frank_richterSehr geehrter Herr Polizeipräsident Richter, Ihre Stellungnahme auf Facebook zu dem unglaublichen Vorgang in Ihrem Verantwortungsbereich ist eine Unverschämtheit gegenüber den Bürgern unseres Landes und eine offene Verletzung Ihrer verfassungsmäßigen Pflichten. Es macht mich außerordentlich besorgt, dass es inzwischen in Deutschland möglich ist, als Hüter der Rechtsstaatlichkeit, der Sie eigentlich sein sollen, so offen gegen rechtsstaatliche Grundsätze zu verstoßen, ohne dass es von den Medien registriert wird oder die Politik, einschließlich des für Sie zuständigen Innenministers, alarmiert ist. (Fortsetzung auf Achgut. Frank Richter war es übrigens auch, der im Jahre 2009 als NRW-Landesvorsitzender der GdP das skandalöse Abreissen der Israelfahne durch die Polizei während einer Moslemdemo in Duisburg verteidigte)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. unrasiert, offener hemdkragen, keine krawatte:
    so sehen heutzutage polizeipräsidenten aus.
    vorbilder eben.

  2. Man braucht sich das „Gesicht“ nur anschauen.
    Der linksextreme Filz erstreckt sich bis in leitende Stellen in dieser Republik.

  3. NRW rotes Kalifat und Moslem-Terror-Hochburg!

    dazu noch das Armenhaus Deutschland’s und Schuldenkönig mit 250 Mrd. Euro.. und höchste Arbeitslosenquote… total marode Infrastruktur… usw. usw..

    Mehr muss man zu so einem abgewirtschafteten Bundesland nicht wissen. NRW hat fertig!

  4. welcher qualifikation bedarf es um mit so einem erscheinungsbild polizeipräsident zu werden?

  5. Dank dem Frank!

    Dank dem Frank wissen wir nun,weshalb unsere Polizei mit zweierlei Maß mißt.

    SIE HAT ANGST,SCHRECKLICHE ANGST!!

    Was lernen wir daraus (?),Gewalt lohnt sich.

    Dank dem Frank!

  6. Ich frage mich, ob es nicht widerstandsrechtlich erlaubt oder sogar geboten ist, eine solche Figur auszuschalten.

  7. vorleben als vorsitzender des arbeitskreises antifa/fachschaft soz.päd. des asta einer nrw-gesamthochschule?
    30 semester?

  8. Es ist zu befürchten, dass gerade im Augenblick ein neues Tatort-Drehbuch in der Mache ist, welche diese sog. „politischen Demonstrationen“ thematisiert und am Ende schlüssig nachweist, daß die sog. „antisemitischen Vorfälle“ in Wirklichkeit von politisch rechtsaußen bzw. der AfD und ProNRW nahestehenden Bio-Deutschen organisiert wurden.

    Die Hagener Schimanski-Karikatur dort oben würde übrigens hervorragend in dieses Drehbuch hineinpassen.

  9. Was für eine Horror-Figur, dieser Polizei-Präsident. Alle Attribute des Klischees einer linken Zecke erfüllt.

  10. Heißt das jetzt, dass das Megafon, das den Demonstranten überlassen wurde, nicht der Poizei zurückgegeben wurde oder dass es die Polizei nicht zurückgeben ließ? Was kommt als nächstes nach dem Megafon? Werden den moslemischen Demonstranten dann auch Polizeiautos zur Verfügung gestellt, um eine Eskalation zu verhindern? Es ist unfassbar! 👿

  11. …..Darüber hinaus hätte eine Rücknahme zu einer Eskalation der bereits aufgeheizten Stimmung geführt und einen friedlichen Verlauf gefährdet.“

    Unfassbar.. Da holen sie sich ihre Moslems ins Land und aus Angst das diese durchdrehen, gestatten sie ihnen ihre antisemitischen und judenfeindlichen Sprechchöre auszurufen..

    Die Staat hat die Hosen voll und kapituliert vor den aggressiven Moslemhorden.
    Wie armselig!

  12. Kein Wunder, dass sich einige Gruppen hier alles rausnehmen, wenn solche Schwächlinge sich nicht durchsetzen können.

    Mach das mal (umgekehrt) in einem orientalischen Land. Da siehst Du die nächsten 20 Jahre kein Tageslicht.

  13. Er meint er sei schoen der Frank. Dabei ist er ein klaeglicher Versager.
    Auch die Polizei hat Angst.
    Aber nicht mehr lange, dann wird die Polizei durch eine EU-Polizei ersetzt. Und dies ist ja auch schliesslich das Ziel dieses ganzen Theaters.
    Die Polizei gibt in Deutschland ihr Megaphon Muslimen die damit Hetze betreiben. Wie dumm und bloede ist eigentlich dieser Frank?
    Ist auch er verheiratet mit einer Muslimin? Anders kann man sich solches Verhalten kaum erklaeren.

  14. Wiederholung!

    Dieser Fall – und viele andere zuvor- zeigt klar, dass Politik, Justiz und Polizei gegen das deutsche Volk sind!

    Der Richter, der intensiv Türken/Araber und sonstige Moslems immer wieder frei oder eine Bewährung ausspricht, sorgt dafür, dass es immer mehr Intensivtäter gibt, die in der Bevölkerung weiter Angst und Schrecken verbreiten können!

    Der Polizist, der zu Deutschen sagt: “Da kann ich leider nichts machen”, aber bei Anzeigen von Türken die Hacken zusammen klappt. Er dient einem anderen Herrn, wer auch immer das sein mag.

    Bsp. Hassdemos in D: Pro-Israel Anhänger schwenken Fähnchen, Moslems rasten aus, wenden Gewalt an, um die Sperrung zu durchbrechen. Sie werden zwar von Polizisten abgehalten, aber was geschieht:

    Die Israel-Fahnenschwenker werden aufgefordert, die “Provokationen” zu unterlassen.

    Judenfeindliche, rassistische Aufrufe und Mordaufrufe werden an den Demos gebrüllt.

    Was unternimmt die Polizei?

    Nichts!

    Sie plärren nur, wenn einer von ihnen angeschossen wird. (Siehe Herne)

    Kein Mitleid!

    Die Bundesregierung zahlt den sogenannten NSU-Hinterbliebenen knapp 1 Mio. €, während Hinterbliebene von Deutschen, die von Türken totgetreten wurden, nichts erhalten.

    Für kriminelle erschossene Türken (NSU) werden Straßen umbenannt – für deutsche Opfer ?????

    Merkel trifft sich mit den Hinterbliebenen (NSU) mehrere Stunden!

    Hat Merkel sich schon mal mit Hinterbliebenen von deutschen Opfern getroffen?

    Nein!

    Gauck bewirft die Deutschen im Kollektiv mit Unflat und ewiger Schuld.

    Im Ausland entschuldigt Gauck sich für die Schandtaten der Deutschen der letzten 1000 Jahre!

    Gauck hat in seiner Amtszeit mehr türkische Hände geschüttelt, als deutsche.

    Wahrscheinlich verabscheut er die Deutschen!

    Sie sollten sich nochmals seine Weihnachtsansprache von 2012 oder war es 2013?? anschauen.
    Inhalt: Sorgen bereitet uns auch, wenn….blablabla.

    In dieser Rede hat er klar und deutlich gesagt, dass ihm die Deutschen ein Scheiß interessieren.

    Sie sind nur als Steuerzahler gut.(Müssen genau hinhören!)

    Ich könnte ihnen noch unzählige Beispiele anführen, die aufzeigen, dass sie alle gegen Deutsche sind.

    Die Parteizugehörigkeit ist dabei unwichtig.

    Die Etablierten sind alle gegen Deutsche!

    Nur nationalorientiere Parteien sind für Deutsche.

    Aber die werden von Deutschen nicht gewählt.

    So dumm sind die Deutschen!

    Sie müssen mir nicht glauben – können es aber nachprüfen!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  15. Diese 2 Untaten allein sollten ausreichen, ihn von seinen Pflichten zu entbinden und als max. Entgegenkommen als Streifenpolizist zu beschaeftigen, natuerlich mit der dafuer angemessenen Entlohnung.

    Allein sein Aussehen mit erschlafften Pausbacken, mueden Augen (zu viel Bier?), seine Ausreden sind mehr als genug, ihn zu feuern.

    Da in diesem linksgruen verkommenen NRW dies von oben nicht erfolgt, sollten machtvolle Massen- Demos ihm hinwegfegen.

    Der linke SPD Innenminister Jaeger wuerde damit auch ob seiner Dreistigkeit in der Verteidigung der Islamisierung sowie Zigeunerverslumung sich das naechste mal ueberlegen, ob er mit seinem Deutschenhass zu weit geht.

  16. #16 g.witter (08. Aug 2014 22:15)

    Die Bundesregierung zahlt den sogenannten NSU-Hinterbliebenen knapp 1 Mio. €, während Hinterbliebene von Deutschen, die von Türken totgetreten wurden, nichts erhalten.

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/06/der-morder-von-yasar-in-nurnberg-wurde.html

    Gauck hat in seiner Amtszeit mehr türkische Hände geschüttelt, als deutsche.

    Wenn man diesen Pastoren in der Öffentlichkeit mit Menschen sieht, sind diese meist Bekopftucht oder sehen nicht unbedingt aus wie von hier.

  17. Es wird immer gesagt: Wenn wir dies und das getan/gelassen hätten, wäre der friedliche Verlauf gefährdet gewesen.

    Na und? Dann wird es halt mal unfriedlich! Wozu gibt es eigentlich Gesetze? Wie die Versammlungsleiter auf die Teilnehmer einwirken, ist überhaupt deren eigenes Problem und nicht das der Polizei.

  18. So ist es, wenn verkappte Nazis in politisch relevante Positionen eines Polizeipräsidenten gesteckt werden.
    Früher haben Adolfs nazionale Sozialisten selbst Juden gejagt und ermordet. Heute lassen die Sozialisten diese Arbeit von ihren moslemischen Schützlingen verrichten.
    Nicht wahr, Genosse Richter?

  19. Innenminister Jäger müßte den Mann absetzen.
    Doch halt – das ist ja selbst einer, bei dem der Rücktritt schon längst fällig wäre, der aber wie Pattex an seinem Sessel kleben bleibt. Der Polizeipräsident weiß, daß ihm von Seiten Jägers nichts passiert.

  20. Eines ist doch wohl klar: Eines Tages werden mutige und entschlossene Männer die Aufgaben der Polizei übernehmen müssen…

  21. Als nächstes lässt man sich vielleicht noch die Waffe klauen und meint, das wäre ja nicht so schlimm, weil ja schließlich nicht damit geschossen, sondern nur herumgefuchtelt wird…. Wo gibt’s denn sowas???
    Nach dem Motto: „die wollen doch nur spielen“ lässt man sich seit Jahren auf der Nase herumtanzen. Das Resultat: Kriminelle Mitbürger (und solche, die es werden wollen) nehmen die Polizei nicht für voll und machen sie lächerlich. Der Normalbürger fühlt sich nicht mehr geschützt und veräppelt. Wer gegen die öffentliche Ordnung verstößt, verstößt gegen das Gesetz. Muss das Gesetz nur gegen einige Bürger durchgesetzt werden und gegen andere nicht? Was ist mit dem Neutralitätsgebot, das hier ganz klar ausgehebelt wurde?

  22. #24 lorbas (08. Aug 2014 22:37)

    Danke für ihren Hinweis, ich kenne die Seite.

    Sollte sich jeder zu Gemüte führen, der die Wahrheit liebt!

    Wollte zuerst 1. Mio. „Schweigegeld“ schreiben……

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  23. @ 4 Drohnenpilot
    Trifft es auf den Punkt.
    Man kann sich für solche Polizeipräsidenten nur noch schämen. Wer hat diesen Menschen in dieses Amt gehoben?

  24. Abgeranzter Typ. Keine Struktur im Gesicht – offenbar auch keine Struktur in seiner Dienstauffassung. Sofern er eine solche überhaupt hat.

  25. @ 24 lorbas
    So ist es.
    Die Tötung von Deutschen durch Muslime ist der deutschen Regierung noch nicht mal eine Erwähnung wert.
    Irgendwas kann in Deutschland nicht mehr stimmen. Das ist im Grunde irrenhausreif.

  26. #33 johann (08. Aug 2014 23:33)

    Unfassbar! In Berlin verprügeln 100 Tschetschen 30 christliche Syrer! Herr Gauck, wo sind Sie?

    Rund 100 muslimische Tschetschenen verprügeln 30 christliche Syrer – in einem Heim mitten in Berlin. Wieso die Lage eskalierte, ist nicht klar. Die Opfer weigern sich, in ihre Wohnstätte zurückzukehren.
    (…)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingsheim-in-berlin-marienfelde-gewalt-unter-fluechtlingen-eskaliert/10311006.html
    – – –
    Wieso Gauck?
    Der hat höhere Aufgaben.
    Der lernt schon seine nächste große Rede auswendig, die ihm seine Phantomschreiber zusammengeschustert haben, à la
    „Aber das Miteinander der Verschiedenen hat uns doch kulturell und menschlich so viel positive Erfahrungen beschert, das wir ganz bewusst das schöne Wort „Bereicherung“ verwenden dürfen.“
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/05/140522-Einbuergerung-Integration.html
    Kulturell. Menschlich. Klar doch . . .

  27. Hat der Hagener keine Frau die ihn mal unter die Dusche zerrt ? Oder wenigsten einen Medienberater ? Oder kommt er zurück vom beinharten „Kampf gegen Rääächtz ?

    Gauck’s „Pferdepflüsterer“ sind bekannt. Eher keine Deutsche / Christen. Stand hier bei PI.

  28. Das Megaphon wurde also überlassen, um den Versammlungsteilnehmern die strengen Auflagen mitzuteilen, weil die Versammlungsleiterin kein eignes Megaphon hatte?

    Die Polizei gibt ihre eigenen Verlautbarungen, also hier die Mitteilung der Auflagen an die Versammlungsteilnehmer, nicht selber durchs eigene Megaphon bekannt, sondern überläßt das einfach so den Versammlungsleitern selbst? Eine dümmere Ausrede ist ihm wohl nicht eingefallen. Wieviel kriegt der pro Monat? Oder sollte man vielleicht besser fragen, von wem?

  29. Danke Vera Lengsfeld für diese Wortmeldung!

    Und besonders für diese Frage:

    Welche „versammlungsrechtlichen Gründe“ gibt es, die es angeblich verbieten, ein polizeieigenes Megaphon zurückzufordern, sobald die amtliche Ansage getätigt wurde?

    Als ich von dieser „Erklärung“ las, habe ich mich das auch gefragt. WIESO war es nicht möglich, das Megaphon zurückzubekommen? Und überhaupt: Wenn die Polizei die klare Ansage macht, dass das Megaphon zurückgeht, wieso kann es dann den ganzen Zug mitgeührt werden???

  30. Eine Rückforderung des Diebesgutes war aus besitzrechtlichen Gründen leider nicht möglich

    Mööööp, Herr Polizist.

    Und ausserdem: Seit wann sprechen Polizisten, auch wenn sie im Präsidialstand sind, Recht?

    Dazu sind ausschliesslich Richter_Innen befugt.

  31. Ach, übrigens, Richter ist überzeugte SED-Anhänger:

    Skandalöser Auftritt vor der Linkspartei
    Der Auftritt des GdP-Landeschefs Richter beim Parteitag „Die Linke“ hat hohe Wellen geschlagen. Aus der umfangreichen Berichterstattung geben wir nachfolgend den Beitrag aus den „Westfälischen Nachrichten“ vom 27. Oktober 2008 wieder:
    „Polit-Skandal bei der Polizei
    GdP-Landeschef wirbt für Linkspartei – CDU und Gewerkschafter empört“
    Von Frank Polke
    Münster/Düsseldorf. Die Empörung wächst: Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Nordrhein-Westfalen hat mit seiner umstrittenen Rede auf dem Parteitag der „Linken“ einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Am Wochenende forderten führende Politiker der CDU und der FDP Konsequenzen.
    Die konkurrierende Deutsche Polizeigewerkschaft ging klar auf Distanz zu dem GdP-Funktionär – ein bisher einmaliger Vorgang innerhalb der Polizei. Frank Richter, Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, hatte auf dem Parteitag der Linken ein Grußwort vorgetragen. Darin warb er indirekt für einen Regierungswechsel: „Es ist wichtig, dass Ihr in die politische Verantwortung kommt“, hatte Richter unter dem Jubel der Delegierten ausgerufen. Zuvor hatte er das Vorgehen der Polizei gegen Funktionäre der Linkspartei kritisiert.
    „Ich habe manchmal den Eindruck, meine Kollegen verhaften häufiger mal den Falschen.“ Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz beobachtet Teile der Linkspartei noch immer. Grund sind erhebliche Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit bestimmter Gruppen innerhalb der Partei, unter anderem der „Kommunistischen Plattform“.
    Rainer Wendt ging am Wochenende auf Distanz zu Richter. „Polizisten und Extremisten passen nicht zueinander. Die Polizei darf nicht den kleinsten Zweifel an ihrer Verfassungstreue aufkommen lassen, weil sonst das Vertrauen der Bevölkerung und das Ansehen der Polizei Schaden nimmt.“
    Auch innerhalb der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist die Empörung über das umstrittene Auftreten des Polizeifunktionärs groß. „Wer die Linkspartei in der Verantwortung sehen will, fällt für uns in NRW als Gesprächspartner aus. Richter hat sich völlig vergaloppiert“, sagte zum Beispiel der Generalsekretär der Landes-CDU, Hendrik Wüst, unserer Zeitung. Erste Konsequenz: Landtagspräsidentin Regina van Dinther (CDU) lud Richter von einer CDU-Veranstaltung im Ennepe-Ruhr-Kreis wieder aus.“
    Die „Welt am Sonntag“ und „Welt Online“ titelten am 2. November:
    Polizist mit Herz für Linksextreme?
    In dem Beitrag heißt es u. a. weiter: „Darf ein Spitzenfunktionär der Polizei öffentlich Sympathie für eine linksradikale Partei bekunden? Frank Richter, Landesvorsitzender der GdP, hat genau dies beim Parteitag der Linken in NRW getan. Schon am Wochenende brandeten daraufhin zornige Reaktionen auf: Politiker von CDU und FDP erklärten Richter für nicht mehr gesprächsfähig. Und die konkurrierende Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) schrieb flugs eine Erklärung, in der sie indirekt dem GdP-Chef vorwarf, er habe Zweifel an der Verfassungstreue seiner Gewerkschaft aufkommen lassen. Und aus Protest hat offenbar auch der ranghöchste Polizist von NRW, Polizeiinspekteur Dieter Wehe, die GdP verlassen.
    Und tatsächlich wird Die Linke in NRW vom Verfassungsschutz wegen des Verdachts auf linksextremistische Tendenzen beobachtet. In dieser Woche nun bemühte sich Frank Richter um Schadensbegrenzung. Er ließ eine Bandabschrift seiner Rede auf dem Linken-Parteitag veröffentlichen. Doch die dürfte seine Lage kaum verbessern. Schließlich bestätigt er mit dieser Abschrift nun selbst die schlimmsten Vorwürfe. So steht in dem Redetext, Richter halte es für ,notwendig‘, dass die Linke ,in die politische Verantwortung‘ komme.
    Richter bekennt auch ausdrücklich, er ‚hoffe‘, dass sich unter den Besuchern des Linken-Parteitages auch ‚Kollegen‘, also Polizisten befinden mögen. Und er bekennt sich zu seiner Hoffnung auf die Politik der Linken, wenn er die Delegierten mahnt: ‚Die, die sich auf Eure Seite schlagen, enttäuscht sie nicht, enttäuscht mich nicht.‘ Wo das parteipolitische Herz des GdP-Vorsitzenden schlägt, dürfte wohl kaum mehr Grund zum Rätseln geben, kommentierten denn auch Politiker und Polizisten diese Bandabschrift….“

    http://www.dpolg-nrw-kv.de/ps/122008/NRW-02.htm

  32. Wo bleibt die Staatsanwaltschaft? Hier ist Handlungsbedarf!
    Wer ist bereit, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Frank Richter zu führen?

  33. Dieses widerliche Sozialistengesülze! „Eine Rücknahme von KZs und Gullags war aus rechtlichen Gründen leider nicht möglich.“ Oder „Eine Rücknahme der Scharia und der damit verbundenen Gemetzel unter Wehrlosen war aus rechtlichen Gründen leider nicht möglich.“ Da sitzen sie die Staatsbeamten und geben die Menschenrechte und das bisschen Mut der dazu nötig ist an der nächsten Garderobe ab, sobald ihr mieses Pöstchen durch die neuen Herren gefährdet sein könnte…

  34. Eine der Ursachen für die derzeitige steinzeitlich-moslemischen Raserei auf unseren Straßen liegt definitiv in derartigem Kriechertum, wie es dieser „Polizei“ Weichling offen demonstriert.

    Andererseits ist er als Präses auch dazu verpflichtet, die Gesundheit seiner Beamten weitestgehend zu schützen.
    Wie will er das tun, wenn Bundes/Landes- Deutschenhasserpolitik sowohl der Wehrhaftigkeit der Demokratie (das war mal politischer GRUNDSATZ in Deutsch_land), als auch der inneren Sicherheit durch massive Streichungen offenbar den Kampf angesagt hat.

    Er handelt halt nach der alten chinesischen Weisheit:
    Wen du nicht besigen kannst, den mach dir zum Freund.

    In diesem Fall halt Sozialschmarotzerhorden arme benachteiligte Muslime.

  35. Da nützen alle Brandbriefe einzelner Polizisten nichts. Das Wirken der Polizeiführung in der Gewerkschaft und der Partei lässt dem einzelnen Polizisten keinen Spielraum. Solche Leute haben immer recht, da sie total gut vernetzt sind. Wer wählt sie z.B. in so ein Gewerkschaftsamt? Natürlich die Polizisten selbst. Also, selbst dran Schuld, wenn sie Brandbriefe schreiben müssen. Die Truppe besteht ja in NRW aus mindestens 30 Prozent Spezialdemokraten. Kein Mitleid. Gewalt lohnt sich doch, man muss diese Gummisozialisten in Uniform nur leicht anschubsen, dann fallen sie um wie morsche Bohnenstangen. Das muss man sich merken.

  36. Dieser Frank Richter ist kein Polizist, er ist Polizeipräsident! Ein Erlauchter, ein Regime-Goldfasan. Und wie ist er das geworden? Ganz sicher nicht durch Einsatzfreude im Dienst. Damit wird man in diesem heruntergekommenen Staastswesen Deutschland nichts mehr. Nein: durch Regimetreue und unbedingte Gefolgschaft gegenüber den Machthabern, bergleitet von Partei- und Gewerkschaftszugehörigkeit.
    Ganz wie in früheren Regimen in den früheren Deutschlands auch.
    In zivilisierten, kultivierten Ländern wie den USA kann man so was abwählen und in die Wüste schicken. Das macht die USA resistent gegen totalitäre Strukturen.
    Würg…

  37. Da kann einem Angst und Bange werden, wenn man solche Leute in Führungspositionen der Sicherheitskräfte sitzen hat. Da helfen nur noch Stoßgebete!

  38. MEINUNG

    Hauptwachtmeister Hasenfuß

    Die Auftritte der Polizei gegenüber Antisemiten aus migrantischen Milieus sind von Einfalt und Unsicherheit geprägt

    In Frankfurt und Hagen durften Israelhasser über Lautsprecheranlagen und Megafone der Polizei hetzen, in Essen ließen Beamte es zu, dass Teilnehmer einer Demonstration, die ihre Solidarität mit Israel ausdrücken wollten, mit Steinen und Flaschen beworfen wurden. ..

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19918

  39. Hat IM Jäger es eigentlich seinem Amtskollegen/Genossen Pistorius (NI) gleichgemacht und alle amtierenden Polizeiprädidenten durch handverlesene Gefolgsleute ersetzt?

  40. Es ist wohl ganz sicher demnächst sogar damit zu rechnen das seine Polizisten dem islamischen Mob ihre Dienstwaffen aushändigen, in Erwartung für dieses Entgegenkommen zukünftig als Scharia Polizei, bzw Religionswächter tätig zu sein !

  41. ach Vera, diese Briefe nützen doch nichts mehr. Der Honecker hat sich über deine Briefe vielleicht noch geärgert, deshalb gleich mal deinen eigenen Mann zum IM gemacht und dich zur unerwünschten Person. Das macht wichtig. Aber heute erntest du mit solchen Aktionen nur noch grosses Gähnen!

  42. Ein Polizeipräsident nach typisch linksbunter Ausrichtung, er mag in Kreuzberger Antifa-bruchhäuser hingehören, aber als Dienstherr der Polizei absolut untragbar! Diese linken, abgehalfterten Typen ekeln mich nur noch an!

  43. Allmählich wird wohl jedem klar, dass sog. „Führungsbeamte“ nach politischer Willfährigkeit ausgesucht werden. Und der Marsch durch die Institutionen läuft gerade wie geschmiert und von den 68ern gewünscht.

Comments are closed.