Am 19. August 2014 wurde in Berlin der Verein „Patrioten e.V.“ gegründet. Ein Verein, dessen Name auch Programm sein wird. Als erste Aktion wurde eine Demonstration „Kein Krieg mit Russland“ beschlossen und angemeldet, die am 7. September 2014 um 15 Uhr am Brandenburger Tor stattfindet.

Bereits am 30. März hatten die jetzigen Gründungsmitglieder des neuen Vereins eine durchaus erfolgreiche Demo zum selben Thema durchgeführt, aber es kann ja nun wirklich nicht gesagt werden, dass die Kriegsgefahr in Ost-Europa seit März gesunken ist. Der Verein lädt nun alle Menschen zur Teilnahme ein, die die Möglichkeit zur Anti-Kriegs-Demo nutzen möchten, solange es noch möglich ist. Es soll somit in erster Linie gegen den drohenden Krieg in Europa demonstriert werden, ohne dabei Positionen für oder gegen Putin oder Obama einzunehmen.

DemoEs werden sicher viele Deutschland- und Russlandfahnen dabei sein, willkommen sind aber auch USA-Fahnen oder auch Flaggen der Ukraine. Flyer zur Demo findet man hier.

Als nächstes wird der Verein PI-Faltblätter mit vorwiegend ausgesuchten PI-Artikeln produzieren und kostengünstig anbieten, damit engagierte PI-Leser diese bestellen und in ihrem Umfeld verteilen können. Hiermit sollen nicht nur neue PI-Leser gewonnen werden, sondern Menschen erreicht werden, die auch im Zeitalter des Internets keinen Zugang zu unabhängigen Medien haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

45 KOMMENTARE

  1. Dass Putin auch Demos bezahlt, war mir bisher neu.
    Notwendig wäre eine Demo gegen die völkerrechtswidrige Besetzung des Territoriums der Ukraine.
    Für alle, die es noch nichte wissen: Es ist Russland, das bei seinen Nachbarn einmarschiert und nicht die EU oder NATO. Wer dies noch unterstützt, zeigt deutlich, dass er auf Seiten des Kriegstreibers steht.

  2. Stöbert man etwas in den Seiten dieses dubiosen Vereins, so stösst man auf Bekanntes.
    Eine Ausführung über die bösen Bildberger, die die Welzherrschaft anstreben, war besonders amysant.
    Im übrigen – dieser Verein ist i.G., ein namentlicher Vereinsvorstand ist nicht bekannt. Angestrebt wird die Gründung einer Partei am rechten Rand ( schon wieder ).
    Erstaunlich korrekt ist die Übersetzung der flyer. Da hat Putin sicher nachgeholfen.

  3. Gestern in Nachrichten.

    10 gefangene russische Soldaten,
    die als Beweis der russischen Invasion in der Ukraine dienten,
    wurden gegen 63 (!) gefangene ukrainische Soldaten ausgetauscht,
    die während der Kampfhandlungen russische Grenze überschritten haben.

    http://de.euronews.com/2014/08/31/russland-und-ukraine-tauschen-soldaten-aus/

    Russland und die Ukraine haben Soldaten ausgetauscht, die nach einem Grenzüberschritt im jeweils anderen Land festgehalten wurden. Neun der zehn russischen Fallschirmjäger, die am Beginn der Woche in der Ukraine verhaftet wurden, konnten am Samstagabend wieder in ihre Heimat zurückkehren. Ein weiterer verletzter Soldat ist bereits seit Tagen wieder in Russland.

    Die ukrainischen Soldaten haben die Grenze Sonntagnacht überschritten. Bei ihnen handele es sich Ragosin zufolge um 63 Männer, die am Mittwoch vor den Rebellen in der Ostukraine geflohen seien. Die heimgekehrten russischen Soldaten seien aus Versehen in die Ukraine gekommen, so Moskau. Kiew wertet den Grenzübertritt als Beweis für eine russische Unterstützung der Rebellen.

    Schlussfolgerungen:

    – analog könnte man sagen: Ukraine hat Russland überfallen, muss sanktioniert werden.

    – 1 russischer Soldat ist 6 ukrainische wert. Es ist zwar noch nicht die Dimension 1 israelischer Soldat zu Hunderten Palästinensern, aber immerhin.
    Man soll lieber den Krieg mit Russland nicht versuchen, weder mit fremden Händen noch mit eigenen.

  4. #4 fraktur

    Herbei fantasierte Invasion der Russen
    Ungarn hat 58 alte russische T72 Panzer zum Schrottwert über eine tschechische Firma an Poroschenko in der Ukraine verkauft. Es gibt Fotos des Transportzugs vom 02. August in Ungarn. Die Ukraine selbst hat gar keine Panzer dieses Typs mehr. Also wozu den Schrott?
    Da läßt sich natürlich schön eine russische Invasion mit faken!

  5. @ schüfeli
    Du scheinst die Krim als Russland anzusehen, diese völkerrechtswidrige Annektion also zu billigen. Naja, die Russen reissen sich alles unter den Nagel, was sie ohne grosses Risiko bekommen können, um dann ethnische Säuberung wie in den baltischen Staaten oder Königsberg durchzuführen. Das begeistert dich sicher auch.
    Im ürbigen – jeder sollte sich diesen dubiosen Verein genau ansehen, bevor er mitmarschiert, um zu wissen, wem er sich anschliesst.

  6. Es werden sicher viele Deutschland- und Russlandfahnen dabei sein, willkommen sind aber auch USA-Fahnen oder auch Flaggen der Ukraine.

    Warum nicht auch die EU-Fahne, Regenbogenfahne, Vatikan-Fahne…?

    Nicht falsch verstehen, ich bin ein Freund vom bunten Fahnen-Meer!

  7. #12 WahrerSozialDemokrat (01. Sep 2014 20:29)
    Es werden sicher viele Deutschland- und Russlandfahnen dabei sein, willkommen sind aber auch USA-Fahnen oder auch Flaggen der Ukraine.

    Warum nicht auch die EU-Fahne, Regenbogenfahne, Vatikan-Fahne…?

    Mit Ukraine- / EU- / USA-Fahnen soll man lieber nicht versuchen.

    Die allermeisten Russen sind auf diese Fahnen zurzeit einfach allergisch, und sie haben dafür ihre Gründe.

  8. Ich finde es unerträglich und geradezu lächerlich mit dem Krebsgeschwür Putin und seinem versoffenen Dritte-Welt-Staat auch nur einen kleinen Funken Solidarität entwickeln zu sollen. Ich wünsche kewil und schüfeli viel Spass zusammmen mit linken Multikultifantasten, Feministen und Stasispitzeln den KGB-Agenten und ihr Faible für Moskau zu frönen.

  9. #4 fraktur (01. Sep 2014 19:40)

    …Es ist Russland, das bei seinen Nachbarn einmarschiert…
    ________________________________________________

    Nee. Dann würden Sie aus der Ostukraine Bilder sehen von feiernden Menschen, Blumen auf den Straßen und Volksfeststimmung.

    Die Kiewer EU-gesteuerte Junta mit dem Rummelboxer würde bei Mutti im Schoß weinen (im für diese Leute günstigsten Fall).

  10. @ 17 Mark von Buch
    In der Krim, also auf ukrainischem Hoheitsgebiet, stehen nur russische Soldaten.
    Russischer Landraub begann 1945, auch wir waren davon betroffen. Putin schliesst nahtlos an diese Tradition an.

  11. Zum Thema Schuldzuweisungen:

    Ich warte ja immer noch auf die Auswertung der Flugschreiber von MH17…

  12. #6 kolat (01. Sep 2014 20:06)
    Wenn in einer Millionenstadt wie Berlin keine 1000 Leute kommen, war’s ein Schuss ins Brötchen.

    Finito l’amore: Die Montagsdemo in Berlin, von der die Impulse für die vielen bundesweiten Montagsdemos ausgehen, ist am Ende. Als Andreas Popp und ich und andere am Ostermontag sprachen, waren über 5.000 gekommen. Am letzten Montag waren es vielleicht noch 150, und selbst die haben sich zerstritten. Ein Trauerspiel.

    Als es gegen Bush und Blair und ihren Krieg gegen den Irak ging und dort die linientreue Prominenz anwesend war, berichtete sogar ARD und ZDF ausgiebig.
    Geht es auf Demos gegen einen Krieg mit Russland, sind es Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten.

  13. Herkunft und Verwaltung dieser Seite?
    Das oben eingestellte Logo, das auf dieser „Patrioten“-Seite nicht zu finden ist, ist spiegelverkehrt zu diesem hier:
    https://www.facebook.com/peacerussiaukraine

    #9 Schüfeli (01. Sep 2014 20:13)
    10 gefangene russische Soldaten,
    die als Beweis der russischen Invasion in der Ukraine dienten,
    wurden gegen 63 (!) gefangene ukrainische Soldaten ausgetauscht,

    Laut russischen Angaben „3000-4000“, vermutlich aber schon sehr viel mehr.
    http://de.ria.ru/politics/20140828/269409865.html

    #16 Mark von Buch (01. Sep 2014 20:43)
    #16 Mark von Buch (01. Sep 2014 20:43)

    #4 fraktur (01. Sep 2014 19:40)

    …Es ist Russland, das bei seinen Nachbarn einmarschiert…
    ________________________________________________

    Nee. Dann würden Sie aus der Ostukraine Bilder sehen von feiernden Menschen, Blumen auf den Straßen und Volksfeststimmung.

    Die Kiewer EU-gesteuerte Junta mit dem Rummelboxer würde bei Mutti im Schoß weinen (im für diese Leute günstigsten Fall).

    „Wir würden feiernde Menschen sehen“ wenn die Russen kommen, ja warum wohl feiern sie dann nicht – merken Sie eigentlich, wie unlogisch Sie argumentieren?
    Stattdessen halten die Menschen zusammen wenn es darum geht, ihre Heimat zu verteidigen, wie im aktuell von der Invasionsarmee bedrohten Mariupol:
    https://www.youtube.com/watch?v=twbtLU9YUzw

    P.S.:
    „Kiewer Junta“ ist Kreml-Neusprech.

    P.S.2:
    Separatisten-Anführer droht Polen mit Katjuschas:
    https: //www.youtube.com/watch?v=mutzzV9uOZA&list=UUNDx2a4YbCbEIlpTSCTdIww

  14. #18 toll_toller_tolerant (01. Sep 2014 21:22)
    Zum Thema Schuldzuweisungen:

    Ich warte ja immer noch auf die Auswertung der Flugschreiber von MH17…

    Und der andre verschollen Flieger von der gleichen Airline (und sogar der gleiche Typ, wenn ich mich recht erinnere) ist immer noch nicht gefunden.
    Wie hiess es im 19. Jahrhundert in einem Gespräch zwischen der US-Regierung und der New York Times, als es um einen Grund für einen Krieg gegen Spanien auf Kuba ging?
    Ich liefere die Bilder (und die Story – der zweite Teil dieses Satzes ist allerdings nicht bestätigt), Sie liefern den Krieg.
    An diesem Zusammenspiel von Medien und Politik hat sich bis heute nicht viel geändert.

  15. Für alle, die den Medien glauben:
    https://www.youtube.com/watch?v=oKscXPceYms

    Und wer auf der Seite dann noch weitere Auswahl findet, ist wirklich von den Lügen des Staats-TV überzeugt!

    #17 Mark von Buch

    schon wieder so klug geschrieben. Das gefällt mir! Es ist wirklich so: Wenn Noworossia gegründet wird (Pressekonferenz gabs doch schon am 29.8., dann wird gefeiert. Das war auf der Krim auch so.

  16. Die sogenannte Friedensbewegung ist, wie schon ihre Vorläufer vor 30 Jahren zum Nato-Doppelbeschluß, von Kommunisten und Agenten unterwandert.
    PI ist schlecht beraten, ausgerechnet diesen Gruppierungen ein Ohr zu leihen.
    Selbst wenn sie oberflächliches einiges mit uns gemeinsam haben sollten (EU-Kritik, Zensur-Kritik), so sind sie in Bezug auf Rußland so blind wie Springer und Staatsfernsehen zu EUropa und sind sich darüber hinaus auch nicht zu schade, selbst absurdeste Verschwörungstheorien zu verbreiten.

    Hier einer dieser Friedens-Aktivisten:
    https://www.youtube.com/watch?v=2q9A0QnmvCY&list=UUuRgUSdmne5RXVGjKuHLBCQ
    0:45
    „vor 20,30 Jahren schon aktiv zur Nato-Nachrüstung“
    7:45
    „Ich möchte dem russischen Volk gratulieren zu ihrem Präsidenten Putin“

    Dresden am vergangenen Wochenende:
    Schüfeli ist 0:18 bis 0:20 zu sehen 😉
    https://www.youtube.com/watch?v=MGqvcMvr628

  17. #13 fraktur (01. Sep 2014 20:27)

    @ schüfeli
    Du scheinst die Krim als Russland anzusehen, diese völkerrechtswidrige Annektion also zu billigen.

    Tatsächlich ist Krim seit 18. Jahrhundert russisch, und wurde erst 1954 widerrechtlich vom Ukrainer Chruschtschow der Ukraine geschenkt, was der Diebstahl gleich ist.

    Krim wurde nicht annektiert, sondern hat sich von der Ukraine getrennt mit dem gleichen Recht wie Kosovo, danach der Russische Föderation beigetreten.
    Dadurch ist sie dem Schicksal der Ost-Ukraine entkommen – eine nachvollziehbare Entscheidung der Krim-Bewohner.

    Naja, die Russen reissen sich alles unter den Nagel, was sie ohne grosses Risiko bekommen können, um dann ethnische Säuberung wie in den baltischen Staaten oder Königsberg durchzuführen. Das begeistert dich sicher auch.

    Wo habe ich so etwas geschrieben?
    Kann mich daran beim besten Willen nicht erinnern.

    Die erwähnten Ereignisse fanden tatsächlich während des 2. Weltkrieges statt.
    Allerdings gab es in den baltischen Staaten nicht eine ethnische, sondern POLITISCHE Säuberung (was die Sache natürlich nicht besser macht).

    Auch waren damals ethnische Säuberungen nicht nur russische Spezialität, siehe z.B. die brutale Vertreibung der Deutschen aus Tschechien.

    Übrigens die jüngste ethnische Säuberung Europas fand im Kosovo statt (Vertreibung der Serben) mit freundlicher Nichteinmischung der dort stationierten westlichen Truppen.

  18. #16 george walker (01. Sep 2014 20:41)
    Ich finde es unerträglich und geradezu lächerlich mit dem Krebsgeschwür Putin und seinem versoffenen Dritte-Welt-Staat

    Apropos “versoffen“.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/ukraine-der-aussichtslose-kampf-gegen-alkohol-und-tabak-a-748118.html

    Ukraine: Der aussichtslose Kampf gegen Alkohol und Tabak

    In kaum einem anderen Land Europas wird so viel geraucht und getrunken wie in der Ukraine. Eine der Folgen: Ukrainische Männer erreichen im Durchschnitt kaum das Rentenalter. Dennoch stehen die Suchtbekämpfer in den Behörden auf verlorenem Posten.

    Über Drogensucht von „Trayvon Martins“ brauchen wir gar nicht reden.

  19. @frakturpole

    Sag mal, wer bezahlt dich eigentlich für deine Kriegstreiberei? Die NATO oder doch nur die EU? Na wahrscheinlich Juncker aus seinem Portemonnaie, das so nah an seinem Körperteil steckt, in dem du bis zum Hals drinsteckst. :mrgreen:

  20. #27 kolat (01. Sep 2014 22:23)

    @#16 george walker

    “Krebsgeschwür Putin”

    Oh bitte, outen Sie sich nur weiter als Faschist. 🙂

    Das wahre Krebsgeschwür ist für mich die EU. Mir ist es völlig schleierhaft, wie man so wenige Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges eine derart exzessive Expansionspolitik wie die EU-Osterweiterung betreiben kann. Welcher Bundesbürger fühlt sich denn mit Ländern wie der Ukraine in irgendeiner Weise verbunden? Was haben wir eigentlich von dieser absurden Osterweiterung? Oder ganz zynisch gefragt: Was springt bei diesem (meiner Meinung nach eindeutig von der EU angefangenen) Konflikt eigentlich für mich raus?

    Wir steuern mit Volldampf auf einen militärischen Konflikt mit Russland zu … für was eigentlich genau? Für das Recht, einen weiteren Netto-Empfänger aushalten zu müssen?

    Bis es die EU gab, lebten wir in einem friedlichen und auf Basis eines gegenseitigen Respekts geeinten und prosperierenden Europa. Und heute? Heute sind wir alle fast pleite, die Mitgliedsländer sind sich untereinander zum Teil spinnefeind, und wir bekriegen uns demnächst wohl mit Russland. Eine Bilanz, die eines Krebsgeschwürs durchaus würdig ist.

  21. Wem Frieden zu langweilig ist, der kann sich für den ukrainischen Ost-Front freiwillig melden.

    Angesichts der Einkesselung von Tausenden ukrainischen Soldaten, geht der Ukraine langsam das Kanonfutter aus.
    Und eine Mobilisierungsstufe nach der anderen verpufft. Die national-bewußten Bürger schreien zwar gerne „Moskowiter aufs Messer“, wollen aber nicht gegen Moskowiter kämpfen. Und diejenigen, die es doch erwischt hat, scheuen sich nicht, ins „Krebsgeschwür Putins“ zu desertieren.

    Also, nur zu.
    Allerdings Stahlhelm und Schutzweste müssen die Lebensmüden Friedensmüden selber bringen – das spendiert ihnen weder Poroschenko noch EU.

  22. KEIN KRIEG MIT RUSSLAND ist meine absolute unverrückbare Position !

    Ich kenne mich sehr gut aus mit geopolitischer Realpolitik und besonders auch mit dem Feld der Propaganda Techniken.

    Eine sehr wichtige Regel dabei ist: Propaganda ist als solche nicht zu erkennen. Das heißt, je glaubhafter und seriöser ihnen eine Quelle vorkommt, desto gefährlicher ist es, den Inhalt ungeprüft und ohne Gegenbild zu übernehmen.

    Wir haben Medien, deren Besitzstruktur vollkommen verschleirt wird und die nicht mehr das Interesse der europäischen Völker vertreten. Diese Medien geben sich als etwas aus, was sie nicht sind. Sie alle werden ferngesteuert- die Bildzeitung wurde sogar direkt von der CIA gegründet und diente der ideologischen Subversion der Deutschen. Ein Großteil der führenden Redakteure wurde ausgebildet in Vereinigungen wie der Atlantik-Brücke. Es sind quasi Schnittstellen zum MILITÄRISCH INDUSTRIELLEN KOMPLEX der Finanzoligarchie.

    Hier ein Video aus der Anstalt dazu, was kurze Zeit später über eine einstweilige Verfügung zensiert wurde, weil es das Netzwerk offenlegte: http://www.youtube.com/watch?v=vPSe28pgh1A

    An der Spitze der Informationspyramide haben wie gelenkte Agenturen wie beispielsweise REUTERS und DPA. Die Journalisten von FAZ, TAZ, SPIEGEL, ZEIT, ARD/ZDF usw. beziehen immer aus der gleichen Quelle die fabrizierten Meldungen dieser Agenturen und schreiben sie dann ZIELGRUPPENGERECHT um. Mal etwas liberaler, mal etwas konservativer usw-. Die Masse merkt nicht, dass sie alle dieselbe gelenkte Nachricht verschieden eingefärbt bekommt.

    Dabei wird nie ein ruhiger analytischer und sachlicher Dialog gesucht, sondern immer auf emotionaler Ebene etwas als Tatsache dargestellt. Man will nicht helfen, dass Leute sich eine eigene Meinungen bilden, indem man Fakten verschiedenen Seiten zusammenträgt, sondern man will eine MEINUNG festlegen und alles andere als ABSURD oder UNMORALISCH abtun.

    Testen sie es selbst – wenn eine neue Nachricht über Reutes fabriziert wird, wechseln sie mal die Seite von WELT zu Spiegel zu N24 zu NTV zu FAZ usw. Sie sehen, alle berichten das GLEICHE, nutzen die gleichen Schlagworte und oft sogar die gleichen Bildern und das beinahe zeitgleich ! Auch keiner der Journalisten hinterfragt mehr, was ihm da vor gesetzt wird. Wenn doch, ist er seinen Job schnell los.

  23. Mann, so viele leichtgläubige Menschen auf einem Haufen. Ich sollte hingehen – wahrscheinlich könnte ich ein paar Brücken und den einen oder anderen Reichstag verscherbeln. Zu Schleuderpreisen!

  24. Wo sind Putins Truppen denn?
    Ein Auszug aus unterem Link, somit hätten die Zweifler eine Quelle.

    Für die OSZE stellt sich die Lage in der Ukraine anders dar als für die Konfliktparteien. Roland Bless, der Sprecher des OSZE-Vorsitzlandes Schweiz, sagte den Deutschen Wirtschafte Nachrichten: „Die OSZE hat aufgrund ihrer Beobachtungen keine Hinweise auf eine Präsenz von russischen Truppen auf ukrainischem Boden.“
    ….

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/09/65853/

  25. #4 fraktur (01. Sep 2014 19:40)
    Da hilft der Orthopäde, und bei dem anderen PI.
    Für alle, die es noch nichte wissen…
    Und die anderen alle die wollen deinen Mist nicht wissen.
    “Denn der, der weiss, dass er nichts weiss, weiss mehr, als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nichts weiss” (Aristoteles)

    Diese Aktion ist begrüßenswert und ein sehr wichtiges Zeichen für uns Deutsche.
    Wir sollen Verheizt werden lasst es nicht dazu kommen.

    Der chinesische Name für Deutschland ist “De Guo” (Land der Tugend).
    Was wir wiederentdecken müssen, ist unser Selbst. Es beginnt mit unserem Namen:
    „Deutsch“ heißt: „zum Volk gehörig“.
    „*Teuta“ als erschlossenes indogermanisches Wort hieß in etwa „Volk, Leute“. Manche beziehen bereits den germanischen Stamm der Teutonen darauf, der um 100 v. Chr. mit den Römern in Konflikt geriet.
    Das Wort „deutsch“ für „volkszugehörig, volkstümlich“
    Die Stämme der Germanen gruppierten sich im ersten Jahrtausend teils neu oder um, sie besaßen aber doch alle schon von ihren Vorfahren das Wort „teut“ für „Volk“.

  26. Flüchtlinge e.V.

    Trotz Lokführer Streik in Deutschland und den damit verbundenen Einschränkungen im Personenschnellverkehr zwischen Hamburg und Lampedusa erreichen fast 4.000 Flüchtlinge in 72 Stunden “Italiens” Küsten. 😯

    http://www.blick.ch/news/ausland/fluechtlinge-fast-4000-fluechtlinge-erreichen-in-72-stunden-italiens-kuesten-id3095759.html

    Anstieg um 60 Prozent
    Asylbewerber in NRW kosten 713.88 Millionen DM (fast 1 Millarde)

    Wegen der Krisen in Syrien, Afghanistan und Afrika kommen 60 Prozent mehr Asylbewerber nach Nordrhein-Westfalen als 2013. Die Kommunen wollen helfen, klagen 🙄 aber über die Kosten. Düsseldorf mietet Hotels für die Flüchtlinge an.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/asylbewerber-in-nrw-kosten-375-millionen-euro-aid-1.4488869

    Es gibt Menschen, die mehr Zeit damit verbringen, sich über das selbstgewählte Leben zu beklagen, als dieses einfach nur zu leben.

    © Elvira Lauscher (*1965), Redakteurin, Texterin, Schriftstellerin, Lyrikerin und Künstlerin

  27. #32 Schüfeli (01. Sep 2014 23:45)

    Wem Frieden zu langweilig ist, der kann sich für den ukrainischen Ost-Front freiwillig melden.
    Angesichts der Einkesselung von Tausenden ukrainischen Soldaten, geht der Ukraine langsam das Kanonfutter aus.
    Und eine Mobilisierungsstufe nach der anderen verpufft. Die national-bewußten Bürger schreien zwar gerne „Moskowiter aufs Messer“, wollen aber nicht gegen Moskowiter kämpfen. Und diejenigen, die es doch erwischt hat, scheuen sich nicht, ins „Krebsgeschwür Putins“ zu desertieren.

    Massendemonstration im bedrohten Mariupol.
    http://censor.net.ua/photo_news/300344/dnr_net_ukraine_da_tysyachi_jiteleyi_mariupolya_vzyali_gorod_v_jivoe_koltso_fotoreportaj
    Soldaten und Zivilisten errichten Panzersperren.
    http://news.liga.net/news/politics/3106198-otets_32_detey_s_synovyami_zashchishchaet_mariupol_ot_rossiyskoy_armii.htm
    Ukrainische Friedensaktivisten
    http: //www.youtube.com/watch?v=e5PGI40Z9CQ&list=UUewl92lzIMDO8QiAYOQ2d8w

    Also, nur zu.
    Allerdings Stahlhelm und Schutzweste müssen die Lebensmüden Friedensmüden selber bringen – das spendiert ihnen weder Poroschenko noch EU.

    Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen. Jeder hat die Möglichkeit dazu.

    Als Freiwilliger an die Front ist allerdings nur den Besten vorbehalten, nach einer mehrwöchigen Trainingsphase.
    Militärische Ausbildung und Englischkenntnisse sind Voraussetzung, Ukrainisch und/oder Russisch von Vorteil.
    Zwei Monate Mindestdauer für den Einsatz (als Ausbilder), für Kampfeinsätze mindestens der doppelte Zeitraum.
    Da dort keine Panzer- und Nachschubkolonnen über offene Grenzen rollen sollte jeder so viel eigene Ausrüstung mitbringen wie möglich, die Anreise nach Liew ist ebenfalls selber zu organisieren.

    Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllen kann oder anderweitig verhindert ist kann mit Geld- und Sachspenden aushelfen. Eine Überweisung ist auch in Deutschland kostenlos möglich.
    http: //helpua.info/eng/

  28. #41 rene44 (02. Sep 2014 12:16)

    eine Art russisches PI… , bisher nur ins Englische übersetzt.
    Offensichtlich bessere Quelle als ZDF und Focus 😉

    http://novorossia-onlain.info/en/

    (PS: Übersetzer gesucht)

    Sie haben den Ironie-Tag vergessen.
    Diese zusammengestückelte Seite ist ja noch schlimmer wie unser Anzeigenblatt.

    Und was soll der Vergleich mit PI? Hier wird Propaganda von Regierungsseite normalerweise auseinandergenommen, dort wird sie 1:1 wiedergekäut.

    Wenn schon russische Propaganda mit voller Breitseite, dann die Profis nehmen:

    https://www.facebook.com/pages/B%C3%BCrgerinitiative-f%C3%BCr-Frieden-in-der-Ukraine/220982371426073
    https://www.facebook.com/Antimaidan.deutsch

    Selber nachdenken und nicht irgendwelchen Idolen blindlings folgen!

  29. Wenn die Montagsdemos sich verlaufen ist das eine gute Nachricht. Die Distanzierungsrituale gegen „Rechts“ waren ja auch nicht mehr auszuhalten. Dann bleiben wir eben zu Hause.

Comments are closed.