Überraschend ausführlich berichtet Per Hinrichs in der WELT über den Rachemord an Tahir Özbek. Die Details des Artikels sollten eigentlich jeden in Deutschland aufhorchen lassen. Was nicht überrascht, ist die politisch korrekte Einordnung des Artikels: Dort ist von kriminellen Rockern die Rede und von starken Parallelen zu mafiösen Strukturen. Selbstredend handelt es sich um einen Hells-Angels-Rachemord – was auch sonst. Wer den Artikel jedoch von Anfang bis Ende liest, findet keinen deutschen Protagonisten in diesem üblen Spiel. Türken, Araber und Perser, wie wir sie kennen.

Der Mord und die Begleitumstände stellen einen Plot dar, wie Deutschland insgesamt in zehn bis 20 Jahren zwischen muslimischem Fundamentalismus, Nationalismus und organisierter Kriminalität zerrieben wird.

Wer meint, dass z.B. eine Aufstockung der Gelder für Polizei und Justiz noch eine Wende herbeiführen könnte, erhält im Artikel die passende Antwort:

Am 24. Mai wollte der Berliner Senat die „Hells Angels Berlin City“ verbieten, doch Kadir P. und seine Leute erhielten einen Tipp und lösten sich von selbst auf. Für die Staatsanwaltschaft ist klar, dass die Verbotsverfügung wohl vorher an die Gruppe verraten wurde, wie sie in der Anklage schreibt.

Solche „leaks“ in den Behörden beobachtet der Berliner LKA-Mann Böhl mit großer Sorge. „Es gibt Hinweise darauf, dass Polizisten mit türkisch-arabischem Hintergrund Gefälligkeiten für Familienmitglieder geleistet haben, indem sie etwa Beweismittel zurückgehalten oder Informationen weitergegeben haben“, sagt er.

Das wird auch von Seiten der Justiz ergänzt:

Der Berliner Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra, der für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität zuständig ist, zeichnete jüngst bei einem Vortrag vor Kriminalbeamten eine düstere Vision: „Die organisierte Kriminalität ist dabei, die öffentliche Verwaltung, die Polizei und über Anwälte auch die Medien zu infiltrieren.“

Was der Berliner Oberstaatsanwalt nicht ausspricht oder gar nicht zu denken wagt, ist die Tatsache, dass Verwaltung und Polizei nicht infiltriert werden, sondern dass es eine aktive Einladung für sog. Migranten im öffentlichen Dienst gibt, weil man sich davon wohl verspricht, dass diese Migranten bei Problemen helfen könnten, die wir ohne sie nicht hätten. Aber es wird eben alles noch viel schlimmer, wenn gutgläubige oder dogmatische Diletanten versuchen, ihre Fehler der Vergangenheit zu vertuschen.

Einen Hauch von NSU bekommt der Fall dann von der empörten Familie des Mordopfers, die angeblich aus Angst jede Zusammenarbeit mit Justiz und Polizei ablehnt. Schuld am Tod ihres ehrenwerten Familienmitglieds sind natürlich nicht seine Landsleute von den Hells-Angels, sondern die deutsche Polizei, die ihn angeblich als Köder benutzt und nicht ausreichend gewarnt hat. Wer dieser Apokalypse bundesdeutscher Wirklichkeit bis hier gefolgt ist, wird nur noch hoffen, dass die Vorwürfe der Familie auch wirklich zutreffend sind.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

32 KOMMENTARE

  1. Klar gibt es eine Lösung, nur nicht mit dem BRD-System und dem BRD-Grundgesetz, damit ist das deutsche Volk dem Untergang geweiht!

  2. Naja, kein Wunder, ist doch Gesamtdeutschland zur Beutegesellschaft erklärt worden, das betrifft dann besonders „Subkulturen“ zuerst.

    Und ich kann mich noch gut an das „Rrrasssisssmusss“-Geschei erinnern, als „Migranten“ noch nicht in MCs aufgenommen wurden, das hat „man“ nun davon, im Grossen, wie im Kleinen: Halte Okkupanten draussen, wenn Du du selbst bleiben willst!

  3. Tja, die Zeiten als ältere deutsche Herren in ihren Kutten das Rotlicht kontrollierten sind vorbei.
    Auch hier müssen ethnische Deutsche vor den starken „Rockern“ migrantischer Herkunft das Feld räumen so wie „Schnitzelklaus“.

    Die Gefangennahme von Hanebuth bei Hannover-Nord ( da war unter der deutschen Rockerkontrolle so weit alles gut im dortigen Rotlichtviertel Steintor ) war die Wende, initiiert von deutschen Politikern was zur Folge hatte, daß die Polizei ein richtiges Problem bekam was sie nicht mehr kontrollieren kann.

    In Bremen fahren sog. „Rocker“ ( Miris und Mongols ) sogar mit der Straßenbahn. Ein „richtiger“ deutscher Rocker würde da vor Lachen vom Bock fallen.
    TV – Tipp : „Sons of Anarchy“, jeden Mittwoch bei Pro7maxx. Das sind noch richtige Kerle 😉

  4. Deutschland ist ein Drecksladen.

    Warum haben unsere Obrigen Angst vor diesen Mofarockern.

    Sind auch nur Rudeltiere und zu fast 100% Sozialschmarotzer.

    Naja, in Berlin wird es bald richtig abgehen, wenn wir hier unseren ersten palästinensischen Bürgermeister haben.

    Was ist hier los?

  5. Organisierte Kriminalität hat in Deutschland (k)einen arabischen Namen

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der auf Mhallamiye-Kurden zurückführbaren Straftaten in Niedersachsen versechsfacht – von 100 auf 600. Diese Zahlen hat das Landeskriminalamt Niedersachsen am Dienstag, 23. April, gegenüber dem NDR Politikmagazin „Panorama 3“ eingeräumt (Sendung: 23. April, 21.15 Uhr, NDR Fernsehen).

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“. Früher waren so genannte M-Kurden, die Mhallamiye, ausschließlich in Großstädten aktiv. Die Mhallamiye sind eine ethnische Minderheit aus Südostanatolien. Heute seien sie nach Angaben der Behörde vertreten in Hannover, Hildesheim, Stade, Achim, Wilhelmshaven, Peine, Göttingen, Osnabrück, Braunschweig, Salzgitter, Hameln, Lüneburg und Delmenhorst. In diesen Städten werde gegen Mitglieder des Clans ermittelt.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems. „Insbesondere im Kokainhandel haben M-Kurden inzwischen die führende Rolle übernommen.“ Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  6. Der Berliner Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra, der für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität zuständig ist, zeichnete jüngst bei einem Vortrag vor Kriminalbeamten eine düstere Vision: “Die organisierte Kriminalität ist dabei, die öffentliche Verwaltung, die Polizei und über Anwälte auch die Medien zu infiltrieren.”

    Tja, Herr Sjors Kamstra, um das zu verhindern, müsste man aber dazu bereit sein, zu diskriminieren und in gute, weil integrationswillige, und schlechte, weil integrationsunwillige Ausländer und in gute, weil integrationsermöglichende, und in schlechte, weil integrationsverbietende, Kulturen zu unterteilen und den Schlechten den Zutritt zu Land, Staat und Gesellschaft verwehren.

    Aber leider leben wir nicht mehr im Land der Deutschen sondern im staatlich geschaffenen Vielvölkerstaat EU-Bunt-Tolleranzien und da ist sowas leider nicht erwünscht.

    Dumm gelaufen.

  7. Die ausl. Schmalspurrocker sind doch nur hochgekommen weil sie die Unterstützung der deutschen Politiker haben ( Hauptsache gegen Deutsche ) und weil die deutschen Chapter sich uneinig sind.

    Merke : Wenn ich mich mit einem türkischen Chapter verbrüdere muss ich doch so intelligent sein um zu erkennen was danach passieren wird.
    Das ist in anderen gesellschaftlichen Bereichen auch so.

  8. Mit der Rocker-Problematik geht die deutsche Sudel-Journaille exakt genau so um, wie es bereits bei den moslemischen Judenhass-Ausschreitungen
    der Fall war.
    Man macht aus Türken und sonstigen Dauergästen Deutsche und jubelt es somit uns als deutsches Problem unter.

  9. #5 Kriegsgott

    Es ist vollkommen egal wer da jetzt OB wird, denn das schwarzrotgrüne Drecknest Berlin ist am Ende. Wer heute so bescheuert ist, und in Berlin eine völlig überteuerte Immobilie kauft, wird irgend in der Zukunft mit einem gewaltigen Wertverlust (Dank Bereicherung der Gegend) leben müssen, und dann wird er Besuch von netten Aufkäufern erhalten, die ihn dazu überreden werden seine Immo zu guten Konditionen zu verkaufen.

  10. @ #10 BePe
    Ich bin sowas von sauer. Ein Araber als Bürgermeister. Niemals. Ihr Roten werdet dafür bei der nächsten Wahl bezahlen, glaubt es mir.

  11. Auch sehr interessant zum Thema organisierte Kriminalität:

    Der Kampf der Türkischen Geheimdienste gegen die PKK in Deutschland
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/08/der-kampf-der-turkischen-geheimdienste.html

    PKK statt NSU??
    Der Mörder von Yasar (angebliches „NSU“-Opfer) in Nürnberg wurde 2006 ermittelt. Er heisst Veli Aksoy und gehört zur PKK.

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/06/der-morder-von-yasar-in-nurnberg-wurde.html

  12. #1 BePe (26. Aug 2014 18:07)

    Klar gibt es eine Lösung, nur nicht mit dem BRD-System und dem BRD-Grundgesetz, damit ist das deutsche Volk dem Untergang geweiht!

    Klar gibt es eine Lösung, nämlich mit der konsequenten (Wieder-)Anwendung der Artikel des Grundgesetzes!

    Heute gilt es ja als „fortschrittlich“, sich dem Diktat von Brüssel, Straßburg, Luxemburg zu unterwerfen (auf Biegen und Brechen immer mehr „Offenheit“, „Multi…“, „Toleranz“) aber für diese Entgleisungen können die Autoren des GG nicht verantwortlich gemacht werden.

  13. Banden sind immer gesellschaftsfeindlich – alle Banden!
    Warum schließe ich mich mit anderen zusammen? – um gemeinsam zu erreichen, was wir als Einzelne nie könnten!
    Also verspricht man sich davon Vorteile!
    Wenn aber ein Teil einer Gesellschaft Vorteile zugestanden bekommt – dann müssen zwangsläufig andere im Gegenzug Nachteile einstecken.

    Das ist die Natur asozialen Verhaltens! – ein soziologischer Fixpunkt mit naturgesetzlicher Eigenschaft und gilt für alle Strukturen in den Bereichen Politik, Kriminalität und Wirtschaft!
    Warum gibt es ein Kartellgesetz? – Genau!

    Diese Bandenbildung erleben wir auch in der Politik (Parteien).
    Auch Parteien sind asozial sobald ihr Machteinfluß außenwirksam wird.
    Warum tritt jemand der SPD bei? – damit er bei den nächsten Ausschreibungen mit seiner Firma bessere Chancen oder überhaupt erst Chancen hat.
    Damit er in einem Kreis von Gleichgesinnten und Akzeptierten Aufnahme findet!

    Wer schließt sich denn zu Gruppen zusammen?
    – nennt es Banden, Gruppen, Parteien, Interessengemeinschaften, etc.

    Schwache Menschen!
    Schwächlinge, Halblinge, Gernegroß und Möchtegern mit einem Hang zu kriminellem Verhalten die andere gerne für sich arbeiten lassen wollen!
    Wie oft sind in diesem Forum schon Politiker und Wirtschaftsbosse porträtiert worden die von jeder Gesichtserkennung als Schweinchen Schlau identifiziert würden?!

  14. #11 Kriegsgott

    Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch, wollen die etwa wirklich einen Araber zum OB machen?

  15. @ #15 BePe

    Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch, wollen die etwa wirklich einen Araber zum OB machen?

    Sagen wir mal so. Er möchte und kämpft dafür, nur halten ihn alle für ungeeignet. Ich weiß auch den Grund, er ist ein Araber und Nicht-Deutsch!

  16. #6 lorbas (26. Aug 2014 18:19)

    Wie gesagt, was jetzt an die Oberfläche quillt, wurde vor 20-30 Jahren verursacht.

    Die Rocker haben das Rotlicht dominiert und sich mittlerweile als Gesellschafter und Eigentümer etabliert. Die erwirtschafteten Gelder flossen und fließen über die Banken in den legalen Wirtschaftskreislauf.

    Dann kam das Nachwuchsproblem. Es gab keine deutschen Machos mehr, die die Frauen als Zuhälter und Türsteher so dominieren konnten, dass sie sich auf die Bedingungen des Rotlichts haben einlassen können. Die Orientalen konnten das bieten. Sie wurde die untere Riege nach und nach mit Orientalen besetzt, die mittlerweile herangereift sind und in der Hierarchie aufstiegen.

    Wir haben also auf der einen Seite eine Vernetzung mit den legalen Banken und er legalen Wirtschaft auf der anderen Seite nur orientalischen Nachwuchs.

    Dann haben wir noch die Medien. Das Paradebeispiel dafür, das Rotlicht gesellschaftsfähig zu machen, ist der Prinz Marcus von Anhalt, bürgerlich Marcus Eberhardt, ein Menschenhändler und Rotlichtkönig. Wie wurde er und wird immer noch von den privaten Medien gefeiert und hofiert.
    http://www.bild.de/news/inland/marcus-von-anhalt/protz-prinz-marcus-anhalt-strafakte-35664084.bild.html

    Die Rotlicht Heinis, einst mit dem Stigma des Verbrechens versehen, stiegen in den Erbadel auf und die Medíen feiern ihn. Sein Gehabe ist normal geworden, sein gigantischer Fuhrpark wurde nie kritisch hinterfragt. Formate wie Brisamt und RTL Zwei Promi Sendungen, die low cost Kram fabrizieren, stellen das dar, was bezahlte Medienheinis vorproduzieren.

    Das Problem der OK ist komplexer. Die Investitionsnetzwerke zwischen OK, Politik, Banken und legaler Wirtschaft sind zu fest geknüpft. Und die Macht der Politik reicht tief in die Exekutive hinein.

  17. #1 BePe (26. Aug 2014 18:07)

    Klar gibt es eine Lösung, nur nicht mit dem BRD-System und dem BRD-Grundgesetz, damit ist das deutsche Volk dem Untergang geweiht!

    Man muss DENEN, von Anfang an, so entgegen treten, wie DIE sich aufführen, sobald sie nur eine Chance wittern. Wir versuchen das zumindest … … …
    und bis jetzt auch erfolgreich.

    Deutlicher kann/muss ich es wohl nicht sagen. 😉

  18. #18 FrankfurterSchueler (26. Aug 2014 19:04)

    #6 lorbas (26. Aug 2014 18:19)

    Na so ganz „einfach“ sehe ich dieses Problem nicht.
    Grundsätzlich wird bei arabischen kulturfremden Großfamilien der Schwanz eingekniffen.
    Die Gesetze sind da, man könnte durchgreifen. Aber anscheinend will man das nicht.

    https://www.google.de/search?q=miri+bedroht+richterin&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=t8_8U4usG-Sl8wf2jIHICA

    Noch Fragen ❓

  19. #23 lorbas (26. Aug 2014 20:20)

    Der Fragen sind noch viele, leider zu viele.

    „Die Gesetze sind da, man könnte durchgreifen. Aber anscheinend will man das nicht.“

    Das genau ist der Punkt.!!!! Doch die Gründe dafür sind vielfältig und sie haben sich gewandelt, wie die Szene sich gewandelt hat. Die orientalischen Familien sind auf ihre Weise mit vernetzt. Alles in allem sehe ich hier die Felle als davon geschwommen.

  20. #24 FrankfurterSchueler (26. Aug 2014 20:26)

    #23 lorbas (26. Aug 2014 20:20)

    Alles in allem sehe ich hier die Felle als davon geschwommen.

    Wenn man will könnte man noch des Problems Herr werden und gleich ein Exempel statuieren, mit uns nicht, hier gilt Recht und Gesetz.

    Aber dieser Luschenladen verfolgt lieber GeBilderbergte Ziele.

  21. „In der Politik geschieht nichts aus Zufall. Wenn etwas geschieht, kann man darauf wetten dass es so geplant war.“ (Franklin D. Roosevelt)

  22. #26 lorbas (26. Aug 2014 20:47)

    Ich halte es da mit Dürrenmatts Physikern:

    4
    Die schlimmstmögliche Wendung ist nicht vorausseh­bar. Sie tritt durch Zufall ein.
    8
    Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirk­samer vermag sie der Zufall zu treffen.
    9
    Planmäßig vorgehende Menschen wollen ein bestimmtes Ziel erreichen. Der Zufall trifft sie dann am schlimmsten, wenn sie durch ihn das Gegenteil ihres Ziels erreichen: das, was sie befürchteten, was sie zu vermeiden suchten.
    17
    Was alle angeht, können nur alle lösen.

    aus 21 Punkte; F.D. Die Physiker

    Es sieht so aus, als nähme gerade das Weltgeschehen seine schlimmstmögliche Wendung. Nehmen wir die EU: hier wird nur planmäßig vorgegangen, alles ist rationell und scheint pragmatisch durchdacht. Doch die Gehälter allein offenbaren ein anderes. Die rationalen Eigeninteresse der dortigen Bediensteten und deren Lobby lassen das Allgemeinwohl, das immer ein anderes ist, als das Verteilen von Almosen, marginal werden.
    Der institutionelle Wille der EU bestimmt längst das nationale Eigeninteresse, zumindest das der ehemaligen BRD.
    In den letzten Jahren bauten sich Minderheiten einen gigantischen Schutzschirm, die Antidiskriminierungsgesetze usf., eine Art „Law Dome“, analog dem physischen „Iron Dome“ der Israelis gegen die Reketen der Hamas auf, nur dass ersterer selbst auf Feuerwerkskörper reagiert, sozusagen.
    Wenn aber längst Wenige, Minderheiten, zuungunsten der Mehrheit, regieren, haben wir gemäß Aristoteles, Politik, die politische Form der Oligarchie. Die politische Form der Demokratie ist längst ein schlechter Mythos, der als Legimationsgrund allein dazu noch dient, die Massen still zu halten. Der Wohlstand und der Verweis auf das Individuum als das Höchste, leisten dazu die notwendige Metaphysik.
    Organisierte Kriminalität wächst in der real existierenden Oligarchie wie von selbst und treibt die buntesten Blüten.
    Der Vorgang vollzieht sich in der Logik eines Seerosenweihers, in der Exponentialfunktion. Irgendwann ist die Oberfläche undurchsichtig.
    Es wird immer schwieriger Kritik zu üben und sie wird mit der rechtlichen Umsetzung des EU ToleranzEdikts verunmöglicht werden.

    Die Verspargelung der Landschaft, an der – ausser dem Stromkunden und dem Steuerzahler – alle nur verdienen, offenbart sich das Dilemma.
    Hier ein Auszug aus der Welt, wo beschrieben ist, was zu erwarten war.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article117715862/Mafia-waescht-ihre-Milliarden-mithilfe-von-Windparks.html

    Die italienische Mafia tritt heute im Gewand des seriösen Geschäftsmanns auf. Vito Nacastri, 57, gelernter Elektriker aus dem Ort Alcamo im Westen Siziliens, mauserte sich über die vergangenen Jahre zu einem der führenden Wind- und Solarkraft-Unternehmer in Italien. Die Presse verpasste ihm schon den Spitznamen „Herr des Windes“.

    Im April aber war Nacastri sein Imperium sehr plötzlich los. Seinen rasanten Aufstieg soll er nicht aus eigener Kraft geschafft haben, sondern mithilfe der organisierten Kriminalität, vermutet die italienische Polizei. Daraus schließt sie: Die Mafia hat Wind- und Sonnenstrom als Geschäftsfeld entdeckt.

    Die Polizei beschlagnahmte bei Nacastri Vermögenswerte in Höhe von stolzen 1,3 Milliarden Euro. Dabei handelte es sich um Anteile an 43 Firmen, 98 Immobilien, sieben Fahrzeuge sowie 66 Finanzbeteiligungen.

    Die Behörden werfen ihm vor, Beziehungen zur Cosa Nostra in Catania, Messina und Palermo zu pflegen. Auch mit der ‚Ndrangheta in Kalabrien soll er in Kontakt gestanden haben. Nacastri, das Zentrum des mafiösen Wind-Geschäfts: „Nacastri scheint die Hauptperson im Betrug mit Windfarmen in Italien zu sein“, sagt ein Ermittler.

    Der Bürger bekommt seine Landschaft verspargelt, der Wert seines Grundstückes sinkt und die hohen Energiekosten dadurch zahlt er über den Strompreis. Die Mafia und die OK hat ihr Geld gewaschen, die Grünen sind an den legalen Firmen beteiligt und verdienen, und alle erzählen, dass das gut für den CO2 Ausstoß sei. „Arbeitsplatz“ und „CO2“ sind die gleichen Metaphern für die einen wie „Allah“ oder „Mohammed der Prophet“ oder „Koran“ für die anderen. Metaphern zur rationales Eigeninteresse, das über Leichen geht. Hier wie da will man Kopflosigkeit.

    Der Kampf gegen die Hydra der OK und der sie ermöglichenden herrschenden Oligarchie geht alle etwas an und nur alle können das lösen. Erst wenn viele sind wie einer – Herakles – wird die Hydra besiegt werden können. Die echte Mythologie enthält schon viel Wahrheit.

    #27 Patriot6 (27. Aug 2014 06:43)
    Googlen Sie mal Frank Hanebuth und dann seinen Rechtsanwalt Götz von Fromberg und wer in dessen RA Praxis tätig war. Den Rest kann man sich zusammen spinnen, ohne dabei in Verschwörungstheorien zu verfallen

  23. Man darf nicht vergessen, dass der Übernahme deutscher Charter durch Orientalen eine Säuberungswelle der BRD (allen voran SPD geführte Länder) gegen deutsche Rocker vorausging.

    Noch vor 10 Jahren wäre es absolut undenkbar gewesen, dass die Hells Angels auch nur einen Türken oder Araber bei sich aufnehmen.

  24. Die deutschen Hells Angels sind Ehrenmänner, aber sie sollten besser prüfen, welchen kultur-und bildungsfernen Dackeln sie die Aufnahme in den Club verweigern sollten.

  25. Die Frankfurter Angels sind 100% deutsch und echt nette Kerle. Haben dafür Stress mit den Angels aus GI( (Türken). Der Frankfurter Präsi Schnitzel versucht auch BRD Präsi zu werden, was noch Hoffnung gibt. Bis jetzt habe die deutsche Angels noch die Kontrolle im Viertel und die Ölaugen halten in der Szrne den Ball flach. AFFA

Comments are closed.