Ismail C. aus Waiblingen bei Stuttgart, 28 Jahre jung und seit sechs Jahren mit einer „schwäbischen Ehefrau“ verheiratet, legte sich mit einer islamischen Trauung eine Zweitfrau zu. Irgendwie war er aber nicht so glücklich damit, er verprügelte seine Zweitfrau, und teilte deren Familie mit „ihr könnt sie wiederhaben„. Das war aber offenbar gar nicht so einfach.

Ismail C. lebt seit seinem neunten Lebensjahr in Deutschland. Obwohl er standesamtlich verheiratet ist, legte er sich eine Zweitfrau zu, die er nach islamischem Recht heiratete. In Fellbach, nahe seiner Waiblinger Wohnung seiner standesamtlich angetrauten Frau, richtete Ayshe P. die gemeinsame Wohnung als Zweitfrau ein. Nach vielen Streitigkeiten zuvor, eskalierte die Angelegenheit, weil nach den Vorstellungen von Ismail C. die Malerarbeiten nicht richtig voranschritten. Es kam zum großen Streit und er verprügelte sie. Seither lebt die 25-jährige Ayshe P. wieder bei ihren Eltern in Mainz. „Ihr könnt sie wiederhaben“, teilte Ismail C. deren Familie mit. Offenbar ist dies bei einer Imamehe gar nicht so einfach. Laut islamischem Recht muss er zwar nur drei mal den Satz „Ich verstoße dich“ sagen und er ist geschieden. Die Überschrift in den Stuttgarter Nachrichten „28-jähriger will Ehefrau zurückgeben“ lässt aber mehr Fragen offen, als sie beantwortet. Warum wurde sie denn nicht tatsächlich „zurückgegeben“, wenn sie jetzt wieder bei ihren Eltern wohnt? Eigentlich ist er doch von seiner islamisch angetrauten Zweitfrau geschieden, sofern er das Ritual „Ich verstoße dich“ drei mal ausgesprochen hatte. Wer sich in die Materie reingekniet hat, wird aber feststellen, dass die Sache in der Praxis gar nicht so einfach über die Bühne geht. Wenn Kinder da sind, wird die Sache richtig kompliziert, dies war jedoch bei ihm nicht der Fall. Der normale Streitpunkt ist: was geschieht mit dem Brautgeld? Darüber schweigt sich der Artikel aus. Das Brautgeld – die „Mahr“ – erhält die Ehefrau für den Fall der islamischen Scheidung, wenn der Mann die Scheidung ausspricht. Dummerweise wird manchmal vereinbart, dass die Braut oder der Brautvater bei der Heirat gar kein Geld erhält, sondern das Geld, oder ein Teil des Geldes, erst nach der Scheidung fällig ist. Hier wird vermutlich der Grund für die Überschrift liegen, dass der Bräutigam keine „Mahr“ bei der Scheidung zahlen möchte. Leider sind die meisten Gerichtsreporter nicht fachkundig in solchen Details der islamischen Rechts. Eine andere Möglichkeit könnte auch sein, dass der Vater von Ayshe die „Mahr“ erhielt – viele bezeichnen es auch als Kaufpreis für die Braut – und Ismail C. die „Mahr“ zurückerhalten möchte. Es ist daran zu erinnern, dass die 200 Schülerinnen aus Nigeria, die die ISIS entführte, für 12 Dollar „Mahr“ verkauft werden sollten. Jedenfalls ist die fehlende Einigung auch eine Möglichkeit, dass die Familien sich jetzt spinnefeind sind. Hier müsste wohl ein Schariarichter deren Vertrauens die komplizierte Rechtslage klären.

Wegen seinen Tätlichkeiten gegen Ayshe P. wurde Ismail C. jetzt zu 40 Tagessätzen à 35 Euro verurteilt, also 1.400,- Euro. Wenn man diesen Tagessatz anschaut, ist sein Familieneinkommen unter Hartz IV. Da ist seine Zweitfrau Ayshe offenbar eine sehr gute Partie gewesen, hat sie doch laut des Zeitungsartikels eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen Job. Es ist zu vermuten, dass das Brautgeld dadurch kein Schnäppchenpreis war, das Ismail C. zahlen musste, deshalb vermutlich auch die erheblichen Streitigkeiten bei der Zurückgabe der Zweitfrau.

Es wird noch ein Wiedersehen vor Gericht geben, da Ayshe P. ihren islamisch angetrauten Gatten Ismail C. mehrfach angezeigt hatte wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Ich bin immer wieder begeistert von diesen fremden Sitten und Gebräuchen. Der Islam gehört ja zu Deutschland.

  2. VIER EHEN GLEICHZEITIG
    Frau entdeckt Hochzeitsfotos ihres Mannes mit einer fremder Braut

    Er hatte sich selbst bei der Polizei gestellt, nachdem sein Doppelleben bekannt wurde. Für eine Kaution von 2.500 US-Dollar kam er wieder auf freien Fuß. Über seine Beweggründe hat sich der Verdächtige bisher noch nicht geäußert.

    Was regen die sich in USA eigentlich auf? Bei uns ist das doch mittlerweile gang und gäbe. Sich selber stellen? Da lachen ja die Hühner.

    http://www.mopo.de/panorama/vier-ehen-gleichzeitig-frau-entdeckt-hochzeitsfotos-ihres-mannes-mit-einer-fremder-braut,5066860,28164592.html, Hamburger Morgenpost, 19.08.2014

  3. Was für eine Bereicherung! Amtsgericht-Familienrecht für Islam! Das sind Arbeitsplätze, die da geschaffen werden! Ein Industriezweig von zig Tausenden, die sich täglich Integration neu einfallen lassen. Medizinisch würde man sagen; raumfordernde Metastasierung!

  4. Und mit sowas müssen wir uns in Deutschland beschäftigen…
    man kann das gar nicht in Worte fassen.

    Ich verstoße dich hex hex
    Oh mann…

  5. Und wenn der gute Ismail jetzt von seiner schwäbischen Frau gemäss deutschem Recht verstossen wird – nix wars mit „aber meiner ist gaanz anders“ – dann ist das kleine mohammedanische Ährchen kaputt und der gute Ismail muss gleich wieder vors Gericht – wegen Schandmord, Köprperverletzung oder „Stalking“.

    Abhilfe gegen die monokulturbedingte Kriminalisierung bietet nur die Scharia.

  6. Mit dem deutsche Familienrecht wird man da nicht weit kommen. Vielleicht mit einer Analogie zum Sachenrecht? Wann hat sich Ismail die 2. Frau zugelegt? Ist die Gewährleistungsfrist schon abgelaufen? Hat er die Ehefrau schon in den gewöhnlichen Gebrauch genommen? Rückgabe – wenn überhaupt – nur gegen Erstattung der gezogenen Nutzung.

  7. Es wird noch ein Wiedersehen vor Gericht geben, da Ayshe P. ihren islamisch angetrauten Gatten Ismail C. mehrfach angezeigt hatte wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung.

    Vergewaltigung und Missbrauch ❓ Sexuelle Nötigung ❓ In muslimischen Familien ❓ Mitten im „bunten“ Deutschland ❓

    Glaube ich nicht. 🙄

    Wenn junge Musliminnen Opfer von Missbrauch durch Angehörige werden,…
    Der Grund ihres Kummers: „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”
    Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen – das ist Arztalltag; immer wieder hört Kundrun von Frauen, dass sie sich mit Vaseline einschmieren mussten, damit man die Striemen nach den Schlägen nicht so sieht.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.
    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    Wie können Mädchen, die scheinbar in dieser Gesellschaft angekommen sind, „nichts dabei finden, wenn ihr Vater sie mit Gürtel oder Stock schlägt? Wie können sie sagen: Der darf das, das ist doch mein Vater”? Wie, fragt sie weiter, kann es sein, dass eine 25-jährige Importbraut, deren Mann im Gefängnis sitzt, von der Familie des Mannes eingesperrt und von seinen Brüdern regelmäßig missbraucht wird? „Als die Frau nach vier Jahren des Missbrauchs zu mir gebracht wurde, war ihr Anus so zerstört, dass sie inkontinent war. Sie sagte: ,Ich dachte, die dürfen das.‘”

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

    Die gesamte Gutmenscheria weiß es, um jedoch das immer „bunter“ werdende Schland nicht zu „gefährenden“, schweigt man lieber.

  8. Apropos „Imame“ heir welche beid er „Arbeit“:

    Hier zwei Beiträge aus zwei Tempeln der Anhänger des „Tötet-die-Ungläubigen-Kults“.

    Politiker und Religionsvertreter im Westen lügen ihre Bevölkerung an, daß dies eine „Religion“, bzw. sogar eine „Religion des Friedens“ sein soll.

    Jedenfalls wird in dieser „Predigt“ durch den „Priester“ dieser „Religion des Friedens“ etwas völlig anderes gelehrt, als uns die Machthaber im Westen vorlügen:

    http://www.memritv.org/clip/en/4429.htm

    Vergleichbartes findet auch in Berlin statt:

    http://www.memritv.org/clip/en/4352.htm

  9. Mal ne Bitte
    Hat noch wer den Link zu dem Video (nicht youtube) mit den extrem grausamen Hinrichtungen der kürzlich hier mal in einem Kommentar veröffentlicht wurde? Hab zZ Besuch und möchte denen das mal zeigen.
    Danke vorab und Gruß

  10. Koran > Frauen

    2:223 Eure Frauen sind für euch ein Saatfeld. Geht zu eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt. Und schickt für euch (etwas Gutes) voraus. Und fürchtet Gott und wißt, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verkünde den Gläubigen frohe Botschaft.

    2:228 Die entlassenen Frauen haben drei Perioden lang zu warten. Es ist ihnen nicht erlaubt, zu verschweigen, was Gott in ihrem Schoß erschaffen hat, so sie an Gott und den Jüngsten Tag glauben. Ihre Gatten haben eher das Recht, sie während dieser Zeit zurückzunehmen, wenn sie eine Aussöhnung anstreben. Und sie haben Anspruch auf dasgleiche, was ihnen obliegt, und dies auf rechtliche Weise. Die Männer stehen eine Stufe über ihnen. Und Gott ist mächtig und weise.

    4:34 Die Männer haben Vollmacht und Verantwortung gegenüber den Frauen, weil Gott die einen vor den anderen bevorzugt hat und weil sie von ihrem Vermögen (für die Frauen) ausgeben. Die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und bewahren das, was geheimgehalten werden soll, da Gott es geheimhält. Ermahnt diejenigen, von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie. Wenn sie euch gehorchen, dann wendet nichts Weiteres gegen sie an. Gott ist erhaben und groß.

    http://de.knowquran.org/koran/frauen/

    Auch interessant:

    Koran > Hass auf Nicht-Muslime

    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  11. #2 raymond a (19. Aug 2014 21:43)

    Kein anderes Land der Welt war bei der Umsetzung progressiver Agenden wie die Aufnahme von Muslimen oder die Bekämpfung von Sexismus fleißiger als in Schweden:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/08/18/ausgerechnet-schweden/

    die Vergewaltigungsrate ist zwar nun die höchste in Europa, aber der Sexismus ist dafür sicher bald ausgemerzt.

    Und wie sieht es im Nachbarland Norwegen aus ❓

    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische Radio P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“! Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    http://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“.

  12. #11 ericderrote (19. Aug 2014 22:16)
    Hier ist ein Beitrag von Alau aus dem entsprechenden Artikel von Stürzenberger (der mit den aufgespießten Köpfen). Aus dem unten verlinkten video stammen wohl auch viele Aufnahmen, aber Vorsicht, es ist wirklich sehr „graphic“….

    #16 Alau (18. Aug 2014 23:08)

    Islam muss nicht nur ernste Pflichterfüllung bedeuten. Da kann man bei der Glaubensarbeit auch mal Schabernack treiben und z.B. dem nächsten Opfer feixend den Kopf des vorher Enthaupteten ins Gesicht drücken. Achtung: “extremely-graphic”, nicht nur für Islam-Ahnungslose!
    http://www.liveleak.com/view?i=b00_1408017222

  13. Kleiner OT 😀

    Grüne warnen vor einer Islam-Ausgrenzung 🙄

    Köln – Die Grünen sorgen sich um eine schwindende Akzeptanz des Islam in Deutschland. Ihr Bundesvorsitzender Cem Özdemir warnte am Dienstag vor einer Ausgrenzung der Glaubensrichtung. „Wir waren schon mal weiter in Deutschland“, sagte Özdemir der Nachrichtenagentur dapd bei einem Besuch in der Kölner Keupstraße, einem Zentrum des türkischen Geschäftslebens in der Domstadt.

    Unionsfraktionschef Volker Kauder hatte jüngst erklärt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Er widersprach mit seiner Äußerung dem früheren Bundespräsidenten Christian Wulff, der den Islam als Teil Deutschlands bezeichnet hatte…

    Özdemir besuchte die Keupstraße im Rahmen des NRW-Landtagswahlkampfes. Am 13. Mai wird im bevölkerungsreichsten Bundesland ein neues Parlament gewählt. In der Keupstraße hatte es 2004 ein von Rechtsterroristen verübtes Nagelbomben-Attentat mit 22 zum Teil lebensgefährlich Verletzten gegeben, für das die „Zwickauer Terrorzelle“ um die Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) ( http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/06/der-morder-von-yasar-in-nurnberg-wurde.html ) verantwortlich gemacht wird.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/gruene-warnen-vor-einer-islam-ausgrenzung-id6589845.html

  14. Kleiner OT 😀

    Grüne warnen vor einer Islam-Ausgrenzung 🙄

    Köln – Die Grünen sorgen sich um eine schwindende Akzeptanz des Islam in Deutschland. Ihr Bundesvorsitzender Cem Özdemir warnte am Dienstag vor einer Ausgrenzung der Glaubensrichtung. „Wir waren schon mal weiter in Deutschland“, sagte Özdemir der Nachrichtenagentur dapd bei einem Besuch in der Kölner Keupstraße, einem Zentrum des türkischen Geschäftslebens in der Domstadt.

    Unionsfraktionschef Volker Kauder hatte jüngst erklärt, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Er widersprach mit seiner Äußerung dem früheren Bundespräsidenten Christian Wulff, der den Islam als Teil Deutschlands bezeichnet hatte…

    Özdemir besuchte die Keupstraße im Rahmen des NRW-Landtagswahlkampfes. Am 13. Mai wird im bevölkerungsreichsten Bundesland ein neues Parlament gewählt. In der Keupstraße hatte es 2004 ein von Rechtsterroristen verübtes Nagelbomben-Attentat mit 22 zum Teil lebensgefährlich Verletzten gegeben, für das die „Zwickauer Terrorzelle“ um die Gruppe National-sozialistischer Untergrund (NSU) ( http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/06/der-morder-von-yasar-in-nurnberg-wurde.html ) verantwortlich gemacht wird.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/gruene-warnen-vor-einer-islam-ausgrenzung-id6589845.html

  15. Liebe Leute
    Den primitiven ,rückständigen und altertümlichen Mist haben wir den Grünen und SPD zu verdanken. In diesem Jahr gibt’s noch
    Landtagswahlen und jeder der ein bisschen vernünftig ist ,sollte die oben erwähnten Multi-Kulti Fanatiker dementsprechend „belohnen „.

  16. Kleiner OT 😀

    Unruhen in USA

    Polizei erschießt erneut Afro-Amerikaner bei Ferguson

    Unweit der von Protesten erschütterten US-Stadt Ferguson haben Polizisten am Dienstag einen Afro-Amerikaner erschossen. Der 23-Jährige habe die Beamten mit einem Messer bedroht, sagte der Polizeichef bei einer Pressekonferenz.

    Der Verdächtige habe sich unberechenbar verhalten und die Polizisten aufgefordert, ihn zu erschießen.

    Obwohl sie ihn mehrfach ermahnt hätten, das Messer abzulegen, sei er trotzdem weiter auf sie zugekommen, sagte der Sprecher. Als der Mann nur noch gut ein Meter von den Beamten entfernt gewesen sei, hätten sie auf ihn geschossen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/unruhen-in-usa-polizei-erschiesst-erneut-afro-amerikaner-bei-ferguson_id_4071604.html

  17. #17 lorbas

    schwindende Akzeptanz des Islam in Deutschland. Ihr Bundesvorsitzender Cem Özdemir warnte am Dienstag vor einer Ausgrenzung der Glaubensrichtung. “Wir waren schon mal weiter in Deutschland”, sagte Özdemir der Nachrichtenagentur dapd bei einem Besuch in der Kölner Keupstraße, einem Zentrum des türkischen Geschäftslebens in der Domstadt.

    Der Billigkreditnehmer Özdemir – in den Worten der Grünen: Der korrupte Özdemir – traut sich also immer noch, das Maul aufzureißen?

    NB: Ich habe eben das Champions-League Spiel Leverkusen gegen Kopenhagen angesehen. Dabei fiel aus dem Munde des ZDF-Reporters dermaßen oft der Name „Hakan Calhanoglu“, dass ich mich gefragt habe, ob es inzwischen auch üblich ist, gegen ein kleines Entgelt bestimmmte Spieler zu hypen. Ich bin nicht so empfindlich in dieser Sache, aber das war dermaßen auffällig, dass es nicht mehr üblich war.

  18. Kleiner OT 😀

    Anscheinend sind wir voll auf Kurs in Richtung Bürgerkrieg:

    Personalnot Berliner

    Polizei kapituliert vor den Gangstern

    Berlin –

    Es liest sich wie eine Bankrotterklärung. Das neue Strategiepapier der Berliner Polizei. So richtig ermittelt werden soll nur noch bei Aussicht auf Erfolg, heißt es da! Aus purer Personalnot heraus sollen Abschnittsleiter auf ihre Leute einwirken, aussichtslose Fälle lieber gleich beiseite packen.

    Ablage „P“ wie Papierkorb.

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/personalnot-berliner-polizei-kapituliert-vor-den-gangstern,7169126,28144152.html

    Angst vor Strafe brauchen die dann bald nicht mehr zu haben. Die Gewerkschaft der Polizei sieht das äußerst problematisch. „Ich fürchte, dass diese neue Vorgehensweise Tätern in die Hände spielt“, sagte die Landesvorsitzende der GdP Kerstin Philipp der Berliner Morgenpost.

    Inklusive der Verwaltung hat Berlin rund 22.000 Polizisten, 1999 waren es noch gut 28.000.

  19. und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie

    Zwei Sachen was ein christliche Mann ausdrücklich verboten werden. Tja, es gibt halt ein Unterschied.

  20. Entschuldigung für die mehrfachen OT`s, aber es tut sich so viel.

    Der Lokus, recht deutlich:

    Familienministern sieht „handfeste Nachteile

    „Schluss mit klassischer Familie: Schwesig will noch mehr teure Sozialromantik

    Es genügt Merkel und Gabriel offensichtlich nicht, die deutsche Wirtschaft zu schwächen: Jetzt lassen sie „Familienministerin“ Manuela Schwesig auch noch die Vater-Mutter-Kind-Familie abwracken. Schwesig warnt Frauen vor den „handfesten Nachteilen“, Kinder großzuziehen.

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/handfeste-nachteile-familienministerin-will-vater-mutter-kind-familie-abwracken_id_4067969.html

  21. #22 Fensterzu (19. Aug 2014 22:51)

    #17 lorbas Dabe

    Dabei fiel aus dem Munde des ZDF-Reporters dermaßen oft der Name “Hakan Calhanoglu”,…

    Du täuscht dich nicht. Kaum eine Werbung in der nicht Menschen mit Migrationshintergrund mit von der Partie sind, besonders bei Produkten für Babies. Tagesschau u.ä. Moderatoren, Berichterstatter o.ä. Menschen mit Migrationshintergrund. Das häufige nennen „fremd“ klingender Namen erzeugt eine gewisse Normalität. Der das sechste Gebot brechende BP ist meist nur im Kreise von Menschen mit Migrationshintergrund zu sehen. Da geht ihm so richtig einer ab.

  22. „Ihr könnt sie wiederhaben“

    Im Prinzip könnte die zweite Ehe eines Muslim doch eigentlich mehr als wirtschaftliche Unternehmung denn als soziale Lebensäußerung verstanden werden – zumal wenn man an das Brautgeld denkt.
    Unter dieser Voraussetzung sollte der Muslim zur Absicherung seines unternehmerischen Risikos (bei zweiter und nachfolgenden Eheschließungen) eigentlich das Sonderkündigungsrecht aus dem Insolvenzrecht in Anspruch nehmen können – denn rechtlich gesehen ist er mit seiner zweiten Ehe doch in den Konkurs gegangen.
    Auf jeden Fall brauchen wir diese Formen der Bereicherung durch orientalische Formen glücklichen Familienlebens.

  23. # 26 lorbas
    Habe mir deshalb abgewöhnt, Bundesliga zu gucken. Die Schweinsteiger’s und Müller’s sind doch mittlerweile eine Minderheit. Was soll das? Türken,Russen,Neger, Tschechen,Muselmänner, keine Lust.

  24. Sowas müssen wir aushalten… Die politische Klasse wollte die doch…

    Einfach nur bescheuert. Zurück in ihre Steinzeitländer, auf deren Kosten.

    Was ist los, PI ist kaum noch erreichbar?

    Die Stimme darf nicht verstummen!!!

  25. #29 putin2.0 (19. Aug 2014 23:38)

    # 26 lorbas

    Nur noch PI lesen und weiterverbreiten 😀

    18. August: Zwei Männer vergewaltigen junge Frau

    Kirchheim unter Teck: Eine 21-jährige Frau ist in der Nacht zum Sonntag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) von zwei Männern vergewaltigt worden.

    Die Täter sollen 20 bis 25 Jahre alt und 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und schlank sein. Sie sprachen gebrochen Deutsch und hatten kurzes, dunkles Haar und einen dunkleren Teint. (Gauck)

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-der-region-stuttgart-18-august-maenner-vergewaltigen-junge-frau.18f75a6c-91aa-47a8-80a9-6a54edcc255a.html

  26. In gewisser Weise hätte ich gar nichts gegen ein bißchen Paralleljustiz inDDeutschland einzuwenden. Man stelle sich vor, die Scharia hätte für alle in Deutschland anwesenden Mohammedaner volle Gültigkeit, vor allem im Strafrecht. Ei was wäre das ein Spaß, wenn dann samstags aufcden Marktplätzen die Urteile der Rechtgeleiteten vollstreckt würden. .. Vor allem wenn die meist adipösen deutschen Haupt- und Gesamtschulkonvertiten nach Schariarecht abgeurteilt würden…
    Also ICH hätte ne mords Gaudi!!! 😀 😀
    Man darf ja mal träumen…

  27. Hmmm. Gibt es im islamischen Sachenrecht keine Garantiefristen, innerhalb derer man die Frau zurückgeben kann zwecks Nachbesserung in der Erziehung?

    Wann wurde die Körperverletzung begangen? Bevor oder nachdem er sie zurückgegeben hat? Im letzteren Fall ist das auch nach der Scharia strafbar, weil er eine fremde Sache beschädigt hat.

  28. #23 lorbas
    Kleiner OT
    Es liest sich wie eine Bankrotterklärung. Das neue Strategiepapier der Berliner Polizei. So richtig ermittelt werden soll nur noch bei Aussicht auf Erfolg, heißt es da! Aus purer Personalnot heraus sollen Abschnittsleiter auf ihre Leute einwirken, aussichtslose Fälle lieber gleich beiseite packen.

    Die können ja ne Petition einreichen, in der „weiche“ Kleinkriminalität wie etwa Diebstahl, Kopftreten, Doppelehe, Beleidigung usw. „legalisiert“ werden.
    Dann ist die Berliner Polizei komplett auf Grünenkurs.
    Und dann sind sie wahrer „Freund“ und Helfer“ auch der total supergut integrierten Berliner Sozialschmarotzer und brauchen keine „Übergriffe“ mehr zu fürchten.

    Den deutschen Michels gibt man dafür ja schließlich auch gute Tips, wie man sich vor Einbruch schützen kann, oder wie er Nachts auf „unseren“ Straßen sicher ist (einfach nicht mehr rausgehen).

    So geht die BRD, die BRD geht so… (sing)

  29. #9 Bernhard von Clairveaux
    Jedenfalls wird in dieser “Predigt” durch den “Priester” dieser “Religion des Friedens” etwas völlig anderes gelehrt, als uns die Machthaber im Westen vorlügen:

    http://www.memritv.org/clip/en/4429.htm

    genau das ist das Problem! Islam bedeutet Hetze nicht Frieden. Und dann wundern sich die Gutmenschen das es nicht klappt. Einfach nur Träumer die Gutmenschen.

  30. § 172 StGB
    Doppelehe

    Wer eine Ehe schließt, obwohl er verheiratet ist, oder wer mit einem Verheirateten eine Ehe schließt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  31. @ Der Kaiserschmarren

    Mal sehen, wie lange der noch gilt, hierzulande. Bezüglich Bestattung bekommen die Muslime ja längst auch Extrawurst, was mich übrigens doch wundert, da es gegen den Gleichheitsgrundsatz verstößt.

    Traurig auch, dass unsere Nachkommen mit dem Begriff „Mahr“ künftig „islamisches Brautgeld“ verbinden werden und nicht mehr wie wir und frühere Generationen zum Beispiel „sehr hochwertige Meßgeräte der gleichnamigen Firma aus Schwaben“… 🙁

  32. OT

    FOTO

    Angriff auf 21-Jährige: Issa auf der Flucht!

    Wasserburg – Issa aus Mali soll am Freitagabend eine 21-Jährige schwer verletzt haben. Der Asylbewerber ist weiterhin auf der Flucht, die Polizei konnte das Opfer noch nicht befragen:

    Der Asylbewerber Issa aus Mali soll am Freitag eine junge Frau mit einem Messer schwer verletzt haben. Er befindet sich auf der Flucht und wird von der Polizei gesucht. Hinweise nimmt die Kripo Rosenheim unter 08031-2000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    http://www.rosenheim24.de/rosenheim/wasserburg/wasserburg-verschmaehte-liebe-ausloeser-angriff-junge-frau-3783756.html

  33. #34 excdu77 (20. Aug 2014 01:00)

    Träum nur schön weiter…:

    Der Status als Nicht-Moslem unter der Sharia ist generell „rechtlos“.

    Das heisst:
    Diebstahl, Vergewaltigung, Mord etc. von Moslems an Ungläubigen kann gar nicht geahndet werden unter der Sharia. Die können also mit Ungläubigen machen, was sie wollen (je nach dem).

    Also von wegen: Das beliebte Bild des Handabhackens käme also nur in Frage, wenn an Moslems ein entsprechedes Vergehen verübt worden wäre.

  34. Dazu schieben die meisten musulmanischen Doppelpassler aus der Walachei ihren Ayshes einen Mohammed nach dem anderen in die Röhre!

  35. #39 Reconquista2010 (20. Aug 2014 07:56)

    Traurig auch, dass unsere Nachkommen mit dem Begriff “Mahr” künftig “islamisches Brautgeld” verbinden werden und nicht mehr wie wir und frühere Generationen zum Beispiel “sehr hochwertige Meßgeräte der gleichnamigen Firma aus Schwaben”

    Oder den Mahr, auch Nachtmahr genannt – jenes albtraumhafte Wesen, das einen einst im deutschen Sprachkreis und Volksglauben im Schlaf heimsucht. Obwohl der deutsche Mahr zum islamischen „Mahr“ natürlich paßt wie Faust auf Auge: Wer vom Mahr heimgesucht wird, durchlebt nichts als Schrecken. Man muß also lediglich den islamischen Mahr mit der deutschen Bedeutung aufladen. Das sieht dann so aus, wie es Füsseli in seinem berühmten Bild darstelle:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Albtraum#mediaviewer/Datei:Johann_Heinrich_F%C3%BCssli_053.jpg

    Man könnte es auch nennen: „Der Islam zu Besuch“.

  36. Blaue Flecken, Würgemale, versteckt unter Kleidern, bloßgelegt für die Augen der Ärztin erst, wenn sich die Frauen vor ihr ausziehen

    Hat schon was für sich, so ne Burka, da braucht der Göttergatte nicht so beim verprügeln aufpassen.

    #20 lorbas; Ich bin auch davon überzeugt, dass der eine angeblich unbewaffnete der Auslöser für diese Bürgerkriegsähnlichen Zustände war, keineswegs so harmlos war, wie getan wird.
    Es ist doch schon seit der Prohibition üblich, den bösen Buben noch schnell die Waffen aus der Hand oder Tasche zu ziehen. Dann kann man gut über die Polizisten, die einen extrem gefährlichen Job haben herziehen.

    #34 excdu77; Dir ist aber schon klar, dass wenn ein Moslem einen ungläubigen schwer verletzt oder gar umbringt, das eine von der Scharia voll unterstützte Tat ist. Der wird schlimmer bestraft, wenn er nem Moslemkollegen ein Bein stellt, ohne dass der die mindeste Verletzung davonträgt.

    #37 Nulangtdat; In Nürnberg wird Kopftreten mittlerweile von der Mordkommission bearbeitet. Also nicht unbedingt weiche Kleinkriminalität.

    #39 Der Kaiserschmarren; Dummerweise gilt das für Moslems nicht, da wird dann so getan als ob für uns verbindlich ist, was in deren Heimatländern (obwohl das auch für deutsche Moslems so gehandhabt wird) so üblich ist.

  37. Brief von Ali nach Hause:
    „Ich ziehe jetzt jeden Monat 2486.- Euro Dhimmisteuer von den Doitsen ein. Außerdem gibt es immer mehr Geld, je mehr Frauen und Kinder kommen. Mein Anwalt hat gesagt, das steht mir hier in Doitsland als recht gläubigem Moslem zu.“
    Bei der Verlesung des Briefs im anatolischen Ältestenrat wundern sich zwar die Anwesenden, daß es ausgerechnet der Dümmste von allen im Dorf, so weit gebracht hat. Trotzdem wird einstimmig beschlossen, ihm noch 2 weitere Frauen zur Versorgung nach Doitsland zu schicken.

  38. Das deutsche Strafrecht gilt für Taten, die im Inland begangen werden. StGB §3
    Die Staatsanwaltschaft müsste hier wegen Bigamie ermitteln, tut sie jedoch wohl deswegen nicht, weil sie es auf Weisung der linken MultiKulti-Ideologen in Baden-Württemberg nicht darf.

  39. Er müsste sie in Deutschland schon zurückgeben können. Schliesslich gibt es ja hier 2 Jahre Garantie auf alles ausser Verschleissteile.

    Wenn was kaputt gegangen ist weil der Ismael zu fest draufgehauen hat oder unsachgemäss mit der Ware Ehefrau umgegangen ist, dann kann er die Ware leider nicht mehr umtauschen.

    Vielleicht sollte er sich nächstes mal einfach ein Kassenzettel für seine Ehefrau geben lassen.

Comments are closed.