Neuartige Straftat: Kabel durchschneiden!

glasfaserkabelLinke Lumpen in Berlin – nur um solche kann es sich eigentlich handeln – haben eine neue Sorte von Straftat im Angebot: in Wohngebieten einfach Kabel durchschneiden. Die Täter stiegen in Charlottenburg in einen Schacht, in dem bündelweise Glasfaserkabel der Firma Kabel Deutschland liegen. Etwa 400 Leitungen wurden durchtrennt. 160.000 Haushalte in Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau waren seitdem ohne Fernsehen, Internet und Telefon. Von reinem Vandalismus geht die Polizei angesichts des Vorgehens des oder der Täter nicht aus. Die Ermittlungen hat der für politische Delikte zuständige Staatsschutz der Polizei übernommen… Ein Bekennerschreiben liegt bisher nicht vor. Aber wer soll denn auf eine solche Idee sonst kommen? (Auszug aus dem Tagesspiegel!)