imageDie islamischen Mörderbanden der ISIS in Syrien und im Irak stehen derzeit im Blickfeld der Medien, aber in Nigeria spielt sich haarscharf dasselbe ab. Die islamische Verbrecherbande Boko Haram will genau dasselbe: ein mohammedanisches Kalifat. Und dafür ziehen sie vergewaltigend und mordend durch das Land und haben immer wieder Erfolge. Aktuell haben sie offenbar sogar die nigerianische Armee vertrieben!

Nach einem Angriff der islamistischen Sekte Boko Haram auf eine nigerianische Grenzstadt sind tausende Menschen ins benachbarte Kamerun geflohen. Augenzeugen berichteten, mehrere Gruppen schwerbewaffneter Kämpfer hätten am Montagmorgen die Ortschaft Gamboru Ngala im nordöstlichen Bundesstaat Borno angegriffen. Die Extremisten hätten einen Militärstützpunkt und eine Polizeiwache attackiert. Daraufhin seien tausende Einwohner, aber auch zahlreiche nigerianische Soldaten über die Grenze in die Stadt Fotokol in Kamerun geflohen. Die Armee bestritt eine Flucht von Soldaten. Demnach handelte es sich vielmehr um ein „taktisches Manöver“.

Nigeria ist unfähig oder offenbar nicht willens, diese islamischen Verbrecher mit Stumpf und Stil auszurotten. Alles andere hilft nichts!

Und dazu noch ein Wort an unsere Hobby-Historiker in den Medien, die immer wieder daherfaseln, wie schlimm die Christen im Mittelalter und danach gewesen seien und wie toll dagegen der Islam. Nein! Im Mittelalter ist der Islam genau gleich Christen mordend durch Nordafrika über Spanien bis an die Pyrenäen und darüber hinaus, durch Palästina bis vor Wien gekommen: vergewaltigend, Lösegeld erpressend, versklavend mit unbeschreiblichen Grausamkeiten und Mord und Totschlag!  Haarscharf gleich! Die gleiche Terror- und Mörderbande! Welch ein Zufall!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Mittlerweile hat Boko Haram im Norden Nigerias ein Islamische Kalifat ausgerufen. Weder die nigerianische Regierung noch die Katholische Kirche erkennen das Kalifat an. Offenbar sieht man dort – unter Lebensgefahr – etwas klarer als bei uns. Ein mir persönlich bekannter kath. Priester aus Nigeria erzählt, dass er sich der Grenze zum Norden nicht auf 30 km nähern könne, ohne um sein Leben fürchten zu müssen.

    Hier ein interessanter Artikel zur Ablehnung des Kalifats, der gestern bei kath.net erschienen ist, aber ursprünglich von KNA stammt (http://kath.net/news/47301):

    Nigeria: Kardinal erkennt Boko-Haram-Kalifat nicht an

    Abuja (kath.net/KNA) Kirche und Regierung in Nigeria erkennen das von der Terrorgruppe Boko Haram ausgerufene «Islamische Kalifat» in Nordnigeria nicht an. Der Erzbischof von Abuja, Kardinal John Onaiyekan (Archivfoto), nannte die Proklamation sinnlos. «Die Region liegt auf nigerianischem Boden», sagte der Kardinal der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Montag. Onajekan verwies darauf, dass das Verteidigungsministerium den Schritt bereits als «gegenstandslos» bezeichnet und erklärt habe, Nigeria sei unteilbar.

    Nach Einschätzung von Kardinal Onaiyekan nimmt sich Boko Haram die Entwicklung im Irak zum Vorbild. Dort hatte die TerrormiIiz «Islamischer Staat» (IS) Ende Juni ein Kalifat ausgerufen. Dass auch die nigerianische Organisation Boko Haram auf diesen Kurs einschwenke, zeige, dass sie eine «politische Gruppierung» sei, so der Kardinal.

    Am Wochenende hatte Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau die Stadt Gwoza in Nordnigeria sowie die umliegenden Dörfer in einer Videobotschaft zu einem islamischen Staat erklärt. In der Region hatte Boko Haram in den vergangenen zwei Wochen in schweren Kämpfen immer weitere Teile der Stadt und umliegende Dörfer besetzt. Augenzeugenberichten zufolge soll der Imam der Stadt hingerichtet worden sein.

    In der Vergangenheit hatte Boko Haram immer wieder betont, auf nigerianischem Boden einen islamischen Staat nach Grundsätzen der Scharia errichten zu wollen. Westliche Demokratieformen lehnt die Gruppe ab.

    (C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  2. Wenig später zogen chrisliche Horden vergewaltigend,lösegelderpressend, versklavend mit unbeschreiblichen Grausamkeiten und Mord und Totschlag durch Amerika.Schon vergessen? Fazit: Wer im Glashaus sitzt sollte besser stille sein. Davon abgesehen haben wir auch Boko
    Haram unseren amerikanischen „Freunden „zu verdanken.Denn wo kommen die ganzen Waffen in der Region wohl her und wer förderte diese Verbrecherhorden in Syrien, Irak und anderswo?

  3. Da gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit!
    Die Normalbürger dieser Staaten, am besten sogar weltweit müssen legal an Waffen kommen, sich organisieren und gemeinsam in ihrer Überzahl gegen diese Brut vorgehen.
    Aber nicht einmal das läppische, mehrheitliche Angsthasen – Christentum ist gegen den perversen Islam dazu in der Lage!

  4. # Zwiedenk

    Terrorförderer? Imane, Muftis,. Saudi-Arabien, Katar, Iran u.a.

    Aber klar, kann ja bei manchen nur immer „der Westen“, wahlweise „Israel“ an allem Schuld sein.

    Sollte in Island der Vulkan ausbrechen, der gerade brodelt – der Westen ist schuld!

  5. Die Freunde der EKD und Linken tun nur, was im Koran, der Grundlage einer „Religion“ sein soll drinnen steht:

    Die Schlächter handeln streng nach dem Wortlaut der „Relion“ des Koran:

    Mann darf Andersgläubige schlachten, wenn man sie vorher korangemäß zur Konvertierung aufgefordert hat: http://www.memritv.org/clip/en/4438.htm

    Sure 2:191
    “Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.”
    Sure 2:193
    “Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird”
    Sure 2: 216
    “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.”
    Sure 4:74
    “Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    Sure 4:89
    “Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!”
    Sure 4:91
    “Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!”
    Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
    Sure 5:33
    “Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.
    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)
    Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 9:5
    “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”
    Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.” (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)
    Sure 8:17
    “Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.”
    Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“
    Sure 9:29 und 9:30
    “Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“
    Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)
    Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.” (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)
    Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“
    Sure 9: 41
    “Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.”

    Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)
    Sure 9:123
    “Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”
    Sure 40:25
    “Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: “”Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!”” Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.”
    Sure 47:4
    “Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“
    Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“
    Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

    Wer an die Lüge der Moslems und ihrer Freunde glaubt, daß das ein Übersetzungsfehler sei, kann es hier gerne selbst nachprüfen:

    http://www.koransuren.de/koran/koran_vergleich.html

    Und angesichts der Zitate lügt uns der steuerfinanzierte VS an, daß das was im Koran steht ein „Missbrauch“ des Koran sei:

    http://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/ausstellungen/ausstellung-die-missbrauchte-religion

  6. #2 Zwiedenk (27. Aug 2014 11:16)

    Hausaufgabe:
    1. Geschichtswissen aufpolieren, u.a. über die ach so menschenfreundlichen Kulte der Inka, Maya, Azteken etc.
    2. Differenzieren zwischen Islam, wo „Religion=Staat“ gilt und „christlichen“ Conquistadoren, die sich einen Teufel um die christliche Lehre geschert haben – gegen den Widerstand der Kirche
    3. Recherche, woher die „amerikanischen“ AK47 auf dem Bild oben kommen

  7. Der Rest der Welt sollte sich langsam fragen, ob er gewillt ist sich diesen Kreaturen zu unterwerfen oder es endlich denen mal zeigt, daß sie auf diesem Planeten unerwünscht sind.Das erreicht man aber nicht, wenn man den obersten Bückbetern in den A…. kriecht, wie das z.b. evangelische-und katholische Kirche sowie die Polikriminellen zur Genüge tun.

  8. #2 Zwiedenk (27. Aug 2014 11:16)

    Wenig später zogen chrisliche Horden vergewaltigend,lösegelderpressend, versklavend mit unbeschreiblichen Grausamkeiten und Mord und Totschlag durch Amerika. Schon vergessen? Fazit: Wer im Glashaus sitzt sollte besser stille sein.

    Sie haben die Kreuzzuege vergessen und die Hexenverfolgung, alles gute Gruende, „stille zu sein“, bei heutigen Menschenrechtsverletzungen.

    Zumal Sie Kreuzzuege und Kolonisation Amerikas offensichtlich den heute schreibenden Kommentatoren anlasten („Wer im Glashaus sitzt“).

    War das so gemeint?

  9. # 6 Miles Christi 27.08.14

    Sparen Sie sich das in Ihren Kreisen übliche herunspielen der eigenen Taten, es prallt an mir ab. Sie verwenden genau die gleichen Phrasen wie die Islamschönredner, denn ISIS hat ja auch mit dem Islam nichts zu tun oder wie war das noch mal. Die “ Kulte “ der Ureinwohner waren deren Sache und hatten auch begründete Hintergründe und gingen christliche Bekehrer nichts an.
    Was die russischen Waffen betrifft: die dürften wohl aus den Lagern in Syrien,Lybien und dem Irak stammen.Preisfrage an Sie: Wer hat da denn wohl gewütet? Ein Tipp: Die Russen waren es nicht.

  10. #9 Zwiedenk (27. Aug 2014 11:34)

    Ihrer Argumentation folgend geht uns die schöne, kultisch-religiös bedingte Tradition des Kopfabschneidens im Islam auch nichts an, weil es eben „deren Sache“ ist. Bestechende Logik, bravo.

    +++

    #10 rotgold (27. Aug 2014 11:37)

    Danke für die Blumen 😉

  11. # 8 rotgold 27.08.14 11:29

    Den heutigen Kommentatoren laste ich Geschichtsklitterei an.Überall, wo das Christentum sich durchsetzen wollte, geschah das mit Mord und Totschlag.Ich kann das Märchen von den armen, verfolgten Christen langsam nicht mehr hören. Beschäftigt euch erst mal mit euren eigenen Geschichte bevor ihr über andere herzieht. Mord bleibt Mord, egal in welchem Namen der geschieht. Und da tun sich die beiden „tollen“ Welt“religionen“ beide nichts.

  12. #12 Zwiedenk (27. Aug 2014 11:43)

    # 8 rotgold 27.08.14 11:29

    Ich kann das Märchen von den armen, verfolgten Christen langsam nicht mehr hören.

    Realitaetsfremd und schizophren („zwiedenk“), einfach nur gnadenlos bloed oder U-Boot? Was ist mit dem?

  13. @ #12 Zwiedenk (27. Aug 2014 11:43):

    Die Kurzversion ihres geistigen Irrweges:

    Seit Alters her Völker miteinander Kriege geführt und auch religiöse Aspekte als Kriegsgründe angegeben.

    Christus aber ist in seinen Forderungen unmissverständlich: „Liebe Deine Feinde!“. Ich gebe zu, das nur wenige Menschen diesen hohen Ansprüchen gerecht werden können.

    Mohammed selbst hat hingegen 600 – 800 Juden in Medina köpfen lassen – um nur ein Beispiel zu nennen. Die niedersten, primitivsten, widerwärtigsten, dreckigsten Instinkte auszuleben und dabei auch noch das Werk einer Gottheit zu tun – das bedeutet Islam.

    Deshalb sind „Boko haram“, also Bücher Sünde.

    Wissen und Aufklärung wären das Ende des Islam, denn Denken schadet der Unterwerfung unter diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen!

    semper PI!

  14. # 11 Miles Christi 27.08.14 11:34

    Sie haben keinen blassen Schimmer von der südamerikanischen Geschichte und vergleichen mal wieder Äpfel mit Birnen.Hier ging es um Götterverehrung und im Islam um Mordlust.Aber sich mit Fanatikern zu unterhalten ist sinnlos.Davon geistern hier ja, wie man sieht, wieder genug rum.

    # 15 Sto 12 27.08.14 11:50

    Ehe Sie anderen mangelhafte Geschichtskenntnisse vorwerfen : die „Eroberung“ Südamerikas begann 1532. Außerdem werfe ich keinem etwas vor sondern habe es gewagt, die heilige christliche Geschichte zu erwähnen. Aber wer sich den Schuh anzieht, dem passt er auch.

  15. OT

    Unsere Schweinejournalisten verniedlichen oder „vergessen“ nicht nur Boko Haram.

    Das organisierte Verniedlichen, Verschweigen, Belügen kann aktuell in dem unfassbaren Kindermißbrauchsfall in Rotherham/Großbritannien besichtigt werden.

    Es wurden mehr als 1.400 (!!!!) Kinder über Jahre übelst vergewaltigt und mißbraucht und unsere Schweinejournaille (z.B. WELT) schreibt von „britischen Tätern“ bzw. einer „britischen Gang“ – sonst nichts.

    In der aktuellen DailyMail…
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2735194/Girls-young-11-doused-petrol-told-raped-next.html

    …ist ein widerliches Bild dieser Mega-Mißbrauchsbande zu sehen verbunden mit der Information, daß es PAKISTANER aus den islamischen Friedensgebieten waren und das die Behörden, aus Angst als „Rassisten“ gebrandmarkt zu werden, jahrelang weggeschaut haben.

    UNGLAUBLICH!

  16. o t

    der iSSlam gehört zu Deutschland…

    der LampedusaHIGRU gehört zu Deutschland…

    die „Armutsflüchtlinge“ gehören zu Deutschland…

    ….

    Jetzt gehört auch Ebola zu Deutschland.

    … Bild spricht von einem Mann 😆
    (wahrscheinlich kein Deutscher)

    WHO-Mitarbeiter: Ebola-Patient kommt nach Hamburg

    „Hamburg – Ein Ebola-Patient aus Westafrika wird am Mittwoch in Hamburg erwartet. Der erkrankte Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll im Universitätskrankenhaus in Hamburg-Eppendorf behandelt werden, sagte der Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde, Rico Schmidt. Nach Angaben der WHO handelt es sich bei dem Patienten um einen aus dem Senegal stammenden Epidemiologen.

    Der Spezialjet mit dem Patienten an Bord werde an diesem Mittwochvormittag am Flughafen erwartet. Dort wird er von einem Isolierrettungswagen der Feuerwehr übernommen. Die entsprechenden Stellen sind vorbereitet“, erklärte Schmidt….“

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-patient-kommt-nach-hamburg-a-988283.html

    Armes Doischelan….

    http://www.youtube.com/watch?v=F4YHVAniRLU

  17. Natürlich gab es rückblickend bestialische Gräueltaten der Christen!
    Wenn ihr das als Argumentation und Entschuldigung hernehmt und dies nun mit den aktuell grausam mordenden Moslems gleichstellt, dann dürft ihr euch aber auch nicht beschweren, wenn uns die linksversifften Medien permanent mit der ausgelutschten Nazikeule kommen!

  18. #19 Zwiedenk (27. Aug 2014 12:00)

    Paradebeispiele für die grausame, bluttriefende Ausbreitung des Christentums sind etwa Petrus und Paulus, die iroschottischen Missionare, die Franziskaner und Jesuiten, Ordensleute und Entwicklungshelfer in Afrika … Ach – wie viele davon sind _wegen_ ihres friedlichen Glaubens gestorben?

    Aber ich will Sie nicht überfordern, werfen Sie mir lieber Unkenntnis vor und kramen weiter in Büchern nicht einmal drittklassiger Autoren, die auch mal zur Uni gegangen sind. Kleiner Tipp: Echte Wissenschaftler waren auch drin.

  19. # 16 Peter blum 27.08.14 11:58

    Der Kommunismus war in der Theorie auch eine tolle Sache. Alle sind gleich, keiner beutet den anderen aus,alle Völker leben in Frieden,es gibt keine Armut mehr, jeder hat genug zu leben.Theorie und Praxis halt.Außerdem habe ich hier immer gesagt, daß der Islam von Anfang an die ehrlichere “ „Religion“war. Hier ging es immer um gewaltsame Unterwerfung, um Mord und Totschlag. Also: Was wollen Sie jetzt von mir?

  20. # 23 Miles Christi 27.08.14 12:00

    Danke für die Empfehlung, aber ich bevorzuge unabhängige Autoren und gestatte mir dann, da meine eigenen Schlüsse draus zu ziehen.Sollten Sie auch mal versuchen. Ist zwar etwas schwierig, tut aber nicht weh.
    Ihren „Entwicklungshelfern “ und der Papstdoktrin zur Schwangerschaftsverhütung haben wir übrigens die Bevölkerungsexplosion in Afrika zu verdanken und somit auch die Flutung Europas. Haben Sie und Ihre Glaubensbrüder schon Wohnraum angeboten?

  21. Dauert nicht lange, dann wird hier auch das Kalifat ausgerufen, vermutlich in Berlin oder NRW zuerst.

  22. @ #30 Freya- (27. Aug 2014 12:16)

    PS Video: Abgeschlachtete Christen, da ziehen sie eine Kette mit Kreuz bei einem aus der Tasche

  23. @ #31 Cedrick Winkleburger (27. Aug 2014 12:18)

    In Berlin, wenn dieser Moslem Saleh durch die Sharia- Partei-Deutschland (SPD) Bürgermeister wird.

    Dann Gnade uns Gott!

  24. # 22 von Politikern gehasster Deutscher 27.08.14 12:06

    Ich entschuldige gar nichts. Nur wenn hier immer so unschuldig getan wird, geht mir der Hut hoch.“ Die sind aber viel schlimmer als wir…“ Widerlich so was.

  25. # 32 Freya- 27.08.14 12:16

    Schon den Link an die EKD oder die Bischofskonferenz geschickt? Wie ich das so sehe, geht denen wohl das Schicksal ihrer Glaubensbrüder am Allerwertesten vorbei, wobei man ihnen hierzulande noch in denselben kriecht.

  26. #29 Zwiedenk (27. Aug 2014 12:15)

    Dank Leuten wie Ihnen konnte ein Erich von Däniken stinkereich und ein Guido Knopp bekannt werden. Weitermachen.

    Übrigens: Lesen bildet NICHT, wie Sie eindrucksvoll zeigen; vielmehr bedarf es der Urteilskraft. Aber ich will Sie nicht mit Fragen langweilen, die sich schon ein Kant gestellt hat …

  27. 11/38 Verbot von Minaretten
    Der Bau von Minaretten soll in Sachsen verboten werden.

    CDU NEIN !!!
    Begründung der Partei:
    „Die Sächsische Union steht für eine gute Zusammenarbeit mit allen Kirchen und anerkannten Religionsgemeinschaften und setzt sich für ein tolerantes und weltoffenes Sachsen ein. Als christlich geprägte Partei wissen wir um das Bedürfnis, für sein Glaubensleben den richtigen Raum zu haben. Die Integration von Moscheen in Sachsen muss behutsam und mit einem fairen, von gegenseitigen Respekt geprägten Verständnis erfolgen.”

  28. @ #42 ImamDummKopf (27. Aug 2014 12:49)

    Uns werden die Minarette noch um die Ohren fliegen, so wie in den islamischen Ländern!

    Die Sunniten und Shiiten werden schon untereinander dafür sorgen.

  29. #2 Zwiedenk
    Ist es nicht ein Unterschied, ob die Barbarei, wie beim Islam, eindeutig religiös motiviert ist und eindeutig nachvollziehbar auf den Koran und den „Religionsstifter“ und sein Vorbild zurückzuführen ist, oder ob, wie beim Christentum, die Barbarei z.B. bei der Eroberung Amerikas überhaupt keinen nachvollziehbaren Zusammenhang mit den Lehren der Bibel und Jesu Christi haben ? (Aus meiner Sicht waren die „christlichen“ europäischen Eroberer noch nicht einmal Christen, sondern vom Christentum unzureichend geprägte Menschen)

    Außerdem fällt es schwer Ihre Aussagen :

    Die ” Kulte ” der Ureinwohner waren deren Sache und hatten auch begründete Hintergründe und gingen christliche Bekehrer nichts an.

    und

    Hier ging es um Götterverehrung und im Islam um Mordlust.

    richtig einzuordnen. Die barbarischen religiös motivierten Menschenopfer und Kriege der amerikanischen Ureinwohner waren in Ihren Augen schillernde bunte „Naturereignisse“ in die sich niemand von außen einzumischen hatte ? Ist es nicht seit tausenden von Jahren so, dass jedes Herrschaftssystem sich mit äußerster Brutalität und mit einem religiösen Korsett durchsetzt ? Die Religion war nicht Ursache, sondern Mittel ! Beim Islam ist das anders: Er ist die Ursache !

    Sie gehören zu der komischen Sorte von Menschen, dem Mainstream, den eigentlich nur das Christentum stört, obwohl es als einzige „Religion“ der Geschichte eigentlich nicht als Herrschafts- und Eroberungs-Ideologie konzipiert ist. Der Islam und seine Barbarei würden Sie überhaupt nicht stören, wenn er sein Unwesen nicht auch bei uns treiben würde.
    Sein Blutvergießen wäre für Sie ein schillerndes buntes Naturereignis, in das sich niemand einzumischen hätte, wenn die Araber damit nur in den Wüsten dieser Welt blieben?

  30. # 39 Miles christi 27.08.14 12.35

    Dank Leuten wie Ihnen konnten die christlichen Kirchen ein Milliardenvermögen anhäufen und jahrhundertelang die Menschen terrorisieren und für dumm verkaufen.Wissenschaftler verschwanden im Kerker oder auf dem Scheiterhaufen, weil sie es wagten, sich mit den realen Naturgesetzen zu beschäftigen.Das lesen nicht bildet, zeigen Sie mit Ihren Beiträgen eindeutig. Aber himmeln Sie schön weiter einen Luftgeist an, den nie jemand sah.Es muß schön sein, in so einer kleinen, abgeschotteten Wahnwelt zu leben. Leider nichts für mich.

  31. # 48 Thunaer 27.08.14 27.08.14 12:56

    Richtig. Auf Obamas Konto gegen Libyen und Syrien. Die Büchse der Pandora wurde von den Bushs schon vorher geöffnet.

  32. …meine Güte. Die armen Kerle sind ja neben der Berichterstattung über die ISIS förmlich untergegangen. 😉

    Die haben aber mit dem ISLAM auch nichts zu tun, Gelle Aiman Mayzek.

  33. Gerade lese ich bei einer „Fachkraft “ auf FB , dass Boko Haram sich der IS angeschlossen hat !

    Abu Bakr Abu shared a link via Islamisches Erwachen – Return.
    25 August

    Shock Wavefour Erzähl das unseren bruder hackfleisch akhi!!!
    25 August at 00:25 · Like · 1

    Selçuk At-Turki Al-Hanaf? Die Meldung ist Falsch soweit ich weiß . Sie haben sich dem IS angeschlossen und kein eigenes Ausgerufen wa All?hu alem
    25 August at 00:32 · Like · 2

    Abu Bakr Abu yuuuhuuu gib’s kostenlosen Sklavinen
    25 August at 00:40 · Like · 1

    Shock Wavefour Hhhhhh oh man
    25 August at 00:48 · Like · 1

    https://www.facebook.com/profile.php?id=100006912948791&fref=pb&hc_location=friends_tab

  34. @ Zwiedenk

    Ich entschuldige gar nichts. Nur wenn hier immer so unschuldig getan wird, geht mir der Hut hoch.” Die sind aber viel schlimmer als wir…” Widerlich so was.

    Das „Widerlich“ sende ich gerne an den Absender zurück.
    Weshalb?
    Weil Sie anscheinend nicht in der Lage sind, die Unterscheidung zwischen Lehre/Ideologie einerseits und den jeweiligen Anhängern andererseitz zu ziehen.
    Dass sie solche die sich Christen nannten, aber entgegen allem was in der Bibel steht handelten, nicht benutzen sollten um die Bibel und die wirklichen Christen zu verunglimpfen, kommt Ihnen anscheinend nicht in den Sinn.

    Den Islam scheinen Sie genausowenig zu kennen, denn dann würden Sie nicht die bestialischsten Verbrechen die von Grund auf vom Koran legitimiert und sogar gefordert werden mit vergangenen Verbrechen entgegen der christlichen Lehre vergleichen bzw. relativieren.

    Abgesehen davon sitzen Sie ziemlich arrogant auf Ihrem viel zu hohen Ross ohne auch nur im entferntesten auf die Argumente Ihrer Kontrahenten einzugehen.
    Sie sollten sich wieder bei Indymedia oder anderem Müll rumtreiben, da passt Ihr Stil besser hin.

  35. # 56 islamistkrieg 27.08.14 13:32

    Ihnen empfehle ich “ kathnet “ und anderen Fundamentalistenschrott. Das passt zu ihrer verbohrten Weltauffassung.Falls Sie es noch nicht bemerkt haben sollten: hier herrscht noch Meinungsfreiheit.Die Zeiten der Scheiterhaufen und Hexenverbrennungen sind vorerst vorbei. Außerdem habe ich über den Islam genau das geschrieben, was sie da auch schreiben. Aber mit lesen und verstehen haben Sie es wohl auch nicht so, wie? Übrigens faseln die Islamanbeter auch immer vom „wahren Islam“, der mit der ISIS nichts zu tun hat.Wie sich das alles gleicht, bemerkenswert.

  36. 1/2 OT

    Er prahlt mit Enthauptung

    Wiener? Terrorist ?droht mit 9/11

    Ein 19-jähriger Wiener droht jetzt den USA mit einem neuen Mega-Anschlag.
    Er kommt aus Wien Floridsdorf, ist 19 Jahre alt und gilt derzeit als einer der meistgesuchten Terrorkämpfer aus Österreich: ­Firas H. Während die Behörden in Wien rätseln, wo sich der Islam-Fanatiker befindet, postet dieser frei zugänglich für die Facebook-Community nicht nur genau, wo er lebt, sondern auch Mordpropaganda.
    Auf einem aktuellen Posting sieht man den bärtigen jungen Mann, einen Fuß leger auf einen Kampfjet der syrischen Armee gelehnt, und dazu den Text: „Tabga Militärflughafen ist nun in der Hand des Islamischen Staates. Halte dich fest Obama. Expect us Obama, ?9/11 2.0 ;-)“

    http://www.oe24.at/welt/Wiener-Terrorist-droht-mit-911/155622311

  37. Der wesentliche Unterschied ist doch:

    In den „herabgesandten Überlieferungen“ Mohammeds stehen detaillierte Anweisungen zu allen möglichen Bereichen des irdischen Daseins (=“Dunya“), die radikale Moslems wortwörtlich befolgen müssen, wollen sie nicht ihr heiß ersehntes Paradies verpassen.

    Im für Christen maßgeblichen Neuen Testament wird die „Bestrafung“ von nicht reuigen Sündern auf ein imaginäres Jenseits verschoben. Zeigen Sie mir nur eine Stelle, wo zur Vernichtung oder auch nur Drangsalierung von „Heiden“ aufgerufen wird.

    In diesem Fällen wurde der christliche Glaube tatsächlich vielfach mißbraucht, indem Textstellen aus dem AT, die die israelitische Landnahme beschrieben, als Grundlage für höchst weltliche Eroberungsgelüste herausgenommen wurden. Gemäß dem Religionsstifter Jesus Christus wurde aber gerade jegliche Gewalt und Blutrache aus dem Programm gestrichen („Es wurde euch gesagt – Ich aber sage euch“).

    Da Sie in Geschichte so bewandert sind wissen Sie sicher auch, wer sich für die Rechte der Indios als erste eingesetzt hat und erste Maßnahmen zur Volksbildung ergriffen haben?
    (leider nur mit sehr beschränktem Erfolg, denn Vizekönig und Madrid waren weit weg)

  38. # 60 stephanb 27.08.14 14:03

    Habe ich bereits geschrieben. Die Theorie ist bestens, die Ausführung grauenvoll.Das war bei Kommunismus/Sozialismus auch nicht anders.Denn es steht ja wohl fest, daß es seit Entstehen des Christentums in Europa hunderte von Kriegen von CHRISTEN GEGEN CHRISTEN gab, wobei WK I und II die bisherigen, grauenvollen Höhepunkte waren.Wie läßt sich so was erklären, wenn in der reinen Lehre genau das Gegenteil steht? Das hat der Islam, wie schon erwähnt, nicht. Hier ist auch das gegenseitige Abschlachten nichts verbotenes.
    Was die Verbrechen in Südamerika betraf: Tja, da waren tatsächlich einige geschockt über das Babarentum, was da ausbrach.Gebracht hat es nichts. Was da für Wissen und Leben mutwillig zerstört wurde, läßt sich nie wieder gut machen. Hier wie dort stellt sich mir immer die Frage: Warum machen Menschen das?

  39. # Zwiedenk

    Im Grunde genommen haben Sie die Antwort schon selber geschrieben.
    Jeder Versuch, eine „Religion“ als Ursache eines Übels abschaffen zu wollen (im Sinne von Glauben an „Übernatürliches“) endet mit einem Ersatz.
    Warum? Braucht eine Mehrheit den Glauben an etwas „Übergeordnetes“, als Halt?
    Die Kommunisten (wie vor ihm schon die Jakobiner) wollten die „Religion“ abschaffen und schufen sich Ersatz mit „Führern“, die sich mit gottesdienstähnlichen Riten feiern ließen. (Extremfall Kim-Dynastie in Nordkorea, die sich selber ins Mystische erhöht haben)

  40. Um aber mal auf das eigentliche Thema des Beitrages zurückzukommen: Das wirklich Üble an der Situation in NIGERIA (ja, Tatsache, liebe Kommentatoren, das war das ursprüngliche Thema !) ist ja, dass das Militär dort kräftig mitmischt: auf der Seite der Boko Haram ! Was vielleicht vielen Lesern gar nicht bekannt ist, aber vor einigen Monaten wurden dort unten heimlich, still und leise 10 hochrangige Offiziere der Streitkräfte wegen Verrats und Dienstpflichtverletzungen abgeurteilt. Alles, weil sie mehr oder minder offen der Boko Haram geholfen und sie mit Informationen und Waffen versehen hatten. Es sieht mittlerweile schon so aus, dass Teile der Truppeneinheiten, die abkommandiert werden, um die Boko Haram zu bekämpfen, nachts ungehindert die Kasernen verlassen, um an der Seite der Allahs-Krieger schlimmste Massaker zu begehen. Und morgens früh kommen sie dann bluttriefend, aber fröhlich wieder in die Kasernen zurück. Klingt alles absurd bis abenteuerlich, ist aber alles dort unten bekannt und wird sogar in den afrikanischen Medien berichtet. Solche Dinge kommen aber selbst im „globalen Dorf“ (hüstel) komischerweise nie in Deutschland an. Da sei die „Schere im Kopf“ und die political correctness vor ! Ja, Fakt ist: Teile der Armee und des gesamten Sicherheits- und Verwaltungsapparates Nigerias lassen die Boko Haram gewähren oder helfen ihr und nur so konnte sie von einer unbedeutenden, gewaltbereiten „Sekte“ zu einer bestens ausgebildeten, ausgerüsteten und mit allerlei Terror-Gruppen anderer Länder vernetzten Armee werden. Jetzt greift Boko Haram auch schon in Kamerun an und kidnappt dort Leute. Wenn die Boko Haram nicht bald offensiv, also militärisch gestoppt wird, „frisst“ sie sich durch weite Teile West- und Zentralafrikas durch und vergrößert so ihr afrikanisches „Kalifat“.

  41. @ #62 Zwiedenk (27. Aug 2014 14:42):

    http://www.amazon.de/Die-Eroberung-Mexikos-Berichte-taschenbuch/dp/3458320938

    In diesem Buch sind die Berichte des Eroberers an seinen Vorgesetzten abgedruckt. Sollte Sie mal lesen, dann erhellt sich Ihre Frage, warum Menschen so etwas machen, deutlich.

    Wenn Sie dann noch ein wenig über das Spanien der damaligen Zeit die Lebensweise der Conquistadoren und deren Herkunft stöbern, werden Sie zumindest für diesen Teil der Geschichte eine Antwort haben.

    Die eigentliche Antwort gibt Ihnen Thomas Hobbes: „homo homini lupus“ – Der Mensch ist des Menschen Wolf!

    semper PI!

  42. @ #64 Jemeljan (27. Aug 2014 16:08):

    „……….Nigeria sendet zwecks Training viele Offiziere nach Pakistan, insbesondere zu Institutionen wie der Pakistan Military Academy, zum Command and Staff College in Quetta und zur National Defence University in Islamabad……….“
    ———————-

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nigerianische_Streitkr%C3%A4fte

    Ein Schelm der böses dabei denkt….

    semper PI!

  43. Kann mich noch daran erinnern, dass der Vice-Präser des Buntestages und Herz-Jesu-Marxist, Hannes Singhammer CSU, Boko Haram als Hilfeschrei sozialer Ungleichheiten sah.

    Ist gut zwei bis drei Wochen her, als hier auf PI von der Studienreise des CSU-Politikers, der Herr sei ihm gnädig, berichtet wurde.

    Ja, die Einschläge werden immer größer und kommen immer näher.

    Wir dürfen alle gespannt sein, wie die Politik-& Medienstricher uns weiterhin den Islam als friedlich erklären wollen.

  44. Und dazu noch ein Wort an unsere Hobby-Historiker in den Medien, die immer wieder daherfaseln, wie schlimm die Christen im Mittelalter und danach gewesen seien und wie toll dagegen der Islam. Nein! Im Mittelalter ist der Islam genau gleich Christen mordend durch Nordafrika über Spanien bis an die Pyrenäen und darüber hinaus, durch Palästina bis vor Wien gekommen: vergewaltigend, Lösegeld erpressend, versklavend mit unbeschreiblichen Grausamkeiten und Mord und Totschlag! Haarscharf gleich! Die gleiche Terror- und Mörderbande! Welch ein Zufall!

    ************************************************************************************
    Tja heute haben diese A*schl*cher Flugzeuge, Navigationsgeräte,deutsche Präzisionswaffen und das Internet aber das wichtigste Instrument ist und bleibt der Dumm-Michel in Doitschland, der seit Jahrzehnten die militärische Vorhut ins Land gelassen und alimentiert hat. Seine sogenannten Politiker haben sich bereichert und diesen Feind hinter den eigenen Linien erst möglich gemacht.

    WIDERSTAND, solange es noch möglich ist. Seid bereit Landsleute!

  45. IS hat derzeit das bessere Marketing, aggressivere Events und spektakulärere Aktionen als Boko Haram und steht deshalb in den Islam-Charts auf Platz 1. Das müsste Boko Haram nun übertreffen.

    Der gerne gebrachte Bezug auf Kreuzzüge und Religionskriege der Christen bezieht sich jedoch immer auf die Vergangenheit. Ich sehe weder Buddhisten noch Christen noch Juden die sich in Schreinen, Synagogen oder Kirchen radikalisieren um dann Muslime abzuschlachten.

    Nein, der Islam beweist in seiner Gewalt seit 1400 Jahren Kontinuität. Genug Zeit für die Muslime um das zu ändern. Geschieht aber nicht. Ganz im Gegenteil, der Islam wird immer authentischer, also gewalttätiger.

    Da sich Muslime in Moscheen radikalisieren, müsste also zunächst der Moscheebau gestoppt und Moscheen abgerissen werden. Auch müsste der Islam verboten werden.Da ist uns Angola voraus. Die haben es kapiert:
    http://german.irib.ir/nachrichten/islam-im-westen/item/232213-angola-verbietet-als-erster-staat-auf-der-welt-den-islam-moscheen-werden-abgerissen

  46. Wenn die Boko Haram nicht bald offensiv, also militärisch gestoppt wird, “frisst” sie sich durch weite Teile West- und Zentralafrikas durch und vergrößert so ihr afrikanisches “Kalifat”.

    ************************************************************************************
    Entführte Schulmädchen in heiratsfähigen Alter (nach Lesart des pädophilen Profeten Mohammed) für ca. 15,00€ zu kaufen, macht den Negersoldaten der nigerianischen Streitkräfte und Polizei wohl besondere Freude. :kotz:

  47. Vom IS heisst es ja, die hätten ihre moderne Bewaffnung aus den eingenommenen Stützpunkten der irakischen Armee.
    Wobei ich mir die Frage stelle, mit welchen Waffen diese Stützpunkte denn eingemommen wurden.
    😉

    Aber woher hat Boko Haram die Waffen bekommen?

    In Nigeria wächst das Zeug nicht auf den Bäumen, die „Armen und Ungebildeten“, aus denen sich Boko Haram zusammensetzen soll, haben das Geld für ihre Waffen sicher nicht mit ihrer Bildung verdient, sicher nicht gefunden und ganz sicher nicht vom nigerianischen Sozialstaat bekommen.

    Also, wer übernimmt das Sponsoring von Boko Haram?

    Dieser Frage gehen die „Fachkräfte in der Terrorabwehr“ ebensowenig nach wie der Frage, woher der IS das Geld für Knarren und den Rest der Ausrüstung her hat.

  48. #47 Zwiedenk (27. Aug 2014 12:55)

    Wissenschaftler verschwanden im Kerker oder auf dem Scheiterhaufen, weil sie es wagten, sich mit den realen Naturgesetzen zu beschäftigen.

    Es ist nicht immer alles schwarz oder weiss, das von Ihnen Geschilderte passiere, das ist richtig, auch im Namen der Kirche.

    Allerdings war das nicht immer und überall so, so wurde in diversen Kloster-Bibliotheken Wissen bewahrt und von den Mönchen und Klosterschwestern aus dem Lateinischen und Griechischen ins Deutsche übersetzt, damit dieses Wissen einer breiteren Nutzung und der einfacheren Weitergabe zugänglich wird.
    Zu dieser Zeit waren die einfachen Leute des Lesens und Schreibens nur selten mächtig, ohne die Bewahrung und Aufbereitung durch „die wissenschaftsfeindliche Kirche“ wäre dieses Wissen verloren gegangen.

  49. Damit meine speziellen „Freunde“ hier wieder hyperventilieren:

    http://www.kirchenopfer.de/dieopfer/inquisition

    # 74 nicht die mama 27.08.14 19:07

    Es geht nicht nur um die Waffen.Es geht um die Logistik, es geht um die Strategie, es geht auch um den Fahrzeugpark. Da donnern auf einmal ehemalige Kameltreiber mit frischen japanischen Geländewagen durch die Wüste,da beherrschen auf einmal ehemalige Eselsreiber Kriegsstrategie, die vorher höchstens den Weg zur nächsten Oase fanden.Alles Naturtalente, donnerknispel.Gleiches in Nigeria.Was für mich bedeutet: Die Ereignisse dort gehören zum gleichen, perfiden Spiel was auch in Europa abläuft.Die Strippenzieher vermute ich wieder in den gleichen Freimauererkreisen, die die USA von Anfang an zu ihrem Privateigentum gemacht haben.Die US- Bevölkerung wird nämlich genauso für dumm verkauft wie wir. China wird schon wissen, warum es reihenweise neue Langstreckenraketen baut und seine Militärmacht ausbaut.Diese primitiven Wüstenwanzen und Bartneger sind doch auch nur nützliche Idioten auf dem Weg zur Weltdiktatur.Denn die wollen diese kranken Hirne bereits seit 200 Jahren, von dieser Meinung bringt mich keiner ab.

Comments are closed.