Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat erklärt, dass man den Islamischen Staat, dessen Krieger sich auf den Koran berufen, nicht als islamisch bezeichnen soll. Das würde die Gefühle von Moslems verletzen. Wenn aber der Islamische Staat nichts mit dem Islam zu tun hat, mit wem dann? Irgendeine Motivation müssen die jungen Moslems, von denen viele sogar aus Europa und den USA kommen, doch haben, wenn sie sich dem Kalifat anschließen. Also, was sagt man denen, die fragen, warum sie das machen? Ein paar Vorschläge, wie der Islamische Staat auch gesehen werden könnte, ohne immer gleich auf Allah zu verweisen.

Vorschlag 1: Man sollte aufhören, den Schwerpunkt der Betrachtung auf den religiösen Hintergrund der IS-Mitglieder zu legen. Es hat ohnehin einen islamophoben Einschlag, wie ständig die Religionszugehörigkeit hervorgehoben wird. Warum muss extra betont werden, dass es muslimische (!) Männer und Frauen sind, die nach Syrien und in den Irak auszuwandern? Schließlich sind Migrationswellen etwas völlig Normales in einer globalisierten Welt. Da kann sich auch Mustafa im Nahen Osten eine neue Existenz aufbauen. Es handelt sich also um Auswanderer.

(Weiter gehts bei der Achse des Guten)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat erklärt, dass man den Islamischen Staat, dessen Krieger sich auf den Koran berufen, nicht als islamisch bezeichnen soll. Das würde die Gefühle von Moslems verletzen.

    Während Christen gelegentlich ein Wässerchen trüben, tränken Moslems ganze Landstriche mit Blut!

  2. auf religöse gefühle sollte ein rechtsstaat keine rücksicht nehmen. denn sowas ist immer subjectiv. und wann hat man zuletzt rücksicht auf buddhistische oder christliche gefühle rücksicht genommen?

  3. Erdogan hat gesagt: „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

  4. ja ja—„….hat nichts mit dem Islam zu tun“ und so weiteres blödes Geschwätz diesbezüglich! Die schwätzende Klasse hierzulande (die Medien) betonen dieses gebetsmühlenartig und winselnd , sowie auf verlorenen Postend stehend!!
    Das blöde Gewäsch überzeugt KEINEN mehr!!!! Da können die Schwätzer der Medien noch so sehr versuchen eine Deutungshoheit durchzusetzen —– welche übrigens wirklich an die übelste Tradition der „Reichsschriftumskammer“ erinnert! Natürlich hat das alles was mit dem Islam zu tun, es zu leugnen wäre ungefähr so, als ob man sagen würde die Verbrechen der Nazis hätte nichts mit der NSDAP zu

  5. Da hat die SPD den offenen HOCHVERRAT mit diesem grusligen, unsympathischen, islamischen Trojaner namens Fatimi wohl etwas verfrüht eingeläutet.

    Zu hoffen bleibt, dass die Empörung der Basis noch ausreicht, um diese Hetzerin zu beseitigen. Daheim am Herd kann sie dann ihre braune Suppe so oft kochen, wie sie möchte. Sie scheint ihr ja zu schmecken…

  6. …und vor allem darf man Mohammed und seine Gang auf gar keinen Fall als islamisch bezeichnen,schon eher als mohammedanisch.Der Koran und die Hadithen sind auf gar keinen Fall islamisch.LOL.

    Und mit solch einen Müll muss man sich im Jahre 2014 in den Medien,der Politik und den Schulen rumschlagen!Erbärmlich!

  7. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder ist diese Frau so dumm wie Bohnenstroh und trägt ihren Kopf nur, damit es von oben nicht reinregnet! Das qualaifiziert zur Karriere bei den Spezialdemokraten besonders!
    Oder aber – was ich für wahrscheinlicher halte – sie ist zwar nur mäßig intelligent (mehr kann man in der SpD nicht (mehr) erwarten), aber listig! Sie will uns – so wie (fast) alle unsere Volkszertreter – weismachen, dass ein Staat, der sich „Islamischer Staat“ nennt nur versehetlich den falschen Namen gewählt hat! Mein Vorschlag an Frau Fahimi ist: Fliegen Sie dorthin und klärend den Irrtum auf – oder – noch besser, erklären Sie, zusammen mit Margot Käßmann, den dortigen Führern den „richtigen“ Wortlaut des oran, denn es könnte ja sein, dass die einden „falschen“ Koran glesen haben, der ihnen hinterlistig von bösen Juden oder Christen untergeschoben worden ist!
    Danach wird sicher alles gut werden!

  8. Wachen die Linken und toleranz-besoffenen Dummgutmenschen endlich auf?

    Denke nicht! Die LinksGrünenSchwarzen sind so verbohrt in ihren Multi-Kulti-Wahnsinn und Islam-Irrsinn, das alles andere Nazi wäre.

    (TAZ ist zwar ein linkes Drecksblatt aber…. hier mal interessant!)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aus der Deutschland-taz
    Linke Lebenslügen

    Die drei dogmatischen Mythen der deutschen Linken in Sachen Einwanderung und Integration.

    Nicht alle Probleme, die unser Land bewegen, sind heillos komplex. Manchmal würden schon ein wenig historische Bildung und gesunder Menschenverstand genügen, um sie zu lösen. Das zeigt sich vor allem in der Integrationsdebatte. Dass es hier keine Fortschritte gibt, liegt nicht an den Dummen und Ewig-Gestrigen, die man an den Stammtischen vermutet, sondern an den Linken. Das ist erstaunlich, denn Linke sind in der Regel intelligent und gebildet. Was ihr Denken blockiert, lässt sich aber sehr genau bestimmen. Es sind drei dogmatische Mythen, die wir hier kurz skizzieren wollen.

    Erstens: der Mythos der Ausländerfeindlichkeit. Kranke Hirne unter Glatzen, Springerstiefel und Kampfhunde gibt es überall in der Welt. Aber diese Verrückten, für die wir in Deutschland aus historischen Gründen natürlich besonders sensibel sind, sollten doch nicht den Blick dafür trüben, dass wir in einem der ausländerfreundlichsten Länder leben. Das wahre Problem, das der Mythos von der Ausländerfeindlichkeit verschleiert, hat der türkische Ministerpräsident Erdogan im Februar auf eine prägnante Formel gebracht: „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“

    http://www.taz.de/!62281/

  9. Ersteinmal ein Kompliment an Welt online, jemanden wie Gideon Böss bei sich schreiben zu lassen. Man hat solch klare Gedanken, die mit intelligentem Humor geschrieben wurden, sehr vermisst.

    Yasmin Fahimi ist eine beihelfende Völkermörderin. Genau wie Sigmar Gabriel und alle anderen Schranzen aus dem fetten linksgrünen Rotweingürtel.

  10. Das orwellsch polit-korrekte Lügen-Neu-Sprech ist bei den Totalitären und den mohammedanischen Schlächtern zu Hause.Taqiya!Die erfinden das Rad auch immer neu,selbst wenn es demagogische Verstellung ist.

  11. Nur weil ein paar Moslems unter den IS-Kämpfern sind, hat IS doch nichts mit dem Islam zu tun. Lächerlich, das zu behaupten! Außerdem gibt es ja so viele Islame, von denen keiner irgendetwas mit dem Islam zu tun hat.

  12. bin ich der einzigste der sich fragt warum „tom cruise“ in den titel steht?? …blöde frage aber ist damit nicht der schauspieler gemeint? und warum kommt dieser nicht in dem artikel??

  13. Die Sultanine befiehlt uns, wir mögen die Mörderbande, Islamischer Staat, nicht mit dem Islam in Verbindung bringen. Ist sie nicht süß?
    Nun, sie meint vielleicht weil die SPD nichts mit Deutschland im Sinn hat könne man mit logischem Schluß dies auch auf den Islam und den Islamischen Staat übertragen? Oder stören Gnädigste die orientalischen Wurzeln bei der sachlichen Betrachtung dieser mohammedanischen Mordbrenner? Gut, Politiker – besonders die selbstverliebten – haben nichts mit Wahrhaftigkeit und Redlichkeit gemein.
    Nach Fahimis Logik haben dann aber auch Kommunisten nichts mit Kommunismus, Katholiken nichts mit Katholizismus und Maschinenbauer nichts mit Maschinenbau gemein.

    Nun noch einmal von vorn, gnädige Frau. Aber diesmal bitte die Wahrheit bemühen. Der Teufel liebt die Wahrheit nicht.

  14. #15 Blade (21. Sep 2014 16:30)

    bin ich der einzigste der sich fragt warum “tom cruise” in den titel steht?? …blöde frage aber ist damit nicht der schauspieler gemeint? und warum kommt dieser nicht in dem artikel??

    Sie haben das wahrscheinlich überlesen! Er kommt vor in „Vorschlag 3“, in dem Scientology abfgehandelt wird. In dem gesamten Artikel spielt er nur eine untergeodnete Rolle, weshlab die Überschrift etwas irreführend wirkt!

  15. Nachdem er den Schnitt vollzog, schaute Mustafa noch einmal auf und ehrwürdig in die Handy-Kamera. „Der Islam ist Frieden“ raunte er in brüchigen Deutsch und fuhr sich mit der anderen Hand durch seinen imposanten Kinnbart.

    „Und Allah ist groß“ sprach er fort und liess seinen Blick kurz auf den mittlerweile am Boden liegenden Jüngling fallen. „Allah hat mir diesen Auftrag persönlich befohlen. Dieser Mann war ungläubig“. Er deutete auf den mittlerweile sehr toten Jungen hin. Seine Überzeugung und Ekstase konnte man trotz des billigen chinesischen Handys förmlich am Bildschirm spüren.

    An dieser Stelle unterbrach dann auch der angereiste Verbandspräsident der Muslime die Aufzeichnung. Er blickte ernst in die Linsen der Journalisten der deutschen Metropole und sprach mit versteinerter Miene in die Mikrofone: „Das hat nichts mit dem Islam zu tun. Der Islam bedeutet Frieden“. Sie nickten. Ich nickte. Schon wieder.

  16. NEIN… NEIN… NEIN… nicht bitte… NICHT!
    Wie tief soll unser Land noch sinken?

    ———————————————-

    Bundespräsident: Gauck hofft auf zweite Amtszeit

    Joachim Gaucks Amtszeit ist erst halb rum – doch der Bundespräsident denkt schon an die berufliche Zukunft. Er hofft laut SPIEGEL-Informationen auf eine zweite Runde in Schloss Bellevue. Wenn nur die Gehprobleme nicht wären.

    Berlin – Bundespräsident Joachim Gauck will nach Informationen des SPIEGEL eine zweite Amtszeit. Lediglich gesundheitliche Vorbehalte hindern ihn derzeit daran, sich endgültig festzulegen. Gaucks erste Amtszeit ist zur Hälfte abgelaufen, die nächste Wahl findet in rund zweieinhalb Jahren statt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gauck-hofft-auf-zweite-amtszeit-als-bundespraesident-a-992775.html

  17. OT vom Spiegel

    IS-Kämpfer aus Deutschland: Maurice, 15, Dschihadist aus Hessen

    Sie sind jung, fanatisch und wollen Ungläubigen den Kopf abschneiden: Rachid und Maurice aus Hessen. Sie machen sich auf den Weg nach Syrien und wollen sich dort den IS-Terroristen anschließen. Was sie denken, zeigt ein SPIEGEL-TV-Beitrag.

    Hamburg – Als Rachid und Maurice in einem hellgrün getünchten, schmucklosen Raum auf dem Boden sitzen und davon erzählen, wie sie den Ungläubigen die Kehle durchschneiden werden, glauben sie noch, es geschafft zu haben. Die beiden Deutschen aus Hessen haben einen langen Weg hinter sich, wurden von Schleusern über die türkische Stadt Gaziantep nach Syrien gebracht. Dort wollten sie sich den Truppen des „Islamischen Staats“ (IS) anschließen und für einen islamischen Gottesstaat im Namen Allahs kämpfen. Doch statt beim IS landen die beiden im Juni dieses Jahres – was sie aber nicht ahnen – bei Kämpfern der „Freien Syrischen Armee“.

    Die Syrer, erbitterte Gegner der Dschihadisten, befragen die beiden Hessen, eine Videokamera läuft mit. Das Material, das SPIEGEL TV exklusiv vorliegt, gibt einen seltenen Einblick in die Gedankenwelt deutscher Nachwuchsdschihadisten. Maurice, ein untersetzter dicklicher Junge, redet als Erster. „Ich bin 15 Jahre alt. Vor einem Jahr war ich noch Christ, dann habe ich ‚Gott sei gepriesen‘ ein Geschenk bekommen.“ Er meint damit, dass er zum Islam konvertierte. Dann prahlt Maurice damit, dass er Großes vorhat: „Jetzt will ich hier Dschihad machen. Auf dem Wege Allahs!“ Der Deutschtürke, schwarzes T-Shirt, schwarze Hose, lächelt unsicher. Sein Arabisch ist mehr als holprig.

    Auch der 22-jährige Rachid, ein Deutschmarokkaner, redet ganz offen über seine Absichten, glaubt doch auch er, sie würden von IS-Kämpfern befragt. „Ich komme aus Wiesbaden von der Mechid-Moschee in Kostheim.“ Dann bedankt er sich bei den bewaffneten Kämpfern, die sie von den Schleusern übernommen und hierhergebracht haben. „Sie haben uns wie Brüder behandelt.“

    „Wir töten alle Ungläubigen“

    Zur Bekräftigung hebt er die rechte Hand, macht mit dem Zeigefinger das Zeichen der Salafisten. Und damit ganz klar ist, was sie ab sofort beim IS wollen, bekräftigt Rachid: „Wir töten Schiiten, Alawiten, alle Kuffar.“ Mit der Hand fährt er sich über den Hals, zeigt, wie er den Kuffar, den Ungläubigen, den Kopf abschneiden will. Maurice, obwohl fast noch ein Kind, will da nicht nachstehen. Auf die Frage, ob er bereit sei zu töten, nickt der Junge. „Bereit. Ja, wenn es Kuffar sind.“…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-teenager-aus-hessen-wollte-fuer-is-in-syrien-kaempfen-a-992663.html


    2. Wieso werden solche Leute

    thkarlau heute, 15:02 Uhr
    Deutsche genannt? Weil sie hier geboren wurden etwa? Ist mein Sohn denn auch Chinese, wenn der in China geboren würde? Oder Afrikaner, wenn der in Kenia oder Tansania geboren wird? Ich finde es wirklich merkwürdig, wie hier mit offensichtlich anderen Ethnien umgegangen wird. Da wird in vorauseilendem Gehorsam jeder Deutscher genannt, nur weil er auf deutschem Boden zur Welt gekommen ist. Man mag die deutsche Staatsbürgerschaft haben, aber Deutscher im ethnischen Sinne ist man damit noch lange nicht. Andererseits wird auch ein Staatenloser nie seine Herkunft verlieren, er bleibt immer seiner Ethnie zugehörig. Also schreibt besser von deutschen Staatsbürgern oder Deutschtürke, Deutschmarrokaner usw., das ist einfach ehrlicher. Sonst könnte man fast glauben, Deutsche ziehen in den Krieg gegen die Ungläubigen.

  18. Interessant zu wissen, daß sich die Generalsekretärin der Deutschen Demokratischen Partei den Gefühlen der Moslems so sehr verpflichtet fühlt. Vielleicht gibt es ja unter den SPD-Mitgliedern auch noch Christen, die etwas mit dem Christentum zu tun haben und sich durch das Abschlachten der Christen in ihren Gefühlen verletzt fühlen.
    Nomen est Omen. Das Hemd ist ihr halt näher als die Hose.

  19. #15 Blade
    Du mußt auch alles lesen!!!
    Weiter gehts bei der Achse des Guten (http://nblo.gs/1049E8)

    Vorschlag 3: Wenn der Islamische Staat mit dem Islam nichts zu tun hat, ist die Frage, wem man denn die Verbrechen zutrauen kann, die gerade von den IS-Soldaten verübt werden. Da bleibt eigentlich nur Scientology übrig, schließlich warnen Presse und Politik regelmäßig vor den Thetan-Verstehern, die es weltweit auf wenige Tausend Mitglieder bringen. Wer etwas gegen den Islamischen Staat tun will, muss Filme von Tom Cruise boykottieren. Es handelt sich also um eine irre US-Sekte.

    Und übrigens …der einzigste… gibt es nicht: Der Einzige ist ein Absolutadjektiv, das „keine Steigerung erlaubt, da die Teilhabe an dieser Eigenschaft nur ganz oder gar nicht, aber nicht in variierendem Maße möglich ist“.

  20. #19 Drohnenpilot (21. Sep 2014 16:41)

    NEIN… NEIN… NEIN… nicht bitte… NICHT!
    Wie tief soll unser Land noch sinken?

    ———————————————-

    Bundespräsident: Gauck hofft auf zweite Amtszeit 😯

    Joachim Gaucks Amtszeit ist erst halb rum – doch der Bundespräsident denkt schon an die berufliche Zukunft.

    Nach halber Amtsperiode

    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck 😯

    Umfrage

    Wünschen Sie sich eine zweite Amtsperiode von Joachim Gauck

    Es haben 24672 Besucher abgestimmt.

    Ja
    11.1%
    (2745 Stimmen)

    Nein
    85.6%
    (21115 Stimmen)
    😆

    Kommt darauf an, wer sonst noch zur Wahl steht
    2.9%
    (714 Stimmen)

    Das ist mir egal
    0.4%
    (98 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_71017396/hohe-zustimmung-fuer-bundespraesident-gauck.html

  21. Aber falls die gewaltsame Gründung des Kalifatstaats tatsächlich etwas mit der islamischen Religion zu tun hätte – hätte dann nicht die gewaltsame Gründung Israels auch etwas mit der jüdischen Religion zu tun?
    Ob der Herr Böss da schon mal drüber nachgedacht hat?

  22. was aussieht wie eine Ente, geht wie eine Ente, quakt wie eine Ente, Eier legt wie eine Ente, darf keine Ente sein? Was will uns die SPD durch ihre Moslem-Trulla damit sagen?

  23. Ist es nicht irgendwie süß, dass die Islamer hierzulande darüber beleidigt sind, dass eine Orgnaistion, die den authentishcen, den wahren Isalm vorlebt, darüpber beleidigt sind, dass diese sich „islamsich“ nennt? Beleidigtsein ist ja n un eine Kernkompetenz der Mohammedaner – darin sind unübertroffen!
    Ist der wahre Hintergrund nicht vielleicht der, dass sie neidisch sind auf ihre Glaubensbrder in Syrien, dass diese ihrem „Glauben“ so unvgehemmt frönen können, während hierzulande nnoch die Polizei und die Mehrheitsgesellschaft sie daran hibndern? Es ist schon etwas an dieser Vermutung, denke ich, vor allem vor dem Hintergrund der Aussagen etlicicher Imame in den letzten Jahfen, die gelgentlich die Maske fallen ließen und von der Einführung der Scharia schwärmten, sobald sie hier die Mehrheit haben würden! Das bliebin unsern Dfrecks ….äh Qualitätsmedien natürlich weitgvehend unbeachtet und wurde allenfalls einmal beiläufig in einem Nebensatz erwähnt.
    So machen unsere Meidn das eben. Wie die drei berühnmten Affen evben: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen! Dann ist die Welt wunderbar und es gibt keine Sorgen!

  24. Eher werden sich freirammelnde Karnickel dem Zölibat unterwerfen, als dass ein islamistischer Krieger darauf verzichten würde, sich auf den falschen Propheten zu berufen und den Koran nicht als Handlungsanweisung (im Imperativ!) zu betrachten!

  25. Na das fehlt noch, das der Gauckler weiter Bundespräsident bleibt. Der baut mit Mutti nur Mist, liefert uns dem Islam und anderem Gesocks aus wie Schlachtvieh und kriegt dann noch eine Belohnung weil ein anderer Idiot kein Bundespräsident werden will? 1989 hat man gesehen was passiert, wenn man auf die Strasse geht….sind wir zu bequem geworden?

  26. Auch meine Gefühle sind verletzt.

    In KEINEM der 57 mohammedanischen Länder

    -haben religiöse Minderheiten die gleichen Rechte wie die Mohammedaner.

    Zufall?
    Wohl kaum.

    Islam lässt sich nur durch Terror, Angst, Diskriminierung und Diktatur leben.

  27. Der Islamische Staat hat also nichts mit dem Islam zu tun, und die Moslems sind mal wieder zutiefst verletzt.

    Nur weil sie gut labern kann, muss sie noch lange keine gute Politikerin sein. Für wie blöde hält Frau Fahimi die Deutschen eigentlich?

  28. #Drohnenpilot (21.Sep 2014 16:19)

    vielen Dank für den TAZ-Link,

    guter Text, gefällt mir, wirklich erstaunlich …

    Giordanos Statement gilt:
    Nicht die Migration ist das Problem. Der Islam ist das Problem.

    … kürzer kann es nicht gesagt werden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  29. Hallo #Marie-elen, sie schreiben am Schluss:
    Das Hemd ist ihr halt näher als die Hose.
    Ich würde das so ausdrücken:
    Der Ehrenmord ist ihr näher als das GG!

  30. #26 Angelina

    UNS will Frau Fahimi gar nichts sagen; den Moslems will sie sagen: „MICH, die SPD, mit mir als Galionsfigur, MICH müßt ihr wählen. ICH vertrete nicht nur eure Interessen, sondern auch eure Gefühle, geradeso wie eine Mutter. Bei MIR seid ihr geborgen.
    Die SPD ist DIE Partei für wahlberechtigte Mohammedaner; deshalb wurde das Fahimi-Etikett draufgeklebt.

  31. #27 lorbas
    Grüß Gott Michael

    Die Dummen sterben nicht aus, in Deutschland nicht und in Österreich auch nicht!!!

    Neues Gesetz: Drei Feiertage für Muslime
    Wien. Wie aus dem Entwurf für ein neues Islamgesetz hervorgeht, sollen Muslimen in Österreich künftig drei gesetzliche Feiertage zustehen.
    („Die Presse“, Print-Ausgabe, 15.09.2014)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3869749/Neues-Gesetz_Drei-Feiertage-fur-Muslime?from=suche.intern.portal

  32. Es handelt sich bei Mustafa nicht um einen Auswanderer, sondern um einen Heimkehrer. Und am besten ist es, er nimmt Ayshe gleich mit.

  33. „Vorschlag 4: Es gibt doch noch ein paar andere, die für solche Verbrechen in Frage kommen. Es handelt sich also um EU-Kritiker, Atomkraftfreunde, Thilo Sarrazin, die Afd, RB Leipzig (weil Retortenverein), Islamkritiker und Gegner des Mindestlohns.“

    Oder etwa die Zeugen Jehova(s)?

  34. Henryk M. Broder auch mal wieder sehr treffend zum Thema:

    Hat der Dritte Weltkrieg vielleicht schon begonnen?

    Die Deutschen leben im Reich der Illusionen. Sie lieben den Konsens und sehen keinerlei Bedrohungen. Wenn überhaupt, dann gibt es für sie nur Konflikte, die auspalavert werden müssen.

    (…)

    Wir haben inzwischen erkannt, dass die Migrationspolitik ein Flop war. Macht nichts, ein Dauerpalaver beim Innenminister wird es richten, außerdem brauchen wir eine bessere „Willkommenskultur“. Der Islam, hören wir täglich, ist eine Religion wie jede andere auch, man müsse nur genau zwischen Islam und Islamismus unterscheiden, obwohl niemand weiß, wo das eine aufhört und das andere anfängt.

    Nicht einmal die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, die vor ein paar Tagen verlautbart hat, der „Islamische Staat“ sei keine „radikal-islamische“ Organisation. Sie als „islamisch“ zu bezeichnen sei eine „Missachtung und Zuweisung, die die Muslime hier in Deutschland in ihrer Ehre berührt“. Sollen wir, um die Muslime nicht zu kränken, den „Islamischen Staat“ bitten, sich umzubenennen, vielleicht in „Der mesopotamische Arm der SPD Hessen-Süd“? Oder „Jobcenter Mossul“?

    (…)

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article132385759/Hat-der-Dritte-Weltkrieg-vielleicht-schon-begonnen.html

  35. #28 deris
    Am 19.9. hast Du geschrieben:

    #47 deris (19. Sep 2014 14:13)
    Berichtigung:
    …Nur so ist der abgesonderte Dünnschiss für mich zu erklären!
    Übrige Schreibfehler wegen technischer Schwierigkeiten bei der Übertragung bitte entsvchuldigen!

    Besitzt Du eigentlich kein Schreibprogramm (Word), welches die Grammatikfehler anzeigt?
    Von Deinen Beiträgen bekommt ja Augenkrebs!

  36. Muss man diese Tussi kennen? Deren Meinungen sind doch stets unqualifiziert, dusselig und Deutschenfeindlich. Soll sie doch dorthingehen wo diese ach so guten Muselmänner hausen. Die ist doch hier total fehl am Platz. Setzen! Maul halten.

  37. #35 Felix Austria (21. Sep 2014 17:13)

    #27 lorbas

    Die Dummen sterben nicht aus, in Deutschland nicht und in Österreich auch nicht!!!

    Neues Gesetz: Drei Feiertage für Muslime
    Wien. Wie aus dem Entwurf für ein neues Islamgesetz hervorgeht, sollen Muslimen in Österreich künftig drei gesetzliche Feiertage zustehen.
    (“Die Presse”, Print-Ausgabe, 15.09.2014)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3869749/Neues-Gesetz_Drei-Feiertage-fur-Muslime?from=suche.intern.portal

    Gruß nach Österreich 😀

    Wie sollten uns kultursensibler zeigen und unsere Willkommenskultur ausbauen *würg*

    Grüne: Verzicht auf christlichen Feiertag ist Beitrag zur religiösen Vielfalt

    http://www.pi-news.net/2014/04/gruene-verzicht-auf-christlichen-feiertag-ist-beitrag-zur-religioesen-vielfalt/

  38. #35 Felix Austria (21. Sep 2014 17:13)

    #27 lorbas

    Die Dummen sterben nicht aus, in Deutschland nicht und in Österreich auch nicht!!!

    Neues Gesetz: Drei Feiertage für Muslime
    Wien. Wie aus dem Entwurf für ein neues Islamgesetz hervorgeht, sollen Muslimen in Österreich künftig drei gesetzliche Feiertage zustehen.
    (“Die Presse”, Print-Ausgabe, 15.09.2014)
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/3869749/Neues-Gesetz_Drei-Feiertage-fur-Muslime?from=suche.intern.portal

    Gruß nach Österreich 😀

    Wie sollten uns kultursensibler zeigen und unsere Willkommenskultur ausbauen *würg*

    Grüne: Verzicht auf christlichen Feiertag ist Beitrag zur religiösen Vielfalt

    http://www.pi-news.net/2014/04/gruene-verzicht-auf-christlichen-feiertag-ist-beitrag-zur-religioesen-vielfalt/

  39. Es existiert wahrhaftig ein „theologischer“ Vampirismus des Dschihads innerhalb des Islams, und etwa der Cheftheoretiker der internationalen Muslimbruderschaft Sayyid Qutb (1906–1966), selber in Anschläge gegen Nasser verschworen, hat zu dessen „Islamischer Begründung“ einen entscheidenden Anteil. Und natürlich ist auch dieser besondere Islamische Blutrausch eines Qutbs weit davon entfernt nur eine Randerscheinung zu sein, ebenso wie es nahezu unmöglich wäre, selbst hier in der BRD eine Islamwissenschaftliche Abteilung zu finden, wo nicht dessen “ Werk“ rauf- und runter erstlich „gelehrt“ würde. Wenigstens, geleert wird dieser Qtub von solchen faschistischen Inhalten in keiner solchen Uni-Einrichtung auf deutschem Verfassungsboden.

    Hier mal zwei etwas zurückliegende Beispiele für so einen besonderen Vampirismus auf islamisch-fromm-teufelisch:

    1. Als PLO-Terroristen 1971 in Kairo den Jordanischen Perierminister As al-Tell ermordert haben, und dieser sterbend auf dem Marmorboden des Sheroton Hotels lag, beugte sich einer der palästinensischen Täter über den Sterbenden und begann, dessen Blut aufzulecken.
    Diese Begebenheit und viele andere dieser Art schildert ein sehr erhellendes Buch von Laurent Murawiec, The Mind of Jihad. Von 2008. (http://www.amazon.com/Mind-Jihad-Laurent-Murawiec/dp/0521730635/ref=la_B001IU4Q9M_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1410985535&sr=1-1&tag=viglink20738-20)

    2.
    Ein ehemaliger Angehöriger der algerischen FIS-Terrororganisation, welche jener ZMD/IGD und speziell die BILAL-Moschee Aachen von Aiman Mazyek, wo er herkommt und seine Famile entscheidenden Einfluss hatte und hat, immer unterstützt und ihr hier in der BRD den Weg geebnet hat zur Niederlassung ganzer Führungsetagen dieser FIS und ihres Anführers Kebir, schloss sich seinerseits schon in den 80igern Bin Laden an und gehörte später zum Führungskreis der al-Qaida. Sein Name ist Ali Belahdj. Inzwischen nicht mehr unter den Lebenden, hat er den zentralen islamischen Kern dieses Vampirismus auf recht einfache und leichtverständliche Weise ausgedrückt: quasi quadratisch, praktisch, gut: fürs Sturmgepäck des Jihads auf dem Weges Allahs:

    „Wenn die Religion, als ein Glaube, nicht gewässert und umspült wird mit Blut, dann wächst er nicht. (Glaubens-)Grundsätze werden gestärkt durch Opferungen und ds Märtyrertum für Allah. Unser Glaube wird propagiert, indem wir tagtäglich unsere Toten abzählen und und unsere Selbstmordoperationen und unser Märtyrertum für Allah, und indem wir all dem Massaker und Gebein-Häuser hinzufügen.“ ….

    If faith, a belief, is not watered and irrigated by blood, it does not grow. It does not live. Principles are reinforced by sacrifices, suicide operations and martyrdom for Allah. Faith is propagated by counting up deaths every day, by adding up massacres and charnel-houses. It hardly matters if the person who has been sacrificed is no longer there. He has won.

    Siehe:
    http://www.frontpagemag.com/2014/jamie-glazov/vampires-of-jihad/

  40. #25 brueckenbauer (21. Sep 2014 16:53)

    Aber falls die gewaltsame Gründung des Kalifatstaats tatsächlich etwas mit der islamischen Religion zu tun hätte – hätte dann nicht die gewaltsame Gründung Israels auch etwas mit der jüdischen Religion zu tun?
    Ob der Herr Böss da schon mal drüber nachgedacht hat?

    Aha, endlich mal wieder ein vermutlich Linker, mit dem wir diskutieren können!
    Wenn Sie mich fragen – und Herr Böss wird das nicht anders sehen – dann sage ich: Natürlich hat diee Staatagründunbg etwas mit den Juden zu tun. Meines Wissens wurden damals aber Ungläubigen nichf ie Köpfe abewskchnitten. Auüerdem durften wohl viele der „Palätinenser“ dort wohnen bleiben – worüber ich mich selbst erst noch einmal genauer informieren müsste. Jedenfalls leben dort heute noch sehr viele.
    Außerdem – das ist ein wesentlciher Ungterschiedd – ist der Staat demokratisch verfasst mit gleichen Rechten für seine Büreer, was man vom IS wohl kaum behaupten kann!
    Noch Fragen?

  41. Für mich ist die Frage nach dem Unterschied zwischen Islam oder Islamismus ähnlich sinnvoll, wie die Feststellung des Unterschieds zwischen einer Hure und einer Nutte.

    Oder zwischen zwei Bomben ohne Zünder, den man zwischen den beiden Sprengkörpern plaziert hat, der mit wenigen Handgriffen einzuschrauben ist und die beliebig ausgewählte Bombe scharf macht.

  42. Der neueste Islamische Vapir, der Im Westen es schaffte in die Headlines zu kommen, heißt mit Spitznamen

    ‚der Palästinensische Schlächter‘

    im Zivilstand heißt er

    Rabie Shehada,

    mit dem 2. Namen also ganz wörtlich „Islamisches Glaubensbekenntnis“.

    Er ist Palästinensischer Herkunft, aktuell ISIS- Terrorist im Verkündungsmodus, also wohl ein Kern-Moderater irgendwie.

    Sein Credo:“I swear we are a people who love death for the sake of God just as you love to live. I swear we are a people who love drinking blood. We came to slaughter you.”

    Sein Bild:
    http://cdn.frontpagemag.com/wp-content/uploads/2014/09/ISIS-450×253.jpg

  43. #31 Klang der Stille (21. Sep 2014 17:06)

    Auch meine Gefühle sind verletzt.

    In KEINEM der 57 mohammedanischen Länder

    -haben religiöse Minderheiten die gleichen Rechte wie die Mohammedaner.

    Zufall?
    Wohl kaum.

    Ergänzung:
    Dem einzigen mohammedanisch geprägten Land mit (relativ) weitgehenden Rechten für Andersgläubige sägen die weltweiten Hüter von Recht und Ordnung den Ast ab.

    Zufall?
    Wohl kaum?

    #47 Der Islam ist haram (21. Sep 2014 17:42)

    Für mich ist die Frage nach dem Unterschied zwischen Islam oder Islamismus ähnlich sinnvoll, wie die Feststellung des Unterschieds zwischen einer Hure und einer Nutte.

    Deshalb Neologismen „unserer“ Meinungsbildner vermeiden oder wenigstens in „“ setzen.

    Vor 30 Jahren, als mein Interesse für Geschichte und Politik seinen Weg nahm, gab es weder „Islamismus“, „Links-/Rechtspopulismus“ noch „Links-/Rechtsextremismus“ sondern ganz einfach „Islam“, „links-/rechtsgerichtete Parteien/Bewegungen/Regierungen“ und „Links-/Rechtsradikale“.
    Das eine ist sachlich wertend, das andere tendenziös-drängend.

  44. #45 deris (21. Sep 2014 17:33)
    #25 brueckenbauer (21. Sep 2014 16:53)

    Aber falls die gewaltsame Gründung des Kalifatstaats tatsächlich etwas mit der islamischen Religion zu tun hätte – hätte dann nicht die gewaltsame Gründung Israels auch etwas mit der jüdischen Religion zu tun?
    Ob der Herr Böss da schon mal drüber nachgedacht hat?
    ……..

    Aber ich hoffe doch, dass die Gründung z.B der USA, der BRD etwas mit dem Christentum und der Aufklärung, und Voltaire, und Kant, Locke, Hume, Spinoza zutun hatte.

    Und die Gründung Israels, so hoff ich nicht nur, zu tun hat: mit dem Judentum, mit der emanzipativen Zionistischen Bewegung, mit all dem oben Angeführten, was die demokratischen Grundlagen des Westens und jeder Menschheit sind, und vor allem mit dem mehrheitlichen Beschluss derVereinten Nationen von 1947 unter Einschluss des Ostblocks sogar.

    Was vermutet denn das Schlangengrubenherzilein des bekennenden „Brückenbauers“, was daran denn so schimpflich verkehrt sein sollte, dass die Gründung des Staates Israel etwas mit dem Judentum zu tun haben könnte? Er hats uns jedenfalls nicht mehr verraten, bevor er im Nirwana verstummte. Bestimmt muss er jetzt schon auf die Lindenstraße sich geistig einstimmen in so einer Art Denksperren-Klausur, und/oder sich schon aufs Abendgebet in Richtung ISIS einlallen. Allalla-UHUHU-Akbaaarbar-BARBARA wär auch ein ganz Hübsches Ding. Wenn sie nur nicht so Kufr wär.

    Und weiter will ich mir jetzt nicht mehr länger phantasieren, was dem so alles in der Birne rumwichst.

  45. Kaliph Abu Bakr al-Baghdadi soll sich an Dr. de Maiziere wenden — er hat den Koran RICHTIG verstanden 🙂

    Sorry Kerry, ISIS IST Islam

    19. Sep 2014 „FLAMES OF WAR“ IS/ISIS „The war has just begun. Der Krieg hat erst begonnen.“

    https://ia601509.us.archive.org/15/items/laheeb.al7rb/lahb.al7rb.mp4

    41 – 48 Min „… who (mujahidins) are SOFT to the BELIEVERS and HARSH against the kuffar(unbelievers, Q.48:29) … The WAR on kufr (UNBELIEVE) RAGED ON… Allahu akbar. DEAD SOLDIERS. ENEMIES of Allah (Q.8:59 ‚DISBELIEVERS‘ IN GENERAL) There is their FILTHY blood … YOU FILTH (shot dead with ‚Allah u akbar‘ shouting)“

    Q.8:37 „IMPURE“ UNREIN (unbelievers)

    48 Min „… Take this ghanimah (spoils of war)“ Kriegsbeute

    Whole chapter 8 of Allah „AL-ANFAL (SPOILS OF WAR, BOOTY)
    Revealed At: MADINA“

    49 Min praying & CRYING to Allah after the „fight“, and thanks Allah for their VICTORY

    „… Allah also promises quick VICTORIES (61:10-13).“ — Allah’s war covenant with the Muslims

  46. Yasmin Fahimi hat bestimmt recht der Islam hat nichts mit dem Islamismus zu tun.Denn wer auf die Idee kommt den Islam mit Islamismus gleichzusetzen kommt bestimmt auch noch auf die verrückte Idee die Nationalsozialisten mit Faschismus und deren verheerenden Folgen in Verbindungen zu bringen und beleidigt damit alle Neonazis. Da bauen friedliche Islamisten unter strenger Wahrung der Menschenrechte einen neuen Gottesstaat auf und wir müssen hier die notorischen Nörgler aufnehmen die sich dort nicht mehr so wohlfühlen. Den Nachrichten kann doch ein jeder entnehmen wie friedlich und und gesittet es, unter Berufung auf den Koran, dort zugeht.
    Wie Schizophren muß man also sein um den Islam mit dem Islamismus gleichzusetzen ?

  47. Lasst mal den Cruise daraus.
    Hab erst gestern gesehen, wie er mit Emily Blunt die Welt vor Aliens gerettet hat. 😀

  48. Köstlich, die Antwort auf Fahimis Forderung, den Islamischen Staat nicht als islamisch zu bezeichnen. Die Alternativen liegen doch auf der Straße. Böss hat sich gebückt und sie aufgesammelt.

    Kapitalisten, EU-Kritiker und die Scientology sind die Drahtzieher beim Islamischen Staat! Hätt man ja – mit ein wenig Wissen um grünlinke Gesellschaftsdystopie – selbst drauf kommen können.

  49. Nein, der IS kennt den Koran gar nicht, hat ihn noch nie gelesen …

    Die „wahre“ Geschichte geht nämlich so:
    Die sympathischen IS-Schlächter waren UND SIND keinen Deut anders als der nette Junge von nebenan. Einziges Problem ihres Lebens war, dass sie in ihrer Jugend von „Dracula“-Filmen nicht genug bekommen konnten und irgendwann den historischen Kern wissen wollten.
    So erfuhren sie vom siebenbürgischen Graf Vlad, dessen „Steckenpferd“ es war, Fremde zu massakrieren, dann zu köpfen und die zahllosen abgeschlagenen Köpfe auf Pfähle weithin sichtbar in der Landschaft zur Schau zu stellen. Vlad alias Dracula (Bram Stoker) wurde der IS zum Held ihrer Jugend. Nun können sie sich endlich einen alten Traum erfüllen …

    Demonstrieren sollte also die Rumänische Botschaft – dagegen, dass der berühmteste Exportartikel ihres Landes so schrecklich missbraucht wird.

  50. Yasmin Fahimi ist die Quotenmigrantin, die gerade in der Nähe weilte als eine politisch korrekte Besetzung dieses bedeutungslosen Parteipöstchens fällig war.
    Nicht weiter beachten!

  51. Hallo deris,

    nach den belastbaren Zahlen liegt die Zahl der Toten im derzeitigen IS-Gründungskrieg im vierstelligen Bereich, im israelischen Gründungskrieg im fünfstelligen. Das nur zur Klärung der Relationen. Hinsichtlich der Zahl der Vertriebenen – ob da mehr Nichtmoslems aus dem Kalifatstaat vertrieben worden sind als Palästinenser aus Israel – da sind die Zahlen noch völlig unklar.

    Die Annahme, in Israel seien alle Bürger gleichberechtigt, scheitert schon an dem Problem, dass es ein übergreifendes israelisches Bürgerrecht gar nicht gibt. Man hat entweder den Status des Juden (und ist damit geborener Israeli) oder den Status des Arabers (damit ist die Staatsangehörigkeit an den Aufenthalt gebunden; d.h. man kann Araber aus dem Land drängen und ihnen dann wegen Abwesenheit die Staatsangehörigkeit entziehen).
    Die Organisation Adalah zählt übrigens über 50 Gesetze auf, die Palästinenser diskriminieren.
    (http://adalah.org/eng/Israeli-Discriminatory-Law-Database)
    Natürlich kann man dagegenhalten, dass ein bisschen Diskriminierung zum Leben gehört – die deutschen Rechtsparteien hätten vernünftigerweise das israelische Recht studieren sollen und entsprechende Gesetze zugunsten der Ethnodeutschen in der BRD fordern sollen; es wäre sehr schwierig geworden, diese Gesetze abzulehnen…

  52. Meiner Ansicht nach ist genau der IS der wahre Islam.
    Das was die “Moslems“ hier leben ist nicht Islam.
    Es ist individuell zurechtgebastelte Lebensart, mehr nicht. Halbherziger Mist. Nur, wenn s nützt, praktiziert. Wenn das Mettbrötchen aber nunmal so lecker schmeckt, findet sich eine Ausrede.Ebenso für Drogen und vorehelichen Sex.
    IS führt die Mehrheit der Moslems gerade so dermaßen vor. Er zeigt den wahren Islam der gesamten Welt auf konsequente Weise. Es wäre mir so unangenehm, zu bekennen, Moslem zu sein. Und zwar in alle Richtungen. Uns, den “Ungläubigen“gegenüber genauso, wie den Radikalen gegenüber. Es ist einfach peinlich bis gefährlich.Kopftücher können inzwischen mit Hakenkreuzen gleichesetzt werden. Faschosymbole, alle beide.
    Also, liebe “Moslems“ hier…..hört auf, euch die Religion zu basteln, wie s euch gefällt und uns “Nichtgläubige“ eure zurechtgebastelte Lebensart immer mehr aufdrücken zu wollen. Es ist nicht Ernst zu nehmen. Lächerlich geradezu.
    Wenn ihr Moslems seid, dann lebt im Kalifat, wie s sich gehört.
    Oder reisst euren Frauen die Kopftücher vom Schädel und stellt euch gegen diese Religion.
    ein bisschen Moslem geht sowenig, wie ein bisschen Nazi und ein bisschen schwanger.

Comments are closed.