käßmann1Grüß Gott Frau Käßmann, Sonntag für Sonntag erfreuen – oder verärgern – Sie die Leser der Bild am Sonntag (BamS) mit Ihren Kommentaren, die niemand braucht. Aber da sind Sie hartnäckig. Ihre „Botschaft“ muß raus; denn es ist immer eine „Botschaft des Friedens“ – wie Sie wohl meinen. Heute aber haben Sie meinen Sonntag empfindlich gestört.

(Offener Brief von Peter Helmes an Margot Käßmann)

Schon die Überschrift über Ihre heutige Kolumne verheißt nichts Gutes: „Müssen wir uns schämen, weil wir im Frieden leben?“ Was soll denn dieser Nonsens-Text? Glauben Sie ernsthaft, daß sich irgendwo auf der Welt jemand dafür schämen müßte, in Frieden zu leben? Aber Sie wären nicht Käßmann, wenn Sie hinter dieser unsinnigen Frage nicht etwas verborgen hätten. Ich will es gleich vorweg sagen: Mein Frieden ist nicht Ihr Friede! Mein Gott hat mir nicht befohlen, mich als Christ abschlachten zu lassen! Mein Gott hat mir befohlen, mich zu wehren und Christi Erbe zu verteidigen!

Sie aber rufen – nach allerlei verbalen Verrenkungen, bei denen auch das „Mütterlein im Zweiten Weltkrieg“ nicht fehlen darf – dazu auf, auch noch die rechte Wange hinzuhalten, wenn die linke schon geprügelt wurde. Sie rufen dazu auf – was begrüßenswert ist – humanitäre Hilfsorganisationen zu unterstützen, um im gleichen Schriftzug (Ihr Lieblingsthema) deutlich zu machen, daß „Waffenlieferungen nicht (Ihre) Option“ sind. Es gebe, resümieren Sie, „schon viel zu viele Waffen auf der Welt“ und es wäre „doch auch ein Zeichen von Hilflosigkeit, wenn im Namen des Friedens immer mehr Waffen eingesetzt werden sollen“.

Du lieber Gott, Frau Käßmann, sind Sie wirklich so blind? Da werden Tag für Tag, also auch heute, im Nahen Osten nicht nur Christen, sondern überhaupt alle „Ungläubigen“ abgeschlachtet, aus ihren Häusern vertrieben, ihrer Güter beraubt, ihre Frauen und Töchter geschändet, bei lebendigem Leibe ihre Kehlen aufgeschlitzt und ganze Dörfer und Gemeinschaften zerschlagen, weil vollkommen ausgerastete fromme Muslime ein neues Kalifat errichten und deshalb seit Monaten „mit Schwert und Feuer“ die Länder im Nahen Osten erobern wollen.

Das berührt Sie wohl gar nicht? Oder wie sonst ist Ihr Satz zu verstehen: „Doch wir dürfen froh und dankbar sein über die Freiheit, in der wir leben können…“? Was glauben Sie denn, wie lange wir diese Freiheit noch haben, wenn wir den Allah-Kriegern nicht entgegentreten? Und übrigens, diese Freiheit garantiert Ihnen heute noch die Freiheit, einen so blühenden Unsinn zu schreiben wie in der BamS von heute. Ob Sie auch morgen diese Freiheit noch genießen können, dürfen Sie sich heute schon mal im Irak anschauen.

Völlig abgehoben erscheinen Sie mir, wenn Sie zum Schluß Ihres „Wortes zum Sonntag“ von einer Vermittler-Position unseres Landes faseln: „Meine Hoffnung bleibt, daß die Menschen irgendwann den Frieden lernen und Deutschland vielleicht der Ort wird, an dem Vermittlung und Versöhnung möglich wird…“ und Ihren Beitrag schließen mit Matthäus 5,9: „Selig sind, die Frieden stiften…“

Frau Käßmann, es gibt (böse) Menschen auf der Welt, die Ihren Frieden nicht wollen und denen auf dem Weg zur Durchsetzung ihres Glaubens jedes Mittel – selbst das grausamste – recht ist. Und denen müssen wir entgegentreten – wenns nicht schon zu spät ist. Sie sollten sich ins Flugzeug setzen, nach Mossul fliegen und dort – mit dem Zweig einer Friedenspalme „bewaffnet“ – die ISIS-Terroristen in „friedfertiger Absicht“ dazu überreden, ihren Koran mit Ihrer Bibel zu tauschen! Ein Rückflugticket werden Sie dann wohl nicht brauchen.

Ihnen, Frau Käßmann, die Sie so gerne und für alle hörbar von „beten“ reden, gebe ich den Rat: Gehen Sie ins Kloster! Da können Sie den ganzen Tag beten und, wie Sie zitieren, eines der „Kinder Gottes“ werden. Tun Sie uns einen letzten Gefallen, ehe Sie sich in die wohlverdiente Einöde zurückziehen: Verschonen Sie uns künftig mit ihren nichtsnutzigen Sonntags-Artikeln!

Ich wünsche Ihnen einen besinnlichen Sonntag.

Mit freundlichem Gruß

Peter Helmes
www.conservo.wordpress.com
peter.helmes@t-online.de

image_pdfimage_print

 

16 KOMMENTARE

  1. tja, liebe Frau Käßmann, auch ich wünsche mir eine heile Welt, in der sich alle lieb haben.
    Das kann jedes Kind.
    Dazu braucht es weder Käßmann noch Käßfrau.
    Bis dahin werden aber noch ein paar Hektoliter Blut fließen müssen.
    Denn Sie haben in Ihrer gutmenschlichen Utopie nichts verstanden.
    Sie glauben, Gutmenschlichkeit erzeugt auf der Gegenseite ebenso Gutmenschlichkeit. Wie viel überhebliche Selbsttäuschung in diesem Dummglauben steckt.
    Sie kommen mir vor wie eine Vierjährige, das sich ein Krokodil als Kuscheltier wünscht.

  2. … hallo Frau Käßmann, haben Sie den Mut hier auf PI einmal eine Stellungnahme abzugeben ? Können Sie zu Ihren Aussagen stehen ?

  3. Ist das nicht jene Berufsbetroffene welche stockbesoffen in ihrem Auto erwischt wurde? Warscheinlich schreibt die ihre Kommentare im Delirium, anders ist diese gequirlte Kacke nicht mehr zu erklaeren.

  4. Na ja, ich bin nicht der Ansicht von Frau Kässmann. Ich bin für Waffenlieferungen an die Kurden und ein kompromissloses Vorgehen gegen die ISIS,aber wenn Frau Kässmann Pazifistin ist, so darf sie das auch sein und auch darüber schreiben! Wir sind ein freies Land und jeder darf seine Meinung kundtun, auch wenn ich das für Unsinn halte. Sie ist ja in keinem politischen Amt und auch für die ev. Kirche kann sie nicht mehr reden, also ist das ihre Privatmeinung. Also meine Bitte nimmt sie nicht so ernst! Natürlich würde ich mir wünschen, dass sie sich für verfolgte Christen einsetzt, so wie der Politiker Volker Kauder das tut!

  5. Das ist eben eine von den linksintellektuellen Besserverdienendentussen mit dickem BMW und Einfamilienhaus im Rotweingürtel, die ihr ökologisches Gewissen beruhigt, indem sie grün wählen (die Gattin) oder ihr soziales, indem sie SPD wählen (der Herr Gemahl) und auch alltags viel Gutmenschenschmonzenz absondern. Kostet sie selbst ja ebenso nichts wie das „richtige“ Kreuzchen auf dem Ablasszettel in der Wahlkabine. Und nach ihnen die Sintflut.

    Ekelhaftes Pack. Verantwortungsprekariat.

  6. Eine Frage an Frau Käßmann:
    Haben Sie schon einmal den Koran gelesen? Welche Übersetzung ist egal, einfach mal das Glaubensbuch der Moslems lesen,das bringt viel Erkenntnis über die „Religion des Friedens“

  7. „Müssen wir uns schämen, dass wir in Frieden leben?“
    Ja natürlich.Alles Gute kommt vom Alkohol.
    Aber Leute, ganz locker bleiben.Die Käßmann schämt sich wirklich, für ihr Gehalt, das das der Mehrheit in Deutschland (um genau zu sein:weltweit) weit übertrifft.Ja, sie schämt sich.Aber sie geniert sich nicht, dieses fette Gehalt einzustreichen.Da hätte sogar ich Gewissensbisse!
    Sie will nur nicht, dass irgendwer kommt und diesen Sachverhalt, der nun mal mit dem pseudo-christlichen Gelaber nichts, aber auch gar nichts zu tun hat, ausspricht.
    Die Evangelen (von Berufs wegen nehme ich gelegentlich an Gottesdiensten teil; ich habe also ein wenig Live-Erfahrung)
    sind gefangen zwischen dem Wort Gottes („Friede auf Erde den Menschen“) und der banalen Wirklichkeit.Allein ihr sicheres Gehalt und ihre Unkündbarkeit stellen reichlich Hindernisse zwischen ihnen und dem Rest der Bevölkerung, der sich mit Arbeitslosigkeit und sozialem Abstieg konfrontiert sieht.Vom Stress, dies zu vermeiden gar nicht zu reden.
    Weil dies aber so verlogen ist wird permanent die bunte „Gott hat alle Menschen lieb“-Flagge incl. Hymne geschwungen/gesungen.Das ist NATÜRLICH nur mehr hochgradig peinlich.
    Solange die evangelischen Jesus-Jünger dies (und andere Todsünden, wie z.B. die unbedingte Lobpreisung des Islam) nicht ändern kann man nur hoffen, das das Geschwür alsbald vom Körper abfallen wird.

  8. „Vom Körper abfallen?Der meinte wohl Volkskörper?“
    Gruss an alle Gegen-Rechtslenker.
    Das ist eure Hausaufgabe für diese Woche.Körper oder Volkskörper?
    Also, schnell eine Arbeitsgruppe einberufen.Bevor’s wieder losgeht!

  9. Ist es nicht traurig, dass die meisten Deutschen dermaßen weichgespült sind, dass sie die drohende Gefahr nicht erkennen?

    Und es wird so sein, dass uns unsere Enkel und Urenkel fragen werden, warum wir nichts getan haben. Und sie werden es nicht verstehen.

  10. Frieden auf der ganzen Welt für alle Zeiten? Kann gar nicht funktionieren! Diese egozentrische, wirklichkeitsabweisende, naive Profilneurotikerin Käßmann macht mit ihrem Käse so dermaßen zornig!

    Frau Käßmann, wenn man ihnen mit einer 7,56mm Kugel in den Kopf schießt, welche Backe wollen sie dann noch hinhalten?

    Warum predigen diese „Friedenskämpfer“ eigentlich _IMMER_ vor den lammfrommen Deutschen? Als wenn es die Welt besser machen würde die Friedlichen noch friedlicher zu machen. Friedlich kann man ja eigentlich gar nicht mehr sagen, daß grenzt schon ans Aphatische und Sedierte.
    Warum flattern diese Friedenstauben nicht in den Irak und erzählen der IS mal was vom „andere Wange hinhalten“? Warum machen das keine muslimischen Friedenstauben, von denen es sowieso kaum welche gibt? Also zu den eigentlichen Gewalttätern traut sich keiner, aber _WARUM_ predigen diese Fehlgeleiteten dann hier in Deutschland was vom Frieden? Bedeutet „Frieden“ zuzusehen wie im Irak Unerwünschte abgeschlachtet werden? Erklär mir das mal bitte einer. Diese Leute machen doch gar keinen Sinn!

  11. hicks *Prost 🙂 haben sie schon wieder getrunken,
    Frau Käßmann? Alkohol ist im Koran verboten !!!!
    schämen sie sich!

    aber ich kann sie beruhigen, lange wird in Deutschland nicht mehr Frieden sein. Dank den linken Idioten werden wir mit Flüchtlingen und Zuwanderer geflutet.
    Die Migranten vermehren sich fleißig und der Islam breitet sich wie eine Krankheit aus!!!

    Multikulti wird zum Sprengstoff der friedlichen Bürgerschaft…

  12. Das Käsmann ist nicht blind, das ist mal wieder sturzbesoffen! Und dann brabbelt man nunmal Scheisse. Liegt am Langzeitalkoholphänomen. Man frage mal bei den anonymen Alkoholikern….

Comments are closed.