2Dieses unheimliche Schauspiel ereignete sich nicht in Islamabad, Kabul oder Mekka, sondern mitten in Berlin. Nach der Brandstiftung an der Mevlana-Moschee versammelten sich hunderte Mohammedaner auf der Straße, um ihren Allah-Kult öffentlich vorzuführen. Bei dieser Gelegenheit wurde unverhohlen gegen den „Rassismus“ der Deutschen gewettert. Was für eine verlogene Schmierenkomödie, denn nach aktuellen Erkenntnissen hat die Zündelei wohl ein Jordanier ausgeführt (PI berichtete gestern). Wie so oft, ist der Täter in den eigenen „rechtgläubigen“ Reihen zu suchen. Aber einen jeden solcher Vorfälle missbrauchen Mohammedaner sofort dazu, sich die Opfer-Rolle zu geben, den Deutschen weitere Schuldgefühle einzuhämmern, um dann unverzüglich dreiste Forderungen zur Implementierung des Islams in Deutschland nachzuschieben.

(Von Michael Stürzenberger)

BILD hat ein Video über die gespenstische Veranstaltung veröffentlicht. Solche Straßenbesetzungen zum „Beten“ kennt man aus Frankreich, wo die Islamisierung bereits deutlich weiter fortgeschritten ist. Besonders lächerlich vor Ort die Betroffenheit der Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann und die schon fast weinerlich vorgetragene Solidaritätsbekundung einer evangelischen Kirchenvertreterin, die von „menschlichen Brandbeschleunigern“ faselt:

Wer livingscoop nicht sehen kann, kann sich dieses schaurige Video mit dem Gejaule auch bei BILD online ansehen. Die rückgratlose deutsche Politik dem Islam gegenüber offenbarte sich mal wieder, als Vizekanzler Gabriel nach dem Moscheebrand sofort wie ein Hündchen den Stock apportierte und vor Ort von einem „Attentat“ im Kampf der Kulturen“ laberte. Und der Taqiyya-Spezialist Mazyek bejammerte sogleich „Mangel an Mitgefühl“, „hochgefährliche Gleichgültigkeit“ und „Akzeptanz von Islamophobie“. Außerdem forderte er allen Ernstes einen „erhöhten Polizeischutz vor den großen Moscheen in Deutschland“.

Dieses widerliche Theater ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten. Während seine Glaubensbrüder im Islamischen Staat Irak die Befehle seines Allah-Killergottes ausführen und Christen korankonform die Köpfe abschneiden, winselt der Ober-Moslem-Zentralratler über mangelndes Mitgefühl hierzulande gegenüber den Anhängern des „Tötet-die-Ungläubigen“-Kultes. Und die in Deutschland massenhaft vorhandenen gehirngewaschenen Toleranzfetischisten blöken ihrem Metzger wie dressierte Schafe brav zu.

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Nach einem erfrischenden Urlaub an der Nordsee bin ich vor ein paar Tagen zurück gekommen in eine deutsche Großstadt. Hier zurück hatte ich den Eindruck, ich würde mich in Afghanistan befinden. Kaum Frauen ohne Kopftuch, viele Vollverschleierte und überall sprachen die Menschen in arabischer oder türkischer Sprache. Als Deutscher fühle ich mich hier nicht mehr Zuhause.

  2. Wird bestimmt nicht in den GEZ-Sendern gebracht. Es könnten ja einige Blinde langsam sehend werden. Auf youtube bringen!

  3. Nachdem inzwischen der Täter des Moscheebrandes gefunden wurde (Jordanier) sollten die ganzen Berufsempörten inkl. Gabriel endlich mal die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass sie Mehrheit in Deutschland noch nie den Moscheebau gewollt hat. Diese Tatsache ist auch der Grund, warum man keine Volksbefragungen machen möchte! Es käme dann nie das heraus was die Parteiendiktatur bestimmt hat.
    Diese ganzen Listenplätze gehören verboten, es gehören nur die direkt gewählten Personen ins Parlament. Nur so lässt sich die Parteidiktatur entschärfen und die so gewählten Abgeordneten wären auch dem Wähler verpflichtet nicht der Partei, die durch Listenplätze ihren Einfluss verstärkt.

  4. Die werden immer frecher. ich werde mir dieses Video NICHT antun, ich will ja schließlich, dass mein Sonntags Kaffee drinnen bleibt….

  5. Der islamische Hassreaktor wurde von einem geistig minderbemittelten Moslem (Einzelfall?) angesteckt, aber als geistige Brandstifter kommen logischerweise nur intelligente „Leute der Schrift“ in Frage 😉

  6. @ #1 potato
    Mir geht’s ähnlich, ein paar Tage an der Ostsee, so ganz ohne Kopfwindeln und Staubmäntel – herrlich. Aber jetzt zuhause wird’s wieder schlimm, und erst recht wenn die alle aus ihren Heimatländern zurückkommen. Beim Aldi bin ich manchmal der einzige Deutsche.

    Meine Frage: Wo bleibt bei dieser Aktion in Berlin eigentlich der polizeiliche Wasserwerfer? Dieser mohammedanische Spuk wäre schnellstens zu beenden.

    Gründe:
    Behinderung des Verkehrs,
    Nötigung,
    Erregung öffentlichen Ärgernisses,
    Lärmbelästigung.

    Das dürfte jeden Wasserwerfer rechtfertigen.

  7. Schon den Anblick dieses untertänigen und devoten „sich kollektiv vor Allah in den Dreck schmeissen“ kann ich nicht ertragen. Hier macht sich der Mensch freiwillig zu einem Stück Vieh.

  8. …Mazyek bejammerte sogleich “Mangel an Mitgefühl”, “hochgefährliche Gleichgültigkeit” und “Akzeptanz von Islamophobie”.

    Wo war die Solidarität und Mitgefühl der Moslemverbände als Jonny K. und Daniel S. von Moslemhand erschlagen worden ist.. Nicht zu vergessen die vielen andern tausenden dt. Opfer von Moslem-Gewalt!

  9. Wenn Menschen eine körperliche Bewegung in Synchronisation mit vielen anderen Menschen vollführen, so ist der psychologische Effekt der, das die als feindlich wahrgenommene Gruppe in ihrer furchterregenden oder respekteinflössenden Wirkung reduziert wird.

    Damit ist das gemeinsame Gebet in der gleichen Liga wie das Marschieren im Gleichschritt oder das gleichzeitige Heben der ausgestreckten rechten Hand von einer möglichst grossen Menschenmenge. Es reduziert die Angst bzw. steigert die Angriffslust.

    Eine inherent kriegerische Handlung gegen die Gruppe der Kuffar also. Nix mit frommen Gebet.

    Verbieten, sofort.

  10. § 315b
    Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

    (1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er…Hindernisse bereitet…, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Aus dem deutschen Strafgesetzbuch.
    Widerrechtliche Besetzung wird geduldet.

    Warum veranstalten Christen nicht im Gegenzug einen Betflashmob auf öffentlichen Straßen?

  11. Ich weiß nicht mehr wo es war, aber vor einiger Zeit hat sich Folgendes zugetragen:

    Nazis wollten öffentlichen Raum besetzen, was Stadtverwaltung und / oder Polizei nicht paßte. Als „Abstellmaßnahme“ wurde darauf hin ein Tankwagen Gülle verspritzt. Hat funktioniert.
    In Berlin zur Nachahmung empfohlen.

    Schneepflüge sollen übrigens auch geeignet sein, Straßen benutzbar zu machen.

  12. Bei schwülwarmem Wetter können sich Käsfußgeruch und Ausdünstungen emporgereckter Körperteile recht lange in der Straße halten. Eine unappetitliche Veranstaltung.

  13. #12 TWT:
    So ist es. Albert Einstein hat zu dieser Art „körperliche Betätigung“ im Gleichschritt sinngemäß gesagt, daß alle die so handeln, ein Leben lang komplett ohne Großhirn auskommen. Rückenmark und Kleinhirn reicht….

  14. Na bitte, beten geht auch ohne Moschee.

    Den Moslems jetzt einfach irgendwo eine ungenutzte Brache zuweisen und bei Verkehrsbehinderung konsequent vorgehen.
    Samt deftigen Bußgeldern, die, wie bei Deutschen
    üblich, bis zu Androhung von Erzwingungshaft, eingetrieben werden.

  15. Ich gehe einfach einmal davon aus, daß diese Versammlung auf öffentlichem Straßenland ordnungsgemäß angemeldet und genehmigt worden ist.

    Wenn es nämlich nicht so wäre, dann hätten wir ein Problem und die Mohammedaner hätten unser Ordnungsrecht gebrochen. Aber das wäre nicht das erste Mal – sie nehmen sich ohnehin dauernd eine Extrawurst, natürlich keine Schweinswurst. Unsere Identität und der Rechtsstaat gehen flöten. Dabei sollte man meinen, daß es in Berlin schon mehr als genug Moscheen gibt. Aber dort können sie ihre (genehmigte oder nicht genehmigte?) Demo und ihren Machtanspruch nicht so öffentlich zur Schau stellen.

  16. Während der Fahrradständeraufbau hier noch eine besondere Erwähnung nach sich zieht, sind diese optischen Beleidigungen in GB alltäglicher Usus.

  17. Die Hirnlosigkeit dieses Akts wird einem erst deutlich, wenn man sich den Widerspruch auf der Zunge zergehen läßt, den dieser Zauberer des Tötet-die-Ungläubigen-Kults da zelebitert:

    1. min 0:22 die Wortsprache „wir müssen darauf achten nicht in eine Opferrolle zu fallen“

    gegen

    2. die Handlungssprache: Was ist denn das öffentliche Kampfbeten anderes, als die Zelebrierung einer Opferrolle „schaut her, uns armen Muslimen ist die Moschee abgefackelt worden“ durch Handlungssprache

    Das kommt dabei heraus, wenn man hirnlos Frasen nachplappert, ohne nachzudenken.

    Das zeigt auch, daß dieser öffentlich auftretende Zauberer des Tötet-die-Ungläubigen-Kults gar kein Priester sein kann, denn wäre er Priester, hätte er einen „Draht“ zu Gott und Gott hätte ihm wohl die zweite Gehirnzelle zugeschalten, die ihm gesagt hätte „Hey, ich kann doch nicht durch öffentliches Kampfbeten eine Opferrolle wegen abgebrannter Moschee einnehmen und gleichzeitig mit Worten sagen „ich darf keine Opferrolle einnehmen“

    Wie gesagt, mir tut nur der Beton der Straße leid, der diesen hirnlosen und syrrealen Spuk aushalten muß…

  18. @#8 Drohnenpilot (31. Aug 2014 10:44)

    Habe in Berlin noch nie so viele Fahrradständer gesehen. 🙂
    …………………………………………
    Das verbiegt aber die Felgen und stinkt anschließend nach Sch.. :mrgreen:
    Hundert Meter von diesem Ort entfernt bin ich bis zum 13. Lebensjahr aufgewachsen.
    Es tut sehr weh, wenn man im Alter von 68 Jahren die Erinnerung an seine Kindheit an Besatzer abgeben muss.
    Wer hat mir das angetan????????

  19. Es ist so weit! Jetzt hat dieses Hirn-runter-Arsch-hoch-Ritual auch endlich die Öffentlichkeit erreicht, weil ja dieser kranke Dreck (Islam) angeblich zu Deutschland gehört.
    Unsere naiven Deppen in Politik und (gleichgeschalteten) Medien wissen nicht, was das „Gebet“ u. a. in Wahrheit beinhaltet: die Inbesitznahme des „Kuffar“-Landes. Bald erfolgt der nächste Schritt: die flächendeckende Einführung der Scharia…

  20. „Spontanes“ öffentliches Massenbückbeten im Westen ist immer eine islamische Machtdemonstration. Bisher zu besichtigen in:

    Deutschland, Italien, Frankreich, GB, Rußland, USA, Kanada, Australien etc pp. und immer bevorzugt in den Hauptstädten des jeweiligen Landes, um den Herrschaftsanspruch des Islams zu unterstreichen.

    Wer das mit Australien nicht glaubt (zu allen anderen Massenbückbetereien im Westen gibt es ebenfalls reichlich Belege):

    http://www.abc.net.au/news/2013-08-08/muslims-pray-in-the-street-outside-lakemba-mosque/4873036

    Moskau:

    http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2012/09/afp-smirnov.jpg

    A propos Moskau: Putin tut einen **** bzgl. der Islamisierung der Stadt.

  21. Ich bin der Meinung, wir sollten in Deutschland mehr Aufklärung wagen.
    Mehr Aufklärung über den Islam.
    Mehr Aufklärung über den Islam, nicht aus der Sicht der Täter, d.h. der gläubigen Muslime,
    sondern aus der Sicht der Opfer, d.h. der Nicht-Muslime.
    Mehr Aufklärung über Mohammed, über sein Leben und Werk.
    Mehr Aufklärung an Hand der islamischen Quellen,
    d.h. auf der Grundlage des Korans,
    auf der Grundlage der von den Muslimen anerkannten Hadithe-Sammlungen,
    und auf der Grundlage der anerkannten Mohammed-Biografie von Ibn Ishaq.

    Diese Aufklärung muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe angesehen
    und in die Unterrichtspläne der Schulen aufgenommen werden.

    Wenn die deutsche Gesellschaft sich diese Aufgabe nicht zutraut, ist eine Integration bzw. eine Assimilierung der hier wohnenden Muslime nicht möglich.

    Es ist auch eine Debatte über die Religionsfreiheit notwendig,
    insbesondere über die Grenzen der Religionsausübung.
    Nach Abschluss der Debatte müsste die Religionsausübung neu definiert und ggfl. das Grundgesetz in diesem Punkt geändert werden, denn der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine Ideologie mit einem globalen politischen Herrschaftsanspruch, entsprechen den islamischen Quellen.

    Alle dem Grundgesetz und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung entgegengesetzten Anweisungen aus dem Koran und den sonstigen Überlieferungen müssen in Deutschland für ungültig erklärt werden, damit kein Gläubiger mehr sagen kann, ich führe ja nur die Befehle meines Gottes aus, das ist doch mein Gottesdienst, ich muss doch für mein ewiges Heil sorgen, ich muss doch dafür vorsorgen, dass ich nach meinem Tode nicht in die Hölle komme.
    Gläubige, die entsprechend ihrem Glauben die grundgesetzwidrige Vorsorge vor der Hölle nicht aufgeben wollen, sollen aufgefordert werden, in die Länder auszuwandern, wo diese Vorsorgeinhalte anerkannt sind.

  22. @#10 Cendrillon (31. Aug 2014 10:47)

    Schon den Anblick dieses untertänigen und devoten “sich kollektiv vor Allah in den Dreck schmeissen” kann ich nicht ertragen. Hier macht sich der Mensch freiwillig zu einem Stück Vieh.
    ————————————————-
    Hier muss ich mal relativieren. Das machen andere Religionsbesessene auch. Nur wenigstens heute nicht mehr so aggressiv.
    Was Menschen aber überhaupt dazu bringt, sich einem imaginären Wesen so lächerlich und unter freiwilligen Verzicht auf seine Menschenwürde zu unterwerfen, werde ich nieeeee verstehen können und vor allem wollen.

  23. Wer sich vor einem nichtexistierenden
    Phantom niederwirft, ist ein Idiot.

    Ein Gott, der Unterwerfung verlangt,
    ist auch ein Idiot (falls er existiert).

    Idioten, die sich vor einem Idioten
    niederwerfen – das ist Islam.

  24. In Polen würden die sich dies nicht

    erlauben können.

    +++++

    Dies ist ein Verstoß gegen die Straßen-

    Verkehrsordnung.

    +++++

    Ordnete dies der Imam an ???

  25. Man müsste dort mit einem LKW vorfahren auf dem sich auf der Ladefläche eine 10.000 Watt Anlage befindet. Anschließend die AC/DC Lieder „Highway to Hell“ und „Hells Bells“ mit voller Lautstärke abspielen. Da fliegen dann die Strickhäubchen samt abgelegter Schuhe weg und die Zauselbärte dreht es noch weiter ein.

  26. leider werden wir sollche bilder öffter und überall sehen.die welt wird immer und immer dreckiger

  27. Es handelt sich um das öffentliche Zur-Schau-Stellen eines Besitz- und Herrschaftsanspruchs (Gebets-Dschihad).

  28. Zitat von Akif Pirinçci:

    „Der Islam gehört zu Deutschland wie Scheiße auf den Eßtisch!“

    Dem ist NICHTS hinzuzufügen.

  29. Was sagen denn Theresa Kalmer und Felix Banaszak von der Grünen Jugend dazu?

    ***Gelöscht!***.gruene-jugend.de/node/26986#gothere

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  30. Alle gelesenen Kommentare 1-32 treffen es auf en Punkt.
    Die Erpressungsdemonstration auf Berlins Straßen durch den männlichen Loranrepräsentanten in Deutschlands Hauptstadt ist ja schon geradezu so niederschmetternd ekelerregend, dass Berlin für mich wirklich keine Reise mehr wert ist.

  31. Ich wusste, dass diese Zustände nicht auf Frankreich begrenzt bleiben würden.
    Was ist eigentlich das Bußgeld für die vollständige Blockierung einer Straße?

  32. Wurde hier kontrolliert, ob
    – diese öffentliche Demonstration ordnungsgemäß angemeldet wurde
    – die Rahmenbedingungen (Ort, Verlauf, Fläche, Lärm, Teilnehmerzahl etc.)ordnungsgemäß eingehalten werden?

    Bin sicher, dass die Polizei sich bei Verstößen genauso vehement etwas dagegen unternehmen würde, wie sie das tun, wenn der Stürzenberger mal 2 dB über den vereinbarten Lärmpegel liegt.

  33. @#29 Abu Sheitan (31. Aug 2014 11:24)
    Wann gibt’s endlich eine Plakataktion:

    ” Keine Sau braucht den Islam”?

    – Gute Idee! Vielleicht mit einem Foto der gequälten kleinen Frischlinge von neulich…

  34. #29 Abu Sheitan (31. Aug 2014 11:24)

    Wann gibt’s endlich eine Plakataktion:

    ”Keine Sau braucht den Islam”?
    ———————-
    Diese Abneigung beruht auf Gegenseitigkeit! 🙂

  35. Schaurig auch, dass in dem Video gemäß der islamischen Geschlechtertrennung keine einzige Frau zu sehen ist. Wir sehen eine uniformierte Gesellschaft, einen Männerbund, der seine Stärke demonstriert.

  36. Schon ziemlich kultur-unsensibel von Berlin, daß die Straßen nicht korrekt gen Mekka ausgerichtet sind. Müssen die doch so schief auf der Straße beten, unglaublich! 😉

    OT
    Heimlich still und leise, aber noch rechtzeitig zur Landtagswahl in Sachsen:

    http://www.sachsen-fernsehen.de/default.aspx?id=1095&shownews=1361503

    http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/freistaat-plant-neues-asylheim-in-chemnitz-1072777/

    Ich hoffe, die kassieren heute dafür die Quittung!

  37. Das sind schlicht und einfach muslimische Machtdemonstrationen : Uns gehört die Strasse!
    Hier herrschen wir!

    Die Polizei müsste (in einem echten Deutschland) solche Aktionen sofort, wenn nötig mit Gewalt, unterbinden.

  38. Hier könnt ihr ein hochinteressantes und erschütterndes Interview mit einem Imam, der zum Christentum konvertierte, anschauen.

    Besonders interessant fand ich, was er über Jesus im Koran sagte. Und die ganze Schizophrenie, die sich dadurch für den Islam ergibt.

    Bestimmt würde es auch helfen solche Videos auf CD zu brennen und an Muslime zu verteilen, aber auch an unsre Politiker.

    Wir müssen unbedingt weiter auf Konfrontationskurs mit den Muslimen gehen.

    http://www.ohnegottistallessinnlos.de/blog/2014/08/imam-comes-to-faith-in-jesus-/

  39. #36 eigenvalue (31. Aug 2014 11:35)

    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

    Okay okay, aber wenigstens ab 22:00 Uhr, wenn keine kleinen Kinder mehr zuschauen, könnt ihr den Link zur Grünen Verräterjugend ja wieder aktivieren.

  40. #28 kantholz (31. Aug 2014 11:15)

    Hallo. Darf ich den Kommentar benutzen. Würde gerne noch eine Karikatur einfügen und veröffentlichen.Das wird bestimmt gut aussehen.

  41. Der Brandstifter ist ein Jordanier:
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/jordanier-in-u-haft-verdaechtiger-fuer-moschee-brand-gefasst,7169126,28270746.html

    Wie dies nun in Zusammenhang mit Rassismus gebracht werden kann,wird nicht erklärt. Ist auch nicht möglich, da es sich nicht um Rassismus handeln kann.

    Dass sich trotzdem wieder deutsche Nicht-Muslime öffentlich betroffen zeigen bei diesem Moscheebrand, dies aber weder bei einem Kirchenbrand oder dem Christengenozid in islamischen Ländern tun, ist umso erschreckender. Genau dies ist ein Rassismus, sich bei den Muslimen stets betroffen einzusetzen, bei allen Andersgläubigen jedoch nicht.

    Auch die stets absurden Versuche ein solches Ereignis in irgendeiner Art und Weise mit Rechtsextremen und Rassismus zu verquicken, hinterlässt leider den Endruck dass eine Opferrolle der Muslime unbedingt manifestiert werden soll, um eine schuldbegründete Akzeptanz für den Islam in der Bevölkerung zu stärken.

    Hier ein aktuelles Beispiel wie es Christen unter Muslimen ergeht ohne dass hiesige Muslime und Nicht-Muslime auch nur ein Wort des Bedauerns äussern: https://www.opendoors.de/verfolgung/news/2014_1/08/27082014su/

    Tretet alle aus den Kirchen aus und zahlt keine Kirchensteuern mehr. Diese Heuchler vertreten Euch nicht.

  42. Mich würde interessieren was wohl passiert wenn sich herausstellt, dass der Jordanier von der Moscheegemeinde angeheuert worden ist den Brand zu legen.
    Quoi buono, wie der Lateiner sagt. Wem nützt es. Ein Motiv wäre da. Die Gemeinde soll Geldsorgen gehabt (Versicherung) haben und mediale Aufmerksamkeit braucht man immer.
    Ach ja, und in der sogenannten „Opferrolle“ kann man immer etwas erfolgreicher Forderungen an die Kuffar stellen.

  43. 1 Potato 2 Wutmensch

    Mir geht es genau so, wie euch!
    Ich bin heilfroh das ich mir zur Jahrtausendwende ein Rückzugs-Refugium an der
    Ostseeküste in Meck-Pomm, noch zu überschaubaren
    Preisen zugelegt habe!
    Dort gibt es nichts ,was mit der“Religion des
    Friedens“ zu tun hat, und wird es wohl auf unbestimmte Zeit nicht geben!
    Wenn ich den täglichen Wahnsinn in Hamburg
    bis zur Kotzgrenze satt habe,freue ich mich immer schon auf das Wochenende oder den Urlaub,um die Batterie wieder zu füllen!
    4-5 Jahre muß ich es noch im Kernland der
    Vollidioten aushalten,dann kann ich endlich
    in das Asyl nach MV!
    So weit ist es in Buntland mittlerweile, das man als Fremder im eigenem Land
    gezwungen wird sich ein Rückzugsgebiet zu
    suchen, wenn man sich mit den real existierenden Zuständen auf Dauer nicht arrangieren kann und will!

  44. OT
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/SEK-Einsatz-Schwerer-Raub-in-Ochtum-Park-Diepholz

    Eine Gruppe bewaffneter Täter hat am Sonnabend ein Outlet Center im Landkreis Diepholz überfallen. Sie setzten etwa 20 Angestellte fest und suchten dann im Center nach Beute. Die Polizei rief Mitarbeiter des Sondereinsatzkommandos zur Hilfe.<<

    .

    Bildungslücke.

    Mit der dämlichen Moschee (Terrortempel) die Sache hat sich glücklicherweise geklärt, was ist aber dem Messerstecher vom Alex?

    Have a nice day.

  45. #56 ike (31. Aug 2014 12:43)
    1 Potato 2 Wutmensch

    Mir geht es genau so, wie euch!
    Ich bin heilfroh das ich mir zur Jahrtausendwende ein Rückzugs-Refugium an der
    Ostseeküste in Meck-Pomm, noch zu überschaubaren
    Preisen zugelegt habe!
    Dort gibt es nichts ,was mit der”Religion des
    Friedens” zu tun hat, und wird es wohl auf unbestimmte Zeit nicht geben!
    Wenn ich den täglichen Wahnsinn in Hamburg
    bis zur Kotzgrenze satt habe,freue ich mich immer schon auf das Wochenende oder den Urlaub,um die Batterie wieder zu füllen!
    4-5 Jahre muß ich es noch im Kernland der
    Vollidioten aushalten,dann kann ich endlich
    in das Asyl nach MV!
    So weit ist es in Buntland mittlerweile, das man als Fremder im eigenem Land
    gezwungen wird sich ein Rückzugsgebiet zu
    suchen, wenn man sich mit den real existierenden Zuständen auf Dauer nicht arrangieren kann und will!

    Es klingt auf den ersten Blick durchaus logisch und sinnvoll, sich einen Ruhesitz in (noch) nicht bereicherten Gegenden zu suchen, nur macht es mittel- und langfristig keinen Sinn.
    Was meinst Du (ich duze der Einfachheit halber einmal) was die, die man oben auf dem Bild beim friedlichen Beten sieht, im Falle eines Staatsbankrottes, tun werden, wenn keine Sozialleistungen mehr gezahlt werden können und es keine Polizei mehr gibt, die man rufen kann, die jetzt schon nur widerwillig kommt, wenn es um Sachbeschädigungen geht?
    Die werden genauso wie im Irak oder Nigeria in Pickups angerollt kommen und Gegenden heimsuchen, in denen sich der Rest der Mittelschicht, bei der es nicht was zu holen gibt, zurückgezogen hat.
    Und sie werden es tun.
    Im Übrigen ist Rostock in Riesenschritten dabei, mit westdeutschen Städten gleichzuziehen, was Bereicherung angeht und wenn es wirklich so kommt, dass Feriendomizile in Kühlungsborn in MV mit Okkupanten belegt werden, nutzt der Rückzugsort in MV herzlich wenig.

  46. OT

    Moscovici darf Wirtschaftskommissar werden: Merkel fällt um und gibt den Widerstand gegen den ehem. französischen Finanzminister auf. Jetzt darf also Moscovici demnächst das gigantische Haushaltsdefizit Frankreichs „untersuchen“, für das er selbst verantwortlich ist (bzw. dessen Senkung er jahrelang versprochen hat).

    Berlin prêt à accepter Moscovici comme commissaire européen à l’Economie

    http://www.lefigaro.fr/flash-eco/2014/08/31/97002-20140831FILWWW00049-berlin-pret-a-accepter-moscovici-comme-commissaire-europeen-a-l-economie.php

  47. @ #30 Patriot_aus_Oesterreich (31. Aug 2014 11:16)

    Man müsste dort mit einem LKW vorfahren auf dem sich auf der Ladefläche eine 10.000 Watt Anlage befindet. Anschließend die AC/DC Lieder “Highway to Hell” und “Hells Bells” mit voller Lautstärke abspielen.

    ——————————————

    FALSCH:

    Man müsste hier * mit einem LKW vorfahren auf dem sich auf der Ladefläche eine 10.000 Watt Anlage befindet.

    *
    Jüdenstr. 1
    10178 Berlin

    Dort sitzen u.a. der schwule Oberverantwortliche für Berlin und seine Erfüllungsgehilfen:
    Bürgermeister und Senator für Inneres und Sport: Frank Henkel (CDU)
    Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen: Dilek Kolat (SPD)

    Hier muss man Deine 10.000 Watt-Anlage aufdrehen und ins Mikro brüllen:

    „Wir wollen diese Scheiße nicht mehr“
    „Wir wollen keinen Islam“
    „Wir wollen keine importierte Gewalt“
    „Wir wollen keine Ehrenmorde“
    „Wir wollen keine Frauenverachtung“
    „Wir wollen keine Christen- und Judenhasser“
    „Wir wollen keine Deutschenhasser“
    „Wir wollen diese Scheiße nicht mehr“

  48. Das, was wir hier sehen und erleben ist keine MultiKulti-Vielfalt mehr, sondern offenes Kundtun von Machtdemonstration, Anti-Deutschland Gebaren, Feindseligkeit gegen alle Ungläubigen, Hass, Hass, Hass. Diese Leute arbeiten auch nicht, leben von unseren, ihnen bereitwillig dargebotenen üppigen Sozialleistungen, lachen und verachten uns und destabilisieren eine ganze Gesellschaft. Also nur negative Bestebungen, wie kann man darin auch nur einen Funken „Bereicherung“ sehen? Klar, diejenigen, die das deutsche Volk sowieso dezimieren oder abschaffen wollen, alle Geistesgestörten, Linke, Grüne,Schmarotzer, Chaoten, Gewerkschafter und das ganze soziale Gutmenschentum, sie alle, unterstützen mehr oder weniger bewußt diese Feinde der Demokratie! Es ist nicht mehr viel Zeit für echten Widerstand, kommt heraus aus der verdummenden Fernsehecke, werdet euch bewußt, was auf dem Spiel steht. Wenn Muslime die Straßen besetzen, dann können und müssen wir das erst recht tun!

  49. 59″ Das sanfte Lamm

    Hatte auch Probleme mich bei PI einzuwählen!

    Wie Du schon richtig schreibst,ist langfristig
    wohl auch damit zu rechnen ,das die Bereicherer
    sich dort hin verirren!
    Ich bin aber guter Hoffnung ,das dies erst nach meinem Abgang in eine bessere Welt passiert!
    Allerdings sind die Einheimischen vor der Wende überwiegend in der Landwirtschaft
    und in der Fischerei beschäftigt gewesen.
    Hausschlachtung,Wilderei etc ist dort fast
    jedem geläufig! Will sagen, die M-People treffen dort nicht auf Gehirngewaschene
    Linke Spinner/Träumer!Die nächste Polizei ist 25 km entfernt,da wird vieles intern geklärt!
    Und das Beste ist ja ,obwohl dort kein Invasor
    je aufgeschlagen war,ist deren Ablehnungshaltung stärker als im Westen!
    Rostock und Wismar sind allerdings in den
    letzten Monaten richtig zugeschüttet worden,
    mit Asyl-Betrügern aus Lampedusa!
    Wenn der Bogen überspannt wird,muß sich niemand beklagen ,wenn es über kurz oder lang
    wieder in Rostock -Lichtenhagen oder anderswo
    in MV knallt.
    Mir kommt es so vor, als wenn Mutti und Gauck mit aller Macht darauf hin arbeiten, das die
    Situation in Buntland eskaliert!

  50. …und warum wird PI schon wieder sabotiert? Könnt ihr die Wahrheit nicht ertragen?

  51. #56
    es wird nichts nützen. In 4 Jahren ist Mecklenburg schon längst besetzt, alles andere eine Illusion und gerade der “ ländliche Raum“ wird mit Sicherheit bereichert. Stimmen dazu gab es erst vor einigen Tagen aus Hamburg, wo man angesichts der Überfüllung der Städte öffentlich darüber nachdachte, ungenutzte Wohnungen im ländlichen Raum „hilfesuchenden“ Menschen zu überlassen. Dazu müsste man den „Verteilerschlüssel“ endlich ändern, man wäre trotzdem bereit, einen Teil der Kosten weiter zu tragen. Übersetzt heisst das: „Wir bezahlen, aber nichts wie weg mit diesen Pack aufs Land.“
    Die Idylle in Meck-Pom ist vorprogrammiert: Flatternde Kopftücher im Wind der
    Stromräder, Negerhorden inmitten von Solarfeldern, zum nachbräunen und testosterieren, Wagenburgen zwecks Eigentumsumwandlung in Nähe der Urlaubersiedlungen und Yachthäfen.

  52. 27% der jungen Franzosen sympathisieren mit dem Islamischen Staat

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/30/junge-franzosen-sympathisieren-mit-dem-islamischen-staat/

    Deutschland, bzw. die bescheuerte Politik arbeitet daran Frankreich zu überholen!

    Dschihad intra muros?

    Ist der Dschihad bereits in unserer Mitte?
    Ein Denkanstoß

    in aktueller Mannheimer-Artikel:
    http://michael-mannheimer.info/2014/08/29/dschihad-intra-muros-ist-der-dschihad-bereits-in-unserer-mitte-ein-denkanstoss/

  53. Also, ich empfinde da alles mögliche, aber ganz sicher keine Schuldgefühle und Schuldgefühle werden sich auch bei keinem anderen Deutschen einstellen.

    Warum auch?
    Denen gehts hier bei uns so gut, dass sie sich darum reissen, zu uns zu kommen.

    Die Schuldgefühle sollten sich vielmehr bei unseren Politikern einstellen, denen wir diese Bückbeter-Machtdemonstration und das Schei**en auf unsere Gesellschaft zu verdanken haben.

    Dummerweise sind die aber völlig merkbefreit und, ebenso wie die Bückbeter, durch unsere Toleranz gegenüber Okkupanten und Volksverrätern total verwöhnt und wohlstandsverwahrlost.

  54. Gehirngewäsche der Deutschen

    Erklärt am Beispiel Integration des Islam

    Integration der Muslime:

    Im Rahmen meiner Tätigkeit als Sozialarbeiter lernte ich über die „Doppelbindungstheorie“ kennen. Ich meine ähnliche Strukturen im Umgang mit Daten über den Islam in Österreich entdeckt zu haben. Viele von uns wundern sich vermutlich warum sie wenn das Thema „Islam“ auftaucht plötzlich von Unwohlsein befallen werden, wenn man sich doch über die „Bereicherung“ freuen soll. Warum fragen sich viele, kann man doch in der Presse ständig lesen wie gut integriert vor allem junge Moslems sind, zB. Hier:

    …. …. ….

    DOPPELBINDUNG – Psychologische Gehirnwäsche
    Dieses SChönreden in den Medien kann man als „Doppelbindung“ interpretieren. Man nimmt eindeutig etwas war, es ist aber verboten das so wahrzunehmen – auch wenn es die Realität ist. Die Strategie der Doppenbindung wurde auch oft bei Gehirnwäsche (vor allem Umerziehung im maoistischen China) eingesetzt und das Opfer dadurch zur „Identitätsaufgabe“ gezwungen.

    … ….

    Das deutsche Volk wwird von skrupelosen BRD-Machteliten gehirngewaschen!

    Lest unbedingt hier diesen ganzen Artikel:

    [18:55] Leserkommentar-DE zu Integration der Muslime:

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  55. Na ja, es werden Zeiten kommen wo sich die Deutschen das nicht mehr gefallen lassen werden!! Es muss so kommen!! Oder sie müssen leider von der Geschichte verschwinden!!

  56. Nein, das ist keine Machtdemonstration. Islam ist völlig unpolitisch und privat und „Islamisierung“ ist nur ein Naaaziwort.

    SAPERE AUDE!

  57. Als Empfehlung für all diejenigen, die auch in einer Großstadt mal einen Nachmittag ohne finster dreinblickende Islääm-Bärtige, ohne bedrohlich fiese Turk- und Arabergangs und ohne wuchtig dahinwatschelnde Kopftuchschwadrone verbringen will.
    Einfach ins Museum gehen. Da hat man die gesamte kulturelle Vielfalt einer Großstadt und seiner Gäste von Koreanern über Amis, Indern, Japanern, Holändern oder Franzosen
    OHNE den Krank machenden Muslam Anteil.
    Denn da geht die Handaufhalte, Messerstecher, Schwippschwapp Trinker Kultur nämlich nicht hin.

  58. @#1 potato
    Im Mai kam ich nach einem USA Trip in Düsseldorf am Flughafen an.Mir ging es genauso.Wäre am liebsten mit dem nächsten Flieger zurückgeflogen.
    Das ist nicht mehr mein Deutschland!

Comments are closed.