Der islamkritische Publizist Zahid Khan, Autor der Bücher „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ und „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ veranstaltet am Samstag, dem 30. August, eine Kundgebung im hessischen Hanau. Khan wird auf dem Schlossplatz vor dem Kongresszentrum von 11-13 Uhr zum Thema „Islamische Scharia – Angriff auf unsere demokratischen Werte“ sprechen. PI-Leser sind ausdrücklich willkommen, an der Kundgebung teilzunehmen.

» Siehe auch: Videos von Zahid Khan-Vorträgen
» Kontakt: zahidkhan@arcor.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Der islamkritische Publizist Zahid Khan, Autor der Bücher “Der Islam gehört nicht zu Deutschland” und “Die Verbrechen des Propheten Mohammed” veranstaltet am Samstag, dem 30. August, eine Kundgebung im hessischen Hanau. Khan wird auf dem Marktplatz von 16-18 Uhr zum Thema “Islamische Scharia – Angriff auf unsere demokratischen Werte” sprechen.

    Ist das noch erlaubt ❓

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

    Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

    http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« 🙄 (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

    http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf

  2. @#4 Chaosritter

    Also neulich in Frankfurt gab es sogar übertriebene Sicherheitsmaßnahmen! Khan wurde sogar durch ein riesiges, abgesperrtes Areal, auf dem er und seine Kollegen sprachen, von den ZuhörerInnen abgeschirmt. Selbst ein positives Feedback war erschwert.

  3. „Islamkritiker Zahid Khan spricht in Hanau“

    Hab den Satz mal bei Google Translate nach „Mainstream-Medien-Deutsch“ übersetzen lassen. Das Ergebnis:

    „Rechtsradikaler Hetzer provoziert in Haunau moslemische Mitbürger und nötigt sie zu gewaltsamem Widerstand“

  4. ach nö, Freunde, noch so ein Religionsstifter, haben wir nicht schon genug Auswahl?

    Islamkritik hin oder her, der Herr Khan ist selber Prophet, bekommt von Allah und Engel Gabriel persönlich Botschaften eingeflüstert. Allah hat es gar nicht so gemeint, sondern ganz anders.

    Auf diese neue Religion darf man gespannt sein. Nee, ohne mich.

  5. @#5 lorbas

    Meinungsverbrechen?

    Also da müßten doch sämtliche Teilnehmer der Judenhasser-Demos („Jude Jude feiges Schwein…“) hinter Gittern landen.

    Oder etwa nicht? 🙄

  6. #9 kolat (25. Aug 2014 18:01)

    @#5 lorbas

    Meinungsverbrechen?

    Also da müßten doch sämtliche Teilnehmer der Judenhasser-Demos (“Jude Jude feiges Schwein…”) hinter Gittern landen.

    Oder etwa nicht? 🙄

    Oh mein Gott 😯 Sie verwechseln da etwas ❗

    Meinungsverbrechen können nur von autochthonen Deutsch_innen begangen werden ❗

    Deutschland ist „bunt.“

    Berliner macht Selbstversuch mit Israel-Fahne am Auto – Diese Fahnen brachten in Neukölln und Kreuzberg Andrew Walde in Gefahr!

    “Es war eine relativ spontane Idee“, sagte der Berliner zu BILD. „Aus Solidarität mit den in Deutschland lebenden Juden, die in den vergangenen Tagen und Wochen antisemitischen Übergriffen ausgesetzt waren und sind, habe ich an meinem Auto zwei kleine Fan-Fähnchen befestigt. Ein schwarz-rot-goldenes und ein israelisches mit dem Davidstern”. Mit seinem so geschmückten Opel fährt Walde am Montag um die Mittagszeit von Britz nach Neukölln-Nord zu einem Termin bei der AOK. Ab dem Bahnhof Neukölln erntet er nicht nur irritierte Blicke, sondern wird an Ampeln beschimpft. „Judenschwein, Mörder, Wichser… es war alles dabei“, sagt der DGB-Angestellte. Aus mehreren nachfolgenden Autos wird er gefilmt oder fotografiert. An einem Fußgänger-Überweg bespucken mutmaßlich türkische oder arabische Jugendliche sein Auto. „Wäre die Ampel nicht auf Grün gesprungen, hätten sie mir die Fahne abgerissen”. In der Karl-Marx-Straße sieht Walde Geschäfte mit T-Shirts mit Aufdrucken wie „Free Palestine“. Andere Motiv-Shirts zeigen Kinder mit Kalaschnikow oder Landkarten ohne Israel. “Die Aufrufe zur Vernichtung Israels haben mich sehr betroffen gemacht“, sagt der DGB-Veranstaltungsmanager. „Es ist Irrsinn, was sich im Moment hier abspielt“.

    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/18/kog-in-berlin-beschimpft-bespuckt-und-bedroht/

    Andrew Walde engagiert sich seit Jahrzehnten gegen Rechtsextremismus. „Das ist eines meiner Schwerpunktthemen“, sagt der 53-Jährige, der in seiner Freizeit bei der SPD-Jugendorganisation „Die Falken“ tätig ist. 🙄

    Wenn Wunschdenken auf die Realität trifft.

  7. Es ist so, wie schon#9, Rene44 um 18.01 sagt und Luther # 8
    Laßt euch nicht Irre führen, der Mann ist 100% Moslem, der an das „Gute“ in Koran und Islam glaubt. Da ist Jesus Christus nicht Gott, sondern nur ein (sich auch irrender) Prophet. Was ist das Ergebnis seiner Bücher und Auftritte? Er bringt die Schnellempörten in Rage; und wer will da ernstlich eine sachliche Diskussion erwarten? Da friert eher die Hölle ein!
    Ich vermute hinter den Titeln seiner Bücher eine Taktik. Sie wurden so betitelt, daß kein gläubiger Moslem sie jemals Lesen wird, dann hätte er, statt die Verbrechen des P.M. die Taten des P.M. nennen müssen. Allein der Titel, die Verbrechen des…. läßt einen Moslem sich bemonden ( bei kath. Christen wäre es ein sich bekreuzigen)und das Werk den Flammen übergeben.
    Das Einzige wodurch Gott zu uns spricht ist durch sein Wort, die Heilige Schrift. Keine Offenbarungen keine Visionen. Zuletzt hat Er zu uns geredet im Sohn (Hebr. 1,1-2)!! Wohl ist es denkbar, daß Er Nichtchristen Visionen oder Träume schenkt, aber niemanden, der nicht bereit ist, das Lager zu wechseln, der sich in seiner Religion wohl fühlt. Von den Suchenden läßt Er sich finden! Aber uns Christen hat Er die Bibel gegeben, seinen Willen zu erforschen.
    Dem Herrn Khan und den Teilnehmern an der Veranstaltung ist eine körperliche Unversehrtheit zu wünschen.

  8. @#12 Lichtsucher

    Meinen Sie wirklich, daß Khan an das „Gute“ im Islam glaubt und dann eines seiner Bücher „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ genannt hat? Scheint mir abwegig, falls er nicht total verlogen ist.

  9. Hanau ist eine extrem bekopftuchte und bereicherte Stadt.
    Ich tippe auf Krawalle von Mohammedanern und anderen Gesindel.
    Vielleicht geh ich hin.

  10. TV-Tipp heute, 21.00 Uhr -22.15 Uhr:

    Hart aber fair

    Thema: Flagge zeigen und Waffen liefern – Deutschlands neue Rolle?

    Gäste:
    Frank Schätzing, Claudia Roth, Julian Reichelt, Jakob Augstein

    Im Einzelgespräch: Markus Kaim (Leiter der Forschungsgruppe ‚Sicherheitspolitik‘ der Stiftung Wissenschaft und Politik)

  11. Der Mann hat am Samstag hier in Darmstadt gesprochen.
    Extrem schlechtes Deutsch- und das was man (akustisch) verstehen konnte, schien doch sehr wirr.
    Ansonsten extrem wenig Publikum, vielleicht ein Dutzend Bereitschaftspolizisten, ein Paar Strenggläubige und nen Haufen Absperrgitter.

    Also der Typ reißt mal garnichts.

  12. @ #5 lorbas

    Das EU ‚Toleranz‘ Papier „… falsche Meinungen mit Strafe belegt“

    Das finde ich OK, denn Lügen zählen NICHT unter der Meinungsfreiheit Art 5 (= Verleumdung & Schmierenkampagne!!)

    NUR was zählt die EUdSSR zu „falsche Meinungen“? … Promotion of Tolerance

    „…, slandering (verleumdend) the group, …“

    VERLEUMDEND ist nur das Zitieren von Allah’s Quran Versen, die Mulsime NICHT hören/lesen wollen in Muslims-Sicht Shariah Gesetz!! (unter Obama Bild)

    Falsch lt. EU: „… Moslems are (potential) terrorists“. Q3:151, 33:26 (offenbart in Battle of the Trench in Banu Quraizah), 59:2, 7:3-4, 8:12, 8:59-60

    Falsch lt. EU: „… Thus, religious intolerance is understood to cover IslamoPHOBIA(grundlose Angst vor dem Islam)“
    vs. z.B. 5:38(-40) „(Dieben) AMPUTIERT ihre Hände“

    Einschränkung der Meinungsfreiheit (durch EU) ist in Wirklichkeit SKLAVEREI!!

  13. #14 kolat (25. Aug 2014 19:13)
    Sie kenne doch die Praxis der Täuschung. Selbst wenn sie nicht beabsichtigt ist, aber so was steckt in einem Moslem drin. Aber ich möchte den Mann nicht zu Unrecht verdächtigen. Für mich ist er ein überzeugter Muslim. Das hindert ihn aber nicht, als Intelektueller, auf einige „Ungereimtheiten“ im Koran und den Hadithen hinzuweisen. Ich könnte auch sagen er könnte ein trojanisches Pferd sein. Wer seine Schriften liest, als Nichtmoslem, dem ist er unverdächtig, weil er Ansichten vertritt, die hier, bei PI, bis zu 100% kompatibel zu sein scheinen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Aber er macht sich hier breit und bestimmt in vielen Teilen schon, wie gewisse Dinge zu handhaben sind. (u. A. Schweinefleischverbot in Kitas etc. ) Nebenbei ich habe mit Absicht das „Gute“ in Tütelchen gesetzt.
    Ich vermute, daß Sie ihn anders sehen, eventuell als Verbündeten im Kampf gegen einen aggressiven Islam und dankbar sind für jeden Moslem, der nicht martialisch daherkommt, sondern auch mal seine Religion hinterfragt.

  14. #19 Pedo Muhammad (25. Aug 2014 21:10)
    Was Lügen sind, das wird neu definiert. Da wird so manche Wahrheit drunter fallen.

  15. @#18 holgerdanske (25. Aug 2014 20:45)

    Ja gut nen Haufen Absperrgitter…ist mir im Juni in Frankfurt auch aufgefallen. Liegt wohl an den eingegangenen Morddrohungen gegen Khan und an den auch schon erfolgten Mordversuchen. Allerdings schießt die hessische Polizei momentan etwas übers Ziel hinaus, sie hält den Islamkritiker regelrecht vom Publikum fern.

Comments are closed.