Marco KlingbergKommissar Marco Klingberg (Foto) aus Potsdam marschierte in Dienstkleidung beim schwulen Christopher Street Day mit, obwohl Brandenburgs Innenministerium das verboten hatte. Eine Strafe blieb aus. Nur ein Telefonat des Brandenburger Polizeipräsidenten mit seinem Untergebenen Klingberg. Wieder ein Einknicken des Rechtsstaats vor der Schwulenlobby und selbstverständlichen Normen. Ein Polizist in Dienstkleidung hat neutral zu sein, er darf für oder gegen gar nichts demonstrieren. Soll es demnächst dann in Uniform auf einer Gaza-Demo gegen Israel gehen, während Kollegen am Rand gewaltbereite Randalierer abschrecken sollen oder wie oder was? Der Mann gehört degradiert! Keine Extrawurst für Schwule!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Warten Sie ab, bald werden Transen im
    Polizeidienst sein und uns aufordern in
    das Röhrchen zu pusten.

    Auch das abtasten des Körpers wird
    Spaßig, vor allem im Schritt

  2. Nach meinen Informationen stellt der Besuch in Uniform, in seinem Privatleben und zivil darf jeder Polizist machen was er will, ein Dienstvergehen da. Da muss der Vorgestzte ermitteln. Er muss

  3. Leute, Leute, {kewil} man kann bestimmte Sachen auch zu ernst nehmen. Soll dieses bashing etwa die Nah-Ost-Krise auflockern?? Schönes Wetter heute & im Wald kann man die Vögel singen hören.

  4. Na, besser als wenn er da nackt mitläuft.

    Meinetwegen können sich Polizeibeamte ein Schild mit der Aufschrift „Ich bin schwul.“ auf die Uniform nähen, das stört mich nicht.

    Jedenfalls nicht besonders, nichts, was es wert wäre, verboten zu werden, auch deshalb nicht, weil man schwerlich alle Wege, sich zu outen, explizit erfassen kann.

    Was das öffentliche Auftreten betrifft, genügte es mir, wenn das Exhibitionismusverbot auch für Schwule Anwendung fände.

    Und was den Staatsdienst betrifft. Problematisch sind Schwule in der Legislative, wie vor allem von Beust wieder einmal eindrucksvoll bewiesen hat. In der Exekutive und Judikative richten sie weniger Schaden an.

  5. Der Marco sieht seinem Gesinnungsfreund Volker Beck sehr ähnlich. Offensichtlich färbt sexuelle Vielfalt auch auf die Physiognomie ab 🙂

  6. Ein beliebter Satz von muslimischen
    Jugendlichen ist,

    “ ich ficke disch in den Arsch“

    Das wird den Marco aber freuen

  7. Der Polizist in Uniform wird sicher auch ohne Folgen eine Israel-Fahne mit Hakenkreuz mitführen dürfen:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/shitstorm-bei-facebook-fuer-bochumer-spd-politiker-yueksel-id9680176.html#plx1068110688

    Facebook und Politik – „das ist Fluch und Segen zugleich“, sagt der Bochumer SPD-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel. Der hat nach einer Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen einen „Bild am Sonntag“-Journalisten einen wahren „Shitstorm“ erlebt. Seine Meinung will der Politiker dennoch weiter sagen.

    Ein bisschen peinlich ist es ihm wohl immer noch: Eine Version der Israel-Flagge hatte ein Unbekannter auf dem Facebook-Profil des SPD-Landtagsabgeordneten Serdar Yüksel gepostet, mit einem Hakenkreuz anstelle des Davidssterns in der Mitte. Zwei Nächte lang verunzierte es die Seite. Gelöscht hat es Yüksel umgehend, als ihn die Redaktion darauf hinwies. Zu spät, eine Strafanzeige gegen ihn soll es geben, der Blog „Ruhrbarone“ hat den Post dokumentiert und darüber geschrieben.

  8. Urteil im brutalen (islamischen) Totfahrprozess. Es war nur Totschlag. Der perverse Täter kann sich auf jeden Fall über den Lob seiner Terrorglaubensbrüder im Knast freuen (sowie über vorzeitige Entlassung) die Ihn für sein beherztes 3x drüberfahren Loben, hat die Frau (dazu noch ungläubig) doch seine Befehle nicht befolgt. Prima Mohammed! (Jeder Deutsche hätte Sicherheitsverwahrung bekommen)

  9. Sind sexuelle Neigungen jetzt besondere Leistungen?

    Kann man sexuelle Vorlieben irgendwo studieren und macht man ein Diplom, womit man sich dann bewerben kann, bei der Polizei oder Justiz, auf dem Rathaus oder???

    News aus dem Lokalblatt Rundblick

    Dipl. Schwulmann Sebastian Pädathy, Lehrer(Queereinsteiger) für Sport, Bio und Physik engagiert sich bei der Kirchengemeinde. Am Freitagnachmittag war er mit den Vorschulkindern aus der Kita St. Blasius im Hallenbad, um mit ihnen fürs Seepferdchen zu trainieren.

    Besonders die Knaben liegen ihm am Herzen. Da wird es ihm warm und er zeigt viel Verständnis für deren Rangeleien, wo es oft heiß hergeht.
    http://3.bp.blogspot.com/-2RdDapnNCcM/UwJtgiStwsI/AAAAAAAABbw/rfj8qO4qObI/s1600/edathy+kinder+hund.jpg

    Auch Kinderfreizeiten und Hausaufgabenhilfen unterstützt er großzügig und opfert seine kostbare Freizeit. Kinderliebe nimmt der engagierte Pädagoge wortwörtlich. Nicht jeder Lehrer setzt sich so uneigennützig für die Benachteiligten ein:
    http://www.sn-online.de/var/storage/images/sn/schaumburg/stadthagen/stadthagen-stadt/edathy-bei-nachhilfe-in-der-aksa-moschee/16454694-1-ger-DE/Edathy-bei-Nachhilfe-in-der-Aksa-Moschee_ArtikelQuer.jpg

    Deshalb haben sich nun einige dankbare Eltern und Lehrerkollegen zusammengetan und setzen sich dafür ein, daß Dipl. Schwulmann Sebastian Pädathy 2015 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird. Denn jeder kann die Auszeichnung eines anderen anregen. Dazu wendet er sich an die Staatskanzlei des Landes, in dem der Vorgeschlagene seinen Wohnsitz hat.

  10. #4 exKomapatient (09. Aug 2014 09:13)
    #5 Ein Fremder aus Elea (09. Aug 2014 09:19)

    Na, besser als wenn er da nackt mitläuft.

    Meinetwegen können sich Polizeibeamte ein Schild mit der Aufschrift “Ich bin schwul.” auf die Uniform nähen, das stört mich nicht.

    Ihr beide macht da einen großen und gefährlichen Denkfehler.

    Das ist ein wichtiges Thema.

    Beamte, Staatsbeienste, Polizisten, Staatsanwälte, Richter etc. sind Staatsdiener für und von allen Steuerzahlern! Und wesentlich dafür verantwortlich dass der Staat für alle seine Bürger gleich gerecht funktioniert und arbeitet.

    Da ist dann Privat und Dienst klar, strickt und erkennbar zu trennen.

    Genau wie jeder der Staatsdiener sich im Dienst oder erkennbar in Amtskleidung sich nicht religiös, ideologisch, parteilich positionieren darf, darf er dieses auch nicht sexuell oder zu sonstigen gesellschaftliche Themenbereiche.

    Denn im Dienst oder Amtskleidung ist der Beamte eben keine Privatperson!

  11. Der hat die Uniform (mit Gummiknüppel?) doch nur als Verkleidung benutzt, um sich auf dem CSD wichtig zu machen und möglichst viele „Verehrer“ abzugreifen.

  12. Kewil, Du würdest den Mann also wirklich „degradieren“, obwohl er sich offenbar nie etwas hat zu schulden kommen lassen? Natürlich sollte man sich an die Anweisungen seines Dienstherren halten, eine einfache Verwarnung ist in dem Fall aber völlig ausreichend.
    Sehen wir nicht gerade, wozu Intoleranz in ihrem schlimmsten Auswüchsen führen kann? Aber sie beginnt nicht bei irren wie IS(IS) sondern sie beginnt mit Kleinigkeiten: Mit Beschimpfung, Ausgrenzung und Isolation. Ich persönlich finde nicht, dass man von „Extrawurst“ sprechen kann, wenn ein Polizist in Uniform einen CSD besucht, bei dem es ja um die Forderung nach Toleranz geht und er durch die Teilnahme keinerlei persönliche Vorteile erhält. Wenn ein Polizist diese Forderung unterstützt, entspricht dies eigentlich der Auffassung vom „Staatsbürger in Uniform“.

    Gegenüber der Intoleranz sollte und kann niemand „neutral“ sein, Kewil! Erst recht keine Demokraten, erst recht keine Vertreter des demokratischen Rechtsstaates! Man kann seine Teilnahme also durchaus auch positiv sehen, eben als Zeichen der Toleranz. Und diese Zeichen brauchen wir, wenn wir uns die Krisen der Welt anschauen, bei denen es im Kern immer auch um extreme Formen der Intoleranz handelt – meist eben auch explizit um Intoleranz/Gewalt gegen Homosexuelle. Da gibt es unglücklicherweise Gemeinsamkeiten zwischen dem System-Putin und der religiös motivierten Intoleranz. Dieses Spiel sollten wir nicht mitspielen!

  13. Vielleicht spekuliert die Polizei darauf Ihre Mitarbeiter in Zukunft als Haremswächter zu vermitteln. Aber vorsicht, nur hetero-männer können sich traditionell kastrieren lassen, um dann Ihre eigenen Töchter zur benutzung durch die Herrenrasse zu bewachen! Polizei, voll schwul aller! Mir tun die Menschen leid die als sie zur Polizei gingen nicht wussten mit welchen Arschkriechenden Deutschlandabschaffern (ausschließlich islamische, schwule und grüne Matronenärsche versteht sich)sie es zu tun bekommen. Warum sollte man als Polizist noch Moral bei der Arbeit haben, der Fisch stinkt vom Kopf und der muss ab.

  14. Das ist doch die künftige Schlandfahne, was solls also.

    Das hat keine Folgen, weil der Gute unter der zukünftigen Fahne von Buntland sich entäußert.
    Was die Ministerin Schwesig kann, kann auch der kleine Bullenhomo.
    http://www.cicero.de/sites/default/files/field/image/manuela_schwesig_schwule_lesben_flagge_regenbogenfahne_familienministerin.jpg
    Wenn einer es wirklich wagen würde, dagegen etwas zu unternehmen, die Antidiskriminierungskeule würde ihn so was von treffen, dass nur noch Edeka (Ende der Karriere) angesagt wäre.

    Vielleicht sieht aber nach dem Endsieg von Gutmenschetum, Willkommenskultur und Erdogan die Buntlandfahne so aus:
    http://www.nordkurier.de/sites/default/files/styles/artikel_bild_640px/public/dcx/2014/07/03/doc6g00zyvp2abw03ypm37__file6ftrsc6rsdz5hol5chp.jpg%3Fitok%3DXS2ST2uJ

    Jedenfalls ist die Polizei modern gegendert schon auf Linie, wie hier zu sehen ist.
    Eine(r) für alle.

  15. Ha Ha bei uns in der Firma Hamburger Hochbahn verschwult auch alles. Wenn Du ein Schwuler Rammler bist, steigst da auch auf.

  16. #13 WahrerSozialDemokrat (09. Aug 2014 09:45)

    Sexualität ist eine Geschmacksfrage.

    Homosexualität geht dabei mit einem gewissen Bedürfnis nach Extravaganz einher, welches in der Legislative und auch in Religionen erheblichen Schaden anzurichten vermag.

    Aber sonst ist daran doch nichts weiter schlimm.

    Dürfen Polizisten nicht in Bayreuth gesehen werden, weil sich jemand fürchten könnte, wenn er erfährt, daß sie Wagner mögen?

    Was soll das?

    Jeder hat seinen Geschmack und darf es meiner Meinung nach auch zeigen. Nur daß, wenn jemand etwas tun möchte, was sich mit seinem Geschmack nicht recht verträgt, er zumindest zeigen muß, daß er über eine untadelige Selbstbeherrschung verfügt, indem er seine geschmacklichen Vorlieben verheimlicht.

    Nun ja, das ist meine Position.

    Und was Richter betrifft. Die richterliche Unabhängigkeit ust ein hohes Gut, weshalb in dem Bereich ein analoges Vorgehen zu Politik und Religionen mehr schadete als nützte.

  17. Mir sind schwule Polizisten deutlich lieber,als offen agierende Salafisten.
    Zumal jeder Homosexuelle,auch zu deren
    Feindbild gehört,welches Mann ausmerzen
    muß.
    Deutsche springen da oft in dieselbe Kerbe,wie der Islam.

  18. Die Polizei ist am Ende, wenn sie heute schon scheinbar JEDE(N) nehmen muß….
    So kann ich ihr feiges Verhalten gegenüber randalierenden Mohammedaner auch erklären.
    Gute Nacht, Rechtstaat!

  19. Ich bin zunehmend entsetzt wie kaputt die Gesellschaft schon hier auf PI ist! Da kommt das Reizwort „Schwul“ und schon lässt man denen alles durchgehen…

    Man trennt dann plötzlich nicht mehr Staat von Privat und denkt auch noch der CSD hätte was mit „Forderung nach Toleranz“ zu tun, dabei geht es dort um das genaue Gegenteil!

    Man beklagt dass die Polizei Judenhasser ein Megaphon reicht und gleichzeitig soll ein schwuler Polizist als Demoteilnehmer in Amtsuniform auf dem CSD keine Neutralitätsverletzung sein.

    Ihr macht mit eurer Gleichgültigkeit (und in diesem Fall explizit mit Angst vor Schwulen, nicht zu verwechseln mit Homophobie) den Staat kaputt… und wundert euch auch noch!

  20. #25 WahrerSozialDemokrat (09. Aug 2014 10:29)

    Ich sehe mich nicht als gleichgültig.

    Der CSD ist per se keine politische Demonstration, sondern wird es erst durch seine spezielle Ausgestaltung, welche unter Hinweis auf Gesetze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung unterbunden werden könnte.

    So lange das aber nicht geschieht, werden seine harmlosen Teilnehmer sagen: „Ich bin doch harmlos.“ und auch für sich persönlich Recht haben, weshalb ich keinen Streit mit ihnen will.

    Schieß nicht auf die Bauernopfer, WSD.

  21. #20 Germanfreak (09. Aug 2014 10:12)

    beim HVV sowie der DB wirst Du ja neuerdings bei der Fahrkartenkontrolle islamisch bereichert! Keine Gnade mehr für Ungläubige! Du hast 60 Euro cash abgedrückt, weil Sie Dich zwingen wollten beim Fahrkartenkauf Deine ID zu benutzen? (Automaten nehmen keine 10er und das programmatisch) Egal Ausweis her und auf die Liste! Benutze die Sauna nur so selten wie nötig! Du kommst am Neujahrsmorgen zum Bus und der islamische Busfahrer muss die Vorschrift durchziehen, denn für Ihn sind Deine Bräuche und Traditionen sowie Freundlichkeit oder Menschlichkeit gegenüber Dir nur Dreck? HVV = Schlecht aber Teuer!

  22. #17 Euro-Vison
    „Extrawurst“
    .
    .
    Ein Staatsbedienter hat keine persönlichen Präferenzen,
    nicht politische und nicht sexuelle,
    in seiner Dienstzeit zu zeigen.

    FULL STOP

    p.s. Und “ Euro-Vison“, wo und wie er sein
    ‚Extrawüstchen‘ versteckt ist ganz und gar sein Vergnügen.

  23. Diese vielen schwulenfeindlichen Arschgeigen, die sich auf dieser Plattform herumtreiben und ihre Hetze von sich geben, sind der einzige Grund, warum ich pi-News nicht unterstütze. Der geistvolle Gehalt dieses und vieler anderer Beiträge ist nebenbei einfach nur unterirdisch. Sonderschule ohne Abschluss verlassen.

  24. #28 Ein Fremder aus Elea (09. Aug 2014 10:41)

    Schieß nicht auf die Bauernopfer, WSD.

    Ein Beamter der seine Dienstuniform oder sein Amt für seine private idologische, religiöse, sexuelle, politischen, gesellschaftlichen etc. Präferenzen mißbraucht, ist KEIN „BAUERNOPFER“!!! Auch seine Vorgesetzten die es offiziell dulden sind KEINE „BAUERNOPER“!

    Wenn schwule Polizisten (In Uniform) dort mitdemonstrieren, warum dann nicht bei einer Anti-Israel-Demo dann auch? Oder bei einer Nazi-Demo oder einer Salafisten-Demo….? Oder einer Pius-Prozession?

    Merkt ihr wirklich nicht, dass es nicht um Bauernopfer geht, sondern um Staats-Inkontinenz???

    Wer soll denn dann noch einen privaten Teilnehmer-Polizisten von einem im Dienst Amts-Polizisten mit staatlicher Verfügungsgewalt unterscheiden können? Oder führt es im Zweifel dann nicht sogar automatisch zum Amtsmißbrauch und die Kundgebung mit den meisten Polizisten in den eigenen Reihen bestimmt dann…??? Wollt ihr das wirklich? Nur für nen schwulen Polizisten???

  25. Und wieder hat Kewil, der ***Gelöscht!*** zugeschlagen. Immer schön zu sehen, dass diese Plattform hier nie als seriös anerkannt werden wird, solange kewil seinen Homo-Müll hier verbreitet….

    Man liest dank Kewil hier mehr über Schwule (nie über Lesben) als in Spiegel, Bild und Focus zusammen…!

    So lange der hier schreibt, wird es von mir niemals Geld geben.
    (Die Artikel anderer sind meistens sehr gut. Aber seine ***Gelöscht!*** ist unerträglich und peinlich für PI…)

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  26. Sehen wir nicht gerade, wozu Intoleranz in ihrem schlimmsten Auswüchsen führen kann? Aber sie beginnt nicht bei irren wie IS(IS) sondern sie beginnt mit Kleinigkeiten: Mit Beschimpfung, Ausgrenzung und Isolation.

    Das ist eine Hohlaussage. Alles beginnt klein. Aber deswegen kann man nicht alles Kleine bekämpfen. Was Sie da predigen gleicht in etwa dem Versuch, die Sporen eines Pilzes auszurotten, um der Verrottung von Holz zu stoppen.

    So lange ein Baum lebt, verrottet er nicht.

    Wenn er dann allerdings gestorben ist, passiert es, und keine Sporenbekämpfung kann’s verhindern.

    Und das hat auch was mit den Verrückten von IS(IS) zu tun. Würden wir noch leben, würden wir nicht die Diskriminierung von Homosexuellen für die Zustände in Syrien verantwortlich machen, sondern unsere Politiker.

    #34 WahrerSozialDemokrat (09. Aug 2014 11:53)

    Wenn der Mann da gesittet mitmarschiert, ist die Polizei noch lange nicht inkontinent. Meine Güte!

  27. #37 Ein Fremder aus Elea (09. Aug 2014 12:26)

    Wenn der Mann da gesittet mitmarschiert, ist die Polizei noch lange nicht inkontinent. Meine Güte!

    Meine Güte, als Polizist hat der nicht in Uniform oder während dem Dienst zu demonstrieren! Weder dort noch sonstbeiwem oder wofür!

    Im Dienst oder Uniform repräsentiert er den Staat, letztlich uns alle und nicht irgendwelche Lobby-Vereine oder seine Privat-Meinung…

    Vergessen wir es. Mit euch kann man keinen Staat machen! Wie man ja sieht. Und daran lässt sich auch nichts mehr ändern…

  28. im prinzip sollten wir beten, das dieser schwachfug immer schneller kreise zieht, damit Michel und michelinen aufwachen.

    Evtl haben wir noch eine chance nicht ausradiert zu werden. Obwohl das rein geburtentechnisch schon fast erledigt ist.

  29. WSD, denken Sie mal an die Lehrerin, welche meinte, sie könne in ihrer Freizeit, als Privatperson, Pornos drehen.

    Was halten Sie davon?

    Privates und Dienst trennen?

    Ich halte das für Blödsinn. Wenn das Private von einer Art ist, daß es die korrekte Ausführung des Dienstes unwahrscheinlich erscheinen läßt, ist es relevant für den Dienst.

    Aber wenn ein solches Verhältnis nicht vorliegt, ist es auch nicht weiter schlimm, wenn es hier und da mal im Dienst aufblitzt.

    Selbstverständlich wünsche ich mir ordentliche und korrekte Polizisten, und der Staat sollte sich bemühen, solche einzustellen.

    Aber wenn ein Polizist mal ein privates Wort verliert oder dergleichen, sind disziplinarische Maßnahmen meiner Meinung nach nicht automatisch indiziert.

  30. Naja, so lange er als Polizist Sex mit Linken hat, „Anti“Fa mitorganisiert, den Feind von Staat und Gesellschaft nicht erkennt und nicht benennt und fleissig gegen Rächtz krampft, ist für die Führung alles bestens.

    Fußballfans hatten im Mai am Rande eines Bundesligaspiels Aufkleber aus der rechten Szene auf einer Holzkiste in einem Einsatzfahrzeug des Würzburger Unterstützungskommandos entdeckt. Sie trugen die Aufschriften „Good night left side“, „Anti-Antifa organisieren. Den Feind erkennen. Den Feind benennen“ und „Kein Sex mit Zecken“.

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article129450281/Nazi-Sticker-an-Polizeiauto-kein-Fall-fuer-Justiz.html

    Wobei ich mich allen Ernstes frage, was daran nazi sein soll, die Feinde des Staates zu benennen, mit Staatsfeinden keinen Sex zu wollen, gegen verfassungsfeindliche „Anti“-Fa-Schlägertruppen zu sein und den Linksextremen den politischen Untergang zu wünschen.

  31. Selbstverständlich stört es die politische Führung nicht, wenn eine Polizeiuniform bei Deutschlands grösster Freakschau mitmarschiert, ist die politische Kaste doch selbst tagtäglich dabei, unsere Polizisten zu Lachnummern und Prügelknaben zu degradieren.

  32. Ich gebe WSD Recht.
    Natürlich darf der Mann schwul sein, natürlich darf er beim CSD mitmachen – nicht aber in Uniform und nicht während der Dienstzeit. Das ist sein Privatvergnügen.

    Gesetzt den Fall, der Polizist ist Dauerwaffenträger, dann gehört zur Uniform eigentlich auch die volle Ausrüstung, sprich Handfessel, Schusswaffe etc. In Dienstuniform ist er im Dienst und zum Mitführen der vollen Ausrüstung verpflichtet, da er als Polizist erkennbar ist und bei Straftaten polizeilich handeln muss.
    Also müsste er diese Ausrüstung auch mit zum CSD nehmen.
    Das aber darf er nicht als Privatperson.

    Oder sollen Polizisten privat, aber mit voller Ausrüstung auch bei Pro-Gaza- oder Antifa-Veranstaltungen teilnehmen dürfen?

  33. #40 Ein Fremder aus Elea (09. Aug 2014 12:57)

    Macht keinen Sinn mit Ihnen. Habe auch keine Lust mich zu wiederholen.

    P.S. Nur kurz zu der Lehrerin. Wer die Aufgabe hat oder haben sollte junge Menschen etwas beizubringen, ist in einer sensiblen und verantwortungsvollen Position und auch hier wieder vom Steuerzahler bezahlt. Mit Sicherheit sollten PornodarstellerInnen und Co keinen Unterricht für heranwachsende junge Menschen geben.

    Aber das sehen Sie bestimmt auch ganz anders. Was mir nur zeigt, das Ganze muss erst komplett zusammenbrechen. Zuvor ist jeder Einsatz auch gegen den Islam wirkungslos.

    Für dieses System und diesen Staat bin ich wohl kaum bereit, mehr als nur das abgepresste Geld zu geben und das wird bald nicht mehr reichen…

    So wie sich heute die Juden wundern, wo denn die Solidarität mit ihnen ist, so werden sich auch bald die Christen wundern und bald die Schwulen wundern und bald die Feministinnen und bald die…

    Selber schuld, sag ich allen nur!

  34. wieso, die Polizei ist doch vermehrt auch bei aggressiven Palästinenserdemos sehr hilfsbereit mit der Überlassung von Polizei-Equipment, damit Parolen lautstark skandiert werden können, für die bekennende reinrassige Nazis sich blutige Nasen holen würden. Wenn ein Staat es zulässt, dass Regeln und Gesetze, auch die ungeschriebenen, unsanktioniert überschritten werden können, muss der Staat sich nicht wundern, dass das, wie bei polizeibekannten Großfamilien, zum Massensport wird.

  35. WSD, wenn Sie den Menschen nicht mehr trauen, trauen Sie auch besser dem Gehorsam nicht mehr. Von dort wird keine Rettung kommen.

    #43 Puenktchen (09. Aug 2014 13:42)

    Ich denke, er hatte seine Knarre nicht dabei und hat es in Kauf genommen, als Polizist erkennbar, von polizeifeindlichen Kräften auf dem CSD wehrlos erschossen zu werden.

    Ein echtes Dilemma, ich muß schon sagen.

  36. Das bedauernswerte Seinchen auf dem Bild,
    im Nebenjob Polizistendarsteller,
    ist doch kein Schwuler.

    Diese Leute, wie auch ein Herr Beck,
    werden bei ‚richtigen‘ Schwulen nur abfällig als
    Tunten geführt.

    Mein Onkel selig, war schwul.
    Diente im 2ten Weltkrieg für sein Vaterland.
    Ich hatte durchaus, als nichtschwuler, regelmäßig
    Kontakt, auch zu seinen schwulen Freunden.

    Nochmals zum Abschluß, wer seine Homosexualität
    dermaßen ostentativ raushängt ist eine Tunte!

    hier etwas lesenswertes,
    wer WIRKLICH etwas über Schwulsein wissen möchte:
    http://ef-magazin.de/2014/01/09/4822-fuer-die-freiheit-der-homosexualitaet-wider-das-politische-schwulsein

  37. NOT am Schwaben . . .

    Was habe ich angestellt?
    Seit einer Stunde bekomme ich beim starten
    der PI-Seite eine Werbeeinblendung?
    Kein Weitkommen,
    dieser Notruf wird per Telfonleitung abgesetzt,
    dort klappts . .

  38. @ WSD (09. Aug 09:45)

    Nur der Ornung halber, das Zitat ist nicht von mir, sondern ausschließlich vom Eleaner & seine Meinung, die zu äußern legitim sein dürfte. Wichtiges Thema, na gut, von mir aus.

    Dann darf Wo*wie sich zu seiner Orientierung auch nicht öffentlich äußern??? – oder nur im Schlafrock & Pantoffeln? Und wenn einer im Arbeitsanzug zur Demo kommt – dann ab ins Lager!! Mhhhm!

    Also wird bei dir nach Eidformel diskriminiert??? Wer was wann w(ies)o in welchem Outfit darf oder nicht darf {Oh, ich höre grade eine Möwe schreien}, entscheidet der Schwur??

    Als ich im kleinen Diener Ende der 70-er im Ort mal Blumen kaufte, kamen nicht die Feldjäger, um sie auf mein Grab zu legen! Wie positioniert man sich denn ‚im Dienst‘ ??? – gibts dafür ’nen Dipschalter. Wird man durch Amtskleidung {l}eig{d}enschaftslos ??? Was ist mit dem Uniformirten Israelfahnen{de}monteur???

    Sollen alle nur noch auf| für| wegen| durch| mit| Befehl wirken??? Ich will auch keine Würden-, Ordens-, Amts-, Hoheits-träger, die fluchend oder greinend oder schlimmer sich in der Öffentlichkeit benehmen. Der Gauckler reicht mir da.

    Und wesentlich dafür verantwortlich dass der Staat für alle seine Bürger gleich gerecht funktioniert und arbeitet.

    Hahahahahaahhhhhhhhgh – Wenn du wüsstest!!!
    Beamte/Staatsdiener = Sklaven/Huren {nur besser bezahlt}

    Aber in 1-nem geb ich dir Recht: Wer denkt, macht auch Fehler. Denk ma‘ Drüber nach!

  39. #50 exKomapatient (09. Aug 2014 15:13)

    Nochmals, es geht um Beamte, Angestellte vom Staat, also „Staatsdiener“ bzw. „Volksdiener“, also dem ganzen Volk oder meinetwegen der ganzen Bevölkerung, Menschen die von Steuerzahlern bezahlt werden, gegenüber dienend!

    Das ist dann schon eine Verpflichtung! Leider aber durch solche Aktionen wie oben beschrieben, kommt dann dieser Eindruck auf:

    Hahahahahaahhhhhhhhgh – Wenn du wüsstest!!!
    Beamte/Staatsdiener = Sklaven/Huren {nur besser bezahlt}

    Bei so einem Verhältnis gibt es natürlich immer zwei Seiten, wer nichts einfordert, wird auch nichts erhalten und dann denken die „Staatsdiener“ sie wären „Lenker“ und „Denker“ und über die Gesetze des Landes erhaben… es wird aber auch stillschweigend und zähneknirschend geduldet…

    Politiker und Lehrer, wie auch Journalisten, da ja alle in Zivil herum laufen, sind dann nochmal eine eigene Betrachtung wert, auch weil nicht unbedingt alle vom Steuerzahler finanziert…

  40. Wenn noch ein Cowboy, ein Indianer und ein Bauarbeiter dabei gewesen sind, war alles in Ordnung 🙂 Mal im Ernst, der CSD und die Schwulenbewegung haben vielleicht in ihren Anfängen einmal für Toleranz demonstriert. Inzwischen wird dieses Thema aber erstens politisch missbraucht (siehe Conchita Wurst und unsere Wichtelmännchen bei der Olympiade) und zweitens so aggressiv in die Öffentlichkeit getragen, das sich viele Menschen durch diesen Mist belästigt fühlen. Vor diesem Hintergrund halte ich die Teilnahme des Polizisten (in Uniform) für einen Fehler.

  41. Schwulen-Polizei und Gender-Armee sind die Repräsentanten der Neudeutschen Staatsgewalt!

  42. Als Kind hat man mir gesagt, einem Polizisten (in Uniform) kannst du immer vertrauen! Diese Sicherheit gibt es für Kinder in Zukunft nicht mehr!

    Das hat aber mit Schwulen nichts zu tun!

    Sondern nur mit schwulen Polizisten die Schwulsein tanzen wollen!

    Warum auch immer? Man stelle sich christliche Polizisten die christlich Tanzen vor! Aufschrei von oben bis unten, von links bis rechts! Muslimisch oder jüdisch, das würde man ja noch entsündigen…

    Beklopptes und verlogenes Volk die Deutschen! Warum auch immer. Ich liebe mein Volk. Verstehen kann und werde ich es wohl nie.

  43. Ein Polizist in Dienstkleidung hat neutral zu sein, er darf für oder gegen gar nichts demonstrieren.

    —————————————
    Das hat sich besonders bei den Anti-Israelischen Demos gezeigt, bei denen den Moslemmob die Flüstertüten überlassen wurden !

Comments are closed.