Print Friendly, PDF & Email

tunesierinnenWegen möglicher terroristischer Anschläge im gesamten Land und des besonders in den Wüstenregionen bestehenden Entführungsrisikos rät das Auswärtige Amt derzeit deutschen Touristen von Reisen nach Tunesien ab. „Aus Sicherheitsgründen sollten Fahrten über Land nach Einbruch der Dunkelheit vermieden werden.“ Aber nicht nur deutschstämmige Touristen sind gefährdet: Am Samstag wurden die aus Bonn stammende 21-jährige Deutsch-Tunesierin Ahlem D. (Foto l.) und ihre 18-jährige Cousine Onus D. (r.) an einer Straßensperre auf einem Feldweg in der Nähe der tunesischen Stadt Kasserine von Polizisten in ihrem Auto erschossen. Ihr grausamer Tod stellt die tunesischen Behörden und auch die Staatsanwaltschaft in Bonn vor große Rätsel.

Die Familie der Bonnerin zeichnet ein anderes, grausames Bild. Die Berliner Zeitung berichtet:

Die Stimme von Aziza D. zittert. Trauer und Erregung mischen sich darin. „Ahlem hat es nicht verdient, so grausam zu sterben“, sagt sie. „Ihr Tod ist schlimm genug. Doch die Art und Weise, wie sie gestorben ist, ist noch weitaus schlimmer.“ In der Nacht von Samstag auf Sonntag geschah auf einem Feldweg in der Nähe der tunesischen Stadt Kasserine das, was Aziza D. aus Bonn-Beuel „eine Hinrichtung“ nennt.

Tunesische Polizisten erschossen in der Nacht zwei junge Frauen in einem Auto: Ahlem D., die 21 Jahre alte Nichte von Aziza D. Die junge Frau stammt aus Bonn und studierte Jura. Das zweite Opfer ist ihre Cousine Ons. Eine weitere Verwandte wurde angeschossen. Ein junger Mann blieb unverletzt. Die fünf jungen Leute seien auf dem Heimweg von einer Hochzeit gewesen, berichtet Aziza D. „Die sind extra über die Landstraße gefahren, weil sie Angst vor der Polizei hatten.“ Die genauen Umstände des Unglücks sind bislang ungeklärt. Nach Angaben der tunesischen Polizei soll Sondes, die jüngere Schwester der getöteten Ahlem, zu schnell gefahren sein und weder auf Signale noch auf Warnschüsse reagiert haben, mit denen man sie zum Halten aufgefordert hatte. Schließlich, so die Polizei, hätten die Sicherheitskräfte gezielt auf den Wagen geschossen.

„Erst geschossen, dann geprügelt“

Die Familie der beiden Getöteten bestreitet diese Version vehement. „Die tun ja geradezu so, als seien die Mädchen selber schuld daran, was passiert ist“, sagt Aziza D. empört. „Und was heißt zu schnell gefahren?“, fragt die 46-Jährige, die, wie auch der Rest der tunesischstämmigen Familie D., seit mehr als 40 Jahren in Deutschland lebt. „Auf diesen Feldwegen kann man überhaupt nicht schnell fahren.“ Die drei Überlebenden hätten vielmehr berichtet, dass zwei Polizisten in Zivil ohne Vorwarnung auf das Auto geschossen und zunächst Ons und dann Ahlem tödlich verletzt hätten. „Anschließend haben sie ihnen die Handys und Geldbörsen weggenommen und auf sie eingeprügelt“, sagt sie. „Die haben ihnen nicht mal geholfen, als sie gesehen haben, was los war, sondern sind einfach abgehauen. Wir wollen Gerechtigkeit für die Toten.“

Bereits am Sonntag war die Beerdigung der beiden Frauen in Kasserine. Seitdem, sagt Aziza D., befinde sich die Stadt im Ausnahmezustand. Auf ihrer Facebook-Seite hat sie, neben vielen Fotos einer fröhlich lachenden Ahlem, aktuelle Aufnahmen aus der Stadt eingestellt: Sie zeigen eine aufgebrachte Menschenmenge vor dem Gericht von Kasserine.

Die Bonner Behörden hatten am Samstag von dem tragischen Geschehen in Tunesien erfahren, weil Verwandte der Opfer in Bonn wohnen. Sie wiederum waren von Angehörigen in Tunesien informiert worden, teilt der General-Anzeiger mit. „Wir ermitteln auch von Deutschland aus, weil eine Getötete (Ahlem D.) Deutsche ist“, sagte Staatsanwalt Robin Faßbender.

Weiter heißt es:

Nach Angaben des tunesischen Innenministeriums verschanzen sich in der Region um Kasserine häufig bewaffnete Terroristen. Die deutsche Botschaft in Tunis stehe mit den zuständigen Behörden in Kontakt und bemühe sich um Aufklärung, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Die Familienangehörigen von Ahlem und ihrer 26-jährigen Schwester Sondes D., die das Auto gefahren haben soll, widersprechen der offiziellen Darstellung und schilderten am Montagabend die Situation in den sozialen Netzwerken und gegenüber dem General-Anzeiger ganz anders. Die beiden Frauen seien mit zwei weiteren Verwandten, eine davon die 23-jährige Jasmin S. aus Bonn, und einem tunesischen Mädchen auf dem Heimweg von einer Hochzeit gewesen.

Polizisten in Zivil seien aus einem Feld auf die Straße gesprungen. Weil diese in schlechtem Zustand gewesen sei, sei Sondes D. nicht schnell gefahren, habe aber vor Schreck vor den bewaffneten Männern Gas gegeben. Daraufhin hätten diese das Feuer eröffnet. Sondes D. bremste, woraufhin die Männer erneut auf die Frauen schossen. Dabei sollen sie Onus D. und Ahlem D. getötet haben, Jasmin S. wurde am Arm verletzt. Ohne Erste Hilfe zu leisten, seien die Polizisten dann geflüchtet und hätten dabei noch Handys und Geldbörsen der fünf Frauen entwendet.

Staatsanwalt Robin Faßbender sagte, seine Behörde habe bislang nur Informationen aus dritter oder vierter Hand und versuche jetzt mit tunesischen Kollegen an gesicherte Informationen zu gelangen. Der Fall erregt nicht nur auf deutschen Internetseiten die Gemüter. Auch in Tunesien wird er öffentlich diskutiert. Für den kommenden Samstag haben die Verwandten eine Demonstration vor dem tunesischen Generalkonsulat in Bonn angekündigt.

„Polizisten“ erschießen zwei wehrlose junge Mädchen, prügeln und rauben? Die tunesischen Behörden werden kein großes Aufheben um die beiden kaltblütigen Morde machen. Es handelt sich ja nach dem Gesetz nur um minderwertige Frauen… (VB)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Ja, genau so sieht’s aus: es handelt sich ja nur um Frauen, das minderwertige Geschlecht…in der muslimischen Gesellschaft!

  2. In diesen Ländern ist ein Leben eh nix wert.Und wer in solchen Schurkenstaaten „Urlaub“ macht ist selber schuld.

  3. wehrlose junge Mädchen

    Das waren Alibiweiber um Terroristen zu schmuggeln.

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt eben darin um.

  4. Können jetzt nicht nach islamischem Recht die „Besitzer“ der Mädchen (Ehemann, Vater) Schadenersatz für den erlittenen „Vermögensverlust“ geltend machen? Auch die „Wertminderung“ der verletzten Frau?

  5. OT: Berichtet doch mal über die Ukraine und was dort vor sich geht, der Terror aus Russland greift um sich. Die Souveränität halb Europas steht auf dem Spiel.

    Hier einige Informationen zu den „Separatisten“ in Ostukraine:

    Wladimir Antjufejew: Ehemals sowjetischer OMON-Polizeioffizier, Stellvertretender Premierminister, zuständig für die Staatssicherheit der DNR. Staatsangehörigkeit: Russisch

    STRELKOW Igor Girkin: Oberst des russischen (Inlandsgeheimdienstes) FSB, Oberbefehlshaber der DNR – Armee, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Igor Bezler, Oberstleutnant des russischen Militärgeheimdienstes GRU, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit: Russisch

    BABAI (Buhmann), Alexander Moschajew. Kubankosak, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Valerij Motorola, Marineinfanterist, Kommandeur der DNR-Armee, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Marat Baschirow, Russischer Lobbyist, Premierminister LNR, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Alexej Kariakin, Duma-Abgeordneter für Woronesch, Vorsitzender des LNR-Parlaments, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Sergej Axjonow, Verbrecher, Kopf der Republik Krim, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Alexej Chaly, Russe, Politiker und Geschäftsmann, Bürgermeister von Sewastopol, Staatsangehörigkeit: Russisch

    Alexander Borodaj, russischer Politikwissenschaftler, Ministerpräsident der DNR (bis August 2014), Staatsangehörigkeit: Russisch

    http://euromaidanpress.com/2014/08/26/nennt-die-terroristen-in-der-ostukraine-nicht-rebellen-das-sind-sie-nicht/

    PI ignoriert dies, weil es absolut Prorussische und Pro Putin Leute in der Mannschaft gibt – und dies ist kein Zufall. 2/3 aller Alternativen Medien sind willige Werkzeuge des Kreml-Imperialismus und sind eine Gefahr für das Freie Europa das dann zwischen EU/USA UND Russland zerquetscht wird.

    Templarii

  6. Die Familie der beiden Getöteten bestreitet diese Version vehement. „Die tun ja geradezu so, als seien die Mädchen selber schuld daran, was passiert ist“

    Ob die jemals begreifen, dass es genau DAS ist was der Islam verursacht?

    Der Jude (die „Zionisten“), der Ungläubige, die USA, die Frauen, es sind IMMER die Anderen schuld, nur niemals nicht der Moslem.

    Das is wird in das koransuppierte Hirn der Moslems niemals reingehen…

  7. Bonn ist jetzt um zwei Bereicherungen ärmer. Dabei hätten diese jungen Frauen noch so viele Kinder bekommen können, die dann den Glauben an den Propheten in der ehemaligen Hauptstadt der BRD verbreiten hätten können. Wie Grausam von den bösen Tunesiern uns dieser Chance zu berauben.

    Nie wieder werden die bunt schillernden Hijabs Ahlems und Ohns das triste Grau des piefigen deutschen Straßenbildes mit Ihrer Farbenpracht verschönern. Nie wieder Ihr lustiges Flöten am Mobiltelefon unsere fahrt in der Strassenbahn versüßen.

    Das Leben kann so Grausam sein. Ich werde für ihre armen Seelen beten – oder auch nicht.

  8. Deutsch-Tunesierin?

    Tja, wer sich nicht rechtzeitig duckt, wird mit deutschem Pass nicht unter 10 Generationen Vollalimentation mit garantiertem Familiennachzug belohnt.

    So werden aus ehemaligen Asylanten ratz-fatz „deutsche“ DoppelpässlerInnen, die nach ihrer „Flucht“ und anerkanntem politischen Asyl ihren Urlaub in ihrer wirklichen Heimat verbringen.

    Übrigens: Wer sich in islame Gefahr bringt, muss mit qualvollem Tod rechnen; das hätte das Kopftuch-Mädchen wissen müssen.
    Bei Tod durch Erschießen kann man vermutlich sogar noch „Glück“ im Unglück sprechen.

  9. Sie haben gedacht sie fahren ein bischen in ihre Heimat. Aber ihre Heimat ist Dank dem Islam im Arsch.
    Darum Leben sie jetzt in Taeuscheland und wollen in Taeuscheland den Islam, damit Taeuscheland genauso die Arschkarte zieht!
    Anstatt zu ueberdenken was und wieso dies auf der Welt alles so ist wie es ist!

    Zentralafrika hat jetzt einen muslimischen Praesidenten. Warum nicht auch Berlin?
    Die Taktik von denen kennt man ja, immer alles bis zu einem gewissen Grad zerstoeren und kaputtmachen und dann einfach ganz fein zuruecktreten! Und dann kommt Stadium zwei, ein muslimischer Buergermeister fuer Berlin. Die NWO geht unweigerlich ihren Weg.
    Kleine aber effektive Schritte.
    Bei Merkel wird es nicht anderst sein. Was hat diese Merkel in ihren Jahren fuers Deutsche Volk gemacht. Nichts!

  10. Wie üblich ist es sehr schwer, aus den wütenden Darstellungen der Riesensippe und der der tunesischen Behörden und der tatsächlichen Realität die Wahrheit rauszufiltern.

    Was mir nicht paßt: Da lebt ein riesiger tunesischer Clan zur einen Hälfte seit Jahrzehnten in Deutschland (das Anwerbeabkommen mit Tunesien von 1965 ging genauso in die Hose wie das mit der Türkei und führte zur sippen- und Ketteneinwanderung nach D, obwohl auch da nur Männer und die nur für zwei Jahre als Gastarbeiter kommen sollten), zur anderen Hälfte noch in Tunesien. Es findet ein munteres regelmäßiges Urlauben in der Heymat statt.(übrigens waren die mit ihrem deutschen Auto mit Bonner Kennzeichen unterwegs). Die kennen die Sitten ihres gräßlichen Landes. Also mal ein bißchen das Gejaule runterfahren.

    Hat die aufgebrachte Sippe nach der Todesnachricht erst mal das Krankenhaus in Kasserine gestürmt und darin Kleinholz gemacht.

    Geht jetzt der übliche orientalische Familienclan lautstark rabatzieren.

    Drückt – nicht verwunderlich – die knallinke Berliner Zeitung auf die Tränendrüse und hat wieder willkommene Gelegenheit, was von böser Polizei in den Köpfen zu verankern.

    Warum wird hier bei der Paßdeutschen sofort wieder von der deutschen Staatsanwaltschaft mitermittelt, während sie im Fall des in der Türkei erschlagenden, raubgemordeten deutschen Ehepaares immer noch „keine Veranlassung“ sieht?

  11. „Deutsch-Tunesierin“? Mir völlig egal.
    Wenn es eine Deutsch-Deutsche gewesen wäre – vielleicht wäre es mir dann nicht egal.

    Aber wer sich im Haus des Friedens rumtreibt, muss damit rechnen. Abgesehen davon hätten sich die beiden wahrscheinlich am Geburtenjihad gegen das deutsche Volk beteiligt.

  12. @#4 Der Kafir (27. Aug 2014 09:04)

    Selbstverständlich haben die Besitzer ein Recht auf Schadenersatz gegenüber dem deutschen Volk, schließlich war sie eine islame „wahre Gläubige“ und keine ungläubige, völlig wertlose deutsche Schweinefleischfresserin, deren Tötung im Koran vorgeschrieben ist.

  13. Wird vor den tunesischen Botschaften in den islamischen Ländern schon demonstriert oder werden diese angezündet? Nein? Schließlich sind doch zwei wertvolle Mitglieder der Umma umgekommen.

  14. Da uns ja immer erzählt wird wie intelligent Muslime sind sollte man ja annehmen das die beiden gewussten haben was sie tun.
    Ich würde ja auch nicht Nachts auf Feldwegen durch Marokko oder Tunesien und so weiter fahren.
    Und als Frau schon gar nicht. Die sollten ihre Testosteron gesteuerten Brüda kennen.

    Anderseits – was geht es uns an wenn in Tunesien die Polizei ihre Arbeit macht?
    Kennt einer die dortigen Dienstvorschriften?
    Die Tunesier machen ja auch keinen Aufriss wenn bei uns die Polizei ihren Dienst erledigt.

  15. #11 Babieca

    Warum wird hier bei der Paßdeutschen sofort wieder von der deutschen Staatsanwaltschaft mitermittelt, während sie im Fall des in der Türkei erschlagenden, raubgemordeten deutschen Ehepaares immer noch “keine Veranlassung” sieht?

    Plus-Deutsche sind, wie es der Name schon sagt, viel mehr wert.

  16. @ 11 Babieca (27. Aug 2014 09:18):

    „….Warum wird hier bei der Paßdeutschen sofort wieder von der deutschen Staatsanwaltschaft mitermittelt, während sie im Fall des in der Türkei erschlagenden, raubgemordeten deutschen Ehepaares immer noch “keine Veranlassung” sieht?
    —————————–

    Könnte es daran liegen, das im einen Fall Herkunftsdeutsche im anderen Fall Zukunftsdeutsche im „Haus des Friedens“ ihr Leben lassen mussten?

    Oder sollte es besser „PASST“ Deutsche als „Pass“ Deutsche heissen, und nicht Zukunftsdeutsche?

  17. Egal, was da passiert ist und wer Schuld ist, es zeigt den Umgang Staat-Bürger und Bürger-Bürger in diesen Ländern und wie gewaltbetont die Lebensumstände dort sind.
    Deshalb ist Milde gegenüber Leuten aus diesem Kulturkreis völlig unangebracht, wer in solchen Ländern etwas gegen das gesetz unternimmt bezahlt sehr viel Geld oder muss mit erheblichen Schmerzen rechnen.
    Leute, die aus solchen ländern zu uns kommen und hier straffällig werden, lachen über unsere lächerlichen Strafen. Hier besteht Entwicklungsbedarf. Einfach nur abschieben reicht nicht…

  18. Was die Tunesier mit ihren Leuten machen …. interessiert mich eigentlich nur am Rand. Im Übrigen macht ein Stück Papier, hier ein deutscher Pass, auch aus einem Tunesier keinen Deutschen.

  19. Fast überall in der Welt ist Unfrieden.
    Deutschland sollte sich schützen und abriegeln, stattdessen importieren wir Flüchtlinge und Zuwanderer ohne Ende…wir haben auch bald Unruhen im Land!
    abends sind unsere Städte schon mit Vorsicht zu genießen! Dank Multikulti werden ethnische und religiöse Konflikte auf deutschen Boden ausgetragen!

  20. „Wir ermitteln auch von Deutschland aus, weil eine Getötete (Ahlem D.) Deutsche ist“………
    Mit der freizügigen Vergabe deutscher Pässe werden deutsche Staatsanwälte immer mehr Beschäftigung in aller Welt bekommen.

  21. Irgendwie hab ich mir bonner „Mädels“ ganz anders vor gestellt…..
    Ich meine rein optisch…..

  22. @#5 templarii (27. Aug 2014 09:08)

    Die CIA hat 27.000 Mitarbeiter für den Kampf an der Medien-Front rekrutiert.

    Eines muss man Dir lassen, templarii, Dein Deutsch ist recht gut.

    Schöne Grüße an Dich und Deine Kumpels in Langley aus dem fernen Deutschland.

    Oder bist Du hier bei den Besatzern in Ramstein stationiert?

  23. @ #11 Babieca (27. Aug 2014 09:18)

    im Fall des in der Türkei erschlagenden, raubgemordeten deutschen Ehepaares

    Da war der Täter ja nur der türkische Gärtner!
    Der wurde immerhin schon festgenommen.

  24. Naja, vielleicht haben die Mädels aus Bonn auch gedacht, sie könnten sich dort so benehmen, wie in Deutschland. Ein wenig über die Straßensperre oder die Kontrolle aufregen etc.

    In Deutschland mangelt es gerade dieser Generation an Respekt.. bis man an den falschen gerät.

  25. „Warum musste die hübsche Ahlem sterben ?“ (Express). Wenn ich mir ihre Verwandtschaft anschaue, frage ich mich -ganz nebenbei- auch noch, warum die hübsche Ahlem Jura in Bonn studieren musste. Damit werden ja wohl doch noch die verachteten deutschen Gesetze gemeint sein, und nicht die Scharia.

  26. #8 Peter Blum
    #12 Eugen Zauge

    Ich möchte mich einreihen, für Deutschland ist es kein Verlust. Im Gegenteil. Schade das man inzwischen ob der drohenden Gefahr und Überfremdung so denken muss, schuld sind die Verbrecher die diese Leute ins Land lassen, niemand anderes.

    Menschlich gesehen tun mir die beiden dennoch leid.

  27. @ #20 Dhimmi Dummkartoffel

    Dann warst du schon lange nicht mehr in Bonn. Für Bonner Verhältnisse sind die beiden schon „nordische“ Typen …

  28. OT

    MECKENBEUREN

    Ladendieb läuft einem Polizist in die Arme
    Meckenbeuren – Ein 25-jähriger Mann* ist einem Polizist in die Arme gelaufen, nachdem der Dieb in einem Laden eine Flasche Whiskey entwendet hatte und ohne zu bezahlen gehen wollte. Der Beamte sprach den deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen an, der flüchtete und die Whiskeyflasche unter ein geparktes Auto legte.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/meckenbeuren/kurznachrichten/Ladendieb-laeuft-einem-Polizist-in-die-Arme;art1014612,7201694

    DER MANN* = Ausländer
    Wird wieder verschwiegen

  29. Das in den Bonner General Anzeiger-Artikel eingebettete Familienvideo mit der jaulenden Schwester am „Tatort“ ist einfach nur abstoßend. Da stehen Islamweiber mit Kopftüchern und Mummelröcken radebrechend und dramatisierend vor Videokameras, während sommerlich gekleidete Islammännes wahlweise desinteressiert rumschlendern, arabisch rumbrüllen oder, mit Kamera bewaffnet, den Frauen Regieanweisungen geben, wo sie stehen, was sie sagen, wie sie jammern sollen.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Schiesserei-in-Tunesien-gibt-Raetsel-auf-article1434392.html

    Das 24/7/365 hochtourig laufende, pathetische Drama-Rama-Brüll-Dingdong der Araber wo sie gehen und stehen sammelt alles andere als Sympathiepunkte.

  30. #18 Antikomm (27. Aug 2014 09:29) Was die Tunesier mit ihren Leuten machen …. interessiert mich eigentlich nur am Rand. Im Übrigen macht ein Stück Papier, hier ein deutscher Pass, auch aus einem Tunesier keinen Deutschen.

    ************************************************************************************
    Unsere Katze hat im Schweinestall ihre Jungen geworfen. Und ich schwör‘ es sind keine Schweine-Katzen. :mrgreen:
    Es gibt keine Deutsch Tunesier, Deutsch-Türken oder Deutsch-sonstwas!

  31. Das Bild zeigt Ahlem kopftuchfrei. Sie wird so doch nicht auch in Tunesien herumgelaufen (-gefahren) sein? So etwas zöge Geschosse förmlich an … (Und wann ist es in Bonn auch so weit?)

  32. #5 templarii (27. Aug 2014 09:08)

    Ich nehme an, die „russischen“ Offiziere stammen noch aus der Zeit, als die Ukraine noch eine Republik der UdSSR war.
    Ansonsten verhält sich PI völlig richtig, fragt man sich: cui bono?
    Putin ist es zu verdanken, daß aufgrund seiner Gelassenheit noch nicht auf die vielen Provokationen seitens eines durch (CIA gesteuerten) Putsches widerrechtlich an die Macht gekommenen ukrainischen „Präsidenten“ reagiert wurde. Bisher hat er den Bürgerkrieg in der Ukraine als innerstaatliche Angelegenheit behandelt.
    Wie hat kürzlich mal jemand richtig gesagt? Russland befindet sich derzeit in der ähnlichen Situation wie Deutschland 1939. Ringsum an seinen Grenzen werden Marionettenregimes installiert, die ständig provozieren und das Land durch Stationierung von Nato-Waffensystemen bedrohen. Bisher hat Rußland immer souverän reagiert. Aber irgendwann platzt der Kessel mal und dann gnade uns Gott!
    Ich glaube nicht, daß es die Mehrheit der Ukrainer nach der „Freiheit“ des Westens dürstet, nur weil wir in unseren Medien fast ausschließlich die Pro-Westlichen Stimmen vernehmen.

  33. Da soll was vertuscht werden. Wahrscheinlich hat die gesamte „Polizei“ (wohl eher bewaffnete Wegelagerer) die westlich gekleideten Mädels angegrapscht, wenn nicht schlimmeres! Wohl weil sie dachten, mit den Kuffar-Schlampen kann mans ja machen. Dann fiel ihnen auf, dass da ja wirklich Landsleute sind – allerdings „nur“ Frauen. Tja, und schon gab es eine Lösung im Einklang mit der „Religion des Friedens“. SChön nur unser deutscher Amtsschimmel, der jetzt tätig wird. Das ist sicher ganz, ganz wichtig und die Moslems haben jetzt schon vor dem Oberstaatsanwalt ganz, ganz dolle Angst!

  34. OT

    Afrikanische Fachkräfte für Mord,Drogenhandel und Sexattacken

    I:
    Gefängnis-Direktor gefeuert!Häftling (33) stirbt nach Hungerstreik in der JVA

    Wer ist der Tote? Rasmane K. stammt aus Burkina Faso (Afrika). Der Kfz-Mechaniker hat laut Urteil 2011 seine Ex-Freundin Sandra N. (†?37, drei Kinder) erstochen. Im August 2012 versetzte er einem Gefängniswärter in der JVA Offenburg einen so heftigen Kopfstoß, dass der Beamte bis zum heutigen Tag berufsunfähig ist.

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/gefaengnis/haeftling-stirbt-in-der-jva-bruchsal-37411690.bild.html

    ………………………………………

    II:

    Sex-Attacke in Bahrenfeld?Junge Frau flüchtet
    schreiend aus Haus

    „..Während sich Beamte um die Frau kümmern, überprüfen Kollegen bereits die angegebene Wohnung, treffen dort auf den Tatverdächtigen Lamine S., durchsuchen die Räume, sichern Spuren und Beweismaterial.

    Der wegen Drogendelikten polizeibekannte Mann muss mit ins Polizeipräsidium, wird erkennungsdienstlich behandelt, darf dann aber wieder gehen.“

    http://www.bild.de/regional/hamburg/sexualstraftat/junge-frau-fluechtet-schreiend-aus-haus-37382008.bild.html

    ……………………………………..

    III:

    Übergriffe, Diebstahl, Erpressung
    Gewaltiges Problem mit jungen Flüchtlingen!

    Hamburg – Klauen, rauben, schlagen, Drogen nehmen – Hamburg hat ein gewaltiges Problem mit renitenten, jugendlichen Flüchtlingen.

    Die sogenannten minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge (MUFl) werden vor allem in der Zentralen Erstaufnahme an der Feuerbergstraße untergebracht. Aber dort spitzt sich die Lage zu. Deshalb hat die Sozialbehörde die Polizei bei einem Krisengespräch um Hilfe gebeten.

    Wir dramatisch es dort inzwischen ist, belegen Dokumente, die BILD vorliegen.

    Der „Landesbetrieb Erziehung und Beratung“ (er ist verantwortlich für die MUFl-Unterbringung) bittet in einem Schreiben die Polizei um Hilfe, weil an der Feuerbergstraße jugendliche Flüchtlinge regelmäßig von anderen jugendlichen Flüchtlingen ausgeraubt werden. Und zwar immer „freitags in der Zeit von 15 bis ca. 17 Uhr“, weil vorher das Taschengeld (46 Euro die Woche) ausgegeben wird.

    ??In einem „Einsatzbefehl“ der ­Polizei wird beschrieben, dass neuerdings nachts VW-Busse von Schleuserbanden jeweils Gruppen von „5 bis 7 nordafrikanischen MUFl“ an der Feuerbergstraße absetzen. Zivilfahnder legten sich auf die Lauer, bislang ohne Erfolg.

    Neun Jugendliche (vor allem aus Marokko) sind laut Auskunft der Sozialbehörde inzwischen gesondert in einer Wohnung untergebracht. Begründung: Sie seien „phasenweise höchst aggressiv“, pädagogisch „kaum zugänglich, gewaltbereit“ und lehnten Hilfsangebote ab. Betreuer seien drei Mal angegriffen worden, zehn Mal habe die Polizei kommen müssen.

    Drei alarmierende Schlaglichter vor dem Hintergrund, dass immer mehr junge Flüchtlinge nach Hamburg strömen.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/jugendkriminalitaet/gewaltiges-problem-mit-jungen-fluechtlingen-37315382.bild.html

  35. @ #32 Freya-

    Sorry, das beruht einfach darauf, dass ich trotz intensiven Studierens der MSM keinen Hinweis auf eine Verhaftung finden konnte und daher annehmen musste, du meinst den Fall vor ein paar Jahren. Dort war es doch auch der Gärtner oder?

  36. Muslimas ???

    Bonn – Beuel ???

    Kopftücher ???

    Besuch in Tunesien ???

    +++++

    Für mich ist dies kein Rätsel!!!

  37. #32 Freya- (27. Aug 2014 09:52)

    Ja, Gärtner verhaftet, aber inzwischen wieder frei; gibt noch andere Verdächtige.

    http://www.bild.de/news/ausland/doppelmord/gefesselt-und-erschlagen-lagen-sie-in-ihrer-wohnung-37360054.bild.html

    Die Leipziger Staatsanwaltschaft wurde – habe ich gerade gesehen – jetzt vom Sohn der Toten zum Jagen getragen.

    „Wir werden tätig auf Bitten eines Sohnes des Verstorbenen“, sagte der Leipziger Oberstaatsanwalt Ralf-Uwe Korth.

    http://dtj-online.de/tuerkei-doppelmord-in-alanya-staatsanwaltschaft-leipzig-ermittelt-35829

  38. @ #44 Babieca (27. Aug 2014 10:06)

    Die Leipziger Staatsanwaltschaft

    Hab ich doch schon oben geschrieben.

  39. vom 27. August
    Dann doch die „Jugendlichen“ ?

    Google Translator
    Anstelle von ihrem Mann öffnete die Tür Killer

    Peter Horvath, der von den Deutschen in Alanya zwei Menschen, die er traf sich am Strand in einem Badeanzug Eintrag auf der Website getötet wurde. Die Verdächtigen, ertrunken alten Mann nach der Rückkehr vom Einkaufen auf die Glocke begrüßt seine Frau Kerstin Horvath

    In Mahmutlar Alanya bei Antalya zugeordnet ist, vermietet sie das Haus für die Ferien sind deutsche Kredit ermordet – Peter Horvath unglaubliche Details in den Mord entstanden. Türkei und Deutschland stand spezielles Team wurde gegründet, nachdem die grausamen Morden angesehen Sicherheitskameras der Website. Zeichnen Sie eine Skizze des Verdächtigen aus den Bildern der beiden Spezialteam jagte die Angreifer. Nach 65-jährige Peter Horvath am Montag, August 11 Standorte Forschung über die Straße vom Strand entfernt, während meine Frau einkaufen ging Horvath’re Kert. Im Meer schwimmende und hatte einige Zeit traf im Chat mit zwei Jugendlichen, Peter Horvath dann wieder nach Hause.

    Wurden in ORBAYL ertrunken
    Uhr Horvath geschätzt, dass zwei junge deutsche Paar geben Sie den Ort, wo die Überreste der Wohnung nach dem Klopfen an der Tür von Händen und Füßen des alten Mannes waren mit Klebeband gefesselt. Angreifer Horvath verbringen pro Beutel, aus den Hals-Banden wurden bestimmt bluten. Inzwischen Rückkehr aus shopping’re Kert Horvath, wechseln in das Haus mit den beiden mit dem Täter getroffen. Kerstin Horvath verhalten auch die Angreifer Stier in der gleichen Art und Weise, dann in den Heimelektronikwaren, Gold, Geld, Laptops, Tablets und Mobiltelefonen empfangen. Von der Website der Verdächtigen sie mit Mayo zu kommen, war Peter Horvath entschlossen, mit dem Outfit zu gehen.

    Kinder nicht wollen
    Veranstaltungen in Deutschland hatte einen großen Einfluss. Meistverkaufte Bild-Zeitung des Landes, Morde „deutsches Paar wurden in der Türkei ermordet Titel“ bei der Bekanntgabe der Nachrichten und eine ganzseitige, kam auch RTL Television nach Alanya. Türkisch-Deutsche Freundschaftsverein Ehrenpräsident ist ein sehr trauriger Yigit sagte. Inzwischen über den Vorfall in der Woche ist vergangen und die deutschen Ehepaar Rechtsmedizin Institut in Antalya Beerdigungen wurden ausgeschlossen. Sowohl die zweite Ehe des Paares, der zuerst berichteten, dass ihre Ehemänner nicht wollen, dass die Kinder in die Türkei zu kommen. Türkischen Behörden zum letzten Mal nach mehr als einer Woche Wartezeit würde mit den deutschen Behörden und Bestattungs verknüpft werden nicht getroffen werden, um in Antalya begraben werden gemeldet.

    http://www.sabah.com.tr/Yasam/2014/08/27/kapiyi-kocasi-yerine-katil-acti

  40. Das Land ist an der Beerdigung von einem deutschen Ehepaar geschickt
    Antalya Alanya Bezirk in den 5 Tagen vor der Hand und Füße gebunden Form Bettge unter den Gremien des Deutschen Touristenpaar 65-jährige Peter und 50-jährige Kerstin Horvath Beerdigung des Landes zur Beerdigung von der Firma geliefert wurden gesendet.
    DHA | 26. August 2014, 14:45

    Vor 3 Wochen zum Ferienort Alanya 10. Stock Wohnung von einer Website Kert Peter und seine Frau sind zu mieten für eine lange Zeit nicht Nachrichten aus Horvath Verwandte in Deutschland zu bekommen kam, war die Situation bei den Sicherheitskräften in der Türkei berichtet.

    21. August Teams gingen an die angegebene Adresse am Donnerstag, dem 10. Stock Wohnung von einem 12-stöckigen Gebäude war für die Schlosser. Telefonate nach Hause, Einrichtungen des Paares in separaten Räumen, Bettge innerhalb gefunden. Hände und Füße mit einem Seil gebunden, Klebeband den Mund mit dem Paar, ihre Auswirkungen auf den Köpfen, die sie als Folge getötet wurden geschlossen.

    Antalya hat der Rechtsmedizin Institut für Beerdigung der deutschen Tourismus Paares, eine Beerdigung heute Mittag nach der Autopsie Verfahren, die von der Firma übernommen versendet. Die Leichen wurden zum Flughafen hier nach Deutschland geschickt werden übernommen.

    http://www.yenisafak.com.tr/gundem/alman-ciftin-cenazeleri-memleketlerine-gonderiliyor-680010

  41. #13 Babieca (27. Aug 2014 09:18)
    (übrigens waren die mit ihrem deutschen Auto mit Bonner Kennzeichen unterwegs).
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Darum geht es.
    Straßenraub um sich einen PKW unter den Nagel reissen zu können!
    Wird da unten öfter mal versucht.
    Wer es nicht glaubt dem empfehle ich es selbst zu probieren.

  42. Google Translator

    Deutsch Paar tot aufgefunden – Alanya Gouverneur Özdemir

    VIDEO: LanYun Gouverneur Erhan Özdemir, ein deutsches Ehepaar in Alanya an der Untersuchung des Mordes an einer Beschreibung der verdächtigen Personen ist die Bestimmung der Sicherheitskräfte weiter zur Identifizierung berichtet arbeiten.

    Gouverneur Erhan Özdemir Alanya, Alanya mit der Untersuchung des Mordes an einem deutschen Ehepaar in einer Beschreibung der Verdächtigen verwandt ist die Bestimmung der Sicherheitskräfte weiter zu arbeiten für die Identifizierung berichtet.

    Gouverneur Özdemir sagte in einer Erklärung vor Journalisten, Kerstin und Peter Horvath deutschen Touristen, werden sie nach einer Ferienwohnung in Mahmutlar gemietet tot über zwei Menschen in der Nachbarschaft, sagte die Suche.

    Die Körper der 10-Tage-Basar, unter dem Klebeband mit der Wunde bleibt, die anzeigt, dass Özdemir, „Fail physische Erscheinungsbild sicher, aber Identifikation für die Sicherheitskräfte, die meisten unserer Arbeit betrifft. Startseite Klimaanlagen durch Körper für 10 Tage zu öffnen, ohne zu verderben wird geschätzt, dass“, sagte er.

    Das Auftreten eines solchen Ereignisses in der Grafschaft bedauern äußern Özdemir, traurig Geduld des Paares und äußerte sein Beileid an die Familie und Kinder.

    Ein solches Ereignis nicht noch einmal passieren ausgedrückt Özdemir, sagte:

    „Die Welt in jeder Ecke ähnliche Ereignisse. Nahen Osten jede Seite Whirlpools wieder in die Gegenwart ist die Türkei das Leben in der normalen Fluss von Sabotage, Menschen, unglücklichen Ereignissen Traurigkeit Stier sind eine sichere Aufenthaltsposition. Jede Art von Unannehmlichkeiten trotz des Friedens und der Sicherheit in einem Land, das wir haben. Doch was viel Lob kann nicht überbewertet werden. “

    Alanya aus 47 Ländern und über 40 tausend Ausländer, die in Alanya leben schaffen ein soziales Umfeld, das eine multikulturelle Özdemir, dieses Umfeld von Respekt, Liebe, Toleranz und Frieden fort, als er sagte, betont.

    http://www.haberler.com/alman-ciftin-olu-bulunmasi-alanya-kaymakami-6417671-haberi/

  43. # 5

    das hast du sehr schön bechrieben, aber vollkommen unter den Tisch fallen lassen, dass auf Seiten der Nazi Putschregierung US Söldner bereits seit Anfang Februar 2014 aus diversen Ländern auf Seiten der ukr. Armee aktiv kämpfen und teilweise die Truppen anführen, darunter sind Schweden, Polen. Diese US Söldner waren schon in Donesz aktiv bevor die Putschisten an die Macht geputscht wurden.

    Vergessen hast du auch, dass ein US General an der Front in der Ostukraine schwer verwundet wurde, der soll die dortigen ukr. Truppen befehligt haben. Dabei kamen auch US Soldaten ums leben sowie US Söldner von Academi

    Vergessen hast du auch, dass die Putschregierung dort die Zivilisten mit Streubomben, Phosphorbomben, Kampfhubschraubern, Kampfflugzeugen, schweren Geschützen tötet und bombardieren läßt. Die Bilder von toten Frauen und Kindern kannst dir im web ansehen.

    Auch in unserem Grundgesetz ist vorgesehen dass wir uns gegen Putschisten zur Wehr setzen dürfen, sollte das in Deutschland passieren.

  44. OT

    Ebola gehört jetzt zu Deutschland:

    Hamburg. Eine Maschine, die einen Ebola-Patienten aus Westafrika an Bord hat, ist auf dem Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel gelandet. Ein Konvoi aus Feuerwehr- und Polizeifahrzeugen fuhr an den Jet heran. Der Patient soll am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) behandelt werden.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article131634439/Ebola-Patient-ist-in-Hamburg-eingetroffen.html

    Und in Berlin sitzen die Neger immer noch auf dem Dach:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-friedrichshain-guertelstrasse-fluechtlinge-harren-auf-und-jetzt-auch-in-dem-hostel-aus/10608224.html

  45. Die Frage stellt sich, warum die Väter den beiden Cousinen überhaupt erlaubt haben, dass diese nach Tunesien reisen durften und im Falle, dass sie nicht allein gereist sind, nachts mit dem Auto eine Strecke ihrer Wahl aussuchen durften. Da hätte ein Verbot ja mal Sinn gemacht.

  46. Da gibt’s in Bonn bald zwei neue Straßennamen!
    Feierlich übergeben vom senil grinsenden Gauckler!

  47. Natürlich hat das mal alles wieder rein gar nichts mit den Islam zu tun, da ja auch der Islam überhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat, stimmt’s Sportkamerad Mazyek?!

    Dennoch meine ich, dass manche der zynischen Kommentare hier ziemlich daneben sind. Und wie eine mohammedanische Gebärmaschine und strikte Umma-Aktivistin sieht das hübsche Mädchen links auf dem Bild weiß Gott nicht aus, sondern eher wie eine junge Frau, die so leben möchte wie Millionen andere junge Frauen in der westlichen Welt auch. Mir tun die beiden auf jeden Fall leid – sie hatten Riesenpech und waren zur falschen Zeit am falschen Ort.

    Allgemein heißt das für mich, dass man diese elenden islamischen Drecksländer unbedingt meiden sollte, in denen Terror, Barbarei und Willkür an der Tagesordnung sind – selbst wenn man Einheimischer ist und Land und Sitten genau kennt. Aber das macht die beiden Mädels leider auch nicht mehr lebendig.

  48. Tunesien – das Land, in dem 2010 der „arabische Frühling“ ausgebrochen ist, der von unseren schlauen Politikern so freudig bejubelt wurde. Nun ist arabischer Herbst und man erntet die Früchte.

  49. @ #64 Tiefseetaucher (27. Aug 2014 11:03)

    Ob hübsch oder nicht hübsch ist doch wurscht, sie tun alle dasselbe. Und wer weiß ob sie nicht eine Jihadi heiraten wollte, da wäre sie nicht die Erste !

  50. …Ihr grausamer Tod stellt die tunesischen Behörden und auch die Staatsanwaltschaft in Bonn vor große Rätsel…

    Koran lesen und alle Rätsel werden gelöst. Friede den beiden unbedarften Damen.

  51. Die Darstellungen darüber, wie die Deutsch-Tunesierin Ahlem Dalhoumi, 21, und ihre tunesische Cousine Onus Dalhoumi, 18 Jahre alt, am Samstag in Kasserine ums Leben kamen, weichen stark voneinander ab.

    Die aktuelle Lage in Tunesien:

    Aufgrund des im Süden des Landes und besonders in den Wüstenregionen Tunesiens bestehenden Entführungsrisikos rät das Auswärtige Amt davon ab, Touren – auch organisierte Fahrten – in die tunesische Wüste zu unternehmen. Von Touristenreisen und anderen nicht dringend notwendigen Reisen in das Gebiet südlich einer Linie, die von der Grenze zu Algerien über Tozeur, Douz, Medenine bis El Marsa (Fährstation nach Djerba) führt, rät die Behörde ebenfalls ab.

    Generell empfiehlt sie, im ganzen Land außerhalb der Touristenzentren entlang der Mittelmeerküste besondere Vorsicht walten zu lassen. „Aus Sicherheitsgründen sollten Fahrten über Land nach Einbruch der Dunkelheit vermieden werden.“ Wegen möglicher terroristischer Anschläge wird Reisenden im gesamten Land empfohlen, besondere Vorsicht und Wachsamkeit walten zu lassen. „Mit verstärkten Polizeikontrollen ist zu rechnen“, so das Auswärtige Amt.

    „Den Anweisungen der Sicherheitsbehörden ist unbedingt Folge zu leisten.“

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Schiesserei-in-Tunesien-gibt-Raetsel-auf-article1434392.html#plx1984518670

  52. Hier in Deutschland mach diese Familie Dalhoumi nun TROUBLE !!! Die sind doch selber schhuld.

    Diese Leute gehenh mir so auf den Zeiger, sollen die doch in Tunesien demonstrieren!
    Was haben wir damit zu tun, außer dass diese KopftuchTusse Passdeutsche war.

    Am 30.08.2014 ist zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr vor dem tun. Konsulat in Bonn eine Demo geplant, die die tun. Regierung unter Druck setzen soll, den Fall lückenlos aufzuklären. Zurzeit werden vom tun. Innenministerium Falschmeldungen zum Hergang der Tat (über die Medien) verbreitet.
    In tiefer Trauer
    Aziza Dalhoumi und Familie

    https://www.facebook.com/We.Pray.for.Tunisia/posts/850166671662579

  53. So und jetzt kommt 1 und 1 zusammen:

    Da schreibt ein Abu Flash der auch sonst auf TerrorSeiten mit IS Flagge schreibt:

    Abu Flash: Möge Allah swt diese Hunde vernichten und den Erdboden gleich machen ammmiiiiiinnnn …( Ich glaube da passiert auch nichts ,diese Haram Kinder werden dann bestimmt in einer anderen Staat versetzt . Wir können nur aufrichtig dua machen ,das die Mudschaheddin in Tunesien sehr viele Polizisten das nächste mal töten .)

  54. Schlimm das mit den Mädchen. Und wichtig das wir in Deutschland von den Taten in den strenggläubigen Ländern unterrichtet werden…

    Aber dann ist da auch schon gut hier. Soll die Familie in Ihren schönen Sharia Staat fahren wo alles nach Allah’s Willen läuft. Hier brauchen die nicht mit Lichterketten, Demos anfangen. Ist nicht unser Problem!

    Unser Problem ist, das wir diese Bande hier haben!

  55. Es erinnert ein bißchen an die Geschichte von Diren Dede ,der in den USA erschossen wurde .(Andere Länder ,andere Sitten)

    Wäre die Gruppe auf einem deutschen Feldweg von einer deutschen Polizeistreife aufgefordert worden zu halten und hätte daraufhin Gas gegeben ,wäre kaum etwas passiert .(Ringfahndung)

    Deutsche Polizisten sind ja (aus Sicht unserer Migranten) nicht ernst zu nehmen ,wie wir vielfach wissen .
    Diese Gewohnheit und Einstellung hat den beiden jetzt das Leben gekostet!

  56. zu #73 Tritt-Ihn (27. Aug 2014 12:29)

    Der junge Mann, der in den USA erschossen wurde, ist in Deutschland so sozialisiert worden, dass er und seine Mit-Moslems sich alles, aber auch alles erlauben können, ohne dass es nennenswerte Konsequenzen hat. Diese Gewissheit hat ihn letztlich das Leben gekostet.

    Und ansatzweise verhielt es sich bei den beiden jungen Frauen. Polizei? Einfach mal Gas geben, aber es kann natürlich auch aus Angst vor der tunesischen Polizei gewesen sein.

  57. Im bonner Straßenbild wird man es wohl nicht bemerken, dass da nun 2 weniger von rumlaufen.

  58. Wer sagt denn, dass die Kopftuchtante nicht da war um „Familienangehörige“ nach Deutschland zu schleusen? Wer sagt denn, dass sie dort nicht einen Dschihadisten heiraten wollte, um den nach Deutschland zu bringen? Das die Familie natürlich wieder jede Schuld abstreitet, liegt bei Moslems halt in den Genen. Selbst in einem Land wie Tunesien glaube ich nicht, dass Polizisten einfach auf die Straße springen, grundlos das Feuer eröffnen, Portemonaies und Handys klauen und die Sterbenden dann ohne Hilfe zurücklassen. Im Leben nicht! Vielleicht wollte die gut integrierte Gebärmaschine auch einen Anschlag verüben. Halte ich alles für wahrscheinlicher, als die Geschichte vom armen, unschuldigen Moslemmädchen.

  59. So sieht er aus, der Arabische Frühling!

    Danke an die USA!

    Schon 2011 war zu lesen bei

    http://www.propagandafront.de/182510/ron-paul-cia-ist-auser-kontrolle-und-massiv-in-arabischen-fruhling-involviert.html
    Posted By Thomas Franz On 2. September 2011

    „Der US-amerikanische Auslandsgeheimdienst ist nach Auffassung des US-Präsidentschaftskandidaten Ron Paul immer noch in einer Vielzahl von Ländern für Staatstreiche sowie die Installierung von Diktatoren verantwortlich und tief in den Drogenhandel verstrickt. Darüberhinaus sei die CIA an den jüngsten Revolutionen im Mittelmeerraum, dem sogenannten „Arabischen Frühling“, maßgeblich beteiligt gewesen“

    Auch v. Bülow spricht von mind. 50 Staatsstreichen, die von den USA inszeniert wurde.

    Schade um Tunesien. Ich war mal da vor rd. 20 Jahren. Die Menschen war nett und hilfsbereit. Wenig Schleiereulen zu sehen.

    Der Umsturz zum Islam hat sie böse gemacht. Sie sehen an ISIS, was ihnen passiert, wenn sie nicht parieren.

  60. Was hat Deutschland damit zu tun, wenn in TUNESIEN zwei TUNESIERINNEN umgebracht werden? Geht uns das was an? Muss sich da ernsthaft ein deutsches Gericht mit auseinander seten? Warum? Was haben wir davon? Nix, oder?
    Die sollen sich lieber um die Fachkräfte kümmern, die hier Mord und Totschlag begehen und vor allem alte Rentner in der U-Bahn überfallen etc. Damit dürften sie lange genug beschäftigt sein.

  61. Nach den Informationen hier hat es sich wohl „nur“ um korrupte Straßenräuber mit Polizei-Ausweisen gehandelt. Hätten die Insassen ihre Wertsachen herausgegeben wäre ihnen vermutlich nichts weiter passiert. (wie es vom Auswärtigen Amt für viele riskante Regionen empfohlen wird)

    Die (relativ) gemäßigte tunesische Regierung ist radikalen Moslems zutiefst verhaßt.
    Einmal, weil sie wohl einer der wenigen islamischen Regierungen ist, in denen Frauen vor kurzem rechtlich „gleichgestellt“ worden sind, zum zweiten weil sie die Aktivitäten radikaler Moslems behindern würde und „den Islam kaputtmachen wolle“.

    „Unser“ Ibrahim Nagie hat sich gerade erst beklagt, daß „1000 Korane seit 6-7 Monaten beim tunesischen Zoll festsäßen“. (ab 1.40)
    https://www.youtube.com/watch?v=8vcxMnTD5xU&list=UUGzUB1CFOiaIsOPmIk7vjIQ

    Polizisten in Zivil seien aus einem Feld auf die Straße gesprungen. Weil diese in schlechtem Zustand gewesen sei, sei Sondes D. nicht schnell gefahren, habe aber vor Schreck vor den bewaffneten Männern Gas gegeben. Daraufhin hätten diese das Feuer eröffnet. Sondes D. bremste, woraufhin die Männer erneut auf die Frauen schossen. Dabei sollen sie Onus D. und Ahlem D. getötet haben, Jasmin S. wurde am Arm verletzt. Ohne Erste Hilfe zu leisten, seien die Polizisten dann geflüchtet und hätten dabei noch Handys und Geldbörsen der fünf Frauen entwendet.

  62. Polizisten in Zivil, schiessen, morden und hauen ab.
    Welche Fakten stützen die These, daß es Polizisten waren?
    Eine schreckliche Tragödie, die einen sprachlos macht. Mein Beileid den Familien.

  63. #5 templarii (27. Aug 2014 09:08)

    Putin ist es zu verdanken, daß aufgrund seiner Gelassenheit noch nicht auf die vielen Provokationen seitens eines durch (CIA gesteuerten) Putsches widerrechtlich an die Macht gekommenen ukrainischen “Präsidenten” reagiert wurde. Bisher hat er den Bürgerkrieg in der Ukraine als innerstaatliche Angelegenheit behandelt.

    #61 nairobi2020 (27. Aug 2014 10:41)
    # 5
    das hast du sehr schön bechrieben, aber vollkommen unter den Tisch fallen lassen, dass auf Seiten der Nazi Putschregierung

    #77 Miss (27. Aug 2014 13:18)

    #45 Tolkewitzer (27. Aug 2014 09:54)
    #5 templarii (27. Aug 2014 09:08)

    OT zum Thema Putin und dass Pi, wie ich finde, sich neutral verhält.
    Bitte lesen, auch wenn es viel ist.

    Statt Vorgekautes leicht zu verdauen bevorzuge ich die Kost der harten Fakten.
    Oft unbequem und sperrig, dafür näher an der Wahrheit.

    Hier nur einige Beispiele aus den letzten Tagen, wie edelmütig die „Befreier vom Faschismus“ sich tatsächlich gebärden. Bis auf eine Ausnahme von den Propaganda-Seiten der Separatisten bzw. der russischen Hintermänner entnommen.

    Möge sich jeder selber ein Bild machen, auch falls es dem (bisherigen) Weltbild eventuell nicht voll entspricht.
    Eine fruchtbare Diskussion kann nur Zustandekommen, wenn Kontroversen offen ausgesprochen und ausgetragen werden. Vorgegebene Texte wiederkäuen überlassen wir den Diktaturen.

    Tierquälerei zu Propagandazwecken:
    Ukrainische Soldaten seien „Schweine und Bastarde, die umerzogen werden müßten“:
    https://www.youtube.com/watch?v=GYDse7nTIZE

    Ukrainische Gefangene werden wie zu Stalins Zeiten öffentlich zu demütigenden Handlungen gezwungen:
    https://www.youtube.com/watch?v=HrJa0_nNYgA&list=UUNDx2a4YbCbEIlpTSCTdIww

    Separatisten-Anführer prahlt mit neuer militärischer Ausrüstung und Fallschirmjäger-Truppen:
    youtube.com/watch?v=yH35raTPVu8

    Ein anderer droht mit der Zerschlagung der Ukraine und der standrechtlichen Erschießung von Gegnern:
    youtube.com/watch?v=h1dPfv7p6_4&list=UUNDx2a4YbCbEIlpTSCTdIww

    Serbische Söldner prahlen in russischer Zeitung:
    en.ria.ru/world/20140812/191926807/Serbian-Volunteers-Destroy-Ukrainian-Artillery-in-Donetsk-Region.html

    Russische Fallschirmjägerin zeigt auf ihrer privaten VKontakte-Seite Einsatz ihrer Kameraden in der Ukraine:

    Bildserie (1) noch in Rußland – auf den Tätowierten mit Halskette achten:
    vk.com/juliarh?z=photo4491403_337455589%2Fwall4491403_17071

    Bildserie (2):
    derselbe als MG-Schütze in der Ukraine
    vk.com/juliarh?z=photo4491403_337538486%2Fwall4491403_17075

    Fallschirmjäger aus Pskow (liegt unweit der Grenze zu Estland) wurden zuvor schon auf dem Territorium der Ukraine festgenommen:
    unian.net/politics/955170-obnarodovanyi-foto-zaderjannyih-rossiyskih-voennyih.html#ad-image-1

    Propagandashow auf der besetzten Krim mit „Rentenerhöhungen“ und vielfach kostenlosen medizinischen Leistungen“
    (ohne Bezugsgrößen und ohne genaue Auflistung nutzlos. Bei uns wurde z.B. auch der Arztbesuch wieder kostenlos, dafür die Zuzahlungen für Medikamente ausgeweitet):

    german.ruvr.ru/2014_08_25/Die-Umwandlungen-auf-der-Krim-die-ersten-Ergebnisse-und-die-Zukunftsplane-3184/

  64. #84 HRM (27. Aug 2014 16:16)

    Nanu – Tunesien, das ist doch das Vorzeigeland des “arabischen Frühlings” oder etwa nicht?

    Für ein islamisch geprägtes Land enthält die Anfang des Jahres verabschiedete Verfassung erstaunlich liberale Elemente.
    Für radikale Moslems natürlich zutiefst verabscheuungswürdiger „shirk“ (Beigesellung), denn von gleicher Behandlung der Geschlechter vor dem Gesetz und Verbot von Folter hat Mohammed nicht gesprochen.
    Möge Allah sie rechtleiten oder endgültig vernichten hat sich kürzlich erst Herr Nagie geäußert, weil die Regierung „lieber Alkohol an die Touristen ausschenken statt Korane verteilen lasse“.

    Article 20: All citizens, male and female alike, have equal rights and duties, and are equal before the law without any discrimination. The state guarantees to citizens, male and female, individual and collective rights, and provides them with conditions for a dignified life.

    Article 22: The state protects human dignity and physical integrity, and prohibits all types of moral and physical torture. Crimes of torture must not be subject to statute of limitations.

    Article 39: Work is a right for every citizen, male and female alike. The state shall take the necessary measures to ensure the availability of work on the basis of competence and fairness. All citizens, male and female alike, shall have the right to adequate working conditions and to a fair wage.

    Article 45: The state commits to protecting women’s achieved rights and seeks to support and develop them. The state guarantees equal opportunities between men and women in the bearing of all the various responsibilities in all fields. The state seeks to achieve equal representation for women and men in elected councils (parity). The state takes the necessary measures to eliminate violence against women.

    http://www.tunisia-live.net/2014/01/21/tunisias-draft-constitution-an-english-translation/#sthash.uCsDNA5X.dpuf

  65. Die Behörden stehen vor einem Rätsel.

    Das Rätsel kann gelöst werden. Die Antwort heißt:

    „Islam bei dem Versuch die Welt zu erobern.Egal wen oder was man köpft, erschlägt, vergewaltigt, steinigt oder anders abartig massakriert.“

  66. #8 Peter Blum (27. Aug 2014 09:12)

    Bonn ist jetzt um zwei Bereicherungen ärmer. Dabei hätten diese jungen Frauen noch so viele Kinder bekommen können, die dann den Glauben an den Propheten in der ehemaligen Hauptstadt der BRD verbreiten hätten können. Wie Grausam von den bösen Tunesiern uns dieser Chance zu berauben.

    Nie wieder werden die bunt schillernden Hijabs Ahlems und Ohns das triste Grau des piefigen deutschen Straßenbildes mit Ihrer Farbenpracht verschönern. Nie wieder Ihr lustiges Flöten am Mobiltelefon unsere fahrt in der Strassenbahn versüßen.

    Das Leben kann so Grausam sein. Ich werde für ihre armen Seelen beten – oder auch nicht.

    Danke an Peter Blum ❗ Hatte ihren Kommentar schon heute Vormittag gelesen, konnte jedoch nicht gleich antworten.

    100 Punkte von 100 möglichen Punkten 😀

  67. Ja, die ganzen Deutsch-Tunesier, Deutsch-Algerier, Deutsch-Libanesen…
    Das ist so lächerlich, dass man dazu schon fast nichts mehr sagen kann. Aber ich wills trotzdem versuchen: Wer nur gebrochen Deutsch spricht, dazu noch regelmäßig in die Heimat seiner Väter reist und weder Weihnachten feiert noch die Hymne wenigstens mal mitgemurmelt hat, der kann kein Deutscher sein. Und dabei ist mit die Hautfarbe völlig egal. Ich akzeptiere auch jeden Farbigen, der redet wie ein Deutscher und so denkt. Aber wer ständig mit ein bis zwei Augen in irgendein Südland schielt, wird niemals ein Deutscher sein. Da kann der noch so viele Pässe und Papiere haben.

  68. #5 templarii (27. Aug 2014 09:08)
    sind eine Gefahr für das Freie Europa das dann zwischen EU/USA UND Russland zerquetscht wird.
    —————————–

    Mein bist du ein Spaßvogel, wo gibt es denn ein Freies Europa ?

Comments are closed.