Der Ruhrgebiet-Imam Ahmad Aweimer (Foto) ätzt polemisch gegen die deutsche Gesellschaft. Anlass für sein aktuellstes Presseinterview ist die Debatte um das Kopftuchverbot in einem katholischen Dortmunder Krankenhaus. Er bezeichnet dieses Kopftuchverbot als „Rassismus“ und poltert weiter gegen die Entscheidung des Hospitals, einer Mitarbeiterin wegen des Kopftuchs zu kündigen: „Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.“

Dummdreist wird er auch an einer anderen Stelle des Interviews (erste der drei Seiten). Denn Aweimer rechtfertigt den Kopftuchzwang mit folgenden Worten: „Zwingt man die Kinder nicht auch, in die Schule zu gehen, die Jacke anzuziehen, wenn es kalt ist? Wir zwingen sie dazu, weil wir wissen, dass es kalt ist, die Kinder sehen es vielleicht anders“.

Aweimer hat insbesondere in Dortmund großen Einfluss innerhalb der Kommunalpolitik Er ist offizieller „Ehrenpreisträger“ der Stadt und zudem mit dem islamophilen Dortmunder Schulleiter Bernhard Koolen befreundet (beide wohnen in Bochum). Daher war es auch Aweimer, der als Imam einen „muslimischen Gottesdienst“ am islamisierten Dortmunder Stadtgymnasium geleitet hat.

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. Dann war die Türkei also jahrzehntelang rassistisch, bis der Islamist Erdolf das Kopftuchverbot zu einem Kopftuchgebot machte.

  2. Mal vorweg: wir zwingen unsere Kinder nicht, die Jacke anzuziehen. Wenn sie ein paar mal gefroren haben, ziehn sie sie von alleine an. Wenn der Herr unsere Krankenhäuser nicht mehr aufsucht,
    danke, dann müssen sich die Betreiber nicht mehr
    mit Halal und anderen Befindlichkeiten herumschlagen.

  3. Ist das tragen einer Badehose in einer Moschee auch Rassismus? Und seit wann ist der Islam eine
    „Rasse“? Und wo steht im Koran, daß Frauen eine Kopfwindel tragen müssen? Nirgendwo.Also ist der Koran „rassistisch“.Klassisches Selbsttor 🙂

  4. Nach dieser Logik ist eine Kopftuchträgerin auch gleich eine Rassistin, denn sie sieht sich ja offenbar als Rasse und grenzt sich mit ihrem Kopftuch von den anderen ab.
    Was haben wir nur für islamische Gehirnakrobaten hier im Land?
    Wer kein Hirn mehr hat, der braucht wenigstens ein Kopftuch für seinen Schwachkopf.

  5. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Aber gerne doch!

  6. Denn Aweimer rechtfertigt den Kopftuchzwang mit folgenden Worten: “Zwingt man die Kinder nicht auch, in die Schule zu gehen, die Jacke anzuziehen, wenn es kalt ist? Wir zwingen sie dazu, weil wir wissen, dass es kalt ist, die Kinder sehen es vielleicht anders”.

    Ich dachte immer: „Frau muss nicht Kopftuch tragen, Frau will Kopftuch tragen.“ Ach so, das war dann wohl Taqiyya, und Frauen sehen es vielleicht anders. Überhaupt: Frauen und Kinder gleichsam zu bevormunden, zeigt ja, welch Geistes Kind der ist.

  7. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Dieser unerwünschte Moslem Aweimer soll in sein Land zurück gehen. Niemand braucht ihn hier in Deutschland. Wir können gerne auf ihn und seine Moslem-Sippe verzichten.
    Da ja die Krankenversorgung in seinen Moslem-Ländern besser ist, sollte er Umgehens Deutschland verlassen und sich da versorgen lassen… Das würde uns allen viel Ärger und Kosten ersparen.

  8. Hakenkreuze und Nazi-Fahnen
    sind auch verboten.
    Ist das auch Rassismus?

    Das Kopftuch ist wie das Hakenkreuz
    ein Zeichen von Dummheit, Hass
    und Faschismus.

  9. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Die Mitarbeiter in diesen Krankenhäusern werden zehn Vaterunser beten. Ich lag mal mit einem pakistanischen Moslem in einem Krankenzimmer. Das Personal der Klinik war heilfroh, als dieser Vogel endlich entlassen wurde.

  10. Ich bin auch dafür, daß sich mehr Frauen oder bekennende Homosexuelle als Imame in deutschen Moscheen bewerben sollten. Und wehe, die werden nicht genommen! Dann gehe ich in keine Moschee mehr.

  11. Hach ja, mal wieder die R-Keule..
    was anderes fällt den Bückbetern auch nicht
    mehr ein.
    Rassisten lauern wohl hier hinter jedem Baum.
    Kritik am Islam = Rassismus ??
    Wie einfach, wie billig, wie erbärmlich ist diese
    „Herrenrassen“-Denke !

  12. Ob das Kopftuchverbot für diesen Suppenkasper nun Rassismus ist oder nicht ist wohl seine Privatmeinung. Soll er sie haben und sich in der Besenkammer einen runter holen. Für andere ist es Sünde Sex vor de Ehe zu haben, für wieder andere ist Wissenschaft eine Gotteslästerung – meen jung, die Welt dreht sich weiter.

  13. Der Terror ist in Österreich angekommen…
    nicht nur da.. auch in Deutschland!

    Können Moslems überhaupt noch was anderes als töten, rauben und morden? Denke nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wiener Terrorist ?droht mit 9/11

    Ein 19-jähriger Wiener droht jetzt den USA mit einem neuen Mega-Anschlag.
    Er kommt aus Wien Floridsdorf, ist 19 Jahre alt und gilt derzeit als einer der meistgesuchten Terrorkämpfer aus Österreich: ­Firas H. Während die Behörden in Wien rätseln, wo sich der Islam-Fanatiker befindet, postet dieser frei zugänglich für die Facebook-Community nicht nur genau, wo er lebt, sondern auch Mordpropaganda.

    Auf einem aktuellen Posting sieht man den bärtigen jungen Mann, einen Fuß leger auf einen Kampfjet der syrischen Armee gelehnt, und dazu den Text: „Tabga Militärflughafen ist nun in der Hand des Islamischen Staates. Halte dich fest Obama. Expect us Obama, ?9/11 2.0 ;-)“
    Mord

    Eine klare Terrordrohung gegen die USA und Präsident Barack Obama. Aber es geht noch irrer: Nur wenige Minuten nach dem Terroraufruf postet der Wiener IS-Kämpfer: „Wie schön ist das Gefühl beim Einschlafen, wenn du weißt, dass unter dir im Keller 45 gefangene Soldaten des Assad-Regimes sind, die nur darauf warten, dass ihnen ein Messer an den Hals gedrückt wird. Nach dem Verhör wird ­geschlachtet.“ Darunter Postings seiner Wiener Fans: „So muss es Der Terror ist in Österreich angekommen?…

    sein! Erst Verhör, dann kurzer Prozess.“
    http://www.oe24.at/welt/Wiener-Terrorist-droht-mit-911/155622311

    WAS STIMMT MIT DEN MOSLEMS NICHT..?
    WER HAT DENEN INS HIRN GESCHISSEN?

  14. Das islamische Kopftuch ist die Flagge des islamischen Klerikalfaschismus. Es steht ua für die vollständige Unfreiheit in der islamischen Welt sowie Abgrenzung und Feindschaft gegenüber allen Nichtmuslimen und symbolisiert die Unterdrückung und Minderwertigkeit der Frau im Islam.
    Das islamische Kopftuch hat im 21.Jh. letztlich die Bedeutung eines upgedateten Hakenkreuz 2.0.

  15. Für mich ist Islam Rassismus. Ich glaube da liege ich deutlich näher an der Wahrheit, Herr Hassprediger.

  16. Wenn es ihm in unseren Krankenhäusern nicht gefällt, möge er ein Spital in seinem Heimatland aufsuchen.
    Viel Glück.

  17. # 21 Drohnenpilot 27.08.14 13:32

    ..“ wer hat denen ins Hirn geschissen ? “

    Niemand. Die haben keins.Deswegen sind sie Moslems.

  18. Wir werden mit dieser schwachsinnigen „Rassismus“-Keule, die ausschließlich dazu gedrechselt wurde, alle Einheimischen vom Kind bis zur Oma mundtot zu machen, die das regierungsamtlich verordnete Zwangsdenk kritisieren, noch viel Freude haben. Es geht nämlich gerade wieder einen großen Schritt voran in Richtung Gedankenverbrechen:

    Nach einem Vorstoß des Hamburger Senats hat die Bundesregierung am Mittwoch einen Gesetzesentwurf gegen Hasskriminalität beschlossen. Dazu gehören auch Angriffe auf Moscheen und Homophobie.

    Damit sollen … in Zukunft alle Straftaten mit einem rassistischen, schwulenfeindlichen oder anderweitig diskriminierenden Hintergrund schärfer geahndet werden. Der Gesetzentwurf sieht dazu eine Ergänzung des Paragraphen 46 im Strafgesetzbuch vor, nachdem Taten mit solchen Motiven immer strafverschärfend zur Geltung kommen.

    Unter Hasskriminalität werden Straftaten gefasst, die sich gegen eine Person allein oder vorwiegend wegen ihrer Rasse, ihrer Religion, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihres Geschlechts, ihrer politischen Orientierung, ihres Alters oder einer geistigen oder körperlichen Behinderung richten.

    „Wir müssen Rechtsextremismus, Rassismus und Intoleranz entschlossen entgegentreten“, erklärte die Hamburger Justizsenatorin Jana Schiedek (SPD). „Mit der Gesetzesinitiative zur Bekämpfung der Hasskriminalität setzen wir ein Signal, dass die Gesellschaft nicht bereit ist, solche Straftaten zu tolerieren.“

    Der aktuelle Gesetzentwurf der Bundesregierung ist nun Bestandteil der Umsetzung von Empfehlungen des NSU-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages. Mit einer Ergänzung des Strafgesetzbuchs setzt Deutschland zugleich eine Empfehlung des Ausschusses zur Beseitigung der Rassendiskriminierungen um. Der Bundestag muss der Gesetzesänderung noch zustimmen.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article131642585/Rassistische-Taeter-sollen-deutlich-schaerfer-bestraft-werden.html

    Man achte auch auf das Universalgespenst „NSU“, extra zu diesem Behufe erfunden. Die Strafrechtsverschärfung wird im übrigen ausschließlich auf weiße demokratische Biodeutsche angewandt. Antifanten, Linksextremisten, Neger, Araber, Moslems, Zigeuner können weiterhin so rassistisch, deutschenhassend, weißenhassend, homohassend, frauenverachtend, behindertenhassend, synagogen- und kirchenanzündend sein wie sie wollen, es wird ihnen kein Haar gekrümmt.

  19. Da sind dann aber tieftraurig, wenn dieser Mann als Patient nicht mehr in ein katholisches Krankenhaus geht.
    Und: Wenn ich in ein katholisches Krankenhaus gehe, erwarte ich, daß mir dort kein Moslem über den Weg läuft, der mit seiner Religion hausieren geht, z.B. mit einem Kopftuch. Wann endlich kommt in die Arbeitsverträge hinein, daß ein Kopftuch am Arbeitsplatz – egal, um welchen es sich handelt – unerwünscht ist?

  20. Ahmad Aweimer:

    Zwingt man die Kinder nicht auch, in die Schule zu gehen, die Jacke anzuziehen, wenn es kalt ist? Wir zwingen sie dazu, weil wir wissen, dass es kalt ist, die Kinder sehen es vielleicht anders.

    Der Vergleich ist nicht „dummdreist“, sondern blöde: Damit gibt er ja indirekt zu, dass muslimische Frauen gezwungen werden, das Kopftuch zu tragen.

    Aweimer ist übrigens „Dialog- und Kirchenbeauftragter“ in Mazyeks Zentralrat:

    http://zentralrat.de/16656

  21. Vor 75 Jahren wurde die rechte Hand erhoben, heute trägt Aische Kopftuch. Wo ist da der Unterschied?
    Wer früher nicht den Arm hob, erhielt schnell blaue Augen und wenn Aische nicht will ist es ebenso.

  22. Die wollen, daß wir Kopftuch und weitere Verhüllungen respektieren, nennen unsere Frauen aber Schlampen und Huren, wenn sie im Bikini rumlaufen.

    DAS ist KEIN Rassismus …….. ?

  23. Frechheit.

    Dieser M**elacke hat in Deutschland weder irgendwas zu fordern, noch hat er Bürger als Rassisten zu beschimpfen, die Kopfwindeln, Ganzkörpersäcke und das im Koran festgeschriebene Kopfabschneiden bei „Ungläubigen“ nicht tolerieren.

    Erster Schritt muss das Verbot von Islamo-Faschisten im öffentlichen Dienst sein; was früher der Radikalen-Erlass war, muss heute der Islamen-Erlass werden.

    Grundsätzlich muss Ächtung und Verbot dieser faschistoiden Herrenmenschen-Ideologie in ganz Europa Ziel sein; jeder Muselmane, der in Europa seinen Wohnsitz nehmen will, hat sich öffentlich von dieser bestialischen Ideologie loszusagen, wer das nicht tut hat Europa zu verlassen.

  24. @#29 Babieca (27. Aug 2014 13:48)

    Islamophobe, homophobe, öko- und genderphobe.

    Ich glaube allmählich, die Mehrheit der deutschen Bürger ist schlicht perversophob.

  25. Hier spielt die Musik parallel dazu – vor unserer Haustür und mit unseren Männern, den Soldaten!

    Der DLF meldet jetzt:

    Rasmussen: Nato soll binnen Stunden auf Bedrohungen reagieren können

    Die Nato will ihre Präsenz in den östlichen Bündnisstaaten verstärken. Generalsekretär Rasmussen sagte der „Süddeutschen Zeitung“ und anderen europäischen Blättern, man müsse sich der Realität stellen, dass Russland die Allianz nicht als Partner sehe.

    Beim Nato-Gipfel in Wales in der kommenden Woche solle beschlossen werden, die schnelle Eingreiftruppe des Bündnisses auszubauen.

    Wenn ein Nato-Mitglied bedroht werde, müsste eine neue Speerspitze in der Lage sein, binnen Stunden zu reagieren. Dafür müsse in den östlichen Nato-Staaten eine Infrastruktur geschaffen werden, und im Zuge dessen werde es dort auch mehr sichtbare Präsenz der Allianz geben.

    Bedroht….? Wie denn, wo denn von wem denn …?

    Vor rd. 75 Jahren waren eine Million Deutsche von den Polen vertrieben worden [auch Tschechen, Juden, Ukrainer….] – aber heute fühlen sich die echten Kriegstreiber BEDROHT

    Diese verlogenen Friedenstauben hetzen einen Krieg herbei.

    Schon die merkwürdige Aussage des falschen Ukrainepräsidenten Poroschenko gestern in Minsk:

    „Heute wird in Minsk das Schicksal der Welt und Europas entschieden.“

    ARD-Tagesschau und -Tagesthemen am 26. August 2014!

    Das ist keine Theorie – das ist eine knallharte Verschwörung! Gegen uns alle!

  26. Das haben wir diesen unfähigen grün-phädo-fascho Regierungen zu verdanken! Diese Leute sollten nach ihrer Gefängisstrafe eine lebenslage Einreisesperre nach Europa erhalten.

    Ungeheuerlich und wirklich beängstigend, was diese armen Kinder über sich ergehen lassen mussten. Vom irreparablen Schaden dieser Kinderseelen redet niemand.

    Diese Verbrecher zurückschicken, dorthin, wo sie hergekommen sind. Sie kamen als Gastarbeiter und ein Gast geht irgenwdann wieder….

    UK: Gang missbrauchte über Jahre 1400 Kinder

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5294784/gang-missbrauchte-ueber-jahre-1400-kinder.html

  27. Die ganzen ausländischen Ärzte, die derart schlechte Sprachkenntnisse haben, aber auf Patienten los gelassen werden, sind schon schlimm genug. Der Typ soll doch die Backen halten.

  28. Kopftücher sind sexistische Unterdrückungswerzeuge.

    Frauen mit Kopftüchern werden von Ihrem Halter gezwungen diese zu tragen, wie der Herr Vorbeter zugegeben hat.

    Hunde tragen Halsbänder, weil sie ihr Herr zwingt diese zu tragen.

    Ein Kopftuch ist also nichts weiter wie ein Hundehalsband für Frauen, und somit mit Sicherheit nichts was im öffentlichen Straßenbild unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft vorkommen dürfte.

    Sexistischer Machochauvinist und potentieller Frauenverachter dieser Aweimer. Man sollte diesen Typen überprüfen, in wieweit er auch in seinem Amt auf dem Boden des Grundgesetzes steht – kommen denn nicht etliche ISIS-Kämpfer aus NRW?

    Wäre kein Wunder, wenn derartige Subjekte dort predigen!

    semper PI!

  29. hier ist also wieder einmal so ein fall wo anderen menschen ‚einfach mal‘ rassismuss unterstellt.

    dieser artikel aus der dailymail solte jeden nachdenklich machen.

    Revealed: How fear of being seen as racist stopped social workers saving up to 1,400 children from sexual exploitation at the hands of Asian men in just ONE TOWN

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2734694/It-hard-appalling-nature-abuse-child-victims-suffered-1-400-children-sexually-exploited-just-one-town-16-year-period-report-reveals.html#ixzz3BasIQCfp
    Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

  30. Schafft endlich die Religionen ab. Dann wird man endlich klar erkennen koenen dass das Getue von diesen „Menschen“ boese ist.
    Dann koennen sie sich nicht mehr hinter einer Religion verstecken!!

  31. Das Schlimmste ist: Diese Lumpen wissen genau, sie kommen in Alemania mit solchen Dreistigkeiten durch.
    Nicht-Volksverräter müssen supido die Ausreise in ein nicht-rassistisches islamisches Land empfehlen. Punkt.

  32. @ #46 Patriot Herceg-Bosna (27. Aug 2014 14:20)

    Ist Deutsche Köpfe treten auch Rassismus ?

    ——————

    Nicht solange es deutsch/deutsche Weiße sind, dann ist es ein kulturell bedingtes Verbotsirrtum!

    semper PI!

  33. Herr Achmed Aweimer,

    niemand hat sie darum gebeten, ein katholisches Krankenhaus zu betreten. Darum wird der Schmerz auszuhalten sein, wenn sie jetzt ankündigen, es in Zukunft nicht mehr tun zu wollen.
    Aber wissen Sie, was das Beste für alle Beteiligten wäre?
    Wenn Sie Ihre sieben Sachen packen und ein One-Way-Ticket in die sogenannte Türkei lösen! Mit Atatürk und seinen Grundsätzen hat dieser Erdolf-Staat nämlich nichts mehr zu tun.
    FAZIT: Wir brauchen Sie hier nicht Herr Aweimer, wir wollen Sie hier nicht und wir können Sie hier auch nicht gebrauchen. Also hauen Sie ab und halten Sie Ihr Lügenmaul!

  34. OT

    Der Irrsinn legt noch eine Schippe drauf:

    Asylbewerber sollen in Deutschland künftig generell höhere Leistungen bekommen als über Jahrzehnte üblich. Mehr als zwei Jahre nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts machte das Bundeskabinett den Weg für eine Neuregelung des Asylbewerber-Leistungsgesetzes von Ministerin Nahles frei.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article131634194/Hoehere-Leistungen-fuer-Asylbewerber.html

    Wie war das doch gestern, als die Bundespolizei meldete, daß sie ihrer Aufgabe der Flüchtlingsabwehr nicht mehr nachkommen könne, da Deutschland aus „Afrika und Asien“ überrannt werde?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131620347/Bundespolizei-kapituliert-vor-Fluechtlingsstrom.html

  35. Jeder der im Bereich Krankenpflege Arbeitet ist froh
    und dankbar das ein nicht Muselmane das Krankenbett belegt.
    Ganze Horden von Angehörigen belagern durchgehend die Station, sodass kaum mehr der Normal Betrieb gewährleistet ist.
    Bei Zigeunern ist noch eine Steigerung üblich:
    Das leer „Fressen“ der Verpflegung’s Wagen.

  36. Der Menn weiss ja nicht einmal, was Rassismus bedeutet.

    Plappert einfach irgendwelche Schlagworte nach.

  37. dann ist das also auch rassismus wenn ich mir in einer mosche die schuhe ausziehen muss^^

    der soll nicht nur diese krankenhäuser meiden sondern am besten einen bogen um deutschland machen wenn er schon offentlich sagt das er unzufrieden ist !

    wenn ich nach saudi arabien gehe und mich dort beschwere das es rassismus ist das ich dort keine christliche kirche betreiben darf werde ich hochstwarscheinlich öffentlich hingerichtet wenn ich es überhaupt lebend vor das scharia gericht schaffe oder lebenslang ausgewiesen !

  38. Kopftücher sind nicht nur Ausdruck von Rassismus sondern auch von Unterdrückung, Gleichschaltung, Abgrenzung, aber auch islam-typischer Blödheit.

    Außerdem beleidigen sie mein Auge, und ich lasse mich nicht ungestraft beleidigen.

  39. Kopftuchträgerinnen sind nichts als Provokation und Machtanspruch des Islam! In der Wüste können sie machen, was sie wollen, aber wir sind hier in Deutschland und danach sollten sie sich richten. Aber fordern, jeden Tag ein bißchen mehr, bis schließlich ihnen alles gehört, das ist die Logik dahinter! Aber das dürfen wir auf keinen Fall zulassen!!

  40. # 52 Freya
    *kranklach*
    Angeblich nur 30 % Rückfallquote.
    Diese Kriminellen werden auf Staatskosten noch weiter kriminell ausgebildet.
    Das Vidoe sollten sich vor allem Sozen und Grüne anschauen. Wegen der prachtvollen Multi-Kulti-Gesellschaft.

  41. Ahmad Aweimer ist ja, wie Heta schon schrieb, der Kirchendialügbeauftragte von Maizecks ZMD.

    Maizeck sagt vor einigen Tagen im Interview mit dem Münchner Merkur zu „radikalen Islamisten“.

    Wir haben innerhalb der über 2000 muslimischen Gemeinden keine Sympathisanten

    Schon blöd, nicht wahr Berufsmoslems, daß einer der Attentäter von 9/11, Ziad Jarrah, in der Moschee lernte, in der Ahmad Aweimer „Moscheesprecher“ war? Und was sagte Aweimer, als die Polizei 2004 die Moscheebesucher kontrollierte? War er froh, daß die Polizei – wie Maizeck ja neuerdings frech fordert – „den Muslimen hilft, die Leute zu finden, die den Islam falsch verstanden haben?“

    Mitnichten! Lest selbst:

    Die Aktion richte sich gegen Kreise, die die islamischen Vereinsstrukturen ausnutzten, um unter diesem Deckmantel extremistische und terroristische Aktivitäten zu entfalten, nicht gegen den islamischen Glauben oder Muslime generell, betonte der Sprecher.

    Der Sprecher der Moschee, Ahmad Aweimer, kritisiert die Aktion als überzogen: „Das ist hundertprozentig schlecht für die Nachbarschaft“. Dadurch werde keine terroristische Handlung verhindert, aber Muslime fühlten sich schikaniert. „Das Problem ist unsere Jugend, die das nur von Diktaturen kennt„, sagte Aweimer.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bochumer-polizei-einsatz-terrorpilot-jarrah-soll-in-umstellter-moschee-gebetet-haben-a-295740.html

    Haut ihnen ihre verschlagene Lügerei um die Ohren! Zeigt, daß es ihnen mitnichten um Toleranz und ausmerzen „radikaler Elemente“ geht, sondern ausschließlich darum, den mörderischen, grauenvollen Islam vor Kritik zu schützen.

  42. Glaubenskriege kommen nach Europa
    Glaubenskriege scheinen in das weithin säkularisierte Westeuropa zurückzukehren. Die Gräueltaten der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) an Christen, Jesiden und gemäßigten Muslimen im Irak sowie die „Heiligen Krieger“ im syrischen Bürgerkrieg lassen die Angst vor islamischem Terrorismus wachsen.
    http://www.idea.de/nachrichten/detail/thema-des-tages/artikel/glaubenskriege-kommen-nach-europa-82845.html
    Es sieht nicht gut aus. Ich habe immer gehofft, dass ich (meine Generation) nie einen Krieg durchmachen muss; jetzt sieht es aber ganz danach aus, dass dem nicht so sein wird….
    Ich habe Angst.

  43. Ein Kopftuchverbot ist für mich Rassismus!

    Oh, ich wußte gar nicht, daß das Kopftuch ein genetisches Merkmal einer „Rasse“ Mohammedaner ist. Also etwas, das sich bei den weiblichen Angehörigen dieser „Rasse“ im Laufe ihres Heranwachsens bildet, so wie z. B. bei den männlichen Löwen die Mähne.

    Im übrigen bin ich stark dafür, daß männliche Angehörige der „mohammedanischen Rasse“ ihre jeweils genetisch vorgegebene Kleidung tragen müssen. Das Tragen von Anzügen, Jeans, Pullovern, Hemden usw. (auch die Benutzung unserer technischen, wissenschaftlichen, kulturellen … Errungenschaften) ist Rassismus – gegen alle Einheimischen, Angepaßten, Andersgläubigen, Konfessionslosen hierzulande und unserem Land ähnlichen Staaten.

    Außerdem weiß ich gar nicht, was der hat. Die Mohammedanerin arbeitet in einer katholischen Einrichtung. Wieso hat die da überhaupt Arbeit bekommen? Ich habe schon einige Stellenanzeigen kirchlicher Einrichtungen gesehen, bei denen die Zugehörigkeit zur jeweiligen Glaubensgemeinschaft eine Hauptvoraussetzung für die Einstellung war, Qualifikation kam erst danach. Selbst Parteien behalten sich die Mitgliedschaft der Stellenbewerber bei sich vor.

    Was meint der denn damit, daß er

    […] aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen

    wird? Da hat er doch wohl ein falsches Wort aus der Kiste geholt …

  44. Ein Kopftuchverbot in einem christlich Katholisch geprägten Krankenhaus sei “ Rassismus “ das muss der Imam unbedingt mal dem obersten Chef vom Ku Klux Klan erzählen, damit der Klan Chef mal ne` Weiterbildung kriegt. Das weiss der Clanchef vielleicht noch gar nicht, das man als Rassist seine Überzeugung zum Ausdruck bringt, indem man keine Kopfbedeckung in einer christlichen
    Einrichtung trägt. Wenn`s nach mir ginge dürften die Leute die der gleichen Meinung wie die des Imam sind, kein dreizehntes Monatsgehalt als Weihnachtsgeld oder gar Osterferien bekommen

  45. Mit solchen Parolen versuchen sie ständig die deutschen herauszufordern,so wie, steter Tropfen höhlt den Stein.Irgendwann kommt der Zeitpunkt wo die dann sagen, jeder ist rassistisch der nicht an den Islam glaubt,weil….Die wollen den Islam und die Scharia hier und in Europa verbreiten,er tut sein Job.Ich wäre dafür solche Leute still und schweigend zum Flughafen zu bringen, und in die Heimat zu schicken!

  46. Dass so einer die Worte „Nächstenliebe“ und „Willkommenskultur“ in seinem Munde führt und schändlich missbraucht, ist klar wie Kloßbrühe.

    Wieviel „Nächstenliebe“ und „Willkommenskultur“ im Islam heimisch sind, machen seine Glaubensbrüder ja gerade wirksam vor.

    Wieviel „Nächstenliebe“ und „Willkommenskultur“ in islamischen Ländern seit Jahrhunderten vorhanden sind, merkt man am Anteil der anderen Religionen, der in den Ursprungsländern des Islam vorhanden ist: in etwa Null.

  47. Ich hätte gern gewusst, wie viele Bürger in diesem Land zur Rasse des Kopftuchs gehören. Ich finde, das muss beim nächsten Zensus unbedingt auf dem Fragebogen stehen, gleich neben „weiß“, „afrikanisch“, „asiatisch“ kann dann auch „kopftuchlisch“ stehen.
    Sie wurde nicht gekündigt, weil sie Türkin ist (oder was weiß ich). Sie wurde gekündigt, weil sie eine Kopfbedeckung trägt, die im Krankenhaus, schon gar nicht in einem konfessionellen, keiner sehen will. Kann man denn nicht mal mehr in konfessionellen Einrichtungen davor sicher sein??
    Der Herr findet ein Kopftuchverbot rassistisch? Ich finde das Gebaren seiner „Rasse“ in diesem Land frech, aufdringlich und
    gebieterisch. Eben so, wie sich Eroberer benehmen.

  48. Schächtungsverbot ist Rassismus.
    Zwangsgenitalverstümmelungsverbot ist Rassismus.
    Handabhackverbot ist Rassismus.

    Alle sind ganz, ganz böse Rassisten und Rechtsextremisten in Teutonien.

    Nur die Muselmanen und ihre pseudolinken Bessermenschen sind die Gutis, die tun nicht mal Fliegen was zuleide.

  49. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Du brauchst in überhaupt kein deutsches Krankenhaus gehen.

    Flieg nach Hause.

  50. @ Felix Austria

    Wenn es ihm in unseren Krankenhäusern nicht gefällt, möge er ein Spital in seinem Heimatland aufsuchen. Viel Glück.

    …………….

    Nette Idee, aber der Typ ist hier versichert.
    Das bedeutet nach wie vor, dass er alle Arztrechnungen aus Ostanatolien o.ä. hier einreichen kann, das gilt auch für seine gesamte Familie, egal wo sie wohnt.
    Diese Regel gilt übrigens auch für alle hier gemeldeten Hartz 4 -Empfänger, die damit richtig Kasse machen:
    Wenn der „Arzt“ ihres Vertrauens in einem Kuhdorf in „Südland“ die Rechnung schreibt, dann ist das kaum nachzuprüfen und wird i.d.R. durchgewunken, also bezahlt. Der „Arzt“ bekommt eine Provision für die gefälschte Rechnung, dem Sacharbeiter bei der AOK teilt man -bei Schwierigkeiten- mit, wo sein Haus wohnt. Der Heimaturlaub macht so richtig Spaß, unter dem Strich bleibt noch eine nette Summe für den nächsten BMW übrig.
    Biodeutsche werden hingegen bei Zahnersatz oder anderen, notwendigen Zuschüssen, gegängelt und auf Sparflamme gesetzt.
    Das Thema gab es schon und es hat sich nichts geändert!

    /2013/01/ulfkotte-auslander-in-sozialsystemen-bevorzugt/

  51. ..aus einem Land kommend wo Inzucht zur Kultur gehört , kann und darf man nicht mehr erwarten.

  52. Kopftuchverbot = Rassismus

    Atatürk war demnach Rassist – jetzt müssen die Türken schnell ihre Bücher umschreiben.

  53. Schon wieder ein Depp, der den Islam und seine Mittelalterbräuche implizit zur „Rasse“ erklärt….

  54. …WAS STIMMT MIT DEN MOSLEMS NICHT..?
    WER HAT DENEN INS HIRN GESCHISSEN?

    Inzucht
    Gehirnwäsche
    Freitagsbesuche in der Moschee
    ergänzt durch die Werte-wegwerfende Westgesellschaft…

    so iss datt

  55. #73 Selberdenker (27. Aug 2014 15:53)

    Kopftuchverbot = Rassismus

    Atatürk war demnach Rassist – jetzt müssen die Türken schnell ihre Bücher umschreiben.

    Ist bereits in vollem Gang.

    Der sogenannte „Zerstörer des Kalifats“, „Verräter an die Alliierten“, „Hurensohn“ und „Juden-Abkömmling“ Atatürk ist für radikale Moslems DAS rote Tuch schlechthin, seine Abrechnung mit der „einzig wahren Religion“ verzeihen sie ihm nie.

    „Forscher“ im türkischen Bildungsfernsehen:
    Fatih Tezcan – Türkei‘s Kampf gegen den Kemalismus
    Die wahre Geschichte der Türkei
    Der Forscher Fatih Tezcan erklärt den Kemalismus in der Türkei.

    https://www.facebook.com/photo.php?v=815903411777447

    Üstad Kadir M?s?ro?lu – Mustafa Kemal war jüdischer Abstammung
    https://www.facebook.com/photo.php?v=780030058698116&set=vb.478508968850228&type=2&theater

  56. …Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”…

    Wir respektieren seine Entscheidung.

  57. Das ist ja ne Idiotie die dieses Subjekt äussert! Wie oft muss ich den Deppen hierzulande folgende Definition nahe bringen:
    Rassismus ist NUR dann gegeben, wenn einem das äussere natürliche Erscheinungsbild (für die Trottel: das nennt man auch den Phänotyp) zum Nachteil bereitet wird. Alles andere an Kultur-, Verhaltens- und Ideologiekritik gehört nicht dazu!

  58. Die deutschen sind ja so wie so rassistisch, deswegen will ja die halbe Weltbevölkerung hier her!

  59. Imam Ahmad Aweimer kann doch froh sein, dass man seine „Religion“ noch Islam nennt, und nicht „Umma der Judenhasser“ oder „Religion der Judenhasser“!
    Solche Typen kommen anderen Menschen mit Rassismus? Die sollen doch erst einmal vor ihrer eigenen Moschee kehren, bevor sie anderen an die Hauswand pissen!

  60. Wem etwas nicht hier passt! Ganz einfach, man kann dieses Land auch verlassen!!
    Der Typ weiss doch wohl nicht genau was Rassismus im wörtlichen Sinn bedeuteuted!!

    Otto von Bismarck sagte einst!!

    „Wenn die Deutschen zusammenhalten, dann schlagen sie denn Teufel aus der Hölle!!„

    Und so wird es kommen!! Dieser Mann hat auch einen Grossen Krieg voraus gesagt!! Also denn ersten Weltkrieg!! Er starb 1898!! RIP!!!

    Dann wird es wohl mehr Michael Stürzenberger, Michael Mannheimer geben!! Der dritte Michael wird dann wohl nicht mehr viel reden!! :-))

    Alle guten Dinge sind Drei

  61. „Narrenfreiheit für den Islam und seine Imame!“

    Welche Pflichten, ich beziehe mich jetzt einmal auf den unerträglichen Mazyek vom Islamischen Rat, hat denn dieser Rat, wenn er solche Imame für die Moscheen auswählt.

    Solche Imame sind ein täglicher Angriff auf das bestehende Grundgesetz mit der Tendenz zum Hausfriedensbruch und Volksverhetzung.

    Es ist der alltägliche muslimische Rassismus gegen Deutsche, denn Deutschland ist das Heimatland der Deutschen und Muslime sind nur Gäste bzw. Untermieter.

    Verletzen sie das Gastrecht und das Recht im Allgemeinen, dann steht es ihnen frei in ihre gelobten und Kuffar freien Länder zurückzukehren.

    Die Zeit reift heran, dass diese Burschen und ihre dt. Unterstützer demnächst massive Probleme bekommen werden.

  62. Argumente gegen das Kopftuch:

    Das Kopftuch ist nicht nur „ein kleines Stückchen Stoff“, das Ausdruck der Individualität der Trägerin ist.

    Lehrer/innen sind im Unterricht zu weltanschaulicher Neutralität verpflichtet(§ 6, § 70,2 LBG).

    Muslimische Mädchen und Frauen, die das Kopftuch ablehnen, werden durch eine kopftuchtragende Lehrerin indoktriniert.

    Das Kopftuch ist ein politisches Symbol für eine fundamentalistische islamische Haltung, die Politik und Religion nicht getrennt sehen will. Die angeblich „freie Entscheidung“ der Frauen, ein Kopftuch zu tragen, ist auf diesem Hintergrund zu hinterfragen.

    Das Kopftuch trennt nach dem Islam „ehrbare“ von „nichtehrbaren“ Frauen (Koran Sure 33, Vers 59). Dadurch werden Frauen in zwei Klassen gespalten.

    Das Verhalten muslimischer Männer und Frauen gegenüber Frauen ohne Kopftuch wird durch diese Denkweise beeinflusst.

    Das Kopftuch verhindert eine Integration der Muslime in die deutsche Gesellschaft.

    Das Tragen eines Kopftuchs kann ein Protestsymbol gegen die Verwestlichung islamischer Staaten und Werte sein, wie z.B. heute in Palästina. Es kann auch Symbol für die zweitrangige Position der Frau in einer spezifischen (archaischen) Auslegungsart des Islam sein.

    Da nicht nachweisbar ist, welche dieser Bedeutungen mit dem „Kopftuch“ durch eine Lehrerin vermittelt wird, fordert die Neutralitätspflicht des Staates ein Verbot kopftuchtragender Lehrerinnen im Unterricht.
    Wenn nur ein Mädchen gegen ihren Willen zum Tragen eines Kopftuchs gezwungen wird, darf dieser Zwang nicht durch eine kopftuchtragende Lehrerin in der Schule verstärkt werden.

    Ich erwarte am Arbeitsplatz und im öffentlichen Raum religiöse Neutralität.
    Das Kopftuch verletzt meine religiösen Gefühle als Nicht-Moslem. Ich möchte hierdurch nicht belästigt werden.

  63. Mich wundert, wieso eine “Religion”, in deren Namen solche teuflischen, unmenschlichen Taten möglich sind, nicht weltweit geächtet oder sogar verboten wird.

    Wie kann die geistige Grundlage dieser Schlächter, der Koran, in deutschen Fußgängerzonen von Steinzeit-Salfisten unbeanstandet verteilt werden? Sind wir denn alle schon so abgestumpft?

  64. Atatürk würde sich im Grab rumdrehen wenn er wüsste, was im Namen Allahs in der Welt passiert.
    Ich glaube, dass es in nächster Zukunft
    Bürgerkriege in Europa gibt.

  65. Herr Aweimer, wenn es Ihnen hier nicht gefällt, sollten Sie auswandern. Wie Ihr Vorbild, der „vollkommene Mensch“ und Prophet. Am besten nach Medina…Hier wird Sie niemand vermissen. Versprochen!
    Tschüss!

  66. … dann wird er aus Protest nicht mehr in ein katholisches Krankenhaus gehen.
    Ich bitte darum!
    Leider wird es nur eine leere „Drohung“bleiben. Die Alt-Kommunisten in der ehemaligen DDR wollten auch, wenn es ernst wurde, auf keinen Fall in ein staatliches Krankenhaus, sondern haben um ihr jämmerliches Leben gewinselt nur um ein Bett in eines von der katholischen Kirche betriebenes Krankenhaus zu ergattern.Die Pflege war einfach menschlicher, und es gab, durch die Unterstützung aus dem Westen auch mal ein ordentliches Medikament, was sonst nicht möglich war. Ja, und ganz zum Schluss haben sie noch nach dem Pfarrer gerufen, um auch wirklich im Himmel zu landen. Vorher die grosse Klappe.
    Ich möchte in einem katholischen Krankenhaus keinen Imam als Bettnachbarn!

  67. Kann er denn nicht gleich unser gesamtes Land boykottieren und sich nach Bückbeterhausen zurückverzupfen?

    Solche Querulanten und Islam-Revoluzzer braucht hier kein deutscher Mensch und auch die Mehrheit der ausländischen Menschen in unserem Land wären ohne solche schädlichen Subjekte besser dran.

  68. Solche Tünesse hab ich während meiner beruflichen Tätigkeit reihenweise auflaufen lassen!

  69. Genau, die sollen doch alle nicht mehr in unsere Krankenhäuser kommen, und vielleicht auch alle Ärzte und Krankenkassen boykottieren. Die türkischen Ärzte sind doch viel besser!

  70. Die schwarzen ISIS-Uniformen entsprechen ja bereits den Uniformen der SS. Konsequenterweise sollten sich die übrigen Anhänger der einzig wahren Friedensreligion auch bei uns in modisches kackbraun kleiden.
    Islam ist Faschismus 2.0

  71. #78 Selberdenker (27. Aug 2014 15:53)
    Kopftuchverbot = Rassismus

    Atatürk war demnach Rassist – jetzt müssen die Türken schnell ihre Bücher umschreiben.
    ————————————————–

    Haben sie ja schon! Erdogan hat Atatürk ja schon de facto ungültig erklärt.

  72. „Ätzer“ Imam,

    “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Das ist die wertvolle Meinungsfreiheit (Art 5), die das katholische(98:6 „schlimmste Geschöpfe“ — NICHT muslimisches) Krankenhaus, St. Johanneshospital über Kopftücher hat.

  73. Wenn ich das Wort „Moslem“ oder „Islam“ höre, klingeln bei mir sämtliche Alarmglocken und verstehe viele Deutsche nicht mehr, die darin ihre Zuflucht oder Rettung sehen. Der Islam verroht die Welt, eine Kultur wird zerstört mitsamt ihren Fortschrittsglauben, mittelalterliche, archaische Strukturen werden importiert, Recht und Ordnung ausgehebelt und ein Zwei-Klassen-Recht praktiziert. Lüge wird zur Wahrheit, Unmenschlichkeit als kulturspezifisch ausgegeben, Deutschland zerrüttet. Und noch viel mehr!! Es wird Zeit!!

  74. NRW: Imam ätzt gegen deutsche Gesellschaft
    ———————————————

    Im KALIFAT NRW sind Deutsche ja sowieso schon nicht mehr erwünscht. Der Oberkalif Jäger sorgt ja dafür.

  75. #62 Wutmensch

    „islam-typische blödheit“

    wenn das mal nicht ein „rassemerkmal“ ist, für das es mit sicherheit auch genetische ursachen gibt.
    Ich nenne als beispiel nur „inzucht“.
    Wo sind diese islam-spezifischen sequenzen auf der dns eingebaut?
    Könnte man da nicht ein entsprechendes heilmittel finden?

  76. Die Gänge in den Krankenhäusern sind hilflos verstopft von Moslem-Familien, sie gebärden sich wie die neuen Kolonialherren, fordern, schimpfen und erzeugen eine Unruhe, die in Krankenhäusern kontraproduktiv ist. Aber das schert sie nicht, ein Basar ist schließlich überall und wenn es jemanden nicht passt, der ist ein Rassist. So einfach ist das. Und sie lassen sich gesund kurieren auf aller unser Kosten, ohne jemals auch nur einen Cent beigetragen zu haben, im Gegenteil, sie leben von Stütze und einer Menge Kindergeld, da wird so manch ein fleißger und ehrlicher Arbeiter schier blaß vor Neid!! Hier wuchert ein Unrecht, was regelrecht herangezüchtet wurde, um Wählervolk en Masse zu generieren!

  77. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”

    Ja, bitte. Am besten gar nicht mehr deutschen Boden betreten. Gleich die Koffer packen, die gesamte islamische Gemeinde mitnehmen und mit dem Express-Zug ab in den Orient.
    Auf Nimmerwiedersehen!
    Euch wird hier keiner vermissen!

  78. Dementsprechend darf man sich wohl als Christ oder Jude auf einem islamischen Friedhof beerdigen lassen?
    Ich bin mir sicher, Angehörige anderer Religionen würden auch gerne die Sargpflicht umgehen…

  79. Nach unserem Neudenk hat alles Schlechte „mit Islam nichts zu tun“.

    Kopftuch und Co. sehen grob scheisse aus, was definitiv schlecht ist!

    Demnach können Kopftuch und Co. mit Islam nichts zu tun haben.

    Was regt der Imam sich also auf?

    – 🙁 –

  80. Vom Vertreter einer Religion, die das Kopfabschneiden für eine gute Idee hält und die viele andere Teufeleien mehr für richtig erklärt, lasse ich mich nicht über Rassismus belehren.

  81. “Wenn diese Frau den Prozess verliert, werde ich aus Respekt vor der katholischen Kirche nicht mehr in diese Krankenhäuser als Patient gehen.”
    ———————————————————-

    Mir wäre es natürlich lieber, wenn dieser iSSlam- Knecht Aweimer nicht nur „diese“ Krankenhäuser meidet, sondern ganz Deutschland, und sich lieber in ein mohammedanisches Land seiner Wahl verflüchtigt.
    Und Tschüss…

    Vaia con Allah !

    :mrgreen:

Comments are closed.