Das politische Sommerloch in Berlin endet am kommenden Sonntagabend, 18 Uhr. Dann schließen in Sachsen die Wahllokale. Danach könnten die Uhren politisch anders gehen in Deutschland. Schon einmal formierte sich hier eine bürgerliche Freiheitsbewegung. In Leipzig gingen vor 25 Jahren Hunderttausende auf die Straße und skandierten „Wir sind das Volk“. Die tapferen Sachsen leiteten damit den Sturz der SED-Diktatur und den Fall der Mauer ein. Wiederum in Sachsen könnte nun das alte westdeutsch geprägte Parteiensystem sein Ende finden. Der Ruf „Wir sind das Volk“ schwingt auch mit bei dem, was sich mit der Alternative für Deutschland (AfD) Bahn bricht. (Gute Analsye von JF-Chef Dieter Stein zur Wahl in Sachsen – hier gehts weiter!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe inständig, dass die Sachsen-CDU die Quittung für die geäusserten Ansichten ihres Mitglieds, MdB Patzelt, bekommt.

    Es stimmt schon, nur ein ehrlicher Politiker ist ein guter Politiker.
    😀

  2. Was sollte sich da großartig ändern?

    Die AfD kegelt ev. die FDP-Leute raus, aber das war’s doch dann auch schon.

  3. AfD fordert Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann auf selbst Migranten bei sich aufzunehmen:

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert der Vorsitzende der AfD Niedersachsen, Paul Hampel, ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht.

    „Im Jahr 2013 sind etwa 127.000 Asylanträge in Deutschland gestellt worden. Schon das entsprach fast der Gesamtzahl aus dem Zeitraum 2007 bis 2010. Im aktuellen Jahr sind bereits bis Juni über 75.000 Anträge gestellt worden, sodass anzunehmen ist, dass die Zahl aus 2013 nochmals übertroffen wird. Hinzu kommen Armutseinwanderer aus dem Südosten der EU und Bürgerkriegsflüchtlinge. Da diese Menschen in der Regel nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen können, stellt deren Versorgung und Unterbringung die Kommunen vor unlösbare Probleme und belastet die deutschen Sozialsysteme in bedrohlicher Weise“, begründete Paul Hampel, Vorsitzender der AfD-Niedersachsen, den Vorstoß.

    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu. 😀

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/medienspiegel/afd-presse-und-medien/afd-pressemitteilungen/680-08-08-2014-afd-niedersachsen-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

  4. Das wäre schön, wenn die AfD in Sachsen politisch mitbestimmen könnte. Nach 25 Jahren nach dem Ende der Diktatur des Arbeiter und Bauernstaates ist eine neue Generation von Leuten herangewachsen die sich das alles erzählen lassen müssen. Die Leute, die damals auf die Strasse gingen ( zudem ich auch gehörte ) sollten sich kein zweites mal vera…schen lassen, Nie mehr praktizierten Kommunismus, nie mehr die Diktatur der Bauern !

  5. Es gibt Forderungen nach Neuwahlen in Berlin. Das wäre dann der 4. Landtag.
    Bei der Europawahl gab es in Sachsen mehr als 10%. Drin sind sie auf alle Fälle. Es gibt aber eine Koalition aus CDU und SPD. Das ist auch klar.

  6. Die AfD ist die FDP 2.0 – nicht mehr, nicht weniger.

    Die AfD ist auch nicht für Zuwanderungsstopp, sondern sagt klar: Deutschland ist ein Einwanderungsland.

    Wenn ich schon diesen Luck sehe, könnte ich….*EIGENZENSUR*

    Sie dienen auschließlich der Wirtschaft, aber interessieren sich nicht für das „kleinverdienende Volk“!

    Logisch, man muss sich nur die Mitwirkenden anschaeuen…..

    Ich hoffe, die Sachsen fallen auf diese wirtschaftshörige Bagage nicht rein.

    Unsere Brüder und Schwestern im Osten sind es gewohnt, zwischen den Zeilen zu lesen, deshalb hab ich da keine Bedenken.

    Hoffentlich geht die einzige deutschenfreundliche Partei im Landtag gestärkt hervor!

    Mit freiheitlichen Grüßen (nach Sachsen!)
    g.witter

  7. Hört doch mal auf zu unken! Solange wir keine Alternative zur Alternative haben, ist diese unsere einzige Alternative.

    Mehr als verlieren können wir nicht mehr. Mit den anderen geht es sowieso steil bergab. Also, abwarten, wie sich die AfD entwickelt. Letztendlich hat die Basis den längeren Atem.

  8. #1 Juliet (28. Aug 2014 19:50)
    Sorry, aber das ist doch reines Wunschdenken. Ich habe die Hoffnung aufgegeben.

    Die AfD ist noch die einzige halbwegs wählbare Partei, dort wo zb „Pro“ nicht antritt.
    Die NPD ist der absolut letzte und nicht wählbare Idiotenmagnet, wenn die so mit der Personalentwicklung weitermachen, braucht man die eigentlich nicht mehr zu verbieten.

  9. Man darf sich entscheiden!

    Welche Option haben die Nörgler zu bieten?

    Weiterhin Mutti und ihre Rabauken wählen oder Ska & Terry, unser GRÜNES Quietsche-Entchen Dream Team?

    Also setzt ihr auf das totale Chaos oder irre ich mich?

    Also, wo bleibt der strategische Ansatz und wo die operative Umsetzung einer Non-AfD-Strategie?

    Das möchte ich hören!

  10. Warten wir ab in wie weit es der AfD gelingen wird extrem-rechtskonservative Wähler ( z.B. Osterzgebirge ) herüberzuziehen, die von ihrer Chaostruppe genug haben.
    Das wird aber die Spannungen Landesverband – Bundes- bzw. „Brüssel“-AfD weiter verstärken.

    Letzte Woche gab es ein Interview auf ntv mit Talk-Opi Heiner Bremer und dem linken CDU-Urgestein Heiner Geißler :
    Frau Petry lies sich von beiden wieder einmal in die Defensive drängen und selbst als das Thema Familienpolitik aufkam, wo CDU und AfD ja eine gewisse Übereinstimmung aufweisen wurde das Gespräch unterbrochen und wieder einmal auf dem Thema Ausländer bzw. Ausländerfeindlichkeit reduziert.

    Natürlich gibt es in Sachsen nur 2,2 % Ausländer und somit wäre das Thema Ausländer eigentlich nicht relevant aber die Grenzkriminalität kommt doch nicht von denen, die als Ausländer in Sachsen leben sondern von denjenigen, die illegal die offene Grenze überbequeren und sich nach gelungener Einbruchstour dorthin wieder zurückziehen und von den sog. „Flüchtlingen“, die in den 2,2 % gar nicht enthalten sind.

    Warum kommuniziert Frau Petry das nicht ! ?
    Der „normale“ TV – Zuschauer weiß das nicht.

    Es muss doch möglich sein mit dem farblosen Tillich eine Koalition einzugehen aber nicht um jeden Preis.
    Mein Tipp : AfD 8 %, die NPD wird auf < 5 % "heruntergerechnet" so wie bei der AFD am Wahlabend der Bundestagswahl.

    In Thüringen hat sich die MP'in Lieberknecht ( kennt die außerhalb TH überhaupt jemand ?) mal wieder wegen den Dönermorden entschuldigt…

  11. #1 Juliet (28. Aug 2014 19:50) & andere
    Mensch Leute, die AfD ist noch in keinem Landesparlament vertreten, hat gerade die ersten zwangsläufig nicht holperfreien Tage im EU-Parlament hinter sich u. hier wird sie von manchen mit Inbrunst schon wieder in den Boden gestampft. Anscheinend, weil sie als neue außerparlamentarische Partei in D noch nicht die erwünschten Instant-Wunder herbeigezaubert hat.
    Hier auf PI sind doch die präzisesten Kenner des politmedialen Betriebs versammelt. Ihr wisst doch, dass es fast ein Wunder ist, dass ein lebens- u. entwicklungsfähiges Pflänzchen wie die AfD überhaupt in D entstehen konnte. Und kaum huscht mal ein Schatten über ein Blatt dieses Pflänzchens, scheint alles im Furor sofort wieder zertrampelt werden zu müssen.
    Zumindest eine Option wäre auch: Die Energie der Enttäuschung ins Mitmachen, Einflussnehmen u. Kämpfen ummünzen.

  12. #2 nicht die mama

    Ich hoffe inständig, dass die Sachsen-CDU die Quittung für die geäusserten Ansichten ihres Mitglieds, MdB Patzelt, bekommt.

    Dann hoffe ich inständig, daß die AfD ebenso die Quittung bekommt:
    „08.08.2014 Paul Hampel fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten“

    Patzelt fordert einen Paradigmenwechsel und Hampel gleich ein Gesetz!!!

    Nein – gleich welche Partei – wir sind verraten und verkauft. 🙁

  13. Einige haben hier anscheinend vergessen, dass nicht die Bundes-AfD sondern die Ost-AfD zur Wahl steht.
    Gerade in Brandenburg und Thüringen ist die AfD recht konservativ-freiheitlich, vor allem in Thüringen.
    Der thüringische Spitzenkandidat der AfD (Höcke) will das Asylrecht verschärfen, sagt dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, will keine Großmoscheen und fordert zudem die Aussetzung des Schengener Abkommens.
    Er sieht die Thüringische AfD zudem als konservativ-identitäre Kraft.
    Von daher sollte man die AfD nicht überall abschreiben, Thüringer Konservative können ruhig die AfD wählen.

    Man sollte meines Erachtens innerhalb der AfD ein wenig differenzieren, da die AfD eine ziemlich heterogene Partei ist.
    Zumindest in Thüringen und Brandenburg haben sich die konservativen durchgesetzt.

    Lucke steht in Mitteldeutschland nicht zur Wahl.

  14. Da sind sie wieder, die, die keine Veränderung wollen oder auftragsgemäß gegen die AfD schreiben:

    #1 Juliet
    Ich habe die Hoffnung aufgegeben.

    #3 Tirola
    Was sollte sich da großartig ändern?

    #5 Altenburg
    Es hat nicht lange gedauert und die AfD ist eine Blockpartei wie alle anderen geworden.

    #8 g.witter
    Die AfD ist die FDP 2.0 – nicht mehr, nicht weniger.

    #11 Stracke
    Glaubte jemand ernsthaft, der Strahlemann und sein neo-liberaler Gesangsverein würden eine “Alternative” zum bevorstehenden Negerkonglomerat darstellen?

    #12 No ma-am
    Die Tröge bleiben. Die Schweine wechseln.

    #18 Hypatia
    Nein – gleich welche Partei – wir sind verraten und verkauft.

  15. Wir denken alle sehr viel!

    Die PI-ler denken viel
    Die AfD-ler denken viel
    Die Antifa-ler denken viel
    Die Dingsbumsda-ler denken besonders viel

    Wir denken alle sehr viel!

    1. es geht nicht ums Denken
    2. nicht um das richtige oder wahre Denken
    3. Demokratie ist ein steinernes Herz
    4. Menschenrechte sind ein säkulares Elend

    Solange die Demokratie ohne Volk ist, ist sie wie Menschenrechte ohne Herz.

    Befreit euch von der liberalen Vorstellung der Gleichheit, denn diese führt nur zur Selbstmord und Wehrlosigkeit!

    Und es war für uns alle gut, dass die katholische Kirche Menschenopfer und Sklaverei unwiderruflich verboten hat! Ja! Mit Stumpf und Stil sogar brutal ausgerottet hat! Und seid froh, dass es brutale Kreuzzüge gab, sonst wäre schon längst hier Islam! So wie im Iran…

    Die Stunde der Wahrheit wird wieder katholisch sein!

    Ob es einen gefällt oder nicht und egal ob mit oder ohne der deutschen katholischen Kirche!

  16. In Deutschland wird kein Deutscher je frei sein ohne das Deutschland frei ist!

    Und wir sind vieles, aber bestimmt nicht frei!

    Die Mehrheit der Deutschen will aber auch nicht mehr frei sein, denn Freiheit macht Angst!

    Die Freiheit macht Angst!

    Und es ist eine berechtigte Angst! Mehr Sklaven starben durch, in und mit der wahren Befreiung, als durch die verlogene dauerhafte Unterwerfung. Und das ist festeingebrannt in unserem kollektiven Bewustsein.

    Christus macht Angst!
    Freiheit macht Angst!
    Verantwortung macht Angst!

    Letztendlich sind wir nur kollektive Angstvolle. Das ist nicht schlimm, wir müssen es nur wissen…

    WSD-Film: Epigenetik – Das Gedächtnis der Gene
    https://www.youtube.com/watch?v=pSRk5pD4qpI

    …und irgendwann werden wir es verstehen!

  17. #15 Antidote (28. Aug 2014 21:10)

    Man darf sich entscheiden!
    Welche Option haben die Nörgler zu bieten?
    Weiterhin Mutti und ihre Rabauken wählen oder Ska & Terry, unser GRÜNES Quietsche-Entchen Dream Team?
    Also setzt ihr auf das totale Chaos oder irre ich mich?
    Also, wo bleibt der strategische Ansatz und wo die operative Umsetzung einer Non-AfD-Strategie?
    Das möchte ich hören!

    Würde ich auch gern – aber da kommt nix. Maximal so etwas wie Nichtwählen oder Stimme verschenken, um auf sich selbst stolz sein zu können.

    Hat in etwa so viel Intelligenz wie:
    „Ist meine Mutter doch selbst schuld, wenn ich mir die Finger erfriere. Warum gibt sie mir keine Handschuhe“.

    ———————-
    #20 normalofrau (28. Aug 2014 21:43) :
    Link klappt nicht.

  18. Dieter Stein:
    „Längst beschränke sich die Programmatik der AfD nicht mehr nur auf die Absage an die Euro-Rettungspolitik, sondern es addierten sich konservative Forderungen, ob für eine starke Polizei, gegen feministische Quoten-Politik, Gender-Umerziehung an Schulen, Homo-Lobbyismus, Abtreibung oder Einwanderung in die Sozialsysteme.“

    Brauchen wir alles nicht. Schussfahrt in die Pleite, komplette Um-Genderung des Landes, noch mehr Sozialkohle für noch mehr Nichtstuer und „absichtlich Einwandernde“ (Proebstl) – nehmen wir alles gelassen hin, Hauptsache: Lucke ist doof.

    Eines vermisse ich ja: in anderen Foren steht neben dem Nick die Anzahl der bisher geleisteten Beiträge. Und diese Zahl würde ich sehr gerne mal bei den ganzen AfD-Bashern sehen.
    Denn tatsächlich beschäftigt die EU Leute unter Nutzung UNSERER Steuergelder, um kräftig in Foren wie diesem hier Gegenstimmung zu machen.

    Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand, der wie ich seit ca. 2008 hier täglich mitliest, nicht weiß, was droht, falls die AfD scheitert.

  19. Ich finde, es sollten so viele patriotische Parteien wie möglich einziehen. Damit der Chor der Volkshasser möglichst viel Gegenwind bekommt.

    Und zum Schlaumeier-Argument „In Sachsen sind doch so wenige Ausländer, was wollt ihr denn?!“:
    Die Sachsen waren inzwischen auch schon mal im Westen. Und sind da und dort auch schon mal U-Bahn gefahren. Meint ihr Schlaumeier denn, dass ein normaler Bürger sich da nicht mit Grausen abwendet, wenn er sieht, welches Schicksal die Blockparteien auch für sein Sachsen vorgesehen haben? Die Sachsen wollen ihr Sachsen behalten. Und zwar mit jedem Recht.

  20. #27 Schmied von Kochel (28. Aug 2014 23:01)

    Ja, BISHER waren wirklich wenig Ausländer in Sachsen und es gibt auch keine Groß-Moscheen. Daher ist der sprunghafte Anstieg der Asylanten und Sozialschmarotzer umso offensichtlicher. Darum gibt es hier auch mehr Widerstand, sobald es um ein Asylantenheim (z. B. in Schneeberg) oder eine geplante Moschee wie in Leipzig-Gohlis geht.
    Und ich denke, daß die Wahl am Sonntag seeehr interessant wird! 😉

  21. #18 Hypatia

    Mit Verlaub, sie sind ein funktionaler Analphabet. Vielleicht schauen Sie sich den letzen Absatz von Hampel an und da müsste Ihnen eigentlich die Satire förmlich in die Augen springen.

    Ja, wir brauchen neue Gesetze für das Thema, weil der 16a GG aus 1949 stammt,

    alle zwischenzeitlich erlassenen Gesetze löchrig wie Schweizer Käse sind,

    den Rest die EU und inkompetente Richter erledigt haben und

    das AEUV nicht Beachtung findet.

  22. Dieter Stein kennt die AfD nicht von innen, daher seine Illusionen in Lucke. Seine Bemerkung „Realpolitiker Bernd Lucke, mit dem die Partei weiterhin steht und fällt …“ ist eine Beleidigung für die 19.000 Mitglieder, die die Partei ausmachen und tragen.

  23. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Ost/Polizei-erkennt-Stadtbahnraeuber-nach-Balkonsturz

    Sahlkamp — (Der asozialste Teil des immer asozialer werdenden Hannover). Der mutmaßliche Stadtbahnräuber und sein Opfer fuhren in der Stadtbahnlinie 2 im hinteren Wagen von der Endstation Alte Heide in Richung Innenstadt. An der Haltestelle Zehlendorfweg startete der 27-Jährige gegen 22.10 Uhr seinen Raubversuch, der allerdings am Widerstand der jungen Frau scheiterte: Der Täter versuchte sich das Mobiltelefon von hinten über die Schulter seines Opfers zu schnappen. Dabei fiel das Handy allerdings zu Boden.

    Als sich der Mann danach bückte, schubste ihn die 23-Jährige weg und trat nach ihm. Die junge Frau wurde bei dem kurzen Gerangel leicht an der Hand verletzt. Der Angreifer flüchtete ohne Beute und beschädigte dabei noch eine Stadtbahntür. Weil sich die Tür bereits geschlossen hatte, trat er solange dagegen, bis sie sich wieder öffnete.
    Zunächst konnte der 27-Jährige erfolgreich entkommen und eine Fahndung blieb erfolglos. Zwei Stunden später erkannten ihn die Polizisten jedoch bei einem anderen Einsatz. Der Verdächtige hatte sich gegen Mitternacht mit seiner 21-jährigen Lebensgefährtin gestritten, wobei beide vom fünf Meter hohen Balkon ihrer Wohnung in der Zwicker Straße fielen. Ein Rettungswagen brachte beide schwer verletzt in ein Krankenhaus.
    Dabei wurden die Beamten auf den 27-Jährigen aufmerksam – er hatte immer noch dieselbe Kleidung wie zur Zeit des Raubversuchs an. Auch seine Lebensgefährtin erkannten sie aufgrund der Beschreibung des Verbrechensopfers wieder. Die 21-Jährige hatte den mutmaßlichen Räuber bis zur Haltestelle Zehlendorfweg begleitet, war dort vor der Tat aber ausgestiegen.
    Der 27-Jährige bestreitet die Tat. Die Polizei entnahm ihm daraufhin zwei Blutproben. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren wegen versuchten Raubs und Sachbeschädigung.

    Garbsen-Gaza is still burning.

    Muss ja nich gleich ne church sein.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Garbsen-Kellerbrand-in-Mehrfamilienhaus

    Im Keller eines Mietblocks am Polluxhof im Garbsener Stadtteil Auf der Horst ist gegen 19 Uhr ein Feuer ausgebrochen.
    Die Ursache ist noch nicht bekannt. Mieter hatten den Rauch bemerkt, Mitbewohner verständigt und das Haus verlassen, bevor die Feuerwehr eintraf. Garbsen.
    Mit sechs Ehrenamtlichen unter Atemschutz suchte die Feuerwehr im dichten Qualm nach dem Brandherd. Zwei Kellerräume sind betroffen. Sie waren weitgehend vollgestellt mit Fahrrädern, Möbeln und Hifi-Zubehör.
    Es dauerte einige Zeit, bis der Raum entleert war. Im Treppenhaus stand zeitweise dichter Rauch, weil die Abzugsluke im Dach nicht funktionierte.

    Die Feuerwehr musste sie aufhebeln, um die Gase aus dem Haus drücken zu können. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.

    Have a nice day.

  24. #17 Alau (28. Aug 2014 21:25)

    #1 Juliet (28. Aug 2014 19:50) & andere
    Mensch Leute, die AfD ist noch in keinem Landesparlament vertreten, hat gerade die ersten zwangsläufig nicht holperfreien Tage im EU-Parlament hinter sich u. hier wird sie von manchen mit Inbrunst schon wieder in den Boden gestampft. Anscheinend, weil sie als neue außerparlamentarische Partei in D noch nicht die erwünschten Instant-Wunder herbeigezaubert hat.
    Hier auf PI sind doch die präzisesten Kenner des politmedialen Betriebs versammelt. Ihr wisst doch, dass es fast ein Wunder ist, dass ein lebens- u. entwicklungsfähiges Pflänzchen wie die AfD überhaupt in D entstehen konnte. Und kaum huscht mal ein Schatten über ein Blatt dieses Pflänzchens, scheint alles im Furor sofort wieder zertrampelt werden zu müssen.
    Zumindest eine Option wäre auch: Die Energie der Enttäuschung ins Mitmachen, Einflussnehmen u. Kämpfen ummünzen.

    Sehr gut !!

  25. #18 Hypatia (28. Aug 2014 21:26)

    #2 nicht die mama

    Ich hoffe inständig, dass die Sachsen-CDU die Quittung für die geäusserten Ansichten ihres Mitglieds, MdB Patzelt, bekommt.

    Dann hoffe ich inständig, daß die AfD ebenso die Quittung bekommt:
    “08.08.2014 Paul Hampel fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten”

    Patzelt fordert einen Paradigmenwechsel und Hampel gleich ein Gesetz!!!

    Au weia, es soll ja Menschen geben – habe ich zumindest gehört -, die Ironie und Sarkasmus auch als solche erkennen.

    Paul Hampel hatte u.a. gesagt: „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen.“

    Das von dem CDU-Dödel Patzelt hingegen war tatsächlich bierenst gemeint – obwohl man denken könnte, sowas kann keiner wirklich im Ernst von sich geben -, während Hampls vermeintliche Forderung in Wirklichkeit ein Statement ganz im besten Sinne von PI war. Nur so zu Ihrer Information.

    Ich könnte mich schütteln, wie manche jede Aussage aus der AfD-Richtung geflissentlich in ihr Gegenteil verkehren und haarsträubend fehlinterpretieren. Es muss was ganz Furchtbares sein, was diese Leute gemacht haben: einfach so eine rechte Partei zu gründen, aber auch wiederum keine ultra-ultra-ultrarechte, sondern eine mit bürgerlichem Touch und dem Anspruch, in der total verfahrenen und verkommenen Politik wieder dem gesunden Menschenverstand zum Durchbruch zu verhelfen. Sowas Fieses aber auch!

    Ach wissen Sie was, wählen Sie doch einfach besser Merkel oder deren Polit-Attrappen. Oder die NPD, oder irgendwas Rechtes aus der Nullkomma-Fraktion, was letztlich das Merkel-System nur stabilisiert. Die AfD braucht Ihre Stimme nicht, wenn Sie schon simpelste Aussagen nicht verstehen bzw. nicht verstehen wollen.

  26. #18 Hypatia (28. Aug 2014 21:26

    So stimmt das nicht, Hampel hat eine gesetzliche Regelung für diejenigen Gutmenschen gefordert, welche nach ungezügeltem Asylantenzuzug schreien, aber selbst keine Asylanten bei sich aufnehmen, sondern nach Alimentierung durch die Allgemeinheit schreien.

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert der Vorsitzende der AfD Niedersachsen, Paul Hampel, ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht.

    (…
    …)
    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu.

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/680-08-08-2014-paul-hampel-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

    Herr Hampel drückt mit herrlichem Zynismus das aus, was auch „wir“ immer sagen:
    Nehmt sie auf und füttert sie selbst.

    Dieses daher voll zu unterstützende Gesetz würde es den Schreihälsen verleiden, nach andauerndem Zuwanderungs-Nachschub zu plärren, weil sie dann endlich mit gutem Beispiel vorausgehen müssen, anstatt sich in Ausreden flüchten zu können, warum sie denn selbst noch keine Asylantenfamilie bei sich zu Hause und auf eigene Kosten beherbergen.

  27. #25 le waldsterben (28. Aug 2014 22:38)

    Hat in etwa so viel Intelligenz wie:
    “Ist meine Mutter doch selbst schuld, wenn ich mir die Finger erfriere. Warum gibt sie mir keine Handschuhe”.

    #26 le waldsterben (28. Aug 2014 22:53)

    Dieter Stein:
    “Längst beschränke sich die Programmatik der AfD nicht mehr nur auf die Absage an die Euro-Rettungspolitik, sondern es addierten sich konservative Forderungen, ob für eine starke Polizei, gegen feministische Quoten-Politik, Gender-Umerziehung an Schulen, Homo-Lobbyismus, Abtreibung oder Einwanderung in die Sozialsysteme.”

    Brauchen wir alles nicht. Schussfahrt in die Pleite, komplette Um-Genderung des Landes, noch mehr Sozialkohle für noch mehr Nichtstuer und “absichtlich Einwandernde” (Proebstl) – nehmen wir alles gelassen hin, Hauptsache: Lucke ist doof.

    Bingo, den Nagel auf den Kopf getroffen!

  28. Eine gute Analye von Herrn Stein, leider ist da doch viel Zweckoptimismus und Wunschdenken dabei.
    Damit die Deutschen wiklich aus ihren Träumen gerissen werden, muß noh viel mehr passieren – und da gibt es noch viele Schreckensszenarien, die wir erleben werden.

  29. Wir werden nicht vergessen das die Ostdeutschen,besonders die Leipziger genau wissen was gut für unser Land ist!Das was sie wählen werden sie bekommen! Sie wissen selbst das es eine Alternative gibt!

  30. #14 Das_Sanfte_Lamm (28. Aug 2014 21:06)

    PRO Deutschland tritt in Sachsen zur Wahl an.

    Von den rechten Parteien AFD, Pro und NPD ist
    aber nur die NPD in Rundfunk und MDR-Fernsehen präsent, weil die im Landtag sitzen, muß das GEZ-Fernsehen denen eine Bühne bieten.
    Die AFD fällt durch viele Plakate auf.

  31. #21 Fischelner (28. Aug 2014 21:44)

    Da sind sie wieder, die, die keine Veränderung wollen oder auftragsgemäß gegen die AfD schreiben:

    Da sind Sie wieder, die AfD-Jünger, die jeden Kommentator, der ihre ach so großartige Partei kritisiert, als „Auftragsschreiber“ oder Bewahrer der bestehenden Verhältnisse im Interesse des Establishments abqualifizieren.

    Das ist natürlich sehr viel einfacher als sich argumentativ mit der sehr wohl berechtigten Kritik an der AfD und ihren Positionen auseinanderzusetzen!

  32. Was geht mich die „AfD“ an. Da gibt es zwar einige schöne Reden, aber das war es auch schon.Die Parteien und Kirchen, auch wenn das für den WSD sehr bitter ist, haben abgewirtschaftet.Die Zukunft malen sich unsere Pseudoeliten schon ganz richtig aus:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Wo-es-2014-zum-Auftand-kommen-koennte/story/15431612

    Einiges davon ist bereits eingetreten. Die Zukunft wird alles sein, aber garantiert nicht katholisch, werter WSD.

  33. Zum Kommentar von Herrn Stein: Die einst unabhängige JF ist längst zum inoffiziellen Parteiblatt der AfD verkommen. Die Lobhudelei der JF in Sachen AfD ist stellenweise unerträglich.

    Aber Verleger Dieter Stein ist nun mal Pragmatiker und in erster Linie Geschäftsmann. Er weiß, daß in einer Partei mit knapp 20.000 Mitgliedern viel Potential für neue Abonnenten und damit eine steigende Auflage schlummert. Dieses Potential soll ausgeschöpft werden, was ein zentraler Grund für die positive redaktionelle Haltung der JF zur AfD ist. Daß man damit die eigenen, über Jahrzehnte hinweg vertretenden Positionen vor allem in der Ausländerpolitik zumindest teilweise über Bord wirft, wird dabei billigend in Kauf genommen. Wie wußte schon Brecht: Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!

  34. Sachsens smarte AfD-Vorsitzende Frauke Petry, die als Unternehmerin selbst im vergangenen Jahr eine Insolvenz durchstehen mußte, kann ein Lied davon singen, wie schwer eine Firma aufzubauen ist.

    Eine gescheiterte Existenz würde ich NICHT wählen!

  35. Wow!

    Die Frau hat den Laden in die Pleite getrieben und bleibt doch bei der neuen Firma Geschäftsführerin:

    Zu so einer Politikerin, für die ein Bankrott anscheinend keine Auswirkungen hat, habe ich KEIN Vertrauen.

  36. # 44 und # 45: Wer solche Dinge äußert, hat in seinem Leben wohl noch nicht einmal eine Pommesbude als Selbständiger geführt.
    Zum Einen ist jegliche unternehmerische Betätigung immer mit einem Unternehmerrisiko verbunden.Dass man als Unternehmer scheitern kann wäre nur dann verwerflich,wenn dies aus Gründen , die in der Person des Unternehmers selbst zu suchen sind und die dieser auch selbst zu verantworten hat, geschieht.

    Dass Frauke Petry vom Insolvenzverwalter zur Geschäftsführerin bestellt wurde, beweist gerade, dass man ihr dies nun gerade nicht vorwirft und an ihrer persönlichen Eignung und Integrität keine Zweifel bestehen.

    Im Übrigen beweist gerade Frau Petry, die 4 Kinder hat, dass sie bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und persönliche Bedürfnisse auch mal zurückzustellen ( wer 4 Kinder hat, weiß, was ich meine).

    Auch wenn die AfD recht heterogen ist und auch keine klassische rechte Partei:
    Zum ersten Mal in der Geschichte der BRD besteht die realistische Chance , den Altparteien wenigstens eine Partei entgegenzusetzen, die sich nicht schämt deutsche Interessen zu vertreten und gegen die political correctness anzugehen.

    Wer das nicht will, sondern weiter die „reine Lehre“ , soll halt die NPD wählen oder eine 0,X % Partei und weiter davon träumen, dass diese irgendwann in diesem Land auch nur über die Müllgebühren mitentscheiden…

  37. Unsere Zerstrittenheit ist des Feindes Sieg.Eigentlich ist die AfD die einzige Partei die momentan als echte Alternative zu wählen ist.Wie sonst außer hier bei PI kann man seinen Unmut über die jetzige Politik geltend machen?Mit der NPD?
    Die NPD ist für mich nicht wählbar!

  38. #47 Hardi (29. Aug 2014 12:23)

    Ich bin selbständig gewesen.

    Und bei jedem Vorstellungsgespräch schmiert man mir das „gewesen“ aufs Brot.

    „Warum sollen wir jemanden, der nicht erfolgreich eine eigene Firma/Selbständigkeit aufgebaut hat, einstellen?“

    Wer es versucht hat und dabei keinen Erfolg hatte, gilt in Deutschland als Versager.

  39. #47 Hardi (29. Aug 2014 12:23)

    P.S.

    Das schöne an der AfD ist, dass sie die Parteienlandschaft aufmischt.

    (Die Piraten sind mit guten Ideen gestartet, sind aber programmatisch inzwischen VOLLKOMMEN überflüssig.)

    Das weniger schöne an der AfD ist, dass es sich um die parteigewordene INSM handelt.

    Also um eine Lobbytruppe des Sozialabbaus und der Zuwanderung wg. „Fachkräftemangels“.

    Was wir wirklich bräuchten ist eine CDU wie zur Zeit Adenauers. Freiheitlich, marktwirtschaftlich und sozial.

    Erst NACH Adenauer wurde die CDU mehr und mehr un-sozial und hat dann auch mit dem Unfug des Türkenzuzugs begonnen – auf Wunsch der Arbeitgeber, worauf Helmut Schmidt zu recht hinweist.

  40. Gerade wurde Bernd Lucke bei n-tv zur Landtagswahl in Sachsen interviewt. Ich hatte Lucke schon länger nicht mehr im TV gesehen. So griesgrämig wie heute hat der Mann noch nie in die Kamera geschaut. Er wirkte fast schon bedrohlich auf den Zuschauer.

    Vom früheren Image des freundlich-lächelnden Sympathieträgers war nichts mehr zu sehen!

  41. Sowohl die AfD als auch PRO dienen in Sachsen nur zum abfischen und neutralisieren der Proteststimmen, die sonst an die NPD gegangen wären. Teile und herrsche!

  42. #52 Urviech (29. Aug 2014 15:27)

    Die Verfassungsschutz-NPD ist nun wirklich NICHT wählbar.

    1. Weil das Programm der NPD SCHEISSE ist.

    2. Weil die NPD nur vom Verfassungsschutz am leben gehalten wird, damit die die rechtsradikale Szene besser beobachten können.

    3. Und schliesslich brauchen die da oben die NPD, um den Kampf gegen rechts(TM) rechtfertigen zu können.

  43. #52 Urviech

    Dazu habe ich ein schönes Zitat von Frauke Petry in einem Interview mit n-tv (22.08.14) gefunden:

    „Ich denke, dass die anderen Parteien uns sehr wohl dankbar sein können, wenn die NPD nicht mehr reinkommt …“

    Da erübrigt sich ein Kommentar.

Comments are closed.