Liebermann_GazaNach all der unsäglichen Hetze gegen Juden und gegen Israel in Deutschland gibt es nun eine Chance für die deutschen Politiker, zu beweisen, dass ihre Parolen, sie ständen zu Israel und seiner Existenz, keine hohlen Phrasen waren. Jetzt, nachdem das ganze Ausmaß der unvermeidlichen Zerstörungen im Gazastreifen durch Israels Gegenwehr gegen Hamas-Angriffe sichtbar wird, bittet der Israelische Außenminister, Avigdor Liebermann (Foto), die Deutschen als politische Führungsnation Europas, sich mehr für die Sicherheit und Menschenwürde im Nahen Osten zu engagieren und Inspektoren nach Gaza zu senden, um eine wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe abzuwenden und zukünftigen Waffenschmuggel durch die Hamas zu verhindern.

Die FAZ schreibt:

Deutschland, Frankreich und Großbritannien hatten am Mittwoch – einen Tag nach Inkrafttreten einer zunächst befristeten Feuerpause – gemeinsam Hilfen für eine dauerhafte Lösung in dem Konflikt angeboten. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, es werde unter anderem vorgeschlagen, die EU-Grenzmission Eubam am Übergang Rafah zwischen Ägypten und dem Gazastreifen wieder aufzunehmen. Zudem könne eine internationale Überwachungsmission bei einer Vereinbarung zur Entwaffnung radikaler Gruppen im Gazastreifen helfen.

Weiter hieß es aus dem Auswärtigen Amt, es handele sich um einen Beitrag zu den in der ägyptischen Hauptstadt Kairo angelaufenen Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern. Zu den vorgeschlagenen Elementen fänden derzeit intensive Abstimmungen mit den Parteien in der Region und mit internationalen Partnern statt.

Deutsche Beamte waren schon vor Ort

Die erste Eubam-Mission (European Union Border Assistance Mission) lief von 2005 bis 2007, damals waren zur Kontrolle des Grenzübergangs Rafah zwischen Gazastreifen und Ägypten auch Kräfte von Bundespolizei und Zoll beteiligt. Paris hatte bereits Mitte Juli eine Neuauflage der Mission vorgeschlagen.

Der Grenzübergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten ist seit der Machtübernahme der Hamas 2007 geschlossen. Die Palästinenser sind damit von einer wichtigen wirtschaftlichen Lebensader abgeschnitten.

Die derzeitige Lösung scheint unbefriedigend, selbst dann, wenn die Waffenruhe zunächst halten sollte, denn es steht zu befürchten, dass Israel immer wieder – wie schon in der Vergangenheit – von Gaza aus angegriffen wird. Die Hamas ist längst noch nicht entwaffnet, sondern nur geschwächt. Es werden manche Stimmen laut, die Israel vorhalten, seine Mission gegen die Entwaffnung des Hamas zu früh eingestellt zu haben.

Für Israel aber, das zwischen mehreren großen islamischen Staaten eingekeilt ist, ist eine kluge Strategie jetzt eine Überlebensfrage. Und klug ist es nicht immer, den Feind so lange zu bekämpfen, bis kein einziger mehr übrig geblieben ist. Die Natur verabscheut das Vakuum, und auch ein politisches Vakuum in Gaza könnte noch ganz andere Kräfte wie z. B. die immer näherkommende ISIS hinauf beschwören, deren weder Israel noch die Weltgemeinschaft ohne Weiteres Herr werden kann.

Wir sollten uns aus unserer komfortablen geografischen Lage heraus davor hüten, das geografisch kleine Israel, das kaum größer als das Bundesland Hessen ist, als Speerspitze gegen den gesamten Islamofaschismus der Welt zu missbrauchen. Für Israel ist ein Krieg eine Überlebensfrage. Macht Israel jetzt einen strategischen Fehler, wird es von der Bildlfläche verschwinden – und mit ihm das letzte Bollwerk gegen den faschistischen Islam vor Europas Toren.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

41 KOMMENTARE

  1. …um eine wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe abzuwenden

    Nöööööö.
    Keinen Pfennig für diese Terror-Kamarilla im Gaza-Streifen.

  2. Wir müssen unbedingt Israel mit Geld, Waffen und neuesten Waffensysteme (Artilleriegeschütze, Raketen, Granaten, Fregatten) unterstützen, damit sie sich auch weiterhin gegen die Moslems verteidigen können.

    Das Ziel der Hamas ist es Israel zu vernichten und von diesem Ziel werden sie nicht abweichen.

    Und übrigens: Die Palästinenser sollten sich nicht beklagen.. schließlich haben sie die Hamas gewählt und müssen jetzt mit den Konsequenzen leben.

    Lang lebe Israel!

  3. Das erhöht den Druck. Keine Frage.In der Form, daß wir einem neuen Hass der islamischen Welt ausgesetzt werden.
    Ich frage mich an dieser Stelle wie motiviert dann die ISIS Heimkehrer nach Deutschland zurück kommen. Werden sie sich freuen wieder „zuhause“ zu sein, oder
    in uns (Kuffar) die neuen Feinde des Islams sehen?

  4. Wenn Claudia Roth ein Kopftuch aufsetzt kann sie als Tümmerfrau im Gaza helfen – so wie seinerzeit die Türkenfrauen nach dem Krieg bei uns! 😉

  5. Die Hilfe kommt doch wie in einem anderen Artikel hier beschrieben will die Eu doch schon wieder Milliarden in die Palästinensergebiete überweisen. Somit liegt Hr. Lieberman da ganz auf einer Linie mit der EU Israel bombadiert Deutschland finanziert(den Wiederaufbau). Mal ehrlich diese Gebiete sind seit dem Sechstagekrieg von Israel annektiert oder wie auch immer man es bezeichnen will, da soll sich Israel doch mit seiner Militärverwaltung darum kümmern. Bevor es 1993 die erste Selbstverwaltung in den Palästinensergebieten gab war es auch nicht anders. Es kann doch nicht sein, dass jedes Mal die Europäer bezahlen sollen.

    Mit stets freundlichen Grüßen.

  6. Das meint der doch nicht Ernst – Der will nur mal testen, was da für Reaktionen drauf kommen … 😉

    In Wahrheit will kein Mensch in Israel deutsche Soldaten oder Polizisten vor Ort und sei es auch nur in Gaza. Die deutschen U-Boote, mit denen Israel eine atomare Abschreckung gegenüber dem Iran möglich wird, nehmen sie aber gerne … (wie man so liest, werden die ja zu einem nicht unerheblichen Teil von Deutschland Israel geschenkt) … 😉

  7. Na klar:

    Deutschland sendet dann mal
    – Grenzbeamte um sich dann beschimpfen zu lassen
    – Grenzschützer, die dann entweder bestochen oder umgelegt werden
    – Hilfsgelder zum Aufbau der Infrastruktur, damit die Kohle aus den Golfstaaten in Waffen angelegt werden kann.
    – irgendwelche Dummbeutel und Entwicklungshelfer, die dann im Extremfall ins Kreuzfeuer geraten…

    Nein danke

  8. #9 arminius arndt

    Das meint der doch nicht Ernst – Der will nur mal testen, was da für Reaktionen drauf kommen …
    —————————–
    Da wird gleich die nächste Kampagne gegen uns losgetreten – von wegen Schuld und Verantwortung – die drückt sich nur in klingender Münze aus

  9. um eine wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe abzuwenden

    Pff, lasst sie geschehen, die wollten es nicht anders.
    Naja, egal… deutsche Hilfe? Wenn es zum Ausgleich Training durch den Mossad und IDF gibt – wir werden es brauchen…

  10. #12 lorbas (08. Aug 2014 21:52)

    #8 PSI (08. Aug 2014 21:33)

    Wenn Claudia Fatima Roth eine Kopftuchwindel aufsetzt kann sie als Tümmerfrau in Gaza helfen – so wie seinerzeit die Türkenrümmerfrauen nach dem Krieg bei uns! 😉

    Sie meinten sicherlich diese Heldinnen http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html
    ——————–
    Das Bild muss ein Fake sein – eine Türkin hat kein Kopftuch auf! 😉

  11. Schalom Herr Liebermann,

    Deutschland ist eine führende Zahlnation, ansonsten führen uns allenfalls die Transatlantischen Eliten und zwar an der Nase herum und in den Untergang.

    Israel ist zwischen mehreren islamischen Staaten eingekeilt, das stimmt, in Deutschland gehen die islamischen Keile mitten durch die Städte, sozusagen Gaza quer duch.

    Diese betreiben auch die unsägliche Hetze gegen Juden und Israel meist gemeinsam mit linken Antifanten übrigens auch gegen Deutsche. Wenn die sich freiwillig als Inspektoren für Gaza melden, dann habe ich nix dagegen, denke aber, dass mit denen es in Gaza nicht friedlicher wird.

    Jetzt mal ein Vorschlag von mir Herr Liebermann:

    Wir stellen jetzt mal die Zahlungen für den Gazastreifen ein, zumindest so die Barzahlungen.
    Dann sagen wir den Gazabewohnern, wer so tolle Tunnel graben kann und ganze Raketenfeuerwerke verballern kann, dem müsste es doch auch, durch wertschöpferische Arbeit, möglich sein, den ganzen Schlamassel mit eigenen Händen wieder aufzubauen und sich eine Lebnsgrundlage ohne fremde Hilfe zu schaffen. So wie in Deutschland nach 1945. Gut dann bleibt keine Zeit mehr zum ballern, aber das wäre ja das was sie wollen.

    Wenn dann dadurch soviel Geld eingespart wird, dass unsere Mutti die Steuern senken kann, dann fliege ich bestimmt nochmal nach Israel, zum Urlaub machen, davon haben alle was.

    Abgemacht Herr Liebermann Schalom.

  12. „Der Deutsche“ bzw. die deutsche „Politik“ macht erst mal gar nichts.

    Lieber daheim schön den letzen Müll aus dem TV reinziehen, seine Handy-Apps bis auf das letzte „ausreizen“ und sich mit „Sport“ aus den Massenmedien vollstopfen. Das kann er, der Michel.

    Die deutsche „Politik“ tut es ihm gleich und duckt sich.

    Lieber Herr Lieberman. Hoffen sie nicht auf eine solche dekadente und unmoralische sich selbst liebende Gesellschaft.

    Ihr macht das schon „allein“ ganz Gut. Am Israel Chai!

  13. ot, TV-Untipp: auf Phönix läuft gerade die „Geschichte des Rassismus“

    Geschichte des Rassismus (1/3)
    Das Geschäft mit der Sklaverei

    Geschichte des Rassismus (2/3)
    Die fatalen Folgen

    Geschichte des Rassismus (3/3)
    Das Vermächtnis der Kolonialherren

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/1

    Sie beginnen doch tatsächlich im 16. Jht. (Kolonialzeit), behaupten Rassismus sei eine europäische Erfindung und die Sklaverei in der Antike habe nix mit Rassismus zu tun gehabt… spätestens da musste ich sofort abschalten! Abartiges Dressur-TV vom Perversesten.

    Ich wette, sie schaffen es sogar, in allen 3 Folgen die Religion_des_Friedens™ noch nicht mal zu erwähnen… ungefähr so, als würde man die „Geschichte des Kommunismus“ ohne die Sowjetunion & China erzählen wollen.

    ABSCHALTBEFEHL!

  14. Es wird immer gesagt, wenn wir nicht helfen, helfen die Saudis und dann werden die Palästinenser extrem indoktriniert. Sollen die Saudis doch helfen, wie viel extremer können die Palästinenser noch werden?

  15. #4 Drohnenpilot (08. Aug 2014 21:30)

    Es muss nicht militärische Hilfe sein. Die Israelis freuen sich über jede uneingeschränkte Solidaritätsbekundung:

    http://www.israelheute.com/IsraelHelfen/IsraelsSoldaten.aspx?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=israel%20heute%20-%20Newsletter&utm_content=1002

    Wir haben über diesen Weg schon Pizzen und Sommerbekleidung gespendet. Viele IDF-Soldaten kommen ohne Angehörige in dieses Land um Aliya (Einwanderung nach Israel) zu machen und benötigen unsere Unterstützung! Sie sind allein und sterben oft genug auch allein!

  16. Wo nimmt dieses kleine Israel eigentlich die Recourcen her um solch einen Krieg zu führen, mit Geld von Deutschland, Amerika oder anderen, aber sicher nicht aus eigener Kraft !?

  17. 1.) Das außenpolitische Trampeltier Steinfritze raushalten. Der bewirkt nix und kostet nur Geld. Macht die Situation nur noch schlimmer siehe Ukraine. Gott sei Dank hat „Mutti“ ihn offensichtlich abgeschaltet.

    2.) Israel stoppt die Neu-Besiedlungen im Westjordanland. Man muss auch Kompromisse machen. Sind auch keine Unschuldslämmer.

    3.) Die Tunnel müssen weg.

    4.) Keine – wie-oft-denn-noch-Aufbauhilfe für Gaza

    5.) Friedmann und Graumann sollen endlich mal begreifen wo ihre Freunde sitzen !!! Die sind kontraproduktiv !

  18. #23 Maurice2009 (08. Aug 2014 22:29)

    Fragen Sie besser mal nach, woher die Hamas das Geld hat, seit 8 Jahren Raketen auf Israel zu schießen.

    Werden in Gaza Software-Produkte o.ä. entwickelt? Nein, man ist mit der Beschaffung von Waffen beschäftigt. Während die EU Schulbücher finanziert, in denen der Judenhass manifestiert wird, die UN eine Organisation finanziert, die palästinensische „Flüchtlinge“ einsperrt, Katar die Waffen an die Hamas finanziert (400 Mio.), wird in Israel geforscht und entwickelt:

    http://haolam.de/Technik/artikel_16178.html

  19. ich würde es begrüßen wenn die Bundeswehr darauf trainiert angreifende Raketen abzuschießen und ganz Gaza ist doch ein einziger Übungsplatz
    Alles Schnickschnack wir haben sogar eine Verpflichtung Israel bei dem Krieg gegen Hamas usw. zu unterstützen . könnte mir vorstellen das sowas in Israel gut ankommt .

  20. die deutsche regierung wird nichts machen… die bringt es nichtmal zustande die islamofaschisten im eigenen land zu bändigen (will sie auch nicht), dann soll sie auch noch israel helfen? ..an stelle der deutschen scheiß-politiker, hätte ich an seiner stelle russland gefragt, putin hätte bestimmt ein offenes ohr. deutschland kannst du vergessen!

  21. Bereits 2012 entdeckte die damalige SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles gemeinsame Werte zwischen SPD und der antisemitischen Terrororganisation Fatah.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/14480

    Angesprochen auf Graumanns Kritik sagte Parteichef Sigmar Gabriel am Montag: »Ich verstehe die Kritik nicht.« Die »Zusammenarbeit mit der Fatah« sei »schon sehr alt«

    Das glaub ich Gabriel sofort. Und solche Antisemiten sind in der Regierung.

  22. Die deutsche Bunzelwehr können den durchtrainierten, überzeugten Israelis nicht mal ansatzweise das Wasser reichen.

    Wenn der von der USA gewünschte Krieg gegen Russland endlich losbricht existiert eine andere Baustelle. Aber eine richtige…

  23. #28 Flaucher (08. Aug 2014 23:29)

    Und genau dieser Gabriel lässt heute abend im Fernsehen verlauten, dass man, im Gegensatz zu den Amis, im Irak nichts unternehmen könne.

    Die SPD und die Grünen hatten seinerzeit jedoch keine Probleme, Soldaten nach Afghanistan zu schicken. Vielleicht glaubten sie, das Problem mit der Truppenstärke dort lösen zu können, in dem einige deutsche Soldaten ganz einfach, ganz natürlcih im Kampf fallen. Nur noch scheinheilig, diese SPD-Typen!

  24. #23 Maurice2009
    Geld kriegt in dieser Region jeder. Am meisten erwirtschaftet Israel natürlich selbst. Ich weiß nicht ob sie es wissen, aber Israel ist ganz weit vorne bei technischen, medizinischen, landwirtschaftlichen Errungenschaften. Keiner meldet so oft Patenten an wie Israel. Die Juden haben es geschafft in nur 60 Jahren ihr Land zu einem Hightech Land aufzubauen. Mit eigenem Innovationsvermögen und Intelligenz. Also, Israel erwirtschaftet genug Geld, um fürs Milität zu investieren.

  25. Heute gab es in der Mainzer Allgemeinen Zeitung den Kommentar des Redakteurs C. Cuntz zu Liebermanns Vorschlag. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, den Großteil abzutippen:

    Der Zyniker
    (..) Liebermann will keine witere Eskalation der Gewalt, vielmehr er vor, die EU solle eine wirtschaftliche und humanitäre Katastrophe in Gaza abwenden. Punkt 1.Punkt 2:Die EU soll auch Inspektoren entsenden (..). Den Deutschen hat er dabei „als politische Führungsnation in Europa“ eine entscheidende Rolle zugedacht. Der Vorschlag kommt ausgerechnet von Liebermann, einem Rechtsaußen, dessen Partei israelische Araber aus dem Land vertreiben will, und der zu Beginn seiner Amtszeit als Außenminister den Friedensprozess mit den Palästinensern für beendet erklärt hat. Liebermann hat Anteil an der humanitären Katastrophe in Gaza, die die EU nun abwenden soll. Der Mann ist ein Zyniker, der die Demonstration von Macht genießt.(..)

    Also viel Gutes fällt mir zu diesem Pamphlet jetzt wirklich nicht ein.

  26. wenn deutschland den juden hilft bricht in deutschland die hölle aus und es werden deutsche auf der straße von muslimen geschlachtet !

  27. #30 spiderPig (08. Aug 2014 23:44)

    Und den Mohammedaner Obama musste man ja auch förmlich zum Jagen tragen.
    Er will halt nicht so recht gegen seine eigenen Glaubensbrüder, versteht man ja…

  28. Das will Liebermann nicht.

    Unsere Trottel werden den Palis noch beim Graben neuer Tunnel helfen, nachdem die EU die Kohle für Beton, modernes Grabgerät und die Armierung überwiesen hat.

  29. Die Bundesregierung hat eine moralische Verpflichtung den Kriegsparteien Vermittlung ( keine Hilfe !!!) anzubieten und da ist mir Merkel tausendmal lieber als Pleite-Hollande oder der mit eigenen Problem kämpfende Cameron. Dem ist die ethnische Wahl unter dem sprichwörtlichen Schottenrock im Oktober am Wichtigsten bei den „Bravehaerts“.

    Wer außer Merkel soll es denn sonst machen ?

    Hauptsache das außenpolitische Trampeltier mischt sich nicht ein.
    Merkel hat nicht mehr die Macht gem. den aktuellen Umfragen.

  30. #34 Flaucher (09. Aug 2014 00:14)

    Und den Mohammedaner Obama musste man ja auch förmlich zum Jagen tragen.
    Er will halt nicht so recht gegen seine eigenen Glaubensbrüder, versteht man ja…

    Leider verstehe ich ihren Kommentar nicht.
    Deshalb, um Missverständnissen vorzubeugen,
    meine Fragen: Meinen sie das so, wie sie es
    dargestellt haben? Barrack Obama ist Moslem?

  31. Deutschland könnte ja zur Unterstützung ein Kontingent Sig Sauer-Pistolen nach Israel schicken, wär mal sinnvoller als die nach Kolumbien zu geben.

  32. Die deutsche Regierung unterstützt Israel nicht wirklich, sie redet „wertvoll daher“ und liefert allenfalls Waffen im Hinblick auf die europäische „Wertegemeinschaft“, speziell die Werte Euro und Dollar.
    Darüber hinaus reden Steinmeier und Co. schon wieder vom Wiederaufbau Gazas mit Milliarden mißbrauchter Steuergelder mit der Folge der Wiedererrichtung der Terrortunnel und Wiederinstallation von Kassam-Terrorraketen.
    Was wir erzürnten Bürger gegen diese fiskalische Geiselnahme tun können ist folgendes: Tragen von jüdischen Erkennungszeichen: Kippas, Davidsterne. In Diskussionen, die nicht zuletzt deshalb entbrennen, Farbe bekennen und als zivilisierter , kultivierter Menschen auftreten, der natürlich für Demokratie, Menschenrechter, Rechtsstaatlichkeit eintritt.
    Kriterien, die im gesamten arabischen Umfeld lediglich der Staat Israel erfüllt. Sich ganz klar absetzen von der verlogenen, mehrgleisigen Politik der B-Regime (Brüssel und Berlin), deren Politik von ehemals steinewerfenden Linksradikalen bestimmt wird, die mit ihrem Mao- und Ho Chi Minh-Kult der 70er-Jahre eh keine anderen Werte kennen als Euro und Dollar, selbst wenn sie ständig davon schwafeln. Moral ist denen fremd. Beschafft Euch einen Koran und streicht Euch die brisanten Stellen an und haltet sie allen unter die Nase, die das wissen wollen oder auch nicht. Überführt diese Ignoranten öffentlich der Dummheit. Und entzieht ihnen eueren Respekt. Besucht Israel und redet darüber!
    Die Bitte von Herrn Avigdor Liebermann kann ich gut verstehen, doch sollte er sich über die Vertreter dieser deutschen Nation ohne Rückgrat keine allzu großen Illusionen machen.
    Ich möchte mir lieber nicht ausmalen, was unsere Konrolleure da unten an der Grenze zu Gaza treiben, wenn aus Qatar wieder mit Petrodollars gewunken wird.

  33. … bittet der Israelische Außenminister, Avigdor Liebermann, die Deutschen als politische Führungsnation Europas, sich mehr für die Sicherheit und Menschenwürde im Nahen Osten zu engagieren…
    ——————————–
    Diese Bitte ***Gelöscht!***

    .

    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben und auf Unterstellungen verzichten, vielen Dank! Mod.***

  34. #37 W. Martin
    Meinen sie das so, wie sie es
    dargestellt haben? Barrack Obama ist Moslem?

    Manche Leute haben nur Ameisen im Hirn. Natürlich ist Barack Obama kein Moslem. Wie man auf so einen Blödsinn kommt kann ich nicht nachvollziehen.

    Obamas Vater, Barack Hussein Obama Senior (1936–1982), stammte aus Nyang’oma Kogelo in Kenia und gehörte der Ethnie der Luo an.Obamas Mutter, Stanley Ann Dunham (1942–1995), stammte aus Wichita, Kansas (USA) und hatte irische, britische, deutsche und schweizerische Vorfahre

Comments are closed.