EuGHVor kurzem hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil gefällt, nach dem die deutsche Regelung eines Nachweises von Deutschkenntnissen vor dem Ehegattennachzug rechtswidrig sei (PI berichtete). Dennoch will das Bundesinnenministerium an dieser Regelung festhalten, weil der Mangel an Sprachkenntnissen ein schwerwiegendes Integrationshindernis darstellt.

Das Migazin berichtet:

In einer ersten Stellungnahme erklärte das Bundesinnenministerium gleich, dass dieses Urteil nur für Türken gelte und man an den Sprachanforderungen für Ehegattinnen aus anderen Ländern weiter festhalten wolle. Medienberichten zufolge hat Günter Krings (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, zudem erklärt, dass der EuGH einen Härtefall entschieden hat – die Betroffene ist Analphabetin. Insofern sollten die Betroffenen im Einzelfall besondere Härtefälle nachweisen, im Übrigen könne man diese Tests weiter anwenden. (…)

Die Unionsfraktionen sprechen mit Recht von der Gefahr durch Parallelgesellschaften, die quasi vorprogrammiert sind, wenn ein Zuzügler nicht der deutschen Sprache mächtig ist – quod erat demonstrandum. Aber davon vollen die Gutmenschen natürlich nichts hören.

„Wer einfache Grundkenntnisse der deutschen Sprache nicht erwerben will, ist letztlich auch nicht bereit, sich in Deutschland zu integrieren“, sagte der Generalsekretär der CSU, Andreas Scheuer.

Die Union pocht darauf, dass der Spracherwerb im Ausland erfolgt und nachgewiesen wird. Der Rest des Bundestages ist anderer Meinung. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özo?uz (SPD) etwa ist für die komplette Abschaffung der Regelung: „Für die Integration der Einwanderer wird der Wegfall des Zwangstests keine negative Auswirkung haben. Mit den Integrationskursen haben wir seit 2005 leistungsfähige Instrumente geschaffen, um in Deutschland schnell, intensiv und nachhaltig Sprachkennnisse zu vermitteln.“

Leider merkt die deutsche Gesellschaft nichts davon, weil hier wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens ist als die gesellschaftliche Realität. Natürlich musste sich auch Obergutmensch Volker Beck in die Debatte einschalten:

„Deutschkenntnisse als Voraussetzung für die Einreise von Ausländern ist ohnehin Quatsch. Deutsch lernt man in Deutschland ohnehin am besten und schnellsten“, erklärt Beck und fügt hinzu: „Wer eine Aufenthaltserlaubnis neu erhält, ist nach dem Zuwanderungsgesetz ohnehin zur Teilnahme an Integrationskursen sanktionsbewehrt verpflichtet.“ Deshalb sollte diese Vorschrift nicht nur für Türken, sondern für alle Ausländer fallen. Wenn es aber „um die Gängelung der Türken geht“, sei „die Union auch zum offenen Rechtsbruch bereit“.

Nicht minder scharf fällt die Kritik der Linken aus, die die Bundesregierung nicht selten in Erklärungsnot brachten: „Die sich anbahnende Nicht-Umsetzung des Urteils schlägt dem Fass den Boden aus. Das würde eine unerhörte Missachtung des höchsten europäischen Gerichts darstellen“, so migrationspolitische Sprecherin Sevim Dagdelen. Sie fordert die Bundesregierung auf, „diesen geplanten Rechtsbruch des Innenministeriums zu verhindern“. Der Außenminister sei am Zug, das Urteil sofort und umfassend umzusetzen. Bestehende Verträge seien einzuhalten.

Leben wir noch in einem Rechtsstaat?

Das sieht die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) genauso: „Leben wir noch in einem Rechtsstaat?“ Das Festhalten an den Sprachtests „wäre ein unerhörter Rechtsbruch, der in unserer jüngsten Geschichte seinesgleichen sucht. Dass die Bundesrepublik innerhalb der EU am häufigsten gegen Türkei-EU-Recht verstößt und deshalb laufend vor dem EuGH Prozesse verliert, ist nicht neu, aber bisher hat sie sich zumindest an Gerichtsurteile gehalten,“ kommentierte TGD-Bundesvorsitzender Safter Çinar die Äußerungen aus dem Ministerium. Um weitere Irritationen zu vermeiden müssten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier für die sofortige Umsetzung des Urteils sorgen.

Es wird also weiterhin spannend bleiben in dieser Debatte. Absehbar ist aber in jedem Fall schon heute, dass das Ergebnis aller denkbaren Entscheidungen zu Ungunsten der Aufnahmegesellschaft ausgehen wird – wie immer, wenn es um die integratorische Bringschuld von Ausländern geht. Warum wohl gibt es diese Probleme vor allem mit Menschen des moslemischen Kulturkreises? Franzosen, Chinesen, Italiener und Briten haben solche Probleme nicht, denn sie haben keinen Koran und keine Aufwiegler, die ihnen die Integration verbieten und als Menschenrechtsverletzung verkaufen.

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Ob Sprache oder nicht Integration klappt trotzdem nicht …. Zumindest bei den Moslems

  2. Ich kenne einen Mann der aus Afrika nach Deutschland eingewandert ist. Nach einem Jahr sprach er fließend gutes Deutsch. Er fand eine Arbeit, ernährt sich und seine Familie, zahlt Steuern.

    Es funktioniert, das ist Integration.

    semper PI!

  3. @ #3 Peter Blum (15. Aug 2014 11:12) :

    Ja, ich weiß es war ein schwarzer Christ und kein mohammedanischer Araber. Aber es geht trotzdem!

  4. Sprachtest hin, Sprachtest her – das Hauptproblem für die nicht stattfindende Integration ist der Islam und dessen Verharmlosung und Relativierung durch die Politik, die Kirchen,….

  5. Warum wohl gibt es diese Probleme vor allem mit Menschen des moslemischen Kulturkreises?
    Einmal darf geraten werden!
    Die sind doch nicht etwa auch noch schlauer als Musis und innerhalb der Familie Erzeugte?

  6. Das größte Integrationshindernis ist der Islam. Da hilft allerdings kein Sprachtest – vielleicht aber ein Intelligenztest!

  7. Der gemeine muslimische Invasor in Frankreich spricht so la la perfekt die Landessprache. Die Eingeborenen verstehen also was die Kriminellen sagen und ankündigen.
    Was das mit „Integration“ zu tun hat – weiß ich auch nicht. Dito die Parteien. 🙁

  8. Die Entscheidung des Bundesinnenministerium, wird von der Forderung des Außenministeriums wieder gekippt werden.

    Es wird genau so kommen, wie Anfang der 60 Jahre, als das Bundeswirtschaftsministerium die Forderung der Türken, auf das Gastarbeiterabkommen abgelehnt hatte, aber diese Vertrag dann trotzdem, von dem Außenministerium unterzeichnet wurde.

    Als die abgeschlossenen Verträge, nach dem Anwerbestopp 1972, sowohl von dem türkischen und deutschen Außenministerium gebrochen wurden, wurde das Chaos an das BRD Innenministerium weiter geschoben und von dort wieder zurück zum Wirtschaftsministerium, welches ihrerseits, die dadurch entstandenen Probleme, an den deutschen Sozialstaat abgeschoben hat, also dorthin, wo es heute immer noch liegt.

  9. Es ist erschreckend, wie selbstverständlich die Infiltrations-beauftragte ihre Forderungen vorträgt. Das ist ein klares Zeichen, dass sie nicht mehr mit ernsthaften Widerstand von den Applaus-Abgeordneten rechnet.

  10. Warum muss Familienzuzug immer nur nach Deutschland hinein sein? Es geht doch auch andersherum. Alle ziehen zur Familie nach Türkei. Und alle sind zufrieden: Oma und Mama brauchen kein Deutsch mehr lernen, Opa sitzt weiterhin in der Teestube und kann palavern. Papa könnte mithelfen die Türkei weiter aufzubauen. Die Kinder können gleich in der Schule ihren Koranunterricht bekommen. Ach ja das deutsche Geld und die Stütze fürs Nichtstun kommt nicht mehr. Und die männlichen Heranwachsenden müssen sich in Acht nehmen und brav sein, denn dort bekommen sie sofort richtig was auf die Finger, wenn sie nicht artig sind. Also dann doch lieber nach Deutschland und jammern und fordern weil es einem doch so schlecht geht und einem doch etwas abverlangt wird.

  11. „Isch f*ck disch!“ hab ich schon oft gehört. Zum Überleben scheints zu reichen. Integrationshindernis? Papperlapapp!

  12. ntegration setzt immer den Willen zur Integration voraus.
    Hier besteht das Haupthindernis,in den Familien gerade von Türken und Marokkanern
    die nicht willens sind,ja den Deutschen und seine Lebensart verachten.
    Sprache als Mittel zur Integration,totaler Unfug,siehe Frankreich.Algerier die ein perfektes Französisch sprechen und doch nicht Integrationsfähig sind.
    Hier sollen eindeutig Ehen gerade zwischen Deutschen und nicht EU Ausländer verhindert werden.
    Aus diesen Ehen ,könnten ja Kinder entstehen die noch zu viel deutsches an sich haben.
    Kinder die im deutschen Sinne erzogen und einen gewissen Patriotismus in sich haben.
    Dies wird hier verhindert.
    Täglich kommen neue Wirtschaftsflüchtlinge, zum Teil mit verbrecherischen Absichten nach Deutschland.
    Von einem Sprachtest, hab ich in diesem Falle noch nichts gehört.

  13. #12 ikke (15. Aug 2014 11:24)

    Warum muss Familienzuzug immer nur nach Deutschland hinein sein?

    Ich finde es ohnehin merkwürdig, daß sich so eine Masse an Türken innerhalb von max.6 Wochen verlieben, kennenlernen und vielleicht im kommenden Jahr heiraten.
    (Als normaler Arbeitnehmer hat man nur 6 Wochen im Jahr Urlaub).

    Es sage mir bloß keiner, daß Paar wäre bei der Hochzeit nicht verliebt gewesen, sondern die Hochzeit sei kulturell bedingt.
    „ironie on“
    Bei den vielen häßlichen Menschen, die in Deutschland rumlaufen, insbesondere Deutschtürken- innen, kann man sich doch nur in der Türkei verlieben. „Ironie off“

    Ähm, wer bringt dem Nachwuchs eigentlich deutsch bei ? Die Mama, die dann kein deutsch kann ?
    Bedeutet also, die Kosten für Sprachförderung bleibt am deutschen Steuerzahler hängen, ebenso die für die Mama, denn gäbe es Sprachtests in der Türkei, müsste sie dort auf eigene Kosten deutsch lernen.
    Wir hamm`s ja…

  14. Der TGD-Vorsitzende Safter Cinar ist ein würdiger Agitprop-Nachfolger von Kenan Kolat. Cinar ist sogar noch einen Zacken dreister.

    „Das Festhalten an den Sprachtests „wäre ein unerhörter Rechtsbruch, der in unserer jüngsten Geschichte seinesgleichen sucht.“

    Geht es auch noch ein Nummer kleiner, Türke? Geh mal in deinem Land vor der Haustür fegen. Du hast mit „unserer“ Geschichte genau nichts zu tun. Und nur weil Türken betroffen sind, ist das noch lange kein „Rechtsbruch“, geschweige denn ein „unerhörter“. Blumigen Jammerkäse heb‘ dir für den Basar auf.

    Dass die Bundesrepublik innerhalb der EU am häufigsten gegen Türkei-EU-Recht verstößt und deshalb laufend vor dem EuGH Prozesse verliert, ist nicht neu, aber bisher hat sie sich zumindest an Gerichtsurteile gehalten,“ kommentierte TGD-Bundesvorsitzender Safter Cinar

    Was ist „Türkei-EU-Recht“? Und was behauptet der Typ da über Deutschland ins Blaue hinein? Das ist schlicht dummes Geschwätz. Wer sich durch die Urteile und den EU-Untergrund gräbt, also als Industrietaucher in diesem Gewirr der Kloaken arbeitet, stellt schnell fest, daß Cinar einfach mal so in die Gegend lügt.

    http://curia.europa.eu/juris/recherche.jsf?language=de

    Textsuche „Türkei“ in dieser EUGH-Datenbank gibt tausende Urteile. Und es „verstößt“ Deutschland mitnichten „am häufigsten“ gegen „Türkei-EU-Recht“:

    http://tinyurl.com/mxqe9el

    Allerdings fällt auf, daß in allen Ländern der EU von Norwegen über GB bis Österreich individuelle Türken in den Klagen führend sind, wenn es um Gejaule, Gewinsel und Geklage geht, um sich unbeschränkt und ohne Auflagen nach Europa reinzuwurmen.

  15. ————-Trotz EuGH-Urteil: Sprachtests sollen bleiben——–

    soso, dürfen die das??? 😉

  16. Das vom EUGH bestätigte Burka-Verbot in Frankreich vor wenigen Monaten wurde mit der Begründung rechtens erklärt, eine Burka sei integrationshemmend. Dann gilt das erst recht für Sprachkenntnisse.

  17. #18 Gast100100 (15. Aug 2014 11:49)

    Das vom EUGH bestätigte Burka-Verbot in Frankreich vor wenigen Monaten wurde mit der Begründung rechtens erklärt, eine Burka sei integrationshemmend. Dann gilt das erst recht für Sprachkenntnisse.
    ————-
    Ebend, die nuscheln auch immer so unter der Burka! 😉

  18. OT: Wuppertaler (Anti)Faschisten rufen zu einer Demo auf, weil ihr Stützpunkt einem Islamzentrum weichen soll….

    Presse: http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/moscheebau-autonome-wollen-ihr-zentrum-an-der-gathe-verteidigen-1.1715229

    Antifa-Link: http://www.az-wuppertal.de/

    Zückt die Terminkalender! Und kommt zur phänomenalen „AZ Wuppertal bleibt an der Gathe“-Demo am 18. Oktober 2014.

    Treffpunkt: 15:00 Uhr Wuppertal-Elberfeld Innenstadt in der Nähe vom HBF
    (genauere Infos folgen!)

    Hiermit laden wir euch alle zur großen Tanz- und Kampfdemo für den Erhalt des autonomen Zentrums an der Gathe in der Wuppertaler Nordstadt ein. Wir führen diese Kampagne schon seit einiger Zeit und wollen nun am 18. Oktober mit einer großen überregionalen Demo den Verbleib des Autonomen Zentrums an der Gathe endgültig zum Thema in Wuppertal machen.
    (…)
    Nun gibt es die Gefahr, dass das Autonome Zentrum von seinem Standort an der Gathe vertrieben wird. Die DITIB-Moschee möchte u.a. auf dem Gelände des Autonomen Zentrums ein islamisches Zentrum errichten.

    Für die Stadtverwaltung scheint es wichtig zu sein, das AZ von seinem Standort zu verdrängen. Argumentiert wird mit einer notwendigen Eckrandbebauung. Es entsteht der Eindruck, dass der innenstadtnahe Stadtteil auf Kosten des AZs aus städtischer Sicht aufgewertet werden soll!

    Es gibt zwar die offizielle Position der Stadt, dass das Autonome Zentrum möglicherweise „nur“ umziehen soll, doch solche Aussagen sind mit Vorsicht zu genießen. Denn es gibt momentan schlicht kein angemessenes Haus in der Elberfelder Nordstadt, in das das Autonome Zentrum ausweichen könnte. Die Kultur des Autonomen Zentrums ist in der Elberfelder Nordstadt lange vorhanden; hat sich dort entwickelt und ist dort etabliert und akzeptiert.
    Eine Verdrängung des AZs hätte fatale Folgen: Das AZ ist der einzige Raum in dieser Größe und mit den gebotenen Möglichkeiten in Wuppertal, in dem es möglich ist, vielfältige kulturelle, unkommerzielle Veranstaltungen zu machen. Im AZ steigen regelmäßig Punk-Konzerte, es treten Liedermacher*innen auf, es gibt Elektro-Partys,es gibt regelmäßige Kneipen, Film- und Vortragsabende zu diversen politischen und gesellschaftlichen Themen. Wichtiger Bestandteil des AZs ist zudem die Vokü, die immer mittwochs sehr leckere, vegane Speisen für alle auf Spendenbasis anbietet. Das alles wird ohne Chef und ohne Staatskohle selbst organisiert.

    Zudem ist das AZ aus den politischen und sozialen Auseinandersetzungen in der Stadt nicht wegzudenken. Ohne das AZ wäre der massenhafte Widerstand gegen die Naziaufmärsche in den letzten Jahren in Wuppertal schlicht nicht denkbar gewesen. Zudem sind es die Strukturen aus dem Autonomen Zentrum, die maßgeblich mit dafür sorgen, dass der alltägliche Kampf gegen die Nazis kontinuierlich weiter geführt wird. Als weiteres Themenfeld ist besonders auch die stetige Auseinandersetzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus zu nennen. Die beharrliche Positionierung des AZs gegen sozialen Kahlschlag in der Stadt, gegen die fiese Behandlung in den Hartz IV-Behörden und gegen die Kriminalisierung von Sperrmüllsammler*innen sind unverzichtbar in Wuppertal.

  19. http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/oezoguz-kritisiert-sprachtests-beim-ehegattennachzug/

    Der Gerichtshof hatte die Sprachtests für Türken mit der Begründung gekippt, deren Niederlassung in der EU dürfe nicht erschwert werden. Ausnahmen seien nur in Einzelfällen erlaubt.

    Die Bundesregierung dagegen will nur bei Härtefällen von der bisherigen Praxis abweichen und diese zugleich auf weitere Nationalitäten ausweiten.

    .

    Die Hochschulen sind doch völlig überfüllt.
    Normalerweise fordern Rotz, Trittin, Görung und Co., jetze auch noch die Herrn Profs:

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/professoren-fordern-massenstipendien-fuer-syrer/

    Have a nice day.

  20. Korrektur zu #17 Babieca (15. Aug 2014 11:45):

    Norwegen ist natürlich Käse. Dänemark sollte das heißen!

  21. #8 Germania Germanorum (15. Aug 2014 11:16)
    Der gemeine muslimische Invasor in Frankreich spricht so la la perfekt die Landessprache. Die Eingeborenen verstehen also was die Kriminellen sagen und ankündigen.
    Was das mit “Integration” zu tun hat – weiß ich auch nicht. Dito die Parteien. 🙁

    ********************************************************************************************
    Algerien, Marokko, Tunesien, Westafrika dort wird französisch gesprochen, deshalb beherrschen diese sogenannten Franzosen die Landessprache in unserem Nachbarland. Dort wie hier ist das Problem: der Moslemkult.

  22. #20 Gast100100 (15. Aug 2014 11:59)

    OT: Wuppertaler (Anti)Faschisten rufen zu einer Demo auf, weil ihr Stützpunkt einem Islamzentrum weichen soll….
    ——————-
    Kann lustig werden: was sich liebt, das neckt sich!

  23. Bück-Kniefall des EUGH vor Erdowahn.

    Wieso schwören die Volksverdreher einen Eid „Zum Wohle des Deutschen Volkes?“
    Oh, Sozialschmarotzertum dient dem Wohl des D-Volkes?
    Oh, die Einbrüche alle 2 bis 3 Min dienen dem Wohle des D-Volkes?
    Oh, die ständigen rassistischen Beleidigungen geg Deutsche dienen dem Wohl des D-Volkes!
    Oh, die tägl. gewalttätigen Angriffe auf deutsche Jungen, Mädchen, Rentner und Rentnerinnen dienen dem Wohl des D-Volkes!
    Oh, die Vernichtung der abendländischen „Wertekultur“ (wo gibt’s die noch?) dient dem Wohl des D-Volkes?
    Oh, ISSlam-Unterricht an D Schulen dient dem Wohl des D-Volkes!
    Oh, die städtischen herein geholten Subkulturen und Verbrecherbanden dienen dem Wohl des D-Volkes!
    Oh, die „Kültürvereine“ dienen dem Wohl des D-Volkes und nicht dem Erdowahn?

    Setzen sie die Aufzählung fort!
    Weiter so bis zum Kollaps!

    Sorry, der Begriff „Volk“ ist voll rassistisch und gehört abgeschafft!
    Alle Bestrebungen das D-Volk abzuschaffen sind vorhanden! „D verecke“ „Nie wieder D“ „Ausdünnen“ „In X Jahren ist D ohnehin eine Türkenkolonie – Kalifat“ usf. Grün-Rot-Schwarz lässt grüßen!

  24. Warum sollen die Sprachtests bleiben?
    Weil sie noch gebraucht werden!

    Verständigungsschwierigkeiten könnten auch durch bessere Sprachkenntnisse der Kranken gelöst werden. „Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr Patienten als bisher Englisch könnten“, sagte Schneider am Rande einer Veranstaltung der Handwerkskammer Münster zum Thema „Integration durch Ausbildung“

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-minister-patienten-sollten-englisch-lernen-aid-1.3930552
    „Guntram Schneider ist Minister für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.“ so seine Webseite.

    Formulieren wir um: „Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr Patienten als bisher Türkisch könnten.“
    Formulieren wir nochmals um:
    „Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr Deutsche als bisher Türkisch könnten.“
    Das Ei des Columbus, fürwahr. Wir lernen türkisch. Sprachprobleme weg. Die Wirtschaft und die Unis laufen auf Englisch.

    Welch eine Resource: Deutschsprachler müssen in die Slaughterhouses, auch Moscheen genannt, um Türkisch für den Arztgebrauch zu lernen und darüber hinaus. Nebenbei noch Arabisch anhand des Koran.

    Das ist Integration in realiter. Anpassung der Kultur, wo die Leute hinkommen an die Kultur, wo die Leute herkommen. Ohne zu fragen, warum die Leute aus der Kultur in eine andere fliehen. Fliehen sie, um hier das irgendwann schlimmer zu erleben, als was sie einst erfuhren? (Diese Frage stellt sich von den Verantwortlichen keine Sau.)
    Dieses Land ist vollkommen bekloppt!!!!!!
    Die DDR Tussie Merkel, IM gewesen, darf walten und schalten, wie es ihr „pragmatisch“ und machiavellistisch beliebt.
    Ihr DDR evangelischer Pfarrer Präsident Gauckler darf schalten und in den Äther plärren, was ihm beliebt.
    Die alte BonndesRepublik bekommt´s jetzt endlich heimgezahlt. Und alle finden´s gut.
    Die Republik wird so darniedergehen, wie die alte Bonndeshauptstadt Bonn selbst darnieder sinkt. Das kulturelle Erbe, das mit ihrem Namen verbunden ist, wird zugunsten eines ohrenbetäubenden muselmanischen Krachs, in den Dreck getreten werden.
    Ich meine damit unser ganzes kulturelles Erbe, denn dieses ist mit dieser wunderbaren Sprache inniglich verbunden.

  25. Um welche Sprachtests dreht es sich überhaupt?
    Gab oder gibt es denn welche in unserer bunten, toleranten, weltoffenen Republik?

    Gestern nachmittag hatte ich wieder einmal ein Erlebnis der besonderen Art in der Straßenbahn:
    Der Fahrkartenautomat war defekt, auf dem Touchscreen angezeigt durch
    „Außer Betrieb“
    „Out of order“
    (sowie in Französisch, Italienisch, Spanisch plus den dazu gehörigen Länderfarben, nur leider nicht in den beiden verbreitetsten Sprachen der Herrenmenschen)

    Ein ca. 20 bis 25 Jahre altes Kopftuch mit Pyjama steigt zu, nimmt ein paar Münzen in die Hand, betrachtet interessiert den Monitor und tastet jedes Symbol und jedes Wort ab.

    Das Ganze ca. eine Minute lang bis zur nächsten Haltestelle, wo sie letztendlich durch das Verhalten der neu zugestiegenen Fahrgäste schließt, daß aus dem Automat derzeit nichts zu holen ist.

  26. Super! Dieser Affenzirkus zerlegt sich bald selber, weil sich niemand mehr an die zahlreichen gebrochenen Verträge und Vereinbarungen hält. Bitte schneller!

  27. Auf die paar Analphabeten kommt es auch nicht mehr an. In Essen baut man schon Zeltlager für „Flüchtlinge“.

    Langsam brodelt es in der Bevölkerung. Hier im Ruhrgebiet geht es als erstes los. (Siehe Kommentare) Ein kleiner Funken und das Fass explodiert.
    In Dortmund haben nur am Samstag „Südländer“ drei Frauen auf Friedhöfen aus geraubt. Tagtäglich werden durch Metalldiebe Gräber (zweimal ganze Friedhöfe mit jeweils 120 geschändeten Gräbern) und Kirchen geschändet.

    http://www.derwesten.de/politik/zeltstadt-container-gross-asyl-ruhrgebiet-bereitet-sich-auf-fluechtlingsstrom-vor-id9701842.html

  28. #17 deruyter (15. Aug 2014 11:41)
    OT
    Ähm, wer bringt dem Nachwuchs eigentlich deutsch bei ? Die Mama, die dann kein deutsch kann ?
    Bedeutet also, die Kosten für Sprachförderung bleibt am deutschen Steuerzahler hängen, ebenso die für die Mama, denn gäbe es Sprachtests in der Türkei, müsste sie dort auf eigene Kosten deutsch lernen.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Also das ist so:
    Zehntausende von Studierten Diplom Übersetzern, Simultan Übersetzern, gar Fremdsprachen Lehrer wären
    Brot und Erwerbslos gäbe es nicht diese Segnungen wie Sprachtests. In der Regel entstammen diese Leistungsträger den Beamten Familien oder auch Angestellten des Öffentlichen Dienstes
    (der Nachwuchs muss Versorgt werden koste es was es wolle)
    wo die Kernkompetenz seit Generationen das Planen von Brückentagen ist. Also ohne Sprachtest gäbe es mehr Arbeitslose.
    Das Geld für diese Test und Vorbereitungskursen kommt wie immer vom Bund und vom Land.

  29. es wäre schon lange nötig, daß sich Deutschland vom Gängelband der EU-Bürokraten frei macht. Was geht es die in Brüssel an, wer hier in Deutschland was für Prüfungen zu bestehen hat? NICHTS! Wem es nicht passt, der braucht doch nicht her zu kommen. So einfach ist das!

  30. #9 Paula Sieben (15. Aug 2014 11:17)

    Es stellt sich die Frage, ob ein australischer Ehegatte ohne Deutschkenntnisse, der Dirigent von Beruf ist oder ein pakistanischer Ehegatte mit Deutschkenntnissen, der Iman von Beruf ist in Deutschland besser aufgehoben ist.

    Die Frage stellt sich nicht, da weder der Parkistaner noch der Australier Deutschkenntnisse nachweisen muss. mal so nebenbei Italiener sind auch nicht so besonders fleissig beim Deutsch lernen.

  31. völlig ausreichende Sprachkenntnisse wären:
    Kindergeld,Wohngeld,Sozialhilfe,Hartz4,Beihilfe,AOK, Autohaus,Mercedes,Kartoffel,Nazi

  32. 1. Gilt überhaupt ein EUGH-Urteil für Deutschland bzw. ist es bindend, wenn das andere, Türkei, gar nicht in der EU ist?

    Ich weiß es leider nicht, aber vielleicht gibt es hier einen Wissenden…..

    2. Wenn in Deutschland ca. 5-7 Mio. (meine Schätzung) kulturfremde Türken beherbergt, wie sollen sich Neuankömmlinge sprachlich integrieren? Das kann längst nicht mehr gehen.

    Türken wollen mit Deutsche nichts zu tun haben- und umgekehrt. (Nicht pauschal sehen!)

    Logisch, sind die Kulturen total unterschiedlich – die nicht zusammen passen und nicht zusammen gehören!

    Die Ansiedlung von Kulturfremden, die Deutschlands Homogenität zerstört, geht weiter.

    Um die Vereingten Staaten von Europa schaffen zu können, ist die Zerstörung von großem Vorteil!

    Logisch!

    Aber um nicht auf die Türken einzudreschen, die nur ein Angebot annehmen, muss ich einen Blick auf die andere Seite werfen:

    Stellen sie sich vor, 5-7 Mio. Deutsche würden in der Türkei leben. Glaubt denn irgend jemand, dass noch ein Nachzügler die türkische Sprache lernen würde/wollte?

    Bestimmt nicht.

    Deutsche wären in der Türkei genauso unter sich, wie Türken in Deutschland.

    Insofern kann man es den Türken nicht verübeln.

    Wenn es da nicht ein großes Problem gäbe:

    Wir wissen, dass sie Übles vorhaben: Ihr satanischer Allah hat es ihnen gesagt: Die Welt gehört euch MuselManischen!

    Also wollen sie sich Deutschland unter den Nagel reißen.

    DITIB: Deutschland wird planvoll islamisiert.

    http://jungefreiheit.de/service/archiv/?www.jf-archiv.de/archiv08/200803011158.htm

    Und alle islamischen Vereine machen mit ZdM, VIKZ, Graue Wölfe und alle anderen.

    Das wollen die Deutschen nicht!

    Verständlich!

    Insofern wird es mit der islamischen Umma noch einige „Gespräche“ geben!

    Wie lässt sich das verhindern?

    3. Vertragliche Vereinbarungen mit der Türkei kündigen.

    Assoziierungsabkommen von 1970

    Sozialversicherungsabkommen von 1964

    Familiennachzugsregelung auflösen

    Keine Aufnahme mehr von Kulturfremden, Moslems, Afrikaner etc.

    Arbeitslose und kriminelle Ausländer in ihre Heimat zurückführen.

    Macht jedes gesunde Land, das überleben möchte!

    Nur kranke Lände unterlassen es bzw. nehmen noch mehr Flachkräfte auf.

    und einiges mehr…..

    Das kann nur geschehen, wenn auf politische Ebene drastische Veränderungen stattfinden.

    Mit CDU/CSU/SPD/GRÜNE/LINKE/AfD ist das nicht möglich.

    Nur eine nationalorientiere Partei kann es möglich machen.

    Auf den Sprachtest kann man einen großen Haufen machen.

    Reine Makulatur und ändert nichts an den bestehenden Problemen, die sich zukünftig verstärken werden, je mehr Kulturfremde von den deutschfeindlichen Parteien ins Land geholt werden!

    Und sie arbeiten kräftig daran.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  33. Sprachtests?
    Über was soll ich mich mit Leuten unterhalten, die nur zum Schmarotzen herkommen?

    Was gibt es mit einem M****m zu bereden, der hier sämtliche Werte und Gesetze ablehnt?

    Im Übrigen ist die Sprache mal nicht das Problem, da sämtliche Antragsformulare in babylonischen Türmen aller Landessprachen bei den Behörden ausliegen.

    Das problem ist der Chip im Kopf bei den „Rechtgläubigen“ und das a-soziale Gebaren der Osteuropäer.
    Nicht nur in unserem Hausflur darf man sich jetzt an (Hunde?)-urin im hausflur und Kot im Hof gewöhnen, seit der immobiliaren „Ost-Erweiterung“. (und was haben sie beim Einzug betont wie wichtig es ihnen sei, zwar aus Rumänien zu sein, aber mit Zigeunern „nichts am Hut zu haben).
    Daß die beiden Damen über mir ihr Geld durch Prostitution verdienen ist eh ja schon normal.

    Immerhin in Akzentdeutsch.

  34. Gerade bei Moslems, auch wenn die fließend Deutsch können, du weißt NIE was bei denen im Kopf für ein Film abläuft…….

  35. Was geht eigentlich den europäischen Gerichtshof die Türkei an. Was massen sich diese Leute an, europäischen Ländern was aufzuerlegen, für das sie gar nicht zuständig sind. Nebenbei, bei Amis, Brasilianern, Japanern, für die dieses Urteil ja auch gelten müsste, weil alles ausserhalb Europas gibts eh keine Integrationsprobleme.

    #18 Babieca; Das blanke Gegenteil ist richtig, die Türkei verstösst massivst gegen die Menschenrechte, wenigstens gegen diejenigen der UN. Die speziellen Moslemmenschenrechte die ausschliesslich für Moslems gelten, zählen hier nicht. Und die wiegen weit schwerer wie ein Sprachtest, der an Lächerlichkeit (300 Wörter aktiv und 300 passiv), wenn man den Grundwortschatz, der 4000 Wörter umfasst ins Kalkül zieht, nicht zu überbieten ist.

    #22 Gast100100; Das hat was, in dem speziellen Fall wär sogar so ein Islamhasstempel grade noch tragbar.

    #31 Dortmunder1; In Nürnberg (Kaff mit angeblichen 300.000 Einwohnern) wurden diese und letzte Woche Leute durch Kopftreten schwer verletzt.

    #36 g.witter; Naja, das ist ja nicht der EU Gerichtshof sondern der europäische, was halt den nicht Eu-Rest auch umfasst. Das ändert aber an der fehlenden Zuständigkeit nix.
    Die paar Türken die im europäischen Teil leben, wollen gar nicht hierher, die sind im Gegenteil froh, wenn sie von den dortigen Hardcore Islamisten nix sehen oder hören. Geschweige denn wollen die hier von denen belästigt werden. Im Endeffekt, das Gericht mischt sich auch in Angelegenheiten der Schweiz ein, aber ausser irgendwelche Sanktionen zu verhängen und zu hoffen, dass die anderen Länder die auch anwenden, haben die wohl kaum eine Handhabe.

    #39 Pablo; Die Pakis und Inder in England sprechen englisch, die Marokkaner in Frankreich französisch, integriert ist trotzdem keiner. Das liegt einfach am Islam.
    Es gibt auch integrierte Inder, das sind dann aber Nichtmoslems. Sieht man ja schon am Namen.

  36. #36 g.witter

    Bitte hier nachschauen.

    http://www.aeuv.de/

    Leider reicht es nicht immer, da es Usus unter Politikern und Juristen geworden ist geschlossene Verträge zu brechen und Gesetze zu klittern.

  37. Warum findet die Familienzusammenführung so oft in Deutschland statt? Obwohl die Heimatkultur weiter gepflegt wird? Liegt es am Hartz IV, oder ist das Herkunftsland einfach nur Sch***e?

  38. Volker Becks Beitrag leicht abgewandelt und damit auf hiesige Verhältnisse gebracht:

    „Führungserfahrung als Voraussetzung für die Auswahl von Firmenchefs ist ohnehin Quatsch. Unternehmensleitung lernt man in Vorstandsetagen ohnehin am besten und schnellsten“, erklärt Beck.

    Schön. Onkel Volker, der Erklärbär. Dazu fällt mir nur noch Dieter Nuhr ein….Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten.

Comments are closed.