Den „Offenen Brief zur Gaza-Krise“ an die Bundesregierung und den Deutschen Bundestag (PI berichtete) nahm DIG-Präsident Reinold Robbe (SPD, Foto) zum Anlass, die Forderungen der etwa 90 Unterzeichner dieser Petition als „unverantwortlich und inakzeptabel“ zurückzuweisen.

Nach Auffassung von Robbe suggeriere diese Petition bereits durch die Titulierung der Absender, die sich selber als „Nahost-Experten“ bezeichneten, einen wissenschaftlichen Anspruch. Die mit diesem Brief dokumentierten Widersprüchlichkeiten und die Ausblendung von belegten Tatsachen würden jedoch genau das Gegenteil belegen. Statt mit fundierten Fakten und unabhängigen Expertisen zu argumentieren, sei dieser Brief ein „Sammelsurium von einseitiger Parteinahme für die Hamas-Terroristen und unverantwortlichen Tatsachenverdrehungen“, betonte der DIG-Präsident in seiner Stellungnahme.

In einer nicht zu überbietenden Naivität würde der Brief zunächst die Vorgeschichte und die Folgen des jüngsten Gaza-Krieges darstellen, wobei Israel als der eigentliche Verursacher dieses jahrelangen Konfliktes von vornherein feststehe. Seitenlang würden in emotional aufgeblähter Form Leid und Elend der Bevölkerung im Gazastreifen dargestellt, ohne jedoch auch nur mit einem Wort auf die Hamas als die eigentlichen Verursacher dieses Konfliktes einzugehen. Keine Zeile befasse sich in diesem Brief mit den bereits Jahre andauernden permanenten Raketenangriffen der Hamas gegen Israel. Ausgeblendet würde auch die Tatsache, dass die Hamas im Gazastreifen eine Diktatur errichtet habe, die ihre Macht nur mit Verfolgung Andersdenkender sowie Folter und Mord aufrecht erhalten könne. Und wie ein roter Faden sei schließlich das Pamphlet von der Forderung nach Aufhebung der Blockade gegen Gaza durchzogen. Man könne sich, so Robbe weiter, des Eindrucks nicht erwehren, als wenn die Hamas selber die Feder der „Nahost-Experten“ geführt habe.

Statt einen bedingungslosen Gewaltverzicht von der Hamas als Voraussetzung für eine friedliche Entwicklung der Region einzufordern, würden die Unterzeichner des Briefes von Israel die Anerkennung einer gar nicht existierenden palästinensischen Einheitsregierung und die Respektierung der Hamas als „eine populäre politische Partei“ fordern.

Seinen Gipfel erreiche dieses Dokument der ideologisch gefärbten Parteinahme jedoch mit der Forderung an die Bundesregierung, die „militärische Zusammenarbeit mit Israel auf den Prüfstand zu stellen“. In der Konsequenz bedeute diese Aussage eine Aufkündigung der einzigartigen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel und die Umkehr des bisherigen Grundsatzes der deutschen Politik, nach dem Israels Sicherheit Teil der deutschen Staatsräson sei, erklärt DIG-Präsident Robbe.

Der DIG-Präsident wörtlich: „Die Unterzeichner des Briefes, die zum größten Teil vom deutschen Steuerzahler finanziert werden, haben offensichtlich nicht genau gelesen, was sie da eigentlich unterschreiben!“ Bezeichnend sei, dass einer der Initiatoren des Briefes der offen bekennende Israel-Kritiker Prof. Udo Steinbach sei. Prof. Steinbach lasse keine Gelegenheit aus, seine Sympathie für die Hamas- Terroristen deutlich zu machen. Beispielsweise als Schirmherr der „Gaza-Flottille“, einer von Steinbach unterstützten „Deutschen Initiative zum Bruch der Gazablockade“ im Jahre 2011; wohlwissend, dass die erste „Gaza-Flottille seinerzeit neun Todesopfer gekostet hatte.

DIG-Präsident Robbe rief abschließend die angesprochenen deutschen Politikern dazu auf, „dieses unverantwortliche Produkt einseitiger Parteinahme nicht einfach nur zu ignorieren, sondern gegenüber den Unterzeichnern auf die Einhaltung von Selbstverständlichkeiten, wie wissenschaftliche Integrität, Verantwortung und Wahrhaftigkeit zu bestehen“. Insbesondere stünden die Angehörigen von staatlich finanzierten Hilfsorganisationen, die zu den Unterzeichnern gehörten, in der Pflicht, die deutschen Grundsätze der Entwicklungszusammenarbeit strikt einzuhalten. Wer das nicht einsehe, dürfe in diesem Bereich auf keinen Fall tätig sein.

(Quelle: facebook)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Die wahren „Nahost“ experten wissen, dass die Moslemterroristen Hamas in Gaza keinen Frieden wollen, denn Islam =/= Frieden !

    Vollste Unterstützung für die in Israel lebenden Juden, mögen sie wie einst in Wien die moslemischen Invasionsversuche abwehren – ein Bollwerk für das Abendland!

    Shalom

  2. Dem Herrn Robbe bleibt zu sagen:
    „erst Hirn einschalten, dann sprechen!“

    Leider sieht man ihm seine Minderbegabung
    schon an. Echt mal ein Foto mit inneren Werten. 😆

  3. „Wer das nicht einsehe, dürfe in diesem Bereich auf keinen Fall tätig sein.“

    Ablösen diese Experten…
    RAUSSCHMEISSEN!!!!
    Die müssen vorm Hartz4 Amt Schlange stehen, diese Totengräber.

  4. „Statt einen bedingungslosen Gewaltverzicht von der Hamas als Voraussetzung für eine friedliche Entwicklung der Region einzufordern, würden die Unterzeichner des Briefes von Israel die Anerkennung einer gar nicht existierenden palästinensischen Einheitsregierung und die Respektierung der Hamas als „eine populäre politische Partei“ fordern.“
    _______________________________

    WAS FÜR DUMMKÖPFE (Verbrecher)werde da von UNS zwagsfinanziert??
    Ist DAS noch ZU FASSEN??
    Alle, die FÜR HAMAS sind, begeben sich bitte SOFORT auf ein klärendes Gespräch nach Gaza!!!
    Mal sehen, wer dann geläutert oder eben „kopflos“ wieder kommt!!

  5. #3 BIODEUTSCHER (22. Aug 2014 16:40) Israel hält für uns den Kopf hin. Die Hamas-Faschisten sind nur ein Kopf der islamischen Hydra, die die Welt ins Mittelalter zurückmorden will. Jeder, der für Hamas & Co. Partei ergreift, macht sich zum Komplizen dieser tollwütigen Barbaren.

    Hinrichtungen nach dem Freitagsgebet: Hamas tötet 18 angebliche Kollaborateure
    ******************************************
    t.g.i.f. :mrgreen:

  6. Robbe war auch schon in seiner Zeit als Wehrbeauftragter ganz passabel. Allerdings ist diese Schärfe von ihm schon lange überfällig.

    ——-

    Zu Gaza gibt es nur eins: Die bisher dreisteste Pallywood-Produktion des Jahres 2014: Angeblich war eine „23-jährige Frau“ im 9. Monat 1,5 Stunden unter Trümmern ihres komplett zerbombten Hauses begraben. Natürlich mausetot. Als sie ausgebuddelt wurde (wie? Mit den üblichen Baggern, die in Pallywood immer zur „Rettung“ aufgefahren werden?), „bewegte sich was in ihrem Bauch“.

    Und jetzt sehen wir – tata – einen Riesensäugling, der angeblich „aus ihrem toten Bauch“ gerettet wurde.

    Dazu zusammengeschnitten (die Szenen haben alle nichts miteinander zu tun) eine beliebige Ruine, ein properer Arzt, die üblichen heulenden Frauen im schwarzen Müllsack und irgendein Riesensäugling in einem Brutkasten in einer KH-Umgebung, die genau nichts mit den üblichen Wimmelbildern aus „Gaza-Krankenhäusern“ zu tun haben.

    Echt Spitze! Übrigens das erstemal, daß ich bei Pallywood einen Inkubator sehe. Normalerweise sind die „von Israel getöteten/verletzten Säuglinge“ immer halb verwest und werden auf schmuddeligen Metalltischen inmitten von „blutigen“ Lumpen von mindestens einem Dutzend Arab-Schauspieler „behandelt“.

    Video:

    http://www.mopo.de/videos/video–gaza–baby-aus-dem-bauch-der-toten-mutter-gerettet,20686968,27978692.html?bctid=3702907225001

    „Es bewegte sich was in der Magengrube. Da merkten wird, daß die Mutter in der 36. Woche schwanger war.“ Gelächter! Top Ärzte! Große Kompetenz, so es tatsächlich so gewesen wäre. Aber hier versuchen ja nur verschlagene Täuscher eine Naiventäuschung:

    http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/nach-raketenangriff-auf-gazastreifen-frau-stirbt-in-haus-truemmern-baby-aus-bauch-gerettet_id_4023129.html

    Und der „Vater“ war angeblich ein „palästinensischer Journalist“, der bei dem „Anschlag“ verletzt wurde. Klar! Hier hat Israel einen Hamasnik gekillt und die Hamas-Medienmaschine füttert dummen Journos Märchen.

    😆 😆 😆 😆

  7. Wenn der Brief an die Regierung ein offener Brief ist, muss es auch eine Liste der Unterzeichner geben.

    Gesicht zeigen, ich will Namen und ich will wissen, ob da wer mit Zusatz „88“ oder „19/8“ unterschrieben hat!

    Mal sehen, wer da alles draufsteht und worin oder wobei die sich noch so „engagieren“ oder hervorheben, ich würde mich nicht wundern, wenn da ein paar Konvertiten, stramme Moscheebauunterstützer, Pseudodeutsche mit Passschenkungshintergrund oder linksextreme Antideutsche mitmischen.

    Warum verzupfen sich diese ganzen Krypto-Ballastinenser eigentlich nicht gleich nach Gazarabien?
    Da können sie dann ne AK – nein, keinen Arbeits-Kreis – bekommen oder persönlich Raketen abfeuern.

    Ach so, das geht natürlich nicht, weil es da erstens was aufs wohlstandsverwahrloste und nichtsnutzige Dach geben kann und weil zweitens unser Steuergeld spärlicher fliesst.

  8. Es ist wirklich erschreckend, wie alle Parteien, auch die CDU, das Treiben dogmatischer verdrehter Ideologen an den Universitäten nicht nur zulassen, sondern auch noch zu fördern scheinen. Wann wird wohl wieder ein Lehrstuhl für Hexerei und Zauberei eingeführt? Der Westen marschiert mit Riesenschritten zurück ins abergläubische, fanatische, barbarische Mittelalter und CDU/CSU glotzen dazu wie Kühe, wenn’s donnert.

  9. #6 Babieca

    Robbe war auch schon in seiner Zeit als Wehrbeauftragter ganz passabel.

    —————————-
    Ansichtssache!

    Ja, der Herr Robbe…..

    Am 17.4.05 forderte er im DLF einen „positiven Patriotismus“.

    Als Wehrbeauftragter hatte er den Amtseid geleistet, Schaden vom dt. Volk abzuwenden usw.

    In dem Interview sagte er kein einziges Mal Volk, sondern 20 x Gesellschaft!

    Auf solche Politiker können wir pfeifen, erst recht auf ihre Absonderungen, die nicht einmal das Wort VOLK in den Mund nehmen, von dem sie fürstlich bezahlt werden.

  10. Man sollte der Vollständigkeit halber erwähnen, das die DIG die Deutsch-Israelische Gesellschaft ist. Nicht dass noch einer an eine Software oder die Deutsch-Indische Gesellschaft denkt.

  11. Reinhold,
    die Robbe, der
    das Robben im Schlamm
    verweigerte und den Wehrdienst
    dazu, nichtsdestotrotz aber unbedingt
    Wehrbeauftragter werden wollte – bloß warum ?!
    ein typischer Systemkarrierist halt und
    daneben ja auch einer vom anderen
    Bahnsteig, (ach so) was heute
    für den Aufstieg doch
    eher günstig
    ist.

    Nee, tut
    mir leid, so einen
    kann ich nun wirklich
    nicht ernst
    nehmen.

  12. Ja, ja….Einseitigkeit ist in diesem Konflikt tatsächlich ein Problem. Hoffe dem Herrn R. ist dies auch bewusst.

    Wer die Hamas bekämpfen will, muss das Vorgehen der Armee und die Politik Netanjahus kritisieren, denn mit jedem zivilem Opfer wird die Aussicht auf eine geschwächte Hamas geringer. Zudem weiß man aus Erfahrung, dass dieser Konflikt nicht militärisch zu lösen ist. Die Hamas bekämpft man, indem man dafür sorgt, dass sie von den Menschen nicht mehr unterstützt wird – dies erreicht man, indem man die Lebensumstände in Gaza verbessert, nicht verschlechtert. Die Hamas profitiert sogar von den zivilem Opfern – und das ist weder in unserem, noch im israelischen Interesse.

    PS: Natürlich muss sich Israel gegen Angriffe verteidigen- gegen die Rakaten gibt es den sehr wirksamen „Iron-Dome“- wirkliche Verluste unter der Zivilbevölkerung richten die Rakten der Hamas dadurch nicht an. Von mir aus soll auch gegen die Führung der Hamas mit allen Mitteln vorgegangen werden…das alles ist unter dem Stichwort „Verteidigung“ gerechtfertigt. Aktionen mit tausenden zivilen Opfern hingegen sind schlicht kontraproduktiv.

  13. wo sind die anderen?

    hat kein deutscher politiker außer Robbe was zu sagen?

    ist er der einzige?

    während wir lesen und schreiben, und Besserwisser den Robbe kritisieren :

    7:04 5 Jahre altes Kind durch Granatwerfer aus Gaza in Sha’ar HaNegev getötet

    6:20 Raktenalarm in Nahal Oz, Alumim

    6:12 Explosionen im Gebiet von Tel Aviv gehört

    6:10 Verwundeter bei Raketenangriff auf israelische Seite nahe Gaza

    6:09 Hamas: Wir greifen Ben Gurion Airport an

    6:04 Raketenalarm auf Ashdod, Bnei Darom, Hevel Yavne Ind., Neve Herzog, Nir Galim, Nitzan, Nitzan Bet,

    6:03 Raktenangriffe auf Tel Aviv, Yafo, Nitzanim, Bnai Brak, Givat Shmuel,Givataiyim, Havat Shalem, Holon

    5:54 Raketeneinschlag in Eshkol

    dritter raketenangriff auf jüdische kindergarden in zwei Tagen

  14. freitag: Verwundete bei Raketenangriff aus Gaza auf Ashdod synagoge

    freitag: Gaza Hamas Hinrichtungen 18 Gegner, seit ende Juli 50 hinrichtungen durch die Hamas

  15. Und so dürften viele Politiker nicht tätig sein ob der Inkompetenz, die sie tagtäglich zur Schau stellen!

  16. Nanu….
    Was ist denn da los, gibt es da etwa doch noch den einen, oder anderen „Wahren Sozialdemokraten“ (Sorry, WSD 😉 ) ???

    Man sollte die arabischen Invasoren/Kolonialisten, aka Ballastinesier immer wieder daran erinnern wo sie her kommen, nämlich von der arabischen Halbinsel.

    Deshalb:

    ALI GO HOME !!!

    :mrgreen:

  17. Ich muß das leider immer wieder tun!

    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & Der pejorativ erhobene Zeigefinger!

    Für alle Neuen hier, die sich vieleicht wundern, was dieser salbungsvolle “Euro-Vison” hier so abseilt:
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und
    Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht reflektiert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffen hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des
    deutschen Volkes!

    Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler
    aus dem Stuhlkreis-XXL der ‚möchtegern‘-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!
    Lohnschreiber & U-Boot in Einem!

    Ich kann nur an ALLE appellieren, dieses Geseihre kritisch zu hinterfragen – denn wer immer so etwas verkauft, meint es nicht gut mit der Gemeinde und will täuschen und manipulieren – oder benutzt den Leser für das Werk eines schäbigen Lumpen unter Androhung von Geld!

    Damit wird versucht den Beitrag für Bilderberger-Interessen zu Instrumentalisieren. Ihn zu übergehen hieße, seinem Ziel immer näherkommen zu lassen.

    Wir werden uns an diese neuen Geister gewöhnen müssen, die
    gut bezahlt von unseren Steuergeldern im Auftrag vor allem Neuleser hier im Blog zu verunsichern.
    Fazit: seine Artikel werden lang und länger.
    Also Agent von Brüsseler Gnaden: werde dies jetzt immer unter deine Beiträge setzen.

    Israel-Bashing = EU-Propaganda

Comments are closed.