Dass Kommunisten Rote Grütze statt Gehirne in der Schüssel haben, wissen wir seit den frühen Katastrophen, die die russische Rote-Socken-Revolution von 1917 losgetreten hat. So ziemlich alles subjektiv oder objektiv Schlechte lässt sich mit dem Feindbild Kapitalismus begründen. Heutzutage weiß selbst ein Sozialhilfeempfänger kaum, wie er seinen Kühlschrank leeren soll, dennoch werden die Roten nicht müde, ihren unvergleichlichen Luxus in Relation zu Reichtümern zu stellen, deren Eigner im Gegensatz zu den meisten Kommunisten immerhin ein paar Handschläge in ihrem Leben getan haben.

(Rechtskonservativer Denker)

Da es sich aber frei nach der Erkenntnis Margret Thatchers im Sozialismus gut auf Kosten anderer lebt, bereichert man sich lieber ausgiebig am Sozialstaat, den der verhasste Kapitalismus ermöglicht und finanziert. Klappt es dann mal doch nicht wie gewünscht, muss man sich die nächste krude These an den Haaren herbeiziehen, um sich wichtig zu machen.

Die nächste Frechheit der Roten Socken von sozialismus.info ist eine unvergleichlich dreiste. Sie machen die Marktwirtschaft für den Ausbruch der Ebola-Epidemie in Afrika verantwortlich. Sie klagen das Profitstreben als Verursacher der medizinischen Unterentwicklung- und Versorgung an. Dass große Teile der allgemeinen Forschung in staatlicher Hand liegen oder zumindest stark subventioniert und somit beeinflusst werden, wissen die Roten wohl nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. dann sollten halt die afrikanischen staaten mehr in gesundheit, infrastruktur, bildung und weniger in waffen investieren.

    die ursachen von ebola sind umstritten, eine these wäre durch essen von ebolaverseuchtem affenfleisch.

  2. Ja, ja, diese kommunistischen Dummsocken !

    Der Kapitalismus bringt Ebola und der Storch ist schuld an der Überbevölkerung Afrikas und Palästinas.

    Weiterträumen ! Wer zu spät aufwacht, hat hoffentlich ausgespielt !

  3. Diese Flachpfeifen sollen mal erklären, was seuchenverbreitendes Flughund- und Affenfressen („Bushmeat“) sowie absurder Voodoo-Aberglaube (Ebola-Kranke entführen, vor Ärzten verstecken) mit Marktwirtschaft zu tun haben.

    Kommunismus war aber schon immer inkompatibel mit Naturwissenschaft – genau wie Islam: Was nicht ins ideologische Weltbild paßt, ist „Teufels“werk.

    Im übrigen empfehle ich den Leutchen: Geht helfen!

    http://www.welt.de/vermischtes/article130881190/Jetzt-stecken-sich-immer-mehr-Ebola-Helfer-an.html

    :mrgreen:

  4. Afrikanische Bevölkerungsexplosion bei ärmlichsten Lebensbedingungen, Mangel an Nahrung, Wasser, Hygiene und Infrastruktur ist also jetzt mal wieder unsere Schuld.
    War zu erwarten.

  5. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis afrikanische Wirtschaftsflüchtlinge die Seuche nach Europa bringen. Alleine am vergangenen Wochenende durfte die italienische Küstenwache wieder 2500 dieser Männer retten.

  6. Ich geb dem Kommunismus die Schuld an Ebola! Müssten die Kapitalisten nicht noch die schwachsinnigen Kommunisten in Theatern, Lehramt und Politik mitsamt deren gesellschaftlichen Fallout sorglos versorgen, wäre schon längst ein Heilmittel gegen Ebola erforscht worden! Die Lösung aller Probleme auf der Welt ist es also logischerweise erstmal einen Impfstoff gegen Kommunismus zu finden!

    Was sagt ihr dazu, Pappnasen?

  7. So ein Blödsinn, Ebola wurde durch „Bush Meat“ wie Affe oder Fledermaus auf die Maximalpigmentierten übertragen.

    Aids/HIV kam ja auch von den Affen.

  8. Ja nee, schon klar, so ziemlich alle wichtigen Medikamente wurden ja schließlich auch im real existierenden Sozialismus erfunden.

  9. @ #7 potato (04. Aug 2014 20:12)

    In Italien waren doch schon im März 40 Afrikaner in Quarantäne.

    Danach kam es gleich zum Infostopp. Der helle Wahnsinn, dass die in Lampedusa keine Gesundheitskontrollen machen.

    Da kommt noch was auf uns zu. Aus dem Osten kommt verstärkt die Tuberkulose zu uns.

  10. …Heutzutage weiß selbst ein Sozialhilfeempfänger kaum, wie er seinen Kühlschrank leeren soll…

    Auch unseren Flüchtlingen™ bereitet der (vom Steuermichel regelmässig gefüllter) Kühlschrank offenbar grosse Probleme. In der gestrigen Ausgabe von Spiegel-TV hat ein staatl. subventionierter Trickfachbetrüger aus Algerien das mal näher erörtert… aber lassen wir ihn doch gleich selber zu Worte kommen (ab min. 23:50):

    http://www.spiegel.tv/filme/magazin-03082014/

    have fun…

  11. ARZT IM SEUCHENGEBIET
    Ebola bestraft jeden Fehler brutal

    GuéckédouWie beschreibt man den Geruch von Chlor? So wie Desinfektionsmittel? Chlorartig? Es kennt ihn ja jeder. Während der letzten Wochen in Guinea war er mir so gegenwärtig wie zuhause der Geruch der Windeln meines Sohnes – vor allem auch genauso ambivalent: Es stinkt ein bisschen, aber so ist das Leben. Und in diesem Fall geht es ums Überleben.

    http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/medizin/arzt-im-seuchengebiet-ebola-bestraft-jeden-fehler-brutal/10285028.html

  12. 5 Zwiedenk

    Wieso, mit Blick auf ihre Haltung zur Ukrainekrise und dem degenerierten Ehebrecher Putin sollten Sie diese und ähnliche Seiten doch regelmäßig besuchen.

    Zum Thema: Die Marktwirtschaft ist allen anderen ökonomischen Formen turmhoch überlegen. Das sollte wirklich jeder bis weit ins sozialdemokratische Lager hinein verstanden haben.

  13. Ein Grund dafür das die Seuche sich so aus weitet ist, das es die Neger mit der Hygiene nicht so genau nehmen. Eine Virologin meinte wenn sich alle oft genug die Hände waschen würden, wäre das Problem viel kleiner. Aber wenn man erst einen Ebola Patienten anfasst und dann Zb. Essen kocht ohne sich vorher gründlich die Hände zu waschen, ist dann die ganze Sippe infiziert.

  14. s‘ lieg nicht an Flug- oder anderen Hunden.
    viel schlichter, IQ<80.

    Wir sollten Afrika, und ich meine das ehrlich,
    in Ruhe lassen!

    Nicht helfen, aber auch nicht ausbeuten,
    da haperts halt!

  15. #16 george walker

    Marktwirtschaft und Liberale Gesellschaft, dcor!

    Putin, wenn ich mir die westlichen
    verkorksten Gesellschaften anschaue,
    sehe ich eher hier Dekadenz und Degeneration.
    Na und der Ehebruch, unter uns Christenmenschen,
    der werfe den ersten Stein!

  16. Amerikas Gesundheitsbehörde hat ein Patent auf eine Ebola-Virus-Version.
    Quelle: Kopp-Verlag

    Zahl der Ebola-Toten steigt auf 887
    Laut WHO ist die Ebola-Epidemie in Westafrika außer Kontrolle. Nun ist das Virus auch in Nigeria ausgebrochen, dem bevölkerungsreichsten Land des Kontinents.

    Ein Gedanke von mir: Soll damit die Weltbevölkerung durch die Weltpolizei USA dezimiert werden?

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-08/ebola-epidemie-virus-who

  17. #26 ein Schwabe in Irland

    Viren kennen keine Grenzen. Ich will die hier nicht haben ❗

  18. #25 Felix Austria (04. Aug 2014 20:48)

    Ein Gedanke von mir: Soll damit die Weltbevölkerung durch die Weltpolizei USA dezimiert werden?

    Unlogisch.
    Warum sollte die Weltbevölkerung dezimiert werden? Folglich weniger Konsumenten, weniger Flüchtlinge, die Urheber eines derartigen Planes würden sich ins eigene Fleisch schneiden.

    Nähmen wir an, es handele sich nicht nur um eine absurde Verschwörungstheorie:
    Ebola-Viren wären zur Durchführung denkbar ungeeignet, da deren Verbreitung relativ effektiv unterbunden werden könnte.
    -> Relativ kurze Inkubationszeit, relativ schwere Übertragung, relativ gut zu isolierende Patienten, relativ hohe Sterblichkeit.
    Ein perfekter Erreger müßte durch die Luft übertragen werden, eine lange Inkubationszeit besitzen und eine nicht zu hohe Sterblichkeit aufweisen, die dem Erreger ein Fortkommen sichert.

    Um die Gerüchteküche noch weiter anzureichern, in Westeuropa kursiert das Gerücht, daß Regierungskreise die Seuche aktiv fördern würden, um ihre Opposition zu schwächen.

    Als Haupt-Ursachen werden mangelnder Bildungsstand, abergläubische Sitten und das katastrophale Gesundheitswesen genannt.

    http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/ebola-als-staatliche-luege-1.18356408

  19. Dass große Teile der allgemeinen Forschung in staatlicher Hand liegen oder zumindest stark subventioniert und somit beeinflusst werden, wissen die Roten wohl nicht.
    ——————————————————

    Hier muss man wieder mal auf die SCHULEN hinweisen: Wer von Kindheit an von 68er Lehrern berieselt wurde, kann ja nicht anders denken!

  20. ich wiederhole mich, aber:

    die
    …Mutter
    ………aller, ähm

    Ursache
    aller
    Ursachen
    IQ<=80

  21. #34 Pablo

    Wir sollen denen nicht helfen,
    dann ist denen geholfen!

    Ich arbeitete Jahre in Afrika,
    glaube mir, der einzig humanitäre Ansatz wäre
    die Leute weitestgehend in Ruh zu lassen.
    Keine so genannte Hilfe,
    aber auch, und das ist das Problem,
    kein Ausbeutung durch die Raubritter.

  22. Sie machen die Marktwirtschaft für den Ausbruch der Ebola-Epidemie in Afrika verantwortlich. Sie klagen das Profitstreben als Verursacher der medizinischen Unterentwicklung- und Versorgung an.

    Ohja: Teufel Profit. Im Sozialismus streben die Menschen eben nicht nach Profit, sondern nach Defizit. Wer einen Mehrwert schafft, ist der Teufel. Wer ein ewiger Pleitegeier ist, der kommt in den Himmel. Linke Logik ist so unglaublich simpel und blöde.

  23. Die Hauptursache der heutigen Ebola-Epidemie ist die Bevölkerungsexplosion in Afrika, die durch „Entwicklungshilfe“ finanziert wird.

    Wird das Bevölkerungswachstum nicht mit zivilisierten Mitteln gestoppt (statt „Entwicklungshilfe“ – Geburtenkontrolle), wird es durch die Natur geregelt (Hunger, Krankheiten, Kriege usw.).

  24. Dass große Teile der allgemeinen Forschung in staatlicher Hand liegen oder zumindest stark subventioniert und somit beeinflusst werden, wissen die Roten wohl nicht.

    Ob rot grün oder blau impfstoffentwicklung ist so speziell das es nur noch 3 Firmen machen, wen es in staatlicher Hand liegt nennt man es Biowaffenprogramm.

  25. lt. Baracke Obamba boomt Afrikas Wirtschaft oder meinte der bombt ?

    Lieber Neger bitte hört auf Affen zu essen bzw. zu penetrieren, dann verschwindet auch Ebola!

    Afrika ist ein reicher Kontinent an Rohstoffen, aber wenn sich die Diktatoren der Staaten nur selber bereichern, ist das nicht das Problem der EU. Revolution muß vom Volk ausgehen…

  26. Der Sozialismus mal wieder. Während ich im Kapitalismus wenigstens die Chance habe durch eine gute Idee in die Sphären der oberen 10.000 aufzusteigen, dient meine Existenz im Sozialismus nur des perfiden Machterhalts und der fürstlichen Versorgung einiger Weniger unter dem Deckmantel des sogenannten Gemeinwohls.
    Widerliches Pack. Und das Prekariat? Lernts nimmermehr, wie man heutzutage wieder bestens beobachten kann.

  27. #38 Schüfeli

    So ist das!

    Aber die Gier erlaubt es uns nicht
    die Finger von Afrika zu lassen.

  28. #41 Hennigsdorfer

    Vielleicht besser statt
    ‚Und das Prekariat? Lernts nimmermehr‘

    zu sagen KANN’S nimmermehr lernen.
    Das war immer so, ist so und wird, solange
    die Menschheit besteht, so bleiben.

    Gesellschaft kann nur funktionieren wenn
    die jeweils ‚höhere‘ Schicht sich für die
    unteren Schichten Verantwortung übernimmt.

  29. Demnächst kommt die Meldung aus dem KnallKOPP-Verlag, eine Außenstelle des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Virologie in Neuschwabenland (Antarktis) hätte das Ebola-Virus entwickelt und mit einer Reichsflugscheibe über Westafrika versprüht, um der aaaarrrischen Rrrrrasse zum Sieg zu verhelfen…
    Womit zweifelsfrei bewiesen wäre: Die RECHTEN waren es – mal wieder! – schuld.

  30. Nett:

    – in Nigeria sind jetzt mehrerere Fälle formal in Quarantäne.
    – Lufthansa fliegt täglich nach Lagos und Abuja.

  31. Na, da bin ich ja beruhigt:

    Würzburg – Tropenmediziner August Stich
    erwartet Ebola-Fälle auch in Europa.

    „Es ist angesichts der hohen Zahl der Patienten in Afrika
    eine Frage der Zeit, bis der erste Fall in Europa auftritt”,
    sagte der Würzburger Professor.
    „Es besteht aber nicht die Gefahr einer Epidemie,
    betonte der Mediziner.

  32. Warum besitzt die US-Gesundheitsbehörde ein Patent auf eine »Erfindung« von Ebola?
    Mike Adams

    Die U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde der USA) besitzen ein Patent auf einen bestimmten Ebola-Stamm, der als »EboBun« bezeichnet wird. Es handelt sich um das Patent Nr. CA2741523A1, es wurde 2010 vergeben.

Comments are closed.