israelDiese 64 israelischen Soldaten sind während der Kämpfe im Gaza-Streifen getötet worden. Viele von ihnen durch Sprengfallen und Selbstmordattentate der islamischen Terrorbande Hamas. Hinter jedem der 64 Gesichter steht ein persönliches Schicksal: Manche standen kurz vor ihrer Hochzeit, viele hinterlassen eine Familie mit Kindern. Alle haben ihr Leben für Demokratie und Freiheit gegen den totalitären islamischen Machtanspruch eingesetzt. BILD hat einige der tragischen Geschichten dargestellt.

(Von Michael Stürzenberger)

SarelDer 26-jährige Major Benaya Sarel beispielsweise wollte in vier Wochen heiraten. Er starb, als sich ein Terrorist der Hamas in die Luft sprengte. Dem palästinensischen Moslem wird durch die islamische Terror-Ideologie dafür das Paradies mit 72 Jungfrauen versprochen. Seit 1400 Jahren glauben Moslems, dass ihnen beim eigenen Tod im Dschihad willige „glutäugige“ Sex-Gespielinnen „mit schwellenden Brüsten“ auf ewig Freuden bereiten. Nachdem schon der „Prophet“ Mohammed Juden tötete, sie als „Affen und Schweine“ diffamierte und versprochen hatte, die arabische Halbinsel mit seinen Kriegen frei von ihnen zu machen, führte dieser fromme Sprenggläubige die Tradition seines zeitlos gültigen Vorbilds treu fort. Er tötete damit auch den israelischen Kommandeur Liran Adir, der vor vier Wochen geheiratet hatte.

gotlib-sDer 21-jährige Sergeant Matan Gotlib war kurz davor, seinen dreijährigen Pflichtdienst zu beenden. Er starb wie zwei seiner Kameraden durch eine Sprengfalle in einem Krankenhaus im Gaza-Streifen. Die Hamas schießt eben nicht nur Raketen aus Krankenhäusern, Kindergärten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen ab, sie plaziert dort auch tödliche Fallen. Die Hinterhältigkeit, Falschheit, Menschenverachtung und Mordlust dieser islamischen Terrorbande ist kaum zu übertreffen. Ihr Killerkult manifestiert sich in ihrer Charta, in der es um das Töten von Juden und die Vernichtung Israels geht:

Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (..)

Auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten. (..)

Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad.

Die Hamas ist ganz klar eine totalitäre Terror-Organisation, die sich in all ihrem Handeln stolz auf den Islam beruft:

Die Charta Gottes: Plattform der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)

Artikel 1: Die Islamische Widerstandsbewegung entnimmt ihre Richtlinien dem Islam: Auf ihn gründet sie ihr Denken, ihre Interpretationen und Vorstellungen über die Existenz, das Leben und die Menschheit. Aus ihm leitet sie ihr Verhalten ab, von ihm lässt sie sich bei allem was sie tut inspirieren.

Gegen diese totalitäre Terror-Organisation hat Israel nicht nur alles Recht der Welt zur Verteidigung, es dürfte sie auch jederzeit zerschlagen. Mit diesen fanatischen „Glaubens“-Kriegern geben wird es niemals Frieden geben. Es hilft nur, die Hamas komplett zu entwaffnen, die Führungsriege einzusperren und die Bevölkerung des Gaza-Streifens über ihren großen Irrtum, diese Bande zu wählen, aufzuklären. Weitere Bilder und tragische Geschichten der getöteten israelischen Soldaten bei BILD.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Na also, liebe BILD, geht doch. Das Mediendesaster um Israel wird hier wenigstens etwas ins Gleichgewicht gebracht

  2. Die jüdische Kultur gehört zu Deutschland. Der Islam mit seinen Tötungsfantasien und mörderischen Vorgaben gehört n i c h t zu Deutschland. Herr Wulff und Herr Gauck , Frau Merkel und Konsorten nehmen sie das zur Kenntnis !!!

  3. und die Hamas bastelt weiter Raketen:

    http://www.memritv.org/clip/en/4421.htm

    und bastelt Tunnels:

    http://www.memritv.org/clip/en/4395.htm

    und rüstet voller Stolz auf

    http://www.memritv.org/clip/en/4383.htm

    mit dem Ziel alle Juden zu ermorden:

    http://www.memritv.org/clip/en/4376.htm

    und unsere roten, blutroten und braunen Sozialisten schauen gemeinsam mit den EKD-Gutmenschen in altbekannter Manier, wenn es um den Judenmord geht, wieder einmal weg

  4. Mein Beileid allen Hinterbliebenen und meinen aufrichtigen Dank an die Kameraden der Zahal
    für den Kampf gegen das Krebsgeschwür der Menschheit. Ihr kämpft nicht gegen die Menschen in Gaza sondern gegen deren politische Ideologie. Eine 1.400 Jahre alte Ideologie mit einer extrem ausgeprägten Mordlust zur Befriedigung weltlicher Begierden. (z.B. Sure „die Beute“)

    Am Israel Chai!
    Shabbat Shalom!

  5. Sie starben für die Freiheit und Sicherheit Israels (und der freien Welt).

    Verantwortlich für diese Toten sind auch all diejenigen, die in den Medien zu Unrecht Israel als Aggressor anprangern, wenn Israel sich gegen moslemische Terroristen verteidigt, und die im Gegenzug wegschauen, wenn die Hamas ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach dem anderen begeht.

    Ebenso tragen all diejenigen Mitverantwortung an der Tragödie, die die „armen“ Palästinenser auch noch finanziell unterstützen, sprich die EU, der deutsche Staat, NGOs, auch wenn sie im guten Glauben seien, dass die Mittel für humanitäre Zwecke ausgegeben werden.

  6. ich finde es schde das die BILD kein TV kanal hat. was israel angeht, ist sie der einzige
    lichtblick in der deutschen presse landschaft.
    habe sie nun in alle meine läden aboniert,
    dafür örtliche „seriöse“ tageszeitungen die
    antisemitismus durch verschweigen und relativieren verbreiten abbestellt, darunter die SZ, prantel hin oder her.

    diese jungs waren unsere Besten, israel
    weint um sie, gestorben um kolateralschäden zu
    minimieren. wir sind ein kleines volk, jeder kennt jeden, ich z.b. die familie der braut
    des oben erwähnten. sie wurden nicht für den krieg gezeugt, noch zum hass und zur gewalt erzogen, danke an die BILD.

  7. Und die UNO füttert weiter die „Palästinenser“ mit Unsummen von Geld. Was macht die Hamas daraus? Raketen, Tunnel und ein totalitäres Regime.
    Bei Streichung der Finanzmittel und gleichzeitigem Einreisestopp in westliche Länder wäre der Zirkus sofort beeendet.

  8. Ich schaue mir viele Bilder von der israelischen Front an und sie gleichen sich alle. Zum Grossteil fröhliche sehr junge Menschen, die man eher an der Uni oder einem Kreuzberger Szenelokal vermuten würde. Kurzum, normale aufgeschlossene junge Menschen.
    Man darf sicher sein, dass diese Männer und Frauen auch lieber in der Uni oder dem Szenelokal sitzen würden, statt in Kampfmontur in der Krieg zu ziehen. Aber sie tun es einfach, weil sie wissen, dass sonst alles was ihnen lieb und wertvoll ist zerstört wird und stirbt.
    Meine Hochachtung vor diesen jungen Leuten, die eigentlich viel zu klug und kultiviert sind, um ihr Leben in diesem Krieg zu opfern.

    Die Größe dieser jungen Soldaten ist unbeschreiblich, ihre deutschen Pendants an den Unis und in den Szenelokalen hätten schon lange die Regenbogenfahne geschwenkt und ihre Großmutter dem Feind verscherbelt.

  9. Diese 64 junge Männer starben auch für uns. Sie verteidigten nicht nur Israel, sie standen an vorderster Front gegen den Vernichtungswillen des Islam. Was heute in Israel geschieht wird morgen zu uns kommen, „In jedes Haus“ wie es Pierre Vogel phrophezeit. Deswegen muss die gesammte westlich orientierte Welt zusammenstehen und diese Steinzeitideologie neutralisieren.
    Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Familien dieser Gefallenen Helden.
    Shalom

  10. Gebet für die getöteten israelischen Soldaten.

    El male Rahamim:
    G“tt voller Erbarmen

    El malej Rachamim, schochen baMromim,
    hamze Menuchah nechonah,
    tachat Knafej haSch’chinah,
    beMaalot Keduschim weTehorim keSohar haRakia mas’hirim
    et khal haNeschamot schel sheshet Millionej haYehudim,
    Hal’lej haShoah beEuropa,
    sche-nehergu, sche-nisch’chetu,
    sche-nis’refu, wesche-nis’pu al Kidusch haSCHEM,
    b’Jadej haMeraz’chim haGermanim
    weOs’rejhem miSch’ar haAmim.
    Baawur sche-khal haKahal mit’palel leIluj Nischmotehem,
    lachen Baal haRachamim jastiram
    beSeter Knafaw leOlamim
    wejizror biZror haChajim et Nischmotejhem.
    Adonaj hu Nachlatam, beGan-Eden tehe Menuchatam,
    wejanuchu beSchalom alMischkewotejhem.
    Wejaamidu leGoralam leKejz haJamim.
    Wenomar: Amejn.

    G’tt voller Erbarmen, in den Himmelshöhen thronend,
    es sollen finden die verdiente Ruhestätte
    unter den Flügeln Deiner Gegenwart,
    in den Höhen der Gerechten und Heiligen,
    strahlend wie der Glanz des Himmels,
    all die Seelen der Sechs-Millionen Juden,
    Opfer der Shoah in Europa,
    ermordet, geschlachtet,
    verbrannt, umgekommen in Heiligung Deines Namens;
    durch die Hände der deutschen Mörder
    und ihrer Helfer aus den weiteren Völkern.
    Sieh die gesamte Gemeinde betet für das Aufsteigen ihrer Seelen,
    so berge sie doch Du, Herr des Erbarmens,
    im Schutze deiner Fittiche in Ewigkeit
    und schließe ihre Seelen mit ein in das Band des ewigen Lebens.
    G’tt sei ihr Erbbesitz,
    und im Garten Eden ihre Ruhestätte,
    und sie mögen ruhen an ihrer Lagerstätte in Frieden.
    Und sie mögen wieder erstehen zu ihrer Bestimmung
    am Ende der Tage.

    Sch’ma Jis’rael: Adonaj Elohejnu, Adonaj Echad!
    Höre Israel: Der EWIGE ist unser G’tt, der EWIGE ist der einzige G’tt!

    Baruch Schem Kawod, Malkhuto leOlam waEt!
    Gelobt sei der Name voll Ehre, seine Herrschaft sei für immer und ewig!

  11. Ich nehme den Hut ab vor Euch, Israelische Soldaten,

    Ihr kommt, wenn ihr gerufen werdet, euren Staat, Kultur Zivilisation zu verteidigen.

    Anders im schlappen Deutschland, moralisch angeschlagen, in Materialismus, Suff, Egoismus versunken, ohne Interesse wie es weitergeht, nickt die zerstoererischen Vorgaben aus Bruessel und Berlin ab,

    allein die Transferunion verbunden mit den unlimitierten Zustrom der Sozialtouristen bestehend ueberwiegend aus Muslimen, Schwarzafrikanern, Zigeunern die niemals auch nur Anstalten machen oder willens sind, sich in die Gesellschaft zu integrieren.
    Sie sind drauf und dran, unterstuetzt von rot/gruen/anarcho Deutschhassern, aus D ein intern. Slum zu machen in der in wenigen Jahrzehnten mangels eigenen Kindern, die Scharia das Maass aller Dinge sein wird.

    Libanon, Syrien, Irak, Aegypten lassen gruessen.

    Wacht auf, erhebt Euch gegen Eure gewaehlte Verraeterklique der Politkaste.

  12. #18 mike hammer (16. Aug 2014 01:48)

    Sehr berührende Fotos …. die man nicht so schnell vergisst.

  13. #17 Patrona

    äh mit verlaub das ist ein gebet für die
    schoa gedenktage an in gedenstätten
    und hat mit dem gebet für
    gefallene IDF soldaten
    nichts am hut.

    wenn man keine ahnung hat……
    dieter nur fragen.

    so entsatanden auge um auge und kamele die
    durch nadelöhre passen….

  14. mein beileid an die familie und freunde, es ist eine tragödie! …diese soldaten haben (wie hier schon erwähnt wurde) nicht nur für israel sondern indirekt auch für uns gekämpft!

    sie haben gegen die ideologie gekämpft, die auch unser land überflutet. und die unser abschaum von politikern in dieses land lässt bzw nichts dagegen unternimmt. sie haben gegen solche leute gekäpft die ihre faschistische ideologie auch auf unseren straßen verteilen. ich wünschte die deutschen wären auch nur halb so tapfer wie diese soldaten!

    DAS sind, ohne zu übertreiben, wahre helden!!

  15. #23 mike hammer (16. Aug 2014 02:29)

    hier das lied das junge leute in israel singen
    wenn sie ihre kameraden, oft spielkameraden
    vermissen, bei einem bier, am strand,
    mit einer gitarre, am lagerfeuer…

    Und hier das Lied eines 17-jährigen Mädchens, dass ihren Bruder vermisst:

    https://www.youtube.com/watch?v=IH3RWZ1a0y8&feature=related

    This song was written to the fallen israeli pilot Tom Farkash, sung by his 17-year-old sister Amit Farkash.

    In the loving memory of all the fallen Israeli soldiers.

  16. #21 mike hammer (16. Aug 2014 02:25)

    #17 Patrona

    äh mit verlaub das ist ein gebet für die
    schoa gedenktage an in gedenstätten
    und hat mit dem gebet für
    gefallene IDF soldaten
    nichts am hut.

    Ja, es ist ein Gebet für die während der Shoah ermordeten Juden. Wobei die letzten Zeilen

    Sch’ma Jis’rael: Adonaj Elohejnu, Adonaj Echad!
    Höre Israel: Der EWIGE ist unser G’tt, der EWIGE ist der einzige G’tt!

    Baruch Schem Kawod, Malkhuto leOlam waEt!
    Gelobt sei der Name voll Ehre, seine Herrschaft sei für immer und ewig!

    aus dem Kaddisch stammen.

    Warum sollte man das nicht beten für die gefallenen israelischen Soldaten, wo doch die gesamte islamische Gemeinschaft nichts anderes im Sinn hat, als die Shoah zu wiederholen? Und wo doch die „deutsche“ Regierung sich vor allem in den Staub wirft, was muselmanisch ist.

  17. Ja gut, die „asymetrische Kriegsführung“ ist ja schon aus Gründerzeiten dieser „friedensstiftenden Religion“ bekannt.
    Feige, hinterhältige karawanenüberfälle, ebenso auf schutzlose Siedlungen und Dörfer.

    Feigheit hat dort also Tradition und muß in die strategischen Planungen gründlich einbezogen werden.

    Im Übrigen sehe ich keine palästinensischen oder muslimischen „Opfer“.
    Denn keine einzige gemäßigte islamische Strömung hat sich bislang ablehnend zu diesen Terroranschlägen geäußert oder ein einziger Palästinenser hat mal gegen die Hamas protestiert.
    Und die arabische Liga?
    Von der ist in dieser o.g. Tradition ja spätestens seit dem „arabischen Frühling“ bekannt, daß sie die Waffen offenbar nur gegen „Kufar“ in die Hand zu nehmen in der Lage ist.

    Und so sehe ich unter diesen Steinzeitanhängern keine „Opfer“, sondern nur Mitschuldige.
    Ebenso „kollektiv“ wird ja auch die gesamtdeutsche Bevölkerung auch heute noch in die Mitschuld gezogen oder ihr gar wieder aufflammendes Nazi Gedankengut angedichtet. Da genügt es schon, daß ihr diese stinkende Islamisierung Deutschlands/Europas einfach nur begründete Aversionen bereitet.
    (Und das nicht ganz grundlos, wenn man sich diese Barbarenbreligion genauer anschaut).

  18. Mir kommen die Tränen, wenn ich diese Bilder sehe und hier lese, wie diese jungen Menschen in ihrem Einstehen für die einzige Demokratie im Nahen Osten ihr Leben lassen mussten. Verlobte, die weinen. Frauen, die ihren Mann, Mütter, die ihren Sohn, Kinder, die ihren Vater verloren haben. Da werden von der Hamas Kinder benutzt, um die Israelis in ein Krankenhaus mit Sprengkörpern zu lotsen. Es ist widerlich, wie die Hamas gegen Israel vorgeht, aber Kinder als menschliche Schutzschilde zu benutzen – dafür kann ich nur Verachtung haben.

  19. OT (halb)

    Ein weiterer Versuch, von „Gutmenschen, Zensur in Deutschland einzuführen.

    Die Wahrheit stirbt zuerst und die dürfen wir Deutschen nicht wissen:

    „Grimm: Es ist natürlich die Konfrontation mit dem Existenziellen, mit dem Tod, die die Menschen beschäftigt. Auf der anderen Seite ist es auch ein gewisser Voyeurismus, der mit reinschwingt. Aber man sollte sich fragen: Was beabsichtigt jemand mit diesen Bildern“

    Oh, nein Frau Grimm, wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man sich besser geschlossen halten.
    Ich habe z.b. gestern hier ein Video verlinkt, welches ich mir nicht bis zum Ende anschauen konnte.
    Nicht Voyeurismus steckt hinter meiner Motivation, sondern Aufklärung, die Sie anscheinend unterbinden wollen !

    Warum gibt es denn so grausame Szenen, wie Kopf abschneiden ?
    Warum stellen die IS Mörder die Leute nicht einfach an die Wand und erschießen sie ?
    Woher kommt diese Brutalität ?
    Die Antwort ist einfach, fängt mit „I“ an und hört mit „m“ auf !

    Ethik-Expertin gegen das Zeigen von Irak-Gewaltbildern

    Sie kursieren bei Youtube, Facebook und Twitter – aber dienen Bilder von getöteten Menschen im Irak der politischen Aufklärung? Oder verletzten sie die Menschenwürde? Petra Grimm, Leiterin des Instituts für Digitale Ethik an der Hochschule für Medien in Stuttgart bezieht Stellung.

    http://www.derwesten.de/politik/ethik-expertin-gegen-das-zeigen-von-irak-gewaltbildern-id9704312.html

  20. Wir haben Krieg in Gaza. Wir haben Krieg in Irak. Wir haben Krieg in der Ukraine…Wo bleibt eigentlich die Friedensbewegung?

  21. #31 westwoodtom (16. Aug 2014 07:31)

    Wir haben Krieg in Gaza. Wir haben Krieg in Irak. Wir haben Krieg in der Ukraine…Wo bleibt eigentlich die Friedensbewegung?

    Die Friedensbewegung sitzt heutzutage am PC, liest PI und prangert via Verlinkungen die Greueltaten an und welche Ideologie dafür verantwortlich ist.

    Mit Greueltaten meine ich auch die Ukraine, wo Nazi`s auf die eigene Bevölkerung schießen.
    Man kann ja mal googeln, wer alles in der pro westlichen Ukraine mitmischt und wir deswegen ein Wirtschaftembargo gegen Rußland verhängen.

    Die Friedensbewegung ist aktiv, mit knapp 70000 – 80000 Klicks am Tag, aber noch zu wenig !!

    Ukraine setzt Neo-Nazis gegen Separatisten ein

    Beim Kampf in der Ostukraine will die Regierung in Kiew offenbar den Teufel mit dem Beelzebub austreiben: Bekennende Neo-Nazi-Gruppen sind an vorderster Front dabei.

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/ukraine/story/Ukraine-setzt-Neo-Nazis-gegen-Separatisten-ein-23925388

  22. Als ob die Islamisierung des ehemaligen Deutschland Probleme mit sich bringen würde:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131280518/Kauder-beklagt-Angriffe-auf-Christen-in-Deutschland.html

    Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich alarmiert über Attacken radikaler Muslime auf Christen in Deutschland gezeigt. „Es kann nicht sein, dass Christen oder Angehörige anderer Religionsgruppen in diesem Land Angst vor Übergriffen haben müssen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Konflikte in anderen Regionen dürften nicht nach Deutschland getragen werden.

  23. #32 deruyter (16. Aug 2014 07:57)
    Die Friedensbewegung ist aktiv, mit knapp 70000 – 80000 Klicks am Tag, aber noch zu wenig !!

    Na, dann bin ich ja beruhigt, wenigstens haben die Konflikte nichts miteinander zu tun und die USA sind auch nicht schuld.

  24. Mein Beileid allen Familien und Freunden dieser meist jungen Menschen!
    Im Kampf gegen den schön geredeten ISLAM in UNSEREM Land, habe ich mittlerweile fast ALLE Freunde und Bekannte verloren.
    Ich versuchte aufzuklären..
    Meinungen der o.g.Personen: „ISRAEL ist BÖSE und GIERIG, sie wollen den ARMEN Palis das Land stehlen.
    Der ISLAM ist doch FRIEDLICH!!Die da Krieg führen und Grausamkeiten begehen, haben NICHTS mit dem ISLAM zu tun.“ Und so weiter..bla, bla, bla..
    Ich habe mir gewagt, mal so nette Artikel und Fotos zu verschicken:

    /2014/08/7-jaehriger-sohn-von-islam-terrorist-posiert-mit-abgeschnittenem-kopf-von-syrischem-soldaten/

    Da kamen Anrufe mit dem O-Ton, „ob ich noch ganz DICHT wäre, so etwas Grausames zu verschicken!“
    Jetzt sind sie weg, die „FREUNDE“ und „BEKANNTEN“!!
    Der Kampf gegen den ISLAM macht also EINSAM!
    Aber ich hoffe dennoch: VIELLEICHT haben o.g. Berichte und Fakten DOCH ETWAS BEWEGT??

  25. #35 Esper Media Analysis (16. Aug 2014 08:30)

    Ohne den weltoffenen Islam des Mittelalters wäre das kulturelle Erbe der Antike untergegangen.

    Eine Frechheit! Das kulturelle Erbe der Antike wurde in allen europäischen Klöstern (die Inventare sind seit ihren Gründungen im 9. und 10 Jhd. erhalten, die RP-Idioten müssen da nur mal reingucken) bewahrt, weiter ununterbrochen in regem Austausch mit Ostrom/Byzanz/Konstantinopel, bis dieses Zentrum der lebenden Antike und Hochkultur 1453 von islamischen Horden überrannt wurde. Das Antike Erbe war in Europa ununterbrochen präsent und keineswegs „über den Umweg über den Islam zurückgekehrt“.

    Der Islam konnte mit den antiken Texten genau NICHTS anfangen, es sei den in den winzigen Punkten, in denen sie den Islam bestätigten. Daher die Übernahme partieller Astronomie, da sie nützlich zur Bestimmung von Rammelan und anderer islamischer Feier“tage war.

    Das „Haus der Weisheit“, Dar al Hikma, ohne das keine Ode an den Islam auskommt, war eine üble Koran-Hirnwäscheanstalt und Hadith-Erklärbude, die keineswegs der Weisheit, sondern der Bestätigung von Islam, Islam, Islam diente. Die dazu überliefertern Quellen sind zudem spärlich und fast ausschließlich Propaganda-Jubelarien von dem blutigen Schlachtkalifen Harun al Raschid selbst, der sie zum Zweck der Selbstbeweihräucherung verfasste. Und da war es besonders wichtig, daß er Islam, Islam, Islam betonte.

    Quellenkritische Analyse der vorhandenen Texte zeigt ein abyssmales Bild des Islams auch im „Mittelalter“, der angeblichen „Blüte des Islams“. Die paar gefeiererten „Gelehrten“ waren zudem in der Regel zum Islam konvertierte Angehörige alter, zivilisierter Hochkulturen, die ihr jeweiliges Erbe wahrten, und die im Islam niemals „Mainstream“ wurden, sondern als Randexistenzen ein Leben führten, das 800 und mehr Jahre nach ihrem Tod heutigen Afterwissenschaftlern dazu dient, dem Islam eine Hochzivilisation und Weltoffenheit anzudichten, die es in ihm nie gegeben hat. Islam war immer Islam. Seine Betriebsanleitung schließt Toleranz und Weltoffenheit, Wissenschaft und Technik, Kunst und Kultur aus.

    Kurz: Die Erfindung der „islamischen Blüte“ ist ein Produkt westlicher romantischer Vorstellungen. Ein Märchen. Das natürlich von den Märchenerzählern aus dem Orient begierig aufgesaugt und als Wahrheit übernommen wird.

  26. #2 Abschaffungskommando (15. Aug 2014 23:33)

    Die jüdische Kultur gehört zu Deutschland. Der Islam mit seinen Tötungsfantasien und mörderischen Vorgaben gehört n i c h t zu Deutschland. Herr Wulff und Herr Gauck , Frau Merkel und Konsorten nehmen sie das zur Kenntnis !!!

    Exakt !!

    Ich könnte das genannte Polit-Pack den lieben langen Tag lang ohrfeigen für die Unverschämtheit, uns den barbarischen, verbrecherischen Islam rotzfrech als Teil des zivilisierten Deutschlands unterjubeln zu wollen.

    Für diese Infamie müssen sie eines Tages vor einem Gericht zur Rechenschaft gezogen werden – und wenn es noch 30 Jahre dauert. Irgendwann zahlen sie dafür die Zeche und diesen Tag will ich unbedingt noch erleben.

  27. Auch sehr interessant. Die islamkritische Aktivistin Pamela Geller hat auf ihrem Channel ein interessantes Video veröffentlicht.

    Islamic Funeral: I See Dead People … Move
    Lights, camera, action for the the gullible Western media.

    Islamisches Begräbnis: Ich kann tote Menschen sehen…. die sich bewegen!
    Beleuchtung, Kamera, Action für die leichtgläubigen westlichen Medien
    https://www.youtube.com/watch?v=OdYa-lnSgaE

  28. #36 FanvonMichaelS. (16. Aug 2014 09:09)
    _____________________

    Link hat nicht funktioniert:

    /2014/08/7-jaehriger-sohn-von-islam-terrorist-posiert-mit-abgeschnittenem-kopf-von-syrischem-soldaten/

  29. Verstehe ich jetzt nicht!!
    In der „Vorschau“ ist der Link ordnungsgemäß da, nach „Absenden“ NICHT MEHR??????
    Keine Ahnung…….

  30. #41 FanvonMichaelS. (16. Aug 2014 09:46)

    Links auf PI immer erst nach dem Anzeigen der Vorschau einfügen und dann ohne erneute Vorschau absenden, dann klappt es. Warum das so ist, keine Ahnung, aber isso. 🙂

  31. Mir wurde schon in den späten 70ern an der Uni jede Illusion in Sachen „Palästinenser“ genommen. Da drückten sich in meinem Fachbereich drei, vier abstoßende Araber, die sich Palästinenser schimpften, herum und bekundeten immer wieder ihre Sympathie für den „Föhrerrrrr“, dessen Werk nun endlich vollendet gehöre – so diese Idioten. Einer gab den Stuss sogar mal als Redebeitrag in einem Seminar zum Besten und wurde gottlob vom Prof sofort hinausgeworfen.

    Eklige, minderbegabte Fanatiker – woher hatten diese bloß etwas der hiesigen Hochschulreife entsprechendes? Einen akademischen Abschluss hat bezeichnenderweise keiner von denen gepackt. Nur ihre blöden Parolen auf Kosten des deutschen Steuerzahlers abgesondert. Untalentierte, unzivilisierte Menschen – einige von denen lebten schon 20 Jahre in Deutschland und radebrechten zum Gotterbarmen!

    Hier diese Barbaren und da das hoch zivilisierte Volk der Juden, das von jenem Mob der Bombenbastler, Steinewerfer und Ehrenmörder angegriffen wird – da muss ich nicht eine Sekunde überlegen, wem meine ganze Sympathie gehört!

  32. Ich weiß nicht ob ich einen der gefallenen Kameraden persönlich getroffen habe. Aber ich weiß, daß es in der ZAHAL tausende dieser wunderbaren, jungen Menschen gibt, welche nichts sehnlicher wünschen, als ganz normal zu leben.
    Wer diese Erfahrung selber machen möchte http://www.sar-el.org
    Es lohnt sich

  33. Sie haben auch unsere Freiheit verteidigt. Ohne Israel wären die Hass-Horden ein gutes Stück weiter….

  34. #8 mike hammer (15. Aug 2014 23:45)

    ich finde es schde das die BILD kein TV kanal hat. was israel angeht, ist sie der einzige
    lichtblick in der deutschen presse landschaft…. danke an die BILD.

    Für mich überwiegen die Dinge, für die Mann der BILD weiß Gott nicht danken kann. Ein primitives Mainstream-Blatt, flexibel wie Teflon-Merkel, das alles verkauft, was irgendwie an die vom Niveau unterdurchschnittliche Leserschaft zu bringen ist. Einige leitende Redakteure dieser Zeitung habe ich im Lauf der Zeit kennenlernen dürfen, alles üble, windige Typen, denen man keine drei Meter über den Weg trauen sollte. Es widert mich auch an, wie die BILD – und andere Springer-Organe (ganz schlimm hier auch die WELT) der unfähigen Merkel in den Hintern kriecht.

    In diesem speziellen Fall, lieber Mike Hammer, kann ich natürlich Ihre Freude und Genugtuung nachempfinden, dass wenigstens eine deutsche Zeitung sich mal den Schicksalen der bedauernswerten Israelis widmet. Da steckt wohl noch etwas vom geistigen Erbe Axel Springers dahinter.

    Dennoch wäre ich mir nicht zu sicher, ob nicht sehr bald dort etwas kommt, was vor lauter Mitgefühl für die armen, unschuldigen Palästinenser-Kinder nur so trieft, ohne die üblichen Iszenierungen und die üble Rolle der Hamas auch nur in einer Silbe zu erwähnen.

    Das wäre normalerweise die BILD-Strategie. Oft erfolgt solches über die „Tochterblätter“, nur funktioniert das natürlich in der WELT nicht wirklich, weil der durchschnittliche, in Deutschland auf Staatskosten schmarotzende Mohammedaner solche Zeitungen nicht liest – viel zu wenig Bilder und viel zu viel Text.

    Unter dem Strich bleibt für mich die BILD die BLÖD – aus gutem Grund.

  35. #46 Tiefseetaucher (16. Aug 2014 10:10)

    Für mich überwiegen die Dinge, für die Mann der BILD weiß Gott nicht danken kann.

    Sorry: … für die man der Bild …

  36. #42 Babieca (16. Aug 2014 09:50)
    #41 FanvonMichaelS. (16. Aug 2014 09:46)

    Links auf PI immer erst nach dem Anzeigen der Vorschau einfügen und dann ohne erneute Vorschau absenden, dann klappt es. Warum das so ist, keine Ahnung, aber isso. 🙂
    _________________________

    Danke schön für den Tipp. ;o)
    Werde ich jetzt dann mal so machen.
    Aber vorher hab ich es auch immer so gemacht (den Link mit in die „Vorschau“ getan)und die Links waren dann ordentlich da.
    Kopf kratz…..

  37. #30 deruyter OT (halb)
    Ein weiterer Versuch, von “Gutmenschen, Zensur in Deutschland einzuführen.

    Grimm: Es ist natürlich die Konfrontation mit dem Existenziellen, mit dem Tod, die die Menschen beschäftigt.

    Man beachte das kleine Wörtchen: natürlich. Entweder glauben die wirklich an den geistigen Dünnpfiff, den sie da erzählen, oder sie machen beim Reden gerade Handstand. (Sonst käm der -verbale- Kot nicht immer „vorne“ raus).
    Möglichkeit 3 wäre natürlich der Versuch von Meinungs-Manipulation durch derartige Manifestierungen.

    Auf der anderen Seite ist es auch ein gewisser Voyeurismus, der mit reinschwingt. Aber man sollte sich fragen: Was beabsichtigt jemand mit diesen Bildern

    Na. Er/sie/Es möchte Ihnen natürlich neue Munition im „Kampf gegen Räääääächts“ liefern, ist doch klar. *facepalm, Frau Grimm.
    (Der Name scheint bei ihr Programm zu sein).

  38. Ich glaube ich bin in der DDR,da wurden auch die
    Israelis gehasst und Terroristen-Arafat vom Erich geknutscht.Es ist aber heute noch genau das Gleiche, nur dass nun noch Steuergelder an die Palästina-Terroristen geschickt werden, damit sie sich weiter bewaffnen können um die
    einzige Demokratie in Nahost zu bekämpfen.Das
    Schlimmste dabei ist,dass das so viele Leute bei
    uns gut finden.Ich höre so oft die Meinung:Ach die armen Palästinenser,die armen Frauen und Kinder.Nachdenken,Leute,sonst sind wir auch bald in der Situation der Israelis.Aber vielleicht wäre das ganz gut für uns ,den dann
    würden auch die linkskopfverdrehten Ignoranten
    endlich aufwachen.
    Ich trauere mit den Hinterbliebenen und wünsche dem israelischen Volk alles Gute und
    Erfolg im Kampf für ein Leben in Frieden.

  39. Schon ein starkes Stück sich in einem solch verworrenen Konflikt klar auf eine Seite positionieren zu können — zeugt nicht gerade von einer faktenbasierten Meinung.

    Unabhängig von der Position ist es jedoch ein noch stärkeres Stück in einem Artikel den Familien von Soldaten (= mehr oder minder freiwillig in den Krieg ziehenden) Beileid auszusprechen ohne die viel zahlreicheren Kinder (= nicht einmal Krieg verstehende, geschweige denn irgendwie Schuldige) zu erwähnen, welche im Konflikt bisher starben. Der Anstand verbietet dies eigentlich. Schade, PI, ich hätte die Seite fast bewundert.

  40. Beneidenswerte israelische Soldaten. In der Bundesrepublik sind unbescholtene Wehrmachtssoldaten „Kriegsverbrecher“ und Bundeswehrsoldaten dürfen als „Mörder“ bezeichnet werden.

  41. Die BILD-Zeitung ist die einzige Zeitung, die jeden einzelnen Gefallenen mit Foto und Beschreibung genannt hat. Das tut man nicht, wenn einem die Schicksale dieser Menschen egal ist! Andere Zeitungen schreiben fast gar nichts über israelische Opfer. Die interessierten sich nur für Pali-Kinder. Und die BILD hat während des gesamten Gasa-Krieges zuverlässig immer pro israelisch berichtet!
    Auch wenn die Zeitung sonst gerne mal die Seiten wechselt: hier waren sie standfest und – im Gegensatz zum restlichen Journallien-Bodensatz – immer auf der richtigen Seite.
    Das sollte man anerkennen.

  42. Die toten Terroristen bumsen ewig im mohammedanischen Puff, die getöteten Juden dürfen Gemeinschaft mit Gott haben.
    Möge jeder Leser selbst entscheiden, was besser ist.
    Mein Mitgefühl an die Familien in Israel.

  43. Ich empfinde tiefe Trauer. Das ist im 21.Jahrhundert die koranische Botschaft der „Alles-oder-nichts-Theorie“ eines „barmherzigen und gnädigen Gottes“, wir gehen über Leichen, lässt jeden Mensch gebliebenen erschüttert zusammenbrechen. Dass in Deutschland hunderttausende Unterstützer der mörderischen Hamas Aufenthalt vom deutschen Staat erhalten haben, kann man als Kriegserklärung gegenüber völlig wehrlosen Menschen bewerten.
    Wie kann ein Land solch einen folgenschweren Fehler begehen?
    Wie können Menschen zu der Ansicht kommen, dass palästinensischer Terror und pausenlose Mordversuche für ihr Ziel, die Gründung eines Staates, der auf Mord und Hass aufgebaut war und ist, seine Rechtfertigung mit „Gottes Hilfe“ zu erhalten hat? Was sind das für „Menschen“, die sie, die kranken deutschen Getreuen des Korans, mit solchen Parolen nach Deutschland karren und in diesem Land Hassparolen in einer Zusammenrottung schreien lassen, die einem erkennen lässt, was die Deutschen in allernächster Zukunft zu erwarten haben. Die Steigerung dieser Psychopathen wird durch die Anerkennung ihrer mörderischen Gesinnung weiter auch in Deutschland mit Erfolg gelebt werden.

  44. #45 Tiefseetaucher

    ich glaubte eindeutig „was israel betrifft“
    geschrieben zu haben und wo in der
    NICHT SPRINGERIGEN presse
    bessere, ehrbarere
    oder anständigere sein sollen ist mir unbekannt.
    doch nicht bei der ARD?
    zu merkel erkenne ich im
    bundestag keine alternative aus der konkurenz
    und ja ich hätte gerne eine bessere presse/politik
    aber woher nemen, würd sie sogar
    klauen, nur gibts die nicht. 🙁

Comments are closed.