Sascha LangenbachJetzt ist die Geduld des grünen Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg aber wirklich ganz am Ende. Ganz, ganz ganz! Die verbrecherischen Asylbetrüger müssen aus der Gerhart-Hauptmann-Schule raus, raus raus! Endlich, endlich, endlich! Der Umbau in ein Flüchtlingszentrum sei nur möglich, wenn die besetzte Schule leergeräumt ist. Passen Sie auf, liebe Leser, daß Sie sich bei der Lektüre nicht totlachen:

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat die noch verbliebenen Flüchtlinge in der Gerhart-Hauptmann-Schule aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Das bestätigte der Sprecher des Bezirks, Sascha Langenbach [Foto oben], dem Tagesspiegel. Ob die Flüchtlinge der Aufforderung nachkommen, ist unklar. Einige hatten sich während des Polizeieinsatzes an der Schule im Juli erfolgreich gegen eine Räumung gewehrt, mit Drohungen, das Haus anzuzünden oder sich vom Dach zu stürzen. Der Bezirk erlaubte schließlich rund 40 Besetzern, in der Schule zu bleiben, während das Gebäude zu einem Flüchtlingszentrum umgebaut wird. Diese Vereinbarung gelte nicht länger, sagt Langenbach, sie sei in der vergangenen Woche von den Flüchtlingen gebrochen worden.

Sie hatten nach Angaben des Bezirksamtes Wachleute bedroht und versperrte Türen aufgebrochen. Außerdem gingen bei der Polizei Anzeigen ein, die Flüchtlinge würden Stichwaffen und Benzinkanister horten. Die veränderte Haltung des Bezirks begründete Langenbach aber auch mit dem geplanten Umbau des Gebäudes. Der könne nicht in Eigenregie der Flüchtlinge erfolgen, wie von Baustadtrat Hans Panhoff angedacht, sondern werde von einem freien Träger übernommen. Mögliche Träger wie die Diakonie oder der Paritätische Wohlfahrtsverband wären dazu aber nur bereit, wenn die Flüchtlinge ausgezogen sind.

Der Bezirk habe den Flüchtlingen kein Ultimatum für den Auszug gestellt. Die Flüchtlinge würden sich jetzt mit Unterstützern und Anwälten beraten, wie sie auf die Entscheidung des Bezirks reagieren. „Eine Bewegung ist dringend erforderlich“, sagte Langenbach. Der Bezirk musste unter anderem wegen der Kosten für die Schule eine Haushaltssperre verhängen und freiwillige Leistungen an Jugendeinrichtungen kürzen. Allein der Wachschutz koste jeden Monat 160.000 Euro.

Fettdruck von PI! Absoluter Hammer, die Sache mit dem Umbau! Der grenzdebile Kreuzberger Baustadtrat wollte die total faulen und absolut ungelernten Asylbetrüger also ein grosses Gebäude umbauen lassen!! Warum nicht gleich den BER? Oder war eine Negerhütte „angedacht“!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Wer wird von dem Wachschutz bewacht? Die Flüchtlinge, die jenen Wachschutz bedrohen?

  2. Artikel aus dem Spandauer Volksblatt (welches übrigens extrem linkslastig ist ).
    „LKA durchsucht Wohnung“
    Wegen des Verdachts der Verbreitung islamfeindlicher Schriften durchsuchte der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt am 16. September die Wohnung eines 62-jährigen Spandauers. Er soll die Schriften im Umfeld der Ahmadiyya-Moschee verbreitet haben. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem ermittelt der Staatsschutz wegen Verleumdung, da die Schreiben Name und Anschrift einer unbeteiligten Person enthielten.

  3. Fassen wir zusammen: Da kommen UNGERUFENE, NICHT EINGELADENE, ZU NICHTS ZU GEBRAUCHENDE INVASOREN in UNSER Land und bestimmen WO ES LANG GEHT??
    Wie im Artikel schon angemerkt, Mit WELCHER FUNDIERTEN Ausbildung sollten diese Wirtschaftsflüchtlinge solch ein Gebäude „umbauen“????
    Sind die in Berlin Zuständigen noch ganz DICHT????
    RAUS MIT DIESEM PACK aus UNSEREM Land!!!

  4. Die Kombination „Berlin + Grüne“ kann nur zu einem riesengroßen Haufen Schei**e führen! Von den Grünen kam in den letzten 30 Jahren nichts Vernünftiges. Sogar bei der Zerstörung der Natur und dem Massenmord an Vögeln waren die Grünen beteiligt! In Zukunft werden wir durch Wärmedämmmaterial und Solaranlagen (neben den Quecksilberlampen) im Sondermüll ersticken!
    Dass ausgerechnet die Deutsche Hauptstadt zur weltweit größten Lachnummer wird, weil dort nichts funktioniert, ist den Linken und ganz Linken zu verdanken! Anstatt die Grünen zu verbieten, kriechen Merkel & Co diesen Umweltverschmutzern in den Ar**h…

  5. Jetzt verstehe ich,warum unsere rot/rote Hauptstadt Berlin den Bau eines Flughafens nicht auf die Reihe kriegt…

  6. Frei nach Obelix:

    „Die spinnen, die Berliner!“

    Wenn man glaubt, es geht gar nicht mehr bekloppter, irgendein neuer Hammer aus Berlin, speziell Kreuzberg kommt bestimmt.

    So ein Schwachsinn kann aber genauso gut in Hamburg oder sonstwo in dieser bunten BRD passieren.

  7. #1 DasHatDochNixMitDemIslamZuTun (24. Sep 2014 16:32)

    Wer wird von dem Wachschutz bewacht? Die Flüchtlinge, die jenen Wachschutz bedrohen?

    Der Wachschutz schützt sich selbst vor den „Flüchtlingen.“

    Kürzlich hat hier auf PI jemand einen Link eingestellt, in dem ging es darum das in Berlin sog. „Flüchtlinge“ die Wachleute angreifen, nur weil sie Weiße sind.

    Vielleicht liest ja derjenige zufällig hier mit und kann es erneut verlinken.

  8. 1 DasHatDochNixMitDemIslamZuTun
    Wer wird von dem Wachschutz bewacht? Die Flüchtlinge, die jenen Wachschutz bedrohen?

    Die sind ganz ganz schwer politisch verfolgt worden, und deshalb unglaublich traumatisiert, da müssen wir wirklich Verständnis für haben. Aber andererseits benehmen sie sich ja nur wie immer, in ihren Ländern 🙂

  9. „Ganz, ganz, ganz bestimmt“….

    Erinnert mich an Bundesverkehrsminister, der immer ganz, ganz bestimmt Toll Collect mit dem Entzug des Auftrags drohte….

  10. “Ganz, ganz, ganz bestimmt”….

    Erinnert mich an Bundesverkehrsminister Stolpe, der immer ganz, ganz bestimmt Toll Collect mit dem Entzug des Auftrags drohte….

  11. Deutschland ist so ein Weicheierland geworden. Wer hierher kommt, der hat nichts, aber auch gar nichts zu fordern, sondern soll einfach dankbar sein, dass es hier in so ein friedliches Land darf und Unterstützung erhält.
    Wer sich dann so benimmt, wie diese „Flüchtlinge“ da, der gehört sofort da rausgezogen und sofort aus dem Land geworfen.

  12. folgender Artikel samt Foto mit „Welcome-Banner“ und „Erklärung“ der Besetzer „an Alle, auch an den Berliner Senat und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg“ ist der Ober-Brüller….

    http://www.taz.de/Besetzte-Schule/!146304/

    …die Stellungnahme des Bezirkssprechers allerdings auch!

    zusammengefasst kann man wohl sagen:
    nicht die Geduld, sondern das Geld ist dem Bezirk (zum Glück) ausgegangen

  13. #7 lorbas (24. Sep 2014 16:45)

    „Wenn die Flüchtline keinen weißen Wachdienst wollen, dann sollen sie ISSA-Security nehmen!“

    Marie-Antoinette Hermann

  14. #12 Tritt-Ihn (24. Sep 2014 16:56)

    Vera Lengsfeld rügt C*DU wegen Nähe zur SED, sollte es besser heißen!

  15. Ja, nein ist klaar
    Umbau mit anschließender Total Renovierung und damit
    viele Profitieren: Sanitär Armaturen zum „Schnäppchen preis“, anschließend auf dem Flohmarkt.
    Länderfinanzausgleich sei DANK
    Übrigens kommt das Geld vom Land und vom Bund,
    niemals vom Steuerknecht laut „PC“.
    Mein Nachbar geht nach 46 Jahren Arbeit zur Tafel….
    (nicht jeder Erhält üppige Diäten)

  16. Höre ich „Flüchtlinge“ und „Berlin“, denke ich automatisch auch an die Geschichte mit der Kreditkarte auf ein Konto mit Spendengeldern (einige 10000 Euro)…

    Die hatten seinerzeit „Unterstützer“ einem afrikanischstämmigen „überlassen“.

    Einige Zeit später stellte man „überrascht“ fest, daß fast das ganze Geld abgehoben worden war…
    Mit der maximal möglichen Geschwindigkeit von 500 Euro pro Tag…
    Und: die afrikanischstämmige Vertrauensperson war einfach „verschwunden“…
    😆

    Hat man davon eigentlich jemals wieder was gehört?

  17. Eigentlich müssten sich die Bezirkspolitiker und die Besatzer prächtig verstehen. Stehen sie doch auf dem gleichen unterirdischen IQ-Level…
    Nur Menschen mit funktionierendem Gehirn können bei den kruden Vorgängen zur endgültigen Etablierung der Barbarei nicht mitreden…
    Wo ist Frau Herrmann? Hat sie sich schon aus dem Staub gemacht?

  18. Na so ein Spaß, Ich werde diesen Treiben nur zurück gelehnt und lachend zusehen was sich als nächstes im Sozialromantischen Berlin Friedrichshain-Kreuzberg abspielt. Die haben doch genau das was sie wollten und gewählt haben, dann mal Willkommen in der gelebten Wirklichkeit :mrgreen:

  19. Erstmal muss ich sagen: Der Artikel ist urkomisch.
    Wenn Asylbetrueger Plätze und Häuser besetzen ist das wie ein Treppenwitz der jeden Tag die komischten Szenarien heraufbeschwört.

    noch ein ernstes Ot:
    Nilgün Türk (36) arbeitet seit dem Jahr 2000 in der christlichen „Augusta-Krankenanstalt“ in Bochum (NRW). Kopftuch trug die Muslima eigentlich nie. Das änderte sich, als sie nach vier Jahren Elternzeit und Krankheit im April 2010 an ihren Arbeitsplatz zurückkehrte: Jetzt wollte sie unbedingt Kopftuch tragen.
    ———–
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/kopftuch/kopftuch-streit-37795758.bild.html

    Nun hat sie versucht ihr Kopftuch per Gericht dem Arbeitgeber aufzuwingen, was ihr zum Glück nicht gelungen ist.

  20. Die „Flüchtlinge“ sind nur die Akteure. Die Regisseure die hinter den Kulissen die Fäden ziehen und die Anweisungen erteilen sind…..

    na was wohl ?

  21. Das Problem sind die Bewohner/Wähler in Friedrichshain/Kreuzberg. Der Bezirk ist ein Jurassicpark für Vollhonks. Die übergroße Masse da findet genau das, was geschieht, nämlich toll…

  22. #16 Eurabier (24. Sep 2014 16:56)

    #7 lorbas (24. Sep 2014 16:45)

    “Wenn die Flüchtline keinen weißen Wachdienst wollen, dann sollen sie ISSA-Security nehmen!”

    Marie-Antoinette

    Rollte bei Marie-Antoinette nicht der Kopf? 😉

  23. #14 chironex (24. Sep 2014 16:56)
    […]
    nicht die Geduld, sondern das Geld ist dem Bezirk (zum Glück) ausgegangen

    Jeder Sozialismus scheitert am Ende daran, daß ihm das Geld anderer Leute ausgeht!

  24. […]Der Umbau in ein Flüchtlingszentrum sei nur möglich[…]

    Hoffentlich wird auch darauf geachtet, das der Umbau „ökoenergetisch“ saniert wird, mit Ökostrom und Ökoheizung. Selbstverständlich ist bei der Sanierung auch darauf achten, dass nachwachsende Rohstoffe verwendet werden, die auch fair gehandelt und nicht in Kinderarbeit hergestellt wurden.

  25. Du bist verrückt, mein Kind
    du musst nach Berlin!
    Wo die Verrückten sind,
    da gehörst du hin!

    Du bist verrückt, mein Kind,
    du musst nach Plötzensee.
    Wo die Verrückten sind,
    am grünen Strand der Spree!

  26. Wo sind eigentlich DIEJENIGEN,
    welche die Grünen in Kreuzberg gewählt haben?

    Immerhin erschien der Artikel im „Tagesspiegel“, einer Zeitung, die von den in Frage kommenden doch zu grossen Teilen gelesen wird. Wenn ich mir jetzt die, im Moment 78, Kommentare dort anschaue, kann ich nur Eines aus den Äusserungen schlussfolgern:
    Die nächste Wahl wird schlimm für die Grünen!

  27. Nu aber raus, husch, husch, sonst wird Langenbach ganz, ganz pöhse und wirft mit Wattebäuschchen.

    :mrgreen:

    Naja, warum sollte man sich Politiker wählen, wenn man stattdessen Berufsschwule, Gendertheoretiker, Anti-Autoritätstrottel und BSE-Rindviecher kriegen kann?

    Berlin ist ja schliesslich bunt.

  28. Ich bin dafür das die Berliner das bekommen was sie auf Grund ihres Wahlverhaltens verdient haben. Ein Gebüsch aus Dornen wird einmal um die Stadt gezogen und dann machen wir daraus einen überdimensionalen Negerkraal mit Maniokbrei und allem drum und dran.

    Pobereit wird der Obermatabele und darf sich von den strammen Negermännern be . . . raten lassen.

  29. Das Asylerpresser-Theater in Berlin geht nun schon 2 Jahre lang. Inklusive Polizeieinsätze betragen die Kosten ca. 10 Millionen Euro. Eine Vorlage für ein Buch bzw. Film ist das allemal.

    Die Verantwortlichen Politiker in Berlin im Senat und im Bezirk müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Das sollte in einem Rechtsstaat möglich sein. Oder ist der in Berlin schon abgeschafft?

  30. Wenn man das ließt, das spottet echt allem, das würden selbst SPD-Regierungen in anderen Städten niemals so lange durchgehen lassen.

  31. Soso. Wahrscheinlich wird es diesmal ernst mit der Räumung, nicht weil sich die „Gäste“ unflätig daneben benehmen – nein, weil dem links-grünen Senat das Geld ausgeht, welches sie nie selbst verdient haben.

    Jetzt könnte man sagen, warum haben die vor fast zwei Jahren nicht gleich auf Stimmen gehört, die gesagt haben: „Oranienplatz räumen!“? Dann wäre Berlin jetzt an dem selben Punkt, nur um ca. 10 Mio Euro reicher.

    Nun, Frau Kolat, wie entscheiden Sie das nächste mal? Na dann bring se ma Jeld mit!

    Schön, eigentlich, das grüne Politik in Berlin am Geld scheitert. Wo nichts verdient wird, kann auch nichts großkotzig augegeben werden. Ende der Sozialromantik.

    Gute Heimreise!

  32. #4 FanvonMichaelS. (24. Sep 2014 16:36)
    Wie im Artikel schon angemerkt, Mit WELCHER FUNDIERTEN Ausbildung sollten diese Wirtschaftsflüchtlinge solch ein Gebäude “umbauen”????
    Sind die in Berlin Zuständigen noch ganz DICHT???—————————————————–
    Ja, das mit dem Baustadtrat ist der ÜBERHAMMER!
    Jetzt wissen wir jedenfalls, wie es zu einem so grandiosen Desaster wie dem Flughafen kommen konnte. Die Berliner Behörden sind nicht ganz dicht, die haben nur Sch****e in der Birne.

    Und dann fragen die doch allen Ernstes die „Frösche“, ob und wie der Teich trockengelegt werden soll …….! Unglaublich, einfach unglaublich!

  33. Ein paar Migranten erzählen einer Migrations-NGO eine Geschichte, die sich gut als Propaganda für ihre Agenda verwerten lässt:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/23/schlepper-und-geschleppte/

    …und sämtliche Medien schieben jede journalistische Skepsis beiseite und plappern die Geschichte einfach ungeprüft weiter.

    Zur Schlepperei gehören immer Schlepper und Geschleppte.

    Während über die Geschleppten nichts Böses kommen darf, werden die Schlepper ohne ein Minimum an kritischem Geist verteufelt.

    Aus purer Bosheit hätten die Schlepper-Monster das Boot der Geschleppten (natürlich alles schwangere Frauen aus Syrien oder Kinder aus Gaza) versenkt.

    Unterwegs war man von Ägypten nach Malta – Kreta wäre zwar halb so weit gewesen – da es sich bei den Schleppern nicht um Dienstleister, sondern um sadistische Folterknechte gehandelt hatte, standen wirtschaftliche Überlegungen wohl nicht im Vordergrund.

  34. Wenn ich über meinen Steuerbescheid „verhandeln“ will und eine Schule besetze um meine Vorstellungen durchzuboxen macht der Staat nicht so viel Federlesens.

    Als Eingeborener ist man in Puntland nur noch der Zahldepp. Rechtlos und ohne Lobby.

  35. @ #21 kleinerhutzelzwerg

    hier 2 Berichte:

    http://www.bild.de/regional/berlin/veruntreuung/haben-fluechtlingshelfer-spenden-unterschlagen-34822728.bild.html

    http://www.taz.de/!133872/

    die „Baum-Aktivistin“ ist scheinbar zumindest beteiligt:
    hat jedenfalls diesbzgl. Post bekommen:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/napuli-schlaeft-im-studentenwohnheim
    Auszug:
    …gesundheitlich fehlt ihr nichts, aber beim Verlassen des Krankenwagens überreichte die Polizei noch ein zweites Schreiben – eine Beschuldigtenvorladung.

    Es geht um 35.000 Euro Spenden-Gelder, die verschwunden sind.

    Das Landeskriminalamt hat ein Verfahren wegen Veruntreuung eingeleitet.
    Im Visier der Ermittler ist dabei auch die Frau vom Baum.

  36. hihi! Ich sehe schon einen Grünen sich da hinstellen und sagen „Ich zähle jetzt bis 3!

    1

    2

    2,1

    2,2

    2,3

    2,91

    2,92

    …“

  37. #44 lorbas (24. Sep 2014 17:46)

    “Endlich” die Schweiz wird “bunt.” 😯

    In der Schweiz hat es den einen Ebola-Verdachtsfall gegeben. Ein Guineer ist ins Universitätsklinikum Lausanne eingeliefert worden. Er sagte, vor seiner Abreise sei ein Angehöriger an dem Virus gestorben. Nun bekam er selbst Fieber.

    Das meldet die Nachrichtenseite „20 Minuten“ unter Berufung auf das Bundesamt für Gesundheit.

    Es soll sich um einen Jugendlichen handeln, der vor sechs Tagen in einer Asyl-Empfangsstelle ankam. Nach „20 Minuten“-Informationen soll er dabei erklärt haben, dass einer seiner Angehörigen an Ebola verstorben sei.

    Zunächst wurde er deshalb zur Beobachtung in ein Krankenhaus in St-Loup gebracht. Am Dienstag trat dann allerdings Fieber auf, weshalb er in das Universitätsklinikum Lausanne transportiert wurde. Dort wird er zurzeit untersucht.

    ******************************************

    #45 KarlSchwarz (24. Sep 2014 17:47)

    Wenn ich über meinen Steuerbescheid “verhandeln” will und eine Schule besetze…
    …wird es Sondersendungen geben und sie werden die ganze Härte des Rechtsstaates zu spüren bekommen.

    Sollten sie jedoch KarlSchwarz sein, haben sie nichts zu befürchten. 😉

  38. Aus dem Artikel

    160.000€ für den Wachschutz
    Liebe Leserinnen und Leser,
    unser Autor Thomas Loy hat noch einmal beim Bezirksamt nachgefragt:
    Es sind immer 8 Wachschützer vor Ort, 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Die Sicherheitsmitarbeiter werden übertariflich bezahlt. Dadurch belaufen sich die Kosten alleine für den Wachschutz tatsächlich auf 160.000€ im Monat.

    Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion
    NIK

    Wer bescheißt da wen?

    Wenn die Wachteln in 3Schichten a 8Std.antreten ergibt das 24 Mann mit einem Brutto von mindestens 5000€ weil der Verleiher aus noch was einstreichen will!
    Wers glaubt!
    Ich nicht.

  39. warscheinlich glaubt das linksextreme gehirn wirklich es handle sich hier um das siedler recht oder so einen anderen mist

  40. dem geplanten Umbau des Gebäudes. Der könne nicht in Eigenregie der Flüchtlinge erfolgen, wie von Baustadtrat Hans Panhoff angedacht

    Genau an dieses Stelle treffen einige elementare Probleme zusammen, die den ganzen Irrsin und dessen Ursachen beleuchten.

    Die Idee ist ja zumindest gut gemeint, die geflohenen selbst durch Einsatz ihrer Arbeitskraft am Aufwand zu beteiligen und die Kosten in den Griff zu bekommen. Eigentlich selbstverständlich.

    Aber:

    Kein Politiker (zumindest der involvierten Parteien) hat schon Erfahrung mit ehrlicher Arbeit, z.B. hier im handwerklichen Bereich bzw. Baubranche. Daher ist denen die Notwendigkeit einer angemessenen Bildung dafür nicht klar. Nicht ohne Grund geht man hierzulande 9 bis 13 Jahre zur Schule, studiert oder macht eine Ausbildung, dazwischen noch lange Praktika, bildet sich in Eigeninitiative ständig weiter etc.

    Das kann man beim besten Willen (und selbst der scheint meist zu fehlen) nicht mehr als Erwachsener nachholen. Und nun werden jede Menge Leute aus extrem bildungsfernen Ländern ins Land geholt die nichtmal Sinn und Notwendigkeit von Bildung verstehen können.

    Wie sollen die hier jemals klar kommen (oder gar unsere Renten sichern…). Man tut ihnen auch keinen Gefallen damit denn selbst bei maximaler gutmenschlicher Förderung wird das nichts.

    Also: Realitätsferne Politiker und bildungsferne auf der Flucht befindliche Personen, das ergibt genau das was uns in Berlin jetzt so plastisch vorgeführt wird. Vielleicht lernt ja jemand daraus. 😉 Wohl eher nicht 🙁

  41. @ #21 kleinerhutzelzwerg

    Nachtrag:

    ist ja eine ganz sympathische junge Frau:

    machte auch als bissige Flüchtlings-Begleiterin
    am U-Bhf. Hermannplatz von sich reden
    http://www.taz.de/!131396/

    wurde dann scheinbar alles ganz diskret geregelt – hab´ jedenfalls nichts mehr gehört/gelesen

  42. Fährt dieses Land vor die Wand ?

    Zu wünschen wäre es, weil dann ein rascher Wiederaufbau starten könnte. Allein mir fehlt der Glaube. Die vielen Tricks der politischen Seilschaften legen eher ein langsames Zerbröseln des Gemeinwesens nahe, vielleicht um zwei Prozent pro Jahr. Siehe die kunstvollen Tricks der EZB. Ein Drama in Zeitlupe.

    Mindestbedingung für eine Besserung wäre eine Verfassung, die wie die Leitplanke einer Strasse wirkt.
    Eine solche Verfassung könnte definitionsgemäss nicht einmal mit 100 % der im Parlament vertretenen Abgeordneten ausser Kraft gesetzt werden. Nur in einer Volksabstimmung mit Zweidrittel Mehrheit.

    Dazu ein kleines Verfassungsschutzorgan, eine Art Parlamentspolizei. Deren einzige Aufgabe ist es die Abgeordneten auf Verstösse gegen die Verfassung zu kontrollieren. Die Immunität der Abgeordneten gilt nicht gegenüber der Parlamentspolizei, eine Festnahme gleich im Parlament ist erlaubt. Zum Beispiel bei der Mitwirkung zur Aufgabe der staatlichen Souveränität an „überstaatliche“ Gebilde.
    Das Verfassungsgericht wird neu aufgestellt, direkt vom Volk gewählt und auch direkt bezahlt, durch eine kleine Steuer in eigener Erhebung.
    Jeder Versuch von Parteien und Abgeordneten zur Kontaktaufnahme (Mauschelei) mit diesen beiden Verfassungsorganen wird mit sofortigem Verlust von Amt und Mandat bestraft. Der Rentenanspruch des Abgeordneten wird dann auf Sozialhilfeniveau gekürzt, aktives und passives Wahlrecht auf Lebenszeit versagt.
    Etwas Besseres als dieses verkommene System muss möglich sein.

  43. Die Grünen und andere linken Spinner treffen in Berlin (und überall) auf die Realität. Das können diese absolut nicht ausstehen. Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf.
    Die Multi-Kulti und Flüchtlingsutopien zerplatzen wie Seifenblasen – diese Chaoten haben sie selbst erschaffen und andere dafür zahlen lassen.
    Jetzt ist das Geschrei groß. Selber die Suppe auslöffeln, ihr linkes-grünes Gesocks!

  44. Jetzt habe ich mir vor lauter Lachen den Schlüpfer zerrissen. Die Flüchtlinge müssen jetzt raus, sagt Herr/Frau Hermann von den Grüninnen. Und das natürlich freiwillig, Hahaha

  45. Die sog. Flüchtlinge wollen bleiben in der Kreuzberger Gerhart-Hauptmann-Schule. Von dort aus lässt’s sich prima in der näheren Umgebung mit Drogen dealen. Das muss man verstehen. Wenn die armen Flüchtlinge umziehen müssten, wäre ihre ortsnahe, bestens aufgeblühte Drogen-Infrastruktur gefährdet. Das kann selbstverständlich nicht sein. Sowas ist natürlich menschenrechtsverletzend und rassistisch.
    Ironie off

    Ich habe diese sog Flüchtlinge täglich nur wenige Meter entfernt vor der Haustüre. Die müssen denken, sie sind im Paradies. Die Deutschen scheinen sich alles gefallen zu lassen: Drogendealerei, Hausbsetzungen, anmaßende Forderungen, Belästigungen von Frauen, Diebstähle, Überfälle und alles mögliche andere.
    Bei den Politikern im Bezirk wird das nie aufhören, sondern ungeahnte perverse Ausmaße annehmen. Das alles ist kein „Unfall“, sondern genauso gewollt. Der ganze Scheißdreck nennt sich dann Vielfalt und Bereicherung.

  46. #50 Koranthenkicker (24. Sep 2014 18:00)

    Wie sollen die hier jemals klar kommen (oder gar unsere Renten sichern…). Man tut ihnen auch keinen Gefallen damit denn selbst bei maximaler gutmenschlicher Förderung wird das nichts.
    ————————————————-
    Und weil diese Menschen extrem bildungsfern sind, sind sie erheblich gefährdet. Für den Fall, dass sich das Blatt in D und EU wendet, dass also rechte Parteien das Sagen bekommen, die wir eigentlich verhindern wollten, sind diese Leute die Ersten, denen es an den Kragen geht – wobei dann eine geordnete Rückführung noch die humanste Lösung wäre. Man tut Menschen dieser enormen Bildungsferne keinen Gefallen, ihnen in einer der größten Industrienationen der Welt mit hochqaulifizierten Bürgern eine Heimstatt zu bieten. Sie sollten tatsächlich sehr bald wieder in ihre Herkunftsländer verschwinden!

  47. Und wenn die pösen Onkels nicht gehen, werfen die Grünen ganz ganz toll mit Wattebäuschen und stampfen ganz feste auf den Boden.

  48. Absoluter Hammer, die Sache mit dem Umbau! Der grenzdebile Kreuzberger Baustadtrat wollte die total faulen und absolut ungelernten Asylbetrüger also ein grosses Gebäude umbauen lassen!! Warum nicht gleich den BER? Oder war eine Negerhütte “angedacht”!

    Der grenzdebile Kreuzberger Baustadtrat wurde offensichtlich vom Negerslum auf dem Oranienplatz schwer beeindruckt.

    Der Bezirk musste unter anderem wegen der Kosten für die Schule eine Haushaltssperre verhängen und freiwillige Leistungen an Jugendeinrichtungen kürzen.

    Eine gute Nachricht.
    Die Idioten / Verbrecher sollen endgültig Pleite gehen.

    Diese parasitäre „Flüchtlingspolitik“ ist nur auf Kosten der anderen möglich.
    Versiegt die Geldquelle sind die feuchten Träume der postklimakterischen Gutmenschinnen schnell zu Ende.
    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article120778230/Claudia-Roth-fordert-Aenderung-der-europaeischen-Asylpolitik.html

    KEINEN CENT FÜR INVASOREN!

  49. #47 lorbas

    Hallo lorbas 😉

    Der Ebola Verdacht scheint heute entkräftet worden zu sein. Aber wer traut schon den Behörden ? Ich jedenfalls schon lange nicht mehr.

    Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit (2-3 Wochen) bis Ebola auch hier, in Deutschland und anderen europäischen Staaten ausbricht.

  50. Diese Meldung passt ganz hervorragend zum obigen Artikel. Herzlich Willkommen in Absurdistan!!! 😈

    Eine türk. Großfamilie, die seit 20 Jahren keine Miete zahlt, sorgt für den Stopp des größten Straßenbauprojektes in NRW. Sie weigert sich beharrlich Auszuziehen, trotz eines Angebotes einer „Entschädigungszahlung“ i. H. v. 40.000€!

    So sind sie, diese unseren Kulturbereicherer, die wir nicht mehr!
    👿

    http://www.netzplanet.net/eine-schrecklich-teure-familie-tuerkischer-clan-zahlt-seit-20-jahren-keine-miete/13841

  51. Während diese 1. Klasse-„Flüchtlinge“
    ihre Residenz nicht mit noch mehr Flüchtlingen teilen wollen, weil das wäre ja schließlich kein „Lager“,
    schon der (nicht immer „kooperative“)Sicherheitsdienst
    sei eine Zumutung…
    http://www.taz.de/Besetzte-Schule/!146304/

    (sh. verlinkte PDF Erklärung an Alle… )
    Auszug:
    Jetzt wird uns berichtet, dass in der Schule ein Lager entstehen soll. Mehr Menschen sollen in der Schule untergebracht werden. Warum wurden sie dann vorher gewaltsam rausgeschmissen?
    Wir sind zum Oranienplatz gekommen und haben in Zelten gelebt, weil wir es in den Lagern nicht mehr ausgehalten haben.
    In der Schule wollen wir ein Refugee Center von Refugees für Refugees aufbauen.
    Mit der Security hingegen beginnt die Schule schon jetzt wie ein Lager zu werden.
    Aber wir werden hier kein Lager akzeptieren.

    ….gibt es für andere Flüchtlinge im gleichen Bezirk nicht mal `ne genaue Weg-Beschreibung zur nächsten Obdachlosen-Unterkunft:
    http://www.taz.de/Cuvry-Brache-in-Kreuzberg-geraeumt/!146311/

  52. Solange der selbstzufriedene deutsche Dummdödel weiter solchen verdrehten U-booten von der Farbe des Islam (angeblich Grün..für mich ist die Farbe des Islam Scheissegrünbraun) oder Rot-Dunkelrot-Schwarzrot seine Stimme gibt, ist eindeutig für die Einführung der Scharia! Das Machtvakuum lädt zum fröhlichen Steinigen, Feuerlegen und Hasspredigen ein, außerdem ist noch erbauendes Abhacken von Körperteilen, Zurschaustellen von Sexsklavinnen in Müllsäcken und Kicken mit Köpfen auf der Kreuzung geplant!

  53. Und wenn die Anwohner jetzt Putin
    zu Hilfe rufen, damit er mit seinen
    „grünen Männchen“ kommt und ausmistet?

    Ich glaube dann werden sie ihn so
    freudig empfangen wie auf der Krim!

  54. #51 raginhard (24. Sep 2014 18:04)

    Volle Zustimmung. Das sollten wir einstimmig beschließen. Unabhängige Kontrollinstanzen für die Bundestagsanstalt. Das hätte uns einigen Ärger erspart.

    Leider hat bei der Abfassung des Grundgesetzes niemand den Fall von Massenwahn, kollektiver Demenz und Selbstzerstörungstrieb in der Regierung (und in den Medien und bei den Wählern) für möglich gehalten. Sonst hätte man geeignete Maßnahmen vorgesehen.

  55. OT + OT + OT + OT + OT + OT + OT + OT + OT + OT

    VERFASSUNGSSCHUTZ WARNT VOR MOSCHEE
    Salafisten-Schock in Harburg

    Erneut Wirbel um Salafisten in Hamburg. Laut Verfassungsschutz ist nicht allein die berüchtigte Taqwa-Moschee, sondern auch die Masjid-El-Iman-Moschee am Krummholzberg in Harburg „Kristallisationspunkt“ fanatischer Dschihadisten. Das Pikante daran: Sie gehört zur Schura, dem Rat der Islamischen Gemeinden, der mit der Stadt einen Staatsvertrag geschlossen hat. (…)
    http://www.mopo.de/nachrichten/verfassungsschutz-warnt-vor-moschee-salafisten-schock-in-harburg,5067140,28497122.html

  56. OT

    Eine Zusammenstellung von Schlagzeilen von „Spiegel Online“ an einem Tag zu einer bestimmten Zeit – d.h. alle(!) Schlagzeilen waren zur selben Zeit(!) bei http://www.spiegel.de auf der Startseite zu lesen, nämlich am Mittwoch, den 24.September 2014 um 18:40 Uhr:

    Rede vor der Uno
    Obama fordert harte Entschlossenheit gegen IS

    Uno-Resolution gegen „Foreign Fighters“
    Obama präsentiert Schlachtplan gegen Terror-Reisende

    Salafisten
    Türkische Polizei lässt Hassprediger frei

    Führungsstruktur des „Islamischen Staats“ Organigramm des Terrors

    Entführter Bergführer
    Islamisten enthaupten französische Geisel in Algerien

    „Islamischer Staat“
    IS-Terroristen sollen Anschlag in der Schweiz geplant haben

    Qaida-Veteranen in Syrien
    USA bombardieren mysteriöse Chorasan-Gruppe

    Urteil
    Muslimische Krankenschwester darf kein Kopftuch tragen

    Navid Kermani über seine Irak-Reise
    „Was hier passiert, ist vergleichbar mit dem Ersten Weltkrieg“

    Türkei
    Schriftsteller wegen Beleidigung Erdogans verurteilt

    Studie zur Jugendstrafjustiz
    Berliner Schnellurteile fallen erst nach zwei Monaten

  57. #65 Simbo (24. Sep 2014 18:19)

    #47 lorbas

    Hallo lorbas 😉

    Der Ebola Verdacht scheint heute entkräftet worden zu sein. Aber wer traut schon den Behörden ? Ich jedenfalls schon lange nicht mehr.

    Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit (2-3 Wochen) bis Ebola auch hier, in Deutschland und anderen europäischen Staaten ausbricht.

    In Marburg gehört Ebola zum Tagesgeschäft: BSL4 Labor Marburg

    Das epidemische Auftreten hochpathogener Viren ist von großer gesundheitspolitischer Bedeutung. Die Gefahren, die von solchen Epidemien für das Gesundheitssystem ausgehen, müssen durch Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitsdienstes eingedämmt werden. Von größter Bedeutung ist aber, die auslösenden Viren schnell zu diagnostizieren um damit eine Grundlage für mögliche Quarantänemaßnahmen und eventuelle Therapien zu erhalten. Gleichzeitig ist die Erforschung von hochpathogenen Viren essentiell, um mögliche Ziele für antivirale Therapien und Impfstoffe zu identifizieren.Mit der Errichtung des neuen Hochsicherheitslabors an der Philipps-Universität Marburg (BSL-4-Labor) setzt sich eine Tradition der Untersuchung und Erforschung von hochpathogenen Viren des Menschen fort, die mit dem Ausbruch des Marburg-Virus 1967 ihren Anfang nahm. Dank der Initiative des Landes Hessen sowie der Unterstützung vieler inner- und außeruniversitärer Kräfte wurde die Errichtung des BSL-4 Labors in Marburg möglich. Die Philipps-Universität stellt sich mit der Übernahme der Betreiberverantwortung einer großen Aufgabe, die der Gesundheit der Bevölkerung dienen soll. Die Untersuchungen in dem BSL-4-Labor umfassen auf der einen Seite die Diagnostik von importierten Infektionen (Lassa-, Marburg- und Ebolavirus), von neu auftretenden hochpathogenen Viren (wie im Jahre 2003 das SARS-CoV) und von Viren die für bioterroristische Zwecke eingesetzt werden könnten. Auf der anderen Seite werden hochpathogene Viren hinsichtlich ihrer Vermehrungsmechanismen erforscht, um Strategien zur Prävention und Therapie, der durch diese Viren hervorgerufenen Erkrankungen zu entwickeln. Hinsichtlich der Diagnostik hochpathogener Viruserkrankungen arbeitet das Marburger BSL-4-Labor eng mit dem Kompetenzzentrum für importierte hochpathogene lebensbedrochliche Krankheiten in Frankfurt zusammen und ist so mit der Isolierstation am Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe Universität verbunden, die hessenweit Patienten mit hochkontagiösen lebensbedrohlichen Erkrankungen betreut. Ziel der Arbeiten in dem BSL-4 Labor ist somit die Erforschung hochpathogener Viren zu diagnostischen, therapeutischen und präventiven Zwecken.

    https://www.uni-marburg.de/fb20/virologie/institut/bsl4/index_html

    Simbo, unser gemeinsamer Bekannter 😉 war bei der Einweihung des BSL4 Labor`s persönlich zugegen.

  58. „Der Bezirk musste unter anderem wegen der Kosten für die Schule eine Haushaltssperre verhängen und freiwillige Leistungen an Jugendeinrichtungen kürzen.
    Allein der Wachschutz koste jeden Monat 160.000 Euro…“,
    damit die Migranten sich nicht gegenseitig und auch nicht die Betreuer massakrieren.

    Berliner Jugendliche mußten zurückweichen,
    Asyl-Erpresser durften sich bereichern!
    Keine Flüchtlinge sind Lampedusa-Neger,
    wissen sogar UNHCR und sonst auch jeder.

    „Boatpeople“ sind Wirtschaftsmigranten,
    sie können niemals nie werden Asylanten.
    Flüchtlinge aus ihrer Heimat vertrieben,
    müssen keine Märchen zusammenlügen.

    Der Tagespiegel schmiert Lügen an die Wand,
    sagt Flüchtling zum gewöhnlichen Migrant´.
    Wir sollen diesen Schauspielern glauben,
    sie wollten nicht Deutschland ausrauben.

    Die Oranienplatzneger haben viel betrogen,
    zwei- und dreifach Sozialhilfe bezogen.
    Sie meldeten sich in einigen Bundesländern
    und bezogen auch in Berlin Sozialhilfegelder.

    Napoli Langa griff in die Flüchtlingskasse,
    35.000 Euro tat sie für sich verprasse´.
    Einen Teil schickte sie wohl in den Sudan,
    zu ihrem habgierigen stinkfaulen Negerclan.

    Trotzdem hat eine Türkin einen Film* gedreht
    Wie die diebische Heldin in der Platane steht.
    Den Lügenfilm zeigt man in Gutmenschenkreisen,
    Um Mitleid zu fischen, Deutschland beschei…:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-04/fluechtlingsprotest-napuli-langa/komplettansicht

    Eine negride Betrügerin sei keine Schand –
    projeziert die Diebin als Star an die Wand!
    Die Kriminelle wird wie ´ne Heilige verehrt,
    die Wahrheit wird einfach frech umgekehrt:
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article124372399/Kunstprojekt-zeigt-Portraets-von-Asylbewerbern-an-Hauswaenden.html

    Und die Moral von der Geschicht:
    Warum sitzt die Negerin im Knast noch nicht?
    Die türkische Rechsanwältin Canan Bayram
    Ist am ganzen Betrugstheater schuld daran.

    UNHCR:
    “”Flüchtling vs. Migrant
    Flüchtlinge werden zur Flucht gezwungen; Migranten suchen zumeist aus eigenem Antrieb, Möglichkeiten ihren wirtschaftlichen Status zu verbessern.

    Auch sogenannte ‘Boatpeople’, die sich in Booten von der afrikanischen Küste nach Europa aufmachen, sind überwiegend Migranten.””
    unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

    06.08.2014 Mi 19:00
    „“Flüchtlingsproteste
    Podiumsgespräch mit Napuli Langa, Mai Ali (Aktivistinnen Oranienplatz, Berlin und „March for Freedom“). Moderation: Harald Glöde (DE)

    Die flüchtlingspolitische Agenda in Berlin der vergangenen beiden Jahre war bestimmt durch den selbst organisierten Marsch von Flüchtlingen von Würzburg nach Berlin und der Besetzung des Berliner Oranienplatzes. Im Juni 2014 fand der ebenfalls durch FlüchtlingsaktivistInnen organisierte „March for Freedom“ von Straßburg nach Brüssel statt. Über die in diesen Protesten erhobenen Forderungen, über die Schwierigkeiten und Erfolge der Selbstorganisierung der Geflüchteten und über die weiteren Perspektiven werden die beiden Aktivistinnen Napuli Paul Langa und Mai Ali informieren und diskutieren.

    Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen e. V., realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, auf dem Tempelhofer Feld, Haupteingang Oderstraße, Berlin Neukölln.““
    28doors.eu/deutsch/veranstaltungen/fl%C3%BCchtlingsproteste/

    +++

    @ PI

    Ich hatte eine bessere Version dieses Kommentars, aber dann kam wieder „Dokument erloschen und alles war weg. So hatte ich nur noch eine Zwischenspeicherung.

  59. #45 raymond a (24. Sep 2014 17:40)
    Ein paar Migranten erzählen einer Migrations-NGO eine Geschichte, die sich gut als Propaganda für ihre Agenda verwerten lässt:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/23/schlepper-und-geschleppte/

    …und sämtliche Medien schieben jede journalistische Skepsis beiseite und plappern die Geschichte einfach ungeprüft weiter.

    Zur Schlepperei gehören immer Schlepper und Geschleppte.

    Während über die Geschleppten nichts Böses kommen darf, werden die Schlepper ohne ein Minimum an kritischem Geist verteufelt.

    Aus purer Bosheit hätten die Schlepper-Monster das Boot der Geschleppten (natürlich alles schwangere Frauen aus Syrien oder Kinder aus Gaza) versenkt.
    Scheint bei den Negern normal zu sein:

    Lampedusa Nigerianer sollen Mitflüchtlinge über Bord geworfen haben

    Ein 16-Jähriger klagt an: Auf dem Weg von Libyen nach Italien sollen nigerianische Flüchtlinge mindestens fünf Passagiere über Bord geworfen haben – um den „Zorn der Götter“ zu besänftigen. Jetzt ermitteln sizilianische Staatsanwälte wegen mehrfachen Mordes.
    Agrigent – Wie am Mittwoch bekannt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft im sizilianischen Agrigent
    wegen mehrfachen Mordes gegen unbekannt. Ein 16-jähriger Flüchtling aus Ghana hatte sich nach seiner Ankunft auf der Mittelmeerinsel Lampedusa Mitarbeitern der Hilfsorganisation „Save the children“ anvertraut.
    Er behauptete, Passagiere seines Flüchtlingsbootes hätten mindestens fünf Mitreisende auf dem Weg von Libyen nach Italien über Bord geworfen, um „den Zorn der Geister zu besänftigen“ und das Meer zu beruhigen: „Wir waren seit zwei Tagen unterwegs, als eine Gruppe von Nigerianern beschloss, dass gutes Wetter nur heraufzubeschwören sei, indem man einige von uns opfert“, berichtete der Junge. Dies sei ein „typischer Versöhnungsritus ihrer Stämme“.
    Die Täter hätten mit Gewalt nach mindestens fünf Passagieren gegriffen und sie ins eiskalte Meer geworfen. „Alle waren nach wenigen Momenten tot. Auch mein Bruder war unter ihnen“, zitiert der Sender Rai aus dem Bericht des Minderjährigen, der laut Augenzeugen unter Schock stand.
    Gegenüber Beamten des örtlichen mobilen Einsatzkommandos wiederholte der verstörte Junge seine Vorwürfe. Die Zustände unter den 460 Menschen an Bord waren demnach dramatisch: Es sei auch zu Vergewaltigungen von Frauen gekommen, erzählte der Junge.

    http://www.spiegel.de/panorama/opferritus-nigerianer-sollen-mitfluechtlinge-ueber-bord-geworfen-haben-a-761998.html

    Fröhliche Zukunft!!

  60. OT

    Hey Simbo und lorbas 🙂

    Deutschland bemüht sich ja auch schon nach Kräften, dass „Ebola-Virus“ auch hierzulande heimisch zu machen:

    Der Aufruf von Verteidigungsministerin von der Leyen hatte Erfolg: 500 Bundeswehr-Angehörige melden sich für den Kampf gegen die Ebola-Seuche in Westafrika.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132554586/500-Bundeswehr-Angehoerige-melden-sich-fuer-Einsatz.html

    …bei einer doch recht beachtlichen Anzahl von 500 Leuten (zumeist wohl auch alles nur „männliche Krankenschwestern“..gg..) stehen die Chancen nämlich nicht schlecht, dass der eine oder andere das Virus bei seiner Rückreise hier auch mit einschleppt…

  61. Die Berliner wollen das und haben das auch verdient.
    Die haben bei der letzten Wahl zum Abgeordnetenhaus genau die Parteien gewählt, die das alles verursachen. Und sie haben die Piraten hineingewählt, denen jetzt die Mitglieder davonlaufen.
    Sie hätten auch eine Partei wählen können, die ihre Interessen vertritt (Pro Deutschland), aber sie haben es nicht getan.
    Also sehe ich das alles nicht ohne eine gewisse – hm – hm – hm – könnte man es Schadenfreude nennen?

  62. Es ist völlig absurd dass man sich von den Asylbetrügern hat erpressen lassen.

    Wenn jemand vom Dach springen will ist das seine Entscheidung. Solange er damit keine Dritten gefährdet ist mir das egal.

    Eine Drohung mit Brandstiftung ist ein Straftatbestand. Wer auch immer gedroht hat, hätte verhaftet werden müssen.

  63. @ #85 Widukind (24. Sep 2014 19:45)

    Not Found, Error 404

    Die Seite, nach der Sie suchen, existiert nicht mehr.

    Ist wohl doch schon zu alt.

  64. Absoluter Hammer, die Sache……..dieser Halbsatzatz im Text oben ist der Link. Man sollte schon über hellseherische Gaben verfügen……

  65. Ich frage mich, wie lange läßt sich Berlin denn noch von Negern regieren? Sollen sie doch gleich die Bürgermeisterwahl aussetzen. Wie kann sich eine europäische Hauptstadt von Negern erpressen lassen. Das andere Dreckspack, diese arbeitsscheuen Linken Filzläuse am besten gleich mit rausschmeissen.

  66. #88 PeterT. (24. Sep 2014 20:14)

    Absoluter Hammer, die Sache……..dieser Halbsatzatz im Text oben ist der Link. Man sollte schon über hellseherische Gaben verfügen……

    Nein!

    „Hellseherische Gaben“ sind nicht erforderlich.

    So sehen ALLE Links in den Artikeln auf PI aus.

    Schon seit langer Zeit … übrigens nicht nur auf PI.

  67. #18 Almighty Tallest

    OT:
    http://www.welt.de/regionales/nrw/article132577955/Lebenslange-Sperre-fuer-Kreisliga-C-Fussballer.html

    Er hatte ihn zunächst mit einem Kopfstoß niedergestreckt und dem am Boden liegenden Opfer anschließend mehrfach gegen den Kopf getreten.

    Klingt nach typisch muselmanischem Temperament, aber natürlich keine Namen… weiß jemand mehr?
    —————————————————————
    Den genauen Namen weiß ich auch nicht, aber hier ist der Mannschaftskader (kein Witz!). Such Dir einen aus:
    http://www.fupa.net/teams/djk-juspo-altenessen-123439.html

  68. 7 LupusLotarius (24. Sep 2014 17:21)
    Die Verantwortlichen Politiker in Berlin im Senat und im Bezirk müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Das sollte in einem Rechtsstaat möglich sein. Oder ist der in Berlin schon abgeschafft?
    ________________________________________
    Also, als aufmerksamer Leser von PI und Beobachter der Politik müsstest Du eigentlich
    schon bemerkt haben das der Rechtstaat in Deutschland schon lange abgeschafft wurde, allerdings nur für Deutschen, das isslamische Recht gilt noch.

  69. @#86 kitajima (24. Sep 2014 19:54)

    /2009/06/doppeltes-pech-roma-da-geld-weg/

    Der Link sollte funktionieren.

  70. Mein Vorshclag zur Verbesserung der Lage der „flpchtlinge“:
    Gebt ihnen die Anschriften ssämlitcher Büros und Versamllungseinrichrtungen der Speialdemokrarten der „Linken“ und der GRüneInnen! Dort hätten sie sicher insgesamt mehr Platz und könnten so richtig multiultuerll die Gebäude der Verusacher – wie in Hamburg shcon geschehen – besetzen, vollscheißen und deren Einrihrtungen verwüsten! Die linken Idioten lernen offenbar nur durch Erfahrungen am eigenen Leib und quaken dann nach der Polizei! Die „C“DU sollte allerdings ebenfalls in Berahct gezogen werden, sobald die „Kapazitäten“ der anderen ershcöpft sind, denn die ist nur graduell weniger schuldig an der gesamten Lage!

  71. #91 B. Reichert (24. Sep 2014 20:43)

    Den genauen Namen weiß ich auch nicht, aber hier ist der Mannschaftskader (kein Witz!). Such Dir einen aus:
    http://www.fupa.net/teams/djk-juspo-altenessen-123439.html

    Hehe … 😉

    Glückliches, NOCH glückliches (Teil-)Thüringen.

    So eine Mannschaft könnte man hier (imho) nicht einmal aufstellen, wenn ALLE (unabhängig von Alter und Geschlecht) Türken aus dem ganzen Kreisgebiet zusammenkommen würden.

  72. # 96 W. Martin

    #91 B. Reichert (24. Sep 2014 20:43)

    Den genauen Namen weiß ich auch nicht, aber hier ist der Mannschaftskader (kein Witz!). Such Dir einen aus:
    http://www.fupa.net/teams/djk-juspo-altenessen-123439.html

    Hehe …

    Glückliches, NOCH glückliches (Teil-)Thüringen.

    So eine Mannschaft könnte man hier (imho) nicht einmal aufstellen, wenn ALLE (unabhängig von Alter und Geschlecht) Türken aus dem ganzen Kreisgebiet zusammenkommen würden.
    ——————————————————
    Und hier kann man auch sehen, in welcher Aufstellung der Gegner gespielt hat:
    http://www.fussball.de/spiel/kreisliga-c-gruppe-2-kreis-essen-nord-west-kreisliga-c-herren-saison1415-niederrhein/-/mandant/22/spiel/01LF7FTIBC000000VV0AG813VS6BAE7G#!/section/stage

  73. #97 B. Reichert (24. Sep 2014 22:16)

    Danke.

    DAS PASST!

    Und natürlich hat das ALLES wieder gar nichts mit Integrationproblemen oder typisch türkischem Aggressionsverhalten … geschweige denn damit, dass der Muselmann sowieso der bessere Mensch ist, zu tun.

    Wer käme auf sowas? Sicherlich findet sich auch noch eine gute Erklärung für die unfassbare Reaktion der Mannschaftsleitung des begabten Kopfzertreters.
    Nur mir fällt wirklich keine ein … so abartig ist meine Phantasie dann doch nicht. Bin eben kein Moslem.

  74. Langsam wird der Michel die Südafrika Apartheidspolitik verstehen lernen, später vielleicht auch noch den Jahrtausend alten Brauch der Araber alle ihre Importneger präventiv zu beschneiden. Nicht die Vorhaut….die Eier!

  75. Laut Propaganda Apparat sollen die hier auch noch auf den Arbeitsmarkt losgelassen werden…
    Was dies bedeutet,kann sich jeder selber ausmalen..

  76. Kreuzberger Bezirksparlament:

    Am Abend kam es zu Protesten im Bezirksparlament – die Sitzung musste abgebrochen werden.

    In einem anderen Fall wurde von der Zuschauertribüne eine Holzlatte mit Nägeln auf die CDU-Fraktion geworfen worden.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlinge-an-der-gerhart-hauptmann-schule-eklat-im-kreuzberger-bezirksparlament/10747466.html

    Wort Protokoll der Berliner Elite

    http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6132&options=4

    Buchtipp

    Staatszerfall im postkolonialen Afrika
    von Daniel Lambach

    Tectum Verlag Marbug

  77. Immer wieder gut zu erkennen im Hintergrund der Fotos
    grünlinke Besetzter.Wo ist denn die schwarze Horde?

  78. #81 Yogi.Baer

    „Die Täter hätten mit Gewalt nach mindestens fünf Passagieren gegriffen und sie ins eiskalte Meer geworfen.“

    Komisch, das Mittelmeer hat doch zur Zeit Badewannentemperatur!

  79. Der Artikel des Tagesspiegels benutzt den völlig unangemessenen Ausdruck „Flüchtling“ und ist deshalb für mich nicht seriös.

    Das sind freche Invasoren und waren in ihrer Heimat vermutlich schon kriminell, sodass sie von ihren Herkunftsländern nach Europa abgeschoben wurden.

  80. Flüchtlings-Fragestunde
    Tumulte im Kreuzberger Bezirksparlamant
    Bei der Fragestunde zu den Flüchtlingen in der
    Gerhart-Hauptmann-Schule gab es Störungen
    von einer Gruppe mit etwa 20 Personen.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/tumulte-im-kreuzberger-bezirksparlamant
    In der Kreuzberger Bezirks-Vorordnetnen-Versammlung ging es drunter und drüber.
    Bei der Fragestunde zu den Flüchtlingen in der Gerhart-Hauptmann-Schule gab es Störungen von einer Gruppe mit etwa 20 Personen von der Gäste-Tribüne.

    Die Sitzung wurde unterbrochen, der Ältestenrat einberufen.

    Die Vorsteherin habe sich geweigert, die Polizei zu rufen, wie es CDU und SPD vorgeschlagen hatten.
    Stattdessen wurden die Beratungen abgebrochen.

  81. OT oder nicht?

    und wenn Du denkst, es geht nicht mehr…
    kommt doch noch was Skurileres daher:

    Friedrichshain-Kreuzberg 2014

    Neue Idee aus Kreuzberg
    Weihnachtsmarkt soll “Wintermarkt” heißen
    In der Bergmannstraße ist ein Weihnachtsmarkt geplant, auf dem es nichts Weihnachtliches gibt.

    Schade, meint Gunnar Schupelius

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/weihnachtsmarkt-soll-wintermarkt-heissen
    nur ein Auszug:
    Der Wintermarkt in der Bergmannstraße folgt einem Trend, der in Kreuzberg sogar politisch vorgegeben wird.
    Weihnachtsmärkte auf öffentlichen Straßen und Plätzen sind nicht erwünscht, weil sie religiöse Symbole zeigen.
    So will es die große politische Mehrheit aus Grünen, Linken, Piraten und SPD.

    Der Bergmann-Markt wird auf privatem Grund stehen.
    Er dürfte ein Weihnachtsmarkt sein.
    Ihm wird das Weihnachtliche ganz freiwillig genommen.
    Und auch das ist ein Trend:
    In Friedrichshain-Kreuzberg wird es in diesem Advent noch weitere Märkte geben, die sich vom Christfest abkoppeln,
    z.?B. den „Kultur-Wintermarkt“ in der Prinzenstraße 35-38 und den “Naschmarkt” in der Markthalle am Marheinekeplatz.

  82. Och, Menno!

    Da bildet der Grüngutmensch einen Stuhlkreis, gibt suppi viel Steuergeld für die Kulturbereicherer aus, und die wollen lieber selber basteln, als gebastelt bekommen.

    Jetzt sind die im kulturellen Irrtum verharrenden Afrikaner auch noch so fies und horten Waffen.

    Also echt jetzt, da muss ich echt an mich halten, um nicht ein paar rechtspopulistische Spießeraussagen von mir zu geben! 😀

    Bürgerkrieg 90/Die Islamgrünen….

    … die multikulturelle Gesellschaft wird hart, schnell, und grausam sagte der Khmer Vert Dosenpfand Tritt-Ihn. Und so verschwindet Deutschland jeden Ttag ein Stückchen mehr, was eben Jener nicht gut gefunden haben will….

    semper PI!

  83. Falls diese „Flüchtlinge“ die Bude anstecken sollten – bloß keinen rauslassen !
    Wenn einer vom Dach springen möchte – bitteschön, guten Flug !

  84. @ #59 Eugen Zauge

    Super, das mach ich jetzt auch so, kündige, hänge den ganzen Tag in Kirchen rum, bete, und das Jobcenter zahlt mir alles! Oder etwa nicht…?
    Was sich Moslems hier herausnehmen, das geht nur, weil es Idioten bei uns gibt, die da mitspielen (insofern kein OT, der Fall mit der Schulbesetzung ist exakt derselbe Mist).
    Und obendrauf bekommen wir dann auch noch den Terror von den „dankbaren“ Invasoren (verzeihung: plusdeutschen Neusiedlern) gratis dazu. Wen das kein gutes Geschäft ist. Wir können auf kein Talent verzichten, tun wir auch nicht, wie man sieht!

  85. #63 Athenagoras (24. Sep 2014 18:13)

    Für den Fall, dass sich das Blatt in D und EU wendet, dass also rechte Parteien das Sagen bekommen, die wir eigentlich verhindern wollten,

    Was soll DAS denn jetzt wieder?!
    Was sind denn für Sie „rechte Parteien“?

    ALLE Parteien, die eine Änderung des derzeitigen Status Quo zugunsten der autochthonen Bevölkerung (Staatsvolk inklusive integrationswilliger und kulturkompatibler zugereister Ausländer) auch nur in Erwägung ziehen, sind per definitionem „RÄCHTZ“ (vgl. AfD versus Antifa etc. pp.).

    These: Die AfD ist die Partei des gesunden Menschenverstandes (sagt Prof. Lucke)

    Antithese: Die AfD ist rechts (sagen die Blockparteien)

    Synthese: Gesunder Menschenverstand ist mittlerweile rechts!

    „Rächtz“ sein bedeutet, nationale, „populistische“ (für das Volk) Politik zu befürworten. Die Linken hassen doch an den National-Sozialisten nur das Nationale, nicht das Sozialistische. Wobei die NPD ja schon wieder völkisch-sozialistische Ansichten (Strasserismus) vertritt. Wie dem auch sei: von der Blockparteien-Mischpoke ist jedenfalls keinerlei Änderung der Lage zum Besseren zu erwarten!

  86. #14 chironex (24. Sep 2014 16:56)
    […]
    nicht die Geduld, sondern das Geld ist dem Bezirk (zum Glück) ausgegangen

    —————————————
    Na dann sollten sie mal sparen, am besten an den Gehältern der rot-grünen-schwarzen Politikern die diese Situationen vorsätzlich herbeigeführt haben.

Comments are closed.