„Was guckst du?“, war für sechs junge, wahrscheinlich sozial stark benachteiligte und diskriminierte junge Türken (kein Managergehalt, keine Eigentumswohnung, kein Porsche) wieder einmal der bekannte Anlass, brutal auf vier Besucher eines drei Tage dauernden Junggesellenfestes in Bornheim bei Bonn einzuprügeln. Die sechs zirka 20 Jahre alten, aggressiven, türkischen Kopftreter waren extra angereist und trieben sich zunächst vor dem Festzelt an der Hauptstraße und dann in den Straßen und im Bereich der Bushaltestelle herum, um Ausschau nach „deutsche Opfa“ zu halten.

(Von Verena B., Bonn)

Wie der Express berichtet, fanden sie eins im Bereich der Bahnhaltestelle, wo die Linie 18 hält – den 17-jährigen Ben (Name geändert) aus Wesseling. Er war nach der Junggesellen-Veranstaltung mit einer Begleiterin (16) unterwegs. „Das war eine türkischstämmige Gruppe. Ich habe die vorher hier noch nie gesehen“, erzählt Dennis (17) aus Walberberg (rund 4800 Einwohner). Er war selbst auf dem bestens besuchten Fest und kennt den 17-jährigen Ben. „Er hat die nur kurz angeguckt – dadurch haben sie sich sofort provoziert gefühlt“, erzählt Dennis. „Sie sollen dann sogar, als er schon auf dem Boden lag, immer wieder auf seinen Kopf eingetreten haben.“

Die Täter flüchteten. Ben kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Wie auch zwei weitere Opfer (beide 20), die Samstag früh gegen 1.30 Uhr auf dem Heinrich-von-Berg-Weg ebenfalls brutal zusammengetreten wurden, und auch ein 22-Jähriger, den die Unbekannten Sonntag gegen 3.55 Uhr vor dem Festzelt zu Boden schlugen. Auch diese beiden Opfer erlitten schwere Kopfverletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

„Von der Brutalität geht das über eine Schlägerei auf einem Fest weit hinaus“, erklärt Polizeisprecher Robert Scholten. Die Ermittler prüfen jetzt, ob zwischen den Prügel-Attacken Zusammenhänge bestehen. Zu allen vier Taten gibt es Zeugen.
Besonders im Fall Ben liegen der Polizei bereits gute Hinweise vor! „Wir setzen alles dran, die Täter schnell dingfest zu machen“, so Scholten. Die Fahnder bitten Zeugen, sich unter 0228/150 zu melden.

Da sich die Opfer nicht an die Spielregeln der türkischen Herrenmenschen gehalten und diese somit provoziert haben, sind sie natürlich selber schuld an dem, was ihnen passierte. Die Täter können davon ausgehen, dass sie nur mit einer kultursensiblen Strafe zu rechnen haben, wenn sie festgenommen werden sollten. Nach Absolvierung eines Deeskalations- oder Anti-Aggressionstrainings können sie dann beim nächsten Fest deutscher Kartoffeln munter weiterprügeln.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Da kommt Stück für Stück ein grässlicher Bürgerkrieg auf uns zu. Und genau wie beim falschen Bettler, der weniger den Geldgebenden schädigt, als den echten Bettler, so werden die Leidtragenden vor allem all die guten normalen Ausländer sein, die mit Deutschland ihren Frieden gemacht haben.

    Eine Schande. Gut dass es Nürnberg 2.0 gibt. Für all diese unnötigen Toten und Verletzten (aller Seiten) der Multikultipolitik muss es drastische Strafen geben.

  2. „.. vor dem Festzelt zu Boden schlugen“,
    war da Keiner der noch anwesenden Festbesucher mehr im Stande, sich mit den Anderen zusammenzutun und den Türkenvögeln eine Lektion zu erteilen?

  3. Es scheint sich in der Bereicherercommunity rumgesprochen zu haben, dass Kartoffelntreten ein folgenloses Freizeitvergnügen ist. Für die Brüder im Allah gilt das Motto: immer schön Präsenz zeigen, natürlich zahlenmäßig übelegen, bei allen Kartoffelfesten, damit auch niemand vergisst, wer neuer Herr im Haus ist.

  4. Eine wahre Bereicherung für unser Land.

    Ich bin sicher die Fachkräfte werden sich auch liebevoll um die deutschen Rentner kümmern, sich eifrig für deren umfassende Versorgung einsetzen und deren Probleme „nachhaltig“ lösen.

    Wir müssen den (un-)verantwortlichen Politikern, die unter Einsatz unserer Steuer- und Sozialabgaben fleißig solche Bereicherer ins Land holen unsagbar dankbar sein und auf jeden Fall dafür sorgen, daß die weiterhin am Futtertrog bleiben.

    Doitsche Lan gute Lan – Deutschman viel dumm…

  5. Den jämmerlich verweichlichten Exgermanen gehört es möglicherweise genau so. Wer sich vor dem Türkenmob vor dem Festzelt verprügeln läßt, ohne daß dabei die Jungfrauen Arbeit im Elysium Arbeit bekommen, hat es nicht besser verdient.
    Wäre uns niemals passiert!

  6. Das ist die exakte Wiederholung des Erntedankfestes von Bad Sooden/Hessen 2008. Da kreuzte auch ein angereistes Türkenrudel auf und schlug die Festbesucher in besinnungslosem Deutschhaß zusammen. Damals besonder perfide: Die Polizei suchte tagelang Nahtzies. Und die öffentlich-schlechtlichen überschlugen sich im rächtzradikalen Delirium.

    http://www.pi-news.net/2008/08/bad-sooden-hass-gegen-scheiss-deutsche/

    http://www.pi-news.net/2008/08/polizei-zeigt-phantombild-der-bad-sooden-nazis/

  7. #3 Radetzky (07. Aug 2014 12:56)
    “.. vor dem Festzelt zu Boden schlugen”,
    war da Keiner der noch anwesenden Festbesucher mehr im Stande, sich mit den Anderen zusammenzutun und den Türkenvögeln eine Lektion zu erteilen?

    Das ist Doitschelan, da kuschen die Michel, zahlen, lassen sich fertigmachen und wählen weiter brav Block.

    Das ist Doitschelan und kein anständiges, selbstbewußtes Land, wo die Menschen noch zusammenhalten.

    Für die Kinder und Jugendlichen von heute wird es in 20 Jahren sehr lustig und ihre Eltern tun alles, damit es auch wirklich superlustig wird.

  8. Ins Gefängnis kann man die Türken ja kaum noch stecken, da die meisten Haftanstalten mit ihresgleichen schon überfüllt sind!

    Wer mal eine Freakshow erleben möchte, sollte sich mal zur Besuchszeit vor eine JVA stellen und die Besucher beobachten. Insbesondere der Balkan und die Türkei sind zu 80% vertreten. Weitere 19% stellen die übrigen Araber…
    Ihr ahnt es … 1% sind? RICHTIG!!!

    Selbstverständlich bekommt man bei der Gelegenheit auch gleich die neuste Kollektion Godkettchen zu Gesicht. Wer auf Mecedes und BMW steht dürfte auch auf seine Kosten kommen!

    Da die Fachkräfte im offenen Vollzug auch ihre ehrlich erworbenen Fahrzeuge mitbringen dürfe, dann man diese auf dem JVA Parkplatz besichtigen.
    Von den Fahrzeugen der Bediensteten sich die Kaleschen der Bereicherer auch gut zu unterscheiden.
    Sie sind hochwertiger!

    Deutschland hat sich schon abgesschafft! Es ist zu spät… viel zu spät…

  9. Wären das 6 Rechte gewesen, die in gleicher Weise auf Türken eingeprügelt hätten……, Staßenumbenennungen, hohe Entschädigungszahlungen, ein Gejammer der türkischen Institutionen bis in die höchsten Ebenen,unser Bundeskasper auf Demutstour usw.usw, usw.
    Aber so wird das ganz unter den medialen Teppich gekehrt. Mich widert das sowas von an….
    Ich warte nach wie vor auf den Vater, dem es nicht egal ist, was ein zugewandertes, absolut inländerfeindliches Geschwerl mit unseren Kindern machen…
    Meine uneingeschränkte Unterstützung hat er jetzt schon.
    Und unser Staat, dieses personifizierte Sinnbild der 3 Affen…nichts hören, nichts sehen, nichts sagen.
    Was, verdammt nochmal, hindert diesen Staat massiv bei solchen Vorfällen durchzugreifen? Wer steckt da dahinter?

    Ist es das? :
    http://www.aus-wandern.de/geheim-dokument-die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm

    Es ist zumindest am Plausibelsten.

  10. #2 Volscho

    Die Polizei ? Vergiß es. !!! (!)
    Hier in Essen haben wir die Trachtengruppe mit steigendem „Hintergrund“-Personal gerufen, als ein deutscher Kollege von 3 Bereicherern überfallen wurde.
    „Beruhigen Sie sich !“ war alles, was zu hören war.
    „Dann leckt uns am Artsch ihr Penner, dann machen wir das jetzt selbst !“ haben wir zurückgebrüllt.
    Und erst dann bewegten sie ihren Hintern. Wohl, was sie nun eine „rechtsfaschistoide Bluttat“ vermuten konnten, in dieser rot-grün versyphten Failed City Essen.

    Es hilft nur noch, zurückzuschlagen. Meinetwegen auch gern mal 6 Deutsche gegen einen dieser Schmarotzertürken (90% in Hartz 4). Just to show, how it feels like.
    Abgeschoben wird dieser Dreck sowieso erst, wenn sich politisch grundlegend etwas ändert.

  11. #3 Radetzky
    Gegenderte Duckmäuser sehen deeskalierend in die andere Richtung. Nein, da haben die Türkenvögel die besseren Karten. Sie sind eindeutig mehr Urmensch.

  12. Ich kann das nicht verstehen, ich habe immer einen Guardian Angel und eine kleine fox five point three bei mir. Sowas wird mir wahrscheinlich nicht passieren wie in dem Bericht geschrieben wird.

  13. Ja ja unsere Jugend, fast jeder hat ein Smartphone mit Kamera für die diversen Bullshitfilmchen welche dann zu Mobbingzwecken überall veröffentlicht werden. Zur Beweissicherung und zur zielsicheren Navigation zum Ort eines „Gegenbesuches“ sind die jungen Technikfreaks offensichtlich nicht in der Lage.
    Die Erziehung der letzten Jahrzehnte zu „Kerlen ohne Eier“ – übrigens eine Spezialität von Links-Grün – zeigt Wirkung. Während sich die Weibchen gern mal von den wilden Arabern „den Hengst machen“ lassen. Es ist zum Kotzen.

  14. #14 Neurechter (07. Aug 2014 13:08)
    Ha, ha, ha, .. etc.

    Joachim Gauck, der deutsche Glücksfall

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130914780/Joachim-Gauck-der-deutsche-Gluecksfall.html

    Nach nur 12 Kommentaren, .. na, ihr wisst schon!

    Ist schon armeselig, wie die gelenkten Medien den schönschreiben müssen und wie schnell die Kommentare gelöscht werden, wenn das Volk ehrlich seine Meinung sagt.

    So erbärmlich war ja nicht mal die DDR.

    Was für eine lächerliche Staatssimulation.

  15. Super (für die SPD)

    Sie legt gut zu.
    Nun würden sich wieder 24% für die „SPD“ interessieren.

    Den Deutsch gefällt das worüber „Pi“ täglich berichtet und wünscht sich noch mehr davon.

    Prima!

  16. unglaublich was in diesem land passiert! ..ich schätze (da es sich um die neuen herrenmenschen handelt) werden diese 1-2 jahre auf bewährung bekommen und können wieder frei rumlaufen.

    von der polizei oder politikern die euch und euer land verraten haben, dürft ihr nichts erwarten!

  17. #21 My Fair Lady (07. Aug 2014 13:19)

    Warum nicht Segelschiff? De geht man schnell mal über Bord. Da die Türken in Freibädern nur belästigen, aber nicht schwimmen lernen, erledigt sich das Problem schnell.

  18. OT/Themenvorschläge

    Langsam muß sich auch das Zugpferd der Desinformation zugunsten der Sozialschmarotzer Asylantenflut (vor allem in seiner islamischen Form) zugeben, daß sich die ganze Schohse wohl nicht mehr lenken läßt.

    2 Meldungen erstaunen nicht nur wegen der Herkunftsnennung der durchgeknallten Mondgötzenanbeter beim WDR:

    Salafist bedroht offenbar Solinger Bürger:
    (09.55 Uhr)

    Solinger Bürger werden offenbar von einem international gesuchten Terror- Verdächtigen bedroht. Wie das Studio Wuppertal am Donnerstag (07.08.2014) berichtet, ruft der Sprecher der Terrorgruppe „Islamischer Staat“, Silvio K., zu Anschlägen in Deutschland auf. Offenbar bedrohe er auch seine ehemaligen Nachbarn. Die Polizei sei darüber informiert und schütze sie entsprechend.

    Auch dem Bundeskriminalamt seien die Aktivitäten des Salafisten bekannt, teilte ein Sprecher mit. Derzeit gebe es aber keine akute Anschlagsgefahr.

    und

    Islamisten greifen Jesiden in Herford an:
    (12.35 Uhr)

    Sympathisanten der Terrorgruppe Islamischer Staat haben am Mittwoch in Herford Angehörige der Glaubensgemeinschaft der Jesiden attackiert. Zwei junge Männer seien verletzt worden, berichtete die Polizei am Donnerstag (07.08.2014). Insgesamt sollen 300 Menschen beteiligt gewesen sein.

    Anlass sollen Streitigkeiten über ein Plakat gewesen sein. Damit wollten die Jesiden zu einer Demonstration gegen die Kriege in Syrien und im Irak aufrufen. Ein Großaufgebot der Polizei musste die Gruppen trennen. Am Donnerstag sind Demonstrationen der Jesiden in Detmold und Essen geplant.

    Im Nordirak sind Zehntausende auf der Flucht, unter ihnen viele Jesiden. Die Jesiden sind Kurden und leben vor allem in der Gegend der nordirakischen Stadt Mossul.

    1) http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt30670.html
    2) http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt30660.html

    Auch von mir nochmal vielen Dank an die deutschhassenden Blockparteien für den Import dieser Bereicherungsformen.
    Und natürlich hat der Islam überhaupt nichts mit dem Islam zu tun.

  19. #18 Babieca 07.08.14 13:05

    Das ist der stalinistisch-islamistische Funkeverlag wie man ihn kennt und ich ihn abgrundtief hasse.

  20. Stelle man sich vor, drei Deutsche würden in ähnlicher Art ein türkisches Fest aufmischen. Da würde schon längst der Staatsschutz ermitteln.

  21. Nochmal Meldung- es geht auch gegen Atombombenlaeger

    http://www.focus.de/politik/deutschland/terrorgefahr-in-deutschland-salafist-ruft-zu-anschlaegen-auf-auch-gegen-atombombenlager_id_4043909.html

    Silvio K. im Visier des BKA Salafist ruft zu Anschlägen auf – auch gegen Atombombenlager
    Hans-Georg Maaßen, Fliegerhorst Büchel, Silvio K., Salafisten, Syrien
    Screenshot/Youtube

    Der deutsche Salafist Silvio K. hat in einem Schreiben zu Terroranschlägen in Deutschland aufgerufen. Mögliches Ziel der Attacke ist das US-Waffenlager auf dem Fliegerhorst Büchel. Außerdem warnt er explizit seine Nachbarn, ihnen droht furchtbare Rache.

  22. #10 eagle
    „Ich warte nach wie vor auf den Vater, dem es nicht egal ist, was ein zugewandertes, absolut inländerfeindliches Geschwerl mit unseren Kindern machen…“

    Ich wäre so ein Vater; wenn mein Sohn betroffen wäre. Ich würde diesen Verbrechern subtil das Leben zur Hölle machen. Die würden nicht wissen woher es kommt. Ich würde mein Vermögen einsetzen; es wäre mir egal wieviel das kostet.
    Die würden wünschen nicht hier in Deutschland zu sein.

  23. #25 Wuppertal (07. Aug 2014 13:31)
    Es geht loooooos:
    Die Polizei musste mit Hundertschaften eingreifen: Im westfälischen Herford sind Jesiden und Sympathisanten der Terrorgruppe “Islamischer Staat” mit Holzlatten, Steinen und Flaschen aufeinander losgegangen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/herford-angriff-auf-jesiden-loest-polizei-grosseinsatz-aus-a-984931.html

    Wer früher davor warnte sich bekämpfende Ethnien ins deutsche Sozialsystem zu holen, weil man sich damit nur den Bürgerkrieg ins Land hole, der wurde als Nahtzieh verfemt.

    Jetzt geht es wohl langsam los und die Läden, Häuser und Autos der Guten werden zu Kollateralschäden. Noch zahlt die Versicherung, aber die Prämien werden steigen und früher oder später erwischt es die Guten oder ihre Kinder auch persönlich, „leiblich“. Selber schuld, die Deppen waren gewarnt.

    Städte und Straßen werden noch brennen und aus der Idylle, aus dem friedlichen, sicheren, „reichen“ Buntlandistan wird Kriegsgebiet.

    Wer da alt und schwach, wer da ohne den Schutz einer Großfamilie ist, der ist verloren. Denn der Staat und die Bonzen schützen nur sich, nicht die Dummmichel.

  24. Ich kann da nur immer wieder sagen schützt und bewaffnet euch wenn ihr in stark bereicherten Gegenden wohnt.
    Ob legal oder illegal ist egal hier geht es um die eigene Unversehrtheit.
    Dieser ehrlose Abschaum kommt NIE alleine und auf Deeskalation braucht keiner zu hoffen.
    Polizei sowieso nicht, da liegt ihr schon zu Brei getreten im Asphalt.

  25. #29 Thunaer (07. Aug 2014 13:37)

    Für Dich werden wir in Zukunft unsere ironisch gemeinten Kommentare extra kennzeichnen, damit sie Dir nicht wieder aufstoßen und Du weiterschlafen kannst.

  26. Ich verstehe nicht, wie ein halbes Dutzend Ortsfremder in einem 4800-Seelen-Nest offenbar die halbe Nacht lang an verschiedenen Stellen herummarodieren kann, ohne dass die Polizei ihrer habhaft wird – oder was noch besser wäre, ohne dass die Einheimischen dafür sorgen, dass sie verschwinden. Und ich meine verschwinden.

  27. Mich erschreckt die Selbstverständlichkeit mit der Muslime TOLERANZ fordern, und Intoleranz und Gewalt leben. (sicherlich nicht alle, aber es werden immer mehr!)
    Und unsere Regierung, unser Staat macht mit.

    – Wo ist hier der feige, armseelige Staat? Alle haben sie geschworen „zum Wohle des DEUTSCHEN Volkes, SO WAHR MIT GOTT“ (nicht dieser Allah) helfe. –

    Wer schützt meine Kinder? Wer schützt meine Familie?

    Ich muss es selber tun! – und wenn ich es tue bin ich der Aggressor!

    Jemand irgendeine Lösung aus diesem Teufelskreis?

  28. #31 Thunaer

    Ironie ist nicht deine Stärke, was? Aus welcher linken Ecke bist du entlaufen?

  29. kommt der 3. Weltkrieg? – Islam Invasion

    http://www.n-tv.de/politik/Libysche-Rebellen-greifen-Aegypten-an-article13377146.html

    heut mittag mal wieder live in München:
    arabische Touristen-Clans auf tour:
    – riesen Fußgängerweg, aber sie gehn auf dem Radlweg.
    trotz Klingeln checken sie nichts
    – aber beim Ampelübergang nur aufs smartphone schaun, auch wenn schon wieder Rot ist…
    – Tauben füttern können sie aber alle!

    tja vom Koran lesen und Inzucht treiben steigt nicht unbedingt der IQ

  30. Unmissverständlicher Ausblick auf drohende Bürgerkriegsszenarien:
    Eine Horde blutdürstiger Mohammedaner fällt über körperlich/zahlenmäßig Unterlegene her, schlägt unvermittelt zu u. tritt hiernach hemmungslos auf den am Boden Liegenden ein – passionierterweise gegen den Kopf. (Wären die Gewalttäter in die Bredouille gekommen, hätten sie umgehend nicht minder brutale Verstärkung herbeitelefoniert.) Wird die vielköpfige Bande wider Erwarten gefasst, ist es letztlich unmöglich aufzuklären, wer konkret welche Verletzungen zufügte – man kennt solche Geschichten samt beschämenden Gerichtsurteilen zuhauf, das gewalttätige Gesindel ebenso! – All dies widerspiegelt die -einzige- Kernkompetenz dieser berüchtigten, ebenso barbarischen wie nichtsnutzigen Klientel u. unterscheidet sie von zivilisierten Zeitgenossen.
    Unverständlich bleibt, weshalb diese schwerkriminelle Bagage überhaupt so lange um das Festgelände herumschleichen konnte.
    Bezeichnend für dt. Medien: eine Orientalen-Mohammedaner-Bande reist eigens zu einem Fest an, um eine mehrtätige buchstäbliche Menschenjagd zu veranstalten, was mehrere schwerverletzte dt. Opfer zur Folge hat. Und wer berichtet letztlich hierüber?

  31. #23 Tritt-Ihn (07. Aug 2014 13:28)

    OT: MOPO im wackeren, niemals endenden Krampf gegen Rächtz:

    „Nipster“: Neonazis entdecken Hipster-Look
    Der Klischee-Neonazi trägt Bomberjacke und Springerstiefel. Doch dieses Bild muss langsam geändert werden. Denn die Mode der Rechtsextremen verändert sich immer mehr.

    Mittlerweile sind viele junge Neonazis modisch kaum noch von Hipstern zu unterscheiden: Röhrenjeans, Karohemd, Jutebeutel, Tierschutz-Aufnäher und Undercut. Glatze und Stiernacken waren gestern. Diese Stil-Abkupferung wurde „Nipster“ oder auch „Hipster-Nazis“ getauft.

    Style-Check bei Neonazi-Aufmarsch

    Von den Idealen der modischen Vorbilder haben sich die Rechten natürlich nichts abgeschaut. Statt urban und friedlich, sind die jungen Neonazis weiter fremdenfeindlich und ewiggestrig.

    Davon hat sich auch NDR-Reporter Michel Abdollahi überzeugt, als er beim alljährlichen Neonazi-Aufmarsch in der niedersächsischen Kleinstadt Bad Nenndorf umgeschaut hat. Für das „Kulturjournal“ machte er dort einen Style-Check.

    http://www.mopo.de/politik—wirtschaft/roehrenjeans—jutebeutel–nipster—neonazis-entdecken-hipster-look,5066858,28038944.html

    OMG – die sind überall!!! 😯

    Es soll aber auch Nazis geben, die in Nachthemden und Häkelkäppchen herumlaufen…

  32. Von Vorfällen wie diesem hier, habe ich schon sehr oft gehört, die Vorgehensweise war immer sehr ähnlich.

    Da toben sich die Fachkräfte aus und eine Erzieherische Maßnahme scheint es wohl auch noch zu sein, also für die einheimischen Opfer jedenfalls, bestrafe einen und erziehe hundert, oder so ähnlich.

    War da nicht mal was mit Indern, wo sich die Einheimischen gewährt habe und die Aggressoren vertrieben haben, als die Ausländer mit abgebrochenen Flaschen, auf die Stadt Fest Besucher eingestochen haben und seit dem die ganze Stadt, als Neo Nazi Hochbug und Ausländerfeindlich verschrien ist?

  33. #45: Wenn dich ein Zuwanderer heute niederschlägt, dann ist es Kulturbereicherung. Haust du zurück, dann bist du ein Nazi.
    So läuft es doch heute. Man muss sich provozieren lassen, beschimpfen lassen und wenn du dich wehrst, dann bist du der böse. Deutscher zu sein, das heißt heute Freiwild zu sein.

  34. Gab es eigentlich JE mal eine Meldung, dass z. B. eine Gruppe Kopftreter auf einen losgegangen sind und in Folge dessen eine Gruppe Deutsche den Kopftretern ´ne Schelle gegeben haben?

    Würde mich echt mal interessieren, falls jemand was weiß. Wahrscheinlich würde bei solch einem Szenario gleich die Zahl der Kopftreter auf weit über 200 ansteigen und die Kartoffeln zu Kartoffelbrei machen. Die Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, etc… gibt´s dann von der Polizei sowie so nur gegen die zu Brei getretenen, nicht aber gegen die dringend benötigten Superfachkräfte.

  35. Was ist hier los?

    …auf dem bestens besuchten Fest kommen sechs zurückgebliebene und sollen eine riesen Menschenmenge in Aufruhr gebracht haben?

    Zu meiner Zeit und auch heute noch nicht würde ich vor sechs Alis kapitulieren.

    Ist unsere Jugend zu verweichlicht?

    Man muss auch mal Opfer bringen und dazu zählt auch, dass man mit einem blauen Auge davon kommt. Ich meine ein richitges blaues Auge.

    Frage, wo war die Polizei? Sind diese Weicheier nicht mehr in der Lage ihre Landsleute zu beschützen?

    Hauptsache diese Moslem-Mob Umzüge sind geschützt, damit die Hartz4 Empfänger noch mehr Kohle verbrennen können.

    Widerlich. ich schäme mich mittlerweile ein Deutscher zu sein.

  36. OT????
    In Bremen wird bei Einbrüchen mittlerweile durch Täter gefoltert. Dies wird bewusst verschwiegen, um keinen „Hass“ auf Einbrecher zu schüren. Wie die Pressestelle der Bremer Polizei auf Anweisung(?) der Politik, also der Bremer Grünen und der SPD, manipulieren muss und Kriminalität verschleiern muss:

    Aus „Die Norddeutsche“ vom 6.8.2014, Bremer Lokalzeitung für Bremen-Nord:

    Macht des Monopols

    „Die Täter kamen zu nachtschlafender Zeit. Gegen 3 Uhr wurde Edmund Schultze (Name geändert) wach, weil er aus dem Erdgeschoss seines Hauses in der Martin-Ecks-Straße Geräusche hörte. Als er ins Wohnzimmer trat, standen zwei dunkel gekleidete Gestalten an der bereits geöffneten Terrassentür.
    „Die haben dann eine ziemliche Show abgezogen“, erinnert sich Schultze. Die Männer hätten sich als Polizisten vorgestellt, auch kurz mit einem ausweisartigen Papier gewedelt und dann Einlass begehrt. In seiner ersten Verblüffung trat Schultze zur Seite, und die vermeintlichen Polizisten waren im Haus. Sie durchsuchten die Räume. Allerdings nicht in amtlichem Auftrag, sondern auf der Suche nach Wertgegenständen. Das wurde auch dem Ehepaar Schultze bald klar. Rita Schultze gelang es, einen der Eindringlinge im Schlafzimmer einzuschließen und die Polizei zu alarmieren. Doch bevor die echten Gesetzeshüter eintrafen, gelang den beiden Eindringlingen die Flucht.
    Eine spektakuläre Geschichte, die sich da in Fähr-Lobbendorf ereignet hat. Warum stand sie nicht schon früher in der NORDDEUTSCHEN? Die Leser haben schließlich die Erwartung, dass lokale Ereignisse aktuell berichtet werden.
    Die Antwort auf diese Frage hat viel mit der Öffentlichkeitsarbeit der Bremer Polizei zu tun. Deren Pressestelle ist in aller Regel die Quelle für journalistische Berichterstattung über die Kriminalität vor Ort. Das kann auch gar nicht anders sein, so lange die Nordbremer Spitzbuben darauf verzichten, der Redaktion nach vollbrachter Tat jeweils eine kurze, schriftliche Schilderung zu übersenden. Die Polizei-Pressestelle hat also gewissermaßen ein Informationsmonopol. Und sie macht von dieser Stellung so Gebrauch, wie es Monopolisten nun einmal tun: nach Gutdünken und unkontrolliert durch Außenstehende.
    Dass die Redaktion überhaupt von dem Vorfall in der Martin-Ecks-Straße erfuhr, war einem glücklichen Zufall geschuldet. Es kommt gelegentlich vor, dass beispielsweise Nachbarn von Einbruchsopfern oder andere Zeugen kriminellen Geschehens zum Telefonhörer greifen und den Journalisten auf die Sprünge helfen.
    So war es auch in diesem Fall. In der Woche nach dem Raubzug in Fähr-Lobbendorf kam ein Hinweis an die Redaktion, dem auch sofort nachgegangen wurde. Auskunft der Polizei-Pressestelle: Ja, es gab den Vorfall. Dazu die Bitte, noch nicht darüber zu berichten, um laufende Ermittlungen nicht zu gefährden. Die Redaktion entsprach dieser Bitte – allerdings in der Erwartung, über Resultate auf dem Laufenden gehalten zu werden.
    Diese Hoffnung wurde enttäuscht. Stattdessen erreichte vor wenigen Tagen ein weiterer Anruf aus Fähr-Lobbendorf die Redaktion. Eine Leserin erkundigte sich, warum in der Zeitung nichts darüber stehe, dass es in ihrem Wohnquartier in jüngster Zeit eine ganze Reihe von Einbrüchen gegeben habe.
    Die Redaktion hakte erneut bei der Polizei-Pressestelle nach: Gibt es eine solche Serie? Und was ist denn nun mit dem Fall in der Martin-Ecks-Straße? Nach zwei Tagen lag eine schriftliche Antwort vor. Darin wurde bestätigt, dass zwischen dem 1. und 8. Juli „mehrere Tatorte von Einbruchsdelikten im Bereich Fähr-Lobbendorf registriert“ wurden. Durch den Einsatz von Zivilfahndern sei es gelungen, einen Tatverdächtigen zu ermitteln.
    Interessant. Aber es war wieder nur auf konkrete Nachfrage zu erfahren. Wie schon so oft, wenn die Behörde irgendwie „vergessen“ hatte, die Presse über berichtenswerte Vorfälle zu informieren. Massenschlägerei im Haven Höövt? Das sei in der Eile wohl irgendwie durchgerutscht, hieß es. In Hammersbeck wird eine Kneipe verwüstet und ein Mann krankenhausreif geschlagen? Ach ja, stimmt, das sollte eigentlich der Presse mitgeteilt werden.
    Wurde es aber nicht. Und das hat System. Die Arbeit der Polizei-Pressestelle passt nicht zu ihrem Eigenlob. Man informiere „offensiv, transparent, wahrheitsgemäß und aktuell“, behauptet die PR-Truppe des Präsidiums. Offensiv ist sie erfahrungsgemäß vor allem, wenn es Erfolge zu vermarkten gilt – so wie vor wenigen Tagen, als Polizeihund Dino einen Einbrecher in einer Regentonne aufspürte.
    Zur Ehrenrettung der Pressestelle sei gesagt, dass ihr Wirken vermutlich politischen Vorgaben folgt. Das Innenressort und die Bremer Polizeiführung haben kein Interesse an einer vollständigen Information der Öffentlichkeit über das Kriminalitätsgeschehen. Sie haben kein Interesse daran, dass bestimmte Brennpunkte und Tätergruppen von den Medien ständig in den Fokus gerückt werden.
    Denn sonst käme Lieschen Müller womöglich auf die Idee, dass es um die Innere Sicherheit schlechter bestellt ist, als sie bisher dachte. Und dass auf dem Rücken der einfachen Polizisten im Einsatzdienst schon viel zu viel gespart wurde. Solchen Gedanken möchte man keinen Vorschub leisten.“

  37. #44 Thunaer (07. Aug 2014 14:04)

    Hääää?

    Was schreibst du denn für einen Unsinn?
    Du scheinst wirklich nicht aus der „linken Ecke“ zu kommen, aber die, aus der du zu kommen scheinst, ist mir sehr konfus.

  38. #35 AllahIstEineLuege (07. Aug 2014 13:46)

    „Ich kann da nur immer wieder sagen schützt und bewaffnet euch wenn ihr in stark bereicherten Gegenden wohnt … …“

    Aber nicht nur da!

    Gerade in meiner NOCH DEUTSCHEN Provinz halte ich das für angesagt. Wie schwierig es ist, das Gesindel wieder loszuwerden, wird hier täglich hundertfach aufgezeigt. Es kann und darf für die Gebiete, in denen die Deutschen noch „unter sich“ sind, nur einen Wahlspruch geben:

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!

  39. #2 Volscho (07. Aug 2014 12:53)
    Schon beim Annähern an das Fest hätten aufmerksame Polizisten in Zivil die Straftäter erkennen können und durch frühzeitiges Eingreifen ( Platzverweis, Gewahrsam, Observation ) die Taten verhindern können. Die Opfer hätte es nicht gegeben. Da dies die Polizei nicht tut, hätten aufmerksame wehrhafte Bürger die Angreifer vorher vertreiben können. Wir werden es noch lernen.

    Die Typen haben ja nur kurz neben dem Festzelt herumgelungert und den Opfern einzeln weiter entfernt aufgelauert. Ganz in türkischer Heldenmanier, acht gegen einen. Da hätte auch keine Polizei was verhindert, außer die sperren das Gebiet mit ein paar Hundertschaften großräumig ab.

    Da würde nur eins helfen: Wenn sich solche Typen zeigen, gar nicht erst nachfragen und denen sofort solche Dresche geben, dass die erstmal für ein paar Tage mit sich selbst beschäftigt sind. Dann allerdings hat man den Staatsschutz am Hals und muss sich nicht wundern, wenn man nach Karlsruhe geflogen wird.

  40. # 14 Sales
    Das ist aber das mindeste.

    Denke auch an das Verfallsdatum.
    Meine RSG – Kartusche wird vor dem Verfallsdatum ausgetauscht.
    Sie ist auch immer handwarm.grins

  41. @ #52 My Fair Lady

    Meine Rede. Es werden sich doch 20 Deutsche finden lassen, die solch einen Job ausführen können.

    Nein, scheißen sich alle in die Hose diese Weicheier.

  42. Hat nicht neulich in einem ICE die Polizei hart durchgegriffen wegen einem Nazi-Klingelton auf einem Mobiltelephon?
    Eben. Geht doch:
    Bei moslemischen Kopftottretern passiert dann entsprechend nichts, denn es kann ja üblicherweise nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden, daß das „Opfa“ vielleicht doch mit einem ängstlichen Blick provoziert hat. Und aussagen kann es ja auch nicht, wenn es bewußtlos oder tot ist.
    Soviel zu dem Verfassungsauftrag Gleichbehandlung vor dem Gesetz.

  43. Ich wünsche mir so bald als möglich die totale Eskalation. Auch wenn das restddeutsche Volk dabei vor die Hunde geht.

    Dieses Dahinsiechen eines schwer kranken Körpers ist unerträglich. Dann lieber ein Ende mit Schrecken.

  44. …und jeden Tag das gleiche. Erzähle ich von solchen Vorfällen, immer die gleiche Antwort: „Ich möchte davon nichts hören, ich bekomme dann schlechte Laune“.

    Die bekomme ich auch, wenn ich unser Weicheipack sehe.

  45. Je dünner das Eis wird, umso heftiger die Staatspropaganda.
    Den Untergang wird sie nicht stoppen…

  46. #55 Kriegsgott (07. Aug 2014 14:26)
    @ #52 My Fair Lady

    Meine Rede. Es werden sich doch 20 Deutsche finden lassen, die solch einen Job ausführen können.

    Nein, scheißen sich alle in die Hose diese Weicheier.

    Wir erinnern uns an die Inder in Mügeln. Die haben da eindeutig die Randale angefangen und sogar mit Waffen, abgeschlagene Flaschen, angegriffen. Ermittelt wurde anfangs aber nur gegen die friedlichen Bürger die sich gewehrt haben und ein ganzer Ort wurde stigmatisiert.

    Als nachher herauskam, dass die Inder die Aggressoren waren, hat kaum eine Presse darüber berichtet.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/eskalation-auf-dorffest-rasender-mob-jagt-inder-muegeln-unter-schock-a-500884.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/muegeln_aid_131962.html

  47. Das Kopftreten wäre doch endlich mal eine Möglichkeit, diese Disziplin bei Olympiaden einzuführen ….. damit diese mohammedanischen Kretins endlich auch mal eine Medaille gewinnen!

  48. #57 Nie wieder

    Nur so wird es funktionieren und wenn es hier kein H4-worldwide mehr gibt, werden die Berufsunfähigen auch weiterziehen.

    Und dann können wir uns den ehemals beamteten Pensionären der 68er Szene in ihren „gated communities“, auch Seniorenrresidenzen genannt, widmen.

    Warum sollen die ein „befriedetes“ Ableben genießen, währenddessen M&M vor die Hunde gehen.

  49. Ganz persönlich ist mir das auch schon passiert, dass ich mich in einer vollen Disko einer Gruppe von 8-10 zugewanderten Facharbeitern aus „Palästina“ gegenüber sah. – Blöd, dass ich robuster bin als ich aussehe. Damit haben die „Kuffar – Opfer Sucher“ scheinbar nicht gerechnet. Somit war der Konflikt erst entschieden, als mir einer der edlen Streiter Mohameds von hinten einen Barhocker über gezogen hat.

    Aber die Härte kommt erst noch, auch bei der hinzugezogenen Polizei waren die Jungs nicht wirklich höflich und einsichtig. Drohten mir weiter und auch der Polizei…

    Nun das ganze wurde zur Anzeige gebracht, ich musste mit gebrochener Nase und Mittelhandknochen behandelt werden.

    Es gab etliche Zeugen die ausgesagt haben, dass die Aggression nicht von mir ausging. Es gab etliche Zeugen die die Geschichte mit dem Barhocker mitbekommen haben.

    Aber was gabs?

    Ich habe eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen (Beweis: Meine Hand war ja gebrochen)

    So dass ich mich plötzlich verteidigen musste letzlich wurde das Verfahren eingestellt. (Begründung: Aussage gegen Aussage)

    Das passiert wenn man man sich selber schützt, oder seine Familie…

  50. Es ist Krieg und keiner will es wahrhaben!
    Man darf sich nicht einmal mehr amuesieren ohne die Angst zu haben am naechsten Morgen halbtot im Krankenhaus zu sein.
    Islam, dumm geboren und dumm gestorben. Mehr kann man ueber den Islam beim besten Willen nicht sagen!

  51. …da fragte der Bewährungshelfer den straffälligen türkischen Jugendlichen ob er denn noch irgendwas für ihn tun könnte, da sagte der Türke das es ihm ganz gut geht außer das es hier zu viele deutsche gibt.Dieses Gespräch zwischen zwei türkischen Jugendlichen habe ich selbst gehört in einer Spielothek in Berlin!

  52. Was mich wütender als die Prügelattacken dieser durch Verwandtenehen degenerierten Geschöpfe werden lässt, ist die Passivität der Opfer;
    ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auf einem Junggesellenfest (!) keine kräftigen Männer anwesend gewesen sein sollen, die nicht in der Lage waren, ein paar sechzehnjährige Türken in die Schranken zu weisen.

  53. Da unsere Schwachsinnigen Polit-clowns uns nicht helfen, ist Selbsthilfe angesagt!
    Deutsche steht zusammen und schlagt sie alle krankenhausreif!
    Es klingt grausam aber irgendwann alternativlos!

  54. An dieser Stelle darf gelacht werden, denn
    der Polizeisprecher sagte: „Wir setzen alles dran, die Täter schnell dingfest zu machen“.
    Haha, na und? Mit einer echten Bestrafung haben die Orientalen doch sowieso nicht zu rechnen. Es wird sich schon wieder ein extra gleichgeschalteter Richter bzw Staatsanwalt finden der dazu beitraegt das die Strafe als Bewaehrung ausgesprochen wird oder laecherlich milde ausfaellt. Einmal als deutscher Dussel falsch parken oder mit dem Fahrrad die Einbahnstrasse entlangfahren wird mit Sicherheit schaerfer bestraft. Und am lustigsten (oder traurigsten) ist doch dies: vermutlich haben die geschaedigten naiven Jung Deutschen sich immer auf der richtigen Seite aufgestellt, also als tolerante, multikulturell aufgeschlossene Gutmenschen, und vermutlich haben diese Gruen oder SPD gewaehlt bzw. sympathisierten mit Multi-kultur und deren Partei Representanten. Es wuerde mich nicht wundern wenn die Geschaedigten auch weiterhin zur Doener-Bude gehen um dort Doener zu …obwohl das natuerlich ein Armutszeugnis fuer die eigene Intelligenz waere…aber so sind die angepassten Durchschnitts-Deutschen eben.

  55. @ Wiborg

    ns Gefängnis kann man die Türken ja kaum noch stecken, da die meisten Haftanstalten mit ihresgleichen schon überfüllt sind!

    Wer mal eine Freakshow erleben möchte, sollte sich mal zur Besuchszeit vor eine JVA stellen und die Besucher beobachten. Insbesondere der Balkan und die Türkei sind zu 80% vertreten. Weitere 19% stellen die übrigen Araber…
    Ihr ahnt es … 1% sind? RICHTIG!!!

    Selbstverständlich bekommt man bei der Gelegenheit auch gleich die neuste Kollektion Godkettchen zu Gesicht. Wer auf Mecedes und BMW steht dürfte auch auf seine Kosten kommen!

    ………….
    na da brauch man sich nicht extra zur JVA bemühen.
    Vor den Jobcentern sieht es nicht anders aus:
    Die Rechtgläubigen parken dort meist verkehrswidrig ihre Luxuswagen in zweiter Spur und gehen goldkettenbehangen zu ihrem Sachbearbeiter, um ihre Tarnung“Hartz4 Empfänger“ bestätigen zu lassen.Die Muslime parken nicht mal um die Ecke, um sich evtl. unangenehmen Fragen stellen zu müssen!
    Diese Bereicherer wissen genau, wo das Haus vom Sachbearbeiter wohnt und er weiss ebenso genau was er zu bewilligen hat….

  56. Polizei und Justiz sind überfordert und/oder unwillig. Solch Abschaum versteht nur eine Sprache – was bedeutet, wo möglich härteste Gegenwehr.

  57. Warum finden sich da nicht 10 Deutsche Jugendliche vor Ort, die die Türken in die Flucht schlagen ?

  58. Sollten die Kopf-zu-Matsch-Treter je „mit Samthandschuhen gefasst“ werden, dann kann da nicht viel bei rauskommen.

    Die Türken sprechen immer ein Mischmasch aus arabisch, deutsch und anderem undefinierbaren Lauten.
    Ich hab halahalalfeofjawofmald because I waoehfeaosrgjfaiwoefhoewf askim özdem öz öz öz üz Hund.

  59. #73 WutImBauch (07. Aug 2014 16:20)
    Warum finden sich da nicht 10 Deutsche Jugendliche vor Ort, die die Türken in die Flucht schlagen ?

    Zumal es eine Junggesellenfeier war, da waren bestimmt etliche dabei, die bei entsprechenden Auftreten die 6 Türken locker eine verpassen hätten können.

  60. Hmm, der WDR Verschweigungssender berichtet ziemlich engagiert über die Schlägertruppe in Walberberg. Hatte sogar offen geschrieben, dass es Türken waren. Vielleicht ist ja ein Angehöriger vom WDR ein Opfer gewesen?

    In einem neuen Artikel haben sie herausgefunden, dass sich einer der Schläger in die Türkei absetzt. Schuld wird jetzt einer Staatsanwältin gegeben, welche die Ermittlungen der Polizei blockiert:
    http://www1.wdr.de/studio/bonn/themadestages/schwere-pruegelei100.html

  61. In solchen Gebieten würde ich abends niemals ohne einem aggressiven Pfefferspray und Elektroschocker (oder Schreckschusspistole) niemals das Haus verlassen. So ein Abschaum zwingt einem dazu.

    Es kotzt echt an das lesen zu müssen ohne dass von unseren Politikern etwas unternommen wird

  62. Nur so als Tipp. Wenn die Bereichere auf Tour gehen um Kartoffeln zu klatschen, dann haben sie sich meist was eingeworfen.
    Tillidin, Felgenspray usw. z.B. . Fällt nicht unter Drogen und darf deshalb von den strenggläubigen genommen werden.
    Die werden dadurch schmerzunempfindlich. Kannst also lange auf sie einprügeln. Da fällt keiner um.

  63. Oberstaatsanwalt Robin Faßbender, Dezernatsleiter für Kapitalverbrechen erklärte dazu dem WDR-Studio Bonn: „Die Behörde hat heute die Akten erhalten, nachdem die Polizei den Sachverhalt umfassend abgeklärt und die Zeugenaussagen mit weiteren Beweismitteln abgeglichen hat. Damit kann auf einer tragfähigen Grundlage entschieden werden, ob und wenn ja welche strafprozessualen Maßnahmen ergriffen werden können.“

    Was wäre wohl gewesen, wenn es Menschen mit Heimatgefühl gewesen wären? Richtig, Freiflug in einem BKA Helikopter.

    Es besteht der Verdacht, dass sich die sechs Männer nach einem Junggesellenfest in Bornheim-Walberberg ganz gezielt junge Männer, die von dort auf dem Heimweg zu einer Stadtbahnhaltestelle waren, für ihre brutalen Attacken ausgesucht haben. Die Polizei hat sie im Visier, doch geschehen ist noch nichts. Ohne Anweisung der ermittelnden Staatsanwältin können die Beamten keine Maßnahmen wie vorübergehende Festnahmen und Hausdurchsuchungen zur Spurensicherung durchführen. Sie könnten jederzeit zugreifen, dürfen es aber nicht. Entsprechend ist die Stimmung im Bonner Polizeipräsidium.

    Was ist hier los? Die Typen sind bekannt. Na lieber Staatsanwalt, haben Sie sich noch nicht genug Mut angesoffen, geht ja hier nicht um eine Kartoffel die falsch geparkt hat.

    DEUSCHLAND SCHAFFT SICH AB!

  64. „Von der Brutalität geht das über eine Schlägerei auf einem Fest weit hinaus“, erklärt Polizeisprecher Robert Scholten(….)

    —–

    Die Polizei darf sich nicht wundern, warum sie in der Gesellschaft – vor allem bei Kulturfremden- kein Respekt genießt.

    Wenn die Polizei von einer „Schlägerei“ spricht, ist es geradezu eine weitere Verhöhung des Opfers.

    Das war ein klarer Mordversuch! StgB 211

    (2) Mörder ist, wer

    – aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

    – heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

    – um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

    Siehe auch hier: http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1557436

    Was sagt eigentlich der Innenminister von NWR, Ralf Jäger, dazu?

    Wird er das deutsche Opfer im Krankenhaus besuchen und ihm gute Besserung wünschen?

    Oder wird er wieder schweigen?

    Schweigen bedeutet Zustimmung!

    Was sagt der Innenminister auf Bundesebene, Thomas de Maizière, dazu?

    Wird er schweigen?

    Schweigen bedeutet Zustimmung!

    Was das bedeutet, sollte mittlerweile jeder wissen!

    Würden sie schweigen, wäre das Opfer Türke?

    Was bedeutet das konkret?

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  65. #58 Kriegsgott (07. Aug 2014 14:33)

    …und jeden Tag das gleiche. Erzähle ich von solchen Vorfällen, immer die gleiche Antwort: “Ich möchte davon nichts hören, ich bekomme dann schlechte Laune”.

    Ich bekomme dann immer zu hören: Warum beschäftigst du dich immer mit solchen Themen? Woher hast du die Infos überhaupt? ….und the winner is: Hab manchmal das Gefühl, du bist irgendwie leicht rechts angehaucht

  66. Man sollte die extrem linken Toten Hosen mal fragen, ob die ihr Lied „Hier kommt Alex“ nicht umtexten können in „Hier kommt Murat“:

    https://www.youtube.com/watch?v=IV54t7ZmxjM

    Alles was dort auf „Rechte“ gemünzt gesungen wird, trifft auf exakt die moslemischen Jugendlichen zu. Schon verrückt, wie man die Wahrheit manchmal ins Gegenteil rückt…

  67. #49 Kriegsgott (07. Aug 2014 14:18)
    Was ist hier los?

    …auf dem bestens besuchten Fest kommen sechs zurückgebliebene und sollen eine riesen Menschenmenge in Aufruhr gebracht haben?

    Zu meiner Zeit und auch heute noch nicht würde ich vor sechs Alis kapitulieren.

    Ist unsere Jugend zu verweichlicht?

    Man muss auch mal Opfer bringen und dazu zählt auch, dass man mit einem blauen Auge davon kommt. Ich meine ein richitges blaues Auge.

    Frage, wo war die Polizei? Sind diese Weicheier nicht mehr in der Lage ihre Landsleute zu beschützen?

    Hauptsache diese Moslem-Mob Umzüge sind geschützt, damit die Hartz4 Empfänger noch mehr Kohle verbrennen können.

    Widerlich. ich schäme mich mittlerweile ein Deutscher zu sein.

    Nicht-mein- Präsident kann so schön schwafeln, das konnte er schon unter Honni gut – und schämen tut er sich auch ganz toll:

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in oder vor Festzelten, wo Fachkräfte auch deshalb angegriffen werden, weil sie ein wenig Spaß haben und auf ein paar Kartoffelköpfe eintreten wollen… In der Sprache der Politik heißt das: Solidarität. In der Sprache des Glaubens: Nächstenliebe. In den Gefühlen der Menschen: Liebe.“

    Und im täglichen Handeln der Fachkräfte heißt das: Hiebe. Hiebe, die bald noch viel häufiger auch auf die Guten und ihre Brut herniederprasseln werden, denn die wollen und brauchen das, sonst würden sie die Ursachen nicht so eifrig fördern.

  68. Nulangtdat hat Recht. Warum hauen und treten wir
    Deutschen nicht zurück? Das wäre sogar noch
    Notwehr nach § 32 StGB

  69. @#84 Spektator

    Ich bekomme dann immer zu hören: Warum beschäftigst du dich immer mit solchen Themen? Woher hast du die Infos überhaupt? ….und the winner is: Hab manchmal das Gefühl, du bist irgendwie leicht rechts angehaucht

    Genau das bekomme ich in vielen Fällen auch zu hören. Lässt mich aber kalt. Ich sage immer, dann bin ich halt rechts, Deine Kinder werden es mir vielleicht mal danken.

  70. Ich war ja nicht dabei, aber irgendwie ist es doch peinlich dass man die Typen innerhalb der drei Tage nicht bekommen hat und ich rede hier sicherlich nicht von der Polizei…..

  71. … Vor dem Festzelt zusammengeschlagen…

    Ich bin jetzt 75 Jahre alt, in meiner Jugendzeit hätten die Aggressoren wahrscheinlich nicht überlebt,
    wenn einer der Festgäste vor dem Zelt zusammengeschlagen und getreten worden wäre.
    Damals gab es noch richtige kernige Dorfburschen, die auch noch nach 15 oder 20 Bieren ordnungsgemäß geantwortet hätten.
    Und heute? Alles verweichlichte Milchbubis, die bei einem Hilferuf in die Hosen scheißen und auf ihrem Haufen sitzen bleiben, anstatt helfend einzugreifen.
    Wie mag die Verteidigung unseres Vaterlandes aussehen, wenn es richtig zur Sache geht?
    Das werde ich aber Gott sei Dank nicht mehr erleben.

  72. Kriminelle Ausländer ausweisen, das steht bei mir GANZ OBEN auf der Agenda. Ich wähle jede Partei, die das ausführen wird.

  73. Die Mutter eines der schwerverletzten Opfer, ist erschüttert. Tja, liebe Frau, die linken Politiker und türkischen Schläger sind einfach Mörder. Das hat System, bei der nächsten Wahl drandenken, werte Mutter.

  74. Die Islam-Alis haben eine ständige Aggression und Mordlust gegen „Ungläubige“ in sich. Und sie haben immer Zeit, da sie von den „Ungläubigen“ alimentiert werden. Deshalb können sie jederzeit ein Rudel Mörder zusammentrommeln und jagen. Wenn man so ein Rudel Bestien vor einem Festzelt lauern sieht, müssen doch alle Alarmglocken angehen.

  75. Der Beschuldigte, es soll sich bei ihm um einen dunkelhäutigen Mann handeln, der zur Tatzeit mit einem „Cappy“ bekleidet war, entfernte sich schließlich unerkannt vom Tatort. Dazu hatte er auch noch die Freundin des zuvor Niedergeschlagenen attackiert, so dass diese ebenfalls zu Boden fiel.

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/berg-am-laim-ort43346/brutale-pruegel-attacke-kunstpark-ost-opfer-notoperiert-3762271.html

    mögen wir lange genug leben um unsere Feinde zu begraben = sprichwort

  76. #95 Durchblicker
    Wenn man so ein Rudel Bestien vor einem Festzelt lauern sieht, müssen doch alle Alarmglocken angehen.

    Nicht nur vor einem Festzelt.Die Alarmlocken die läuten schon wenn ich durch die Stadt gehe und in einigen Gegenden besonders schrill.Es ist einfach so,wenn man schon einen Schritt vor die Tür geht kann schon davon ausgegangen werden das so ein mordgieriges Rudel an irgendeiner Ecke steht und auf Beute lauert.Es wird noch soweit kommen das man gezwungen ist nur noch mit einer Waffe das Haus zu verlassen. Dann gilt die Devise als erster zu handeln und die Galgenvögel ins Jenseits zu befördern bevor sie einen selbst oder anderen Unschuldigen den Kopf eintreten können.

Comments are closed.