asylDeutschland ist Weltmeister, nicht nur im Fußball. Nein, auch was die Aufnahme und Anerkennung von illegalen ins Land eingedrungenen Menschen betrifft. Laut Angaben des Europäischen Statistikamtes Eurostat haben im gesamten Jahr 2013 rund 435.000 Menschen in einem EU-Land einen Asylantrag gestellt, davon gingen zur Freude aller deutscher Bessermenschen 109.580 Erstanträge und 17.443 Folgeanträge an Deutschland. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stellten 77.100 Personen einen Asylantrag in Deutschland, das sind 60 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mitteilt. Damit ist Deutschland „Klassenbester“.

(Von L.S.Gabriel)

Über den zweiten Platz darf sich Frankreich mit 65.000 Anträgen freuen und Schweden erhält mit 54.000 Stück Bronze im Ranking der invasorenfreundlichsten europäischen Länder. Laut UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) stieg allein zwischen 2012 und 2013 die Zahl der Anträge um 70 Prozent.

Aber auch bei der Anerkennungsquote kann sich Deutschland sehen lassen: 2012 erkannte Deutschland 17.140 Eindringlingen den Asylstatus zu. Gefolgt, weit abgeschlagen, von Schweden mit 9.000 und Frankreich mit 8.645 positiven Entscheidungen zugunsten der „Neo-Plus-EU-Bürger“.

Mittlerweile ist das BAMF heillos überfordert und es stauten sich Ende Januar 2014 bereits rund 100.000 unerledigte Verfahren. Nun müssen etwa 300 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

bearbeitungsstau

Bald werden nicht nur die diversen verfeindeten Clans ihre Messermediationen bei uns austragen und religionsverblödete glaubensbedingte kriegerische Auseinandersetzungen hier stattfinden, sondern auch, wie in Frankreich, die ersten Territorialkämpfe afrikanischer Stämme Alltag in Deutschland werden. Aber allein wegen der neuen Mitarbeiter für die BAMF werden uns die Asyllobbyisten dann wohl erklären, dass all das durch die schier unglaubliche Umwegrentabilität dieser doch so „dringend benötigten Fachkräfte“ zu vernachlässigen sei.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

125 KOMMENTARE

  1. „Deutschland, schönstes Land von Welt, wo man für Nichtstun noch kriegt Geld „. Spricht sich halt rum. Die Frage ist nur, wann der Kuh die Milch ausgeht. Nur das kann uns vor dem Zerstörungswerk dieser Irren, die sich als Politiker tarnen, bewahren.

  2. Und das sind ja auch nur die gemeldeten. Und selbst die Statistik, ist garantiert nicht echt. Da kann man locker nochmal 30 Prozent drauflegen. Also wenn ich so durch Hamburg gehe,oder als Dumm Michel zur Arbeit fahre,habe ich ein anderes Bild.

  3. Die dämlichen dt. Politiker uns Volksverräter vergessen eins:

    Asylanten zahlen keine Steuern und auch bald nicht mehr ihre Pensionen.

  4. Es scheint im linksgrünversifften Lager
    viele Looser zu geben, die sich aus
    dem Flüchtlingstrom der Asylanten,
    Flüchtlingen und Rotationseuropäern,
    Jobs erhoffen.

    Vielleicht sollten wir ihnen 1500 Euro
    pro Monat schenken, dann sparen
    wir uns 50 Millionen neue Negerbürger

  5. Denen da oben auf dem Bild guckt der Inschenör schon aus`m Gesicht….
    WER braucht soooo viele Inschenöre???
    Man kann gar nicht so viel essen….

  6. Im Vehältnis zur einheimischen Bevölkerung ist aber Österreich meines Wissens nach einsamer „Sieger“.

  7. Ziel ist die Durchmischung Rassen!

    Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung:

    “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

  8. Die ganzen Figuren auf dem Bild kommen vermutlich direkt aus der Uni! Nach einem Regentanz und der Konsultation eines Medezinmannes waren sie plötzlich in Deutschland und können sich gar nicht vorstellen wie das passieren konnte!

    Eigentlich wollen sie auch sofort nach Hause und ihr Land aufbauen. Aber die bösen Deutschen lassen sie nicht wieder ausreisen weil sie dringend benötigte Fachkräfte sind.

    Oder habe ich etwas falsch verstanden?

  9. „Bunte Vielfalt“ durch Einwanderer
    Wildwest in Hamburg:
    Albaner gegen Türken
    Bilanz: 1 Toter, mehrere Verletzte

    „Harburg
    Opfer notoperiert – Schusswaffe wurde nicht gefunden

    Unmittelbar vor der Wache der Wasserschutzpolizei an der Wilstorfer Straße sind in der Nacht zwei verfeindete Gruppen aneinander geraten. Ein 32-jähriger Mann starb, vier Beteiligte wurden verletzt.
    Von Denis Fengler
    Foto: Michael Arning
    title

    Rettungskräfte kümmern sich um eines der Opfer
    11 Bilder

    Wilstorf. Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei möglicherweise verfeindeten Gruppen sind in der vergangenen Nacht in Harburg ein Mann getötet und drei weitere Personen teils schwer verletzt worden. Ein 36-jähriger Mann schwebt noch in Lebensgefahr. Er hatte lebensgefährliche Schussverletzungen und musste notoperiert werden. Beide Männer stammen aus dem Kosovo. Die Hintergründe der Tat, die sich unmittelbar vor der Wache der Wasserschutzpolizei an der Wilstorfer Straße ereignete, sind noch völlig unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte es sich um einen Streit um Drogengeschäfte gehandelt haben.
    Links

    Gegen 1 Uhr am frühen Morgen befuhr ein Funkstreifenwagen der Bereitschaftspolizei im Rahmen der Streife die Wilstorfer Straße. Die Beamten sahen, wie aus einer Gruppe heraus Schüsse auf einen Mann abgegeben wurden. Die Beamten leiteten umgehend eine Großfahndung ein. In der Wilstorfer Straße entdeckten sie zwei auf dem Boden liegende Verletzte. Die Beamten allamierten die Rettungskräfte der Feuerwehr. Wenig später nahm auch die Mordkommission ihre Arbeit auf.

    Am Tatort bot sich den Ermittlern ein grausiges Bild. Ein tödlich Verletzter lag auf der Straße neben einem silberfarbenen Volkswagen Golf. Nach Polizeiangaben wies er mehrere Stich- und möglicherweise auch Schussverletzungen auf. Er wurde dem Institut für Rechtsmedizin überführt. Der 36-jährige Mann lag lebensgefährlich verletzt, auf dem Gehweg.

    Fielen Schüsse auf fahrendes Auto?

    Der Tote und der Schwerverletzte sollen miteinander verwandt sein. Am Tatort wurde der VW Golf eines Tatbeteiligten sichergestellt. Dieser war gegen ein geparktes Fahrzeug geprallt. Die Unfallursache sei nicht bekannt. Laut Polizei ist der VW auf einen der Tatverdächtigen zugelassen.

    Alle drei weiteren Beteiligten der tödlichen Schießerei flüchteten, konnten aber bereits festgenommen werden. Einer der mutmaßlichen Tatverdächtigen wurde in einem Mercedes gestoppt und vorläufig festgenommen. Der 38-jährige Türke wies mehrere Verletzungen auf, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. In der Hannoverschen Straße konnte ein 35-jähriger Landsmann vorläufig festgenommen werden. Er hatte eine Schnittverletzung, die durch Sanitäter am Polizeikommissariat in Harburg versorgt wurde. Ein dritter mutmaßlicher Tatbeteiligter (29) wies sich mit schweren Verletzungen selbst in ein Krankenhaus ein. Die Polizei war bereits darauf vorbereitet und fing den Tatbeteiligten ab.

    Die Ermittler der Mordkommission sicherten bis in den Morgen Spuren. Die Beteiligten, denen bislang rechtliches Gehör angeboten werden konnte, machten keine Aussagen. Sie lassen sich durch Rechtsanwälte vertreten. Am Tatort wurden eine Axt, ein Messer und diverse Patronenhülsen sichergestellt. Eine Schusswaffe wurde nicht gefunden. Der Getötete soll bereits einschlägig polizeilich bekannt sein. Berichten einer Fernsehagentur zufolge, könnte die Tat auch mit einer Messerstecherei in Zusammenhang stehen, bei der erst kürzlich ein Mann getötet worden sein soll. Die Ermittlungen dauern an.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article131049417/Opfer-notoperiert-Schusswaffe-wurde-nicht-gefunden.html

  10. #9 Zwiedenk (10. Aug 2014 20:09)
    Ich hoffe, der Schwätzer Röttgen hat in seiner Villa schon Platz gemacht.

    War das nicht der mit „Fresse“ (@ Mod. ist nicht von mir, ist ein Zitat, belegbar) und Bosbach? :mrgreen:

  11. OT
    Mongols Rocker ohne Motorraäder
    ( weil sie zu blöd sind zum Fahren)

    nach Mordversuch:
    Schöffin hat die Hosen voll

    „Totschlag-Prozess„Mongols“: Aufmarsch der Brutalo-Rocker
    Von Stephanie Lamprecht
    Verhandlungspause: Die Angeklagten Eren K. (28) und Renaldo S. (27) werden streng bewacht.

    Der Rockerprozess vor dem Landgericht Stade musste am Freitag vertagt werden: Eine Schöffin fürchtet um ihr Leben und hat ihr Amt niedergelegt. Außerdem sorgte ein T-Shirt für Unmut im Gerichtssaal. Den sechs Mitgliedern des Motorradclubs „Mongols“ wird versuchter Totschlag vorgeworfen.
    Der Angeklagte Eren K.: Der lange Nagel am kleinen Finger gilt in Osteuropa als Zeichen, dass der Träger nicht arbeitet, sondern Befehle erteilt.

    Ausnahmezustand im Landgericht Stade: Maskierte Polizisten sichern mit Maschinenpistolen die Eingänge und die Straße vor dem Gerichtsgebäude. Angeklagt sind sechs „Mongols“ zwischen 26 und 30 Jahren. Sie sollen im September 2013 auf dem Biker-Fest „Sound of Freedom“ in Freiburg an der Elbe (Landkreis Stade) vier Mitglieder des Stader Rockerclubs „Gremium MC“ mit Baseballschlägern und Messern attackiert haben.

    Gewalttätige Rocker verurteilen? Dazu fehlte einer Schöffin der Mut. Aus Angst um ihr Leben und um das ihrer Enkel werde sie die Männer auf jeden Fall freisprechen, teilte die Laienrichterin der Kammer mit. Damit gilt sie als befangen und muss ausgetauscht werden. Weil die neue Schöffin ihnen nicht fristgerecht genannt wurde, beantragten die Verteidiger nach der Anklageverlesung eine Vertagung des Prozesses. Beide Rockerclubs werden der organisierten Kriminalität zugerechnet – deshalb die bewaffneten Polizisten.
    Maskiert und bewaffnet: Polizisten sichern das Landgericht.
    Das niedersächsische Landeskriminalamt zählt beide zu den „Outlaw Motorcycle Gangs“, den „Motorradgangs außerhalb des Gesetzes“ – so wie die „Hells Angels“. Die „Mongols“ sollen in Niedersachsen 60 Mitglieder zählen, der „Gremium MC“ 260.

    Die Anklage beschreibt die Tat als brutale Blitz-Attacke: Demnach haben die „Mongols“ zunächst vermummt eine Runde um den Festplatz gedreht. Dann sind sie in einer Gruppe von 20 bis 30 Männern in das Festzelt gestürzt, wo die Opfer an einem Biertisch standen.
    Zwei „Gremium MC“-Rocker konnten nur durch Not-OPs gerettet werden: Die Angreifer waren mit Messern, mit mit Nägeln bestückten Dachlatten und einem Zimmermannsbeil bewaffnet.

    Vier der sechs Angeklagten waren noch in der Tatnacht von der Polizei in einem Auto angehalten und festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst Anklage wegen versuchten Mordes erhoben, das Gericht sah jedoch keine Mordmerkmale und stufte die Tat als „versuchten Totschlag“ herunter. Fünf Angeklagte sind auf freiem Fuß, beim sechsten wurde wegen Fluchtgefahr Untersuchungshaft angeordnet.

    Einer der Angeklagten, Serhad K. (27), trug nicht nur ein Tattoo auf der Hand „MFFM“ (bedeutet: Mongols forever, forever Mongols), sondern unter seinem Kapuzen-Pullover auch noch ein Mongols-T-Shirt. Im Gerichtsgebäude ist es verboten, die Zugehörigkeit zu einem Rockerclub zu demonstrieren. Der Mann musste in einem Polizeiwagen das Shirt ausziehen und die Innenseite nach außen drehen.

    Die Rockergruppe, die sich auch „Mongols Nation“ nennt, war 1969 in Kalifornien von Vietnam-Veteranen gegründet worden. Weil die Männer lateinamerikanischer Herkunft waren, hatten die „Hells Angels“ sie damals abgelehnt.

    Erst vor wenigen Wochen hatten die „Mongols“ verkündet, ein Chapter in Hamburg gegründet zu haben.

    Am Dienstag geht der Prozess weiter. Bisher schweigen die Angeklagten. Urteil frühestens Januar 2015.

    http://www.mopo.de/umland/totschlag-prozess–mongols—aufmarsch-der-brutalo-rocker,5066728,28074656.html

  12. Ja, man sieht es an diesen hochmotivierten Zukunftsdeutschen auf allen Schmarotzer Facharbeiterfotos ganz deutlich.

    Nur mit ihnen wird endlich der vielgeforderte Ruck durch Deutsch_land gehen.
    Luft- und Raumfahrt werden zu ungeahnten Höhen der Innovation katapultiert, die Bankenkrise wird überwunden und all die Fachkräfte werden unseren Sozialkassen Überschüsse bescheren, mit denen wir dann auch unqualifizierten Asylanten hier eine neue Heimat finanzieren können.

    Ja. man sieht es: Ganz deutlich.

  13. OT

    „Putin ist ein Freund“
    US-Actionheld Seagal gibt Krim-Konzert

    Der US-Actionheld und Musiker Steven Seagal hat auf der von Russland annektierten Krim ein Konzert gegeben. Auf einer mit Flaggen prorussischer Separatisten geschmückten Bühne in Sewastopol trat er mit seiner Blues-Band auf, sang und spielte Gitarre.

    Die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti berichtete, Seagal sei auf die Schwarzmeerhalbinsel gereist, „weil Musik die Menschen verbindet“.

    http://www.n-tv.de/leute/US-Actionheld-Seagal-gibt-Krim-Konzert-article13397411.html

  14. Es gibt offensichtlich nur zwei Möglichkeiten:

    1. Auswandern, aber wohin.
    2. Sich darauf einstellen, die eigene Familie und sein Hab und Gut mit allen Mitteln zu verteidigen.

    Ich bin absolut sicher, das wir auch so kommen. Diese Regierung denkt garnicht daran, die eigenen Leute zu schützen, sonst wären die Grenzen längst dicht.

  15. Und zusätzlich sind in Deutschland noch sehr viele illegal zugewanderte Zigeuner und Neger aus Afrika bei uns.
    Kennt jemand ungefähre Zahlen?

  16. Der Geist des Kalifats (TEIL 1 von 5)

    https://www.youtube.com/watch?v=bsCZzpmbEcs

    Veröffentlicht am 07.08.2014

    Subscribe to VICE News here: http://bit.ly/Subscribe-to-VICE-News

    The Islamic State, a hardline Sunni jihadist group that formerly had ties to al Qaeda, has conquered large swathes of Iraq and Syria. Previously known as the Islamic State of Iraq and Syria (ISIS), the group has announced their intention to reestablish the caliphate and declared their leader, the shadowy Abu Bakr al-Baghdadi, as the caliph.

  17. Liebe Damenwelt!
    Kurzes Röckchen und Spaghettiträgertop angezogen und ab zum Abendspaziergang.
    Es wird immer über die unentschlossene und verweichlichte Männerwelt hergezogen und abgelästert.
    Diese jungen Männer sind hingegen voller Tatendrang, direkt und versuchen erst gar nicht, Zeit mir Dauer-Smsen und Unentschlossenheit zu vergeuden.
    Also Ladies, ran an den Speck, traut Euch! Ihr kommt voll auf Eure Kosten, versprochen!

  18. Wenn nicht unsere Freunde von den Antidemokratischen Faschisten dahinterstecken fresse ich nen Hamburger:
    Rechtschreibfehler übernommen


    Weil Unbekannteoffenbar mit Absicht ein Glasfaserkabel von Kabel Deutschland durchtrennt haben, verbrachten rund 160.000 Haushalten im Westen Berlins den Sonntag ohne Telekommunikation. Nach rbb-Informationen sind seit Nachmittag wieder 25 Prozent der Kunden auf Empfang. Die Störung soll bis 22 Uhr behoben sein.
    Etwa 160.000 Haushalte in Berlin waren seit dem frühen Morgen ohne Internet, Telefon oder Fernsehen, nachdem Unbekannte ein Glasfaserkabel durchtrennt haben. Inzwischen sind nach Informationen des rbb wieder 25 Prozent der Kunden auf Empfang, etwa in Charlottenburg.

    Kabel Deutschland-Sprecher Marco Gassen sagte dem rbb, eine derartige Sabotage habe er noch nie erlebt. „Wir hatten schon Bagger, die bei Bauarbeiten Leitungen beschädigt haben, oder den Fall, dass Brände Kabel zerstört haben, aber einen so mutwilligen Vandalismus in diesem Ausmaß hatten wir bis dato noch nicht.“

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/08/160-000-haushalte-in-berlin-ohne-netz.html

  19. #20 FanvonMichaelS. (10. Aug 2014 20:22)
    #12 VivaEspana (10. Aug 2014 20:16)
    War das nicht der mit “Fresse” (@ Mod. ist nicht von mir, ist ein Zitat, belegbar) und Bosbach? :mrgreen:

    Nöö, das war der Pofalla..;o)

    http://www.bild.de/politik/inland/ronald-pofalla/pofalla-entschuldigt-sich-oeffentlich-20288440.bild.html

    Röttgen ist so ziemlich das Profil- und Farbloseste, was die deutsche Politik heuer zu bieten hat. Eine noch grauere Maus als ihn ist kaum noch vorstellbar.

  20. Ich denke jeder hier schreibt bloß, dass sie sich darüber aufregen, dass diese Leute hier ins Land kommen.

    Insgeheim freuen sie sich doch alle, dass so viele Biochemiker, Kernphysiker und Neurochirurgen und Ärzte wie oben auf dem Bild ins Land reisen!

  21. Achso, Astrounauten sind wahrscheinlich auch welche dabei! Also, was soll die Aufregung hier?!

  22. Die AfD hat einen pragmantischen Vorschlag und ist gar nicht „rechtspopulistisch“, aber lesen Sie selbst: -:)

    http://afd-niedersachsen.de/

    08.08.2014 AFD-NIEDERSACHSEN FORDERT GESETZ ZUR FREIWILLIGEN AUFNAHME VON MIGRANTEN

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert die AfD-Niedersachsen ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht.

    „Im Jahr 2013 sind etwa 127.000 Asylanträge in Deutschland gestellt worden. Schon das entsprach fast der Gesamtzahl aus dem Zeitraum 2007 bis 2010. Im aktuellen Jahr sind bereits bis Juni über 75.000 Anträge gestellt worden, sodass anzunehmen ist, dass die Zahl aus 2013 nochmals übertroffen wird. Hinzu kommen Armutseinwanderer aus dem Südosten der EU und Bürgerkriegsflüchtlinge. Da diese Menschen in der Regel nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen können, stellt deren Versorgung und Unterbringung die Kommunen vor unlösbare Probleme und belastet die deutschen Sozialsysteme in bedrohlicher Weise“, begründete Paul Hampel, Vorsitzender der AfD-Niedersachsen, den Vorstoß.

    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu.

    🙂

    🙂

  23. #19 eagle (10. Aug 2014 20:21)
    Es gibt offensichtlich nur zwei Möglichkeiten:
    1. Auswandern, aber wohin.
    2. Sich darauf einstellen, die eigene Familie und sein Hab und Gut mit allen Mitteln zu verteidigen.
    Ich bin absolut sicher, das wir auch so kommen. Diese Regierung denkt garnicht daran, die eigenen Leute zu schützen, sonst wären die Grenzen längst dicht.
    ++++
    Zu 1. bietet sich Afrika an.
    Denn wenn es so weiter geht, ist Afrika durch die Zuwanderung nach Deutschland schon äbald negerfrei.
    Südafrika z. B. hat ein viel besseres Klima als Deutschland und wesentlich mehr Rohstoffe.
    Die Garden-Route ist auch schöner als das Steinhuder Meer.

  24. Die europäische Bevölkerung wird durch Invasoren aus der 3.Welt konsequent ersetzt.
    Das ist ein schleichender ETHNOZID.

    Ob es ein verbrecherischer Idiotismus oder ein idiotisches Verbrechen seitens der globalistischen „Eliten“ ist, spielt für die Praxis keine Rolle – das Ergebnis ist gleich (Sebstmord des Westens).

  25. Asyl: 60% mehr Anträge – Tendenz steigend

    Das nennt man S I E D L U N G S P O L I T I K!

    Martin Gillo, ein CDU Politiker aus der zweiten Reihe hat es längst angekündigt:

    In 2035 sollen Deutsche in der Minderheit sein – im eigenen Land.

    Ich zitiere: Nach gegenwärtigen Berechnungen werden Menschen mit Migrations-hintergrund schon im Jahr 2035 die Mehrheit in unserer Bevölkerung darstellen. Das ist weniger als eine Generation! Das liegt uns genauso nahe, wie die friedliche 1989er Revolution von heute, also 2012 entfernt ist.

    Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter!

    http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

    Freuen sie sich drauf?

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

    PS. Ein paar Beratungsresistente geben den linksrotgrünen immer noch die Schuld.

    Wie dumm!

    Hier in Deutschland geschieht das, was die Israelis mit den Palästinenser tun:

    Siedlungspolitik

    Der Unterschied: Hier geschieht es mit wohlwollender Zustimmung vieler Deutschen.

    Sie wollen es „bunt!“

    Sie kriegen es „bunt!“

    Eines Tages wird es ihnen zu „bunt“….

    Vielleicht werden sie einst in Reservaten leben dürfen.

    Rechtlos, wie Menschen zweiter Klasse!

    Oder sie werden vorher totgeschlagen, erhängt, gemessert, was auch immer…

    Dann hat es sich bewahrheitet:

    Die Deutschen sterben aus!

    Der Grund?

    Sie trieben es zu bunt….

  26. Klassenbester?
    :mrgreen:

    Klassendümmster!

    Mittlerweile ist das BAMF heillos überfordert und es stauten sich Ende Januar 2014 bereits rund 100.000 unerledigte Verfahren. Nun müssen etwa 300 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

    Na also, die Siedler schaffen Arbeitsplätze.

    Dumm nur, dass diese Arbeitsplätze nichts herstellen und auch sonst nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen, diese „Arbeitsplätze“ für nichtsnutzige Laberfachbeleger und Irgendwas-mit-Menschen-Macher kosten nur Steuergeld, welches woanders fehlt bzw. zusätzlich von der arbeitenden Bevölkerung eingezogen werden muss.

  27. @ 10 Drohnenpilot
    Trifft es auf den Punkt.
    Weder werden die besetzten Länder mit den Problemen fertig werden, die diese angeblichen Flüchtlinge einschleppen, noch werden die Ansprüche auf Dauer finanziert werden können.
    Wer neben einer Asylantenaufnahmebehausung jahrelang leben muss, der weiß was Sache ist.
    Die sauberen Glasbauten der EU sprechen Bände. Der ausgebeutete Finanzierer dieser Großreichsvisionen einer elitären Immunität ist vogelfrei ausgeliefert, allem und jedem – und das mittlerweile tagtäglich.

  28. #20 FanvonMichaelS. (10. Aug 2014 20:22)

    #12 VivaEspana (10. Aug 2014 20:16)
    War das nicht der mit “Fresse” (@ Mod. ist nicht von mir, ist ein Zitat, belegbar) und Bosbach? :mrgreen:

    Nöö, das war der Pofalla..;o)

    Ach so jaja, Danke. Irgendwie kann ich die Typen vom Zentralrat nicht mehr auseinanderhalten. 😀
    Aber war das Röttgen nicht der, der von Mutti in die Wüste geschickt wurde? Mit solch großzügigen Einladungen
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/irak-roettgen-fordert-aufnahme-von-fluechtlingen-a-985331.html
    kann er sich sicher reprofilieren. Der feine Herr Stegner (heißt der so? der mit der H***Fr****) stimmt ihm sicher zu. :mrgreen:

  29. Mittlerweile ist das BAMF heillos überfordert und es stauten sich Ende Januar 2014 bereits rund 100.000 unerledigte Verfahren. Nun müssen etwa 300 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

    Richtig wäre, das Asylverfahren drastisch zu vereinfachen und zu verkürzen.
    Von den Personen aus sicheren Ländern (und dazu gehören z.B. alle europäischen Länder) und aus Ländern, die an die sicheren Ländern grenzen, soll man gar keine Asylanträge nehmen.

    Aber das Ziel ist offensichtlich nicht die Beschränkung der Einwanderung, sondern die Ausweitung.

  30. #27 Eurabier (10. Aug 2014 20:32)

    Die AfD hat einen pragmantischen Vorschlag und ist gar nicht “rechtspopulistisch”, aber lesen Sie selbst: -:)

    http://afd-niedersachsen.de/

    08.08.2014 AFD-NIEDERSACHSEN FORDERT GESETZ ZUR FREIWILLIGEN AUFNAHME VON MIGRANTEN

    Damit hat sich die AfD sämtliche Wahlchancen in den Rotweingürteln unserer Republik nachhaltig versaut 🙂

    ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen.

    Hihi.
    Hosen runter.

  31. Weltmeister? Das ich nicht lache. Glückliches Deutschland, hier in der Schweiz kommen wir (real und proportional) locker auf das doppelte! Hier ist der echte Ausländeranteil locker 50%!

    Super, was? Ich könnte k…..!!!

  32. #39 Cendrillon (10. Aug 2014 20:46)

    Wir müssten alle auf Wahlkampfveranstaltungen und in LeserInnenbriefen die linksgrünen Nichtsnutze dazu auffordern, denn der linksgrüne Nichtsnutz ist privat eben auch nur ein Spießer-Nimby-Nazi, der lieber das Präkariat beherrschen will und noch dessen Steuern schmarotzt!

  33. Flüchtlingszahlen in Berlin steigen weiter an, meldete am 06.08.2014 die Berliner Abendschau
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140806_1930/nachrichten-eins.html

    Im vergangenen Jahr kamen rd. 6.000.
    In diesem Jahr werden weitere 10.000 kommen und bleiben.

    Der C*DU-Sozialsenator Czaje bestätigte das heute.

    Ab mit ihnen zu den Amis, die uns die Misere eingebrockt haben. Dort ist Platz ohne Ende, nur 30 Menschen auf einem qkm, hier schon 231!

    Heimatrecht ist Menschenrecht
    UNO-Hochkommissars für Menschenrechte Jose Ayala Lasso in der Paulskirche zu Frankfurt anlässlich der Feierstunde vom 28. Mai 1995, „Fünfzig Jahre Vertreibung“:
    „Das Recht, aus der angestammten Heimat nicht vertrieben zu werden, ist ein fundamentales Menschenrecht“.

    Und sie vertreiben uns jeden Tag mehr. Berlin will jetzt extra Neubauten errichten lassen für die neuen Besatzer.

  34. Hohlwörter, die als pharmakologisch wirksame Brechmittel zugelassen werden sollten. Heute: „Willkommenskultur“.

    Im Kreis Nordfriesland setzt man sich für Flüchtlinge ein – dort ist man auf dem besten Weg, eine Willkommenskultur zu etablieren.

    Was zum Geier soll das sein?

    „Das Team unserer Ausländerbehörde möchte zu einer Willkommensbehörde werden“, berichtet deren Leiter, Harry Schröder.

    Das ist ungefähr so sinnig, als ob ich plötzlich „berichte“: Das Team unserer Abfallbehörde möchte zu einer Willkommensbehörde werden. Es kam übrigens noch nie wer auf die Idee, das Bürger- oder Finanzamt zu einer „Willkommenbehörde“ umzutaufen.

    Die ersten Schritte auf diesem Weg seien bereits zurückgelegt: So wurde der Empfangsraum der Ausländerbehörde im Erdgeschoss des Husumer Kreishauses neu gestaltet. „Wer zu uns kommt, wird nun von einer Weltkarte ‚begrüßt‘, die von Herzlich-Willkommen-Sprüchen in fremden Sprachen umgeben ist. Das Ganze ist 6,30 Meter breit und 2,40 Meter hoch. Auch eine Kinderspielecke haben wir eingerichtet.“ Zusätzlich hat der Vater einer Mitarbeiterin großformatige Fotos mit Nordfrieslandmotiven zur Verfügung gestellt, die jetzt im Empfangsraum hängen.

    Ich fände das toll, wenn der Empfangsraum bei meinem Finanzamt zur Willkommensbehörde umgestaltet würde. Im Foyer würde ich von einer Weltkarte begrüßt, auf der alle Länder rot markiert sind, in die meine Steuerkohle zwecks Staatshaushalts-, Banken-, Sonstwierettung und Entwicklungshilfe fließt. Das Ganze ist von „Danke Michel!-Sprüche in vielen fremden Sprachen umgeben. Auch eine Kinderspielecke wurde eingerichtet. Zusätzlich hängen jetzt großformatige Fotos mit vielen bunten Geldscheinen überall, die ich nie wieder sehen werde.

    Zehn Frauen und Männer stehen auf Abruf bereit, Landsleuten zu helfen, die sich bislang beispielsweise nur in Kurdisch, Arabisch, Farsi oder Dari verständigen können. Vorbereitet wird außerdem ein mehrsprachiges Info-Faltblatt, das den Neuankömmlingen die ersten Schritte in Nordfriesland erleichtern soll.

    Das schöne Nordfriesland! Tschüß, Friesisch, tschüß Platt! Geflutet nicht vom Blanken Hans, sondern wilden Völkerscharen mit gutturalen Brüllsprachen.

    „Ideal wäre es, wenn sich auch in kleineren Gemeinden Runde Tische etablieren würden, deren Mitglieder gemeinsam überlegen, was sie tun können – am besten gleich zusammen mit den Migranten im Dorf“, schlägt Landrat Dieter Harrsen vor.

    Die Zwangseinweisung an jeden Privathaushalt wird kommen.

    Gerade in der ersten Zeit sei eine gewisse Hilfestellung unentbehrlich. „Das würde uns nicht anders gehen, wenn wir vor einem Bürgerkrieg in Deutschland in ein Land fliehen müssten, dessen Sprache und Kultur uns völlig fremd sind.“

    Wir werden tatsächlich bald vor einem Bürgerkrieg in Deutschland in Länder fliehen müssen, die uns völlig fremd sind, du Oberarmleuchter! Und da wird sich keine Socke um uns kümmern, geschweige denn alles mögliche in den Hintern blasen. Und wir werden die Sprache lernen, uns anpassen, Kontakte knüpfen und anpacken. Ganz alleine! Kurz gesagt: Selbstverständlich würde es uns anders gehen!

    Im übrigen: Die Asylerschleicher mit „Kurdisch, Dari, Farsi und Arabisch“ haben Dutzende von Ländern ihres orientalisch-asiatischen Kulturkreises, die längst nicht so fremd sind wie Deutschland.Da können sie hin. Aber nein, wie an Drähten gezogen geht es zügig und zielstrebig um die halbe Welt nach Deutschland.

    Ich will diese Leute nicht. Erst recht nicht, wenn sämtliche 98 Prozent aller abgelehnten Orient-Zentralasien-Asylanten hierbleiben. Plus halb Afrika und gefühlt alle Zigeuner dieser Erde.

    Eine Schlüsselfunktion können nach seiner Erfahrung Lotsen oder Kümmerer einnehmen – Menschen, die sich in den Ämtern oder Gemeinden als Ansprechpartner zur Verfügung stellen, um Ausländern Kontakte zu vermitteln oder Tipps zur Lösung kleiner Alltagsprobleme zu geben.

    Also. Wie wische ich mir den Hintern, wie binde ich mir die Schuhe, wie essse ich mit Messer und Gabel, wie bringe ich den Müll in die Mülltonne. Geht’s noch!?!

    Um eine Vermittlung der Migranten in Arbeit geht es dabei nicht: Darum kümmern sich die Mitarbeiter in den Sozialzentren.

    Hat wer mitgezählt? Bei vieviel Mann pro Asylant sind wir inzwischen? Und so geht es im Artikel noch endlos weiter, was der Bürger alles richten soll, dem hier plötzlich alle Primitivvölker aus der 3. Welt vor die Nase gesetzt werden.

    Jetzt habe ich schlechte Laune.

    http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/wie-wuerde-es-uns-als-fluechtling-gehen-id7360551.html

  35. #32 g.witter (10. Aug 2014 20:42)

    Hier in Deutschland geschieht das, was die Israelis mit den Palästinenser tun:
    ______________________________

    Liebe/r Herr/Frau Gewitter,
    bitte diese zwei VÖLLIG unterschiedlichen Ereignisse NICHT vermischen. DANKE!!!
    Ich möchte mich da jetzt NICHT weiter in dieses Thema vertiefen. Die meisten die hier schreiben wissen es sowieso.

  36. In Afrika warten noch mindestens 100 Millionen darauf, als Asylanten zu uns zu kommen. Haben sich die Politiker eigentlich schon auf eine Höchstzahl geeinigt? Das Volk wird ab einer bestimmten Zahl anfangen, unbequeme Fragen zu stellen. Die Höchstzahl wird aber auf jeden Fall weit niedriger liegen, als die Zahl der Afrikaner, die ins Schlaraffenland Europa wollen. Und das nicht nur dieses und nächstes Jahr, sondern auch noch in 100 Jahren, wenn nicht eines Tages „Stop, es ist genug, mehr geht nicht“ gesagt wird. Auch das Schlaraffenland war nämlich irgendwann kahl- und leergefressen. Die sind irre, die Politiker. Niemand will derjenige sein, der Stop sagen muss.

  37. Was bilden sich unser Politverbrecher eigentlich ein – uns zur Müllkippe für den Abschaum dieser Welt zu machen ? Von den ganzen „Flüchtlingen“ wären vielleicht 2 – 3 % berechtigt ! Der Rest hat Dreck am Stecken – oder bekommt den spätestens hier, bei unseren laschen Gesetzten !

  38. JUST IN

    MACHTERGREIFUNG IN ANKARA

    Der Irre vom Bosporus wurde angeblich zum Präsidenten gewählt

  39. #40 Dorian Gray (10. Aug 2014 20:49)
    ++++
    Ich tausche für 100.000 Bio-Schweizer alle ca. 6 Millionen nach Deutschland zugewanderte Araber, Neger und Türken.
    Einverstanden? 😉
    Von mir aus auch alle in die Schweiz zugewanderten Bio-Deutschen gegen sämtliche Neger, Zigeuner, Türken und Araber aus Deutschland.

    Merke:
    Ausländer sind nicht gleich Ausländer! 😉

  40. #21 eule54 (10. Aug 2014 20:24)
    Und zusätzlich sind in Deutschland noch sehr viele illegal zugewanderte Zigeuner und Neger aus Afrika bei uns.
    Kennt jemand ungefähre Zahlen?

    Es ist besser, man kennt die Zahlen nicht, wie auch die reelle Zahl der in den deutschen Krankenversicherungen mitversicherten Verwandten, die in der Türkei leben…….
    Bluthochdruck ist mittlerweile eine Volkskrankheit und die sollte man nicht noch verschlimmern, indem man dem Michel reelle Zahlen präsentiert.

  41. Ebola heute in Hamburg!

    Wie kann es sein, dass ein wohnungsloser Neger aus Liberia von Hamburg nach Freetown (Liberia) fliegt und über Paris nach Hamburg zurückkommt?

    Dabei, so war zunächst die Annahme, hatte er sich an EBOLA angesteckt, weil er im Heim sich übergeben musste und hohes Fieber hatte.

    Näheres siehe hier:
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article131085808/Verdacht-auf-Ebola-in-Hamburg-alarmiert-die-Behoerden.html

    Frage also. Wie kann ein mittelloser Asyslsucher mal eben nach Freetwown fliegen, obwohl GG 16a gilt????

    Und wer zahlt den ganzen Mist?

    PS. Heute hat die AfD – Hamburg Bezirk Nord – mit an die hundert Menschen an der Alster ein tolles Sommerfest gefeiert.

  42. Die TAZ nominiert bald wieder „Zivilcourage“.

    Ich schlage diese Tschetschenen-HelferInnen vor:

    https://www.taz.de/!141098/

    Bündnis f. Menschlichkeit Dingolshausen

    Macht es, denn es geht

    Das Bündnis für Menschlichkeit kämpft für einen guten, humanen Umgang mit tschetschenischen Flüchtlingen – in Bayern.

    In einem Dorf wird viel geredet, so will es das Klischee, und so ist es auch im bayrischen Dingolshausen nicht anders.

    Genau das haben sich die Frauen des Bündnisses für Menschlichkeit Dingolshausen zunutze gemacht.

    Vor knapp einem Jahr zogen vier tschetschenische Familien in das grüne Haus an der Hauptstraße des 1.300-Seelen-Dorfes. Links und rechts der Straße, die über sanfte Hügel mit Korn und Weingärten führt, stehen Einfamilienhäuser in idyllisch blühenden Gärten. Kommen Fremde ins Dorf, wird das bemerkt und entsprechend kommentiert, jeder kennt hier eben jeden.

    Das grüne Haus hatte die Gemeinde vermittelt, weil die Asylunterkünfte des Landkreises überfüllt sind. Viele Bürgermeister im Umkreis wurden gefragt, die meisten hatten kein Haus oder rechtzeitig eine Ausrede parat, jener von Dingolshausen reagierte sofort.

    Christel Heberle, 61, ist „Bündnis“-Frau der ersten Stunde. Sie erinnert sich gut an den Anfang, als im Dorf über „die“ geredet wurde, ohne dass jemand sich mit „denen“ unterhalten hätte. „Auch ich fühlte damals ein Unbehagen.

    Man fügt sehr schnell Schlagzeilen und Vorurteile zusammen“, sagt die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin heute.
    Als sie damals zufällig mit Sigrid Fessel-Walter, 57, auf die Asylanten zu sprechen kommt, schlägt diese kurzerhand vor: „Komm, wir gehen vorbei und machen uns bekannt.“ Mit Brot, Salz und Blumen klopfen sie an die Haustüre der Fremden. Seither haben die Fremden Namen und Geschichten.

    „Durch diese Begegnung hatten wir wirklich etwas zu berichten und konnten die Stimmung im Dorf gezielt positiv beeinflussen“, erklärt Sigrid, die sich nach jenem Besuch postwendend bei Amnesty International, Pro Asyl und anderen Organisationen informiert und daraus ein Dossier zu Tschetschenien erstellt.

    Zum Glück gibt ein in diesem Dingenskirchen keine christlichen Syrer zum verprügeln!

  43. Inzwischen sind wir zweifachbetrogene: betrogen von 97% Asylschwindlern und dazu noch von unseren europäischen „Partnern“, die eigentlich 80% dieser „Bewerber“ selbst aufnehmen müssten und einfach zu uns weiter schleusen… Ich frage mich, ob wir heute wirklich so viel besser dastehen als 1914?!

  44. Meist sind es Weiber so um die 50, 60 die sich für Asylbetrüger einsetzen.

    Entweder, weil sie selbst keine Kinder haben oder diese schon aus dem Haus sind.
    Da suchen die jemanden zum Betütteln … auf Staatskosten natürlich.

  45. und am unbewaffnetsten,sind wir Deutschen..
    Alle anderen haben mehr als eine Knarre.

    Wir brauchen Bürgerwehren in jedem Kiez.
    Wir sollten uns endlich in Ungehorsam
    üben und alle Kräfte bündeln..

    Hier schreiben soviele..ich bin erst
    seit gestern hier angemeldet..

    Warum kriegt man keine PI Demo auf die Beine..
    PI
    Besucher gesamt: 117.718.102

    Gestern kam uns meine Schwester besuchen-
    brachte Salat aus einem Imbiss mit..
    Folgende Geschichte,die sie erzählte:
    An einem Tisch sitzen fünf kleine Roma
    Kinder,das älteste 7 Jahre..
    Daneben steht die hochschwangere Mutter und
    deren Typ zockt an zwei Geldspielern rum..
    Auf dem Tisch der Kinder,stand nichts..
    obwohl bestimmt das Kindergeld in den
    Daddelkästen landete..

  46. Das ist unfassbar. Wenn ich daran denke, wen ich morgen früh in der Arbeit wieder alles durchfüttere, furchtbar.

    Es gibt aber immer noch genügend deutsch Schlaf- und Arbeitsmichel, die das System am Leben halten. Den Schlaf- und Arbeitsmitteln ist gar nicht bewußt, dass es ihnen materiell eiegentlich viel besser gehen müßte. Wenn man die Neu-Deutschen Schmarotzer rausrechnet.

    Temporäre Zuflucht politisch Verfolgter – bin ich dafür. Dauerhafte Duldung nein danke.

  47. #56 Reconquista2010 (10. Aug 2014 21:08)

    Nein, ich denke nicht, dass die anderen EU-Länder uns betrügen. D ist das Zuwanderungsbefürwortungsland in Europa, dann sollen sie es auch so haben, werden die Italiener berechtigterweise denken. Selbst schuld.

  48. #46 Babieca (10. Aug 2014 20:58)

    Mal wieder prima Kommentar.

    Wenns so weitergeht im Irrenhaus BRD, dann arbeiten in Zukunft 50 Millionen Deutsche in der Sozialindustrie, um 100 Millionen Asylbetrüger zu „betreuen“.

  49. #53 Dichter (10. Aug 2014 21:04)

    #14 VivaEspana

    Das war der Pofalla. Ja der war‘s. 😉

    Dazu gehört auch meine Überzeugung, dass wir Menschen mit Zuwanderungsgeschichte erfolgreich in unsere Gesellschaft integrieren müssen. Zur Integration gehören für mich gleichermaßen fördern und fordern. Integrationspolitik ist mir auch deshalb ein zentrales Anliegen, weil unser Land, besonders angesichts des demografischen Wandels, für die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland attraktiv bleiben muss. Wir müssen das Nachwuchsproblem in unseren Unternehmen und den öffentlichen Institutionen lösen. Schon heute fehlen uns Lehrer, Pfleger, Ingenieure, Ärzte, Erzieher, Mechaniker und Informatiker.

    http://www.ronald-pofalla.de/index.php?id=32

    Ja, das war der Po-falla, ja, der wars. (omg, wenn der Mod. den Bindestrich sieht…) 😀

  50. #59 sunknown (10. Aug 2014 21:10)

    Ich vermute inzwischen, dass die Bio-Deutschen locker mit 50 in Rente gehen könnten, mit einer Durchschnittsrente von 2500 Euro (!) und mehr … wenn wir nicht die halbe Welt noch mitverpflegen müssten.

    Das ganze Geld, was uns durch ständig steigende Steuern und Abgaben abgepresst wird, muss ja irgendwo sein. Bei den Deutschen jedenfalls nicht, deren Löhne und Renten fallen seit 20 Jahren und das Renteneintrittsalter steigt.

    Aber wie Joschka Fischer so schön sagte „Hauptsache, die Deutschen bekommen das Geld nicht“.

  51. Die linksgrünen Nichtsnutze und SchmarotzerInnen verordneten den autochthonen Deutschen „wegen Auschwitz“ die Masseneinwanderung von Mohammedanern und nun schreien diese auf deutschen Marktplätzen mit deutschen Polizeimegaphonen: „Juden ins Gas“.

    Und nun, Claudia Fatima Roth und Jürgen Trittin-DosInnenpfand?

  52. Inschenör, Inschenör, Studienrätin für Deutsch und Englisch, Inschenör, Inschenör, Inschenör, Inschenör, Inschenör, Inschenör, Lehrerin für Islamischen Religionsunterricht, Inschenör, Inschenör. (Die oben leider fehlende Bildunterschrift) Insoweit alles im Grünen Bereich.

  53. #20 eagle (10. Aug 2014 20:21)

    (…)
    1. Auswandern, aber wohin.“

    Möglichkeit scheidet aus, weil sie keine ist.

    „2. Sich darauf einstellen, die eigene Familie und sein Hab und Gut mit allen Mitteln zu verteidigen.“

    Darum:
    Vernetzt und organisiert euch:
    PI-Gruppen, Defense Leage etc.

    „Ich bin absolut sicher, das wird auch so kommen.
    Diese Regierung denkt garnicht daran, die eigenen Leute zu schützen, sonst wären die Grenzen längst dicht.“

    Genau, denn diese Situation ist deren Plan und Ziel.

    Wann schafft ihr die Verantwortlichen ab?

  54. #20 eagle (10. Aug 2014 20:21)

    (…)
    1. Auswandern, aber wohin.“

    Möglichkeit scheidet aus, weil sie keine ist.:-{

    „2. Sich darauf einstellen, die eigene Familie und sein Hab und Gut mit allen Mitteln zu verteidigen.“

    Darum:
    Vernetzt und organisiert euch:
    PI-Gruppen, Defense Leage etc. 😐

    „Ich bin absolut sicher, das wird auch so kommen.
    Diese Regierung denkt garnicht daran, die eigenen Leute zu schützen, sonst wären die Grenzen längst dicht.“

    Genau, denn diese Situation ist deren Plan und Ziel.

    Wann schafft ihr die Verantwortlichen ab?

  55. #35 g.witter (10. Aug 2014 20:42)

    Hier in Deutschland geschieht das, was die Israelis mit den Palästinenser tun

    Nö.

    Hier in Deutschland geschieht das, was die Palis derzeit mit den Juden tun.

    Sie laufen den Menschen aggressiv nach, die ein Land lebenswert gestaltet haben, siedeln sich unerwünscht an, vermehren sich überdurchschnittlich und erheben dann Ansprüche auf den Landbesitz und die Gesellschaftsgestaltung.

    Wie im Kosovo, wie in Judäa, wie in Persien, wie in Ägypten, wie in Indien/Pakistan, wie in Frankreichistan, wie in Ummah Kingdhim, in Schweden, Belgien, Norwegen….

  56. Wenn es wenigstens echte Flüchtlinge wären. Der Großteil von ihnen, also 100% der Moslems, gehört allerdings zu den Verfolgern, nicht den Verfolgten. Wer sich auch nur ansatzweise für wirklich Hilfsbedürftige interessiert, der hört die Heuchelei und Anbiederei an den Islam auf, die größte, schlimmste und am längsten andauerende faschistische Bewegung der Geschichte.

  57. @#58 Tabu — Willkommen bei PI, wieder einer mehr 🙂

    Ja, eine PI Demo das wär was, müsste man nur rechtzeitig wissen!

  58. Es kann nicht mehr lange dauern, dann werden auch die ersten linksgrünen Spinner am eigenen Leibe erfahren, was sie sich eigenlich ins Land geholt haben! Mann, wie ick mir freu!

  59. AT

    Die SZ sollte langsam ihren Lesern Geld für die Befassung mit ihren Artikeln zahlen.
    Denn immer mehr Schreiberlinge/innen missbrauchen die Zeitung, um sich kostenlos therapeutisch beraten zu lassen – von ihren Lesern.
    Wenn die Wirklichkeit mal wieder an der irren Ideologie kratzt, schreiben sich die Irgendwas-mit-Medien-Macher/innen ihren Frust über die böse Geschlechtertrennung, die CSU oder das Volk von der Seele. Die Leser stehen ja bereit und erklären dann den Doofies die Welt. Warum eigentlich kostenlos?

    http://www.sueddeutsche.de/leben/geschlechtesspezifische-spielsachen-drei-gegen-das-glitzerpink-heer-1.2084057?commentspage=all:1:#comments

  60. #36 nicht die mama
    Mittlerweile ist das BAMF heillos überfordert und es stauten sich Ende Januar 2014 bereits rund 100.000 unerledigte Verfahren. Nun müssen etwa 300 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

    Na also, die Siedler schaffen Arbeitsplätze.
    Dumm nur, dass diese Arbeitsplätze nichts herstellen und auch sonst nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen, diese “Arbeitsplätze” für nichtsnutzige Laberfachbeleger und Irgendwas-mit-Menschen-Macher…

    Viel besser. Die hierfür wohl in anderen Bereichen abgezogenen Beamten können mit bisherigen Abiturienten offenbar nicht ausreichend ersetzt werden.

    Deswegen wird sogar ein komplett neuer Schulabschluß geschaffen. Mit ensprechend dann natürlich auch neuen didaktischen Fachkräften, die für diesen Schulabschluß erst ausgebildet werden müssen.
    😛

  61. #71 Esper Media Analysis (10. Aug 2014 21:44)
    Immer mehr Flüchtlinge reisen aus Frankreich nach Dummland ein 😆
    ++++

    Logisch!
    In Doitscheland wird mehr Stütze gezahlt!

  62. #70 cream_2014 (10. Aug 2014 21:42)
    @#58 Tabu — Willkommen bei PI, wieder einer mehr 🙂

    Ja, eine PI Demo das wär was, müsste man nur rechtzeitig wissen!

    Ein „PI-Forum“ würde ratz-fatz für eine Super-Vernetzung sorgen können.
    Sowohl „Städte-intern“, wie auch überregional dürfte es wohl sehr schnell eines der erfolgreichsten in Deutsch_land werden.

    Die „Themenhoheit“ läge klar weiter bei PI-News, die aber dann auch mal wirklich „ausdiskutiert“ werden könnten.

    Vor allem aber um Kontakte zu knüpfen wäre es endlich wohl an der Zeit.
    Und ich bin sicher, daß über die dort enstehenden „Bindungen“ vieler bislang allein dastehender Leute wirklich klasse Aktionen und Förderungen entstehen können.

    Wir sind ja auch alle ein wenig „PI“. Zumindest gemeinsam im Geiste wirklich „politisch inkorrekt“.

  63. Diese „Bereicherer“ und „Fachkräfte“ werden eines Tages wie die Heuschrecken über das Land herfallen, und alles kahlfressen und plattmachen, was sich ihnen in den Weg stellt. Dem deutschen Michel bleibt dann nur noch die Rolle des Opferlamms, des Schlachtviehs und des Underdogs im eigenen Land. Die Verbrechenzahlen werden in astronomische Höhen schnellen, während der Staat ohnmächtig dabei zuschaut. Immer weniger werden sich den Polizeijob freiwillig antun, so dass auch die Sicherheitsfrage immer mehr ins Wanken gerät. Letztendlich bleibt jeder auf sich allein gestellt, um die Sache selbst in die Hand zu nehmen oder auch nicht.

  64. OT

    Ich muß es immer vorwegschicken:

    Habe milchkaffeebraune Bekannte aus der brit. Karibik. Blitzsauber und gepflegt, gebildet und fleißig. Religion: Anglikaner, Babtisten, 7-Tags-Adventisten. Höflich und zuvorkommend, dank alter englischer Schule. Berufe: Fabrikarbeiter, Hausfrau, Handwerker, Busfahrer, Krankenschwester.

    +++

    Doch egal, wie klein das deutsche Städtchen auch ist, lungern jetzt überall rabenschwarze, schlampig gekleidete „Buschneger“ herum.

    Sie lärmen laut in ihrer „Hottentottensprache“, saufen, rauchen, pöbeln, dealen, machen Dreck, unfreundliche Gesichter, aggressives Verhalten, rotzen und spucken durch die Gegend, machen plump junge Mädchen an und stinken, 10 Meter gegen den Wind, nach Schweiß.

    Ich kaufe nicht bei diesen Schnell-Backshops oder Aldi(meide ich inzwischen beinahe total) offene Brötchen…

    Die Vorstellung, daß da eine schwarze oder islamische Hand herumwühlte… 🙁

    +++

    Meine relativ neuen Nachbarn, alle blond und grobschlächtig – ich dachte erst es seien Osteuropäer(vermutlich gemischt), aber im Garten haben sie schwedische Wimpel, ihr Zweijähriges heißt Theo – hatten heute, Sonntag, eine noch derbere Negerfamilie zu Besuch. Vor allem die Negerfrau war ein riesiges Schlachtschiff, schlampig und grell gekleidet, struwweliges Haar ohne Form drin…

    Tja, die Prolls machen heutzutage auch auf xenophil!

    Ich kann es gar nicht leiden, wenn Leute am Sonntag fast das gleiche tragen, wie werktags.
    Natürlich erwartet heute keiner mehr Anzug und Krawatte und bei den Frauen Kostüm und Hut…

    Ab den 1980er begann die Proletarisierung der Mode in ganz Deutschland durchzuschlagen: 365 Tage im Jahr: Jeans oder Jogginghose und Shirt bei Männlein und Weiblein.

    Was war zuerst in Deutschland da, die schlamperte Mode oder die Bolschewisierung?

  65. #79 Nulangtdat

    Ein Forum habe ich hier auch schon öfters und mit Vehemenz gefordert! Leider wurden meine Ersuche bislang entweder ignoriert oder überlesen! Für eine gegenseitige Vernetzung und der Platzierung von Sofort-News ist ein Forum jedoch unerlässlich!

  66. @ #80 Burning in Flames (10. Aug 2014 22:06)

    Der deutsche Wald braucht dann keine Borkenkäfer, Orkan Lothar oder sauren Regen. Die holzen alles ab und verfeuern es… und der Rest wird einfach „just for fun“ angezündet.

  67. #82 Burning in Flames

    Ein Forum habe ich hier auch schon öfters und mit Vehemenz gefordert! Leider wurden meine Ersuche bislang entweder ignoriert oder überlesen! Für eine gegenseitige Vernetzung und der Platzierung von Sofort-News ist ein Forum jedoch unerlässlich!

    Dann bauen wa eben selber eines.
    Oder ich erpress jetzt rum. Bei kein Forum verlänger ich das J-F Probeabo nicht.

    Oder so vielleicht: kein PI-Forum anzubieten ist „voll Nazi“ weil es Menschen ausgrenzt, die sich finden wollen
    😛

  68. Habe gestern eine mir bekannte, sehr nette Dame im dm in Lünen-Brambauer beobachtet.
    Der fast gesamte dm Markt war von Ausländern aller denkbaren Herkunftsländer geflutet.
    Es handelt sich dabei um eine ganz neue, sehr saubere Filiale.
    Überall rannten Kopftuchdamen herum und blockierten rücksichtslos sämtliche Wege. Quatschten dabei laut, ohne auf ihre besterzogenen Kinder zu achten, miteinander ohne jede Regung hinsichtlich der örtlichen Benimmregeln, also Wege nicht blockieren, nicht lauthals telefonieren oder Quatschen, platz vor den Regalen machen, an die man eh nicht heran will.
    Die „Kinder“ (mit Vollbart), wühlten in allen Regalen herum und probierten alles aus, ohne jedwede Hemmschwelle. Niemand sprach auch nur ein Wort Deutsch, obschon viele junge Moslems von gerade vielleicht 23 Jahren dabei waren.
    Dann bemerkte ich, wie die mir bekannte Dame ihre eigene Würde denn doch zu sehr mit Füssen getreten sah und beinahe zugeschlagen hätte. Sie schien völlig die Kontrolle zu verlieren.
    Hier wurde deutlich, dass man nicht endlos einem Menschen alles ihm Gewohnte, Bewerte und Gute, einfach auf dem Kopf stellen kann. Heimatraub ist einem Tötungsdelikt vergleichbar und im großen Stil natürlich Völkermord.
    Nichts ist mehr so, wie es war oder hätte sein können ohne die Ideen jener Mächte, welche uns zu beseitigen trachten.
    Claudia Roth ist dabei ohne Schuld, sie ist nur ein williges Rädchen im Getriebe.
    Nur wir selbst, millionenfach auf den Straßen, können das alles noch stoppen….

  69. @#81 Maria-Bernhardine (10. Aug 2014 22:08)

    Ja, das kommt mir bekannt vor. Bei REWE gibt es ja seit einiger Zeit diese Salat-Theke, aus der man sich Salate selbst zusammenstellen kann. Neulich sah ich einen humpelnden Ziehgauner, der sich das Zeug einfach mit dem Salatlöffel reinschaufelte. Diese Frische-Theke werde ich niemals anrühren.

    Bei ALDI liegen auch immer massenhaft vertrocknete Brötchen und Brezeln in den Ablagen der Automaten. Ich sehe regelmäßig muslimische Großfamilien, deren Kinder sich einen Spaß daraus machen, die Knöpfe zu drücken und die Backwaren dann liegen zu lassen. Auch bei Obst und Gemüse wird mit den Dreckpfoten erst mal alles angetatscht.

  70. Ich habe ne neue Freundin namens Finlandia, mit der gehe ich jetzt ins Bett. Anders ist dieser ganze Irrsinn nicht mehr zu ertragen. Gute Nacht 🙂

  71. Saarbrücken – Das Saarland hat wegen der wachsenden Zahl aus Frankreich einreisender Flüchtlinge die Bundesregierung eingeschaltet.

    Saar-Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer bat laut „Spiegel“ Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU), sich an Paris zu wenden. Die Bundesregierung möge „mit der französischen Regierung auf eine Lösung hinwirken“, heißt es dem Bericht zufolge im Protokoll eines Treffens der Ministerpräsidentin mit Merkel im Juni.

    —–
    Wo lebt denn diese Karrenbauerin? Glaubt die, sie wäre allein mit dem Problem und das Saarland besonders hart getroffen?
    Ins Saarland kommen die Invasoren direkt aus Paris und nach Bayern kommen sie eben direkt aus Verona oder sonstwo in bella Italia mit der Bahn über Innsbruck nach Rosenheim und München, von wo sie dann über ganz Bayern verteilt werden müssen.
    Hat man je davon gehört, dass man zu diesen Tatsachen die Bundesregierung „einschalten“ kann? Oder dass sich Frau Merkel überhaupt dafür interessiert, geschweige denn eine „Lösung“ findet?

    Was bildet sich also die Karrenbauerin ein, welche Extrawurst ihr hier gebraten werden soll? Warum sagt der Frau niemand: Es kommen immer mehr von diesen Armutsflüchtlingen und keiner tut was dagegen – auch die CDSU nicht?

    http://www.stern.de/politik/deutschland/immer-mehr-fluechtlinge-reisen-aus-frankreich-ein-2130014.html

  72. @ #87 Tabu (10. Aug 2014 22:30)

    Danke für das herzliche Willkommen..
    fühle mich schon ganz wie zuhause..:-))

    Das ist eben unsere Willkommenskultur hier 🙂

    Ich bin schon seit bald sieben Jahren hier und fühle mich hier wohl.

    Durch diesen Skandal um Eva Hermann, die von diesem schleimigen Gutmenschen JB Kerner aus dessen Show geworfen wurde, bin ich auf diesen Blog aufmerksam geworden.

  73. @ #88 Cedrick Winkleburger (10. Aug 2014 22:50)

    Ich habe ne neue Freundin namens Finlandia, mit der gehe ich jetzt ins Bett. Anders ist dieser ganze Irrsinn nicht mehr zu ertragen. Gute Nacht 🙂

    Ist auch meine Freundin, guter Wodka. 🙂

    Übrigens ist Finnland noch relativ unbelastet und unversaut durch Asylbetrüger, im Vergleich zur BRD.

    Die Finnen lieben ihr Land und schätzen solche Invasoren nicht besonders.

  74. @Eurabier

    „Willkommen, bei uns gibt es keine Tabus! :-)“
    —-

    Oh, ist das so?
    Diese erfreuliche Neuregelung muss ich wohl verpasst haben.

  75. #87: Hallo und willkommen hier 🙂

    Und zum Thema:

    Es ist einfach unverantwortlich wie kurzfristig gedacht wird. Wie soll denn so Deutschland langfristig noch funktionieren, wenn es so weitergeht mit der Masseneinwanderung, einer so hohen Zahl von Asylanten? Wer soll das alles irgendwann noch bezahlen können?

    Natürlich sollte man Menschen helfen, die IN WIRKLICHER Not sind und vor Krieg und dem Tode flüchten. Aber niemandem, der nur hierher kommt, weil er in seinem Land schnupfen kriegt oder weil ihm das Wetter nicht passt.

    Man muss das Ganze auch mit Sinn und Verstand machen. Nur Leute reinlassen, die eine ähnliche Kultur, Mentalität haben und es dadurch zu keinen Rebereien kommt oder der soziale Frieden gefährdet wird. Dazu das auch in so angemessener Anzahl, dass man das ganze auch finanzieren kann. Was hier aber passiert, das ist völlig unverantwortlich. Ohne Rücksicht auf alles.

    Reichtum, Demokratie und Wohlstand sind aber nicht ewiglich. Man muss immer dafür und daran arbeiten, aufpassen, dass es nicht in Schieflage kommt. Wenn es aber so wahnwitzig weitergeht, dann werden wir ganz tief fallen. Wir können jetzt noch unendlich froh sein, dass unsere Vorfahren uns so viel Wohlstand hinterlassen haben, davon profitieren wir heute doch noch vor allem. Nur ewig geht das nicht.

  76. @#85 Heidewachtel (10. Aug 2014 22:19)
    „Nur wir selbst, millionenfach auf den Straßen, können das alles noch stoppen“.

    Das wird aber natürlich nie stattfinden. Es genügt bloß ein kleines Wörtchen, um millionen von wütenden Deutschen mit dem Schwanz zwischen den Beinen nach Hause zu schicken:

    „Nazi“

    Das wird für immer so bleiben, die Medien sorgen sich tagtäglich darüber. Genau deswegen ist das Schicksal dieses Landes schon längst bestimmt.

  77. tja deutschland machts denen ja so schön und vergibt gleich mal 100 milliarden sozialpedagogen

    die sowohl rechtlich zur seite stehen als auch hartz 4 beantragen und sich auch sonst um alles kümmern

    dann kommt nen politiker dick gefressen und denkt wie toll er doch ist weil er linksextremer ist und wie dumm alles andere ist und dann am allem vorbei reden

  78. Um es mal klar zu sagen, Deutschland hatte Anfang der 90ziger Jahre soviel Asylbewerber aufgenommen, wie im Jahr 2013 GANZ Europa zusammengenommen!!! Im Jahr 1992 waren es exakt 438.191 Menschen, im Vergleich zu heute mit rund 1470000 Antragsstellern gewesen. Soviele nimmt aktuell auch Schweden mit seinen 54000 Asylbewerbern bei einer Einwohnerschaft von rund 8 Millionen pro Kopf der Bevölkerung auf. Also insofern mal cool bleiben, Leute…cool bleiben.

  79. #70 cream_2014 (10. Aug 2014 21:42)
    @#58 Tabu — Willkommen bei PI, wieder einer mehr 🙂

    Ja, eine PI Demo das wär was, müsste man nur rechtzeitig wissen!
    …………………
    #93 NoDhimmi (10. Aug 2014 23:04)
    @Eurabier

    “Willkommen, bei uns gibt es keine Tabus! :-)”
    —-

    Oh, ist das so?
    Diese erfreuliche Neuregelung muss ich wohl verpasst haben.
    ………………………..
    NoDhimmi, wir verstehen, 🙂
    Und hoffentlich ist es mit diesem neuen Tabu leichter umzugehen, als mit den anderen, die wir hier als Tabu empfingen, gell.

    ……………………..

    Pi Demo bitte in den Herbstferien, da könnten wir anrücken, sozusagen aufmarschieren. Irgendwo in Dschörmanie, wo es schön ist.

  80. #98 Medley (11. Aug 2014 00:15)

    Vielen Dank für die Info. Nun bin ich doch um einiges beruhigter.

  81. Allerdings sollte man unterscheiden zwischen wirklich verfolgten Menschen und denen, die einfach nur nach Deutschland kommen um hier zu Leben! Es gibt derzeit viele Christen, die hierher fliehen konnten. Diesen Menschen würde ich ohne wenn und aber Asyl gewähren!

  82. Deutschland, einst mit homogener Gesellschaft ein von Ideen, Kultur,Wissenschaftl. Leistungen, Stolz, Patriotismus gesegnetes Land, sogar nach WW2 das unmoeglich geglaubte, es florierte wieder, gab genug Kinder etc. Zeichen, dass diese Gesellschaft noch intakt war.

    Heute das Gegenteil. Das Land wird ungefragt von deren einheimischer Gesellschaft regelrecht geflutet mit dem Bodensatz der Laender, die diese Begluecker und Bereicherer los werden wollen, deren Integrationschande nahe 0 ist, die niemals Einlass haetten bekommen sollen.

    Falls eine Fall vorliegt, wo Hilfe erforderlich ist, dann an Ort und Stelle, jedoch nicht in unserer Mitte, was dazu beitraegt dass diese Gesellschaft funktionsunfaehig wird, weder in der Welt, Europa noch in D selbst eine Milchkuh-Funktion laenger ausfuehren kann.

    Ende mit Schrecken, Buergerkrieg ist vorgezeichnet in einer kulturlosen=Multikultigesellschaft, wo verschiedene Gegengesellschaften sich etabliert haben, natuerlich alles ungefragt voll finanziert vom D Michel.

  83. #14 VivaEspana (10. Aug 2014 20:16)
    #9 Zwiedenk (10. Aug 2014 20:09)

    Ich hoffe, der Schwätzer Röttgen hat in seiner Villa schon Platz gemacht.

    War das nicht der mit “Fresse” (@ Mod. ist nicht von mir, ist ein Zitat, belegbar) und Bosbach?

    Nö, das war Pofalla.

  84. Deutschland wird geflutet. Und da ist viel Isis, Boko Haram, Al Khaida, Taliban und sonstiger Terror mit dabei.
    Unsere Machthaber wollen unser Land vernichten.
    Durch Menschenexperimente.
    Das ist in diesem Land schon einmal schiefgangen. Wir müssen nur aufpassen, daß die Täter diesmal nicht wieder mehrheitlich entkommen! Und daran wollen wir mit aller Kraft arbeiten.

  85. #85 Heidewachtel

    Die Dame im Drogerie-Markt, die sich angesichts der dominanten Kopftücher fremd im eigenen Land vorkommt, welche Partei hat sie gewählt?

    Die Frage ist, ob solche Bürger kapieren, dass die schmerzliche Überfremdung ihrer deutschen Heimat in direktem Zusammenhang steht mit der Zuwanderungspoltik der Merkelregierung.

  86. Die Grenzen müssen wieder geschlossen werden. Den Vorteil durch fatale Abkommen wie Schengen etc. haben nur eine handvoll Personen in diesem Land und natürlich die oben gezeigten Profiteure/ Wirtschaftsflüchtlinge/kriminelle die `ne neue Identität brauchen!

    Ich wäre für so `ne Art Bürgerwehr-Grenzer …

  87. Es ist müsig und bequem, alles auf die Wähler zu schieben: Der absolute Großteil aller Deutschen rafft und blickt gar nichts mehr – wenn es die Leute überhaupt noch interessiert, solange Facebook, Fußball und Baggersee gewährleistet sind. Die breite Masse ist schon längst umerzogen, gehirngewaschen und hat ein Nationalempfinden unter aller Sau. Einpaar Dirndl zum Volksfest hier, einpaar Deutschland-Fähnchen zur WM da – und das wars auch schon mit der Liebe zum Vaterland! Wir kommen immer mehr auf den Level, wo diejenigen, die wissen, was die Stunde geschlagen, die Verantwortung übernehmen müssen. Sonst wird alles ein bitterböses Ende nehmen. Genau das ist der springende Punkt!

  88. #109 Burning in Flames

    „… solange Facebook, Fußball und Baggersee gewährleistet sind.“

    … und Alkohol, Zigaretten, Drogen….
    Die Deutschen trinken doppelt so viel Alkohol wie andere Nationen, um sich ihre Gefühle wegzudröhnen.

  89. #110 Midsummer

    Kann gut sein! Ist ja auch (zumindest vordergründig) viel einfacher, sich seine Probleme wegzusaufen, als sich ihnen zu stellen. Bis 2020, so schätzt man, wird sich auch die Zahl der Neurotiker und psychisch Kranken (leider keine Quelle zur Hand…) verdoppelt haben… Und sind wir nicht schon längst den Amis auf der Spur, was die Zahl der Fettleibigen anbelangt..?

  90. Immer schön reinkommen lassen!

    Mich kann das nicht mehr jucken, ich bin ein alter Mann. Die paar Jahre, die ich noch habe kann ich gut leben. Es sind die heute noch jungen Dumm-Michel, die Blockparteiwähler und deren Kinder, die die volle Zeche zahlen müssen.

    Wenn ich schon längst unbeschwert auf Wolke 7 Harfe spiele und keinerlei Sorgen mehr habe, steht denen dann in Puntland die Schxxße bis zum Hals und die müssen dann die Suppe, die sie selbst mit angerührt haben auslöffeln bis zur bitteren Neige.

    Ich kann dann nur noch herzhaft lachen und habe keinerlei Probleme.

  91. Das verrückte an der Sache ist doch, es wird immer über den Krieg in Syrien gesprochen und die daraus resultierenden Flüchtlinge. Bilder die Veröffentlicht werden, zeigen aber Schwarzafrikaner, wo doch Syrien eher hellhäutige Zuhause sind. Und genau diese Menschengruppen auf den Fotos sind diejenigen, die in Europa Krawall veranstalten, und sich nicht an Deutsche Gesetze halten wollen. Als Flüchtling ist man froh in einem Land zu sein, wo man keine Angst haben muss, so auch die wahren Flüchtlinge die nie auf Bildern sind, und die sind an Gesetze halten.

  92. #20 eagle (10. Aug 2014 20:21)
    Es gibt offensichtlich nur zwei Möglichkeiten:

    1. Auswandern, aber wohin.
    2. Sich darauf einstellen, die eigene Familie und sein Hab und Gut mit allen Mitteln zu verteidigen.

    Ich bin absolut sicher, das wir auch so kommen. Diese Regierung denkt garnicht daran, die eigenen Leute zu schützen, sonst wären die Grenzen längst dicht.

    Auf Mord und Totschlag wird es wohl hinauslaufen. Gnade Gott diesem Land, wenn kein Schutzgeld aus den Sozialkassen mehr gezahlt werden kann – und Gnade Gott dann auch den Gutmenschen und deren verzärtelter Brut.

  93. #116 KarlSchwarz

    Wenn es soweit ist, dann werden die meisten wahrscheinlich entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich irrtiert fragen, wie alles soweit kommen konnte?? Man hat ja (mal wieder) von nichts gewusst, nichts gehört und nichts gesehen… Dabei ist dieser Niedergang einer mit gefühlten 1000 Ansagen!

  94. „Fachkräftemangel“ ist das Argument dass diese linken Trottel diese Afrikaner ins Land holen. Das ich nicht lache! Ich kenne einen Obdachlosen der hatte studiert (hab seinen Studienpass gesehen). Er könnte einen Bürojob oder Nachhilfe machen aber die Kommunale läßt ihn nicht.

    Die wenn Masseneinwanderung so weiter geht ist die Zeit der BRD gezählt

  95. Wenn die katastrophale Aufnahmesituation von „Flüchtlingen“ in München kritisiert wird, kann es sich natürlich nur um Rechtsextreme handeln.

    „Am Samstag versuchten Rechtsextreme mit einer Demo, die Ängste der Anwohner für ihre Zwecke zu nutzen. Es gab eine Gegendemo von Stadträten, Bezirkausschussmitgliedern, auch Bürgermeisterin Strobl zeigte Flagge.“

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/ludwigsvorstadt-isarvorstadt-ort43328/neue-fluechtlingswelle-muenchen-hier-kommen-fluechtlinge-hauptbahnhof-tz-3769624.html

    Von der hier gezeigten dämlich grinsenden Stadtrats-Abordnung von Gutmenschen sollte sich lieber jede und jeder überlegen, warum sie nicht schon längst mindestens eine Negerfamilie in ihre eigene Behausung aufgenommen hat. Allen voran die Bürgermeisterin Strobl.

  96. Die Situation in der Bayern Kaserne eskaliert. Anwohner berichten von Übergriffen durch Flüchtlinge, wie z.B. sexuelle Belästigungen:
    https://www.muenchen.tv/mediathek/video/bayernkaserne-gedrueckte-stimmung-in-freimann/#.U-ka-mNIV6k

    Hierzu folgende Facebook-Gruppe:
    https://www.facebook.com/groups/475397969263024/

    Natürlich wird auch von Bürgermeister Josef Schmid hier politisch korrekt und niedlich von „kleineren Übegriffen“ gesprochen, weil die armen Flüchtlinge ja in der überfüllten Kaserne leben müssen. Klar, das berechtigt natürlich zu Übergriffen gegenüber den Anwohnern.

    Daneben wird, wie üblich, natürlich auch von Hetze Rechtsextremer berichtet und nicht von berechtigter Kritik der Anwohner: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hetze-in-sozialen-netzwerken-polizei-geht-gegen-rechtsextreme-im-netz-vor.8c1b7882-7a85-4e87-8c53-ab85934eecbf.html

    Klar, an Übergriffen der Flüchtlinge auf Anwohner sind natürlich diese selbst schuld, weil sie nicht richtig untergebracht werden.

    Vermutlich provozieren die (rechtsextremistischen) Anwohner auch diese Übergriffe. Das 15 jährige Mädchen wollte vielleicht auch sexuell belästigt werden. Auf keinen Fall sind die Asylanten Schuld, denn sie können natürlich nichts für ihr Tun.

  97. Die Wähler sollten sich gut merken, wie gutversorgte Bonzen für immer mehr Asylschwindel eintreten.

    Die Wähler sollten erkennen, daß die verfemten „Rechten“ die Einzigen sind, die sich für sie einsetzen.

  98. Für diese Missachtung des Willens der überwiegenden deutschen Bevölkerung, sollten Merkel, Schäubele, Gabriel, Steinmeier & Co. vor Gericht gestellt werden!

  99. Diese wunderbar bunte neue Weltordnung gibt es aber nicht umsonst. Also bitte alle PI-Leser fleißig Steuern zahlen und das restliche Geld zur örtlichen Bank oder zur Lebensversicherung tragen, damit die mit eurem Geld die Kredite für neue Asylheime finanzieren können.

  100. Bei dieser Schwemme ist wohl klar wohin die Mautgebühren, welche hoffentlich nicht kommen. gehen werden.

Comments are closed.