auschwitz-spiegelDas nebenstehende SPIEGEL-Titelbild ist nicht von 1960, nicht von 1970, nicht von 1980, nein, es ist der aktuelle SPIEGEL-Titel diese Woche. Die Redaktion jagt zwischen zehn und 20 hundertjährige KZ-Wächter. Warum hört das nie auf? Am Samstag hat PI die Feiern zum Jahrestag der Befreiung von Paris kritisiert. Das sei falsch, meinten einige Leser, und hätte mit heute und heutigen Problemen nichts zu tun, PI solle sich um etwas anderes kümmern. Nichts könnte falscher sein! Es ist eigentlich ein Armutszeugnis, wenn manche immer noch nicht gemerkt haben, warum im In- und Ausland anhaltend Jahrestage abgehalten und die Geschichtskeule geschwenkt wird. Der Grund ist einfach.

Es geht nur um Geld! Um unser Geld! Heute! Wenn Gauck in Oradour weint, dann vergißt er nicht, die segensreiche Wirkung der EU zu erwähnen. Als er neulich auf dem Hartmannsweilerkopf Monsieur Hollande wieder traf, dasselbe: die EU! Und EU heißt für Deutsche immer auch zahlen! Wenn die Griechen laufend deutsche Kriegsverbrechen vergütet haben möchten, wenn in Italien Partisanen zu Freiheitshelden erklärt werden, dann wollen diese Länder deutsches Geld und im übrigen nichts von Muttis Sparvorschlägen hören. Und das gilt für sämtliche Gedenkveranstaltungen der letzten Jahrzehnte. Deutschland sieht sich selber als Bösewicht bei allem, was seit 1870 passiert ist, unsere „Freunde“ im Ausland übernehmen diese Sicht gerne, und am Ende steht wieder eine Bürgschaft, ein Kredit, eine Spende, eine Zahlung, eine Euro-Rettung, eine weitere Aufgabe der Souveränität Richtung Brüssel.

Und das wird so bleiben, solange Millionen Deutsche an ihre Rolle als Bösewicht bei jedem geschichtlichen Ereignis glauben. Die ganze Selbstzerstörung des Landes durch Verschenken der Staatsbürgerschaft, durch die offenen Grenzen, durch die Duldung von Illegalen, auch dies hängt mit unserem unseligen Geschichtsbild zusammen, genauso wie die politische Korrektheit und der ganze Blödsinn, der seit rund 40 Jahren hier durch die Linken (sic) angerichtet wird. Deutschland geht an seiner Geschichte zugrunde! Wir haben den Euro wegen Hitler gerettet – schreibt auch Sarrazin! Und Hitler regiert im Prinzip die BRD bis auf den heutigen Tag! Warum ist das für manche so schwer zu verstehen? Es ist doch alles durchsichtig!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Wer liest denn noch den Spiegel?

    Die können doch froh sein, wenn ihnen die Lesezirkel für die Wartezimmer und die Airlines noch ein paar Exemplare abnehmen.

  2. Ohne genügend willige Hochverräter im eigenen Land, würde die Nazikeule im Nichts verpuffen.

  3. Absolut richtig!

    Die wahren Nazi-Jünger sind genau diese Banausen vom Spiegel & Co, die genau aus den benannten Gründen ihre Nazi-Keule schwingen.

    Und vergessen wir auch nicht die DDR-Größen Gauck und Merkel.

    Beide bestens im ANTIFA-Stammland DDR sozialisiert. Sie haben es verstanden, sich im und am Wohlstand der BRD zu mästen – „uns hat es an nichts gefehlt“ – und verteilen heute unseren Wohlstand über die ganze Welt.

    Was haben wir uns mit der Wiedervereinigung politisch eingebrockt?

  4. SPIEGEL????? Ich kenne das leckere SPIEGELEI, den BADEZIMMERSPIEGEL, meinen ALKOHOLSPIEGEL nach ein paar Gläsern Wein. Aber diese Zeitschrift???? Noch nie was davon gehört….

  5. Die Staatsgruendung und Kaiserproklamation von 1870 – ausgerechnet in Versailles – war der Sündenfall schlechthin und der Beginn der deutschen Erbsuende und mit immerwaehrenden Ablasszahlungen als Folge!

  6. Wer wirklich in der Lage ist, ohne heutiges „Wissen“ sich in die Zeit damals hineinzuversetzen, wird egal auf welcher Seite beschämt sich in Demut zurück ziehen.

    Wer nach heutigen Maßstäben egal wen, warum und wann von damals beurteilt und verurteilt, wird die gegenwärtigen Schanden niemals verstehen.

    Nur wer seine eigenen Sünden sieht, kann über die Sünden der Väter gerecht philosophieren!

    Damit ist aber noch nichts gelöst!

    Wer sich aber selbst permanent für sündenfrei wiederholend und kritikverbietend erklärt, ist das wahre gegenwärtige Problem! Egal bei welchem Thema, Organisation, Ideologie, Religion!

    Erkennt die wahren Feinde! Es sind die, die ihr nicht ernsthaft kritisieren dürft! Unsere „Demokratie“ ist sehr subtil aber extrem wirksam in Verhinderung von Kritik.

  7. „Deutschland sieht sich selber als Bösewicht bei allem, was seit 1870 passiert ist, unsere “Freunde” im Ausland übernehmen diese Sicht gerne, und am Ende steht wieder eine Bürgschaft, ein Kredit, eine Spende, eine Zahlung, eine Euro-Rettung, eine weitere Aufgabe der Souveränität Richtung Brüssel.“

    ———-

    Nur darum geht es.

  8. Nachtrag: Die Japaner lassen sich auch nicht mit einer sonstwie gearteten Nazikeule schlagen. Aber dort hat der Kommunismus, samt seiner sozialistischen Unterbewegungen und dem einhergehenden Verrat am eigenen Land auch keine Tradition, so wie in Deutschland udn andreen Ländern Europas. Die Nazikeule dient den Roten ausnahmslos, gegen ihre eigene Nation zu kämpfen und ihre politischen Ziele möglichst widerstandslos durchzuboxen.

  9. „Am Samstag hat PI die Feiern zum Jahrestag der Befreiung von Paris kritisiert.“

    Nicht PI, sondern kewil hatte diesen Artikel geschrieben und kewil dürfte hier der Autor sein, der mit Abstand die meisten Kontroversen auf PI „provoziert“. Jeder darf hier seine Meinung vertreten, aber kewil würde ich nicht immer und in jedem Fall mit PI gleichsetzen.

  10. Der Spiegel stirbt und mein schwarzer Anzug hängt schon am Kleiderschrank für diese Freudenfest!

  11. Jetzt geht es hier auch noch mit Geschichtsrevisionismus los. PI wird mir langsam unsympathisch.

  12. Wenn Deutschland ein reines Agrar-Land wäre, würde sich niemand mit uns beschäftigen, um dann hier einen Sack Kartoffeln „einzusacken“.

  13. „Die Redaktion jagt zwischen zehn und 20 hundertjährige KZ-Wächter. Warum hört das nie auf?“

    Das hört garantiert auf. Irgendwann lebt kein KZ-Wächter mehr. Bis dahin müssen wir das wohl ertragen, in regelmäßigen Abständen mit solchen Themen belästigt zu werden.

    Dann gibt es allerdings auch keinen Spiegel mehr.

  14. Ich habe letztens tatsächlich einen Spiegel gelesen … in einem Wartezimmer. Ich habe mich geschämt als jemand reinkam und habe ihn zur Seite gelegt.

  15. Der Schuldkult muss ja auch dazu herhalten, um die Siedlungspolitik der herrschenden Eliten, Deutschland mit überwiegend mohammedanischen Asiaten und Afrikanern zu besiedeln („Flüchtlinge“, „Asylbewerber“), zu legitimieren und vom deutschen Volk aktive Unterstützung bei der eigenen Enteignung, Vertreibung und Abschaffung einzufordern.

    So etwas gibt es nur in Deutschland.

    Die Türkei mit dem Völkermord an den Armeniern (erklärtermaßen Hitlers historisches Vorbild), das Verhalten der Japaner im II. WK, die Ausrottung der indigenen Völker in den beiden Amerikas, die Opfer von Sklavenhaltung und -handel in Afrika (durch Araber und später Spanier, Portugiesen und Engländer), die Todesopfer in der Kolonie Kongo unter dem belgischen König Leopold II. (schätzungsweise bis 20 Mio.) – in keinem Fall wird ein vergleichbarer Schuldkult betrieben.

    Es gibt auch keine Kollektivschuld eines Volkes. Schuld ist immer individuell auf einen (oder mehrere) bestimmte(n) Täter und dessen Zeit bezogen.

    Aufschlussreich ist auch, dass uns sonst immer erzählt wird, ein deutsches Volk gebe es gar nicht (mehr) – nur um es beim Schuldkult als Haftungsträger dann wieder hervorzuholen.

    Nein – der ständige (instrumentalisierte) Schuldvorwurf an das eigene Staatsvolk ist keine Grundlage für das Gedeihen eines Volkes.

  16. Seit 1945 tun unsere Nachbarn und Freunde alles, damit wir uns bessern. Und was tun wir? Wir sind dabei mit unserem nationalen Egoismus die ganze EU zu gefährden. Helmut Schmidt hat uns gewarnt!

    Kewil wird immer besser.

  17. Kewil hat recht. Die tägliche Berieselung mit irgendwelchen Sendungen in Bezug auf die NS-Zeit wie sie bei Phoenix, Ntv, N24 laufen, sind dazu da, beim Deutschen das schlechte Gewissen aufrechtzuerhalten. Das ist so gewollt und wird sich über die nächsten Generationen immer wiederholen. Solange bleibt der Deutsche gefügig und erpressbar und vor allem….er zahlt.
    Historiker, die Geschichtslügen und Fälschungen
    durch seriöse Forschungen in Archiven aufdecken
    werden mundtot gemacht und als rechtslastig bezeichnet.
    Wer da dahintersteckt, dürfte wohl nicht schwer zu erraten sein.

  18. #4 PSI:

    Wenn man genau hinschaut, haben insbesondere die Franzosen schon lange vorher eine Politik betrieben, die ständig darauf zielte, die Deutschen klein zu halten, insbesondere durch das Prinzip der Teilung und Niederschlagung, zuletzt durch Napoleon. Die Reichsgründung ’71 hat das nicht erst hervorgerufen, sondern wegen der damit verbundenen Stärkung für einige Zeit unterbunden. Nur wegen dieses Zusammenhangs war der Sieg gegen Frankreich Voraussetzung der deutschen Einigung. Folge war eine Friedens- und Blütezeit für fast 45 Jahre.

  19. Klar, wegen dem Zweiten Weltkrieg rumjammern, mit dem ich genau so wenig zu tun habe wie mit dem Dreißigjährigen Krieg oder den Kriegen der Römer gegen die Germanen.

    Aber gleichzeitig ganz ungeniert den Dritten Weltkrieg anfangen, gegen die russischen Städte im Donbass.

    Pervers.

  20. Ich habe vielfach das Gefühl, dass die Deutschen geradezu stolz sind, der große Bösewicht zu sein. Es ist eine richtige Obsession.

    Gerade die SPIEGEL-Redaktion ist besessen vom Schicklgruber. Sämtliche MSM-Redakteure haben garantiert zuhause Schreine errichtet, an denen sie dem Führer für die ewig Schuld huldigen.

  21. OT bis ergänzend:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/zum-weglaufen.html

    …..
    Auch könnten wir den sagenhaften Beitrag der Deutschen zum technischen Fortschritt und zur Wissenschaft vor den Zuwanderern ausbreiten
    …..
    Davon sagen wir ihnen aber nichts. Stattdessen: Vernichtungslager, deutsche Verbrechen, deutsche Schuld. Eine Story zum Weglaufen. Dass die jungen Immigrantenkinder keinerlei Neigung verspüren, uns in diesen rabenschwarzen Abgrund hinterher zu springen, darf eigentlich nicht wundern. Da blicken sie lieber (je nach Charakter spöttisch oder mitleidig) auf uns hinab und sind froh, dass wir da unten allein bleiben.
    …..
    Serbiens Ministerpräsident schimpft,
    ….., sondern um Geld zu nehmen“, wird er zitiert.
    …..
    Wir werden weiter unsere Geschichte schwarz in schwarz malen und uns wundern, dass keiner zu uns stoßen will.
    …..

  22. @#13 Sig551 (24. Aug 2014 22:24)

    Jetzt geht es hier auch noch mit Geschichtsrevisionismus los. PI wird mir langsam unsympathisch.

    Meine Güte, Sig. Wieder nichts begriffen. Sie stehen scheinbar knüppeldick unter der System-Knute. Glückwunsch dazu!

  23. Es geht ums Geld, ja. Aber nicht nur.
    Unsere europäischen Nachbarn, die nicht mit Geld umgehen können, wissen inzwischen, wie sie welches von uns bekommen können.

    Aber das ist nicht der einzige Zweck der immerwährenden Demütigung.
    Der Zweck, den die wirklich Mächtigen verfolgen, ist die seelische Zerstörung unserer Nation. Wir sollen kein Selbstwertgefühl haben, kein Rückgrat. Denn nur, wer zu sich selbst steht, kann auch eigene Interessen formulieren, ja, sich überhaupt physisch, biologisch behaupten.
    Generationen an Schülern wurden in dem Tenor bearbeitet: „Eurer Volk ist scheiße. Ihr seid Teil eines großen Bösen. Auf die Knie!“
    Jahrzehntelang wurden wir niedergemacht von der 5. Klasse an aufwärts mit „Als Hitler das Rosa Kaninchen stahl“. Bis zum Erbrechen. Berge von Leichen wurden den Kinderseelen reingedrückt. So arbeiteten sich die 68er Lehrer an ihren Vätern ab, mit denen sie getreu den Direktiven der Kommunistischen Internationalen über den Kanal der Frankfurter Schule im Hass lebten. Sie glaubten für eine bessere Welt einzutreten („damit das nie wieder passiert“) und waren nur die Gehilfen bei der moralischen Niederknüppelung von Generationen Jugendlicher. Es ist kein Zufall, dass so wenig Selbstachtung in diesem Land herrscht, so wenig Freiheit, dass es so wenige Geburten gibt, so selten frohe Lieder in unserer Sprache in der S-Bahn zu hören sind.
    Wir wurden zum Feind erklärt und glaubten es.

    Gut, dass der Spiegel, das Hassblatt gegen Deutsche schlechthin, in den Graben geht.
    Jeder, der einen Spiegel-Leser sieht,…
    M U S S
    ihn ansprechen und auf die Folgen dieses Giftes hinweisen.

  24. Die Nazi-Keule ist nur in eurem Kopf!

    Werdet freie Bürger in einem freien Land!

    Philosopiert nicht hin und her, sondern lebt endlich frei!

    Nehmt Christus zu eurer Demut und vergesst den ganzen Rest…

  25. Der Geist vom Adi schwebt immer noch über dem Handeln der „deutschen“ Politiker.

    Ohne Adi gäbe es weniger TV-Sender, viele Arbeitslose welche gegenwärtig auf Steuerzahlerkosten im „Kampf gegen Rääächtz“ beinhart ihren Mann/Frau stehen, soviele Asylanten wie in Japan ( also fast keine ) und kein Schmierblatt wie Spargel.

    Bei der Verfolgung von angeblichen KZ-Wächtern muss endlich mal Schluss sein aber das Damjanjuk-Urteil hat alles geändert : In Kurzfassung : Keine individuelle Tat- / Täterzuordnung erforderlich. Bei türkischen Kopftretern gilt das aber wiederum nicht, da muss die individuelle Schuld nachgewiesen werden.

    Viele der Täter waren eben Kinder ihrer Zeit.

  26. #15 AtticusFinch:

    Das glauben Sie doch wohl selber nicht. Das wird sich sogar noch immer weiter verstärken. Schon jetzt ist doch festzustellen, dass der ‚Widerstand‘ gegen das Nazi-Regime mit jedem zusätzlichen Jahr Abstand größer wird. Das Wach- und Küchenpersonal von damals hat doch bestimmt Nachkommen. Das funktioniert dann genauso wie bei den Pali-Flüchtlingen, die auch auf wundersame Weise immer mehr werden.

  27. Die beiden Weltkriege sind immer weniger geeignet, bei den Deutschen ein schlechtes Gewissen zu erzeugen.

    Vor allem haben sie aber den Nachteil, das das Deutsche Reich in den Weltkriegen mit der Türkei verbündet und in Sonderheit im II. WK von den Arabern als Befreier angesehen wurde. Die Kollaboration des Muftis von Jerusalem, Hussein, mit Hitler ist bekannt. Mohammedanische Einheiten kämpften auf Hitlers Seite mit.

    Kurzum: Die Weltkriege sind denkbar ungeeignet, um gegenüber Mohammedanern, Türken und Arabern ein schlechtes Gewissen oder einen Schuldvorwurf zu begründen.

    Deswegen müssen neue Schuld-Narrative her.

    Dies ist die Funktion des „NSU“.

    Nein – das Konstruieren von Schuldvorwürfen gegen das deutsche Volk wird nicht aufhören, so lange es nicht zu einer Änderung der Machtverhältnisse und einem Auswechseln der Elite(n) in Deutschland kommt.

  28. Die Nazikeule hat das deutsche Volk zu Duckmäusern, zu Sklaven gemacht.

    Dieses Land heißt Deutschland, also Land der Deutschen….das ist doch eigentlich die größte Lachnummer….wenn es das wäre, dann könnten wir selbst als Volk über unser Land bestimmen, über Einwanderung, darüber ob wir den Islam wollen, über eine eigene Verfassung und und und..

    Nein, in diesem Land sind wir Deutschen selbst nur Gast, die gebraucht werden um alles zu finanzieren, als willige Arbeitsklaven und Schuld für alles draufkloper.

    Wenn man etwas ändern will, dann muss man diesen Spuk beenden. Das deutsche Volk müsste aufstehen, für eine Souveränität dieses Landes sorgen, sodass es wirklich UNSER Land wird. Dieses aktuelle Deutschland ist nur ein Scheingebilde der Alliierten, der mafiösen Politiker und Eliten, die uns ausbluten lassen.

  29. Dazu möchte ich einen Artikel verlinken, den

    #112 stephanb (24. Aug 2014 18:19)

    im Paris-Strang eingestellt hat.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46266327.html

    Man beachte das Veröffentlichungsdatum: 1966

    Also in einer Zeit, wo die Erinnerungen deutlich frischer waren und, wenn man unbedingt Rücksicht auf zarte Seelen vorschieben will, eine Verharmlosung rational eher zu erklären ist als heute.

    Aber es geht nicht um Rücksicht, es geht um unser schlechtes Gewissen, das um so wacher sein muss, je mehr Dreck uns unsere Regierung im Namen EUropas aufhalsen muss.

    Stimmt, muss.
    Oder wer denkt, dass wir eine souveräne – ob freiwillig unfrei oder genötigt unfrei ist egal – Regierung haben?

    Und unseren Nachbarn geht es ähnlich, der Schlüssel für deren Probleme liegt ebenso in der Vergangenheit wie der Schlüssel zu unserem Problem:

    In Frankreich gibts die Korea- und Marokko-Keule, den Holländern brät man ebenfalls die Kolonial-Keule über, Belger müssen wegen dem Kongo stillhalten, die Briten wegen ihrer Kolonien und die Amis wegen den Negersklaven ihrer Vorfahren.

    Tja, und weil Adolfs Sippnhaft-Prinzip so schlimm war und wir heute alle in der Demokratie leben und unsere heutigen Führer sowohl Menschen- als auch Völkerrecht hochhalten, haben wir keine Sippenhaft sondern stattdessen gleich eine generationenübergreifende Völkerhaft verabreicht bekommen.

    Und zwar wir alle!

  30. Mir fällt in meinem Bekanntenkreis allerdings auf das die Nazikeule immer weniger zieht und das herbeifantasieren des 4. Reiches als immer peinlicher empfunden wird.

  31. Ich muss es nochmals loswerden, obwohl ich hier von sehr ehrenwerten Kommentatoren vor Jahren zurecht gestutzt wurde, ich bin immer noch der Überzeugung, das es bisher überhaupt noch keinen einzigen Weltkrieg gab!

  32. #39 WahrerSozialDemokrat (24. Aug 2014 23:06)

    Willst Du jetzt etwa unsere Schuld an den beiden Weltkriegen relativieren?

    :mrgreen: :mrgreen:

  33. Meine Verschwörungstheorie: Die Erinnerung an AH soll aufrechterhalten werden bis der Islam hier übernimmt. Wenn dann nämlich 2033 der mit Hilfe der Rotgrünen neugewählte Kanzler Ali Suleiman eingeschworen wird, wird er als ersten Akt Hitler zum Volkshelden erklären, so wie es in islamischen Ländern ja schon heute der Fall ist. AH-Denkmäler, AH-Straßen, AH-Plätze werden dann an den „großen Vorläufer“ des deutschen Kalifats erinnern.

  34. #39 WahrerSozialDemokrat (24. Aug 2014 23:06)

    Obwohl Du im Grunde damit Recht hast, bei einem Weltkrieg müsste die ganze Welt involviert sein, was nicht der Fall war.

    Aber „man“ will eben unsere Schuld nicht unnötig klein machen.
    😉

    Eine andere Möglichkeit für die Gigantomanie in Bezug auf die europäischen Kriege wäre es natürlich, wenn man den Rest der Welt neben Europa als unwichtig ansehen würde, aber das ist besonders für Gutmenschen und Politiker ein gefährliches Minenfeld.

    Man stelle sich eine Merkel vor, die sagte: „Hm? Wie? Was? Arabische Halbinsel? Türkei? Indien? China? Was soll das denn sein? Muss ich das kennen?“

    Uiuiui…
    😀

  35. OT:

    Im ZDF wird uns mal wieder die Welt erklärt.

    Aber interessant ist es schon, wer wem wozu Waffen verkauft hat.
    😀

  36. #42 nicht die mama (24. Aug 2014 23:36)

    Obwohl Du im Grunde damit Recht hast,…

    Du gehörst mit zu den ehrenwerten Kommentatoren von damals, die mich zurecht gestutzt haben. 😉

    Hast du vermutlich damals garnicht wirklich reflektiert, was ich geschrieben habe…

    War aber auch direkt innerhalb eines WK II Themas, da ist eh alles auf 08/15 angespannt und fern von gut und böse….

  37. Kewil hat absolut zu 100 Prozent Recht!
    Der einseitige verzerrte Blick auf die neuere deutsche Geschichte wird dazu missbraucht, um uns sowohl außenpolitisch zu erpressen als auch klein zu halten. Wir haben im Übrigen bis heute noch nicht einmal eine richtige Verfassung! Innenpolitisch dient der Schuldkult auf Grund der geschichtlichen Verzerrung dazu, der Auflösung Deutschlands als ethnisch homogene Nation Vorschub zu leisten. Nationalitätsbewusstsein wird dekonstruiert und Selbstverteidigungsreflexe gegen muslimische Landnahme und Massenimmigration mit einhergehender Gewalt gegen Deutsche werden systematisch abtrainiert. Der Holocaust wird ebenso missbraucht, um damalige Juden mit heutigen, angeblich so sehr benachteiligten Muslimen gleichzusetzen. Dass die meiste Gewalt auf der Straße heutzutage von jungen Moslems ausgeht und sie auch die Mehrheit der Gefängnisinsassen stellen, wird so durch völlig unzulässige historische Vergleiche verschleiert. Täter werden derart zu Opfern gemacht.
    Ich kann nur jedem empfehlen, Thorsten Hinz (regelmäßiger Autor auch in der Jungen Freiheit) zu lesen, einer der besten Analytiker im rechtskonservativen Milieu. Sein Buch, „Psychologie der Niederlage“ beschreibt auf absolut treffende Weise die heutigen Zustände und wie es dazu gekommen ist.
    Viele Leute lesen nur PI. Das ist nicht verkehrt, doch PI kann nicht alles abdecken, denn die Autoren arbeiten in ihrer Freizeit und unentgeltlich. Wer mehr über Hintergründe erfahren will, dem sei die regelmäßige Lektüre der JF und Preußischen Allgemeinen empfohlen.

  38. #40 nicht die mama (24. Aug 2014 23:13)

    #39 WahrerSozialDemokrat (24. Aug 2014 23:06)

    Willst Du jetzt etwa unsere Schuld an den beiden Weltkriegen relativieren?

    :mrgreen: :mrgreen:

    Ist die Behauptung der Relativierung nicht schon der erste Vorwurf bezüglich Sündenfall oder gar selbst der Sündenfall? Ganz unabhänigig vom Fall oder Ereignis…

    😉

    Leben wir nun im Paradies, wollen wir es schaffen, erarbeiten oder erträumen oder gibt es das nicht… ??? In Wirklichkeit fragt man sich oder eben nicht. Wer nicht fragt lebt glücklich angepasst, wer fragt ist ein Problem, wird zum Problem, ist Lösung und Verdammnis zugleich…

    Sehr, sehr entmutigend… eigentlch will ich ja nur glücklich sein…

  39. Spiegel das “ Sturmgeschütz der Demokratie “
    Lachhaft freche Doppelmoral der Zeitschrift. In Deutschland hetzen neuerdings Hassprediger radikal Islamischer Überzeugung öffentlich gegen Israel und das nicht erst seit gestern da gäbe es genug zu berichten und nicht hundert Jährigen Greisen nachstellen.

  40. An dieser Stelle im Übrigen auch nochmal ein dickes Lob an PI für die Exkurse zum Versailler Diktatfrieden vor kurzem, während unsere gelichgeschalteten Medien überall den gleichen verzerrten Blick auf die 100ste Jährung des Ausbruchs des 1. Weltkrieges geliefert haben.
    Begleitet wurde dieser offizielle Mummenschanz von unserem Bundesgaukler mit seiner Schuldkult-Tour durchs europäische Ausland. Dort nahm er nämlich, fern jeglicher historischer Realität und neueste Forschungsergebnisse vollkommen ignorierend (Clark: Die Schlafwandler), großzügiger Weise alle Schuld für den 1.- WK auf die deutschen Schultern.
    PI lesen tut Not, auch für diejenigen, die sich normalerweise eher wenig für Geschichte interessieren. Doch die Instrumentalisierung derselben ist es, die den ganzen politkorrekten Wahnsinn legitimiert!

  41. kewils Erklärung für die häufige Thematisiering der Nazi-Gräuel im Spiegel kann man akzeptieren. Man kann es aber auch anders sehen: Es ist für mich einfach die Faszination des Bösen. Die meisten Leute lieben es, sich mit großen Verbrechern zu beschäftigen, das erzeugt ein wohliges Gruseln. Nicht von ungefähr sind Horrorfilme sehr beliebt. Außerdem erinnere ich an die unzähligen Nazifilme der Amis. Die wurden garantiert nicht gedreht, um die Deutschen vorzuführen, sondern weil diese gerne gesehen werden und Geld in die Kasse spülen. Gleiches gilt für die immer wiederkehrenden Spiegelstories.

  42. Der wahre erste Weltkrieg steht uns noch bevor und er wird grausamer, vernichtender und hässlicher werden als uns allen lieb.

    Islam gegen die Welt!

    Moslems gegen Nicht-Moslems!

    Und er wird gnadenlos lange dauern…

    Und es gibt danach nur einen Sieger! Entweder Moslem oder Nicht-Moslem…

    Und nicht ein Moslem wird mir widersprechen können, ohne sich selbst als Moslem zu verleugnen!

  43. Zum aktuellen Spiegel sei übrigens noch angemerkt, dass eine Nazi-Titelstory nur recht und billig ist.
    Alte Kamellen aufwärmen und volkspädagogisch im Sinne der 68er zu verdrehen braucht nämlich keinen großen Rechercheaufwand. Sowas zaubert ein Spiegel-Schreiberling schnell aus dem Ärmel, liegt wahrscheinlich auch dutzendfach in den Schubladen bereit fürs Sommerloch.
    Derzeit befindet sich die Reaktion ja in Aufruhr und dazu soll der Spiegel ab sofort samstags, statt montags erscheinen. In Zeiten der Umstellung muss dann halt ‘ne olle Nazigeschichte herhalten, um nach außen hin zu verschleiern, dass in Zeiten des Umbruchs beim Spiegel keine Ressourcen vorhanden sind, um ‘ne echte Titelstory zu bieten. Dumm nur, wer dieses Scheißblatt immer noch kauft und damit die fetten Gehälter der Spiegel Propaganda-Abteilung… äh Print-Redaktion ermöglicht.

  44. #39 WahrerSozialDemokrat (24. Aug 2014 23:06)

    Ich muss es nochmals loswerden, obwohl ich hier von sehr ehrenwerten Kommentatoren vor Jahren zurecht gestutzt wurde, ich bin immer noch der Überzeugung, das es bisher überhaupt noch keinen einzigen Weltkrieg gab!

    Da hast Du leider etwas verwechselt, Du meintest „Krieg der Welten“, und den gab es noch nicht! http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_der_Welten_%28Film%29

    Vielmehr gab es den „Krieg der Welten“ bisher nur in einem Hörspiel.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_der_Welten

    Die Deutschen können sich also beruhigend zurücklegen, die Schuldfrage ist geklärt, WWI und WWII haben stattgefunden. Wir können uns immer auf diesen Status zurückziehen, das ist unser gutes deutsches Recht! Schuldig für immer und ewig. Wobei ich damit nicht die Untaten der Nazis zwischen 1933 und 1945 relativieren will. Ein Ergebnis davon ist das absolute Einstehen für Israel! Schuldfrage hin oder her.

    Also, noch einmal zum Mitschreiben: Die Weltkriege eins und zwei haben stattgefunden. Nicht stattgefunden hat bisher der Krieg der Welten.

  45. Hier muss ich auch für kewil in die Bresche springen. Die Kritik an dem Paris-Artikel fand ich unberechtigt, zudem noch mit dem Tenor, dass es heutzutage ausser der islamischen Ideologie kein politisch inkorrektes Zeitgeschehen mehr gäbe. Ich finde, politisch Inkorrektes gibt es zuhauf, der unsägliche Umgang des Spiegels mit dem Thema 3. Reich gehört sicher dazu. Ich habe es bereits vor über 20 Jahren aufgegeben, diese Postille zu lesen, da mir dieses unsägliche Dauergeblubbler um die erste Jahrhunderthälfte des 20. Jahrhunderts schlichtweg irgendwann auf den Keks ging.

  46. Deutscher mitten am Tag auf dem Alexabderplatz abgestochen, ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  47. wann bringt der spiegel denn einmal als aufmacher die verwüstungen napoleonischer truppen in deutschland unter besonderer berücksichtigung des mordbrenners und brandschatzers general melac und sein wirken in der pfalz schon vor napoleon?

  48. Deutschland hat nun viele Freunde.
    Was die Deutschen (ihre Regierung zumindest) anscheinend noch nicht gerafft haben ist, dass sie ihre Freunde mit Geld kaufen. Bezahlen, bezahlen, bezahlen. Bald ist das Geld alle, dann mal schauen, wer wirklich noch Freund ist…Es ist kein Fortschritt mehr zu sehen; was ich sehe sind Verfallserscheinungen – nicht nur in Deutschland, sondern überall.

  49. @3 Antidote (24. Aug 2014 22:07)

    Und vergessen wir auch nicht die DDR-Größen Gauck und Merkel.

    Beide bestens im ANTIFA-Stammland DDR sozialisiert. Sie haben es verstanden, sich im und am Wohlstand der BRD zu mästen – “uns hat es an nichts gefehlt” – und verteilen heute unseren Wohlstand über die ganze Welt.

    Was haben wir uns mit der Wiedervereinigung politisch eingebrockt?

    Was für ein herrlich „sachlicher“ Beitrag:

    „ANTIFA-Stammland“ DDR… Gab ja in der „alten“ Bundesrepublik bekanntlich keine ANTIFA…

    Angela Merkel wurde auch nicht in Hamburg geboren, und auch nur alle „Ossis“ haben Gauck und Merkel gewählt, nicht wahr?

    Und wer sind eigentlich „wir“ (letzter Satz)?

  50. Es gibt kaum Dinge, die mir „egaler“ (ja, das ist kein richtiges Wort) wären als „DER SPIEGEL“.
    Außerdem stimme ich zu, dass die Gleichung „der Deutsche = Tätervolk!“ nicht immer stimmt.

    Aber: „Gedenktage“ als „die wollen doch nur unser Geld!“ abzutun, geht mir dann doch etwas zu weit. Ja, heutzutage „verschenkt“ unsere gewählte Regierung Staatsbürgerschaften. Ja, das gefällt mir nicht, Trotzdem waren „wir“ im zweiten Weltkrieg keine netten Menschen die Polen, Frankreich etc. befreien wollten. DE war nicht nett. DE hatte den größten Führer aller Zeiten…

    …aber der ist seit über 60 Jahren (evtl weniger. Wer weiß das schon) tot. Trotzdem wählt „der Deutsche“ noch so als wäre das erst wenige Tage her. Ok, Der Schwede, der Österreicher…tun das auch.

  51. OT:

    Absturz von Flug MH-17: Das seltsame Schweigen der Ermittler

    Was geschah mit Flug MH-17 wirklich? Wer hat dieses Passagierflugzeug mit 298! unschuldigen Menschen an Bord abgeschossen? Warum werden keine Ermittlungsdetails an die Öffentlichkeit gebracht? Was verheimlichen die westlichen „Ermittler“?

    Wäre Moskau nachweislich an der Ermordung der 298 Passagiere Schuld, würden die verlogenen, politisch korrekten Kettenhunde der westlichen Pressemeute schon längst aus allen Rohren gegen Putin feuern und wie die Hyänen über ihn herfallen.
    Doch es geschieht – nichts! Kann man dieses Schweigen als Schuldeingeständnis der USA werten? Wurde hier lediglich ein neuer Reichstagsbrand entfacht um endlich weiter nach Osten expandieren zu können? Waren die abgeschossenen Passagiere und Besatzungsmitglieder lediglich ein Spielball von gewissenlosen Politiker-Bestien, Schachfiguren in einem miesen Spiel?

    Auf keinen Fall darf der allseits bewährte und beliebte Mantel des Schweigens über diese verbrecherische Tat gelegt werden!!! Nach dem Motto „Nach 4 Wochen redet kein Schwein mehr über MH-17, die dumme Masse hat es schlicht und ergreifend vergessen.“

    Wir müssen uns wehren, Druck ausüben und eine lückenlose Aufklärung der Geschehnisse um MH-17 fordern. So einfach dürfen die Mörder von 298 unschuldigen Männern, Frauen und Kindern nicht davonkommen !!!!!!!!!!

    Bei einer weiterer Verschleppung der Wahrheit über dieses barbarische Verbrechen müssen wir auf die Straße gehen und die schonungslose Aufklärung und Bestrafung der Schuldigen einfordern!!! Wir dürfen einfach nicht zur Tagesordnung übergehen und die Toten vergessen!!!

    http://www.spiegel.de/panorama/flug-mh17-was-das-schweigen-der-ermittler-ueber-den-abschuss-bedeutet-a-987100.html

  52. #63 BRDDR (25. Aug 2014 04:56)

    Etwas läuft hier gründlich schief – zum Einen wird die „ungerechte Behandlung“ deutscher Soldaten in Frankreich beklagt, zum anderen wird das wesentlich schlimmere Schicksal ihrer Kameraden im Osten verschwiegen. Übrigens bis heute vom Kreml geleugnet, der „heilige Krieg“ der „ruhmreichen Sowjetarmee“ darf durch nichts und niemanden befleckt werden.

    Zum Einen wird die „Alles Nazis“-Strategie der heutigen „deutschen“ Eliten und ihrer Hofschreiber angeprangert, die gleiche Strategie aber vom Kreml („faschistische Kiewer Junta“) wird verteidigt.

    Wie paßt das zusammen?

    #12 netto (24. Aug 2014 22:18)

    FUCK BRD
    FUCK THE EU
    FUCK MERKEL
    obwohl,letzeres will keiner 😉

    Ergänzung:
    https://pp.vk.me/c619418/v619418501/cb3e/5LvM1sSI1Ng.jpg

  53. “ … Warum ist das für manche so schwer zu verstehen? Es ist doch alles durchsichtig!“

    Schuldkomplex nebst Nazikeule spielt eine höchst untergeordnete Rolle.

    Auch ohne diesen Spiegel-Titel und dergleichen mehr gäbe es eine Islamisierung in Deutschland. Die Islamisierung ist ja auch bereits in viel fortgeschrittener Form in Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen usw. festzustellen!

    Die tatsächlichen Gründe dafür sind eben nun mal nicht so einfach aus dem Hut zu zaubern (für mich jedenfalls nicht!)

    Bei einigen der genannten Länder sind ihre ehemaligen Kolonien der Quell ihrer ausufernden kultur- bzw. gesinnungsfeindlichen Zuwanderung. Aber nicht alle der genannen Länder hatten Kolonien. Und allein aus der Tatsache, dass ein Land mal eine Kolonialmacht war, begründet sich auch nicht automatisch eine an Masochismus grenzende Einwanderungspolitik jener Länder.

    Die beiden eher entscheidenden Gründe sind aus meiner Sicht folgende:

    • Die Länder Europas hatten – ebenso wie Deutschland – einen tiefgreifenden Gesinnungswandel im Zuge der 68iger-Bewegung erfahren. Die unreifen, unausgegorenen „Visionen“ junger Brauseköpfe prägen und prägten den heutigen Zeitgeist nachhaltig.

    • Die Macht und der Einfluss der christlichen Konfessionen in den Medien und der Politik ist enorm! Und das Befremdliche hieran ist, dass entgegengesetzt dazu die Bevölkerungsmehrheit (also diejenigen, die tatsächlich in einer Demokratie das Sagen haben sollten!) mit der Institution Kirche und ihren Exponenten zunehmend weniger anzufangen wissen (bzw. zu tun haben wollen)!

  54. Deutschland hat keine innere Akzeptanz. Die SPD bzw. ein Grossteil der Bevoelkerung im Deutschen Reich war nach 1871 gegen Preussen eingestellt wie anderswo Ethnien in einem Vielvoelkerstaat oder Indigene in einer Kolonie. Diese Ablehnung eines Deutschland der Linken haengt auch mit der internationalistischen Agenda zusammen die die Linken in Deutschland seit immer vertreten. Die Linke bzw. die SPD, die ideologisch anders als der marodisierte Marxismus/Leninismus des Ostblock im Innern noch aktiv ist, hat sich eine neue Doktrin aufgebaut. Dabei steht der Auschwitz-Kult im Mittelpunkt, damit wird einem deutschen Nationalstaat der Hahn zugedreht. Es kann keine Normalitaet geben, denn Auschwitz waehrt ewig, und deshalb muss die BRD bestaendig weiter reformiert werden selbst wenn es keine rationalen Gruende fuer eine Politik der totalen Umgestaltung gibt in Hinblick auf greifbare Vorteile fuer den Bundesbuerger. Es kommt nicht mehr darauf an den Kapitalismus zu bekaempfen oder irgendwelche Arbeitergerechtigkeiten zu bewirken, denn die Linken haben stets versagt und mit ihren Reformen alles vorherige nur schlechter gemacht. Es kommt darauf an Links an sich als Bestimmung zu deklarieren, denn Links ist ein innerer Drang wie die Sexualitaet. Es gibt keine Diskussionen mehr im Bundestag warum dieses oder jenes Gesetzesvorhaben rationale Verbesserungen bringt. Es wird nur noch diskutiert was rechts oder links an sich ist. Wenn etwas dann rechts ist, ergibt sich automatisch eine Verbindung zu Auschwitz. Rechts is deshalb schlecht weil Auschwitz schlecht ist. Es ist so wie bei der Lifestyle-Werbung. Es kommt nicht darauf an ob der Kaffee oder das Waschmittel besser ist, es kommt darauf an, dass der Melitta-Mann eine gefaellige Sehnsucht vermittelt.

  55. #5 PSI (24. Aug 2014 22:09)

    Die Staatsgruendung und Kaiserproklamation von 1870 – ausgerechnet in Versailles – war der Sündenfall schlechthin und der Beginn der deutschen Erbsuende und mit immerwaehrenden Ablasszahlungen als Folge!

    Vorausgehend die Verwüstung und Besetzung deutscher Länder durch Napoleon.

    Aber dieser Schlächter wird romantisiert und Verklärt.

    Dumme Welt!

  56. Interessant. Während alle anderen zu allem Tweets, Facebook etc. wünschen, geht der Spiegel einen anderen Weg. Vor drei Jahren wurde die pn abgeschafft und jetzt kann man seine Beiträge nicht mehr sehen. Hier und da habe ich gelesen, daß die Leute seit Wochen keinen Beitrag mehr einstellen konnten.

  57. Im Dritten Reich und der DDR wurden Unliebsame mit künstlichen Rechnungen überschuldet und dann zwangsenteignet zum Vorteil von Bevorzugten (Willkommenskultur/Methode Patzelt).
    Migrationshintergründe werden in diesem Land offen bevorzugt, Freiwild dagegen terrorisiert, wie man es mit uns seit sieben Jahren macht.
    Inzwischen sind wir bei blanker Erpressung, mit Unterstützung(!)und offener Morddrohung, drum wehret den Anfängen!
    Auch heute hat man offenbar dieses „Verfahren“ wieder entdeckt und wendet es an!
    Offenbar eine sehr „rechtsstaatliche“ Methode, denn wir leben ja in einem Rechtsstaat!

  58. Im Dritten Reich und der DDR wurden Unliebsame mit künstlichen Rechnungen überschuldet und dann zwangsenteignet zum Vorteil von Bevorzugten (Willkommenskultur/Methode Patzelt?).
    Migrationshintergründe werden in diesem Land offen bevorzugt, Freiwild dagegen terrorisiert, wie man es mit uns seit sieben Jahren macht.
    Inzwischen sind wir bei blanker Erpressung, mit Unterstützung(!)und offener Morddrohung, drum wehret den Anfängen!
    Auch heute hat man offenbar dieses „Verfahren“ wieder entdeckt und wendet es an!
    Offenbar eine sehr „rechtsstaatliche“ Methode, denn wir leben ja in einem Rechtsstaat!

  59. Bei allem Ärger über die sehr durchsichtige Methode die Umverteilung innerhalb der EU mit der dunklen Vergangenheit der Deutschen zu begründen, sollte nicht übersehen werden, dass diese dunkle Geschichte längst zu einer wissenschaftlich, weltanschaulichen Interpretation mutiert ist, die das Überleben aller weißen Völker bedroht.

    Sätze wie der von Herrn Lauder, kürzlich hier zitiert, „die Menschheit schwieg“ (Menschheit in diesem Fall als weiße Nationen zu lesen)haben dafür gesorgt, dass die weiße Schuld sich wie Wundbrand auf alle unsere Völker ausgebreitet hat.

    Zudem wurde der Zivilisationsbruch als direkte Konsequenz christlich europäischer ( weißer) Kultur „entlarvt“, so dass jedes Eintreten für unsere eigenen Interessen, sei es in Europa oder Amerika, früher oder später mit der Nazikeule plattgeschlagen wird.

    Sobald weiße Völker in Kriege hineingezogen werden sollen, die nicht im Interesse der weißen Völker sind, wird ein neuer „Hitler“ ins Spiel gebracht,der die „Menschheit“ bedroht und an dem das „Nie wieder“ Ritual abgearbeitet wird.Durch grausige Machwerke der Unterhaltungindustrie wird die weiße Schuld turnusmäßig hyperemotional in die Köpfe gebrannt, um jederzeit abrufbar zu sein und ein Klima von Hass und Selbsthass zu verbreiten.

    „Erinnerung“ ist das Schmiermittel der NWO. „Gedenken“ in seiner so offen selektiven Form, der Hebel zur Durchsetzung jeder für uns schädlichen Aktion.In der Folge haben wir es mit der Durchsetzung einer Partikularmoral zu tun, unter der geschichtliche Ereignisse hierarchisch sortiert werden.

    Es ist nachvollziehbar, weil wohlfeil, dass Putin sich des herumliegenden Werkzeuges bedient. Allerdings sehen wir am Beispiel Putin, dass die Wirksamkeit der Keule nicht in der Keule selbst liegt, sondern in der Hand derer, die mit der Keule zuschlagen. Putins „antifaschistische“ Interpretation der Ukrainekrise mag in Russland selbst und unter einigen Linken wirken, die „Menschheit“ allerdings reagiert gelangweilt und erklärt einfach Putin selbst zum „neuen Hitler“.

    Bei aller Offensichtlichkeit der Anwendung der Keule im EU Verteilungskampf, sollte nicht übersehen werden, dass der auch unter uns selbst eingesetzte Mechanismus der Selbe ist, der gegen uns alle angewendet wird.

    Die von Gauck gegen uns ins Spiel gebrachte Kultur der Selbstbezichtigung festigt in ihrer Konsequenz auch gleichzeitig das über alle Weißen verhängte Schuldritual, dass uns knetbar macht.Man werfe nur einen Blick auf die Rezeption der Ergebnisse der EU Parlamentswahlen, die allgemeines, öffentliches Hyperventilieren der Medien auslösten.

    Wir Deutschen sollten entsprechend nicht darauf hereinfallen, wenn dieser Trick zur Spaltung unserer europäischen Nationen zur Anwendung kommt, sondern erkennen, dass der Mechanismus uns alle trifft.

  60. Der selbsthassende Schuldkult ist perfekt anerzogen worden!

    Vor kurzem fragte mich ein 9-jähriges Mädchen, ob ich denn keine Angst hätte mein Auto auf der Straße abzustellen, es könnten ja ein paar Natzies kommen und es besprühen. Ein dabei stehender 10-jähriger Junge sagte inbrünstig ernst: „Ich hasse Natzies“.

    Als ich fragte was denn Natzies seien bekam ich keine Antwort……

    …. aber deutsch ist Natzie und Natzie ist Böse, und Sozialismus ist Sozial und Gut, Grün ist gut für die Umwelt, Christenpfarrer schänden kleine Kinder, und Flüchtlinge sind lieb, und Islam heißt Frieden, und …………….

    Genau deshalb:

    semper PI!

  61. @74 Peter Blum,

    oh weh, da hat die Schule aber versagt. Die Kleinen müssten längst wissen, dass die Nazis in ihren Köpfen sind und dort bekämpft werden müssen.

    Auf dem gesamten Globus gibt es keine unschuldigen Weißen! Spätestens seit der Entdeckung des white privilege, wird jedes weiße Kind mit einem Kainsmal geboren und lebt unter Bewährungsauflagen.Ist das Kleine obendrein in eine Familie hineingeboren, besteht verstärktes Intoleranzrisiko, denn eine gesunde Umgebung erschafft den autoritären Charakter und da schließt sich der Kreis zum Artikelbild oben.

    Wissen diese Kinder nichts von ihrer Schuld? Ihr kleines Beispiel deckt Defizite in der Frühkindlichen Bildung auf. Beängstigend!

  62. Der seit einigen Jahren zu beobachtende Verfolgungseifer auf inzwischen in der Regel 90- bis 100-jährige Veteranen ist der Logik und auch Angst geschuldet, daß die politisch einzig relevanten 12 Jahre der Deutschen Geschichte nach dem ‚Aussterben‘ der letzten Zeitzeugen (Opfer und Täter) nunmehr bald als Erpressungsmittel nicht mehr lange taugen könn(t)en. Wer keinerlei persönlichen Bezug zu etwas hat, kann ein Ereignis auch nur schwer bzw. schwerer für sich instrumentalisieren.

    In Hinblick auf Deutsche Opfer hat das natürlich seine unbestreitbaren Vorteile; z.B. bei den Heimatvertriebenen. Den Vertreiberstaaten war von Anfang an bewußt, daß erst mit dem biologischen Aussterben der Vertriebenen der Land- und Eigentumsraub als sicher verbucht werden kann. Mehrere Millionen Deutsche die jenseits der Grenzen von 1945 geboren sind, sprechen bzw. sprachen eine deutliche Sprache. Das konnte man nicht einfach wegleugnen. Bald kann keiner mehr aus eigener Anschauung von den Vetreibungsverbrechen, den ethnischen Säuberungen und der rassistischen Gewalt gegen Deutsche aus eigenem Erleben und Leiden erzählen. Und im Fälschen und Verdrehen von historischen Tatsachen sind die derzeitigen Machthaber Meister; da wurde viel von den großen kommunistischen Vorbildern gelernt. Tote Zeitzeugen können nicht mehr widersprechen.

    Ich selbst habe als erste Generation meiner Familie, die außerhalb Nordböhmens geboren ist, nunmehr bei Jüngeren massive Probleme denen zu erklären, daß ich und meine Vorfahren keine Tschechen sind, auch wenn sie aus Böhmen stammen. Sie können – was politisch absolut gewollt ist – mit Ost- bzw. Heimatvertriebenen Deutschen schlicht nichts (mehr) anfangen. Alle, die von jenseits der Grenzen von 1945 stammen, sind für sie automatische Polen, Tschechen, Russen usw. Es ist wie bei George Orwells „1984“: „Ozeanien hat schon immer mit Eurasien Krieg geführt, es war nie anders“ oder eben: „Deutsche und eine deutsche Vergangenheit hat es außerhalb der derzeitigen Grenzen nie gegeben; das war schon immer so“.

    Ja, und spiegelbildlich gilt das natürlich auch für die Opfer deutscher Verbrechen und die Täter.

    Man muß es sich mal vor Augen führen: Der größte Verfolgungseifer hinsichtlich dieser Verbrechen bestand selbstredend direkt nach dem Krieg; schon weil alles sehr ‚frisch‘ war. Aber auch nur bis zum Beginn des kalten Krieges; ab dann war die Verfolgung eine eher dem aktuellen politischen Nutzen geschuldete Angelegenheit – vor allem im nicht sowjetischen Einflußbereich (West-)Europas. Warum hatte man z.B. in Frankreich und Italien ab Beginn der 50er Jahre andere Sorgen, als Deutsche Kriegsverbrecher (und natürlich einheimische Kollaborateure; die offiziell ja auch eher gar nicht gab) ?

    Die wesentlichen Hauptverantwortlichen auf höherer und auch mittlerer Ebene waren seit Kriegsende bekannt; was nicht verwundert. Näher an den Ereignissen usw. konnte man zeitlich auch nicht dran sein. Schon in diesem Kontext erscheint der nunmehrige Verfolgungswahn auf die letzten Überlebenden schon mehr als lächerlich. Wie will man 70 Jahre später „zweifelsfrei“ feststellen, welcher 17-jährige SS-Mann z.B. in Oradour wann wo gestanden und was gemacht hat ? Zeitzeugen gibt es nun mal kaum noch. Und die persönliche Erinnerung ist selbst unmittelbar nach einem Ereignis der unsicherste Faktor bei seiner Sachverhaltsaufklärung.

    Die ganze Sache mit der Nazikeule folgt da einem bestimmten Schema. Auch, daß man inzwischen alle erwiesenermaßen selbstsüchtigen und ohne Rücksicht auf die eigene Truppe (Mord von Kammeraden) handelnden Deserteure ohne Unterschied als „Widerstandskämpfer“ verherrlicht, folgt einer klaren Zielsetzung. Bestimmte Kampfeinheiten wie die Waffen-SS pauschal aus „verbrecherisch“ („Hallo Herr G. Grass“ !!!) zu diffamieren reicht heute längst nicht mehr. Nun ist in logischer Konsequenz der Deserteur-Debatte jeder Deutsche Soldat, der nicht desertiert ist, eben auch ein Verbrecher. Die meisten ehemaligen Soldaten sind eh schon tot und Tote könne sich bekanntlich nicht wehren.

    Bis in die 80er-Jahre wären solche sinnentleerten „Diskussionen“ in Westdeutschland politischer Selbstmord gewesen. Die Erlebnis- und „Täter-“ Generation war einfach noch zu zahlreich. Auch unser allseits verehrter Altbundeskanzler Helmut Schmidt wäre nach heutiger Lesart als aktiver Offizier der „Nazi-Wehrmacht“, der nicht im Widerstand war, pauschal ein Verbrecher gewesen. So ein Quatsch wäre zu den Zeiten der Kanzlerschaft von Schmidt als ebensolcher einfach nicht konsensfähig gewesen; im Gegenteil. Auch ein Helmut Schmidt ist den 50er Jahren für seine SPD HIAG-Veranstaltungen als Redner aufgetreten; mehrere Millionen ehemaliger (Waffen-) SS – Angehörige waren seinerzeit eben auch potentielle SPD-Wähler.

    Nun sucht man halt krank- und krampfhaft, die letzten seinerzeit meist nicht einmal Volljährigen, die irgendwie mit den bekannten Verbrechens-Tatorten (Lager, Massaker etc.) in Berührung standen oder gekommen sein könnten (das reicht mittlerweile ja auch aus), um sie als große Haupttäter vor Gericht zu zerren. Die seit 1945 bestens bekannten wirklichen Verantwortlichen und Schlächter blieben oft unbehelligt und es wurde sich nur verhalten zu deren Lebzeiten daran gestört.

    Wenn die von kewil absolut richtig dargestellten politischen Zusammenhänge nicht so bitterernst für uns alle wären, dann wären diese Komödien mit nach 1945 völlig zu recht (sogar von den Kommunisten und Sowjets in der SBZ) als kleine Mitläufer und minder bis gar nicht Belasteter eingestuften niederen Dienstgraden bzw. sogar fremdländischen HiWis (wie der bemitleidenswerte Demjanjuk) lächerliche Randnoten. Es ist aber leider bitterer Ernst. In so einem großen Lager-Komplex, wie z.B. Auschwitz mit x Nebenlagern usw., waren sehr viele SS-Leute und auch Zivilisten direkt und indirekt „beschäftigt“. Nicht alle haben direkt oder auch sehr indirekt an den dort verübten Massenmorden und Verbrechen mitgewirkt, vor allem eben meist nicht diejenigen, die man nach 1945 und später meist zurecht gar nicht erst angeklagt hat.

    Was man jetzt auf die Anklagebank zerrt, ist derzeit eben noch biologisch am Leben und steht irgendwie mit den Untaten im Zusammenhang. Das reicht schon, weil die Schuld der Deutschen muß auf ewig festzementiert werden.

    In 5 Jahren wird man sich nicht mehr einfache SS-Leute beschränken, sondern generell alle, die nicht aktiv im Widerstand waren oder zumindest nicht desertiert sind, als potentielle Kriegsverbrecher und Unterstützer des Bösen vor Gericht bringen. Potential ist (noch) vorhanden – Flakhelfer, HJ-Angehörige des Volkssturms usw. Alle bis Jahrgang 1933 können sich doch irgendwie schuldig gemacht haben. Da bleibt noch viel für unsere unermüdlichen Nazijäger, „Aufklärer“ und Sonderermittler zu tun. Verbrechen ungeahnten Ausmaßes sind noch ungesühnt oder gar unentdeckt. Und die seinerzeit 12- bis 16-jährigen Täter leben noch in großer Zahl unerkannt unter uns ! Das ist doch unerträglich !

  63. Ob der Spiegel-Schreiber seinen Blödsinn überhaupt erst nimmt? Das war doch wieder so eine turnusmäßige Pflichtübung um ein schlechtes Gewissen zu impfen. Wer noch einen Rest von Verstand hat kann dies relativ leicht als reine Propaganda abtun, denn was haben die 3 letzten Generationen überhaupt mit dem ganzen NS-Schuldgetue zu tun? === Absolut garnichts!!!
    Die Tatsache alleine, dass nicht einmal die wirklichen KZ-Opferzahlen frei wissenschaftlich untersucht/festgestellt werden dürfen, verdient zumindest, dass man alles mal etwas kritischer betrachten sollte. Das in Verbindung mit der Tatsache, dass wir kein souveräner Staat sind und nur als NGO bei der UNO gelistet sind, macht die ganze Sache noch etwas fragwürdiger und trägt nur wenig zur Glaubhaftigkeit einer „Volksschuld“ bei. Wieso hat man vor der Wahrheit Angst?

  64. Auch wenn ich öfters meine Probleme mit „kewil“ habe, so muss ich ihm hier vollumfänglich zustimmen.

    Ohne die Nazi-Keule und den Schuldkult, der selbst noch aus im Jahre 2014 geborenen Deutschen quasi Nazi-Verbrechen-Mittäter macht, könnte man uns nicht ohne Weiteres mit Asylanten und vor allem Moslems fluten.

    Man könnte uns nicht zwingen, für die CIA und ihren Mitverdienst am Opium-Handel in Afghanistan unsere Soldaten zu verheizen und man könnte uns auch nicht zwingen, quasi die komplette EUdSSR zu finanzieren.

    Solange wir uns nicht befreien vom Joch der Erbschuld, solange werden wir immer nur Spielball im Turnier fremder Mächte bleiben!

  65. Waren die bösen Nazzziiiis von Nutzen, sh. den Raketenpapst und V 1 und 2 Erfinder v. Braun, hat deren Vergangenheit niemanden gejuckt.Das galt für den “ Westen “ als auch für den „Osten“.Alles Heuchelei.

  66. Ich habe den Artikel von kewil sehr aufmerksam durchgelesen. Am Ende bin ich etwas ratlos !.

    Einem Großteil der angeführten Überlegegungen
    und Feststellungen kann ich ja vorsichtig zustimmen. Aber etwas stört mich doch !
    Diese “ wegen-Konstruktion „, “ …wegen Hitler..“,die doch eine etwas verkürzte Sichte füf die zurückliegende Geschichte bietet.

    Dann kommt noch dazu, dass wir gerade mit dieser Formulöierung, die angeblich von allen Deutschen geteilt werden soll, die Sichtweise der Altparteien, der Lineken und den Grünen
    übernehmen und bestätigen, was ja gerade vom Autor zurecht angeprangert wird.

    Eine wegen-Konstruktion, sprachanalytisch gesehen, stellt immer eine direkt Ursache-Wirkung-Beziehung her. Z.B.: Wegen Stromausfall können die vorhandenen elektrischen Geräte im Haushalt ihre Funktion nicht erfüllen.Wegen Überflutung einer Gegend müssen die Menschen evakuiert werden.
    Bei beiden Ereignissen ist die Ursache bestimmbar und vorhanden und die Schäden können behoben werden.

    A.H. ist dagegen nicht mehr vorhanden, die materiellen Schäden wurden beseitigt, die geistigen und psychischen “ Schäden “ dagegen bewußt nicht. Im Gegenteil.
    Sie wurden von der eigenen politischen Führungsklasse, speziell ab 1968, zunehmend verstärkt . Diese Verstärkung war aber nicht im Sinne der Besatzungsmächte, außer vielleicht bei GB, denn mit geistig und psychischen kaputten Menschen können sie keine Demokratie und Rechtsstaat aufbauen. Und es hat ja trotzdem lange ziemlich gut funktioniert.

    Es ist also politisches Kalkül ab 1968, aber nicht wegen Hitler, die deutsche Bevölkerung in enem Zustand der Schuld zu belassen. Das hat , wie gesagt, nichts mit A.H. zu tun, sondern wurde aus rein politischen Gründen instrumentaliert.Dies verstärkte sich dann noch einmal nach der Wiedervereinigung und der stärkern Präsenz der Grünen und den vielen “ Antifaschisten “ aus der ehemaligen DDR.

    Es gibt aber genügend Deutsche, vor allem die Jüngeren zwischen 25- 30 Jahren, und dann die Deutschen aus dem osteuropäischen Raum, die gegen die Nazi-Keule immun sind.
    Ich sehe das an unserm Sohn ( 32 Jahre, jahrelang politisch indoktriniert, aber Gott sei Dank, ohne Erfolg, auch mit unserer Hilfe.)

    Ich und meine Frau sind gegen diese Nazi-Keule absolut immun und scheren uns den Teufel darum.

    Ich sehe das eher mit Bernard Willms und seinen sieben Todsünden gegen die deutsche Identität.
    1.Die freiwillige Schuldhaft oder der politische Selbsthaß

    2.Vermoralisierung der Politik oder die politische Selbstüberforderung

    3.Die Verabsolutierung der liberalen Demokratie oder der Verzicht auf nationale Selbstbesinnung

    4.Die Servilität gegenüber den Siegern von 1945 oder der Ausverkauf der Selbstbewahrung

    5.Die Annerkennung der Teilung oder der Verzicht auf Selbstbestimmung
    ( es gibt keinen deutschen Sonderweg )

    6.Pazifizierung der Politik oder Verzicht auf entschlossene Selbstbehauptung

    7.Die Kultivierung der Angst oder der Verzicht auf Selbstbewußtsein

    Ich wünsche kewil weiterin alles Gute und polemische Schärfe sowie klarsichtige Analyse.

  67. @77 Kolozsvar ,

    das Problem der sterbenden Zeitzeugen wurde bereits vor Jahren erkannt und bearbeitet. Es ist mit der ritualisierten Erinnerung und der Durchsetzung heute verbreiteten theoretischen Konstruktion der (europäischen/ weißen) Intoleranz als Ausgangspunkt des Unheils beantwortet worden.

    Selbstverständlich sind Verbrechen an Deutschen nicht Teil des zulässigen, weil lehrreichen und verbessernden kollektiven Gedächtnisses der „Menschheit“. Sie würden die moralische Reinheit der heilenden Erinnerung stören.Aber auch andere Gruppen verschwinden im Gedächtnisloch, wenn sie nicht nützlich sind.

    So ist der Spruch, dass das Vergessen der Opfer einer zweiten Ermordung gleichkommt nur dann wirksam, wenn diese Opfer im Rahmen der angestrebten globalen Geschichtsschreibung nützlich sind.Deutsche Opfer würden für Unordnung sorgen und das Schlaglicht auf Täter lenken, die zu nennen nicht hilfreich und daher zu unterlassen ist.

    Wenn uns aufgetragen wird aus der Geschichte zu lernen, ist nicht die Erforschung der Geschichte gemeint, sondern die Übernahme der Interpretation der Geschichte, die zuvor feststeht.Daraus ergibt sich das institutionalisierte Erinnern, wie auch das Vergessen, bzw die Rangordnung die historische Ereignisse einnehmen dürfen.

    Am Beispiel Ihrer Familie wird das deutlich und es ist genau Ihre Familie, in der Sie wirken können.

    Geschichte ist ein Schlachtfeld und wer in der Lage ist,die Narrative zu formen hat nicht nur die Macht, sondern festigt sie in die Zukunft hinein.

  68. Es ist eigentlich ein Armutszeugnis, wenn manche immer noch nicht gemerkt haben, warum im In- und Ausland anhaltend Jahrestage abgehalten und die Geschichtskeule geschwenkt wird.
    ———————————-
    Da werden Kriege/Schlachten nachgespielt, in denen unsere Väter und Grossväter abgeschlachtet wurden und die dt. Regierungspolitiker klatschen Beifall.

    Als vorigen Oktober sich die Völkerschlacht bei Leipzig zum 200. Male jährte, da gab es NICHTS, man kritisierte sogar noch die mikrige Darstellung vor den Toren Leipzigs.
    Obwohl sich dort das Schicksal Europas wendete, denn der Massenverbrecher Napoleon, der bis Nordafrika und Palästina wütete, wurde von einer Allianz geschlagen.

    Aber das darf nicht sein, dass das deutsche Volk sich von Fremdherrschaft befreit hat bzw. wollte!

    So war es mit der Schlacht des Herrmann im Teuteburger Wald, 1813 bei Leipzig und auch 1953 und 1989 in der DDR.
    Sie müssen schliesslich die Parias der Welt bleiben, damit niemand über die Abermillionen Massenmorde der Sieger überall auf der Erde spricht.

    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben, aber sie weiß nichts über das, was den Deutschen angetan worden ist.
    (Pat Buchanan, Republikanischer Bewerber für das Amt des US Präsidenten)

    Schuldbewusstsein bis zum letzten Deutschen einhämmern (Induziertes Irresein) und kassieren, bis der letzte Pfennig weg ist.

  69. @84 martin67,

    Pat Buchanan flog wegen seines Buches über den zweiten Weltkrieg aus den feinen politischen Kreisen raus. Das geht in den USA so schnell wie hier bei uns.“Hilfreich“ oder vogelfrei. Da gibt es keine Grauzonen.

    Die öffentlichen Ächtungen haben nur den Vorteil, dass man auf Leute aufmerksam wird, die man zuvor nicht kannte.

  70. Deutschland geht an seiner Geschichte zugrunde!

    Wegen unserer Geschichts-Neurose haben die Moslems leichtes Spiel, uns zu übernehmen. Dann ist aber Schluss mit EU, Zahlungen usw. Die Kohle brauchen die nämlich für sich selber.

    Und wenn die alle und Deutschland komplett herunter gewirtschaftet ist (das werden die ganz schnell hinkriegen), überlassen sie uns unserem Schicksal und verpieseln sich in die jeweilige Heimat. Dort ist in der Regel ja auch das Wetter besser.

    Das Gute ist: Dann können wir Deutschland mit klarem Verstand wieder als moslemfreie Zone aufbauen und es kommt garantiert kein Moslem mehr über die Schwelle.

  71. #84 martin67 (25. Aug 2014 11:08)
    Ich komme gerade von hier:
    /2014/08/cdu-abgeordneter-patzelt-fordert-aufnahme-von-fluechtlingen-in-privatwohnungen/
    #209 adebar (25. Aug 2014 13:01)
    kann nicht alles noch mal reinsetzen.
    Nur den:
    Also unser Geld ist futsch.
    Unsere Häuser verfändet,
    wir sind Gäste in unseren eigenen Immobilien.
    Was liegt näher als uns den endgültigen
    Gnadenstoss zu versetzen.
    Wir wollen die totale Vernichtung,
    bitte schön, den an dem soll es nicht liegen.
    frei nach Brecht: “”Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?”

  72. Kleiner OT
    😀

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier 😯

    Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

    Wir haben in der Schule gelernt, dass das Naziregime auch für die eigene, deutsche Bevölkerung keine Freude war. Die Nazis, so hören wir mit Schaudern, haben auch ganz normale deutsche Bürger in KZs gesperrt, wenn diese sich erdreisteten, Dinge zu sagen, die damals politisch inkorrekt waren. Sogar Priester und Christen, die niemandem etwas getan hatten und nur ihren Glauben gelebt, verschwanden hinter Stacheldrahtzäunen. In der Sowjetunion gab es den berüchtigten Archipel Gulag, in dem viele gute und aufrechte Menschen den Tod fanden, weil sie Dinge dachten und sagten, die dem Regime nicht passten. Das Jugoslawien Titos wurde mit harter Hand zusammengehalten und wer dort Unbotmässiges verlauten liess, war schnell von der Bildfläche verschwunden und tauchte nie mehr auf.

    Mein Gott ❗ , dachten wir, was haben wir für ein Glück, dass wir heute leben – in einer westlichen Demokratie, wo es ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit gibt und man frei und offen seine Meinung sagen kann – in diesem freiesten Land, das es je auf deutschem Boden gab ❗

    Das war einmal. Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen… ( http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf )

    Quelle: http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

  73. #91 liwek nonabil

    Deutschland löschte sich bei der Aufarbeitung seiner Geschichte aus
    andere Länder nicht
    ——————————–
    Dafür wird von unseren Feinden seit fast 100 Jahren gesorgt, aber seit dem Ende des WK II besonders – und bis in alle Ewigkeit werden wir in den Dreck getreten.

    Das hatte der englische Chefpropagandisten Sefton Delmer 1945 Friedrich Grimm [Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit – Scheur, Bonn 1953] vorhergesagt:

    Mit Greuelpropaganda haben wir den totalen Krieg gewonnen … Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun.

    Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

    Nachdem nun die 12 bösen Jahre total durchgekaut sind, gibt es wieder Neuauflagen, die noch abscheulicher sind.

    Zu DDR-Zeiten haben wir die Russenfilme gesehen, wie sie ständig den „Gr. Vaterl. Krieg“ gewannen, jetzt erfindet Hollywood mit deutschen Geldern noch schaurigere Sachen, die gemessen an den vermeintlich humanitären Grundsätzen verboten gehörten.

  74. #95 liwek nonabil

    Meinungsfreiheit
    —————————
    Meinungsfreiheit – ist relativ….. 😉

  75. Meines Erachtens ist die Nazikeule. da zuoft geschwungen, bereits abgestumpft und nicht mehr sonderlich wirksam. Höchstens noch für psychisch und körperlich Ängstliche.
    Es liegt doch an jeden einzelnen Deutschen, diese Ängstlichkeit endlich in die Mottenkiste zu legen.

    Nur wer Angst hat und sich nicht wehrt, bekommt eins auf den Kopf und braucht nicht zu jammern.

    OT
    Die 3.Todsünde nach Bernard Willms
    Die Verabsolutierung der liberalen Demokratie oder der Verzicht auf nationale Selbstbesinnung

    “ Die Kultivierung des Schuldgefühls, die Selbstverachtung auch eines deutschen Sonderweges und die Anlehnung an die westlichen Sieger hat dazu geführt, die Geschichte als eine Art Weltgericht über die Deutschen und ihr `Wesen `anzusehen „.
    Wer das glaubt, argumentiert wie A.Hitler in den letzten Tagen vor seinen Selbstmord.

    Schwierig an diesem Satz ist der Teilsatz nach dem ersten Komma.
    Was hat man unter „…. Selbstverachtung auch eines deutschen Sonderweges…..“ zu verstehen ?.

    “ Der deutsche Sonderweg “ war die fatale Geschichtslehre in der alten Bundesrepublik Deutschland .

    Die Selbstverachtung eines Deutschen ist eine klare Sache und verständlich.
    Der Teilsatz B. Willms`,bestehend aus Nominativ und Gentiv, würde ja bedeuten, dass sich der deutsche Sonderweg selbst verachtet, was aber sprachlogisch gesehen aber ein Unsinn ist.Ein Abstraktum kann sich nicht selbst verachten.

    Das kann nun bedeuten, dass man sich dieses angeblichen deutschen Sonderweges der Deutschen schämt oder man bestreitet diesen deutschen Sonderweg überhaupt, d.h. es wird die Meinung vertreten, dass es ihn nicht gegeben hat.
    Das wird aber dann nicht aus guten wissenschaftlichen Gründen bestritten, sondern ist in Motiven begründet, die in der abgelehnten deutschen Nation liegen.

  76. #87 Tolkewitzer (25. Aug 2014 13:36)

    Hallo Tolki

    Hast ne mail von mir.

    Danke für Deinen Kommentar 🙂

  77. #45 WahrerSozialDemokrat (24. Aug 2014 23:51)

    Du gehörst mit zu den ehrenwerten Kommentatoren von damals, die mich zurecht gestutzt haben. 😉

    Das ist gut möglich, ich hoffe, ich war nicht pampig.
    🙁

    Hast du vermutlich damals garnicht wirklich reflektiert, was ich geschrieben habe…

    Kann gut sein, ich denke aber, es liegt an der jeweiligen Defintion von „Weltkrieg“.

    Man kanns m.M.n. so sehen, dass ein Krieg nur dann ein Weltkrieg ist, wenn die ganze Welt im Krieg liegt.

    Man kanns auch so sehen wie z.B. ich, dass es dann ein Weltkrieg ist, wenn dieser Krieg Auswirkungen auf die ganze Welt hat.
    Das hatten die beiden Kriege allemal

    Die dritte Definiton hab ich schon angedeutet: Man kanns auch dann als Weltkrieg sehen, wenn die relevanten Länder sich beharken, während der unwichtige Rest seine Ruhe hat.
    Das ist aber bestimmt wieder böse chauvinistisch.
    :mrgreen:

    Aber wie auch immer, diese Definition werden wir nicht mehr ändern und wer weiss, ob nicht die Erfahrungen Europas aus diesen beiden Kriegen helfen, den dritten Weltkrieg, der eigentlich der Erste ist, weil er bereits im Jahre sechshundertirgendwas mit Erfindung des Islam erklärt wurde, mit möglichst wenig eigenen Opfern zu gewinnen.

  78. Seltsam, habe ich etwas falsches gesagt? oder gar die Regeln von PI verletzt? Na gut, dann war das mein letzter Beitrag;-)

  79. Nun, vielleicht widerhole ich mich jetzt. Ich glaube, dass es für PI eine relativ neue Erkenntnis ist, dass wir die Selbstaufgabe Deutschlands dem deutschen Selbsthass zu verdanken haben. Der Selbsthass ist wiederum Folge des Geschichtsbildes. Das deutsche Geschichtsbild ist die Geschichte der Siegermächte. Deutschland war von 1870 bis 1945 ein Schurkenstaat und wir Deutschen waren die Bösen.

    Man muss nicht allzu genau hinschauen, um zu erkennen, dass das alles nicht ganz stimmen kann.

    Nur ein Beispiel: In allen Schulbüchern und allen Medien wird die These vertreten, Deutschland sei allein Schuld am Ausbruch des 1. Weltkrieges. Dieser sei durch den heimtückischen Überfall auf Polen im Jahr 1939 ausgebrochen.

    Nur ging dem heimtückischen Überfall die Generalmobilmachung des polnischen Militärs und der Blankoscheck durch Stalin voraus. Im Gegenzug hat sich Stalin die baltischen Länder und die Hälfte Polens von Hitler versprechen lassen. Also waren sowohl die Sovjetunion als auch Nazi-Deutschland Schuld am Ausbruch des 2. Weltkrieges.

    Mai, man könnte noch sehr viel mehr dazu sagen, aber ein äußerst oberflächlicher Blick darauf offenbart, dass die Schuld zumindest auf mehrere Schultern verteilt gewesen ist.

    Es gibt unzählige weitere Beispiel dafür, dass die deutsche Geschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts ein schlechter Roman ist, wobei „DAS GUTE“ (die Anderen) gegen „DAS BÖSE“ (das Deutsche) kämpft. Es ist deshalb kein Wunder, dass der Hass auf Deutschland unter den Deutschen weit verbreitet ist.

  80. Hitler ist der Schutzheilige der Linken, den können sie immer benutzen, wenn sie keine Argumente haben, also ständig.

    Btw, die Benes-Dekrete sind geltendes EU-Recht, die tschechischen Mörder wurden und werden also nie gejagt werden oder vor Gericht gestellt.

    Gaucks Schuldgejammer dient offensichtlich nur der Gehirnwäsche der Deutschen, rauskommen soll folgendes:
    Wegen der großen Schuld, dürfen wir nicht fragen, was mit unserem Geld passiert!

  81. SEHR GUT, KEWIL! Die Richtigstellung („es geht nur um Geld. Um UNSER Geld!“) ist immer wieder richtig, immer wieder nötig. Das verlieren einige hier immer wieder aus dem Auge.

    Deutschland hat den Krieg verloren – und das soll auch noch in TAUSEND 😉 JAHREN dazu dienen, das Geld der Deutschen einzusacken.

    WEHRT EUCH!

    KEWIL RULEZ! 😉

Comments are closed.