schweinekopf1Sauerei! Stein, nein Kopf des Anstoßes ist in Epfendorf im Kreis Rottweil in B-W. der eines Spanferkels. Was war passiert? Unbekannte haben Sonntag vor einer Woche an den Türgriff einer Wasserpfeifenbar das Haupt des Tieres gehängt. Der Besitzer der Shishabar ist nach Angaben eines Polizeisprechers ein Anhänger des Islams. Man spekuliert über einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat, weshalb nun auch die Staatsanwaltschaft ermittelt.

„Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht“, so der Sprecher. Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.

Aha, Kopf ab, zur Abwechslung nicht beim Menschen, sondern beim Schwein. Dem muslimischen Betrachter wird beim Anblick des unreinen Tieres übel, weil haram und schon wird eine Körperverletzung draus. Schwein gehabt, für die Ersteller der Statistik islamfeindlicher Straftaten. Und wieder muss beim Betrachten der Kriminalstatistik spekuliert werden, kam die Körperverletzung durch einen Fausthieb zustande oder wurde nur einem „Opfer“ übel, weil es etwas sah, das seine Augen nicht verkrafteten.

Da die „schändliche“ Tat in Baden-Württemberg geschah, regiert von Grün-Rot, könnte man doch auch noch über eine Anklage wegen Mordes nachdenken? Das arme Tier musste unschuldig sein Leben lassen. Logisch? Naja, „Bio“-logisch, jedenfalls für so manch Verantwortliche im grün-roten „Musterländle“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. …fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat, weshalb nun auch die Staatsanwaltschaft ermittelt.
    “Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht”, so der Sprecher. Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.
    _________________________________

    DAS ist doch nur noch lächerlich!!
    Die „Staatsanwaltschaft“ ermittelt??
    Weil dem MOSLEM ÜBEL GEWORDEN IST????
    Mir wird jeden Tag ÜBEL, wenn ich wandelte Mülltüten, zottelbärtige Nachthemdenträger, müffelnde langmantelige Kopftuchweiber etc.in UNSEREM Land sehen MUSS!!
    GEHT BITTE IN EURE LÄNDER, die sind Schweinefrei!!

  2. Vor Jahren hätte dies als „dummer Jungen Scherz“ gegolten, denn es gab kein Personen- und Sachschaden. Inzwischen ist alles was nur annähernd einen Muslim stören, oder ärgern könnte, eine Sache der Staatsanwaltschaft.
    Was soll denn dieser Blödsinn, haben die bei der Staatsanwaltschaft nichts zu tun, ist denen langweilig, dass sie sich mit solch einem Blödsinn abgeben?

  3. Na, wenn das nicht auch was für die UNO ist?
    So eine Schweinerei!
    Wenn die „Täter“ ermittelt werden… Rübe runter.

  4. Das Schwein am Bild weist rötliche Flecken (Hämathome) auf. Sieht aus, als wurde das arme Tier „kopfgetreten“.

    Es handelt sich daher vermutlich um einen Anschlag aus den eigenen Reihen der Mohammedaner. Eine Ehren-Sauerei, sozusagen.

  5. Das Schwein war vor den Moslems schon bei uns. Mir gefaellt ein Schwein eh besser als Moslems!
    Wer etwas gegen Schweine und schwarze Hunde hat, muss eben nicht nach Europa kommen.

  6. Wenn dem Muslim übel wird, gilt dies als Körperverletzung. Beim Anblick der diverses Enthauptungen unter den Bekennungsrufen:“Allahu Akbar“, wird mir auch schlecht, nein sogar vulgär ausgedrückt, könnte ich kotzen. Ich werde eine Gegenanzeige erstatten, wegen Körperverletzung, Perversion, Unmenschlichkeit und wegen seelischer Grausamkeit.

  7. Da der Herr Moslem offensichtlich eine Schweinephobie rein psychologischen Ursprungs hat, die er sich freiwillig jeden Freitag auffrischen läßt, kommt Teilschuld in Betracht.

    Zudem war Tatabsicht offenbar „nur“ eine Beleidigung. Somit höchstens fahrlässig.
    Da die Täter offenbar auch Kenner der Islamszene sind, dürften sie bei diesen Änhängern der bestialischsten Tierquälerei die es gibt (Kehle durchschneiden ist eine der schmerzhaftesten Todesarten) wohl kaum mit dem typischen „Unwohlsein“ der Bionadeviertel gerechnet haben.

    Und wenn alles nichts hilft, kann man sich neuerdings bei Gericht ja auch wieder gleichzeitig freikaufen und reinwaschen lassen. 100 Mios dürfen´s aber schon sein.

    Und außerdem heißt das jetzt die Schwein. Man Man. PI ist voll intolerant
    🙂

  8. So ein Mohammedaner ist im Grunde richtig intolerant.

    Dass dem strammen Opferfest- und Halal-Schächtfleisch-Moslem beim Anblick eines abgetrennten Kopfes übel wird, halte ich für ein Gerücht, Blut gehört zum Islam wie Sauköpfe zu Deutschland.

    Und wer nun meint, dass Schweinefleisch etwas Unreines wäre und abgeschafft gehöre, zum Beispiel in Schulen, Kantinen und Mensen, der kann demnach selbst kein Teil Deutschlands sein.

  9. … sehr mutig von PI, hier ein neues Bildnis
    von mohaMett zu veröffentlichen. Da wird der Ayermann aber sauer sein …. oink, oink

  10. #8 Drehrumbum
    Jetzt aber. Niedecken und Gesindel. Arsch hu! Im Kampf gegen rechts.

    Niedecken hat keine Zeit. Er versucht gerade, seinen alten „Kristallnacht“ Song entweder umzuschreiben (möglichst moslemfreundlich natürlich, man muß ja -wie im Karneval- mit der Zeit gehen), oder die Rechte billig nach Katar zu verscherbeln.
    Zum Mittanzen.
    😛

  11. … wenn ich die dicke Gabi Pop sehen muß, wird mir auch immer übel. Kann ich den jetzt verklagen ?

  12. Sofort die Bundesempörtenministerin Roth anrufen das sofort die Lichterkette gegen rääächts kommt.

  13. Beim so furchtbaren Anschlag auf unsere Demokratie (aufgespießte Schweineköpfe auf dem Baugrundstück der Leipziger Moschee) gaben sich ja die sattsam bekannten ekelhaften Politdarsteller ein betroffenes Stelldichein, und der STAATSCHUTZ(!!) ermittelte….

  14. Mir wird auch schlecht, bei bestialisch HALAL geschlachteten Tieren!!!!
    Das Schwein gehört zu UNSERER Kultur Herr MOSLEM, wenn Ihnen schlecht beim Anblick dieses Tieres wird, bitte UNSER Land verlassen!!
    Wobei mir das oben abgebildete Schweinchen leid tut….
    Ich glaube langsam es hackt in diesem Land!

  15. Zweifelsohne ein Genferkel.

    Da war doch noch etwas?

    OT

    Fernsehtipp:

    Mi, 6. Aug · 21:05-21:50 · BR
    Kontrovers extra

    Propagandaschlacht um die Gentechnik

    Weniger Pestizide, höhere Erträge – so die Botschaft der Gentechnik-Lobby. Aber stimmt das? Zweifel, Kritik und Probleme nehmen zu. Doch die Lobby erhöht den Druck, will die Technik verstärkt auch in Europa durchsetzen.

    Wenn man der Gentechnik-Industrie glaubt, ist eines der größten Probleme der Menschheit fast schon gelöst: die Welternährung. Viele Millionen Euro haben Agrartechnik-Riesen in Kampagnen für Politiker, Bauern und Verbraucher gesteckt. Sie suggerieren, dass sich mit Gentechnik höhere Erträge erzielen lassen – und das mit weniger Pestiziden.

    Sachlich, fair, neutral, ausgewogen, wissenschaftlich korrekt… (Muhahahahahaaaa)… bereitet der mittlerweilen völlig linksversiffte und grünbemalte BR mal wieder eine Frontalattacke auf die ach so böse Gentechnik vor.

    Also eine der üblichen pseudowissenschaftlich-nachhaltig-religiösen Fernsehschweinereien.

  16. #12 Nulangtdat (06. Aug 2014 20:23)

    Ja, logisch, „Kristallnaach“ und Islamkriecherei passen schlecht zusammen…
    😉

  17. Und so kann man sich täuschen…die Dorfjugend spielt dem vermeintlich integrierten Mohammedaner einen kleinen, landesüblichen Streich und zeigt damit, dass der Mohammedaner wahrgenommen wird und ins Dorfleben integriert ist, und was macht der?

    Plärrt rum und will aus dem Dorfleben wieder ausgegrenzt werden…um dann zu lamentieren, dass er ausgegrenzt und nicht wahrgenommen wird.

    Wie lautete eine Empfehlung der Grünen in Bezug auf unterstellte Xeno- oder Islamophobie?

    Phobiker soll man so lange mit dem Objekt der Phobie konfrontieren, bis die Phobie der Akzeptanz weicht.

    Na denn, Schwein frei, was bei Islamophoben gut ist, kann bei Suino- und Germanophoben ja nicht falsch sein.
    😀

  18. fremdendeutschenfeindlichen Hintergrund der Tat, weshalb nun auch die Staatsanwaltschaft ermittelt.

    Mal schauen ob und was der Staatsanwalt im folgenden Fall ermittelt.

    SCHLÄGER „REISTEN“ AN

    Junggesellenfest: Türkenbande machte Jagd auf Deutsche ❗

    Was ging da im beschaulichen Bornheim-Walberberg ab? Während im Festzelt an der Hauptstraße drei Tage lang das Junggesellenfest tobte, machte offenbar eine Prügel-Gang Jagd gezielt auf Festgäste. Die Schläger waren extra „angereist“!
    Sechs junge Männer, aggressiv, zirka 20. Sie sollen Gäste, die auf dem Weg nach Hause waren, erst provoziert, dann verprügelt haben. Insgesamt gab es vier Opfer – alle erlitten Kopfverletzungen!
    „Das war eine türkischstämmige Gruppe. Ich habe die vorher hier noch nie gesehen“, erzählt Dennis (17) aus Walberberg (rund 4800 Einwohner). Er war selbst auf dem bestens besuchten Fest. Dort lungerten die sechs zunächst vor dem Zelt rum – und dann in den Straßen und im Bereich der Bahnhaltestelle. Offensichtlich, um Opfer zu suchen.

    Es wird jeden Tag schlimmer.

    http://www.express.de/bonn/schlaeger–reisten–an-junggesellenfest–bande-machte-jagd-auf-gaeste,2860,28044170.html?regio=2856

  19. Und wieso eigentlich gibts da eine Wasserpfeifen-Bar?

    Laut Nichtraucherschutzgesetz ist es untersagt, in Gaststätten, Kneipen und anderen derartigen Räumlichkeiten zu rauchen.
    Raucherclubs wurden Deutschen ebenfalls untersagt und das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz untersagt eine Bevorzugung aufgrund Abstammung oder Herkunft.

    Wer will nun ausschliessen, dass der Saukopf ein gerechtfertigter Protest gegen die Nichtakzeptanz deutscher Gesetze bzw. gegen die Beugung unserer Gesetze ist?

  20. Das dekadente Deutschland geht seinem Ende entgegen! Vollgefressene, überbezahlte Beamte überspannen den Bogen. Das Ende ist nahe! 🙂

  21. Kleiner OT 😀

    Aus unserer beliebten Reihe: Österreich wird „bunt“, heute Niederösterreich

    Traiskirchen: Polizei musste Lynchmob aufhalten

    Nächtliche Eskalation im Asylzentrum Traiskirchen in Niederösterreich: Syrische Flüchtlinge wollten einen ebenfalls um Asyl ansuchenden Landsmann als Al- Kaida- Kämpfer entlarvt haben. Zahlreiche Flüchtlinge versuchten daraufhin, den Syrer zu lynchen.

    Wie die „Krone“ erfuhr, kam es in der Nacht auf Mittwoch zu gewalttätigen Ausschreitungen, an denen rund 100 Asylwerber beteiligt waren. Die Polizei konnte das Schlimmste demnach mit einem Großaufgebot verhindern und den Aufstand niederschlagen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Traiskirchen_Polizei_musste_Lynchmob_aufhalten-Gewalt_unter_Syrern-Story-414700

  22. Mir würde auch übel. Der arme Mohammedaner. Stellt Euch vor, ihr kommt zu Eurer Dönerbude und am Türgriff hängt einer der Euren, und noch dazu nur der Kopf. Da guckt ein Rechtgläubiger doch lieber das Kinderprogramm von ISIS TV, da dekoriert man die Gebäude wenigstens nur mit den Köpfen der Ungläubigen, davon wird einem Surensohn dann ja nachweislich nicht übel.

  23. Anspucken kann auch eine Körperverletzung sein, da verstehe ich es allerdings noch. Da könnte ein Vegetarier ja auch Strafanzeige stellen, wenn man vor ihm eine Bratwurst verzehrt. Das verursacht bei diesem im Einzelfall sicher auch ein körperliches Unwohlsein. Ich habe mir immer schon vorgenommen, ein paar Schweine zu halten und vielleicht werde ich das auch irgendwann tun. Dann spaziere ich mit ein paar dieser tollen Tiere mal in die Innenstadt und mache vor eine Moschee eine kurze Pause. Das wird wunderschön….

  24. #18 Urviech (06. Aug 2014 20:27)
    Ja, logisch, “Kristallnaach” und Islamkriecherei passen schlecht zusammen…
    😉

    Ja, n paar Passagen müssen halt raus.
    Heil Halali und grenzenlos geil kaufen die katarischen Stadionbauer nicht so gern.

    Er kann ja auch politisch korrekt bleiben. Dann baut er einfach nen Sprung in die Platte und es kommt nur noch:
    „..Kristallnaaach, Kristallnaach“
    Das verstehen die auch auf arabisch und tanzen dann mit, wenn sie ihre Brüder und Schwestern in der Bananenrepublick Absurdistan Progrome starten sehen.

    Im Übrigen hat er ja auch den Song mit dem treffenden Titel „First we take Mahattan, than we take Berlin“ dem Staat Palästina seinerzeit als Übersetzung gewidmet. (Sozenanwalt vergiß es, ich hab ne Aufnahme davon)
    Er muß gegen Israel sein, schon um „glaubwürdig“ zu sein.
    Und Maler war er auch noch
    😀

  25. “Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht”, so der Sprecher. Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.

    Obwohl der Anblick von Moslems bei mir generell Übelkeit auslöst, habe ich wohl Pech gehabt.

  26. Also wenn ich da immer so verschleierte Mensch-ärgere-Dich Figuren rumlaufen seh, wird mir auch körperlich unwohl. Darf ich die dann jetzt wegen Körperverletzung anzeigen?

  27. „Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen körperliches Unwohlsein hervorrufe“

    Immer wenn ich bei uns Weiber mit Kopftuch sehe befällt mich ebenfalls ein körperliches Unwohlsein. Kann ich jetzt Anzeige wegen Körperverletzung stellen?

  28. Nur zur Erinnerung, wie „unser Rechtsstaat“ mit Beleidigung und Körperverletzung umgeht, wenn die Beleidigten Deutsche und die Beleidiger Nichtdeutsche mit Herrenmenschenhintergrund sind:

    Drei Türken nach Pöbeleien in BVG-Bus angeklagt
    24.04.2008 00:00 UhrVon Kerstin Gehrke

    Der Vorfall im Oberdeck eines BVG-Busses machte fassungslos. Einer der Angeklagten wurde jetzt im Gerichtssaal erneut aggressiv und bedrohte eine Zeugin.

    Die Pöbeleien im Oberdeck eines BVG-Busses machten fassungslos. „Ich ficke alle deutschen Frauen“, brüllte ein Jugendlicher. Die Deutschen sollten vergast werden, grölte er noch. Da alarmierte eine Studentin kurzerhand die Polizei. Vor Gericht sagte der 17-jährige Türke gestern, er habe lediglich „Scheiß Deutsche“ gerufen. Während er dann eher wortkarg blieb, gab ein Mitangeklagter eine Vorstellung, die ihresgleichen sucht.

    (…
    …)

    Der Jüngste zeigte Einsicht. Er ging im Gerichtssaal auch räumlich auf Abstand zu den Mitangeklagten und sagte, dass ihm die Sache leidtue. Ganz anders der Älteste. Als die 17-Jährige schilderte, wie er sie auf der Straße attackiert hatte, sprang er plötzlich auf. Er beleidigte sie sexistisch, bedrohte sie. Ein Wachtmeister war sofort an seiner Seite.
    Jugendrichterin Kirsten Heisig fand deutliche Worte für sein Verhalten und beruhigte dann die Zeugin: „Vor Herrn U. müssen Sie keine Angst haben.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/prozess-drei-tuerken-nach-poebeleien-in-bvg-bus-angeklagt/1218764.html

  29. Sehen wir’s mal so: mir wird beim Anblick der verschleierten Tanten in Baden-Württemberg übel… Deutschland ist erst wieder auf einem guten weg, wenn ich dafür gerichtlich auch Körperverletzung geltend machen kann… 😉

  30. „…könnte sich auch um Körperverletzung handeln, wenn sich ein Moslem übel fühlte, angesichts dieses Schweinekopfes…“ – Sagt mir bitte, dass wir noch in einem ernsthaftem Staat leben und nicht in einem Kasperletheater.
    Oh mein Gott! Jeder von uns müsste demzufolge gut 10 Mal am Tag Anzeige wegen Körperverletzung stellen aufgrund:
    -Vermüllung und Verwahrlosung der Städte durch Migranten (Moslems)
    -Gebrülle und Lärmbelästigung durch Migranten (Moslems)
    -Drohungen (gegen Israel) und Gewaltatttaken gegen Nicht-Muslime von Moslems

    mir ist schon seit Jahren übel deswegen, kann ich jetzt auch Anzeige gegen den Islam erstatten?

  31. Hallo zusammen. Komme gerade aus dem Wohnbereich meiner Schweinchen. Von denen hat noch jedes den Kopf drauf. Also Schwein gehabt sozusagen. Als Spanferkel werden übrigens immer die Problemferkel geschlachtet. Gibt Besseres zum Speisen. Dann allen einen schönen Feierabend.

    Gruß vom Einödlandwirt aus MV

  32. #9 Drehrumbum (06. Aug 2014 20:17)

    Jetzt aber. Niedecken und Gesindel. Arsch hu!

    😀

    Es gab vor ein bis zwei Jahren mal ein Gutmenschenkonzert gegen Rächts, bei dem oh Wunder junge Migranten Randale machten inkl. Schlägerei. Lustig war in dem Artkel (Finde den Link nicht) das sich die Gutmensch_Innen wunderten: „Genau jene für die wir das hier machen, kommen und stänkern…“ 😀

  33. Da können wir aber froh sein, dass nicht der Kretschmann aus Versehen seinen Kopf zur Tür herein gesteckt hat.

    Denn als ungläubiger Maoist ist er für den Mohamedaner sogar niedriger wie ein Affe oder Schwein.

    Das hätte glatt Brechdurchfall gegeben.

    Wer weiss weswegen die Staatsanwaltschaft dann ermittelt hätte?

  34. „Unbekannte haben Sonntag vor einer Woche an den Türgriff einer Wasserpfeifenbar das Haupt des Tieres gehängt. Der Besitzer der Shishabar ist nach Angaben eines Polizeisprechers ein Anhänger des Islams. Man spekuliert über einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat, […]“

    Zweifellos war die Tat schweinefeindlich. „Fremdenfeindlich“ war sie ganz bestimmt nicht, denn das Schwein ist mir nicht fremd und dem „Täter“ – so unterstelle ich – ebenfalls nicht.
    Im Übrigen soll sich der mohammedanische Kneipenbesitzer glücklich schätzen, daß er sein anrüchiges (sic!) Etablissement nicht irgendwo im Irak oder in Syrien betreibt. Dort hätte sich bei Sonnenaufgang und unter dem Geblöke des Muezzins womöglich sein eigener Kopf an der Türklinke seiner Teestube gefunden. Ich sage ihm deshalb: „Sei dankbar, Rechtgläubiger! Denn Du hast Schwein gehabt!“
    PS: Ich hoffe, das Gericht wird meiner unkonventionellen, aber vernünftigen Rechtsauffassung folgen. Wenngleich ich weiß: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das Recht ist dann schon lange tot. Und im rot-grünen Kalifat Bad’en-Württembergistan noch weit länger…

    Don Andres

  35. Also, für ein Weltdorf wie Epfendorf sollte es nicht Wasserpfeifen-Bar, sondern Backpfeifen-Bar heissen.
    Sehen wir die Sache aber realistisch: Erstens ist der Kopf wahrscheinlich aus einer regulären deutschen Schlachtung und nicht aus einer ekeligen, gesetzwidrigen Halal-Schlachtung. Die mohamedanischen Neubürger wurden doch nur zu einem leckeren Schweinekopfessen eingeladen, so als Gegeneinladung zum Ramadan. Das Sauerkraut müssen die allerdings noch besorgen. Jedenfalls ist diese Aktion als gastfreundlich zu sehen. Warum ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht wegen gesetzwidriger Halal-Schlachtung? Isoliert diese Mohamedaner in unserer Gesellschaft; Integration ist nicht möglich.

  36. Viel interessanter als das Schicksal des Rechtgläubigen ist eigentlich wo der Schweinekopf herkam.

  37. Ihr ach so empfindlichen Muselmanen, was glaubt ihr wie mir schlecht und zum kotzen wird wenn ich eure vollverkleideten Mülltüten auf deutschen Strassen sehe!

  38. Das Einzige was mir daran nicht gefällt ist ein Lebewesen so respektlos darzustellen.
    Dies Ganze zu einem Fall für den Staatsanwalt zu machen ist allerdings eine Übertreibung.

  39. Wenn Moslems „Juden ins Gas“ brüllen bekommen sie dafür die Megafone der Polizei zur Verfügung gestellt. Und das war´s.
    Aber ein Schweinekopf löst Ermittlungen des Staatsschutzes aus. Welchen Staatsschutzes?
    Das ist doch nur der Werkschutz der BRD GmbH….
    Stets auf der Jagd um Meinungsfreiheit und Demokratie zu untergraben. Im politisch korrekten Auftrag heimatloser Opportunisten und A****kriecher des Islams.
    Pfui, pfui und nochmals pfuiii!!!

  40. In ein paar Jahren gilt das womöglich schon als Völkermord, und der schuldige wird zum Tode verurteilt.

  41. # 44 Maria-Bernhardine

    Das Foto finde ich gut. Es ist islam-typisch.
    Jedoch glaube ich nicht, dass die da beten. Ich denke, dass sie den Ladeninhaber unterwürfig bitten, dass er ihnen die Koffer verkauft, damit sie darin ihre Habseligkeit packen können … und dann … ab in die angestammte Heimat.
    Gute Reise!

  42. Fremdenfeindlicher Hintergrund kann der Verfassungsschutz allerdings nicht erkennen, wenn die hiesigen Mordbuben „Juden ins Gas“ grölen oder mal wieder eine Messer- oder Kopftreter-Orgie gegen Deutsche „feiern“.

    Na ja, die sollen immerhin die bisherigen Deutschen ersetzen, da muss man „tolerant“ gegen diese Mörderbanden sein, damit die autochthonen Deutschen in Angst und Schrecken sich in ihre Wohnungen verbarrikadieren, bevor sie auch dort herausgejagt werden.

  43. Islam Islam Islam jeden Tag und überall.
    Das grenzt schon an Psychoterror, die müssen sich nicht wundern das immer mehr die Schnauze voll haben von denen. Was zum Teufel hat dieser hängengebliebene Wüstenkult hier überhaupt zu suchen, was haben wir mit denen gemeinsam??

  44. Ja, nun, der Typ hat sich einen Anwalt genommen.
    Der Michel muss sich eben einen Anwalt nehmen, wenn er angegriffen wird – so ähnlich wie in der Form oben. Es müssen so viele Anträge gestellt werden, dass das Papier nicht reicht.
    Wer kennt sich mit Jura aus?
    Ich habe Zukunftsängste wegen Öcdemir! Kann ich den anzeigen?

  45. „Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.“
    Also kann ich wegen meines Unwohlseins infolge Brechreiz und Würgeattacken auch eine Anzeige wegen Körperverletzung erstatten, wenn ich gespenstische Gestalten ohne Gesicht in Müllsäcken wandelnd sehe…da bekommt man sogar Angstzustände…
    Danke Staatsanwaltschaft!

  46. Der Staat und seine Organe sind offensichtlich nur noch für unsere Zugewanderten da. In meinem Freundeskreis sind jetzt gerade 2 von einander unabhängige Betrugsfälle eingestellt worden.
    Die Sachlage war glasklar aber dem Staatsanwalt doch zu „dünn“.
    Ist ja nur Einheimischen passiert.
    Saubande elende!

  47. #39 lorbas (06. Aug 2014 21:14)

    von Niedeken BAP & CO werden wir diesbezüglich nichts hören. Die werden schön ihre Fresse halten, weil die Nazis ja Muslime sind. Wären es Deutsche, würden wir mit Konzerten und Lichterketten überschüttet.

    Diese Brut hat jegliche Glaubwürdigkeit verloren.
    Es sind nichts anderes als verlogene Bastarde!

  48. Dann verursacht also jede Bratwurst-Bude Körperverletzung, Gammel-Döner aber nicht? Interessant.

  49. “Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht”, so der Sprecher.

    Wenn christliche Symbole das Ziel sind nennt man so was Performance, also Kunst.

  50. “Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht”, so der Sprecher. Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.
    ———————————————————

    Mir wird beim Anblick von Moslems immer unwohl, und mein Körper fühlt sich unsagbar „verletzt“ – und das so zehn mal am Tage. Von jetzt an werde ich die Staatsanwaltschaft einschalten! 😉

  51. „Körperverletzung kommt in Betracht“

    Sehr interessant, in Anbetracht, wie sonst Angriffe auf Leib und Leben geahndet werden.

  52. Wasserpfeifen haben übrigens im Islam mit Schweinefleisch eines gemeinsam… sie sind HARAM, also verboten! Von daher ist diese Diskussion vor dem Hintergrund des Islam sinnlos und es könnte also auch eine Protestaktion von Muslimen gegen die Wasserpfeifenbar sein… wer weiß das schon…

  53. Wer sich den Pfeifenladen mal näher anschaut, der erkennt gleich, welch großartiger Beitrag für die Deutsche Gesellschaft von ihm ausgeht.

    Da braucht’s aber jede Menge Schutz vorm Staat oder wie ist das mit dem Staatsschutz gemeint?

    Der ISIS war’s, weil der Pfeifenheini sich nicht 100% Korankonform verhalten hat. Im mohammedanischen Kernland wäre nämlich der Kopf des Pfeifenladenbetreibers schon längst auf einem Stecken drapiert vor dem nächstbesten Hassreaktor in den Boden gerammt worden… :mrgreen:

    Tja typisch: un pocco haram oder doch un porco haram? 😆

  54. Was den „Pfeifenladen“ und das Shisha- und Wasserpfeifenrauchen angeht, so wären hier vor dem „Staatsschutz“ erstmal die Gesundheitsämter gefragt, aber die werden den Teufel tun, sich in fremde Traditionen einzumischen.
    Was sich im Wasser dieser Pfeifen so alles (bakteriell) anreichert, möchte man lieber nicht wissen.
    Gefahr von Krebs, Hepatitis, Herpes:
    http://www.focus.de/gesundheit/news/schaedlich-wie-100-zigaretten-so-gefaehrlich-sind-wasserpfeifen-wirklich_id_3648797.html

  55. Ahahaha!
    Eine Körperverletzung am Moslem, nicht vielleicht eher am Schwein? Das hat doch immerhin seinen Kopf verloren für diese meiner Meinung nach wirklich schlechte Aktion.
    Ich halte von solchen Aktionen generell nichts.

    „körperliches Unwohlsein – Körperverletzung!“
    Mir persönlich wird bei so mancher Hasspredigt körperlich unwohl, oder beonders beim Anschauen von Videos von ISIS, weshalb ich mir das nicht mehr anschaue.
    Mir wurde auch körperlich übel beim Lesen vom Leserbrief des Mohammed Khallouk zu seinem Verständnis zu muslimischer Pressefreiheit, sowie beim Anblick seiner Visage.
    Was ist denn damit? Sollte ich vielleicht auch anzeigen.

    Und noch was zu dieser Aktion:
    Ich finde es auch für das Schwein erniedrigend, dass sein Kopf auf eine Türklinke gesteckt wird.
    Soviel Respekt für die getötete Kreatur sollte schon sein, dass man keine Körperteile von ihr hernimmt, um zu provozieren. (da mag´s ja den Richtigen oder den Falschen getroffen haben – keine Ahnung)
    Aber das hat die Sau auch nicht verdient, dass man sie so benutzt.
    Kann man mal drüber nachdenken.

    Wenn der Moslem kein so übler Typ war, dann hat ER die Aktion nicht verdient.
    Wenn der Moslem ein so übler Typ war, dann hat´s die Sau nicht verdient.

  56. #35 Imagine (06. Aug 2014 21:02)

    Mal eben 300 Jesiden(!) in Herford (!) zur Straßenschlacht gegen andere Moslems organisiert, das ist alarmierend:

    Im Laufe des späten Nachmittags und Abends versammelten sich laut Polizei rund 300 Jesiden in Herford, um gegen den Angriff zu demonstrieren. Zeitweise blockierten sie den Verkehr auf der wichtigen Durchgangsstraße Auf der Freiheit. Es kam nach Angaben der Ermittler zu weiteren Sachbeschädigungen und Körperverletzungen im Innenstadtbereich. Daran seien Anhänger verschiedener Glaubensrichtungen beteiligt gewesen.

    Starke Polizeikräfte aus allen Behörden Ostwestfalens und Beamte der Einsatzhundertschaften aus Bochum und Dortmund sorgten für eine Trennung der Gruppen und begleiteten die Tumulte, die gegen 21 Uhr zu Ende gingen.

  57. “Es kann sich um eine Beleidigung handeln, aber auch eine Körperverletzung kommt in Betracht”, so der Sprecher. Dies sei der Fall, wenn eine Handlung beim Betroffenen (Moslem) körperliches Unwohlsein hervorrufe.“

    – Bitte, wohin kann ich mich wenden, wenn bei mir Kopftücher körperliches Unwohlsein hervorrufen? Dem ist tatsächlich so. Mein Puls geht schneller, ich bekomme eine Gänsehaut. Ich denke der Tatbestand der Körperverletzung ist damit gegeben.

  58. Kleinstdelikte wo maximal ein Fuffi Schadensersatz (Reinigungs- und Entsorgungsaufwand) die angemessene Strafe wäre, werden mal eben zur Körperverletzung aufgebauscht, nur weil sich ein Moslem beleidigt fühlt. Das ist offensichtliche Rechtsbeugung!

  59. Man kann das ganze doch auch anders rum aufzäumen:
    Anklage gegen den islam wegen verstoß gegen das tierschutzgesetz:
    Spätestens seit der gewaltsamen ausbreitung des TEUFELSanbetens werden die armen schweine im orient verfolgt – was haben sie denn eigentlich getan?
    UNREIN? – Was heißt denn unrein. Frank Zappa:
    What’s the ugliest part of your body? – Also!

    Hat nicht selbst ABRAHAM vor seiner bekehrung schweinefleisch gegessen und erst seit seiner bekräftigung des bundes mit Jahwe auf den verzehr von schweinefleisch verzichtet – nicht um dem tier zu schaden sondern es zu schützen…

  60. Beim lesen der Äußerungen dieses “ Sprechers “ habe ich einen Lachkrampf bekommen, der Bauchschmerzen auslöste. Ich überlege, ob ich nicht gegen diesen “ Sprecher “ und seine Hintermänner Starfantrag wegen Körperverletzung stellen soll.

  61. #28 KaraMustafa (06. Aug 2014 20:48)

    „Ich habe mir immer schon vorgenommen, ein paar Schweine zu halten und vielleicht werde ich das auch irgendwann tun. Dann spaziere ich mit ein paar dieser tollen Tiere mal in die Innenstadt und mache vor eine Moschee eine kurze Pause. Das wird wunderschön….“

    Unbedingt!
    https://www.youtube.com/watch?v=HPGtERcJBXs

  62. Genauso wie diese irren „Waffengesetze“ um autochote deutsche zu kriminalisieren,werden uns von genau den gleichen Leuten demnächst Gesetze gegen Islamkritik aufgezwungen. UND DAS DAUERT NICHT MEHR LANGE !!!

  63. Dem Sprecher der Staatsanwaltschaft sei empfohlen darüber zu reflektieren, daß Kinder im hohen islamischen Kulturkreis schon früh viel Freude beim spielen mit Köpfen haben – nur sollten es Menschenköpfe sein um nicht zu beleidigen……

    http://www.liveleak.com/view?i=00c_1406413136

    Die islamische Kinderfreude ist im Video bei Minute 1 zu beobachten (auf „Continue“ klicken).

  64. (Schwäbisches) Allgemeinwissen hilft:

    Im schwäbischen steigert man eine Aussage nicht mit
    „sehr“ …gut, sonder,
    wie jeder Schwabe mit der Muttermilch aufnimmt,

    etwas ist SAU-gut.

  65. Erst über mangelnde Willkommenskultur lamentieren und sich dann beschweren, wenn sich jemand Mühe gibt, die Fachkräfte landesküchengemäß mit nem zünftigen Maß Bier und Schweinshaxe, Schweinswürstel oder in dem Fall einen ganzen Schweinskopf begrüßt. Da lässt sich prima Weisswurst oder Leberkäs draus machen. Man muss nur wollen.

Comments are closed.