Erst kam bei Greenpeace eine millionenschwere Fehlspekulation raus, mit der ein Mitarbeiter der Zentrale in Amsterdam an der Börse 3,8 Millionen Euro an Spenden verzockt hatte, und jetzt liest man, daß die Nummer zwei bei Greenpeace, der Programmdirektor Pascal Husting (Foto), dessen Familie in Luxemburg lebt, über ein Jahr lang zur Zentrale nach Amsterdam pendelte – mit dem Flugzeug. Sauber! Mal schauen, wie jetzt die braven Spender reagieren. Geben sie weiter Geld zur alternativlosen Weltrettung durch Greenpeace? (Der Autor dieser Zeilen hält übrigens von Greenpeace gar nichts. Es ist eine billige Propaganda-Organisation voller Lügen!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Nein, das ist keine billige Propagandaorganisation voller Lügen. Da widerspreche ich entschieden. Das ist ein kleiner Haufen, der von der Blödheit bekloppter Gutmenschen lebt, die denen noch freiwillig das Geld in den Rachen schmeißt.Der Lebenstil der Führungsetage war schon immer etwas gehobener, um es vorsichtig zu sagen.Von „billig“ kann daher keine Rede sein.Alles alle Linie bis zu der kriminellen Vereinigung “ Pro Asyl“.

  2. Porsche-Ernst vom DGB
    Hummer-Wagenknecht von den Champagnerkommunisten

    und nun Airbus-Husting von Greenpeace

    Links reden, rechts leben, das wir schon immer die Devise der verlogenen Champagner-Sozialisten

    es wird sicher nicht lange dauern, bis der nächste Champagner-Kommunist auffliegt…

  3. Ich halte die Greenpeace-Macher für clever und sehr zielstrebig. Die haben erkannt, wie man mit scheinbar schönen Ideen informationsentfremdete Mitmenschen abzocken kann. Als Greenpeacer hat man dann ein sorgenfreies Leben, wird von den Lemmingen als Held gefeiert und gibt den Abgezockten noch das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Hut ab!
    Ich denke mal, der Schutzpatron von GP heißt Tetzel…

  4. Greenpeace hatte schon gute Ideen und teilweise einige umgesetzt.

    Die Führungsebene spinnt doch in jedem Betrieb, sind halt was besseres, denken sie zumindestens.

    Greenpeace braucht wirklich keiner mehr. Probleme sind bekannt und werden rigoros missachtet.

    Klimaerwärmung und Co.
    Da macht es wenig Sinn, einige Wale zu retten.

    Greenpeace ist ein Betrieb, der nur ein Ziel hat, Gewinnoptimierung, weiter nichts.

  5. Ein interessantes Geschäftsmodell – wie der rot-grüne Umweltschutz, Klimaschutz und Kinderschutz! 👿

  6. _______________Paul Watsen (Walschützer)wußte schon vor Jahren warum er diesen dekadenten Verein verlassen hat, wenn Spenden dann bitte an Sea-Shepherd !

  7. Greenpeace macht doch nichts anderes, als Gewerkschaften oder sozialistische Parteien.

    Sie geben vor, sie täten etwas gutes.

  8. #4 Kriegsgott (06. Aug 2014 09:51)
    Greenpeace hatte schon gute Ideen und teilweise einige umgesetzt.

    Die Führungsebene spinnt doch in jedem Betrieb, sind halt was besseres, denken sie zumindestens.

    Greenpeace braucht wirklich keiner mehr. Probleme sind bekannt und werden rigoros missachtet.

    Klimaerwärmung und Co.
    Da macht es wenig Sinn, einige Wale zu retten.

    Greenpeace ist ein Betrieb, der nur ein Ziel hat, Gewinnoptimierung, weiter nichts.
    ———–
    Eine Auflistung der guten Grünpisser- Ideen würde mich mal sehr interessieren.Ich kenne leider keine.
    Selbst dieser lächerliche „Klimawandel“ ist schlicht erlogen und erstunken. Selbst Schellnhuber, seines Zeichens Klimaberater der Zonenwachtel, hat 2003 folgendes von sich gegben:
    Schellnhuber- Texte

    „In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere.“

    – H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)
    Das war allerdings unter seinesgleichen (Klimawissenschaftler)- hätte er anderes behauptet, hätte er sich bis auf die dürren Knochen bei denen blamiert.
    Das nur als Beispiel. Ein zweites war „Brent Spa“ und das weiss Google. Und so geht es weiter mit den Grünpissern……

  9. keine angst, der wird auch weiterhin gut landen.
    Ist bei solchen leuten so.

    Ich denke da immer an ron sommer, wo man damals gelacht hat, dass er von der telekom flog.
    Wer die geschichte beobachtet hat, weiß, dass der israeli ron sommer nach der „erfolgreichen“ telekomaktien-kapitalvernichtung bei der telekom ab da nur noch befördert(1. aufs münchener rück) wurde und inzw gut bezahlter regierungsberater ist.

  10. Zum Schellnhuber- Text gibt es auf Wunsch einen Volltext. Informationen dazu gibts auf EIKE. Suchfunktion rechts auf deren Seite.

  11. Was die ganzen Weltenretter und Kapitalismuskritiker nie kapieren. Die Marktwirtschaft reguliert alles von selbst. Wenn die Kosten für Umweltzerstörung (dazu gehören auch die indirekten Folgen wie Image) zur Unrentabilität neigen, wird automatisch umweltbewusst gewirtschaftet.

  12. Der Geschäftsführer der „Deutschen Umwelthilfe“, Jürgen Resch, ist auch so einer von dieser Sorte. Resch ist Mitglied des exklusiven Lufthansa HON -Circel. Das wird man ,wenn man mehr als 600 000 Flugmeilen innerhalb von 2 Jahren zurücklegt. Während seine „Ehren“-amtlichen Mitglieder Umweltplakettensünder denunzieren, sitzt der saubere Herr in der VIP Lounge.

  13. Grünpiss widmet sich intensiv der 3. Welt (also „menschgemachter Klimawandel“ als Mittel einer gigantischen Umverteilung von Geld von der 1. in die 3. Welt – und ganz viel umverteiltes Geld an Grünpiss), seit an der Spitze der Krake Grünpiss als Oberboß der Neger Kumi Naidoo aus Südafrika steht, ein „Anti-Apartheids-Aktivist“.

    Über Naidoo gibt es inzwischen enge Verflechtungen mit Amnesie International sowie der Asylindustrie, diversen knallinken Sozen-Organisationen und den „Refugee“-Erpressergruppen, die in ganz Europa wüten.

  14. (Der Autor dieser Zeilen hält übrigens von Greenpeace gar nichts. Es ist eine billige Propaganda-Organisation voller Lügen!)

    „Propaganda-Organisation voller Lügen“ schon, lieber Kewil, aber nicht billig.

    Grünpiss kommt uns teuer zu stehen und ihre ökoreligiöse Masche zieht.

    War es nicht der pöse Putin der eine Offenlegung der Finanzen und Sponsoren der sog. EnnTschieOaus forderte? Der pöse pöse Putin aber auch.

  15. Genau das gleiche Verhalten hat doch der Vorzeigetürke von Bündnis 90/Die Pädophilen an den Tag gelegt: er ist so häufig mit dem Flugzeug unterwegs gewesen, daß er in eine Flugmeilen-Affäre verwickelt war, und er ist zu den Protesten gegen den Stuttgarter HBF mit dem Hubschrauber (!) geflogen.
    Aber der dumme Michel ist ein Umweltsünder, wenn er mit seinem Auto zur Arbeit fährt!

  16. #3 Mark von Buch

    Ich denke mal, der Schutzpatron von GP heißt Tetzel…

    Der ist gut, den muss ich mir merken.

  17. Schon seit langer Zeit gibt es von mir keine Spenden mehr. Werde ich – egal von wem – um Spenden angegangen, verweise ich auf jemanden, der dafür zuständig ist: ein gewisser Herr Schäuble, z. Zt. Berlin.
    MfG C.

  18. OT

    Bitte unterschreiben! Alte Menschen sollen aus ihrem Haus vertrieben werden!!

    http://email.change.org/wf/click?upn=1mmeex-2FjZn-2FwcNsRwSa6VY8E6rmdllm5Wl4NqFI9G6U503am5Te4mCsGGGaEYfldslCx6NIvYEZ4UJRGYcVTKJN39svaQ2FEsJND-2BY3O0J2-2FYkMrZDaGYPDMLF8YmIiMme0ENF8wxvoSkfqAzfUE8TJMItFWR-2FCkdmATH5iLZ-2Ba8MJAsGNtyDuBh69ZAQlHnlegAYqDBjx-2BX6uIrQCGrYVyipB-2FQgrb0IzI2MXjjI3Y-3D_VUQL-2FgiEQy5OO1zP-2BWBPu7Y70XtflJ4kgVee7s98A8qDLG7g-2BKVqLyBItfGoEfzKVKPQh26KaHj7uFoZZ5dGm5K7k7qlr3A4T83JOfCemRspa9ZIyErasx1xtnosMqD-2FMG-2B1eLWxLb3OJ4eS-2B1hFZatK8UccSqwgJb2hciElBHQlajSD94IpFOnW2tG3mqAg87-2Fvq3pVhzNlEMC-2BrBE-2FJOPkWKyCea2tD8wGUbFiujI0WW8fZaknWk95aOJrOnkdWtiUxPvk4omm6DSOt3u7fLU7BtichJnBBLBVhX3ye-2F8-3D

    Das Haus, in dem Christa Kaes (82) in Berlin lebt, wurde in den 70er Jahren speziell für ältere Menschen gebaut und sozial gefördert. In ihren Mietverträgen wurde den Senioren zugesichert, dass die Miete ihren finanziellen Möglichkeiten angepasst ist. Knapp die Hälfte der Mieter sind Menschen zwischen 75 und 97 Jahren und wohnen teils seit mehr als 25 Jahren im Haus.

    2008 wurde das Haus an das private Immobilienunternehmen AKELIUS verkauft. Im Vertrag wurden keine Schutzklauseln für die Senioren aufgenommen. „Durch die sogenannte ‘energetische Modernisierung’, die AKELIUS jetzt plant, ist unsere starke Gemeinschaft in Gefahr. Laut einem Schreiben sollen unsere Mieten um bis zu 60% erhöht werden! Das hieße für die meisten von uns, dass unsere Rente nur noch ausreicht, um die Miete zu zahlen,“ erzählt Mieterin Christa Kaes (82) traurig.

  19. Von Greenpeace halte ich auch nichts.

    Da sympathisiere ich noch eher mit dem WWF, weil die ursprünglich konservativere Werte vertreten und statt alberner spektakulärer Aktionen die nur der Selbstdarstellung dienen, mehr konkrete Naturschutzarbeit vor Ort leisten. Auch der WWF ist mittlerweile etwas links abgerutscht, aber im Vergleich zu Greenpeace immer noch die bessere Wahl für eine Spende.

  20. Ihr seht das alles Falsch und habt doch keine Ahnung
    Es kann doch nicht angehen das ein Flugzeug halb lehr hin und herfliegt.
    Daher hat er sich gesagt das es ökologischer ist jeden Tag zu fliegen als umzuziehen und z.b mit dem Auto zu fahren.
    Das Flugzeug fliegt eh und hat durch Ihn keinen zusätzlichen Verbrauch
    Das Auto würde für Ihn extra bewegt werden und verbraucht zusätzlich Benzin
    In der Ökobilanz sieht daher das Fliegen wesentlich besser aus

    Ihr müsst lernen ökologisch zu denken

    Ironie Off

  21. Am Anfang ist es ein Projekt und wenn es erfolgreich wird und viel Spendengeld/Zuschüsse einträgt wird es zur Institution/Firma. Und klar kann eine richtige Firma nicht von einem Überzeugungstäter geführt werden, sondern man braucht einen Verwalter/Manager.

    Nur die meisten Verwalter/Manager haben mit der „Sache“ an sich nichts mehr am Hut, sondern sie wollen eben ihren Einsatz ordentlich vergütet wissen, weil sie ja auch bei einer anderen Firma arbeiten könnten.

    Man kann das bei fast allen edlen „Projekten“ sehen:
    ADAC, Prokon, Grüne, Greenpeace, diverse Entwicklungshilfeorganisationen, Emma, etc.

  22. #24 X-Wing (06. Aug 2014 11:38)
    Von Greenpeace halte ich auch nichts.

    Da sympathisiere ich noch eher mit dem WWF, weil die ursprünglich konservativere Werte vertreten und statt alberner spektakulärer Aktionen die nur der Selbstdarstellung dienen, mehr konkrete Naturschutzarbeit vor Ort leisten. Auch der WWF ist mittlerweile etwas links abgerutscht, aber im Vergleich zu Greenpeace immer noch die bessere Wahl für eine Spende.
    —————————
    Googel mal: „Der Pakt mit dem Panda“
    und:
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wwf-missbraucht-kinder-fuer-ideologische-zwecke/
    Na? Immer noch so WWF- spendenfreudig??
    Gruss

  23. Tja, so ist das mit Organisationen, die vorgeben sie täten etwas gutes, aber de facto nur die Leichtgläubigkeit der Dümmsten in der Bevölkerung ausnutzen, um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen und ihnen vorzuschreiben, wie sie zu leben und zu denken haben.

    Aber genug von den Kirchen und zurück zu Greenpeace. Auf der einen Seite sind ihre Ziele und Intentionen sehr vorbildhaft, auf der anderen Seite ist deren Umsetzung oft sehr fragwürdig.

  24. sogenannte Umweltschützer sind meist auch die schlimmsten Umwelt… . Und die hohen Umweltfunktionäre sind die schlimmsten Umweltverschmutzer, allein die vielen Flüge zu CO2-Kongressen in aller Welt „verpesten“ die Luft mehr mit CO2, als das Glühbirnenverbot in 100 einbringt.

  25. #29 Yogi.Baer

    so ist es. Von mir bekommt keine einzige NGO auch nur einen einzigen Pfennig an Spenden!

    Wenn, dann spende ich nur noch regionalen Organisationen in meiner Gemeinde Geld.

  26. Ähnliches kann man auch für Amnesty International feststellen. Die frühere Chefin dieser Geldsammel-Organisation, Irene Khan (London),bezog ein Jahressalär von 632.000 EUR (TAGESSPIEGEL vom März 2011). Die inzwischen geschasste deutsche Generalsekretärin Monika Lüke (Bonn) erhielt auch immerhin 80.000 EUR im Jahr.

  27. #2 Bernhard von Clairveaux (06. Aug 2014 09:45)
    Porsche-Ernst vom DGB
    Hummer-Wagenknecht von den Champagnerkommunisten

    und nun Airbus-Husting von Greenpeace

    Links reden, rechts leben, das wir schon immer die Devise der verlogenen Champagner-Sozialisten

    es wird sicher nicht lange dauern, bis der nächste Champagner-Kommunist auffliegt…

    Das ist kein rechter Lebensstil. Rechte sind ehrlich, anständig, sparsam und wollen die Welt für ihre Kinder erhalten.

    Nur linke Lumpen, angefangen bei den Leninschen Mordbanditen, die auf der Yacht des Zaren oder in seinem Zug Orgien mit Nutten feierten, während das Volk hungerte, oder die Asozialdemokraten, die Arbeitern Lohn und Rente, Häuschen und Ersparnisse stehlen und sie in Leiharbeitsludenbuden zwingen, während sie nach hochbezahlten Posten gieren und sich vom Großen Geld kaufen lassen, leben so.

    Die Geschichte hat viele Beispiele von linken arbeitsscheuen Lumpen, die sich mit Blut und Schweiß der Arbeiter ein schönes Leben machen wollen.

    Wer 1998 den unfähigen eitlen Schwarzgeldkanzler loshaben wollte hat dafür Leiharbeit, Rentenkürzung und H-IV, bei gleichzeitiger Öffnung der Sozialkassen für alle Welt eingetauscht.

    Nur echte Rechte könnten dieses Land noch retten.

  28. Greenpace ist Schuld am Tod von Millionen Kindern.

    http://www.focus.de/politik/ausland/debatte-um-anbau-von-goldenem-reis-ex-chef-moore-greenpeace-traegt-mitschuld-am-tod-von-kindern_aid_1128020.html

    Nur weil der typische linke, grüne technikfeindliche Greenpace-Anhänger-Gutmensch-Idiot zu blöde ist, zu kapieren, das Gentechnik zwar, wie fast alle technologischen Fortschritte auch Risiken beherbergt (die man beachten muss) , aber auch enormes Potential zu Heilung von Krankheiten und zur Verbesserung der Lebensqaulität von Milliarden Menschen auf der Erde.

    Außerdem setzt die Menscheit seit 10.000 Jahren „Gentechnik“ ein (die Zucht von Hundenist ist durch eine von Menschen gesteuerte selektive Auslese von Wölfen enstanden, also nicht anderes als Gentechnik).
    Eigentlich basiert unsere gesamte Evolution auf (diese „böse“) Gentechnik. 😉

  29. #34 KarlSchwarz (06. Aug 2014 16:37)

    Das ist kein rechter Lebensstil. Rechte sind ehrlich, anständig, sparsam und wollen die Welt für ihre Kinder erhalten.

    Ah, einen vermüllten Dreckklumpen also, mit kaum einatembarer Luft, weil Industrie und Wirtschaft s??c??h??a??l??t??e??n?? ??u??n??d?? ??w??a??l??t??e??n? sich selbst regulieren können, wie sie wollen. Eine Welt, in der sich kaum einer mehr Bildung leisten kann, in der für die meisten Bürger selbst zwei Jobs je 50 Stunden die Woche nicht ausreichen werden, um die eigene Familie zu ernähren. In dem Menschen schon beim unzüchtigen Gedanken an Geschlechtsgenossen, andere oder keine Götter ins Arbeitslager kommen.

    Da werden sich Ihre Kinder und Kindeskinder sicher drüber freuen, wenn sie an der österreichischen Atlantikküste verstaubte Bücher darüber Lesen, was mal „Frösche“, „Bienen“, „Wale“ oder „Neger“ waren. 😀

  30. #35 Hoa (06. Aug 2014 17:09)

    Ich finde es bewundernswert, wie Sie aus der Behauptung

    Greenpeace trägt Mitschuld am Tod von Kindern

    das Faktum

    Greenpace ist Schuld am Tod von Millionen Kindern

    gemacht haben.

  31. #2 Bernhard von Clairveaux (06. Aug 2014 09:45)
    Porsche-Ernst vom DGB
    Hummer-Wagenknecht von den Champagnerkommunisten

    Der Arbeiterführer Lafontaine („Ein Arbeiterführer muss nicht arm sein“) und sein Genosse Gysi sind Multimillionäre.

    Und Herr Lafontaine von der „Partei der sozialen Gerechtigkeit“ hat zeitweise zwei Abgeordnetengehälter kassiert. Einmal im Bundestag und im saarländischen Landtag. Bezahlt vom Steuerzahler. Rechtlich gesehen hätte der Arbeiterführer und Multimillionär auf ein Gehalt verzichten dürfen.

  32. Greenpeace ist schlicht und ergreifend ein Betruggs Verein.
    Wenn man diesen Laden dicht machen würde gine es unserer Natur der Umwelt und uns Menschen besser.

  33. #37 fliegendeszauberpony (06. Aug 2014 18:13)
    #35 Hoa (06. Aug 2014 17:09)und #36

    Ich finde es bewundernswert, wie Sie aus der Behauptung

    Greenpeace trägt Mitschuld am Tod von Kindern

    das Faktum

    Greenpace ist Schuld am Tod von Millionen Kindern

    gemacht haben.
    —————–
    Sie sollten sich schnellstens eine andere Psychiatrie suchen, bevor es noch schlimmer wird!
    Glauben Sie eigentlich, was Sie da blubbern??
    Was hat Grünpiss mit Umweltschutz zu tun?
    Ich kann mich noch gut an die zufriedenen Kanadier erinnern, als die elenden Grünpisser endlich nach Bananenrepublik Schland abhauten, weil sie glaubten, dort unter sich zu sein…

  34. #40 Yogi.Baer (06. Aug 2014 19:46)
    #37 fliegendeszauberpony (06. Aug 2014 18:13)

    mit dem Beitrag #40 gemeint ist natürlich das fliegende Seesterpääd- nicht Hoa.

  35. #40 Yogi.Baer (06. Aug 2014 19:46)

    Hach, Sie sind ja ein ganz Herzallerliebster. Was der Rest Ihrer Ausführungen mit meinem Kommentar zu tun hat, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

Comments are closed.