islamkonferenzSo allmählich hat sich das berühmte Hamburger Understatement in ein Überstatement in Sachen Islam gewandelt. Das linke haramisierte Hamburg ist in jeder Hinsicht in voller Islamisierungs-Fahrt voraus. Nach Atta & Co, salafistischen Umtrieben in Schulen und Moscheen, illegalen Lampedusa-Kletten, linker tolerierter Gewalt, zu observierende IS-Moscheen und einem Dhimmi-Staatsvertrag mit dem organisierten Staats-Islam, findet nun zum ersten Mal in Hamburg die „Junge Islam Konferenz“ (JIK) statt. Hamburgs erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat als Schirmherr die Veranstaltung am Sonnabend im Rathaus unter dem Motto „Volle Vielfalt voraus“ eröffnet. Dort sollen vier Tage lang 40 junge Leute – wie soll es anders sein – über die Situation muslimischer Jugendlicher in Deutschland diskutieren und sich insbesondere mit den immer noch bestehenden Vorurteilen gegenüber Muslimen auseinandersetzen, damit die Einfalt sich noch besser entfalten kann.

(Von Alster)

„Gerade in den derzeit sehr kontrovers geführten Debatten um Islam und Muslime auch in Deutschland ist es wichtig, die in der Öffentlichkeit bestehenden Bilder, Stereotype und Vorurteile zu analysieren und kritisch zu reflektieren“, sagte die Initiatorin und Leiterin der JIK, Esra Küçük.

Ins Leben gerufen wurde die Konferenz von der Berliner Humboldt-Universität und der Stiftung Mercator, die das bundesweite Projekt bis 2016 mit rund zwei Millionen Euro fördert. In Hamburg findet die JIK zum ersten Mal statt. Im Fokus der ersten JIK Hamburg stehe das Thema „Zusammenhalt stärken, Vorurteile abbauen“, hieß es.

Der folgende Beitrag des Theologen Edgar S. Hasse im Hamburger Abendblatt beginnt so schön:

Mit einem schneeweißen Kopftuch betrat die Muslima Eyyuba Cevirici, 21, am Sonnabendmorgen den Kaisersaal des Hamburger Rathauses…

Olaf Scholz (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, sagte als Schirmherr zum Auftakt der Veranstaltung: „Wir alle sind Hamburg, ganz unabhängig von der Religion, der wir anhängen oder einer Anschauung, die uns auf Religion verzichten lässt. Der Islam ist längst in unserer Stadt angekommen. Hamburg ist eine Ankunftsstadt. Jeder darf seine Religion mitbringen.“ Entschieden wandte sich Scholz gegen den Terror der Milizen des Islamischen Staates (IS). „Wir blicken in einen Abgrund von Gewalt.“ Sie würden sich zu unrecht auf den Islam berufen – darin sei sich der Bürgermeister mit den muslimischen Verbänden einig.

So langsam sollten wir mal aufzählen, wer sich alles dazu berufen fühlt, den Islam vom IS zu trennen. Welch eine Aufklärungsleistung – diese Trennung von Staat und Religion/Islam hat es seit der Gründung von vor fast 1500 Jahren nicht gegeben, und ausgerechnet die Kuffars schaffen das.

Ein Interview mit der Erfinderin und Organisatorin dieser Dialüg-Veranstaltung, Esra Kücük, packt die üblichen Phrasen zur Begründung der gefühlten 1001ten Islam-Veranstaltung aus, und thematisiert leider gar nicht die politische Ideologie Islam, wie es eigentlich nötig wäre : „Das Thema Islam ist bei uns ganz viel mit Angst, Vorurteilen und Stereotypen verbunden. Umfragen zeigen, dass jeder zweite Deutsche Angst vor dem Islam hat und dass mehr als 90 Prozent den Islam mit der Unterdrückung von Frauen verbinden…“ sondern möchte einmal mehr die islamische Lebensweise, Scharia, inklusive den Neubau von Moscheen fördern: „Es geht uns bei der Jungen Islam Konferenz nicht darum, darüber aufzuklären, was der Islam ist – etwa was es mit den Fünf Säulen des Islams auf sich hat. Es geht vielmehr darum, die Frage zu klären, welches Demokratie-Verständnis man hat. Wie will man in einer Einwanderungsgesellschaft miteinander leben? Wie handelt man am besten Kompromisse mit der größten religiösen Minderheit im Land aus? Ich erhoffe mir jedenfalls, dass sich der Umgang miteinander normalisiert. Dass wir so angstbefreit wie möglich über Fragen wie den Neubau von Moscheen und das Kopftuch bei Lehrerinnen sprechen können.“

Die jungen Leute dürfen auch in einem Planspiel spielen. Kücük: „Die Teilnehmer sollen in die Rolle von Politikern, Wissenschaftlern und Vertretern religiöser Organisationen schlüpfen. Konkret geht es in dem Planspiel um den Lehrplan an Schulen. Wie soll im Unterricht die Rolle der Muslime in Deutschland behandelt werden? Auch allgemeine Fragen fließen da mit ein: Wer entscheidet überhaupt, was in der Schule gelehrt wird? Was ist „die deutsche Identität“?“

Ob sie da wohl über die 1100 Jahre faschismusfreie Geschichte Deutschlands und das Deutschland der Dichter und Denker plaudern?

Am 21. September gab es dieses Photo und ein merkwürdiges Statement zur Vorbereitung der Jungen Islam Konferenz durch unsere linke Journaille Daniel Bax (Inlandsredakteur der TAZ): „Seit dem 11. September hat sich der Diskurs so verändert, dass ein struktureller Rassismus zunehmend gegen Muslime wirkt. Aber die Leute sagen ‚Nein, wir machen nur Religionskritik.'“

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Das wird alles eines Tages aufhören. Und zwar entweder, weil die neuen Herren eine Islamkonferenz nicht mehr für nötig halten und eine Christenkonferenz aus Überzeugung ablehnen.
    Oder, weil wir doch noch die Kurve kriegen und dann ein System in Kauf nehmen müssen und werden, das diese Art Toleranz ebenfalls nicht gebrauchen kann.

    Ja begreifen es unsere Gutmenschen denn nicht, daß in jedem Fall die Radikalisierung droht? Entweder wir oder sie. Aber den moderaten Weg dazwischen wird es nicht geben, weil die Moslems ihn gar nicht wollen (und ich deshalb auch nicht mehr).

    Oder es wird eine Zeitlang einen europäischen Vielvölkerstaat geben, der so tut, als habe er ein Großreich unter Kontrolle. Und in Wirklichkeit gibt es lauter autonome und konkurrierende Teilstaaten mit unterschiedlichen Rechtssystemen. Im Kalifat NRW beispielsweise die Scharia. Wer es nicht für möglich hält, möge sich mal mit dem Ende des Römischen Kaiserreiches auseinandersetzen.

  2. Mit einem schneeweißen Kopftuch betrat die Muslima Eyyuba Cevirici, 21, am Sonnabendmorgen den Kaisersaal des Hamburger Rathauses…

    …habe schon statt Kaisersaal Kreissaal gelesen. So ist mans ja von den Fachkräften(TM) gewohnt. Btw. warum gibt es eigentlich keine Statistiken, wie sehr die Mohammedaner prozentual unseren Ingenieurs- Mediziner-, Physiker- oder Mathematikermangel wett machen?

  3. Ich bin Hamburger, und ich schäme mich dafür wie unsere Politiker meine Stadt an die muslimischen Horden verschenken.

  4. …die Situation muslimischer Jugendlicher in Deutschland…

    Mitten im „bunten“ Schland eine Parallelgesellschaft…

    München – Wenn sie sich abends aus ihrem weißen Kittel schält, ihren fünf türkischen Sprechstundenhilfen guten Abend wünscht und hinaustritt auf die heruntergekommene Einkaufsmeile des Großstadtvororts, in dem ihre Praxis liegt, dann überkommt sie eine zähe, würgende Erschöpfung. Sie mag nichts mehr essen, obwohl sie den ganzen Tag kaum gegessen hat, mag nur noch nach Hause aufs Land, zur eigenen Familie. Denn jeden Abend zählt Selmin Kundrun mit müdem Geist die Wunden und Narben, die sie gesehen hat, geht noch einmal seelische und körperliche Leiden durch, die ihre Patienten in ihre Praxis tragen. Der Grund ihres Kummers: „Mehr als 50 Prozent der türkischen Frauen, die zu mir in Behandlung kommen”, sagt die Allgemeinärztin, „haben Gewalt erlebt. Und fast alle Kinder auch.”

    Selmin Kundrun aber weiß, dass das in der türkisch-muslimischen Kultur ganz anders ist: Was in der Familie passiert, ist tabu. Und wehe, einer rührt daran, wehe.

    Die Aufzählung des Grauens, die Selmin Kundrun bereithält, ist schwer zu ertragen. Und schwer wiederzugeben ist dieser Negativausschnitt aus einer in Deutschland existierenden Parallelwelt auch.

    Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll.

    Just an diesem Morgen war ihre erste Patientin ein junges kurdisches Mädchen, das nach der Hochzeitsnacht ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Diagnose: Scheidenriss. Man behandelte sie, schickte sie heim. Wenige Stunden später erlitt das Mädchen einen Kreislaufkollaps. Die Familie brachte sie zur Frau Doktor in die Praxis. „Einen Scheidenriss erleidet man durch massive Gewaltanwendung, das passiert nicht einfach so. Aber keiner der Ärzte im Krankenhaus hat nachgefragt, die junge Ehefrau schweigt, und die Familie blockt. Was soll ich tun? Ich behandele sie – und schicke sie nach Hause.”

    Wie können Mädchen, die scheinbar in dieser Gesellschaft angekommen sind, „nichts dabei finden, wenn ihr Vater sie mit Gürtel oder Stock schlägt? Wie können sie sagen: Der darf das, das ist doch mein Vater”? Wie, fragt sie weiter, kann es sein, dass eine 25-jährige Importbraut, deren Mann im Gefängnis sitzt, von der Familie des Mannes eingesperrt und von seinen Brüdern regelmäßig missbraucht wird? „Als die Frau nach vier Jahren des Missbrauchs zu mir gebracht wurde, war ihr Anus so zerstört, dass sie inkontinent war. Sie sagte: ,Ich dachte, die dürfen das.‘”

    http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

    Selbstverständlich ist diese Thema Tabu.

  5. wie sagte der big boss von der islam-konferenz noch

    islam bekämpft man am bestem mit islam

    also bekämpfen wir den nationalstaat am besten mit mehr nationalstaat

  6. AUCH HAMBURG GEHT BALD VOR DIE HUNDE!

    Olaf Scholz (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister, sagte als Schirmherr zum Auftakt der Veranstaltung:

    “Wir alle sind Hamburg, ganz unabhängig von der Religion – AUSSER CHRISTENTUM – der wir anhängen oder einer Anschauung, die uns auf Religion verzichten lässt.

    Der Islam ist längst in unserer Stadt angekommen, DAS FREUT MICH. Hamburg ist eine Ankunftsstadt. Jeder darf seine Religion – OB SCIENTOLOGY, SATANISTEN ODER KANNIBALEN – mitbringen.”

    Entschieden wandte sich Scholz gegen den Terror der Milizen des Islamischen Staates (IS).

    “Wir blicken in einen Abgrund von Gewalt.” Sie würden sich zu unrecht auf den Islam berufen, DENN DIE HASS- UND KRIEGSSEITEN IM KORAN HABE ER EIGENHÄNDIG HERAUSGERISSEN – darin sei sich der Bürgermeister mit den muslimischen Verbänden einig.

    (VERBESSERUNGEN DURCH MICH)
    😀

  7. Vielfalt und Islam sind ja ein Widerspruch in sich. Statt sinnlos Zeit in absurden „Planspielen“ der organisierten Islam-PR zu verlieren, sei allen „jungen Leuten“ und den geneigten PI-Lesern (als Multiplikatoren) folgende Lektüre empfohlen:

    Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam: Vom Dschihad zum Schutzvertrag – 7. bis 20. Jahrhundert Taschenbuch – 1. März 2005
    von Bat Ye’Or (Autor), Heribert Busse (Vorwort), Kurt Maier (Übersetzer)

    Die in Ägypten geborene Autorin und seit 1959 britische Staatsbürgerin machte durch eine Reihe fundierter Bücher und Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Islam auf sich aufmerksam. Sie gilt als eine der besten Kenner auf diesem Gebiet. Professor Heribert Busse hat die Übersetzung inhaltlich überprüft. Das Buch gliedert sich in zwei große Teile: Die eine Hälfte schildert die historische Entwicklung seit der Entstehung des Islam bis in das 20. Jahrhundert, die andere Hälfte bringt als Beleg Quellentexte und Dokumente. Der Leser hat so die Möglichkeit sich einen Überblick über die Entwicklung zu verschaffen und gezielt Fragen zu vertiefen. Diese bemerkenswerte Veröffentlichung besitzt heute eine besondere Aktualität. In dem Buch wird die politische Bedeutung des Islam deutlich, seine Wertung erlaubt auch die aktuellen Entwicklungen besser zu beurteilen. An einer gründlichen Auseinandersetzung mit dem Islam kommen wir immer weniger vorbei, und deshalb ist es wichtig verlässliche Quellen zu Rate zu ziehen. Inhalt: Der vorislamische Orient; Die Zeit der Eroberungen; Der Dhimmi-Status: Die rechtliche Grundlage und die historischen Bedingungen; Die Islamisierung der eroberten Gebiete; Die Beziehungen zwischen den Dhimmi-Gemeinschaften; Von der Emanzipation zum Nationalismus (1820 –76); Die Nationalismen (1820-1919); Einige Aspekte des Wiederauflebens der Vergangenheit in der Neuzeit; Eigenschaften des Dhimmi-Status; Schlussbetrachtung; Quellentexte.

    Nach dieser Lektüre weiß jeder, um was es geht.

  8. Selbst in der hoffnungslosesten Irrenanstalt findet man mehr Verstand als in diesen Hamburger Islamableger. Es läßt sich nicht mehr nur mit Dummheit begründen, hier ist offensichtlicher Wille zur Destabilisierung der deutschen Gesellschaft vordergründig und eine Lügenmanipulation, wie sie dreister nicht mehr sein kann. Hier wird eine Noch-Minderheit hochgepuscht, damit sie ihre Machtgelüste noch breiter ausleben können, die Verdummung des Volkes über den Islam auf die Spitze getrieben und das linke Gesinnungspersonal aufpoliert, weil Hass und Schmarotzertum dem deutschen Volke am besten schaden. Bürgermeister, die dem Faschismus gleichgültig oder auch hofierend gegenüber standen, gab es schon 1933 reichlich!! Man reibt sich die Augen: jetzt schon wieder??

  9. Apropos Islam und Hamburg.

    Sehr zu empfehlen sind auch die Hamburger Lektionen, auch Die Logik des Grauens genannt.

    Der Filmemacher Romuald Karmakar zeigt Predigten des Imams Fazazi, den auch drei der Attentäter vom September 2001 kannten. Karmakar fügt nichts hinzu, der Text selbst ist zum Fürchten.

    http://www.arte.tv/de/hamburger-lektionen/1889400.html

    Hamburger Lektionen ist ein Dokumentarfilm von Romuald Karmakar aus dem Jahre 2006.

    Inhalt des Films sind Hasspredigten des Imams Mohammed Fazazi in der Al-Quds-Moschee in Hamburg.

    Im Januar 2000, in den letzten Tagen des Fastenmonats Ramadan, hielt Fazazi im Gebetsraum der Moschee mehrere so genannte Lektionen, bei denen die Anwesenden Fragen zu verschiedenen Aspekten des Lebens stellen konnten, die der Imam in einem islamischen Diskurs anhand der Scharia beantwortete. Diese Sitzungen wurden von einer unbekannten Person auf Video aufgenommen und in Buchhandlungen vertrieben. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington wurde bekannt, dass Fazazi Vertrauter von drei der vier Selbstmordpiloten war. Muhammad Fazazi wurde im Jahre 2003 in Spanien als Mitglied der Gruppe, die die Anschläge von Casablanca verübte, verhaftet und zu 30 Jahren Haft verurteilt. In Deutschland ist gegen ihn nie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

    Der Film lief bereits auf der Berlinale 2006, wo er im Zusammenhang mit dem damals aktuellen Karikaturenstreit als „Film zur Lage“ Beachtung fand. Dennoch war anderthalb Jahre kein Verleih bereit, den Film in deutschen Kinos zu zeigen. Jörg Lau, Redakteur der Zeit, vermutet, was der Film zeige, sei „unwillkommen, weil es bestehende Ängste vor dem Islam verstärken könnte“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Lektionen

  10. Auch die „Junge Islam Konferenz“ (JIK) wird bei der Bürgerschaftswahl im Februar 2015 der Hamburger AfD zusätzliche Wählerstimmen bescheren. 😀

  11. Es muß auch für den Gleichgültigsten und Schläfrigsten so offensichtlich werden, dass nur noch die AfD Wähler generiert und so das Parteienspektrum eine neue, notwendige Korrektur erhält. Deshalb, weiter so, SPD, zeigt eure häßliche Fratze mit Deutschenhass, Ausländerbevorzugung und landesweiten Schmarotzertum, das nichts, aber rein gar nichts zur Gesundung dieses Landes beiträgt.

  12. #11 Bonn

    Das Parteibuch der Sozen oder der CDU dient mittlerweile bekanntermaßen als Kompensation für alles oberhalb des Sonderschulabschlusses. Siehe die „braune Suppe“, die SPD-Fahimi oder der „Fresse“-Profalla von der CDU so abscheiden.
    Widerliches Geschnetz, wie Helge Schneider sagen würde.

  13. „Der Islam ist längst in unserer Stadt angekommen. Hamburg ist eine Ankunftsstadt. Jeder darf seine Religion mitbringen.”

    Nur Touristen sind in Hamburg,wenn sie Ferienwohnungen mieten, ganz unwillkommen.

    http://www.hamburg-wohnung.info

    Islamische Gymnasiasten in Hamburg können übrigens z.T. nicht einmal schreiben!!

  14. Immer schön voran mit dem Stealth Jihad!

    @QuercusRobur:
    Ich spüre leider bei mir auch eine totale Radikalisierung in Bezug auf JEDEN Moslem.
    Es geht einfach nicht mehr. Wenn man zuviel weiß, kann man nicht mehr „abstrahieren“.
    Wie soll ich wissen, welcher Moslem vielleicht doch moderat ist und welche nicht?
    Wie oft höre ich von angeblich integrierten Moslems, dass sie dann wenn es in ihren unmittelbaren Lebensraum geht doch sehr deutschfeindlich sind und sei es nur, dass sie sagen, ihre Tochter dürfe keinen deutschen Freund haben.
    Oder meine türkische Arbeitskollegin, die lieber auf ewig allein bleibt, weil ihre Eltern keinen deutschen Partner akzeptieren würden und sie sich eben fügt.
    Wo soll man da die Grenze ziehen?
    Alles, auch diese kleinen Ablehnungen unserer Nation zerstören unsere Nation.
    Und deswegen ist bei mir der Ofen aus in Bezug auf Moslems. In Bezug auf ALLE.
    Ich will sie einfach gar nicht mehr sehen.
    Ich verabscheue ihre ganze Kultur. Ihre Sprache, ihre Küche, ihre ganze Art. ALLES!!!

  15. Wie will man in einer Einwanderungsgesellschaft miteinander leben?

    Das kann ich dir sagen: in D als einem weltoffenen Land bist du willkommen, wenn du die Gesetze und Traditionen des Landes akzeptierst und respektierst, ehrlich versuchst deinen Lebensunterhalt zu verdienen.
    Dann kannst du – sofern du niemandem anderen damit auf den Wecker gehst – Mohammed oder wen auch immer so oft anbeten wie du willst!

    Das ist die Grundregeln, die für jeden in D gelten. Solltest du diese Regeln nicht beachten wollen, ab in einem hohen Bogen zurück nach Islamistan!

  16. Olaf Scholz ist ein Bilderberg-Vasall. Er führt ganz offensichtlich einen Plan aus. Als alter Verschwörungsfuzzi bleibt für mich bei Betrachtung der gesamtdeutschen und -europäischen Zustände zu Masseneinwanderung und Islamisierung: Das zwangsläufige Chaos und die Bürgerkriege müssen gewollt sein. Mehr traue ich mich nicht, als gesichert zu sehen. Aber so dämlich kann keine politische Führung eines einstmals aufgeklärten, kultivierten Kontinents sein. Oder ist es doch nur Dämlichkeit?

    Das Ganze wird definitiv in einem chaotischen Wahnsinn enden, wenn wir es so weiterlaufen lassen. Kann die AfD noch vernünftige Korrekturen machen oder wird sie mit schmutzigen Tricks versenkt werden, weil die Medienpropaganda nicht mehr wirkt gegen sie?

  17. Die Rede dürfte jedem Islamkritiker irgendwie bekannt vorkommen. Bei jedem der zitierten Sätze rollen sich einem die Fußnägel auf:

    Es geht uns bei der Jungen Islam Konferenz nicht darum, darüber aufzuklären, was der Islam ist

    Wer hätte das gedacht! Stattdessen erzählt man uns ja andauernd, was „der Islam“ angeblich nicht ist – nämlich alles, was daran zu kritisieren ist.

    – etwa was es mit den Fünf Säulen des Islams auf sich hat.

    Das wissen die Islamkritiker ohnehin bereits. Sie etwa dort http://maethor-islam.blogspot.de/2009/12/raddatz-rechtsstaat-und-scharia.html oder dort: http://nebeldeutsch.blogspot.de/2007/12/mazyeks-5-sulen-des-islams.html

    Es geht vielmehr darum, die Frage zu klären, welches Demokratie-Verständnis man hat. Wie will man in einer Einwanderungsgesellschaft miteinander leben? Wie handelt man am besten Kompromisse mit der größten religiösen Minderheit im Land aus?

    Welche Kompromisse? Wo und wann hätte sich die Islamlobby in diesem Land je kompromissbereit gezeigt? Es geht nur darum, Islam 1:1 auf Deutschland zu übertragen. Daher auch:

    Ich erhoffe mir jedenfalls, dass sich der Umgang miteinander normalisiert. Dass wir so angstbefreit wie möglich über Fragen wie den Neubau von Moscheen und das Kopftuch bei Lehrerinnen sprechen können.“

    Was für die Rednerin „normal“ ist, bedeutet für Deutschland zivilisatorischen Selbstmord. Jede Moschee, die nicht gebaut wird, jede Muslima, der das Kopftuch durch ein Gericht verboten wird, bedeutet einen kleinen Sieg für die kulturelle Moderne und die offene Gesellschaft. Völlig angstbefreit.

    Wie soll im Unterricht die Rolle der Muslime in Deutschland behandelt werden?

    Darf ich raten? Muslime haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut, Muslime zahlen künftig die Renten der Deutschen, Muslime sind eine Bereicherung…

    Auch allgemeine Fragen fließen da mit ein: Wer entscheidet überhaupt, was in der Schule gelehrt wird?

    Natürlich Muslime.

    Was ist „die deutsche Identität”?“

    Die deutsche Identität steht in Anführungszeichen, weil es sie ja angeblich gar nicht gibt. Das behaupten jedenfalls diejenigen, die eine islamische Identität um jeden Preis bewahren wollen und mit Klauen und Zähnen verteidigen. Diese Personen – hauptberufliche Moslems, Linke und Gutmenschen – sind nicht in der Lage, den inneren Widerspruch ihres Tuns zu erkennen.
    Die „junge Islamkonferenz“ ist genau so hirnverbrannt wie ihr erwachsenes Pendant.

  18. #13 lorbas (27. Sep 2014 23:45)
    Diese tips sind immer sehr wichtig, gerade auch für die vielen Neuleser. Gewisse „basics“ zum Islam kann man gar nicht oft genug hier bringen, und ich glaube, dass manche Leser das nützlich finden.
    Gruß nach Mittelhessen!

  19. Wie handelt man am besten Kompromisse mit der größten religiösen Minderheit im Land aus?

    Ich höre immer Kompromis … von welchem Kompromis soll den hier die Rede sein?

    Es gibt Gesetze, die jeder einzuhalten hat, ob nun Nicht-Moslem oder Moslem.

  20. Friedensangebot:

    Alle linke Frauen tragen zukünftig ohne Widerspruch zumindest Kopftuch und alle linke Männer schlagen ohne Widerspruch ihre linke Frauen dafür!

    Das wäre doch mal ein interkultureller Anfang zumindest!

    Ich bin dabei, welche blöde Tussi opfert sich?

  21. Lieber ex-Genosse ( ja, ich war mal in der SPD vor 30 Jahren )“König Olaf“ mit Deinen > 50%+ in Hamburg :

    Bitte mach‘ weiter so mit Deinem Islam-Meeting, schreibe bis zu 3 x penetrant „Hamburger“ ( aus Deiner Sicht ) Bürger an endlich Deutscher zu werden um den bei Migranten niemals akzeptierten deutschen Pass wie Sauerbier zu verteilen ( darin bist Du Spitze ! ), eröffne weiter mit Deinem absolut überforderten Sozialsenator, dem Pleitegeier Scheele ( „Hamburger Arbeit“, bfW ) weitere Asylantenheime und lass‘ die Kriminalität wachsen wie in der vor-Schill-Zeit als Du in letzter Minute versucht hast als Innensenator das Ruder rumzureissen was Dir aber nicht gelang.

    Ich muss jetzt weniger AfD – Wahlwerbung machen. Das erledigst Du für mich.

    Noch wat‘ : Der Islam ist aktuell , also in IS/IS – Zeiten, so beliebt wie Fußpilz. Selbst den GEZ – TV-Sender geht die Argumentation aus aber Sie ( ist besser, das „Sie“ ) machen unverdrossen weiter ganz im nachhaltigen Sinne des 11.Septembers, wo die schlimmsten Terroristen ja auch aus Hamburg kamen.

    Aber Ihr Freund Sozialsenator Scheele hat ja gesagt daß er auf den Sieg im Wahlkampf bzw. die absolute Mehrheit im Februar 2015 pfeift sondern sich lieber um „seine“ Flüchtlinge kümmern will.

    Das ist wirklich mal eine klare Ansage. Danke.

  22. Ich habe keine Vorurteile gegenüber dem Islam,

    sondern schon mein endgültiges Urteil auf Basis des Koran und den daraus hervorgehender Früchte und Früchtchen gefällt.

    Und das fällt nicht gut aus.

  23. Die Russen haben die Steilvorlage des Ethikrates in Bezug auf Inzest natürlich genutzt:
    https://www.youtube.com/watch?v=i3J7x4povlo

    Hat man in Russland zu Recht wieder ein Grund über die homoveganverschwurbelten Nachbarn im Westen die Köpfe zu schütteln und sich kaputt zu lachen, worüber hier diskutiert wird statt sich Gedanken zu machen, ob es in deutschen Haushalten im kommenden Winter kalt bleibt, weil man sich lieber von der EU angestachelt mit den Russen anlegen möchte.

  24. #33 Adra (28. Sep 2014 00:31)

    Wenn das alles hier so weiter geht, will ich mittlerweiler auch von den Russen befreit werden…

    Eine absolute Katastrophe, das ich das schreiben muss. 🙁

    Links und Rechts, Freund und Feind…

    Alles muss neu justiert werden!

  25. Was hier in Deutschland gerade passiert, das ist für mich eines der größten innerdeutschen/germanischen Verbrechen der Geschichte. All‘ unsere Werte und Traditionen, all die Dinge für die sich unsere Vorfahren eingesetzt und erkämpft haben (auch mit dem Leben) werden hier einfach so alle in die Mülltonne geworfen. Aus dem Land der Deutschen wird ein arabisch-türkischer islamischer Staat gemacht, in dem die „Ureinwohner“ (und auch andere nicht muslimische Migranten) keinerlei Rechte mehr haben und irgendwann nur noch Gast sind. Wollen wir so in 30-50 Jahren leben? Nur noch abgetrennt in irgendwelchen Gebieten, in denen wir noch Deutsch sprechen dürfen und unsere Traditionen und Werte gelten, während im ganzen Deutschland nur noch der Islam und die Scharia herrscht?
    Also ich will das nicht! Niemals!

  26. @ WSD

    Beim Islam haben es selbst Totalitarismen wie Marxismus und NS schwierig, in puncto globaler Grausamkeit mithalten zu können. Im religiös verbrämten Bereich wirken die Azteken-Kulte und der Kannibalismus in Ozeanien geradezu harmlos.

  27. #23 johann

    Danke für den Gruß. Versuche so oft es geht zu informieren, auch im privaten/beruflichen Umfeld. Die Zustimmung ist überwältigend. Die meisten Mitmenschen sehen es genauso wie wir.

  28. Keine Vorurteile über den Islam!

    Kai Diekmann

    Tja, dazu gehört es selbstverständlich auch, keine positiven Vorurteile über den Islam zu verbreiten, die der Islam dann erwartungsgemäss beim nächsten Ungläubigen-Pogrom wieder einmal mehr Lügen straft.

    Und ausserdem: Wie kann man in Deutschland noch Vorurteile haben?

    Hier ist doch kein Landstrich, wo man nicht mit Mohammedanern in Kontakt kommt, sogar im letzten Kaff laufen einem Forderasiaten und Kopftuchmädchen über den Weg und liegen uns Deutschen mit irgendeinem Islammist in den Ohren.

    Muschi-Minarett und Adhan hier, Halal da, Islamophobie hüben und Rasssisssmusss™ Nichtbevorzugung drüben.

    Islam, wo immer man hinkommt und demnach sind es keine Vorurteile, welche der Religion der Schlächter und Pogromisten früher oder später das Genick brechen werden, sondern reine Nachurteile anhand real getätiger Erfahrungen mit eben solchen Leuten von der JIK oder von der AIK oder vom ZDMaizeck oder vom Jungturkvölkischen Djihad-Kopftritt-Geschwader.

    Der Islam ist das Problem. Weltweit.

  29. […]Dass wir so angstbefreit wie möglich über Fragen wie den Neubau von Moscheen und das Kopftuch bei Lehrerinnen sprechen können.“

    kritische Fragen zu Themen wie z.B. Apostasie sind dann natürlich unerwüscht den wir Kuffar sollen uns gefälligst den Muslims anpassen, nicht wahr?

  30. Programmtip:
    Heute, 11.15-11.50 Phoenix

    Im Dialog

    Michael Krons mit Hamed Abdel-Samad

    Der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler und Autor Hamed Abdel-Samad sorgt mit seinen islamkritischen Thesen immer wieder für Aufsehen. In seinem neuen Buch weist er dem Islam faschistische Züge zu. In Ägypten wurde er deshalb mit einem muslimischen Rechtsgutachten belegt, das ihn zum Tode verurteilt. Seitdem benötigt der bekannte Islamkritiker ständigen Polizeischutz.

    Im Dialog mit Michael Krons spricht Hamed Abdel-Samad über den Islam in westlichen Demokratien und multikulturellen Gesellschaften; und rechnet mit der Religion ab, der er selbst angehört. Er zieht dabei Parallelen zwischen der Entstehung des europäischen Faschismus und dem islamischen Fundamentalismus, wie er von Taliban, Muslimbrüdern, und Salafisten praktiziert wird. Im Gespräch mit Michael Krons äußert er auch seine Einschätzung zu den ernüchternden Entwicklungen nach dem Arabischen Frühling und beantwortet die Frage, ob er an einen Arabischen Sommer glaube.

    Bekannt wurde Hamed Abdel-Samad unter anderem durch sein Buch „Der Untergang der islamischen Welt“, in dem er den Zerfall des Islams als politische und gesellschaftliche Idee prognostiziert. Bis Ende 2009 lehrte er am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München. 2010 wurde Abdel-Samad vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz berufen.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/845641

  31. Mein Gewissen sucht verzweifelt nach einer Parallele in der Geschichte, nieder geschrieben aus der Feder der angeblichen moralischen vierten Gestalt ….

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-20129352.html

    Zitat fürs Jahr 2015

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

    “Nur die Lügen brauchen die Stütze der Staatsgewalt – die Wahrheit steht von ganz alleine aufrecht!”

  32. Steinmeyer vor der UN

    Ich zitiere was zum Thema IS:

    (…)“Die Brutalität der Terroristen, die den Namen Gottes missbrauchten, schockiere, sagte Steinmeier – und schlug sogleich nachdenkliche Töne an: „Muss es uns nicht besonders beunruhigen, wenn die Prediger des Hasses junge Menschen in ihren Bann ziehen, die mitten in unseren eigenen Gesellschaften aufgewachsen sind?“ Weil dies so sei, müsse die Reaktion auf den Terror „über die unmittelbar notwendige humanitäre und militärische Antwort hinausgehen“.“(…)

    —–> Jaja, wieder mal sind die Deutschen schuld, dass diskriminierte und missverstandene Muslime aus Trotz zum Islamischen Staat beitreten und Ungläubige (lt. KLoran sind wir weniger Wert als ein Vieh) vergewaltigen, abschlachten, kreuzigen und köpfen. Alles nach den Spielregeln des friedvollen Mo.

    Und nicht die IS Anhänger sind die Täter, sondern ALLAH hob seinen stinkenden Finger und richtete über die Ungläubigen. Ach, was für ein gerechter Mann das doch ist. Jaja.

    ——————

    Dann kommt noch was zum Thema Ebola: „dass sich in unserem Land viele Freiwillige gemeldet haben und sagen: ‚Ich will dort hinfahren und will dort vor Ort helfen.'“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article132690395/Steinmeier-rechnet-vor-UN-mit-Russland-ab.html

    Tatsache? Hach, Was für ein gutmütiger Gutmensch!

  33. Pi und die Pi Gemeinschaft zeigen und zeigten über einen langen Zeitraum die 95% Versäumnisse eines dem Untergang geweihten kompetenten dementen Staates auf.

    Ich glaube es ist an der Zeit mindestens 5 % unserer Energie auf die Zeit nach der Grossen kompetenten Demenz zu widmen. Wie verhindert die nächste Generation das Idioten das Ruder ein wiederholtes mal durch demokratische Wahl-Idioten in die Hand nehmen? Was sind die Lehren und wie sollte die Zeit nach dem Idioten Zeitalter aussehen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Idiot

    Finis coronat opus

  34. #18 Adra: Wohltuend, mir aus dem Herz gesprochen !

    Ich sage es auch klar und deutlich: ich will keine Moslems mehr in meinem Land sehen, hören, riechen !

    Nur ein starker Nationalstaat, mit willensstarken Regenten an der Spitze, kann die Katastrophe aufhalten. Aber vorher muss der deutsche Michel aufwachen. Das wird er, wenn es seinem Wohlstand endgültig an den Kragen geht. Das dauert nicht mehr allzu lange.

  35. Die wollen über die Situation junger muslimischer Jugendlicher diskutieren.Pfui!Und was ist mit unseren Deutschen Jugendlichen?Wem interessieren die Deutschen Jungen und Mädel die islamisch verblödet wurden, und nach Syrien und Irak in den Islamischen Krieg fahren?Wem interessieren die Deutschen Kinder die an unseren Schulen durch den hohen Anteil an Türken/Araber,Deutsch mit türkischen und arabischen Akzent sprechen?Wem interessiert die Deutsche Sprache,die langsam verdrängt wird? Wer diskutiert über Anschläge auf unsere Kirchen? Wer diskutiert über die massenhaften Übergriffe durch Ausländer auf die Deutsche Bevölkerung? Wer diskutiert darüber, das so viele Moscheen in unserem Land gebaut werden? Wo sind die Konferenzen,die über die Deutschen diskutieren, die mehr als 10 Millionen Arbeitslose haben?

  36. Die alte Leider der Machthaber. Man darf ueber alles „diskutieren“, man darf nur nicht die gegenwaertigen Verhaeltnisse in Frage stellen und gar Aenderungen wollen. Oder anders gesagt, man darf alles sagen ausser die Machtverhaeltnisse in Frage stellen. Der Islam, alleine der Tuerkenblock ist schon seit langen massgebend fuer die Sitzverteilung in den sog. Parlamenten. Ohne Islam haette die SPD weitaus weniger Stimmen. Genau genommen und bei Beruecksichtigung der aktuellen Wahltrends ist die gegenwaertige sog. BundesRegierung eine Diktatur.

    Die SPD muss eine Ankunftspartei werden. Mind. 90% der Ankommenden muessen sofort in die Partei eintreten. Jeder Asylanwalt und jeder Menschenrechtsverein muessen da sofort professionelle Hilfestellung leisten. Der Parteieintritt muss so selbstverstaendlich sein wie der Gang zum Sozialamt, er gehoert zum Regelsatz. Die Migranten muessen in die Parteihaeuser. Es ist falsch Kirchen zu besetzen, Migranten muessen ran an die Legislative. Die Parteien brauchen junge und vor allen mehr Mitglieder. Das sind doch nur noch Clubs weisser grauer Fettsaecke mit schiefen Maul. Ich wuensche mir Tuerkisch als Parteisprache fuer die SPD. Ich wuensche mir Gebetsraeume und eine SPD-nahe Moschee.

    Sieht so ein weltoffener Orstverein aus?:

    http://florianpronold.de/?attachment_id=361

    oder so:

    http://www.spd-eckersdorf.de/index.php?nr=61914

    Das ist ja voll Hitlerjugend, wo ist denn die Vielfalt. In die Zeltlager gehoeren die Migranten mit hinein. Am Lagerfeuer muessen sich Ankommende gemeinsam austauschen und eine neue Gesellschaft ohne Rassismus bilden auf Grundlage der Toleranz. Es koennen doch nicht einfach Gebauede und Raeume der Gewerkschaften und Parteien leerstehen wenn es so viele Fluechtlinge gibt. Da gehoeren Migranten rein. Wer kommt um zu bleiben, der muss ganz selbstverstaendlich in eine linke Partei eintreten. Man braucht keine Staatsbuergerschaft fuer einen Parteieintritt. Wenn man kann kein Geld hat fuer die Mitgliedsbeitraege, dann beschliesst der Ortsverein eine Freistellung fuer Migranten die noch kein Einkomen haben. Man muss auch gar nicht gleich bezahlen. Wer eingetreten ist, der ist drin, da kann man nicht einfach so die Beitraege vollstrecken wenn sie nicht gleich gezahlt werden. Vor jeder Moschee gehoeren Infostaende hin mit Beitrittsformularen fuer die SPD und Gruene.

  37. „Hamburg ist eine Ankunftsstadt. Jeder darf seine Religion mitbringen.“

    Welchen Teil von „Nein!“ versteht er nicht? Verfassungsfeindliche Ideologien im Gepäck sind NICHT willkommen. Was ist das, „Friedliche Religion“-Aufkleber gegen Gutmenschgummipunkte, und/oder gegen Bares? Wer mit der Wache beauftragt am Einfallstor steht und trotzdem Feinde reinläßt, der ist ein Verräter und gehört gevierteilt.

  38. Bild veröffentlicht dazu auch gleich die Mult-Kulti-Wischi-Waschi-Studie über Türken in Deutschland.

    Alles was der polit-korrekte Bundesbürger zu glauben hat.

  39. Manchmal hielt ich ja einige Pi – Kommentare für überzogen (also im Kern richtig, aber eben übertrieben).

    Heute wurde ich eines besseren belehrt.
    War mal wieder zu Besuch bei meinen Eltern in Hamburg. Habe mich mit ein paar alten Freunden getroffen, und am Ende gingen wir noch etwas durch die Stadt. Station Reeperbahn warteten wir dann auf die Bahn. Irgendwann kam ein farbiger Mitbürger vorbei und ging am Gleis längs. Ein Araber hat ihn massiv beleidigt und geschubst. Er – und das war nicht klug – schlug dann den Araber. Tja, Problem des „Farbigen“: Es kamen 5 weitere Araber hinzu und es gab ein schönes 6:1…

    Gerufene Polizei kam natürlich als alles vorbei war, und alles was sie tun konnte war den Zug für 20 Minuten festzuhalten, ein paar Mal die Täter suchend auf und ab zu laufen und keinen zu finden -.-

  40. Ich habe ein Problem mit diesen „verkopftuchten und verkutteten Wesen“ eines anderen Erdteils und wenn sie ihren Islam,Koran und ganzen Mohammed-Quatsch leben wollen,dann da bitte wo der ganze Allah-Blödsinn hingehört!
    Ich hoffe das die AfD richtig stark wird und hier mal Nadelstiche setzt um unser Land auf Kurs zu bringen.

  41. Ins Leben gerufen wurde die Konferenz von der Berliner Humboldt-Universität und der Stiftung Mercator, die das bundesweite Projekt bis 2016 mit rund zwei Millionen Euro fördert.

    Weshalb wundert es mich denn überhaupt nicht, dass einmal mehr die Mercator-Stiftung ihre Griffel drin hat. Wenn es um Multikulti und Islamisierung geht, sind diese sauberen Herrschaften immer ganz vorne dabei.

  42. Wenn Herr Scholz weiter so auf die Islam-Tonne haut, muss er sich nicht wundern, wenn er 2015 abgewählt wird.

  43. @ 47 esper media

    Unnötig,da es ein DANACH (i.S von lebenswert) definitiv nicht mehr geben wird . Der Untergang ist total -ohne jegliche Hoffnung auf Änderung!

  44. Kotz
    sehe gerade die wiederholunhg von buten und binen (bremen) 10-12 minderjährige und schon über 250!!! Straftaten KRANK

  45. “Wir blicken in einen Abgrund von Gewalt.”
    https://www.youtube.com/watch?v=6ZC-9rac0PE

    Genau so sieht es aus, Sie hochnäsiger, ignoranter Volkszertreter Olaf Scholz (SPD).

    Warum thematisieren Sie nicht endlich einmal die Gewalt, die von Muselmanen gegenüber den deutschen Bürgerninnen, den deutschen Bürgern, ausgeht?

    Ich vergaß, die im Video benannten ca. 3.700 deutschen Toten ausländischer Gewalt sind alles bedauerliche Einzelfälle, die nichts mit dem Islam zu tun haben.

  46. #30 WahrerSozialDemokrat (28. Sep 2014 00:22)

    Friedensangebot:

    Alle linke Frauen tragen zukünftig ohne Widerspruch zumindest Kopftuch und alle linke Männer schlagen ohne Widerspruch ihre linke Frauen dafür!

    Das wäre doch mal ein interkultureller Anfang zumindest!

    Ich bin dabei, welche blöde Tussi opfert sich?

    An sich eine gute Idee, aber die GrünInnen z. B. sind nur für sich selber für die Gleichstellung der Frau. D. h., sie wollen lieber keine Kinder, sondern Karriere machen, und die machen sie ja auch oft genug.

    Nun könnten sie ja mal ihre Macht dafür nutzen, für die Gleichstellung der moslemischen Frauen zu kämpfen (macht ja sonst schließlich keiner).

    Anstatt dessen lassen sie aber lieber zu, dass die Kopftuchträgerinnen von ihren Besitzern geschlagen, wie Sklavinnen gehalten werden und ein Kind nach dem anderen kriegen müssen. Aber nicht nur das: Darüber hinaus romantisieren sie den Islam auch noch. Crazy.

    Die Schicksale dieser unterdrückten Frauen geht den GrünInnen doch am Ar..h vorbei.

  47. Also eine weitere Jammer- und Klageveranstaltung der Surensöhne und -Töchter, wie schlimm doch die Musels in diesem Land diskriminiert und benachteiligt werden. EINFACH NUR ZUM KOTZEN! Schlimmer noch sind die Islamarschkriechenden Politiker!

  48. Diese (nach meinem Empfinden sehr hässlich aussehenden) neumodischen Aufpolsterungen der Köpftücher nehmen der Trägerin jegliche Indivualität. Da guckt ja fast nur noch die Nasenspitze heraus. Mit Vielfalt hat das nichts zu tun.

  49. Wie konnte es soweit kommen, dass sich der größte Abschaum aka „Volksvertreter“ dieses Gemeinwesen zur Beute für ihre perversen Ideologien machen konnte und dessen Vernichtung betreiben?

    Dahinter steckt System.

    Es ist die von den Besatzern betriebene Gehirnwäsche nach dem WW2 und die Umsetzung des Morgenthau-Plans mit heimischen Kollaborateuren, insbesondere dem Staats- und Parteifunk, die einen grenzenlosem Selbsthass allen Deutschen einredeten, der schon in der Schule beginnt.

    Ziel ist ein großeuropäisches Reich unter der Knute der ehemaligen „Siegermächte“, insbesondere Frankreich, das immer noch von einer napoleonischen Hegemonie Europas träumt.

    Genauso, wie Frankreich noch von einer „grande Nation“ träumen und nicht merken, dass sie längst absteigendes südeuropäisches 3.-Welt-Land sind, und wie das britische Empire, das gerade den Spiegel seiner „Zivilisation“ in Form von Rothenham vorgehalten bekommt, so soll Deutschland verkommen zu einem Protektorat unter der Knute „europäischer“ Polit-Kommissare und -Offiziere.

    Perverser und Menschen-verachtender geht es nicht mehr.

  50. EINS IST MAL KLAR ; Ich werde IMMER diese GROTTENSCHEUSSLICHEN Pinguine (in ihrem Gefängniss) als InvasionsBatterien u.ä und nicht als ECHTE Frauen sehen und EXTREM „unwohl“ fühlen (und muss meinen unwohlsein.. Magen suchen)!!!

    In der Schrift steht; die langen Haare sind der natürliche Schleier der Frau um ihre Ästethik zu unterstreichen! (Keine Haare keine!!! Frau) Punkt/AUS !!!

  51. …sich insbesondere mit den immer noch bestehenden Vorurteilen gegenüber Muslimen auseinandersetzen, …

    Da ist sie wieder: Die bei Korannazis und ihren Steigbügelhaltern sehr beliebte Verwechselung von „Vorurteilen“ sowohl mit Erfahrungen als auch fundiertem Wissen.

    Vorurteile – und zwar naiv, positive – haben die Steigbügelhalter. Bei diesen Naivlingen müssen die wahren Vorurteile über den Islam beseitigt werden. Sollten es keine Vorurteile sein, ist es Boshaftigkeit und antiabendländischer Rassismus.

  52. wieso gibt die SPD diesen bekopftuchten Lege- bzw. Kampfhennen denn überhaupt eine Plattform – ist Emanzipation bei der SPD nicht mehr drin? Man sollte der SPD nahelegen, sich umzubenennen, denn das D steht schon lange nicht mehr für die Interessen Deutschlands. Ganz schön clever Wahlplakate in türkisch aufzustellen, aber jetzt sollten vermehrt auch arabische aufgestellt werden. Man bedenke, aus 1000 sog. libanesisch/palästinensichen Flüchtlingen ohne Ausweisungsmöglichkeit in Berlin sind innerhalb von ein bis zwei Generationen jetzt ca. 25.000 geworden (Tendenz steigend, Reproduktionsraten von über 10 pro Legehenne), die sehr arbeitsintensiv von Polizei und Sozialamt betreut werden müssen, aber dank der SPD die deutsche Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen bekommen und dadurch der „Familiennachzug“ immer reizvoller wird bzw. immer mehr Deutsche ihre liebenswerte Kultur und deren Transfergelder deren Wirtschaft beflügelt (man erinnere sich an die mehrköpfige DEUTSCHE Familie, deren Tod im letzten Gazakrieg zu beklagen war). Da lohnt sich das Wählerfischen ganz besonders, zumal ja auch die ganz lieben und toleranten moslemischen Flüchtlinge des vorderen Orients viel lieber aufgenommen werden, als die mit dem Tode bedrohten Christen

  53. Zum Thema:

    Für diese Veranstaltung hatte die „Grüne Jugend Hamburg“ auf deren Facebookauftritt massiv geworben. Islam sei Frieden!!

    Die „Junge Alternative Hamburg“ hatte das kritisiert. Herausgekommen ist diese grüne Pressemeldung:

    http://gruenejugendhamburg.de/2014/08/14/gjhh-fordert-afd-auf-sich-von-ihrem-jugendverband-zu-distanzieren/

    und dieser eigentümliche Artikel: http://www.gruen-ist-lila.de/2014/08/15/mit-einem-herzchen-ins-mark-der-afd/

    Die „Junge Alternative HH“ auf Facebook freut sich über Daumen nach oben: https://www.facebook.com/jungealternativehh?fref=ts

  54. #6 lorbas (27. Sep 2014 23:23)

    „Mitten im “bunten” Schland eine Parallelgesellschaft…“

    „Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen.“

    Angesichts der Horrorberichte der Ärztin über die türkische Parallelgesellschaft überkommt mich das Grauen, wenn ich an die Empfehlungen des Ethikrates bezüglich Inzest zwischen Geschwistern denke!

  55. …………..gar nicht die politische Ideologie Islam, wie es eigentlich nötig wäre : „Das Thema Islam ist bei uns ganz viel mit Angst, Vorurteilen und Stereotypen verbunden. Umfragen zeigen, dass jeder zweite Deutsche Angst vor dem Islam hat und dass mehr als 90 Prozent den Islam mit der Unterdrückung von Frauen verbinden…“
    —————————————————-

    Tja, Ihr Moslems, woher kommt diese Angst?: Ich meinerseits möchte nämlich meinen Kopf so lange wie möglich behalten, und ihn nicht rollen sehen wie auf den Islam-Videos. Auch möchte ich mir mein Gesicht möglichst nicht zertreten lassen wie es ja in DE so oft passiert. Da erhöhen meine Vorurteile meine Überlebenschancen!

  56. Dort sollen vier Tage lang 40 junge Leute – wie soll es anders sein – über die Situation muslimischer Jugendlicher in Deutschland diskutieren und sich insbesondere mit den immer noch bestehenden Vorurteilen gegenüber Muslimen auseinandersetzen, damit die Einfalt sich noch besser entfalten kann.

    Nur mal zur Klarstellung:

    Von Vorurteilen kann wohl keine Rede sein. Jeder kriegt mit, was in den Schulen abläuft, in denen ein überwiegender Moslem-Anteil vertreten ist, was auf den Straßen passiert, die ewigen Forderungen und Schuldzuweisungen und das ewige Gejaule von Moslems, der Deutschen-Hass, die Unterdrückung der Frauen, die unter ihre Kopftücher geprügelt werden, die unerzogenen Moslem-Kinder usw. usw.

    Es handelt sich also nicht um Vorurteile, sondern um Urteile, die wir uns im Laufe der Zeit gebildet haben. Und das Gesamturteil lautet: Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  57. was haben die eigentlich in unserem Rathaus!!! zu suchen?

    Der Sitz der Hamburgischen Regierung.

    Gehts noch?

    Kann jeder Verein im Regierungssitz n Happening abhalten?
    Ich dachte bisher NEIN.

  58. Hilfe die Coneheads sind los ! Vorallendingen
    der blaue hat schon den richtigen herrschenden Blick.
    Unsere zukünftigen Herrscher.Bäh,ich muss kot…
    Aber wenn Michel drauf steht?

  59. In totalitären und kollektivistischen Ideologien wie der Islam zählt der Einzelne, das Individuum nichts. Dafür ist das Kollektiv, die Umma alles. Ein Heer einheitlich koranisch gehirngewaschener Kämpfer ohne eigene Meinung, ohne eigene Wünsche und ohne selbstbestimmtes Leben.
    Islam ist keine Vielfalt. Islam erträgt keine Vielfalt. Selbst voneinander abweichende islamische Ansichten bekämpfen sich bis aufs Blut.
    Und diese Ideologie der bedingungslosen Unterwerfung und Gleichschaltung wollen uns diese Lügner mit dem Slogan „Volle Vielfalt voraus!“ verkaufen….
    Dafür müsst Ihr schon früher aufstehen, liebe Kopftuchträger Innen…

  60. Auch ohne ISIS ist der Islam eine menschenfeindliche Lehre.

    Der Koran und die Bibel sind niemals, nicht in Ewigkeit, vereinbar.

    Der Gott des Koran und der Gott der Bibel sind nicht derselbe Gott – auch nicht wenn 1000de „christlicher“ Priester und Pfarrer das von den Kanzeln verkünden.

    2.Mose 3,15 Und Gott sprach weiter zu Mose:… JHWH (ausgesprochen als Jehovah, auch als Jahwe), der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation.

    Das zeigt zweierlei:

    1. Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs ist der Gott der Bibel.
    Nicht der Gott Abrahams und Ismaels!

    2. Der Name Gottes ist JHWH (Jehovah, Jahwe).
    Nicht und niemals Allah!

    Es gibt manches schwer Verständliche in der Bibel, aber eine Aussage ist unmißverständlich klar:

    Jakobus 1:17 Alle gute Gabe und alle vollkommene Gabe kommt von obenherab, von dem Vater des Lichts, bei welchem ist keine Veränderung noch Wechsel des Lichtes und der Finsternis.

    Der wahre allmächtige Gott ändert sich nicht, und ER kann nicht lügen, und ER ändert nicht seinen Namen.

  61. „Struktureller Rassismus“, was für ein pseudoakademisches Geschwafel! Was soll denn an Rassismus „strukturell“ sein?

  62. Ist das abschneiden von Köpfen auch „struktureller Rassismus „? Und seit wann ist der verbrecherische Islam eine “ Rasse “ ? Wenn dem so wäre, bin ich entschiedener „Rassist“. Dazu stehe ich denn auch. Was für hirnlose, weltfermde Dummschwätzer und Schwafler.MOSLEM:
    GO HOME.

  63. #59 Made in Germany West (28. Sep 2014 08:19)

    Wenn Herr Scholz weiter so auf die Islam-Tonne haut, muss er sich nicht wundern, wenn er 2015 abgewählt wird.

    —————————————

    So etwas sollte man schon 2014 aus dem Amt jagen.

Comments are closed.