Die rechtskonservative Wochenzeitschrift „Junge Freiheit“ hat eine faktenreiche Broschüre „Die Kriminalität explodiert – Was Ihnen verschwiegen wird“ herausgegeben. Sie kann kostenlos zum Verteilen hier angefordert werden. Wir veröffentlichen jedes der in der Broschüre aufgeführten Themenfelder als gesonderten Artikel. Heute: „Deutschland – Paradies für Diebe und Einbrecher“.

Deutschland – Paradies für Diebe und Einbrecher

Der deutsche Staat kann das Eigentum seiner Bürger nicht mehr schützen. Alle drei Minuten wird in eine Wohnung eingebrochen. Traumatisierte Bürger fühlen sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher. Einzelhändler leiden unter jährlichen Milliardenverlusten durch Ladendiebe. Im polnisch-tschechischen Grenzgebiet übernachten mehrfach ausgeraubte und vom Ruin bedrohte Gewerbetreibende inzwischen in ihren Betrieben. Seit dem Wegfall der Grenzkontrollen zu den osteuropäischen Nachbarstaaten und dem EU-Beitritt mehrerer südosteuropäischer Länder sind die Fallzahlen sprunghaft angestiegen. Täter sind oft international operierende Banden, die entlang der Autobahnachsen ihre gut organisierten Raubzüge durchführen. Polizeivertreter klagen: Wir haben zuwenig Leute, laufend werden Stellen gestrichen. Behörden empfehlen: Investiert mehr Geld in Sicherheitstechnik. Statt erfolglose Anzeigen zu erstatten, beauftragen Bürger private Sicherheitsdienste oder bilden Bürgerwehren.

Das sind die Fakten:

– Im Jahr 2013 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche auf 149.500 – 15-Jahres-Rekord. Die Aufklärungsquote ist laut Polizeilicher Kriminalstatistik auf 15,5 Prozent gefallen (Durchschnitt aller Straftaten: rund 56 Prozent).

– 135.617 Taschendiebstähle wurden 2013 angezeigt (2012 = 117.277 Fälle). Die Dunkelziffer beträgt ein Vielfaches, die Aufklärungsquote liegt bei mageren 5,7 Prozent.

– Schwerer Ladendiebstahl ist derzeit das größte Problem für den Einzelhandel. 2013 wurden 17.400 Fälle registriert, 9,5 Prozent mehr als 2012 und mehr als doppelt so viele wie vor 15 Jahren. Hochmobile, gewerbsmäßige Banden stehlen „auf Bestellung“ ganze Partien hochwertiger Textilien und Geräte. Ausländeranteil laut Polizeistatistik: ca. 60 Prozent.

Und das sagen die verantwortlichen Politiker dazu:

„Die Verunsicherung der Menschen in der Grenzregion ist unbegründet.“ (der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble 2008, drei Monate nach Wegfall der Grenzkontrollen) „Freizügigkeit bringt Wohlstand für alle“ (Pressemitteilung der Bundesregierung, 14. Februar 2014)

Was Sie dagegen tun können:

– Sprechen Sie Ihren Landtags- oder Bundestagsabgeordneten an und fordern Sie die Politik zum Handeln auf. Geben oder schicken Sie ihm dieses Faltblatt!

– Reichen Sie dieses Faltblatt an Freunde, Bekannte und Interessierte weiter.

– Bestellen Sie kostenlos weitere Exemplare dieses Faltblatts zum Verteilen – telefonisch unter 030/86 49 53-0 oder schreiben Sie an leserdienst@jungefreiheit.de

– Informieren Sie sich aus der JUNGEN FREIHEIT, der Wochenzeitung, die sagt, was Sache ist – auch beim Thema „Innere Sicherheit“. Bestellen Sie mit der angehängten Postkarte ein kostenloses 4-Wochen-Probeabo. Tel: 030 / 86 49 53 – 0.


» Morgen: Linke Gewalttäter – verharmlost und verhätschelt

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Danke! Werde ich anfordern und verteilen!

    Gestern hat mir jemand ein kostenloses Exemplar von dieser Seite

    http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/index.htm

    in meinen Briefkasten geworfen. Danke!

    Hallo Freund, warum hast Du nicht geklingelt, damit ich weiß, wer Du bist und wir uns evtl. zusammenschließen können? 🙁

  2. Endlich wird über die WAHREN Ursachen der steigenden Kriminalität aufgeklärt!
    Irgendwann lassen sich die Fakten und die Wahrheit ja auch nicht länger vor der Bevölkerung verheimlichen.
    Anscheinend ist noch nicht genug kriminelles Gesindel (so genaannte „Fachkräfte“) im Land, für das sich Herr Gauck so unendlich schämt (inkl. autochthoner Bevölkerung).

  3. Die rechtskonservative Wochenzeitschrift “Junge Freiheit”

    Nanu? Lese ich gerade den Spiegel, die Zeit, die Alpenprawda SZ? PI, bitte vermeidet Adjektive welche in den oben angeführten Medien zum diskreditieren verwendet werden.

  4. Ich finde die Idee der „offenen“ Grenzen innerhalb Europas nach wie vor gut.
    Nur die Sicherheitsbehörden arbeiten eben nicht auf einem gemeinsamen Standard.
    Zudem ist es für jeden Staat nach wie vor möglich, hinter den Grenzen zu fahnden.
    Und hier zeigt Deutschland wieder eine ziemlich komische Tendenz:
    Ich bin oft in Grenznähe unterwegs. „DAS“ Kontrolleldorado ist die Grenze zur Schweiz. Worum geht es hier: Um Leute die Geld in die Schweiz bringen oder holen. Die Preisunterschiede machen Schmuggel wohl kaum zum Boom-Geschäft.
    Die Strafen dafür sind heftig und sorgen für gute Einnahmen für den Staat.
    Wenn es dagegen woanders nur um Bürgereigentum geht, schaut der Staat auch mal gerne Weg, bringt ja nichts ein.

    Die Regeln sind einfach, es gibt überall in Deutschland Ausweispflicht. Warum nicht den Zoll, BGS, was auch immer in Grenznähe mobil einsetzen. Wenn eine Diebesbande auf ihrem Weg zur Grenze mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Verhaftung rechnen muss, dann wird der Einbruch u.U. nicht stattfinden.

  5. Ich vergleiche da Deutschland gerne mit einem großen Warenhaus mit vielen tollen Sachen, die auch Ausländer hier kaufen können und sollen… Aber wenn ich vor Betreten des Kaufhauses körperlich gefilzt werde, dann geh ich eben woanders einkaufen. Es macht mir aber nichts aus, wenn am Eingang jemand steht, der die eintretende Kundschaft kritisch anschaut und im Kaufhaus zivil gekleidete Detektive unterwegs sind.

    Und so sollte es Deutschland auch halten.

  6. „Traumatisierte Bürger fühlen sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher.“

    Nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern im eigenen, gesamten Mutterland (Fremdland)!!!

  7. 08/2014
    STRATEGIEPAPIER
    Berliner Polizei ermittelt nur noch bei Aussicht auf Erfolg

    http://www.morgenpost.de/berlin/article131287640/Berliner-Polizei-ermittelt-nur-noch-bei-Aussicht-auf-Erfolg.html

    Ein ranghoher Kriminalbeamter berichtet, dass im Zuständigkeitsbereich des LKA 3 bereits seit Jahren
    nur noch „hochgefahren würde“, wenn die Aussichten auf einen Fahndungserfolg mit juristischen Folgen groß seien.

    Wird dagegen ein Einbruch bekannt, bei dem es wenig Ansatzpunkte gibt, werden die Ermittlungen vernachlässigt.

  8. „Freizügigkeit bringt Wohlstand für alle“ (Pressemitteilung der Bundesregierung, 14. Februar 2014)
    Ganz richtig!
    Wohlstand vor allem für diejenigen, die dafür weder arbeiten noch bezahlen…..Wie Politiker und Kriminelle. Wieso gibt es für den gleichen Inhalt zwei Begriffe?

  9. #4 GrundGesetzWatch

    Das Adjektiv „rechtskonservativ“ ist doch ein doppeltes Lob für eine Zeitung: rechts und konservativ – wo gibt’s das heute noch?

  10. Das haben dt. Drecks-Politiker, durch den Multikulti-Wahn, aus unseren Städten gemacht.
    ——————————————-

    Drogen und Prügeleien
    Eisenbahnstraße jetzt Gefahrenzone

    Leipzig – Drogen, Prügeleien, Messerattacken, Schießereien. Damit soll endlich Schluss sein. Der Bereich rund um die Eisenbahnstraße in Leipzig ist deshalb von der Polizei jetzt zur Gefahrenzone erklärt worden! Verschärfte Kontrollen sollen für Ruhe sorgen, Straftaten verhindern.

    Auslöser war die blutige Auseinandersetzung am 22. Juni im Eisenbahnstraßen-Viertel, bei der mit Steinen, Zaunlatten und Messern bewaffnete Syrer auf eine irakische Familie losgingen und deren Wohnung in der Einertstraße stürmten.

    Acht Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Drei mutmaßliche Täter (24-31) müssen sich demnächst wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten.
    Mit der offiziellen Erklärung zur Gefahrenzone haben die Beamten nun bessere Möglichkeiten, vor Ort für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
    Ein Ziel: Waffen finden und gegebenenfalls einkassieren.

    http://m.bild.de/regional/leipzig/gefahrengebiet/eisenbahnstrasse-jetzt-gefahrenzone-37344196,variante=M.bildMobile.html

  11. …bei der JF kann man sich darauf verlassen, das alle Angaben richtig sind, was bei den meisten anderen Medien, insbesondere dem Fernsehen, nicht immer der Fall ist!

  12. @ #14 Drohnenpilot

    man darf sich auch in Deutschland legal Waffen kaufen. Geh einfach in einen Schützenverein, sei 1 Jahr Mitglied, sei 25 Jahre alt und mache den Sachkundelehrgang 😉 tata, da hast du deine Waffen

  13. #4 GrundGesetzWatch

    Wieso sollte man es auslassen wenn es der Wahrheit entspricht? Das ist total egal was die Massenmedien sagen. Das ist genau das was sie erreichen wollen. Bloß ruhig sein und dann sogar seine eigenen Prinzipien leugnen.
    Ich bin Rechts und das ist auch gut so. Denn jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand ist Rechts. Wenn man denn die wahren begrifflichkeiten von „links-rechts“ benutzt.

  14. #12 WutImBauch

    Wie viele Personen zum morgigen Stichtag betroffen sind, teilt das Lageso nicht mit.

    Die TAZ ist schlecht informiert:

    108 Flüchtlinge vom Oranienplatz sollen Berlin verlassen
    http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article131557418/108-Fluechtlinge-vom-Oranienplatz-sollen-Berlin-verlassen.html

    Die 108 Menschen gehören zu den knapp 560 Flüchtlingen, die bis Anfang April in der Zeltstadt auf dem Oranienplatz beziehungsweise bis Ende Juni in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule gelebt hatten.

    Betroffen vom Ende der Leistungen sind offenbar 2 Gruppen:

    Zum einen handelt es sich um Flüchtlinge, für die in einem anderen Bundesland ein Asylverfahren anhängig ist.
    Dort hätten sie einen Rechtsanspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz einschließlich Unterkunft, Hilfe zum Lebensunterhalt und medizinische Betreuung, hieß es aus der Senatsverwaltung.
    Diese Personen hätten die Umverteilung nach Berlin entweder nicht beantragt, oder
    der Antrag sei nach Prüfung durch die Ausländerbehörde aufgrund fehlender Voraussetzungen abgelehnt worden – teilweise vom zuständigen Bundesland, teilweise von der Berliner Behörde.

    Die 2. Gruppe, mutmaßlich 46 der 108 Betroffenen, seien auch nach 2-maliger Aufforderung nicht bei der Berliner Ausländerbehörde zur Anhörung erschienen, sagte Czaja am Sonntag.
    Nach der Rechtslage sei auch für diese Flüchtlinge die ausländerrechtliche Prüfung abgeschlossen.

    auch die BZ berichtet:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/ueber-100-fluechtlinge-muessen-zimmer-raeumen

    Wohin mit den Flüchtlingen?
    Laut Gesundheitsverwaltung hätten sie jetzt in Berlin denselben Status wie Obdachlose.

    Wer in sein früheres Bundesland zurückkehren will zur Klärung des Asylantrages, soll Fahrgeld und auch ein Lunchpaket erhalten.

  15. #21 FanvonMichaelS. (25. Aug 2014 13:00)
    #11 Germanfreak (25. Aug 2014 12:25)
    Warum kann man diesen Neger nicht gleich über dem Mittelmeer abwerfen?:http://www.bild.de/regional/hamburg/sexualstraftat/junge-frau-fluechtet-schreiend-aus-haus-37382008.bild.html
    ________________________________

    WAS hat die dumme Pute in der Wohnung und auf dem Bett des Negers verloren????
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen und das sage ich als FRAU!!

    +++++++++

    Sie hat sogar schon in seinem Bett gelegen!? Sorry, aber was hat sie erwartet?

  16. @ #11 Germanfreak

    merkwürdiger Artikel:

    eine 35-jährige wird als „junge“ Frau bezeichnet,
    die schreiend vor einer Sex-Attacke flüchtet ?

    Notruf um 0:55 Uhr:
    die 35jährige gibt an, in der Wohnung des Mannes gewesen zu sein, auch in seinem Bett gelegen zu haben – als er plötzlich sehr zudringlich wurde…

    Sex-Gangster ?
    Würde das nicht jeder Mann eindeutig falsch verstehen ?

  17. Laut B.Z.
    „Freiwillige Zahlungen von 362 Euro im Monat werden mit dem heutigen Montag eingestellt“

    Na, das ist doch mal ein guter Anfang! 😉 Wird natürlich die Diebstahlsquote in Berlin hochtreiben, ich hoffe, es trifft ein paar der ganz hartnäckigen Gutmenschen!

  18. #22 FanvonMichaelS. (25. Aug 2014 13:00)
    #27 normalofrau (25. Aug 2014 13:10)

    Den Gedanken hatte ich auch! Die hat wohl Angst bekommen als sie seinen…(ihr wisst schon) gesehen hat! 😯

    Warum wundert es mich auch nicht, dass der Neger schon wegen Drogendelikten polizeilich bekannt ist?
    Was machen DER und seine dealenden Lampedusa-Leichtmatrosen überhaupt noch in Deutschland?

  19. #25 normalofrau (25. Aug 2014 13:07)

    Wo bleiben die Lichterketten? Sind die beiden dicken Anschlagsdarsteller schon auf der Anreise? Finden schon Gebete auf der Straße statt?

  20. @ #27 Babieca

    Ich schätzte mal, bald wird wieder auf Dächer und Bäume geklettert und dann geht´s in die nächste Forderungs-Runde…

    nur mal am Rande:

    Woher die Flüchtlinge vom Oranienplatz wirklich stammen
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article126643860/Woher-die-Fluechtlinge-vom-Oranienplatz-wirklich-stammen.html


    200 Lampedusa-Flüchtlinge mit italienischen Papieren
    Eine zweite große Gruppe innerhalb der
    467 Betroffenen sind nach Angaben der Integrationssenatorin rund 200 Lampedusa-Flüchtlinge, die italienische Papiere und Aufenthaltstitel haben.
    Sie können Anträge auf einen Aufenthaltstitel in Berlin aus humanitären Gründen stellen.
    Kolat betonte, die Anträge würden dann geprüft, niemandem sei versprochen worden, dass sie auch in jedem Fall angenommen werden.
    Dies sei rechtlich gar nicht möglich.
    Den Flüchtlingen sei allerdings vom Senat das Zugeständnis gemacht worden, dass sie ihre italienischen Papiere behalten können.
    Das bedeutet:
    Wird ihrem Antrag in Berlin nicht stattgegeben, verlieren sie ihren Status in Italien nicht.

  21. Ich glaube mittlerweile, dass Einbruchdiebstahl, Autoklau, Ladendiebstahl, ..etc. von Politik und Herstellerfirmen nicht ungewollt ist, kurbelt sie doch die irrländische Wirtschaft an.
    Der Ladenbesitzer muss sich neu eindecken, bzw. Ware nachbestellen, der ehem. Autobesitzer braucht ein neues Auto, die Autoversicherung kann die Beiträge erhöhen, Ausgeraubte Mieter und Hausbesitzer müssen die gestohlenen Gegenstände ersetzen.

    Ist doch alles bestens!

    Und weil alle Diebe fast ausschließlich nach Irrland kommen, ist Irrland das reichste Land Europas.

  22. JF = Junge Freiheit, sehr gute Zeitung ❗ Frage des öfteren am Kiosk nach der JF. 😉 Oft fragen dann andere interessiert Kunden nach, um was für eine kritische/konserative Zeitung es sich da handelt. 😀

    Apropos Kriminalität: LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    https://www.youtube.com/results?search_query=Arabische+Familienclans+organisierte+Kriminalit%C3%A4t+

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems.

    Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  23. Muss mich natürlich ein wenig revidieren. Der „Haushaltsvorstand“ bekommt die 362 Euro. Die weiteren Sippenmitglieder folgende Beträge:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Asylbewerberleistungsgesetz#Barbetrag

    Na? Wann merkt es hier endlich der letzte Deutsche, was abgeht. Welcher deutsche Familienvater nimmt am Wochenende noch Aufträge an oder einen zusätzlich 450 Euro-Job? Und wer muss seine Frau arbeiten schicken, damit die Familie ernährt werden kann? Klar: der doofe Deutsche. Während jeder Asylanten-Vater NEBEN seiner Unterkunft und seiner Wohnungseinrichtung die o.g. Beträge in den Hintern gepustet bekommt?! Die drehen sich morgens nochmal um, während der doofe Deutsche um 6 zur Arbeit krabbelt. Oder die Frauen für die Summe mal locker 15 Stunden/Woche arbeiten gehen. Die lachen sich kaputt. Einfach nur kaputt.

  24. Schlecht gesichert, leichte Beute Immer wieder werden in Grenznähe teure Traktoren und Geräte gestohlen und ins Ausland gebracht.
    Auch Baumaschinen sind eine begehrte Diebsbeute.
    Die Unbekannten drangen Anfang März 2013 in Neudorf bei Parndorf im Bezirk Neusiedl am See in ein Wirtschaftsgebäude ein und fuhren mit den beiden Traktoren weg. Die Zugmaschinen hatten einen Wert von rund 120.000 Euro und waren nicht diebstahlsversichert. Es handelte sich um den 15. Traktordiebstahl im Burgenland seit Sommer 2012.
    Wie das schwedische Nachrichtenportal ATL berichtet, konnte die europaweit agierende Bande rumänischer Staatsbürger dank der engen Zusammenarbeit der spanischen, französischen, ungarischen und rumänischen Polizei gestoppt werden. Laut Europol gab es neun Festnahmen. Der Gesamtschaden liege im Bereich von circa 3,2 Millionen Euro.
    Aber die Diebstähle in Österreich gehen munter weiter.

  25. # 14 Germanfreak
    Die Dame aber gleich mit. Was hat die denn gedacht was kommt, wenn sie sich mit so einen Neger ins Bett legt? Gutmenschen-Dialoge? Welt verbessern?

  26. Kleiner OT
    😀

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier 😯

    Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

    Wir haben in der Schule gelernt, dass das Naziregime auch für die eigene, deutsche Bevölkerung keine Freude war. Die Nazis, so hören wir mit Schaudern, haben auch ganz normale deutsche Bürger in KZs gesperrt, wenn diese sich erdreisteten, Dinge zu sagen, die damals politisch inkorrekt waren. Sogar Priester und Christen, die niemandem etwas getan hatten und nur ihren Glauben gelebt, verschwanden hinter Stacheldrahtzäunen. In der Sowjetunion gab es den berüchtigten Archipel Gulag, in dem viele gute und aufrechte Menschen den Tod fanden, weil sie Dinge dachten und sagten, die dem Regime nicht passten. Das Jugoslawien Titos wurde mit harter Hand zusammengehalten und wer dort Unbotmässiges verlauten liess, war schnell von der Bildfläche verschwunden und tauchte nie mehr auf.

    Mein Gott!, dachten wir, was haben wir für ein Glück, dass wir heute leben – in einer westlichen Demokratie, wo es ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit gibt und man frei und offen seine Meinung sagen kann – in diesem freiesten Land, das es je auf deutschem Boden gab!

    Das war einmal. Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen… ( http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf )

    Weiterlesen: http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

  27. @ #37 derhimmelmusswarten
    das ist aber nur das, was es bar auf die Hand gibt…

    kleine Rechenaufgabe:

    Prognose der Kosten 2014 – Berlin
    zahlt wohl mehr als 100 Mio. € für Flüchtlinge
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/streit-um-fluechtlingsheime/beitraege/berlin-hat-fast-63-millionen-euro-fuer-fluechtlinge-ausgegeben.html
    Im Vorjahr (2013) habe Berlin für die Versorgung der Asylsuchenden
    74,1 Mio. € gezahlt – für etwas mehr als 6.000 Flüchtlinge.
    Das sagte Landesamtssprecherin Silvia Kostner rbb online.
    Sie geht davon aus, dass sich die Ausgaben im Jahr 2014 sogar verdoppeln könnten.
    Im Jahr 2012 waren es ihren Angaben zufolge nur 36,1 Millionen Euro für etwa 3.500 Flüchtlinge.

    Die Kosten für die Unterbringungen variierten je nach Einrichtung,
    so dass die Stadt 800 bis 850 € pro Flüchtling im Monat bezahlen müsse.

  28. OT

    „Deutsche“ entpuppt sich wieder als Tunesierin, der man den deutschen Paß hinterhergeschmissen hat. Besonders apart: Sie wird als „Deutsche, die auch den tunesischen Paß hat“ bezeichnet.

    http:// www. bild. de/news/ausland/tunesien/polizisten-erschiessen-deutsche-tunesien-37389692.bild.html

    Die lokale Presse weiß mehr: Die beiden erschossenen Cousinen gehörten zum Riesenclan der Dalhoumis, der anschließend erst mal – nach guter Moslemart – das Krankenhaus verwüstete.

    http://www.businessnews.com.tn/deux-jeunes-filles-decedees-a-kasserine-suite-a-des-tirs-des-forces-de-lordre,520,48878,3

    http://allafrica.com/stories/201408230079.html

  29. @ #11 Germanfreak

    Sorry, aber wer sich zu einem Neger ins Bett legt, weiß worauf er sich einlässt. Was hat sie erwartet? Dass sie beide über Kant und Schopenhauer parlieren?

  30. #46 Bruder Tuck (25. Aug 2014 15:20)
    OT

    Update:

    http://www.bild.de/regional/berlin/ueberfall/polizei-fasst-messerstecher-vom-alexanderplatz-37386254.bild.html

    Der Messerstecher hat demnach einen auffälligen Nasenring und drei Kugel-Piercings in der Unterlippe (links/mittig/rechts), trug zur Tatzeit ein Kapuzenshirt oder Shirt und Mütze, eine 7/8 Jeans und hochgezogenen weißen Socken. Vermutlich war er in Begleitung einer Frau mit auffälligen pinkfarbenen Haaren unterwegs.

    +++++++++

    Hört sich (für mich) ganz nach einem Linken aus! Ist ja fast das gleiche Pack wie Muselmänner!

  31. Schweiz:

    „500’000 Franken Sozialhilfe:
    Grossfamilie stürzt Zürcher Gemeinde in den Ruin
    Nachdem kürzlich eine Grossfamilie zugezogen ist, herrscht in einer kleinen Zürcher Gemeinde Finanz-Alarm. Es geht um eine einzige Familie, aber die Gemeinde, die nicht genannt werden will, ist finanziell am Anschlag!“

    http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/500000-fr-sozialhilfe-grossfamilie-stuerzt-zuercher-gemeinde-in-den-ruin-id3075504.html

    zu 100+1% tipp ich auf einen Roma Clan!

  32. Man könnte doch auch mal so einen ähnlichen Flyer von PI-NEWS rausbringen, zum selberdrucken und verteilen. Das würde sicherlich einige neue Leser hier bringen.

  33. Nachtrag zu #38

    geht schon los…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-nach-abzugsbescheid-fuer-fluechtlinge-proteste-auf-oranienplatz/10378016.html

    Berlin:
    Nach Abzugsbescheid für Flüchtlinge
    Proteste auf Oranienplatz

    25.08.2014 16:22 Uhr

    Für die ersten Flüchtlinge vom Oranienplatz ist der Berlin-Aufenthalt offiziell vorbei.
    Ihre Heimplätze sollen schon am Dienstag neu belegt werden.
    Derzeit sind etwa 300 Menschen am Platz versammelt, die Polizei verstärkt ihre Einheiten.
    ….

    wenn ich folgenden Artikel aus 2/14 lese,
    ist doch eh alles „gehupft wie gesprungen“:

    Berlin
    Senator weiß nicht warum
    7125 Asylbewerber abgelehnt, aber noch da
    http://www.bz-berlin.de/berlin/7125-asylbewerber-abgelehnt-aber-noch-da
    Der Innensenat konnte die Fragen
    von Gunnar Schupelius nicht beantworten,
    aus „kapazitären Gründen“ (Personalmangel)

    Wer sich aber unerlaubt hier aufhält,
    der bekommt dennoch Sozialhilfe,
    denn er soll ja nicht verhungern.

    Es gilt der Hartz-IV-Regelsatz, also 391 Euro für Erwachsene und zwischen 229 und 296 Euro (je nach Alter) für Kinder im Monat.
    Dazu eine Unterkunft.
    Da kommt bei 7125 Personen (1. Januar 2014) eine ordentliche Summe zustande.

  34. “Deutschland –Paradies für Diebe und Einbrecher”.
    ……aber die Hölle für Falschparker.

    Da ich mich von einem abgelaufenen Parkschein weder bedroht noch belästigt fühle, wäre es mir andersherum lieber.

Comments are closed.