leipzisch_moscheeIm Vorfeld des MDR-Nachrichtenmagazins „exakt“ vom 6. August wollte der Sender von seinen Usern wissen, ob sie sich ein Leben neben einer Moschee vorstellen könnten. Hier geht es zur Abstimmung! Das Zwischenergebnis der Umfrage (Stand 7.8., 17 Uhr) ist recht eindeutig: 78 Prozent der Ostdeutschen wollen „auf gar keinen Fall“ neben einer Moschee wohnen.

Aber wie reagieren die Leute, wenn sie in der Fußgängerzone gebeten werden, mit ihrer Unterschrift für den Bau einer Moschee am Stadtrand oder gleicht direkt im eigenen Wohngebiet zu stimmen? „exakt“ hat in Dresden den Test gemacht:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Super. Kann man so oft abstimmen wie man will…

    Mensch, Mensch, Mensch, Internet ist Neuland…

    *******

    „Natürlich ist Religionsfreiheit wichtig, allerdings hätte ich Angst, dass Demonstrationen und Anschläge meine eigene Sicherheit gefährden. „

    Auch ne blöde Antwortmöglichkeit! Diese „Angst-Antwort“ ist ja wohl eher gegen „Islamkritiker“ und nicht gegen „Moscheebesucher“ gerichtet! 🙄

    Denn Angst haben die Leute nicht vor irgendwelche Demos einmal im Jahr oder nen Schweinekopf am Portal, sondern vor den Reaktion der Moslems und darüber hinaus vor der permanenten demonstrativen Moscheebesucherbelästigung…

  2. „Moscheen gehören zu Deutschland, wie die Reeperbahn nach Mekka“; frei nach Akif Pirinci!

  3. Da wir Deutschen islamophob sind, müssen uns unsere Volksvertreter vor uns selbst schützen und Moscheebauten fördern durch vereinfachte Genehmigung

  4. Religionsfreiheit im Sinne des Koran: „Tötet die Ungläubigen!“ gibt es nicht.

    Es gibt die Glaubens- und Bekenntnis-Freiheit und das Recht, ungestört seinen Glauben und sein Bekenntnis ausüben zu dürfen.

  5. Würden wir in einer Demokratie leben, könnte jede Gemeinde abstimmen ob sie einen Hassreaktor in der Gegend will. Der Vormarsch des Islams würde einen empfindlichen Dämpfer verpasst bekommen.

    Aber da unsere Volksverräter unbedingt neuköllner Zustände in der ganzen Republik wollen, wird lieber still und heimlich hinter verschlossener Tür entschieden oder geklagt.

  6. Ja, Kopftreter, abgetrennte Köpfe auf Pfähle gestopft, Vergewaltiger und Raketenwerfer-Moslems gehören nach Deutschland!
    Wer etwas anderes behauptet ist ultrarechts und nicht ganz klar im Oberstübchen.

  7. Meine Güte – dann wieder der pseudowissenschaftliche Abhandlung. Da braucht es einen Psychologen?! Sowas aber auch. Das ist höchstens pseudowissenschaftlicher und öffentlich-rechtlicher Dünnpfiff hoch drei! Angst vor dem Fremden ist eine so abgedroschene Floskel, ich kann es nicht mehr hören. Und dann immer diese Arroganz der Gutmenschen (wie dem des Psychologen in dem Beitrag), die fehlende „Akzeptanz“ mit der Erhebung der eigenen Kultur erklären. Aber ich glaube, dass diese Masche bald nicht mehr zieht. Die Leute haben zunehmend die Schnauze voll!

  8. WIE RECHT ER HAT!
    ———————————————

    Giordano hält Großmoscheen für „Landnahme auf fremdem Territorium“

    Der Schriftsteller Ralph Giordano hat den Bau von Großmoscheen scharf kritisiert. Es sei seltsam wenn so getan werde, als sei es das Selbstverständlichste von der Welt, dass hier in Deutschland Großmoscheen wie Pilze aus dem Boden schössen, sagte Giordano im Deutschlandradio Kultur. Das müsse hinterfragt werden.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/giordano-haelt-grossmoscheen-fuer-landnahme-auf-fremdem.1008.de.html?dram:article_id=161384

    Giordano: Moscheebauten sind „Kriegserklärung“

    Wieder einmal hat sich der Schriftsteller Ralph Giordano zum Islam geäußert – erneut mit harten Worten. Ein besonderer Dorn im Auge sind ihm die „wie Pilze aus dem Boden“ schießenden „Giga-Moscheen“, über die die Türkei in Deutschland mitregiere.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/religion-giordano-moscheebauten-sind-kriegserklaerung/1060860.html

  9. Nein von mir!
    Wer braucht Zentren für Analphabeten?

    Für Muslime ist eine Moschee eine erweiterte Schule.
    In der richtigen deutschen Schule hatten Sie ja keine Zeit zu lernen.

  10. Die 18%, die für JA stimmen, sind einfach nur dumm oder uninformiert oder jung oder Grüne.

    Es sind Leute, die sich NIE mit dem Islam beschäftigt haben und doch tatsächlich der Meinung sind, dass der Islam eine Religion ist, wie wir Religion definieren, z.b. ganz simpel nach den zehn Geboten leben.

    Hat der Islam irgend etwas mit den 10 Geboten zu tun oder mit ethischen Grundsätzen?

    Oh ihr Narren. Lest einfach. Lesen bildet.

  11. Wo oft darf man abstimmen? 10 mal ja und 10 x nein?

    Gruß vom Einödlandwirt aus MV

    Vorpommern: keine Moscheen und zerfallende Kirchengebäude. Alles okay.

  12. Ein kurzes Kontaktmail konnte ich mir auch nicht verkneifen. Aber immer freundlich bleiben!!! Immerhin steht die Umfrage so dort!

  13. Tja, noch was. Bei der Abstimmung scheint es keine IP-Sperre für mehrfache Abstimmung zu geben.
    Habe jetzt schon dreimal abgestimmt, allerdings einige Minuten zwischen jeder Abstimmung gewartet, sonst erkennt das System das. 🙂

  14. 80% nein. Gleich wird das wegen Manipulation zugemacht. Als ob wir schuld sind, dass die mit all der Zwangsabgabe keinen vernünftigen Programmiere bezahlen können, der nur einmal abstimmen lässt.

    Oder das ist Absicht, damit Moslems möglichst häufig klicken können.

    Oder Absicht, damit die recht schnell wegen Manipulation schließen können, wenn das Ergebnis nicht passt.

  15. Diese Steinzeitkultur gehört mitnichten zu Deutschland/Europa!!!
    Wenn man sieht, mit was sich „unsere Politik“ heute beschäftigt:
    EU SCHÖNREDEN;
    EURO RETTUNG (eine Währung die man ständig retten muss, ist KEINE Währung!);
    Wirtschaftsflüchtlinge-KEINE ASYLANTEN-fluten UNSER Land;
    Wohnraum für diese zu NICHTS zu gebrauchenden MOSLEM Horden muss her;
    Hab ich was vergessen??
    Es geht um ALLES, NUR NICHT MEHR UM UNS DEUTSCHE!!!
    Und die Kartoffel wählt das Pack immer und immer wieder…..

  16. #12 media-watch:

    Es braucht schon einen dumpfbackigen, rotz-grünophilen Gehirn-Quacksalber, um dem Deutschen im Dummfunk zu erklären, dass trotz der Millionen von abgeschlachteten Christen durch Mohammedaner, diese hier gar nicht so böse sind und ihrem blutigen Handwerk keinesfalls in Deutschland nachgehen werden, wenn sie nur erst ihr Hass- und Flehhaus bekommen haben -versprochen ist versprochen-.

    Und außerdem steht in deren Ausgabe des Koran, dass sie Ungläubige nur mit vorheriger Betäubung schächten, den Kopf abschlagen oder ans Kreuz nageln.

    Also wer sagt’s denn: unsere islahmen Bereicherer haben dank „Toleranz“ endlich das humane „Ungläubigen“-abschlachten nach 1400 Jahren begriffen -jedenfalls behaupten sie das, solange sie noch in der Minderheit sind.

  17. @ #4 WahrerSozialDemokrat (07. Aug 2014 18:27)

    Super. Kann man sooft abstimmen wie man will…

    Mensch, Mensch, Mensch, Internet ist Neuland…

    Das machen die mit Absicht, damit sie im Anschluss sagen können, dass die Abstimmung von bösen PI’lern manipuliert wurde und eigentlich die Mehrheit für Moscheeneubauten ist, was ja die „reprentativen Umfragen“ zeigen.

  18. Ich bin zu tolerant um eine Ideologie der Intoleranz zu unterstützen.
    Diese Heuchler hätten zum Vergleich Unterschriften für einen buddhistischen Tempel sammeln sollen. Dann hätten sie gemerkt das die Menschen in Deutschland eben nicht fremdenfeindlich sind, sondern sehr genau differenzieren welche Ideologie sich da ausbreitet und als Religion tarnt.

  19. Polizei-Reserven für Moslem-Aufstände?

    Vielleicht ahnt der unfähige IM Jäger (NRW) das er jetzt mehr Polizei braucht für die kommenden antisemitischen Moslem-Aufstände/-Unruhen in NRW… siehe Herford, Essen usw..
    —————————————–

    Weniger Polizei bei Bundesliga-Spielen
    Jäger setzt auf mehr Verantwortung der Vereine

    Innenminister Ralf Jäger (SPD) will die Polizeipräsenz bei Spielen der Fußball-Bundesliga in NRW verringern. Bei den ersten vier Spieltagen der neuen Saison sollen weniger Beamten eingesetzt werden, wo es in den letzten Jahren keine Gewalt gegeben hat. Die Deutsche Fußball-Liga findet die Überlegungen nachvollziehbar.

    http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/weniger-polizei-in-nrw-fussballstadien100.

  20. Sowas kommt hier nicht einmal als Fragestellung auf!
    Hier, in der thüringischen Provinz, halten wir unsere Baugrundstücke und Freiflächen für andere Zwecke vor. Im Fall der Fälle – für deutsche Auswanderer/Flüchtlinge aus NRW und anderen „Bürgerkriegszonen“! 😉

  21. Solche Umfragen verfolgen nur ein Ziel!

    Der Michel klickt „nein“ oder „ja“ und denkt, jetzt hätte er was geleistet und braucht sich nicht weiter drum zu kümmern und geht wieder ne Runde schlafen!

  22. Hallo ans t-onine team,

    Frage, ist über 95%, die die Ansicht nicht teilen, dass der Islam zu Deutschland gehört eine KNAPPE MEHRHEIT?
    ….

    mail an t-online. Vielleicht versteht man unter 95% etwas anderes. Mathematik vielleicht nicht als Wahlfach gehabt. 😉

  23. Besucht man gerade [07.08.2014 18:54] die Seite von welt-online, ließt man die folgenden Schlagzeilen

    -IS-Vormarsch im Irak: 50.000 Jesiden sitzen am heiligen Ort in der Falle
    -Dschihadisten: Deutscher in Syrien ruft zu Terror in Heimat auf
    -Terror im Irak: Frankfurter Islamist verübt Selbstmordanschlag
    -Großeinsatz nach Attacke auf Jesiden in Herford
    -Werden Russlands Bürger Putin verzeihen?
    -Antisemitismus: Wehret den Anfängen? Dafür ist es schon zu spät

    Fünf von sechs Artikeln beschäftigen sich mit der schlimmsten Geißel der Menscheit

  24. Mal eine Frage an die direkt Islamgeschädigten.

    Wie ist das denn in Deutschland mit dem Muezzin?

    Muss man, wenn man in der Nähe solcher Bauwerke wohnt, etwa auch (allen Ernstes) dieses 5 malige Krakeelen am Tag ertragen? Sagt bloss nicht, Ja.

  25. Schade, dass man die Befürworter nicht ermitteln kann.
    Sonst könnte man denen gleich eine Moschee nebenan hinbauen. Vor allem, wenn sie Eigenheimbesitzer sind.

  26. @ #33 alexandros

    Besucht man gerade [07.08.2014 18:54] die Seite von welt-online, ließt man die folgenden Schlagzeilen

    -IS-Vormarsch im Irak: 50.000 Jesiden sitzen am heiligen Ort in der Falle
    -Dschihadisten: Deutscher in Syrien ruft zu Terror in Heimat auf
    -Terror im Irak: Frankfurter Islamist verübt Selbstmordanschlag
    -Großeinsatz nach Attacke auf Jesiden in Herford
    -Werden Russlands Bürger Putin verzeihen?
    -Antisemitismus: Wehret den Anfängen? Dafür ist es schon zu spät

    Fünf von sechs Artikeln beschäftigen sich mit der schlimmsten Geißel der Menscheit

    Vielleicht wachen unsere Medien langsam auf.

    http://www.welt.de/

  27. Bringt nichts mit der Mehrfachstimme. Die Anzahl der gezählten Stimmen erhöht sich nicht. Also kann man nur einmal abstimmen.

  28. #32 FW (07. Aug 2014 19:01)

    Das ist ja das Problem. Was fehlt ist die Entscheidungsgewalt, und zwar die Alleinige, der wirklich Betroffenen. Dann eine Bürgerversammlung, die offen, also per Handzeichen (oder ähnlich) abstimmt. Da möchte ich sehen, welcher Anwohner für eine Moschee stimmt!

  29. @ #37 SidFK

    Bringt nichts mit der Mehrfachstimme. Die Anzahl der gezählten Stimmen erhöht sich nicht. Also kann man nur einmal abstimmen.

    Stimmt nicht, funktioniert, aber immer schön den Link oben im Bericht anklicken.

  30. Ja, der „Professor“ ist absolut peinlich. Dass der sich für so etwas nicht zu schade ist.

    Mit mehr Kontakt zum Fremden würde die Angst sinken – das kommt auf die Form des Kontaktes an. Der Herr wählt sich die Kontakte sicherlich wohl aus und macht sich keinen müden Gedanken darum, welche Menschen sich das aufgrund der Wohnsituation oder anderen Zwangskontakten nicht aussuchen können.

    @ W. Martin:

    Der Muezzinruf ist meines Wissens nirgends in Deutschland erlaubt! Das wäre ja noch schöner. Spätestens dann wäre es höchste Zeit, dagegen anzuhalten. Mit lauter Musik in der Nacht oder Störung aller Gebete, die man zu sehen bekommt, zum Beispiel. Und wenn es so weit kommt, würde ich auch hoffen, dass die Ängstlichkeit mancher Menschen aufhört, sich gegen die Islamisierung aufzulehnen. Nein, aber bis jetzt ist kein Muezzinruf gestattet.

  31. #42 verzw.Hoffnung (07. Aug 2014 19:11)

    Viele Dank, für deine ausführliche Antwort!

    Wieder was gelernt … Danke!

  32. @ #42 verzw.Hoffnung

    Der Muezzinruf ist meines Wissens nirgends in Deutschland erlaubt! Das wäre ja noch schöner. Spätestens dann wäre es höchste Zeit, dagegen anzuhalten. Mit lauter Musik in der Nacht oder Störung aller Gebete, die man zu sehen bekommt, zum Beispiel. Und wenn es so weit kommt, würde ich auch hoffen, dass die Ängstlichkeit mancher Menschen aufhört, sich gegen die Islamisierung aufzulehnen. Nein, aber bis jetzt ist kein Muezzinruf gestattet.

    Das bekommt unsere Politik aber auch noch hin, dass die Typen 5 mal am Tag rumschreien. Wundern würde es mich nicht.

  33. Die verlinkte Abstimmung wäre nicht repräsentativ. Des nochmal Klartext: eine Glaubensgemeinschaft mit Geschlechtertrennung
    ist nicht zu akzeptieren und entspricht nicht unserer Verfassung. Eine Glaubensgemeinschaft, die das Selbstbestimmungsrecht, die Meinungs- und Religionsfreiheit nicht anerkennt und ihre Kinder als Lebenspartner an Onkel und Neffen verhökert ist inakzeptabel.

  34. Deutschland ist zum plündern frei gegeben!
    ———————————————

    TV-Tipp +++ TV-Tipp +++ TV-Tipp

    Heute ARD: Do 07.08.2014 | 21:45 – 22:15

    Go East: Den Autodieben auf der Spur – eine KONTRASTE-Reportage

    Über ein Jahr haben die Autoren entlang der deutsch/polnischen Grenze recherchiert: Bürger verbarrikadieren sich, Polizisten liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagden mit Autodieben. Vor zehn Jahren ist Polen der EU beigetreten. Die Politik hat den Bewohnern der deutsch-polnischen Grenzregion versprochen, für ihre Sicherheit sei das kein Problem. Doch der Alltag sieht anders aus.
    Zu wenige Polizisten kämpfen gegen die Kriminalität aus Osteuropa. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit bei der Strafverfolgung ist immer noch schleppend. Die Versprechen von einst, kaum einer glaubt an ihre Einlösung.

    http://www.rbb-online.de/kontraste/naechste_sendung/naechste-sendung.html

    FUCK THE EU!

  35. #47 Freischwimmer (07. Aug 2014 19:22)

    “ … eine Glaubensgemeinschaft mit Geschlechtertrennung
    ist nicht zu akzeptieren und entspricht nicht unserer Verfassung …“

    Tja, und das ist nur ein einziger Punkt.

    Ich frage mich, wieso es nicht längst eine Initiative/Bewegung gibt, die das Ziel verfolgt, den Islam für verfassungsfeindlich zu erklären. Die Beweise springen selbst dem unbefangensten Leser des Koran auf fast jeder Seite geradezu ins Auge! Da hilft auch kein Berufen auf Religionsfreiheit. Diese Religion/Ideologie IST per se VERFASSUNGSFEINDLICH!

  36. #15 Vorpommernlandwirt
    Na, freu dich mal bloss nicht zu früh. MV ist immer hundert Jahre später dran, sagt man so. In diesem Fall dauert es angesichts der Flutung durch Kopftücher und Lampeduser kein Jahr mehr und MV wird voll in die Migration einbezogen. Die Städte sind mittlerweile dicht und die schlauen Hamburger machen schon öffentlich Vorschläge, die Leute doch aufs Land zu verteilen, wo noch genügend freie und leerstehende Wohnungen vorhanden sind. Damit ist sicher auch der ländliche Raum von MV gemeint und zwischen Sonnenblumenfeldern und stillen Seen dann braungebrannte Neger und Zigeunerhorden- ist doch wie im Nationalpark. Und schöne grosse Jachten soll es ja auch dort geben, werden sich die Fachkräfte für Eigentumsumwandlung drum kümmern.
    Keine Sorge, es wird keiner vergessen, auch keine Einödlandwirte!

  37. Tja, mit koranischen Hass-Befehlen wie:

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    und

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    lockt man eben nur gewaltverherrlichende Mohammedaner und antiweisse Rassisten aus ihren Löchern, normale Menschen verschreckt man mit sowas und man darf sich nicht wundern, wenn solche hassenden Gruppen ihrerseits gehasst werden.

    1400 Jahre lange Eroberungs-Aktion erzeugt entsprechende Reaktion.

  38. #44 Kriegsgott (07. Aug 2014 19:15)
    OT

    Frankfurter Islamist verübt Selbstmordanschlag

    Im Irak hat sich ein Dschihadist aus Frankfurt offenbar mit einer Autobombe in die Luft gesprengt. Bereits 40 deutsche Islamisten in Syrien und dem Irak sind tot. Der Verfassungsschutz ist alarmiert.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130993719/Frankfurter-Islamist-veruebt-Selbstmordanschlag.html

    Warum ist der Verfassungsschutz alarmiert? Die sollten ein Fass aufmachen, ein Problem weniger.

  39. Wir haben es nicht nötig, doppelt oder mehrfach abzustimmen.

    Derzeit 85%! Und da geht noch mehr.

  40. WahrerSozialDemokrat, ich bin der Zeit anscheinend weit hinterher. Ich habe auch noch nie einen solchen Ruf in Deutschland gehört. Passiert das nur zu bestimmten Anlässen? Im Alltag wäre das eine Belästigung.

  41. #56 WahrerSozialDemokrat (07. Aug 2014 19:56)

    Danke für die zusätzliche Auklärung!

    Da wären wir wieder bei einem meiner
    Lieblingssprüche: Wehret den Anfängen!

    Zum Glück, oder Gott sei’s gedankt, sind deine Beispiele ja NOCH Ausnahme-Beispiele aus besonderen Anlässen. Deshalb bleibe ich mal bei meinem Lob für die Antwort von „verzw. Hoffnung“. In meinem Frage-Kontext war sie wohl vollkommen richtig und zufriedenstellend.

    Nichtsdestotrotz: Wehret den Anfängen!

  42. #58 verzw.Hoffnung (07. Aug 2014 20:14)

    WahrerSozialDemokrat, ich bin der Zeit anscheinend weit hinterher. Ich habe auch noch nie einen solchen Ruf in Deutschland gehört. Passiert das nur zu bestimmten Anlässen? Im Alltag wäre das eine Belästigung.

    Regelmäßig in Gewerbegebieten, da wo kein Anwohner klagen könnte!

    Unregelmäßig zu bestimmten Festen, mal so nebenbei, auch was lauter, aber noch zu zivilen Zeiten, so das kein Anwohner sich unbeliebt machen möchte (oder es gar zur Beschwerde dokumentieren könnte, bestenfalls fürs nächste Jahr, ist aber dann schon wieder bis dann vergessen)!

    Doch Freitags noch ganz leise regelmäßig, so das es kein Anwohner richtig mitbekommt und noch träumerisch denkt, och da wurde ein Hund geqüält, geht mich nichts an. („Er“ weiß natürlich dass es kein gequälter Hund ist, sonst hätte er schon die GSG-Ultra aktiviert)

    Wer Augen hat, der schaue.
    Wer Ohren hat, der höre.
    Wer ne Nase hat, der rieche.
    Wer Hände hat der greife.
    Wer Beine hat, der gehe.
    Wer Hände hat, der fasse.
    Wer Geist hat, der denke.
    Wer ein Herz hat, der fühle.

    Wer aber auch nur eine Faust zur Verfügung hat, der wehre sich!

    Gott sei uns gnädig.

    Für Familie und Freunde! Jesus sei dritter im Bunde für die Heimat!

  43. Diese mdr Sendung ist klasse! Es zeigt wie wenige Ahnung vom Islam haben . „Multikuli find ich toll“ sagt eine Gutti!

    Auch die Kommentare vom „Diplom Psycholügen “ sind ganz weit oben: Wer gegen Moscheebau ist , ist eine ganz arme verängstigte Wurst. Er hat nur Angst vor dem Islam , weil er es nicht kennt.

    Da hat er nicht Unrecht. Nur: Vom Islam hat er ebenfalls keine Ahnung. Wie die wenigsten.

  44. OT, aber vielleicht auch nicht:

    Auch der MDR untersteht dem GEZ- Diktat. Wie beim WDR, der 500 Zipfelmützen aus Kostengründen an die Luft setzen will, aber Buhrows Kohle nicht antastet, sollte beim MDR das Fernsehballett rausgeschmissen werden. Es sei mit seinen 24 Leuten zu teuer. Es kostete etwas mehr als die Intendantöse:
    Der GEZ- Sender MDR hat gerade sein Fernsehbalett (Kosten ca 300.00€/Jahr für die 24- köpfige Truppe) rausgeschmissen. MDR muss sparen!
    Die Obertaube des MDR sackt sich ca. 300.000€/Jahr aus Zwangsgebühren (GEZ- Demokrateabgabe) ein.
    Die Hupfdohlen können jetzt sehen, wie sie am Fressen bleiben. Gelebtes Sozialverhalten eines GEZ- Senders…
    http://www.bild.de/regional/leipzig/ballett/aus-fuer-deutsches-fernsehballett-33531768.bild.html
    Dazu passt auch:
    http://www.focus.de/kultur/medien/zehnmal-mehr-als-spitzen-angestellte-ueppige-millionen-pension-fuer-ex-wdr-intendatin-piel_aid_1105312.html

    PS: Das Ballett funktioniert inzwischen(kurz vor Toresschluss) wieder- eventuelle Proteste scheinen beim MDR wohl noch zu wirken…

  45. Und laut der Umfrage im Sat.1 Teletext holt die AfD bei der nächsten BTW die absolute Mehrheit, die Opposition besteht ausschließlich aus der linken weil sonst niemand über 5 Prozent kommt.

    Solche Umfragen haben mit der Realität so wenig zu tun wie der Koran mit einem Friedensvertrag.

  46. Und noch einer im Zusammenhang mit dem DFF- Ballett:

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/hohe-nebenverdienste-das-verdienen-die-intendanten-von-ard-und-zdf_aid_1062175.html
    Es ist nur zu logisch, dass bei diesen Lohnkosten für die Eliten der Reichsrundfunkanstalten das Geld für die armen Hupfdohlen nicht mehr übrig ist. Die können dann sehen, wie sie am Fressen bleiben.
    Aber bei anderen nach “Mindestlohn” schreien……
    Und natürlich gibt es wichtigeres als Hupfdohlen:
    Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten (Lampedusaneger) pampern und ausländische Banken retten.
    Idioten!!
    (Zur Information: Ich habe keine Beziehung zum Fernsehballett- mich kotzt nur das Verhalten des GEZ- Senders zu seinen Mitarbeitern im Vergleich zum finanziellen Mästen seiner Eliten an. Die ca 300.000€/Jahr für das Ballett sind nicht mal das “Gehalt”, das sich der Intendant des Pleitesenders WDR, Tom Buhrow im Jahr aus Zwangsebühren einstreicht..siehe Auflistung!)
    Und ein link zum Pleitesender WDR:
    http://www.rp-online.de/gesellschaft/fernsehen/der-wdr-ein-sanierungsfall-1.3741120

  47. Brauche ich die Gefahr von Kriegshandlungen um mein Haus?
    Ich würde derzeit auch Synagogen weiträumig genug meiden.

    Keine Versicherung zahlt wenn die Hamas mein Haus mit abfackelt.

  48. #61 WahrerSozialDemokrat (07. Aug 2014 20:25)

    Gott sei uns gnädig.

    … und, wenn möglich, auch mit uns! 😉

  49. An den Umfragen sieht man auch immer, dass die Politik komplett gegen den Willen der meisten Bürger handelt. Da sieht man nämlich immer klar, dass die Mehrheit keine Moscheen, keine Islamhofierung und auch keine Masseneinwanderung will.
    Und was macht man? Genau das Gegenteil!

  50. Keiner hat uns gefragt, ob wir zugemüllt werden wollen von Moscheen, Burkas und bärtigen Hassfratzen! Einen kriminalisierten Mob, der unsere Städte verunsichert, wollen wir nicht, niemals!! Warum baut niemand eine Moschee in den Villenvierteln, wo Politiker und die Medienzaren wohnen??

  51. #53 Freya- (07. Aug 2014 19:45)

    Bei Christdemokraten rutscht mir das den Buckel runter.
    Was machen die Christsozialen in München mit Michael Stürzenberger?
    Solange zweierlei Recht bei dessen Kundgebungen praktiziert wird, werde ich keinen Finger für Christdemokraten rühren. Innenminister ist der Christsoziale Hermann und Justizminister ist auch eine Christsoziale.

  52. #28 W. Martin (07. Aug 2014 18:52)

    Sowas kommt hier nicht einmal als Fragestellung auf!
    Hier, in der thüringischen Provinz, halten wir unsere Baugrundstücke und Freiflächen für andere Zwecke vor. Im Fall der Fälle – für deutsche Auswanderer/Flüchtlinge aus NRW und anderen “Bürgerkriegszonen”! 😉

    Können Sie mir auch eine Wohnung frei halten. Ich wohne im kulturell bereicherten Dortmund. Hier sind Messerstechereien, Halskettenräuber, Geldautomatenräuber, Wohnungseinbrecher und Kopftretereien an der Tagesordnung.

  53. #72 Dortmunder1 (07. Aug 2014 21:18)

    Jederzeit!

    Die ehemalige Dorfgaststätte (Fachwerkhaus) ist in einen Neubau umgezogen, da muss (in der Ehemaligen) nur der Saal, oder das Gastraum, umgebaut/renoviert werden!

    Eigentlich nicht einmal das … im Gemeindehaus steht
    eine (2012 renovierte) komplette Wohnung leer.

  54. # 51 Herr Putin 02

    Vielen Dank dass Sie sich um Vorpommern sorgen. Hier ist alles okay. Die braungebrannten Menschen habe ich schon heute genießen dürfen. Die alleinerziehenden Mädels aus Berlin gehen gerne ganz ohne in den Entengrützteich. Im Ernst: Angst vor den M****s habe ich nicht. War 20 Jahre bei den Luftstreitkräften und habe mit der AN 26 den Frieden gesichert.
    Und die Zigans sind meine Freunde. Kommen schon seit 20 Jahren zum Camping auf den Hof und haben immer was Schönes mitgebracht und nie was geklaut.

    Also Wladimir dawai dawai raboti raboti. Das ist die beste Devise.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  55. #72 Dortmunder1 (07. Aug 2014 21:18)

    Können Sie mir auch eine Wohnung frei halten. Ich wohne im kulturell bereicherten Dortmund. Hier sind Messerstechereien, Halskettenräuber, Geldautomatenräuber, Wohnungseinbrecher und Kopftretereien an der Tagesordnung.

    Ist das so? Ich wohne in einem der Stadtbezirke mit dem höchsten Anteil an Migranten/Moslems und hab mich hier noch nie unsicher gefühlt.

    Vielleicht sollten Sie öfter vor die Tür gehen, als im Internet krampfhaft Artikel und Polizeiberichte zu lesen, die Ihre Paranoia bedienen.

  56. #75 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 21:38)

    Ich wohne in einem der Stadtbezirke mit dem höchsten Anteil an Migranten/Moslems und hab mich hier noch nie unsicher gefühlt.

    Vielleicht hat das bei ihnen ja die gleiche Ursache, wie bei mir. Ich fühle mich hier auch wohl und vollkommen sicher.

    Grund: Ich bin unter Meinesgleichen! 😀

  57. #76 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Aug 2014 21:55)

    Der Rotfunk wird die Erwähnung hier und die sicherlich daraus gewonnenen Stimmen natürlich dazu benutzen, das Ergebnis als von Rechten beeinflußt abzuqualifizieren.

    Tses. Dabei sollte doch jeder mit auch nur einem Hauch mathematischer Bildung wissen, wie repräsentativ Internet-Umfragen sind.

  58. Und während der Sendung wird das Ergebnis entweder verschwiegen, oder es wird gnadenlos gelogen, das hat man auch schon oft erlebt. Na, was wird es sein, lieber MDR?

  59. #77 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 22:13)

    Ich bin auch unter Meinesgleichen. In meinem Fall sind das Menschen.

    Das ist dann wohl der Unterschied zwischen uns.
    Ich differenziere eben etwas mehr. Es lässt sich ja (LEIDER!) nicht leugnen, dass die Menschenköpfe aufspiessenden ISIS Kämpfer, bis hin zu den, in den Strassen „Allahu Akbar“ und „Scheiss-Deutsche“ krakeelenden Horden, … alles Menschen sind.

  60. Wer will denn schon neben einem potenziellen Terroristenbüro und zukünftigem Raketenstützpunkt (siehe Gaza) wohnen?

  61. #77 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 22:13)

    Das ist dann wohl der Unterschied zwischen uns.
    Ich differenziere eben etwas mehr. Es lässt sich ja (LEIDER!) nicht leugnen, dass die Menschenköpfe aufspiessenden ISIS Kämpfer, bis hin zu den, in den Strassen “Allahu Akbar” und “Scheiss-Deutsche” krakeelenden Horden, … alles Menschen sind.

    Ich dachte, die gibts bei Ihnen gar nicht. Woher dann Ihre Kenntnis über das Leben zwischen Moslems?

  62. #84 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 22:26)

    Ich dachte, die gibts bei Ihnen gar nicht. Woher dann Ihre Kenntnis über das Leben zwischen Moslems?

    Werden sie bitte nicht albern. Ich weiss auch Dinge über Atome, Quasare, das Anwachsen der Entropie, den Gallischen Krieg Cäsars oder die Kelten, ohne etwas davon mit eigenen Augen gesehen zu haben.

  63. #85 W. Martin (07. Aug 2014 22:35)

    Sie haben Recht, tut mir leid. Trotzdem vertraue ich eher meinem eigenen Erleben als Berichten von Leuten, die ihr Wissen über Moslems hauptsächlich von PI beziehen.

    Und wegen Ihrer Frage von eben. Ich bin Deutsch, meine Eltern sind Deutsch, meine Großeltern (Großväter in der Wehrmacht, Großonkel Waffen-SS), Urgroßeltern etc. Trotzdem sind die Mohammedaner hier wesentlich eher meinesgleichen als beispielsweise die Liebchen vom Nationalen Widerstand, die ihr Vereinsheim hier gleich um die Ecke haben und hier öfter für Terz sorgen, als die Migranten.

  64. Das im Film gezeigte Wohngebiet in Dresden-Loschwitz an der Pillnitzer Landstraße ist übrigens eine Hochburg der bürgerlichen Grünen. Den Anblick von Moslems kennt man dort gar nicht, denn die Plattenbau-Siedlungen des Proletariats, wo die Stadtverwaltung die Invasoren einquartiert, sind einige Kilometer weit weg.

  65. #86 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 22:46)

    Das wiederum, kann ich nur so stehen lassen, wie sie es schildern. Natürlich kenne ich weder ihre Lebensumstände, noch ihre wirkliche Vita.

    Ich gehöre natürlich nicht zu denen, die sich ihre „Sicht der Welt“ von PI vorschreiben lassen. Ich bezweifle sogar, dass PI das will. Für mich ist es einfach eine Plattform, auf der ich, wie die Titelzeile schon sagt, meine Meinung auch abseits des Mainstream äussern kann.

    Meine Sicht der Moslems und des Islam resultiert übrigens zum überwiegenden Teil aus der „seriösen“ Presse, aus dem, hier so oft verteufelten, ÖRR und Schilderungen von Bekannten. Wobei ich beim Islam, als Schriftreligion, noch den Vorteil des Lesens habe. Diese Ideologie NICHT in Bausch und Bogen abzulehnen, ja zu verurteilen, ist ein riesiger Fehler unserer Politiker und Entscheidungsträger. Das ist meine Überzeugung … Punkt.

  66. #0

    78 Prozent der Ostdeutschen wollen “auf gar keinen Fall” neben einer Moschee wohnen.

    Ja, ja … die pc der vermeintlich Inkorrekten …
    Zu weit über 10 Millionen vertrieben 1945/46 wurden und heute zu geringem Teil als Minderheit in der Heimat leben also die Super…deutschen, richtig!?

    Na, dann kann ich ja wahrhaft froh sein, wenn ich nicht eines Tages an die Waterkant vertrieben und dann obendrein „als Belohnung“ von PI zum Norddeutschen abgestempelt werde!!
    Ach, nur damit ich es nicht vergesse: Wofür stehen die beiden Buchstaben PI ? …

  67. # 86 Zauberpony.
    Das dürfen Sie hier aber nicht posten daß Sie Mohammeds Anhänger irgendwie gut finden.
    Sie sind dann entweder dumm oder krank oder beides gleichzeitig.
    Ich persönlich habe auch nichts gegen diese Leute. Bekloppte gibt es überall genug. Ich habe in einigen arabischen nordafrikanischen Ländern die Gastfreundschaft der Menschen erleben dürfen. Diese Religion finde ich so überflüssig wie die Religionen die hier in den leeren Kirchen zelebriert wird.

    Alles Gute Ihnen und Freundschaft

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  68. @ Zauberpony, es kommt auf die Perspektive an, aus der man es betrachtet und auf die Intensität des Kontaktes.

    Haben Sie gegenüber den Mohammedanern schon einmal eine israelfreundliche oder islamkritische Meinung geäußert? Haben Sie gegenüber dem nationalen Widerstand schon einmal eine zu diesem gegnerische Meinung geäußert?

    Ich kann mir vorstellen, dass Ihre Meinung, auch wenn Sie zwischen Mohammedanern wohnen, trotzdem darauf zurückzuführen ist, dass Sie mit diesen keinerlei Berührungspunkte haben.

  69. Ich habe in einigen arabischen nordafrikanischen Ländern die Gastfreundschaft der Menschen erleben dürfen.

    Vorpommernlandwirt, ich persönlich halte das für eine oberflächliche Betrachtungsweise. Gastfreundschaft – das ist oberflächlich. Als Gast werden Sie die Leute kaum zu einer Diskussion herausgefordert haben, in der Sie auf Ihr Recht pochen. Das tut man nämlich als Gast nicht.

    Als ursprünglicher Einwohner ist das etwas anderes. Nicht jeder begnügt sich mit oberflächlich, freundlichen Kontakten, sondern manchen sind ihre freiheitlichen Rechte durchaus ernst.

    Und der Islam ist nicht mit einer Religion wie dem Christentum vergleichbar. Meinetwegen sind beide überflüssig. Das ist aber kein Grund, den Islam zu verharmlosen.

  70. Keiner will in seiner Umgebung Leute haben, die einer Religion angehören, die alle anderen als „Ungläubige“ und schlimmer diffamiert und die Todesdrohungen massenhaft in ihrem Koran etc. hat. Es braucht nur einer die Religion „wörtlich“ zu nehmen oder „streng“ auszulegen (nicht nur „Salafisten“ tun das), dann bin ich persönlich bedroht.

    Hier noch was lesenswertes aus 2006, das ausführlich die historischen Hintergründe des Islamproblems beleuchtet:

    Essay Der Islam will die Welteroberung

    Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.
    15.09.2006, von Egon Flaig

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

  71. OT

    SCHWEINSKÖPFE SIND BELIEBT 😉

    Schweinekopf-Anschlag auf Wiener Islam-Schule / Al-Kaida in Wien
    7. August 2014

    „“Die geplante “Imam Hatip Schule” samt Kulturzentrum in Wien-Simmering erhitzt seit Wochen die Gemüter.

    Jetzt eskaliert die Situation:
    Unbekannte montierten einen Schweinekopf auf der Baustelle…

    +++

    SYRER(42) ERSUCHTE in Österreich UM ASYL

    Tumultartige Szenen in einem Flüchtlingslager(NÖ)

    Fast 100 Landsleute wollten ihn lynchen, er soll ein Al-Qaida-Mitglied sein…

    +++

    Fanclub der Massenmörder in Wien

    Irakisch-syrische Terrormiliz hat eine starke Sympathisantenszene in der Bundeshauptstadt…““

    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/07/schweinekopf-anschlag-auf-wiener-islam-schule-al-kaida-in-wien/

  72. #91 verzw.Hoffnung (07. Aug 2014 23:39)

    Das mag zu Teilen der Wahrheit entsprechen, aber davon war hier auch nicht die Rede. Ich habe auf einen Beitrag geantwortet, in dem es um Messerstechereien, Raub, Mord und Totschlag in meiner Stadt ging, die zur Tagesordnung gehören würden in einem Maße, zu dem man sich hier wohl nicht mehr sicher fühlen sollte.

    Dass die Intoleranz und Verbohrtheit der Menschen sich proportional mit der Stärke ihrer eigenen Religiösität erhöht, sehe auch ich so und deckt sich mit meinen Erfahrungen.

  73. # 92 Hoffnung

    Religionswahn ist schwachsinnig.
    Egal welche Glaubensrichtung betreffend. Der Islam hat für mich keine Sonderstellung in der Schwachsinnsskala.
    Die Religionen sind Ideologien und dienen zur Unterdrückung der
    sog. Gläubigen.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

    Morgen geht es weiter. Soll sich keiner in die Hose machen wegen ein paar Bekloppten.

  74. Wenn für jemanden die Religionsfreiheit wichtig ist, sollte er sie auch verteidigen und die jenigen kritisieren bzw. in ihre Schranken verweisen, die die Menschen in Gläubige und Ungläubige einteilt und die Ungläubigen gemäß ihrer Heiligen Schrift in Sure 2 Vers 191 töten muss [In Q 2:919: Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten. Jedoch kämpft nicht bei der heiligen Kultstätte (von Mekka) gegen sie, solange sie nicht (ihrerseits) dort gegen euch kämpfen! Aber wenn sie (dort) gegen euch kämpfen dann tötet sie! Derart ist der Lohn der Ungläubigen].

    und Allah hat den Islam als DIE Religion für DIE Menschen vollständig gemacht. Damit ist der Islam die einzige wahre Religion.

    „Im Koran, der heiligen Schrift der Muslime, sagt Gott selbst, daß Er den Islam für die Menschen als Religion erwählt hat: „…Heute habe ich für euch eure Religion vollständig gemacht, und Ich habe Meine Gnade an euch erfüllt, und Ich habe für euch den Islam als Religion gemacht… “ (Koran 5:3). …“ (Quelle: http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_fragen_und_antworten.html#03 Nr. 1)

    Im Islam kommen nur Gläubige ins Paradies und für den Ungläubigen hat Allah das Höllenfeuer bereitet.

    10. Was erwartet den Muslim nach dem Tod?

    Gott ist gerecht, und damit Er Seine Gerechtigkeit ausüben kann, gibt es im Islam das Prinzip der Verantwortlichkeit. Die Menschen, welche Gutes tun, werden belohnt, und diejenigen, welche schlechte Dinge tun, entsprechend bestraft. Deshalb hat Er das Paradies und die Hölle geschaffen, in die der Mensch unter bestimmten Voraussetzungen gelangt.

    Die Muslime wissen, daß das gegenwärtige Leben nur von kurzer Dauer ist und daß darauf ein anderes folgt. Das diesseitige Leben ist eine Prüfung, und wenn wir diese Prüfung bestehen, wird uns ein ewiges Leben der Glückseligkeit in der Gemeinschaft von aufrichtigen Menschen im Paradies zuteil.
    Zurück zum Menü

    11. Was passiert mit einem „Ungläubigen“ nach dem Tod und gibt es Sünden, die Gott nicht vergibt?

    Der Koran (99:7-8) sagt klar:“Und wer das Gewicht eines Sonnenstäubchens an Gutem tut, er sieht es. Und wer das Gewicht eines Sonnenstäubchens an Schlechtem tut, er sieht es.“ Damit ist gemeint, daß die Menschen, die nicht glauben, aber auf dieser Welt Gutes getan haben, aufgrund ihrer guten Taten im Diesseits belohnt werden. Die Menschen dagegen, die Muslime sind und Gutes tun, werden nicht nur im Diesseits, sondern auch im Jenseits belohnt werden. Das endgültige Urteil steht jedoch allein Gott zu (Koran 2:62). Die Sünde der Mitgötterei hingegen will Gott nicht verzeihen (Koran 4:48,116).
    (Queele: http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_fragen_und_antworten.html#10).

    PS: Weil Christen an die Dreifaltigkeit glauben sind sie fehlgeleitet und damit Ungläubige geworden.

  75. Die Sicherheit in bestimmten Stadtteilen: Ich vermute, dass diese Sicherheit täuscht. Was wäre, wenn mehr gläubige Juden ihre Kippa offen zeigen würden. Dann käme es zu mehr Tumulten und Übergriffen, die auch jetzt, in geringerer Form, da so gut wie nie eine Kippa zu sehen ist, stattfinden. Aber sie tun es nicht – aus Angst um ihre Sicherheit. Eigentlich müsste die Politik die Umstände herstellen, dass sie es wieder tun könnten, stattdessen werden solche Probleme vertuscht und „Sicherheit“ vorgetäuscht.

    Das Gleiche betrifft politisch aktive Menschen, die vielleicht gerne Positionen, wie z. B. eine pro-israelische, nach außen zeigen würden. Die müssen um ihre körperliche Sicherheit fürchten und halten sich zurück – ist das alles, was wir unter Sicherheit erwarten?

    Und es fällt gar nicht auf, dass vermehrt nur noch die Muslime die Zugehörigkeit zu ihrer fragwürdigen Ideologie offen und regelrecht penetrant zeigen (siehe Gebete in Gebäuden, in denen es verboten ist, aber nicht immer erfolgreich bekämpft wird!), während andere sich zunehmend verstecken und keine Widerworte geben. Mit tatsächlicher Sicherheit hat das aber nichts zu tun.

    Für Menschen, die ihre Rechte einfordern, die vor gar nicht allzu langer Zeit noch selbstverständlich waren, ist bereits jetzt die Sicherheit nicht mehr gewährleistet.

    Wer es nicht glaubt, sollte es vorsichtig probieren. Dem widersprechende Erfahrungen wären sehr hilfreich, andere zu ermuntern, sich nicht mehr zu verstecken. Stattdessen liest man aber, dass bereits Kioskbesitzer angegriffen werden, die ein Schild gegen eine derzeit metzelnde und mordende Terrorgruppe (!) aufhängen. Wer das für einen Einzelfall hält, sollte selbst aktiv werden und positiveres berichten. Wer seine ihm zustehenden Rechte jedoch nicht nutzt, kann nicht davon ausgehen, sicher zu sein. Wer sich nicht bewegt, spürt die Fesseln nicht.

  76. #99 Kappe

    Häää???
    Was soll das gesülze?
    Was hat das mit dem thema „moscheebau“ zu tun?

    Ich bin CHRIST und glaube selbstverständlich an die
    HEILIGE DREIFALTIGKEIT !!!

    Und wenn ich „läßliche sünden“ begehe,
    komme ich immer noch in das PARADIES, dem JAHWE/G’TT vorsteht mit Petrus am eingang.
    Wenn ich dagegen schlimme sünden begehe, komme ich ins fegefeuer mit der großen wahrscheinlichkeit, doch ins PARADIES zu kommen.
    Nur wenn ich ganz schlimmes anstelle – z. b. die existenz G’TTES leugne, dann komme ich in die ewige verdammnis.

    Was ist dagegen euer „paradies“ – nur ein pfuhl voll götzenanbetern (mond- bzw. mordgötze), von
    hureren und fressern, säufern, dem ein sich selbst allah nennender seitan/satan vorsteht…

  77. Ja, und dann gibt es noch DANTES GÖTTLICHE KOMMÖDIE,
    in der anschaulich dargestellt ist, wie ein gewisser prophet im 7. kreis der hölle für seine sünden büßt…

  78. #75 fliegendeszauberpony (07. Aug 2014 21:38)

    Sie fühlen sich zwischen Moslems, Zigeunern und Lampedusanegern sicher, geborgen und pudelwohl.

    Was wollen Sie hier eigentlich?

    Sich über „Paranoiker“ lustig machen, die eine andere Meinung dazu haben als Sie?

    Sind das in Ihren Augen „keine Menschen“?

    Ist Ihnen so langweilig, daß Sie um 01.00 Uhr morgens lieber Kommentare in einem „rechtsextremen Paranoiker-Blog“ posten, statt „draußen unter Menschen“ zu sein?

    Oder machen die vielen Glatzen und Skingirls vom Nationalen Widerstand wieder mal soviel Terz, daß Sie nicht schlafen können?

  79. Die Zahlen dürften nicht einmal gefälscht sein wie üblich.

    18% sind Moselms oder islamophile Gutmenschen

    5 % sind normale Gutmenschen dennen alles egal ist solange es nicht vor Ihrer Haustür statt findet

    78% sind die bösen Nazi’s in diesem Land. Die intolerant und islamophob sind. Eben Du und ich

  80. Die Umfrage ist offline – falsches Ergebnis.
    Da gab es wohl ein Machtwort von oben.
    So geht das ja nicht.

  81. #103 Hammelpilaw (08. Aug 2014 12:27)

    Was ich hier mache? Meine Meinung äußern und mir von Ihnen Worte in den Mund legen lassen.

    Und Sie?

Comments are closed.