Werden es zweihunderttausend sein, die in diesem Jahr mit dem Zauberwort „Asyl“ auf den Lippen Einlaß in den deutschen Wohlfahrtsstaat finden – oder noch mehr? Die deutsche Politik verliert Schritt für Schritt die Kontrolle über den Asylansturm. Wer bei Verstand ist, kann aus den nahezu unverändert niedrigen Anerkennungs- und Schutzquoten ablesen, daß hinter dem seit Jahren anschwellenden Asylbewerberstrom in der Mehrzahl der Fälle nicht Flucht vor Verfolgung, sondern der dreiste Mißbrauch des so großzügigen wie löchrigen deutschen Asylrechts zur illegalen Einwanderung in den deutschen Sozialstaat als Triebfeder steht.

Paralysiert vom moralischen Erpressungspotential der Einwanderungslobby, ihrer Medienmacht und ihrer verlogenen Tabusprache, verwaltet die Politik den Mißstand und jongliert mit der Verteilung der Zumutungen an die eigenen Bürger, statt der Asyl-Farce mit energischen Maßnahmen zu begegnen… (Fortsetzung in der JF!)

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Diese Flutung UNSERES Landes mit völlig unbrauchbaren MOSLEMS (werden uns gerne als ASYLANTEN angepriesen) wird böse enden.
    Als hätten wir nicht schon genug Ärger und Kosten mit dem schon vorhandenen Massen an MOSLEMS.
    Nein, es müssen immer mehr werden, bis zum blutigen Bürgerkrieg!
    Steine Schmeisser Fischer hatte es ja schon vor 30 Jahren verlangt. Das Geld kann überall hin verplempert werden, Hauptsache der DEUTSCHE hat es NICHT!!!

  2. Schön, man kommt wieder in PI rein 😉 Ich weiß nicht wem wir diese zahlreichen Attacken zu verdanken haben – Moslems oder linksexrtremistischen Feinden der Meinungsfreiheit (die haben sich sicher dabei einen runtergeholt). Aber letztendlich: Selbst in Ländern wie Saudi-Arabien oder Iran gelang es nicht, unliebsame Meinungen, die über das Internet verbreitet wurden vollständig zu unterdrücken.

  3. Im Moment besteht in drei Bundesländern offiziell Aufnahmestop: Bayern, Berlin, NRW. Inoffiziell kommen sie und kommen sie und kommen sie aber weiter und werden alle bleiben.

    „Asyl“ wird – wir sehen es hier alle kommen – übrigens über kurz oder lang abgeschafft. Das „diskriminiert“ nämlich Wirtschaftsflüchtlinge und Sozialschmarotzer plus die komplette 3. Welt, die einfach nur in Deutschland „ein gutes Leben“ haben will. Die Asylindustrie hat im Zusammenspiel mit der EU diese Bastion schon fast sturmreif geschossen. Und Wichtigtuer wie Rolf Becker und Medien wie das Hamburger Asylantenblatt tragen auch dazu bei:

    Der Schauspieler ist auch einige Monate in Westafrika gewesen, hat Senegal, Guinea-Bissau und Mali bereist. „Wer einmal die Nöte in den Slums gesehen hat, versteht, wie absurd die Unterscheidung in politische und Wirtschaftsflüchtlinge ist„, sagt Becker. Denn die Bedrohung für die Menschen sei in beiden Fällen existenziell.

    Heißt: Rolf Becker möchte alle Slums der Welt mit ihren eine Milliarde Einwohnern nach Deutschland importieren. Das wird auch geschehen.

    Allerdings stellten die Flüchtlingsströme, die wegen der vielen Konfliktherde in der Welt in den nächsten Jahren wahrscheinlich noch größer werden, auch immer mehr den Lebensstandard der wohlhabenden Länder infrage.

    Richtig! Führt aber zu völlig falschen Konsequenzen:

    „Die Frage ist, was können wir tun, um ein gemeinsames Leben zu ermöglichen?“, sagt Becker. Seine grundsätzliche Antwort: „Handeln statt nur darüber zu sprechen.“

    Ich will kein „gemeinsames“ Leben mit aggressiven Völkern. Ich will Einwanderungsstop für mörderische Primitivkulturen. Aber nein, jeder soll begeistert Wilde in seine Bude aufnehmen und sich freuen, daß hier bald die Lichter ausgehen.

    http://mobil.abendblatt.de/region/stormarn/article131920513/Rolf-Becker-engagiert-sich-fuer-Reinbeker-Fluechtlinge.html

  4. Anstatt endlich einmal Programme aufzulegen, mit denen wir die ungeliebten und teuren Multi-Kulti-Zuwanderer wieder loswerden, locken die dämlichen Politiker der Blockparteien, also von SPD/Grüne/SED/CDU/CSU, noch zusätzliche Neger Zigeuner, Islamisten usw. mit Sozialgeschenken nach Deutschland!
    So lange, bis fast alle Sozialfälle geworden sind und es aufgrund der sozialen Verhältnisse zum Bürgerkrieg kommt!

  5. Welche Legitimität hat ein anarchistisches System, das sich mit dem Attribut “demokratisch” schmückt:…

    – das die Familie und Jugend versaut?
    – das kulturbereichernde Zivil-Okkupanten mit Steuern des deutschen Arbeiters und Mittelständlers durchfüttert?
    – das Rechtsbrecher gewähren läßt?
    – das seine Bürger ausplündert?
    – das die Sicherheit und das Eigentum seiner Bürger nicht schützen kann und will?
    – das den Rassenkrieg und Klassenkampf – und damit das Endzeit-Chaos organisiert?

    Und warum das alles?

    Etwa – um aus dem Chaos die NWO zu schaffen?

    Wann willst auch Du die Systemfrage zu stellen?
    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info

  6. #9 Tabu (06. Sep 2014 19:42)
    Nun runningDuck…
    ++++

    Ich persönlich würde flying Eule gerade noch so noch akzeptieren!

  7. Nun R.Grunwald
    ErwinMustermann und WikPidea..
    hier sollte man seine mail Addressen
    eigentlich besser geschützt wissen..

  8. #12 eule54 (06. Sep 2014 19:46)
    #9 Tabu (06. Sep 2014 19:42)
    Nun runningDuck…
    ++++
    Ich persönlich würde flying Eule gerade noch so noch akzeptieren!
    ++++

    Ich vermute, das liegt alles am linksgrünen Hackergesindel.

  9. Das neue Zauberwort heißt übrigens „schwul“, wenn es nach dem Willen des europäischen Volksgerichtshofs geht.

  10. @ PI

    Schaut bitte, dass ihr das mit eurem Server hinbekommt, keine Ahnung ob das feindliche Attacken sind oder was, aber so ist es kaum auszuhalten.

    Die Seite ist mehr offline als online.

    Das muss doch hinzukriegen sein. Nutzt die Spendengelder.

  11. OT

    – Preisverleihung –

    Goldene Klobürste für den NDDR

    dafür:

    Möllner demonstrieren gegen Moschee-Schändungen

    Rund 300 Menschen haben am Sonnabend in Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg) gegen die Schändungen der Moschee in ihrer Stadt demonstriert. Zu der Kundgebung hatten die Stadt Mölln, Kirchen, Vereine und Verbände aufgerufen, weil zuvor Unbekannte in das Treppenhaus des Gebetshauses uriniert hatten und einen Beutel mit verwesendem Fleisch gegen die Tür der Moschee geschleudert hatten.

    Im November 1992 hatten Täter aus dem rechtsextremistischen Lager Brandanschläge auf zwei überwiegend von Ausländern bewohnte Häuser verübt. Dabei kamen drei Türkinnen ums Leben, zahlreiche Menschen wurden verletzt.

    Im Falle einer christlichen Kriche würde das keine Mediensau interessieren. Vor allem nicht das „Urinieren im Gebetshaus“. Das macht die Leibstandarte Manuela Schwesig aka Antifa täglich.

  12. Warum stehen am Anfanng der Seite auf einmal sechs Zeilen, die mit notice beginnen, ebenso Päckchen unter jedem Kommentar?

  13. #8 Tabu (06. Sep 2014 19:40)
    grad war ich Linkenscheuche und nun eule54
    könnt sämtliche Profile bearbeiten
    ________________________

    Nein,Profile kann man nicht bearbeiten. Sowie Sie auf „Profil bearbeiten“ gehen, kommt der richtige User Name.

  14. heute Mittag war ich FreeSpeech und nun hartz4in florida.

    Eigentlich bin ich rasmus

    Ich sende mal ab, mal sehen, wer dann geschrieben hat.

  15. Die CIA hat vor sozialen Unruhen/Bürgerkrieg in Deutschland spätestens 2020 gewarnt. Scheint die Merkelregierung nicht zu kümmern.

  16. Die Sozialindustrie, mit ihren Heerscharen von Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und Integrationsbeauftragten müssen ihren Arbeitsplatz schließlich erhalten.
    Und das die Universitäten überquellen von Nachschub an „Helfern“ ist kein Geheimnis.
    Da reichen Millionen von Armutszuwandern nicht, um die alle mit Arbeit zu versorgen…
    vom Steuergeld ganz zu schweigen.
    Deshalb:
    Es liegt an uns, ein einigermaßen ordentliches System zu erhalten oder es zum Verfall kommen zu lassen.
    Gutmenschen befassen sich nicht mit Fakten und Zahlen, das geht auch über Ihren Horizont!

  17. #28 Mautpreller (06. Sep 2014 21:21)

    Genau die richtigen Stichworte (Unis, Sozialindustrie). Dazu Neues aus FL von der SHZ und dem täglichen „Migranten“-Heulartikel:

    Sie kommen aus Eritrea, Armenien oder aus dem krisengeschüttelten Syrien. Freiwillig verlässt keiner von ihnen das Heimatland. Krieg, politische oder religiöse Verfolgung zwingt Menschen dazu – andernfalls warten Gefängnis, Lagerarbeit oder der sichere Tod.

    Dummes Zeug. Sie kommen, weil sie vom deutschen Sozialstaat rundumversorgt werden wollen. Aber vier Helfer nahen:

    …die Lehramtstudenten Dorothee Ruckelshausen, Hanna Meyer, Anne Fröhlich und Hannes Wollny. Sie alle studieren den Schwerpunkt Sonderpädagogik oder Deutsch als Zweitsprache (DaZ) an der Universität Flensburg.

    Die Fächer sagen alles…

    „Leider haben Menschen mit ungesichertem Aufenthalt noch immer nicht die Möglichkeit, kostenlos einen Sprachkurs zu besuchen“, bedauert auch Beate Garz vom Migrationsfachdienst des Kirchenkreises Flensburg-Schleswig die Situation. Die Teilnahme an einem Kurs bei einem regulären Sprachkursanbieter sei für diesen Personenkreis zu teuer.

    „Migrationsfachdienst des Kirchenkreises“. Kopf -> Tisch. Übrigens lernten vor dem ganzen Sprachkursgedöns Generationen von Einwandern Sprachen ganz ohne Kurse. So sie denn Interesse an dem Land hatten.

    „Unser Ziel ist es, das Thema ‚Flucht’ und ‚Geflüchtete’ ins Bewusstsein der Menschen in Flensburg zu befördern.“ Den Geflüchteten soll die Möglichkeit geboten werden, sich einzubringen.

    Um Himmels willen! Die armen Flensburger.

    Für Hannes und die anderen ist das Projekt auch ein Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus. „Natürlich ist es auch toll, neue Menschen aus anderen Teilen der Welt kennenzulernen und – sobald es sprachlich möglich ist – sich auszutauschen“, sagt Hannes.

    Wie alt ist Hannes? Gerade in den Kindergarten gekommen?

    Ali Almeshref, Murfhaf Alhussein Alkanaan und Mamoun Tomah kommen aus Syrien nach Flensburg. Sie sind vor dem Krieg geflohen und vor der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Dabei haben sie ihr Leben riskiert. Mamouns Frau und seine vier Söhne sind in einem Flüchtlingslager in Jordanien. Ihnen wollte er die strapaziöse und gefährliche Flucht nicht antun. Dem 36-Jährigen gehörte in Homs ein großer Supermarkt mit einigen Angestellten. Ali ist 23 und vor dem Vormarsch der IS geflohen, sein Haus in Deir Alzoor wurde zerbombt. Er wünscht sich, in Deutschland sein Informatikstudium fortsetzen zu können, das er in Syrien abbrechen musste. Auch Murhaf hat wegen des Krieges sein Heimatland verlassen. Er studierte vor seiner Flucht Metalltechnik.

    Jaja… klar, glaub‘ ich sofort. :mrgreen: Auf Mamoun und seine Sippe komme ich noch zurück.

    Ali und Mamoun warten noch auf ihren Asylstatus – die ID – wie sie sie nennen. Denn ohne darf man in Deutschland nichts. Nicht studieren, nicht arbeiten, keine kostenfreien Deutschkurse besuchen. Trotzdem fordern die Ausländerbehörden, dass man doch bitte Deutsch sprechen solle.

    Alle mal eine Runde weinen.

    Sie sind in Deutschland Menschen zweiter Klasse, dabei wollen sie nur eins: Rechte.

    Unverschämt. Sie sind keine Menschen zweiter Klasse, sie befinden sich schlicht in einem vorgeschriebenen Asylverfahren. Und Rechte haben sie bis zum Abwinken. Hätten sie keine, wären sie bereits rausgeschmissen und auf dem Weg zurück nach Syrien. Dieses dumme Geheule von Journos, die uns frech anlügen, ist unerträglich.

    „Es ist einfach zermürbend, du kannst nichts tun. Kannst nur schlafen, essen, schlafen, essen. Wir wollen weiter studieren oder arbeiten, aber ohne ID geht das nicht“, sagt Ali.

    Die Welt ist weit. Es gibt 193 Länder, in denen du studieren und arbeiten kannst. Wieso nochmal hast du zielstrebig Deutschland angesteuert? Übrigens daran denken: Diese drei hier vorgestellten „Syrer“ können laut Artikel weder Deutsch noch Englisch. Möchte mal wissen, wer da gedolmetscht hat und wie die Worte tränendrüsig zurechtgebogen wurden. Jetzt kommt Mamouns Familie wieder ins Spiel:

    Ohne Asylstatus kann auch Mamoun seine Familie nicht ins sichere Deutschland holen – und sie fehlt ihm.

    Also Sippeneinwanderung. Von wegen „wollte ihnen die Flucht nicht zumuten“. Männe spaziert gemütlich nach Deutschland, spricht das Zauberwort Asyl, und schwupp, wird die Familie ihm kommod hinterhergeflogen.

    Seit März warten beide (Ali und Mamoun) darauf, sich endlich wieder wie Menschen zu fühlen.

    Wie jetzt? Als was fühlen sie sich denn im Moment? Als Regenschirme? Tüpfelhyänen? Und wie fühlten sie sich auf der „Flucht“? Nicht als Menschen? Wieso fühlen die sich plötzlich hier, im sicheren Deutschland, „nicht als Menschen“, nur weil ihnen nicht gleich der deutsche Paß geschenkt wird? Raus!

    Wer sich den ganzen Seich antun will:

    http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/flensburg-zum-heimathafen-machen-id7593251.html

    Ach ja: „Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert“. Autor dieser Schmonzette ist Gerrit Hencke. Er sieht genauso aus, wie er schreibt: Bärchi-Bär möchte, daß wir uns alle ganz doll liebhaben.

    http://www.shz.de/img/netzwelt/crop6460841/7966399497-cv16_9-w596/23-60610571-23-60610572-1399313307.jpg

    😀

  18. Die Intention des Asylrechts war doch, einzelnen verfolgten Personen Schutz zu gewähren. Leuten wie Snowden oder Mitglieder von gestürzten Regierungen oder verfolgte aktive Oppositionelle.
    Nicht jedoch die Bevölkerung ganzer Länder oder Kontinente aufzunehmen.

    Wenn Gesetze so massiv mißbraucht werden, muß man sie eben so korrigieren daß sie nur noch im ursprünglichen Sinne verwendet werden können. Und vor allem auch die bestehenden Regelungen zügig durchsetzen. Man sollte vom Rechtsanspruch abrücken und zu einer freiwilligen Hilfegewährung übergehen. Das erspart langwierige Prozesse.

    Vor allem gibt es keine vernünftige Begründung dafür, gerade die aufzunehmen, die mit Gewalt und viel Geld sich illegalen Zutritt zu Europa erkämpft haben. Die Legitimation dürfte bei fast allen anderen Einwohnern Afrikas höher sein.
    Wenn jemand bei mir einbricht, hat er damit auch nicht das Recht erworben, bei mir zu wohnen und von mir dafür noch bezahlt zu werden!

    Als erste Maßnahme sollte massiv investiert werden in die Beschleunigung der Verfahren. Maximal 2 Wochen sollte es dauern dürfen. Nur wenn sehr konkrete Anhaltspunkte für einen berechtigten Antrag vorliegen darf es da Ausnahmen geben. Der Kreis der Berechtigten sollte sich damit auf eine maximal zweistellige Personenzahl im Jahr reduzieren lassen. Außerdem hat ein so konsequentes Verfahren Abschreckungswirkung so daß der Verwaltungsmehraufwand nur kurzfristig ist. Und den wirklich berechtigten könnte dann sogar endlich wieder geholfen werden.

    Leute die über die Zäune von Enklaven klettern oder sich und andere vorsätzlich in Seenot bringen sollten keinesfalls damit ihr Ziel erreichen können. Man muß hier Nachahmer abschrecken, schon allein um weitere Opfer zu verhindern. Retten, warme Suppe spendieren und dann ohne Einzelfallprüfung sofort zurück. Wenn fehlende Ausweispapiere das Problem sind, könnte man mit einzelnen besonders beliebten Ländern, z.B. Somalia, eine Vereinbarung treffen, daß diese für festgelegte Beträge die betreffenden einbürgern und mit Ausweisen versorgen so daß man sie dann dort abliefern kann.

    Wenn sich herumspricht, daß das so konsequent gemacht wird, sollte der Zustrom schnell aufhören und sich das Problem auflösen. Das nennt man dann Lerneffekt.

    Das damit vielleicht einzelne (nicht unsere Mitbürger) „ungerecht“ behandelt werden ist akzeptabel im Vergleich zur ungerechten Benachteiligung unserer aller Mitbürger durch die derzeitige Verfahrensweise.

  19. #30 Koranthenkicker (07. Sep 2014 01:35)
    Sehr vernünftig. Genauso geht es. Ich hoffe, dass die AfD in Zukunft diese Linie durchzieht. Es ist ja grotesk, dass sogar Leute wie Bosbach (neulich auf Phoenix) völlig hilflos feststellen, dass man nichts machen könne….

    #29 Babieca (06. Sep 2014 22:03)
    Sehr gut geschrieben! Bitte das ganze noch mal reinstellen, wenn es hier wieder normal läuft.

  20. Bei der „Asylpolitik“ handelt es sich in Wirklichkeit um eine staatlich gesteuerte Siedlungspolitik mit dem Ziel, die Deutschen durch eine Drittwelt-Bevölkerung zu ersetzen. Auf diese Weise soll der Nationalstaat abgeschafft werden.

    Falsch ist es daher, von einem „Missbrauch“ des Asylrechts durch die Siedler zu sprechen. Diese nehmen das „Asylrecht“ nur so wahr, wie es staatlicherseits ausgestaltet worden ist.

    Es ist der Staat selbst, der das Asylrecht des Grundgesetzes missbräuchlich für eine Siedlungs- und Umvolkungspolitik nutzt.

    Würde der Staat keinen Asylmissbrauch wollen oder diesen bekämpfen, gäbe es keine „offenen“ Grenzen, würden offenkundig nicht Asylberechtigte bereits an der Grenze abgewiesen werden, bekämen Asylanten keine Sozialleistungen, würde das Asylprüfungsverfahren nicht länger als 14 Tage dauern und würden abgelehnte Asylbewerber danach sofort abgeschoben werden. Bewerber, die vorher ihren Pass weggeworfen haben, würde die Einreise nicht gestattet werden. Und es gäbe auch keinen „Familiennachzug“. Anerkannte Asylbewerber, die kriminell werden, würden ebenfalls unverzüglich abgeschoben werden.

    Wie gesagt: Dem „Asylmissbrauch“ ließe sich vom Staat schnell ein Ende setzen – wenn es denn politisch gewollt wäre. Es bringt daher nichts, auf die „Asylanten“ zu schimpfen. Vielmehr muss sich der politische Kampf gegen die staatlichen Stellen und Politiker richten, die „Asylmissbrauch“ erst möglich machen, zulassen und fördern.

  21. DIE GESAMTE DEUTSCHE EINWANDERUNGS-„POLITIK“ ist völlig außer Kontrolle:

    NEUESTES BEISPIEL – LÜNEBURG – SCHIEßEREI

    ca Lüneburg. Der Streit zwischen zwei arabisch stämmigen Familien eskaliert. Sonnabend sind Schüsse am Lüneburger Klinikum gefallen. Laut einem Notarzt sollen drei Männer Schussverletzungen erlitten haben: “Die sind peripher, also nicht lebensbedrohlich.”

    Die Polizei hat das Klinikum abgesperrt, Beamte bewachen Zufahrten, sie sind mit Maschinenpistolen bewaffnet. Nach ersten Angaben von Polizei und Augenzeugen sollen Angehörige der einen Familie einen Bruder, der am Tag zuvor bei einer Schlägerei verletzt worden war, besucht haben.

    https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/187994-schuesse-lueneburger-klinikum

  22. #29 Babieca

    Die Hannas, Annes und Hannes werden in den nächsten Jahren verstärkt direkt von der Uni in die lukrativen, da von den Steuerzahlern finanzierten Tätigkeiten der Zuwanderungs-und Integrationsindustrie strömen wollen, weil die normalen Jobchancen für Lehrer sich zur Zeit drastisch verschlechtern.
    Keine guten Aussichten also, dass der Asylwahnsinn aufhört.

  23. #36 Stracke

    Volle Zustimmung! Das Verhalten fast aller unserer Politiker und unserer gleichgeschalteten Medien deutet darauf hin, dass die Asylpolitik der Bundesregierung Teil der NWO der „Eliten“ ist und deshalb genau so geplant.

  24. Wir hier bei PI wollen es nicht,ABER der Rest des Michels will das schon! Zeigt er doch überdeutlich durch sein Wahlverhalten, ob nun als Nichtwähler
    oder als dummer Blockwähler, das er sich weder
    informiert noch interesse an der Zukunft hat.Es
    zeigt das Verhalten eines Greises der mit dem
    Leben abgeschlossen und nur noch auf das Ende
    wartet.Und das lässt sich wohl in DL. nicht mehr
    friedlich rückgängig machen oder? Jedenfalls zeigt
    die sonst so „pro Flüchtlinge“ Journallie doch
    schon einige Anzeichen von Panik, oder warum
    berichten diese so „aufgeregt“ von der Scharia
    Police ? Geht da jemand der Arsch auf Grundeis
    weil es unkontrollierbar geworden ist??? Das
    war doch nur ein kleiner Test auf dem noch ganz
    andere kommen werden ! Schaut euch die „Zukunft“
    in anderen Ländern an,so und nicht anders wird es
    hier auch sein. Und da können wir hier noch so
    viel schreiben wie wir wollen 🙁

  25. Mittlerweile bin ich soweit, überhaupt keinem mehr Asyl zu geben. Wenn denn Armut mittlerweile ein Asylgrund ( nicht offiziel)ist, reden wir hier von einer unendlichen Geschichte. Es wird niemals aufhören, es wird noch viel schlimmer werden. Es ist gewollt. Egal was wir schreiben, egal was wir wählen, es kommt über uns. Aufbegehren? Ja, aber wie? Das ist für andere unvorstellbar, das gerade bei PI die eigentlich wirklich friedlichen Menschen schreiben.

  26. #39 Kartoffelkaefer

    „Wenn denn Armut mittlerweile ein Asylgrund ( nicht offiziel)ist, reden wir hier von einer unendlichen Geschichte.“

    Nicht einmal Armut ist mittlerweile mehr ein Asylgrund, sondern allein die Tatsache, dass ein Migrant deutschen Boden erreicht und sich hier im Normalfall durch alle Instanzen klagt, bis er solange in Deutschland ist, dass er allein aufgrund seines langen Aufenthalts in Deutschland ein Härtefall geworden ist und Duldung erhält.

    Ob die Migranten wirklich arm sind, kann schließlich keine deutsche Behörde nachforschen. Vermutlich kommen aber eher nicht die Armen, sondern die Starken, Gesunden und jene, die Vermögen besitzen, um die hohen Schlepperkosten aufbringen zu können.

  27. #5 Babieca (06. Sep 2014 19:35)
    “Wer einmal die Nöte in den Slums gesehen hat, versteht, wie absurd die Unterscheidung in politische und Wirtschaftsflüchtlinge ist“, sagt Becker.

    Wir wissen schon seit Jahrzehnten, wie man diesen Slumbewohnern helfen könnte, ohne sie alle nach Europa zu verfrachten. Dies wird jedoch mit dem Argument „Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staats“ entschieden zurückgewiesen und verhindert. Infolgedessen alimentiert man mit sogenannten Entwicklungshilfegeldern korrupte Regimes, die sich damit prunkvolle Paläste bauen und regimetreue Armeen entwickeln. Solange diese Regimes mit unseren Steuergeldern an der Macht gehalten werden, werden sie sich nicht um das eigene Volk kümmern müssen. In unseren Demokratien ist so etwas nicht denkbar, weil die Machthaber ihr Geld vom eigenen Volk holen müssen. Diese Regimes schicken uns nun dieses ausgehungerte Volk, um noch mehr Gelder zu erpressen. Sie demontieren damit nebenbei unseren Sozialstaat. Es ist kein Zufall, dass gerade solche „souveräne Staaten“ abgewiesene Asylbewerber nicht mehr zurücknehmen oder wenn doch, dann nur gegen Geld in Form von ‚Programmen‘ und ‚Massnahmen‘.

  28. Ich habe schon vor vielen Jahren als Gast an Parteiversammlungen der SPD und der GRÜNEN teilgenommen. Dort wurden zu später Stunde, wenn arbeitende Menschen schon im Bett lagen, u.a. folgende Beschüsse gefaßt: Deutschland hat so viele „Flüchtlinge“ aufzunehmen, bis es unregierbar wird. In dem dann entstehenden Chaos wird die vereinte Linke dann die Macht an sich reißen und hier eine stalinistische Diktatur errichten. Und um die Deutschen als Volk schneller aussterben zu lassen, soll unbedingt die staatlich finanzierte Abtreibung freigegeben und beibehalten werden. Einiges davon wurde ja bereits erreicht.

  29. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Sozialsystem zusammenkracht wenn man einfach immer mehr und mehr Schwarze nach Deutschland bringt. Es werde immer mehr Afrikaner ermutigt ins Bot zu setzen und hierher zu kommen

  30. Der Zusammenbruch des deutschen Sozialsystems mit anschließenden (sozialen) Unruhen – wird nicht nur in kauf genommen, sondern ausdrücklich GEWOLLT! Udo Ulfkotte hat diese Entwicklung bereits vorausgesehen (Der Krieg in unseren Städten).
    Das Asylgesetz – vormals dazu gedacht, WIRKLICH verfolgten und bedrohten Menschen Schutz zu gewähren, wird – zugunsten meist mohammedanischer Einwanderer – in seiner Intention zur Umvolkung und Flutung des Landes pervertiert.
    Überdies impfen uns die toleranzbesoffenen Idioten in Politik und Medien weiterhin ein schlechtes Gewissen ein als Rechtfertigung für weitere Flüchtlingsströme, deren Unterhalt (Nahrung, Wohnung, med. Versorgung etc.) in Kürze nicht länger zu finanzieren ist.
    Das ist weder verantwortlich, noch im Sinne der einheimischen Bevölkerung und schon gar nicht im Sinne einer sinnvollen Flüchtlingspolitik!

  31. Lüneburg ist bunt – und jetzt im Ausnahmezustand:

    Stand: 07.09.2014 13:28 Uhr – Lesezeit: ca.2 Min.
    Polizei nach Schießerei im Ausnahmezustand
    Der Eingangsberich des Klinikum Lüneburg. © NDR.de Fotograf: Lars Gröning
    Auch am Tag nach der Schießerei sichern Beamte das Klinikum in Lüneburg. (Archiv)

    „Die Brutalität hat eine neue Dimension erreicht“: Mit diesen Worten hat Einsatzleiter Steffen Grimme am Sonntag den erbitterten Streit zwischen zwei verfeindeten Familien in Lüneburg kommentiert. Angehörige der beiden Familienclans hatten am Sonnabend im Eingangsbereich des städtischen Klinikums aufeinander geschossen. Drei Männer im Alter von 27, 32 und 51 Jahren wurden durch Schüsse und Schläge an Oberschenkel und Hüfte schwer verletzt. Warum die Auseinandersetzung derart eskalierte, ist laut Polizei noch völlig unklar. Grimme sprach von einem „gezielten Anschlag“. Um weitere Streitigkeiten zu verhindern, wurden Einsatzkräfte aus ganz Niedersachsen nach Lüneburg abgeordnet. Das Innenministerium hat bei Bedarf weitere Unterstützung zugesichert.
    Erste Eskalation im Fitness-Studio

    Bereits am Freitag waren Mitglieder der verfeindeten Familien in einem Lüneburger Fitness-Studio aufeinander losgegangen. Bei einer Stecherei mit zerschlagenen Bierflaschen wurden ein 26- und ein 28-Jähriger zum Teil schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde zudem eine Hantelbank aus der Verankerung gerissen und flog durch den Raum. Da der seit langem schwelende Konflikt zwischen den beiden Familien der Lüneburger Polizei bekannt ist, sicherten die Beamten mit starkem Aufgebot das Lüneburger Klinikum, als die beiden Kontrahenten dort nach der Auseinandersetzung zur Behandlung eingeliefert wurden.
    Beamte sichern Klinikum und Wohnhäuser der Familien

    22 Streifenwagen und Hundeführer waren im Einsatz. Daraufhin blieb die Lage am Freitag zunächst ruhig. Am Sonnabend allerdings eskalierte die Situation erneut. Vor dem Krankenhaus schossen Mitglieder der Familien aufeinander. Die Täter flüchteten. Seitdem sichert ein Großaufgebot der Polizei das Lüneburger Klinikum und die Wohnhäuser der Familienmitglieder an verschiedenen Orten im Stadtgebiet. Patienten, Klinikpersonal und die Bevölkerung seien aber nicht gefährdet, sagte eine Polizeisprecherin.

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Polizei-nach-Schiesserei-im-Ausnahmezustand,schiesserei394.html

    Wenn die Fachkräfte aus der Weiterbildung in Syrien zurück kommen, werden solche Sachen noch öfter passieren.

  32. #43 Bernie0711

    Es mehren sich in der Tat Anzeichen, dass ein
    (stiller) Staatsstreich geplant ist, dessen Ziel die Abschaffung der Demokratie ist.

    Die Flutung Deutschlands und die daraus folgende Destabilierung ist offensichtlich Teil dieses geheimen Plans.

  33. Asylpolitik außer Kontrolle

    Alle läuft nach Plan, geölt und geschmiert
    reibungslos.
    Nehme mahl den:
    “Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.”
    Walter Ulbricht (Kommunist, SED)
    Herr Verheugen letztens im Fernsehen sagte, dass die EU nur aus einem Grunde gegründet wurde: Um Deutschland auszulöschen, damit es nie wieder stark werden möge
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen
    Trittin am 2. Februar 1993 im Londoner Goethe-Institut: Deutschland sei „ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.“ (Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung 11.02.1993)
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989 „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    Vor 20 Jahren schon, hat Cohn-Bendit, in der Hugenottenhalle (Neu-Isenburg), bei Frankfurt, einer vor Begeisterung tobenden Masse von deutschen Landsleuten zugerufen:
    “Die Deutschen müssen nicht glauben, dass Ihnen Deutschland noch gehört!” Da gab´s nichts zu prophezeien! Er und seine Leute haben sich das Multikultiprojekt (“Europa wird abgeschafft!”) doch ausgedacht und – betreiben es, seit 1970 konsequent!
    Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ (Fischer 2008 in den USA)
    Wie sagte Joschka Fischer 2003:
    “Die Identität der Deutschen beruht auf Auschwitz.”
    Joschka Josef Fischer,64,Grüne, klärte schon am 11.4.1999 bestens in der “Welt am Sonntag” auf:
    „In der Verfassung** ist vorgesehen, daß wir im Namen des ganzen Landes handeln – abhängig und kontrolliert von der Mehrheit im Bundestag. Wenn sich diese Mehrheiten verändern sollten, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik der Bundesrepublik Deutschland geben. Dazu steht zuviel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.“ Nur damit das wenigstens klar ist.
    Nur ein paar Beispiele, und Zitate der Westalliierten erspare ich euch da geht’s ans Eingemachte.
    Und dazu noch die Barcelona Deklaration, bei Google zu finden.
    Wir Deutschen sollen verrecken ist doch nicht so schwer das rauszulesen.
    Unser Geld ist schon lange futsch und in unseren Eigentum sind wir nur noch
    geduldete Besitzer und nicht Eigentümer wichtiger unterschied, den das hatt Mutti
    komplett verpfändet. War da noch was, ja Zenzus genannt.
    Da wurde ich noch verpönt wir laufen mit Alufolien Zipfelmützen rum.
    Denke kewil möchte nur immer neu darauf hinweisen.
    denn noch:

    Man sollte mal Frau Merkel fragen, was sie mit dem Satz „…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit.“ Oder: „ …wir verändern doch gerade die Welt“, dann ergänzend „…oder ich arbeite gerade daran“. All das und Vieles, Beunruhigendes mehr, ist im Original zu sehen und zu hören auf you tube.
    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“
    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010

    ach so: habe den cc-cleaner den vorher durchlaufen lassen und erst dann
    den browser starten
    braucht meist zwei versuche bei pi

    das sollte schon gestern raus auf aufs neue

  34. Schlimmer als nach dem Mauerfall“

    Ein Strom von Flüchtlingen stellt Bayern vor große Probleme , Nur Bayern ?

    Welt am Sonntag: Herr Stärk, seit Wochen kommen täglich mehrere Hundert Flüchtlinge in Bayern an.

    Mehrere Hundert jeden tag , und tausende in ganz Deutschland !!

    Wer bestimmt eigendlich die Quote wieviel Asylanten nach Deutschland kommen ?

    wer bestimmt die Quote die Europa aufnehmen soll ?

    Wieso werden die grenzen extra für die sozialschmarotzer offen gelassen und warum werden die nicht direkt abgeschoben

    WELCHE IDIOTEN ÜBERFLUTEN UNS MIT DEM PACK

    Die Lage wird ausser Kontrolle geraten , wehe wenn der Bürgeraufstand kommt

  35. #49 lfroggi

    Es handelt sich überwiegend um illegale Zuwanderung. Dafür gibt es keine Quote für die Aufnahme.

    Bei allem Druck aus Brüssel, an erster Stelle liegt die Verantwortung für das Totalchaos bei der Kanzlerin mit ihrer politischen Richtlinienkompetenz. Merkel lässt Alles schleifen.

Comments are closed.