afrikanerDie Weltbevölkerung wächst stärker als angenommen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität von Washington in Seattle und der Vereinten Nationen. Für 2100 rechnen die Forscher mit elf Milliarden Menschen, zwei Milliarden mehr als bislang prognostiziert. Ursache ist vor allem das starke Wachstum Afrikas von heute einer Milliarde auf vier Milliarden Menschen im Jahr 2100…

Ein Bericht im Tagesspiegel, der aber zu erwähnen vergißt, daß bei diesen afrikanischen Geburtenraten und unseren Aussterbe- und Asylraten dann auch mindestens jeder Dritte in Deutschland, wenn nicht sogar jeder Zweite, ein Neger ist! Wir haben dann den paradiesischen Zustand erreicht, der zum Beispiel den Grünen schon lange vorschwebt. Und da halb Schwarzafrika heute bereits mohammedanisch ist, sind wir dann auch ein islamisches Land. Dasselbe wird dank der offenen Grenzen der EUdSSR und Schengen der Fall sein in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Schweden, der Schweiz und einigen anderen Ländern mit hingebungsvoller „Willkommenskultur“. Bleibt nur die schwache Hoffnung, daß sich die Demographen verrechnet haben könnten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Wenn Europa seine Grenzen öffnet für den Ansturm, wird Afrika nicht die Notwendigkeit sehen, endlich Geburtenkontrolle zu betreiben.
    Dann werden die Geburtenraten in Afrika noch mehr explodieren.

  2. Sie rammeln ja auch was das Zeug hält. Keine von denen denkt darüber nach, ob sie ihre vielen Kinder überhaupt ernähren können.

    Das unterscheidet sie von uns.

  3. Wie sagte Gloria von Thurn und Taxis schon vor
    Jahrzehnten politisch unkorrekt!

    „Der Neger an sich schnackselt halt gerne“

    Alles klar….

  4. Die Suppe wird nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird.

    Erfahrungsgemäß gleichen sich die Geburtenraten der Einwanderer nach einer Weile denen der Deutschen an.

    Für Afrika sehe ich auch schwarz.

    Aber – auch wenn das zynisch klingen mag – die Natur wird sich zu helfen wissen. Seuchen wie AIDS und Ebola, zu denen wahrscheinlich im Laufe der Zeit noch einige andere, ebenso „wirksame“ hinzutreten, werden das Bevölkerungswachstum in Schwarzafrika voraussichtlich spürbar reduzieren.

  5. Der erste Weltkrieg wurde durch einen feigen Anschlag eines Serben in Sarajevo ausgelöst!

    Der zweite Weltkrieg wurde durch einen grössenwahnsinnigen Gefreiten aus Braunau in Österreich ausgelöst!

    Und der Weltuntergang wird durch Überpopulation in Schwarzafrika eingeleitet!

    Hier eine kleine Dokumentation wonach Dank der schwachen Geburtenrate unter deutschen Frauen Deutschland im Jahre 2050 Dank des Geburtenjihads ein islamisches Land sein wird, eine düstere Prognose (leider nur auf Englisch verfügbar) Dank sei Gott dass ich dies nicht mehr miterleben muss

    http://youtu.be/CrA_9SoCitk

  6. AFRIKANISCHE BETTLERMENTALITÄT

    “”Nach einem halben Jahrhundert Entwicklungshilfe für Afrika ist die ganze Geberwelt immer noch überzogen mit einem Netz von Hilfeagenturen aller Art, staatlich und privat.

    Regierungen, Kommunen, kirchliche Hilfswerke, Unternehmerverbände, Gewerkschaften, eine unübersehbare Zahl von Wohltätigkeitsverbänden, Schulen und Patenschaftsvereinen – alle helfen Afrika, oder besser: wollen helfen.

    Und Afrika nimmt gern, auch wenn es die eigene Würde verletzt. Die ausgestreckte Hand ist geradezu zu einem Symbol des Kontinents geworden. Die Menschen hüben und drüben haben sich an diesen Zustand so sehr gewöhnt, dass diese Absurdität ihnen normal vorkommt.

    DIE AUSGESTRECKTE HAND – SYMBOL AFRIKAS

    Das Geben und Nehmen festigt die Abhängigkeit Afrikas und verhindert Entwicklung. Es missachtet die banale Einsicht, dass Entwicklung immer nur das sein kann, was Menschen und Gesellschaften für ihr Fortkommen selbst leisten.

    Wer Afrika bereist, spürt etwas anderes: viel Lethargie(FAULENZERTUM) und zu wenig von diesem Drängen, diesem Eifer, es schaffen zu wollen…

    Wir müssen den Afrikanern zumuten, dass sie aus eigener Kraft den wirtschaftlichen Fortschritt erarbeiten,…

    Bei jedem Auftauchen eines Problems nach ausländischen Gebern und Helfern zu rufen, die es lösen sollen, wird sie nicht weiterbringen. Aus Washington, Brüssel oder Berlin wird ihnen das Heil niemals kommen. Es wird entweder aus ihren eigenen Köpfen und Händen kommen – oder gar nicht…

    China hat den Weg aus der Armut gewiesen. Es ist mit eigener Kraft wirtschaftlich vorangekommen, nicht mit der ausgestreckten Hand…
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/gescheiterte-entwicklungshilfe-wie-afrika-seine-wuerde-verliert-a-618368.html

  7. Eine Fürstin bei Regensburg hat das mal so treffend formuliert : „Neger schnackseln gerne“.

    Heute stand in einem Nebensatz in der BILD daß die Bundesregierung nicht nur Rettungsflüge NACH Westafrika unternehmen will sondern auch evtl. an Evakuierungsflüge gedacht ist. Betrifft das nur deutsche Helfer, die evakuiert werden oder kommt es wie damals im Libanon, als die Bunzelwehr / Marine libanesisch-türkische Familienclans nach Deutschland holte ?

    Eine Luftbrücke für Ebola-Neger wäre neu aber ganz im Sinne der EU.
    Außerdem bin ich fest überzeugt daß Ebola längst in D angekommen ist. Heisst politisch-korrekt : „Magen- und Darmgrippe“.

    Solange die Neger nicht selber ihren eigenen Beitrag leisten ihre Situation zu überwinden, also weniger rumzuschnackseln und weniger „Bushmeat“ zu fresssen ( also Affen und Fledermäuse ), solange darf es keine Hilfe für die Neger geben und Einwanderung sowieso nicht.

  8. Ziel ist die Durchmischung Rassen!

    Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung: “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

    DAS MÜSSEN WIR VERHINDERN!

  9. Also wenn ich mich jetzt schon in Deutschland umschaue, sehe ich fast nur noch afrikanisch aussehende Deutsche!
    🙂

  10. Wenn die gute Mutter Erde sich nicht einmal richtig schüttelt:
    – Vulkanausbruch,
    – Ebola, Pest und sonstige Seuchen
    – Dürren, Hunger, Wassermangel
    – Kriege
    – und was weiß ich alles
    und alles zusammen
    und schon sind all die schönen Kulturen auf dem Niveau der Amazonas Indianer runter.
    Die Weltgeschichte ist voll von Bereinigungen dieser Art, allzu voll.
    Nur dass der Mensch nicht mehr genung anpassungsfähig an die Widerigkeiten der Natur ist. Wer im I-Phone nur lesen kann, versteht die Sprache der Natur nicht mehr.
    Unser Irrglaube, wir könnten die Natur beherrschen, hat uns angreifbar wie nie gemacht.

  11. Die Quote haben wir in Duisburg bald erreicht. Es werden ständig mehr. Ein Stadtbummel erfordert die vorherige Einnahme von Valium oder einer ähnlichen Leck-mich-am-Ar..-Tablette.

    Duisburg sollte sich umbenennen in Fluchtburg.

  12. Bei 4 Mrd Afrikaner wirds dann eng in Deutschland. Bis dahin ist der (von Reichen genossene) Wohlstand längst weg, weil keine Deutschen mehr da sind, die Anschaffen.

  13. Die Vernegerung der Welt ist also nicht mehr aufzuhalten. Oder wie ich letztens mal irgendwo las, der Neandertaler setzt sich dieses mal durch.

  14. #16 Freidenker
    Wir vermeiden seit einiger Zeit jegliche Städtereisen und -besuche in Deutschland und Europa. Überall das gleiche Klientel, das einen belästigt. Bummeln und Einkaufen in Städten unserer Umgebung ist out.
    So wir Theater, Museen oder auch Arztbesuche vorhaben, wird ortsnah geparkt, und geht es auf dem schnellsten Weg nach Hause.
    Wir hätten gern wieder ein bißchen mehr Lebensqualität als deutsche Staatsbürger.

  15. Würde sämtliche Entwicklungshilfe für Afrika eingestellt werden und der Kontinent abgeschottet werden, in spätestens einem Jahr wäre Kannibalismus wieder weit verbreitet und innerhalb von 10 Jahren wäre die Bevölkerungszahl auf ein erträgliches Maß geschrumpft. Die Milliarden und Abermilliarden, die dorthin geflossen sind, haben absolut nichts bewirkt.

  16. #16 Freidenker (19. Sep 2014 14:43)
    Die Quote haben wir in Duisburg bald erreicht. Es werden ständig mehr. Ein Stadtbummel erfordert die vorherige Einnahme von Valium oder einer ähnlichen Leck-mich-am-Ar..-Tablette.

    Duisburg sollte sich umbenennen in Fluchtburg.
    —————————————————–
    Morgens in Giessen auf dem Markt denkt man man ist in Lubumbashi.Da bist du als weißer ne echte Seltenheit.

  17. #22 Scheff (19. Sep 2014 15:03)
    Die Milliarden und Abermilliarden, die dorthin geflossen sind, haben absolut nichts bewirkt.
    —————————————————–
    Wären die Milliarden und Abermilliarden nicht dorthin geflossen,dann hätte es schon etwas bewirkt!

  18. Deshalb sehe ich Ebola, etc. sowie Stammeskriege als „reinigenden Ausgleich“, damit die Bevoelkerung dort nicht explodiert. Man muss nur Vorkehrungen treffen, dass sich dieser Ausgleich auf dieses geographische Gebiet beschraenkt und nicht auf die Zivilisation uebergreift.

    Auch die hohe Kindersterblichkeit war ein rein ausgleichender Faktor der Natur. Leider musste der Mensch hier eingreifen und man versucht, jedes einzelne Kind durchzubringen und das Lebensalter der ausgewachsenen Neger durch alle moeglichen medizinischen Errungenschaften zu verlaengern (wodurch sie weitere Nachkommen produzieren koennen, die dann wieder aufgepaeppelt werden…)

    Wuerden diese Aktionen damit einher gehen, dass die Neger nach 2 Kindern (eventuell 3) die Familienplanung beenden, waere das kein Problem. Aber nein, es wird (ohne Verhuetung) weitergeschnackselt bis man 8,9 oder 10 Blagen hat (daran hat auch der Vatikan einen gehoerigen Anteil an Mitschuld!)

    Ich weiss, mein Post kling hartherzig, aber es ist leider die Realitaet.

  19. #20 Rohkost (19. Sep 2014 14:59)
    Die Vernegerung der Welt ist also nicht mehr aufzuhalten. Oder wie ich letztens mal irgendwo las, der Neandertaler setzt sich dieses mal durch.

    ——-

    Da die Afrikaner keine Neandertal-Gene haben, heisst das, dass sich die Europäer durchsetzen.

  20. Man sollte erstmal dafür sorgen, dass afrikanische Asylbetrüger hier direkt wieder abgeschoben werden.

  21. Gestern erst konnte ich in Duisburg beobachten, wie sich vor unserem bunten einem Niki de Saint Phalle-Brunnen in der City eine Schwarzenfamilie mit ihrem Handy fotografieren ließ.
    Die hatten mächtig Spaß, lächelten und verbreiteten beste Laune- was ich verstehen kann. Übrigens mit drei entzückenden Kinderchen mit süßen Kulleraugen;-)) (3 mal 180 Euronen Kindergeld ist auch was;-))
    Ich vermute, das Bild ist mittlerweile schon in die alte Heimat geschickt worden, wo sich demnächst die Verwandtschaft auf den Weg zu uns machen dürfte.

  22. Freidenker Ein Stadtbummel erfordert die vorherige Einnahme von Valium oder einer ähnlichen Leck-mich-am-Ar..-Tablette.

    In Dortmund herrschen ähnliche Zustände.

  23. Daher ist es auch ein großer Fehler, Ebola zu bekämpfen, denn Ebola ist keine Seuche, sondern ein Hilfeschrei der afrikanischen Natur.

  24. Ebola ist unsere letzte Hoffnung, das dieses Szenario nicht wahr wird. Denn die vielen Neger würden die Umwelt-Ressourcen der Erde gänzlich verbrauchen und slum-ähnliche Zustände weltweit herbei führen. Man müsste von einer „schwarzen Katastrophe“ sprechen, wie man sie in Afrika überall sieht.

    @#26 FreeSpeech (19. Sep 2014 15:14)

    Nein, gemeint war wohl, dass sich mit den Negern die physisch robustere aber geistig weniger entwickelte Rasse durchsetzt, im Gegensatz zu den Neandertalern, die mit dieser Ausstattung ausgestorben sind.

  25. #9 Bergmeister (19. Sep 2014 14:30)

    Der erste Weltkrieg wurde durch einen feigen Anschlag eines Serben in Sarajevo ausgelöst!

    Der zweite Weltkrieg wurde durch einen grössenwahnsinnigen Gefreiten aus Braunau in Österreich ausgelöst!
    ——————
    Nicht so kurzsichtig! – Beide waren nur Figuren in einem ziemlich großen Schachspiel das vor über hundert Jahren begann und noch lange nicht zu Ende ist!

  26. Afrika platzt und kränkelt aus allen Nähten.Wie schön ist da die neue Welt.So sauber und ordentlich.Wasser sprießt so verschwenderisch aus einem Brunnen.Wenn die Familie zu hause die Fotos sehen denken die vielleicht wirklich die sind im Schlaraffendeutschland.So ist eben der Run auf Europa zu erklären.

  27. Entweder Ebola oder/und Rheinmetall werden entscheiden.

    Der blödsinnige Kulturmarxismus – alle Kulturen sind gleichwertig – haben diesen Wahnsinn seit Ende des WKII gestartet und wir sind gut beraten, diesen Wahnsinn zu stoppen.

    Stoppen wir Lampedusa, in dem wir den Schleusern ihre Boote unter dem Hintern wegschießen und stoppen wir in Deutschland den Wahnsinn, in dem dir den Sozialisten ihre Hütten mit Lampedusa &. Co. vollstopfen.

  28. #31 Rohkost (19. Sep 2014 15:20)

    Nein, gemeint war wohl, dass sich mit den Negern die physisch robustere aber geistig weniger entwickelte Rasse durchsetzt, im Gegensatz zu den Neandertalern, die mit dieser Ausstattung ausgestorben sind.
    ——————
    Pech für die Neandertaler: sie hatten keine so dämlichen Wirtsleute, bei denen sie schmarotzen konnten!

  29. Würde man in Afrika genauso fleissig erfinden und arbeiten wie rammeln, hätten wir längst den Mars besiedelt und Heilungen für Krebs und AIDS erforscht.

    Leider kommt von diesem Kontinent ausser Kindern, die andere Völker dann durchfüttern sollen, gar nichts.

  30. Das heute beschlossene neue Asylrecht ändert an der massenhaft Einwanderung von Negern über das Mittelmeer übrigens gar nichts. Im Gegenteil, es bringt noch Vorteile wie Aufenthaltsfreiheit und frühere Arbeitsmöglichkeiten um die Schlepperkosten wieder hereinzuholen.

    Raspail hat es vorhergesagt:
    Wenn wir schon bei Zitaten sind, hier zwei weitere, zum Abschluß: „Keine noch so große Menge an Atombomben wird in der Lage sein, die Flut von Millionen Menschen aufzuhalten, die eines Tages die südlichsten und ärmsten Teile der Welt im Kampf ums Überleben verlassen wird, um sich in die verhältnismäßig leeren und reichen Räume der nördlichen Halbkugel zu ergießen.“ (Algeriens Präsident Boumédiène, März 1974).
    http://www.sezession.de/16467/jean-raspail-die-republik-verraet-das-vaterland.html/2

  31. @ #5 Demokedes

    Hihi, das machen mein Mann und ich auch.
    Zum Glück müssen wir das Ende der europäischen Kulturen nicht mehr miterleben.
    Möchte nur wissen, wer die „Flüchtlinge“ in 80 Jahren alimentiert.

  32. Die sogenannte „WHO“ ist eine anti-weiß-rassistische linke Organisation, die jegliche natürliche Korrektur an Überbevölkerungen bekämpft.

    Wir müssten die zuerst abschaffen, damit sich Natur und Negerpopulation in Afrika wieder auspendeln.

  33. #38 Heisenberg73 (19. Sep 2014 15:28)

    Leider kommt von diesem Kontinent ausser Kindern, die andere Völker dann durchfüttern sollen, gar nichts.
    ——————
    Aber sie haben doch so schöne große Augen! Und wenn die Knaben älter werden haben sie so schöne große … Ein echter Exportschlager!

  34. Und hier eine Liste derjenigen, die sie alle, aber wirklich alle, reinlassen wollen:

    http://www.recht-auf-asyl.de/

    Bitte sofort auf Nürnberg 2.0 übertragen…

    Interessant ist das Bild, das diesen Asyl-Aufruf illustriert. Bei solchen vertrauenswürdigen Fachkräften unterschreibt man doch gerne …

  35. #43 Eugen Zauge (19. Sep 2014 15:34)

    Die sogenannte “WHO” ist eine anti-weiß-rassistische linke Organisation, die jegliche natürliche Korrektur an Überbevölkerungen bekämpft.
    ———-
    “Um die Weltregierung zu verwirklichen, ist es notwendig, den Individualismus, die Loyalität zur Familie, das Nationalbewusstsein und die religiösen Dogmen aus den Gedanken der Menschen zu eliminieren.”
    G. Brock Chisolm, von 1948-1953 Generaldirektor der WHO (UN), Oktober 1945

  36. Glaub ich keine Sekunde diese „bis 2100 sind soundsoviele Menschen Afrikaner…“, „bis 2050 sind soundsoviele Menschen in Europa Muslime…“. Bis dahin hat es längst dermaßene Kriege und Verwerfungen gegeben, daß a) die Zahl der Menschen drastisch reduziert wurde und b) es bei den Kämpfen um Umverteilung und kulturelles Überleben – besonders in Europa – schon längst wieder politisch stark RECHTSrum geht. Frontex wird umfunktioniert um das Mittelmeer dicht zu machen, es wird eine extreme Abneigung gegen Ausländer geben, die die schon auf der Straße spüren werden (denn die unentschlossene breite Masse wird um ihr Überleben bangen und auch keinen linken Mainstream mehr unterstützen). Die Grenzen werden dicht gemacht. Bescheuerte Zeit, aber man braucht halt ein bischen Gottvertrauen! Panik hat selten recht; viele empfinden unterbewußt schon genauso wie auf PI.

  37. selbst in meiner kleinstadt kommen immer mehr nger und moslems. noch sind es gefühlte 20-30. das war vor einen jahr noch anders.
    und wenn man den linken sagt oder fragt, wo ist die grenze? wieviele kann deutschland noch aufnehmen? dann kommt immer viel zu wenige. menschenverachtene frage… usw.

    sie sind feinde der mathematik

  38. #41 Heide Witschka (19. Sep 2014 15:32)

    @ #5 Demokedes

    Hihi, das machen mein Mann und ich auch.
    Zum Glück müssen wir das Ende der europäischen Kulturen nicht mehr miterleben.
    Möchte nur wissen, wer die “Flüchtlinge” in 80 Jahren alimentiert.
    ————–
    Wieso das? – Uns wurde doch immer erzählt, dass man sie braucht um unsere Rente zu bezahlen! 👿

  39. OT

    Container-Wohnung für Flüchtlinge nicht zumutbar
    http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/fuer-fluechtlinge-nicht-zumutbar-sozialausschuss-in-wiesbaden-streitet-wegen-container-loesung_14601583.htm

    Die Flüchtlinge dürften nicht in Containern untergebracht werden, sondern sollten Zugang zur kommunalen Wohnraumvermittlung bekommen, fordern Linke & Piraten. Container seien nichts anderes als „Lager“, sie führten zu „mehr Gewalt“ unter den Bewohnern und könnten zu Anschlägen führen.

    Was für eine Begründung, da fehlen mir die Worte.

  40. @#52 Istdasdennzuglauben (19. Sep 2014 15:44)

    Wäre hätte gedacht, dass die Sozen so rassistisch und fremdenfeindlich sind, dass sie die Schwarzen Gäste per Polizei aus ihrer Zentrale heraustragen lassen. 😀

  41. Der „Schwarze Tod“, der dereinst in Europa wütet, erlebt eine Wiederauflage nur mit neuer Bedeutungsebene ….

    Übrigens ich denke die Flutung Europas mit Afrikanern ist ein Versuch die Umvolkung zu beschleunigen.
    Schliesslich hat Obama ein weiße Mutter und einen schwarzafrikanischen Vater und ist demnach nur 50% Afrikaner und trotzdem spricht alle Welt davon, dass der er der erste „schwarze Präsident“ ist. Dabei ist er genau so sehr Weißer wie Schwarzer! Aber man sieht, Mischlinge gelten als schwarz!

    Und wer als schwarz gilt, wird mit diesem Erbe auch eher sympathisieren. So sieht man es auch bei Obama, als er in der Trayvon Martin Angelegenheit so leidenschaftlich für diesen Partei ergriff, denn „er könnte sein Sohn sein“.

    Daher sind auch jene in Europa, die aus einer Paarung einer dieser übergeblieben Europäerinnen, die sich mangels Alternativen dem Neger an den Hals schmeisst, für unsere Gesellschaft verlorene Subjekte. Sie werden sich der schwarzen Gruppe anschliessen wenn sie heranwachsen. Und da ihre Mütter meist aus bildungsfernen Schichten entstammen, ist das umso wahrscheinlicher, da sie schon beim Heranwachsen mit allerlei anderem bildungsfernen deutschfeindlichen Gesindel zusammentreffen werden.

  42. Die beste Lösung wäre….
    Schw*** ab!

    Sonst pimpern die Neger unseren Planeten in Grund und Boden! Das ist die Wahrheit!!!!!!

    Tut mir leid, aber so sehe ich das nicht alleine.

  43. Und schon heute stellen die Asiaten über 2/3 der Weltbevölkerung.

    Und was genau will uns der Artikel jetzt sagen?

    Die kaukasische Rasse ist seit bestehen der Menschheit schon immer die mit der geringsten Bevölkerungsanzahl gewesen.

    Wo also ist das Problem?

  44. Auch wenn mich manche Gutmenschen und Grünen dafür wohl erschlagen würden.
    Die einzige Chance für uns Deutsche und Europäer wäre darin, wenn wir uns komplett abschotten. Machen wir das nicht, dann werden wir von vielen Mio. Afrikanern irgendwann überrannt und diese werden nicht friedlich kommen, sondern das alles besitzen wollen, was wir haben.

    Für uns Deutsche und Europäer wird es ein harter Kampf werden und wir werden ihn nur überleben, wenn alle endlich aufwachen, sonst gibt es in 100 Jahren weder einen Deutschen noch irgendeinen anderen europäischen Ureinwohner.
    Vor allem drohen wieder jede Menge Kriege, Gewalt und Tod. All das, was wir eigentlich nie wieder haben wollten.

  45. Aber – auch wenn das zynisch klingen mag – die Natur wird sich zu helfen wissen. Seuchen wie AIDS und Ebola, zu denen wahrscheinlich im Laufe der Zeit noch einige andere, ebenso “wirksame” hinzutreten, werden das Bevölkerungswachstum in Schwarzafrika voraussichtlich spürbar reduzieren.

    Das ist nicht zynisch, das ist Fakt. Naturkatastrophen (egal ob Pest, Erdbeben, Tsunamis oder aktuell Ebola) lassen sich kaum vorhersehen und haben immer schon für eine Dezimierung des Menschenbestandes gesorgt.

    Nur leider scheint die Vermehrungsrate wesentlich höher zu sein. Da fallen die 250.000 Tote beim Tsunami von 2004 nicht mehr ins Gewicht. Ich kenne mich da nicht aus, könnte mir aber vorstellen, dass die dortige Bevölkerungen dieses „minus“ schon längst wieder ausgeglichen haben 🙁

  46. Es wird immer mehr gelogen und auch unsere Kinder manipuliert, dass sich die Balken biegen. Warum all die verantwortlichen, beteiligten Menschen, deutsche mag ich sie nicht nennen, nicht ein wenig Heimatgefühl, ein Gefühl für den Menschen überhaupt aufbringen, erschließt sich mir einfach nicht.
    Eine Stadt wie Weimar z.B. ist diese Stadt nur durch und mit seinen Deutschen Menschen. Wer daran Hand anlegt, muss derart innerlich perfide und verkommen sein, unfassbar.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass ein Ritter aus dem 1400 Jahrhundert Nürnberg einen Tag nach dem 2. Weltkrieg, noch als Nürnberg erkannt hätte. Heute wäre es ihm unmöglich.
    Meine zwei Aufenthalte in Dortmund diese Woche, haben schwere Depressionen erzeugt. Es ist auch die mangelnde Schönheit, die einem so miese Stimmung macht. Schlägergesichter, dunkelste Gestalten, ungehobelte Primitivlinge die uns vollkommen fremd sind und innerlich erschaudern lassen. Ich hätte nie geglaubt, dass die Natur soviel Deformationen erzeugt hat. Auch immer mehr offenbar geistig Gestörte stolpern machmal auf einen zu, ganz unverhofft. Wo kommen die alle her und wie hier herein?
    Auch Schwarze, immer mehr. Bestens gekleidet, Luxuskinderwagen, teure Handys und Wohnungen teils in Bestlagen. Gerade mal 6 Wochen hier. Keine Ahnung, wie das alles funktioniert.
    Als wegen eines Fußballspieles einmal jede Menge Dänen die Stadt fluteten, fühlte ich nichts derart Negatives.
    Wenn ich hier nicht meinen Broterwerb hätte, wäre ich längst in eine möglichst unbehelligte Ecke Deutschlands gezogen.

  47. ZWEI WICHTIGE DINGE:

    KOMMENTAR BEI DER FAZ – ZUR AFRIKA-BEVÖLKERUNGS-WAHNSINNS-ENTWICKLUNG:

    Potential
    Christoph Forster (ChFo) – 19.09.2014 14:11
    Folgen Es ist klar, dass bei den derzeitigen Geburtenraten (in vielen Laendern mehr als 5 Kinder pro Frau) die Bevoelkerung in Afrika stark steigen wird. Eigentlich kein Problem, denn Laender wie Angola (etwa dreimal so gross wie Deutschland; 21 Mio. Einwohner) oder DR Kongo (sechsmal D; 70 Mio. Einwohner) sind nach westeuropaeischen Massstaeben extrem duenn besiedelt und gleichzeitig reich an Bodenschaetzen und ungenutztem landwirtschaftlichen Potential. Afrika steckt, was die Bevoelkerungsdichte angeht, noch in den Kinderschuhen (vergleichbar mit dem Europa des 18. Jahrhunderts). Problem ist die schlechte Regierungsfuehrung in den meisten Laendern, wodurch die Schaffung von Infrastruktur (Landwirtschaftsflaeche, Strassen, Flughaefen, grosse Bergbau- und Industriebetriebe) dem Bevoelkerungswachstum hinterher hinkt. Es liegt im afrikanischen, aber auch in unserem eigenen (auch wirtschaftlichen) Interesse, dieses Verhaeltnis positiv zu beeinflussen.

    ABER DAS GEHÖRT AUCH DAZU:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/ebola-aufklaerungsteam-in-guinea-ermordet-13162016.html

    Bis 12,3 Milliarden Menschen Die Bevölkerungsexplosion wird afrikanischer

    Das Wachstum der Weltbevölkerung kommt doch nicht zum Stillstand: Die Zahl der Menschen auf dem Planeten wird bis 2100 auf mehr als zwölf Milliarden Menschen steigen, sagen neue Berechnungen. An Asien liegt das nicht.

  48. @#59 Tastenspieler (19. Sep 2014 16:30)


    Vor allem drohen wieder jede Menge Kriege, Gewalt und Tod. All das, was wir eigentlich nie wieder haben wollten.

    Sie sagen es und Jean Raspail hat das bereits in seinem Roman Das Heerlager der Heiligen vor über 30 Jahren beschrieben. Eine Pflichtlektüre für alle PI-Leser!!!

    Hier kann man das Buch kostenlos als PDF herunterladen:
    http://bookzz.org/book/1881922/77022b

  49. #38 Heisenberg73 (19. Sep 2014 15:28)

    Leider kommt von diesem Kontinent ausser Kindern, die andere Völker dann durchfüttern sollen, gar nichts.

    Ich glaube Putin kann einpacken, wen Ägypten ihn keine Kartoffeln mehr verkauft!

    Mahl ganz abgesehen darvon was sagt eine 70% Warscheinlichkeit für eine Weltbevölkerung zwischen 9,3 und 12 Mrd im Jahre 2100 aus ?

  50. #58 Digitaaal
    Tja, wo wohl liegt das Problem?
    Vielleicht darin, dass die Afrikaner im Gegensatz zu den Asiaten dauerhaft die Hand ausstrecken, um sich und ihren ungezügelt produzierten Nachwuchs durchfüttern zu lassen und dazu noch massenhaft andere Kontinente heimsuchen. Wohingegen die Asiaten sich selber durchbringen können und zudem im Notfall sogar in der Lage sind, rigorose Geburtenbeschränkung zu praktizieren. Siehe China.
    Aber zugegeben, differenziert denken und unterscheiden zu können ist besonders für Gutbewegte nicht so einfach.

  51. #65 meritaton (19. Sep 2014 17:05)

    #58 Digitaaal
    Tja, wo wohl liegt das Problem?
    Vielleicht darin, dass die Afrikaner im Gegensatz zu den Asiaten dauerhaft die Hand ausstrecken, um sich und ihren ungezügelt produzierten Nachwuchs durchfüttern zu lassen und dazu noch massenhaft andere Kontinente heimsuchen. Wohingegen die Asiaten sich selber durchbringen können

    Vor 40 Jahren sagte man das auch über Indien

  52. #64ich2
    Wahnsinn, wusste ich noch gar nicht, dass Putin existenziell von ägyptischen Kartoffellieferungen abhängt. Wissen das die EU und Obama schon? Da müsste doch was zu machen sein. 🙂
    Und Kartoffeln für den Export produzieren zu können, ist sicher ein Zeichen für eine wirtschaftlich autarke Nation.
    Warum halten sie dennoch fast alle die Hand auf? 🙁

  53. In Deutschland dann also jeder Zweite.

    Weil: wir sind doch bei allem besser!

    Dereinst wird ein eingewanderter Archäologe mit ‚roots‘ in der Urbevölkerung von Padua-Neuginea , spezialisiert auf die European Diversity History, Abteilung Antifa-Faschismus und 4.Reich, über die BRD und die Deutschen feststellen: Die haben nur mal grad Ärzte und Ingenieure gesucht und haben sich so mit einem Schlag in Bong-Bongo-Scharia-„Deutsch“-Land wiedergefunden.

    Dieser bewitzte Archäologe findet auch etliche Arftefakte, die darauf hinweisen, dass der Islam damals in Dschihad-City, vormals Berlin, einen allerallerletzten Propheten hervorgebracht hatte, und zwar kurz nachdem der Analphabetismus zuerst zur Islamischen Glaubenspflicht und dann zum generell unhinterfragbaren Gesellschaftzustand geworden war.

    Einer seiner zentralen neu-Europäisch-Islamischen Glaubensätze soll gelautet haben:
    “ Die Würde des Menschen ist antastbar! Je direkter und massenhafter, um so machbarer“
    “ Auch der Kampf ums Teewasser kann als Ausrottungsdschihad geführt, werden auf dem Wege Allahs“
    „Kindersoldaten aller failed states vereinigt Euch in Bongo-Bongo-La-la-Land“
    “ Allah heißt alles uns , nix Euch, Her damit!“

    Und ein Eiman Moselzecke soll das Kalifat Bongo- bongo-Ummah-Ummah begründet und zur Erbdynastie ausgebaut haben mit Grundbesitztümmern und Polygamiegerontokratien zwischen Bilal-Aachen und Ennepetal, mit einen persönlichen Lust-Serail im Rade vor dem Walde.

  54. #67 ich2
    Richtig, vor 40 Jahren! Danke für den Hinweis auf die Fähigkeit der Inder, sich aus dem Schlamassel zu befreien, ohne Massenexodus in Schlaraffenländer.

  55. @#61 Heidewachtel: Dortmund ist leider wirklich extrem geworden, eigentlich unglaublich wieviele Afrikaner hier im Ruhrgebiet mittlerweile rumlungern.

  56. Der Gauckler findet das Klasse!
    Und er droht solange weiter zu werben, bis Buntland
    randvoll ist!
    Denn die Vorteile überwiegen selbstverständlich
    die Nachteile!
    Wie kann man sein eigenes Land und Volk nur so
    hassen?

    ww.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article132367687/Gauck-plaediert-fuer-Zuwanderung-Erinnerung-an-Wendeherbst-1989.html

  57. #71 meritaton (19. Sep 2014 17:24)

    #67 ich2
    Richtig, vor 40 Jahren! Danke für den Hinweis auf die Fähigkeit der Inder, sich aus dem Schlamassel zu befreien, ohne Massenexodus in Schlaraffenländer.

    1.200.000 Inderin Großbritannien 851.000 in Kanada 1,5 Mio in Saudi-Arabien 1,6 in den USA selbst in Süd Afrika leben 1 Mio Inder!
    Wen das kein Massenexodus ist was dan?

  58. OT

    „Gerechtere Verteilung in der Stadt wünschenswert“

    Demnach ist in den kommenden Monaten bundesweit mit monatlich 25.000 Flüchtlingen zu rechnen. Für Hamburg bedeutet das jeden Monat rund 630 Neuzugänge.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article132418590/Gerechtere-Verteilung-in-der-Stadt-wuenschenswert.html
    ———————
    Mein Vorschlag: Alle zurück in die Wüste oder in den Busch, dann herrscht Ruhe in Hamburg und man kann wieder unbelästigt durch die Stadt laufen.

  59. Ich kann mich erinnern schon in den 60er Jahren wurde Afrika mit Hungersnöten, kleine Kinder mit aufgeschwollenen Bäuchen, brutale Stammeskriege etcetc. dargestellt und gefühlte Hunderte von Gutmenschlichen Organisationen und Länder mit Ihren Milliardenförderungsprogrammen haben geholfen und gespendet und gebetet und „Hilfe zur Selbsthilfe“ und der Hr. Böhm mit seiner Aktion Mensch für Mensch (sagen wir er hatte einen Faible für die Muttis vor Ort) und und und…..was haben die ALLE bis 2014 erreicht ???.kann ich euch sagen……..Hungersnöte, Stammeskriege, Kinder mit geschwollenen Bäuchen, Religionskriege, Aids , Ebola ….Spitzenleistung Afrikaner !!!! Aber der böse weiße rassistische Mann hilft euch jetzt sogar in seinen Heimatländern..es.wird alles gut…..und wir spüren auch jeden Tag auf das Neue den Dank dafür…..mit Besitznahme, Forderung, Ebola, Aids Schlägereien im Asylheim, Vermüllung und und und…und wer es nicht glaubt besuche doch bitte die Bayernkaserne hier in München. Kein Mitleid – lasst der Evolution einfach ihren Lauf dann richtet es sich von selbst. Ansonsten Gute Nacht Zivilisation .

  60. Und was sollen diese vier Milliarden essen, wenn die heutige eine Milliarde schon hungern muss und Afrika nur deshalb eine Milliarde Individuen zählt, weil der pöhse weisse Mann Essen vom Himmel wirft?

    Der Tagesspiegel geht davon aus, dass alles so weitergeht, wie bisher.
    Das ist unseriös und unintelligent und entlarvt den zuständigen Qualitätsdschurnalisten entweder als Sonderschüler mit Berlin-Abi oder als schlechten Propagandisten, der uns die einfallenden Neger als unabänderliche Tatsache unterschieben will.

    Klar ist, die Afrikaner können sich nur im genannten Masse vermehren, wenn sie weiterhin gefüttert werden und ihre unverantwortlich selbst erzeugten Bevölkerungsüberschüsse in die Länder anderer Völker auslagern können und diese neuen Siedlungsgebiete entweder übervölkern oder von den Einheimischen ethnisch säubern.

    Alle drei Umstände sind allerdings nichts, was wir als Naturereignis hinnehmen müssen.

  61. Kurz und bündig gesagt vermehren sich die Falschen auf diesem Planeten, und das auch noch viel zu schnell.

    Aber während die Asiaten immerhin in der Lage zu sein scheinen, dazu zu lernen und ein Kondom zu benutzen bzw. ihre Politik zu ändern (vgl. China) sind selbst einfache Zusammenhänge dem Neger nicht zu vermitteln.

    Da werden Ärzte, die gegen Ebola helfen wollen, aus Aberglauben totgeschlagen, Affen gegessen oder gef*ckt, Blähbäuche ohne Ende produziert, nach mehr und mehr Wirtschaftshilfe vom „bösen weißen Mann“ geschrienen, nichts gegen Korruption getan, die vom „bösen weißen Mann“ vor 100 Jahren gebaute Infrastruktur nicht repariert usw. usw., die Liste des Versagens ist endlos.

    Wo sind eigentlich die Billionen von Dollars geblieben, die seit Jahrzehnten nach Afrika geflossen sind?
    Was hat sich denn dort gebessert?
    Und noch eine ketzerische Frage, ging es Afrika unter weißer Herrschaft nicht viel besser?

    „Hilfe zur Selbsthilfe“ setzt nämlich auch ein Mindesmaß an Intelligenz und Fleiß voraus.
    Das ist scheinbar dort nicht vorhanden, sondern nur ein Faß ohne Boden.

    „Brot statt Böller?“ Nix mehr.

    „Kondome statt Böller“, da würde ich vielleicht was geben.

  62. #11 gonger

    Die Fürstin, die das mit dem „schnackseln“sagte (wörtlich: „Da sterben die Leute an AIDS, weil sie zu viel schnackseln. Der Schwarze schnackselt gerne“ war Gloria von Thurn und Taxis vor über 10 Jahren. Danach brach eine Welle der Entrüstung über sie rein (heute würde man sagen ein „Shitstorm“), danach wurde aus der ziemlich flippigen Frau (Typ Nina Hagen) eine Super-Gutmenschin, die sich z.B. stark für Projekte in Afrika engagiert hat.

  63. #75 ich zwei
    Ich glaube mal einfach Ihre Zahlen.
    Nun ja, zunächst einmal gibt es da den Commonwealth, diese Länder waren sozusagen “ heim ins Reich“. Die brauchten also nicht auf verhungerter Bootsflüchtling machen.
    Nach Saudi Arabien ist aber mit Sicherheit keiner ausgewandert, schon gar nicht als sog. Flüchtling, sondern lebt ganz unschlaraffenlandmäßig als unterjochter, schwer arbeitender Gastarbeiter und Lohnsklave dort. Er muss also definitiv zurück, wenn er nicht mehr gebraucht wird.
    Inder sind ja durchaus gesucht, will Gauck nicht auch ganz viele?
    Es gibt willkommene und sogar eingeladene Zuwanderer und mit aller Gewalt kommende….
    Lieber Doppeltich, darum geht es in diesem Strang mit den in diesem Zusammenhang erschreckenden Prognosen. Aber wenn es Ihnen was gibt, dann gugeln Sie einfach weiter. Wer weiß, was für interessante Zahlen über interessante Themen Sie noch finden. Wenn ich mich nicht bedanke, bin ich nicht unhöflich oder undankbar, lediglich offline.

  64. #33 Eugen Zauge (19. Sep 2014 15:24)
    OT – Nüchtigüll, isch hör’ disch trapsen!

    http://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/autofahrer-rast-in-schuelergruppe-37730626.bild.html
    ____________________________________
    Der Wagen rast mehrmals im Kreis und der Mann am Steuer brüllt laut aus dem Fenster. Dann passiert es. Statt zu bremsen fährt Orhan Z. in die knapp 30-köpfige Schülergruppe und verletzt sieben von ihnen. Unglaublich: Noch immer hält der junge Autofahrer nicht an, sondern gibt anschließend wieder Gas und versucht zu fliehen!
    ___________________________________

    Da trabst keine Nachtigall, DAS WAR EIN TÜRKE!!
    PFUI TEUFEL!

  65. #71 meritaton (19. Sep 2014 17:24)

    „Danke für den Hinweis auf die Fähigkeit der Inder, sich aus dem Schlamassel zu befreien, ohne Massenexodus in Schlaraffenländer.“

    Indira Ghandi verordnete Indien damals angesichts der Bevölkerungsexplosion eine strikte Geburtenkontrolle und befahl sogar Zwangssterilisationen. Das Ideal in Indien war lange Zeit die 2-Kinder-Familie.

    Es hat geklappt, heute ist Indien ein aufstrebendes Schwellenland, dem es relativ gut geht.

    Afrika dagegen erstickt in seiner Bevölkerungsbombe. Die wirtschaftliche Entwicklung wird geradezu unmöglich gemacht, bei den enormen Kosten für die Alimentierung dieser Menschenmassen, die meist ohne Arbeit sind.

  66. Es gibt immer noch massenweise Idioten, die ihr Geld nach Afrika spenden, statt zum Beispiel mal Müttern in Not bei uns zu helfen.
    Jetzt vor Weihnachten geht das Affentheater wieder los, statt der Natur ihren Lauf zu lassen.
    Das klingt zwar herzlos, aber den 1000enden Negern, die derzeit nach Europa fluten sind wir auch piepegal.

  67. An so ein Jahr wie 2100 möchte ich nicht denken, das wäre sicher der blanke Horror – wenn dann die Erde überhaupt noch lebenswert ist. Ich bin kein Nostradamus, aber wenn der islamische Hass, die Kriege und die Kämpfe um Rohstoffe und Wasser so weitergehen, sehe ich da eine Erde, wo Teile Wüsten sind und andere von Islamisten heruntergewirtschaftet, kulturell kaputt gemacht und nicht mehr lebenswert. Ein Rückfall in barbarische Zeiten. Und die Schwarzen und Muslims vermehren sich weiter – das wird ein Sprengstoff für die nächsten Jahre. Die Invasoren werden weiterhin kommen, wenn Europa keine Lösung findet und die Leute in ihre Heimat schickt. Sie kommen auch nicht mehr hinterher. Wahrscheinlich ist die Situation schon 2030 oder 2040 sehr, sehr bedenklich. Und dann habe ich vor, noch zu leben.

  68. die Quote sollte in Deutschland auch mindestens erfüllt werden. alles andere wäre rassistisch und deutschnational. zum glück haben wir die resolute multi-kulti-staatspartei und sind auf einem guten weg dahin.

  69. Das Jahr 2100 werde ich nicht mehr erleben. Aber um meine Enkel und Urenkel wird’s mir leid tun. Der einzelne Afrikaner mag ja ganz nett sein. In der prognostizierten Masse sind sie der sichere Untergang des Abendlandes.

    Aber wenn man die Ausgangssituation betrachtet – das verfügare Ackerland und das Wasser -, kann man wohl davon ausgehen, dass es so schlimm mit der Vermehrung der Afrikaner schon nicht kommen wird. Immer vorausgesetzt, wir verlieren nicht den Verstand und öffnen unsere Tore für die Flüchtlingsströme. Im Moment siehts ja leider so aus.

  70. Was ich an PI mag und schätze und deswegen wenn ich nicht auf Geschäftsreisen bin fast jeden Tag lese sind die guten kritischen Berichte zum Islam und die ungeheure Gefahr die von dieser Ideologie ausgeht. Wenn es aber um andere Themen geht kriege ich hier in der Regel eine Gänsehaut. Ich nehme mal exemplarisch die „Meinung“ eines #ikarus69 zum Anlaß. Ikaruas was du da schreibst ist nicht „zynisch“ nein einfach nur dumm und niederträchtig. Würde einer meiner Gäste hier so was äußern ich würde ihn eigenhändig in den Gartenteich schmeißen und das dann verbuchen unter „die Weltbevölkerung muß dezimiert werden“.
    Ernst beiseite! Der Bevölkerungszuwachs wird nicht wg Krankheiten oder den üblichen Naturkatastrophen – es sei denn 20 km Trumm von Meteroit würde auf der Erde z.B im Golf von Mexiko niedergehen – umgekehrt sondern einzig und alleine durch
    1. wirtschaftliche Fortschritte ( wie schon in vielen afrikan. Staaten)
    2. Rückgang der Geburtenrate auf Grund einer verbesserung der Faktoren:
    Frauenempanzpation, Wirtschaftwachstum was eine breite Mittelschicht entstehen oder wachsen lässt, Bildung, Abwesenheit von Religion vor allem Islam, Einstellen jeder klassischen Entwicklungshilfe (die Chinesen machen es besser!), Freies Unternehmertum aber auch eingebunden in AN Rechte durch Gewerkschaften, alos ein GesamtMIX.
    3. bei sich selbst kann man damit anfangen NICHTS an Org wie Brot für die Welt oder ähnliche zu geben da verlängert man nur die Malaise
    4. Die Hilfe bei Ebola ist Selbsthilfe und ist NOTWENDIG, laufen lassen ist extreme Dummheit

  71. Ursache ist vor allem das starke Wachstum Afrikas von heute einer Milliarde auf vier Milliarden Menschen im Jahr 2100

    WEM ES SCHLECHT GEHT, DER VERMEHRT SICH NICHT EXPLOSIONSARTIG.
    Somit ist es klar, dass die Märchen über arme Afrikaner dreiste Lügen der Gutmenschen / „Entwicklungsindustrie“ sind.

    „ENTWICKLUNGSHILFE“, die keine Entwicklung, sondern nur die Bevölkerungsexplosion bewirkt, SOLL SOFORT GESTOPPT UND DURCH GEBURTENKONTROLLE ERSETZT WERDEN.
    Wird es nicht gemacht, wird es die Natur regeln (Krieg, Hunger, Krankheiten usw.).

  72. #57 gegendenstrom (19. Sep 2014 16:27)
    Sonst pimpern die Neger unseren Planeten in Grund und Boden! Das ist die Wahrheit!!!!!!
    Tut mir leid, aber so sehe ich das nicht alleine.

    Das ist für jeden normalen Menschen offensichtlich.

    Leider gibt es im Westen jede Menge der Wohlstandsdegeneraten (so genannte Gutmenschen), die ernsthaft meinen, dass Neger fröhlich und unbedacht ficke… dürfen und sie haben die heilige Pflicht Negerkinder (so genannte „Flüchtlinge“) zu versorgen.

    Manche Gutmenschinnen im postklimakterischen Alter kriegen schon Orgasmus durch ihre Nähe – siehe Foto:
    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article120778230/Claudia-Roth-fordert-Aenderung-der-europaeischen-Asylpolitik.html

  73. Das bekomme ich persönlich dann nicht mehr mit. Höchstvermutlich nicht einmal meine Kinder. Die wären dann Greise.
    Aber die Afrikaner und die Araber tun sich nix. Der Deutsche ist bis dahin ausgerottet.

  74. Die Natur schickt schon jetzt Seuchen als Warnung..
    Nicht mal ordentliches Wasser haben die meisten dort,auch weil Verbrecher Konzerne wie Nestle,ihnen das Wasser abgraben und verkaufen und sie alle tatenlos zusehen und lieber feige flüchten!!
    Trotzdem vermehren sie sich weiter wie die Karnickel..
    Nicht mal das Tierreich ist so dämlich!
    passt die Umgebung und Nahrung dort nicht mehr,gibts kaum noch Nachwuchs.
    Dies wird noch ganz böse enden.
    gut dann dort nicht mehr leben zu müssen…

  75. oben, die zukünftigen wissenschaftler, ärtzte, astronome, ingenieure usw?? ..na dann gute nacht!

    wenn man bedenkt das es in den usa bereits knapp 50/50 steht, dann sit diese prognose garnichtmal so unwahrscheinlcih…

Comments are closed.