Nach der Rücktritts-Ankündigung von Klaus Wowereit will der muslimische Politiker Raed Saleh (Foto r.) neuer Regierender Bürgermeister von Berlin werden. In der Vergangenheit fiel der gebürtige Palästinenser wiederholt durch Hetze gegen die israelische Selbstverteidigungspolitik auf. Innerhalb seiner Partei gehörte Saleh stets zu den schärfsten Sarrazin-Mobbern. Lautet das künftige Motto für Berlin: Arm, aber muslimisch?

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Angesichts der Zustände in Berlin wäre die Wahl dieses Mannes in erster Linie nur eines: konsequent.

  2. Berlin wird wählen, was es verdient.

    Herrn Saleh könnte man mal folgende Frage stellen:

    „Irgendwelchen kurdischen Bergbauern werden jetzt deutsche Sturmgewehre in die Hand gedrückt um sich gegen radikale Islamis zu verteidigen! Welche Waffen dürfen wir Deutschen denn bekommen um uns gegen dieselben radikalen Leute hier zu Verteidigen? (Polizei kommt sowieso erst, wenn man schon getötet wurde!) Warum darf ein Kurde sich effektiv bewaffnen und ein Deutscher nicht?! Ist sein Leben wertvoller als unseres?“

    Dieses Zitat (zum Einrahmen!, wie ich finde) ist der am besten bewertete Kommentar aus diesem Welt-Artikel: http://www.welt.de/motor/article131597586/Die-meistunterschaetzte-Waffe-der-Terroristen.html

  3. es gibt vermutlich keinen Hintern, in den Pobereit noch nicht gekrochen ist. Ein würdiger Vertreter, der verlotterten SPD.

  4. Danke PI für das Thema.

    Ein Skandal.
    Einen Araber als Bürgermeister ist haltlos und wird hoffentlich diesen Kommunisten die Beine unter Ihren verlogenen Körpern wegreißen.

    Ich habe vor Jahren schon gesagt, ich werde es noch erleben, dass wir einen ausländischen Bundeskanzler haben werden. Kommt noch!

    Da werden sich die libanesischen Großfamilien in Berlin jetzt freuen, haben ja in Zukunft nichts mehr zu befürchten.

    Das ziehen die Roten nicht durch. Euch werden die Wähler scharenweise davonlaufen.

  5. Raed Saleh oder Jan Stöß? Beide wollen Regierender Bürgermeister werden.

    2 Doppel-Null Agenten :mrgreen:

    …na dann mal nen fröhlichen al-quds-tag allerseits :kotz:

  6. Gut für Berlin und Deutschland!

    Entweder lässt er den Moslem raushängen oder den Anti-Moslem…

    So oder so, das wird nicht spurlos an der SPD und Berlin vorbeigehen! Oder eben nicht gefahrlos für Raed Saleh sein!

    Vorschlag für neuen Berlin-Slogen:

    „Berlin ist nichts aber Islam ist alles“

  7. Erst habe ich mir überlegt, im Falle des frechen Sozen-Surensohnes jeden Tag einen Haufen vor’s rote Rathaus zu koten, aber dann fiel mir ein, dass diese Stadt eh nicht regierbar ist und dieser Beduine letztendlich – wie Pobereit – mit seinem Bürgermeisteramt seine Karriere in den Sand setzt 😉

    Quasi eine Lose-Lose-Situation – für uns Berliner und für den neuen Obermufti!

  8. Würde John F. Kennedy im Jahr 2014 Berlin besuchen, dann würde er rufen: „Ich bin ein Muselmann“

  9. @ #9 WahrerSozialDemokrat

    Richtig! Entweder verscherzt es sich der Bückbeter mit der Homo-Lobby oder mit der Islam-Lobby – mit einer auf jeden Fall 😉

  10. Wowereit hat sich gegen diesen Nachwuchs-Sprenggläubigen ausgesprochen.

    Vielleicht auch nur Show. Diesem Popieker traue ich alles zu, kenne ihn persöhnlich.

    Liebe Juden, Europa, bzw. Berlin wird in Zukunft nicht mehr sicher sein für Sie. Ich hoffe der Zentralrat der Juden meldet sich zu Wort.

  11. Berlin ist ohnehin im Arsch, von daher kommt es auf einen Moslem als Bürgermeister auch nicht mehr wirklich an.

  12. Seit wann wählt die Partei den Bürgermeister?

    Ich mein, ich kanns irgendwie verstehen, wenn die international-sozialistische SPD Berlin zur Hauptstadt der links-mohammedanisch-antisemischen Bewegung machen will, aber noch hat der Bürger zu wählen.

    Es ist ja bereits zuviel der Entmündigung und Entrechtung, wenn Nichtdeutsche über das Land der Deutschen und über die Zusammensetzung unserer Regierung mitbestimmen können.

  13. Nicht mehr lange und in einigen Bundesländern Buntlandes wird die Scharia als Gesetzesgrundlage in allen Bereichen ihre volle Gültigkeit haben.

  14. Das dürfte lustig werden.

    Ob der den homofreundlichen Multikultikurs Wowereits beibehält? Oder wird er dafür sorgen, dass Neukölln bald tatsächlich überall ist?

    Palestinänser sind auch nicht für ihre Selbstbeherrschung bekannt, peinliche Auftritte sind also vorprogrammiert.

  15. Der Palästinenser mit zusätzlichem deutschen Pass trainiert gerne mal mit kriminellen Insensivtätern seiner Communitiy im Fitnessclub und ob alle seine Onkels und Cousins koscher sind, wage zu behaupten, der näheres weiß. Aber bei so vielen Türken und Arabern in der SPD versucht man eben Wählerbindung der Wahlberechtigten, die womöglich kein einziges Wort in deutsch richtig bustabieren könnten, dafür aber dank hoher Reproduktionsraten und Importsheiratsverhalten für ständigen Wählernachschub sorgen können

  16. Wenn Berlin jetzt muslimisch wird, wird dann wieder Bonn unsere Hauptstadt ?
    Ach nein, da sind ja die Salafisten. Welche Stadt nehmen wir dann ?

  17. #14 Eugen Zauge (26. Aug 2014 18:35)

    Oooch, so unterschiedlich sind deren Interessen garnicht.

    „Isch figg disch in dein Asch“ ist bei beiden Gruppen recht weit verbreitet.

  18. #14 Eugen Zauge (26. Aug 2014 18:35)

    @ #9 WahrerSozialDemokrat

    Richtig! Entweder verscherzt es sich der Bückbeter mit der Homo-Lobby oder mit der Islam-Lobby – mit einer auf jeden Fall 😉

    Als ob die Homo-Lobby es sich erlauben würde, Kritik am Islam zu üben. Wenn in Berlin die Scharia eingeführt wird, gibts von der Seite höchstens ein windelweiches „Och das finden wir jetzt aber nich so dolle, aber aus Toleranz verzichten wir dann halt auf Händchenhalten in der Öffentlichkeit.“

    Den aufgestauten Frust kann man dann ja immer noch bei ner Demo gegen die katholische Kirche rauslassen.

  19. @ #17 nicht die mama

    Seit wann wählt die Partei den Bürgermeister?

    Ich mein, ich kanns irgendwie verstehen, wenn die international-sozialistische SPD Berlin zur Hauptstadt der links-mohammedanisch-antisemischen Bewegung machen will, aber noch hat der Bürger zu wählen.

    Es ist ja bereits zuviel der Entmündigung und Entrechtung, wenn Nichtdeutsche über das Land der Deutschen und über die Zusammensetzung unserer Regierung mitbestimmen können.

    Na die SPD hat den Bürgermeister gestellt, der geht vor seiner Zeit, deshalb müssen diese Roten Versager intern einen neuen Wählen.

  20. Dann gibt es in Berlin bald Auspeitschungen, Hand- und Fußamputationen von Islamkritikern, Schwulen und Steinigung von Ehebrechern auf dem Pariser Platz statt Gayparaden.
    Täglich 5x plärrt der Muezzin und Frauen ohne Verschleierung werden von der Religionswacht verhaftet.
    Juden, Christen und andere Nichtmohammedaner werden den „Islamsoli“ entrichten müssen.
    Und endlich wird es auch in Berlin friedliche Massenmorde geben, wie in den Ländern, wo die Friedensreligion Staatsform ist und Sunniten gegen Schiiten gegen Alaviten gegen Wahabiten gegen ….kämpfen: Syrien, Pakistan, Irak, Iran, Türkei, Libyen, Algerien, Marokko, Indonesien….

  21. Um einen bei den Linken über Gebühr strapazierten Neologismus ins Spiel zu bringen:
    Hier haben wir doch ein exzellentes Beispiel für einen „Populismus“.
    Der künftig zu erwartenden Mehrheitsbevölkerung schon einmal vorauseilend Honig ums Maul schmieren.

    Ein bißchen Antisemitismus würde die Sympathiewerte nicht gefährden. Vergessen wir nicht den hohen Sympathisanten-Anteil der SED, welcher sich noch mehr wie ihre Schwesterpartei den „armen verfolgten Palästinensern“ an den Hals geworfen hat.

  22. Seit wann wählt die Partei den Bürgermeister?

    Schon immer? (wobei „die Partei“ hier natürlich „die Regierung“ sein muss).

    Theoretisch könnten wir ja auch alle zur nächsten Bundestagswahl der mit Mutti antretenden CDU 70% der Stimmen geben und die Volksvertreter wählen danach trotzdem Uschi oder Wolfgang :O

    Naja, mal gucken wen die Sozen jetzt in Arm-aber-Sexy-Stadt-mit-irgendwann-Flughafen ausgraben. Bestimmt niemanden der was für Bio-Berliner/Deutsche tut.

  23. Die Führung weiß was passiert, wenn Sie einen Sprenggläubigen an die Spitze von Berlin setzt.

    Wer regiert Berlin? Klaus Wowereit tritt zurück. Doch SPD-Fraktionschef Raed Saleh und Landeschef Jan Stöß hält er als Nachfolger für ungeeignet. Die Bundespartei sieht das ähnlich. Sigmar Gabriel versuchte, Martin Schulz für Berlin zu gewinnen.

    Martin Schulz?????????? Dann lieber den Araber.
    Dieser Alki, ich lach mich schlapp! 😛

  24. Würde mich nicht wundern, wenn wir irgendwann auch einen arabisch-muslimischen Bundeskanzler haben, der dann türkisch und arabisch als Amtssprachen einführt. Und alle Gutmenschen: „Juhuu, Deutschland ist so weltoffen und bunt.“

  25. Leute, ich bin für Michel Friedman als Bürgermeister. Der hängt den ganzen Tag nur zugekokst im Rathaus rum und winkt alles durch.

    Das Hirn ist wie geschaffen für Drogen. Je mehr man nimmt, desto weniger wird es, bis sich die Drogen endlich von allein erübrigen.

    © Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

  26. Die Berliner sollen ihre schwulen, moslemischen, kriminellen, unfähigen Bürgermeister ruhig bekommen.
    Ich gönn es ihnen.
    Die haben doch immer so gerne Linke, SPD und Grüne gewählt.

    Leid tun mir nur die paar Vernünftigen, die eben nicht diese Blockparteien gewählt haben.

  27. @ #38 Eugen Zauge

    Da habe ich entschieden etwas dagegen. Warum verwechselt jede Hohlbirne hier Mitte, Kreuzberg und Neukölln mit Berlin? Es gibt da z. B. noch die Oststadtteile, die A) relativ moslemfrei und B) sehr grün (nicht politisch, sondern voller Natur) sind.

    Genau, z. Bsp. wo ich wohne, in Tegel-City. 🙂

    Alle Menschen sind klug,
    die einen vorher, die anderen nachher;
    nur wenn es darauf ankommt, ist jeder dumm.

  28. Das große Schlachten wird auch in Berlin bald beginnen! SPD und Muslime errichten Schritt für Schritt ein Terrorsystem, wie es Berlin noch nie gesehen hat. Wehrt euch, die noch Augen haben zum Sehen, wehrt euch, in aller Konsequenz!

  29. Berlin: das neue Gaza ❓

    Wowereit hat fertig! Der Bilderbuch-Kandidat der SPD (kinderlos, schwul, pro-islamisch, ökonomischer Dilettant) zählt nach dreizehn Amtsjahren in der Hauptstadt der Sozialhilfe-Empfänger und des Multikulti zu den unpopulären Politiker_Innen der Millionenmetropole. Nur das Spitzenpersonal der anarchistischen Piratenpartei ist verhasster. Ändern wird sich jedoch nichts, denn die Berliner werden auch bei der nächsten Wahl das Chaos wählen, die verkommene Hauptstadt soll halt noch verkommener werden. Als wenn all diese Probleme von Lotterwirtschaft, Verschuldung und hoher Kriminalität nicht schon genug wären, versucht die SPD das Wirrsal noch zu steigern, indem ein berufsloser Palästinenser der nächste Berliner Bürgermeister werden kann.
    Nichts ist für die SPD reizvoller als ein palästinensischer, berufsloser Ausländer.

    Aktueller Zustandsbericht aus der Bundeshauptstadt Berlin im Jahre 2014:

    Todesangst nach Selbstversuch: Israel-Fahne lehrt Berliner das Fürchten

    Ein Berliner erlebte in einem Selbstversuch, welch grenzenloser Hass ihm entgegenschlug, nachdem er lediglich eine kleine Israel-Fahne an seinem Wagen anbrachte. Noch sind es nur Juden, welche sich in unserem Land vor brutalen und blutrünstigen muslimischen Israel-Hassern fürchten müssen, doch schon bald könnten auch Christen Angst um ihr Leben haben müssen.

    http://www.crash-news.com/2014/08/15/todesangst-nach-selbstversuch-israel-fahne-lehrt-berliner-das-fuerchten/

    In Berlin Beschimpft, bespuckt und bedroht ❗

    “Es war eine relativ spontane Idee“, sagte der Berliner zu BILD. „Aus Solidarität mit den in Deutschland lebenden Juden, die in den vergangenen Tagen und Wochen antisemitischen Übergriffen ausgesetzt waren und sind, habe ich an meinem Auto zwei kleine Fan-Fähnchen befestigt. Ein schwarz-rot-goldenes und ein israelisches mit dem Davidstern”. Mit seinem so geschmückten Opel fährt Walde am Montag um die Mittagszeit von Britz nach Neukölln-Nord zu einem Termin bei der AOK. Ab dem Bahnhof Neukölln erntet er nicht nur irritierte Blicke, sondern wird an Ampeln beschimpft. „Judenschwein, Mörder, Wichser… es war alles dabei“, sagt der DGB-Angestellte. Aus mehreren nachfolgenden Autos wird er gefilmt oder fotografiert. An einem Fußgänger-Überweg bespucken mutmaßlich türkische oder arabische Jugendliche sein Auto. „Wäre die Ampel nicht auf Grün gesprungen, hätten sie mir die Fahne abgerissen”. In der Karl-Marx-Straße sieht Walde Geschäfte mit T-Shirts mit Aufdrucken wie „Free Palestine“. Andere Motiv-Shirts zeigen Kinder mit Kalaschnikow oder Landkarten ohne Israel. “Die Aufrufe zur Vernichtung Israels haben mich sehr betroffen gemacht“, sagt der DGB-Veranstaltungsmanager. „Es ist Irrsinn, was sich im Moment hier abspielt“.

    http://koptisch.wordpress.com/2014/08/18/kog-in-berlin-beschimpft-bespuckt-und-bedroht/

    Andrew Walde engagiert sich seit Jahrzehnten gegen Rechtsextremismus. 🙄

    Herzlich Willkommen in der Realität.

  30. Jan Fleischhauer, Spiegel Redakteur, ist eine islamophile Kolumne gelungen, wie man sie selten liest. Weil er persönlich nackte Menschen ab 45 unansehnlich findet, ist er der Auffassung, dass wir uns ein Beispiel an die körperliche Verhüllung der Muslime nehmen sollten. Dass er damit sowohl nackte Nicht-Muslime ab 45 als auch entmenschlichte Muslima im Burka-Gefängnis sexistisch diskriminiert, scheint Ihm hierbei nicht in den Sinn zu kommen.

    Kolumne: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fleischhauer-ueber-burka-verbot-koerperkult-und-strandurlaub-a-988148.html

    Kontakt:https://twitter.com/janfleischhauer

  31. Etwa 1400 Kinder sind in der englischen Stadt Rotherham in den vergangenen 16 Jahren sexuell ausgebeutet und missbraucht worden. Das ergab eine unabhängige Untersuchung, die die Kommunalverwaltung in Auftrag gegeben hatte.

    Damit ist das Ausmaß der Missbrauchsfälle weitaus größer, als aus den bisherigen polizeilichen Ermittlungen bekannt geworden war. Die Täter hätten Mädchen und Jungen vergewaltigt, entführt, in andere nordenglische Städte gebracht, geschlagen und eingeschüchtert, sagte die Autorin des Berichts, Alexis Jay, am Dienstag.

    2010 war eine fünfköpfige Bande mit Wurzeln in Pakistan zu langen Haftstrafen wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden. Opfer aus Rotherham hatten ausgesagt, dass die meisten Verdächtigen aus dieser Region stammten, sagte Jay. Der Gerichtsprozess im Jahr 2010 war der erste von mehreren größeren Verfahren, die auch Missbrauchsfälle in anderen englischen Städten wie Leeds, Derby und Oxford bekannt machten. Ob sich aus dem jetzt vorgelegten Bericht weitere strafrechtliche Ermittlungen ergeben, war zunächst unklar.

    Elfjährige Mädchen seien von vielen Männern vergewaltigt worden. «Es ist schwer zu beschreiben, welch entsetzlichem Missbrauch diese Kinder ausgesetzt waren», sagte Jay. Die Täter hätten Opfer mit Benzin übergossen und ihnen gedroht, sie anzuzünden. Niemand kenne das wahre Ausmaß der Taten, heißt es am Ende des Berichts. «Unseren konservativen Schätzungen zufolge wurden über den gesamten untersuchten Zeitraum, von 1997 bis 2013, etwa 1400 Kinder sexuell ausgebeutet.»

  32. Passt leider zum heutigen Berlin. Wie Dominosteine fallen die Städte an die neuen Herren.

    Einfach zum K…..

  33. Warum eigentlich nicht? Dann sind doh auch für den Blödmann die Fronten klar: Die oder wir.
    Aber es wird soweit wohl nicht kommen, die Roten ziehen die Reißleine, weil sie in Umfragen erfahren müssen, daß sie an der 5% Hürde scheitern werden.

  34. 2013

    Was läuft zwischen Saleh und einem Intensivtäter?

    Raed Saleh (SPD) ließ mutmaßlichen Bandenchef mit Dienstwagen fahren. Staatsanwalt prüft, ob ein Vergehen vorliegt.

    Der EINE arbeitet an einer Karriere vom Burger-Verkäufer auf den Chefsessel im Roten Rathaus. Raed Saleh (36), SPD-Fraktionschef.

    Der ANDERE ist ein Intensivtäter (23) aus Neukölln. Yehya el-A., selbst ernannter „Boss von der Sonnenallee“.

    Die beiden trainieren und telefonieren zusammen. Sogar den Dienstwagen des Politikers durfte der Palästinenser fahren, der durch die TV-Doku „Gangsterläufer“ bekannt wurde – und keinen Führerschein hat! Die Berliner Staatsanwaltschaft prüft sogar ein strafrechtliches Vergehen des Politikers.

    Was läuft da zwischen dem Politiker und dem mutmaßlichen Bandenchef?

    Nach Informationen der BILD-Zeitung taucht Salehs Name in Ermittlungsverfahren gegen den Intensivtäter in den Akten der Staatsanwaltschaft auf. Grund: Die Ermittler hatten das Telefon abgehört, schnitten zahlreiche Gespräche mit. Die Justizverwaltung ist darüber informiert….

    http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/was-laeuft-zwischen-saleh-und-einem-intensivtaeter

  35. #33 Nordischemeinung (26. Aug 2014 18:49)

    Also, bei uns in Bayern wählt man den Bürgermeister immer als Person.

    Bei der Bundestagswahl wählt man eine Partei.

  36. Die beiden SPD-Kandidaten für die Wowereit-Nachfolge:

    Jan Stöß: bekennender Schwuler
    Raed Saleh: Moslem

    Wirklich sensationell wäre es wenn ein ganz normaler,verheirateter, deutscher Politiker antreten würde.

  37. Ich wünsche mir, dass die anderen Parteien diese Personalie nicht schlecht reden. So kegelt sich die SPD von selbst aus der Regierung.

  38. Ist Berlins nächster Bürgermeister ein berufsloser Palästinenser?

    Eine besondere Qualifikation für das Amt des Senatschef der Bundeshauptstadt gerät dabei in den Hintergrund.

    Der 36-jährige Raed Saleh hat nach dem Abitur weder eine Ausbildung noch ein Studium abgeschlossen, sondern es vielmehr vorgezogen, in einem Fast Food-Betrieb ein paar berufliche Schritte zu gehen, bis sich dann der Wechsel in der Politik anbot.

    Natürlich wirbt er in seiner Vita damit diesen Fast Food-Betrieb dann später als Geschäftsführer übernommen zu haben.

    http://michael-mannheimer.info/2014/04/17/ist-berlins-naechster-buergermeister-ein-berufsloser-palaestinenser/

  39. Da fällt man aus allen Wolken!

    Vor ein paar Tagen sagte ich hier einen fiktiven türkischen Kanzler voraus, der die islamische Übernahme Deutschlands besiegelt – aber das erst im Jahre 2033.

    Nun kommt mir die Realität zuvor und holt mich ein: Die mögliche Einnahme der Hauptstadt schon jetzt!

  40. @ #58 Cendrillon

    Wirklich sensationell wäre es wenn ein ganz normaler,verheirateter, deutscher Politiker antreten würde.

    Wollen wir wetten, dass es der Alki Martin Schulz wird? Hier gibt es noch mehr Geld als in Brüssel.

  41. Gott erhalte uns unsere islamfreie Zone!

    Der Typ würde bei uns nicht einmal Bauhofmitarbeiter.

    Damit das noch lange so bleibt: Wehret den Anfängen!

  42. Innerhalb seiner Partei gehörte Saleh stets zu den schärfsten Sarrazin-Mobbern.

    Kein Wunder, hat sich doch Sarrazin genau über solche Einwanderer wie Salehs Familie beschwert, die vor allem durch Bildungsferne, Kinderreichtum (Saleh hat 8 Geschwister!!!) und Kriminalitätnähe auffallen.

  43. Wirbel um SPD-Fraktionschef Raed Saleh

    Der falsche Chauffeur

    Yehya el.-A. war Ex-Intensivtäter, Fernsehheld, Streitschlichter – und ein Bekannter von SPD-Fraktionschef Raed Saleh. Kürzlich wurde Yehya rückfällig – und zog ihn mit ins Visier der Ermittler

    Vor zwei Wochen bekam der SPD-Fraktionschef Raed Saleh Post von der Staatsanwaltschaft. Darin wurde ihm mitgeteilt, dass geprüft werde, ob er sich strafbar gemacht habe. Saleh soll im letzten Sommer einen jungen Mann an das Steuer seines Dienstwagens gelassen haben, um den Audi A6 rückwärts einzuparken. Der Mann hat keinen Führerschein 🙄 , Saleh wusste das nicht 🙄 . Beide Männer waren zusammen unterwegs. So erzählen es Genossen…

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/wirbel-um-spd-fraktionschef-raed-saleh-der-falsche-chauffeur,10809148,24991312.html

    Wenn Sie Herrn Saleh eine Frage stellen möchten, nutzen Sie ganz einfach das Frageformular auf dieser Seite. abgeordnetenwatch.de wird Ihre Frage für Sie an Herrn Saleh zur Beantwortung weiterleiten. Die beantworteten Fragen erscheinen dann hier im Profil.

    http://www.abgeordnetenwatch.de/raed_saleh-652-46928.html

  44. OT

    @PI

    Hammerharte Artikel bei den Katholiken.
    Wenn der keine Nachricht auf PI wert ist, was sonst?

    Mohammed häufigster Jungenname in London – Die Zerstörung der europäischen Völker und Islamisierung Europas

    Seit 2006 ist Mohammed der häufigste Jungenname in Brüssel, der Hauptstadt Belgiens und faktischen Hauptstadt der Europäischen Union. Ein Omen für die Zukunft Europas? Das Szenario ist dasselbe in Mailand, Marseille, Amsterdam und Oslo und nicht anders in der britischen Hauptstadt London. Noch mehr: Seit 2009 ist Mohammed der „beliebteste“ Jungennamen in ganz England samt Wales. Seit 2010 ist Mohammed der häufigste Jungennamen in der EU.

    http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

  45. Egal wer neuer Bürgermeister in Berlin wird!

    Die aktuelle Situation wird keinen vernünftigen Mann oder Frau erlauben! Bzw. kein vernünftiger Mann oder Frau wird sich dafür bereit erklären!

  46. @ #67 Cendrillon

    Hat hier jemand Heinz Buschowsky gesagt? Dann sag ich es.

    Der ist klasse der Mann. Er bleibt aber in Neukölln. Der bewegt wenigstens noch etwas.

  47. @ #46 UP36

    Berlin ist nicht zu halten. Der Widerstand muss vom Land aus organisiert werden. Wenn der Bürgerkrieg beginnt, gehe ich ins Umland und werde entsprechende Schritte einleiten.

  48. Moslem Saed hat neun Geschwister. Die ganze Sippe hockt in Berlin. In bester Mischung aus Bazar- und Sozenfilz hat Saed alle seine Brüdahs mit Staatsknete in irgendwelchen windigen, stadtgeförderten „Integrationsprojekten“ untergebracht.

    – Raed Saleh hat 2007 den Verein „Stark ohne Gewalt“ gegründet; gefördert von EU (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, EFRE, Stadt Berlin); zwischen geleitet von Bruder Mahdi Saleh, ein „Sozialarbeiter“.
    – Café Lenny, geführt von einem weiteren Saleh-Bruder.

    Erhellendes Interview mit der Ex-SED-Berliner Zeitung:

    Raed Saleh wurde 1977 im Westjordanland geboren, als sechstes von neun Geschwistern. (…)

    Frage: Sie selbst kamen ja seinerzeit als Gastarbeiterkind ((mir war nicht klar, daß Deutschland mit „Palästinensern“ ein Anwerbeabkommen hatte, ed.)) nach Berlin. An einem Spandauer Gymnasium haben Sie schließlich das Abitur gemacht. Wie war das damals?

    Antwort: Ich kam zusammen mit meinen Geschwistern mit fünf Jahren (also 1982) nach Berlin. Ich konnte kein Deutsch. Meinen Eltern war es wichtig, dass wir in der Schule den Anschluss finden.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/raed-saleh–spd–im-interview–ich-moechte-eine-kita-pflicht-fuer-alle-,10809148,24750080.html

    Jaja… was machen die Saed Saleh-Sippen-Eltern eigentlich? Welche Verbindung haben sie zu den anderen eingewanderten “Libanesen”-Clans in Berlin? Kennen sich nicht? Naaaaain, ganz bestimmt nicht…

  49. #70 Kriegsgott (26. Aug 2014 19:18)

    @ #67 Cendrillon

    Hat hier jemand Heinz Buschowsky gesagt? Dann sag ich es.

    Der ist klasse der Mann. Er bleibt aber in Neukölln. Der bewegt wenigstens noch etwas.

    Leute, die etwas (zum Guten) bewegen, haben erfahrungsgemäß kaum eine Chance.

  50. Dass ein palästinensischer Araber in Berlin demnächst regierender Bürgermeister werden könnte, der auch noch – wie es sich beim Araber – gehört ein ätzender Judenhasser ist, ist ein brüllendes Symbol für die drohende Islamisierung Deutschlands.
    Und der Dampfer ist nicht mehr aufzuhalten. In 15 bis 20 Jahren wird Berlin unregierbar sein, zumal das links-rote Gut(Un)menschentum für weitere massenhafte Flutung durch moslemische und schwarzafrikanische „Flüchtlinge sorgen wird.

  51. ##35 rob567 (26. Aug 2014 18:48)
    OT
    Hoffentlich ruft der kein Kalifat aus.
    +++++++++++++++++++++++++++
    Aber sicher doch und ermächtigt sich zum Sultan von eigenen Gnaden.

  52. Wie wär’s mit einem Deal: Wir machen den Pali zum Bürgermeister unserer Hauptstadt (Krieg ist da sowieso schon), wenn sie im Gegenzug den Wowi als Chef von Gaza nehmen. Mal sehen, wie lange er da wohl den Kopf auf den Schultern behält.

  53. Ich habe einen Schwulen tausendmal lieber als Bürgermeister, als einen palästinensischen Israel Hasser.

  54. Bei allem Respekt, ich bin dafür, dass der Moslem Bürgermeister wird. Damit könnte man ein erprobtes, wenn auch letztlich aussichtsloses Konzept wieder beleben:

    Alle Deutschen raus aus Berlin.
    Alle in Deutschland lebenden Moslems rein nach Berlin.
    Mauer drum rum, mit allem drum und dran.
    Fertig.
    Und Ruh‘ is‘.
    Und wenn sie dann eine Luftbrücke haben wollen, gerne: raus aus Berlin nach Riad, Tripolis, Bahrain, Islamabad oder sonst wo hin.

    So ironisch fände ich das gar nicht, denn siffiger als auf der BER-Baustelle oder in Kreuzberg kanns ja kaum kommen.

  55. @ #27 SidFK (26. Aug 2014 18:40)

    Wenn Berlin jetzt muslimisch wird, wird dann wieder Bonn unsere Hauptstadt?

    Unsere Hauptstadt? Sie Optimist! Das ist doch längst Brüssel! Inzwischen muslimischer als Mekka!
    Und Bonn? Ich empfehle eine Reise nach Bad Godesberg…

    Kopfschüttelnd,
    Don Andres

  56. Pobereit war ja schon eine Katastrophe, doch ein Musel OB wäre der absolute Supergau! Wie weit kann eine Hauptstadt sinken?

  57. nachtrag: Gutmenschen und Linke und sonstige Deppen drinlassen! Hätte ich fast vergessen, so selbstverständlich ist das für mich inzwischen … Gleich und gleich gehören einfach zusammen …

  58. Berlin hat diesen Mann verdient.
    Und die SPD natürlich auch. Bin gespannt auf die nächsten Berliner Wahlergebnisse, weil die Malocher in der SPD (so es da noch welche gibt) in Sachen Ausländerfeindlichkeit mit der NPD fast auf einer Ebene sind.

  59. Wieso wurde eigentlich die Mauer so vorschnell
    abgerissen?!
    Berlin eignet sich doch wunderbar als
    „deutscher..sorry“ Gazastreifen.

    Die alten Fluchttunnel aus DDR Beständen könnten auch wieder reaktiviert werden, um allerlei lustiges Böllerwerk aufs Umland abzufeuern.
    Die Antifa hätte eine helle Freude daran!
    Natürlich alles mit gratis Wasser und Stromversorgung, selbstverständlich!

  60. Zitat…
    71 Eugen Zauge (26. Aug 2014 19:22)

    @ #46 UP36

    Berlin ist nicht zu halten. Der Widerstand muss vom Land aus organisiert werden. Wenn der Bürgerkrieg beginnt, gehe ich ins Umland und werde entsprechende Schritte einleiten.
    ___________________________________________

    Haltet aus… Wenck kommt. Da vertraue ich
    doch lieber Wahlen.

  61. OT

    Währenddessen kapituliert die Bundespolizei:

    Mehr als einhundert illegal eingereiste Flüchtlinge aus Somalia, Eritrea, Pakistan, Nahost und dem Sudan wurden an der deutsch-österreichischen Grenze aufgegriffen. Am Samstag hatten die Beamten im bayrischen Rosenheim 18 Afrikaner in einem Zug aus Italien festgenommen. Am Sonntag wurden 19 Palästinenser auf dem Bahnhof in Kempten vernommen. In den Tagen davor waren mehrere hundert illegal eingereiste Flüchtlinge in Bayern entdeckt worden. (…)

    Der Europäische Kontinent wird von Flüchtlingen, vorwiegend aus Afrika und Asien, überrannt“, sagt Thomas Mischke, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK). „Die zur Verhinderung der irregulären Migration zuständige Bundespolizei hat längst ihre Leistungsgrenze überschritten und kann den Flüchtlingsströmen kaum mehr etwas entgegensetzen.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131620347/Bundespolizei-kapituliert-vor-Fluechtlingsstrom.html

  62. das angeblich doch so Autonome, Multi Kulti Sozialromantische Berlin soll doch ruhig diesen Moslem als Bürgermeister haben, Am meisten würde ich lachen, wenn der als erste Amtshandlung den Berliner Fernsehturm als das größtes Minarett benutzt

  63. Als wäre nicht alles schon schlimm genug. Es kommt immer noch schlimmer. Ein absolutes Armutszeugnis für dieses Land. Wie wäre es mit einem zukünftigen Sinti und Roma als Bundeskanzler? Wenn schon, denn schon.

  64. #80 Miles Christi (26. Aug 2014 19:45)
    Alle Deutschen raus aus Berlin.
    Alle in Deutschland lebenden Moslems rein nach Berlin

    Das ist doch längst Realität.
    Die es sich leisten konnten, hatten die Beine in die Hand genommen und sind ins Umland nach Brandenburg gezogen.
    In Berlin blieben nur noch junge Partygaenger, ökonomisch Abgehängte oder Zugezogene.
    Den Rest der Berliner Bevölkerungsstruktur (Migrationshintergrund, Leistungsempfaenger etc.) kann man sich bei Wikipedia ansehen, bzw. antun. Aber bitte Vorsicht! Das kann man nur mit einem gesunden Magen überstehen!

    Die Brandenburger hatten angesichts der Zustände und Bewohner von Berlin mit großer Mehrheit eine Fusion zu einem Bundesland abgelehnt.
    Und wussten auch genau warum.

  65. Und Leute, noch was: Bekomme heut im Kindergarten nen Zettel. Demnächst hat der Schuppen 2 Tage zu. Die Erzieherinnen-Weiber sind auf ner Fortbildung. Thema: „Vielfalt im Kindergarten. Interkulturelle Arbeit.“
    Ich könnt kotzen, einfach nur noch kotzen.

  66. #13 kolat

    Das Motto für Wowereit kann dann nur noch lauten: Schwul, aber geisteskrank!

    Schwul, und damit geisteskrank!

    Wer glaubt, der Kotausgang eines Mannes wäre der richtige Eingang, der hat sie nicht mehr alle in der Birne.

  67. #87 5to12

    Unsere Grenzstation wurde ja auch abgerissen. Ich habe schon öfter den offiziellen gesagt, daß sie das noch bald bereuen.

  68. Es heißt ja, dass nichts besseres nachkommt. Aber noch scheixxer als Pobereit geht fast nicht.

  69. OT – Islamische Repüblik Bürlün

    Mevlana-Moschee – Brandstiftung. Moslems drehen auf. Mal sehen, wer das Ding angezündet hat. Warme Sanierung? Vorwand, um „Islamophobie“ zu schreien? Interessant auch: Aus einem „vorsätzlich gelegten Feuer“ (Polizei) wird ein „Attentat“. Henkel war heute auch da. Und ein offensichtlich hellsehender Türke entlarvt sich selbst, fordert seine Mittürken geradezu zum Selbstzündeln auf:

    Wir sind froh, dass das, was für uns seit der ersten Minute feststand, jetzt auch für die Ermittler feststeht,“ sagte Mustafa Özdemir, der die Islamische Föderation in politischen und rechtlichen Angelegenheiten berät. Dass jetzt der Innensenator die Moschee besucht habe, sei angemessen. „Das gehört sich so, aber das ist nichts Besonderes.“ Man hätte sich aber gefreut, wenn er noch früher gekommen wäre.

    Wieso muß der Innensenator kommen, wenn es an einer Moschee gekohlt hat? Und wenn das „nichts Besonderes“ ist, soll er doch bitte wegbleiben.

    Vor dem Rundgang hatten sich Henkel und Kandt unter Ausschluss der Presse zu einem Gespräch mit Vertretern der Moschee und der Islamischen Föderation getroffen.

    👿

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/ermittlungen-in-berlin-kreuzberg-feuer-in-mevlana-moschee-war-anschlag/10612880.html

  70. Die sollen den Vogel ruhig da ranlassen. Es muß erst noch viel, viel schlimmer werden, bevor es besser wird. Berlin ist in vielen Teilen derartig verkommen, daß es einem schlecht wird. Mir tut die ganze Situation für die alteingesessenen Berliner leid, daß es so ist wie es ist. Aber eine Wunde muß von innen heraus heilen. Und das heißt für mich, wenn der Pali da rankommt, werden sich die Gegensätze noch weiter verschärfen und es kommt zu Unruhen.

  71. Lautet das künftige Motto für Berlin: Arm, aber muslimisch?
    ++++
    Nein!
    Berlin wird muslimisch und deshalb arm und verdreckt!

    Das trifft die Realitäten besser!

  72. Na hoffentlich. Genau das wünsche icke den verblödeten Berlinern. Wer Bürgerkrieg will, soll ihn bekommen.

  73. mir ist nur noch nicht klar geworden, wie das geht: Schwuler und Moslem als Freunde. So weit ich weiß, sind die Schwulen doch bei Moslems verachtet. (wie früher auch in bürgerlichen Kreisen) Aber die Berliner werden schon kriegen, was sie brauchen. Was Brauchbares wird es nicht sein.

  74. #93 derhimmelmusswarten (26. Aug 2014 20:27)
    Und Leute, noch was: Bekomme heut im Kindergarten nen Zettel. Demnächst hat der Schuppen 2 Tage zu. Die Erzieherinnen-Weiber sind auf ner Fortbildung. Thema: “Vielfalt im Kindergarten. Interkulturelle Arbeit.”
    Ich könnt kotzen, einfach nur noch kotzen.

    Oh, oh, ich fühle wirklich und ehrlich mit. Denn: Ich zahle viel Geld für eine Privatschule, fast keine Ausländer (außer aus China…) und nun machen die das „Schule ohne Rassismus… und co. Projekt“ Lehrer hatten das nach einer Konferenz schon mal abgelehnt. Aber da gab es Sozen-Kinder in knallrotgrün, die das „mit Courage durchgeboxt“ haben. Und der Direktor sagt, wenn die Kinder das so wollen……

    Tja, du lieber himmelmusswarten nun stehen wir machtlos da.
    Oder?

  75. #94 Ferrari (26. Aug 2014 20:29)

    Schwul, und damit geisteskrank!

    Wer glaubt, der Kotausgang eines Mannes wäre der richtige Eingang, der hat sie nicht mehr alle in der Birne.

    Was Menschen in beiderseitigem Einvernehmen in ihren vier Wänden treiben ist deren Sache.
    99,x Prozent der Schwulen würden Sie und ich nicht als solche erkennen.

    Was sauer aufstößt ist die übertriebene Herausstellung bestimmter sexueller Leidenschaften als Besonderheiten, die es unbedingt als solche zu „tolerieren“ gelte.

    Fast könnte man meinen, ohne das gewisse „Anders sein“ könne man(n) heute nichts mehr werden.

    Kaum ein Thema, das nicht mit dieser Propaganda verseucht ist.

    Um 21 Uhr habe ich tatsächlich einmal den Hessischen Rotfunk eingeschaltet, da der Name der Sendung „Mainpartie“ Einblicke in Natur und Kultur dieses Flusses vermuten ließ.

    Fehlanzeige!
    Eine reine PR-Veranstaltung von und für drittklassige Kommmunalpolitiker!
    Worum geht es in der ersten Viertelstunde?

    Oberbürgermeister Wiesbaden (schwul) trifft Oberbürgermeister (schwul) vom Ufer gegenüber auf dem Redaktionsboot, „verheiratet“, kennen sich schon 14 Jahre, haben sich trotz vollem Terminplan extra Zeit genommen, haben noch sooo viel Gutes vor, lassen sich extra während der Sendung duzen…
    Stadtverwaltung von Flörsheim „voll in weiblicher Hand“, „lauter Amtsleiterinnen“ jubelt der Moderator, „Sarotti-Mohr“ aus Hattersheim, „heute politisch inkorrekt“…

  76. #108 stephanb

    Was Menschen in beiderseitigem Einvernehmen in ihren vier Wänden treiben ist deren Sache.

    Natürlich kann man die Auffassung vertreten, wenn Menschen in beiderseitigem Einvernehmen in ihren vier Wänden kranke Dinge treiben, sei dies deren Sache.

    Aber das ändert nichts daran, daß es krank ist.

  77. Die SPD wird zunehmend zur ISLAM-Partei. Ein weiterer SPD Islam Freund scheint Gabriel zu sein, der ja mit einer Tuerkin verheiratet war. Nicht das dies ein Makel ist, im Gegenteil, allerdings besorgt mich das die Einheirat in islamische Familien auch mit familaeren Gefaelligkeiten und Netzwerken einhergeht. Ueberhaupt scheinen die SPD Funktionaere der oberen Raenge verdaechtig erpicht darauf zu sein Palaestinaenser, Tuerken bzw Orientalen in die oberen Etagen zu holen. SPD = ISLAMISIERUNG….leider haben viele Deutsche das noch nicht richtig verstanden, Dummheit kommt vor dem Fall. Falls dieser Palaestina Mann in Berlin nach oben kommt kann es fuer Deutsche nur bergab gehen. Schon jetzt sind Deutsche unerwuenscht in den tuerkischen-arabischen, mit Hartz4 alimentierten Stadtteilen, von der ethnischen Gewalt und Kriminalitaet die von einem religoes fanatisiertem Lumpenproletariat ausgehen kann gar nicht zu sprechen. In 20 Jahren werden die Deutschen Berlin verlassen muessen, aber wohin? Die Orientalen sind ueberall, und mit ihnen verbreitet sich die Gewalt und Kriminaltaet uerberall! Und ein orientalischer Wowereit-Abklatsch wird dazu politisch korrekt die Restdeutschen ermahnen weniger auslaenderfeindlich zu sein! Armes Berlin, das hast du nicht verdient!

  78. Ich will jetzt aber eine richtige Transe als Bürgermeister haben und nicht wieder so einen Null-acht-fuffzehn Schwulen.

  79. Ein Moslem als OB! Nach vielen Anstrengungen der dortigen Bevölkerung alles Deutsche zu entsorgen wäre das doch der krönende Abschluss.

    Ist auch viel praktischer: unsere Moslems brauchen ihre Forderungen nun nicht mehr auf deutsch formulieren. Wenn überhaupt.. Ich bin mir sicher, das nun alles flutscht was mich Geld kostet.

  80. Die wollen schon morgen Abend abstimmen, es gibt ja wohl nur den Stöß und diesen Saleh. Ich bete zu Gott, dass sie Stöß nehmen. j

    Aber die Verräterpartei SPD wird mauscheln.

  81. #100 eule54 (26. Aug 2014 21:00)

    Lautet das künftige Motto für Berlin: Arm, aber muslimisch?
    ++++
    Nein!
    Berlin wird muslimisch und deshalb arm und verdreckt!

    Das trifft die Realitäten besser!

    Berlin ist bereits verdreckt, lange schon. Aber das hat Herr Wowereit wohl wg. der getönten Autoscheiben nicht so mitgekriegt.

    Darüber hinaus ist er ja auch viel nachts unterwegs gewesen, irgendeine Party stieg ja immer. Und nachts sind alle Katzen grau.

  82. Ein Moslem ist der Saleh, kein Preuße , und OHNE Ausbildung. Das ist der Niedergang des Abendlandes.

  83. Die Ur-Berliner können einem sowieso leid tun, was die alles mitgemacht haben und mitmachen müssen. Und vor allem, was aus ihrer Stadt geworden ist.

    Aber als Krönung einen Bürgermeister ohne Berufsabschluss zu kriegen, haben die Ur-Berliner wirklich nicht verdient. Auch wenn sie nicht ganz unschuldig sind an dem sozialen Dilemma. Sie wurden schließlich nicht gezwungen, SPD zu wählen.

  84. .
    Wowi ist zuletzt gerne als „Spiegel der Berliner Gesellschaft“ bezeichnet worden.
    .
    Kann es sein, dass ein Moslem die Berliner Gesellschaft inzwischen getreuer wiederspiegelt als ein Schwuler?
    .

  85. Ein gebürtiger Palästinenser Bürgermeister von Berlin???

    Ich glaub, mein Schwein pfeift! Aber echt jetzt!


  86. Eine neue Polit-Konstante : „EIN WOWEREIT“

    „EIN WOWEREIT“ steht für

    => Chaos
    => Inkompetenz
    => Verwahrlosung
    => Mangel an Verantwortung
    => triggerbaren Gutmenschen-Reflex

    usw. usw. usw.

    Wer nicht weiss, wie Sozialdemokraten uns Eingeborene und Steuerzahler zur Beute machen,
    der wähle sich ein auf die

    Webseite ‚HBpublik‘ > (Moloch SPD frisst Bremen)

    (die geschildertenTatsachen sind gut für mindestens hundert parlamentarische U-Ausschüsse)

    Zurück zu Wowi
    Meine Frau meint, Es könnte aber auch sein, dass sein Mann klagt, dass Wowi zu wenig Zeit für ihn habe.
    Wer weiss…

    Auf jeden Fall

    WOWEREIT IST WEG – UND DAS IST AUCH GUT SO !

    PS
    Stimmt das, dass Mehdorn Wowi eine Position als Klofrau auf dem BER angeboten hat ?

    (BER: EIN WOWEREIT)

  87. Wowereit 2001: „Ich bin schwul,und das ist auch gut so!“
    Saleh 2014: Ich bin Moslem, und das ist auch gut so!

  88. „… gebürtige Palästinenser…“?
    So etwas gibt es genauso wenig wie einen gebürtigen Südländer.

Comments are closed.