auch kurzfristig Ruhe.

  24. Ich bin kein Pali-Freund

    Aber, diese lächerlichen Versprechungen
    oder Ziele, es gebe eine zweistaatenlösung,
    war eine Erfindung des Westens.

    Demographisch entwickelt sich Israel zu
    einem religiösen Staat. Weiteres,
    Israel erlaubt niemals einen souveränen
    Pali-Staat neben sich. Souveränität bedeutet
    Null Sicherheit

    Die Hamas kämpft wenigstens und sind
    bereit zu sterben. Das muss man
    respektieren.
    Aber die Fatah, was für ein korrupter
    scheißhaufen der Amis und brüsseler
    Die sind so wie unsere Schätzchen hier,
    Vollversorgt

  25. ,Doch Vorsicht! Bilder sagen nichts. Kriegsbilder sagen noch weniger, wenn denn weniger als nichts möglich wäre.

    Doch „weniger als nichts“ ist möglich. Für mich ist die Aussagekraft von Bildern negativ, wenn mit ihnen bewusst gelogen, also manipulierte Tatsachen gezeigt werden.

  26. Guerilla-Strategie bedeutet an allen Orten dieser Welt und in allen Epochen der Weltgeschichte: Die Guerillas nutzen – man lese den Theoretiker und (!) Praktiker des Guerillakrieges Mao Zedong – ihre eigene Zivilbevölkerung als Schutzschild. Das sieht so aus: Raketen und andere Waffen werden aus Kindergärten, Krankenhäusern oder Moscheen auf israelische Zivilisten gefeuert. Dort befinden sich auch die Eingänge zu den nach Israel führenden Tunnel. Das wollen die Ärzte und Patienten so wenig wie die Kinder und Kindergärtnerinnen, wahrscheinlich auch nicht die Geistlichen in den Moscheen. Doch sie werden nicht gefragt.

    Ist das so?

    Die Historie zeigt nämlich, dass Fanatiker keinerlei Probleme damit haben, sich selbst und bevorzugt andere für ihre „gute Sache“ über die Klinge springen zu lassen.

    Warum also sollte das in diesem Krieg anders sein, zumal die Islamideologie dem im Djihad Gefallenen einen Vorzugsplatz in Allahs Puffparadies verspricht.

    So lange „man“ sich, und besonders die Betroffenen, nicht dazu entschliessen kann, die kriegsfordernde Ideologie hinter den Partisanen nicht schonungslos zu benennen, wird dieser Krieg immer ein einseitiger Krieg sein, der von den angegriffenen Juden nicht gewonnen werden kann.

    Nicht gewonnen deshalb, weil in den islamischen Moscheen laufend Nachwuchs an Djihadis produziert wird, während das Dogma sagt, Moscheen – und damit die darin gelehrte Hassideologie – wären sakrosankt und dürften nicht geschlossen werden.

    Heute ist es der Staat Israel, der den Mohammedanern Widerstand gegen die Eroberung durch den Islam leistet und den Djihad rechtfertigt, und morgen ist es ein anderer Staat, der sich gegen die Übernahme durch die Islamis wehrt und den Djihad für „nötig und legitim“ erklärt.

  27. Im Gazastreifen haben die Menschen so viel Tagesfreizeit, und es fällt auch oft der Strom nachts aus, da wird jede Minute am Nachwuchs gearbeitet. Nachwuchs, den die Hamas benötigt, um ihn vor Raketenwerfer zu positionieren. Mich würde es nicht wundern, wenn die Kinder schon vor dem Raketeneinschlag der Israelis tot dort liegen!

  28. #23 Athenagoras

    „Hören Sie bitte auf … von NDR-Info zu berichten,“

    ich verstehe, sie meinen nicht ernsthaft,
    ich solle die fehlleistungen von staatsmedien
    nicht laenger aufzeigen und kritik daran nicht laenger veroeffentlichen ?
    warum sollte ich nicht sagen,
    was ich zb gehoert habe und kritisiere ?

    auch wenn sie wirklich nichtkritik wuenschen
    werde ichs weiterhin tun. nicht nur ndrinfos
    staats-meinungs-chreiberlinge muessen wissen,
    dass ihr publikum sie kontrolliert.
    jedes wort, jeden satz, jede tat.

    insofern stimme ich ihnen voll zu.
    aber man muss eben erst hoeren und sehen,
    womit ndr meinungsberichter_in bettina marx
    brechreiz ausloest.

  29. #33 Aktiver Patriot (26. Jul 2014 16:14)

    Mich würde es nicht wundern, wenn die Kinder schon vor dem Raketeneinschlag der Israelis tot dort liegen!

    Mich auch nicht. Bisher war es nämlich immer so, daß es in allen Hamas-Kriegen plötzlich keine „normalen“ Toten mehr gab, also die, die in Gaza an Alterschwäche sterben, an Krankheiten oder Unfällen (und da passiert viel, gerade Kindern: die fallen vom Moped, werden überfahren, oder verbrennen sich an Propangaskochern oder hochgehenden Gasflaschen.

    Die kann man großartig als Opfer ausgeben. Bekannt wurde z.B. der Fall eines von der Schaukel gefallenen Mädchens in Gaza, das als „israelisches Opfer“ unter großer Hektik ins Shifa-KH getragen wurde.

    Und Green Helmet fuhr im zweiten Libanonkrieg seine Leichen im Kühlwagen zu Ruinen, grub sie ein, um dann, wenn die Pallywood-Kamerameute auftauchte, sie wieder auszugraben und theatralisch rumzutragen.

    Hier ist eine Sammlung vieler als inszeniert oder gefälscht entlarvten Bilder/Filme:

    http://tinyurl.com/qcp6f3j

  30. #7 gegendenstrom

    Frauen und Kinder als Schutzschilde zu verwenden, wie derzeit in Gaza praktiziert, ist niederträchtig! Punkt.
    —————————–
    Mal ein bisschen in Geschichte und Geografie nachholen.

    Gaza gehört zu Ägypten. Das nur mal so nebenbei.

    Dort ist die Bevölkerungsdichte grösser als in dt. Grossstädten!
    Bei 5.500 Menschen auf einen qkm ist alles und jeder „Schutzschild“.

  31. #37 martin67

    Was willst du mit der Aussage „Gaza gehört zu Ägypten“ ausdrücken? Vorausgesetzt es stimmt, dann frage ich mich, warum das riesige Ägypten den vergleichsweise winzigen Flecken Betonwüste namens Gaza nicht räumt und den Palastinensern ein Ausweichgebiet anbietet – und Frieden ist’s. Das wäre aber auch zu einfach, dummerweise wollen das aber weder die Ägypter noch die Palastinenser, schon gar nicht die Hamas.

    Und OK, Gaza ist dicht besiedelt, da ist es sehr wahrscheinlich, dass notwendige israelische Militärschläge auch Zivilisten treffen. Aber das haben die Hamas-Terroristen selbstverständlich niemals bedacht und schon gar nicht in Kauf genommen, nicht wahr?

  32. Es kommt am Ende nicht darauf an wie ein Krieg geführt wurde, sondern da drauf, wer am Ende seine Ziele erreicht hat. Die Hamas, Hizbollah, die Araber werden ihre Bevölkerung weiterhin am Rande des Existenzminimums halten, ohne Aussicht auf Änderung. Daurch werden weiterhin viele Kinder geboren und das schafft das nötige Aggressionspotential gegenüber Israel. Israel wird weiterhin ständig auf Zuschuss von uns angewiesen sein, weil ein ständig aufflammender Krieg Unsummen kostet. Beispiel: eine dieser Hamas Rakete kostet wenn überhaupt nur wenige 100 $, eine Rakete aus dem iron dome ca 50000 $. 2werden in der Regel verwendet. Auch wenn sich nur jede 10te Hamas Rakete abschusswürdig erweist, sind die Kriegskosten auf israelischer Seite min um den Faktor 10 höher. Sowas geht auf Dauer nicht gut.
    Aus meiner Sicht sind Verhandlungen mit den Palästinensern völlig überflüssig. Eher sollte Israel mit den Großmächten, die hinten dran stehen verhandeln, ggf müssen diese Staaten eben zum Verhandeln gebracht werden. Wenn die Terrorunterstützerstaaten, also Iran, Saudi, Katar, Kuwait, vielleicht sogar die Türkei um die guten und einträglichen Geschäfte ausdem Westen angst haben müssen, könnte das vielleicht zu einem umdenken beitragen.

  33. Die Feinde Israels regen sich über ein Land auf, dass so groß wie Hessen ist. Auch dran kann man erkennen, dass die Feindschaft völlig irrational ist.

  34. leider trifft es im Krieg oft Unschuldige.
    Aber wer hat zuerst wieder den Waffenstillstand gebrochen: die Hamas!!
    die anständigen Palästinenser müssen also gegen ihre Hamas kämpfen und sich nicht mit der Hamas solidarisieren!

    Unseren Vorfahren wird auch immer vorgeworfen, dass sie nicht gegen die Nazis gekämpft haben. Wenn Gaza friedlich ist, dann wird Israel auch Ruhe einkehren lassen…

Comments are closed.