antifa1Es ist wieder ein Schildbürgerstreich, wie es sie nur in Deutschland geben kann. Der Bezirk Hamburg-Altona in Form der SPD hatte Linksextremen öffentlichen Grund für einen „Hausbesetzer-Kongress“ genehmigt (PI berichtete). Diese besetzen sogleich, offensichtlich als praktischen Teil des Kongresses und vollkommen unvorhersehbar, ein Haus. Sie verbarrikadierten das Haus und lockten die Polizei dann in eine üble Falle. Es wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Das alles passierte, obwohl die Polizei vorher gewarnt hatte.

(Von Sebastian Nobile)

So berichtet die BILD:

Die Autonomen haben ein Riesen-Arsenal zusammengetragen. Feuerlöscher (13 kg), Waschbecken, Türen, Steine, Böller, Eisenstangen und sogar einen schweren Nachtspeicher-Ofen werfen sie auf die Polizisten.

13 Beamte erleiden Abschürfungen, Prellungen, Knallschäden. Ein Wunder, dass keiner lebensgefährlich verletzt wird.

Als die Polizisten endlich die Tür aufbrechen können, sehen sie im Flur eine Barrikade und scharfen Nato-Draht – kein Durchkommen. Die Polizei muss über das Dach des Nebengebäudes vordringen. In allen oberen Stockwerken haben die Chaoten laut Polizeibericht eine „terpentinartige Flüssigkeit“ verteilt.

Immer öfter wird die Polizei als Prellbock für eine miserable Politik im Umgang mit Linksextremismus und islamischem Extremismus missbraucht. Was der Staat und die Parteien nicht leisten wollen, baden Polizisten vor Ort unter Lebensgefahr aus. Der Protest von den Polizei-Gewerkschaften? Verhalten bis nicht vorhanden! Und schließlich meint eine „Familienministerin“ Schwesig, ebenfalls SPD, ja: Das „Linksextremismus-Problem ist aufgebauscht!“ und streicht mal eben alle Gelder im Kampf gegen diesen Wahnsinn, dieses deutsche Steckenpferd namens „Linker Terror“. In einem Deutschland, das 400 islamische Kämpfer für ISIS und Co. entsendet und in dem die Polizei ihre Lautsprecherwagen für Judenhass-Slogans zur Verfügung stellt oder schon mal die israelische Flagge von einem Balkon entfernt oder gar die Wohnungstür eintritt, um eine solche zu entfernen, darf einen eigentlich nichts mehr wundern.

(Foto oben: Antifa-Aufkleber mit Randale-Werbung)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Das ist alles hochoffiziell gewollt.

    Unsere Machthaber könnten das jederzeit stoppen,wenn sie es denn nur stoppen wollten…

    Sie wollen es nicht stoppen, was sie durch Ihr unterlassenes Handeln jedes mal deutlich zeigen….

  2. “ Es wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt.“

    HA! Ha! Ha!
    Kleiner Scherz am Abend!

  3. Sie verbarrikadierten das Haus und lockten die Polizei dann in eine üble Falle. Es wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt. Das alles passierte, obwohl die Polizei vorher gewarnt hatte.

    Ist das jetzt unfreiwillige Komik?

    Die Polizei gerät in die Fälle, obwohl die Polizei vorher davor gewarnt hat?

    Oder arbeitet die Polizei gegen die Polizei oder gibt es verschidene Polizeien?

    🙄

  4. Übrigens werden alle diese (links, rechts, islam, antifa, faschist, gender und co) Gewalttäter über Sozial- und Steuermittel finanziert!!!

    Ja, auch du bezahlst die Extrimisten! Ja sogar mit deinem Hartz IV alleine über die Mehrwertsteuer…

  5. Wäre ich Innensenator, so wäre die Rote Flora längst abgerissen und die Polizei dürfte bei diesen Chaoten „Demos“ auch mal von der Waffe gebrauch machen.

    Die Herrscher brauchen allerdings die Antifa als neue SA um patriotische Kräfte einzuschüchtern.

    Ganz Hamburg ist nun mal linksversifft und hat es nicht anders verdient. Heute auf dem Wandsbeker Markt mit Leuten vom AfD-Stand gesporchen: „Islam genau wie Christentum, AfD FÜR Einwanderung und auch nicht rächtz“ etc.
    Also für mich : AfD = FDP 2.0, ich wähle lieber PRO D!!!

  6. #9 WSD

    Dise Bengel haben sich doch alle vorm Dienst am Vaterlande gedrückt, da werden sie bestimmt nicht für Uschis Kindergartentruppe schwärmen. Stattdessen feige hinterrücks Polizisten angreifen und wegrennen, nur inder Masse sind diese Linken stark…genau wie unsere „Bereicherer“.

  7. #8 P.Hausser (30. Aug 2014 20:40)

    Das Gebäude der „Roten Flora“ steht unter Denkmalschutz! War auch wirklich mal ein sehr schönes Gebäude. Könnte es auch immer noch sein…

    Allerdings brauchen Linke keine Auflagen der Denkmalschutz-Behörden einzuhalten, nee, das muss nur der Normalbürger, selbst wenn er dadurch pleite geht…

    Nicht die „Rote Flora“ abreissen, sondern jagt die linken Politiker aus der Stadt und streicht den Linken die Gelder!

  8. #10 P.Hausser (30. Aug 2014 20:44)

    Für dieses Vaterland würde es mir aber mittlerweile auch schwer fallen Dienst zu leisten. (Ähnlich wie ich Islamkritik nicht mit Christenhasser oder Religionshasser betreiben werden)

    Und die wurden dazu erzogen ihr Vaterland (also auch dessen Repräsentanten) zu hassen! Und von wem? Von deren Geldgebern! Und da sind wir dann bei der Politik direkt und bei den Medien indirekt!

  9. auch hier soll nicht wahr sein, daß die verbrecherische Aktion mit Schwesig abgestimmt wurde. Die SPD fördert, duldet den Terror der roten Sturmstaffeln.

  10. schade, dass die Typen an Realitätsverlust leiden und nicht merken, wie lächerlich sie sind xD

  11. Frei nach Wellington 1815: „ich wollte es würde Nacht oder die RUSSEN kämen“.

    Vladimir, bereite all dem ein Ende!

    Reite bis Brüssel, bis Paris – wirf den ganzen Saustall ins Meer!

  12. #4 WSD

    Gemeint ist, dass die Polizei vor diesem Kongress gewarnt hatte.

    OT

    Ich musste gerade um mich einzuloggen, die Rechenaufgabe 17-11 lösen. Jetzt haben die Mohammedaner ja gar nicht mehr die Möglichkeit hier mitzuschreiben, wenn man die Hürde so hoch setzt. 😉

  13. Die Krawalle sind politisch so gewollt.

    Das links-grüne Bezirksparlament in HH-Altona unter (politischer !) Führung der „Maria-Böhmer-für-Arme“ Bezirksamtschefin Liane Melzer hat den Kongress genehmigt. Daß es bei milden Wetter unweit dem Hotspot „Rote Flora“ zu Ausschreitungen kommen wird war absehbar.

    Unter Liane Melzer, die bereits im vorherigen Job in Rostock gescheitert ist, „regiert“ ihr Vize , der dicke K.A. Ein gefährlicher Mann. Politische Beamte kann man entlassen. „Richtige“ Beamte bekanntlich nicht.

    Wer’s nicht weiss : Der Bezirk Altona steht zwischen ganz arm ( z.B. Osdorfer Born, Teile Lurups ) und ganz reich ( Nienstedten, Osdorf-Süd ). Gegen Nienstedtener sind Königsteiner (Ts.) und Baden-Badener oder Tegernseebewohner arme Schlucker.

    Ich fasse es aber nicht daß die Polizei sich so vorführen lässt. Wenn Stahlrohre, Waschbecken in ein Abbruchhaus geschleppt werden will man nur klempnern.

    Aber halt : Der Innensenator ist Ehemann von der Migrationsbeauftragten Özuguz. Logischerweise pfeift er die Polizei zurück.

  14. Noch einmal : Das ist kein direktes Schwesing – Problem.
    Das Problem besteht darin daß der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz nur wenig Möglichkeiten hat ( Evokation heisst das im Beamtendeutsch ) dem Einhalt zu gebieten.

    Olaf Scholz wird selber von der AntiFa bedroht. Vor seinem Haus steht ein Polizeicontainer wo keiner drinsitzt 😉

    Scholz hat versucht 1999 das Ruder rumzureissen als Hamburg Kriminalitätshauptstadt # 1 war in Deutschland konnte aber einen Richter Schill ( der aus dem ‚Haus‘ ) nicht verhindern. Schill hat innerhalb von 6 Wochen mit der Drogenszene aufgeräumt in Hamburg, ist leider später über sich selber gestolpert.

    Was „der“ Herrman in B-Kreuzberg ist, ist die Melzer in Altona.

  15. Das sind eindeutige Terroristen und wer diese schützt und auch noch finanziert, der macht sich mitschuldig.

  16. Richtig müsste es heissen „sie verbarrikadierten das Haus und sassen damit in der Falle“.

    Den wer so blöde ist, sich in einem Haus zu verbarrikadieren, der kann hervorragend belagert werden, bis er in wenigen Tagen freiwillig herauskommt und sich kleinlaut in die Hände der warten Polizei begibt.

    Politischer Wille vorausgesetzt.

    Aber was will man von Politikern erwarten, die selbst linke bis linksextreme Positionen vertreten und die „automonen“ Linksextremen mit Geldern noch und nöcher mästen und mit einer, der Polizei auferlegten, Deeskalationsstrategie beschützen?

    Lieber deutscher Mitbürger, falls irgendjemand Ihr Haus besetzt, Ihnen die Miete prellt, Ihre „Bonzenkarre“ abfackelt, Ihre Wohnung in eine Asylantenunterkunft verwandeln möchte oder Ihnen ein hasserfülltes „Natzi“ entgegenkrächtzt, seien Sie sich sicher, er tut das mit Billigung, Unterstützung und unter klammheilicher Freude seitens Ihrer gewählten „Volks“Partei ohne Volk.

  17. Diese linken Terroristen sind doch die staatlich subventionierte Miliz der Rotzgrünen. Wann werden diese Subventionen für die Antifa gekappt? Hallo Merkel, Gauck, warum lasst ihr das zu?

    Die schweigen!

  18. @ #25 ridgleylisp (30. Aug 2014 22:38)

    Diese linken Terroristen sind doch die staatlich subventionierte Miliz der Rotzgrünen. Wann werden diese Subventionen für die Antifa gekappt? Hallo Merkel, Gauck, warum lasst ihr das zu?

    Die schweigen!
    #########################
    die schweigen nicht. Die geben anweisung zur erlaubnis dieser taten.

  19. So kann man Polizisten allerdings auch wütend machen …

    Ich sage nur occupay Camp, das hatte auch das Bezirksamt zu verantworten, natürlich nicht ohne das Rathaus im Rücken oder als Befehelsgeber…. Hahahahahaaaaaaaaaa

    Weiter so !!!!

  20. #19 Spektator (30. Aug 2014 21:08)
    Frei nach Wellington 1815: “ich wollte es würde Nacht oder die RUSSEN kämen”.
    Vladimir, bereite all dem ein Ende!
    Reite bis Brüssel, bis Paris – wirf den ganzen Saustall ins Meer!

    Sei vorsichtig mit dem, was du dir wünschst. Es könnte in Erfüllung gehen.

  21. Soll sich doch mal die Polizei zurückziehen und das Feld Leuten überlassen, die gewillt sind, Recht und Ordnung wiederherzustellen. Was glaubt ihr, wie schnell die dann nach der Polizei rufen werden…

  22. Ich verstehe die Hamburger Polizisten auch nicht warum sie sich so vorführen lassen von „Herrn Özuguz“, dem Ehemann der Integrationsbeauftragten.

    Ach ja…lt. Weisung der Innenbehörde dürfen im länderübergreifenden Einsatz keine Polizisten aus Thüringen ( da ist bald auch Wahl ) und BAY eingesetzt werden. Die könnten ja zuschlagen.

  23. #5 crohde01

    Der Linksfaschismus durchzieht sämtliche deutsche “Bildungsinstitutionen”

    So ist es. Und das ging schon in den 70ern los, langsam und unauffällig.

    Jetzt sind sie so weit, und glauben, ganz offen und ungeniert ihre Homopropaganda ausbreiten zu können. Haben wohl nicht mehr mit Widerstand gerechnet.

    Meine Empfehlung an die Besorgten Eltern:

    Nicht damit zufriedengeben, wenn die Homopropaganda zurückgezogen wird. Dieses Pack muß ganz aus den Schulen verschwinden!

  24. Leicht OT

    Hamburg, Berlin und ähnliche Städte sind Schauplätze der offenen Militanz der Linksextremisten-Szene. Mitschuldig an den dortigen Eskalationen sind aber nicht nur die jahrzehntelang geduldeten Entwicklungen in diesen Städten und der morbus merkelis der Union, die als ehemaliges Bollwerk gegen solche Zersetzungserscheinungen seit Merkels Machtübernahme ein Totalausfall ist, sondern auch Gutmenschentum und erschreckender politischer Analphabetismus und Naivität in den Umlandkommunen der Großstädte. Dort hat sich ein ungefährdeter Ruhe- und Rekrutierungsraum für Linksextremisten mit festen Strukturen entwickelt.

    Ein erschreckendes Beispiel hierfür ist Buchholz in der Nordheide, 40 km südwestlich von Hamburg. Dort hat sich rund um das Antifa-Heim Heideruh ein dunkelroter Filz aus Antifa-Jugendbands, DKP-Kommunisten, Luxemburg-Liebknecht-Demonstranten und DDR-Nostalgikern gebildet, der bis zum HTW-Berlin-Professor und Heideruh-Vorstandsmitglied Oliver Rump reicht. Anstatt dem Linksextremismus in gleicher Weise wie dem Rechtsextremismus den Kampf anzusagen, „ehrt“ die Stadt das Heideruh-Heim beim Holocaust-Tag 2013, lässt eine Juleica-Schulung dort stattfinden und lädt einschlägig bekannte Bands wie „Holger Burner“ ins Jugendzentrum ein, während die von Heideruh herangezüchteten Buchholzer Antifa-Bands sich mit der gewaltbereiten Hamburger Rote-Flora-Szene solidarisieren. Mit 120-150 Linksextremisten bei 40.000 Einwohnern (davon 50-70 Jugendliche und junge Erwachsene) hat Buchholz schon ein gewisses Linksextremisten-Problem.

    Leider war es mir hier wegen der Länge nicht möglich, einen Beitrag zu diesem Thema zu plazieren. Jedoch hat sich die AfD im Kreis Harburg (das ist auch Bernd Luckes Kreisverband) des Themas angenommen und eine entsprechende Anfrage an die Stadt Buchholz i.d.N. gestellt:

    http://www.afd-harburg.de/blog/2014/08/24/anfrage-der-afd-im-kreis-harburg-hier-einrichtung-heideruh/

    Das müsste eigentlich ein politisches Glockenläuten in Buchholz auslösen. Insbesondere der Buchholzer Stadtjugendpflege rund um Olaf Blohm, die als Miteinladende des jüngsten Heideruher Antifa-Camps (incl. „Selbstverteidigung“, „antirepressive Rechtsberatung“, Stencil-Sprühübungen und „Diskussion der Gewaltfrage“) aufgetreten ist, gehört gehörig FDGO-mäßig der Kopf gewaschen:

    Wir freuen uns auf Dich!

    Das Heideruh-Team, das antifaschistische Vernetzungstreffen, antifa-Jugendliche aus dem Landkreis Harburg, die Stadtjugendpflege Buchholz und die Förderin Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen.

    Eine Super-Zusammenstellung, in die sich die Stadt Buchholz i.d.N. da begeben hat. Hoffen wir, dass der Appell der Kreis-AfD an den scheidenden und den neuen Buchholzer Bürgermeister Gehör findet:

    Sehr geehrter Herr Geiger, sehr geehrter Herr Röhse,
    ich bitte Sie eindringlich im Sinne der Bürgerinnen und Bürger von Buchholz, die gestellten Fragen zu beantworten und eine offizielle Stellungnahme dazu abzugeben. Ihr Engagement gegen Rechtsextremismus begrüßen wir außerordentlich. Es rechtfertigt aus unserer Sicht aber keine Zusammenarbeit mit Extremisten der anderen Seite.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  25. Und „Ska“, das mit inhaltlicher Auseinandersetzung nichts anfangen kann, setzt weiter auf die Form und praesentiert stolz das Logo der Linksfaschisten im EU-Parlament. Dafuer laeest es sich dann allerdings fuerstlich entlohnen:

    /2014/07/die-intrigen-gegenueber-eu-kritischen-parteien/

  26. Endlich mal diese Schwesig anschreiben! Die hat, wie üblich, offenbar noch keine Ahnung davon.

  27. Nur wer die poloitische Szene in Buntschland mit sehr viel Naitität beobachtet, kann sich noch über derartige Auswüchse wundern! Schlißlich haben Herr Maas und Frau Schlesig dafür gesorgt, dass die Mittel im Kampf gegen „links“ gestrichen jund diejenigen im Kampf gegen „rääächttz“ deutlch erhöhte wurden! Ein Übriges tun die Ma(a)s(s)nhmen des besagten Herrn, die sogenante „Hassverbrechen“ besonders hart bestrafen wollen‘!
    Nun, Herr Maas, hier haben Sie doch die beste Gelergenheit, die Hassverbrehcen Ihrer linken Kumpel einmal beonsers hart azugehen! Oder sind das na chIhrer unmaasgeblicen Meinug „k+Kuscheltaten“ – sozusagen ein „Hilferuf“, wie wir so oft zu hören bekommen!
    Nein, Sie und ihre kollegien Schlesig sind Schreibtischtäter, Verbrecher, die hinter ihren Schriebtischen sitzen und die wahren Täter auch noch mit Steuergeldern hochpäppeln, ohne die dieser Sumpf längst ausgtrochnet werden könnte! Sie und weite Teile Ihrer „Spezialdemokrateten“ sind „Deutshclandhasser“, denen nichts mehr am Herzen liegt, als dieses Buntshcland so schnell wie möglich zu vernichten! Nur so und nciht anders ist diese Art des Umgangs mit Gewltverbrechen und -verbrehcern zu versgtehen!
    Übrigens läuft auf Pheonix zum tausendsten Mal eine Sendung zu unserer Vergangenheitsbewältigung mit – wem wohl(?) – Guido Knopp!
    Gewalttagen der Gegenwart interessiern unsere Blockwarte der „Öffenlich-rchtleichen Rundfunkanstalten“ so gut wie gar nicht, wenn sie von „lLInken“ oder Mohammedanern verübt werden, stört das doch das Bild davon, dass die Machtübernahem durch die „Naatzies“ in Buntschland unmittelbar bevorsteht!
    Und natürlich – man kann es nciht oft genug erwähnen – wollen Milliionen Mdenschen nch Deutshland kommen, wegen seiner „Fremdenfeindlichkeit“! (Ironie aus)

  28. Nur wer die poloitische Szene in Buntschland mit sehr viel Naitität beobachtet, kann sich noch über derartige Auswüchse wundern! Schlißlich haben Herr Maas und Frau Schlesig dafür gesorgt, dass die Mittel im Kampf gegen „links“ gestrichen jund diejenigen im Kampf gegen „rääächttz“ deutlch erhöhte wurden! Ein Übriges tun die Ma(a)s(s)nhmen des besagten Herrn, die sogenante „Hassverbrechen“ besonders hart bestrafen wollen‘!
    Nun, Herr Maas, hier haben Sie doch die beste Gelergenheit, die Hassverbrehcen Ihrer linken Kumpel einmal beonsers hart azugehen! Oder sind das na chIhrer unmaasgeblicen Meinug „k+Kuscheltaten“ – sozusagen ein „Hilferuf“, wie wir so oft zu hören bekommen!
    Nein, Sie und ihre kollegien Schlesig sind Schreibtischtäter, Verbrecher, die hinter ihren Schriebtischen sitzen und die wahren Täter auch noch mit Steuergeldern hochpäppeln, ohne die dieser Sumpf längst ausgtrochnet werden könnte! Sie und weite Teile Ihrer „Spezialdemokrateten“ sind „Deutshclandhasser“, denen nichts mehr am Herzen liegt, als dieses Buntshcland so schnell wie möglich zu vernichten! Nur so und nciht anders ist diese Art des Umgangs mit Gewltverbrechen und -verbrehcern zu versgtehen!
    Übrigens läuft auf Pheonix zum tausendsten Mal eine Sendung zu unserer Vergangenheitsbewältigung mit – wem wohl(?) – Guido Knopp!
    Gewalttagen der Gegenwart interessiern unsere Blockwarte der „Öffenlich-rchtleichen Rundfunkanstalten“ so gut wie gar nicht, wenn sie von „lLInken“ oder Mohammedanern verübt werden, stört das doch das Bild davon, dass die Machtübernahem durch die „Naatzies“ in Buntschland unmittelbar bevorsteht!
    Und natürlich – man kann es nciht oft genug erwähnen – wollen Milliionen Menschen nch Deutshland kommen, wegen seiner „Fremdenfeindlichkeit“! (Ironie aus)

Comments are closed.