imageMöglicherweise wird irgendein jüdisches Genie demnächst eine Tarnkappe erfinden und sie patentieren lassen. Diese Erfindung käme dann auch den Jesiden im Irak, den Baha’i im Iran und den Christen in Nigeria zugute. Aber wollen die Juden das? Wollen sie ihre Kinder in Schulen schicken, die bewacht werden müssen? Wollen sie in Synagogen beten, die zu Festungen ausgebaut wurden? Wollen sie sich ständig dafür entschuldigen, dass sie Juden sind, und darum bitten, nicht mit den bösen Israelis verwechselt zu werden? Die Älteren werden sich mit einem Restleben als „Schutzjuden“ vermutlich abfinden. Die Jüngeren aber, die eine gute Ausbildung bekommen haben, mehrere Sprachen sprechen und in der Welt herumgekommen sind, werden nicht in ein Getto zurückgehen, dem sie eben erst entkommen sind.

Sie werden nicht nur Deutschland, sie werden ganz Europa verlassen, München, Zürich, Paris, Brüssel, London, Wien und sogar so idyllische Orte wie Malmö, wo eine winzige jüdische Gemeinde von einer aggressiven muslimischen Community gemobbt wird… (Auszug aus diesem Broder-Artikel!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Wollen wir das?
    Willst Du das?
    Das möchte ich jeden Politiker einzeln fragen; ja, auch Claudia Roth.
    Es sollte öffentlich, namentlich von unseren Politikern abgestimmt werden!
    Und es sollte endlich der „Elephant“ benannt werden, der im Raum steht und der nicht benannt wird !!!
    Shame on you, Deutschland !!!
    Wirst Du, mein Heimatland, irgendwann nicht mehr Germanien sondern Muselmanien heißen ?

  2. Mein Mitgefühl hält sich solange in Grenzen, bis der Zentralrat der Juden sich klar gegen die heutigen Antisemiten in Deutschland positioniert, statt mit ihnen zu paktieren und gemeinsame Sache zu machen.

  3. @Eugen Zauge
    Könnte vielleicht daran liegen, dass der nichts mit dem Islam zu tun hat? Oder doch?

  4. Ein Armutszeugnis an sich, dass Juden in D in ihre schwer kontrollierten Synagogen gehen. Gilt das Geseihere deutscher Politiker bzgl. Historie nur für tote Juden? Wo wäre die Menschheit ohne großartige (jüdische) Wissenschaftler, Philosophen, Künstler? Bitte, liebe jüdische Mitbürger, lasst uns mit unserem grünrotmuslimischen Dreck nicht alleine!

  5. Der Zentralrat der Juden in Deutschland ist selbst mit schuld. Sie hätten von den Zuständen in Frankreich, wo 500.000 Juden schon seit Jahrzehnten von mindestens fünf Millionen Arabern drangsaliert werden lernen sollen. Ihr Wort hätte durchaus Gewicht haben können – egal ob Regierungen CDU oder SPD geführt waren – wenn sie den Stopp der muslimischen Einwanderung nach Deutschland gefordert hätten! Sie haben es nicht getan und stattdessen auf Islamkritikern herumgehackt, als ob ihnen das auch nur ein Muslim positiv angerechnet hätte. Sie haben nicht begriffen, dass wir ihre natürlichen Verbündeten sind! Da ist Israel schlauer, das durchaus auch Allianzen nach dem Motte „der Feind meines Feindes ist mein Freund“ einzugehen vermag…

    Und trotzdem beneide ich die Juden. Sie haben wenigstens noch ein „gelobtes Land“ in das sie gehen können, aber wohin gehen wir einmal?!

  6. Die Abwanderung wäre nur zu verständlich.
    Warum sollen ausgerechnet die jüdischen Mitbürger (von denen ich noch nie einen SO HASSERFÜLLT und RELIGIONSBESOFFEN erlebt habe wie diese Steinzeitreligösen) den Kopf hinhalten?

    Und das auch noch für autochone Bevölkerungen die schon vor 10 dauebekifften arbeitsscheuen Grünen Rotzblagen den Schwanz einziehen, permanent diese Zustände selbst herbeiwählen und das Ergebnis der eigenen Wahldummheit weniger juckt als der tägliche Dornkaat?

    Sie „verlassen nicht Europa“. Sie bringen sich aus der mit Sicherheit kommenden Schußlinie.

  7. @ #2 Tramp (19. Aug 2014 13:27)

    Was soll Ihre Hetze? Nehmen Sie jeden Juden in Sippenhaft? Dann müßte man gegen Sie, Tramp, auch hetzen, weil unsere jetzige Regierung auch Ihre ist, ob Sie sie nun wählten oder nicht!

    +++ +++ +++

    Dafür bekommen wir ja die „Friedensreligion“ Islam, Neger und Ebola = 1a Bereicherung!
    http://www.bild.de/regional/berlin/ebola/verdachtsfall-in-berliner-jobcenter-37307992.bild.html

    Selbst wenn sie nicht Ebola hat, was uns solche Einsätze kosten, wie die ständigen Bombenalarme, wenn einer einen Koffer vergaß?!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/prenzlauer-berg-ebola-verdachtsfall-in-berlin/10352470.html

    Ist die verdächtige Frau eine Negerin? Woher kommt sie???

    Mehr zum Thema

    Kampf gegen Ebola-Ausbreitung: Liberia erlässt Schießbefehl an Grenze zu Sierra Leone
    Isolierstation in Liberia verwüstet: Mindestens 17 Kranke nach Angriff auf Ebola-Station auf der Flucht
    Alles zum Thema: Ebola

  8. @ #4 Reconquista2010 (19. Aug 2014 13:38)

    Deutschland ist unser Land. Wir verdrücken uns nicht feige.

    +++

    O-o derbes Gewitter ich mach den PC aus

  9. #1 Eugen Zauge

    Die meisten hier haben keine Ahnung, was für eine Arbeitsbelastung man bei PI hat. Und es gibt auch noch ein Leben außerhalb von PI! Ich schreibe 365 Tage im Jahr, auch im Urlaub, für 0 Cent! Macht es doch nach! Schreibt doch einfach mal was selber, meldet euch und liefert, anstatt an allem herumzukritikastern!

    Zitat: Kewil 😆

  10. Das können sie uns nicht antun!

    Juden Europas, laßt uns nicht mit den islamischen Schlächtern allein!!!

    Wir können es noch aufhalten. Indem wir der Juncker-EU das Handwerk legen! 👿

  11. Giftpilz Broder findet das doch selber gut, wenn möglichst wenig Juden in Europa leben…
    ach ne, stimmt ja gar nicht, er findet es gar ergötzlich wenn es möglichst wenig weiße Europäer gibt!

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man Broder hinterherlaufen kann, wo er eindeutig auf der Seite unserer Gegner steht.
    OK, er hat schon mal dann und wann was geistreiches von sich gegeben, aber das rechtfertigt gar nichts!

  12. Libanesische Christin: “Moslems hassen uns, weil wir “Ungläubige” sind. Es gibt keinen anderen Grund”

    Brigitte Gabriel: “Moslems müssen aufgehalten werden!”

    „Wenn gute Menschen das Böse nicht sehen, setzt es sich fest. Als Folge zerfallen Gesellschaften, und mit zunehmender Apathie wird der Tyrannei Tür und Tor geöffnet. Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen! …

    … Wie gesagt, es ist nicht so, dass wir nicht wissen, was der Feind mit uns vorhat! Wir haben es erstmals in der Geschichte mit einem Feind zu tun, der sehr offen spricht, der direkt und entschieden ist. Er redet gar nicht um den heißen Brei herum. Und je direkter er ist, desto mehr stecken wir den Kopf in den Sand und wollen es einfach nicht wahr haben!“

  13. #6 Maria-Bernhardine (19. Aug 2014 13:41)
    @ #2 Tramp (19. Aug 2014 13:27)

    Was soll Ihre Hetze? Nehmen Sie jeden Juden in Sippenhaft? Dann müßte man gegen Sie, Tramp, auch hetzen, weil unsere jetzige Regierung auch Ihre ist, ob Sie sie nun wählten oder nicht!

    _____________

    Auch nach nochmaligem Lesen meines Beitrages kann ich ich keine Hetze erkennen.

    Und die Konsequenzen unserer (von mir nicht gewählten) Regierung muss ich auch tragen. Wer mir dies vorhält, ist kein Hetzer.

  14. @ #4 gerndrin

    Bei PI geht es nicht nur um den Islam, sondern auch um die katastrophalen Folgen der Massenimmigration und der offenen Grenzen für das deutsche Volk.

  15. @ #11 Felix Austria

    Legitimer Einwand, aber eine EILmeldung ist ja auch ein Sonderfall. Wenn die Welt untergeht, nutzt es mir nichts, erst am übernächsten Tag davon zu erfahren.

  16. Es ist nur eine Frage der Zeit bis bei uns die Rassenkeile mit den moslemischen „Gästen“ in unseren Städten losgeht.. Ob die dt. Polizei das dann kontrollieren kann bezweifle ich..
    ———————————————-

    Gouverneur beordert Nationalgarde nach Ferguson

    Die Nationalgarde soll jetzt die Ordnung wiederherstellen: Seit Tagen wird in Ferguson nach dem Tod des Teenagers Michael Brown protestiert. Die Polizei soll sechs Schüsse auf ihn abgegeben haben.

    http://www.welt.de/vermischtes/article131328343/Gouverneur-beordert-Nationalgarde-nach-Ferguson.html

  17. #18 Eugen Zauge

    Genau so ist es, aber der Clou ist, wenn man Gastbeiträge an PI mailt kommt nichts in den Blog.
    Ein PI-Autor hat auch schon im Blog geschrieben „Was hier im Blog steht, bestimme ich/wir.“

  18. Es gibt einen schoenen Satz an den ich mich gerade erinnere.
    Der lautet:
    „Wenn die Juden gehen solltest du auch gehen“.

    Denn wenn die gehen kommts ganz tolle, diese Gemeinschaft ist ueber das Weltgeschehen besser informiert als Merkel u. Gauckele zusammen!

  19. #16 Hansi (19. Aug 2014 13:55)

    Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“

    Gut, dass du Broder hier damit zitierst. Auch wenn ich ansonsten seine Polemik etc. sehr schätze, so hat er mit dieser Aussage ordentlich danebengegriffen. Vielleicht hat er ja den Widerspruch im o. g. Zitat selbst gar nicht erkannt (kann ja in der Eile mal passieren, wäre aber bei ihm seltsam).
    Ist Europa nicht mehr „weiß“ bzw. nur noch minoritär „weiß“ (da sind auch die Juden gemeint), verschwindet auch die Demokratie. Oder das, was Brüssel davon noch übrig gelassen hat.
    Broder möchte also freudig den Ast absägen, auf dem er noch ziemlich bequem sitzt. Da würde man gerne mal näheres von ihm zu hören……

  20. Die Deutschen sind nicht solidarisch mit den Juden. Sie sind überhaupt nicht solidarisch mit irgendetwas – nicht mal mit sich selbst. Sie lassen das Unheil auf sich zu kommen und glauben ganz fest an ein Wunder.

  21. In unserer linkslastigen Nomenklatura dürfte es gar nicht wenige geben, denen das nur recht wäre. Juden stehen für wirtschaftlichen Erfolg, und der ist nun mal erzkapitalistisch. Jeder Hinweis auf das real existierende bessere System ist Linken ein Dorn im Auge. Vielleicht kommt daher auch ihre Sympathie für die mohammedanischen Dauerverlierer.

  22. #9 Maria-Bernhardine (19. Aug 2014 13:41)

    Ist die verdächtige Frau eine Negerin? Woher kommt sie???

    +++++++++++++++++++++++++++++
    RTL Punkt12 hat soeben betont, daß es eine deutsche Staatsbürgerin ist, welche sich in Afrika zu Besuchszwecken aufgehalten hat.

    Die BILD schreibt: „Die Frau stammt aus Westafrika und sagte nach ihrem Zusammenbruch, dass sie Kontakt zu Ebola-Infizierten in ihrem Heimatland hatte.“

    Noch Fragen? 😉

    Etwas anderes hätte mich auch gewundert, da deutsche Ureinwohner, welche zum Jobcenter müssen, für gewöhnlich eher selten Urlaub in Westafrika machen! 😀

  23. Dann hätten die Molems, die pazifistischen Gutmenschen und auch die Neonationalsozialisten ja endlich erreicht, was sie wollen.

    Was Hitler und seinen Helferhelfern nicht gelungen ist, wird den Moslems im Verbund mit wohlstandsverwahrlosten Linken gelingen:

    Ein judenfreies Europa!

  24. Ein berührend schöner Beitrag von Henryk Broder. Gleichwohl: Ich glaube nicht daran. Denn warum soll etwas in Nahost funktionieren, während man Europa aus den selben Gründen hat verlassen müssen?

  25. Der Herr Broder – ja, manchmal hilft es beim Mit-Ratschlägen-um-sich-werfen, wenn man nicht allzu genau auf die Geschichte eingeht.

    Hat allerdings den Nachteil, dass das Ganze ziemlich naiv daherkommt.

    Die Juden werden mit Sicherheit Europa verlassen – soweit korrekt.

    Aber – was wollen WIR?
    Wollen wir, dass die Juden die BRD verlassen?

    Nach meinem Dafürhalten wäre es ein mentaler Suizid, wenn wir willig Afrikaner und Araber gegen Juden eintauschen würden.
    Besuchen Sie doch einmal Ihre örtliche Synagoge – es ist das große Haus mit dem Wachzaun, dem bewachten und umzäunten Parkplatz und den vielen Kameras (nicht nur im Bereich der Sicherheitsschleuse).
    Handeln wir wirklich klug?!

    Wenn wir nicht zügig handeln werden wir erleben, dass Israel für deutsche Juden ein Rückholprogramm starten wird!

    Herr Broder führt die vielen angedachten Lösungen an – momentan ist keine der Lösungen vernünftigerweise durchsetzbar.

    Die Menschen in D entscheiden mit darüber, wie Israel handeln wird – leider sind die Deutschen nicht auf einem klugen Pfad.

  26. @ #16 Hansi:

    Haben Sie auch gelesen, was Broder im gleichen Interview noch gesagt hat? Für die Unterstellung, dass Broder sich die Islamisierung Deutschlands herbeiwünsche, bleibt dann nämlich nicht mehr viel Raum:

    In Europa findet die Israeldiskussion auch im Umfeld der islamischen Migrationsthematik statt. Müssen die europäischen Länder angesichts der quantitativen Migrationsbewegung Kompromisse machen?

    Europa ist schon dabei, Konzessionen zu machen, mit zehn Prozent Muslime in Frankreich und fünf Prozent Muslimen in der Bundesrepublik … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil.
    Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, aber weil dies als Rassismus verstanden werden könnte, sagen sie Parallelgesellschaften. Hier gibt es indische, japanische, persische Parallelgesellschaften, von denen man nichts hört, die keine Gefahr und keine Bedrohung bedeuten.

    Was heisst «nicht integrierbar» konkret?

    Dass sie Familienverbände haben, in denen die lokale Sprache nicht gelernt wird, dass sie ihre Frauen zu sich holen und sie einsperren etc. Zum ersten Mal in der Geschichte der Migration haben wir die Situation, dass Leute hierher kommen, die unsere Gesellschaft verachten, für schmutzig, amoralisch und unwürdig halten, die von Schweinefressern reden und von Schlampen, wenn Frauen kurze Röcke tragen. Die Juden, Inder, Polen, Italiener, die nach Amerika kamen, haben die amerikanische Gesellschaft bewundert. Deshalb konnten sie ihre kleinen Parallelgesellschaften aufrechterhalten, zu Hause Jiddisch, Indisch, Polnisch, Italienisch sprechen. Trotzdem waren sie integriert und integrierbar. Das ist heute bei einem grossen Teil der Muslime, die hierher kommen, nicht der Fall.

    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

  27. #31 loherian

    Die Deutschen sitzen auf einem schlechten Ostmark-Pferd oder einem Gau(..)L.

  28. @ #2 Marie-Belen (19. Aug 2014 13:27)

    >>>>>Wirst Du, mein Heimatland, irgendwann nicht mehr Germanien sondern Muselmanien heißen ?<<<<

    von der logik her entweder deutschkei oder germanistan.

  29. Vor kurzem schrieb Oliver Jeges in der Welt/im Standard unter der Überschrift „Sind Muslime unfähig zur Selbstkritik?“ über den Islamterror und Israel:

    Wenn beispielsweise Israel nach monatelangem Raketenbeschuss durch die Hamas auf sein Recht auf Selbstverteidigung pocht, geht eine Protestwelle durch die islamische Welt. Wenn eine Terrormiliz wie der IS, vormals Isis, hingegen die halbe Levante terrorisiert, auf ihrem Weg zum Kalifat Schiiten wie Sunniten bestialisch abschlachtet und islamische Heiligtümer zerstört, kommen Muslime nur selten auf die Idee, ihre Stimme dagegen zu erheben.

    PI dokumentierte den guten Artikel.

    http://www.pi-news.net/2014/08/welt-warum-demonstrieren-moslems-nie-wenn-sich-moslems-gegenseitig-umbringen/

    Wie könnte es anders sein – Jeges wurde mit Mail zugeschüttet. Am widerlichsten war der Berufslinke, Gramsci-Idiot und Gender-Fuzzi Benjamin Opratko (30), Doktorand an der Uni Wien (Thema: „antimuslimischer Rassismus“), der wüstes Wirrzeug als Antwort zu Papier brachte.

    http:// derstandard. at/ 2000004410298/Schleier-lueften-Das-ist-ein-Erpressungsversuch

    Jeges hat ihm geantwortet. Zusammenfassung: „Es gibt nur einen Terror, der in unserer Zeit permanent verniedlicht, verharmlost und verdrängt wird: islamischen Terror. Dessen Relativisten sind ausschließlich damit beschäftigt, die Islamkritiker persönlich zu denunzieren.“

    http://derstandard.at/2000004477049/Gegen-die-Islamkritiker-Kritiker

  30. OT

    SCHLÄGEREI

    20-Jähriger bricht Angreifer am Bahnhof Altenessen das Nasenbein

    Essen/Krefeld. Offenbar hatten die beiden Angreifer nicht damit gerechnet, dass ihr Opfer ein erfahrener Kampfsportler ist: Ein 20-Jähriger aus Krefeld wurde am Montagmorgen am Bahnhof Essen-Altenessen von zwei Männern angegriffen und wehrte sich. Er brach einem der beiden Angreifer das Nasenbein.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/20-jaehriger-bricht-angreifer-am-bahnhof-altenessen-das-nasenbein-id9719242.html#plx65102426

  31. Der Zentralrat der Juden ist kein Freund Deutschlands.

    – Einer der wirkungsvollsten Befürworter
    . des ethnischen Untergangs Deutschlands.
    – Durch konsequent betriebene Beschuldigung wird
    . Wiederstand unterdrückt.

    Seine Motive, anheimgestellt.

    Ich hätte erwartet daß sich,
    mit wachsender Bedrohung, diese Auffassung ändert.

    Scheinbar wird die Bedrohung der Deutschen durch
    Mohammedaner und Neger bewußt in Kauf genommen.
    Das Risiko für jüdische Deutsche hält sich im
    Vergleich zum Nutzen der Unterdrückung in Grenzen.

    Unkenntnis ist bei der Weltgewandtheit der deutschen
    jüdischen Elite nicht zu unterstellen.

    Die Einstellung einfacher jüdischer Bürger?

    Ich bin mir keiner Situation bewußt, bei der sie sich,
    gegen einen noch so infamen Nazivorwurf des Zentralrats,
    schützend vor Deutschland gestellt hätten.

    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren!

  32. Und wo gehen die Europäer hin, nachdem man ihnen Europa unter Broders Jubel weggenommen hat? Sollte Europa nicht durch die außereuropäischen Diversen von seiner Intoleranz „geheilt werden“?

    Aber immerhin beruhigend zu wissen, dass wir uns, laut Broder, um die jungen, mehrsprachigen und mit einer zweiten Heimat ausgestatteten, bestens ausgebildeten europäischen Juden keine Sorgen zu machen brauchen.Israel braucht jüdische Einwanderung und teilt zum Glück an Neuankömmlinge Geldprämien aus.Die Einstaatenlösung kann die Mehrheitverhältnisse ohne „Rückkehrer“ nicht aufrechterhalten, falls nicht ausreichend Palästinenser zum Gehen bewegt werden können und Israel hat bekanntlich nicht vor eine „pluralistische Gesellschaft“ zu werden.Es ist mithin im israelischen Interesse, wenn Broder nun für die Alija wirbt. Natürlich muss Europa dafür die Rolle des Watschenmannes abgeben um abwanderungsunwilligen Juden die „Rückkehr“ schmackhafter und uns ein schlechte Gewissen zu machen. Netanyahus Ankündigung die Westbank nicht aufzugeben schafft reichlich Raum ohne ausreichend jüdisches Volk.Bei Interesse einfach mal bei Caroline Glick nachlesen, was so an Planungen im Umlauf ist.

    Mir ist es egal, was dort abgeht. Ich habe allerdings keine Lust mehr darauf als Buhmann den Vorwand abgeben zu müssen, wenn es letztlich um israelische Demografieprobleme geht. Erstaunlich nebenbei, dass gerade alte Juden, wie Broder meint, hier bleiben können. Man sollte annehmen,Schwache und Gebrechliche müssten besonders dringend aus der Gefahrenzone evakuiert werden.

    Das mit der Tarnkappe ist wohl auch so ein ein Witz? Wenn Juden nicht für Weiße durchgehen (und vielleicht daher angegriffen werden) sehen sie wie Araber aus und fallen im neuen Europa nicht auf.

    Eine Tarnkappe brauchen, wenn man sich die Zahlen der an uns von nicht Weißen verübten Gewalttaten ansieht, wohl eher wir Europäer in Europa und die Weißen in den USA.

    Eigene bewachte Schulen für Deutsche wären in den Ballungsgebieten sicher ein Fortschritt. Bewachte Kirchen und christliche Friedhöfe auch. ICH würde über ausreichenden Schutz nicht meckern.

  33. Das merkt Broder auch schon?

    der sollte öfter PI lesen, denn hier wurde diese Entwicklung schon vor Jahren vorhergesagt.

  34. Ich fühle mich nicht solidarisch mit unseren Juden, haben sie den Deutschen doch jahrzehntelang bei jeder Gelegenheit vorgeworfen ein Volk voller Antisemiten zu sein um sich Vorteile zu verschaffen.
    Als ob das deutsche Volk nicht sowieso schon am Boden war.

    Und gegen Islamaufklärer haben sie auch bei jeder Gelegenheit gehetzt.
    Sogar jetzt wo es nicht eindeutiger sein könnte, wird noch um den heißen Brei geredet und zum Teil sogar wieder versucht diesen Antisemitismus auf unseren Straßen den Rechten/Deutschen unterzujubeln.

    Was für ein Bückling muss man sein um sich jetzt auf deren Seite zu schlagen.
    Solidarität ist keine Einbahnstrasse und ich sehe die Juden jetzt erstmal in der Bringschuld.

    Ansonsten, viel Spaß mit den Geistern die ihr gerufen habt.
    Das wird noch eine Mordsgaudi.

  35. Ich mag die Ironie von Broder:

    Es wäre klüger gewesen, wenn die Israelis nicht nur dafür gestimmt, sondern den Palästinensern schon im Vorfeld ihren Beistand angeboten hätten. „Liebe Nachbarn, können wir euch beim Ausfüllen der Papiere helfen? Wir wissen, wie es geht, wir haben das schon einmal gemacht.“ Aber auch dazu hätten sie über ihren eigenen Schatten springen müssen.

    Den Palistinänsern muss man wohl beim Schreiben helfen…

    Auch die Geste der Souveränität, mit diesem Quatsch einfach aufzuhören, was man von den Palistinänsern nicht erwarten kann…

    Wie wäre es damit: Jede jüdische Gemeinde „adoptiert“ einen palästinensischen Kindergarten, eine palästinensische Schule, Hochschule oder eine andere kulturelle oder soziale Einrichtung in der Westbank und in Gaza, versucht, einen Kontakt herzustellen, und lädt dann Palästinenser, die in diesen Einrichtungen arbeiten, also die Multiplikatoren, zu einem Besuch ein: nach Antwerpen, Bielefeld, Kopenhagen, Liverpool, Mailand, Rotterdam, Salzburg, Triest, Uppsala, Warschau, Zagreb usw.

    Gibt es Universitäten in Gaza? Tatsächlich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Universit%C3%A4ten_in_Pal%C3%A4stina

    Würde man den P. gar nicht zutrauen?

  36. Ich fürchte, die Juden, wenn man denn keinen Weg findet, daß sie nicht den Exodus antreten müssen werden nicht die letzten sein.Als nächstes kommen – DIE EUROPÄER!
    Deutsche, Schweden, Niederländer, Italiener….sie alle wird man in ein paar Jahrzehnten kaum mehr finden.
    Die Juden müssen hierbleiben.

  37. An der Islamisierung ist der Ex-Linke Broder nicht ganz unschuldig. Wie sagte Broder einst: Ich freue mich über jede Moschee.

  38. Das einfache Volk von Dschörmänie sieht die Sache doch zum Teil auch so wie Pi. Mal mehr, mal weniger.
    Ich glaube ja, dass Napoleon Recht hatte, als er die Deutschen als hörig beschrieb. Uns fehlt es an einem Anführer oder an einem Ziel. Es gibt auch keinen Ansprechpartner, keine Idole, keinen gemeinsamen roten Faden. Mit der Gründung der AfD hat sich so eine Gruppierung entwickelt, die ein WOW ! auslöste. Es schwebt noch etwas von diesem neuen Klang durch Deutschlands Lüfte, aber wir bräuchten es viel stürmischer.
    viel stürmischer, Demos gegen den Islam, Pro-Familie, Pro Heimat etc….
    Doch, wo sind die Anführer, die Helden? Ich gestehe, in der zweiten Reihe die Mutigste zu sein 😉

  39. #46 Paula Sieben
    „Vielleicht sind die Deutschen ja ein Volk von Antisemiten?“

    Nein.
    Wenn pausenlos aus allen Ecken Anklagen,
    auch und vor allem vom Zentralrat der Juden,
    auf Butterbrot gelangen,
    wird man zurückhaltend . . .

    Siehe #39 ein Schwabe in Irland

  40. #17 Eugen Zauge
    @ #4 gerndrin

    Bei PI geht es nicht nur um den Islam, sondern auch um die katastrophalen Folgen der Massenimmigration und der offenen Grenzen für das deutsche Volk.

    Ouh Ouh Ouh.
    Jetzt gehen aber in Pullach alle roten Lampen an und die Grünen kriegen Schnappatmung.

    Da ! Da ! Sehen Sie´s ? Sehen Sie´s JETZT. PI ist voll total obersuper rechtsradikal.
    da hat einer „deutsches Volk“ geschrieben ! Und dass das nur Nazis machen, wissen wir schon lange. Wir haben nämlich einfache Soziologen inzwischen zu „Rechtsextremismusforschern“ gemacht und müssen es daher also wohl wissen. Antifanten der Welt steht auf
    !
    Eure CFR
    😛

  41. Ich habe mir eben den Artikel von Herrn Broder ganz durchgelesen. Da hat er bei der Palästinafrage bzw. der Zweistaatenlösung zwei wichtige Komponenten unter den Tisch gekehrt. Zum ersten hat er die Hamas vergessen und zweitens den Islam. Um diesen Konflikt beizulegen gehören aber zwei Parteien die auf dem gleichen geistigen Niveau befinden. Dieses Niveau wird man weder bei den Hamas noch bei den Islamisten finden. Ach so, Entschuldigung ist ja das selbe. Also ist das schon sehr blauäugig was der Herr Broder hier vorschlägt.

  42. @46 Paula Sieben,

    klar doch. WIR sind schuldig, wenn uns aufgezwungene und unter besonderem Minderheitenschutz stehende Fremde in unseren Straßen randalieren.

    Können Sie sich noch an Broders Auftritt bei der Buchmesse erinnern? Da trug er ein Anklage- T Shirt „Festung Europa“ und beschuldigte uns, wir seien für den Tod von „Flüchtlingen“ verantwortlich, die auf dem Mittelmeer absaufen. Wenn nicht abgesoffene Flüchtlinge anschließend in unseren Städten für die Palästinenser demonstrieren und hässliche Sachen gegen Juden rufen, sind wir allerdings auch schuldig.Wir sind Rassisten, Islamophobe oder Antisemiten,Nazis oder Weicheier,Feiglinge oder Bestien Wir reden zu viel oder zu wenig über Auschwitz, je nachdem wie es gerade passt.Man könnte fast meinen, unsere bloße Existenz sei das Problem.

    Europa kann nicht bunt genug, unsere Grenzen nicht offen genug sein und mit den vielfältigen Fremden steigt bekanntlich die Toleranz beträchtlich an.Anschließend beschwert man sich über die bunte Hölle, über „unsere“ falsche Toleranz gegenüber den Neuzugängen (wenn wir beschimpft und verprügelt werden, ist das in Ordnung) und erklärt, nun müsse man in ein Land gehen, dass nicht nur seine Aussengrenzen abriegelt, sondern auch mit Mauern die Bevölkerungsgruppen trennt und dessen völkisch kulturelle und religiöse Identität zu erhalten unsere Kanzlerin zur deutschen Staatsräson erklärt hat.

    Es reicht nicht aus, dass sämtliche Eliten bei uns von Früh bis Spät ihre Solidarität erklären, jeder Deutsche hat sich die Haare vom Kopf zu reißen und muss sich das Gesicht zerkratzen, wenn da und dort eingeschleuste Fremde unsere Strassen nutzen um dusslelige Parolen zu rufen.

    Aber so schlimm ist es nicht. Wir sitzen nicht allein auf der Anklagebank, sondern auch die anderen, durch die aufgezwungene Masseneinwanderung für ihre historische Intoleranz bestraften europäischen Völker.

    Immerhin sind wir nicht allein, auch wenn natürlich jedes unserer Völker im eigenen Land gesondert beschimpft wird.

    .

  43. #49 Paula Sieben

    Vielleicht sind die Deutschen ja ein Volk von Antisemiten?
    —————————–
    Nur die Deutschen….?

    So, so….

    Und was sind die anderen Völker, besonders die, in denen jahrhundertelang bis nach dem WK II Pogrome stattfanden…?

    Selbst in anderen Erdteilen, nicht die Araber-/Moslemgebiete, gab es Anschläge.

  44. 😀

    Nachdem sich Gutmenschen und Mohammedaner nun nicht empören und „alle Juden bleiben“ nicht zum Besten geben, gehe ich davon aus, dass dieses „Bewegen zur freiwilligen Ausreise“ nicht Schlimmes ist und dass auch die freiwillige Rückreise der Mohammedaner akzeptabel ist.

    Denn darauf muss es letztendlich hinauslaufen, nicht mit dieser Regierung und auch nicht mit der Regierung, die folgt.
    Aber passieren wird was, das ist sicher.

    ————–

    #13 quarksilber (19. Aug 2014 13:52)

    Ja, diese Stilblüte mag ich auch.
    😀

    Allerdings denke ich, dass Broder mittlerweile seine Ausflüge in die Gedankenwelt des antiweissen Rassismus beendet hat, dumm ist er ja nicht.

  45. Zitat…
    #43 AllahIstEineLuege (19. Aug 2014 15:37)

    Ich fühle mich nicht solidarisch mit unseren Juden, haben sie den Deutschen doch jahrzehntelang bei jeder Gelegenheit vorgeworfen ein Volk voller Antisemiten zu sein um sich Vorteile zu verschaffen
    _____________________________________________

    Wer den, Klartext. Ich jedenfalls nie!!!

  46. #48 Paula Sieben (19. Aug 2014 16:10)

    Vielleicht sind die Deutschen ja ein Volk von Antisemiten? Die Reaktionen auf die gegen Juden gewandten Krawalle und Ausschreitungen und das Verhalten der Polizeien unterschiedlicher Städte und Länder ( Unterstützung mit Megaphonen und Lautsprecher aus Polizeiauto, wenig Schutz für Juden etc. ), lassen keinen anderes Ergebnis zu.

    Vielleicht haben wir Deutschen ja eine verfassungsfeindliche und rassistische Regierung?
    Die Reaktionen auf Islam-, Multikulti- und Einwanderungskritik, die Diskrepanz bei der polizeilichen Ermittlungstätigkeit und die staatliche Ungleichgewichtung von Mohammedaner- und Ausländergewalt, sowie bei linkspolitisch motivierten Straftaten im Vergleich zum staatlichen Aktionismus bei Gewalttaten nichtlinker Deutscher lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu.

    Insofern ist es unzulässig, uns Deutsche für die Verbrechen unserer Regierung verantwortlich zu machen, Widerstand unterdrückt dieses System wo es nur geht.

    Ich gebs zu, das ist zum Teil von links geklaut, aber es liest sich doch nicht schlecht, oder?
    😉

  47. Ach lieber Herr Broder, die Schuld an dieser Misere liegt zum gröten Teil beim Zentralrat der Juden. Er hat die Zeichen der Zeit nicht rechtzeitig erkannt oder wollte sie nicht erkennen.
    Er hat sich mit Scheuklappen auf rechts fixiert und konnte daher die wirkliche Gefahr nicht erkennen oder wollte sie nicht erkennen.
    Es war ein Schuss ins eigene Knie. Ob beabsichtigt werden wir zu 99% nie erfahren.

  48. wenn ich mich durch die komentare
    durcharbeite, muß ich zugeben
    das es die moslems nicht
    braucht, schaffen
    die autochtonen schon selbst und wenn
    es bei PI so ausschaut, wie wird es
    erst in „neutralen“ blogs zugehen.
    broder hat wohl recht und
    europa hat sich das
    wohl verdient.

  49. #59 Paula Sieben

    Die deutschen Nichtjuden und Nichtmuslime werden die Juden für ihre Möglichkeit nach Israel gehen zu können beneiden.
    —————————-
    Warum sollte man jemand beneiden, weil er nach Hause in sein gelobtes Heimatland geht?

  50. #63 Martin67

    Weil man selbst kein Fleckchen auf der Erde hat, auf dem man sich heimatlich fühlen kann. So war es vielleicht gemeint.

    Ich habe gelesen, in einem Englisch Schulbuch der 8. Klasse, dass es in USA einen German Belt gibt, Städte, die bewusst die deutsche Kultur pflegen und leben. Häuser wie in Süddeutschland…etc.
    Da kann man ja mal Urlaub machen. Wenn’s nur nicht so teuer wäre…. 🙁

  51. #64 Miss

    Weil man selbst kein Fleckchen auf der Erde hat, auf dem man sich heimatlich fühlen kann.
    —————————–
    Das mag für viele zutreffen, besonders wenn sie in grossen Städten wohnen.

    Aber in unserem Restdeutschland gibt es noch ungezählte Fleckchen, auf denen man sich nicht nur heimatlich fühlen kann, sondern die man als Heimat liebt.

    Da bin eher ich zu beneiden, da ich weder Sehnsucht nach einem falschen Auslandsdeutschland habe noch weil mich in meiner Heimat noch keiner heimgesucht hat, um mir diese streitig zu machen.

    Wie schade, dass Paula nicht selbst geantwortet hat….. 🙁

  52. #62 mike hammer (19. Aug 2014 21:56)

    Ja es ist auch schwierig mit einer Gruppe solidarisch zu sein, von der wirklich nie etwas anderes kommt als Vorwürfe. Jedenfalls aus deren offiziellen Kreisen.
    Und zu Broders pathologischen Deutschenhaß verkneife ich mir lieber jeden weiteren Kommentar.

  53. Wenn einer der den Zynismus doch zu einem Großteil seines „Lebens“ durchgezogen hat alt wird – wird er gefühlsmässig gefährlich.

    Mann sollte meinen „er meints wirklich gut mit Israel“. Doch in Wirklichkeit meint ers wirklich gut mit sich selbst.

    Der spielerisch dumm stellende Mann tut gerade so als ob das ein nationaler Konflikt wäre …… und nicht ein kulturell religiöser.

    Araber sind dort in Israel erst durch den Islam seßhaft geworden.
    Palästinenser, das sind Philister (romanisiert: Palästinenser) ist ein nomadisches Seefahrervolk des östl. Mittelmeers gewesen welches seit ca 2800 Jahren als erkennbare völkische Entität zu existieren endete. Weil sie „israelisch assimiliert“ wurden oder diese Küste wieder gen Westen verliessen.
    „Palästinensertum“ endete also bereits über 1400 Jahre bevor die Araber unter dem Islam dieses Gebiet zu okkupieren begonnen haben.

    In den Augen der „kaffirs“ kommt die „Palästinalüge“ hervorragend an – leider – immer noch: Sie stellen sich als Minivolk dar, dass sie nicht sind: DENN: Sie sind Araber.

    Und Broder tut so als ob sie nur das sind: Araber.

    Sie selbst sehen sich zum Großteil jedoch als das hier: Als Umma. Als islamische Gemeinschaft. Und als islamisch arabische Gemeinschaft erhält ihr Nationalismus, als der Nation in der „ihr“ „Prophet“ geboren worden ist, eine zusätzliche ultranationalistische Note.

    Das was Broder zusammenphantasiert kann EINZIG OHNE DEN ISLAM GELINGEN …..

    Alte Männer, die sich ihren Schutz vor Islamen, durch einen Betrug an jungen Israeliten erkaufen …. pfui Deibel. Broder. Pfui Deibel Springer Verlag.

  54. ….das „nur“ in Zusammenhang mit Nationalität ist zu wandeln auf „einzig“.

    Da mit „sie“ in der „Anlaufspur“ zuvor, Araber unter dem Islam gemeint gewesen sind, könnte dort auch das „nur“ in einem abwertenden Sinne stehen bleiben. Da der Islam durchaus ein Kult ist der alle Nationalität die ihm unterworfen ist, abwertet vom machbaren Menschlichen.

    Dazu sei bloß das hier erwähnt: Einzig durch den Islam wurden Araber zum größten VollSklavenhaltervolk auf diesem Planeten.

    PS.: Dieser Vergleich hält auch der leninistisch-stalinistischenetc Sovietunion stand. Die im Übrigen durch die „Jeschuaitischen“ „Effekte“ von der Sklaverei durch „Linke“ befreit worden ist….. wie sie zuvor bereits durch ebendiese von der zaristischen Leibeigenschaft in Russland befreit wurde.

  55. Da wo „durch das Gegriechle“, durch das „Romanisierende“ und durch das beidseitigerweise – Bischöfe wie Römerkaiser – „konstantinisch Gewünschte“ und – dann auch völlig
    NEBEN dem Matthäusokkultismus – das echte Universalistische des Machiaschiten durch Überliefererverbrämungen hindurch authentisch „gefühlt“ wird, wirkt Menschlichkeit, die einzig eine Seele bekommen konnte, die selbst unterjocht und versklavt gehalten worden ist …….

  56. Einige hier machen eine Milchmädchen
    Rechnung.
    Wenn die Juden Europa verlassen, dann
    könnten sie nur in Israel oder den
    USA leben.
    Wenn Israel das Hauptziel ist, dann
    wird der jüdische Staat weiteres Pali- Land
    beanspruchen müssen, vielleicht das
    komplette Gebiet( West-Jordan)
    Dann werden weitere Palis vertrieben
    und die meisten stellen Asyl in Europa,
    vor allem in Deutschland.

    Schöner Austausch

  57. Wenn die Araber die Juden bedrängen, sei es in Deutschland oder Frankreich, dann werden die Juden nach Israel auswandern. Das bedeutet weitere Siedlungen.

  58. Die europässchen Juden sollten und dürfen nicht wegziehen!

    Die europäischen Regierungen sind hier gefragt!

    Der Kampf gegen die atnisemitischen Musulmanen ist angesagt!

  59. Lassen wir uns im eigenen Land nicht das Heft von den importierten Unterschichtlern aus dem Allahland aus der Hand nehmen. Die Juden gehörten immer schon zu Deutschland, aber nicht und niemals die Moslems!

  60. Ein Begriff ist leider wieder in aller Munde: Antisemitismus, Judenfeindlichkeit. Aber was macht einen Antisemiten zum Antisemiten? Und was ist Antijudaismus und Antizionismus? Eine kurze Geschichte des Antisemitismus.

    Streng genommen kann es Antizionismus nach der Gründung Israels nicht mehr geben, weil der Staat politische Realität geworden ist. Antizionismus ist dafür zu einem Synonym für den Hass auf Israel geworden, gerade in der arabischen Welt.

    Um sich nicht dem Antisemitismus auszusetzen, bezeichnen sich viele als Antizionisten, die nichts gegen Juden hätten. Dies gilt auch für linke Kreise, zumal in der DDR der Antizionismus, die Gegnerschaft zum Staat Israel, staatliche Ideologie war.

    Kritik an der Politik Israels muss nicht antisemitischen Motiven entspringen, wenn konkret Maßnahmen kritisiert werden und nicht pauschal Juden beschuldigt werden.

    Tatsächlich sprechen in der Gegenwart vor allem viele palästinensische Widerstandskämpfer von der Vernichtung Israels als ihrem politischen Ziel, was letztlich nicht anders als die Vertreibung und Verfolgung von Juden bedeutet.

    Wenn dann zusätzlich kollektive Typologien wie „Kinderschänder“ oder „das Böse an sich“ als Vorwürfe auftauchen, ist man wieder beim klassischen Antisemitismus angelangt. Judenfeindlichkeit, gegen die die Aufklärung seit über 200 Jahren ankämpft.

    http://www.marx-bloggt.de/was-ist-antisemitismus-israel-antizionismus/

  61. #77 Paula Sieben

    Doch, sie könnten es ein!
    Dann sollten sie deutsche Interessen vertreten.

    Eine kleine persönlicher Ansicht:
    mir ist es trotz 30 jährigem Leben in Deutschland,
    die restlichen 30 ‚war ich weg‘,
    nicht gelungen einen Juden kennenzulernen oder gar
    einen Kontakt aufzubauen.

    Ausschließlich Eindrücke von bunten Nazivorwürfen
    zu jeder passenden und unpassender Gelegenheit
    in den Medien, aus ‚offiziellen‘ jüdischen Quellen.

    Ich schließe daraus:
    Juden im täglichen Leben pflegen nur
    notwendige Kontakte zu Nichtjuden,
    die ‚offiziellen‘ negieren nichtjüdische Deutsche
    um ihre Interessen durchzusetzen.

    Ich bin verwundert, daß ich immer noch einen
    neutralen Stand gegenüber Juden vertreten kann.
    Zur Liebe kann ich mich beim besten Willen
    nicht durchringen, schade.

    Scheinbar war die Einstellung jüdischer Deutscher
    vor dem dritten Reich anders.
    Plump ausgedrückt, damals waren es

    jüdische Deutsche, heute
    deutsche Juden . . .

    Ist geschichtlich verständlich, im Heute schädlich.

  62. #77 Paula Sieben

    Sind sie keine deutschen Staatsbürger?
    ——————————
    Ach du meine Güte!

    Wieviele deutsche Staatsbürger gibt es wohl, die keine Deutschen sind?

  63. #82 Paula Sieben
    „Die deutschen Juden sind Deutsch
    und haben die deutsche Staatsbürgerschaft.“

    Dann gilt:
    Die deutschen Mohammedaner sind Deutsch
    und haben die deutsche Staatsbürgerschaft.

  64. Deutscher ist:

    – wer die deutsche Kultur und Lebensweise
    . anerkennt und lebt.
    – sich für Deutschland einsetzt
    – Deutscher Staatsbürger ist

    Genau in dieser Reihenfolge!

    Von da an kann er, wenn er sich an Gesetze hält,
    glauben und tun und lassen, was er will.

  65. #85 Paula Sieben
    „Ich denke die freiheitlich demokratische Grundordnung reicht“

    Wir leben den Beweis,
    das reicht NICHT!

    Warum tippen wir uns denn hier die Finger wund . . .

  66. #85 Paula Sieben

    1. Ich denke die freiheitlich demokratische Grundordnung reicht. 2. Deutsche Kultur und Lebensweise könnte schwer zu definieren sein, genauso wie das Sicheinsetzen für Deutschland.
    ———————————
    Die FDGO….Was ist das für eine Nebelkerzenkeule?

    2. ….. besonders das Einsetzen für D ?

    Was, bitte, heisst: ZdJ?

  67. #85 Paula Sieben

    Ich denke die freiheitlich demokratische Grundordnung reicht… Deutsche Kultur und Lebensweise …
    ——————————
    #88 Paula Sieben

    Freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Art. 21 II GG ist eine Ordnung, die unter Ausschluss jeglicher Gewalt und Willkürherrschaft eine rechtsstaatliche Herrschaftsordnung auf der Grundlage der Selbstbestimmung des Volkes nach dem Willen der jeweiligen Mehrheit und der Freiheit und Gleichheit darstellt.
    =====================================
    Seit wann ist diese Gesellschaftsform eine ausschliesslich deutsche, mit der die Zugehörigkeit ausgerechnet zu unserem Volk erklärt wird….?

    Diese FDGO wollen alle für sich gepachtet haben.

  68. # Freies Land

    kann mich nicht erinnern das irgend ein jude
    deine oder irgendeines von deiner art
    um solidarität gebeten hat.
    dein text entlarvt dich weit mehr als du wolltest. behalt dein gesülz für dich mit
    samt dem dolchtoß darin, der bringt bei juden
    nix mehr. du verdienst jeden muslim
    persönlich, extra für dich,
    die anderen, normalen
    deutsche sind nur
    kolateralschäden. kapische?

  69. #92 mike hammer
    #91 Paula Sieben

    Einverstanden!

    Willkommen ist auch eine ähnliche öffentliche
    Stellungnahme für nicht jüdische Deutsche
    von jüdischen Deutschen . . .

    Das eröffnet die Möglichkeit zu echter
    Beziehung und gegenseitiger Anteilnahme.

  70. #57 nicht die mama (19. Aug 2014 19:35)

    Allerdings denke ich, dass Broder mittlerweile seine Ausflüge in die Gedankenwelt des antiweissen Rassismus beendet hat, dumm ist er ja nicht.

    Broder, der nicht nur nicht dumm, sondern wohl auch sehr gut informiert ist, hat, gemeinsam mit dem Zentralrat und anderen Exponenten der Juden in Deutschland, schon immer mit den Bremsstäben des Immigrations- Reaktors gespielt. Wer will mag darin Interessenverfolgung sehen. Die blieben halt immer weit herausgezogen und die reaktive Masse heizte sich kontinuierlich auf. Jetzt ist der Reaktor kritisch geworden und man stellt fest, damn it, die Bremsstäbe klemmen. Wat nu?

  71. #92 mike hammer
    „kann mich nicht erinnern das irgend ein jude
    deine oder irgendeines von deiner art
    um solidarität gebeten hat.
    dein text entlarvt dich weit mehr als du wolltest.
    behalt dein gesülz für dich mit samt dem
    dolchtoß darin, der bringt bei juden
    nix mehr. du verdienst jeden muslim
    persönlich, extra für dich,
    die anderen, normalen deutsche sind nur
    kolateralschäden. kapische?“
    .
    .
    Ich nehme an sie sind Jude mike hammer?

    Ist es nicht genau ihr Tenor der Nichtjuden
    abschreckt und den Aufbau einer ehrlichen und
    solidarische Beziehung zu Juden verhindert?

    Und ich meine nicht die Schleimspur die die meisten
    deutschen Politiker hinterlassen.

  72. #95 ein Schwabe in Irland

    Ich weiß genau was sie meinen und will sie von Antisemitismusvorwürfen in Schutz nehmen. Ich selbst bin jüdisch und mich nervt der ZdJ. Ich fordere nichts von Deutschland oder von Deutschen und von mir wird auch nichts gefordert. Wenn man anfängt zu fordern, dann ist man in der deutschen Gesellschaft nicht angekommen. Das Wort heißt Respekt und respektieren. Die meisten Juden interessieren sich kaum für den Zentralrat und gehen dort nicht einmal wählen. Eine Vertrauensbasis zu schaffen ist aufgrund der Geschichte wirklich schwierig, aber möglich und ich würde so weit gehen und behaupten, dass sie fern von Politik vorhanden ist. Die meisten meiner Freunde sind Deutsche und Russen und es gibt nicht diesen Zwang sich gegenseitig zu solidarisieren. Wir sind einfach nur Freunde mit allem was dazugehört. Mich persönlich nervt diese Sonderstellung für Juden (ob positiv oder negativ). Wir sind auch normale Menschen, die friedlich in Deutschland leben wollen. Ob ich mich als Jude erkenntlich zeige oder nicht, ist meine Privatsache. Das dank muslimischer Einwanderung sich als Jude NICHT erkenntlich zeigen sollte ist schlichtweg Versagen der Politik (samt Zentralräte von Muslimen, Juden etc.).

  73. #96 White Russian

    Das ist doch mal ein Wort!
    D A N K E

    Ich finde genau so sollte die Verkrampfung gelöst werden.
    Dann kann sich, wenn beide Seiten sich bemühen,
    ein gesundes und solidarisches Verhältnis aufbauen.

  74. 11 Felix Austria (19. Aug 2014 13:44)

    #1 Eugen Zauge

    Die meisten hier haben keine Ahnung, was für eine Arbeitsbelastung man bei PI hat. Und es gibt auch noch ein Leben außerhalb von PI! Ich schreibe 365 Tage im Jahr, auch im Urlaub, für 0 Cent! Macht es doch nach! Schreibt doch einfach mal was selber, meldet euch und liefert, anstatt an allem herumzukritikastern!

    Zitat: Kewil 😆

    Macht doch keinen Sinn- Ihr veröffentlicht ja nichts, was vor eurer erlauchtesten Meinung keine „Gnade“ findet! 😉

  75. Zitat…
    #95 ein Schwabe in Irland (20. Aug 2014 15:53)

    „Ist es nicht genau ihr Tenor der Nichtjuden
    abschreckt und den Aufbau einer ehrlichen und
    solidarische Beziehung zu Juden verhindert?“
    _____________________________________________

    Klares Jein, aber… was soll der Aufbau
    einer ehrlichen und solidarischen Beziehung
    sein?
    Dazu bedarf es keinen Aufbaus, das erwarte ich
    als Deutscher Bürger!

  76. Zitat…
    #67 Freies Land ® (19. Aug 2014 23:41)

    #62 mike hammer (19. Aug 2014 21:56)

    Ja es ist auch schwierig mit einer Gruppe solidarisch zu sein, von der wirklich nie etwas anderes kommt als Vorwürfe.
    ___________________________________________

    Es wird nichts weniger verlangt, als gleiches
    Recht; zusammen mit den gleichen Pflichten.

  77. Zitat…
    92 mike hammer (20. Aug 2014 15:09)
    „…die anderen, normalen
    deutsche sind nur
    kolateralschäden. kapische?“
    ____________________________________________

    Nein, mit Verlaub, das ist überheblich,
    beleidigend und… im Grunde dumm!

    Oder wie soll man
    „die anderen, normalen
    deutsche sind nur
    kolateralschäden. kapische?“

    dies denn sonst verstehen, da gibt es keines-
    wegs ein kapische von mir!!!!

  78. „die anderen, normalen
    deutsche sind nur
    kolateralschäden.
    kapische?“

    genau es ist dumm, sie aber glauben das
    der 100.000 mann verein ZJD die Moslems
    importiert hat.
    da kannst du verklickern was du willst
    dem #freies land und # ezechiel,
    sind die moslems, die juden hinter
    stahlbeton und stacheldraht, polizeischutz
    und panzerglas zwingen, judas-rache.
    das ist dem selben schoß entsprungen
    wie der eins stummelbarth adolfs
    spinnereien, aber es ist ihr glaube,
    mir ratio ist da nichts zu holen.
    leider bist nur du auf den köder
    hereingefallen.
    er, freies land, hat die murucks echt verdient, höchst persönlich
    und ich, bin einer der
    normal“deutschen“ kolateralschäden, täglich
    in meinen läden!

  79. #99 udosefiroth

    Nein,
    ich habe keine, weder eine ehrliche
    noch unehrliche Beziehung zu Juden.

    Zur Beziehung gehören per Definition mindestens zwei.

    Die Vertretung der Juden in Deutschland
    tritt nicht als Partner sonder als Richter auf.

    Solang das so ist, und auch die ’normalen‘
    jüdischen Deutschen keine Anstrengung unternehmen,
    sich hiervon zu distanzieren, wird das so bleiben.

    Ich denke, ich spreche nicht nur für mich.

    Also Glück auf,
    liebe jüdischen Mitbürger, bemüht euch!

  80. #102 mike hammer

    Bedienungsanleitung:
    “wie geh ich mit meinem Deutschen um‘

    ! #96 White Russian !

    s‘ funktioniert

  81. #102 mike hammer (20. Aug 2014 20:07)

    Ich hab mich echt gewundert warum Du so überreagierst und mir die Kopfabschneider an den Hals wünschst.
    Lese Dir die vier Sätze, die ich geschrieben habe, nochmal durch.
    Was Du da rein interpretierst steht da nicht. Und auf solche Gedanken bin ich auch noch nie gekommen. Weiß nicht wie Du darauf kommst?
    Aber genau diese Mißverständnisse sind der Grund, warum Multikulti in Blut und Kotze endet.

  82. es war nicht der ZJD der die moslems
    importiert hat.

    es waren politiker
    auf die man hier heute nichts kommen
    lässt. darunter weinbrand willi,
    wehner helmut, franzjosef der große,
    helmut schmidt,
    genscher,
    Kohl…

    man kann dem zjd blödheit vorwerfen,
    ich, als jude und Paß-Deutscher käme
    nie auf den gedanken, angesichts
    politischkorekter unterstützung der
    Kirchen, die an der islamisierung
    europas teils kräftig verdienen mit
    integationszentren, aufnamelagern,
    hilfsprojekten und aktiven ausweisungs
    verhinderungen wie schleusertätigkeiten…
    käme ich nie auf die idee verfolgten
    christen, oder vertriebenen meine
    solidarität zu verweigern.

    # freiländer
    wenn du hier die judas-rachemoslems-legende
    verbreitest(die aufgewärmte dolchstoßlegende,
    mazzeblutlegende, jesusmordlegende…)
    und das machst du wünsche ich dir
    privat die gesamte umma an den
    hals, nur dir und hätte gerne keine kolateralschäden!

    # irlandschwob

    ich bin wirt und mit etlichen läden ein recht erfolgreicher dazu, meine gäste sind überwiegend
    deutsche und ich kann sehr gut mit ihnen,
    das seit vielen jahren.
    was ist mit dir,
    deine bedienungsanleitung ist wohl nix,
    hast du ja’s schwobeländle zu gunsten
    irlands verlassen?
    frag mal demnächst
    nach einer bedienungsanleitung von mir
    dann sieht man dich wieder an der willhelma
    oder am wasen, wo du hin gehörst!

  83. #96 White Russian

    Ich weiß genau was sie meinen und will sie von Antisemitismusvorwürfen in Schutz nehmen.

    der ärmste gell?

    Ich selbst bin jüdisch und mich nervt der ZdJ.

    willkommen im klub, da war ich schon deutlicher, übrigens auch broder und jordano…


    Ich fordere nichts von Deutschland oder von Deutschen und von mir wird auch nichts gefordert.

    nun, sie haben dich ins land gelassen. gaben
    dir kontingentflüchtling obdach, nahrung, schutz, rechte……nix fordern, du
    nicht, das haben andere
    für dich.

    Wenn man anfängt zu fordern, dann ist man in der deutschen Gesellschaft nicht angekommen.

    in einer gesellschaft solidarität zu fordern, bei rechtsbruch ist selbstverständlich,
    jedenfalls in demokratischen.

    Das Wort heißt Respekt und respektieren.

    ja kenne ich von bereicherern, die reschpeckt
    fordern und deutsche prügeln wollen in meiner disco z.b. bevor sie aua brüllend im
    armhebel mir dann, „hör auf bruda, war nur spaß…“ sagen. respekt von grauman zu fordern verlangt nach benennung seiner
    respektlosigkeit. wo genau war er respektlos?


    Die meisten Juden interessieren sich kaum für den Zentralrat und gehen dort nicht einmal wählen.

    na ahnung hast du richtig viel, ni chuja bljad, bist wohl sehr aktiv,
    worinn liegt dein jude sein, am stempel
    J-ewrej im Paß deines Vaters?

    Eine Vertrauensbasis zu schaffen ist aufgrund der Geschichte wirklich schwierig, aber möglich und ich würde so weit gehen und behaupten, dass sie fern von Politik vorhanden ist.

    Häääää
    nje ponjal, was bitte?

    Die meisten meiner Freunde sind Deutsche und Russen und es gibt nicht diesen Zwang sich gegenseitig zu solidarisieren.

    jüdische freunde hast du keine?
    sprichst aber von den meisten juden?
    was nun, mama+papa wer sind denn deine meisten juden, ich z.b. war in vielen
    ehrenämtern jüd. gemeinden aktiv,
    ich kenne viele juden, woher
    kennst du die meisten?

    Mich persönlich nervt diese Sonderstellung für Juden (ob positiv oder negativ). Wir sind auch normale Menschen, die friedlich in Deutschland leben wollen. Ob ich mich als Jude erkenntlich zeige oder nicht, ist meine Privatsache.

    welche sonderstellung hast du denn, mir hat
    mein jude sein keine sonderstellung beschert,
    nicht mal ne gratis stellung! was meinst du,
    ist es etwas besonderes wenn angesichts juden ins gas rufen auch deutscher
    demonstransen im moslem mob
    einer nach solidarität
    fragt?

    Das dank muslimischer Einwanderung sich als Jude NICHT erkenntlich zeigen sollte ist schlichtweg Versagen der Politik (samt Zentralräte von Muslimen, Juden etc.).

    da wolltest du wohl was wichtiges sagen,
    nur was? versuchs noch mal, ich verstehe den satz nicht.

  84. #106 mike hammer (20. Aug 2014 22:31)

    # freiländer
    wenn du hier die judas-rachemoslems-legende
    verbreitest(die aufgewärmte dolchstoßlegende,
    mazzeblutlegende, jesusmordlegende…)
    und das machst du wünsche ich dir
    privat die gesamte umma an den
    hals, nur dir und hätte gerne keine kolateralschäden!

    Ich weiß nicht wovon Du redest, Du bist echt paranoid. Ich frag Dich nochmal, wie kommst Du zu diesen Unterstellungen?
    Aber wenn Du mir trotzdem Tod und Teufel auf den Hals wünschst, dann verpiss Dich besser zurück in Deinen Russengulag, Du Totenvogel.

  85. #96 White Russian

    du sagst du bist jude.
    wie definierst du das?
    lebst du dein judentum?
    gehst du in die gemeinde,
    betest du, bist du irgendwie
    aktiv? lebst du koscher…….?

    du bist dir doch bewusst das für
    echte RUSSEN oder Weisrussen
    worauf immer dein nick sich
    bezieht, du nur ein
    schjid bist und
    sie dir unter dem slogan Bej schjidov sposaj rassiju an den kragen gehen wenn du dich
    in diesen ländern als Russe titulierst
    und sie dich schjidovskaja morda
    nennen würden dort, hinter
    deinem rücken und deshalb hat der ZJD
    russische juden, wie du wohl einer zu sein scheinst hierher gelozt, mit großem
    wiederstand aus israel übrigens?

    was bist du für ein jude?

  86. #67 Freies Land ®

    Ja es ist auch schwierig mit einer Gruppe solidarisch zu sein, von der wirklich nie etwas anderes kommt als Vorwürfe.

    ja wenn man selektiv liest, hört und
    sich informiert, kann man das so sehen.
    wenn man alles verschlingt das juden
    angesichts irgendwelchen anschlägen, drohungem, ausschreitungen und prügel
    liest was die juden dann sagen, ist
    es leicht sich im braunmüffigem eck einzubarikadieren und zu sagen
    stimmt alles nicht. alles
    antideutscher kram…

    das diese gruppe
    unter unablässigem
    schweren polizeischutz
    lebt in deutschland,
    hinter stacheldraht, panzerglas
    und stahlbeton, videoüberwacht,
    wenn jüdische kinder fragen warum vor ihrem
    kindergarten polizeiposten mit der MP
    in der hand stehen, ist dir
    scheixxxs egal hauptsache
    es kommt nichts kritisches, alle dürfen kritisch sein, nur die juden sollen dankbar
    sein, das nach stacheldraht in auschwitz
    sie nun sicher sind hinter stacheldraht in
    frankfurt/berlin/düsseldorf….
    und bedanken sollen sie sich
    mindestens 6.000.000 mal täglich diese antideutschen dolchstoßlegenden…. ja?


    Jedenfalls aus deren offiziellen Kreisen.

    bei juden ist es immer ein kreis gell?
    es sind seilschaften weiser, strippenzieher,
    alles dransetzend deutsche zu fressen, gell?
    benenne mir doch was dich stört weil es nicht stimmt? immer schöhn diffus gell?
    ist doch alter käse.

    Und zu Broders pathologischen Deutschenhaß verkneife ich mir lieber jeden weiteren Kommentar.

    was genau ist da patologisch?
    dein wortkonstruckt deutschenhass ist die
    billigste nuttxxx auf dem braunen strich.
    nenne mir doch mal jüdische versuche
    das gesamte deutsche volk industriell
    auszurotten, du versuchst broders
    private sicht in eine erfundene art des
    herbeigewünchten pendants des
    deutschbezogenen antisemitismus
    überzuspannen. man wär doch gerne selber opfer, peinlich!
    wenn die deutschen, 80.000.000
    zwischen dir und broder wehlen müssten,
    würdest du in die verbannung müssen,
    wie wärs mit irrland zum schwob?

    und warum ich `überreagiere‘,
    weil du deine antwort als antwort auf meinen
    komentar so brachtest und DAS offenbart genug.

    viel spaß mit der umma, die dir bestechliche
    deutsche großindustrielle für großzügige
    projekte und gutverkaufte aktienpakete
    aufgehalst haben, da kann der zjd
    mit seinen 150 ehrenamtlichen
    hanserln und einem jahrsetat
    des tagesverdienst eines der bestochenen
    gönner von saudibarbarien und kattar, iran und türkei, nicht mithalten.

    keiner will deine solidarität, da waren andere gemeint, pech gehabt freelander!

  87. #110 mike hammer

    Guten Morgen mike hammer!

    Was mich wirklich freut, nicht sarkastisch gemeint,
    sie scheinen ein überzeugter Jude zu sein,
    einer der sich nicht ‚eingemeindet‘.

    Gerade an sie stelle ich die Frage:

    Was treibt den ZDJ und einen Teile der Juden an,
    die deutsche Jugend mit Lügen zu vergiften?

    Das ist Unsinn?

    Zwei kleine Beispiele, die zu meiner ‚Erweckung‘ führten.
    Nämlich zu hinterfragen, zu hinterfragen, zu hinterfragen.
    .
    1) vor einigen Jahren,
    bezeichnender Weise nachts um eins,
    sendete der NDR die Dokumentation der ‚roots-Suche‘
    eines amerikanischen Juden.

    Er besucht ein KZ in dem er Spuren
    seiner Verwandtschaft vermutete.
    Seine Spur, die Deutschen hatten aus Haut
    vergaster Juden Lampenschirme gebastelt.

    Er endete in einem Historien-Militärdepot in den USA.
    Er erhielt die Genehmigung eine DNA Analyse
    an den Schirmen durchführen zu lassen.

    Das Ergebnis, SCHWEIN.

    .
    2) Rabbiner segneten, beerdigten Seife,
    hergestellt aus dem ausgelassenen Fett vergaster Juden
    an mehreren Örtlichkeiten Europas nach jüdischen Regeln.
    Der ominöse Herr Wiesenthal agierte an vorderster Front.

    Moderne Technik, auch dies Lüge.

    SEIFE war SEIFE.

    .
    Solche und andere Lügen wurden mir in der Schule wieder
    und wieder eingetrichtert, und später in den Medien.

    Wenn ich Fernsehkanäle bis vor zwei Jahren verfolgte,
    ich machte die Digitalisierung nicht mit,
    immer intensivere Propaganda,
    ein Beispiel, der unsägliche Herr Knopp .

    Nun lieber mike hammer frage ich sie:

    warum hat kein Jude,
    der ZDJ oder ein Herr Knopp diese kriminellen Lügen,
    mit denen ein Land zerstört wird,
    in aller Öffentlichkeit richtiggestellt?

    Und diese Leute verlangen Solidarität . . .

Comments are closed.