glasfaserkabelLinke Lumpen in Berlin – nur um solche kann es sich eigentlich handeln – haben eine neue Sorte von Straftat im Angebot: in Wohngebieten einfach Kabel durchschneiden. Die Täter stiegen in Charlottenburg in einen Schacht, in dem bündelweise Glasfaserkabel der Firma Kabel Deutschland liegen. Etwa 400 Leitungen wurden durchtrennt. 160.000 Haushalte in Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau waren seitdem ohne Fernsehen, Internet und Telefon. Von reinem Vandalismus geht die Polizei angesichts des Vorgehens des oder der Täter nicht aus. Die Ermittlungen hat der für politische Delikte zuständige Staatsschutz der Polizei übernommen… Ein Bekennerschreiben liegt bisher nicht vor. Aber wer soll denn auf eine solche Idee sonst kommen? (Auszug aus dem Tagesspiegel!)

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Wer Internet, Telefon und TV bei Kabel Deutschland hatte war gestern angeschmiert.
    Zeit, mal wieder einen Spaziergang zu machen anstatt vor der Glotze zu hängen bei dem schönen Wetter 🙂
    Wenn man die Täter erwischen würde gäbe es sowieso nur den erhobenen Zeigefinger.
    Aber die Schadenersatzansprüche von KD dürften enorm sein.

  2. Ich bin ja erstaunt, dass die Presse von Extremisten (Links) spricht.

    Bislang stand nur die Firma Vodafone im Fokus von Linksextremisten. 2013 hatte es in Berlin einen Brandanschlag auf einen Funkmasten gegeben. Betroffen waren Vodafone-Kunden mehrfach auch von Anschlägen auf die Bahn, da deren Kabel oft entlang von Gleisen verlaufen.

    Haben Rechte eigentlich sowas schon mal begangen? Grübel? Grübel?

    Ich bin trotzdem für mehr Geld für Rääääääääächts. 😉

  3. So muss es sein!

    Berlin bekommt das, was es wählt. Sollen sie sich doch bei den GRÜNEN, LINKEN, CDU und der SPD bedanken. Seit Jahren wird die Linke Szene, insbersondere die ANTIFA von ihnen mit Geld überschüttet.

    Besonders die Frontfrau der SPD, „Donna Corleone Schwesig“ steht im Mittelpunkt des Geschehens, denn sie fördert msssgeblich diesen Haufen und redet den linken Terrorismus klein.

    Und vielleicht spricht ja auch noch der „Tageslüg“ seine Anerkennung aus. Kann mich daran erinnern, dass einer ihrer schreibenden Vollpfosten die Existenz der ANTIFA euphemistisch bejubelte.

    „Danke an die ANTIFA und das es euch gibt.“

    Na denn und auf ins Gefecht!

  4. Naja, das kann jeder gewesen sein, auch Rechte, die gegen die Volksverblödung kämpfen wollen… Die Hirne in unserem Land werden doch längst über diese Kabel ferngesteuert…

  5. Die Kabelgesellschaft hat nur den falschen Namen.
    Umbenennen in „Kabel Multikulti“ und alles ist in Ordnung… 😉

  6. Es könnten auch Moslems gewesen sein. Im Islam ist jede Form von (westlicher) Unterhaltung Teufelszeug. Ausschließen kann man also keine Gruppe – außer den Heinzelmännchen!

  7. Diese Aktionen laufen unter „Entschleunigung“.
    Betroffen sind Einrichtungen und Unternehmen, die mit ihrer Infrastruktur „Rassismus und Faschismus unterstützen“ würden.

    Früher, als Rot-Grün noch nicht (offiziell) die Regierung innehatte, konnte speziell die Deutsche Bahn ein Lied davon singen, wenn alljährlich die Castoren gerollt sind.
    Später, nachdem Fischer, Trittin und Konsorten als „Minister“ geadelt waren, verkaufte sich dieser Aktionismus nicht mehr so gut aber kein Problem, denn auf Schienen werden schließlich Bundeswehr-Güter transportiert und die Soldaten nutzen sie unentgeltlich. (ab 200km Entfernung zum Wohnort, war zumindest zu meiner Zeit so)

    Entweder haben die Deppen nur den „falschen“ Kabelschacht ausgesucht, eigentlich wollten sie die rassistische, faschistische, militaristische DB treffen oder sie stören sich -wie im aktuellen Fall- an „Kabel Deutschland„.
    Egal, eine Begründung findet sich immer, das Ausleben seiner niederen Triebe als edle Tat zu verklären.

    Wenn die Bundeswehr endgültig BRDigt, das letzte AKW ruiniert und der gesamte Kontinent geplättet ist wird Ruhe sein. (ob dann noch Züge verkehren werden?)

  8. @ #7 PSI

    Es könnten auch Moslems gewesen sein. Im Islam ist jede Form von (westlicher) Unterhaltung Teufelszeug. Ausschließen kann man also keine Gruppe – außer den Heinzelmännchen!

    NIEMALS!
    Diese Bezirke haben einen extrem hohen Ausländeranteil und was machen unsere Alis, wenn Sie nicht bis mittags schlafen? Sie schauen sich Pornoseiten an oder ganz großer Hype „Cam-Chat“.

    Na hoffentlich sieht das ALLAH nicht. 😉

    Die brauchen das Internet, die Linken nicht. Haben ja noch nicht einmal eine eigene Wohnung und wohnen noch bei Mama.

  9. #9 Dichter (11. Aug 2014 09:40)
    Wieder ein aufgebauschtes Problem.
    ———————-

    Wenn du wochenlang kein Telefon hättest würdest du auch anders reden!

  10. Einfach ein Starkstromkabel mit ins Bündel legen und das Thema hat sich schnell erledigt

  11. #7 PSI (11. Aug 2014 09:33)

    Der Islam könnte ohne den Westen und dessen Technik nicht eine Nanosekunde überleben.
    So was nett man im Allgemeinen Parasit.

  12. #10 Kriegsgott (11. Aug 2014 09:43)

    @ #7 PSI

    Es könnten auch Moslems gewesen sein. Im Islam ist jede Form von (westlicher) Unterhaltung Teufelszeug. Ausschließen kann man also keine Gruppe – außer den Heinzelmännchen!

    NIEMALS!
    Diese Bezirke haben einen extrem hohen Ausländeranteil und was machen unsere Alis, wenn Sie nicht bis mittags schlafen? Sie schauen sich Pornoseiten an oder ganz großer Hype “Cam-Chat”.

    Na hoffentlich sieht das ALLAH nicht. 😉

    Die brauchen das Internet, die Linken nicht. Haben ja noch nicht einmal eine eigene Wohnung und wohnen noch bei Mama.
    —————-
    Überzeugt mich! 🙂 Hoffentlich werden diese Linken alsbald von den Moslems erwischt und nachhaltig belehrt! 😉

  13. OT: neues aus dem prallen leben in kiels
    „quirlig-bunten multi-kulti viertel“ tm

    „Ekel vor Kakerlaken-Invasion

    Gruselfaktor Kakerlaken: Jennifer Brocksen graust es jedes Mal, wenn sie ihre Wohnung in der Johannesstraße 19a in Kiel-Gaarden betritt, denn sie hat krabbelnde Untermieter, vor denen sie sich ekelt.“

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Kiel-Gaarden-Ekel-vor-Kakerlaken-Invasion

    tip: statt haartoenung „rot“ auf dem kopf
    mal „paral forte“ hinter dem herd einsetzen –
    schaben lieben speisereste, dreck, linkssiff.

  14. @ #14 PSI

    Überzeugt mich! 🙂 Hoffentlich werden diese Linken alsbald von den Moslems erwischt und nachhaltig belehrt! 😉

    Das machen die garantiert. Wenn Muselmanen keine Pornoseiten anschauen können, wird das ganz schlimm enden.
    Achso, kein Scherz, weiß ich aus erster Hand. Die Muslime, die die Fresse richtig weit aufreissen, verstoßen permanent gegen ihren Glauben.

  15. #13 Cedrick Winkleburger (11. Aug 2014 09:54)

    #7 PSI (11. Aug 2014 09:33)

    Der Islam könnte ohne den Westen und dessen Technik nicht eine Nanosekunde überleben.
    So was nett man im Allgemeinen Parasit.
    —————-
    Ohne unsere Technik bleibt denen nur noch ihr schwarzer Stein zum Herumtanzen – ziemlich öde auf die Dauer!

  16. Das Internet ist den Linken verhasst, weil es das Meinungsmonopol von Grün und Rot untergräbt.

    Nicht umsonst gibt es seitens linker Politiker immer wieder Versuche, Seiten mit nicht genehmen Inhalten als „rassistisch“ zu sperren oder zu zensieren. Da diese Versuche bislang, auch aufgrund der dezentralen und weltweiten Struktur des Netzes, wenig erfolgreich sind, könnte ein Angriff auf die Netzintegrität an sich durchaus ein kommendes Konzept im rotrotgrünen Kulturkampf werden.

  17. Das ist in der Tat ausgeklügelt: die Burgeoasie empfängt den Musikantenstadel über Kabel, die wirtschaftlich und bildungstechnisch relevanten
    Fachkräfte haben gesetzlich geschützt die Schüssel auf dem Balkon. Ironischerweise ausgerichtet in südöstlicher Richtung.

  18. Es wird ja nicht nur das Unterhaltungs-Programm ist gestört, sondern ein wichtiger Teil der gesellschaftlichen und persönlichen Kommunikation!
    Dringende Nothilfe wird vorsätzlich unterbunden.
    Was für eine hundsföttische Art von Sabotage, getätigt durch gewissenlose, bis in ihren Seelengrund verkommene (Un)menschen!
    Ich erlaube mir, diesen Subjekten, Dummheit bzw. Gedankenlosigkeit bzw. Naivität abzusprechen.
    Hier zeigt der rotz-grüne Neid seine widerwärtige Fratze!

    Es gab Zeiten, in denen derartige Taten ‚ballistische Kraftanwendung‘ zur Folge hatte.

    Leider ist die Unterflechtung eines Starkstrom-Kabels (#14 Bernhard von Clairveaux – 11. Aug. 09:44) aus Sicherheitsgründen – auch zum Schutz der Wartungskräfte – nicht möglich.
    Hilfreich wär’s schon – Delikt mit eingebauter Strafe! 😉

  19. OT

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_70584664/recep-tayyip-erdogan-verspricht-tuerkei-aera-der-versoehnung-.html

    Nach seinem Sieg bei der Präsidentschaftswahl hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan seinen Landsleuten eine neue Ära der Versöhnung angekündigt. Er wolle den „Streit der Vergangenheit“ beilegen, sagte der islamisch-konservative Politiker in der Hauptstadt Ankara.
    ——————–
    Aha, schon wieder eine neue Wortschöpfung: islamisch-konservativ. – Ist die ISIS dann vielleicht ultra-konservativ? Wieviele Islams (oder sagt man Islame?) gibt es eigentlich mittlerweile in Dschurnalistenhirnen?

  20. Vorab-Beschuldigungen machen hier wohl keinen Sinn.

    Evtl. sagt die Polizei nicht alles, was sie weiß, denn hier sofort auf eine politische Straftat zu tippen scheint unplausibel.

    Das Problem ist auch, dass es keinen großen Aufwand macht, etwas zu zerstören, aber viel Aufwand etwas aufzubauen.
    Womöglich waren nicht nur private Haushalte von dem Vandalismus betroffen, sondern auch Behörden – daher dann die Einstufung als politische Straftat.

  21. Das können ja eigentlich nur Datenschützer gewesen sein, analog zu den „Umweltschützern“.

  22. DAS NENNT MAN SABOTAGE!!!

    DAMIT WOLLEN DIE ANTIFA-FASCHISTEN DAS VERHASSTE „SYSTEM“ ZERSTÖREN

    Ihr Vorbild Nelson Mandela rief zu Sabotage auf!!!

    +++

    OT

    Die dunkle Seite(Was ist an dem nicht dunkel? hahaha!) des Nelson Mandela
    On 18. Juli 2014, in Gesellschaft und Politik, Videos, by michael

    „“Stefan Molyneux gibt einige Einblicke in die dunkle Seite von Nelson Mandela und in das Ende der Apartheid – ohne die Apartheid als solche schönreden zu wollen. Ein Regime ist per Definition auf Gewalt gegen unschuldige Menschen aufgebaut. Vollkommen egal, um was für ein Regime es sich handelt…

    Nelson Mandela begann als Anführer von Umkhonto we Sizwe, dem terroristischen Arm des Afrikanischen Nationakongresses und der Südafrikanischen Kommunistischen Partei. Er behauptete viele Jahre lang, nicht Mitglied der Kommunistischen Partei zu sein, aber es sind Dokumente aufgetaucht, die belegen, dass er doch Mitglied war.

    Als Anführer dieser terroristischen Abteilung ordnete er zahlreiche Bombenanschläge auf Zivilisten an. Für 156 von ihnen wurde er schuldig gesprochen, unter anderem rief er dazu auf, terroristische Bombenanschläge an öffentlichen Orten zu verüben…““
    http://www.freiwilligfrei.info/archives/5249

    NELSON MANDELA – DAS MACHOSCHWEIN

    Promisk und sexuell verlottert war er auch, setzte zig uneheliche und außereheliche Kinder in die Welt, um die er sich nie kümmerte. Dafür ging er zum vornehmsten Herrenausstatter der Stadt.

    „“Dolly, Amina, Evelyn und wer noch alles? Niemand könnte Mandela vorwerfen, das Leben nicht in vollen Zügen genossen zu haben.
    Ohne Namen zu nennen, schilderte Evelyn Fatima Meer und Fred Bridgland, wie sie das Ende ihrer Ehe sah. Bridgland war ein Reporter, der ihre sanfte Wut miterlebte, als die Freilassung ihres Exmanns 1990 wie die Wiederkehr Christi gefeiert wurde: «Es ist einfach albern, wenn die Leute so was über Nelson sagen», erklärte sie Bridgland. «Wie kann ein Mann, der Ehebruch begangen und Frau und Kinder verlassen hat, Christus sein? Nelson wird in der ganzen Welt viel zu sehr verehrt…

    Inzwischen sind die Scheidungsunterlagen des Paares zugänglich. Sie enthalten unter anderem eine Eingabe zu Evelyns im Mai 1956 eingereichten Trennungsbegehren, in dem sie behauptet, Mandela habe sie in den zehn vorangegangenen Monaten wiederholt körperlich misshandelt.““

    Hat Jesus-Christus jemals zur Sabotage aufgerufen?
    Wenn Mandela also ein Erlöser sein soll, kein Wunder, daß viele Neger den perversen Räuber und grausamen Krieger Mohammed verehren und konvertieren!

    Im Juli 1955, vier Wochen nach der Freiheitscharta von Kliptown, soll Mandela sie misshandelt haben, indem «er sie mit den Fäusten ins Gesicht schlug, zu Boden stiess und ihr eine ernsthafte Verletzung am Auge beibrachte». Evelyns Aussagen zufolge stellte Mandela ihr im Februar 1956 das Ultimatum, binnen einer Woche das Haus zu verlassen. Als sie sich weigerte, «bearbeitete er sie mit den Fäusten und wollte sie erwürgen. Der Beklagte [Mandela] brachte dem Gesicht und der Kehle der Klägerin mehrere ernste Verletzungen bei…

    Im März 1956, heisst es in Evelyns Begründung, hatte er ihr befohlen, das Haus zu verlassen, und «gedroht, sie mit einer Axt zu töten…

    WESHALB AUCH DIE LINKEN MÄNNER IMMER IHRE FRAUEN ARBEITEN SCHICKEN: DAMIT SIE KEINEN UNTERHALT ZAHLEN MÜSSEN!!!

    Er(Rechtsanwalt Mandela) kündigte an, die Klage anzufechten und das Sorgerecht zu beantragen sowie «eine Wiederherstellungsklage einzureichen, widrigenfalls ein Scheidungsurteil wegen böswilligen Verlassens ergeht».

    Er begründete seinen Antrag damit, bei ihm hätten die Kinder es besser, weil seine Mutter sie versorgen könne, während Evelyn voll berufstätig war…

    1969 starb Thembi(Der älteste Sohn) mit 24 Jahren bei einem Autounfall, ohne seinen Vater auf Robben Island besucht zu haben, obwohl das nur eine Bootsfahrt entfernt war…

    MANDELA – DER MANN OHNE GEWISSEN

    Fatima Meer, die auch mit achtzig Jahren eine eloquente und scharfsinnige Beobachterin ihres alten Freundes ist, räumte ein, sie wisse nicht, ob er ein schlechtes Gewissen habe, da er selbstgerecht und patriarchalisch sei. Er hätte immer das Gefühl gehabt, zur rechten Zeit getan zu haben, was getan werden musste. Für sie kannte dieser Mann keine Reue…““
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2010-24/artikel-2010-24-nelson-mandelas-affaeren.html

  23. #13 Wolfgang Langer (11. Aug 2014 09:44)

    #9 Dichter (11. Aug 2014 09:40)
    Wieder ein aufgebauschtes Problem.
    ———————-

    Wenn du wochenlang kein Telefon hättest würdest du auch anders reden!

    ———————————–

    Wochenlang kein Telefon, was wäre daran so schlimm ? Kauf dir doch ein Satelittentelefon wenn du so abhängig bist !

  24. #22 Hamburger (11. Aug 2014 10:22)

    Das Internet ist den Linken verhasst, weil es das Meinungsmonopol von Grün und Rot untergräbt.

    Genau so ist es. Linke und Grüne beanspruchen das Informationsmonopol. So lange wie jeder über das Internet seine Meinung frei äußern kann, so lange kann der Kommunismus nicht kommen.

  25. JF, Herr Stein: Deutschland lebt auf Beständen, die unsere Vorfahren mühsam erschaffen haben, wir lebten hinter sicheren Traditionen, geschirmt von Institutionen.

    Die guten Zeiten sind vorbei. Unsere Politiker sind Sklaven der Überfremdungsmafia.

    – unsere Bundeswehr wird immer schlechter, dank
    Frau von der Laie
    – unsere Energieversorgung ist unsicherer
    – riesige Agrarflächen in Ostdeutschland werden an ausländische Firmen verkauft
    – dt. Schlüsselindustrien gehören mehrheitlich Ausländern

  26. #13 Wolfgang Langer (11. Aug 2014 09:44)
    #9 Dichter (11. Aug 2014 09:40)
    Wieder ein aufgebauschtes Problem.
    ———————-

    Wenn du wochenlang kein Telefon hättest würdest du auch anders reden!
    —————————

    Aber Wolfgang,

    als Insider weiß man, dass Frau Schweig es war, die meinte Linksextremismus sei ein aufgebauschtes Problem, was es eigentlich kaum gäbe. Dabei gibt es Zahlen, die das 2-3-4 fache an linken Straftaten im Vergleich zu den Rechten aufzeigen. (Und wir wissen, dass es da schon Manipulationen gab, klar)

    Und darum hat der Dichter ihre Worte gewählt, damit die Idiotie erkennbar ist, durchgeschnittene Kabel = aufgebauscht.

    Cool! Auch ich finde Bildung schlimm und schneide gleich ein paar Kabel durch. Es wird noch viel besser. Von armen Ländern kennt man es nicht, dass Wertsachen so einfach vor der Tür stehen. Teure Zäune, Autos, Fahrräder, Geräte im Schuppen, Straßenlampen die leuchten, Kioske gefüllt, Zigarettenautomaten, …. alles voller Wertsachen, die man nur dreist und mit Gewalt an sich nehmen braucht.

  27. #17 LEUKOZYT; Sorry, aber diese widerlichen Viecher kommen, besonders in der Stadt überallhin. Da muss es nicht mal übermässig schmutzig sein. Wenn der Müllaster da einige Minuten steht um Dutzende Tonnen auszuleeren, dann können die Biester in aller Ruhe rauskrabbeln und durch die offene Tür ins Haus kommen.

    #26 loherian; Bei solchen Taten kann man zu 98% sicher sein, aus welcher Richtung das kommt. Genauso wenn man hört, dass wieder mal auf den Kopf eines wehrlos am Boden liegenden eingetreten wurde. Oder bei einer Rangelei 10 gegen einen.

  28. Das könnte durchaus auch ein Probelauf sein zumindest zeitweise – als Miniatur-Epos in der „Geschichtsschreibung“ des Islams – einen Stadtteil zum Minikalifat auszurufen und das so lang wie machbar halten zu können …..

    Die Aufwiegler kämen in den Knast und damit käme in der „zweiten Reihe“ die Opfermythenbildung dazu, durch welche dann die „Draussen“ noch zusätzlich „Schwung“ bekämen zumindest die Erstanlaufvariante zu überbieten.

    Der koranische „Schwellwert“ von ca 10 Prozent Anteil der Muslime an der Bevölkerung im dar el harbi ist erreicht …..und von da an wird vieles in muslimischen Herzen „denkbar“.

    Wie ihr Glaube, solide und einfach zerstört werden kann ist die große „Überraschung“ …

    Das beginnt mit dem freimütigen Bekennen der Kirchenleute, dass alles ein massiver Betrug um „Jesus“ war und das neben vielen Schwächen in Markus, Lukas und Johanaan zwar wirklich Großartiges zu lesen ist und dieser historische Jeschu wohl wirklich ein berechtigter Volksheld gewesen ist, daß jedoch genau das „Evangelium“ auf welchen der Koran basiert, so ziemlich das krasse Gegenteil von menschlichem Volksheldentum ist —- denn dieses „Matthäusevangelium“ war schlicht das eines kriminellen Machtgeilen.

    „Menschen“-Rechte einzig für raubtierhafte „Seelen“ ….. genau das Dogma übernahm zentral auch Mohammed. Genau das Dogma welches viele Kirchenoberen in völliger Korruptheit übernahmen und so selbst mitschuldig wurden am Niedergang des „Christentums“ bereits im Orient.
    Die Priesterkasten bremsten auch bis in die unteren Chargen, dass mehr von den Inhalten in Matthäus gewußt wurde.
    Wie das Matthäusevangelium zu Mohammed kam ist nicht allzuschwierig zu vermuten. Eine der Karawanenhauptrouten der Mekkaner führte in den Norden Syriens sogar …..

  29. Das ist eindeutig TERROR!

    Das vom Staat gepemperte kommunistische Schlägerpack begeht jedes Jahr aberhunderte schwerste Terroranschläge, allein gegen die Bahn!

    Und der Staat faselt uns jeden Tag etwas vor von einer rechten Gefahr…

    MZ 16.10.10:

    Unbekannte hatten am Morgen vier Kabelschächte von Signalanlagen in Leipzig und Gröbers (Saalekreis) in Brand gesteckt. Bahn und Bundespolizei gehen davon aus, dass auf diese Weise Neonazis an der Anreise nach Leipzig gehindert werden sollten. „Signalanlagen zu sabotieren, ist eine Begleiterscheinung bei solchen Demonstrationen“, sagte ein Bahnsprecher.

    Die Beeinträchtigungen dauern laut Bahn noch an.

    Derzeit verkehrt zwischen Halle und Leipzig nur jede zweite S-Bahn, weil zwischen Gröbers und Schkeuditz nur ein Gleis zur Verfügung steht. Fernverkehrs- und Regionalzüge via Flughafen fahren dagegen seit dem späten Nachmittag wieder ohne Störungen. Wann die Schäden repariert sein werden, ist offen: „Das sind Spezialkabel, die lassen sich nicht einfach so flicken“, so der Sprecher.“

    Die Bahn verheimlicht die Anschläge, es sollen 300 pro Jahr sein.

    Oder das:

    RBB vom 25.5.11

    „Da hatten sich Linksautonome dazu bekannt, den Kabelbrand am Bahnhof Berlin-Ostkreuz gelegt zu haben. Das Bekennerschreiben tauchte auf einer einschlägigen Internetseite auf, nachdem die Polizei mitgeteilt hatte, Spuren brennbarer Flüssigkeit am Tatort gefunden zu haben.

    Als Gründe für die Tat geben die Verfasser des Schreibens ihre Haltung gegen die deutsche Atompolitik sowie Antimilitarismus und Antirassismus an.

    Infolge des Kabelbrands war es am Montag zu schweren Störungen im Schienenverkehr gekommen. Zehntausende von Menschen waren betroffen. Der Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr im Osten Berlins und dem angrenzenden Umland war den ganzen Tag über massiv gestört.

    Der Fern- und Regionalbahnverkehr ist ab Ostbahnhof auf den Strecken von und nach Fürstenwalde, Königs Wusterhausen und Schönefeld gestört. Auch das ICE-Werk in Berlin-Rummelsburg ist nach Bahnangaben in Mitleidenschaft gezogen. Bei zahlreichen Zügen entfalle der Halt in Berlin Ostbahnhof.

    Eine weitere Folge des Brandes war auch eine massive Störung des Telefonnetzes von Vodafone. Wie Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck dem rbb sagte, habe das Feuer zahlreiche Telekommunikationskabel zerstört, darunter auch von Vodafone Deutschland. Betroffen sind mehrere tausend Kunden in Berlin und Brandenburg.“

    Gefasst wurde bis heute keiner….!!!!
    Und das, obwohl mit zig Toten zu rechnen wäre, wenn ein Zugunglück passiert.

    Aber diese Meldungen kommen nicht mal in die Nachrichten von ARD und ZDF!

  30. Das Ganze läuft unter „Sachbeschädigung“, also im Strafgesetzbuch wird das unter dem Thema „Dummer Jungen Streich“ eingeordnet und entsprechend geahndet. Also mit erhobenem Zeigefinger.

    Passiert das bei der Bahn, kann das unter dem Stichwort „Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr“ laufen oder falls Feuer dazu kommt, unter Brandstiftung. Da können richtig dicke Haftstrafen verhängt werden.

    Also sollte der linke Chaot stets nur Bolzenschneider und/oder Seitenschneider verwenden. Und am besten keine Hochspannungskabel, sonst gibt’s an Ort und Stelle ein Barbecue und die Gerichtsverhandlung fällt aus.
    Links-Straftaten sind sowieso nicht weiter beachtenswert, wie eine Ministerin passend sagte.

    Die Kosten für diesen vandalismus bleiben sowieso an uns allen hängen: diese Typen haben kein pfändbares Einkommen und werden auch zukünftig keins generieren. Im Spitzenfall ist das ein verkommener Sozologie-Student, der hinterher gerade genug Einkommen hat um 2 Kinder zu unterhalten und ansonsten auf Urlaubsgutscheine der Linken hofft.

  31. „160.000 Haushalte in Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau waren seitdem ohne Fernsehen, […]“

    Hi, hi, hi! Genau dieser Umstand wird den Staatsschutz auf den Plan gerufen haben! Waren damit doch geschätzte 500.000 „Bürger“ einen ganzen arbeitsfreien Sonntag lang der Propaganda und Indoktrination durch die GEZ-Medien entzogen. Das geht gar nicht! Da muß der Staatsschutz auf die Bühne! Wehret den Anfängen!…
    Also, irgendwie hält sich mein Bedauern über diese kriminelle Tat in Grenzen, wenngleich ich sie nicht billige und schon gar nicht gut heiße! :mrgreen:
    PS: Was diese vom Informationsfluß abgekoppelten Menschen wohl den ganzen lieben langen Sonntag über gemacht haben? Womöglich ein Buch gelesen?! Und dann gar einen Sarrazin oder – noch schlimmer! – einen Pirinçci?!! Nicht auszudenken!!!

    Don Andres

  32. Gut, das ist Sachbeschädigung, aber wenn die Leute eine Zeitlang von der Verdummungsmaschinerie der gelenkten Medien „abgeschnitten“ sind, dann ist der Kollateralnutzen groß.

  33. Es war kewil höchstpersönlich, dem langsam die Themen ausgingen, um das Sommerloch zu füllen.

  34. Ein Bekennerschreiben liegt bisher nicht vor. Aber wer soll denn auf eine solche Idee sonst kommen?

    Egal wie links die Täter waren wird es zum mehr „Kampf gegen Rechts“ führen.

    So ist die eiserne bunte Logik.

  35. Unbestätigten Gerüchten zufolge blieben drei Kabel unbeschädigt:

    Das zur Roten Flora, das Kabel zur Parteizentrale der Grünen und das Kabel, welches das örtliche Asylerschleicherheim mit Afrika verbindet.

  36. #44 Schüfeli (11. Aug 2014 16:21)

    Ein Bekennerschreiben liegt bisher nicht vor. Aber wer soll denn auf eine solche Idee sonst kommen?

    Egal wie links die Täter waren wird es zum mehr „Kampf gegen Rechts“ führen.

    So ist die eiserne bunte Logik.

    ——————————

    An einen runden Tisch ist der ganz Linke schon wieder ein Rechter, obwohl er ein Linker ist

  37. http://www.morgenpost.de/berlin/article131093087/Grossbrand-im-Spreepark-Polizei-vermutet-Brandstiftung.html

    passend:

    Großbrand im Spreepark – Polizei vermutet Brandstiftung

    In der Nacht haben rund 5000 Quadratmeter des ehemaligen Vergnügungsparks in Plänterwald in Flammen gestanden. Das Feuer konnte nach vier Stunden gelöscht werden – auch mittels Booten vom Wasser aus.

    Die Leibstandarte Manuela Schwesig hat mal wieder geübt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article131093087/Grossbrand-im-Spreepark-Polizei-vermutet-Brandstiftung.html

  38. #44 Schüfeli (11. Aug 2014 16:21)

    Ein Bekennerschreiben liegt bisher nicht vor. Aber wer soll denn auf eine solche Idee sonst kommen?
    Egal wie links die Täter waren wird es zum mehr „Kampf gegen Rechts“ führen.
    So ist die eiserne bunte Logik.

    Wie schon gesagt, Hauptsache irgendwie gegen den „rassistischen, faschistischen, militaristischen“ Staat agitiert und wenn es einige Hunderttausend Pendler oder wie in diesem Fall Einwohner trifft, wen juckt es?
    Hauptsache immer „dagegen“.

    Ein laut „Familienministerin“ schützenswertes Portal gegen deutschen Rassismus, Faschismus, Militarismus ist voll mit verquastem Politkauderwelsch dieser Art.

    München, Frankfurt, Berlin, Hamburg, Stuttgart 21, Paris, Brüssel, Wien, Mailand, London, Zürich, Madrid … lahmlegen! Die Funktionsfähigkeit der Metropolen und die Kriegshauptstadt Berlin bis zum Stillstand sabotieren – bis kein Kriegsgeschäft mehr getätigt wird, kein Befehl mehr erteilt wird, kein Geld mehr mit dem Tod oder der Bedrohung von Menschen verdient werden kann!

    Das Grauen ist dem Normalzustand immanent geworden. Wir meinen, dass die Normalität des Grauens nur durch das Infragestellen des Normalen durchbrochen werden kann – dann erst wird die Hoffnung, die im Unnormalen liegt, sichtbar. Alles geht anders. Wir freuen uns darauf.
    linksunten.indymedia.org/de/node/48377

    Wie ich gerade sehe, wurde dieses Wochenende das Haus eines früheren Bundesminister angegriffen. So sind sie eben, immer bei Nacht und Nebel oder als Horde auftretend.
    Den Brennpunkt dazu „Dramatischer Anstieg der Attacken von Links“ muß ich wohl glatt verschlafen haben.

    Farbe gegen Haus von Rühe

    Verfasst von: egal. Verfasst am: 08.08.2014 – 10:45. Kommentare: 3

    War starts here

    war started and still starts here – let’s stop it here

    Farbe auf das Haus des ehemaligen Verteidigungsministers und Militärexperten Rühe, Eißendorfer Pferdeweg 10, Hamburg Harburg

    Am 8. August haben wir Farbe auf das Wohnhaus von Volker Rühe geworfen. Er ist Vorsitzender einer Kommission des Bundestages, welche die Parlamentsrechte bei Bundeswehrauslandseinsätzen neu definieren soll. Zurzeit gilt bei solchen Anlässen der Parlamentsvorbehalt; ohne Zustimmung des Bundestages dürfen keine Soldat*innen ins Ausland entsendet werden. Kritiker*innen bemängeln schon länger, dass diese Regelung zu nicht hinnehmbaren Verzögerungen führen kann. Effektiver Krieg muss halt zügig durchzuführen sein.

    Rühes Meinung und Wirken in dieser Kommission zur Beschleunigung von Auslandseinsätzen dürfte klar sein. Als Verteidigungsminister von 1992-1998 und als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages zwischen 2002 und 2005 galt er als vehementer Verfechter des Gedankens einer neuen weltpolitischen Verantwortung Deutschlands. Rühe setzte die Leitsätze Kohls um, Deutschland habe mit seiner Geschichte abgeschlossen, könne sich künftig zur Weltmachtsrolle bekennen und diese ausweiten. Unter dem Deckmäntelchen der humanitären Hilfe wurden erste out of area Einsätze in Kambodscha und Somalia auf den Weg gebracht. Weiter gings unter UN- und NATO-Führung im ehemaligen Jugoslawien. Zum ersten Mal seit Ende des zweiten Weltkrieges wurden deutsche Soldat*innen in Kampfeinsätze geschickt. Im Weißbuch 1994 formulierte Rühe das Ziel „Krisenreaktionskräfte“ aufzubauen, die weltweit operieren sollten. Das Kommando-Spezial-Kräfte (KSK) wurde formiert und ist mittlerweile die schlimmste Killertruppe der Bundeswehr. Im Januar 2014 setzte sich Rühe in der FAZ unter dem Titel „Deutschland muß führen“ für eine stärkere Beteiligung der Bundeswehr an Auslandseinsätzen ein. Die Herrschenden vergessen nichts – wir auch nicht. Im Oktober 1994, während der Amtzeit Rühes, verübte das K.O.M.I.T.E.E. einen Anschlag auf ein Bundeswehrgebäude in Bad Freienwalde. Im April 1995 scheiterte die Sprengung des im Bau befindlichen Abschiebeknastes in Berlin Grünau knapp. Seit über 19 Jahren werden die Genossen gesucht, die mit dem K.O.M.I.T.E.E. in Verbindung gebracht werden. Diesen Juli wurde in Venezuela unter Mithilfe des BKA Bernhard verhaftet. Wir fordern seine Freilassung und dass er nicht nach Deutschland ausgeliefert wird. Den anderen beiden Gesuchten wünschen wir viel Glück. Vom 17. bis 25.8. das Gelände des Gefechtsübungszentrums in der Altmark unsicher machen. Die Einweihung des neuen EZB Gebäudes in FFM angreifen. Das Bleiberecht der Lampedusagruppe durchsetzen.

    linksunten.indymedia.org/de/node/120161

  39. Ja, die Geister die ich rief,

    seit ca. 10 Jahren werden links/gruen/anarcho/autonome gangs von der Bundesregoerung bzw. Institutionen in D im Kampf gegen REECHTS finanziert.

    Wie es nicht anders sein kann, suchen sich diese arbeitsscheuen verwahrlosten, auf Steuerzahlerkosten in der Regel exisstierende Hoffnungstraeger der Zukunft Deutschlands interessante Arbeitsgebiete,

    in der sie mit minimalen Aufwand
    maximalen Schaden anrichten.

    Leider zeigen momentan noch alle perimeter steil nach unten, wenn es um die Beurteilung der Zukunft D und Europas geht.

    Anzeichen sind zwar unuebersehbar, dass sogar einige aufwachen, die es vorzogen bisher zu schweigen, dies reicht fuer eine notwendige Trendwende jedoch nicht.

  40. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTO

    Trotz Schaden bleibt man dumm? Münchner Stadtwerke beteiligen sich mit 49 % am geplanten Offshore Windpark „Sandbank“.

    von Michael Limburg
    Die Münchner Stadtwerke beteiligen sich mit 49 % am geplanten Offshore Windpark „Sandbank“. Mehrheitsbeteiligter, mit 51 %, ist der schwedische Energieriese Vattenfall. Die geplante Investitionssumme soll bei 1,2 Mrd € liegen. „Im Park «Sandbank» sollen auf einer Fläche von 60 Quadratkilometern 72 Anlagen errichtet werden, die künftig Strom für bis zu 400 000 Haushalte erzeugen können.“ Ist in der Welt vom 11.8.14 zu lesen. Dieselben Münchner Stadtwerke beteiligten sich 2011 mit (nur) 64 Mio € am spanischen Solar-Vorzeige-Projekt Andasol 3. Das produzierte vor allem eines: Verluste. Die spanische Regierung – schwer in Geldnöten- strich die großzügige Förderung von Andasol 3 zusammen. Die Folge: die Münchner Stadtwerke mussten ihren Anteil von 64 Mio € komplett abschreiben. Ein kluges und oft wahres Sprichwort sagt: „Aus Schaden wird man klug“. Bei den, von der Energiewende völlig verwirrten, Münchner Stadtwerken gilt genau das Gegenteil: „Trotz Schaden bleibt man dumm“.

    Die großzügigst aus Verbrauchergeldern zwanghaft subventionierte Energiewende treibt immer dollere Blüten. Heute geht die Meldung durch die Medien, dass der schwedische Energieriese Vattenfall und die in der bayerischen Provinz beheimateten, von SPD und Grünen dominierten Münchner Stadtwerke, einen Riesen-Offshore- Windpark 90 km westlich von Sylt bauen lassen wollen. Jetzt seien die Rahmenbedingungen der neuen EEG Novelle klar, nun könne man beginnen, sagen die unisono die Offiziellen der Münchner Stadtwerke und Vattenfall.

    Die geplante Investitionssumme beträgt 1,2 Mrd €. Mit 49 % sind die Münchner auch hier dabei. Ihr Anteil beträgt also ca. 588 Mio €. Oder knapp 10 x mehr, als sie bei Andasol 3 voriges Jahr in den Sand gesetzt hatten….

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/trotz-schaden-bleibt-man-dumm-muenchner-stadtwerke-beteiligen-sich-mit-49-am-geplanten-offshore-windpark-sandbank/

  41. Der Vandalismus der Linksextremisten ist erschreckend. Diese gestörten, verlausten Personen haben keinen vernünftigen Lebensinhalt. Statt sich Gedanken um Arbeit und Sinn zu machen, zerstören sie Kabel – kein normaler Mensch würde das tun. Das schädigt die normalen Bürger. Kein Internet, kein Telefon, kein TV – die Welt der Linksextremisten ist eine kranke Welt. Ich hoffe sie kriegen die Täter.

Comments are closed.