ntsVor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof ist es am Samstagnachmittag heiß her gegangen: Der Zentralrat der Ex-Muslime hielt dort eine Kundgebung gegen die Islamisierung Deutschlands ab. Zwar geben in diesem Verband bekennende Kommunisten den Ton an, doch immerhin widerlegen diese Akteure äußerst fundiert das politisch korrekte Märchen, wonach der IS-Terror nichts mit dem Islam zu tun habe. Die Hauptredner Mina Ahadi und Daniel Krause trauten sich erneut, mit scharfen Worten – wenn auch aus kommunistischer bzw. linksgrüner Sicht – die Islamisierung unserer Gesellschaft anzuprangern. Dabei wurden sie, wie auf dem nachfolgenden Video zu sehen, von islamophilen Störern angegriffen:

Bereits während der nur wenige Minuten dauernden Eingangsrede von Daniel Krause wurde eine von dessen Sympathisantinnen durch einen Mann attackiert, der ihr ein islamkritisches Transparent aus der Hand riss, dieses zu Boden warf und mit dem Fuß darauf herumstampfte (bei 0:48 min). Bereits hier hätte die Polizei Präsenz zeigen müssen, doch die Ordnungshüter waren noch gar nicht anwesend. Nur dem mutigen Eingreifen der Kundgebungs-Mitorganisatoren ist es zu verdanken, dass weitere Störer, die sich dem Redner drohend näherten, körperlich zurückgehalten wurden.

Die Rede von Mina Ahadi konnte zunächst reibungslos gehalten werden, bevor dann recht plötzlich zahlreiche Salafisten auftauchten. Die Polizei musste sich vor diese recht aggressiven Angreifer stellen, um Mina Ahadi die Fortsetzung ihrer Rede ermöglichen zu können (ab 4 min).

„Lichtblick des Tages“ dürfte ein junger säkularer Türke sein, der offenbar rechtzeitig die Polizei rief, als ihm die sich nähernden Salafisten schon in einer Nebenstraße auffielen. In einem Video äußerte sich dieser junge Türke am Rande der Veranstaltung zu seinen Beweggründen. Geradezu grandios sind die mutigen Aussagen dieses jungen Mitbürgers, bezeichnet er doch die deutsche Polizei als „islamophil“ und „devot“ gegenüber den Israelhassern und frommen Muslimen:

Bezüglich des Polizeiverhaltens gibt es wahrlich von „Ärgernissen“ zu berichten. So wurde der bekannte islamkritische „Ponchomann“ von der Polizei daran gehindert, näher an die Kundgebung heranzutreten. Angeblich sei sein Transparent „zu provokativ“ beschriftet gewesen. Das meinte zumindest der polizeiliche Einsatzleiter „Herr Hausmann“.

ponchomann_duessel

Abschließend sei noch erwähnt, dass die Menschen in Düsseldorf durch einen Artikel in der Print-Ausgabe des „Express“ dieses Wochenende alarmiert worden sind: Eine WDR-Reporterin ist im Stadtteil Oberbilk von Salafisten massivst belästigt worden, so die Titelstory. Düsseldorf kann durchaus noch mehr an islamkritischen Kundgebungen vertragen. Alleine am Samstag waren von Anfang bis Ende mit leichter Fluktuation weit über 100 Zuschauer anwesend.

» Weitere Fotos hier

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Bekanntlich sind wir ja die „Rechtsextremen“! Aber wodurch unterscheiden sich denn unsere Plakate von deren?

    Und wie würden sich diese Demonstranten gegenüber uns verhalten?

    Trotzdem, gute Veranstaltung! Soll der Protest gegen die Terrorbanden doch aus allen gesellschaftlichen Gruppen sichtbar werden.

  2. Gute Veranstaltung, der junge Türke in dem Video spricht es mal aus was passiert. Auch wenn die ex Muslime von linken dominiert werden, getrennt kämpfen, vereint siegen könnte klappen….

  3. Solche Demos müsste es tagtäglich geben.Die Aussage
    des jungen Türken passt 100 pro. Die Polizei ist
    mittlerweile zu einem Handlanger des Islam verkommen ! Ich bezweifele,das POK „Blondchen“ im Video auch
    nur im geringsten versteht, worum es hier geht! Aber
    sie wird es schon noch „verstehen“ wenn sie erstmal mit
    Islamischen „Kollegen“ allein ist 🙂 . Aber den
    gemeinen Volkszertreter juckt das alles nicht,so
    wird heute,morgen und jeden weiteren Tag dieser
    Ideologie und dem Abschaum von Anhängern der Weg geebnet indem sie in Justiz und Regierung
    eingesetzt werden um „ihre“ Gesetze hier durchzusetzen,und das mit grossem Erfolg 🙁

  4. Ich sehe das sehr skeptisch. Auch im Kampf gegen die Islamisierung sollte man nicht mit jedem zusammenarbeiten.

    Insbesondere der Kommunismus hat in der Weltgeschichte seine hässliche Fratze zur Genüge gezeigt. Er ist genauso brutal und totalitär wie der Islam. Das kann kein Partner sein.

    Denn wenn man den Teufel austreiben will, erreicht man das nicht, in dem man mit dem Antichristen paktiert…

  5. 1950/60/ sah man noch keinen von diesen
    Menschen auf Deutschlands Strassen.
    Alte Fotos sind der Beweis.
    Nun hat die Politik es geschafft,Probleme
    ins Land zu holen,die wir vor 50 Jahren noch nicht hatten.
    Es hätte keinen NSU gegeben und Deutsche
    würden auch,wie die Geburtenstarken Jahrgänge bis Ende 1960 ja eindeutig
    beweisen,weiterhin mehrere Kinder kriegen,
    bzw.nicht millionenfach abwandern aus
    Deutschland.
    Nun herrscht hier Krieg auf den Strassen.
    Danke ihr politischen Vollidioten.

  6. Was für eine erbärmliche Einsatzleitung der Poliei wir bereits heute haben! Mohammedaner können und dürfen nach Belieben drohen und beleidigen, aber kaum zeigt jemeand mit Beschriftung auf seiner Kleidng die Wahrheit über den iSSlam, dann ist das „zu provokativ“! Für wen denn, bitte shcön! Für die Islamofaschisten! Sind die eine „geschützte Art“?
    Wenn man bedenkt, dass bisher kaum Mohammedaner bei der Polizei sind, deren Antiel von unseren Volkszertretern der Spezialdemokrtaen und kackbraunen Grünen aber künstlich erhöht werden soll, kann einem angst und bange werden! Wenn die Deutschlandabschaffer dieses Ziel erreicht haben werden, dann wird es vorbei sein mit dem Schutz des nicht islamkonformen deutshcen Bürgers! An wen soll man sich dann noch wenden?
    Bezüglich Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren islamoschen Bundestagsabeordneten oder den Imam Ihres Missgtrauens!

  7. #3 Pedo Muhammad

    Ja TOLL, davon habe ich nichts gelesen auf PI!

    Diese Demo wurde hier vor Tagen schon angekündigt! Oder was willst Du nicht gelesen haben?

  8. Sämtliche praktizierende Mohammedaner, die hier gegen die Anti-Scharia Veranstaltung demonstriert haben, umgehend raus aus Deutschland.Scharia ist ein barbarisch-anti-zivilisatorisches Steinzeitrecht,solch atavistischer antieuropäischer und anti-abendländischer Haufen hat nix bei uns verloren.

  9. #7 Zoni

    Man braucht gar nicht mit „Linken“ zusammen arbeiten. Aber gut, dass sie eine zweite Front gegen den Islam bilden. Genau wie im WKII gegen Hitler. Im Osten die linken Kommunisten und im Westen die rechten Antikommunisten. Ohne zwei Fronten hätte der WKII noch wesentlich länger gedauert.

  10. OT:
    NRW überrascht Herford mit 350 Asylanten. Die Stadt wusste es zuletzt.

    Das wirklich interessante dieses Artikel ist jedoch der kleine Einblick in die Finanzierungwege.
    Die Gebäude sind ehem. britische Kasernen. Diese gehören nun der Bundesimmobilienanstalt BIMA. Die BIMA hat die Wohnungen ans Technische Hilfswerk (THW) vermietet und das THW hat das Deutsche Rote Kreuz beauftragt diese passend einzurichten.
    So werden die Kosten besser in der Statistik verteilt und fallen dann nicht so auf.

    http://www.lz.de/owl/11252610_NRW_ueberrascht_Herford_mit_350_Fluechtlingen.html

  11. Das inhaltsleere Gefasel von „Rechtsradikalen“ und „Rechtspopulisten“ mal ausgeklammert, Dr. Krause ist viel Lob zuzusprechen.

    Zwar teile ich seine linken Positionen in keinster Weise, nur schafft er es als einer der ganz wenigen Linken, wenigstens intellektuell konsistent, ehrlich, prinzipientreu und standfest zu sein. Gerade die Linken, die sich „Gleichberechtigung“ insbesondere von Frau und den Kampf gegen faschistische Unterdrückung etc. angeblich auf die Fahnen geschrieben haben, müssten alle zu Scharen gegen den Islam auf die Straße gehen!

    Insofern: Chapeau, Dr. Krause! Offensichtlich ist er jemand, der auch in der Lage ist, seine Positionen ARGUMENTATIV darzulegen. Da gibt es unter den Linken ganz, ganz Wenige.

  12. #12 Athenagoras (21. Sep 2014 10:33)

    Die IS plante offenbar einen Anschlag auf die EU-Kommission in Brüssel 🙂
    Auch der Vatikan befindet sich im Visier der IS:

    http://www.focus.de/politik/ausland/eu-kommission-im-visier-razzien-in-belgien-islamischer-staat-plant-anschlag-auf-eu-machtzentrale_id_4148509.html

    Irgendwie komisch! Will der IS es sich auch noch mit den Islamschleimern iin Brüssel und im Vatikan verscherzen! Bisher läuft doch alles wunderbar, bis auf die paar Waffen, die man den bedrohten Kurden nun liefern will! Das wird allenfalls die Ausbreitung des IS bremsen. In seinem „Stammgebiet“ richtet er sich ja schon „gemtülich“ ein, wie man an dem Bericht über die Aufstellung der Scharia-Polizei (PI berichtete) sehen kann!

  13. Die „Abgrenzung“ vom Rechtsextremismus ist nur ein Versuch einiger geistigen Ettikettierung und einer Aneignung der Meinungsmegafone, um das eigene Klientel zu bedienen und sich als eine Position als „wahrer Ansprechpartner“ zu verschaffen. Dabei werden jedwede Äußerungen, sei sie auch noch so wahr, dem Rechtsextremismus anheim gewiesen, was nicht aus deren Mündern stammt.

    Ich halte das für nicht besonders zielführend. Aber als Gesprächspartner und Mitbewerber sind die mir herzlich willkommen. Wenigsten erweitern sich durch den Mitbewerbern in dem Staudamm der politischen Korrektheiten die Risse, unter dem sich die Moslem- und Gutmenschengesellschaft ein Leben in einer Tabuzone eingerichtet haben. Ich hoffe, dass bald der ganze Staudamm bricht!

  14. @#4 Westgermane Da stimme ich dir zu.Herr Krause hat allerdings mehrere Problem in seiner Argumentation:

    1.) sie ist westlich und pro-israelisch;somit ist sie deckungsgleich mit derjenigen die beim Frontpage Magazine vertreten wird.

    2.) Er dort ist wo auch ein Pim Foruyn war.

    3.)Die Frauenrechtsbewegung bürgerlich ist.Sie hat ihre Wurzeln zum einen Abolitionismus(christliche Antisklavereibewegung) und zum anderen im eugenisch-rassistischen Liberalismus(M.Sanger z.B.) hat.Dies führt immer wieder zu schizophrenen Diskursen.

    4.)Herr Krause sich in einem Kulturkampf befindet.Er also an einer bestimmten Stelle zur Entschiedenheit schreiten muss,sonst kippt er in den Kulturrelativismus und zersetzt seine eigene Position(und Handlungsfähigkeit).Er also durch die innere Bewegung der Verhältnisse Rechter oder mindestens authentischer Liberaler(wie Schachtschneider) werden müsste.(Das Dilemma jeden Linken).

    5.)Säkularismus in einer vom Islam infizierten Kultur(stratum) nicht überlebensfähig ist.Das zeigen uns alle Experimente von Atatürk bis zu Syrien.Säkularismus ist sonst nur „möglich“ als Diktatur.Alles andere führt dann in das Chaos(Irak heute). Ich also den Islam aus dem kulturellen Stratum herausschlagen und abschaffen sowie ersetzen(!!) muss(durch das Christentum,Zoroastrismus,Buddhismus).

    6.)Es die protestantischen Siedler waren die die demokratischen Grundstrukturen bildeten

    7.)Der Verweis auf Säkularismus oder Laizismus auf einer spezifischen Auseinandersetzung innerhalb des Christentums verweist(Zwei-Reiche-Lehre/Zwei-Scherter-Lehre).Der Mohammedanismus dies nicht kennt und auch nicht entwickeln kann(Islam ist entweder gemeingefährlich,entwicklungshemmend oder einfach überflüssig).Herr Krause hier pulsiert zwischen Martin Luther und der radikalen französischen Revolution,bzw. der Frau LePen.

    8.)Die Moralitätsverletzung ist dem Islam inheränt. Herr Krause hat hier ein Problem mit Glauben,Weltanschauung und Normativität).

    9.)Er sich entscheiden muss ob er christliches-abendland möchte oder anti-abendländischer Amokläufer werden muss.Weiteres Dilemma des Herrn Krause.Er aber von westlicher Position ausgeht,d.h.pro-abendländisch ausgerichtet sein müsste.Hier zu Herrn G.Wilders kompatibel ist.

  15. OT Die belgischen Behörden gehen laut „L'Echo“ davon aus, dass bis zu 400 Belgier als Kämpfer nach Syrien reisten.
    http://www.focus.de/politik/ausland/eu-kommission-im-visier-razzien-in-belgien-islamischer-staat-plant-anschlag-auf-eu-machtzentrale_id_4148509.html
    (#12 Athenagoras)

    Ts, ts, immer diese Belgier …

    Ok, zugegeben, das ist ein bißchen abgedroschen.
    Es erheitert aber immer wieder aufs Neue, etwa so:

    „Zwei Düsseldorfer gerieten in Streit miteinander“
    „Rangelei zwischen mehreren Dortmundern“ usw. usf.

  16. jo das finde ich gut jeder Mann/Frau der sich gegen Islamisierung einsetzt hilft mit die Schraube der Islamisierung Schritt für Schritt zurückzudrehen . Ja da ist Deutsche Gründlichkeit gefragt ….
    Es muss allen klar wir wollen keine Islamisierung -der Islam gehört nicht zu Deutschland –

  17. Solche Menschen wie den jungen türkischstämmigen Mitbürger brauchen wir viel mehr.

    Ich freue mich, noch solche Landsleute wie ihn oder die beiden Hauptredner zu haben. Auch wenn ich nicht mit allem einer Meinung bin, was sie sagen, so sind sie doch Teil einer wirklichen Zivilgesellschaft, in der friedlicher Meinungsaustausch herrscht.

    Leider wird das schöne Wort vom dicken roten Wurmfortsatz der linken SA ständig missbraucht.

  18. Witzig.
    Zuerst – vor Jahren – wurden und werden islamkritische Bürger (allen voran die Pro-Bewegung) von Linksextremen gestört und vom NRW-Innenministerium als rechtsextrem erklärt, vom Innenminister gar als Nazis bezeichnet.

    Nun werden islamkritische Ex-Mohammedaner und Linke (immerhin keine militanten Linksextremisten) bei islamkritischen Demos von Islamfreunden (ob Deutschen oder Ausländern, ist nicht gesagt) und später von Mohammedanern („Salafisten“) angegriffen.

    Und die Polizei kommt wie so oft bei ähnlichen Anlässen anscheinend viel zu spät (warum? Aus Angst vor Konflikten? Auf Anweisung „von oben“? Haben die deutschen Behörden Angst, ihr Gesicht zu verlieren, da sich der Islam zunehmend auch für diese entzaubert?). Und erst auf den Hilferuf eines Türken wird die Polizei richtig aktiv – dem Bericht nach zu schließen. Deutsche wurden wiederholt von der Polizei bei ähnlichen Gelegenheiten weitgehend allein gelassen.

    Hätte man vor Jahren seitens der deutschen Behörden bei den Anfängen der Islamkritik nicht islamfreundlich und deutschfeindlich, sondern mit Verstand reagiert, hätten wir vielleicht heute eine bessere Situation.

    Das deutsche Affentheater nimmt an Fahrt auf.

  19. Super Aktion! Ich freue mich immer, wenn ich von den Ex-Muslimen höre!

    Nein zur Scharia!
    Das ist wesentlich.
    Aber, gibt es einen Islam ohne Scharia, also ohne politische Seite?
    Mit Islam meine ich, wenn der muslimische Anteil eines Staate wächst (5%, 10%, 20%…).
    Ich meine: von der Wurzel des Islams her ist ein
    Islam ohne Dschihad und ohne Scharia unmöglich.
    Es reicht nicht, wenn 3 „akadamische“ Taqiyya Muslime sagen, das geht sicherlich, ich schwör bei meiner Mudder!

    Deshalb brauchen wir die Courage zu sagen:
    Nein zum Islam!
    weil es das langfristige Ziel hat: Scharia.
    Der Islam ist keine Religion, sondern ein politisches Gewaltsystem. Also
    Nein zum Islam!
    weil
    Islam = Scharia und
    Islam = Faschismus

  20. #12 Athenagoras (21. Sep 2014 10:33)
    Die IS plante offenbar einen Anschlag auf die EU-Kommission in Brüssel 🙂

    #################################

    Jetzt werden auch die Islamarschkriecher bedroht.

  21. Wahrscheinlich hat die polizei angst bzw ne ansage von weiter oben. Bekanntlich mögen unsere islamischen fachkräfte die jungs nicht so. Da will man dann als zeichen der toleranz oder deeskalation lieber keinen verärgern und lässt mal eben mohammed das wort. Letzte nacht ein gutes beispiel selber gesehen. Eine aufgebrachte horde solcher fachkräfte vor der notaufnahme einer klinik. Einer von denen hatte wohl was auf die fresse bekommen und war in der notaufnahme. Die stimmung bei dieser truppe war sehr aufgeheizt. Die neuen mercedes und bmw dieser standen im absoluten halteverbot im bereich für rettungswagen und feuerwehr.ein streifenwagen fuhr kurz über das gelände.sah die truppe und fuhr schnell wieder weg. Da haben sie sich dann wohl doch lieber n radfahrer ohne licht gesucht.

  22. Maria statt Scharia ! // Bei dem aktuellen Mordfall aus Münster handelt es sich offenbar nicht um einen Fall von Ausländerkriminalität

    #schauhin

  23. „…Der Zentralrat der Ex-Muslime hielt dort eine Kundgebung gegen die Islamisierung Deutschlands ab….
    Die Hauptredner Mina Ahadi und Daniel Krause trauten sich erneut, mit scharfen Worten – wenn auch aus kommunistischer bzw. linksgrüner Sicht….“
    ———————————————————–

    War Kommunist_Lehrer_in Krause früher auch Mohammedaner ?

    😯

  24. OT:
    Hm, ich glaub die Moderatoren beim Focus sind heut alle etwas verkatert… hab heut nacht ein paar böse Kommentare geschrieben um die Jungs ein bißchen auf Trab zu bringen, von denen ich nie erwartet hätte dass sie durchgehen – und siehe da, kein einziger wurde zensiert 😀

    Z.b.

    Einsatz von Neurotoxinen zur Ausrottung sowie Brandwaffen zur Demoralisierung, dazu noch Folter und öffentliche Exekution der Rückkehrer + Sympathisanten und das ganze Problem wäre innerhalb weniger Wochen gelöst. Barbarisch? Klar, aber diese drastischen Maßnahmen könnten Tausende Unschuldige retten. Desweiteren will der IS ja das dunkle Zeitalter zurück, also sollten wir ihnen diesen Wunsch erfüllen

    Da wurde ich aber schon für sehr viel Weniger zensiert 😀 😀

  25. Wenn man nicht Recht schafft,wird Rechts kommen!Die „Demokratie“ scheint ihre Zähne und Wehrhaftigkeit verloren zu haben.Die ganze Welt schein hier verrückt zu spielen,man importiert sich massenhaft Probleme ins Land.Es muss endlich mal durchgegriffen werden!!!
    Haaaalloooooo Frau Meeerkeeeel! Kopf aus dem Sand!!!

  26. @ PI

    Ich habe Euch unzuverlässigen Verein satt!

    Gerade hatte ich einen ausführlichen Kommentar zu „Scharia ist überall in Deutschland“ geschrieben. Meine Arbeit weit über 45 Min.!!!

    Ich sende Kommentar ab und Ihr knallt mir mittenhinein: Sorry anmelden!!!

    Mein Kommentar total weg im PI-Nirwana!

    Ich habe eine Wut, ich könnte sonstwas!

    Pfui, pfui, pfui PI!!!

  27. #35 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 12:58)
    Deswegen speichere ich alle längeren Kommentare in der Zwischenablage 🙂 Aber selbst wenn ich das vergesse, steht mein Kommentar noch im Textfeld wenn ich auf die vorige Seite wechsle…? Naja, zumindest bei Firefox, bei anderen Browsern bin ich nicht sicher

  28. Hamas ist ISIS in GAZA.
    Al-Qaida in Gaza ist Hamas.
    Hamas ist der Palästinenische Zweig der Muslinbruderschaft.
    ZMD/IGD ist von der Muslimbruderschaft infiltiriert und gelenkt.
    Mazyek lenkt den ZMD/IGD,
    und darüberhinaus infiltriert er den sogen. Koordinationsrat.

    Dschihad ist Dschihad!

    /wp-content/uploads/2014/09/afdi-hamas-al-qaeda-ad.jpeg
    http://pamelageller.com

  29. OT:

    #35 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 12:58)

    @ PI

    Ich habe Euch unzuverlässigen Verein satt!

    Hallo Maria! Ich habe und hatte in jüngerer Zeit auch häufig Ärger mit dem Absenden von Beiträgen! In deinem (darf ich „du“ sagen?) Fall vermute ich, dass ein technischer Fehler vorlag und nicht die Moderatoren schuld sind!
    Mein Rat daher: Lange Kommentare im eigenen Rechner zwischenspeichern (mit „Markieren“ und „Kopieren“). Dann sind wiederholte Absendeversuche (mitels „Einfügen“) möglich! Der Text ist dann voreerst einmal gesicheert!
    Ergänzung: Es hat sich übrigens meist bewährt, sofort den „Rückpfeil“ (links oben) anzuklicken! Dann erscheint in aller Regel der Kommentar wieder in seiner ursprünglichen Form!
    Liebe Vrüße
    deris

  30. OT:

    #35 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 12:58)

    @ PI

    Ich habe Euch unzuverlässigen Verein satt!

    Hallo Maria! Ich habe und hatte in jüngerer Zeit auch häufig Ärger mit dem Absenden von Beiträgen! In deinem (darf ich „du“ sagen?) Fall vermute ich, dass ein technischer Fehler vorlag und nicht die Moderatoren schuld sind!
    Mein Rat daher: Lange Kommentare im eigenen Rechner zwischenspeichern (mit „Markieren“ und „Kopieren“). Dann sind wiederholte Absendeversuche (mitels „Einfügen“) möglich! Der Text ist dann voreerst einmal gesicheert!
    Ergänzung: Es hat sich übrigens meist bewährt, sofort den „Rückpfeil“ (links oben) anzuklicken! Dann erscheint in aller Regel der Kommentar wieder in seiner ursprünglichen Form!
    Liebe Grüße
    deris

  31. Zwischenablage ? Einfach einen Editor aufmachen und das ganze komplett wegsichern ! Vielleicht kann man es nochmal brauchen

  32. @ 39 deris (21. Sep 2014 13:21)

    DANKE!

    RÜCKBLÄTTERN HATTE AUCH NICHTS GEBRACHT!

    Ich bin jetzt Anfang 60 und habe keine Zeit mehr zu verschenken.

    WENN ES NICHT UM DIE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS GINGE, HÄTTE ICH PI SCHON LÄNGST AUF DEN MOND GESCHOSSEN.

  33. Das ist jetzt die letzte Patrone. Wenn es die CDU irgendwann versaut und rot-grün kommt, werden wir von der Generation

    1) verausländert und die
    2) haben mit der bürgerlichen Gesellschaft noch eine Rechnung offen.

    Die ziehen Vermögens- und Erbschaftssteuer an. Der Rest bleibt natürlich wie s ist. Heute haben da viele, im Vergleich zur Müntefering Generation, Kontakt zur Ausländerlobby, spdfemnet und ähnlichen Clubs.

    Wichtiger als alles andere daher: Mit Leuten reden. Mails senden. Sich nur bei pi im Kreis drehen, bringt am Ende nix.

  34. Not so OFF TOPIC
    Der Europarat kann wirklich tief in unsere Herzen blicken, Leute. Jetzt hat er doch tatsächlich daraus heraus gelesen, dass es nichts Dringlicheres gibt, als uns für den heutigen Tag einen „European Action Day against Islamophobia and Religious Intolerance“ zu bescheren.

    Hurra, wir demonstrieren, beziehungsweise werden demonstriert. Dank dir Europarat!

    Wie umsichtig. Ich persönlich fühle mich wirklich tief verstanden und echt angenommen in meinen Grundbedürfnissen auf Überleben schlechthin.
    Hier die website ,mit ganz tollen Herzchen übrigens, vom Europarat:
    /2014/09/anti-scharia-kundgebung-in-duesseldorf-gestoert/#comment-2699138

    Hier die Adresse dieses Büros, wo diese massenhafte europaweite Demonstration wohl stattfinden wird. Interessenten sollte sich vorläufig mal unmittelbar neben dem Kaffeeautomaten einfinden:
    No Hate Speech Movement
    Youth Department of the Council of Europe
    European Youth Centre
    30, rue Pierre Coubertin
    67000 Strasbourg, France.
    Tel : + 33 88 41 23 00.
    youth.nohatespeech@coe.int
    info@nohatespeechmovement.org

    Quelle:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gemeinsam_gegen_islamophobie_und_religioese_intoleranz

  35. @ #40 Der boese Wolf (21. Sep 2014 13:28)

    Ist Dr. Daniel Krause nicht der schwule Lehrer, islamkritische Buchautor und NPD-Plakat-Zündler?
    http://www.citizentimes.eu/2013/01/16/als-homosexueller-liebe-ich-die-68er/

    Nicht, daß ich je NPD wählen würde, aber erstens ist die Partei nicht verboten und zweitens ist Wahlplakte verbrennen keine Meinungsäußerung, sondern Zensur und Sachbeschädigung:

    „“Darf ein Lehrer NPD-Wahlplakate verbrennen?

    (…)

    Zur Erinnerung: Der Dortmunder Gymnasiallehrer Dr. Daniel Krause war wegen islamkritischer Äußerungen ein Jahr lang suspendiert worden, was von Gerichten vorhersehbar gekippt wurde und dem Steuerzahler teuer zu stehen kam.

    Nun hat Krause bei einem Aufenthalt in Sachsen NPD-Plakate heruntergerissen und sie öffentlichkeitswirksam verbrannt. Auf seiner Facebook-Seite brüstet er sich damit, in den letzten Tagen in Sachsen ein Wahlkampfplakat der NPD “runtergerissen” und dann angezündet zu haben…““
    /2014/08/darf-ein-lehrer-npd-wahlplakate-verbrennen/

    Der säkulare Türkenbengel im zweiten Video scheint auch vom anderen Ufer. Haben diese beiden, er und Dr. Krause vergessen, daß sie im Islam zwischen Baukran und Baccha Baazi wählen dürfen?

    Ironie aus.

    +++

    @ #41 Holger Mainz (21. Sep 2014 13:49)

    Danke. Dies ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln.

    Das einzige was ich kann, einen Kommentar „in meiner Maus speichern“, weil ich manche Kommentare noch auf meiner Facebook-Seite oder auf einem anderen Blog einsetzen will.

    Mein Speicherreservoir ist mein E-Mail-Kasten, ich schicke wichtige Links und Kommentare an mich selbst und speicher diese Mails dann ab.

  36. #44 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 14:17)

    Wenn diese Meldungen über Dr. Kraus stimmen sollten, dann ust er mein Freund nicht! Dannoch stim emn er und ich in der Eisnachätzung des Islam wohl überein – alles andere was er macht ist teilwiese offensichtlcih schändlcih und gehört in Teilen strafafrechtlich verfolgt! Sachbeschädigung – auch bie einer missliebigen Partei – ksnn nicht hingenommen werden! So fing es in der Weimarer Zeit an. Kommiunisten und Nazis zerstörten gegenseitig Plakate usw. Das Ende ist bekannt!
    Wenn das durchgeht, dann fühle ich mich ohne weiters bemüßigt, Plakate der „Die Linke“ zuj zerstören! Aber auch die Braungrünen und die Spezialdemokraten hätten es „verdient“!
    Nein, Herr Dr. Kfause, das Zerstören von Wahlplakaten hart in einem Rechtsstaat, der diesen Namen verdient, keine Berechtigung! Punkt!

  37. #44 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 14:17)

    Danke. Dies ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln.

    Wie meine Mutter 🙂 Sonst sehr intelligent, aber beim Benutzen von PCs war nix zu machen – 1000 mal erklärt, aber immer wieder Probleme… naja, man kann nicht alles können ^_^
    Ist aber sehr einfach – Rechtsklick auf Desktop -> im Menü „Neu“ klicken -> „Textdokument“ wählen. Dann das erscheinende Symbol mit Doppelklick öffnen und dort alles reinpacken was wichtig sein könnte 🙂

  38. Auch ich war in Düsseldorf dabei. Eine ziemlich linke Veranstaltung, auf der ich mit meinem “ Shirt Patriot “ einer Linken auffiel.
    Insgesamt war die Kundgebung sehr kurz. Ein paar Moslems probten den Aufstand und die Polizei stockte ihre Kräfte auf. Nachdem die Versammlung für beendet erklärt wurde habe ich mich auf den Weg nach Hause gemacht. Es gab schon bedrohlichere Versammlungen an denen ich teilnahm. Die Hauptsache ist doch, dass korantreue Moslems sehen, dass man sich gegen sie wehrt UND über deren Machenschaften aufklärt!

  39. #10 deris (21. Sep 2014 10:26)

    Was für eine erbärmliche Einsatzleitung der Poliei wir bereits heute haben! Mohammedaner können und dürfen nach Belieben drohen und beleidigen, aber kaum zeigt jemeand mit Beschriftung auf seiner Kleidng die Wahrheit über den iSSlam, dann ist das “zu provokativ”! Für wen denn, bitte shcön! Für die Islamofaschisten! Sind die eine “geschützte Art”?

    Die Polizei sorgt längst nicht mehr für die Durchsetzung von Bürgerrechten, sondern geht schlicht und einfach den Weg des geringsten Widerstandes. Lassen Sie den „Ponchomann“ durch, müssen Sie womöglich als nächstes einen Haufen wild gewordener Moslems im Zaum halten. Vom „Ponchomann“ ist weitaus weniger Widerstand zu erwarten. Denen ist das Hemd näher als die Hose.

    Ich selber habe mal mit einem Polizisten anläßlich einer Pro-NRW-Demo gesprochen, und der suchte die Schuld für gewalttätige Ausbrüche von Moslems auch ganz klar bei den Pro-NRWlern. „Was müssen die auch so provozieren??!!“. Der Amtseid ist egal, ebenso die Aufrechterhaltung von Grundrechten. Hauptsache, man hat ne lockere Schicht. Angesichts der massiven Unterbesetzung ist das vielleicht ein Stück weit sogar verständlich. Auf die Polizei ist meiner Meinung nach nur noch bzgl. der Ausführung des nächsten Blitzermarathons Verlass.

  40. Sie sind das weniger wie die hier von PI aber ich denke trotzdem schlagkräftig weil sie den “3ten Weg” gehen. Man kann sie nicht als “Nazis” verschreien.

    Was mich etwas ärgert ist dass die nun den Islam nicht mehr gesamthaft angreifen.
    Vielleicht ist das politisch klug aber das war mal anders. Jede Moschee ist meiner Meinung nach ein Verbrechen und eine zuviel!

    Ansonsten sollte man die bei Demonstrationszügen auf jeden Fall unterstützen, dabei aber nicht gerade mit der Pro Köln Fahne oder rechten Sprüchen aufkreuzen. Es ist deren Demo und es wäre unschicklich und entspricht auch nicht dem konservativen Wertkanon die für eigenen Zwecke zu missbrauchen.

  41. @#45 Maria-Bernhardine (21. Sep 2014 14:17)

    Ich finde das islamkritische Engagement des Herrn Krause zwar prizipiell begrüßenswert, sehe es aber auch durchaus kritisch. Er ist auf seine Art genauso radikal wie die, die er zu bekämpfen meint. Spätestens wenn er in seiner im Video dokumentierten Rede davon faselt, die 68er hätten „das Christentum besiegt, um die humanistischen Werte durchzubringen“, bricht seine linksradikale Doktrin voll durch. Dieser Mann kämpft meiner Meinung nach NICHT für Demokratie und Freiheit, sondern nur für die ungestörte Auslebung seiner hedonistischen Lebensweise. Dazu sind ihm selber – wie man an der Wahlplakatverbrennung gesehen hat – alle Mittel recht. Ein schwuler Linksradikaler mit „unheilbar gutem Gewissen“ … nee danke. Man treibt nicht den Teufel mit dem Belzebub aus.

  42. Es ist eine Peinlichkeit, daß ein schwuler Lehrer und Plakatverbrenner (Pyromane?) die Islamkritik übernimmt.

    Haben wir nicht genug Leute?

    Jeder von uns kann sich da hinstellen, und Reden halten!

    Wir dürfen das Feld nicht Leuten überlassen, die aus perversen Eigenzwecken agieren.

  43. Viele würden sich vielleicht da hinstellen,haben aber Angst vor der ungescheuten Brutalität und vor dem Staat BRD der fast alle Straftaten dieser Sekte kleinredet,verschweigt und ohne Konsequenten lässt.

  44. @ Maria-Bernardine
    Ein Mikro-ECDL-Kurs:
    (betrifft nicht die WORD-Experten)

    Unter Verwendung einer kleinen Scharr von sog. Short-Cuts (Hier „Griffe“ genannt) kann sehr komfortabel mit Absicherung kommentiert werden. Gemeint sind: ALT+TAB, Strg+S,A,C,V.

    Man lege auf dem Desktop (unmittelbar) eine leere Textdatei an.
    Nenne sie z.B. „Neu.txt“. Dann diese öffnen.

    Mit ALT+TAB wechselt man zwischen Explorer und dieser hin und her.
    –Sofern noch andere Fenster nicht geöffnet sind.–
    (Ich habe beim Posten stets nur Notwendige offen 🙂 )

    In diese Textdatei schreibe man seinen Text. Sie ihren nat. auch.
    Wichtig: Zwischendurch immer wieder Strg+S drücken, damit aktuell Geschriebenes nicht aus Versehen „verschwindet“. (So, gerade selbst gedrückt!)

    Mit der ALT+TAB-Wechselei kann man auch wunderbar leicht in andere Textstellen (z.B. den Kommentar, auf den man gerade Bezug nimmt oder eine selbst recherchierte Quelle) wechseln. Nicht jeder hat einen 22-Zöller zur Ganzseitenansicht zur Verfügung. Man muß so nicht immer rauf und runter scrollen.

    Die Editor-Ansicht ist viel übersichtlicher als das kleine Fenster in dem Kommentator-Bereich. Es lässt sich besser editieren und korrigieren. 🙂
    Mit häufiger Anwendung von Strg+S (jetzt gerade wieder gerdrückt) geht nix verloren und lässt sich immer wieder hervorholen.

    Wenn der Text fertig ist, noch ein letztes Mal Strg+S drücken und dann mit Strg+A alles markieren.
    Dann mit Strg+C kopieren, mit ALT+TAB zum Kommentator-Bereich wechseln.
    Gegebenenfalls ist der natürlich vorher zu aktivieren. Dort den Text mit Strg+V einfügen.

    Das sieht dann so aus:
    Strg festhalten und erst S, dann A, danach C drücken. =(Strg+S,A,C)

    ALT-TAB (so oft wie nötig)
    Strg-V im aktivierten Komm.-Ber. = Fertig!

    Nun auf den Button SUBMIT drücken und verfolgen, ob die Post abgeht. Wenn nicht, kann jederzeit, auch nach Neuladen/Runter-Rauffahren der (gesicherte) Text verwendet werden. (So, gerade wieder Strg+S gedrückt) Mit der Zeit bekommt man so seine „Griffe“ nicht nur auf der Mensur. Ich drücke den „S-Griff“ mittlerweile schon automatisch bei jeder „Denkpause“ oder Kaffeeschluck.

    So, wenn der Kommentar „durch“ ist und der „Neu.txt“ beim nächsten Mal wieder gebraucht wird, ABER ALS LEERES BLATT, dann den Curser irgentwo im Text plazieren und Strg+A drücken. (Alles wird markiert) Der erste Buchtabe des nun NEUEN TEXTES löscht den gesammten ALTEN. (Dessen Speicherabbild befindet sich noch im Cache und wird mit dem nächsten „C-Griff“ ÜBERSCHRIEBEN, kann also immer noch, bei Irrtum oder so, mit „speichern unter“ und „rückgängig“ gerettet werden. Im neuen „Neu.txt“ bitte nicht wieder die „C-Kralle“ vergessen.
    (mit der Konsequenz des Sicherns/Löschens)

  45. Jaja, die BRD-Büttel, die statt den Bürger zu schützen, lieber blitzen und der Islamisierung Spalier stehen.

    Da kann ich nur sagen: Acht Cola Acht Bier!

Comments are closed.