imageDie ökonomische Elite hält den Euro hinderlich für den Aufschwung. Einige Laureaten sehen im Bruch des Euro sogar die einzige Chance, um das wirtschaftlich lahmende Europa wieder in Schwung zu bringen. „Ich kann mir mit dem Euro keinen wirklichen Aufschwung in der Euro-Zone vorstellen, der auch den Namen Aufschwung verdient“, sagte James Mirrlees [Foto], Professor für politische Ökonomie in Cambridge. Ein stures Festhalten an der Gemeinschaftswährung hält der Wirtschaftsnobelpreisträger von 1996 für zu kostspielig. „Die Kosten für den Zusammenhalt der Währungsunion dürften langfristig die Kosten für ein Auseinanderbrechen bei Weitem überschreiten“, sagte Mirrlees. (Es gibt noch Stimmen der Vernunft! Weiter in der WELT)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

31 KOMMENTARE

  1. Sehr gut!

    Da kommen wir der AFD doch schon viel näher.

    Ceterum Censeo:

    Liebe Sachsen, wählt AFD!
    Macht den Vorreiter!

  2. Der Nobelpreisträger macht hier die Rechnung ohne die zutiefst dümmlichen, unbelehrbaren Politiker!

  3. Der Euro hätte gar nicht erst eingeführt werden dürfen. Die Bürger wurden nicht gefragt.

  4. Daher : AfD oder andere patriotische Parteien wählen.

    Raus aus der EUdSSR, Grenzen dicht, wiedereinführung der D-MARK, Counterjihad 2017!

  5. Schaut Euch einfach mal den Kandesbunzler Dr. Kelmut Hohl an, da könnt Ihr sehen was der EURO anrichten kann!
    Das ist der ultimative Beweis. :mrgreen:

    Da kommt Freude auf!! 😆

  6. höre immer der ausstieg würde was kosten? Für wen? :-))

    Eins ist doch jetzt schon sicher, die kredite aus den südländern bekommen wir so oder so nicht wieder. Ist somit egal.

    Die einzigen die es juckt, sind die da oben, deren wahnsinnsabzockplan dann umgedacht werden müsste.
    Die sind aber sovoller krimineller energie, dass die das dann auch hinkriegen.

    Ist somit egal, so lange die menschen hier nicht denne da oben die rote karte zeigen. Und das wird schon geschcikt vermieden. jedenfalls hat jeder michel angst und scheixxt sich schon jetzt nur gegenseitig an. Die anscheixxzahl ist schon so hoch, dass die polizisten auf der polizeiwache abends schon gar kein hörer mehr abnhemen wollen, geschweige denn anzeigen verfolgen.

    Und michel kratzt sich am kopf und wundert sich :-))

  7. Das Problem ist nicht, dass jemand, der weiß wo´s lang geht die Wahrheit sagt.

    Das wurde schon oft genug getan.

  8. Der EURO ist der Sargnagel für Deutschland BRDGmbH.

    http://www.zivilekoalition.de http://www.freiewelt.net
    Schockierende Zahlen
    Das ifo-Institut liefert schockierende Zahlen: Auf 322 Mrd. Euro beläuft sich derzeit die deutsche Haftung für bereits ausgezahlte Rettungsmaßnahmen (EFSF, ESM, Target, Anleihekäufe durch Notenbanken). Das sind 20 Mrd. mehr als der ganze Bundeshaushalt 2013.
    Doch ifo-Chef Hans-Werner Sinn warnt vor einem bedrohlichen Eskalationspotenzial weiterer, noch nicht ausgezahlter, aber bereits in Aussicht gestellter „Rettungs“-Gelder. Für diese würde Deutschlands Haftung derzeit 513 Mrd. Euro betragen. Sehen Sie hier die ständig aktualisierten Berechnungen des ifo-Instituts. Sinn: „Wenn das schiefgeht, dann haben wir Lasten, und die werden wir nicht aus dem Portemonnaie bezahlen, sondern das wird zu neuen Schulden führen.“
    Dabei ist Deutschland bereits jetzt extrem hoch verschuldet. Neben die „offiziellen“ Schulden, die knapp 78 Prozent des BIP ausmachen, treten noch die versteckten Schulden, die aufgrund der Zahlungsverpflichtungen des Staates in den sozialen Sicherungssystemen entstehen. Beides zusammen beläuft sich laut Sinn bereits auf 283 Prozent des Bruttoinlandsproduktes oder etwa 7,7 Billionen Euro.
    Wer wird diese Billionen-Schulden bei unseren Kindern eintreiben?
    Mit freundlichen Grüßen Ihre
    Beatrix von Storch
    P.S. Bitte spenden Sie für die Fortsetzung unserer Aufklärungsarbeit hier.

  9. Dazu kommen noch die Milliarden, die jetzt in der Ukraine und durch den Zustrom von Wirtschaftsnomaden versenkt werden.Wann wachen die Europäer endlich auf?

  10. Spannend könnte es 2017 werden, wenn Marine Le Pen in irgendeiner Form an der Regierung beteiligt ist, oder auch nur, wenn die Forderung nach Euro-Austritt noch populärer wird in Frankreich.
    Im Moment ist der Zinssatz für franz. Staatsanleihen (dank deutscher „Deckung“) auf einem Rekordtiefstand. Wenn die Unsicherheit über Frankreichs Verbleiben in der Eurozone zunimmt, wird es ganz schnell satte Aufschläge geben und die franz. Staatschulden werden massiv ansteigen und jegliche „Defizitbegrenzungen“ ad absurdum führen. Gleichzeitig wird die Deindustrialisierung dort noch weiter fortschreiten und die Staatsquote weiter ansteigen, schon heute sind erheblich mehr Funkionäre etc. im Staatsdienst als im Verhältnis in Deutschland.

  11. OT: damit michel nicht hoert, was seinen „stets netten, gut integrierten nachbarn“ innerlich umtreibt: „religioeser wahn“

    „oeffentlichkeit von prozess ausgeschlossen“
    Am Lübecker Landgericht hat am Freitag der Prozess um ein Familiendrama in Glinde begonnen. In einem Sicherungsverfahren muss sich ein 39 Jahre alter Zahnarzt verantworten, weil er im Januar seine beiden Kinder im religiösen Wahn getötet haben soll.

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Zahnarzt-aus-Glinde-wegen-Toetung-seiner-Kinder-vor-Gericht

    wehe, wenn der (deutsche) michel versteht,
    was koran & co in seiner netten achbarschaft
    so anrichten ….: DOPPELMORD AUS WAHN

  12. OT:
    Herr Polenz !!! Wie lange sollen die Zivilisten noch auf Hilfe warten??? Haben Sie noch alle Latten am Zaun ???

    Der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Ruprecht Polenz (CDU), hat die russische Regierung angesichts der eigenmächtigen Einreise des Konvois in die Ukraine eine Eskalation der Lage vorgeworfen.
    „Der Schritt zeigt, wie groß die Spannungen gerade in der Ost-Ukraine immer noch sind. Man darf den Hilfskonvoi nicht isoliert betrachten, dann ginge man der russischen Propaganda auf den Leim“, sagte der Außenexperte Polenz dem „Tagesspiegel“, nachdem bekannt wurde, dass der russische Hilfskonvoi ohne Genehmigung aus Kiew auf dem Weg in ukrainisches Staatsgebiet ist. „Man muss das Verhalten Russlands insgesamt sehen – und das ist alles andere als krisenentschärfend, im Gegenteil, Moskau eskaliert die Situation fortwährend“, so Polenz.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=289899&i=atmjph

    Russland hat angekündigt, den seit Tagen feststeckenden Hilfskonvoi ohne Zustimmung der ukrainischen Regierung in die umkämpfte Region Luhansk fahren zu lassen.
    Kiew (dts Nachrichtenagentur) – Der Konvoi starte Richtung ukrainisches Staatsgebiet, erklärte das russische Außenministerium in Moskau. Als Begründung hieß es, alle Sachverhalte seien geklärt, die mehr als 280 Lkw kontrolliert worden – nun sei es Zeit zu handeln. Russlands Präsident Wladimir Putin sei darüber informiert.
    Zu Beginn dieser Woche hieß es von russischer Seite, alle Probleme im Zusammenhang mit dem Konvoi sind gelöst worden. Die ukrainische Regierung wollte die weiß getünchten Fahrzeuge, welche Hilfsgüter in die umkämpften Gebiete in die Ostukraine liefern sollen, in kleinen Gruppen ins Land lassen. Die Hilfsgüter dürfen der Vereinbarung nach nur von offiziellen Mitarbeitern des Roten Kreuzes entgegengenommen werden.
    Unterdessen gehen die Kämpfe zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten weiter. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt am Wochenende nach Kiew zu reisen und dort mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über mögliche Unterstützungsmaßnahmen zu sprechen – militärische Hilfe hat die Bundesregierung bislang nicht kategorisch ausgeschlossen.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=289897&i=mbnrlt

  13. Marie-Belen…. !
    Aber das ist es ja, die AfD eiert ja ständig um den heißen Brei, Euro nein, DM ja und umgekehrt wenn danach gefragt wird um nicht zu populistisch zu wirken und Menschen zu erschrecken…….. 🙂

    Warum sollte man die AfD also wählen, kein einziger hat Mut, schon gar nicht dieser blasse Professor !

    Ja und zum schon existenten Religionskrieg … kein Wort, weil es natürlich keine Krieg mit Religionshintergrund geben darf !

    Sollte der Herr Lucke besser erstmal in den Urlaub fahren… nur nicht nach Nordafrika könnte ja böse enden 🙂

  14. @ #1 Marie-Belen (22. Aug 2014 12:14)

    Die AfD – Abgeordneten Lucke, Henkel, Kölmel und Starbatty haben erst kürzlich nicht nur die Sanktionen gegen Russland mit beschlossen, sondern auch das Assoziationsabkommen mit der Ukraine bestätigt und weitere Assoziationsabkommen mit Moldawien und Georgien auf den Weg gebracht.
    Eine konsolidierende EU-Politik sieht anders aus!!! Gauland soll übrigens Parteiintern im Dreieck gesprungen sein, und das nicht vor Freude!

  15. leute leute, bleibt locker. der euro wurde eingeführt um die VS von Europa zu basteln und gleichzeitig das reiche deutschland mit einzubinden un die biodeutschen zu vernichten.

    Das ziel ist schneller erreicht als gedacht.
    Und im anschluss wird ganz europa die grösste und modernste sklavenkolonie der USA sein.
    Glaubt Ihr nicht?

    schaut nach wem die DAX 30 firmen schon seit jahren gehören. Schaut Euch target 2 richtig an. Schaut euch das aussenhandelsdefizit der USA an.
    Schaut Euch die anzahl der kopftücher bei den nächsten einschulungen in ein paar tagen in DE an.

    Man muss da nicht schlau sein.
    Jeder kann es sehen.

    Nur hat der Michel eben keine eggs mehr. Die sind in kleinst-und langsamarbeit weggeschnitten worden.

  16. langsam habe ich folgendes gefühl. Und mein gefühl hat immer recht.

    Die neidrigzinsphase(dispo ist ja immer noch bei 12) wurde nur aus einem grund eingeführt: Damit das „märchen“ von zinsgeld aus den köüfen kommt.
    tatsächlich funktioniert es.
    Niemand redet mehr vom zinseszinz-verbrechen.
    Obwohl es nach wie vor voll da ist.

    Schaut Euch den dispozins an.

    Und bei den hausbauzinsen passiert folgendes: die hauen jetzt die billigzinsen raus , haben eh schon doppelte gewinne weil ein kleines haus nun schon über eine halbe mille kostet. Dazu kommt dann zur richtigen zeit in x jahren die zinserhöhung und mio von eigenheimbesitzer werden ausgenommen wie ne ganz.

    Perfekt.

  17. Ööööhhhhmmm….das heisst, dass „Rächtzpopulisten“, „EUropafeinde“, „Ewiggestrige“, „Hetzer“ und „Nazis“ Nobelpreise und Professuren in Ökonomie erhalten haben?

    Denn genau das sagen die dermassen verunglimpften Systemkritiker seit Jahren, teilweise sogar schon vor der Einführung der EUro-Bombe.

  18. @ #20 johann (22. Aug 2014 14:38)

    #16 leiderso (22. Aug 2014 14:28)
    Zinserhöhungen wird es in Euroland auf lange Zeit nicht geben, ……
    ##########################

    wie definierst Du eine lange zeit?

  19. #22 leiderso (22. Aug 2014 14:48)
    Draghi (Italien, Frankreich…) hätten am liebsten in Ewigkeit Niedrigzinsen und einen schwachen Euro (daran arbeiten sie konzentriert).
    Also 10 Jahre mindestens…..

  20. Die EUdSSR und die gezielte Euro-Einführung – ist DAS Vermögens-Enteignungs-Projekt:

    1. durch die Vergemeinschaftung der Währung und die Vergemeinschaftung der Schulden. Unter Bruch des Rechts und der abgeschlossenen Verträge.
    2. Die niedrigen Zinsen haben wie beabsichtigt die Südländer in die Falle gelockt, sich zu verschulden, so daß sie selbst in einer ausweglosen Schuldenfalle sitzen.
    3. Die demokratischen Statthalter in den Nordländern wurden in die „alternativlose“ Rettungsfalle getrieben, um mit Steuermitteln, Bürgschaften und Sparerenteignungen die Banken zu befriedigen.
    4. Das „Monopoly“-Spiel wird erst dann aus sein, wenn alle Vermögenswerte, mit denen die Staats- und Firmenwerte auch und gerade der Nordstaaten besichert sind, den Banken verfallen …

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info

  21. Der EURO kettet wirtschaftlich höchst effektive Länder mit Ländern auf unterstem Dritte-Welt-Niveau zusammen. Das ist, wie wenn man den Weltspitzen im Sprinten im Wettbewerb Mühlsteine an die Beine bindet. Das gleiche Phänomen übrigens ist im Bildungswesen zu beobachten, besonders bei der Inklusionsideologie. Gleichmacherei unterschiedlicher Leistungsfähigkeiten, unterschiedlicher Anlagen, unterschiedlicher Talente, unterschiedlichen Leistungswillens. Wann werden beim Sport die Zeitnahme, die Weiten- und Höhenmessung abgeschafft, damit niemand mehr benachteiligt wird und traurig sein muss? Goldmedaillen für alle! Zum Kotzen dieser linksgrüne Ideologiescheiß!

  22. @ #23 johann (22. Aug 2014 15:06)

    #22 leiderso (22. Aug 2014 14:48)
    Draghi (Italien, Frankreich…) hätten am liebsten in Ewigkeit Niedrigzinsen und einen schwachen Euro (daran arbeiten sie konzentriert).
    Also 10 Jahre mindestens…..
    #############################

    10 jahre sind zu wenig! funktionabel wäre 25.
    Auch wäre dann die frage nach dem dispozins von 12 die frage!!!!

  23. Bei dem Thema ist mir schon klar, dass einige Damen und Herren weder an Fakten noch an echter Diskussion interessiert sind. Trotzdem sollte man alle Meinungsäußerungen zum Thema „Euro“ aus dem angelsächsischen Raum mit größter Vorsicht genießen, denn diese Quellen sind in den seltensten Fällen objektiv.

    Da geht es um Konkurrenz, um Märkte und um geostrategische Interessen. Der Euro eint Europa und ist – hinter dem Dollar – die wichtigste Währung der Welt. Die Krise ist entschärft, die meisten Krisenstaaten beginnen sich zu stabilisieren. Das passt einigen Feinden Europas nicht ins Bild – sie wollen ein schwaches Europa, das von anderen Großmächten abhängig ist. Ein Europa, das keine eigenen Interessen formuliert und sich stets unterordnet….also ein guter „willing“ ist, wie Bush jr. und Rumsfeld es formulierten.

    Dass ein Teil der Konkurrenz dies fordert, mag aus deren Perspektive sogar konsequent sein, wenn Europäer selbst aber für den eigenen Untergang und gegen die eigenen Selbstbestimmung argumentieren, ist dies schlicht politisch wie ökonomisch skandalös, weil alle Lehren der Geschichte ignoriert werden und leichtfertigst eine einmalige Chance auf dauerhaften Frieden und Einheit Europas vertan werden soll. Dies dürfen wir schon allein im Interesse der kommenden Generationen niemals zulassen! Und dass mit der „anti-Euro-Rhetorik“ Deutschland am meisten geschadet werden soll. haben einige wohl auch noch nicht verstanden. Denn: Kein anderes Land profitiert mehr vom Euro und der EU!

  24. AFD wird fälschlich EU-Feindlichkeit vorgeworfen. Das Gegenteil ist der Fall! Die Graphik im Artikel der Welt zeigt eine erschreckende Jugendarbeitslosigkeit – Griechenland 56 %, Spanien 53,5%, Italien 43,7%, Portugal 23,5 %, Frankreich 22,4%. Früher konnten diese Länder abwerten und ihre Wirschaften einigermaßen konkurrenzfähig halten. Nach Einführung des Euro hätten die betreffenden Länder durch weniger hohe Lohnsteigerungen, Reformen des Arbeitsmarktes, höhere Produktivität, niedrigere Lohnstückkosten, Schaffung von Investitionsmöglichkeiten etc. ihre Wirtschaft wettbewerbsfähig halten müssen. Dies geschah nicht. Die Vorgaben der EU-Verträge wurden nicht eingehalten. Staats-Schulden-Krisen waren und sind u.a. die Folge, Banken – Rettungen usw.

    Die entstandenen Probleme müssen entweder mit € oder bei einigen Ländern ohne € gelöst werden. Ein Auseinanderdriften der europäischen Länder wäre angesichts der Kriege und Krisenherde katastrophal!
    Die Überschwemmung mit Wirtschaftsflüchtlingen können sich die besonders betroffenen Staaten nicht leisten, die übrigen geforderten Länder auf Dauer auch nicht – soziale Unruhen!
    Die überbordende Bevölkerungsentwicklung muss in den betroffenen Staaten selbst gelöst werden, im 21. Jahrhundert ist dies möglich!

  25. #6 Hans.Rosenthal; Der Euro wurde Jahre nachdem Kohl als Kanzler weg war eingeführt. Selbst wenn er das eingefädelt hatte, wurde von der damaligen Schröder Regierung vieles, das Kohl auf den Weg gebracht hatte gleich wieder abgeschafft.

    #7 leiderso; letztes Jahr hiess es, der Ausstieg würde uns 2 Bio€ kosten, weil wir das was wir den anderen Euroländern schon geliehen haben, nie mehr zurückkriegen würden. Lol, aber wenn wir drin bleiben, dann kriegen wir das natürlich ganz sicher zurück, sagt jemand, der offenbar glaubt, dass Zitronenfalter, Zitronen falten.
    Tatsächlich kostet uns jeder Tag, den wir weiter in dieser Inflationswährung bleiben etliche Mio. Zurück kriegen wir davon keine müde Mark, höchstens noch werden wir als Nazis beschimpft, wenn unsere Politiker (was es seltenst vorkommt) drauf hinweisen, dass für das geschenkte Geld, doch vielleicht auch mal die versprochenen Gegenleistungen (keine Schuldenrückzahlung) eingeführt werden sollten.

    #30 Antidote; Aber das ist doch ganz klar, diejenigen, die auch von der Einführung dieses Sepa Verfahrens profitieren, multinationale Firmen und Banken. Seltsamerweise war Deutschland trotz DM und Wechselkursrisiko nahezu immer unter den ersten 3 der weltweit erfolgreichsten Länder
    zu finden. Seit einführung des Euro ists damit weitgehend vorbei.

Comments are closed.