Gerade jetzt, da Nicolaus Fest vor dem Islam als Integrationshindernis gewarnt hat, muss doch unbedingt auch ein Wissenschaftler aus dem Hut gezaubert werden, der angeblich das Gegenteil beweist. Der Kriminalwissenschaftler Prof. Christian Walburg (kl. Foto) von der Uni Münster hat jüngst dazu ein Gutachten veröffentlicht. Laut Walburg würden die Dinge zu sehr vereinfacht, wenn behauptet würde, junge Migranten begingen generell mehr Straftaten als Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Den Opfern ist das aber egal, denn sie sind es, die diese Erfahrungen mit Ausländern machen, und die Polizeistatistiken sprechen ebenfalls eine andere Sprache, das muss man nicht unnötig verkomplizieren.

Die Deutsche Welle schreibt:

„Zumindest ist es Unsinn, zu sagen, dass junge Migranten wegen ihrer ausländischen Herkunft oder wegen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgruppe gewaltbereiter sind als andere“, stellt Walburg klar. „Es geht eher um die jeweilige Lebenslage.“ Zwar könne man nicht pauschal sagen, dass es keine Unterschiede zwischen jugendlichen Straftätern mit und ohne Migrationshintergrund gibt.

Allgemeine Aussagen kaum möglich
Aufgearbeitet und verglichen hat der Wissenschaftler zahlreiche Studien der vergangenen Jahre. Weil sich die Daten zum Teil widersprechen, sind allgemeingültige Aussagen über die Kriminalität von Jugendlichen kaum möglich. Vor allem Kriminalstatistiken sprechen von einer deutlichen Mehrheit von Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund – vor allem bei Gewaltdelikten.

Ja was denn jetzt?

Im Jahr 2013 verzeichnete das Bundeskriminalamt rund 5.200 wegen einer Gewalttat angezeigte deutsche Jugendliche pro 100.000. Die Quote der nichtdeutschen Jugendlichen war etwa doppelt so hoch. „Allerdings liegt das zum Teil auch daran, dass man in Konfliktsituationen eher zu Anzeigen neigt, wenn der Täter einer anderen ethnischen Herkunft entstammt“, erklärt Walburg die Zahlen.

Es wird einem Gewaltopfer völlig gleichgültig sein, welcher ethnischen Gruppe der Peiniger angehört. Kaum wird es sich vor dem Gang zur Polizei fragen, ob es seine Körperverletzung oder Vergewaltigung nur deswegen anzeigt, weil es ein Ausländer war, aber genau dies behauptet Walburg. So realitätsfremd kann nur ein „Wissenschaftler“ im steuergesponserten Elfenbeinturm eines hochgradig überflüssigen Quasselzweigs der Kriminalwissenschaften sein. Ab und zu muss der Hund halt bellen, damit man ihn nicht zu füttern vergisst.

Und schon springt ihm ein anderer Könner der Geschwätzwissenschaften bei:

Der Medienwissenschaftler Frank Schwab von der Universität Marburg erklärt, warum das so ist: „Das liegt in der menschlichen Natur. Was uns vertraut ist, mögen wir. Was fremd ist, wirkt zunächst einmal tendenziell gefährlich.“ Deshalb lasse sich die tatsächliche Zahl der Straftaten eher erkennen, indem man die Jugendlichen selbst befragt, ob sie schon einmal Straftaten begangen haben, sagt Walburg.

Die Jugendlichen werden natürlich bereitwillig hochehrliche Auskunft geben, denn es sind ja alles reine Engel, diese Jungendlichen.

An Gewaltdelikten sind Jugendliche mit Migrationshintergrund nach der Mehrzahl der Studien häufiger beteiligt.

Aha.

Ob die befragten Jugendlichen die Wahrheit sagen, lässt sich allerdings nicht mit Sicherheit feststellen. Vor allem Jugendliche, die Minderheiten angehören, sind oft etwas zurückhaltender, was Informationen über begangene Straftaten betrifft. „Das verfälscht das Bild aber nicht komplett“, sagt Walburg. Deshalb würden die Jugendlichen oft anonymisiert befragt, um den Effekt auszugleichen.

Also ist alles wie vorher, da kann man sich diese ganze aufwändige Fragerei doch gleich sparen und die harten Fakten der zur Anzeige gebrachten Delikte sprechen lassen.

Laut des Gutachtens sind die Unterschiede zwischen Migranten und Einheimischen also zumindest bei der Kleinkriminalität gering. Doch warum herrscht weiterhin das Bild des gefährlichen Ausländers? Medienpsychologe Frank Schwab glaubt, dass viele Deutsche über die Medien ein falsches Bild von Straftätern mit Migrationshintergrund bekommen. Gefühlte und reale Kriminalität weiche deshalb stark voneinander ab. „Vor allem bei privaten Medien gilt die Devise „nur schlechte Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten'“, sagt er. „Die Einschaltquote zählt. Und das Thema Kriminalität, gepaart mit scheinbar bedrohlichen Fremden, funktioniert zu diesem Zweck hervorragend.“ Vor allem deshalb, weil Menschen sich immer ein möglichst einfaches Bild machen, es aber umso intensiver speichern, sagt Schwab. „Unterbewusst hat man dann immer ein schlechtes Gefühl bei Migranten.“ Die negative Berichterstattung verstärke das grundsätzlich natürliche, negative Gefühl gegenüber Fremden.

Komisch nur, warum wird dann in den allermeisten Fällen, vor allem bei schwereren Delikten, die ausländische Herkunft der Täter verschwiegen? Leben die Herren Wissenschaftler in einer gespiegelten Parallelwelt?

Nun wissen wir aber wenigstens endlich, wozu der Islam nützlich ist, und warum die Moslems den Nichtmoslems etwas voraus haben, denn der Islam schützt vor Alkoholmissbrauch und den damit zusammenhängenden Delikten:

Vor allem ein geringer Alkoholkonsum von muslimischen Jugendlichen verhindert daraus entstehende Kriminalitätsrisiken.

Fazit:

„Die Kategorisierung als Kriminelle allein aufgrund einer bestimmten ethnischen Herkunft ist ein negativer Stempel, der für die Betroffenen zu schmerzhaften Abweisungen führt.“

Tja, mit einer schmerzhaften Abweisung wird wohl jeder leben müssen, der sich nicht an die Spielregeln unserer Gesellschaft hält. Aber auch das hat ein Gutes: Die Psychologen wollen ja schließlich auch noch Arbeit haben, die Sozialarbeiter ebenso, und auch die Gefängniswärter. Alles in allem kann man sagen, dass kriminelle Ausländer Arbeitsplätze schaffen, aber auf diesen Trichter ist selbst Geschwätzwissenschaftler Walburg nicht gekommen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

135 KOMMENTARE

  1. Es ist genau dieses „Gutachten“ selbst, welches der größte UNSINN ist den ich jemals gelesen habe.

    Das ist genau so als würde man eines anfertigen, welches behauptet, dass Wasser ein trockense Element ist.

  2. Dieses elende Geschwurbel nimmt mittlerweile keiner mehr ernst. Die Menschen fühlen sich nur noch verschaukelt und die Wut wächst.

  3. Es gibt ja auch noch diesen „Kriminal-Wissenschaftler“ Christian Pfeiffer (Kriminologe) aus Niedersachsen, der sondert auch immer wieder so einen Humbug ab. Da bekommt der Ausspruch, „den Kopf in den Sand zu stecken“, eine völlig neue Dimension. UNGLAUBLICH!

  4. Hat nicht bereits die ehemalige Integrationsbeauftragte von Frankfurt die gleiche These vertreten – also die, die dann später von Migranten zusammengeschlagen wurde?

  5. These: Es gibt weniger Kriminelle, da immer weniger verurteilt werden.
    Richtig ist: Es werden nur weniger erwischt, da unsere Polizei unterbesetzt und schlecht Ausgerüstet ist!
    Es gibt immer einen Wissenschaftler der meint sich in den Vordergrund stellen zu müssen da noch nie einer was von ihm gehört hat, das ist seine Chance für SEINE „10 Minuten Ruhm“.

  6. Von welchem Planten kommt der Dummkopf?
    Mein Sohn wurde in seiner Schulzeit ausschließlich von ausländischen Mitschülern bedroht, von Russen ohne Vorwarnung zusammengeschlagen, was zu einem Nasenbeinbruch führte und ein Besuch beim Augenarzt mit intensiver Untersuchung zur Folge hatte!

  7. Die linke Blase bezahlt schon seit Jahrzehnten irgendwelche Idioten für Gefälligkeitsgutachten.
    Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Wie im Kommunismus!

  8. „Mehr als jeder 2. Tatverdächtige eines Gewaltdeliktes ist Nichtdeutscher“
    ( Zitat: Sicherheitsreport 2013 der Münchner Polizei )

  9. Warum habe ich in Hannover in der HAZ nichts über die südländischen Kopftreter erfahren, die vor ein paar Tagen wenige Minuten entfernt in Hildesheim zugeschlagen haben?
    Da kann ich mich doch ganz entspannt zurücklehnen, wenn mich die HAZ heute informiert, dass bei dem seit 2006 stattfindenden Trauermarsch der Rechtsextreme (wg. brit. Verhörzentrum mit Übergriffen auf Wehrmachtssoldaten),Innenminister Pistorius die Bad Nenndorfer ermutigt, „wieder ein Zeichen mutigen, bürgerlichen Protests zu setzen“. So wird sich auch in diesem Jahr ein breites Bündnis aus Bürgern, Verbänden, Kirchen und Politik dem entgegenstellen; d.h. eine Gegendemo ist angemeldet.
    Am vergangenen Wochenende wurde ein Gedenkstein der Jüdischen Gemeinde dort geschändet, deshalb seien Beamte rund um die Uhr unterwegs, nächtens gibt es Verstärkung; man vermutet da Zusammenhänge zum Neonazi Aufmarsch.
    Warum führe ich das hier auf?
    Mir fehlte so sehr das breite Engagement bei den in jeder Weise übergriffigen antiisraelischen Demonstrationen!
    Und ich habe mich so sehr für Deutschland geschämt! In Bad Nenndorf an dieser Gegendemonstration teilzunehmen, erfordert wahrlich nicht viel Mut.
    Ich möchte das Engagement der Menschen nicht klein reden.
    Aber es ist genau das, was der französische Premierminister Valls meinte, wenn er von „avoir deux poids et deux mésures“ sprach und den neuen Antisemitismus öffentlich beklagte.
    MIT ZWEIERLEI MASS MESSEN!

  10. DDR 2 Gelaber.“ Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. “ Fragt sich nur noch wie lange.

  11. das ist keine gewalt. Das ist normales tierisches verhalten wenig intelligenter lebewesen.
    Man muss einfach sehen, dass die seit jahrhunderten inzucht treiben.

    Allerdings ist dieser zustand unseren führern bekannt und er wird bewusst benutzt um das volk nieder zu halten um als sklaven für die da oben zu dienen.
    Es muss ja irgendwie funktionieren, dass unsere besatzer USA mit dem gleichhohen aussenhandelsdefizit gut leben wie deutschland im target 2 minus hat.

    das passt iurgendwie schon. Muss man nur global betrachten.

  12. #1 Jaroslaw Kaminski (01. Aug 2014 08:36)
    Es ist genau dieses “Gutachten” selbst, welches der größte UNSINN ist den ich jemals gelesen habe.

    Das ist genau so als würde man eines anfertigen, welches behauptet, dass Wasser ein trockense Element ist.

    Das sind keine Gutachten , sondern auf Bestellung gelieferte gewünschte Ergebnisse, wie sie die unzähligen Institute und parteinahen Stiftungen abliefern und nichts mit der Lebensrealität zu tun haben.
    Einfach nur Müll für den Papierkorb.

  13. Laut Walburg würden die Dinge zu sehr vereinfacht, wenn behauptet würde, junge Migranten begingen generell mehr Straftaten als Jugendliche ohne Migrationshintergrund.

    Will Herr Walburg damit andeuten, dass Migranten eben so doof sind, sich erwischen zu lassen und Bio-Deutsche nicht?

  14. #9 Zwiedenk (01. Aug 2014 09:29)
    DDR 2 Gelaber.” Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. ” Fragt sich nur noch wie lange.
    ++++
    So ist es! Da sind die Sozen nicht zu übertreffen.
    Die Nahles hat das sogar im Bundestag gejodelt.

  15. Was nicht alles unter Wissenschaft fällt?
    möchte wissen, wieviel Kohle der für sein lächerliches Gutachten bekommen hat!

    Kinderhandel in Europa floriert 03:30 Min.

    In Europa werden Kinder oft schon in sehr jungen Jahren zum Stehlen oder Einbrechen ausgebildet und als Kleinkriminelle verkauft oder vermietet. Eine Form von Kinderhandel, die in Europa deutlich zugenommen hat.

    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-2/1211

  16. #10 Das_Sanfte_Lamm (01. Aug 2014 09:30)
    #1 Jaroslaw Kaminski (01. Aug 2014 08:36)
    Das sind keine Gutachten , sondern auf Bestellung gelieferte gewünschte Ergebnisse, wie sie die unzähligen Institute und parteinahen Stiftungen abliefern und nichts mit der Lebensrealität zu tun haben.
    Einfach nur Müll für den Papierkorb.
    ++++
    Allerdings sehr teurer Müll!
    Nicht nur das Erstellen des Papiermülls selbst, sondern vor allem die Fehlentscheidungen die damit gestützt oder erst noch indiziert werden sollen.

  17. Vielleicht sollte man das auch wirklich präzisieren, und zwar: „junge mos-LE-mische Migranten.“ Die halbstarken Thais, Japsen und Inder stellen ja NICHT die Asozialen und Deutsche-Hasser.

  18. Außerdem muss man bei solchen Statistiken meistens berücksichtigen, dass nur unterschieden zwischen Deutschen und Nichtdeutschen bzw. Ausländern. D. h. Deutsche Täter mit Migrationshintergrund werden bei den Deutschen mitgezählt.

  19. Es ist Unsinn zu glauben, dass Aussagen von Wissenschaftlern immer etwas mit Wissenschaft oder Wissen zu tun hätten….

  20. Wenn ich die von Selbsthass zerfressene Gutmenschenvisage dieses (nützlichen) Idioten schon sehe, kriege ich Dauerdurchfall…

  21. Gerade bei dieser Studie ist es verfehlt, nur die Interpretationen zu lesen, sei es nun in Spiegel, Tagesspiegel oder wie hier in der Deutschen Welle. Das Gutachten findet sich unter folgendem Link:
    http://mediendienst-integration.de/fileadmin/Dateien/Gutachten_Kriminalitaet_Migration_Walburg.pdf

    So spart nämlich die gesamte Berichterstattung folgenden, im Gutachten deutlich benannten Aspekt der Kriminalstatistiken aus: Die 2. und 3. Einwanderergeneration zeichnen sich durch höhere Kriminalität aus als die erste. Diese Generationen werden aber als Deutsche geführt.

    Die Aussage von Migrantenkriminalität aus Kriminalstatistiken zu lesen ist folglich erschwert – die Schlussfolgerung „Ausländerkriminalität“ sei rückläufig, stimmt natürlich mit wachsendem Zeitabstand zur Einwanderung. Die Schlussfolgerung, Kriminalität von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sei es auch, ist falsch.

  22. #7 Volscho: So ähnlich haben wir das am Al Quds Tag in Stuttgart gemacht. Drei handvoll gegen 2.000. Ohne die Bereitschaftspolizei hätten die armen Opfer der Umstände uns kollektiv ins Krankenhaus geprügelt.

  23. Schon 1999 berichtete die taz über

    [http://www.taz.de/tpl/1999/12/20.fr/ibox?Ueber=&re=it&name=a0150 = Verweis abgeschaltet]

    Junge Männer in der Krise
    Der Sozi Christian Pfeiffer hat ein Tabu gebrochen. Ungeschminkt beschreibt er auf einer Tagung zum Thema Integration die Kehrseite von Einwanderung aus Ländern mit ausgeprägter Macho-Kultur. In den Neunzigerjahren ist die Migration aus Südeuropa und der Türkei fast ausnahmslos für den Anstieg des Gewaltnivaus der (west-)deutschen Gesellschaft verantwortlich. Türkische Jungmänner begehen dreimal häufiger Gewaltdelikte wie deutsche.

    Beispiel: In Hannover geht der zwischen 1990 und 1996 beobachtete Anstieg von Gewaltdelikten zu über 95 Prozent auf das Konto von Migranten, jugendlichen Aussiedlern und eingebürgerten „Ausländern“.

    Auch PI /2012/09/auslandische-manner-sind-ofter-gewalttatig/
    hatte das Thema schon einmal.

  24. Liz Mohn – Bertelsmann (Gütersloh)

    hat das Gutachten bezahlt. Man sollte, nur am Rande, wissen, dass Bertelsmann die Feldpost für die NSDAP im WK II organisierte und heute wieder fett mit der Macht (IM Erika) kungelt.

    Inhaltlich ist der Sermon schwach und entspricht dem Qualitätszustand der durchgegenderten Universitäten in Deutschland.

    Ich wünsche dem professoralen Jüngling die allerbeste Bereicherung im Hellfeld und das er dann bitte nicht mehr zur Anzeige kommt.

    Allen anderen der Gilde sei Gleiches gewünscht.

  25. So realitätsfremd kann nur ein „Wissenschaftler“ im steuergesponserten Elfenbeinturm eines hochgradig überflüssigen Quasselzweigs der Kriminalwissenschaften sein.

    Exakt. Zudem der Auftraggeber dieses Gutachtens von Walburg der „Mediendienst „Integration“ ist, finanziert vom Bundesministerium für Migration. Muß man sich über das Ergebnis wundern?

    Zum Quasselzweig der Kriminalwissenschaften: Dieser ganz spezielle Zweig an der Uni Münster (wo Walburg auch lehrt) ist eng mit der Uni Bielefeld verbandelt. Und die „Kriminalwissenschaftler“, die da in Münster arbeiten, sind allesamt gestörte Jugendliche, die einzig und allein ein Ziel haben: Mit ihren verblasen soziologischen Schwafel-Aufsätzen sämtliche Jugendkriminalität aus der Welt schreiben. Schuld ist nämlich ausschließlich der böse Staat und die repressive Polizei. Kriminalität ist eine Einbildung!

    Guckt euch die „Dissertationen“ an:

    – „Soziale Werte, Bindungen, Normaktzeptanz und Jugenddelinquenz. Ein soziologisch-ätiologisches Modell zur Erklärung delinquenten Verhaltens im Jugendalter.“

    – „Migration und Jugenddelinquenz. Eine Analyse anhand eines sozialstrukturellen Delinquenzmodells.“ (Das ist die Diss von Gutachter Walburg!)

    – „Soziale Milieus und Kriminalität im Jugendalter. Eine Untersuchung von Werte- und Musiktypologien in Münster und Duisburg“

    Etc. Guckt euch die Jugendlichen an, die diesen Dummfug verfassen:

    http://www.uni-bielefeld.de/soz/krimstadt/personen/mitarbeiter.html

    Nochwas zum Gutachten: Walburg zitiert darin überwiegend Walburg. Er gibt für dieses Gutachten maßgebliche Literatur und Statistiken als Drittbelege aus, obwohl er selbst daran mitgearbeitet hat. Er schreibt also ein Gutachten über seine eigene Dissertation/ „Forschung“ und ist damit hochgradig unseriös.

    https://mediendienst-integration.de/fileadmin/Dateien/Gutachten_Kriminalitaet_Migration_Walburg.pdf

    Übrigens sitzt die hier wohlbekannte Andrea Dernbach im Fachbeirat des „Mediendiestes Integration“, der das Gutachten bestellt hat. Und walzt dieses Lügenpapier im Tageslügel ellenlang aus:

    http:// www. tagesspiegel. de/politik/migranten-besonders-kriminell-auslaenderkriminalitaet-ein-mythos/10269280.html

  26. „“Allerdings liegt das zum Teil auch daran, dass man in Konfliktsituationen eher zu Anzeigen neigt, wenn der Täter einer anderen ethnischen Herkunft entstammt”, erklärt Walburg die Zahlen.“

    Wenn mich Deutsche auf den Kopf treten, weil ich sie schief angeschaut habe, dann zeige ich sie also seltener an als Kopftreter anderer ethnischer Herkunft?!

    Abartig, dass sich immer mehr deutsche „Wissenschaftler“ von der Politik kaufen lassen, als ob sie nicht auf anständige Art und Weise ihren Lebensunterhalt verdienen können.

  27. Man kann zu jedem Sachverhalt ein Gutachten mit dem gewünschten Ergebnis herbeizaubern. Das sichert Einkommen und Position an der Uni.

  28. 1/2 OT

    Moschee-Gemeinden aus Delmenhorst veranstalteten zum Ende des Fastenmonats Ramadan einen Empfang in der Markthalle – 01.08.2014

    De La Lanne: „Der Islam gehört zu Deutschland“

    Delmenhorst. Der Fastenmonat Ramadan, der gerade beendet wurde, und das damit verbundene Fest des Fastenbrechens oder auch Zuckerfest sind neben dem Opferfest die wichtigsten religiösen Termine des Islam. Die Islamischen Gemeinden Delmenhorst (IGD) haben anlässlich dieses Feiertages am Mittwoch zu einem Empfang in die Markthalle geladen.

    Es wurde aus dem Koran gelesen, gesungen und verschiedene Gastredner kamen zu Wort. Auch Oberbürgermeister Patrick de La Lanne zählte zu den Gästen, der – nach seinem Beinahe-Zerwürfnis mit der IGD (wir berichteten) – den Empfang als Privatmann zumindest ideell unterstützte.

    http://www.weser-kurier.de/region/delmenhorst_artikel,-De-La-Lanne-Der-Islam-gehoert-zu-Deutschland-_arid,911482.html

  29. #13 eule54 (01. Aug 2014 09:38)
    #10 Das_Sanfte_Lamm (01. Aug 2014 09:30)
    #1 Jaroslaw Kaminski (01. Aug 2014 08:36)
    Das sind keine Gutachten , sondern auf Bestellung gelieferte gewünschte Ergebnisse, wie sie die unzähligen Institute und parteinahen Stiftungen abliefern und nichts mit der Lebensrealität zu tun haben.
    Einfach nur Müll für den Papierkorb.
    ++++
    Allerdings sehr teurer Müll!
    Nicht nur das Erstellen des Papiermülls selbst, sondern vor allem die Fehlentscheidungen die damit gestützt oder erst noch indiziert werden sollen

    Das Fatale ist eben exakt, dass sich politische Entscheidungen nicht mehr an der Lebensrealität und am Pragmatismus orientieren, sondern man sich seitens der Politik vorher Studien von diesen merkwürdigen Heiligen bestellt , die – wen wundert’s – prompt das liefern und bestätigen, was die Auftraggeber wünschen.
    Ausnahme bildet dahingehend noch das sogenannte „Institut für Sozialforschung“ in Hamburg, das nicht von Steuergeldern, sondern privat aus dem Füllhorn eines salonlinken Hamburger Tabakmillionärs finanziert wird und sich schon mit den gefälschten Bildern und plumpem Bildmontagen bei der sogenannten Wehrmachtsausstellung einen Namen machte.
    Die berüchtigtsten Protagonisten, die mit obskuren Studien die Ergebnisse abliefern, die bestellt wurde dürften wohl jedem bestens bekannt sein; als da wären:
    Friedrich-Ebert-Stiftung, Kriminologisches Institut Hannover, Konrad-Adenauer-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, IAB, Theodor-Heuss- Stiftung, Amadeu Antonio Stiftung usw.
    Und das sind nur die bekanntesten Einrichtungen, die über Millionenbudgets verfügen und in Zusammenarbeit mit den Leidmedien™ eine orwellsche Meinungskrake installiert haben.
    Wagt es sich trotzdem jemand, zu versuchen, aus dieser Meinungskrake zu winden und bleibt trotz aller Diffamierungen und Denunzierungen in eben jenen stand Leidmedien™ standhaft, rückt schon mal der schwarzvermummte Saalschutz als Truppe fürs Grobe aus der „autonomen“ Antifa-Szene an – die ebenfalls über sechs- siebenstellige Budgets, sowie logistischer Unterstützung aus etablierten Parteien und Organisationen verfügt.

  30. #8 Marie-Belen

    Am vergangenen Wochenende wurde ein Gedenkstein der Jüdischen Gemeinde dort geschändet,
    ——————————-
    Das probateste Mittel des Staatsterrors, um sich Staatsfeinde zu basteln. Das beschrieb schon 1977 Hans Weigel:

    Wenn ich Kommunist wäre, egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Hakenkreuz malen.
    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene gegen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse besonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, daß rechtsradikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen, noch besser: im Presseecho dominieren.

    Als italienischer Kommunist würde ich veranlassen, daß bei Unruhen Linksradikale schwer verletzt oder getötet werden; in der Bundesrepublik Deutschland würde ich mich auf jüdische Friedhöfe spezialisieren, in Österreich würde ich eine Sigmund-Freud-Gedenktafel besudeln.

    gesamter text hier nachlesen: http://ooe.orf.at/stories/363111/forum/?page=3

    Also: Immer feste druff!!!

  31. Die Schlaumeier Christian Walburg und Frank Schwab waren wohl noch nie auf einem Beschneidungsfest oder einer muslimischen Hochzeit. Ein Blick unter die Tische würde ihnen jede Menge Alkoholika, meist Hochprozentiges, offenbaren. Von wegen Abstinenz vom Alkohol!
    Man muß nur wissen, wo die reichlichen Raki-Regale zu finden sind mit den Marken Yeni-Raki, Tekirdag, ?zmir, Alt?nba?, Kulüp, Burgaz, Mercan, Efe, Sari Zeybek und Beylerbeyi. Deutsche Professoren und Wissenschaftler sollten nicht dem muslimischen Selbstlob aufsitzen.
    Hinzu kommen unzählige Marken für Biere und Weine, z.B Efes, Doluca oder Kavaklidere.

  32. Wie ich schon im SPON Forum schrieb:
    Aus dem verlinkten pdf:
    „Zu der Frage, ob Delinquenz bei Jugendlichen aus Migrantenfamilien hierzulande tatsächlich weiter verbreitet ist als bei Jugendlichen ohne Migrationshintergrund, liegen mittlerweile eine Reihe von Befragungsstudien vor, die diesbezüglich ein genaueres Bild zeichnen können als
    amtliche Kriminalstatistiken (3.1). Auch den Ursachen für mögliche besondere Delinquenzrisiken kann durch solche „Täterbefragungen“ nachgegangen werden; vertiefende Einblicke liefern hier zudem qualitativ angelegte Untersuchungen (s. hierzu Abschnitt 3.2).“

    Aha, „Befragungsstudien“ über gefühlte Kriminalität zeichnen ein genaueres Bild als die amtliche Kriminalstatistik?!?
    Und „qualitativ angelegte Untersuchungen“ sind natürlich aussagekräftiger als die Kriminalstatistik?!?
    GIGO vom Feinsten (garbage in, garbage out) – aber, wer fällt darauf noch rein? Dieses Gefälligkeitsgutachten erweist Ausländern einen Bärendienst!

  33. Dieses Gefasel könnte realitätsfremder kaum sein. Ich empfehle dem Autor, mal nächtens durch maximalbereicherte deutsche Vororte alleine mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren – dann kann er seine ganz eigenen Erfahrungen mit den ach so harmlosen Jugendlichen mit Migrationshintergrund machen. Aber dazu fehlt ihm wahrscheinlich der Mut – in seinem abgeschirmten Kämmerlein sitzend irgendwelche Statistiken gegeneinander aufrechnen, verfälschen und mit hanebüchenen Thesen zu verknüpfen ist natürlich viel einfacher und risikoloser.

  34. Die „Wissenschaft hat festgestellt, dass der Arsch die Beine hält.
    Die Beine sind dann so gestellt, dass der Arsch nicht runterfällt

    Ferner konnte belegt werden, dass ein Wissenschaftler nicht grundsätzlich mehr Müll daherredet als der Bildungsbürger, nur, weil er „Wissenschaftler“ ist.

    Dazu muß er schon der folgerichtigen Semantig unfähig- und vor allem politisch höchst verblendet sein.
    Hätte er sein „wissenschaftliches“ Gutachten (nennen wir es mal so) noch mit dem ihm offenbar schon in der Muttermilch beigemischten: Rot Front, Genosse. beendet, würde es wenigstens noch eine körperliche Reaktion hervorrufen. (Schulterzucken).
    So ist es wieder nur eine Kenntnisnahme ohne weitere Bedeutung.
    Er wollte halt mal in die Zeitung und wußte, daß er dazu einfach nur irgend einen pro-islamischen Mutikulti-Müll verbreiten muß.
    Nu winkt ein Dozentenpöstlein in der KPDSU-Kaderschmiede.

  35. Wieder so ein „Experte“, ein Beruhigungspillendreher, der die Bevölkerung nach Strich und Faden verarschen will. Wenn selbst Kriminalbeamte, Richter und andere von einer höheren Kriminalitätsrate – gerader muslimischer Jugendlicher – sprechen, dann glaube ich denen eher als diesem gutmenschlichen Schnösel.
    Vielleicht geht dieser depperte Heini ja von „Doppel-Paßdeutschen“ aus…?!

  36. #19 Babieca

    Igittigitt, was für ein Gruselkabinett. Mit denen möchte ich noch nicht einmal über Fratzenbuch verbunden sein.

    Das ist also die Forschungsspitze in Deutschland. Bielefeld (Heitmeyer et al) haben wohl alles plattgemacht und wenn ich richtig informiert bin, so die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit der Uni verbandelt sein.

    Wissenschaftlich es allerdings dreist, wenn der Akademiker Walburg auf seine eigenen Quellen referenziert und diese als Beleg ausweist.

    Aber was soll es. Nach Popper ist die Objektivierung entscheidend und nicht die Hypothese und die Objektivierung durch die Realität wird der Kanbe auf Dauer nicht vermeiden.

    Ps. Vielleicht sollten wir auf PI eine Liste von besonders auffälligen Journos, Richtern, Politikern und Afterwissenschaftler erstellen, damit die Abrechnung gerecht und umfassend wird.

  37. Es ist doch ganz einfach: Kriminalität ist nicht delinquentes Verhalten, welches mit gewissen Unschärfen in der Kriminalitätsstatistik abgebildet wird, sondern ein Gefühl. Pipi Langstrumpf wurde hier ja schon zitiert…
    Zur Methodologie: In meinem Bereich würde man sich des Problemes mittels einer Metaanalyse nähern. Hier muß man genau aufzeigen, mit welchen „terms“ und wo man nach Literatur gesucht hat (warum z.B. russische Literatur zu dem Thema nicht mit gewertet wurde), dann muß man die Studien nach klaren Kriterien bewerten, und – je nach angestrebtem Evidenzlevel – einen Haufen Studien rausschmeißen. Für die gepoolte Analyse gibt es dann auch sehr ordentliche Werkzeuge, wie man die Daten miteinander vergleicht. Alles transparent und nachvollziehbar.
    Hier ist es anders: Schon die Auswahl trifft der Auftragnehmer/wohl eher der Auftraggeber anhand nicht offengelegter Kriterien. Sich selbst in einer Drittpublikation ausgiebig zu zitieren, ist, freundlich gesagt, ungewöhnlich. Dann werden, wie weiter oben dargelegt, offensichtliche Widersprüche ex cathedra weggebügelt – nirgendwo in dem Drecks“gutachten“ – Pamphlet wäre korrekt! – wird dargelegt, warum in drei Gottes Namen Befragungen besser sind als die amtliche Kriminalstatistik. Das wird einfach behauptet, und aufgrund diesen Blödsinnes hat man dann natürlich vollkommen freie Hand.
    Ehrlich gesagt, als (Natur)wissenschaftler ekelt es mich an, daß solche Leute in den Medien immer wieder als „Wissenschaftler“ oder gar „Experten“ gehypt werden!!!!

  38. Dieses dämliche, weltfremde Geschwaffel zeigt, dass da wohl auch einige Moslems auf den Köpfen dieser Wissenschaftler rumgesprungen sind.

    Haben diese „Wissenschaftler“ auch mit den abertausenden dt. Opfern gesprochen die von Moslem und anderen Ausländern bereichert worden sind? Ach stimmt ja…können sie ja nicht mehr.. viele sind ja gemessert, erschlagen und ins Koma getreten worden (ermordet). Diese Wissenschaftler hatten sicher auch noch selber keinen Kontakt mit diesen gewalttätigen moslemischen Orks.
    Was ich dieses nutzlose Pack hasse!

    Wer bezahlt diese Wissenschaftler wohl?

    Wie heißt es so schön..

    Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!

  39. #18 Antidote (01. Aug 2014 09:54)
    …nur am Rande, wissen, dass Bertelsmann die Feldpost für die NSDAP im WK II organisierte ….
    —————————–
    Ja und….?

    Feldpost gibt es seit Jahrhunderten.
    Und was soll jetzt der Hinweis auf Bertelsmann? Welche Feldpost war für die NSDAP organisiert?

    Und in welchem Zusammenhang soll das stehen mit der Ausländergewalt…?

    Mein Vater hat über 500 Feldpostbriefe in ca. 5 Jahren an meine Mutter geschrieben. Und ich verbitte mir, falls ich das richtig verstanden habe, daß er mit solchen Bemerkungen in den Dreck gezogen wird!

  40. Habe vor einigen Wochen auf Ebay einen Artikel versteigert.
    Der Käufer hat bis heute nicht gezahlt und reagiert auch nicht auf Ebays Interventionen. Die Lieferadresse lässt auf einen Araber schließen.

    Vor zwei Jahren hatte ich einen Käufer, der sich nach dem Kauf anders entschieden hatte, nach kurzem Austausch konnte die Sache erledigt werden (keine Ebay-Gebühren, Artikel neu eingestellt und verkauft. Lieferadresse ließ auf einen Asiaten schließen. Fertig.

    Statistisch habe ich jetzt folgende Situation:
    1 Käufer mit regelwidrigem Verhalten
    1 Käufer mit Einigung.

    98 Käufer mit normalem Kauf-Verhalten.

    Von den 98 „Top-Ebayer, gerne wieder“ waren 15 laut Namen in Lieferadresse keine Deutschen.

    Davon waren 6 Türken, 5 Asiaten und 4 Araber lt. Lieferadresse.

    Ich stelle fest, dass 1% aller Ausländer,
    aber 25% der Araber

    auf Ebay sich nicht an die Regeln halten.

    Suche Sie sich bitte die harmlosere Zahl raus und nivellieren Sie noch nach! Dann passt das schon in Ihre Denke!
    Ars*hloch!!!

  41. Der liebe Frank und der liebe Christian können ja mit dem schicken pro Israel T-Shirt ihren Namen tanzen. ..
    Die Wissenschaft hat festgestellt, das Schei..e stinkt.

  42. So ein Käse—-also da habe ich schon anderes gesehen, dass die auch ganz schön sich betrinken. Da bin ich diesbezüglich schon besser als dieses arschhebene Pack—ich lebe nämlich zudem völlig abstinent, seit Beginn meiner Existenz.
    Der reale Erfahrungswert und die Polizeistatistiken sprechen eine ANDERE Sprache.

  43. „Christian Walburg“ ein Lügner und Volksverräter! Kandidat für Nürnberg 2.0.

  44. #31 martin67

    Muss ich das auch noch erklären????

    Heute sind es genau die gleichen Größen die uns Islamkritiker diffamieren, die zur Zeit des III. Reiches aber feste mit der NSDAP gekuschelt haben.

    Ob Stern, Du Mont, Bertelsmann, Augstein, etc.

    Siehe hier:
    http://michael-mannheimer.info/2014/07/30/die-braunen-wurzeln-des-stern/

    Kapiert, wer gemeint ist.

    Nicht dein VATER und nicht deine MUTTER.

    Es sind die widerlichen Fratzen der Staatskaste und ihre unternehmerischen Verbündeten.

  45. Den „Mediendienst Integration“, Auftraggeber des Schlechtachtens, sollte jeder kennen. Er ist eine der maßgeblichen Schaltstellen, über die die Islamisierung/ Ziganisierung/ Pro-Masseneinwanderung – und das beharrliche Wegschreiben importierter Gewalt, Kriminalität, Asozialität – in allen Medien maßgeblich gesteuert wird:

    Der Mediendienst ist ein Projekt des „Rats für Migration e.V.“ (RfM), einem bundesweiten Zusammenschluss von Migrationsforschern.

    Der RfM ist wiederum ein Gewächs von unserem alten Freund, dem „Migrationsforscher“ Klaus Bade:

    http://www.rat-fuer-migration.de/index.php?ID=8

    Und der RfM hat erwirkt, daß der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ gegründet wurde, den die acht Stiftungen Stiftung Mercator, VolkswagenStiftung, Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Körber-Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland finanzieren. Die wiederum bei Bade und seiner Entourage aus „Migrationsforschern“ die entsprechenden „Studien“ und „Gutachten“ bestellen, wie supi das doch alles ist.

    Allen gemeinsam ist die Forderung nach unbegrenzter Massenzuwanderung. Und allen gemeinsam ist daher, die negativen Folgen dieser Massenzuwanderung mit allen Mitteln zu vertuschen. Schön, wie die alle mit und untereinander verbandelt sind, nicht wahr? So fügt sich eins zum anderen… Zurück zum Mediendienst Integration, dem Kind des RfM:

    Seit seiner Gründung (2012, ed.) setzt sich der Mediendienst für eine differenzierte Debatte über die Politikfelder Migration und Integration ein. Die Redaktion besteht aus

    Ferda Ataman (Leitung),
    Rana Göro?lu (Redaktion)
    und Karim El-Helaifi (Redaktionsassistent).

    Alles klar. Und wenn man dann noch guckt, wer im „Fachbeirat“ des Mediendienstes sitzt, weiß man, warum die veröffentlichte Meinung ist wie sie ist:

    Werner Sonne, Beirats-Vorsitzender
    Daniel Bax, TAZ
    Susanne Biedenkopf, ZDF
    Andrea Dernbach, Der Tagesspiegel
    Stephan Haselberger, BILD
    Dunja Hayali, ZDF
    Karen Krueger, FAZ
    Claus Christian Malzahn, Die Welt
    Rainer Munz, RTL
    Marcus Engler, Netzwerk Migration in Europa e.V.
    Roland Preuß, Süddeutsche Zeitung
    Anna Reimann, Spiegel Online
    Tibet Sinha, WDR
    Özlem Topcu, Die Zeit
    Michael Radix, CIVIS Medienstiftung
    Dr. Manfred Schmidt, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    Pia Gerber, Freudenberg Stiftung / Groeben Stiftung
    Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Rat für Migration / SWR
    Christian Petry, Stiftungsgemeinschaft SFGM
    Prof. Dr. Werner Schiffauer, Rat für Migration
    Catharina Seegelken, Manfred Lautenschläger-Stiftung
    Prof. Dr. Dietrich Thränhardt, Rat für Migration
    Prof. Dr. Albrecht Weber, Rat für Migration
    Astrid Ziebarth, German Marshall Fund

    http://mediendienst-integration.de/ueber-uns.html

    Wegen dieser Leute wurde das absurde „Gutachten“ von Walburg in allen Medien so prominent und laut gefeiert. Und in allen Kommentarbereichen, die dazu geöffnet waren, wurde es von den Lesern gnadenlos zerrissen. Mit dieser plumpen Fälschung der Fakten waren sie ein wenig zu dreist.

  46. ich muss mich schon wieder ärgern:

    “ “Vor allem bei privaten Medien gilt die Devise “nur schlechte Neuigkeiten sind gute Neuigkeiten’”,

    ja sicher. weil ja alle medien jeweils den namen und die herkunft nennen.

    na schön, hat der herr wissenschaftler, den namen will ich mir nicht merken, seine berühmten fünf minuten wichtigkeit gehabt.

    und nun übergang zur realität …..

  47. Diese Meldung war auch in einem der üblichen Frau Dernbach Artikel im Berliner Tagesspiegel zu lesen. Was noch erschreckender ist, sind die vielen Kommentare, die diesem Unsinn zustimmen. ‚Deutschland von Sinnen‘ ist so furchtbar wahr!

  48. Liebe Geschwätzwissenschaftler:
    Man kann jede Wahrheit solange verdrehen bis sie im Gewünschten Licht Erscheint!
    Was man nicht weg „Schwätzen“ kann:
    „Ohne Jugendliche mit Migrationshintergrund hätte man keine Schönschwätzer nötig!“
    Jetzt wo die Karten auf dem Tisch liegen, das nicht die Bösen NA.IS das Land und die Demokratie
    bedrohen, werden in nächster Zeit alle Geschwätzwissenschaftler auf den Titelseiten ihren Sondermüll zum Besten geben
    Gleichzeitig bei der GEZ Mafia Dicke Honorare Abgreifen.
    Das wäre der Richtige Ansatz:
    Wir reden nicht mehr wir handeln nur noch!

  49. OT

    Ob Felix Benneckenstein nun endlich geheilt ist und erkannt hat, daß die Thesen von Herrn Stürzenberger und „die Freiheit“doch nicht so falsch sind ?

    Man darf hoffen….

    Jedenfalls hat er jetzt einmal den Hass von Muslimen auf der Müncher Anti-Israel Demo kennengelernt und einen Film darüber gemacht:

    Als sie uns für Juden hielten… Attacken bei ‚Free Gaza‘ – Demonstration in München

    https://www.youtube.com/watch?v=wMro3nQuQDA

  50. Kann man den genannten Professoren nicht über das Dienstrecht Ärger bereiten?

    Vielen Dank BABIEACA für die umfangreiche Liste.

    Da müssten sich Juristen einmal darum kümmern,

    ob solche Lügen-Stiftungen noch steuerrechtlich gefördert werden dürfen,

    noch Subventionen erhalten dürfen und ob

    es mit dem Diensteid von Professoren zu vereinbaren ist.

    Gleiches gilt für die Angestellten der Sender. Nach den Landesrundfunkgesetzen sollte es wohl nicht möglich sein.

  51. Keine Panik, dafür interessiert sich doch keine Sau. Habe mich mit einem Durchscnittsgermanen unterhalten, der wußte nix, nix von ISIS oder dem Islam, nix von gar nix. Wie will man solchen Menschen etwas von einer Bedrohung durch Ausländer oder die Islamisierung erklären? Eigentlich ein ganz normaler Typ, arbeitet, eigenes Haus und nette Familie.
    Ein durchschnitts Dummmichel eben.

  52. Im Jahr 2013 verzeichnete das Bundeskriminalamt rund 5.200 wegen einer Gewalttat angezeigte deutsche Jugendliche pro 100.000.

    Schon mal daran gedacht, dass zu diesen 5.200 pro 100.000 auch jeder hier geborene Türke zählt?

  53. #44 upright

    Und das ist genau das Problem. Unsere PEACE besoffenen und bekifften 68er haben uns vorgegauckelt, dass die Welt friedlich ist.

    Ist sie aber nirgends. Man muss im Inneren wie im Äußeren immer auf der Hut sein, denn es gibt immer Neider und Wahsinnige.

  54. Diese ganzen Geisteswissenschaftler spielen sich schon die ganze Zeit zu.

    Und wenn irgendwann die Bombe platzt und die Deutschen die Nase voll haben aufgrund der überbordenden Gewalt, dann werden genau diese Herren dem Volk vorwürfe machen:

    „Die Gewalt ist nur deshalb so schlimm weil es nicht genug Geld für integration gegeben hat“

    „Die Wirtschaft ist nur deshalb am Boden wegen den Banken und den Reichen
    nicht wegen den total degenerierten Moslems die aus dem HOchtechnologieland Deutschland ein Bauernstaat gemacht haben weil sie nicht fähig sind zu lernen.
    Auch werden die feinen „Wissenschaftler sagen das die Linken nicht dran Schuld sind die mit ihrer ausufernden Sozialausbauwut (500MIlliarden Euro/Jahr) der deutschen Wirtschaft genauso viel Kosten verursachen wie die gesamte Wirtschaftskrise 2009 gekostet hat.

  55. Wissenschaftlich alles sehr fundiert und alles so in sich schlüssig, sicher, sicher doch.
    Aha, wenn Moslems durch den geringeren Verzehr von Rauschmitteln weniger dazu neigen müssten Straftaten zu begehen, dann ist es doch noch erheblicher zu bewerten, dass doppelt so viele Straftaten zur Anzeige kommen.
    Deutlich ehrlicher wäre eine statistische Befragung der Opfer – welchen ethnischen Hintergrund besitzen diese und wer hat sie geschädigt…
    Ich trage meinen Teil dazu bei: ein Einbruch durch Zigeuner, zwei massive Bedrohungen in Bus und Bahn durch Migrationsvordergründler. Mehr zum Glück noch nicht aber zu 100 % importiert!

  56. Buchtipp

    Lest bitte einmal:

    Rene Zeyer: Armut ist Diebstahl: Warum die Armen uns ruinieren

    „Die beste und wirksamste Bekämpfung von Armut besteht darin, dass Arme nicht unterstützt werden.“ Mit dieser These wagt sich der Autor und Journalist René Zeyer in eine Tabuzone.

    Doch bis heute haben alle Methoden der Armutsbekämpfung eines gemeinsam: Sie sind weitgehend wirkungslos, sowohl in den Entwicklungsländern als auch in der industrialisierten Welt, wo sie zu einer die Allgemeinheit über Gebühr belastenden Umverteilung führen.

    Und wo eine wachsende Armutsindustrie Denkverbote auferlegt und den Sozialstaat ruiniert. Das Recht des sich selbst entmündigenden Sozialleistungsempfängers wird schon längst nicht mehr von der Pflicht zur Selbstverantwortung begleitet, konstatiert Zeyer.

    Höchste Zeit für eine schonungslose Abrechnung.

    http://www.amazon.de/Armut-ist-Diebstahl-Warum-ruinieren/dp/3593500329

  57. 1. „Migranten“ beinhaltet alle Nationen und eben nicht nur die „Südländer“

    2. Die 2. 3. oder 4. Generation besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft und zählen nicht als Migranten.

    So pauschal, wie dieser linke Depp sich hier äußert, kann man es nur sehen, wenn man es sich schönreden will.

  58. Noch ein Wissenschaftler, der darüber diskutieren möchte, ob der Gestank von der Schei$$e kommt, die Schei$$e vom Gestank oder ob beides einfach „wegen der jeweiligen Umstände“ fast immer gleichzeitg vorkommt. Was für ein Ar$chloch.

  59. Der Depp ist nur ein Dr. , kein Professor, das macht aber sein Pamphlet nicht besser.

  60. Wenn man aus der „Nichtdeutschen-Kriminalität“ (a), die mit (b)der Kriminalität der Deutschen verglicheh wird (also die er Uransässigen und Eingebürgerten, weil da ja nicht gerne differenziert wird), wenn also bei ersterer Ziffer noch die nichtdeutschen Japaner, Amerikaner, Schweden, Spanier, allochtonen Franzosen und Holländer uvm. berücksichtigt die sich ast nie strafbar machen, und wenn man stattdessen nur „die anderen“ erfasst (Orient, Afrika), sieht das Ergebnis noch viel schlimmer aus. Und um-so-schlimmer noch sieht`s aus, wenn Eingebürgerte aus der (b)-Ziffer herausfielen, Fälle wo man liest „der Deutsch-Libanese“, oder „der Deutsche mit palästinensicher Herkunft“.
    Während man in den Naturwissenschaften Fakten und Messwerte liebt, bevorzugt die Soziologie eher „Umfragen“ (hier unter betroffenen Jugendlichen!) und sog. „weiche Faktoren“, da kann man besser ideologisch manipulieren.

  61. Darf noch „“ nachliefern. Sie korrelieren mit Wissenschaftler, also „Wissenschaftler“.

  62. die Absolventen der roten Kaderschmieden Münster und Marburg reproduzieren die Jahrzehnte alten linken Relativierungs- und Verharmlosungs-Klischees, die kein Mensch merh ernst nimmt.

  63. Ja es ist Unsinn zu sagen, junge Migranten sind gewaltbereiter als andere. Junge Norweger, Dänen oder Briten in Deutschland sind wohl nicht krimineller als junge Deutsche. In der Kriminalstatistik fallen vor allem Migranten aus bestimmten Kulturkreisen auf.

  64. Frage: Warum bekommen die „Biodeutschen“ vor die „Köppe“ getreten? Antwort: Vielleicht, weil sie es verdient haben?

  65. #48 Fischbein
    Zu Ebay: Bei uns im Haus wurden 2 Kinderwagen gestohlen, und am nächsten Tag bei Ebay in schlechtem Deutsch in einem Nachbarstadtteil angeboten. Die Polizei sah keine Handlungsmöglichkeit (ernsthaft). Da hilft eigentlich nur die Adresse über E-Bay ausfindig zu machen, und den Betrüger in einem Gespräch freundlich darauf hinweisen, daß er sich falsch verhalten hat, und Schadensersatz zu leisten hat.

  66. Hat der denn schon Haare am S##k?
    Der sieht aus wie Muttis Liebling und hat sich doch schon den Status eines ernst zu nehmenden „Wissenschaftlers“ erarbeitet? Erstaunlich!

  67. Ich kannte mal einen Prof. Dr.Dr. Der war nicht in der Lage, in seiner Tischlampe die Glühbirne auszuwechseln. Was wiederum beweist, daß akademische Titel nicht unbedingt etwas mit Intelligenz zu tun haben müssen. Eine Berufsgruppe ist übrigens bestens über die Kriminalitätsrate junger Migranten informiert. Das sind die Justiz- und Vollzugsbeamten. Einfach mal fragen!

  68. “Es ist Unsinn, zu sagen, dass junge Migranten gewaltbereiter sind als andere”

    Wer solch einen Unsinn heute noch glaubt, dem ist wirklich nur noch durch eine selbst erfahrende Bereicherung zu helfen.

    Und wenn ich das Nebelwort „Migranten“ schon höre. Es sind ja auch nicht DIE Migranten, sondern
    zu 90% Menschen moslemischen Urprungs.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Die Proportionalität und Statisik beweisen diese Tatsache. Tatsachen die AUCH durch eigene Erfahrungen bestätigt werden. Und wenn man diese Sachlage immer wieder unter den Teppich kehrt, wird es nur noch schlimmer.

    Merke er sich: Auch ein nichtbehandeltes Krebsgeschwür wuchert soweit, bis es irreparabel ist.

  69. Jugendliche Migranten trinken weniger Alkohol, das trifft auch auf deutsche Jugendliche zu.
    Um den Magen an Alkohol zu gewöhnen, müssen erst mal ein paar Kloschüsseln umarmt werden, die ersten Drinks landen fast immer durch den oberen Ausgang im Abort.
    Warum sich also quälen, wenn es wesentlich unkompliziertere Drogen gibt, mit Alkohol wird höchstens nachgelegt. Ist übrigens auch wissenschaftlich belegt.

  70. #82: Habe z.Z. ein ähnliches Problem (naja, geht um 18,000 Euro…); Polizei hat äußerst widerwillig die Anzeige aufgenommen, 6 Wochen später Schreiben der Staatsanwaltschaft, daß das Verfahren gestoppt wird, da ich ja meine Ansprüche im kommenden Zivilverfahren realisieren könne.
    Politiker, und Ihr wundert Euch, daß wir über Selbstjustiz nachdenken? Polizisten, Ihr wundert Euch, daß ich Euch genauso verachte, wie die Türken Euch verachten?

  71. Dass auch noch vermeintliche „Forscher“ in die Pro-Islam-Propaganda eingebunden werden, ist nicht verwunderlich. Auch die Nazis haben alles versucht, ihre Ideologie dadurch zu rechtfertigen. Ich bin noch nie von Deutschen oder auch anderen Ethnien überfallen worden, außer 2x von jungen Türken- und das ziemlich massiv! Es ist eine dreiste Lüge, um die Masseneinwanderung vor Kritik zu schützen. Keine sogenannten „Rechten“ schüren die Gewalt, auch keine Deutschen zertrümmern zu Zehnt einen Ausländer, nein, es sind immer diesselben: Muslime in ihrem endlosen Hass auf alles andere. Wer etwas anderes behauptet, macht sich schuldig!

  72. Dieser Dummkopf kann ja mal durch das Amtsgericht Berlin Moabit gehen und die Namen der Angeklagten vorlesen. Mal gucken ob ihm was auffällt. Aber bestimmt sind die alle zu Unrecht angeklagt.

  73. “Allerdings liegt das zum Teil auch daran, dass man in Konfliktsituationen eher zu Anzeigen neigt, wenn der Täter einer anderen ethnischen Herkunft entstammt”, erklärt Walburg die Zahlen.

    Genau das Gegenteil dürfte der Fall sein! Denn wenn man weiss, dass eine Anzeige dazu führen könnte, dass danach eine ganze arabische Sippe Rache schwört, überlegt man sich das mit der Anzeige vielleicht doch noch einmal.
    Sieht man doch in Bremen. Da trauen sich teilweise nichmal mehr die Richter, einen von Miri-Clan zu verknacken, aus Angst vor Racheakten.

  74. Islam-Kollaborateur Christian Walburg hatte eine Bestellung vom Lobbyverband und er hat geliefert, namentlich eine willkürlich „gepimpte“ Studie die einmal mehr den Wissenschaftsstandort Deutschland lächerlich macht.

    Während sich Walburg in Lügen, bösartigen Missinterpretationen von Zahlenmaterial und anderen Bösartigekeiten gegen das eigene Volk ergießt, jagen seine migrantösen Islamschützlinge Juden in Deutschland immer ungehemmter:

    http://www.fr-online.de/frankfurt/antisemitismus-anschlag-auf-juedin,1472798,27999118.html

    Anschlag auf Jüdin

    Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag eine Flasche in das Badezimmer einer Frankfurter Jüdin geworfen und „Judenschwein“ gerufen. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) ist empört.

    Frankfurt –

    Nach einer Reihe antisemitischer Schmierereien und einem Drohanruf bei einem Frankfurter Rabbiner haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag eine volle Bierflasche in das Badezimmerfenster einer bekannten Frankfurter Jüdin geworfen.

    Der erneute Vorfall passt in eine mittlerweile lange Reihe antisemitischer Übergriffe, die sich in den letzten Wochen in Frankfurt ereignet haben. Mitte Juni war die Parole „Juden raus“ an das Fenster einer jüdischen Familie geschmiert worden. Anfang Juli waren antisemitische Parolen an der Baumweg-Synagoge und der Anne-Frank-Bildungsstätte im Dornbusch entdeckt worden. Auf einer antiisraelischen Demonstration vor knapp drei Wochen war immer wieder die Parole „Kindermörder Israel“ skandiert worden.

    Zuletzt hatte ein Unbekannter in der vergangenen Woche einem Frankfurter Rabbiner damit gedroht, 30 in der Stadt lebende Juden zu ermorden, falls seiner Familie im Gazastreifen etwas zustoßen sollte.

    Die wahre Gefahr in diesem Land kommt von linken (auch im Wortsinn!) Professoren, mithin von Links im Allgemeinen und islamischen Invasoren.

  75. Nachtrag: auch in Großbritannien brechen die Dämme im Hinblick auf gewaltsame Judenfeindlichkeit, dort wurden mittlerweile 130 Angriffe auf britische Juden registriert und insgesamt ein Anstieg judenfeindlicher Straftaten seit Jahresbeginn um 30%:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2712851/Anti-Semitic-attacks-soar-Britain-Jewish-safety-body-warns-abuse-wake-Gaza-invasion.html

    Anti-Semitic attacks soar by a third in Britain as Jewish safety body warns of even more abuse in wake of Gaza invasion

    – 304 anti-Semitic incidents reported between January and June in Britain

    – Rise of 36 per cent compared to the same period a year ago, figures reveal

    – Total of 130 attacks on British Jews reported since start of conflict in Gaza

    Und auch in Großbritannien sind es die islamischen Invasoren, die den Juden in Europa nach dem Leben trachten, während die selbsternannten Gutmenschen zunehmend Blut und Judenfeindlichkeit an ihren Flossen kleben haben.

  76. Hat eigentlich schon mal jemand die Gruppe der „deutschen“ Kriminellen nach der Ethnie aufgeteilt? Den deutschen Pass bekommt schließlich jeder Kameltreiber irgendwann hinterhergeschmissen, und taucht dann als „deutscher“ Tatverdächtiger in den Statistiken auf. Dann kommen solche „Wissenschaftler“ daher und verkünden ihre geistige Diarrhoe!

  77. “Zumindest ist es Unsinn, zu sagen, dass junge Migranten wegen (…) der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgruppe gewaltbereiter sind als andere”

    Gerade jetzt, da Nicolaus Fest vor dem Islam als Integrationshindernis gewarnt hat, muss doch unbedingt auch ein Wissenschaftler aus dem Hut gezaubert werden, der angeblich das Gegenteil beweist.

    Gut beobachtet! Der schnell hergezauberte Bestätigungshase braucht in solchen Fällen auch nichts von seiner eigenen, abweichenden Realität zu beweisen – er kann es ja auch garnicht. Dazu müsste er nachträglich Zahlen fälschen, was er sich nicht traut.
    Zu sagen, dass er ein Wissenschaftler ist, reicht hier deshalb für die beabsichtigte Wirkung völlig aus.

  78. #95 Hausener Bub (01. Aug 2014 13:00)

    Und die ganzen schlangenzüngigen, eingewanderten Islamfunktionäre wie der abscheuliche Muhammet Balaban aus Essen lügen dreist, daß der Islam nicht judenfeindlich sein.

    Sayyed Qutb schrieb in seinem Buch „Milestones“ (ich exzerpiere und zitiere extra lang) über den zwingenden Kampf des Islams gegen die Juden. Alle seine Aussagen über Juden, die ihnen zugeschriebenen Eigenschaften, gründen sich dabei einzig und allein auf die Aussagen, die der Koran über Juden macht. Daraus zieht er dann die typisch islamischen, hirnrissigen Verschwörungen, die übrigens fast wörtlich in der Hamas-Verfassung auftauchen. kein wunder, ist doch Qutb der Gründer der Moslembrüder und die Hamas ihre Gaza-Zweigstelle.

    Der erbitterte Krieg, den die Juden gegen den Islam angezettelt haben (…), ist ein Krieg, der in beinahe 14 Jahrhunderten nicht für einen einzigen Moment unterbrochen worden ist, der sich bis zu diesem Moment fortsetzt und sein Feuer in allen Ecken dieser Erde auflodern lässt. (…)

    Von ihrem ersten Tag an waren Juden die Feinde der muslimischen Gemeinschaft. Die Juden waren es, die die Polytheisten aufhetzten, ihnen Versprechen machten und mit ihnen gegen die muslimische Gemeinschaft konspirierten. Die Juden waren diejenigen, die einen Krieg der Gerüchte, der verdeckten Konspiration und des Verrats innerhalb der muslimischen Reihen führten, so wie sie auch Zweifel und Verdächtigungen über den Islam verbreiteten und zu Verfälschungen des muslimischen Glaubensbekenntnisses und zu falschen Behauptungen über seine Führer anstifteten.

    Der Kampf zwischen dem Islam und den Juden setzt sich gewalttätig fort und wird auf diese Weise weitergehen, weil die Juden erst mit der Zerstörung des Islam zufrieden sein werden. (…) In der jüngsten Ära sind Juden an jedem Punkt dieser Erde die Anführer des Kampfes gegen den Islam geworden. (…)

    Wie Recht hatte Allah, der Allerhöchste, als er sagte: »Ihr werdet mit Gewissheit feststellen, dass die schlimmsten Feinde der Muslime die Juden und die Polytheisten sind.« (…)

    Das ist die 5:82. Ein islamischer Klassiker.

    Hinter der Doktrin des atheistischen Materialimus steckte ein Jude; hinter der Doktrin der animalistischen Sexualität steckte ein Jude und hinter der Zerstörung der Familie und der Erschütterung der geheiligten Beziehungen in der Gesellschaft steckte ebenfalls ein Jude. (…)

    Die Juden haben beharrlich Einzelpersonen und Regimes in ihrer Verschwörung gegen die muslimische Gemeinschaft eingesetzt. (…) Die mehreren Dutzend Persönlichkeiten, die der muslimischen Gemeinschaft als »Helden« aufgedrängt worden sind, wurden vom Zionismus geschaffen, damit diese »Helden« für die Feinde des Islam eben das erledigen, was diese Feinde nicht selbst öffentlich erreichen können. (…)

    Jeder, der diese Gemeinschaft (umma) von seiner Religion (Islam) und seiner heiligen Schrift (Koran) wegführt, kann nur ein jüdischer Agent sein, ob er dies nun bewusst oder unbewusst, willentlich oder unwillentlich tut. (…)

    Diese antagonistische jüdische Macht, die die islamische Welt bedroht, verfügt heute zudem über eine riesige Armee von Agenten: Professoren, Philosophen, Doktoren und Forscher, zuweilen auch Schriftsteller, Dichter, Wissenschaftler und Journalisten – die muslimische Namen tragen, weil sie muslimischer Abstammung sind! Und einige von diesen stammen aus den Reihen der »muslimischen religiösen Autoritäten«!(…)

    Die Juden befreien die sinnlichen Begierden von ihren Beschränkungen und sie zerstören die moralische Grundlage, auf der der reine Glaube basiert. Sie tun dies, damit der Glaube in eben jenen Dreck gezogen wird, den sie so reichlich auf dieser Erde verbreiten.(…)

    Diesen jüdischen Konsens würde man niemals in einem Vertrag oder auf einer offenen Konferenz ausgesprochen finden. Es handelt sich stattdessen um eine stille Übereinkunft zwischen dem einen Agenten und dem anderen hinsichtlich des wichtigen Ziels.(…)

    Es ist also eindeutig, dass die schlimmsten Feinde der islamischen Gemeinschaft die Juden sind, die sie von ihrem Glauben wegführen, die sie von Allahs Weg abbringen wollen und die sie über die Realität ihrer Feinde und deren Ziele täuschen.

    Von Allahs Weg abbringen: Das tun Juden. Steht mehrmals im Koran. Und daher wird in der Fatiha gebetet:

    Führe uns den geraden Weg,
    den Weg derer, denen du Gnade erwiesen hast, und die nicht dem Zorn (Allahs) verfallen sind (= Juden) und nicht irregehen! (= Christen).

    Dieser Quark, den Qutb da ausbreitet, steckt in allen Islamhirnen.

    http://www.kalamullah.com/Books/Milestones%20Special%20Edition.pdf

  79. Ich habe den Eindruck, daß wir arbeitende Steuerzahler immer mehr hirnkranke und realitätsferne „Wissenschaftler“ finanzieren, die uns täglich ihre Lügen als „Erklärung“ für den Untergang unserer Kultur, unseres Rechtsstaates, unserer Nation, unserer Freiheit auftischen.
    Persönlich besonders beleidigend finde ich dabei, daß diese Schmarotzer offenbar glauben, wir mündige Bürger wären gesitig genauso einfach gestrickt wie sie selbst…

  80. OT

    Sieht nicht gut aus: Die Hamas hat offensichtlich den Waffenstillstand heute morgen dazu benutzt, einen israelischen Soldaten der Givati-Brigade zu entführen. Israel versuchte, das zu verhindern, worauf die Hamas-PR-Maschine losgröhlte „Israel hat Waffenstillstand gebrochen“.

  81. Einfach in die Gefängnisse schauen und auf die Namen vor den Sitzungssälen im Gericht. Wer dann noch Prozentrechnung beherrscht, braucht diesen „wissenschaftlichen“ Blödsinn nicht mehr.

  82. Dass der sich nicht schämt. Solche Menschen die Ihre „Forschungsergebnisse“ nach dem politischen Meanstream frisieren sind eine Schande für den Wissenschaftsbetrieb und sollten von jedem ehrlichen Akademiker verachtet werden. Galilei würde sich im Grabe umdrehen.

  83. Grenzwissenschaftler Christian Walburg ist wohl selbst noch nicht genug bereichert worden. Und seine Familie auch nicht…

  84. Eine mir nahestehende Person hatte für eine wissenschaftliche Ausarbeitung zum Thema Gender/Integration einen Auftrag von einer namhaften, staatlich finanzierten Institution bekommen:

    Das gewünschte Ergebnis stand in den Kernpunkten schon vorher in Tendenz fest, es gab hierzu immer wieder einen Austausch wie die „wissenschaftliche“ Arbeit im Ergebnis auszusehen hat.

    Obwohl diese Person politisch sowieso sehr links eingestellt war, beschwerte sie sich über diese Einflußnahme massiv bei mir. Hier spielte aber auch die Angst um des eigene wissenschaftliche Renomeé eine Rolle. Solche politischen Auftragsarbeiten machen sich in einer Wissenschaftler-Vita einfach nicht gut.

    Wie man sieht: Diesen Studien ist auf keinen Fall zu trauen. Genauso ist dieser Bubi „Prof. Walburg“ wissenschaftlich nicht ernst zu nehmen. So jemand kann nur noch als Apparatschik Karriere machen.

    P.S.: Ich hoffe für Ihn, er begegnet mal nachts der „Realität“. Diese kann er ja dann mit seiner Studie in die Flucht schlagen.

  85. omg die banenrepublik versucht das seit jahren zu lösen indem sie sich auf die gleich/einheit aller menschen beruft

    fail schaut einfach in den knast welche gruppen da dominat sind obwohl sie die minderheiten sind

  86. Wie hoch ist der Prozentsatz türkisch- oder arabischstämmiger von allen Gefängnisinsassen in Deutschland? Hat dieser Wahrheitsverdreher auch diese Zahl „erforscht“? Dieser Typ trägt die Berufsbezeichnung Fürblödverkäufer.

  87. Das Gutachten ist (politisch) korrekt.

    “Zumindest ist es Unsinn, zu sagen, dass junge Migranten wegen ihrer ausländischen Herkunft oder wegen der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religionsgruppe gewaltbereiter sind als andere”, stellt Walburg klar. “Es geht eher um die jeweilige Lebenslage.”

    Der islamische Hintergrund wird ganz einfach nur als „Lebenslage“ bezeichnet – und schon ist alles klar!

    Die „Lebenslage“ der „Suedlaender“ ist das Problem!!!

  88. warscheinlich hat der noch dr. prof. med. von. zu. van der ect titel

    und das bundesverdienstkreutz

  89. Einerseits meint diese Intelligenzbestie, dass der Anteil der Migranten an Verbrechen nicht höher sei als der von Einheimischen, andererseits gesteht er doch ein höheren Migrantenanteil ein, einfach weil Opfer von Migranten eher zum Verpetzen zur Polizei rennen, weil ihnen der Kiefer zertrümmert wurde und sie wegen Hirnblutungen schwerbehindert sind, als Opfer von Einheimischen. Und dann verzerren angeblich noch die Medien das Bild, weil die ja immer nur dann was schreiben, wenn der Täter Türke oder Araber war. Die nennen sie ja auch alle mit Klarnamen und Herkunft und drucken nur unverpixelelte Portraits ab. Was für ein kläglicher Schmierenkomödiant, dieser Professor.

  90. Laut Walburg würden die Dinge zu sehr vereinfacht, wenn behauptet würde, junge Migranten begingen generell mehr Straftaten als Jugendliche ohne Migrationshintergrund.
    ———————————————————–

    Und weil die Dinge so „zu einfach“ sind, muss man sie problematisieren!

    „Problematisieren“ ist ja die marxistische Debattentechnik der „Frankfurter Schule,“ mit der alle Tatsachenbeschreibungen durch viel rhetorischen Nebel auf Linie gebracht werden! „Schwarz“ kann so durch „richtige“ Betrachtungsweise als „weiß“ angesehen werden. Ist seit 1968 in allen Uni-Fächern zu finden – außer der mathematischen und den Naturwissenschaften natürlich, wo 2+2 „leider“ immer noch 4 sind!

  91. Prof. Christian Walburg :“Ob die befragten Jugendlichen die Wahrheit sagen, lässt sich allerdings nicht mit Sicherheit feststellen.Vor allem Jugendliche, die Minderheiten angehören, sind oft etwas zurückhaltender, was Informationen über begangene Straftaten betrifft.“

    So etwas ähnliches, das jugendliche Straftäter einem Fremden(Mitarbeiter Meinungsforschungsinstitut) nicht alles über ihre begangenen Straftaten erzählen, habe ich mal zu einem entsprechenden Artikel in der WAZ geschrieben. Das war natürlich ganz pöhse Räächtzzz und wurde gelöscht

  92. kleiner Plausch mit #48 Fischbein

    du beschriebst 1 unregelmäßigen Araber und 1 geeinigten Asiaten

    ….Von den 98 “Top-Ebayer, gerne wieder” waren 15 laut Namen in Lieferadresse keine Deutschen.

    plus die beiden oben erwähnten = 100% sind das also 17 nicht-Deutsche.

    Davon waren 6 Türken, 5 Asiaten und 4 Araber lt. Lieferadresse.

    da kommt nun noch der Araber und der Asiate hinzu. Also 17 Ausländer von 100 ebayern.

    Ich stelle fest, dass 1% aller Ausländer,
    aber 25% der Araber…..

    nein, 1% der ebay-Käufer oder ca. 6% der Ausländer oder 20% der Araber.

    So ist es richtig. Aber Prozentrechnung macht erst Sinn, wenn man mit viel mehr Hunderten rechnet. Wie Statistik Bilder falsch darstellen kann, wissen wir doch alle 😉
    —————————————
    z.B. im letzten Jahr starb 1 Mann an einer seltenen Krankheit und im Jahr darauf schon 2.
    Anstieg um 100%

  93. Wes Lied ich ess, des Brot ich sing – Nee

    Wes Brot ich sing, des Lied ich ess – Nee

    Wie hieß das noch?

  94. Wie ist so ein Herr Walburg bloß an seine Titel gekommen? Mit wissenschaftlichen Arbeiten? Kaum vorstellbar.

  95. Halb OT
    “Wissenschaftler”

    Sozialspsychologe Prof. Jens Förster der Universität von Amsterdam und sein Kollege Markus Denler haben Untersuchungsdaten manipuliert (Schätzung seiner wunderbaren Erfolgmöglichkeiten 1:508 Trillion). Ab 1. Juni 2014 wird er für eine Periode van 5 Jahren bei der Ruhr-Uni von Bochum als “Humboldt-Professor” tätig mit einer Börse von 5 Mio. Euro.

    http://www.nrc.nl/nieuws/2014/04/29/uva-hoogleraar-manipuleerde-data-van-onderzoek/

  96. Nicht nur alle Menschen und Kulturen, nein, auch alle Straftaten sind gleich.

    Es ist diskriminierend, Hansi wegen eines geklauten Fahrrades oder eines gerauchten Joints weniger zu schimpfen als Mahmud für einen geknackten Kopf.

  97. Der Milchbubi auf dem Foto soll ein Professor sein?
    Er sieht aus wie der jüngere Bruder von Daniel Küblböck…
    Es ist wie damals bei Adolf: kurz vor dem Untergang des Systems werden alle mobilisiert…ob sie was taugen oder nicht.

  98. Ich sage es ist Unsinn, sich den ganzen Artikel
    solcher Pseudowissenschaftlern durchzulesen.
    Ein einziger Blick auf die Überschrift genügt,
    da offenbart sich schon die ganze Blödheit.

  99. @12 Zwiedenk (01. Aug 2014 09:29)

    DDR 2 Gelaber.” Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt. ”

    Der Vergleich ist denkbar schlecht. Denn was die „Fachkräfte“ aus fremden Kulturen betraf, hatte sich die DDR wahrlich keinen Illusionen hingegeben. Ich zitiere:

    Ausländische Arbeiter konnten maximal zwei Jahre im Land bleiben. … Ihnen drohte vorzeitige Rückkehr, wenn sie die Arbeitsnormen nicht erfüllten oder gegen die „sozialistische Arbeitsdisziplin“ verstießen.
    … Ihr Aufenthalt war befristet, sie erhielten aber finanzielle Vergünstigungen.
    Die ausländischen Beschäftigten lebten abgeschottet in Wohnheimen. Die DDR-Behörden unterbanden private Kontakte zwischen Ausländern und Einheimischen.

    Zumindest in dieser Frage würde man sich heute DDR-Verhältnisse wünschen…

  100. Ansonsten sagt das Gutachten doch überhaupt nichts Verbindliches. Erinnert mich an den früheren Staatsbürgerkundeunterricht: Da galt es auch, etwas zu beweisen, was nicht zu beweisen war.

  101. Wissenschaftler: “Es ist Unsinn, zu sagen, dass junge Migranten gewaltbereiter sind als andere”

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.

    Gustav von Rochow (1792 – 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  102. Gute Besprechung des skurrilen „Gutachtens“ von Walburg auf eigentümlich-frei von W.Reichel, 31.07.14:
    „… Dieses ganze Gutachten ist plump und manipulativ, es liefert einfach jene Ergebnisse, die die politisch korrekten Machthaber brauchen, damit ihr wackeliges Potemkinsches Multikultidorf nicht völlig in sich zusammenbricht. Zumindest etwas mehr Mühe hätte sich Herr Walburg schon geben können. Viel ärgerlicher aber ist, dass der „Spiegel“ dieses lächerliche Papier völlig unkritisch abdruckt. Selbst nordkoreanische Propaganda hat mehr Raffinesse. Man muss schon ziemlich verzweifelt sein, um auf solch windige Pseudogutachten zurückzugreifen, nur damit man sich sein eigenes politisches und journalistisches Versagen nicht eingestehen muss.“

  103. Komisch, IM Erika alias Mutti Merkel hat doch angeordnet, daß wir akzeptieren müssen, daß jugendlich Migranten besonders kriminell sind – was stimmt denn nun?

  104. Auf dieses Gutachten von Herrn Walburg habe ich in meinem Kommentar zum Beitrag
    „Nicolaus Fest: Die Satz-für-Satz-Analyse“ vom 30. Juli Rekurs genommen.

    Und es gab (nicht explizit auf meinen Kommentar) einen ziemlich guten Einwand vom User SPIEGEL-Leser gegen diese Aussage, dass es nicht korrekt sei zu behaupten, dass junge Migranten gewaltbereiter als andere seien:

    „Statistiken beschönigen die tatsächlichen Verhältnisse, WEIL ES KEINE STATISTIKEN ZUR KRIMINALITÄT VON ISLAM-MIHIGRUS GIBT! Die Statistiken zur Ausländerkriminalität sagen bereits viel aus, aber was uns vorenthalten wird, sind Statistiken über die Kriminalität unter den ‚Deutschen‘ (Besitzer eines deutschen Passes).“

    Stimmt, da werden „unseren“ Jugendlichen zu tausenden Dinge angelastet, für die sie vermutlich tatsächlich nichts können.

    Ach, ist das herrlich.
    Ich werde die chinesische Staatsbürgerschaft beantragen, muss oder werde die deutsche ablegen, und werde dann ein Serienmörder werden. Und schon gibt es einen chinesischen Serienmörder mehr. Das wird dann wohl einmal nicht uns Deutschen angelastet werden. Meine Güte, ist dieses System partiell eine einzige Narretei!

  105. Nach allem, was ich der Presse entnehmen kann, handelt es sich um ein Gefälligkeitsgutachten. Wahrscheinlich ist der saubere Herr Professor irgendwem aus der Migrantenstreichlerszene einen Gefallen schuldig oder er spekuliert auf einen persönlichen Vorteil. Vielleicht wird sich Herr Prof. Dr. Walburg irgendwann einmal für seinen wissenschaftlichen Unfug vor einer akademischen Kommission zu verantworten haben. Auf jeden Fall wünsche ich ihm nicht, dass er seine Dummheiten auch noch in personam in Form einer kulturellen Bereicherung im Stadtpark oder so ausbaden muss. Der sieht nämlich nicht aus, als könne er besonders viele Fausthiebe oder Kopftritte einstecken.

  106. #86 Antikomm (01. Aug 2014 12:28)
    Ich kannte mal einen Prof. Dr.Dr. Der war nicht in der Lage, in seiner Tischlampe die Glühbirne auszuwechseln. Was wiederum beweist, daß akademische Titel nicht unbedingt etwas mit Intelligenz zu tun haben müssen.
    ……………..

    ich glaube, wir kennen denselben 🙂

  107. Nicht zu glauben dass diese Idioten weiterhin ihre Lügen verbreiten können.

    Kann hier jemand die E-Mail-Adresse des Möchtegern-Wissenschaftlers reinstellen? Ich würde ihm gerne eine E-Mail schreiben und auf die Kriminalstatikstiken verweisen

  108. Bald gibt es eh keine Gewalt mehr von Migranten, dann haben alle den deutschen Pass^^

    Es ist einfach unfassbar, wie hier sich alles in Deutschland zurechtgebogen wird, wie Sachen vertuscht werden, wie gelogen wird. Wie in einer richtigen Diktatur.

  109. Uni-Münster!
    Das ist doch die Brutstätte von links-grün-verblödeten. Das musste ja sein, dass dieser Zipfelklatscher von dort herkommt.

    Wahrscheinlich „wissenschaftlich“ im Kämmerchen erarbeitet, ohne jemals einen der Verbrechensschwerpunkte persönlich gesehen zu haben. Eine Arbeit, bei der schon vor dem Schreiben des ersten Buchstabens, das gewünschte Ergebnis fest stand.

  110. ich hau mich weg^^

    wenn kinder mit meinem kopf fussball spielen mache ich nur dann eine anzeige wenn sie einen migratiosnhintergrund haben xD

    made my day

  111. Hat den eigentlich ein harmloser „Südländer“ vor dem Ausrauben fotografiert oder warum guckt er so verängstigt ?

Comments are closed.