Das deutsche Kabinett denkt über Massnahmen nach, wie es den sogenannten Sozialtourismus vermeiden kann, also die Tatsache, dass offenbar auch in Deutschland nicht nur Leute einwandern, die Arbeit suchen und finden, sondern auch zusehends Immigranten aus der EU auftauchen, die geradewegs ins Sozialsystem wechseln. Wir leben in interessanten Zeiten. In Deutschland, wo das Volk noch nie darüber abstimmen durfte, ob es die Personenfreizügigkeit mit Europa will oder nicht: Selbst in Deutschland ist das Thema Immigration zu einem politischen Gegenstand erster Ordnung aufgerückt.

Wie dramatisch die Lage eingeschätzt wird, lässt sich daran ablesen, dass die Regierung überhaupt reagiert. Üblich ist es in Berlin nicht, auf allfälliges Rumoren in der Bevölkerung allzu rasch einzugehen. Selbstverständlich stellt die Regierung die Personenfreizügigkeit nicht zur Dis­position. Man sieht sich zu Korrekturen gezwungen. An einer Pressekonferenz stellten die zuständigen Minister diese Woche in Berlin die Vorschläge ihrer Regierung vor und bemühten sich, jedes Anzeichen von Panik zu zerstreuen…

(Ein sehr guter Kommentar von Markus Somm heute, Chefredaktor Basler Zeitung!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

51 KOMMENTARE

  1. Auch in den Medien werden zunehmend diese Einwanderer nicht mehr Armutszuwanderer oder Wirschaftsflüchlinge genannt sondern von vornherein Migranten.So als wenn schon das Bleiberecht festgelegt und unabdingbar ist.

  2. Leserbrief:
    Asylbetrüger lachen uns Sozialamt-Mitarbeiter aus!

    Ich arbeite in einem Sozialamt einer Großstadt in NRW und bin u.a. für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zuständig. In vielen anderen Sozialämtern und auch in meinem Sozialamt wollen die Mitarbeiter in einen anderen Bereich wechseln. Immer mehr Stütze und steigende Hilfeempfängerzahlen, aber eine gleichbleibende Personaldecke. Nun darf sich jeder Beamte auf frei werdende Stellen bewerben. Allerdings werden Mitarbeiter im Sozialamt in der Masse schlechter beurteilt als die Kollegen in anderen Ämtern (z.B. Personalamt). Und hier liegt die Krux: Es kommt keiner mehr vom Sozialamt weg. Und die Kolleginnen und Kollegen, die Asylbewerberleistungen auszahlen sind gefrustet. Auch die anderen schieben Ärger vor sich her, da viele Türken, Zigeuner etc. nicht mehr Asylbewerber, sondern Personen mit hochwertigen Aufenthaltstiteln sind.

    Und warum? Die feinen Asylbewerber und die anderen Ausländer bekommen alles in den Arsch geblasen, was das Zeug hält. Selbst eine Zeltstadt wie in Duisburg ist nicht fein genug. Nein… es müssen saubere und hübsche Unterkünfte sein. Vorzugsweise kommen jetzt mit dem endenden Sommer Balkan-”Flüchtlinge” zu uns. Viele von denen kennen wir, da sie bereits mehrfach abgeschoben worden sind. Aber sie kommen wieder und durchlaufen erneut ein Asylverfahren. Ein Irrsinn. Natürlich gibt es dann jedes Jahr einen neuen Kühlschrank und andere Gerätschaften vom Steuerzahler.

    Gibt es Mietschulden und eine vom Amt übernommene Kaution geht hopps? Kein Problem, die neue Kaution wird auch als Darlehen gegeben. Das Geld sieht der Steuerzahler natürlich nie wieder, da die Leute ja so arm sind und keinen Cent zurückzahlen können. Schade… mir kommen die Tränen. So viel Elend.

    Erlebnisse wie diese und die hohe neue Asylbewerberschwemme führen dazu, dass meine Kolleginnen und Kollegen nur noch verachtend über diese Leute sprechen.
    Unser Staat lässt sich ausnehmen wie eine Weihnachtsgans und wenn ich mal einen Antrag ablehne, wird Widerspruch eingelegt und mein Chef knickt sofort ein. Wir Sachbearbeiter werden von den Asylbewerbern nur noch ausgelacht, wenn wir mal was ablehnen. Sie wissen genau, dass die Vorgesetzten kuschen wie feige Hunde.
    Und jetzt nochmal zurück zum Ausgangspunkt: Keiner will mehr länger im Sozialamt arbeiten, sondern fast jeder Kollege möchte wechseln. Das geht aber nur mit entsprechendem roten Parteibuch. Solch ein Parteibuch hat aber kaum ein Kollege, da im Sozialamt, gerade bei Asylbewerbern, fast jeder Sachbearbeiter politisch braun wird.

    http://www.netzplanet.net/leserbrief-asylbetrueger-lachen-uns-sozialamt-mitarbeiter-aus/13194

  3. #1 Jürgen.ABC (30. Aug 2014 13:27)
    Auch in den Medien werden zunehmend diese Einwanderer nicht mehr Armutszuwanderer oder Wirschaftsflüchlinge genannt sondern von vornherein Migranten.So als wenn schon das Bleiberecht festgelegt und unabdingbar ist.

    Im günstigsten Fall werden wir in Großstädten Zustände wie in den Favelas, Townships oder Marseille haben.
    Sollte es richtig gut werden, haben wir die einmalige Chance, eine historische Transformation miterleben zu dürfen, bei dem ein einst reiches und wohlhabendes Industrieland zu einem Drittweltstadt degeneriert, in dem die eingeborene Bevölkerung zum Freiwild wird.
    Ich setze einmal einen Zeitstempel von fünf Jahren, bis die erste Reihenhaussiedlung von einer marodierenden Bande geplündert wird und die Einwohner massakriert werden – die dort lebenden Frauen und Mädchen werden dabei dann noch Glück haben.

  4. Achtung! Die Blockparteien lügen die Deutschen auch hier – wie immer – an!

    Während man angeblich „Sozialtourismus“ begrenzen will, erhöht man die Geldleistungen für Asylbetrüger und Wirtschaftsflüchtlinge von 225 auf 346 Euro pro Monat.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/mehr-geld-fuer-asylbewerber-laender-einigen-sich-auf-einheitliche-erhoehung-1.1446658

    Der Honigtopf wird also nicht zu, sondern weiter aufgemacht. Der Deutsche bezahlt alles. Weitere zehntausende Asylbetrüger dürften sich alleine wegen dieser Meldung aus Afrika und dem Balkan in Marsch Richtung „Deppenrepublik Deutschland“ machen.

  5. Die Wirklichkeit der Deutschen sieht bald so aus:

    Zuerst freut man sich, daß man zu Hause zusammen mit den illegalen Einwanderern die Sportschau gucken darf, dann wird wie durch ein Wunder die eigene Frau vergewaltigt, und am Ende wird’s richtig kopflos.

    Danke Patzelt, danke Tillich, danke Merkel.

  6. Ich bin der Meinung, die Schreiber ausfindig machen und aus dem Dienst entfernen. Geht ja gar nicht. 🙂

    Vorzugsweise kommen jetzt mit dem endenden Sommer Balkan-”Flüchtlinge” zu uns. Viele von denen kennen wir, da sie bereits mehrfach abgeschoben worden sind. Aber sie kommen wieder und durchlaufen erneut ein Asylverfahren. Ein Irrsinn.

    Wahnsinn. Sofort abschieben. Was ist hier nur los.
    Sind eigentlich nur Leute auf PI so empfindlich?

  7. #5 Heisenberg73

    ….trotz dramatisch steigender Asylantenzahlen wird Deutschland spendabler denn je…..

    Eine erschreckende Bilanz!

  8. Auch hier, Großstadt im Süden der BRD, werden jetzt fleißig Zelte für mehrere hundert Asylheischende aufgebaut. Künftig sollen auch noch mehr Hotels und Pensionen hergerichtet werden, teilweise auch in direkter Nähe von Freizeiteinrichtungen und Erholungsgebieten (Stadtpark u. ä.). Da freut sich die indigene (und arbeitende) Bevölkerung aber gleich doppelt…
    Absoluter Irrsinn, was da abläuft. Schön wäre es, wenn man wenigstens das Asylprocedere beschleunigen würde, somit könnte man die überwiegende Masse an Asylbetrügern (> 90% ?!)zumindest schnell wieder loswerden (max. 14 Tage! sollten hierfür eigentlich ausreichen).
    Leider aber scheint dies politisch nicht gewollt zu sein. Naja, schaun wir mal, wie lange der Michel dem Treiben noch zuschaut und ruhig hält….

  9. Was muß eine Verkäuferin aus Sachsen denken ,deren Bruttogehalt bei durchschnittlich 1300 Euro liegt ,wenn sie hört ,daß die Unterbringung und Betreuung eines sogenannten „minderjährigen unbegleiteten Flüchtlings“ 3600 Euro im Monat kostet !
    http://www.meinchef.de/gehaltsvergleich/beruf-region/de/sachsen/verkaeuferin-verkaeufer.html

    Da sagt doch der gesunde Menschenverstand ,daß da die Relation nicht mehr stimmt.
    Von den „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ werden es jetzt immer mehr . Inzwischen werden diese von den Schleppern direkt vor den Einrichtungen abgesetzt .

    Für ein gutes Gewissen das Geld der Anderen zu verschleudern ist für die politische Kaste
    anscheinend alternativlos!

  10. @#13 Tritt-Ihn (30. Aug 2014 13:52)

    Das sind 800 Euro netto, was die Verkäuferinnen auch hier in Berlin bekommen, und das bei Mieten die schnell 500 Euro erreichen. Da bleibt dann nur Hartz4-Aufstockung.

    Aber Hauptsache die fette Roth mit ihren steuerfreien 25.000 Euro Monatsbezügen für ihren Stellvertretenden Bundestagspräsidentenposten kann uns noch mehr Asylschmarotzer reindrücken, ohne selber einen Cent dafür zu zahlen.

  11. Seit Jahren macht unsere Regierung nicht anderes als die Augen vor den Problemen, die auf uns zu rollen zu schließen.
    Langsam wachen die einheimischen aber auf und stellen fest, sie wurden von Politiker, Medien und dem
    Wirtschaftsfaktor „Asylbetrüger Industrien“ und deren NGO’s verarscht, betrogen und angelogen!
    Wen es nach den Politikern, Medien ,“Asylbetrüger Industrien“ und den NGO’s geht können ja die Steuern auch auf 100 % des Einkommen Steigen und es bleib dann noch, die Staatsschulden weiter und immer weiter anhäufen, alles Erlaubt um den
    „Facharbeiter Mangel zu Beheben“*
    *Wohl die Größte aller Lügen

  12. @#12 Altenburg (30. Aug 2014 13:47)

    Ebola ist die letzte Hoffnung gegen die afrikanische Überbevölkerung und den ungestoppten Einfall von Millionen Schwarzen hier in Europa.

    @#15 Mautpreller (30. Aug 2014 14:03)

    Verschließen die dt. Politiker wirklich die Augen, oder ist es nicht eher ein sehenden Auges herbeigeführter Zustand?
    So blind kann man nicht sein, ich halte das für Absicht hier Chaos reinzubringen, die EU-Diktatur zu etablieren und natürlich auch um die Löhne zu drücken, was schon passiert.

  13. Es gärt überall, auch auf dem platten Land. In Beckdorf (Kreis Stade, bei Buxtehude) versuchten Samtgemeinde Apensen und Gemeinde Beckdorf, heimlich die Einwohner vor vollendete Tatsachen zu stellen, was gründlich schief ging:

    Direkt hinter der Kinderkrippe, Ecke Waldfrieden, sollen in drei bis zehn Meter Entfernung Container für elf Asylbewerber aufgestellt werden. Die Männer sollen bereits in diesen Tagen nach Beckdorf kommen. Das haben die Bewohner in der vergangenen Woche durch einen Zufall erfahren. Die Nachricht verbreitete sich in Windeseile im Dorf.

    (Kreiszeitung Wochenblatt vom 27.08.2014)

    Nun herrscht helle Aufregung in Beckdorf:

    Mehr als 65 Beckdorfer stürmten mit ihren Kindern die Bürgersprechstunde von Siegfried Stresow, Bürgermeister der Gemeinde Beckdorf. Sie hatten gehört, dass die Gemeinde plant, elf Flüchtlinge u.a. aus Syrien in Containern direkt an der Kinderkrippe Beckdorf unterzubringen. (Das WOCHENBLATT berichtete). Siegfried Stresow und Samtgemeindebürgermeister Peter Sommer versuchten zwar, die zum Teil aufgebrachten Bürger zu beschwichtigen. Allein: Eine Lösung des Problems haben sie nicht. „Wir haben keine Wahl – die Asylbewerber werden uns zugewiesen. Und wir werden noch mehr bekommen, keiner weiß, wie viele und wie schnell“, erklärt Peter Sommer.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/apensen/politik/furcht-vor-fremden-beckdorfer-eltern-protestieren-gegen-asylbewerber-d45680.html

    Der Artikel macht dann aber ziemlich bald einen Rundumschlag, verurteilt die Sorgen der Einwohner angesichts der aufgrund der kulturellen Herkunft zu erwartenden Probleme als platte Xenophobie und läßt es sich nicht nehmen, die erfolgreiche Gegenwehr der Bewohner von Undeloh (Kreis Harburg) gegen eine Asylbewerberunterkunft in diesen Zusammenhang zu stellen. Der rechtswidrige Sozial- und Flüchtlingstourismus innerhalb der EU in Richtung deutsche Sozialkassen wird hingegen nirgendwo thematisiert, auch nicht im folgenden Redaktions-Kommentar, der nur in der Printausgabe veröffentlicht ist:

    Mehr Aufklärung – weniger Angst

    Ob wir wollen oder nicht: Wir müsen uns darauf einstellen, dass wir unseren Wohnort mit Menschen aus anderen Kulturen teilen müssen. Die Gemeinden bekommen Flüchtlinge zugewiesen – ohne Mitspracherecht. Angst können wir mit Aufklärung begegnen. Flüchtling zu sein, bedeutet nicht einfach, gefährlich zu sein. Aber genauso wenig, wie es eine Garantie dafür gibt, dass der einheimische Nachbar eine weiße Weste hat, gibt es eine dafür, dass jeder Asylbewerber ein Gutmensch ist. Wir fordern eine Sicherheit, die uns niemand geben kann – in keinem Bereich des Lebens.

    Nicola Dultz-Klüver

    Feedback an pr-red-bux@kreiszeitung.net .

  14. Die Änderungen sind doch nur Beruhigungspillen für den dummen Michel!

    Die Masseneinwanderung ins Sozialsystem wird trotzdem weitergehen. Nur knallharte Grenzkontrollen, und die Aufkündigung etlicher Abkommen können hier noch was retten. Aber das wollen die Verräter in Berlin nicht.

    Wir müssen aber eh bald die Grenzen dichtmachen, vor allem gegenüber dem islamischen Frankreich.

    Junge „Franzosen“ (27% !) sympathisieren mit dem Islamischen Staat!

    Eine Umfrage des britischen Meinungsforschungs-Instituts ICM Research hat ergeben, dass 27 Prozent der jungen Franzosen mit der Terror-Organisation Islamischer Staat sympathisieren. Es bestehe ein direkter Zusammenhang zwischen den Brandanschlägen auf Synagogen und den IS-Sympathisanten. Die Sympathisanten seien hauptsächlich arabischstämmige Personen.

    Deutschland sollte schon einmal mit der Planung eines antiislamischer-Staat-Frankreich Schutzwalls beginnen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/30/junge-franzosen-sympathisieren-mit-dem-islamischen-staat/

  15. #16 Rohkost (30. Aug 2014 14:09)

    So dumm kann in der Tat selbst im Bundestag oder EU Scheinparlament niemand sein. Diese Umvolkung, die Flutung Europas mit Massen von Analphabeten, Moslems und Schmarotzern aus aller Welt ist volle Absicht.
    Ja, Lohndrückerei spielt eine wichtige Rolle, aber auch die Zerstörung der europäischen Urvölker, um so leichter eine antidemokratische EUdSSR etablieren zu können.

  16. #11 Rohkost

    Danke für den Link.

    Was mir hierzu sofort einfiel, brauche ich wohl nicht zu schreiben. 🙁

    http://www.muenchen.tv/mediathek/tag/streichelzoo/#.VAG-cWPCn9s

    Bayernkaserne: „… gibt es heute einen Streichelzoo, Wärmestuben und Menschen, die vor politischer Verfolgung in Sicherheit gebracht wurden.“

    Überall werden deutschen Soldaten aus ihren/unseren Kasernen entfernt und durch Asylforderer – ein Gemisch aus allen Herren Ländern – ersetzt.
    Bewegte man sich bis vor Kurzem noch gerne durch eine Garnisionsstadt, so umschifft man sie heute lieber weiträumig.
    Noch schlimmer ist es für die direkten Anwohner.
    Da beginnt jetzt schon ganz massiv die Absetzbewegung.
    Dabei ist die „Umbesetzung“ dieser Kaserne erst seit 3Monaten im Gang und bei weitem nicht ausgeschöpft.

  17. Den deutschen Politikern irgendeine Absicht zu unterstellen ist schon viel zu viel der Ehre. Das sind willenlose Dilettanten. Zu schwach, zu dumm und ohne Plan. Die lassen sich treiben von Stimmungen und Gefühlen. Mit dem Kniefall von Brandt hat es angefangen und seither wurde die Politik in D immer weicher und weiblicher. Inzwischen gilt das Vergießen von Tränen ja schon als Qualifikation für höhere Ämter in der Politik. Dort machen sie dann die Beine breit für die ganze Welt und die Deutschen müssen den Hurenlohn bezahlen.

  18. Ebenfalls ein SEHR guter Kommentar heute von Paulwitz in der Online-Ausgabe der JF (http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/samstag-gefaehrliches-spiel/):

    Gefährliches Spiel

    Die Alpenüberquerung auf Schusters Rappen war ein unvergeßliches Erlebnis, schwärmen Freunde von ihren Ferienerlebnissen. Die Bahnfahrt zurück von Bozen nach München leider auch: Der Eurocity vollgestopft mit präpotenten männlichen Jungafrikanern ohne Platzkarte, aber dafür mit neuesten Smartphones – Lampedusa-„Flüchtlinge“ auf dem Weg zu den besser gefüllten Sozialkassen des Nordens.

    Kein Zufallseindruck, diese Momentaufnahme: An einem Dienstag im August haben Bundes- und bayerische Landespolizei bei einer gemeinsamen Kontrolle in zwei aus Italien kommenden Zügen mehr als 200 „unerlaubt einreisende“ Nord- und Westafrikaner aufgegriffen. Und natürlich hat man sie nicht postwendend in den nächsten Zug zurück in den Süden gesetzt, sondern fürsorglich in bayerische Aufnahmeeinrichtungen für „Flüchtlinge“ eskortiert.

    Man kann den Deutschen nach Herzenslust auf der Nase tanzen

    Jedem wird so lang und so fest auf der Nase herumgetanzt, wie er es zuläßt. Daß man auf der breiten Nase des deutschen Wohlfahrtsstaates ziemlich lange und nach Herzenslust Samba tanzen kann, hat sich inzwischen weltweit herumgesprochen. 25.670 Illegale hat die Polizei 2012 aufgegriffen, 32.533 – plus 27 Prozent – 2013, von Januar bis Juli dieses Jahres auch schon wieder 29.000. Und das sind nur die, die bei stichprobenartigen Kontrollen im Europa der offenen Grenzen zufällig erwischt werden.

    Sehenden Auges nehmen die Verantwortlichen hin, daß durch massenhafte illegale Einwanderung unter Mißbrauch des Asylrechts eine soziale Zeitbombe scharf gemacht wird. Massenschlägereien und steigende Kriminalitätsraten in der Umgebung von Unterkünften gehören zu den alltäglichen Nebenwirkungen. Die Ausgangslage erinnert an die frühen neunziger Jahre. Damals allerdings reagierte man schließlich auf den wachsenden Unmut der Bürger mit dem Asylkompromiß, der die gröbsten Mißbräuche abstellte.

    Die Drittstaatenregelung ist nur noch eine Farce

    Der ist freilich längst durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Die Drittstaatenregelung, von abschiebeunwilligen Richtern, Politikern und Asylfunktionären systematisch sabotiert, ist durch den erzwungenen Verzicht auf Grenzkontrollen nur noch eine Farce. Die Staaten, denen eigentlich die Kontrolle der EU-Außengrenzen obläge, reichen die aufgesammelten Illegalen einfach nach Deutschland weiter, das mit den höchsten Versorgungssätzen lockt.

    Für die tatsächlich Verfolgten, die in der Masse der Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten untergehen, bleiben dann kaum noch Platz und Verständnis übrig. In einer Mischung aus Naivität und Verachtung gegenüber dem eigenen Volk spielen Asyl-Lobby, Sozialindustrie und Moralpolitiker ein gefährliches Spiel mit der Eselsgeduld der eigenen Landsleute. Gutgehen kann das auf Dauer nicht.

    JF 36/14

  19. Man sieht sich zu Korrekturen gezwungen.

    Es wäre richtiger über „Korrekturen“ sprechen.
    Das Prinzip der Armutseinwanderung, die dem Lohndumping und der Ausbeutung dient, will man nicht antasten.
    Dafür wurde ja der „Europäische Arbeitsmarkt“ geschaffen.

    Außerdem hat die Regierung ein großes Herz für Zigeuner

    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Sozialmissbrauch-in-Deutschland-Das-sind-die-Fakten-id31139657.html

    Den Kommunen, in denen viele Bulgaren und Rumänen leben, wird mit Hilfen von über 200 Millionen Euro unter die Arme gegriffen. Allein für die Kosten der Unterkunft stellt Berlin noch in diesem Jahr 25 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung.

    DER TAG KOMMT IMMER NÄHER, AN DEM DAS ÜBERFÜLLTE BOOT KIPPT.

  20. Mir tun die Deutschen nicht leid. Politiker haben keinen Plan und die Kinder der wirtschaftlich Starken müssen sich auch in ihrer Heimat Deutschland mit deutschenfeindlichen Einwanderern rumschlagen, in Schulen, Kindergärten, Kinos, Discotheken, in Großstädten, Unis, Krankenhäusern, Artzpraxen, Bahnhöfen usw.
    Nein, mir tun sie nicht leid.
    Erst heute wieder gehört „ich bin nicht ausländerfeindlich“.
    Was heißt dieser blödsinnige Spruch eigentlich?
    Soll heißen: Ich mag alle Menschen, ich bin tolerant, ich bin nicht nazi, ich bin modern, ein lieber Mensch.
    Eigentlich heißt es, ich mag alle Menschen in Deutschland haben, die keine Deutschen sind (Ausländer), ich mag mich mit ihnen in der Kfz-Zulassungsstelle rumbalgen, Kopftücher im LIDL-Markt sehen, ich mag es, wenn meine Enkel im Kindergarten als deutsche Minderheit kein richtiges Deutsch mehr sprechen und als Kuffar verhöhnt werden, ausgeschlossen werden usw.
    Mit Ausländer sind nicht die Brasilianer gemeint, die mir freundlich und zivilisiert in meinem Brasilienurlaub als Menschen ihrer Heimat begegnen.

    Nicht ausländerfeindlich heißt, ich finde es toll, dass ich zum Italiener essen gehe. So ein Quatsch. In vernünftigen anderen Ländern muss man eine Strafe bezahlen, wenn man sich ohne Erlaubnis längere Zeit dort aufhält oder man bringt Geld mit, Sozialhilfe gibt’s schon gar nicht für Nichtinländer.

    Mir tun die Deutschen nicht leid. Sie sind zu verblödet, sollen sie an ihrer Pseudotoleranz, die nichts anderes ist als dummes Gehirnwäscheresultat und Angst, überheblich gegenüber Nichtdeutschen zu wirken, im Chaos versinken.

    Leute, die Mehrheit denkt wie oben beschrieben.

  21. Ich wünsche mir, dass am Sonntag das Volk der Sachsen die AFD in den Landtag reinkatapultiert und die andere noch „bösere“ Partei drinbleibt.
    Die Grünen den Einzug verpassen und Die FDP im großen und hohen Bögen rausfliegt. Wie hatte Kubicki vor der Europawahl gesagt? „Nach der Wahl hat sich die AFD erledigt.“ HAHAHA. Kubiki und seine Wahlbetrügerbande werden jetzt richtig erlegt.

  22. # 17 Rüsselkäfer :
    Die „Undeloh-Geschichte“ kenne ich auch zu gut.
    Dort haben sich die Einwohner durchgesetzt weil dieser Ort ein Hauptanziehungspunkt des Tourismus ist während der Heideblüte.
    Also jetzt. Die Tagestouries sind alle > 60 und würden beim Anblick der Asylanten sofort wegbleiben.

    Außerdem sind die ÖPNV-Verbindungen in die Kreisstadt Winsen „an der Lucke“ 😉 schlecht und im Ort gibt es außer einem teuren Schlachter keine Lebensmittelversorgung.

    Ein „Zuwanderer-Shuttle“ nach Buchholz oder nach Winsen ( Krankenhaus mit lecker Versorgung ohne Krankenversicherungskarte gem, dem „Pistorius/Schröder-Köpf – ja die – Konzept ) scheiterte an dem zu hohen Kostenvoranschlag der dortigen Verkehrsgesellschaften KVG und VOG .

    Beckdorf ( Kreis Stade ) ist dagegen kein touristisch relevanter Ort.

  23. #29 sportjunkie

    Ich wünsche mir auch ,daß die Grünen aus dem sächsischen Landtag fliegen .
    Die Grünen sind so von sich selbst überzeugt.
    Es wird Zeit ,daß die mal wieder eine Wahlklatsche in die Fresse kriegen.
    Der AfD wünsche ich 8 Prozent plus !

  24. Asylkatastrophe in Bayern und überall.
    Es entstehen in den Städten Zeltlager.
    Und man will schon Gebäude beschlagnahmen.

    www. sueddeutsche.de/bayern/fluechtlinge-in-bayern-asylbewerber-an-einem-tag-1.2098019

    „So viele an einem Tag hatten wir in den letzten Jahren noch nie“: Von Mittwoch auf Donnerstag sind 319 neue Asylbewerber in Bayern angekommen – ein Rekord.

    www. sueddeutsche.de/bayern/fluechtlinge-in-bayern-regierung-stellt-zelt-fuer-asylbewerber-in-nuernberg-auf-1.2107132

    1400 statt 650 Menschen: Die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf ist völlig überlastet. Nun werden Zelte für 200 Flüchtlinge in Nürnberg aufgestellt.

    www. welt.de/politik/deutschland/article131471197/In-Duisburg-kommen-Fluechtlinge-jetzt-ins-Zeltlager.html

    In Duisburg kommen Flüchtlinge jetzt ins Zeltlager

    www. pnp.de/nachrichten/bayern/1410863_Unterkuenfte-fuer-Fluechtlinge-Beschlagnahmungen-moeglich.html

    Von Montag bis Donnerstag sind mehr als 1000 Asylbewerber neu in Zirndorf angekommen, sagte der Sprecher der Regierung von Mittelfranken, Michael Münchow, am Freitag. Etwa die Hälfte der Menschen wurde in andere Bundesländer weitergeleitet. Die anderen etwa 500 sind im Freistaat geblieben. Alle Asylbewerber werden derzeit nach Mittelfranken geschickt, weil die Münchner Bayern-Kaserne wegen Masern seit einer Woche geschlossen ist.

    Die Regierung von Mittelfranken sucht derweil weiter nach Hallen, in denen die Menschen vorläufig untergebracht werden können. Zwei große Zelte in Nürnberg sollten bis Samstag in Betrieb genommen werden. Auch in Bayreuth steht mittlerweile ein kleineres Zelt und der Landkreis Fürth bringt 250 Menschen bei seinem Bauhofgelände unter. Wenn die Zahl der Neuankömmlinge jedoch so hoch bleiben und nicht rasch neue Unterkünfte gefunden werden, könnten laut Münchow auch Hallen beschlagnahmt werden.

    STOPPT DEN ASYLWAHNSINN!

  25. Dachte mir vor Tagen schon:
    Einreiseverbote für Sozialzigeuner?
    Diese Irren,wie denn ohne Grenzkontrollen?!

  26. Die schwachsinnige Willkommenskultur der BRD hat sich inzwischen weltweit herumgesprochen.

    Die Balkanstaaten entledigen sich ihrer sozialen Probleme, indem sie ihre vielen asozialen Zigeuner in die `reiche´ BRD auskotzen.

    Die islamische Welt hat schon lange geschnallt, daß die in die BRD einfallenden Muslime von den verblödeten Deutschen, die statt Kinder oft nur noch Hunde oder Katzen aufziehen, als Bereicherer gefeiert werden.

    Die Betreuung der in die BRD einströmenden `Menschen´ sichert der Migrations- und Sozial-Hintergrundindustrie, die mit ihren über 2 Millionen Helfern einer der größten Arbeitgeber des Landes ist, einen stetig größer werdenden milliardenschweren Steuer-Geldzufluß, der die BRD letztlich in den Ruin treiben dürfte. Nicht wenige Mitbürger sehen mittlerweile in diesem Ruin den letzten Ausweg aus der heraufziehenden Katastrophe.

    Die von den verblödeten Deutschen immer wieder gewählten gelbschwarzrotrotgrünen Politiker reden nur von `Flüchtlingen´, denen mit Geld geholfen werden muß, nicht von Zigeunern oder Jesiden, die kaum integrierbar sind, auch nicht von Muslimen, die es nicht sind.

    Vertriebene Christen aus Syrien oder dem Irak sind hingegen nicht erwünscht. Endlich soll nun noch das erreicht werden, was selbst zwei verheerende Kriege nicht zustande gebracht haben: die Zerstörung des Deutschen Volkes.

    GERMANIAM ESSE DELENDAM – so lautet bis auf den heutigen Tag das nicht revidierte Kriegsziel der Feinde Deutschlands.

  27. Ich wünsche mir auch daß die AfD mindestens 8 % bekommt und die „pöhse Partei“ es ebenfalls schafft reinzukommen auch wenn’s ’ne Chaostruppe ist.

    Wie herrlich kann man in deren Hochburg im Osterzgebirge Urlaub machen unter richtigen Deutschen ! Wenn ich die Bahnhofsfähre von Bad Schandau betrete fühle ich mich wie in einer anderen Welt.

  28. Hallo Sachsen!
    Wisst Ihr, dass es nicht nur um Sachsen geht?
    Es geht um Deutschland insgesamt, um die Richtung, in die es gehen soll.

    Patrioten wie auch Deutschlandabschaffer schauen auf Euch.
    Beide hoffen auf Euch.
    Entscheidet Euch, wem Ihr ein Zeichen der Hoffnung geben wollt.

    Ihr seid am Drücker – und am Zähler!

  29. Normalerweise frohen sich die Untertanen eines Reiches, wenn das Reich expandiert.

    EUdSSR ist jedoch derart volksfeindlich, dass die Untertanen ihre Expansion als Bedrohung ansehen, denn sie haben davon nur Nachteile.

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — FUCK THE EU!

  30. #35 nurednal

    es wird sich jetzt alles dramatisch zuspitzen. Wenn es in den nächsten Jahren kein politisches Erdbeben in der BRD und ganz West-Europa gibt, dann ist West-Europa dem Untergang geweiht.

  31. Über „Freizügigkeit“ einer anderen Person abstimmen zu dürfen, ist Unsinn. Das ist wie über das Eigentum oder die sexuelle Selbstbestimmung anderer abstimmen zu dürfen – es sind im Grundgesetzt unteilbare Rechte, die niemandem „weggewählt“ werden dürfen.

    Man darf nicht die Missstände die durch sozialistische Eingriffe entstehen, durch noch mehr sozialistische Eingriffe verändern.
    Es reicht keine Unterstützung für Einwanderer zu zahlen und konsequent gegen Kriminalität vorzugehen.
    Wer kommt und nützlich ist, wird seinen Lebensunterhalt bestreiten können, weil er Geld von Ansässigen für seine Produkte und Dienstleistungen bekommt.
    Wer keinen Platz, keine Nische findet, muss wieder gehen.

  32. Tja, diese Retourkutsche eines Schweizers haben „wir“ uns verdient.
    :mrgreen:

    Was haben sich unsere Gut- und Bessermenschen über den Volksentscheid der Schweizer mokiert, selbst über das weitere Stattfinden einer Zuwanderung zu entscheiden.

    Aber in einem hat Markus Somm leider nicht recht:

    Unsere Regierung handelt nicht, unsere Regierung verspricht mal wieder nur, um den Deckel auf dem Topf zu halten und die unappetitliche Brühe aus Masseneinwanderung und Einheimischenentrechtung, die sie uns eingerührt haben, weiterkochen zu lassen.

    Bis der Topf explodiert und die Brühe den Köchen ins Gesicht spritzt, aber dann wird das Geschrei gross sein.

  33. OT

    Behördliche Beschlagnahme von Wohnraum längst möglich!

    Wohnungsbeschlagnahme zur Vermeidung von Obdachlosigkeit darf nicht länger als sechs Monate andauern.

    Die Behörde muss bei längerdauernder Wohnungsbeschlagnahme fehlenden anderweitigen Wohnraum nachweisen können.

    Letzteres dürfte für die Behörde kein Problem darstellen! 😉

    http://www.kostenlose-urteile.de/VG-Oldenburg_7-A-306912_Wohnungsbeschlagnahme-zur-Vermeidung-von-Obdachlosigkeit-darf-nicht-laenger-als-sechs-Monate-andauern.news13574.htm

  34. Wenn man in der EU-Staaten abstimmen dürfte, über die Zuwanderung, dann gäbe es ein bitter böses Erwachen, denn wären alle Länder ganz plötzlich „rechts“ !!!!

    Die EU-Oberen wissen dies ganz genau. Was die EU-Bürger jedoch nicht wissen, ist das große Geheimnis, warum man entgegen der allgemeinen Volksmeinung diesen Einwandungswahnsinn begonnen hat und wer dafür entlohnt wurde. Einen Vorteil hat das mit Sicherheit keinem Land gebracht und die Nachteile sind allgegenwärtig und haben Kosten verursacht, die gigantisch sind. Trotz all dem macht man munter weiter, denn schlagartig waren illegale Einwanderer (siehe Lampedusa) und Armutseinwanderer alles „FLÜCHTLINGE“, natürlich auf Kosten der wirklichen Flüchtlinge, für die kein Platz und Geld mehr existiert. Was wir momentan sehen ist eine Völkerwanderung in die Länder mit einem guten Sozialsystem. Statt qualifizierter Neubürger kommt der Bodensatz, welcher meist ungebildet und unqualifiziert in seiner Heimat nicht so reichlich vom Sozialsystem bemuttert wurde, wie bei uns in Deutschland.

  35. Die Quintessenz des Artikels von Markus Somm: Egal ob 10000 oder nur 10 Leute ins soziale Netz einwandern, es ist eine Riesenungerechtigkeit gegenüber der arrbeitenden Bevölkerung, dass sie für jeden Schmarotzer, der zufällig vorbeikommt, zahlen muss. Keine Sozialhilfe bzw Harz IV für Einwanderer aus EU-Staaten, die noch nie in Deutschland gearbeitet haben und hier keine Arbeit finden!

  36. OT – Es ist nichts so, wie Du glaubst!;)

    Künstlernamen sind bei Promis gang und gebe. Dass es sich, bei den teilweise kuriosen Namen, um keine echten handelt, fällt bei einzelnen Stars recht schnell auf. Bei Rapper „Sido“ zum Beispiel. Das erfundene Kürzel steht für „Super intelligentes Drogenopfer“. Privat hört der Musiker auf den weniger jugendtauglichen Namen Paul Hartmut Würdig – das hätte in der Rap-Szene wohl niemanden geschockt. Kein Wunder, dass manchmal “Name-wechsle-Dich“ gespielt werden muss.

    Und wer ist Jelena Petrowna???
    Ich hab nicht schlecht gestaunt, ährlisch!

    http://www.berliner-kurier.de/promi—show/so-entstehen-kuenstlernamen-wie-aus-jelena-petrowna-helene-fischer-wurde,7169226,28204094,item,2.html

  37. #21 kitajima (30. Aug 2014 14:32)
    OT
    Den deutschen Politikern irgendeine Absicht zu unterstellen ist schon viel zu viel der Ehre. Das sind willenlose Dilettanten. Zu schwach, zu dumm und ohne Plan.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Treffer und versenkt,
    zutreffende Bestandsaufnahme.

  38. #48: Helene Fischer ist aber wirklich eine deutsche. Ihre Vorfahren waren/sind Ostpreußen 😉

  39. Hmm hab ich da wohl geirrt, auf Wikipedia steht, dass ihre Vorfahren Wolgadeutsche waren.

Comments are closed.