Print Friendly, PDF & Email

ground zeroHeute vor 13 Jahren schockte der schlimmste Terroranschlag in der Geschichte des Islams gegen den Rest der Welt die Menschen. Bis zu diesem Tag schienen die USA das Vorbild für scheinbare Unangreifbarkeit und Macht zu sein. Mohammed Atta und seine Todesschwadron zeigten uns, wie verwundbar wir sind. Haben wir daraus gelernt? Sind wir heute besser gerüstet? Haben wir die Gefahr des Islams erkannt? Nein! Dümmer und naiver denn je stehen wir da und warten auf den nächsten großen Knall.

(Von L.S.Gabriel)

Was hat sich getan?

Am 12. September 2001 verurteilte der UN-Sicherheitsrat die Anschläge als „Bedrohung des Weltfriedens“. George W. Bush proklamierte den Krieg gegen den Terror und startete, mit dem Einmarsch in Afghanistan, am 7. Oktober 2001 die Operation Enduring Freedom. Ziel war es, Osama bin Laden, den Kopf der Anschläge vom 11. September, auszuschalten und die Taliban-Diktatur zu beenden.

Obwohl der damalige stellvertretende Verteidigungsminister der USA Paul Wolfowitz am 26. September, bei einem Ministertreffen in Brüssel, darauf verzichtete den NATO-Bündnisfall auszurufen – die USA sehe die Notwendigkeit einer kollektiven Aktion nicht und würde, wenn nötig, darum bitten -, wurde der Bündnisfall am 4. Oktober 2001, zum ersten Mal in der Geschichte, beschlossen. George Robertson, der damalige Generalsekretär sagte, dass ein bewaffneter Angriff gegen einen Bündnispartner als Angriff gegen alle angesehen werde.

Europa war aus seinem Dornröschenschlaf aufgeschreckt worden und das ernstzunehmende Gefühl der Bedrohung ließ sich plötzlich nicht mehr beiseite schieben. So fanden sich unter anderem Großbritannien, Italien, Spanien, Portugal, Dänemark und Norwegen 2003 zur „Koalition der Willigen“ zusammen, um, gemeinsam mit den USA, den Sturz Saddam Husseins herbeizuführen.

11/M

Die Gegenaktion ließ nicht lange auf sich warten. Madrid, am 11. März 2004, drei Tage vor den Parlamentswahlen, detonierten am frühen Morgen, in mehreren vollbesetzten Pendlerzügen, insgesamt zehn Sprengstoffpakete. 191 Tote und ca. 1400 bis 1800 Verletzte waren die entsetzliche Bilanz dieses Terroraktes. Wer genau aufgepasst hatte, konnte schon damals den Willen der Politik erkennen, den islamischen Terror zu verschleiern. Der damalige spanische Innenminister Angel Acebes fühlte sich bemüßigt zu betonen, dass es keine Hinweise in diese Richtung gebe und jubelte die Tat vorerst einmal der baskischen Terrororganisation Eta unter. Allerdings nutzte die linke Partido Socialista Obrero Español (PSOE) die Gunst der Stunde und stellte, kurz vor der Wahl, die Verbindung zwischen dem Anschlag und dem spanischen Einsatz im Irak her. Es reichte letztendlich um die Konservativen so zu schwächen, dass es zu einer Minderheitsregierung der Linken kam, die dann auch gleich 2004 die spanischen Truppen aus dem Irak abzog.

7/7

Im Juli 2005 fand sich London gleich zweimal in Gesellschaft von New York und Madrid wieder. Am 6. Juli entschied die Stadt den Wettstreit um die Olympischen Spiele 2012 gegen diese Kontrahenten für sich. Die Londoner waren noch in Feierlaune, als tags darauf, am Morgen des 7. Juli 2005, mitten im Berufsverkehr, beinahe zeitgleich vier Rucksackbomber den Märtyrertod suchten. In drei U-Bahnzügen und einem Bus starben insgesamt 56 Menschen und mehr als 700 wurden verletzt.

Anders als im Jahr davor, in Spanien, ließ man hier keine Zweifel über die Attentäter aufkommen. Es handelte sich um vier junge Männer mit pakistanischem Migrationshintergrund. Was aber auffiel, die britische Presse legte in ihrer Berichterstattung Wert auf die Bezeichnung „homegrown“. Also, in der Heimat gewachsener Terror. Drei der vier Terroristen waren in Großbritannien geboren worden, einer in Jamaika, aber auch er war in Großbritannien aufgewachsen.

Der damalige Premierminister Tony Blair erklärte in einer Pressekonferenz:

„Es ist wichtig, dass die Terroristen erkennen, dass unsere Entschlossenheit, unsere Werte und unsere Lebensweise zu verteidigen größer ist, als ihre Entschlossenheit, Tod und Zerstörung über unschuldige Menschen zu bringen, in dem Wunsch, den Extremismus der Welt aufzuzwingen.“

Gleichzeitig holte er den Islam aber auch wieder mit ins Boot:

„Darüber hinaus begrüße ich die Erklärung vom Muslim Council, dass sie wissen, dass diese Menschen im Namen des Islam handelten, aber auch, dass die große und überwältigende Mehrheit der Muslime hier und im Ausland, anständige und gesetzestreue Menschen seien und, dass sie diesen Akt des Terrorismus genauso verabscheuen, wie wir es tun.“

Die sonst so unaufgeregte Metropole hatte bereits unmittelbar nach 9/11 aufgerüstet und sich Know-how aus Ländern geholt, die mit Terror dieser Art mehr Erfahrung hatten. Diese Schulungen im Ausland führten, zum Beispiel zur „Operation Kratos“, einer sogenannten shoot-to-kill Regel, die es der Polizei erlaubt, potenzielle Attentäter durch den finalen Schuss in den Kopf auszuschalten.

Schon am 22. Juli 2005, nachdem am Tag davor ein weiterer Anschlag auf die Londoner U-Bahn gescheitert war, fand Operation Kratos ihr erstes Opfer. Jean Charles de Menezes, ein junger Brasilianer, wurde in einer Londoner U-Bahnstation, aufgrund einer Fehleinschätzung der Situation, getötet. Spätestens jetzt war die Nervosität, die plötzlich herrschte, offensichtlich.

Während Europa mit den Schockwellen des 11. September kämpfte und nicht wirklich wusste, wie es künftigen Bedrohungen dieser Art effektiv begegnen sollte, gaben die USA, in gewohntem Unilateralismus, die weitere weltweite Gangart schon vor.

Einiges davon sah, in Bezug darauf dem radikalen Islam Einhalt zu gebieten, vordergründig betrachtet recht vielversprechend aus. Bei genauerer Betrachtung aber wird deutlich, dass parallel zum Aufmarsch der Militärs und der mehr oder weniger kämpferischen Polemik einzelner Politiker, eine zweite Ebene etabliert wurde. Auch diese wurde den Menschen als Maßnahme zur Bekämpfung des Terrorismus verkauft. In Summe aber schränkte sie die Rechte der Bürger in einem Maß ein, das die zu verteidigende Freiheit in ein Gefängnis verwandelte. Anstatt das Krokodil zu bändigen, sperrte man dessen Beute in einen Käfig aus Sicherheitsmaßnahmen.

Schlag auf Schlag bauten nun die USA und Europa ein nie dagewesenes Kontrollsystem auf, zu dessen ersten Opfern die eigenen Bürger wurden.

Nur fünf Wochen nach den Anschlägen auf das World Trade Center installierte die US-Regierung den „Patriot Act I“ (Provide Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism), ein Antiterrorgesetz, das es den Behörden vereinfachte Bankkonten zu öffnen, Telefongespräche mitzuhören, den elektronischen Schriftverkehr zu überwachen, bis hin zur Einsicht in medizinische Daten der Bürger. Zähneknirschend gab Microsoft 2011 zu, dass davon auch die, von vielen europäischen Unternehmen genutzten, Clouds betroffen wären.

Von nun an konnten unbescholtene Bürger, nur aufgrund einer vermeintlich verdächtigen Wortwahl in E-Mails, ins Visier der Ermittler geraten.

Auch der Flugverkehr war unmittelbar betroffen. Die von Amerika vorgegebenen neuen Sicherheitsstandards hatten weltweite Auswirkungen. Beschränkungen beim Mitführen von Flüssigkeiten, der Nacktscanner und ein insgesamt unentspannteres Kontrollpersonal waren nur einige der Folgen für Flugpassagiere.

2002 gründete die US-Regierung das U.S. Department of Homeland Security (DHS), dieses Ministerium soll die Sicherheit der Nation vor Bedrohungen von innen als auch von außen gewähren.

Andere Staaten zogen nach: In Deutschland wurde zum 1. Mai 2004 das „Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe“ (BBK) eingerichtet. Österreichs Strafgesetzbuch wurde um neue Anti-Terror-Paragraphen erweitert und die Rasterfahndung gesetzlich verankert. Es folgte der Europäische Haftbefehl. 2008 kam, mit dem EU-Vertrag von Lissabon, eine europäische Beistandspflicht bei Terrorangriffen. Auch die umstrittene Vorratsdatenspeicherung wurde unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung angestoßen.

Während in der westlichen Welt die Freiheit der Bürger immer mehr eingeschränkt wurde, eröffneten sich im Krieg gegen den Terror ganz neue Nebenschauplätze, denn schon lange fand der nicht mehr nur irgendwo in der Wüste statt. In Wahrheit sind die Kampfgebiete längst mitten in Europa angekommen. In den Straßen von London, Malmö, Berlin, Wien, Marseille, um nur einige zu nennen. Die autochthone Bevölkerung wird beschimpft, bedroht, ausgeraubt, vergewaltigt, erschlagen, erstochen, erschossen. Die örtliche Exekutive ist immer öfter überfordert, in vielen Fällen sogar, durch eine schwache Justiz, in ihren Aufgaben nicht nur behindert sondern geradezu sabotiert.

Die Zügellose Zuwanderung von Menschen mit atavistischem Kulturhintergrund sorgt für ein Ungleichgewicht in der Gesellschaft, das von dieser, mangels geeigneter Erfahrungswerte, nicht ausgeglichen werden kann. Sprich, der Mensch auf der Straße sieht sich im Alltag vermehrt einem Verhalten gegenüber, dem er nichts entgegenzusetzen hat. Die mangelnde soziale und empathische Kompetenz der Aggressoren macht die Bevölkerung hilflos. Die einzige Strategie scheint der Rückzug zu sein.

Es ist ein Zweifrontenkrieg, dem sich die europäische Bevölkerung ausgesetzt sieht. An der einen Flanke steht der gewaltbereite Islam. Die Soldaten Allahs ziehen durch die Städte und demonstrieren gegen die Demokratie und für die Einführung des islamischen Rechts, der Scharia. Sie fordern lautstark unsere Unterwerfung gegenüber dem Diktat des Koran, ihres für sie, und in Folge auch für uns, einzig gültigen Gesetzbuches. Aber auch jene, die sich gemäßigt geben, agitieren eigentlich gegen die Gesellschaft, in die sie sich keinesfalls integrieren, der sie sich nicht ein Jota annähern wollen. Sie fordern neue Regeln für Schulen, für das öffentliche Feiern nicht muslimischer religiöser Feste und auch für den Umgang mit Lebensmitteln.

Die zweite Front bildet die Politik, die ihre Bürger nicht nur längst im Stich gelassen hat, sondern in vielen Fällen auch mit den Agitatoren der islamischen Front gemeinsam Druck aufbaut. Oft werden Forderungen, im Sinne einer vermeintlichen Integration, erfüllt, noch bevor diese von der anderen Seite klar formuliert wurden. Wer dagegen ist, wird zum Staatsfeind erklärt und muss zum Schweigen gebracht werden. Notfalls werden auch demokratische Mittel, wie das Recht auf die Durchsetzung von Bürgerbegehren, als Hetze angeprangert und mit grenzwertigen Auflagen belegt. Mit dem Argument der Sicherung des öffentlichen Friedens wird die Demokratie ausgehebelt.

2010 trat der „Rahmenbeschluss zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit” in sämtlichen EU-Staaten in Kraft. Rassistische oder fremdenfeindliche Handlungen sollen in allen Mitgliedstaaten unter Strafe gestellt werden und mit Freiheitsstrafe bedroht sein. Diese Richtlinie entspricht einem Sprechverbot über den Islam.

16/18

Diese Entwicklung blieb in der islamischen Welt nicht unbemerkt. Der Regierungswechsel in den USA war sehr hilfreich. Die Regierung Obama sollte sich beinahe nahtlos in die Reihe der schwachen Europäer einreihen, vielleicht nicht offen, aber doch gefällig geneigt das Projekt Unterwerfung zumindest zuzulassen.

Die OIC (Organisation der Islamischen Kooperation) ist ein Zusammenschluss von 57 islamischen Ländern. Sie versucht schon seit langer Zeit der UN eine Erklärung abzuringen, die Islamophobie mit Rassismus gleichstellt. Nun sollte dieses Vorhaben auf Betreiben der OIC vorangetrieben werden. Der Istanbul Prozess will ein, im internationalen Recht verankertes, globales Verbot jeder Kritik am Islam oder an der Scharia.

Im März 2011 wurde die Resolution 16/18 des UN-Menschenrechtsrates in Genf verabschiedet. Für die OIC war das ein weiterer Schritt das internationale rechtliche Konzept der Diffamierung des Islam voranzubringen. Darin werden die Länder aufgefordert „Intoleranz, negative Stereotypen und Stigmatisierung von Religionen zu bekämpfen“.

Von 12.-14. Dezember 2011 war Washington Gastgeber einer Konferenz zum Istanbul Prozess. Damit sicherte sich die OIC die Legitimation der USA die Kritik am Islam weltweit verbieten zu lassen.

Die Ausläufer dieser Entwicklungen haben schon viele mutige Menschen zu spüren bekommen:

Geert Wilders (NL)
Lars Hedegaard (DK)
Michel Houllebecq (F)
Elisabeth Sabaditsch-Wolff (Ö), (PI berichtete hier und hier)
Susanne Winter (Ö)
Jasper Langballe (DK)
Jussi Kristian Halla-aho (FIN)

Diese Liste der Schande wird stetig länger. Unser hart erkämpftes Recht auf freie Meinungsäußerung ist in Gefahr am Altar der feigen Political Correctness geopfert zu werden. Gleichzeitig wird so eine offene Auseinandersetzung mit der größten Bedrohung seit dem 2.Weltkrieg verhindert.

Derweil gebiert der Islam mit Boko Haram und ISIS neue teuflische Auswüchse, die ihresgleichen suchen. In Ägypten, Syrien, im Irak werden die „Ungläubigen“ verfolgt, massakriert und geschlachtet. Der Islam wütet schlimmer als je zuvor und der Westen hat dieser Art von Unmenschlichkeit scheinbar nichts entgegenzusetzen.

Fazit: Heute, dreizehn Jahre nach 9/11 und viele Tote und selbst bei uns per Gesetz Verfolgte später, stehen wir am Rande des sicherheitspolitischen Kollaps. Europäische Städte werden von der Polizei als „an den Islam verloren“ aufgegeben, islamische Verstümmelungsriten gibt es auch bei uns, Menschen werden in Europa auf offener Straße islamkonform geköpft, Christen und anderen Kuffar wird offen mit dem Tod gedroht, moslemischer Judenhass in unseren Straßen, unsere „unislamischen“ Kinder werden schon in der Schule bedroht, wir haben Schariazonen in vielen Städten mitten in Europa.

9/11 hätte den Westen aufschrecken müssen aber nicht seine Bürger zu knebeln, sondern dem Islam Einhalt zu gebieten. Stattdessen kuschen unsere Volkverrätertreter nicht nur vor immer mächtiger werdenden Islamverbänden, sondern erklären diese hass- und gewaltverherrlichende und -durchsetze Ideologie sogar als Teil unserer Gesellschaft. Bestenfalls gibt es halbherzig angekündigte Gegenmaßnahmen, aber auch da nur gegen die schlimmsten derzeit wütenden islamischen Mörderbanden. Gleichzeitig importieren wir uns den Islam per Invasorenluftbrücken und „Rettungsaktionen“ sogenannter „Flüchtlinge“ tagtäglich ins Land. Es wird keine großartigen Anschläge mehr brauchen, der hier bei uns sich breitmachende „Alltagsislam“ wird uns, unsere Werte und unsere Freiheit über kurz oder lang von innen heraus zerstören.

Auf Ground Zero mag es so aussehen als sei die Welt nun eine schönere (Bild oben), in Wahrheit ist es die Camouflage eines dreizehnjährigen Versagens. Dreizehn verlorene Jahre, in denen das Unheil sich ausbreiten und wie ein Pilzgeflecht in unsere Welt einnisten konnte. Wer schon einmal versucht hat ein Myzel vollständig zu entfernen weiß, dass das kaum möglich ist.

9/11 – wir werden niemals vergessen:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. 9/11- dreizehn Jahre danach und nichts gelernt
    ++++

    Nach ja, die Islamisten haben insofern dazugelernt, das Deutschland das El Dorado für islamische Bombenleger geworden ist.
    Reichlich Hartz-4, jede Menge Moscheen und viele dusselige Politiker, die immer noch mehr Dschihad-Kämpfer ins Land locken.

  2. Alle Attentäter von 9/11 waren tiefgläubige Moslems. Sie waren Anhänger einer Ideologie, die sich als Religion getarnt hat.

    Die Richtschnur für ihr Handeln waren die Vorgaben des Koran.

    Machen Sie sich bitte belesen und urteilen Sie selbst !

    http://www.derprophetinfo

    Und bitte vergessen Sie nie – wir haben Millionen Moslems im Lande. Und beobachten Sie bitte das Wüten der Terrororganisation „Moslemischer Staat“ im Nahen und Mittleren Osten.

  3. Warum Moslems?

    Ich frage mich bis heute was die westlichen Politiker nur an diesen Moslems für einen Narren gefressen haben, das sie diese primitive und aggressive Sekte/Kultur der Moslems in die westliche Welt importieren.

    Der Westen denkt er könne sich seinen Islam so basteln wie es ihm passt.. aber er hat keine Ahnung und wird sträflich dafür bezahlen müssen.

  4. #3 PeterT. (11. Sep 2014 13:41)

    Das ist sehr interessant. Genau diesen Essay von Leon de Winter gibt es heute aktuell in der Welt in zwei Varianten: Einmal mit einem Bild von Mo (aus einer persischen Miniatur) und 29 Kommentaren, ehe alles abgeschaltete wurde:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132118191/Die-Moerder-des-IS-nehmen-Mohammed-eben-woertlich.html

    Dann (derselbe Text) ohne ein Bild von Mo und ohne Kommentare, da sie von vorneherein abgeschaltet wurden (was du verlinkt hast):

    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article132122872/Vorbild-Mohammed.html

  5. #7 Drohnenpilot (11. Sep 2014 14:00)
    Warum Moslems?
    Ich frage mich bis heute was die westlichen Politiker nur an diesen Moslems für einen Narren gefressen haben, das sie diese primitive und aggressive Sekte/Kultur der Moslems in die westliche Welt importieren.
    ++++

    Moslems sind fleißige Sozen- und Grünenwähler!

  6. @ PI

    Habt ihr euch diesen Artikel von „Vladimir Schmidt“ genehmigen lassen?

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass er eure zionistische Propaganda gutheißen wird, wo er doch hieb- und stichfeste Beweise besitzt, dass es gar keine Flugzeuge waren, die ins WTC krachten 😉

  7. Glänzende Zusammenfassung der Entwicklung der letzten Jahre. Der Islam hat sich vom Randthema zum Leitmotiv der Politik im In- und Ausland entwickelt. Und es gibt nicht den leisesten Hinweis auf Besserung.

  8. Eine eindrucksvolle Sammlung.

    Was fällt auf?

    Immer überschlagen sich UNSERE POLITIKER geradezu, nach einem islamischen Terroranschlag zu behaupten, die Gewalt habe nichts mit dem Islam zu tun, obwohl genau diese Gewaltanwendung gegen “Ungläubige” so im Koran vorgeschrieben wird.

    Selbstverständlich wissen UNSERE POLITIKER, was in diesem Buch drinsteht, UNSERE POLITIKER wissen ebenfalls, dass WIR BÜRGER mittlerweise ebenfalls wissen, was in diesem Buch der Islam so geschrieben steht und DAS ist der Grund für die Beteuerungen UNSERER POLITIKER, der Islam wäre Friedlich und die Mohammedaner wären Schätze.

    Wie war das, als die IRA und ETA noch bombten?
    Behaupteten unsere Politiker damals, das hätte nichts mit dem Christentum zu tun?
    Nein.
    Und warum nicht?
    Weil sie es nicht behaupten mussten, dieser Verdacht kam keinem normalen Bürger, weil jeder weiss, was Jesus gepredigt hat.

    Aber warum behaupten UNSERE POLITIKER das über den Islam, obwohl der Islam im Koran von “sich selbst” genau das Gegenteil behauptet und die Islam-Gläubigen das dazu noch regelmässig unter Beweis stellen?

    Brauchen die etwa den Islam bzw. dessen Überträger?
    Wozu?

    Wollen unsere Politiker den Islam hier etablieren?
    Wozu?

    Oder müssen sie den Islam hier zu uns bringen und Mohammedanern den Zutritt zu unseren Ländern gewähren?

    Nachdem die beiden ersten Möglichkeiten jeglicher Logik widersprechen und der Grossteil der Spitzenpolitiker durchaus rationell und ökonomisch denkt, fallen diese Möglichkeiten fast weg, durchideologisierte Kasper von Kleinparteien haben nicht die Macht dazu, den Islamimport und sämtliche Massnahmen dazu EUropa- und Weltweit durchzusetzen.
    Nein, das kommt schon von der grossen Politik und wer widerum hat genug zu sagen, um der grossen Politik Vorgaben machen zu können?

    Die UNO, welche sich ja jetzt schon aufführt wie eine Weltregierung und ihre Finger überall drinhat, wo es etwas vorzuschreiben, zu bestimmen, zu regulieren, zu garantieren oder umzuverteilen gibt.

  9. #9 Eugen Zauge (11. Sep 2014 14:18)

    Flugzeuge?

    Dabei weiss doch jeder, dass das Reichsflugscheiben von der Rückseite des Mondes waren…

    :mrgreen:

  10. Möchte mich Maethor anschließen. Gute Zusammenfassung. Danke an die unermüdliche L.S. Gabriel.

    Nur ein wesentliches Ereignis fehlt: Der Mohammed-Karikaturen-Rabbatz. Er war in seiner langfristigen, schleichenden Wirkung noch verheerender als 9/11. Denn er war der Startschuß für die Islamkonferenzen in Deutschland, den Istanbul-Prozeß weltweit und der Augenöffner für die OIC (was sie erkannte, nachdem sie zunächst vier Monate nach dem Erscheinen der Karikaturen nichts tun wollte, dann aber in einem „Heureka-Moment“ den Startschuß zum weltweiten islamischen Tobmob gab), wie man endlich, endlich, im Westen mit seiner „Meinungsfreiheit“ das islamische Kritikverbot am Islam durchsetzen und die Meinungsfreiheit aushebeln kann.

    Die Presserats-Rüge für Fest/Bild; die Frechheiten des Mazyeks sind alle auch – nicht nur – der „Cartoon-Randale“ geschuldet.

  11. Den Islam gibt es AUSSCHLIESSLICH im Gesamtpaket bestehend aus: Koran, Hadith, Sunna und dem darauf gründenden Rechts- und Strafsystem genannt Scharia. Das System ist seit über 1.000 Jahren fest geschrieben und bildet die unantastbaren Gesellschaftsregeln für das muslimische Leben.( Punkt)
    Aufklärung, Liberalisierung, Säkularisierung gibt es nicht und kann es in diesem abgeschlossenen System auch nicht geben. Reformation im Islam führt nur zu noch rigoroserem Islam – die konservative Auffassung gewinnt letztlich immer.(Punkt)
    Wer behauptet, der Islam sei eine Religion und die Scharia sei vereinbar mit einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft oder etwa die Scharia sei mit unserem Grundgesetz vereinbar ist GEISTESKRANK oder er führt selbstsüchtige Interessen im Schilde.(Punkt)
    Der Islam im Westen ist der Krebs im Körper der westlichen Gesellschaftsordnung und führt – unbehandelt- zu deren Untergang.
    Für Muslime ist der Westen per se der Feind. Erst wenn dieser Feind und alle anderen Feinde besiegt sind und dann ausschließlich Muslime auf der Erde leben, erst dann ist Friede. Erst mit diesem Programm im Hintergrund versteht man die muslimische Aussage ‚Islam ist die Religion des Friedens‘. Gemeint ist nicht der heutige Zustand, sondern es ist der Endzustand gemeint, wenn denn alle Menschen Muslime geworden sind. Man kann dieses Weltbild für verrückt halten, aber es war, ist und bleibt die Triebkraft für Expansion, Vertreibung, Raub, Mord, Unterdrückung, Versklavung p.p., hinzu kommen sicherlich noch so herrliche Möglichkeiten wie hemmungslose Triebbefriedigung, Hab und Gut stehlen, Allmacht ausleben usw., also angenehme Nebenprodukte für den Mann, der sich auf dem Weg befindet. Und diese Triebkraft enthält auch wortwörtlich ganz enorme Sprengkraft.
    Muslime sind nicht dümmer als andere. Unablässig arbeiten garantiert 100.000de hochintelligente und hochmotivierter Muslime in bester Absicht und mit allem Ernst an der Frage, wie dieser Friede hergestellt werden kann oder um es drastisch auszudrücken, wie das Wohl der gläubigen Muslime dadurch erreicht wird, indem alle anderen getötet werden.
    Es ist westlicher Arroganz geschuldet, die schriftlichen wie mündlichen Aussagen der Muslime und ihr tätiges Handeln nicht wortwörtlich und völlig ernst zu nehmen. Wäre ‚Mein Kampf’ und auch das ‚Manifest’ rechtzeitig gewürdigt worden, der Menschheit wäre einiges erspart geblieben.
    Meiner Überzeugung nach verhält sich der Islam – so wie jede andere x-beliebige Ideologie – bei Entwicklungs,- und/oder unter Anpassungsdruck wie folgt: Es werden Schuldige benannt und es wird sich radikalisiert – Stichwort: er Islam ist die Lösung. Und von daher bleibt der Islam eine aggressive, unverträgliche, nicht integrierbare, selbstüberzeugte, intolerante, rassistische, entwicklungsunfähige Allmachts- und HerrenmenschenIdeologie und damit hochgefährlich.
    Die Aussage: ‚Der Islam gehört mittlerweile auch zu Deutschland …‘ ist kein unabänderliches Naturgesetz – es ging 1.400 Jahre gut ohne und mit gäbe es keinen Westen. Ob das gut oder schlecht ist wird sich klären. Es ist aber mein Westen und da möchte ich keine Fremdbelehrung – oder wie es eine andere Ideologie gerne ausdrückt: Brüderliche Hilfe.
    – Diskussion willkommen. Ich will mich gerne überzeugen lassen, wenn ich mich denn irre.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  12. Wann wird das unnütze kriminelle Pack endlich AUSGEWIESEN….?
    Wie lange sollen wir noch zahlen?

    Scheinbar fühlen sich Bremen, Berlin, Hamburg und Essen mit diesen libanesischen Verbrecherpack (sorry… Fachkräfte) ganz wohl!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ausländer-Statistik
    Die bittere Wahrheit über Ausländer und Hartz IV
    90 Prozent der Libanesen kriegen Hartz IV

    Berlin – Es sind Zahlen, die erschrecken! Ausländische Mitbürger – und diese Statistik der Bundesagentur für Arbeit erfasst nur die ohne deutschen Pass – bekommen im Schnitt mehr als doppelt so oft Hartz IV als Deutsche!

    http://www.bild.de/politik/2010/statistik-90-prozent-der-libanesen-kriegen-geld-vom-amt-14746178.bild.html

  13. L.S. Gabriel,

    ich glaube es 100 % nicht, dass das angeblich mit den Muslimen besetzte Flugzeug (wenn es überhaupt dort reingeflogen ist), den Zusammensturz des WTC verursacht hat. Alle Hochhäuser sind so gebaut, dass sogar mehrere Flugzeuge hineinfliegen können, ohne das es einer Sprengung gleich, zusammenstürzt (in Fallgeschwindigkeit). Dazu kommen die gesamten Fakten, die gegen die von Dir verbreitete Theorie stehen!

    Wenn es auch viele Muslime sind, die sich gefreut haben, weil sie dachten das Osama bin im Laden dahinter steckte, wurde auch diese getäuscht.

    Es ging um ein Motiv der Täter, und dieses Motiv hieß: Wie schaffen wir es, das amerikanische Volk dazu zu bewegen, dass sie für einen Krieg sind!

    Kriege gegen: Irak, weil Sadam nicht mehr gegen Papier-Dollar sein Öl hergeben wollte und Krieg gegen Afghanistan, weil die Rohstoffe dort interessant waren.

    Aaron Russo war ein Freund von Nick Rockefeller und der berichtete vor seinem Tod über die satanischen Pläne der Rockefellers:

    Schaut Euch dieses Video an und vergleicht die jetzige Situation und was weiter passiert:
    http://www.youtube.com/watch?v=5fbC74W7ICc

    Interessant ist auch, wie ich neuerdings feststellte, dass ein Typ die Aussagen von Aaron als falsch darstellt (und das nach Jahren).

  14. Wie schön, mal wieder so einen Artikel auf pi lesen zu dürfen.

    Im Kommentarbereich von pi zeichnete sich in letzter Zeit ja immer mehr das Bild ab, dass das alles nur geschehen ist, damit die wahrhaft freie Welt, repräsentiert alleine durch Russland und Putin, unter die Knute der USA gezwungen wird.

  15. @ #13 nicht die mama

    So ein Unfug! So ein völlig an den Haaren herbei gezogener Schwachsinn!

    Jeder, der auch nur ein bisschen Ahnung hat, weiß dass es HAUNEBUs aus Neuschwabenland waren und nicht von der Rückseite des Mondes!

    Denn es ist eindeutig bewiesen, dass die selben, die 9/11 inszeniert haben, auch damals schon die Mondlandung gefaket haben. Es waren noch niemals Menschen auf dem Mond – nicht mal die Nazis, welche ursprünglich von Aldebaran stammen!

    😉

  16. @ #17 arminius arndt

    Ich weiß nicht, was besser sein soll: Leute, die alles für eine zionistisch-us-amerikanische Verschwörung halten oder Leute wie du, die jedem US-Kritiker gleich ein homoerotisches Verhältnis zu Putin unterstellen.

  17. #14 Babieca (11. Sep 2014 14:31)

    Möchte mich Maethor anschließen. Gute Zusammenfassung. Danke an die unermüdliche L.S. Gabriel.

    Nur ein wesentliches Ereignis fehlt: Der Mohammed-Karikaturen-Rabbatz. Er war in seiner langfristigen, schleichenden Wirkung noch verheerender als 9/11.

    Vor zehn Jahren, als ein Mohammedaner auf offener Straße den niederländischen Filmemacher Theo van Gogh abschlachtete, da war ich ambivalent, kam aber zu dem Schluss, das Opfer hätte nicht provozieren sollen….

    Ein Jahr später brannte Clichy-sous-Bois und ich entgutmenschlichte mich langsam, bis dann der Karikaturenstreit kam und ich als Rotgrünen-Sympathisant verloren ging. Damals entdeckte ich auf dem SpON-Forum einen Link auf PI……

    Warum haben viele diesen Sprung nicht geschafft?

  18. George Bush ist doch ein persönlicher Freund des saudischen Königs, dem Welt-Terror-Finazierer. Von daher sollte man sich bei den Bush-Fetischisten bedanken. Die USA hat nur eine Religion, und das ist der Dollar.

  19. Am 11. September fand auch die Abschlussfeier der olympischen Spiele 1972 statt – 1 Tag später, als ursprünglich geplant, da die Araber uns die Spiele zerstört haben, in dem sie israelische Teilnehmer der Olympiade angegriffen und umgebracht haben. Auch etwas, was man nie vergessen sollte.

  20. Man kann ja glauben, was man will. Aber zu 9/11 habe ich eine andere Ansicht als die offizielle Version. Es gibt zu viele Ungereimtheiten in dieser Angelegenheit. Und solche Beispiele gibt es zu Hauf in der amerikanischen Geschichte. 1915 die Sache mit der Lousitania, 1941 Pearl Habour wo nur die veralteten Kriegsschiffe beim Angriff im Hafen lagen, während die modernen Träger wenige Tage vor dem japanischen Angriff zufällig ausgelaufen waren. Wieso wurde die Versicherungssumme des WTC nur Wochen vor dem Anschlag von 1Mrd $ auf 2 Mrd $ erhöht? Warum waren am 11.9.2001 so wenige Mitarbeiter im WTC? 2 Flugzeuge mit Attentätern an Bord, die die B757 und B767 einzig im Simulator ein paar Std ohne tiefgreifende Vorkenntnisse direkt treffsicher ins WTC gesteuert haben sollen? Wie konnten die in der kurzen Trainingszeit das Flight Management System genügend bedienen können, um überhaupt NY zu finden??? Ich weiß wovon ich rede. Bin selber als Pilot u.a.B737 classic und NG geflogen.

  21. Lana, DANKE ❗
    Für solche Artikel gibt es PI 😉
    Wenn ich daran denke, daß es künftig eine Gedankenpolizei gibt, wird mir ganz schlecht. Die freie Meinung wird abgeschafft.

    Was ist freie Meinungsäußerung?
    Ein wichtiges demokratisches Grundrecht oder ein Relikt aus der Vergangenheit, überflüssig und heute längst überholt oder eine Gefährdung für okkulte Pläne und Gruppen? Ersteres ist tatsächlich so gut wie abgeschafft, denn der „EU-Ausschuß für Toleranz“ ist dabei, die freie Meinungsäußerung abzuschaffen und zu verbieten; es kommt die Toleranzpflicht bzw. der Toleranzzwang. Der Ausschuß hat in seinem Werk „A European Framework National Statute for the Promotion of Tolerance“ konkrete Maßnahmen angegeben, welche als falsch angesehene Denkweisen, wie beispielsweise Homophobie, Antifeminismus, Antisemitismus etc., zu eliminieren sind. Man hat in Zukunft das zu denken, was vorgegeben ist.
    Mit dieser Maßnahme wird klar ersichtlich, was das Ziel der „political correctness“ wirklich ist: Andersdenkende, die nicht im Strom der öffentlich, vorgegebenen Meinung mitschwimmen, zu kriminalisieren oder gar zu gefährlichen Meinungsterroristen zu erklären, die wegzusperren und/oder einer Gehirnwäsche zu unterziehen sind. Der Großteil der öffentlichen Medien ist ja heute schon „auf Kurs“, da bedarf es keiner großen Korrekturen mehr. Was aber bei unabhängigen Medien? Werden die vorbeugend gleich einmal verboten oder gnädigerweise vorher auf „Linientreue“ getestet? Es werden jedenfalls alle Medien bindend verpflichtet, einen „Mindestprogrammanteil“ einzubauen, der die „Kultur der Toleranz“ verbreiten muß. Ist das dann noch demokratisch oder schon totalitär? Ja, und eins nicht vergessen: Träumen bzw. das Erzählen eines Traumes kann gefährlich werden, entzieht sich doch das Unterbewußtsein jeder Vorschrift.
    Schon Stalin sagte: „Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen. Warum sollen wir ihnen erlauben, zu denken“.
    Und Voltaire sagte: „Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, daß Sie sie sagen dürfen.“

    http://www.youtube.com/watch?v=Jdm-RpAC_rk

  22. @ #29 sportjunkie

    Fakt ist doch aber, die Flugzeuge krachten ins WTC. Wie wurden sie dann gelenkt? CIA-Selbstmordattentäter oder Fernbedienung?

    Bei einer Fernbedienung wäre es noch unwahrscheinlicher, zu treffen.

  23. Mir kommt es auch so vor, als würde der iSSlam seit 9/11 noch mehr wüten, als jemals zuvor.
    Es vergehen ja beinahe keine Wochen mehr, wo man nicht wenigstens eine neue Gruppe genannt bekommt, die dann irgendwo wieder blutrünstige Massacker anrichtet.
    Das der iSSlam Stärke hat, ist ein grundlegender Irrtum.
    Es ist die Schwäche des christlichen Abendlandes, was zuläßsst, daß sich immer mehr und mehr Staaten und auch Moslems bestätigt fühlen in ihren Psychosen.
    Wenn man jedem Mist der Moslems nachgibt, dann gibt es niemals einen Grund für die Moslems mal darüber nachzudenken, was denn bei ihnen überhaupt verkehrt läuft.
    Es ist ja schon Shizophren, daß man auf der einen Seite Fortschritt und Zivilisation feiert und fördert und auf der anderen Seite das Altertum hofiert und immer neue Ausnahmeregeln erschafft.
    Es ist noch gar nicht solange her, da hatten wir auch in unseren Ländern getrennte Schulklassen – getrennten Sportunterricht und vorallem züchtige Kleidungsvorschriften.
    Diese Aufhebung dieser ganze Dinge wurde mit reichlich Protesten – viel Verständnis und reichlich Entgegenkommen Zug um Zug abgeschafft.
    Nun macht die Gesellschaft komplett die Rolle rückwärts und ich frage mich, wie denn die Welt in Zukunft aussehen soll, wenn das so weiter geht.

    Werden irgendwann auch die Nicht-Moslem-Frauen wieder knöchellange Röcke tragen müssen – wird denen dann das Wahlrecht abgesprochen – werden sie wieder restlos an den Herd verbannt – fallen wir total in uralte Rollenmuster zurück?

    Es scheint so, denn genau dieses alte Rollendenken herrscht bei der Mehrheit der Moslems vor und unsere Politik will nun „Rücksicht nehmen auf deren religiöse Gefühle“.

    Nicht nur, daß die islamischen Staaten inklusive der ach so weltoffenen Türkei sich mehr und mehr zurück entwickeln – wir sind voll dabei !!!

    Wenn bereits in Schulen „islamisches Verhalten“ von Mitschülern gefordert wird, dann braucht man nicht lange überlegen, woher die das haben und…was die dann ihrem Nachwuchs beibringen werden.
    Das dieses Auftreten immer mehr wird und die Politik genau für sowas immer mehr Zugeständnisse macht ist die Abschaffung sämtlicher Fortschritte, die wir zivilisatorisch in den letzten 200 Jahren erreicht haben.

    Ich habe mal vor alnger Zeit einen Fernsehbeitrag gelesen, wo dann Vertreter einer Stadt mit einem „Türkischen Kulturverein“ Verhandlungen führten, über neue Regeln und Zugeständnisse.

    Da kam dann nach diversen Zusagen von Seiten „unserer Volksvertreter“ die vollkommen korrekte Antwort des Türken: „Wir können hier in Deutschland islamischer leben, als in der Türkei selber“

    Wenn solche Aussagen kommen, dann sollten doch bei allen Verantwortlichen mal die Lichter angehen und sie feststellen, daß SIE auf dem komplett falschen Wege sind !!

    Die gesamte EU und die westlichen Gesellschaften entwickeln sich immer mehr und mehr zu wahren Traumländern für Moslems, wo sie ihrer Psychosekte mehr huldigen können, als in ihren Herkunftsländern.
    Das alles dann noch mit totaler Narrenfreiheit und dem stetige „Kulturbonus“.

    Ob nun Sharia hin, oder her – das spielt doch hier überhaupt keine Rolle, wenn Vergewaltiger Freisprüche, oder lediglich Bewähreung erhalten, weil sie das „so aus ihrer Heimat eben kennen“.

    Da verurteilen und bestrafen ja die Dorfältesten in den islamischen Staaten solche Typen härter, als hier unsere Gerichte.

    In jedem islamischen Staat ist ein Mord ein Mord.
    Nur bei uns wird daraus ein „sozial benachteiligtes Täteropfer der schlimmen ungerechten Gesellschaft, dem dringend geholfen werden muß“.
    In jedem islamischen Staat werden Diebe entweder die Finger abgehackt (Schiiten), oder die ganze Hand (Sunniten) und hier bekommen die entsprechend höchstes Verständnis – Sozialarbeiter – Segeltörn um Sylt herum und hinterher noch öffentliche Jobs in Form von Sozialarbeit, oder gar Polizeidienst.

    Die gesamten westlichen Gesellschaften sind DAS Schlaraffenland für Moslems !!

    Sie können hier wüten – marodieren – Pöbeln – Beleiden – Schlage – Vergewealtigen – Töten – Drogen handeln – Stehlen und all das tun, was auch in ihren Ländern unter harter Strafe steht, ohne das ihnen hier irgendwas blüht.

    Wenn ein „Bushido“ in einem Interview offen und freimütig erklärt, daß man in Deutschland „einen Mord frei hat“, bevor man tatsächlich dann entsprechend für Mord bestraft wird, dann MUSS hier mal etwas geschehen !!

    Ganz zu Schweigen davon, daß man bei all den Wortmeldungen der Türken/Araber selbst dann reflexartig als Rassist, oder gar Nazi bepöbelt wird, wenn sie lediglich zitiert !!!!!!

    Wenn türkische Vereinsvorstäde erklären, daß man hier islamischer lebt, als in der Türkei / wenn ein Bushido erklärt, daß man hier einen Mord frei hat (und das sind nicht die einzigen, die genau sowas öffentlich erklären), dann weiß man 2 Dinge ganz klar.
    Der türkische Vereinsvorstand hat niemals ein Interesse daran sich zu integrieren – Moslems ala Bushido haben niemals interesse daran sich an Gesetze zu halten UND…..bei uns läuft soviel FALSCH – das ist schon sagenhaft….

  24. Ich glaube das nicht.
    Die Islam-Anhänger um Atta hatten zu 100% Unterstützung von amerikanischer Seite,
    alleine hätten sie das nicht hingekriegt.

  25. Trotz des infernalischen Anschlags des 11.September,dürfen, mitten in Deutschland Moslems ihr teuflisches Werk verbreiten.Deutsche Politiker sehen tatenlos,handlungsunfähig und wie betäubt zu,während ständig Massen an neuen Moslems aus allen Herren Länder nach Deutschland strömen.Moslems schalten und Gewalten in unseren Land wie sie es gerne hätten,hängen uns im Nacken,saugen unser Blut.Wir müssen zusehen und uns demütigen lassen.Nein,es hat sich nichts getan,im Gegenteil.
    PI wird wieder sabotiert?Geht alles sehr langsam.

  26. Hallo!
    sehr interessante und leider wahre Beiträge hier…
    kann mir jemand sagen, ob man den Essay von Leon de Winter ( das beste was ich seit langem gelesen habe!) irgendwo in original findet (englisch)?

    DANKE IM VORRAUS;)

  27. #15 notar959
    Klasse Zusammenfassung, kann fast alles unterschreiben, allerdings hatten Sie ja um Widerspruch gebeten, also übernehme ich die Rolle des Advocatus diaboli:
    -Es gibt einige wenige Strömungen im Islam, die tolerant und integrationsfähig sind, vor allem die Aleviten. In der Türkei machen sie immerhin ca. 30 % der Bevölkerung aus, bei den in Deutschland lebenden Türken nur ca. 10% (weil bekanntlich vor allem die primitiv sunnitischen hier eingewandert sind).
    -Der Islam beruht auch auf einer extremen Unterdrückung der Frauen. Deshalb haben gläubige Moslems vor nichts hier mehr Angst, als vor einer Infizierung mit dem „westlichen Lebensstil“, soll heißen, daß die Frauen ihrem primitiven Stinker zu hause oder in der Moschee nicht mehr gehorchen oder gar abhauen wollen. Ich bin mir sicher, daß vor diesem Hintergrund ein Großteil der unzähligen Gewaltverbrechen in moslemischen Familien in Deutschland gegen Frauen zu sehen sind. Wenn sich dieser Prozess fortsetzt, bekommt der Islam vielleicht ein Problem von Innen.

    Im Ergebnis ist Ihnen zuzustimmen, mit der Einschränkung, daß vielleicht ein Viertel der hier lebenden Muslime intergrierbar sind. Wie gesagt, Sie hatten ja um Widerspruch gebeten 😉

  28. JE LÄNGER ES HER IST, DESTO MEHR VERSCHWÖRUNGSPILZE WUCHERN, die Amis und Juden seien 9/11 selbst gewesen!

    Furchtbar! Faktisch die ganze westliche Welt ist linksversifft und islamophil!

    Dank Verschwörungstheorien bezüglich 9/11 haben Muslime mehrfach Profit aus den Anschlägen geschlagen:

    1.) 3000 westl. Menschen umgebracht, unzählige traumatisiert

    2.) Die westl. Welt/Abendland eingeschüchtert

    3.) Ein massenweites Stockholmsyndrom bei Nichtmuslimen entfacht: Solidarität mit den armen verfolgten und falsch verdächtigten Moslems

    4.) Den Islam – nach außen – tricky in Islam und Islamismus aufgespalten. Taqiyya: „Islam ist Frieden!“, „Das sind keine Muslime, Muslime dürfen nicht töten!“

    5.) Moslems tanzten in den Straßen, daß es Osama bin Laden den USA gezeigt habe. Die gleichen Moslems behaupten, die Amis und Juden hätten 9/11 selbst gemacht und selbst rechte Deutsche und einige Islamkritiker sind dieser Meinung, unterstützen somit die verlogenen Moslems

    WER VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN UNTERSTÜTZT, NÜTZT DEM ISLAM!!!

    SCHON GIBT ES MOSLEMS UND NICHT-MUSLIMISCHE DEPPEN, DIE LISTIG BEHAUPTEN, andere Anschläge, z.B. beim Boston-Marathon, seien auch nicht von Muslimen begangen worden. IRRE ISLAMKRITIKER DIE MOSLEMS ZUARBEITEN!

  29. # 31 Eugen Zange
    Dass das WTC von 2 Flugzeugen getroffen wurde ist Fakt. Ganz klar. Aber 2 Flugzeuge geflogen in Clean Configuratin ( Flaps Up, gear Up ), mit entsprechend höherer Speed geflogen von Anfängern, die eine Umprogrammierung des FMS ( GPS ) mit den entsprechenden ICAO Codes vornehmen müssten, das WTC im Anfflug auf den Airport aus der Luft sofort ausmachen konnten und 2 Boeings mit dem 1. Versuch reinflogen ohne auch nur die Privatpilotenlizenz zu besitzen und nur durch ein paar Simulator Übungsflüge unter dem hohen Stresslevel das Gefühl für die Maschine zu besitzen? Ob mit oder ohne Autopilot. Nein, das wage ich ganz schwer zu bezweifeln. So helle Köpfe waren das gerade nicht. Und dann klappt das in NY auch noch gleich 2 mal??? Und in Washington das Pentagon sogar im Bahnneigungsflug???? Wenn man weiß, wie so ein Bahnneigungsflug abläuft, dann sollen diese Dreikäsehoch das beim Pentagon geschafft haben?? Ne Leute, da steig ich aus. Nicht mit mir. Und dann sind die auch noch so abgebrüht und fliegen sehenden Auges ins Ziel? Das ist anders als den Bombenknopf an der Weste zu drücken.
    Zur Fernlenkung:
    Das ist überhaupt nicht schwer. Man programmiert einen Punkt ins FMS (WTC), setzt am Pannel ein paar Parameter, und noch ein Paar im FMS, dann Autopilot ein und fertig ist der Mist. Selbstläufer.
    Alles vom Boden aus machbar mit entsprechender Technik.
    Ohne „Fehlerquelle“.

  30. Ich habe immer gesagt, solange wir in Deutschland kein dem 9/11 vergleichbaren islamistischen Terroranschlag mit vielen Toten haben, solange wird man sich hier nicht kritisch mit dem Islam(ismus) und den muslimischen Parallelgesellschaften auseinander setzen.
    Traurig, aber wahr.

  31. Man kann es kaum glauben aber es steht wirklich in der Welt! Ob der Redaktionsvolontär gerade Dienst hatte, oder ob der Chefredakteur diesen Artikel wirklich so veröffentlichen wollte?

    Aber keine Angst, der Kommentarbereich ist schon gesperrt!

  32. @Maria – Bernhardine

    Wem hat es denn wirklich genutzt…?

    ich sage nur: Irak, Afghanistan, Patriot Act…

    Ich bin definitiv nicht linksversifft und islamophil. Der Islam ist in meinen Augen keine Religion, sondern eine totalitäre Ideologie unter dem Deckmantel einer Religion, die verboten gehört.

    Etliche andere Anschläge gehen sicher auf das Konto von Anhängern der „Friedensreligion“. Boston war definitiv auch ein islamisch motivierter und von Moslems durchgeführter Anschlag. Islamisch motivierte Anschläge haben viel mehr Menschen das Leben gekostet, als bei 9/11 umgekommen sind.

    Aber betrachten wir einmal die Fakten – 9/11 war mindestens eine Nummer zu groß um von Bin Laden aus der Höhle gelenkt worden zu sein.

    Technische und physikalische Gesetze wurden an diesem Tag ausser Kraft gesezt und 3 (!!!) Hochhäuser fallen wie pulverisiert in sich zusammen ?

    Ich verweise zum Thema Fakten nochmals auf die Links von mir weiter oben.

    Ich sehe nicht mich als Verschwörungstheoretiker, sondern die offizielle Theorie der US Regierung als Verschwörung…

    Sonst wird hier immer über die Mainstream – Medien und die gefälschte und einseitige Berichterstattung geschimpft. Bei 9/11 wird aber alles bereitwillig geschluckt und auch vehement verteidigt…

  33. Das letzte Flugzeug ist MH 17, dass angeblich der böse Putin abschoss…
    Der gleiche Typ (B777) der gleichen Airline (mit gleicher Lackierung) ist seit Monaten spurlos (auch aus den Medien) verschwunden und dass obwohl man weiß, dass Spionagesatteliten aus dem All ein Gesicht auf der Erde erkennen können?????

  34. Im Kuschelland Deutschland mit seinen unzähligen Sozialarbeitern, Pfarrern, Gewerkschaften, Linkstrottel oder schlicht Schmarotzer jeder Art ist der richtige und geeignete Ruhepool für Moslems jeder Art. Hier kriegt man bequem Stütze, kann Märchen erzählen den Behörden, diese sind eingeschüchtert und verängstigt, damit sie nicht den Rechts-Vorwurf erliegen, also kein Nachfragen, kein Mißtrauen, hier könnt ihr alles haben, und wenn es immer noch nicht passt, dann kommt die Rassismus-Keule, das zieht immer, weil der Deutsche jahrzehntelang gehirngewaschen, verblödet und vielleicht nur noch für Fussball und Ramsch-Fernsehen zu begeistern ist. Moslems wissen das, deshalb ist Deutschland auch das Paradies für Verbrecher aller Art, für Maulwürfe und Einflüsterer, weil kein Immunsystem mehr funktioniert.Der Islam wird kaschiert, umgepolt, aus einer menschenfeindlichen Ideologie wird ein Bereicherer-Status, die, die davor warnen sind auf einmal die Bösen. So funktioniert das im Buntland, wo es statt Eierkuchen brutale Tottreter gibt, wo der Sozialstaat mißbraucht wird bis zur Schmerzgrenze, und es genug Looser gibt, die dem Islam an die Macht hieven.

  35. Vielen Dank für den guten Artikel zum Tage.

    Zu den Truthern, die hier unterwegs sind: Ich habe immer gesagt und zutiefst geglaubt, dass die Osama-Bin-Laden-Geschichte 100%ig stimmt. Es passt mit den Zielen des Islam zusammen; so viele andere „kleinere“ Terror-Anschläge gehen zweifellos auf das Islam-Konto. Die historische Entwicklung des Islam zu einer Terror-Religion im 20./21. Jahrhundert ist komplett nachvollziehbar.

    Und ich habe mir Filme im Netz angesehen, zig Stück und mich auf Blogs gegen Verschwörungstheorien schlau gemacht. Und mit meinen Bekannten, die Truther sind, diskutiert und gestritten.

    Und dann fand ich diesen – zugegeben – sehr langen Vortrag und bin doch noch mal ins Grübeln gekommen, ob nicht die hier vorgetragene 2. Theorie einen Kern Wahrheit haben könnte.

    Wer sich’s antun will: Viel Spaß mit Herrn Professor Daniele Ganser:

    http://www.youtube.com/watch?v=VhqHf2FzhO4

    PS Die ersten 3 Minuten Vorstellung der Veranstaltung kann man sich sparen.

    PPS Ich bin nicht mit allem, was der Mann von sich gibt, einverstanden, aber angehört habe ich es mir alles mit großem Interesse

  36. @AtticusFinch:

    Hatte mich falsch ausgedrückt, dies ist der mir bekannte, ich meinte mit „original“ dieses Essay in englisch und nicht das ins deutsche übersetzte, aber trotzdem danke für die Aufmerksamkeit;)

    Gruß

  37. Das ist so lächerlich!

    Die USA entfesseln nach dem 11. September Kriege in Serie und die Moslems waren es?

    Die Bundesregierung unterwirft sich vollständig der EU, die darauf dringt, die Flüchtlinge, die im Ergebnis dieser Kriege in den Westen strömen, aufzunehmen und die Moslems sind schuld?

    Westliche Politiker erklären, daß uns deren Kultur bereichert, Richter drücken alle Augen zu und die Moslems sind daran schuld?

    Ja, die Dummheit hat tatsächlich zugenommen.

  38. Viel besser kann man es nicht auf den Punkt bringen, herzlichen Dank Frau Gabriel. Es muß erst noch schlimmer werden, bevor es besser wird. Wir wollten keine Kriege mehr führen, vor allem weil wir uns sehr bewußt sind, daß wir heute Mittel besitzen, deren Resultat nicht bloß ein paar mit Blut gedüngte Schlachtfelder sein werden, sondern wirklich nachhaltiger Schaden für die gesamte Welt, sollte irgendjemand die Selbstbeherrschung verlieren. Aber wir werden wieder Krieg führen, weil er uns aufgezwungen wird. Und irgendjemand WIRD die Selbstbeherrschung verlieren, das hat Krieg nun mal so an sich. Die „chirurgische“ Kriegführung von heute ist nichts weiter als eine Technikdemonstration, das eigentliche Problem bzw. den wirklichen Feind bekämpft sie nicht. Der jüngst verstorbene Peter Scholl-Latour war einer, der dies wußte. Es war für mich ein sehr denkwürdiger Moment in einer Talkshow vor vielen Jahren — ich erinnere mich an den Rest nicht mehr, aber an dieses Detail im Zusammenhang mit der islamischen Welt. Er sagte, wohl wissend um die Wirkung dieser Worte ungewohnt verschämt und wie vor der eigenen Courage erschreckend: Es wäre unklug, unsere Atomwaffen vollständig abzuschaffen. Wir werden sie noch einmal brauchen.

  39. Paerl Harbor
    Wie lange dauerte es bis die
    Wahrheit aufkam?

    – Ein Angriff wurde wissentlich zugelassen.
    – 3500 Amerikaner von den USA geopfert.
    – Für den Krieg gegen Japan.

    9/11
    Wie lange darf es dauern bis die
    Wahrheit ans Licht kommt?

    – Wurde wissentlich ein Attentat zugelassen?
    – 3000 Amerikaner von den USA geopfert?
    – Für die Kriege in Nahost.
    . Wolfowitz und Co’s Pläne standen bereit!

    DENKBAR!

  40. @ #43 Scholli (11. Sep 2014 17:21)

    Ich sage nur Wahnsinn!

    Sie nennen sich Islamkritiker und glauben der islamfromme Mohammed Atta und seine Kumpels seien gar keine islamischen Terroristen, sondern faktisch verkleidete Amis oder Juden oder ferngesteuerte Marionetten der USA gewesen! Darauf läuft nämlich Ihr Verschwörungsgequatsche letztendlich hinaus!

    Sind denn jetzt alle Islamkritiker übergeschnappt???

    Osama bin Laden war kein Dummkopf! Es ist der gefährliche Fehler, den viele Isalmkritiker machen, die hier so häufig schreiben, Moslems seien dumm. Das mag für die großen Massen Muslime gelten, aber ihre Führer und Taqiyya-Meister haben oft bei uns im Westen studiert.

    Seit 9/11 hat der Islam nur gewonnen:

    + Die Abendländer leiden kollektiv unterm Stockholmsyndrom und reden den Islam schön

    + Die Abendländischen glauben den Moslems, es gäbe Islam und Islamismus oder gar Terroranschläge hätten nichts mit dem Islam zu tun, Islam sei Frieden

    + Die linksversifften Abendländer werfen den Moslems ständig fette Brocken hin, damit sie nicht böse werden mögen

    + Die Abendländer füttern das islamische vielköpfige Ungeheuer, in der Hoffnung es werde satt

    +++Die Futterbrocken sind:
    Sozialhilfe, islamische Einwanderungsförderung, islamische Friedhöfe, massenweise Moscheebau, islamischer Religionsunterricht an staatl. Schulen, ungestrafte islamische Haßdemos gegen Juden auf unseren Straßen, indirektes Verbot von Islamkritik durch Abwertung der Isalmkritiker und ihre Ausstoßung aus dem öffentl. Leben, Verschwörungstheorien bezügl. 9/11 usw., Amerikahaß, Selbsthaß auch bei den Amis…

    Dabei steht doch im Koran drin, die ganze Welt müsse islamisch werden!

    +++

    „“Die wahre Verschwörungstheorie hinter dem 11. September

    Vielköpfige Hydra – Artikel im Spiegel aus dem Jahre 2001…

    Der Artikel ist bis zu Ende lesenswert. Das sind die wahren schmutzigen Geschichten hinter dem 11. September!

    Und die Verschwörungstheoretiker tun mit ihren unsachlichen Geschichten helfen, diese Zusammenhänge zu verdrängen…““
    http://www.kybeline.com/2014/09/11/die-wahre-verschwoerungstheorie-hinter-dem-11-september/

    +++

    @ PI

    Kommentare abschicken Probleme Netzwerk überschritten

  41. #50 Karl Eduard

    Westliche Politiker erklären, daß uns deren Kultur bereichert, Richter drücken alle Augen zu und die Moslems sind daran schuld?

    ————

    Was für eine Kultur denn? Hab ich was verpasst???? Auch sagte mir vor ca. 13 Jahren ein aus Paris kommender, in Hamburg lenbender marokanischer „Moslem“: Wir Moslems haben keine Kultur.

  42. @ #49 Karl Eduard (11. Sep 2014 18:03)

    …der Islam ist Frieden, es gibt keine Welteroberungspflicht im Islam, Terrorismus hat nichts mit dem Islam zu tun…

    …und die Bösen sind die USA, die westl. Politiker, das ganze „ungläubige“ Abendland ist böse, gell!

    Ironie aus.

  43. 39 sportjunkie
    „1. Versuch reinflogen ohne auch nur
    die Privatpilotenlizenz zu besitzen und nur
    durch ein paar Simulator Übungsflüge
    unter dem hohen Streßlevel das
    Gefühl für die Maschine zu besitzen?“

    Das hat was!

    Wer selbst Hobbyflieger ist und schon mal
    in einem Exekutivjet Hand anlegen durfte,
    weis welche Welten dazwischen liegen.

    Von dem bekannten Ausbildungsstand ausgehend,
    eher eine bizarre Annahme diese Anfänger
    könnten die Flugzeuge ins Gebiet
    und der Geschwindigkeit in die Türme lenken.

  44. @ #50 Karl Eduard

    „“Westliche Politiker erklären, daß uns deren Kultur bereichert, Richter drücken alle Augen zu und die Moslems sind daran schuld?““

    GENAU, DER ISLAM, SEINE ANHÄNGER, islamische Terroranschläge, Rohstoffgier, Geldmacherei, Linksvernebelung und Machtgelüste SIND DARAN SCHULD, daß unsere Politiker

    am Stockholmsyndrom leiden,

    mit Muslimen buhlen,

    versuchen das Ungeheuer Islam zu beschwichtigen!

    ALSO HÖREN SIE AUF, ISLAM UND SEINE ANHÄNGER ZU ENTSCHULDIGEN UND KLEINZUREDEN! IM KORAN UND DEN HADITEHEN STEHT DRIN, WAS JEDER MOSLEM TUN MUSS!

  45. der linksextreme hätte jetzt gesagt
    oh das sind doch nur arme fehlgeleitete opfer

    wir brauchen drigend mehr moscheen und islamkonferenuzen

    und mehr geld um die armen an der gesellschaft fehlgeschlagenen opfern moslems

    hier geht es nur um pädagogik

    ich hab jetzt mal den müll von mir geben den ich immer wieso so höre

  46. 58 Maria-Bernhardine
    49 Karl Eduard

    Einerseits
    bescheinigen wir den
    Mohammedanern jeden Tag,
    mit wenigen Ausnahmen,
    geringe Fähigkeiten.

    Andererseits,
    wenn’s um Böse geht,
    können ihre Fähigkeiten gar nicht
    hoch genug eingeschätzt sein.

    Die 9/11-Flüge wären schon,
    vom fliegerischen Ausbildungsstand
    der Mohammedaner ausgehend,
    eine stolze Leistung . .

    Wichtiger

    Unser eigentliches Problem
    sind nicht die Mohammedaner, sondern

    USA – EU – UN

    Denn die verhindern ihre Abwehr.
    Wer den Gegner nicht erkennt hat verloren.

  47. @ #60 der dumme August (11. Sep 2014 19:20)

    Habe noch nie behauptet, Moslems seien arme dumme hilflose Kinder!

    Aber Sie entschuldigen sie ja laufend. Sie hassen unsere fehlgeleiteten Politiker mehr, als Moslems, die den Auftrag von ihrem Allah haben uns zu metzeln!

    Habe PI-Störungen, siehe PI Notfallblog

  48. @ #39 sportjunkie

    Was ist aber mit den Anrufen der Flugzeuginsassen bei ihren Angehörigen, die eindeutig aussagen, dass das Flugzeug entführt wird? Alles Fakes mit den echten Stimmen der Passagiere?

    Hätte es solche Anrufe gegeben, wenn das Flugzeug einfach per Fernlenkung ins WTC gesteuert worden wäre.

    Wer waren dann diejenigen, die die Passagiere an Bord bedroht haben? CIA-Agenten, die sich selbst opferten um eine große Verschwörung in Gang zu bringen?

    Glaube ich kaum.

    Ich halte es für möglich, dass den Moslems unter die Arme gegriffen wurde (durch wen auch immer), aber nicht, dass es Mohammed Atta und seine Bande gar nicht gabe bzw. die gar nicht an Bord der Maschinen waren.

  49. @Maria – Bernhardine

    Ich habe gerade mal Ihren Link angeklickt und den Artikel aus dem Qualitätsmedium „Spiegel“ durchgelesen. Ich finde da nichts, was meine Ansicht irgendwie widerlegen würde…

    Es hat niemand behauptet dass Moslems (jedenfalls nicht Osama Bin Laden) blöd sind oder nicht über finanzielle Mittel verfügen. Al Kaida wurde sogar von der US Regierung finanziert. Aber Naturgesetze können auch im Westen ausgebildete Spezialisten nicht ausser Kraft setzen…

    Es hat niemand behauptet, dass der Islam keine Terror – Religon ist. Mit Sicherheit sind die Mehrzahl der Terroranschläge in der jüngeren Geschichte auf die „Friedensreligion“ zurückzuführen. Nur eben 9/11 passt nicht ins Schema…

    Nur – was Sie als Gewinne seit 9/11 für die Moslems beschreiben – wäre es ohne 9/11 etwa entscheidend anders gekommen ? Das Problem liegt meiner Meinung nach viel tiefer…

    Die Rolle der islamischen Attentäter (von denen einige angeblich noch leben… ) ist bis heute nicht abschliessend geklärt, schauen Sie sich aber mal die bekannten Fakten über Visa und Zahlungen im Vorfeld von 9/11 an die Männer an. Insofern halte ich Ihre Vermutung „ferngesteuerte Marionetten“ für naheliegend. Die Frage ist, ob sie wussten, dass sie „benutzt“ wurden oder dachten sie erwartet der Märtyrertod…

    Und keine Angst – übergeschnappt bin ich zumindest -noch- nicht.

    Ihnen würde ich raten auch mal davon auszugehen, dass der „Westen“ nicht immer nur Gutes im Schilde führt und beide Seiten zu beleuchten. Bei der Ukraine – Krise klappt´s ja schon bei einigen…

    Und bitte nicht ausschliesslich Mainstream – Medien zur Bildung und Information benutzen…

    Schon meine Links angeklickt ?

    Hier nochmal zur Sicherheit…

    https://schwertasblog.wordpress.com/2013/09/11/911-fur-islamkritiker/

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2008/08/zuflle-gibts-die-gibts-gar-nicht.html

  50. Noch ein Denkanstoß an die „Truther“ oder „Semi-Truther“:

    PI und „echte“ Truther schließen sich eigentlich aus. Denn von echten Truthern werden die vermeintlichen „Beweise“ für einen „Inside Job“ als Argumentationsstütze dafür genutzt, dass es gar kein Islamproblem gibt.

    Auch hier sollte man fragen „Cui bono?“. Wenn mir diese Menschen – ich denke hier bloß an den unsäglichen Krypto-Moslem Ken Jebsen – stets und ständig erzählen, es gäbe gar keinen Krieg der Kulturen, sondern alles würde nur von der FED inszeniert, dann schaue ich aus dem Fenster, sehe die Islamisierung, sehe wie eine Moschee nach der anderen unser Land vergiftet, wie aggressiv Moslems gegenüber Andersgläubigen sind – dann weiß ich, dass diese Gestalten – dazu zählt auch Elsässer – lügen.

    Es ist eben nicht nur die Weltfinanz, die „Zionisten“ oder die FED – vor 1.400 Jahren als sich zum ersten Mal die vergewaltigenden und mordenden Moslem-Horden auf den Weg machten und seither jede andere Kultur auslöschen, wo immer sie in die Mehrheit gelangen, gab es die Bank von London oder die Wallstreet noch nicht.

    Fassen wir also zusammen:

    Die meisten PI-ler haben sich dem Kampf gegen die Islamsierung verschrieben.
    Die meisten Truther behaupten, es gäbe diese nicht* und alle islamischen Terrorakte waren inszeniert.

    Wie bitteschön soll das zusammenpassen?

    *Schaut euch Youtube-Videos von Truthern und auch den sogenannten Montagsdemonstranten an: Immer wieder wird betont, dass wir von unsichtbaren Mächten völlig grundlos gegen Moslems aufgehetzt werden.

    Sorry, da glaube ich lieber an ein 9/11 als daran, dass Europa kein Moslem-Problem hat!

  51. Noch ein Denkanstoß an die „Truther“ oder „Semi-Truther“:

    PI und „echte“ Truther schließen sich eigentlich aus. Denn von echten Truthern werden die vermeintlichen „Beweise“ für einen „Inside Job“ als Argumentationsstütze dafür genutzt, dass es gar kein Islamproblem gibt.

    Auch hier sollte man fragen „Cui bono?“. Wenn mir diese Menschen – ich denke hier bloß an den unsäglichen Krypto-Moslem Ken Jebsen (alias Moustafa Kashefi) – stets und ständig erzählen, es gäbe gar keinen Krieg der Kulturen, sondern alles würde nur von der FED inszeniert, dann schaue ich aus dem Fenster, sehe die Islamisierung, sehe wie eine Moschee nach der anderen unser Land vergiftet, wie aggressiv Moslems gegenüber Andersgläubigen sind – dann weiß ich, dass diese Gestalten – dazu zählt auch Elsässer – lügen.

    Es ist eben nicht nur die Weltfinanz, die „Zionisten“ oder die FED – vor 1.400 Jahren als sich zum ersten Mal die vergewaltigenden und mordenden Moslem-Horden auf den Weg machten und seither jede andere Kultur auslöschen, wo immer sie in die Mehrheit gelangen, gab es die Bank von London oder die Wallstreet noch nicht.

    Fassen wir also zusammen:

    Die meisten PI-ler haben sich dem Kampf gegen die Islamsierung verschrieben.

    Die meisten Truther behaupten, es gäbe diese nicht* und alle islamischen Terrorakte waren inszeniert.

    Wie bitteschön soll das zusammenpassen?

    *Schaut euch Youtube-Videos von Truthern und auch den sogenannten Montagsdemonstranten an: Immer wieder wird betont, dass wir von unsichtbaren Mächten völlig grundlos gegen Moslems aufgehetzt werden.

    Sorry, da glaube ich lieber an ein 9/11 als daran, dass Europa kein Moslem-Problem hat!

  52. #57 der dumme August

    Halten Sie es für ausgeschlossen, dass bis kurz vor dem Einschlag die normalen Piloten mit Knarre am Schädel die Maschinen gesteuert haben und die Terroristen, vielleicht maximal 10 Sekunden vorher ein bisschen nachjustiert haben?

  53. @Eugen Zauge

    Dann bin ich wohl eine Ausnahme…

    Ich bin also ein „unechter Truther“ und nur bedingt Islamkritiker – Ich dachte immer, ich wäre ein frei denkender Mensch, der sich nicht in vorgefertigte Muster einteilen lässt.

    Das Anzweifeln der offiziellen Theorie von 9/11 und das Ablehnen des islamischen Terrors und der davon ausgehenden Gefahr für die zivilisierte Welt schliessen sich in meinen Augen nicht aus.

    Für mich gibt es eben nicht nur Schwarz oder Weiß. Aber auf den Islam könnte ich trotzdem gut verzichten…

  54. BEVOR DIE ÜBERHEBLICHEN AMIS ZUGEBEN WÜRDEN,

    DASS DIE “DUMMEN” MUSLIME 9/11 AUSFÜHRTEN,

    DASS SIE – DIE AMERIKANISCHEN SUPERMENSCHEN – VON MUSLIMEN VERWUNDET WURDEN

    UND ZWAR AUF AMERIKANISCHEM BODEN,

    BESCHULDIGEN SIE SICH LIEBER SELBST.

    Aber auch andere Abendländische können einfach nicht zugeben, daß Moslems so dreist geworden sind:

    Gutmenschen, die glauben, Islam sei Frieden,

    linke Amerikahasser, die sich den Moslems an den Hals werfen

    Rechte Amerikahasser, die mit Moslems kungeln wollen, Vorbild Hitler

    Islamkritiker, die sich als gebildete Durchblicker und schlaue Alleshinterfrager sehen und Muslime unterschätzen

    +++

    OT

    ACH, DIE ARMEN UNTERDRÜCKTEN MUSLIMINNEN!
    😀

    “”Junge Musliminnen wollten in Frankreich eine Synagoge sprengen
    11. September 2014
    Die französische Polizei hat zwei muslimische Jugendliche verhaftet. Die 15- und die 17-Jährige planten über Social Media einen Selbstmordanschlag auf eine Synagoge in Lyon…

    Zwei französische Mädchen, 15- und 17-jährig, haben offenbar einen Selbstmordanschlag auf die Grosse Synagoge in Lyon (F) geplant. Die beiden Musliminnen wollten als Märtyrerinnen sterben, berichtet das jüdische Newsportal JSS unter Berufung auf den Inlandgeheimdienst. Die beiden Teenager wurden in Tarbes und Vénissieux festgenommen. Sie hatten sich nie persönlich kennengelernt, sie kommunizierten lediglich über Social Media. Am 22. August wurden sie wegen Verschwörung zu terroristischen Handlungen angeklagt. «Diese Mädchen waren Teil eines Netzwerks von jungen Islamisten, die von Sicherheitsdiensten überwacht wurden», zitiert JSS französische Sicherheitsbehörden. «The Guardian» berichtet von einer Zunahme von antisemitischer Gewalt in Europa. Allein in einer Woche sollen acht Synagogen Ziel von Attacken geworden sein.””
    {Quelle: http://www.20min.ch/panorama/news/story/Maedchen-wollten-Synagoge-sprengen-21622479}

    GEFUNDEN BEI KoG:
    http://koptisch.wordpress.com/

  55. @Maria – Bernhardine

    Islamkritiker, die sich als gebildete Durchblicker und schlaue Alleshinterfrager sehen und Muslime unterschätzen

    Gibt es sowas ? Islamkritiker die Moslems unterschätzen ? Denken Sie da an jemand bestimmten ?

    Ansonsten kann ich nur sagen – trinken Sie mal einen Beruhigungstee und schreien Sie nicht so…

    Ich glaube aber kaum, dass Sie den großgeschriebenen – und damit lauten – Teil ernst meinen. Das ist selbst für mich etwas abgedreht…

  56. @Scholli: Ich brauch mir den ersten Link gar nicht erst anschauen. Schall und Rauch ist eine absolute Blödsinnsseite deren Artikel ich nichtmal zum Abwischen meines Hintern benutzen würde, dieser würde nämlich noch schmutziger werden…

    Bei 9/11 wurde keine Naturgesetze gebrochen und es gibt auch keine Verschwörung. Es war einfach ein Glückstreffer der Moslems.

  57. Nebenbei gessagt sei heute, sogar noch mehr als sonst, der Blog von Michael Mannheimer empfohlen. Der den Truthern-Spinnern richtig Paroli bietet.

  58. @ HerrHorst

    So ein Quatsch! Natürlich war 9/11 ein Insidejob. Es gab noch nicht mal Flugzeuge und auch keine 3000 Toten. Die Gebäude waren leer und wurden mit unterirdischen Atombomden gesprengt. Das weiß doch jeder. False flag eben.

    @ Scholli
    Du hast ja so recht aber vergiß es, die PIler sind in dieser Sache beratungsresistent.

  59. @HerrHorst

    Wenn der 2. Link nicht genehm ist (mit Webseiten den Hintern abputzen finde ich auch etwas umständlich…) , schon die anderen ausprobiert ?

    Hier mal eine kleine Leseprobe von Link 1…

    …jeder kann sich mit einem Blick in Online-Foren davon überzeugen, dass “Verschwörungstheoretiker” mit Sachargumenten kommen, während Anhänger der offiziellen Theorie sich häufig wie aggressive Irre aufführen, die nur Beleidungen und dumme Witze (“Jajaja, und Hitler spielt mit Elvis in der Antarktis Karten, das kennt man doch!“) in ihrem Repertoire haben. Das alleine ist noch kein Beweis dafür, wer Recht hat – den muss man sich anderweitig besorgen, was nicht in fünf Minuten aber sehr wohl in fünf Stunden möglich ist. Das Verhalten ist jedoch ein Hinweis darauf, dass sich das Nachgehen lohnt, weil das verbreitete offensichtliche Klischee nicht stimmt. Ist es nicht das, was Sie als Islamkritiker auch von ihren Gegnern erwarten?

    Das mit dem „Spinner“ nehme ich aber einfach mal nicht persönlich…

    Es wurden keine Naturgesetze gebrochen ?

    http://equapio.com/de/politik/11-september-2001/911-pentagon/

    http://www.youtube.com/watch?v=SyUw_tqlciU

    Aber wahrscheinlich sind das auch wieder nur Toilettenpapier – Quellen. Man muss auch nicht immer alles auf diesen Seiten gut finden…

    Im Netz finden sich aber auch einige seriöse Quellen zum Thema, sogar vom Mainstream. Man muss sich nur mal damit beschäftigen…

    Herr Mannheimer mag zwar ein ausgewiesener Experte sein, was den Islam betrifft, aber leider haben seine Ausführungen zum Thema 9/11 doch einige Argumentationsschwächen. Mit Paroli meinten Sie dann doch sicher das Kräuterbonbon…

    Wie schon gesagt – sonst wird hier immer darauf hingewiesen wie manipulativ und unseriös die Mainstream und Staatsmedien sind. Bei 9/11 wird aber nicht hinterfragt sondern unreflektiert übernommen was uns so präsentiert wird. Oder woher haben Sie Ihre Informationen ?

    Und nein – für mich schliesst sich „Truther Spinner“ sein und Islamkritik nicht aus.

  60. Heuer hat Deutschlandfunk („Informationen am Mittag“) zum 9/11 nichts Besseres ausgedacht,
    als die Beschwerden von Moslems zu senden, die sich wegen 9/11 diskriminiert fühlen.
    Das heißt konkret: schief angeguckt oder Fragen gestellt bekommen.
    Kurz gesagt: aus Moslems „Opfa“ gemacht.

    Über echte Opfer kein Wort.

    So ist die orwellsche Welt, in dem wir leben.

  61. Heuer hat Deutschlandfunk („Informationen am Mittag“) zum 9/11 nichts Besseres ausgedacht,
    als die Beschwerden von Moslems zu senden, die sich wegen 9/11 diskriminiert fühlen.
    Das heißt konkret: schief angeguckt oder Fragen gestellt bekommen.
    Kurz gesagt: aus Moslems „Opfa“ gemacht.

    Über echte Opfer kein Wort.

    So ist die orwellsche Welt, in der wir leben.

  62. @Juli87

    Naja, also ganz leer waren die Gebäude nicht – es sind schon sehr viele Menschen gestorben.

    Bei den Flugzeugen bin ich mir zumindest bei den Zwillingstürmen nicht ganz sicher. Ich werfe einfach mal den Begriff Raketen in den Raum. Flugzeuge aus Aluminium können Stahl nicht wie ein warmes Messer in Butter durchtrennen…

    Aber das Jeder weiss, dass es sich hier um eine False Flag Aktion gehandelt hat, wage ich doch stark zu bezweifeln…

    Ich bezeichne mich selbst eigentlich auch als PIler, aber nicht als beratungsresistent. Aber ich erwarte auch nicht, dass man mir eindeutige Beweise für die Verschwörungstheorie der US Regierung liefern kann…

  63. @ #76 Scholli (12. Sep 2014 00:42)

    Es sind in Zusammenhang mit 9/11 noch sehr viele Fragen offen.

    Wie konnte die Vorbereitung solcher großen Operation (mehrere Gruppen von Terroristen ins Land eingesickert, Flugstunden absolviert usw.) unbemerkt bleiben.

    Wie konnten Terroristen mit ein Paar Flugstunden die Türme treffen und das mit dem ersten Versuch? Noch erstaunlicher ist es, wie man Pentagon erwischt hat (nur ein Paar Meter von der Erde entfernt!) – das ist eine unglaubliche Meisterleistung (wenn es das Flugzeug war).

    Wie ist es der Politik gelungen, die Anschläge von 9/11 für den Überfall auf Irak zu nutzen (ein Land, das rein gar nichts mit diesen Anschlägen zu tun hat), der zu einem nicht enden wollenden Desaster wurde.

    Diese Fragen sollen sich vor allem die Amerikaner stellen, damit so etwas sich nicht wiederholt.

  64. Die Operation am 11.September 2001 in New York war vielleicht, zumindest eine Kooperation verschiedener Richtungen,von der sehr viele wirklich, und ehrlich garnichts wussten.

  65. @Scholli: Man möge mir die harte Wortwahl verzeihen, aber die betreffende Seite ist nun wirklich das Hinterletzte.

    Und es wird sie wohl enttäuschen, aber auch ihre weiteren „Quellen“ begeistern mich ähnlich wie ihr erster Link. Der gute Michael Mannheimer hat da vollkommen recht: Wer am Hergang des 9/11 zweifelt ist entweder ein Islam-Fan oder hat zuviele Thriller gelesen.

  66. @Juli87: Selbstverständlich 9/11 wurde von genmanipulierten Schweizer-Wichteln verursacht, welche damit die Weltherrschaft der Toblerone-Schokolade anstreben. Schließlich ist bisher kein einziger Mitarbieter von Toblerone durch Islamisten ermordet worden? Zufall???

  67. Dme Herr Scholli sei auch folgener Link empfohlen: https://sites.google.com/site/911guide/griffin25

    Mein Dreifach-Post sei mir verziehen, aber auch die Wikipedia hat zu diesem Thema einen sehr aufschlussreichen Artikel verfasst: de.wikipedia.org/wiki/Verschwörungstheorien_zum_11._September_2001

    Jeder Bullschit der Truther kommt dort vor und wird einwandfrei widerlegt.

    Ich bin mir natürlich bewusst, dass die echten Truther, solchen obskuren und bösen Quellen nicht trauen, deswegen verabschiede ich mich auch gleich aus der Diskussion. Mit „wahren“ Gläubigen aller Richtungen sind Diskussionen sinnlos.

    [Die wahren Täter sind die Nazis mit ihren Reichsflugscheiben]

  68. Der Artikel und erst recht die Opfer haben es nicht verdient, von der Truther/Birther/Flat-Earther-Fraktion so ins Absurde gezogen zu werden. 3000 Menschen sind an diesem Tag gestorben, weil zu viele Leute zuviel Blödsinn glauben. Und sie sind sinnlos gestorben, wenn der einzige Effekt davon ist, daß nur noch mehr Blödsinn dazuerfunden wird. Einstein hatte recht: Zwei Dinge sind unendlich — das Universum und die Dummheit des Menschen. Beim Universum bin ich mir allerdings nicht sicher.

  69. “”IS-Verbot in Deutschland steht unmittelbar bevor

    Die Terrorvereinigung Islamischer Staat könnte schon am Freitag in Deutschland verboten werden. Nach Medienberichten plant das Bundesinnenministerium die Verfügung im Rahmen der Gefahrenabwehr…

    Auch soll die Verwendung von Symbolen wie der schwarzen Flagge mit der Aufschrift “Islamischer Staat” verboten werden.

    [Wie jetzt, schwarze IS-Flagge? Ich dachte, da stehe die Shahada drauf.]
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132156571/IS-Verbot-in-Deutschland-steht-unmittelbar-bevor.html

    IS-FLAGGE – WAS STEHT DA DRAUF???

    “”…schwarze Flagge mit dem Aufdruck des islamischen Glaubensbekenntnisses und dem Siegel Mohammeds…””
    saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Saarbruecken-Irak-Terrororganisationen-und-Terrorgruppen-Weyer;art446398,5366746

    “”Libanesische Jugendliche protestieren gegen die radikale Miliz “Islamischer Staat” – indem sie deren Fahne verbrennen.

    Doch für manche ist die Aktion eine Beleidigung des Islams insgesamt…

    Libanons Justizminister Aschraf Rifi … empört…

    Rifi forderte die Staatsanwaltschaft auf, die drei Jugendlichen zur Verantwortung zu ziehen und sie zur “härtesten Strafe” zu verdonnern…

    Manche sehen das Flaggenverbrennen als Beleidigung des Islams insgesamt. Denn die schwarze Fahne und ihre Schriftzüge sind keine reine Erfindung der Miliz. Es gibt sie schon viel länger.

    Nur auf manchen IS-Flaggen steht der Schriftzug “Der Islamische Staat”. Auf vielen steht lediglich das muslimische Glaubensbekenntnis – es gibt keinen Gott außer Gott – darunter prangt das Siegel, das der muslimische Prophet Mohammed benutzt haben soll…

    NOCH EINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE von MOSLEMS VERBREITET
    [Siehe 9/11-Verschwörungstheorie)

    Besonders beliebt, um das schwer Begreifliche zu erklären, ist die Verschwörungstheorie:
    [UM TAYQIYYA ZU BETREIBEN! HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN usw.]

    Viele glauben, dass der amerikanische und israelische Geheimdienst den IS erfunden haben, um den Nahen Osten weiter zu schwächen und zu unterwerfen. In Ägypten eine weitverbreitete These: Die Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton habe den IS geschaffen…””
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-im-irak-im-libanon-verbrennen-jugendliche-flagge-des-is-a-989877.html

    [Anm. durch mich]

  70. @Herr Horst und Religion_ist_ein_Gendefekt

    Und da ist es wieder das Phänomen…

    Während ich auf der Sachebene bleibe, werde ich persönlich angegriffen und es wird ins Lächerliche gezogen (Nazis mit Reichsflugscheiben, genmanipulierte Schweizer Wichtel) – alle meine Informationen (die sich nicht nur auf die verlinkten Seiten beziehen) sind selbstverständlich falsch und unseriös. Ich habe natürlich alle Opfer missbraucht und sie sind nur wegen Leuten wie mir sinnlos gestorben. Jegliche Diskussion ist überflüssig, da mit solchen dummen Leuten wie mir keine vernünftige Diskussion möglich ist…

    Ich habe mir auch die „Anti-Verschwörungsseiten“ angeschaut – leider sind für mich dort zu viele Fragen nicht ausreichend beantwortet. Wenn Ihnen die dort gegebenen Antworten reichen – es sei Ihnen gegönnt…

    Ich überlasse es den Besuchern von PI sich eine eigene Meinung zu bilden. Ich habe nie behauptet die ganze Wahrheit zu kennen, aber kritisch hinterfragen muss doch erlaubt sein…

    Genau wie im Fall Ukraine und MH17 😉

  71. @Maria – Bernhardine alias Bernhard von Klärwo

    An die Verschwörungstheorie, dass IS auch eine Erfindung der US Regierung ist, glaube ich übrigens nicht. Höchstens an Fahrlässigkeit und Unterschätzen der Situation…

    Den Vergleich des Islam mit einem Krebsgeschwür finde ich äußerst treffend. Aber es soll ja Verschwörungstheorien geben, dass Krebs schon lange heilbar ist… 😉

  72. # 62 Eugen Zange
    Danke, den Punkt vergaß ich zu erwähnen. Jeder Crewmember vergisst mal sein Handy abzuschalten. Im Funk hört man dann ein zeitweiliges Hintergrundbrummen. Ähnlich wie ein „RTRTRTRTRT“. Das Handy hat keinen Empfang und sucht eine Station (verbraucht viel Strom, nach Landung nach einem zweistündigen Flug ist der Akku leer, wenn es nicht abgeschaltet wurde, wer man z.B der Ansicht war, man habe es zu Hause liegen lassen oder es sei abgeschaltet, etc). Ab etwa 2000ft (660m) ist der Empfang weg (Höhe über Grund). Beim normalen Handy, nicht beim speziellen Satelitten Telefon wie die, die auf Schiffen benutzt werden. Das zwingt zum Nachdenken, ob es diese Anrufe wirklich gab. Die Einzelheiten der Voice Recorder blieben unter Verschluss. Die CIA stellte die Voice Recorder und die Flight Data Recorder sicher. Während der Voice Recorder die Unterhaltungen im Cockpit aufzeichnet, zeichnet der FDR wichtige Parameter wie Geschwindigkeit, Flughöhe, Klappenstellung, triebwerkstemperatur, Höhenmessereinstellungen bzgl Luftdruck, etc auf. Der Volksmund nennt diese Komponenten zusammengefasst Black Box. Normalerweise werden diese nach einem Unfall oder Unglück von der zuständigen Flugunfalluntersuchungsstelle (in Dt. der BfU, in den USA von der zuständigen Abteilung des Verkehrsministeriums) sichergestellt. Allein sie ist autorisiert. Und nicht die Geheimdienste. In Dt. Ist die BfU als selbständige Behörde neben dem Luftfahrt Bundesamt unter dem Bundesministerium für Verkehr angesiedelt. Damit sind Kompetenzgerangel ausgeschlossen und die Unfalluntersuchung soll somit unabhängig sein.
    Wie auch in den USA.
    Aber hier haben die Geheimdienste unter dem Deckmantel Nationale Sicherheit eingegriffen.

  73. @ #67 Scholli

    Meinetwegen bist du dann die berühmte Ausnahme. Für meine sonstigen Erfahrungen – ob nun als Pamphlet in einem Blog, als Video auf Youtube oder persönliches Gespräch mit Truthern – gilt das, was ich schrieb.

    Die meisten Truther sind islamophil, wenn nicht gar selbst Moslems.

  74. „“Maria-Bernhardine…
    und die Bösen sind die USA, die westl. Politiker, das ganze “ungläubige” Abendland ist böse, gell!““
    Nicht das ganze Abendland, die westl. Politiker sind abgrundtief böse und hinterhältig, verlogen, heuchlerisch usw…..
    Mag ja alles stimmen, was du schreibst.
    Ja, der Islam ist böse und brandgefährlich!
    Aber… ohne die Komplizen in Form von unseren
    „Elitepolitikern“ könnten sie nicht viel ausrichten.
    Die konnten 9/11 nicht ohne Genehmigung, oder sogar Förderung der Amigeheimdienste(Mossad wird wohl auch drinstecken) durchziehen!
    Let it happen! Die liessen es geschehen, oder schlimmer, haben dies gemeinsam angezettelt!
    Der Deal:
    Die Amis destabilisieren ganz Nordafrika.
    Bekommen die Resourcen und können nach Lust und Laune Demokratiebomben!
    Die Araber bekommen endlich ein islamisiertes Europa versprochen dafür.
    Bedingt durch den Flüchtlingsstrom kann man jaulen, wir müssen doch alle aufnehmen.
    Europa wird massiv geschwächt, Kriminalität steigt, es entsteht ein schwelender Mulitkultibrei, der jederzeit mittels gezielter Provokationen in Unruhen ausarten kann.
    Nun ist nur noch Russland im Weg!
    Du wirst die Musels niemals los, mit diesen Politikern an der Macht!

  75. @ #86 sportjunkie

    Du solltest trotzdem in Richtung der „Truther“ die Frage stellen „Cui bono?“.

    Wem hat 9/11 langfristig genutzt? Den USA wohl kaum. Den Moslems hingegen schon, siehe das Islamzentrum am Ground Zero. Die „9/11-Verschwörung“ nutzt den Moslems auch dahingehend, dass Menschen, die einmal den islamischen Terror als größte Gefahr unserer Zivilisation ansahen, sich jetzt mit den Moslems solidarisieren und die USA als das eigentlich Übel betrachten, das auf dem Rücken der „armen Moslems“ seine Expansionspolitik ausficht.

    Nicht dass ich nicht der Meinung wäre, die USA führen völkerrechtswidrige Kriege, mischen sich in Sachen ein, die sie gar nichts angehen, aber ich werfe den USA vor allem vor, dass sie ZUVIEL mit den Moslems kuscheln (siehe terrorfinanzierende Öl-Scheichs) als zu wenig!

    Die Truther hingegen sehen einen Krieg der USA gegen der Rest der Welt, in dem die armen Moslems nur den Sündenbock spielen.

    Letztlich hat 9/11 den Moslems sehr viel genützt! Insgeheim feiern sie den Anschlag als großen Sieg gegen den Satan USA/Westen, offiziell leugnen sie, dass sie es waren und stellen sich als Opfer von Pauschalisierungen dar.

    Ich habe noch nie einen Moslem gehört oder gelesen, der 9/11 bedauert. Nach dem Motto:
    „Eigentlich waren das keine Moslems, aber Allah sei Dank, sie haben gute Arbeit geleistet!“

  76. #90 Eugen Zange
    Wem hat 9/11 genutzt?
    Die Frage wem welche Ereignisse, Skandale, „Unfälle“ wie mit Bohrinselnetc, Todesfälle (Jörg Haider verunglückt mit einem der sichersten Fahrzeuge rein zufällig auf gerader Landstraße. Wichtige Zeugin bzgl. seines letzten Abends verschwindet spurlos. Oder Richtrin Heisigs aus Berlin erhängt sich in der Nähe eines Fußgängerweges und hängt 1m über dem Boden. Kein Hund der Spaziergänger schlägt an? Ein Bekannter FDP Mann schnürt seinen Fallschirm zu? Oder der Tote in der Schweizer Badewanne? Oder ein Ende Neunzigjähriger verkündet in Berlin Spandau nach seiner beabsichtigten Freilassung einige interessante Einzelheiten zu veröffentlichen und erhängt sich dann mit einem Elektrokabel selbst im Spandauer Gefängnis?).die Frage stelle ich mir immer. Und Du hast recht, dass 9/11 dem Islam viel genützt hat. Aber wem sonst noch? Profitiert haben die USA in Bezug auf alle Staaten, die ihre Rohstoffe auf dem Weltmarkt nicht mehr in $ handeln wollten (Irak, Libyen, Iran ). Und nun ist Russland an der Reihe. Die haben doch die Frechheit besessen mit China eine jahrelange Gaslieferung in Höhe von 3 Billionen $ zu beschließen und China darf mit der eigenen Währung zahlen. Dafür kauft Russland chinesische Produkte. Und dann haben die auch noch die BRIKS Staatenvereinigung gegründet (Brasilien, Russland, Indien, China…). Und schwupp, ein Flugzeug verschwindet, eins (das selbe???? -gleicher Typ,gleiche Airline ) wird abgeschossen. Und auch hier keine Veröffentlichung von Einzeelheiten der Untersuchung.
    Mein Fazit: ja, 9/11 hat dem Islam genützt. Aber das war ein nicht einkalkulierter Nebeneffekt der privaten Interessengruppe hinter der FED, die wiederum den Petrodollar benötigt.

  77. #77 „Flugzeuge aus Aluminium können Stahl nicht wie ein warmes Messer in Butter durchtrennen…“
    Hier kommt es nicht auf die reine Materialfestigkeit sondern auf den Impuls (= Masse x Geschwindigkeit) an, mit dem ein Geschoss auftrifft. Blei z.B. ist relativ weich, und doch durchschlagen aus Feuerwaffen abgeschossenen Blei-Kugeln aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit auch Objekte von verhältnismäßig großer Festigkeit. Dabei ist die Eindringtiefe proportional zur sogenannten Mündungsgeschwindigkeit, also der Geschwindigkeit, mit der die Kugel den Lauf der Waffe verlässt. Das ist übrigens auch der Grund, warum Gewehrkugeln tiefer, also mit größerer Kraft, eindringen, als aus Pistolen abgefeuerte Projektile.
    Selbstverständlich besteht auch eine Raketenhülle nicht aus zentimeterdickem Stahl, sondern aus einem besonders leichten Material wie z.B. Aluminium. „Raketen arbeiten nach dem Prinzip des Rückstoßes durch Verbrennungsgase, der umso stärker ist, je mehr und schneller die Gase der Düse entströmen und je leichter die Raketenhülle ist. Andererseits braucht diese eine gewisse Festigkeit, weshalb günstige Massenverhältnisse (Start- zu Leermasse) nur mit extremer Leichtbauweise erzielbar sind.“ WIKIPEDIA. Und nun rechne doch einfach mal nach der Formel: Impuls (Eindringkraft) = Masse mal Geschwindigkeit selbst. Wie viel wiegt ein Passagierflugzeug, und mit welcher Geschwindigkeit sind die beiden Flugzeuge in die Türme gerast? Deinen Einwand kann man also getrost ad acta legen.

  78. Scholli handelt völlig richtig. Man sollte Fragen stellen, sonst glaubt man auch, dass Putin an MH 17 Schuld ist, nur weil es so im Spiegel steht. Und sicher ist auch, dass die USA noch nie einen Krieg ohne Lügen begonnen haben. Übrigens: deutsche Soldaten haben im Ersten Weltkrieg auch keine französischen Kinder auf dem Bajonett aufgespießt.

  79. Es war nicht so, wie wir es gesehen haben, sondern es soll so sein, wie es uns pseudowissenschaftlich nacherzählt wurde.
    Einige Ingenieure, Architekten und andere Experten haben sich auch kompromittieren lassen. Tausende Nachplapperer kauen es immer wieder um sich mit diesem Nonsens zu schmücken.

  80. @rudy-rallalah

    Die physikalischen Zusammenhänge sind mir sehr wohl bewußt, nur geht es mir um das „wie“ – und damit meine ich wirklich das Eindringen des Flugzeuges „wie Butter“ inklusive der kompletten Flügel ohne dass auch nur irgendetwas beim Aufprall herunterfällt. Videos von abstürzenden Flugzeugen zeigen, wie auch bei hoher kinetischer Energie ein Aufprall aussehen sollte.

    Hier nochmal eine interessante Seite, die auch zum Schluss kommte, dass Aluminium Stahl durchdringen kann…

    http://www.aktiendaten.de/9-11-wtc/berechnungen/index.html

    Die Frage, ob ein Flugzeug in der Höhe überhaupt so schnell fliegen kann, ist auch noch nicht abschließend beantwortet…

  81. @ Scholli

    Die Frage, ob ein Flugzeug in der Höhe überhaupt so schnell fliegen kann, ist auch noch nicht abschließend beantwortet…

    Wieso nicht, sie haben doch gesehen dass es geht.

  82. #77
    „Wie konnte die Vorbereitung solcher großen Operation (mehrere Gruppen von Terroristen ins Land eingesickert, Flugstunden absolviert usw.) unbemerkt bleiben.“
    Gegenfrage: Wie konnte die Vorbereitung der Terroranschläge der Bader-Meinhof-Bande unbemerkt bleiben? Wie konnte die Vorbereitung des Massakers bei den Olympischen Spielen in München unbemerkt bleiben? Ganz einfach: die Terroristen haben sich bei der Einreise den Grenzbeamten vermutlich nicht als Terroristen vorgestellt, die vorhaben, ins Land einzusickern und Terroranschläge im Namen Allahs zu verüben, sondern sie haben sich allem Anschein nach als ganz normale Reisende ausgegeben. Und dass jemand Flugstunden absolviert, erscheint einem erst im Nachhinein verdächtig, wenn man erfährt, dass der Flugschüler später im Rahmen eines Terroranschlags gezielt ein Flugzeug in ein Gebäude gelenkt hat. Vor 9/11 war an Flugstunden an sich nichts verdächtig.
    „Wie konnten Terroristen mit ein Paar Flugstunden die Türme treffen und das mit dem ersten Versuch? Noch erstaunlicher ist es, wie man Pentagon erwischt hat (nur ein Paar Meter von der Erde entfernt!) – das ist eine unglaubliche Meisterleistung (wenn es das Flugzeug war).“
    Da ist überhaupt nichts erstaunlich. Ein Flugzeug zu lenken, das sich in stabilem Flug befindet, ist unter halbwegs normalen Flugbedingungen sogar Kinder leicht. Etwas ganz anderes ist es natürlich, ein Flugzeug sicher zu Landen, aber das mussten die 9/11 Terroristen ja nicht können. Ein Pilot hat, neben der reinen Steuerung des Flugzeugs, normalerweise noch eine Vielzahl von anderen Aufgaben zu bewältigen. Er muss deshalb über ein umfangreiches Fachwissen und entsprechende Fertigkeiten verfügen, um sein Flugzeug sicher und zuverlässig von A nach B bringen und auch in schwierigen, unvorhergesehenen und gefährlichen Situationen angemessen reagieren zu können. All das spielte bei den Terroristen von 9/11 keine Rolle, sie mussten lediglich auf Sicht ein Ziel anfliegen, und wie „schwer“ das ist, weiß jeder, der auch nur ein wenig Erfahrung mit Flugsimulatoren hat. Ein riesiges Gebäude wie das Pentagon zu treffen ist sicher alles andere als schwer und selbst für einen Laien ganz gewiss keine Meisterleistung, unter der Voraussetzung allerdings, dass das Flugzeug bei der Aktion in die Brüche gehen darf. Eine Meisterleistung wäre es, auf dem Dach des Pentagons oder auf der nächstliegenden Autobahn heil zu landen und alle Passagiere sicher und wohlbehalten auf den Boden zurück zu bringen.
    „Wie ist es der Politik gelungen, die Anschläge von 9/11 für den Überfall auf Irak zu nutzen (ein Land, das rein gar nichts mit diesen Anschlägen zu tun hat), der zu einem nicht enden wollenden Desaster wurde.“
    Zwar hat die damalige US-Regierung anfangs auch die Möglichkeit in Betracht gezogen, Saddam Hussein könne wegen seiner unbestrittenen Beziehungen zu internationalen Terrorismus und seiner ausgesprochenen Amerikafeindlichkeit in die Anschläge von 9/11 verstrickt sein, was ja durchaus naheliegend war, doch war das keiner der vielfältigen Gründe für die militärische Entmachtung Saddams, zumal man ja schon bald auch im Weißen Haus und im Pentagon von der Urheberschaft Osama Bin Ladens ausging. Ausschlaggebend für die Entscheidung zum zweiten Irakkrieg war die nicht ganz unbegründete Befürchtung, Saddam Hussein könne Massenvernichtungswaffen wie biologische und chemische Kampfstoffe oder Uran für schmutzige Bomben an Terroristen weitergeben, eine Befürchtung, die offenbar auch die damalige Rot-Grüne Bundesregierung teilte, weshalb die Gesundheitsministerin Ulla Schmidt seinerzeit für einen Millionenbetrag Polio-Impfstoff kaufte.
    Am Vorabend des Irakkrieges zweifelte kaum jemand daran, dass der Irak über Arsenale von MVW verfügte, praktisch jede Regierung und jeder Geheimdienst, sowie der Kriegstreiberei sicher unverdächtige Institutionen wie Friedensforschungseinstute usw. waren vom Vorhandensein solcher Waffen überzeugt.
    Tatsächlich galt Saddam, der ja bereits mehrfach Giftgas im großen Stil eingesetzt hatte, durch sein betont aggressives und kriegerisches Verhalten (er hat im Laufe seiner Regierungszeit praktisch jedes Nachbarland einschließlich Israel militärisch angegriffen), seit Jahrzehnten als eines der bedeutendsten Sicherheitsrisiken weltweit. Auch war bekannt und hat sich durch die Arbeit der UN-Waffeninspekteure bestätigt, dass der Irak an der Entwicklung und Herstellung von MVW jeder Art arbeitete. Sowohl die Programme wie auch die Fachleute und weite Teile der benötigten Infrastruktur waren im Vorkriegsirak vorhanden. Auch wurde fieberhaft an der Herstellung von weitreichenden Trägerraketen gearbeitet. Nicht zu vergessen Saddams Ankündigung, er werde halb Israel mit Giftgas verbrennen.
    In einer bemerkenswerten Rede aus dem Jahre 1992 malt der spätere Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat und jetzige Klimaretter Albert Gore auf die Gefahren hin, die von dem nach MVW strebenden Irak mit seinen vielfältigen Beziehungen zum internationalen Terrorismus ausgingen und wirft der alten Bush-Regierung Milde und Untätigkeit vor. Später ließ Präsident Bill Clinton den Irak mehrere Tage lang bombardieren (Operation Desert Fox) mit der Begründung, Saddams Fähigkeiten MVW herzustellen zu verringern. Ferner war der Irak nicht nur weltweit praktisch das einzige Land, das in Anschläge von 9/11 ausdrücklich lobte (sogar der Iran hat die Anschläge verurteilt), er war auch das einzige Land von dessen Boden täglich auf amerikanische Flugzeuge, welche zum Zwecke der Überwachung der Flugverbotszonen im im Luftraum über Nord- und Südirak patrouillierten, geschossen wurde.

  83. @3band

    Entschuldigung – ich war nicht präzise genug…

    Es muss natürlich lauten: Die Frage, ob eine Passagiermaschine vom Typ Boeing 767 bzw. 757 überhaupt kontrolliert in dieser Höhe in der offiziell angenommenen Geschwindigkeit fliegen kann ist noch nicht abschließend beantwortet…

  84. @ Scholli

    Es muss natürlich lauten: Die Frage, ob eine Passagiermaschine vom Typ Boeing 767 bzw. 757 überhaupt kontrolliert in dieser Höhe in der offiziell angenommenen Geschwindigkeit fliegen kann ist noch nicht abschließend beantwortet…

    Wieso denn, Sie haben doch gesehen, dass diese Maschinen das können!

  85. Ist eigentlich ganz einfach: der Islam ist unser Feind. Entweder wir vernichten ihn oder er uns. Seit den 90ern läuft der 3. Weltkrieg. Asymetrisch, tot-
    geschwiegen, schöngeredet.

    Wir werden ihn leider nicht gewinnen.

  86. Die Moslems haben noch nie eine so extrem professionelle Planung und Durchführung, auch über wer weiß, wie viele Jahre Vorbereitung durchgezogen. Der 9/11 ist eine viel zu große Nummer für die alQuaida oder welche Moslems auch immer. 4 sehr erfolgreiche Flugzeugentführungen innerhalb von einer halbe Stunde oder so und dann mit 800km/h die Türme treffen? Wer ist schon mal 300km/h schnell gefahren. Dann wird es klar, daß man mit 800km/h, nicht im weiten Raum der Hoehe, sondern auf Straßenniveau nicht einfach so beherrscht. Das bißchen Flugtraining das die angeblich hatten reicht nicht. Vor allem, die wollten doch nur Fliegen lernen, kein Landen und kein Starten. Sehr merkwürdig. Ist natürlich alle kein Beweis für die Ungültigkeit der offiziellen Verschwörungstheorie oder Version.

    Flugzeuge sind aus Aluminium und eben anders als Bleigeschosse hohl. Also gibt es mehr Verformung und weniger Durchdringung. Das Flugzeug sollte vielleicht stecken bleiben und sich nicht einfach in nichts „auflösen“ in einem Feuerball. (Im Empire State steckte mal ein Jagdflieger) Der Feuerball bedeutete doch die schlagartige Verbrennung des Treibstoffes. Das konnte nicht 20 min auf voller Flamme weiter brennen. Aber selbst wenn, 20-30 min Feuer im n-ten Stock brennt, bringt das den Turm nicht runter. Michael Mannheimer schreibt über die Erwärmung und das Weichwerden des Stahls. Wer schon mal mit Brenner und Stahl gearbeitet hat weiß, daß rotglühender Stahl nicht weich, wie Butter ist. Er laeßt sich natürlich leichter verformen, aber die Verformung geht langsam und der Turm kann niemals so schnell in sich zusammen stürzen. Außerdem ist Stahl ein extrem schlechter Wärmeleiter. Selbst wenn in 50m Hoehe der Stahlt tropft, wird man am Boden keine Temperaturerhoehung feststellen. Sei es wie es sein mag, ich habe noch keine vernünftige Erklärung zum Einsturz der Türme auf diese Weise (frei in sich zusammen fallend) je gelesen oder gehört. Somit ist die offizielle Version eben nicht bewiesen. Man wußte nach ein paar Stunden, oder Minuten, daß es alQuaida war. Auch sonstige Widersprüche, wie mobile Telefonate in 10km Hoehe damals möglich waren, sind nirgends wirklich zufrieden stellend begründet worden. Also es kann doch niemand ernsthaft an die offizielle Version glauben. Auch die Frage, wem es nutzt, kann nicht unbedingt beantwortet werden und ist wahrscheinlich auch nicht der Schlüssel zur Aufklärung. Alle anderen Verschwörungstheorien sind eben auch unschlüssig und nicht bewiesen. Da hat M Mannheimer sein einzig gültiges Argument gebracht: wie koennen so viele Menschen, die so eine Attacke hätte inszenieren sollen, denn alle zum Schweigen gebracht werden. Wir alle sind somit noch auf der „Suche“, was wirklich geschah.

  87. @3band

    Wieso denn, Sie haben doch gesehen, dass diese Maschinen das können!

    Nein, ich war nicht vor Ort !

    Haben Sie etwa die Geschwindigkeit gemessen ? Haben Sie genau den Flugzeugtyp erkannt ?
    Glauben Sie alles, was sie im Fernsehen sehen ?

    Ich dachte immer, PI Leser nehmen nicht alles unhinterfragt hin…

  88. „Die Moslems haben noch nie eine so extrem professionelle Planung und Durchführung, auch über wer weiß, wie viele Jahre Vorbereitung durchgezogen.“
    So, haben die Moslems also noch nie? Und was ist mit dem Jom Kippur Krieg? Der war doch von Syrien und Ägypten von langer Hand bestens vorbereitet und organisiert, und anfangs lief es auch ausgezeichnet für die arabischen Armeen, Israel kam in arge Bedrängnis, ja der Judenstaat schien zeitweise kurz vor dem Untergang zu stehen. Und was ist mit all den anderen Angriffen und Anschlägen, dem Anschlag auf die US-Marines in Libanon 1983, dem Anschlag auf die Khobar Towers in Saudi Arabien 1996, dem Anschlag auf die SS-Cole im Golf von Aden, den Anschlägen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania, den zahllosen Anschlägen in Israel? Was ist mit den Anschlägen in London und Madrid? War die Entführung von Flug 139 der Air France von Tel Aviv über Athen nach Paris im Juli 1976, der von islamischen Terroristen gekapert und von israelischen Spezialeinheiten in Entebbe/Kenia so spektakulär beendet wurde, etwa nicht professionell geplant und durchgeführt? Was ist mit Lockerbie, La Belle und dem Mykonos-Attentat? Was ist mit den Anschlägen von Mumbai? Was ist mit dem Massaker bei den Olympischen Spielen in München? Was ist mit der Geiselnahme von Beslan und der Geiselnahme im Moskauer Dubrowka-Theater am 23. Oktober 2002? Und das sind nur einige der bekanntesten Terroranschläge, die von Moslems sehr professionell geplant und ausgeführt wurden. Da scheint jemand aber ein verdammt schlechtes und ausgesprochen selektives Gedächtnis zu haben …

  89. Alu kann nicht Stahl durchdringen, rotglühende Stahlstützen bleiben auch bei vierzig Stockwerken Auflast tragfähig und Stahl ist sowieso ein schlechter Wärmeleiter…manche User täten sich (und uns anderen) echt einen Gefallen, wenn sie sich nicht mit ihren physikalischen und bautechnischen „Kenntnissen“ bloßstellen würden.

    Was wir alle gesehen haben und was auch die offizielle Darstellung der WTC-Einsturzursache war, ist absolut im Rahmen des naturwissenschaftlich möglichen und somit auch am wahrscheinlichsten.

    Mich treibt eine andere Frage um auf einem Gebiet, auf dem ich mich weniger gut auskenne als in der Physik und Bautechik. Schon Peter Scholl-Latour hat ja seinerzeit darauf hingewiesen, dass Mohammedaner eigentlich unfähig sind, einen so komplexen Anschlag dermaßen diszipliniert und koordiniert zu verüben. Wäre es denkbar dass die Flugzeuge präpariert und dann ferngesteuert ins Ziel gelenkt wurden mit den Luftpiraten als nützlichen Idioten und Staffage an Bord?

    Ich meine angesichts dessen, dass Havanna 1898, Lusitania 1915, Pearl Harbor 1941 und Tonking 1965 alle zweifellos stattgefunden haben…und alle innenpolitisch sehr nützlich waren und zur rechten Zeit kamen, als ein Kriegsgrund gebraucht wurde.

  90. @Scholli

    Wieso denn, Sie haben doch gesehen, dass diese Maschinen das können!

    Nein, ich war nicht vor Ort !

    Haben Sie etwa die Geschwindigkeit gemessen ? Haben Sie genau den Flugzeugtyp erkannt ? Glauben Sie alles, was sie im Fernsehen sehen ?

    Ich dachte immer, PI Leser nehmen nicht alles unhinterfragt hin…

    Flugzeuge mit nicht angemessener Geschwindigkeit fliegen nicht und hätten die Türme nicht erreichen können. Niemand hätte sie sehen oder filmen können. Was soll also die Frage nach der Angemessenheit der Geschwindigkeit? Ja, ich glaube, dass die vielen Videos nicht gefakt sind. Sie doch wohl auch nicht.

Comments are closed.