twa-hijacking beirut2Warum bedauern soviele unaufgeklärte Zeitgenossen die Palästinenser. Es ist eine Terroristen-Bande, seit ich denken kann. Hier Fotos von der Entführung des TWA-Fluges Athen-Rom nach Beirut am 14. Juni 1985 durch Hisbollah-Verbrecher. Man beachte im Cockpit die Hand rechts oben und die Pistole links unten!

twa-hijacking beirut3

Acht Crew-Mitglieder und 145 Passagier wurden 17 Tage als Geiseln gehalten, ein US-Marinesoldat wurde vom Hisbollah-Mörderpack erschossen.

twa-hijacking beirut1

Während der Entführung wurde das Flugzeug zweimal nach Algier dirigiert und kehrte nach Beirut zurück, nachdem Israel auf Druck der USA 435 libanesische und palästinensische Gefangene freiließ.

twa-hijacking beirut4

Ja, wenn dies die einzige palästinensische Flugzeugentführung gewesen wäre oder der einzige Terrorakt geblieben wäre, könnte man ihnen verzeihen. Eine vollständige Liste fehlt sowieso, hier ein kleiner SPIEGEL-Ausschnitt mit Flugzeugentführungen:

23.7.1968: Die erste Entführung eines Passagierflugzeugs war die bisher längste. Sie dauerte über einen Monat. Palästinensische Terroristen bringen eine Maschine der israelischen Gesellschaft El-Al auf dem Flug von Rom nach Algier in ihre Gewalt. Die letzten Passagiere kommen erst am 1. September gegen die Entlassung von 19 in Israel verurteilten Arabern frei.

6.9.1970: Mitglieder der „Volksfront für die Befreiung Palästinas“ entführen drei Flugzeuge mit insgesamt mehr als 400 Menschen nach Zarka in der jordanischen Wüste: Eine Boeing 707 der US-Gesellschaft TWA, eine DC-8 der Swissair und eine VC-10 der britischen Gesellschaft BOAC. Die letzten Geiseln werden erst nach über drei Wochen freigelassen, die Maschinen werden gesprengt. Im Gegenzug werden in Israel 307 inhaftierte Araber sowie weitere sieben in München, Zürich und London freigelassen.

27.6.1976: Pro-palästinensische Terroristen bringen über Libyen einen Airbus der Air France mit 258 Menschen auf dem Flug nach Entebbe/Uganda in ihre Gewalt. Etwa 150 nicht-jüdische Passagiere werden bis zum 1. Juli freigelassen. Eine israelische Kommando- Einheit befreit die übrigen 100 Geiseln am 4. Juli.

13.10.1977: Auf dem Flug von Palma de Mallorca nach Frankfurt wird die Lufthansa-Maschine „Landshut“ mit 87 Menschen über Rom, Zypern, Bahrain, Dubai und Aden nach Mogadischu/Somalia entführt. In Dubai fordern die Luftpiraten in Übereinstimmung mit den Entführern des Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer die Freilassung von elf inhaftierten deutschen Terroristen und zwei in der Türkei einsitzenden Palästinensern. Die deutsche Spezialtruppe GSG 9 befreit die Geiseln am 18. Oktober. Drei der vier palästinensischen Terroristen werden erschossen, die kürzlich aus der Haft entlassene Suhaila Andrawes überlebt schwer verletzt.

14.6.1985: 153 Insassen einer TWA-Maschine geraten im Mittelmeerraum in die Gewalt schiitischer Moslems. Diese verlangen unter anderem die Freilassung von 700 Gefangenen aus israelischer Haft. Nach einem 15-tägigen Irrflug Athen-Beirut-Algier-Beirut kommen die letzten Geiseln am 30. Juni frei.

23.11.1985: Luftpiraten bringen eine ägyptische Boeing 737 auf dem Flug Athen-Kairo in ihre Gewalt und landen auf Malta. Bei der Erstürmung der Maschine durch eine ägyptische Eliteeinheit kommen 60 Passagiere und Besatzungsmitglieder sowie vier der fünf Terroristen ums Leben. Eine „Revolutionäre Organisation für die Befreiung Ägyptens“ wollte mit der Aktion gegen die „amerikanisch-israelische Präsenz in Ägypten“ protestieren.

Eine Liste in Wiki bringt mehr Fälle wie zum Beispiel Entebbe! Und es geht ja auch nicht nur um Flugzeuge! Man denke an das Olympia-Attentat in München 1972 oder an die Entführung des Kreuzfahrtschiffes Achille Lauro 1985 und an Aberhunderte von Terroranschlägen. Hier eine englischsprachige Liste, in der die Palästinenser gut vertreten sind!

Dies alles im Vergleich zu 14 Millionen deutschen Vertriebenen, fast einer Million toten Flüchtlingen und Hunderten von Quadratkilometern, die uns an Ostgebieten seit 1919 gestohlen wurden. Kennen Sie einen deutschen Terror-Anschlag? Schießen wir Raketen nach Polen? Israel kann von mir aus sämtliche Palästinenser vertreiben – nur nicht zu uns!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Danke für die Liste! Eine sorgfältige Analyse jeder einzelnen Flugzeugentführung und der Konsequenzen (fast immer Einknicken vor dem „palästinensischen“ Terror und den Forderungen) ist in dem Buch „Making David into Goliath“ enthalten.

    Aktuelle Untersuchung, wie, wann und warum es der Linken gelang, die öffentliche Meinung in Europa von „Israel kämpft um sein Überleben“ in „Israel muß verschwinden“ zu drehen. Hier eine schöne Buchbesprechung:

    http://elderofziyon.blogspot.de/2014/07/book-review-making-david-into-goliath.html

  2. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Eine Schande das Israel so gerne als Aggressor dargestellt wird!

  3. Man stelle sich vor, unsere 14 Millionen Vertriebenen und Ihre Nachkommen würden noch heute in großen Lagern eingesperrt sein,…
    Übrigens blockiert Israel Gaza nicht, wie oft zu lesen. Der Gaza Streifen grenzt auch an Ägypten, die wollen ihre palästinensichen Brüder auch nicht (ebenso wie die Libanesen, Jordanier etc.).

  4. Zum Glück lassen sich die Israelis von diesen Gestalten nicht unterkriegen. Und auch nicht von den Vollpfosten von „Journalisten“ (sic !) die ständig gegen Israel hetzen ….

  5. Ich werde diesen Artikel jetzt mal an alle PRO PALÄSTINA Bekannte verschicken!
    Bessere Aufklärung geht gar nicht mehr!
    DANKE für diesen Artikel!!!!

  6. Warum bedauern soviele unaufgeklärte Zeitgenossen die Palästinenser???

    Es ist eine Terroristen-Bande, seit ich denken kann!!!

    Terroristen, die sich vermehren wie Karnickel und schmarotzen wie Parasiten!!!

  7. Schade finden Medien, Intellektuelle, die Politik und Kirchen, dass es nur negative Nachrichten aus den islamischen Raum (Arabien/Türkei, Maghreb, Nah-/Mittelost und Nordafrika) und auch zur islamischen Einwanderung nach Europa gibt. Und auch zur allerdings viel weniger häufigen islamischen Immigrationen nach Indien, Japan, China, „den Amerikas“ und Australien / Neuseeland. Dem sollte PI abhelfen:
    Ich rege an, dass ein Wettbewerb gestartet wird, positive Nachrichten – aber sie müssen echt sein – zu finden und zu veröffentlichen über humane, frauenfreundliche, religionsvielfaltakzeptierende, demokratische, minderheitenrechtliche, nichtgewalttätige, wissenschaftsforschrittliche, tolerante und pluralistische, die Meinungsfreiheit fördernde Initiativen „im Islam“ und in den von ihm beherrschten Ländern.

  8. Wenn es nach mir ginge ,würde Israel die Palästinenser nicht nur vertreiben.
    Israel sollte ein für allemal tabula rasa machen.
    Und das sage ich aus vollster Überzeugung.

  9. Dazu zählt auch die Meidung des Flughafens Ben Gurion durch internationale Fluglinien wegen des ballastinensischen Raketenbeschusses.

  10. Es fängt schon damit an, das man weiterhin von „Palästinensern“ spricht.

    Wer soll das sein? Welches Land brachte „Palästinenser“ hervor? Welcher Staat begründet die Verwendung des Begriffes „Palästinenser“???

    Diese „Palästinenser“ glauben ihre eigenen Lügen und verbreiten sie weiter.

    Beim zur Zeit laufenden Konflikt zwischen Hamas und Israel sterben entweder NUR „Palästinenser“ oder Kinder.

    KEIN WORT, das es sich bei den „Palästinensern“ auch um die islamischen Kämpfer der Hamas oder anderen islamischen Abartigkeiten der Welteroberer Ideologie handelt.

    KEIN WORT, das islamische Kämpfer Israel vernichten wollen. Das wird so gut es geht verschwiegen, denn es sind ja „Palästinenser“ die in schizophrener Weise „free Palestine“ skandieren. „free“ von was? Es dürfen dort keine Juden leben. DAS IST ÜBRIGENS APARTHEID!
    Auch das skandieren Anti-Israel „Protester“ gern wenn es gegen Israel geht. Durchgeknallter geht es nicht.

    Auch hier funktioniert der „palästinensische“ Lügengeist der die Welt vergiftet und betrügt.

  11. Ich hoffe, Israel scheißt auf die UN MUN (Muselmanisch unterwanderte Nationen) und ihre Gejaule von „Kriegsverbrechen“.

    Diese „Institution“ gehört zerschlagen und auf den Müllhaufen der Geschichte, denn sie ist längst zu einer reine Propagandabühne für Anhänger des Pädopropheten geworden.

  12. Israel = Zivilisation
    Palästina = Anarchie und Chaos, Mord und Totschlag

    Der Islam ist nicht die Lösung, er ist das Problem!

  13. Ich hasse die Palestinenser nicht und es gibt keinen Grund die zu hassen

    Ich hasse aber die Hamas, Hisbollah, fatach und Co. Verbrecherorganisationen die Ihr Volk verführen und terrorisier wie damals Adolf

  14. Nachtrag: in GAZA dürfen keine Juden leben.

    Noch nie eine UNO Resolution gesehen die diesen Rassismus ankreidet.

  15. #8 NahC
    willst Du dass es keinen Beitrag auf PI mehr gibt? Kannst es dann ja auch direkt schreiben.

  16. Auch in Österreich waren die „PLO-Herrschaften“ einige Male tätig.
    Den Anschlag auf den El-AL-Schalter am Flughafen Wien-Schwechat am 27.12.85, mit 3 Toten und 39 Verletzten, habe ich quasi live miterlebt. Genau zu diesem Zeitpunkt (ca. 09.00 Uhr) stand ich als junger Polizist zwecks Objektschutz vor der israelischen Botschaft in Wien. Ein tolles Gefühl, wenn man per Funk mitbekommt, dass nur ein paar Kilometer weiter Handgranaten gezündet werden und wie wild geschossen wird!
    Wer zusätzlich aufgrund seines Alters in seiner Kindheit und Jugend all die anderen Verbrechen der palästinensischen Terroristen in den 70er und 80er Jahren per Medien mitbekommen hat, der weiß auf welcher Seite er zu stehen hat! Da gibt es nur Israel!
    Der jahrzehntelange Normaldienst in einem von Mohamedanern aller Herren Länder schwerst bereicherten Rayon setzt dem Ganzen dann zusätzlich die Krone auf und rundet meine Einstellung dann vollends ab.

  17. Filmteam wird auf Pro-Gaza-Demo fälschlicherweise für „zionistisch“ gehalten – und massiv bedroht

    Selten wurde Antisemitismus so offen artikuliert wie derzeit. Auf Pro-Gaza-Demonstrationen werden Juden als „feige Schweine“ oder „Kindermörder“ beschimpft. Auf der Facebook-Seite der „Bild“-Zeitung schreiben User mit Klarnamen, dass Adolf Hitler wohl doch nicht „so Unrecht“ gehabt habe und dass nur „ein toter Jude“ ein „guter Jude“ sei.

    Immer wieder ist auch von Ausschreitungen am Rande von Pro-Gaza-Demonstrationen zu lesen. In Hannover beispielsweise wurde ein Bundestagsabgeordneter der Grünen von einem Demonstranten mit einem Kung-Fu-Tritt angegriffen. Grund: Der Politiker trug eine Israel-Fahne in der Hand.

    „Was einem Filmteam vor einigen Tagen in München geschah, ist jedoch selbst vor diesem Hintergrund außergewöhnlich. Die Filmemacher Felix Benneckenstein und Mo Hernandez wurden auf einer Pro-Gaza-Demo, die sie filmen wollten, fälschlicherweise für „Zionisten“ gehalten – und deswegen offenbar mehrfach attackiert. Die Schläge auf die Kamera waren so heftig, dass ihr Equipment nachher ausgefallen ist.“

    Weiterlesen hier: http://www.huffingtonpost.de/2014/07/31/gaza-filmteam-zionisten-bedroht_n_5637321.html

  18. #12 Merkwuerden (01. Aug 2014 14:50)

    Dafür ist UN-„Hochkomissarin für Menschenrechte“ Navi Pillay jetzt endgültig durchgeknallt: Wirft Israel und Amerika Kriegsverbrechen vor, weil sie den Iron-Dome nicht mit Hamas teilen! In welcher Wahnwelt lebt diese dumme Kuh aus Südafrika? Hamas teilt noch nicht mal ihre Tunnel mit der „Zivilbevölkerung“, in der die ganze Führungsebene der Hamas wie die Ameisen lebt.

    http://www.washingtontimes.com/news/2014/aug/1/un-condemns-israel-us-not-sharing-iron-dome-hamas

    UN sofort auflösen!

  19. #17 Frankoberta (01. Aug 2014 15:01)
    Gutes Bild!
    Damit dürfte der Ali schon bald gestellt werden!

  20. Hier der Bericht über die Entführung der Swissair Maschine. Im Jahr 1970 !!!

    In über 40 Jahren hat sich bei diesem Terroristen-Pack nichts, aber auch rein gar nichts geändert.

    Und ja. Arafat hat ja auch einmal den Friedensnobelpreis gewonnen. Zusammen mit Rabin und Peres :mrgreen: Da sieht man, wie verlogen dieser „Friedensnobel-Preis“ inzwischen ist. Eine reine Farce.

    Obama und die EU :mrgreen:

    Und war nicht auch Arafat mit seiner PLO für die Ermordung von jüdischen Sportlern verantwortlich ??? Olympische Spiele 1972 in München ??

    Was für eine verlogene Band wir doch inzwischen in der EUDSSR haben.

  21. Wie wir von Herrn Todenhöfer wissen, sind wir schuld an allem Terror. Was wir allerdings machen sollen damit wir nicht schuld sind, verrät er uns nicht.

  22. Man sollte sich einmal die Zeit nehmen und kritisch die Rolle des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt hinterfragen, der in seiner Amtszeit durch seine nachsichtige Politik den palästinensischen Terrorismus erst richtig zum Blühen brachte, das Gleiche gilt übrigens auch für Genscher als langjähriger Innenminister.

  23. @ #13 Merkwuerden (01. Aug 2014 14:50)
    Nachtrag: in GAZA dürfen keine Juden leben.
    Noch nie eine UNO Resolution gesehen die diesen Rassismus ankreidet.

    ****
    In welchem Islamischen Land dürfen Juden als vollwertige Bürger leben?
    In einigen dürfen sie gar nicht leben, und in den anderen (bis auf wenige Ausnahmen) nur als Menschen zweiter Klasse, mit beschränkten Rechten.
    Der heuchlerische und verlogene Verein, der sich UNO nennt, und auch die PC Medien und die Politik vieler Staaten, ist zwar gegen die beschränkten Rechte der Nichtweissen im ZA-Appartheid Sturm gelaufen, aber gegen den Appartheid gegen die Juden in den Islamischen Staaten regt sich nichts.

  24. Meine Gründe, die Palis zu hassen, heißen München 1972 und Fürstenfeldbruck.
    Nachdem Pali-Terroristen im Olympiadorf mehrere israelische Athleten als Geiseln genommen hatten, sollte auf dem Militärflugplatz Fürstenfeldbruck, zu sich die Entführer mit ihren Geiseln hatten bringen lassen, eine Geiselbefreiung stattfinden. Aber die Deutschen haben es völlig vermasselt, am Ende waren nicht nur die Terroristen, sondern auch alle Israelis tot. Dabei wollte die israelische Regierung ihre Leute selbst rausholen, aber die Deutschen waren zu stolz sich helfen zu lassen.
    Ich kann bis heute den Namen Fürstenfeldbruck nicht hören oder lesen, ohne die Bilder des Geißeldramas vor mir zu sehen.

  25. WELT: Die Familie, die den Terror bringt

    http://m.welt.de/politik/ausland/article130761720/Die-Familie-die-den-Terror-bringt.html

    Der Qawasmeh-Clan ist der Hamas-Ableger im Westjordanland. 17 Familienmitglieder haben schon Attentate verübt. Einer von ihnen soll im Juni die drei entführten jüdischen Jungen ermordet haben…

    Wann dürfen wir diese schrecklich nette Sippe als Flüchtlinge™ plus neverending Familiennachzug™ endlich auch in Buntland willkommen heissen? ich kann es gar nicht mehr erwarten bereichert zu werden…

  26. Und so arbeiten deutsche Medien: gestern die AK um 20 Uhr. Sie beginnt „objektiv und sachlich“ mit einem riesigen Bild eines armen palästinensischen Buben, der traurig in die Kamera blickt. Trennung von Nachricht und Kommentar: das gibt es vielleicht noch auf CNN allerdings nicht mehr hierzulande.

    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=22699060&bcastId=4326

    Im Deutschlandfunk wird bereits die ganze Woche gegen Israel gehetzt. In nahezu jedem Beitrag. Es werden ausschliesslich „kritische“ Israelis interviewt. Also israelische Todenhöfers.

    Fehlt eigentlich nur noch das Palästina-Solidaritätskonzert, veranstaltet von Niedecken und Lindenberg. Dann wäre allerdings der Verteidigungsfall gegeben.

  27. In Gaza dürfen Juden leben, nur eben keine Israelis, die den Schutz Israels für ihre Siedlung garantiert haben möchten.

    Auch wenn’s hart klingt: Seperation ist manchmal der einzigste Weg um Frieden zu bekommen. Auch wenn dadurch Menschen ihrer Heimat beraubt werden.

  28. Die Palästinenser waren schon immer Terroristen, das waren sie schon vor Arafat, während Arafat bis heute. Menschen spielen keine Rolle, ob Fremde oder selbst eigene Landsleute. Speziell wurde bei diesen Terroranschlägen Juden heraus gepickt und ermordet. Sie schießen Raketen nach Isral und sprengen sich in Israels Städten in die Luft. Schlägt Israel zurück, sind die Israelis Verbrecher und Kindemörder. Wieviel wurden den Terroranschlägen an Kindern und Erwachsenen umgebracht. Den Linken mit ihrem Gefolge interessiert so etwas nicht.

  29. Alle Schmierennachrichtensendungen beginnen mit immer den Opfern unter den Palästinensern. Da wird nicht hinterfragt, wieso es diese Opfer auf der einen Seite, aber weitaus weniger auf der anderen Seite gibt. Weil die Israelis in zivilisierter Manier für ihr Volk sorgen, was die Hamas nicht tut. Weil in Israel zerstörte Häuser auch wieder aufgebaut werden, weil man für eine funktionierende Infrastruktur sorgt, weil man eigentlich seine Energie für die Mehrung des Wohlstands des Volkes aufbringen will, statt zur Abwehr der permanenten Nadelstiche arbeitsscheuer, religiöser Fanatiker. Und was passiert in Gaza? Was kaputt ist, bleibt kaputt. Seit Jahrzehnten hält man dort die Hand auf, bekommt alles vorne und hinten reingeschoben, lässt sich von Fanatikern aufhetzen, lässt sich irrsinnige Ideen in den Kopf setzen wie, dass Israel von der Landkarte verschwinden müsse, lebt bewusst seit 70 Jahren in einem Provisorium, immer hoffend, mit viel Jammern und Fordern vom Westen bis in alle Ewigkeit unterstützt zu werden, weil man ja selber soo arm ist und von den bösen reichen Juden unterdrückt wird. Die Nummer funktioniert auch, so lange hirnamputierte, dafür aber umso stärker gutmenschlich Verdrehte und Wohlstandsverwahrloste im Westen auf dieses Schmierentheater reinfallen.

  30. Dem kann ich mich aus tiefstem Herzen nur anschließen! Schon die DDR favorisierte die PLO, eine Terrororganisation ersten Ranges, deren Chef später den „Friedensnobelpreis bekam, bei dem die Mitglieder der RAF Terrortraining bekamen… und… und…und! Arafat, ein Terrorist, und alle Nachfolger sowieso!! Israel tut recht daran, seinen Kampf fortzusetzen, bis zumindest der militärische Arm eliminiert sind. Und hört endlich auf, über „zivile Opfer“ zu lamentieren! Erstens ist bekannt, dass die Hamas im Internet aufruft, alle als „zivile Opfer“ zu bezeichnen. Zweitens hat die Gaza-Bevölkerung die Terroristen-Organisation gewählt, aber zumindest toleriert und Symphatie empfunden. Mein Mitleid hält sich in Grenzen!!

  31. #34 Cendrillon (01. Aug 20Fehlt eigentlich nur noch das Palästina-Solidaritätskonzert, veranstaltet von Niedecken und Lindenberg. Dann wäre allerdings der Verteidigungsfall gegeben.14 15:29)

    Und anschließend geben die „Toten Hosen“ und die „Ärzte“ ein Konzert gegen Rechts!! Widerlich, ich könnte nur noch Kotzen!!

  32. Dies alles im Vergleich zu 14 Millionen deutschen Vertriebenen, fast einer Million toten Flüchtlingen und Hunderten von Quadratkilometern, die uns an Ostgebieten seit 1919 gestohlen wurden. Kennen Sie einen deutschen Terror-Anschlag?
    ——————————————————–

    Leider gibt es hundert mal mehr Deutsche die für die „Palästinenser“ demonstrieren würden als für die DEUTSCHEN Vertiebenen!

  33. (…)Terroristen der Al Kassam-Brigaden haben die humanitäre Feuerpause am heutigen Vormittag dazu genutzt, den israelischen Offizier Hadar Goldin (23) in den Gazastreifen zu entführen. Derzeit läuft eine große Suchaktion des israelischen Militärs nach dem Vermissten, begleitet vom schwersten Artilleriebeschuss des Gazastreifens seit Beginn des Krieges. An der Entführung waren mindestens fünf Terroristen beteiligt, die durch einen Tunnel auf israelisches Gebiet bei Rafah vorgedrungen waren.(…)
    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27467/Default.aspx

    :::::::::::::::::::::
    Einfach nur noch erbärmlich diese Terroristen Hamas/ISIS usw. nebst Anhänger.
    In Deutschland nannte sich so eine Terroristenbande RAF und wurde gnadenlos bekämpft.
    Da handelte man nach der Devise „wehret den Anfängen“
    und bei diesen Kretins schaut Europa wie hypnotisiert zu!
    Oder hat man uns längst verschachert an den Islam, für nen „Appel und en Ei“? 🙁

  34. #32 Babieca (01. Aug 2014 15:27)

    Danke. Wir gehen heute abend an den See und schauen uns das Feuerwerk an (Vevey ca. 22.30)).

    Ja und Schweizer Flaggen hängen auf unserem Balkon und im Garten. 😆 Mindestens bis übermorgen. Wir dürfen das noch 😆

    Gerade waren wir im Garten und haben die Bienen und Fliegen bei unseren wilden Reben (die wir am Haus heraufwachsen lassen) beobachtet. Ein Schauspiel sondergleichen 😆
    Die lassen sich auch nicht von den CH-Flaggen abschrecken. Im Gegenteil 😆

    Danke für die erste Strophe unserer Nationalhymne. Wie Du weisst, geht das einigen unserer Mitbürgern auf den „Wecker“ (Grüne, Linke, SPD) und die wollen sie umschreiben lassen :mrgreen:

    Ich hoffe, es kommt nicht soweit, mir gefällt nämlich die Hymne so wie sie ist.

    Liebe Grüsse in den hohen Norden 😉

  35. #18 kleinerhutzelzwerg:
    Dem Benneckenstein wird nicht schaden, wenn er mal richtig auf die Mütze bekommt. Könnte sein durch linken Siff längst verlorenes Denkvermögen eventuell reaktivieren….

  36. #18 kleinerhutzelzwerg (01. Aug 2014 14:52)

    Filmteam wird auf Pro-Gaza-Demo fälschlicherweise für “zionistisch” gehalten – und massiv bedroht…Die Filmemacher Felix Benneckenstein und Mo Hernandez wurden auf einer Pro-Gaza-Demo, die sie filmen wollten, fälschlicherweise für „Zionisten“ gehalten – und deswegen offenbar mehrfach attackiert. Die Schläge auf die Kamera waren so heftig, dass ihr Equipment nachher ausgefallen ist.”

    Eigentlich geht so ein Verhalten ja gar nicht, aber uneigentlich 🙂 🙂 🙂 🙂

  37. Diesem Pack hat es die Menschheit zu verdanken, dass sie sich vor jedem Flug das unwürdige Betatschen des Körpers durch wildfremde Menschen und die lästige Durchsuchung des Gepäcks gefallen lassen muss!!

  38. 13.10.1977: Auf dem Flug von Palma de Mallorca nach Frankfurt wird die Lufthansa-Maschine “Landshut” mit 87 Menschen über Rom, Zypern, Bahrain, Dubai und Aden nach Mogadischu/Somalia entführt.

    Die Sausäcke haben damals auch den Deutschen Piloten Jürgen Schumann hingerichtet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Schumann

    Übrigens lies man die Witwe des Piloten jahrelang im Unklaren darüber ob ihr Mann flüchten wollte oder freiwillig zu seiner Maschine zurückkehrte.

    Erst die Recherchen zu dem Film „Mogadischu“ brachten Gewissheit. Er kehrte freiwillig zu seiner Maschine zurück. In den USA würde er als Held verehrt, in Schland ist er vergessen, weil es keine deutschen Helden geben darf.

    https://www.youtube.com/watch?v=N7Fds6Uurw8

  39. Die Palis haben übrigens auch einen Schweizer Passagierjet über Österreich gesprengt, eine für Palis üblichen Schandtaten.

    Bis heute haben die Palis, die jedem Geld fordern keinen Rappen Entschädigung für die Hinterbliebenen gezahlt, und sich auch nie dafür entschuldigt.

    Die Palis sind ja bekanntlich arm, ihr Obergangster war nur Milliardär, nicht Multimillardär, wie euich für die Krone des nahöstlichen Abschaums gebührt.

    Da es sich angeblich um ein Versehen handelte, und eine andere Maschine vom Himmel geholt werden sollte, fühlen sich die Palis frei von jeder Schuld. Man kann sich schliesslich nicht für etwas entschuldigen, was nicht so geplant war und da es aus ihrer Sicht auch nur lebensunwerten Dreck getroffen hat, ist ja auch kein wirklicher Schaden entstanden.

  40. #6 Maria-Bernhardine (01. Aug 2014 14:39)

    Warum bedauern soviele unaufgeklärte Zeitgenossen die Palästinenser???

    Es ist eine Terroristen-Bande, seit ich denken kann!!!

    Terroristen, die sich vermehren wie Karnickel und schmarotzen wie Parasiten!!!

    Richtig, es ist überwiegend mieser, analphabetischer, extrem Gewalt-affiner Abschaum, Menschen, denen man besser nicht im Dunkeln begegnet, feige, hinterhältig, gemein, niederträchtig gegenüber Schwächeren. Steinewerfer und Bombenbastler mit niedrigem IQ, unter ihnen Zwangsheirat, Inzucht und Ehrenmorde extrem verbreitet.

    Auf der einen Seite dieser teroristische Bodensatz und auf der anderen Seite das kultivierte, hoch zivilisierte jüdische Volk, das seit Gründung des Staates Israel von ihnen mit Terror überzgen wird – da muss ich nicht nachdenken, für wen ich Partei ergreife.

    Was muss ein Todenhöfer sich im tiefsten Inneren selbst hassen, wenn er dieses Gesindel anhimmelt!

  41. Ich hasse Terroristen und alles und jeden, was ihre Umgebung ausmacht, in der sie sich zu solchen Bestien entwickeln. Die faschistische Pseudoreligion namens Islam steht da ganz oben auf der Liste. Und da es keine Ideologie ohne ihre menschlichen Träger gäbe, richtet sich der Zorn ganz zwangsläufig gegen jene. Jeder Versuch, das voneinander zu trennen um sich irgendwie für seine Gefühle zu entschultigen, ist eine rein rhetorische Ausflucht und hält der Realität nicht stand. Aber ich kann nicht hassen, was überhaupt nicht existiert. Es existiert kein palästinensisches Volk und damit gibt es auch keine Palästinenser. Als Begriff für eine ethnische Gruppe ist dies eine reine Fiktion, der Legende nach von Arafat erfunden. Sie sind schlicht Araber, die sich in nichts von den Arabern in den umliegenden arabischen Staaten unterscheiden. Palästina ist eine Bezeichnung der Römer für das antike südliche Syrien. Nachdem das Osmanische Reich den Ersten Weltkrieg nicht überdauerte und die Briten das Protektorat Palästina übernahmen, wurde der bis heute einzig sinnvolle Teilungsplan für die ganzen unversöhnlichen Religioten dort entwickelt: Cisjordanien für die Juden, Transjordanien für die Araber. Transjordanien heißt heute Jordanien und ist damit der legitime, bereits existierende „Palästinenser-Staat“, wenn man den Begriff denn überhaupt verwenden will. Da können sie jederzeit hingehen und bleiben, und keiner würde es ihnen wegnehmen wollen, auch Israel nicht. Alle weiteren Gebietsansprüche dieser sogenannten „Palästinenser“ sind nichts anderes, als wenn z.B. Deutschland alle in den Kriegen der vergangenen Jahrhunderte verlorenen Landesteile zurückfordern würde, von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt und noch mehr. „Heim ins Reich“ (der Umma) und „Tod den Juden“ heißt die Devise für diese Araber, sonst gar nichts. Würde ein Deutscher sich solche Forderungen erlauben, wäre sofort die Hölle los. Wieso in drei Teufels Namen dürfen DIE das? Wer das Ergebnis eines verlorenen Krieges nicht akzeptieren kann, der befindet sich schnurstracks in einem neuen. Umso dümmer, wenn man ihn nicht gewinnen kann und niemals gewinnen können wird. Das einzige, wozu diese Araber fähig sind, ist Ahnungslose und Unschuldige zu töten. Was soll man bloß mit Leuten machen, die aus diesem Stadium niemals herauswachsen? Außer sie zu hassen…

  42. Das gefährliche Spiel der politischen Verlogenheit

    Deutschland ist irritiert, Deutschland ist erschüttert. Anti-jüdische Demonstrationen erschüttern Politik und Medien. Es sind die Geister, die sie riefen. Das gefährliche Spiel der politischen Verlogenheit. Muslimische Demonstranten, samt ihren stets präsenten Unterstützern, ziehen durch unsere Straßen. Sie rufen „Tod Israel“, „feiges Schwein“ oder „Zionisten ins Gas“. Es gibt sogar tätliche Angriffe auf jüdische Mitbürger. Was ist passiert? Ein neuer Antisemitismus? Bundespräsident Gauck versichert der jüdischen Gemeinschaft die Solidarität Deutschlands, und Kanzlerin Merkel will antijüdische Kundgebungen nicht hinnehmen. Auch andere Politiker haben gesprochen – wie so oft starke Worte! Verwunderung! Aber doch wohl nur bei denen, die viele Jahre lang mit großen Kinderaugen durch die politische Landschaft Deutschlands gewandert sind? Die bis heute nicht wahrhaben wollen, was sich unter dem Firnis der political correctness so alles aufgestaut hat in diesem Lande … Ignoranz? Ideologie? Einfach nicht wissen wollen, wie die Wirklichkeit aussieht? Unkenntnis schützt vor bösem Erwachen nicht! Heute die Juden – morgen das ganze Land?

    Dieser Islam soll zu Deutschland gehören?

    http://kpkrause.de/2014/07/31/wird-dieses-land-endlich-wach/#more-4108

  43. Zu den Mordanschlägen auf die israelische Olympiamannschaft fällt der Stadt München nichts besseres ein als eine „Gedenktafel“ zu installieren, die die Wahrheit verschweigt und die Täter schützt.

    Tafel in München

  44. #44 Simbo (01. Aug 2014 16:13)
    ———–

    ich schließe mich den glückwünschen gerne an. wie beneide ich euch schweizer um euer politisches modell.

    in ganz wenigen jahren haben unsere österr. politiker mit der representativen demokratie die demokratie fast schon umgebracht.

  45. Zufälligerweise kenne ich gerade den letzten Fall („ägyptische Boeing 737 auf dem Flug Athen-Kairo“) ganz gut, da ich die Zusammenfassung der Kommandoaktion von Kai G. Sievert gelesen habe.
    Die Passagiere hatten doppeltes Pech, brutale Entführer und ein unfähiges, ägyptisches Anti-Terrorkommando, daß eine Art blindes Sperrfeuer aus mehreren Positionen in die Flugzeugkabine gab und dazu noch eine Durchbruchsprengung mit zuviel Sprengstoff (2kg) vom Frachtraum in die Flugzeugkabine durchführte.
    Beides hatte Opfer unter den Passagieren verursacht, die Sprengung riss auch Frauen und Kinder in den Tod.

    Die Entführer waren skrupellose Hunde, wie wir sie aus dieser Ecke der Welt zur Genüge kennengelernt haben.
    Zwei junge, israelische Frauen (natürlich NUR deshalb, WEIL es Israelis waren) waren die ersten Geiseln, die man kaltblütig und ohne Vorwarnung an der Bordtreppe in den Hinterkopf schoss und auf’s Flugfeld warf.
    Damit war ihr Kontingent an Israelis bereits erschöpft, also machte man mit Amerikanern weiter…die gleiche Prozedur. Erst ein Mann, später eine Frau…Schuss in den Hinterkopf -> Rollfeld.

    Amerikaner sind nun auch rar, also wird ein Australier für die nächste Exekution auserkoren (komisch, ein Gutmenschenhirn müsste müsste nun fast zu dem Schluss kommen, dass der Täter irgendwie rassistisch motiviert sein muss…friedliche Zivilisten die nur Aufgrund ihrer Nationalität sterben sollen!!???…aber ich fürchte, auf sowas können wir lange warten).

    Der Herr hat Glück, bevor er an der Reihe ist, startet die ägyptische „Task Force 777“ ihre Kommandoaktion bei der mehr Passagiere sterben, als durch Entführerhand.

    Definitiv das allerletzte an Verkommenheit, was damals als Flugzeugentführer unterwegs war.
    Die anderen Fälle liefen ja nahezu identisch ab.

    Bis heute klatscht der Feuilleton und sein getreuer Leser aber nur allzu gerne Beifall für die „Idealisten“ und „Freiheitskämpfer“ von damals und heute…“sie können ja nicht anders, die arme Hamas, PLO, Hizbollah, Boko Haram, ISIS und wie all die anderen entmenschlichten Subjekte heissen.

    „Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.“

    -Bertrand Russell-

    Deshalb schreiten die Entmenschlichten stets voran und der Rest steht da und raunt…“aber vielleicht haben sie ja irgendwie recht“…und wenn man nur lange genug relativiert und den Blickwinkel verschiebt, steht diese Schlussfolgerung selbst am Ende der abartigsten Verbrechen.

    Besonders schlimm ist es aber, wenn dem Feind diese Art des Denkens vollkommen fehlt und er kulturell und traditionell unverrückbar im Sattel seiner „Werte“ sitzt.

    Mit herunter- oder wegrelativieren wird sich der Siegeszug der Entmenschlichten nicht verhindern lassen.

    Der Humanist ist sein eigenes Scheitern.

  46. @ #47 lieschen m (01. Aug 2014 16:18)

    Felix Benneckenstein und Mo Hernandez …

    Wer nicht hören will, muss fühlen! HaHa

  47. leider habe ich mir nicht gemerkt bzw gespeichert, wer hier im forum diesen beitrag eingestellt hat: ich hoffe, der erstersteller ist mir nicht böse, dass ich das verabsäumt habe:
    ————————

    #27 Babieca

    Wie gewohnt, Top-Kommentare von Dir!

    Da Dein exzellenter Kommentar des letzten Strangs zum ‘Israel gegen die Faschisten des Gazastreifens’ m.E. nicht die nötige Aufmerksamkeit fand, hier nocheinmal – mehr als beachtenswert (die Propaganda-Taktik der Hamas):

    Zu den Gaza-Toten: Diese Zahlen sind allesamt nicht nachprüfbar und stammen alle ausschließlich von der Hamas, die sie Tag für Tag in die Medien einspeist. Es gibt drei Quellen, die als Beleg für die Toten-Zahlen immer angeführt werden:

    – “laut Polizei” (ist Hamas)
    – “laut Innenminsterium” (ist Hamas)
    – “laut Medizinern” (also Hamas)

    Weil man es gar nicht oft genug wiederholen kann, die erneut die Anweisungen des Hamas-Innenministeriums, wie die “palästinensische Seite” in den Medien darzustellen ist und wie ausländische Reporter informiert werden müssen:

    – Jeder, der getötet oder zum Märtyrer wird, muß “ein Zivilist aus Gaza oder Palästina“ genannt werden, ehe wir zu seiner Rolle im Jihad oder zu seinem militärischen Rang kommen. Vergiß niemals, jedesmal „unschuldiger Zivilist” oder “unschuldiger Bürger” der Beschreibung derjenigen beizufügen, die bei israelischen Angriffen auf Gaza umkommen.(…)

    – Beginne deine Berichte über den (palästinensischen) Widerstand stets mit dem Satz „Als Antwort auf den brutalen israelischen Angriff” und beende ihn immer mit dem Satz „xyz Menschen wurden getötet, seit Israel seine Aggressionen gegen Gaza begann.“ Sorge immer für klare Rollenverteilung: „Die Besatzer attackieren, wir in Palästina reagieren.” (…)

    – Vermeide jegliche Bilder, auf denen Raketen aus Gazas Wohnvierteln auf Israel gefeuert werden. Das gäbe einen Grund, Angriffe gegen Städte zu rechtfertigen. Veröffentliche oder teile keine Bilder oder Videos, die den Abschuß von Raketen aus den Zentren des Widerstands in Gaza zeigen.

    – An die Administratoren von Facebook-Seiten: Veröffentlicht keine Nahaufnahmen von maskierten Männern mit schweren Waffen, damit eure Seite nicht wegen „Aufruf zum Haß“ von FB geschlossen wird. Schreibe bei deinen Berichten stets: „Die selbstgebauten Geschosse sind eine natürliche Reaktion auf die israelische Besatzung, die Raketen auf die Zivilbevölkerung in Gaza und der Westbank schießt.”

    Zusätzlich gab das Innenministerium eine Handreichung speziell für „Aktivisten“ heraus, die über Twitter/FB direkt mit Westlern kommunizieren. Das Ministerium betont darin, daß diese Unterhaltungen ganz anders geführt werden müssen als die mit Co-Arabern (was eine Menge über die Doppelsprech- und Doppeldenk-Drama-Arabs aussagt):

    – Wenn du zum Westen sprichst, mußt du einen politischen, rationalen und überzeugenden Gesprächsstil wählen. Vermeide (wie unter Arabern übliche) emotionale Ausbrüche, die um Sympathie werben sollen. Es gibt (Westler), die besonders über ihr Gewissen zu erreichen sind. Mit diesen mußt du Kontakt halten und sie für die palästinensische Sache einspannen. Ihre Rolle ist es, (als Westler) die Besatzung (= Israel) anzuprangern und seine Brutalität darzustellen.

    – Vermeide es unbedingt, einen Westler in einer politischen Diskussion davon zu überzeugen, daß der Holocaust eine Lüge und ein Betrug ist. Setze den Holocaust vielmehr mit Israels Verbrechen gegen palästinensische Zivilisten gleich.

    – Achte auf den Gegensatz zwischen Leben (will der Westler, ed.) und Blut (ersehnt der Moslem, ed.): Wenn du dich an einen arabischen Freund wendest, beginne mit der Anzahl der (zu preisenden) Märtyrer. Aber bei einem Westler mußt du das vermeiden: Beginne mit der Anzahl der Verletzten und Toten. Gibt dem Leiden der Palästinenser ein (für den Westler) mitleiderregendes Gesicht. Versuche stets, ein Bild von dem Leiden zu entwerfen, das den Zivilisten in Gaza und der Westbank unter den Militäraktionen und Bombardements von Dörfern und Städten durch die Besatzungsmacht zugefügt wird.

    – Veröffentliche niemals Bilder von militärischem Führungspersonal. Nenne ihre Namen niemals öffentlich und lobe im Gespräch mit Westlern niemals ihre Erfolge.

    Englisch auf Memri, dazu Screenshots der arabischen Anweisungen:

    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8076.htm

    ——————————————————————————–
    Diese E-Mail ist frei von Viren und Malware, denn der avast! Antivirus Schutz ist aktiv.

  48. @#14 katharer

    Ich hasse die Palestinenser nicht und es gibt keinen Grund die zu hassen

    Ich hasse aber die Hamas, Hisbollah, fatach und Co. Verbrecherorganisationen die Ihr Volk verführen und terrorisier wie damals Adolf

    stimme dir zu! Kein Rückschluss von Terroristen auf das Volk!

  49. 17 Uhr 30:

    gerade hat auf Phoenix die politische Berichterstattung begonnen…. sorry ich muss mich korrigieren…. gerade hat auf Phoenix die anti-israelische Hetze begonnen…

  50. https://www.youtube.com/watch?v=lcsDVCW5nFI

    Wir haben auch schon gespendet!!
    Es geht auch OHNE Paypal, man kann auch einfach überweisen!! BITTE SPENDET diese 25 Euro!! Die Mädels und Jungs brauchen diese Unterstützung!!
    Wir sind auch nicht „reich“ und müssen sehen, dass wir über die Runden kommen, aber man gibt für soviel Sinnloses Geld aus…

  51. Hunderttausende von Quadratkilometern.

    Und bei der Entführung der „Landshut“ war der erste Erschossene der deutsche Kapitän, nicht die Geiselnehmer.

    1970 hatten die Palis eine Swissairmaschine in der Luft gesprengt.

  52. Der Artikel zeugt von einer eigenartig selektiven Erinnerung. Das mag mit den Lebensdaten des Verfassers zusammenhängen, der anscheinend glaubt, die Welt wäre irgendwann um 1960 entstanden.

    Richtig ist, dass die deutschen Vertriebenen kaltblütiger reagiert haben. Allerdings hatten sie bis in die 60er Jahre auch noch Grund, sich vom deutschen Staat vertreten zu fühlen.

    Die Palästinenser hingegen wurden von niemandem vertreten und mussten erst durchsetzen, das sie überhaupt eine öffentliche Stimme bekamen. De facto haben sie das (effektiv nur?) durch Terror durchsetzen können; das wirft ein ziemlich trauriges Licht auf die internationalen Institutionen. Terrorismus ist, wie Guerillakrieg, die Waffe des Schwächeren.

    Warum der Verfasser seine Zeit damit verschwendet, die Palästinenser „auf ewig zu hassen“, erschließt sich mir nicht.

  53. Dazu:

    Die Lügen der Hamas-gewogenen MSM – Stück für Stück widerlegt, z.B. ist der Gazastreifen wirklich einer der “am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt” oder “Ist Israel wirklich verantwortlich für die zivilen Opfer in Gaza?”:

    Wovon Antisemiten nicht wollen, das es bekannt wird:
    Die 9 Top-Medienmythen zu Gaza

    http://haolam.de/artikel_18497.html

  54. @brueckenbauer

    Es gibt kein palästinensisches Volk, ebenso wie es kein schlesisches Volk gibt. Palästinenser sind Araber und als solche Ägypter oder Jordanier. Wenn die betreffenden Staaten diese Araber gegenüber Israel und dem Rest der Welt nicht ordentlich vertreten, ist das innerarabisch zu lösen und kann nicht das Problem deutscher Flugpassagiere sein.

  55. oh man, schon wieder so ein unmöglicher PI-Artikel. – du hasst also „alle“ Palästinenser???

    genau das ist Faschismus. diese Verallgemeinerung! was soll das bitte? das ist doch genau das was man den Musels vorwirft, dass sie verallgemeinern.

    PI leistet wichtige Aufklärungsarbeit, aber sowas ist purer Faschismus und spielt doch euren Gegnern in die Hände.

  56. #56 Mazzacola Pizzerone (01. Aug 2014 17:13)

    Bis heute klatscht der Feuilleton und sein getreuer Leser aber nur allzu gerne Beifall für die “Idealisten” und “Freiheitskämpfer” von damals und heute…”sie können ja nicht anders, die arme Hamas, PLO, Hizbollah, Boko Haram, ISIS und wie all die anderen entmenschlichten Subjekte heissen.

    “Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.”

    -Bertrand Russell-

    Deshalb schreiten die Entmenschlichten stets voran und der Rest steht da und raunt…”aber vielleicht haben sie ja irgendwie recht”…und wenn man nur lange genug relativiert und den Blickwinkel verschiebt, steht diese Schlussfolgerung selbst am Ende der abartigsten Verbrechen.

    Besonders schlimm ist es aber, wenn dem Feind diese Art des Denkens vollkommen fehlt und er kulturell und traditionell unverrückbar im Sattel seiner “Werte” sitzt.

    Mit herunter- oder wegrelativieren wird sich der Siegeszug der Entmenschlichten nicht verhindern lassen.

    Der Humanist ist sein eigenes Scheitern.

    KLASSE! Für diese klugen Sätze möchte ich Ihen ganz fest die Hände schütteln – da steckt so unendlich viel Wahrheit drin, sie demaskieren schonungslos die ganze Schizophrenie und Chancenlosigkeit des gutmenschlichen (Fehl-)Verhaltens in den westlichen Ländern.

    Mit Appeasement erreicht man bei dieser Klientel, die nicht einmal das Wort „Selbstzweifel“ kennt, gar nichts, allenfalls mit extremer Härte – aber die haben wir uns leider abgewöhnt und sind allesverstehende, allesrelativierende Wegducker geworden. Dabei versuchen wir nur unsere eigene Feigheit und unsere Unfähigkeit, klare Entscheidungen zu treffen, zu verbergen.

  57. man kann es drehen und wenden wie man will, aber Israel hat Palästina besetzt und nicht umgekehrt!

    ich will das nicht entschuldigen, aber Terrorismus ist die einzige Möglichkeit sich einer militärischen Übermacht entgegenzusetzen.

    Ich verstehe ja dass PI gegen Antisemitismus eintritt, aber wieso soll man diese Zionisten-Bande in der Israelischen Regierung unterstützen? Die Israelische Regierung ist genauso verkommen wie die Amerikanische! Die Zionisten sind wie die Nazis die sich ebenfalls als Herrenmenschen sehen, also auch wieder Faschismus!

  58. …wie nennt man noch gleich Menschen, die eine ganze Volksgruppe ausnahmslos „hassen“? Ich frage mich, ob der Inhalt des Artikels mit dem Geist des GG vereinbar ist….

  59. #65 brueckenbauer (01. Aug 2014 18:17)

    Der Artikel zeugt von einer eigenartig selektiven Erinnerung. Das mag mit den Lebensdaten des Verfassers zusammenhängen, der anscheinend glaubt, die Welt wäre irgendwann um 1960 entstanden.

    Wo wir doch alle wissen, dass die Welt erst 1968 entstanden ist.

    Die Palästinenser hingegen wurden von niemandem vertreten

    Sicher, die Angriffskriege auf Israel von 1948, 1956 und 1967 waren doch nur eine uralte arabische Willkommensgeste, die vom Westen leider bis heute nicht so recht verstanden wird.

    De facto haben sie das (effektiv nur?) durch Terror durchsetzen können; das wirft ein ziemlich trauriges Licht auf die internationalen Institutionen. Terrorismus ist, wie Guerillakrieg, die Waffe des Schwächeren.

    De facto haben sie nie etwas anderes so recht beherrscht außer Terror, das nicht zu begreifen wirft ein ziemlich trauriges Licht auf den Verfasser. Sich vornehmlich auf Terror zu konzentrieren ist eine totsichere Methode, niemals wirtschaftlich und politisch zu erstarken.

  60. #70 Putin-Versteher (01. Aug 2014 19:02)

    man kann es drehen und wenden wie man will, aber Israel hat Palästina besetzt und nicht umgekehrt!

    ich will das nicht entschuldigen, aber Terrorismus ist die einzige Möglichkeit sich einer militärischen Übermacht entgegenzusetzen.

    Ich verstehe ja dass PI gegen Antisemitismus eintritt, aber wieso soll man diese Zionisten-Bande in der Israelischen Regierung unterstützen? Die Israelische Regierung ist genauso verkommen wie die Amerikanische! Die Zionisten sind wie die Nazis die sich ebenfalls als Herrenmenschen sehen, also auch wieder Faschismus!

    Was suchen Sie eigentlich auf PI mit derartigen geistigen Ejakulaten? Hofieren Sie ruhig den terroristischen Araber-Bodensatz und verabscheuen Sie das zivilisierte Israel – aber vielleicht besser auf Indymedia, wo man etwa das intellektuelle Niveau Ihrer Botschaft teilt. Vielleicht hat auch Jürgen Todenhöfer noch Verwendung für einen Israel-hassenden Mitstreiter.

  61. #72 Euro-Vison (01. Aug 2014 19:04):
    …wie nennt man noch gleich Menschen, die eine ganze Volksgruppe ausnahmslos “hassen”?

    Hmmmmmm, Linke?, Spontis?, Grüne? oder meinen sie etwa die Antifa?

  62. Der Titel ist aus verschiedenerlei Sicht problematisch:

    1. Es gab niemals ein selbständiges arabisches Volk oder Land namens „Palästina“, das an die Juden Gebiete verloren hätte. Die man heute als „Palästinenser“ bezeichnet, sind Araber vorrangig islamischen Glaubens. Als „Palästinenser“ sind jedoch die im vorigen Jahrhundert siedelnden bzw. ansässigen Juden bezeichnet worden; die Araber wollten mit der Bezeichnung ursprünglich nicht in Verbindung gebracht werden. Erst nachdem die Juden das Land besiedelt und fruchtbar gemacht hatten, Infrastrukturen und v. a. Arbeitsmöglichkeiten schufen, kamen in größeren Zahlen auch mohammedanische Araber ins Land.

    Beides, „Volk“ und „Land“ namens „Palästina“, sind Mythen, die vor allem auf PLO-Propaganda v. a. in der Zeit des Terrorführers Arafat (1970er Jahre) zurückzuführen sind. Vor der Besiedelung durch Juden, v. a. der Zeit der osmanischen Reiches, waren weite Gebiete unbewohnt bzw. unbewohnbar und verwahrlost. Es hat dort nie ein prosperierendes arabisches Land gegeben; seit der Römerzeit, die damalige Judäa und Samaria okkupiert hatten (daher kommt auch der Name „Palästina“ – von der römischen Provinz Provinz „syria palaestina“) gehörte das Gebiet stetig wechselnden Herren.

    2. Die Wurzel des Problems besteht letztlich nie in den Menschen an sich, sondern in deren falscher Indoktrination des Hasses, die aus dem Islam v. a. sunnitischer Prägung selber kommt und hier besonders durch linke Ideologen, sowohl solche roter und grüner, als auch brauner Färbung, kolportiert wird. Hieraus wurzelt alle übrige Propaganda, die vor allem durch die sog. „öffentlich-rechtlichen“ Medien begierig aufgesogen und weiter-transportiert wird. Es geht jedoch nicht wirklich ums Land, sondern um die jüdische Präsenz im Bereich des dar-al-islam, die es aus mohammedanischer Sicht zu beseitigen gilt; alles andere ist nur vorgeschoben, um die Welt gegen Israel einzunehmen, was leider weithin erfolgreich gewesen ist.

    Da es im Islam keinen Friedensvertrag mit „Ungläubigen“ geben darf, sondern immer nur zeitlich befristete Waffenstillstände, die der Erringung eigenen Vorteils in der Kampfführung dienen sollen, ist auch eine „Zwei-Staaten-Lösung“ als Friedensgrundlage völlig illusorisch, wie auch die Mär vom „Land für Frieden“ stets illusorisch gewesen ist, wie dies die Aufgabe des Gazastreifens durch die Israelis 2005 vor aller Welt Augen deutlich gemacht hat.

  63. #8 lex talionis (01. Aug 2014 14:43)

    Wenn es nach mir ginge ,würde Israel die Palästinenser nicht nur vertreiben. Israel sollte ein für allemal tabula rasa machen. Und das sage ich aus vollster Überzeugung.

    Genau DAS macht den Unterschied aus zwischen Zivilisation und Islam: Israel könnte, wenn es wollte – Islam würde, wenn es könnte.

  64. Hätte Deutschland sich nach 1945 so vermehrt wie es dieses palästinensische Mistvolk tut, unser Land würde heute aus 750 Mio Einwohnern bestehen. Biodeutsche wohlgemerkt. Schrecklich! Wir sind heute schon das 14. dicht besiedelste Land der Welt.

    Passend zum Thema: Terrorfamilie tötet für Allah.
    17 Märtyrer hat diese Dreckssippe schon hervorgebracht. Ihr Ziel: Juden und andere „Ungläubige“ töten.

    Sie alle gehören einer der ältesten Familien im Westjordanland an: Angeblich lässt sich der Familienstammbaum der Qawasmeh bis zum Propheten Mohammed zurückverfolgen. Sicher ist, dass kein anderer palästinensischer Clan mehr Selbstmordattentäter hervorgebracht hat. 17 Familienmitglieder sprengten sich seit dem Jahr 2000 selbst in die Luft und rissen 120 Israelis mit in den Tod. Und dann waren da noch jene Attentäter, die zwar nicht zur Familie gehören, aber von den Qawasmeh-Führern beauftragt wurden. Und auch die jüngste Eskalation steht in Verbindung mit der Familie.

    Die Juden aus dem Heiligen Land vertreiben

    Hamas-Sympathisanten wie die des Qawasmeh-Clans und die vielen anderen Anhänger der radikalislamischen Bewegung verbindet vor allem eines: Sie wollen die Juden aus dem Heiligen Land vertreiben und Israel vernichten – an dessen Stelle soll ein islamischer Staat entstehen. Moderatere Stimmen, die auch einen palästinensischen Nationalstaat auf den 1967 von Israel eroberten Gebieten akzeptieren würden, sind in der Hamas nur selten zu hören. Auf strategische Fragen bekommt man ganz unterschiedliche Antworten aus den Reihen der radikalen Islamisten: Der stärker werdende militante Flügel will nicht immer, was die politische Hamas-Führung in Gaza sagt. Und die in Katar residierenden radikalen Exilführer können provozieren, ohne die Folgen am eigenen Leib zu spüren.

    Diese unklare Machtverteilung innerhalb der Hamas lässt Gruppen wie dem Qawasmeh-Clan viel Freiraum. Ihre Heimat ist Hebron, eine Stadt mit etwa 170.000 Einwohnern im Süden des Westjordanlandes. Vor den Toren, im Nordosten der Stadt, erstreckt sich über mehrere Kilometer das Sheik-Viertel, wo die rund 10.000 Mitglieder der Großfamilie leben. Bis nach Jerusalem fährt man eine Stunde. In einer halben Stunde ist man an jener Bushaltestelle, wo vor sechs Wochen drei israelische Jugendliche entführt und kurz darauf umgebracht wurden. Der Mord führte zum jüngsten Krieg zwischen der Hamas und Israel. Ein Krieg, in dem innerhalb von zwei Wochen mehr als 700 Menschen gestorben sind.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130761720/Die-Familie-die-den-Terror-bringt.html

    10.000 Mitglieder… wir finanzieren diesen Pali-Abschaum indirekt mit. Die EU bewilligt jährlich Milliarden für Palästina. Zahlen tuts der Steuerzahler und wer zahlt am meisten in der EU? Deutschland.

  65. #74 Tiefseetaucher (01. Aug 2014 19:21)
    #70 Putin-Versteher (01. Aug 2014 19:02)

    man kann es drehen und wenden wie man will, aber Israel hat Palästina besetzt und nicht umgekehrt!

    Sie meinen, die Juden haben P. erst im 20. Jh. wieder besetzt, die P.s hingegen waren schon immer da?

    Die Juden waren nie ganz weg. Bei der Übernahme der Engländer lebten 80.000 Juden und ca. 500.000 Araber in P.
    Die P.s haben sich erst in den70ern als solche bezeichnet. Die Araber zu denen die P.s eigentlich gehören, haben das damals byzantinische P. 635 n. Chr. eingenommen und wurden selbst im 12. Jh. von den ägyptischen Mamelukken und im 15. Jh. von den Osmanen besetzt. 1917 fiel P. infolge der 1. Weltkriegs an England.

    Fassen wir zusammen:
    Die Juden leben seit mehr als 3000 Jahren in P., davon ca. 1000 Jahre als judäisches Königreich und seit 66 Jahren als israelische Republik.
    Die Araber leben seit knapp 1400 Jahren in P., davon waren sie 500 Jahre souverän.

    Also, wer hat jetzt mehr Anspruch auf das Gebiet?

    ich will das nicht entschuldigen, aber Terrorismus ist die einzige Möglichkeit sich einer militärischen Übermacht entgegenzusetzen.

    Ne, man kann sich auch arrangieren. Sonst hätte im besetzten Nachkriegsdeutschland nie eine BRD entstehen können.

  66. #72 Euro-Vison (01. Aug 2014 19:04)

    …wie nennt man noch gleich Menschen, die eine ganze Volksgruppe ausnahmslos “hassen”? Ich frage mich, ob der Inhalt des Artikels mit dem Geist des GG vereinbar ist….

    Wenn eine ganze Volksgruppe ausnahmslos sich zu einer Ideologie bekennt, die danach trachtet, eine andere Volksgruppe zu vernichten, wie nennt man das dann? Außerdem, ich wußte gar nicht daß das Grundgesetz nun schon vorschreibt, welche Emotionen man haben darf und welche nicht. Einer von uns muß es wohl nochmal lesen.

  67. #72 Euro-Vison (01. Aug 2014 19:04)

    …wie nennt man noch gleich Menschen, die eine ganze Volksgruppe ausnahmslos “hassen”?

    Angesichts der jüngsten „Demonstrationen“ auf den Strassen vieler deutscher Städte lautet die Antwort auf Ihre Frage eindeutig: Moslems!

    Ich frage mich, ob der Inhalt des Artikels mit dem Geist des GG vereinbar ist….

    Ich darf mal aus dem von Ihnen angesprochenen GG zitieren:

    „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

    Da der Autor weder zu Gewalt aufruft, noch seine Meinungsäußerung geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, frage ich mich, was Sie auszusetzen haben. Aber in einem Land, in dem das Rufen von „Hamas Hamas, Juden ins Gas!“ keinerlei juristische Konsequenzen hat, sollte man sich mit Berufung auf Rechtsstaatlichkeit wohl ohnehin zurückhalten.

  68. #71 Putin-Versteher (01. Aug 2014 19:02)

    man kann es drehen und wenden wie man will, aber Israel hat Palästina besetzt und nicht umgekehrt!

    Nö. Auch mit dem Fuß aufstampfen und rumzetern macht diese Behauptung nicht ein bißchen wahr. Israel, mit oder ohne eigenen Staat, ist in Palästina zuhause seit es eine Erinnerung gibt. Die Araber sind woanders zuhause, nämlich in Arabien. Damit waren sie irgendwann aber nicht mehr zufrieden, seit ihr Mohammed ihnen diesen Floh ins Ohr gesetzt hat. Der Rest ist Geschichte, die man nachlesen kann. Oder mal jemand aus der Gegend fragen. Wenn man Juden schon nicht über den Weg traut, dann einen Ägypter, einen echten jedenfalls, die heute nur noch im kläglichen Rest der Kopten weiterleben. Oder einen Inder. Viele andere Völker kann man nicht mehr fragen, weil sie schon alle vollständig ausgerottet sind. Von Arabern auf Expansionskurs. Lesen Sie… und hören Sie auf, dieses Märchen von der israelischen Besetzung weiterzuverbreiten. Das wäre als würden wir sagen, Deutschland hat Deutschland besetzt und das sei illegal. Doch total verrückt, ist es nicht?

  69. Wer hasst, dient dem Bösen!

    Das gilt für alle Seiten, für jede Religion, für jede Ideologie, für jedes Volk, für jede Nation, für jeden Staat, für jede Familie, für alle Freunde, für den Menschen…

    Ich sage nicht, liebt eure Peiniger und Unterdrücker, die Vergewaltiger eurer selbst oder euren Kinder. Nein. Das sage ich nicht!

    Ich sage nur, dient nicht dem Bösen!

    Ich sage aber auch:

    Bekämpft das Böse!

    Das Böse kennt ihr alle!
    Und jeder fange bei sich selber an…

    Und jeder kennt es bei sich!

  70. „Was einem Filmteam vor einigen Tagen in München geschah, ist jedoch selbst vor diesem Hintergrund außergewöhnlich. Die Filmemacher Felix Benneckenstein und Mo Hernandez wurden auf einer Pro-Gaza-Demo, die sie filmen wollten, fälschlicherweise für „Zionisten“ gehalten – und deswegen offenbar mehrfach attackiert. Die Schläge auf die Kamera waren so heftig, dass ihr Equipment nachher ausgefallen ist.”“

    Muahahahahah!!!Ich dachte Islam=Frieden???

  71. Die Terroristen-Bande wird seit immer und ewig von der EU finanziert (EU Gelder für palästinensische Gebiete), ebenso Mafia-Staat Kosovo.

    Mit unserem Geld werden also Terrorismus und Kriminalität unterstützt.

    FUCK THE EU! – FUCK THE EU! – FUCK THE EU!

  72. #83 WahrerSozialDemokrat (01. Aug 2014 21:25)

    Wer hasst, dient dem Bösen!

    Du hast ja recht. Selbst wenn es das Böse selbst ist, das man haßt, ernährt es sich davon. Aber so ein schönes Schlagwort greift doch viel zu kurz. Wie bringt man sich selbst dazu, aufzustehen und etwas zu tun, wenn die Alternative in den sicheren Untergang führt? Um Monster zu bekämpfen, muß man selbst zum Monster werden. Es zwingt einen dazu, ob man will oder nicht. Das geht nicht ohne Emotionen, sonst wäre man kein Mensch. Es ist auch ein Opfergang, denn man selbst wird dadurch ebenfalls moralisch zerstört. Wenn man sich dem Bösen mit dessen eigenen Mitteln stellt, und einen anderen Weg gibt es kaum wenn es sich nicht von selbst zurückzieht, dann verschlingt es einen, sogar wenn man gewinnt. Dafür dürfen die nachfolgenden Generationen im Bewußtsein einer gebannten Gefahr weiterleben. Denk mal an die Amerikaner und Hiroshima, und was passieren mußte, bis sie sich dazu entschlossen so etwas zu tun, weil sie wußten, was passieren würde, wenn sie es nicht täten.

  73. #18 kleinerhutzelzwerg (01. Aug 2014 14:52)

    Ausgerechnet Benneckenstein…

    😀 😀 😀

    Der in Nazikreisen als „Liedermacher Flex“ bekannte Neo-National-Sozialist Bennekenstein hätte nur ein paar seiner alten Lieder intonieren müssen, um von den importierten Nazis bejubelt zu werden.

    Blöd, dass es da so orientalisch-bereichernd laut war…

  74. #86 Religion_ist_ein_Gendefekt (01. Aug 2014 22:20)

    Du musst manchmal auch als „Guter“ das Böse tun, aber ohne deswegen das Böse als Gutes zu verkaufen, zu verteidigen oder gar daraus eine Ideologie oder Religion zu machen.

    Das ist der elementare katastrophale Unterschied um Mensch zu werden!

    Ja. Das sage ich als Mensch! Wir sind noch keine Menschen, wir fangen gerade an uns zu verstehen…

    Mohammed hilft nicht, Jesus aber schon…

  75. Warum ich die Palästinenser hasse, muss dieser Titel sein? Bietet nur Angriffsfläche.

  76. #72 Euro-Vison (01. Aug 2014 19:04)

    …wie nennt man noch gleich Menschen, die eine ganze Volksgruppe ausnahmslos “hassen”? Ich frage mich, ob der Inhalt des Artikels mit dem Geist des GG vereinbar ist….

    Es war natürlich klar, daß solche Überschriften die diversen EU-Protagonisten auf den Pan rufen, die sich zum Ziel gesetzt haben, alle anderen mit ihren „Visonen“ aus dem Märchenland beglücken zu wollen. Leute wie Sie sollten solche und andere Fragen jedoch vielmehr an die Faschistenbande und Israelhasser in Brüssel richten, welche ein mohammedanisches selbsternanntes „Palästina“ pampert, dessen Propaganda forciert und dabei Terror und Judenhaß aus der entsprechenden Quelle letztlich in nicht ganz unerheblichen Anteilen mitfinanziert.

    Heuchler!

  77. Meiner Meinung nach haben die Dichter und Denker sich nicht verändert. Sie betreiben immer noch die Endlösung der Judenfrage und marschieren stramm nach Stalingrad.

    Kindergeld für Gaza, Beamtengehalt für Hamas, Nanomanöver gegen Rußland.

  78. Ich muß das leider immer wieder tun!

    % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    & der pejorativ erhobene Zeigefinger!

    Für alle Neuen hier, die sich vielleicht wundern, was dieser salbungsvolle “Euro-Vison” hier so abseilt:
    Dieser “Euro-Vison” ist ein rabulistischer Euro- und Europa- respective EU-Propagandist!

    Er/sie nimmt das Recht zur freien Meinungsäußerung hier wahr und rührt – gern auch nachts in der Hoffnung, sie gehen in der Masse unter und werden nicht reflektiert – die EU-Trommel(EUle) und läßt eine Propaganda-Show vom Stapel, die perfide darauf abzielt, immer wieder von der NWO abzuleken.

    Es handelt sich um einen sog. Stör-Kommentator, der sehr wohl in geschliffener hochakademischer Sprache daherkommt, jedoch im Kern die Lügenpropaganda der EUDSSR betreibt und in immer wiederkehrenden Abständen hier seinen Hirn-Wasch-Sermon verklappt.

    Euro-Vison betreibt beispiellose Umerziehung des deutschen Volkes! Ein kleines Team gut bezahlter Nebelkerzenwickler aus dem Stuhlkreis-XXL der Möchteger-Eliten.

    DIE sind nix anderes als Bewahrer der Zerstörung!

    Er meint es nicht gut mit EU-ch und will täuschen und manipulieren – oder benutzt sich Selbst für das Werk eines schäbigen Lumpen unter Androhung von Geld!

    Ein Nazgul, der fremdbestimmt andere Meinungen vertritt, nennt man woanders ‚Faschist‘!

  79. % % %*** – Euro-Vison-Alarm – *** % % %
    Euro-Vision ist der Zeitgeist. Er steht für ein großes Stück Kuchen Deutschlands, noch nicht einmal das schlechteste. Ich bin froh das er da ist sonst vergißt man wie´s da draußen ausschaut.

Comments are closed.