paul_collierPaul Collier (Foto), britischer Ökonom an der Universität Oxford sagt, eine kluge Migrationspolitik müsse an eigene Interessen denken. Nachdem eine Obergrenze für die Bruttoeinwanderung bestimmt worden ist, wäre die nächste Komponente einer der Aufgabe angemessenen Politik die Bestimmung ihrer Zusammensetzung. Die hervorstechenden Merkmale sind Haushaltsstatus, Qualifikation, Arbeitsmarktfähigkeit, kulturelle Herkunft und Schutzbedürftigkeit. Das wünschenswerteste Merkmal von Arbeitsimmigranten ist ihre Qualifikation oder entsprechende Befähigung.

Sind Einwanderer besser ausgebildet als die einheimische Bevölkerung, bewirken sie tendenziell eine Steigerung der Löhne der Einheimischen; sind sie schlechter ausgebildet, drücken sie tendenziell die Löhne. Im Eigeninteresse der Aufnahmegesellschaften sollten Migranten also danach ausgewählt werden, dass sie gewisse Bildungsanforderungen erfüllen. Im selben Maß, wie sich die Bildungsanforderungen innerhalb eines Landes erhöhen, sollte auch die Bildungsschwelle für Migranten angehoben werden. (Den ganzen Artikel gibt’s bei der Welt)

image_pdfimage_print

 

86 KOMMENTARE

  1. Es wird sich doch so oder so nichts ändern. Die Politiker kämpfen stur dafür, dass Deutschland eines Tages so herrlich wie Iran und Irak wird: Endlich dürfen dann alle Linken neunjährige (oder noch jünger) zur Frau nehmen.

  2. Wieder ein Wissender, der sich dem gesunden Menschenverstand und Patriotismus neben seiner wissenschaftlichen Reputation verpflichtet sieht, die „falsche“ Politik der Einwanderung anzusprechen.

    Er wird sicherlich „grosse“ Beachtung bei den hiesigen Qualitätsmedien finden … so auf der vorletzten Seite oder im Mitternachtsprogramm.

    Und der „kleine“ Deutsche wird zweifelsohne die Wirtschaftswoche nicht lesen und wenn doch resigniert er, denn wenn der „weiterdenken“ würde – wäre das ja ganz, ganz böse und vielleicht sogar rechts.

    PS: Hier hat doch mal ein sehr kompetenter Frankfurter Anwalt Artikel geschrieben – hat er auch resigniert oder wurde ihm die political correctness zum Verhängnis?

  3. Ein Volk darf nicht aufgrund wirtschaftlicher Interessen durchrasst werden. Diesen Zustand erfahren wir seit Jahrzehnten in Europa. Es muss die Vorgabe der Politik sein ein Volk und die Völker Europas vor Zuwanderung und Fremdreligionen zu schützen und zu bewahren.
    Dies sind unsere Politiker nicht in der lage und deswegen gehören sie dahin wo sie hingehören mit ihren Freunden.
    IN DIE WÜSTE.

  4. Wie soll man bitteschön bei der Lampedusaneger – Schwemme nach Qualifikationen aussuchen ? Auch wenn die Leute einer ehrlichen Beschäftigung nachgegangen sind, da wo sie herkommen, das Arbeitsangebot für Rinder, Schafe, Ziegenhirten oder Hirsebauern ist doch sehr dünn gesäht…..

  5. Begrenzt ist gut, aber die Lage ist in Deutschland völlig außer Kontrolle geraten, so dass wir in Deutschland die Grenzen dichtmachen müssen, bis wir die Lage durch Rückführung der mittlerweile mindestens 1-2 Millionen illegal eingewanderten Immigranten, und der abgelehnten Aylanten wieder unter Kontrolle haben.

  6. @1 waspp21
    Iran und Irak ? die haben wenigstens noch öl und andere Rohstoffe! wir haben gar nichts!
    hier bleibt nur verbrannte Erde

  7. Also das mit der „kulturellen Herkunft und Schutzbedürftigkeit“ ist ja ne Nummer. Wieviel zehntausende Muslime lassen wir gerade rein, und die werden gleich noch von anderen Muslimen verfolgt. Für Muslime eine win-win Situation, und wir haben die Arschkarte gezogen.

  8. Hm, das ist ja nur das, was die AfD die ganze Zeit sagt.
    Ist denn nun Prof. Collier mal wieder einer der vielen „professoralen Schwätzer“ (Zitat Edmund Stoiber)?

  9. #5 quovadis

    ja was glaubst du denn, wer die vielen ledigen Männer sind, die da in den Booten in Lampedusa anlanden. Der IS schickt garantiert Kämpfer nach Deutschland/Europa, um sie auf ein Stichwort hin zu aktivieren.

  10. Von der AfD mal abgesehen, sind die Einzigen, die sich mal kritisch zu Wort melden, entweder älter oder krank. Leider wahr.

  11. @5 quovadis
    Guten Morgen , quovadis ….auch schon wach???
    Nur mal zur Info : es fahren sogar schon IS-Kämpfer mit dem Bus oder mit der U-Bahn — mitten in Deutschland! vor ein paar Tagen wurde von mindestens 120 dt. Rückkehrern berichtet.

  12. Das sind die Fakten, die jeder mit gesundem Menschenverstand jederzeit mit unterschreiben würde. Doch Tatsache ist, dass nicht nach Logik und Vernunft entschieden wurde/wird, sondern offenbar nur zum Schaden einer vorhandenen Gesellschaft.

    Führend sind diesbezüglich in ganz Europa linke Parteien und grüne Parteien. Was diese sich davon versprechen ist wohl deren Unlogik und Unvernunft, denn langfristig haben auch die keinen Vorteil davon. Kurz gesagt diese Parteien sind einfach zu blöde um das zu erkennen, oder sie wollen mit Vorsatz die gewachsenen Kulturen in Europa zerstören, denn was danach kommt ist unvermeidlich ein Bürgerkrieg, wie auch die CIA in ihren Studien erkannt hat.
    Was haben wir von unqualifizierten afrikanischen illegal eingewanderter Armutsflüchtlingen? = Mehr Drogenhändler!
    Diese Leute können nichts, sie beherrschen nicht einmal unsere Sprache. Die Kosten für deren Ausbildung tragen wir ebenso, wie deren Unterhalt und die in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten für die Ermittlungsarbeit bei der Polizei.
    Jedem ist bekannt, dass über 90% derer die hierher kommen, eigentlich kein Asylgrund besteht, dass sie außer fordern und erpressen nichts können und trotzdem wird zu Bekämpfung dieser Besetzer nichts unternommen, die Schleuserbanden verdienen weiter gut und Frontex übernimmt auch schon einen Teil des Transportwegs, anstatt diese Boote zurück nach Afrika zu schleppen und die Bootsführer wegen Schleusung zu verhaften.
    Jeder Bauer versucht sich gegen jede Art von Ungeziefer und Schädlingen zu schützen, doch was machen unsere angeblich intelligenten Politiker, sie versuchen alles nur nicht die Abwehr dieses Problems. Unserer Gesellschaft wird es gehen wie einem Kartoffelacker, der vom Kartoffelkäfer befallen wird, auf dem der Bauer jedoch nur weiter düngt, anstatt die Plage zu kämpfen. Seine Ernte wird schlechter werden bei gleichzeitig höheren Kosten. Das wird der Bauer langfristig nicht überleben, wie auch eine Gesellschaft solche Nachteile langfristig nicht überleben wird.
    Wir haben schon lange das Problem mit unqualifizierter und bildungsferner Zuwanderung, was sich in der PISA-Studie immer wieder gezeigt hat, denn das Bildungsniveau des Bevölkerungsdurchschnitts ist mit dem muslimischen Zustrom gefallen, was auch Sarazin schön gezeigt hat, aber nicht dienlich war.
    Wir haben kein Öl, oder gar große Bodenschätze, unseren Wohlstand verdankten wir dem „Können“, der Bildung, den Ideen. Ein Analphabet wird wohl kaum jemals einen Nobelpreis erhalten und jeder Analphabet ist ein Bremsklotz für unseren Fortschritt.
    Wir sind nicht schuld daran, dass in Afrika einfach kaum Fortschritt zu erwarten ist, wir sind auch nicht schuld an der deren Clan- und Stammesdenken, oder deren Korruption, derer hohen Geburtenraten. Es ist alleine deren Sache, dass sie bei sich endlich anfangen etwas zu verändern. Es ist weder im Sinne Afrika’s noch Europa’s wenn täglich Horden junger Männer nach Europa strömen, denn Afrika blutet aus und uns geht das Geld aus. Diese Mischung wird explosiv werden!

  13. Nur ein Drittel der heutigen moslemischen Länder, wurden tatsächlich durch direkte Eroberung der Mohammedaner islamisiert, die anderen aber, durch den Verrat und Verkauf, aus den eigenen Reihen und durch die eigenen Leute.

  14. Der unkontrollierte Einfall von AsylBETRÜGERN kann sich nur nachteilig auswirken. Sobald eine kritische Masse erreicht ist, werden wir hier Zustände haben, die wir eigentlich für alle Zeiten verhindern wollten. Dass dann nebenbei auch die Systemfrage gesteellt wird, müsste jedem Simpel klar sein!
    Man wird also – mittelfristig betrachtet – das Gegenteil dessen erreichen, das man mit dem hemmungslosen Einlass von unqualifizierten und ungebildeten Kulturen erreichen wollte.

  15. #13 dummland

    diese erwähnten 120 islamischen IS-Kämpfer sind aber nur die, die vor ihrer Ausbildung zum islamischen IS-Dschihadkämpfern schon in Deutschland gelebt haben. Über die fremdländischen IS-Kämpfer, die über Lampedusa oder über andere Schleuserwege in Deutschland eingeschleppt werden, haben die Geheimdienste oder die Polizei keinen Überblick. Geh mal eher von mindestens 1000+X ausgebildeten IS-Kämpfern aus. Und dazu kommen noch Tausende od. Zehntausende in Deutschland lebende Sympathisanten, die sich bei einem Konflikt garantiert an die Seite der IS-Kämpfer stellen werden. Die völlig verfehlte Einwanderungspolitik der BRD-Eliten hat Deutschland in einen multikulturell/-ehtnischen Alptraum verwandelt.

  16. #18 raymond a

    Rund um dieses Asyltheater wird gelogen das sich die Balken biegen. Schön, dass endlich mal die Lügen der Asyllobby aufgedeckt werden.

    Das Lügen fängt schon damit an, dass die angeblichen Flüchtlinge ihre Pässe wegwerfen um so ihre Herkunft verbergen. In so einem Fall kann man zu 100% davon ausgehen, dass es sich um einen Asylbetrüger handelt der aus einem sicheren Staat kommt.

  17. Jedes Land, das noch alle (oder wenigstens ein paar) Tassen im Schrank hat, betreibt eine Einwanderungspolitik in der einen oder anderen Form, aber unbedingt mit den Zielen wie von Prof. Collier beschrieben. Australien, Neuseeland, Singapur, um nur einige aus eigener Anschauung bekannte zu nennen. Nur wir in Europa scheinen es mit aller Macht darauf anzulegen, unseren Kindern einen Müllhaufen zu hinterlassen. Wer gut ist und Geld und Schaffenskraft mitbringt, den betrachten wir mit Argwohn, ja sogar manchmal Haß. Abschaum wird dagegen in den Himmel gelobt und von jeder Verantwortung freigestellt. Es ist, als würde sich Ayn Rands „Atlas Shrugged“ vor unseren Augen abspielen, ja noch schlimmer, denn im Roman kam die Faschislam-Komponente nicht vor. (Wen’s interessiert, der dritte Teil der Verfilmung ist gerade erschienen. Sehenswert! http://www.galtsgulchonline.com/)

  18. @13 dummland

    Wenn Sie glauben, anderen, deren Background Sie nicht kennen, die Welt erklären zu müssen, dann verzichten Sie bitte auf derart saloppe Einleitungen.

  19. #22 unrein (28. Sep 2014 17:54)

    #8 Eugen Zauge (28. Sep 2014 17:27)

    Zentralrat der Juden ist besorgt über die AfD

    Man glaubt es nicht. Säuft Graumann etwa?

    Das ist so ziemlich die frechste Unverschämtheit, die man sich denken kann. Wo ist denn die AfD in irgendeiner Weise antisemitisch? Und wie ist es mit den Stürmer-like Karikaturen, die regelmässig in TAZ und SZ auftauchen?

    Und wer bzw. woher stammen die Antisemiten, die Deutschlands Strassen unsicher machen?

    Graumann – mir graut vor Ihnen!

  20. @19 BePe
    Gruß, ich weiß. Mittlerweile sind die ganzen Zahlen eh nur noch graue Theorie,da (wie von Dir beschrieben) jeglicher Überblick verlorengegangen ist-bei offenen Grenzen ist das auch zwangsläufig so. Das Ganze endet zwingend in einer Katastrophe bisher unbekannten Ausmaßes.

  21. #20 Athenagoras (28. Sep 2014 17:51)
    „Die bösen deutschen Wachmänner misshandeln Wirtschaftsflüchtlinge“
    ———————-
    „Deutsche Wachmänner“? WO steht das?

    Das beschuldigte Wachpersonal ist bereits polizeibekannt: Einige der Männer sind zuvor mit Körperverletzung, illegalem Waffenbesitz und Drogendelikten auffällig geworden

    Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe es bisher aber keine Anzeichen.

    „Bilder wie aus Guantanamo“
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5473866/sicherheitskraefte-misshandeln-fluechtlinge-im-siegerland.html

  22. Durch die grosse Zahl an importierten Menschen konnte die Situation der einheimischen Arbeitskräfte gezielt verschlechtert werden.

    Mit einer knappen „Ware“ geht ein Firmenchef sorgsam um, nicht aber mit einer „Massenware“.
    Am Ende heisst es dann: „Die deutsche Wirtschaft konnte ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern“.

    Zitat:
    „Ständig gestiegen ist in den vergangenen Jahren allerdings der Anteil der Befristungen ohne sachlichen Grund: Im vergangenen Jahr waren es mit 48 Prozent jeder zweite, 2001 mit 32 Prozent nicht einmal jeder dritte befristete Vertrag“.
    „Besonders hohe Zuwächse verzeichnen Hessen und Bremen, wo sich die Zahl der Befristeten vervierfachte, und Nordrhein-Westfalen mit einer Verdreifachung.

    Zweiter Befund: Je jünger die Arbeitnehmer, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Vertrag zunächst nur befristet ist. Unter den jungen Berufsanfängern zwischen 15 und 24 Jahren erhält fast jeder vierte einen Vertrag auf Zeit“.

    In einigen Bundesländern erhält fast die Hälfte aller neu Eingestellten nur einen befristeten Vertrag, so in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen“.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article132704418/Wer-unbequem-ist-wird-nicht-weiterbeschaeftigt.html

  23. @24 quovadis
    Warum dann dieses vorsätzliche und platte „Dummstellen“ ihrerseits (Zitat:…meinen Augen nicht trauen…)?

  24. OFF TOPIC

    Die ganze Welt kann aufatmen, das öffentliche Köpfen in Oklahoma von letzter Woche war schlimmstenfalls ein sogenanntes „Terror-Ereignis“, wohlgemerkt also ein terroristisches Ereignis vielleicht , aber zum Glück ohne weiteres Attribut, wie etwa ein mormonisches, hinduistisches, islamisches oder atheistisches Terror-Event, von welchen wie gesagt zum Glück für uns alle bisher offiziell nicht gesprochen wurde. – Und auch künftig nicht gesprochen werden kann und werden wird, aufgrund eiserner Obama-Sprachdiktate nämlich.

    Noch ist es nicht sicher, ob es tatsächlich als terror event, Terror-Ereignis, eingestuft werden müsse. Falls ja, dann übernimmt das FBI alle Ermittlungen, sagt die Lokale Polizei, die gegenwärtig ausschließlich in diesem Fall ermittelt. Der Polizeichef selber geht derzeit aufgrund seiner Ermittlungs-Ergebnisse davon aus, dass das Event als Terror-event anerkannt werden wird oder werden muss. Aber eben zum Glück gibt es wohl keinerlei Anzeichen für mormonische, aimische, hinduistische, voodooistische, islamistische, gar islamische oder gar atheistische Terror-Eventhaftigkeiten bei diesem Köpfen in Oklahoma.

    Würde es sich um ein sogenanntes „hate event“ handeln, etwa, dass ‚Dchihad ist doof‘ an eine Moscheenauffahrt oder auf eine Bauplatzmarkierung für eine künftige solche gesprüht worden wäre, selbst für den Fall, dass der Imam Dschihad Hamas geheißen hätte und 3 eifersüchtige Frauen unter seinen vier polygamen Ehehälften hätte mit dermaßen viel Nachwuchs und noch mehr Wut im Bauch, so wäre automatisch aufgrund von Richtlinien der Obama-Administration, das FBI zur Ermittlung angerückt in so einem Fall von hate crime.

    Danke Allah, danke Obama: ‚inshallah event‘ wär doch die beste Bezeichnung für sowas, und warum nicht gleich die involvierten Moscheen von Staats wegen mit der „Aufklärung“ „betrauen“.

    http://pamelageller.com/2014/09/local-police-calling-beheading-a-terror-event-the-fbi-has-not-motive.html/

  25. Da es schon um Wahrheit und Lüge – und letztlich wieder um ISIS/IS geht:
    Was trafen eigentlich die US-Airforce und Co. in Syrien wirklich? Sind die Luftschläge dort wirklich sinnvoll? CNN und andere mit einer überraschnden Antwort darauf bei:
    http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/.
    Und: Kurden beschweren sich über Waffen aus dem Westen: http://mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/.

  26. #27 VivaEspana

    „Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe es bisher aber keine Anzeichen.“

    Stimmt! Denn Fremde können ja grundsätzlich keine fremdenfeindliche Tat begehen. 😉

    Wären es keine Fremden, sondern genetische Nazi-Nachfahren, dann würde die Jäger-Polizei/-Justiz in Richtung frendenfeindlicher rassistischter Gewalt gegen die Menschlichkeit ermitteln.

  27. OT

    Freunde fürs Leben
    Von Henry M. Broder

    “”Lange nichts mehr von Stephan Kramer gehört, dem ehemaligen “Generalsekretär” des Zentralrates d.J.i.D. Jetzt weiß ich, woran das lag. Kramer war in der Welt unterwegs, hat etwa 1.5 Milliarden Moslems interviewt und dabei herausgefunden, wie “die überwiegende Mehrzahl der Muslime weltweit” tickt, nämlich so:

    Sie “distanziert sich von diesem Genozid, der mit dem Koran unvereinbar ist”. Gemeint ist das Blutbad, das die Truppen des IS im Irak anrichten.

    Nun haben in den letzten Wochen von Adelaide bis Zakopane, von Berlin bis Kapstadt, von London bis Los Angeles hunderte, wenn nicht tausende von Demonstrationen gegen den israelischen “Völkermord” in Gaza stattgefunden, organisiert von brüllenden Testosteron-Bomben mit Migrationshintergrund.

    An eine Demo gegen den “Genozid” im Irak können wir uns dagegen nicht erinnern. Aber gut, Kramer wird schon wissen, wie er darauf kommt, dass sich “die überwiegende Mehrzahl der Muslime weltweit von diesem Genozid (distanziert), der mit dem Koran unvereinbar ist”. So einen Satz würde er nie und nimmer sagen, ohne ihn belegen zu können.

    Wieder daheim, hat er jedenfalls beschlossen, dieser riesigen Mehrheit der Muslime eine Stimme zu geben. Und so rief er – mit anderen – eine “Kontaktgruppe” aus “Vertretern vieler Religionsgemeinschaften” ins Leben, die eine gemeinsame Erklärung verabschiedet hat, um – was sonst? – ein „Zeichen der Solidarität mit den Opfern und den Überlebenden“ zu setzen…””
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/freunde_fuers_leben1

  28. OT
    Wie bereits von mir geschrieben, sind in Frankreich heute Wahlen zum Senat.

    Nicht beirren lassen, die windelweiche bürgerliche UMP wird von den dortigen Medien als „rechts“ bezeichnet. Doch es gibt ja eine Alternative.

  29. #28 raginhard

    Durch die grosse Zahl an importierten Menschen konnte die Situation der einheimischen Arbeitskräfte gezielt verschlechtert werden.

    Genau darum geht es. Das ganze Gerede vom angeblichen „Fachkräftemangel“ verbunden mit der Floskel „Deutschland braucht Zuwanderung“ dient allein dem Zweck, das Arbeitskräfteangebot in Deutschland zu erhöhen, um die Löhne zu drücken und die Beschäftigten gefügiger zu machen. Profiteure sind die Unternehmen, deren Gewinn dank geringerer Personalkosten steigen. Die Dummen sind die Erwerbstätigen und die Arbeitssuchenden.

    Da braucht sich niemand zu wundern, daß die vielzitierte Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland immer weiter auseinandergeht!

  30. Im eigenen Land scheint man Prof. Collier noch nicht gehört zu haben. Letzte Woche nach London geflogen. Transit Heathrow nach Belfast. Bei der Abfertigung BA und der auch biometrischen Kontrolle kein einziger Bio-Brite zugange. Alle
    Mitarbeiter wohl aus dem sog. Commonwealth oder so. Im Flieger nach Belfast Dutzende jugendliche Kopftuchmädels. Gehen dort auf die Uni. Mir ist das alles wurscht. Prof. Collier sollte mal im eigenen Land missionieren.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  31. OT ?

    Jüngerer Bruder stirbt nach Messerattacke in Jenfeld

    Die Mordkommission ermittelt und bittet um Hinweise. Die beiden Brüder hatten sich auf der Kelloggstraße mit einer siebenköpfigen Gruppe gestritten. Die Täter flüchteten mit zwei Autos.

    Hamburg. Nach einer Messerstecherei in Jenfeld schweben zwei Männer in Lebensgefahr. Die Brüder, 26 und 27 Jahren alt, waren am frühen Sonntagmorgen auf der Kelloggstraße mit einer siebenköpfigen Gruppe in Streit geraten. „Dabei erlitten die Geschädigten lebensgefährliche Stichverletzungen in den Oberkörper“, sagte ein Polizeisprecher. Das Motiv sei noch unklar.

    Als die Polizei eintraf, lagen die Brüder blutüberströmt auf dem Gehweg. Ein Notarztteam übernahm die Erstversorgung der Schwerverletzten, die danach ins Krankenhaus gefahren wurden. „Der 27-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr“, sagte der Polizeisprecher. Die Mordkommission ermittelt.

    Die Täter sollen mit zwei Fahrzeugen geflüchtet sein. Tatzeit war 4.50 Uhr. Hinweise an das Landeskriminalamt unter Telefon 040/4286-56789.

    http://www.abendblatt.de/nachrichten/article132707215/Juengerer-Bruder-stirbt-nach-Messerattacke-in-Jenfeld.html, Hamburger Abendblatt, 28.09.14, 17:57 Uhr POLIZEI

    „Messerstecherei“ lässt auf einen bestimmten Kulturkreis schließen. Nehmt denen die Messer weg.

  32. Genialer(!!!) Freud`scher Versprecher von Göring-Eckard im „Bericht aus Berlin“ ZDF-Interview
    guckt es euch mal an z.B. Wdhlg

  33. #34 BePe (28. Sep 2014 18:24)
    „Stimmt! Denn Fremde können ja grundsätzlich keine fremdenfeindliche Tat begehen. ;-)“
    ———————————-
    So isses. Genial kombiniert. 🙂
    Die Rede ist überall nur von „Männern“…
    WDDR Aktuell weiß vielleicht gleich mehr ❓

  34. „Das wünschenswerteste Merkmal von Arbeitsimmigranten ist ihre Qualifikation oder entsprechende Befähigung.“

    Es kommen ja ausser Wirtschaftsflüchtlingen kaum Fachkräfte nach Deutschland,also kann man auch nichts steuern,nur verwalten und zahlen,zahlen,zahlen….

  35. Lesebefehl !!

    Asylpolitik Teil II: Krieg gegen Deutschland?

    Ist es denkbar, dass Deutschland militärisch angegriffen wird?

    … … …

    Wie im Artikel “Asylpolitik Teil I: Die Dämme brechen” dargelegt, sieht sich Deutschland derzeit mit einer massenhaften Flutung durch Ausländer konfrontiert. Es ist, als seien alle Schleusen der dritten Welt geöffnet worden. Die Kommunen werden jener sogenannten Asylbewerber und Flüchtlinge längst nicht mehr Herr. Mit dieser Flutung einher gehen Ungerechtigkeiten, die zum Himmel schreien. So wird in keinem einzigen Fall die einheimische Bevölkerung gefragt, ob sie damit einverstanden ist, dass man in ihrer unmittelbaren Umgebung massenhaft Fremde ansiedelt. Mittlerweile werden sogar Luxushotels zu Wohnstätten für die ankommenden Ausländer umfunktioniert. Die Angestellten verlieren kurzerhand ihre Jobs und stehen – wie jüngst in Köln – auf der Straße. A propos Straße: Kein Flüchtling oder Asylsuchender muss in Deutschland auf der Straße leben – ganz im Gegensatz zu vielen Deutschen, die oftmals durch Jobverlust bis hinunter in die Obdachlosigkeit durchgereicht wurden. Andere Deutsche erhalten die fristlose Kündigung ihres Mietvertrages, weil ihre Wohnungen für die Aufnahme Fremder gebraucht werden. Oder man quartiert Asylanten gleich – wie hier in Österreich – in eine anscheinend standesgemäße Residenz ein: ein Schloss für den neuen Adel.

    Vor Gericht wird schon lange eine Zwei-Klassen-Rechtsprechung betrieben. Ausländer erhalten dabei gegenüber Deutschen für gleichschwere Verbrechen in der Regel deutlich mildere bis gar keine Strafen – etwa bei Vergewaltigung oder Totschlag. Man nennt das “Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes”. Das ist mittlerweile vielfach dokumentiert. In Karlsruhe, so las man, dürfen Asylsuchende neuerdings kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren, weil ihre “Situation Mobilität verlange”. All das sorgt für viel Frustration; im Internet kursieren Videos, die zeigen, dass die Stimmung unter den Deutschen sehr angespannt ist.

    … … …

    Dennoch: Die Gefahr, dass Ausländer an Leib und Leben Schaden nehmen könnten, besteht. Sollte es zu mehr als lokal begrenzten Ereignissen wie jenen damals in Rostock-Lichtenhagen oder Solingen kommen – etwa zu den von vielen vorausgesagten bürgerkriegsartigen Zuständen – darf man leider die Möglichkeit, dass Deutschland von alliierten Mächten militärisch angegriffen wird, nicht ausschließen.

    Denn sollten die Deutschen sich wider die gegen sie verübten Ungerechtgkeiten offensiv zur Wehr setzen, könnte man das Argument bemühen, der alte hässlich-rassistische Nazi-Deutsche, den man in den Orkus der Geschichte verbannt glaubte, würde sich gerade vor aller Welt Augen wieder erheben und den “westlich-freiheitlichen Wertekanon” bedrohen. Man würde sagen, dem Land die Wiedervereinigung ermöglicht zu haben, sei ein folgenschwerer Fehler der Völkergemeinschaft gewesen. Die damaligen Bedenken – etwa der Engländer und Franzosen – wären berechtigt gewesen. Man hätte eben zuviel Vertrauen in die Läuterung der Deutschen gehabt und sich getäuscht. So etwas dürfe nie wieder vorkommen. Das Land müsse erneut “befreit” werden. Diesmal endgültig.

    … …

    Hier der ganze Artikel:

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-09/asylpolitik-teil-ii-krieg-gegen-deutschland/

  36. #28 raginhard (28. Sep 2014 18:10)

    „Durch die grosse Zahl an importierten Menschen konnte die Situation der einheimischen Arbeitskräfte gezielt verschlechtert werden.“

    Der Ziel der Merkelregierung ist es, aus Deutschland ein Billiglohnland mit einem riesigen Niedriglohnsektor zu machen, der den Konzernen Mega-Gewinnaussichten verschafft.

    Zu den schlechten Löhnen in Deutschland kommen noch die zunehmend prekären Arbeitsverhältnisse.

    Dieser schwere Schlag gegen die deutschen Arbeitnehmer, der adie Gewerkschaften quasi außer Kraft setzt, wäre ohne Massenzuwanderung unmöglich!

  37. Schwachsinn…..Es muss jarnüschts begrenzt werden…schon mal drüber nachgedacht das „NUR“ allein die Einführung des neuen 10 Euro Scheins ca. 4oo Milliarden Euro an „NEUEM“ Kapital ins Land der Euronen spült….OHNE Austausch und OHNE Versicherung…und den alten „Zehner“ gibts dann in 3 Jahren immer noch…NUR haben „DIE“ dann 1,2 Billionen „OHNE“ Versicherung ins „LAND“ gespült….und Dummsau hat IMMER noch KEIN GOLD oder SILBER angehäuft….
    …und die STRÖME in die untergehende Abendsonne reissen immer noch nicht ab…
    WEN juckts????Richtig, KEIN Schwein…das geht ALLES noch eine Weile GUT, und PI-Schreiber werden noch bis 2020 den Teufel an die Wand malen………………..der dann aber LEIDER zur bitttttteren Realität werden wird!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wer hat weniger zu bieten???????

  38. vor allem sollten endlich mal die reichen arabischen Länder wie Katar, Bahrein und Saudi-Arabien muslemische Flüchtlinge aufnehmen.

    lt. JF sind in Hamburg bereits 47 % der Einwohner unter 18 Jahre Ausländer! in den Stadtteilen Billbrook und Veddel haben 90 & der Kinder Migrationshintergrund!!!
    armes Deutschland

  39. #42 Bruder Tuck

    Wieviel islamische Bereicherung wollen die denn noch? Haben die die antisemitischen Demos von vor ein paar Wochen schon wieder vergessen. Will der ZdJ etwa auch in Deutschland Zustände wie in Frankreich, Schweden od. Belgien? Die Juden in Frankreich, Belgien und Schweden fliehen längst aus diesen bereicherten Ländern, und der ZdJ in Deutschland will noch mehr Islamisierung. Den ZdJ kann man nicht mehr ernst nehmen.

    Belgien:
    Brüssel wird muslimisch: Juden verlassen die Stadt

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/22/bruessel-wird-muslimisch-juden-verlassen-die-stadt/

    Rekordauswanderung nach Israel: ,

    Frankreichs Juden fliehen vor dem wachsenden Hass – Juden in Frankreich

    http://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/01/11/rekordauswanderung-nach-israel-frankreichs-juden-fliehen-vor-dem-wachsenden-hass-juden-in-frankreich/

  40. #45 Midsummer (28. Sep 2014 19:10)

    #28 raginhard (28. Sep 2014 18:10)

    “Durch die grosse Zahl an importierten Menschen konnte die Situation der einheimischen Arbeitskräfte gezielt verschlechtert werden.”

    Der Ziel der Merkelregierung ist es, aus Deutschland ein Billiglohnland mit einem riesigen Niedriglohnsektor zu machen, der den Konzernen Mega-Gewinnaussichten verschafft.

    Zu den schlechten Löhnen in Deutschland kommen noch die zunehmend prekären Arbeitsverhältnisse.

    Dieser schwere Schlag gegen die deutschen Arbeitnehmer, der adie Gewerkschaften quasi außer Kraft setzt, wäre ohne Massenzuwanderung unmöglich!

    Bei knapp 6 Millionen Hartzern kann ich diese Scheisse absolut nicht mehr hören…..
    Bei knapp 2 Millionen „Arbeitsstrichern“ kann ich diese Scheisse absolut nicht mehr hören…
    Deutschland hat im Moment durch sprudelnde Steuereinnahmen GANZ andere Probleme…..
    Würg….

  41. #14 Reiner07 (28. Sep 2014 17:41)
    Das sind die Fakten, die jeder mit gesundem Menschenverstand jederzeit mit unterschreiben würde. Doch Tatsache ist, dass nicht nach Logik und Vernunft entschieden wurde/wird, sondern offenbar nur zum Schaden einer vorhandenen Gesellschaft.
    …………….

    Kurz gesagt diese Parteien sind einfach zu blöde um das zu erkennen, oder sie wollen mit Vorsatz die gewachsenen Kulturen in Europa zerstören, denn was danach kommt ist unvermeidlich ein Bürgerkrieg, wie auch die CIA in ihren Studien erkannt hat.

    —————–
    Ganz klar mit Vorsatz,…!
    denn es pfeifen ja alle Spatzen vom Dach, wie irrational und selbstdestruktiv diese Politik ist, wenn man seinem eigenen gesunden Menschenverstand darin nicht schon Folge leisten mag.

    Es ist wie mit dem Gewaltislam und der Islamisierung, …!
    Wenn schon ganze Bataillone an Mediengeschwadern und ganze Führerhorden von Westlichen Großpolitnomenklaturen aufgefahren werden müssen, um ‚Islam heißt Frieden‘ noch dem letzten Simpel mit Schmackes ins Hirn zu pimpern, dann kämpft da schon die hundsgemeine billionenfache Lüge gegen ein Besseres Wissen.

    Wenn die Islamisierung uns weghalluziniert werden soll, wie im entsprechenden Witz der Wasserkopf jenem Kind , dem man die Lider gesondert und lediglich mit Gewalt nur mehr ebendarum schließen kann, dann ist doch so offensichtlich, dass man uns den Wasserkopf massiert, um uns die gehörige Rindvieh-Duldungsstarre anzuerziehen für den Islamisierungsbullensprung, den 5mal täglichen.

    Wenn uns kritische Begriffe schon ‚aus der Hand‘ genommen werden sollen gegen Falsche Einwanderungspolitiken und Islamgewalt etc, dann sind unsere Begriffe doch schon wirkmächtige Handwerkszeuge für Gegenwehr , und nicht nur Kontemplationen.

    Man muss glaube ich noch einen schritt weiter gehen:
    Die wiederum pingeln uns nicht deshalb so systematisch mit ihren Rassismusvorwürfen, mit ihrem Antifa-Hiltlerwiedergängertum an, und ausgesprochen eben damit ausgerechnet, weil sie sich nur in uns irrten, und sich nicht wiederum umgekehrt auch darin ganz bewusst und systematisch irren wollten.

    Sie nutzen gezielt die Faschiismusmetapher, weil wir ihre gezielten strategischen Lügengebäude, ihre gezielten Ideologiestrategien, mit Wahren und Wahrhaftigkeit, zu Recht und als rechtschaffene unterlaufen.
    Und ebenso, weil sie bei all ihren bewusst verräterischen und amoralischen Machinationen eine Ahnung davon sogar haben, dass sie dabei die Faschisten sind und sie die Hitlerrmethoden der Politischen Auseinandersetzung aus der Mottenkiste geholt haben.

    Nichts an der Islamisierung ist dem Unwissen , einer Leichtsinnigkeit bloß, oder dem blöden Zufall verdankt. Jedenfalls jetzt in diesem Stadium nicht mehr, wo das längst die Agenda der EU beherrscht, wo unsere Demokratien inzwischen schon täglich ihr Schariawiedererbrechen uns vorzelebrieren, dass ein Olaf Scholz nur eine nichtige Schmeißfliege unter ganzen Heuschreckenheeren ist, und der ganze Westen synchron so getaktet ist.

    Man rede nicht von Verschwörungstheorie, sowas ist auch wie ein Ameisenheer unter der Zweckleitung von Phermonduftspuren logisch nachvollziehbar, als Phänomen der Schwarmintelligenz, in diesem Fall einer Schwarmirrationalität begreifbar. Die gezielte Unterwerfung und Sebstdestruktion des Abendlandes durch Irrationalisierung schlichtweg eines jeden Vernünftigen. Nur weil keiner diesem Duft, den allereinfachsten Lösungen folgen zu wollen, mehr wiederstehen mag. Man hänge sich einfach an alle anderen Dummen und Verlogenen dran. Und fertig ist das angebliche Reich des Ewigen Kantschen Friedens.

    Und es handelt sich nicht um Verschwörungstheorie, wenn ein Martin Schulz sich als den virtuellen EU-Präsidenten ansiehen will , und dann praktisch sich in diese Position hineinputscht realiter und dann im Weiteren ungestört real so auftrumpfen kann und darf, und alle spiegeln dann diesem EU-Staatspräsidenten Martin Schulzen fleißig zurück, dass er es zu recht sei; das ist Verschwörungsfaktum, wie viele einzelne andere Putsch- und Verschwörungselemente auch, die ich jetzt nicht einzeln auflisten mag.

  42. #46 Fischelner
    #46 Fischelner

    Von Singapur aus kommt man rein. 😉 Aber bis sich die Seite aufbaut dauert es ewig. Vielleicht werden die angegriffen? Versuch es noch einmal, aber warte mindestens 1 Minute ob sich was tut.

  43. #47 BePe

    Bereicherung bis zum Erbrechen.

    .

    Ich wunder mich über nix mehr…

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Anwohner-wundern-sich-ueber-neue-Koranschule-in-Mitte-in-Otto-Brenner-Strasse

    Rege Bautätigkeit in einem Hinterhof an der Otto-Brenner-Straße hat Anwohner überrascht. „Arbeiter haben gesagt, dass hier eine Moschee mit Koranschule entsteht“, sagt ein Nachbar.

    Angeblich soll im Keller ein Waschraum vorbereitet werden, um Tote für die muslimische Abschiedszeremonie zu reinigen.

    Hannover.

    Für Verwirrung unter den Nachbarn sorgte vor Kurzem zudem eine Nachfrage bei der Stadtverwaltung: Diese berichtete den Anwohnern, dass für das Projekt kein Bauantrag vorliege.

    Gestern teilte ein Sprecher der Stadt mit, dass inzwischen ein Antrag eingereicht worden sei, der bearbeitet werde. Zum Inhalt äußerte sich die Stadt nicht.
    Die Arbeiten an dem Gebäude waren auch gestern wieder im Gange. Yilmaz Kilic vom Landesverband der Ditib-Gemeinden beschwichtigt jedoch: „Kein Grund zur Sorge“, sagt er. Mitnichten sei eine Moschee geplant. „Hannovers Ditib-Moschee befindet sich seit 1989 in der nahen Stiftstraße und soll auch nicht umziehen.“

    Tatsächlich habe der Dachverband der „Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion“ (Diyanet Isleri Türk Islam Birligi, Ditib) vor etwa drei Jahren Gebäude im Bereich Otto-Brenner-Straße/Am Taubenfelde gekauft.

    „Sie standen lange leer, jetzt wollen wir sie nutzen“, sagt Yilmaz. Die vermieteten Wohnungen sollten nicht gekündigt werden. In einem Teil des Gebäudes werde nun aber ein Bildungszentrum eingerichtet.
    Ferner solle es ein Reisebüro geben, in dem Gläubige insbesondere Pilgerfahrten buchen können. Und schließlich wolle der Landesverband seine Büroräume in dem Gebäudekomplex einrichten.
    Die Ditib ist nach eigenen Angaben der größte muslimische Verband in Niedersachsen. Ihm gehörten rund 60 Prozent der etwa 400?000 Muslime an. Gemeinsam mit der Schura nimmt sie an den Verhandlungen über einen Staatsvertrag mit dem Land teil, sie ist auch Mitglied der Islamkonferenz.
    Das Haus an der Stiftstraße, in der bis zu 3000 Gläubige das Festtagsgebet zelebrieren, zählt zu den bekannten Moscheen Hannovers, die zum Beispiel auch an den Tagen der offenen Moschee teilnimmt – der nächste ist am kommenden Freitag.

    Unumstritten ist die Ditib indes nicht. Sie unterliegt faktisch der Leitung des türkischen Ministerpräsidenten und gilt als sehr staatstreu. Insbesondere kollidiere ihr Ziel, die nationale Identität unter türkischen Einwanderern zu pflegen, mit Integrationsbemühungen, sagen Kritiker.

    ……. und der ist ja bekanntlich ein lupenreiner Demokrat 😉

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/tuerkei-verbietet-schuelern-piercings-und-tattoos-und-make-up-a-994235.html

    Have a nice day.

  44. Ist es denkbar, dass Deutschland militärisch angegriffen wird?
    —————————————————–
    Absolut,nur das es keine Front mehr gibt sondern die Kämpfer schon in uns sind.Und ständig wird nachrekrutiert! Sehr auffällig sind die immens hohe Anzahl an jungen ledigen islamen Männern.Wie soll man sich wehren? Keine Chance mehr auf Grund der Massen.Es kommt ein blutiger Bürgerkrieg mit sehr vielen Opfern.

  45. Der Islam in Deutschland und Europa verbreitet sich mal langsam und mal etwas schneller, aber immer systematisch und konstant.Politiker und die daranhängende Asyllobyindustrie sind blind vor Gier und sehen nicht mehr was sie anrichten.Was haben wir davon wenn wir wissen was kommt?Super, wir haben Recht gehabt,aber wir werden den Krieg verlieren.

  46. hætte das ein deutscher politiker gesagt, wuerde sofort der kampf gegen rechts weiter verschærft werden. trotzdem kann man in letzter zeit beobachten, dass die nazikeule nicht mehr dieselbe niederschmetternde wirkung zeigt, wie vor etwa 10 jahren noch.

  47. OT

    TV-Tipp:
    Heute 21:45 Günther Jauch
    Gewalt im Namen Allahs – wie denken unsere Muslime?
    —————————————————
    Abdul Adhim Kamouss;
    Abdul Adhim Kamouss (meist nur Abdul Adhim; * in Marokko) ist ein marokkanischer Imam, der seit 2005 an der Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln predigt. Bekannt ist er darüber hinaus durch seine Internetpräsenz; ähnlich wie Pierre Vogel gilt er als „Popstar“ einer deutschen, allgemein als salafistisch bezeichneten Szene. Auch wird er von den Medien als „Moslem-Macher“ bezeichnet, da in seiner Moschee zahlreiche Konversionen stattfinden, vor allem von jungen Deutschen (nach Berichten bis zu fünf Gläubige pro Woche).
    —————————————————

  48. Im wesentlichen hat er ja recht, aber dass wir hier in Deutschland irgendeine Zuwanderungsquote eingeführt hätten, wär mir jetzt komplett neu. Wann soll das gewesen sein. Oder wurde die vorläufig mal auf 10 Mio jährlich festgelegt? Spätere Ausweitung nicht ausgeschlossenh.

    #50 Midsummer; Sorry, das mit dem Niedriglohn kann ich echt nicht mehr hören. Bei 10 Mio Arbeitslosen braucht man keine, weder Bildungs noch Arbeitsfähigen Nomaden reinzulassen. Welche Jobs sollen die denn ausführen. Von den in Deutschland vorhandenen Jobs sind lediglich 10% im Autobau, Davon dürfte höchstens die Hälfte, eher weniger am Fliessband arbeiten, so dass man die Leute schnell gegen ungelernte Kräfte ersetzen kann. Für alles andere, selbst wenn man nur am Supermarkt an der Kasse hockt, braucht man eine wenigstens 2 jährige Ausbildung. Das wär mal ne Massnahme, bei der sich die Gewerkschaften hervortun sollten, in solchen Fällen eine Mindestquali zu fordern.

  49. Begrenzt ?!? Schön wärs: Das Gegenteil ist der Fall: vorhin bei „Berlin-direkt“ wurde wieder massiv für immer mehr, noch mehr und mehr Aufnahme von Syrern getrommelt und Stimmung verbreitet. Eher plump gemacht, wurden wieder die Millionenzahlen der Türke und Jordanien im Vergleich zu den „nur“ 20.000 Syrern, die Deutschland aufgenommen hat mit dramatischer Musik und bedrohlichem Schnitt eingeblendet.
    Ich glaube ja, da ist extra einer für Dramatik in der Bildgebung / Stimmungserreichung angestellt! Purste Propaganda, dazu der traurig betroffene Dackelblick des Moderators und ein Interview mit Gerd Müller (CSU), dem Entwicklungsminister, der aufgrund seiner Aussagen auch von Grünen/Linken stammen könnte. Auch Fatima Roth und Asylverbände mit steten Forderungen nach mehr mehr mehr Geld durften nicht fehlen. Was in solchen Berichten stets fehlt, ist die Art und Weise wie die Flüchtlinge in Jordanien und der Türke dort zusammengepfercht in erbärmlichsten Verhältnissen in Zelten draußen dahin vegetieren, geschlagen werden von Sicherheitskräften und rumgescheucht wie Vieh leben. Und da stellt sich der Erdogan rotzfrech in der UNO hin und prahlt mit seinen Zahlen, und Europa täte viel zu wenig, klar…

  50. #56 MO_uffs_KLO (28. Sep 2014 19:23)

    Was Sie schreiben, ist schönstes und reinstes Glockengeläut!

  51. OT
    Breaking News!

    Bericht aus Berlin auf DDR1 um 18:44, wird auf tagesschau24 HD um 22:30 wiederholt, Minute 14 beachten!

    göring-eckardt zur Flüchtlingsflut mit einem Freudschen Versprecher der Extraklasse:

    …und wie machen wir es so daß wir mit den Flüchtlingen dann hier auch anständig untergehen – äh umgehen…

    Ansonsten hört sie sich so an als wäre das ein Sport. In Europa wären wir erst auf Platz 7 in Flüchtlinge pro Einwohner, das wäre noch steigerungsfähig.

    Bäh, eklig

  52. #67 uli12us (28. Sep 2014 20:09)

    Bekommen die Syrer in der Türkei auch Handy, Hartz IV, Gebetsräume und Transparente „Kindermörder Israel“?

    Letzteres bestimmt!

  53. Das, was der Herr Collier anspricht, ist eigentlich das normalste und vernünftigste der Welt. Bei uns gilt das als Nazi oder Rechtsradikal. Daran sieht man auch, wie diese Begriffe mittlerweile mißbraucht werden.

    Ich vergleiche das Ganze immer mit einem Haus. Dieses Haus heißt Deutschland. Es wohnen bereits Leute darin (die Ureinwohner). Von draußen möchten gerne andere Leute hinzu. Was würde man bei einem Haus machen? Man würde natürlich nur die Leute reinlassen, die die Miete bezahlen können, bei denen man sicher ist, dass sie nicht das Haus in die Luft jagen, nicht zu Gewalttaten neigen und sich nicht mit anderen Einwohnern prügeln.

    Genau so sollte das auch in einem Land an sich funktionieren. Zusätzlich darf nie die Identität, Mentalität und Kultur dieses Landes in Frage gestellt werden. Wer kommt, hat sich den Gepflogenheiten (auch kleidungsmäßig), der Mentalität und der Kultur vollstens anzupassen (und NICHT umgekehrt.)

    Ist das alles gegeben, dann klappt auch die Integration und die Einheimischen werden nicht zu fremden im Land.

  54. OT, aber irgendwie doch kein OT:

    In Rüsselsheim hat die Polizei letztens zwei freilaufende Kampfhunde erschossen. Die Hunde gehörten offensichtlich einem der vor uns allen so sehr geschätzten Fachkräften.

    Heute gab es dazu die passende Demo:

    http://www.echo-online.de/region/ruesselsheim/Getoetete-Hunde-Demonstration-gegen-Polizei;art1232,5474415

    Sehr interessant die folgenden Zeilen:

    „Kinder rufen unter Beifall: „Erschießt die Polizisten.“ Andere skandieren: „Deutsche Polizisten, Mörder und Faschisten.“ “

    Dazu die passenden Fotos…

    Wie würde Frau Böhmer sagen????

  55. #74 KoranZuAltpapier (28. Sep 2014 20:58)

    Auf dem Bild erkenne ich nur Jungs mit Migrationshintergrund. Seit wann sympathisieren Diese mit Hunden? Hunde/Schweine/Ungläubige sind doch alles der selbe Abschaum der Welt?
    (Wie oft habe ich schon Videos gesehen in denen Hunde von Muslimen getötet werden und alle drum herum ihren altbewärten Schlachtruf wie in Trance brüllen?)

  56. Ich kann mich selbst noch erinnern wie in unserem Betrieb eine geringe Anzahl Ausländer ohne Probleme integriert wurde. Wer im Akkord mit den entsprechenden handwerklichen Fähigkeiten gute Arbeit ablieferte, war ohnehin sofort integriert und man lernte sogar freiwillig die wichtigsten Wörter um sich zu vertändigen. Einem Iraner, der Mohammed hieß, haben wir gesagt, dass er ab heute der Einfachheit halber „Sepp“ heißt, da dies bei uns der gängigste Namen wäre. Es war sogar stolz darauf und fühlte sich auch keineswegs diskriminiert. Eine gewisse Zahl an Ausländern lässt sich leicht integrieren und versucht gar nicht erst der einheimischen Bevölkerung ihren Willen aufzuzwingen. Gäbe es nur eine erträgliche Anzahl an Einwanderern mit entsprechender Zusammensetzung würde die parasitäre Integrationsindustrie ja glatt überflüssig, denn abgesehen von denen, die mangels geistiger Fähigkeiten jeden Ausländer als existentielle Bedrohung sehen, stellt sich für die anderen die Frage der Herkunft nicht, solange er ihnen nicht auf den Senkel geht.

  57. Sympathische Alevitin wird neue SPD-Vize in NRW

    Korkmaz ist erst seit 2011 in der SPD, im Bauamt Bielefeld tätig und seit kurzem auch stellvertretende Landrätin des Kreises Gütersloh. Bis 2013 war die Frau mit türkischen Wurzeln auch Generalsekretärin des Bundes der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland. Ihr gehe es mehr um eine Stärkung der Kommunen als um Migrantenthemen, sagte die Politikerin. Ihr Großvater war Anfang der 70er-Jahre nach Deutschland eingewandert.

    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Elvan-Korkmaz-ist-SPD-Vize-241cd369-0f98-4619-883b-b56db36604eb-ds

  58. http://www.berliner-umschau.de/news.php?id=20864&title=Kolat%3A+Migranten+werden+Deutschland+regieren&storyid=1001382522088+
    Kolat: Migranten werden Deutschland regieren
    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, erwartet offenbar die Machtübernahme von Einwanderern in Deutschland. „In zwanzig Jahren werden Migranten 75 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muß diese Realität sehen“. Diese Menschen würden Deutschland regieren und führen, zitiert die türkische Zeitung „Sabah“ Kolat auf einer Sitzung der TGD-Landesverbandes Baden-Württemberg.

    Die Türkische Gemeinde hatte bereits vor Beginn der Sondierungsgespräche zwischen Union, sowie SPD und Grünen radikale Forderungen erhoben. „Ich habe die Bundeskanzlerin angeschrieben und ihr unsere Erwartungen insbesondere in Sachen Staatsangehörigkeitsrecht mitgeteilt“, so Kolat, So verlangt die TGD unter anderem ein eigenständiges „Bundesministerium für Partizipation und Migration“, sowie ein „Bundespartizipationsgesetz“. Ein vergleichbares Gesetz auf Länderebene war Ende 2010 in Berlin verabschiedet worden. Darin wurde erstmals eine institutionalisierte Benachteiligung von Deutschen gegenüber Einwanderern im Öffentlichen Dienst festgeschrieben.

  59. Paul Collier (Foto), britischer Ökonom an der Universität Oxford sagt, eine kluge Migrationspolitik müsse an eigene Interessen denken.

    Na und? Wer bestreitet das? Was ist daran neu und erwähnenswert? Die Industrieländer befinden sich aus diesem Grund schon seit Jahren im Wettbewerb um die „besten Köpfe“ der Welt. Deutschland ist leider bei diesen „besten Köpfen“ nicht unbedingt beliebt. Da liegen die englischsprachigen Nationen noch weit vorn.

    Das Problem der Flüchtlinge (Syrien, Irak etc.) wird trotzdem akut bleiben und da verbietet es sich auch, zuerst nach der Qualifikation zu fragen. Solange der Terror weltweit wütet, wird uns das Mirgrationsthema an der Tagesordnung bleiben.

    Sind Einwanderer besser ausgebildet als die einheimische Bevölkerung, bewirken sie tendenziell eine Steigerung der Löhne der Einheimischen; sind sie schlechter ausgebildet, drücken sie tendenziell die Löhne.

    Was passiert mit „schlecht ausgebildeten“ Einheimischen? Gilt diese Feststellung auch für sie? Da wird z.T. schon recht zynisch über Menschen geschrieben, als seinen sie eine „Verfügungsmasse“ oder wirtschaftliche Einheiten. So denken aber wohl einige Professoren….ein Grund mehr zu hoffen, dass sie sich aus der Realpolitik heraushalten. Ihre theoretischen Modelle sind oft das Gegenteil von machbarer Politik – weil sie meist die Konsequenzen ihrer Modelle nicht beachten oder es ihnen schlicht an Empathie fehlt. Politik soll Probleme lösen, nicht neue schaffen.

  60. OT

    Lesenswerter Beitrag von „lorbas“ aus dem „700.000 Asylsuchende“-Strang:

    #46 lorbas (28. Sep 2014 13:13)

    Typisches Gutmenschengesindel, ca. 40-60 Jahre alt, Typ linker Lehrer.
    Da im Leben schon lange gähnende Langeweile herrscht und man auch sonst keine Anerkennung bekommt,…

    Herrlicher Kommentar zum Thema “Flüchtlinge & deren Unterbringung” im regionalen Käseblatt:

    Also ich habe auch nichts dagegen, wenn Menschen in Not temporär Unterschlupf finden. Aber Sie dürfen nicht verkennen: Aus Sicht von Herrn und Frau Prof. Dr. Literaturcafe hat die rechtslatente landläufige Bevölkerung noch erheblich Lehren zu ziehen aus der Vergangenheit, über der man als aufgeklärte Akademiker selbstverständlich steht.
    Man selbst predigt die Toleranz lieber vom Schreibtisch aus, möchte damit aber nichts zu tun haben. Die ideelle Unterstützung von Migrantinnen und Migranten reicht hier aus, solange man nichts mit Kulturvereinen, Wettstuben und Jugendclubs für unterschichtige Jugendliche zu tun hat. Oder gar inklusive Gesamtschulen. Ihhhgittt. Haben Sie entsprechende Kreise mal im prekären Milieu verkehren sehen ? Ich nicht.
    Ich schlage vor, daß man am Rothenberg (Marburg Edelwohnviertel)* oder Renthof (Marburg Edelwohnviertel)* oder im Südviertel/Weidenhausen (Marburg Edelwohnviertel)* mal zusammen rückt, und erst dann, wenn wirklich kein Platz mehr ist, die Dorfgemeinschaften in Anspruch nimmt.
    Toleranz muß der >>dummen< < Landbevölkerung auch mal vorgelebt werden. Auf geht´s.

    p.s. Die erwünschte Einbürgerung fällt dem Unterstützermilieu nicht zur Last, denn der „Asylant“ ( in Anführungszeichen ) kriegt keine Erwerbsbiografie mehr hin und landet im Falle der Einbürgerung in der Sozialrente und der Allgemeinen Ortskrankenkasse. Privat versicherte Pensionisten sind indes aus der Nummer schön raus. Wer als Pflichtversicherter zahlt ? Na, sie werden es sicher erraten…. 😉

    * Anmerkung von mir.

    http://forum.op-marburg.de/showthread.php?t=516407&page=1#5

  61. An den vernünftigen Vorschlägen mangelt es nicht.
    Es mangelt am politischen Willen.

    Die westlichen „Eliten“ handeln nicht vernünftig.
    Das Ziel ist Selbstmord.

  62. Das hier sind die Profiteure der Einwanderung, zum Beispiel:

    http://www.eu-homecare.com/index.php/ueber-uns.html

    Hier sollte die Recherche ansetzen, wie viel Geld machen die eigentlich damit, wie erfolgt die Auftragsvergabe, welchen Einfluss haben solche Konzerne auf die Politik und und und …

    Das gehört gründlich aufgearbeitet, und man wird einiges klarer sehen!

  63. Quotenforderung!

    Zuwanderung ist diskriminierend! Es werden nur junge, schwarze Männer reingelassen! Ich fordere eine Frauenquote bei der Zuwanderung von 51%! Erst wenn diese erfüllt ist dürfen weitere Männer ins Land!

  64. #83 Schüfeli (29. Sep 2014 01:18)

    Die Eliten agieren heutzutage global, die sind weltweit miteinander vernetzt.
    Wenn hier in Deutschland alles hoch geht, sind unsere Eliten einfach verschwunden und regieren von einer zentralen Weltregierung aus. Also von Selbstmord keine Spur.

  65. #82 johann

    „Was passiert mit “schlecht ausgebildeten”
    Einheimischen?“

    Die einfachen deutschen Arbeitnehmer werden schon seit Jahrzehnten von der Politik verraten und verkauft.
    Ihre Arbeitsplätze sind nicht vor zugewanderter Konkurrenz geschützt, ihre Löhne sind durch die Zuwanderung im freien Fall und ausgerechnet die ärmere deutsche Bevölkerung muss in ihrem gesamten Lebensumfeld die schwierigen Anpassungs-und Integrationsleistungen in die Multi-Kulti-Gesellschaft leisten.

    Ein großer Teil der einfachen deutschen Arbeitnehmer wurde zudem durch die mittels verfehlter Zuwanderungspolitik geschaffene massive Überangebot an Arbeitskraft in Hartz-IV verdrängt, vor allem ältere deutsche Arbeitnehmer.

Comments are closed.